Meinungs-Montag #13: Die Seriencode-Politik in der 6. Generation

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Heute findet wieder der offizielle Bisafans-Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten (beziehungsweise in jeder geraden) Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun. Hierbei ist ausnahmslos jede Meinung gerne gesehen! Der Autor dieses Kommentars wird immer wieder wechseln, sodass möglichst verschiedene Perspektiven vertreten sind und sich aktive Teilnehmer auch mal selbst ihre Themen aussuchen können.
    Diese Woche befasst sich der Kommentar mit den Seriencode-Event-Verteilungen in der 6. Generation, die immer wieder Anlass zur Kritik boten. Doch weshalb? Und was sollte in Zukunft geändert werden?


    Die Seriencode-Politik in der 6. Generation


    Sogenannte „Event-Pokémon“ sind ganz besondere Pokémon, die sich bei vielen Fans großer Beliebtheit erfreuen und begehrte Sammel- und Tauschobjekte für diese sind. Bei Event-Pokémon handelt es sich oftmals um die im Spiel nicht erhältlichen, sogenannten „mysteriösen Pokémon“ (z.B. Mew oder Diancie) oder um Pokémon, die an bestimmte Ereignisse oder ein Vorkommen in Spielen oder dem Anime angelehnt sind und die häufig zu bestimmten Anlässen verteilt werden, wobei sich der asiatische Raum traditionell über weitaus mehr Verteilungen freuen darf.


    Bereits seit der ersten Generation werden solche besonderen Pokémon verteilt, damals noch per lokaler Übertragung auf das Spielmodul an bestimmten Orten, seit dem Hinzukommen der Online-Verbindung der Editionen auch über