Kyōto Animation

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • Das Animationsstudio Kyōto Animation wurde im Jahre 1981 von Yōko Hatta gegründet, welche zuvor im Studio Mushi Production arbeitete und dort Erfahrung sammeln konnte. Das seit 1999 als Aktiengesellschaft eingetragene Unternehmen, welches ebenfalls das Animationsstudio Animation Do besitzt, umfasst im Moment 129 Mitarbeiter.
    Neben den eigens veröffentlichten Animeserien arbeitete Kyōto Animation ebenfalls bei Produkten externer Firmen mit, so wurden die Produktionen von zum Beispiel Inu Yasha oder Kiddy Grade unterstützt.
    Zu den bekanntesten Anime des Studios gehören wahrscheinlich Clannad und die Haruhi Suzumiya-Reihe, welche mit einer Bewertung von 9,09 (Clannad: After Story) und 8,84 (The Disappearance of Haruhi Suzumiya) Platz 9 und 21 des Portals myanimelist.net einnehmen und zu ihrer Zeit Maßstäbe setzten.


    Was macht Kyōto Animation so besonders?

    Normalerweise ist ein Studio, wie Madhouse oder Bones, für die Qualität des Produkts nicht allein verantwortlich. Was Kyōto Animation im Vergleich zu anderen Studios besonders macht, ist die Tatsache, dass (beinahe) die gesamte Arbeit rund um den Anime in den eigenen Reihen vollzogen wird, während sonst oft Dritte für bestimmte Aufgaben hinzugezogen werden.
    Angenommen, ein Studio engagiert außenstehende Animatoren für einen bestimmten Anime. So kann es vorkommen, dass diese Animatoren mit mehreren Serien gleichzeitig beschäftigt sind, wodurch die Fertigstellung des Produkts verzögert wird oder die Qualität sinkt. Kyōto Animation hat dieses Problem nicht, alle Animatoren, die benötigt werden, sind bereits im hauseigenen Studio angestellt.
    Doch das ist noch nicht alles: Kyōto Animation hat sogar eine eigene Schule für Animatoren! Gleichzeitig werden ab 2009 jährlich die besten original novels und Mangas mit dem Kyōto Animation Award ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung ist die Chance gegeben, dass das eigene Produkt als Anime adaptiert und umgesetzt wird. Beispiele für Anime, die auf diesem Weg entstanden sind, sind Love, Chunibyo & Other Delusions, Free!, und Beyond the Boundary (Kyōkai no Kanata). So kommt es immer häufiger dazu, dass Produkte aus den eigenen Reihen animiert werden, die Abhängigkeit von Dritten sinkt also immer weiter. (Der Grund der Insolvenz, welche 2015 von Studio Manglobe angemeldet wurde, hätte KyōAni nicht passieren können: Das Studio hatte nicht genug Projekte, an denen es arbeiten konnte.)
    Das führt ebenfalls dazu, dass verschiedene Parteien, welche zur Umsetzung eines Anime beitragen (zum Beispiel Regisseur, Autor oder Animator), dadurch, dass sie im gleichen Haus arbeiten, die Möglichkeit haben, wesentlich einfacher und näher zusammenzuarbeiten.
    Eine weitere Besonderheit ist die Bezahlung: Während beteiligte Personen normalerweise mit einer Provision bezahlt werden, haben Angestellte von Kyōto Animation ein festes Gehalt. Das ermöglicht das Investieren von mehr Zeit in die Umsetzung des Produkts, während per Provision bezahlte Angestellte eher den Abschluss des Projekts vor Augen haben werden, immerhin erhalten sie nur für den fertigen Anime Geld.


    Ich denke, dass das Studio Kyōto Animation durch seine unterschiedliche Herangehensweise an die Produktion von Anime herausragend ist. Es wirkt wesentlich unabhängiger als andere Studios und hebt sich ebenfalls durch einen sehr viel höheren Jahresumsatz ab. Obwohl es auch hier noch vorkommt, dass fremde Werke adaptiert werden, hoffe ich, dass es anderen Studios ebenfalls möglich wird, diesen unabhängigeren Weg einzuschlagen.


    Nennenswerte Animeproduktionen





    Diese Liste enthält den Großteil der produzierten Anime von Kyōto Animation, eine ausführlichere Liste inklusive Web-Animationen findet ihr in der englischen Wikipedia.


    Bei den veröffentlichten Serien fällt der Hang zum Slice of Life-Genre auf, fast alle Serien spielen in der Gegenwart. Es kommt zwar vor, dass übernatürliche Elemente (Beispiel: Kyōkai no Kanata, Clannad) mit eingebracht werden, KyōAni lässt es sich aber nicht nehmen, diese mit Alltagselementen zu verbinden.


    Ein paar Fragen zur Diskussionsanregung

    • Ist euch Kyōto Animation namentlich bekannt?
    • Wusstet ihr von der unabhängigeren Produktionsart Bescheid? Was haltet ihr davon?
    • Welche Anime des Studios habt ihr gesehen?
    • Welche der Serien ist euer Favorit?
    • Was gefällt euch an den Anime des Studios, bzw. was gefällt euch nicht?
    • Gibt es eine Animeumsetzung, die ihr gerne von dem Studio sehen würdet?
  • Ist euch Kyoto Animation namentlich bekannt?
    Ja, und hat für mich prinzipiell auch einen guten Ruf. Allerdings hat es für mich einen faden Beigeschmack, da ich einen ihrer Anime gar nicht ausstehen kann, aber dazu weiter unten mehr.


    Wusstet ihr von der unabhängigeren Produktionsart Bescheid? Was haltet ihr davon?
    Nein, wusste ich noch nicht. Hört sich natürlich alles sehr gut an, aber wenn ich ehrlich bin ist mir das im Endeffekt ziemlich egal, solange das Produkt gut wird^^ Trotzdem sehr interessant dies einmal zu erfahren.


    Welche Anime des Studios habt ihr gesehen?
    Clannad & Clannad AS :blerg:
    K-On 1 & 2 + Film
    Suzumiya Haruhi Staffel 1 & 2 + Film


    Welche der Serien ist euer Favorit?
    Als erstes möchte ich einmal klarstellen, dass Clannad der Anime ist, den ich am meisten hasse. Ich habe ihn nur geschaut, weil er mir von mehreren Leuten empfohlen wurde und überall gute Reviews hatte. Ich pack mal sicherheitshalber alles in einen Spoiler, auch wenn nur das Ende von After Story gespoilert wird.


    So, genug über Clannad gelästert, ich glaube man merkt wie sehr ich diesen Anime hasse. Er ist nicht von Story oder Animationsqualität das allerschlechteste was es gibt, aber ich habe einfach diesen (teilweise auch unbegründeten) Hass darauf...


    Aber ich schweife vom Thema ab. Generell habe ich nichts gegen die Anime von KyoAni. K-On war sehr gut (Auch wenn ich das vorher nicht erwartet hätte, da moe normalerweise nicht mein Ding ist) und habe ich mit 7/10 bzw. 8/10 (Film) bewertet.
    Ich weiß nicht genau, was ich von Suzumiya Haruhi halten soll. Erste Staffel hat mir ganz gut gefallen (7/10), wenn auch nicht überragend. Staffel 2 war nicht ganz so gut (6/10), was auch an den "Endless Eigth" liegt. Der Film "The Disappearance of Haruhi Suzumiya" allerdings war Top (8.5/10) und ist vermutlich mein liebster Anime von KyoAni, auch wenn ich als komplette Serie K-On mehr mag.


    Was gefällt euch an den Anime des Studios, bzw. was gefällt euch nicht?
    Die Qualität gefällt mir sehr gut, mehr fällt mir irgendwie nicht ein. Ist aber auch sehr allgemein und weitläufig gemeint, soll nicht heißen, dass ich das Studio nicht gut finde.
    Weniger gut gefällt mir das Genre der meisten Anime. Es ist keinerlei Seinen o.ä. und dementsprechend auch eher nichts für junge Männer wie mich.


    Gibt es eine Animeumsetzung, die ihr gerne von dem Studio sehen würdet?
    Sie sollten definitiv mehr Anime produzieren, man sieht ja schon an der recht kurzen Liste, dass sie nicht viel produziert haben. Gefühlt behaupte ich mal 1-2 Anime pro Jahr. Was genau sie umsetzen sollten mir aber eigentlich egal. Eine Fortsetzung von K-On oder Haruhi würde ich sofort gucken. ("K-On Highschool", wie geil wäre das denn :D Und mehr Mio & Azunyan kann nie schaden)

  • Okay, dann blubber ich auch mal hierzu ;)


    Erst einmal kann ich mir eine Sache nicht verkneifen @Jimboom:


    Es ist keinerlei Seinen o.ä. und dementsprechend auch eher nichts für junge Männer wie mich.

    Ähm, ja, tatsächlich ist vieles von ihnen durchaus Seinen, halt nur nicht das Seinen, dass du magst (aka "Actionlastiges Seinen"), sondern das "Jungs, die niedliche Mädchen anschauen wollen um dabei zu fantasieren, dass es ihre Freundinnen wären" Seinen. Die meisten der KyoAni Shows schlagen eben genau in das Genre (und Free halt in das gegengenre für Mädels)...


    Und genau deswegen mag ich KyoAni absolut nicht. Die Shows sind einfach nur Pandering an eine bestimmte Zielgruppe mit teilweise enorm sexistischen Stereotypen - eben die moe waifu Archetypen. Aka Mädchen, die wirklich vorrangig ruhig sind und größtenteils niedlich sind und eben auch oftmals diesen "Housewife" Stereotypen entsprechen. Natürlich mit genug unterschied, als dass Serien wie K-On ein paar unterschiedliche Stereotypen ansprechen können - aber bei weitem alle etwa gleich sexistisch. *hüstel*


    Ansonsten bestechen die Serien in meinen Augen durch sehr stupides Slice of Life, das selbst in den Super-Natural Serien durchaus vorherrscht.


    Klar, die Serien mögen hübsch animiert sein und haben auch ein deutlich erkennbares Farbdesign, aber inhaltlich können sie in meinen Augen wenig begeistern und gehören für den extremen Sexismus auf jeden Fall auch deutlich kritisiert. Letzten Endes sind es einfach Fanservice Serien, selbst wenn der visuelle Fanservice mal mehr, mal weniger stark aufgedreht ist.

  • Das Studio hat mir bisher nichts gesagt, aber nun seh ich, dass die einen meiner Lieblingsanime aka Kyoukai no Kanata produziert haben. :heart:
    Den mag ich so gern, dass ich ihn mir letztens auf Englisch auf DVD geholt hab. Die Charaktere sind niedlich, die Bilder sind unglaublich toll und die Story sehr schön.


    Ansonsten mag ich von denen Free und Chuunibyou gerne.
    Ersteres ist eines der wenigen Ausnahmen an Sportanimes, die ich trotz zu viel Fanservice, mag und Zweiteres war tatsächlich süß und hat mich im Gegensatz zu vielen Animes, deren "Comedy" eher nur zum Schämen ist, zum Lachen gebracht.


    Dafür entsprechen die Animes des Studios eher nicht meinem Geschmack, zB. finde ich den Stil von Clanned und K-On furchtbar, und daher stehen daweil nur noch Hyoukai und weitere Free-Filme auf der To-watch-list.

  • und daher stehen daweil nur noch Hyoukai und weitere Free-Filme auf der To-watch-list.

    Schau dir Hyouka an, der ist echt cool! Hat absolut nix mit Clannad & Co. zu tun, sondern wirkt imo einfach frisch und unterhaltsam.


    Und was ist mit den Haruhi Suzumiya Anime? Der Film ist echt spitze, dafür muss man halt die 2 Staffeln der normalen Serie gesehen haben. Und mit Clannad haben die auch nix am Hut.^^

  • Kyoto Animation ist definitiv mein Lieblingsstudio, Gründe dafür finden sich auch schon bereits im Startbeitrag hier.
    Es gibt kein anderes Animationsstudio, das so wie sie seit Jahren eine solch hohe und vor allem beständige Animationsqualität liefert. Immer mehr Anime leiden unter starken Produktionsproblemen, so stark, dass Folgen sogar teils verschoben werden müssen. KyoAni hat damit keine Probleme. Der Grund dafür liegt ganz einfach in einer guten Organisation und der Tatsache, dass (fast) alle Animationen bei KyoAni selbst gemacht werden.
    Doch nicht nur die Animationen selbst sind von ausgezeichneter Qualität, auch die Photography-Abteilung (dort wo die Hintergründe mit den eigentlichen Animationen zusammengefügt werden, grob gesagt) des Studios ist hervorzuheben. Wenn es ums Postprocessing, dem nachträglichen Hinzufügen von Effekten, geht, ist wohl nur ufotable noch auf einem höheren Niveau. Auch hier ist natürlich von Vorteil, dass sowohl dies wie auch zum Großteil die Hintergründe und die Animationen von KyoAni selbst kommen, etwas, was ebenfalls in dem Ausmaß soweit ich weiß nur bei ufotable der Fall ist.


    Die Vorraussetzungen können aber noch so gut sein und ein Anime kann noch so schön aussehen, wenn die Regie schlecht ist, bringt das einem am Ende nichts. Doch glücklicherweise hat KyoAni Leute wie Naoko Yamada und Yasuhiro Takemoto, die mit zu den besten der Animeindustrie gehören. Und auch wenn selbst Yamada eigentlich noch so jung ist, dass man sich eigentlich nicht mal Sorgen machen bräuchte, für Nachwuchs ist trotzdem auch schon mal vorgesorgt. Ich freu mich schon jetzt auf den Moment, wenn Haruka Fujita ihre eigene Serie bekommt.
    Dabei holt sich KyoAni ihre Regisseure nicht wie viele andere Studios einfach vom freien Markt, nein, auch die sind fest bei KyoAni angestellt und werden dort sogar ausgebildet. Fast alle haben vorher bei KyoAni als Key Animatoren gearbeitet und wurden dann langsam an die Regisseur-Aufgaben herangeführt. Und durch die eigene Animatorenschule ist auch sichergestellt, dass einem die Animatoren nicht so schnell ausgehen.


    Die Unabhängigkeit des Studios ist ebenfalls einmalig, KyoAni ist nicht auf irgendwelche Aufträge angewiesen, die sie akzeptieren müssen, sondern sie können machen, was sie wollen. Und dies nicht nur hinsichtlich ihrer eigenen Werke, die für den KyoAni Award eingereicht wurde, mit Hibike! Euphonium haben sie gezeigt, dass sie auch fremde Werke selbst von sich aus adaptieren können und die Rechte beim Publisher der Vorlage selbst einkaufen, statt dass dieser mit im Produktionkomitee sitzt oder ein anderer Publisher die Rechte käuft. Dies ist etwas, was für Animestudios sehr ungewöhnlich ist. Kyoto Animation gehört zu den ganz ganz wenigen Animestudios, die im Produktionkomitte, was die Animes finanziert, häufiger auch die meisten Anteile haben und somit hinsichtlich des Animes sich auch von niemandem etwas vorschreiben lassen brauchen (oder zumindest nicht so viel wie andere Animestudios). Diese Unabhängigkeit sorgt aber auch gleichzeitig dafür, dass Fortsetzungen von bestimmten Serien wie Haruhi unwahrscheinlicher werden und wenn dann eher bei einem anderen Animestudio entstehen. Muss dich also eher enttäuschen wenn du dir da Hoffnungen auf eine Fortsetzung machst, @Jimboom . Bei K-On sieht es auch eher schlecht aus. Im Gegensatz zu Haruhi hat man da vielleicht einen etwas umgänglicheren Publisher, aber es sieht momentan nicht so aus, als hätte man großartig Intresse an einer Fortsetzung. Wenn die Regisseurin des Animes, Yamada, den unbedingt weitermachen möchte, würde sich sicherlich ein Weg finden lassen, aber auch das sieht momentan nicht danach aus.
    Oh, und momentan sieht es so aus, als würde KyoAni nur eine Richtung kennen, nach oben. Daher kann man sich durchaus Hoffnungen machen, dass sie genug wachsen werden, um auch etwas mehr Serien zu produzieren. Aber dies sollte keine Priorität haben, voreilig mehr Serien zu produzieren wäre mit das Schlimmste, was passieren kann, da es die Animationsqualität des Studios stark negativ beeinflussen würde.




    Aber genug über das Studio selbst geschrieben, ich sollte auch noch kurz zu den Animes selbst kommen. Von denen ist sicherlich momentan eindeutig Hibike! Euphonium mein Favorit, aber mit dem zumindest in Japan bereits erschienenen Koe no Katachi/A Silent Voice und der angekündigten Animeadaption von Violet Evergarden könnte diese Position ins Wanken geraten. Beides sind Titel von denen ich verdammt viel erwarte, da bei beiden auch von einer guten Vorlage ausgehe, etwas, was bisher bei KyoAni-Adaptionen nicht wirklich immer gegeben war. Bei Koe no Katachi haben mir bereits mehrere Mangaleser gesagt, dass die Story recht gut ist und Violet Evergarden hat bisher als einzigstes Werk innerhalb von sieben Jahren den Hauptpreis von KyoAnis Award erhalten, daher gehe ich auch da von einer guten Story aus, nur ein paar neue Infos zur Animeadaption währen mittlerweile mal angebracht.
    Zu Koe no Katachi/A Silent Voice kommt auch noch, dass die Regie des Films von Yamada stammt, die meine Lieblingsregisseurin bei KyoAni ist und auch zum Beispiel Hibike! Euphonium gemacht hat. Ich hoffe, dass Kaze sich dazu durchringt, den auch während ihrer Anime Night-Reihe (oder wie die Kinoevents von denen auch immer heißen) zu zeigen und zwar auch mit Untertiteln.



    Hm, bin mir eigentlich nicht sicher, ob es wirklich so ’ne gute Idee ist, auch noch was zum Beitrag von @Alaiya zu schreiben, aber bei einem solchen Beitrag, bei dem ich komplett anderer Meinung bin, muss ich einfach dazu was schreiben. Dabei kann ich ja auch gleich ein paar Gegenargumente für andere KyoAni-Kritiker liefern.
    Zuerst mal wäre anzumerken, dass fast 40% derjenigen, die K-On gesehen haben, weiblich, was nicht gerade dafür spricht einen Anime nur darauf zu reduzieren, dass er hauptsächlich weibliche Charakter hat, die Männer ansprechen sollen. Ich nehm einfach mal K-On als generelles Beispiel, weil das Studio hauptsächlich darauf reduziert wird. Ich meine, abgesehen davon, dass fast alle Animes des Studios starke Slice of Life-Elemente enthalten, was eine generelle Studio-Mentalität zu sein scheint, gibt es zwar jede Menge Unterschiede zwischen den einzelnen Serien, aber leider fällt dies den meisten Kritikern nicht wirklich auf oder es interessiert sie nicht.
    Natürlich wäre es lächerlich zu behaupten, dass nicht sehr viele Dinge in Animes deswegen existieren, um gerade Männer oder Frauen besonders anzusprechen. Jedoch dies gleich als sexistisch zu sehen, finde ich lächerlich übertrieben.


    Bleiben wir mal bei K-On als Beispiel und da es immer wieder zu Behauptungen kommt, dass K-On eben nur „Moe“ ist und deswegen nur „Otakus“ ansprechen soll, schreib ich hier einfach mal, was K-On meiner Meinung nach ist. In K-On geht es hauptsächlich um die Zeit in der Oberschule, es soll eine (idealisierte) angenehme Zeit darstellen, in die man sich hineinversetzen kann und die Nostalgie Gefühle hervorrufen. So handelt die Serie von Freundschaft, dem Spaß in einem Klub, der Leidenschaft zur Musik, aber auch teilweise dem Erwachsenwerden, dies alles in einer recht angenehmen und sehr aufgelockerten Atmosphäre. Der Grund, warum der Anime so gut ist, ist dabei Yamadas Regie, die die Charaktere in den Mittelpunkt stellt und ihnen Leben einhaucht.
    Dass die Charaktere dabei Stereotypen einnehmen, das will ich jetzt nicht wirklich bestreiten, aber dass sie nur das sind und keinerlei Tiefgründigkeit besitzen, das halte ich für schon sehr eng gesehen. Nicht, dass ich finde, dass K-Ons Charaktere tatsächlich nur Stereotypen sind, aber auch hier kann ich wieder darauf verweisen, dass KyoAni auch andere Animes gemacht hat und Hibike! Euphonium zum Beispiel hat meiner Meinung nach mit die am besten geschriebenen Charaktere in Animes überhaupt.


    Mit meinem K-On Beispiel hab nun ja auch schon genug beschrieben, warum ich auch die Aussage, dass KyoAni Serien einfach nur stupides Slice of Life und Fanservice sind, für nicht wirklich treffend halte und dies bei einem der Anime, die wohl mit am meisten in Richtung Slice of Life gehen.
    Ich kann verstehen, wenn man Slice of Life nicht wirklich mag, es stupide oder langweilig findet, und dementsprechend auch mit den Animes, die das Studio bisher gemacht hat, meist nicht wirklich viel anfangen kann, aber dies liegt dann eher am Genre und nicht an KyoAni.


    Zum Startpost von @Moeper hab ich auch noch eine Frage: Woher stammt die Mitarbeiterzahl? Ich habe dazu nur Zahlen von vor sieben Jahren gefunden, was etwas veraltet wäre. Da ich mich jedoch für KyoAni sehr interessiere, wären neuere Mitartbeiterzahlen recht interessant. Falls die Zahlen im Startbeitrag jedoch die alten sind, würde ich darum bitten, das Jahr hinzuzufügen, aus dem sie sind.

  • Ich erwarte noch viel von KyoAni, nachdem ich nun A Silent Voice gesehen habe. x3
    Bekannt dürfte KyoAni wahrscheinlich vor allem für die großartigen Animationen und seinen Stil sein (wenn man Lucky Star und Air mal ignoriert...).
    Ich mag Free und Chuunibyou, während Kyoukai no Kanata und Koe no Katachi nun zu meinen absoluten Lieblingsanimes dazugehören. Davon hab ich zwar viele, aber nicht jeder Anime schafft es dahin. :P  
    K-On spricht mich absolut nicht an, wie so manches andere, aber das muss es auch nicht.


    https://myanimelist.net/anime/…vergarden?q=violet%20ever
    Der Trailer sieht atemberaubend aus. Ich erwarte wirklich sehr viel davon. :heart:
    Ich hab das gerade erst gefunden, was für eine Schande. Ich glaube, ich hätte das vielleicht verpasst. Werde den Anime auf jeden Fall verfolgen und dann überlegen, ob ich mir ihn kaufe, wenn er mir sehr gefällt.


    @Alaiya
    Aus meiner Sicht sind Magical Girls aber noch eine Spur schlimmer, weil es ein "Cute girls doing cute magic" ist und man weder von kitschigen Herzchenattacken noch von anderem verschont wird, die magst du jedoch. Um ehrlich zu sein, kann ich dich hier nicht wirklich verstehen. ^^"
    Da ist auch der ganze Cast weiblich und die sehen meist aus, als wären sie noch kleine Kinder. Nur sind sie nicht an erwachsene Männer als Zielgruppe gerichtet, trotzdem find ich viele Magical Girls noch viel mehr moe, als manche Slice of Life-Serien, um ehrlich zu sein. Was es eben schlimmer macht sind die Zuckerlfarben, die Kostüme und die gesamte Aufmachung von Attacken etc... und naja, der ganze Cast ist weiblich. Aus meiner Sicht ist jedenfalls "cute girls doing cute magic" auf keinen Fall besser als "cute girls doing cute slice-of-life-things. ^^" Außerdem schauen nunmal genug erwachsene Männer Magical Girl-Serien, obwohl sie halt nicht die Zielgruppe sind, weil sie auf das moe darin stehen... was ich nicht verstehe. Trotzdem, nur weil sie nicht die ursprünglich angedachte Hauptzielgruppe sind, heißt es nicht, dass sie sich nicht selbst zu einer "wichtigen" Zielgruppe machen.


    Da könnte man natürlich argumentieren, dass Mirai aus Kyoukai no Kanata ebenfalls zu moe wäre. Ich empfinde sie aber eher als etwas glaubwürdiger, eher zurückhaltendes und tollpatschiges Mädel, das nicht wirklich für die Aufgabe geschaffen ist. Sie hat zumindest auch eine respektable Waffe, aka ihr eigenes Blut, das ein Schwert formt, und normale Alltagsklamotten in denen sie kämpft. XD Außerdem ist der Cast ausgeglichener und besteht nicht nur aus Mädels. Btw. hat die andere Frau, schlagmichtotichmerkmirnichtsovielenamen einen Speer und ist ziemlich kickass damit.


    Trotzdem muss ich zugeben, dass es etwas zu süß für den Fantasyanteil darin war und ich es vll. lieber von einem anderen Studio gesehen hätte. Ich weiß es nicht, da es nunmal jetzt von KyoAni übernommen worden ist und man nicht mit Sicherheit sagen kann, wie welches Studio mit welchem Material umgehen wird. Allerdings war es eben auch nicht zu aufdringlich.
    Im Trailer von Violet Evergarden sieht es auch nicht aufdringlich aus. Es ist einfach... schön? :love:


    Naja, davon abgesehen, sehen zB. der Junge in Chuunibyou, der Typ von Hyouka (muss ich immer noch sehen...) und Akihito etc. auch knuddelig aus. Das liegt einfach an KyoAnis Art Augen zu animieren. XD


    Zitat von Firebird97

    Doch nicht nur die Animationen selbst sind von ausgezeichneter Qualität, auch die Photography-Abteilung (dort wo die Hintergründe mit den eigentlichen Animationen zusammengefügt werden, grob gesagt) des Studios ist hervorzuheben. Wenn es ums Postprocessing, dem nachträglichen Hinzufügen von Effekten, geht, ist wohl nur ufotable noch auf einem höheren Niveau. Auch hier ist natürlich von Vorteil, dass sowohl dies wie auch zum Großteil die Hintergründe und die Animationen von KyoAni selbst kommen, etwas, was ebenfalls in dem Ausmaß soweit ich weiß nur bei ufotable der Fall ist.

    Wie meinst du "von KyoAni selbst kommen"?
    Ich mein, es gibt einige andere Studios mit tollen Animationen und bei Hintergründen muss ich sofort an drei Studios denken: CoMix Wave, Ghibli und Wit.
    Ich meine, KyoAni sieht auch gut aus und von ufotable weiß ich ehrlich gesagt grad nicht, was da alles von denen kam. Nur bei Tales of Zestiria weiß ich es genau.

  • Wie meinst du "von KyoAni selbst kommen"?Ich mein, es gibt einige andere Studios mit tollen Animationen und bei Hintergründen muss ich sofort an drei Studios denken: CoMix Wave, Ghibli und Wit.
    Ich meine, KyoAni sieht auch gut aus und von ufotable weiß ich ehrlich gesagt grad nicht, was da alles von denen kam. Nur bei Tales of Zestiria weiß ich es genau.

    Ah, sorry, dass ich jetzt erst darauf antworte, hatte es vorher irgendwie übersehen. Hm, ist jetzt auch schon etwas länger her, daher muss ich selbst etwas überlegen, wie ich das eigentlich meinte xD. Aber bei KyoAni werden halt alle Animationen selbst erstellt und keine anderen Studios oder Freelancer beauftragt. Dies ist bei anderen Studios nicht der Fall, die haben zwar auch teils eigene Animatoren, sind aber bei ihren Anime auch auf Freelancer oder die von anderen Studios angewiesen.


    Bei den Hintergründen beauftragt KyoAni zwar auch andere Studios, besitzt aber auch im Gegensatz zu den meisten normalen Animestudios auch eine eigene Abteilung dafür und mit Studio Blue ein kleines, südkoreanisches Tochterstudio, das da auch aushelfen kann. Sie machen also auch bei den Hintergründen vieles selbst, während andere Animestudios meist kleinere Substudios beauftragen, die speziell auf Hintergründe fixiert sind.


    Ähnliches gilt bei den digitalen Effekten, auch hier werden diese von KyoAnis eigener Abteilung erstellt, während andere Animestudios dies meist auslagern.


    Man kann also sagen, dass die Anime von KyoAni größtenteils, und beinahe alle wirklich wichtigen Dinge, von KyoAni selbst produziert werden. ufotable macht auch vieles selbst und hat ähnlich wie KyoAni auch eigene Abteilungen für Hintergründe oder digitale Effekte, sind aber dann doch im Gegensatz zu KyoAni nicht ganz so eigenständig und agieren vorallem mehr mit dem Rest der Animeindustrie.
    Hab es ja schon geschrieben, normalerweise beauftragen Animestudios häufig andere Animestudios, um ihnen zu helfen. Man findet die Namen vieler auf beiden Seiten, so auch ufotable. KyoAni bleibt schon seit einiger Zeit für sich selbst und arbeitet nur an eigenen Projekten.
    Das birgt neben dem, was ich ja bereits in meinem anderen Post im dritten Absatz angesprochen hab, natürlich auch gewisse Risiken, bringt aber auch eine gewisse Stabilität in KyoAnis Produktionen rein. Und diese Stabilität halte ich neben der Tatsache, dass KyoAni einfach verdammt viele talentierte Leute hat, die sie ja auch zum Teil selbst ausbilden, für den Grund, dass die Qualität von Projekten von Kyoto Animation, zumindest im Bereich der Serien und langfristige und stabile Sicht gesehen, die beste in der Animeindustrie ist.


    Dabei meine ich aber auch die allgemeine Gesamtqualität von KyoAni (und die der Animationen) im Produktionsbereich, also nicht die Story miteingerechnet. Bei den Hintergründen z.B. seh ich schon noch einige, die besser sind.


    Kann sein, dass ich mich jetzt auch hier und da im Vergleich zu meinem ersten Post wiederholt und etwas zu viel geschrieben hab, aber hoffe es ist jetzt besser verständlich.


    Ist zwar hier der KyoAni-Thread, aber ich denke, ich kann auch was zu den anderen Studios schreiben, die du genannt hast.
    Zuerst mal ist ein Vergleich zwischen Studios, die wie Ghibli und CoMix Wave hauptsächlich oder fast nur Filme machen, und einem Studio wie KyoAni, die zwar auch und sogar immer mehr Filme produzieren, aber trotzdem immer noch eher im Bereich von TV-Serien zu Hause sind, schwierig. Besonders Ghibli ist eine extreme Ausnahme, auch was das Budget anbelangt. Man kann aber sicherlich auch einige Parallelen zwischen dem Studio und KyoAni ziehen. Und natürlich ist Ghiblis Qualität beeindrucken, spielt aber halt auch von Anfang an in einer eigenen Liga.


    Von CoMix Wave kann man sicherlich sagen, dass es mit die besten, wenn nicht sogar die besten, Hintergründe hat, aber das war’s auch. Kimi no na wa. hat wahrscheinlich zwar nun auch gute Animationen, hab es selbst noch nicht gesehen, aber diese kommen wohl in erster Linie von Leuten, die nun Ghibli verlassen haben, nachdem das Studio quasi zugemacht hat eine Zeit lang. Die anderen Projekte von CoMix Wave waren auf Animationsebene eher schwach, soweit ich weiß.


    Studio Wit macht seine Hintergründe nicht selbst, sind aber auch so nie derart positiv aufgefallen, und was die Animationen angeht wird mir das Studio auch zu sehr gehypt. Ich würde nicht widersprechen, dass die Animationen des Studios mit zu den besten der Animeindustrie gehören, aber halt hauptsächlich nur am Anfang der Serie. Klar fast jedes Studio, außer halt KyoAni, baut mit der Länge einer Serie ab, aber bei Wit ist dieser Qualitätsabfall besonders drastisch. Insgesamt seh ich da sogar noch einige Studios, die Wit überlegen sind. Ich würde zwar schon noch sagen, dass es mit zu den besseren Studios gehört, aber es ist meiner Meinung nach eben nicht so gut, wie es oftmals dargestellt wird.


    ufotables Vorzüge hab ich ja bereits angesprochen, gerade ihre digitalen Effekte sind beeindruckend, besonders auch im Zusammenspiel mit den Hintergründen und Animationen. Es existiert ja auch in Anlehnung an Fate/stay night Unlimited Blade Works zu ufotable das Meme Unlimited Budget Works, was zwar dumm ist, da es scheinbar mittlerweile einige ernst genommen haben, aber dennoch die gute Qualität von dem Studio ausdrückt. Trotzdem liegt diese gute Qualität auch eher im digitalen Bereich, nicht ganz so sehr bei den Animationen.


    Ich denke, dass Problem von KyoAnis-Animationen ist auch, dass viele bei Animationen an irgendwelche spektakulären Actionszenen denken, am besten noch mit jeder Menge Effekten. Aber wenn man mal genauer auf die Charakteranimationen achtet, seh ich kein Studio im Bereich der Animeserien, das über mehrere Serien hinweg an KyoAni rankommt.

  • Kyoto Animation gehört zu meinen liebsten Studios. Vermutlich ist es sogar das Studio, welches ich am besten finde. Warum?
    Ich meine, mal im Ernst seht euch doch einfach die Liste an Meisterwerken an, die Kyoto Animation hervorgebracht hat.
    Clannad, Chunnibyo, Air, Haruhi, Hyouka, Koe no katachi, Lucky Star und zig weitere.

    Bekannt dürfte KyoAni wahrscheinlich vor allem für die großartigen Animationen und seinen Stil sein (wenn man Lucky Star und Air mal ignoriert...).

    :< Ich verstehen deine Aussage nicht, oder will sie nicht verstehen? Du sagst aufgrund der guten Animation und des Stils sind sie bekannt WENN man lucky star und Air ignoriert?!
    Lucky Star war ja mal so was von einzigartig in seinem Stil, da kann man nichts dagegen sagen. Immerhin war Lucky Star DER Anime, der dieses Kawaii Girls, die Kawaii Dinge tun salonfähig machte :'D Ohne Lucky Star hätten wir heute doch gar kein K-ON und ähnliches
    (ok, ist wahrscheinlich etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, aber ihr wisst was ich meine)
    Dazu kommt noch dieser Typ, welcher immer im Abspann angefangen hat zu singen xD Also wer die Genialität von Lucky Star nicht erkennt, dem kann ich auch nicht helfen :P  
    Und Air? Bei Air verstehe ich es, wenn die Meinungen auseinandergehen, aber ich weigere mich, Air als schlechte Animation abzustempeln.



    Als erstes möchte ich einmal klarstellen, dass Clannad der Anime ist, den ich am meisten hasse. Ich habe ihn nur geschaut, weil er mir von mehreren Leuten empfohlen wurde und überall gute Reviews hatte.

    Auch wenn Clannad mein persönlicher Lieblingsanime ist, akzeptiere ich deine Meinung. Es kann und muss nicht jedem gefallen und ich bin für jede andere Meinung dankbar (zumal normalerweise Ich es bin, der die andere Seite vertritt ;D)
    ABER ich muss doch ein paar Dinge klarstellen:
    Ersteinmal kann ich es verstehen, wenn Freunde von einem verlangen einen bestimmten Anime zu sehen, das erlebe ich häufig.
    Aber was ich nicht verstehe ist, wie man sich durch einen Anime quält, nur weil alle behaupten er sei so gut? (Ich würde mir auch niemals Attack on Titan geben, weil ich ihn einfach nicht geil finde. ENDE. Da können meine Freunde noch so weinen.)
    Klar man kann es versuchen und meistens braucht es ein paar Folgen, bis die Serien ihr volles Potenzial entfalten, aber ich würde niemals etwas ansehen, wenn es mich doch so offensichtlich langweilt/auf die Nerven geht.


    Trotzdem habe ich das alles geschaut, da es immer hieß dies würde sich für After Story lohnen.


    Da hast du wohl nicht richtig mit deinen Freunden kommuniziert. Ich hätte dir gleich sagen können, dass wenn dir Clannad nicht gefällt, dass du dann auch mit AS nicht glücklich wirst. Immerhin lieben die Leute Clannad, meistens wegen dem Ende und dafür hast du dich durch 50 Folgen gequält xD Respekt mein Freund.


    Das Ende, was angeblich so toll sein soll war für mich noch schlimmer als alles zuvor dagewesene.

    Gerade beim Ende von Clannad muss man sich selbst entscheiden was man möchte


    Die übernatürlichen Elemente waren vorher nur so spärlich vorhanden, dass so ein extremes Ende für mich lächerlich ist.

    Naja das Mädchen in der Spiegelwelt war nicht wirklich "spärlich". Das wurde einem praktisch in jede Folge aufs Auge gedrückt.
    Bei Clannad muss man halt ein bisschen zwischen den Zeilen lesen :grin:


    die weiblichen Charaktere waren alles autistische Kinder, die sich nicht ihrem Alter entsprechend benahmen(Allen voran Fuko, gefolgt von Nagisa)

    xD Ganz so hart muss man es nun wirklich nicht formulieren. Es ist immer noch ein Anime und da verhalten sich Charaktere nunmal nicht zwangsläufig wie in der echten Welt. Gerade bei Harem Anime, da will man ja seine Fantasie etwas beflügeln, deswegen werden die unterschiedlichsten Charaktertypen dargestellt, damit wirklich für jeden etwas dabei ist. Clannad hat das doch ganz gut hinbekommen. Die Charaktere sind, für ein Anime, ziemlich glaubwürdig.



    Zurück zum eigentlichen Thema:
    Gibt es eine Animeumsetzung, die ihr gerne von dem Studio sehen würdet?


    Citrus... Citrus startet im Januar im japanischen Fernsehen und ich hatte mir so sehr gewünscht, dass Kyoto Animation den Anime übernimmt. Jetzt ist es Studio Passione, von denen ich, soweit ich weiß, noch überhaupt nichts gesehn habe :<
    Immerhin sind zwei Animes von Studio Passione auf meiner "plan-to-watch" Liste: Rokka no Yuusha und Hinako Note.
    Naja ich gebe dem Studio eine faire Chance und hoffe der Anime wird trotzdem Top!

  • Ich habe letzt 2 gute Videos über die derzeit wohl bekannteste Mitarbeiterin von Kyoto Animation gesehen: Naoko Yamada.


    Naoko Yamada ist schon lange keine Unbekannte mehr, weshalb dieses Thema jetzt nichts wirklich neues ist. Ich fand die Videos nur einfach gut recherchiert und präsentiert, daher wollte ich sie mit euch teilen. :)



  • Zu Yamada kann ich auch noch diesen Artikel vom Sakuga Blog empfehlen. Allgemein recht informative und empfehlenswerte Seite, finde ich, besonders für Leute, die sich für so was interessieren. Zum Thema KyoAni gibt es z.B. von den letzten paar Artikeln auf Sakuga Blog auch noch einen zu Haruka Fujita und Akiko Takase und den ersten beiden Folgen von Violet Evergarden, spoilerfrei, da die Story nicht wirklich behandelt wird.

  • Ich nehm dieses Topic mal für die News:


    KyoAni brennt :sad:


    Das ist wirklich furchtbar, da es bisher einige Tote und Verletzte gibt.

    Was ist falsch mit der Menschheit, wtf.


    Zitat

    At least 13 people are feared dead and 38 injured in a suspected arson attack at an animation studio in the Japanese city of Kyoto Thursday, fire officials said.

  • Hab gelesen, dass inzwischen über 30 Tote bestätigt sind, darunter scheinbar auch der Regisseur von Kobayashi-san chi no Maid Dragon. Mich würde wirklich interessieren, was zur Hölle der Brandstifter für ein Motiv hatte. War das ein wütender Fan? So etwas ist so hirnrissig, jemanden zu verletzen oder gar zu töten, nur weil in irgendeiner Serie was nicht so gelaufen ist, wie man gern hätte. Naja, erstmal abwarten, ich will jetzt auch keine voreiligen Schlüsse ziehen, aber was auch immer das Motiv war, entschuldbar ist das so oder so nicht und der Typ gehört definitiv hinter Gitter.


    Btw hat Sentai Filmworks über gofundme eine Spendenkampagne gestartet, um KyoAni zu helfen, allerdings habe ich auf MAL ein paar Kommentare gelesen, in denen es hieß, dass anscheinend noch nicht sicher ist, ob KyoAni das Geld überhaupt annehmen kann/darf. Zumindest ist Sentai Filmworks seriös, man kann also davon ausgehen, dass die sich schon irgendwie drum kümmern werden, dass KyoAni mit dem gesammelten Geld dann wirklich auf die eine oder andere Weise geholfen wird. Wollte wenigstens mal drauf aufmerksam machen.

  • Ich muss zu meiner Schande tatsächlich gestehen, dass ich erst einmal nachschauen musste, welche Anime von Kyoto-Animation ich in meinem Leben bisher gesehen habe. Zeigt leider auch negativ auf, wie selten man die Firmen hinter den Anime kennt, falls sie nicht gerade absolute Newcomer mit einem Anime sind, der sehr erfolgreich/bekannt wird (Studio WiT mit Attack on Titan)


    Entsprechend überrascht war ich dann, als ich festgestellt hatte, welche großartigen Anime Kyoto-Animation bisher so herausgebracht hat. Unter anderem die Umsetzungen zu vielen der Visual Novels des Gamestudios Key (Air, Kanon, Clannad), wovon einer, Clannad, zu meinen Lieblings-Anime zählt.

    Aber auch viele weitere Werke wie K-On, Love, Chunibyo & Other Delusions oder Kyoukai no Kanata, welche ich mir schon seit längerem anschauen wollte, sowie Violet Evergarden, welcher mich sehr berührt hat, stammen aus diesem Studio.


    Da ich jetzt weiß, wie viele großartige Anime aus diesem Studio stammen, bin ich umso schockierter über diese Tat und die vielen Toten (Stand jetzt 30).

    Wir kennen noch leider kein Motiv des Täters, aber ich befürchte bereits, dass er wegen irgendeinem Anime "sauer" war und diese Wut (möglicherweise hat er auch eine psychische Störung, aber das wissen wir noch nicht) an unschuldigen Menschenleben ausgelassen, die nur ihrer Leidenschaft nachgegangen sind.

    Falls sich meine Vermutung als richtig herausstellen sollte (was ich nicht hoffe) dann wird das in Japan wieder einen sehr schlechten Ruf für die dortige Anime-Fangemeinde sorgen, ähnlich wie es damals mit dem "Otaku-Mörder" der Fall war

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Ich stell mir die Situation als Horrorszenario vor.

    Laut Guardian hat der Attentäter das Feuer nahe des Haupteingangs gelegt und das Feuer und der Rauch zogen in die oberen Stockwerke, aus denen es kein Entfliehen mehr gab. Aufgrund der großen Menge an Benzin, der schlechten Ventilation im Gebäude, den unzureichenden Sicherheitsmaßen und den Bergen an Papier, brannte das Gebäude wohl innerhalb kürzerster Zeit.


    https://www.google.at/amp/s/am…ack-kyoto-animation-japan


    Wenn man sich das vorstellt so, in den oberen Stockwerken von Feuer eingeschlossen zu sein, da wird einem schwummrig. x.x Stell dir vor, du gehst zur Kunstuni, wirst dann iwann bei einem Studio angestellt, arbeitest da und plötzlich stirbst du, weil ein Wahnsinniger Feuer legt, wtf, das hört sich so unrealistisch an. :confused:


    Zitat

    Btw hat Sentai Filmworks über gofundme eine Spendenkampagne gestartet, um KyoAni zu helfen, allerdings habe ich auf MAL ein paar Kommentare gelesen, in denen es hieß, dass anscheinend noch nicht sicher ist, ob KyoAni das Geld überhaupt annehmen kann/darf. Zumindest ist Sentai Filmworks seriös, man kann also davon ausgehen, dass die sich schon irgendwie drum kümmern werden, dass KyoAni mit dem gesammelten Geld dann wirklich auf die eine oder andere Weise geholfen wird. Wollte wenigstens mal drauf aufmerksam machen.

    Ja, ich auch, aber mit 10 € ist jetzt nicht viel verloren.

    Wenn sie es tatsächlich nicht dürften (weshalb auch immer), kann man das Geld immernoch den Verletzten und den Familien der Verstorbenen auszahlen zB. für Begräbnisse und vieles mehr, oder?


    Bloß die Sache ist: Man kann verlorene Talente nicht mit Geld kaufen.

    Aber ich finde die Aktion und den Zusammenhalt der Leute dennoch großartig. $616,175 von 18.500 Menschen!



    Arrior


    Da steckt viel Wahrheit dahinter. Wie wir alle wissen, ist KyoAni für so äußerst brutale Anime wie K-On, Clannad, Free, Tsurune, Chuunibyou und A Silent Voice etc. zuständig gewesen. All das gipfelt in dem Horroranime Beyond the Boundary und der kriegsverherrlichenden Geschichte von Violet Evergarden. Krank sowas, krank. Da kann man nicht normal sein, um sowas zu mögen.


    Das Lustige ist: Selbst wenn manche Animefans etwas weird sind, zumindest die meisten sind in der Hinsicht Cinnamon Rolls, denen Gewalt total fremd ist und die sich oft über Liebe, Freundschaft und Familien in ihren Stories freuen lol


    Ich persönlich finde KyoAni zwar gut (mit deren älteren Werken kann ich wegen des Stils gar nichts mit ihnen anfangen), aber sie machen keinen meiner Lieblingsanimes oder etwas, das mich auf lange Hinsicht begeistert.

    Das ist aber auch egal und die Animes sind nun wohl zurzeit die letzte Sorge des Studios.

  • Aber ich finde die Aktion und den Zusammenhalt der Leute dennoch großartig. $616,175 von 18.500 Menschen!

    Jetzt wurde sogar schon das gesetzte Ziel von 750000$ überschritten, und das nach nicht einmal einem halben Tag. Morgen werden es dann wahrscheinlich schon über eine Million sein.


    Ist wirklich ermutigend zu sehen, wie viel Anteilnahme es gibt und wie viele Menschen tatsächlich gewillt sind, einen Beitrag zu leisten. Ein Teil davon wird denke ich auf jeden Fall an die Angehörigen gehen, und auch etwaige Sorgen, dass KyoAni sich eventuell nicht mehr von diesem Schlag erholt, sollten durch diese große Unterstützung einigermaßen besänftigt werden können. Es ist auf jeden Fall ein Lichtblick.

  • ich war heut den halben Tag unter Schock deswegen. KyoAni ist mein Lieblingsstudio überhaupt, auch außerhalb von Anime; hab letztens noch erst ne Präsentation über sie gehalten zum Prompt "talk about something you're passionate about". abgesehen davon, dass mehrere ihrer Werke (Free!, Tsurune, Hibike! Euphonium, K-On!, Violet Evergarden ...) unter meinen absoluten Favoriten sind, machen sie vor allem was die Arbeitsbedingungen angeht so viel richtig, gerade im Vergleich zum Rest der Industrie. dass es ausgerechnet so ein Studio treffen musste, macht die ganze Sache noch tragischer - nicht, dass sie nicht auch schon tragisch genug ist.


    ich bin mir sicher, dass sich das Studio selbst erholen wird (sowohl durch die große Unterstützung von außen als auch aufgrund der Tatsache, dass es zumindest nicht ihr einziges Studio war), aber die Menschenleben, die verloren wurden, sind unersetzbar. die Vorstellung, in dem Feuer zu stecken, ist grauenvoll. anscheinend hat der Täter Benzin nicht nur durch das Gebäude, sondern auch auf Menschen gekippt. 33 Tote, und die sind wahrscheinlich alle qualvoll gestorben. und noch ist nicht klar, wer überhaupt unter den Toten ist (abgesehen davon, dass Ishihara, Ishidate & Yamada in Sicherheit sind)


    soweit ich von allen möglichen Seiten gehört habe (wobei nichts davon offiziell bestätigt ist afaik), hat der Täter sich von KyoAni "ripped off" gefühlt, anscheinend, weil er dachte, sie hätten ihm Ideen geklaut oder sowas? obwohl er mit dem Studio zuvor nie zu tun hatte ... immerhin ist er gefasst und geständig, das ist zumindest etwas


    für finanzielles Zeugs, viele raten, dass man sich im KyoAni-Store was Digitales kaufen soll, weil das Geld so direkt an KyoAni geht (ich kann's leider nicht, weil ich keine passende Kreditkarte hab). hier 'ne Anleitung. ansonsten halt ich auch den Fundraiser für vernünftig; selbst, wenn das Geld nicht durchgehen sollte, kann es immer noch refunded werden, und Sentai steht mit Leuten aus der Industrie in Verbindung.

  • ich war heut den halben Tag unter Schock deswegen. KyoAni ist mein Lieblingsstudio überhaupt, auch außerhalb von Anime; hab letztens noch erst ne Präsentation über sie gehalten zum Prompt "talk about something you're passionate about". abgesehen davon, dass mehrere ihrer Werke (Free!, Tsurune, Hibike! Euphonium, K-On!, Violet Evergarden ...) unter meinen absoluten Favoriten sind, machen sie vor allem was die Arbeitsbedingungen angeht so viel richtig, gerade im Vergleich zum Rest der Industrie. dass es ausgerechnet so ein Studio treffen musste, macht die ganze Sache noch tragischer - nicht, dass sie nicht auch schon tragisch genug ist.

    Irgendwie macht es mich auch total fertig, ich meine das machen viele News. Eigentlich sagt man sich, dass es einen nicht persönlich betrifft, aber dann stellt man sich sowas bildlich vor und muss dauernd bei all solchen Sachen drüber nachdenken, dass Menschen überhaupt zu sowas fähig sind.

    Da kann man noch so viel psychologisches Wissen besitzen, man versteht diese kranken Gehirne einfach nicht und ich denke, dann nagt sowas an mir.

    Außerdem stell ich mir das dann immer so übertrieben bildlich vor. ^^"


    für finanzielles Zeugs, viele raten, dass man sich im KyoAni-Store was Digitales kaufen soll, weil das Geld so direkt an KyoAni geht (ich kann's leider nicht, weil ich keine passende Kreditkarte hab). hier 'ne Anleitung. ansonsten halt ich auch den Fundraiser für vernünftig; selbst, wenn das Geld nicht durchgehen sollte, kann es immer noch refunded werden, und Sentai steht mit Leuten aus der Industrie in Verbindung.

    In dem Twitterthread sorgen sich auch viele darüber, dass man bei KyoAni die Spenden über GoFundMe ablehnen könnte, aber ich glaube nicht, dass man sie als Almosen ansehen wird und es auch die Höflichkeit gebietet so viel Zuwendung anzunehmen.


    soweit ich von allen möglichen Seiten gehört habe (wobei nichts davon offiziell bestätigt ist afaik), hat der Täter sich von KyoAni "ripped off" gefühlt, anscheinend, weil er dachte, sie hätten ihm Ideen geklaut oder sowas? obwohl er mit dem Studio zuvor nie zu tun hatte ... immerhin ist er gefasst und geständig, das ist zumindest etwas

    Da sagt jemand, man kann den ersten Satz auch anders übersetzen.



    Was auch immer, an sich macht es keinen Unterschied.


  • Da steckt viel Wahrheit dahinter. Wie wir alle wissen, ist KyoAni für so äußerst brutale Anime wie K-On, Clannad, Free, Tsurune, Chuunibyou und A Silent Voice etc. zuständig gewesen. All das gipfelt in dem Horroranime Beyond the Boundary und der kriegsverherrlichenden Geschichte von Violet Evergarden. Krank sowas, krank. Da kann man nicht normal sein, um sowas zu mögen.

    Gibt jetzt sogar schon Memes dazu, das hier habe ich gerade gefunden:



    Echt peinlich, was heutzutage alles als "gute" Berichterstattung durchgeht. Da passiert so etwas Schlimmes, und einige verwenden es natürlich bloß wieder, um mit reißerischen, schlecht recherchierten Artikeln ahnungslose Leser anzulocken und ihnen ein völlig falsches Bild zu vermitteln. So etwas sollte strafbar sein.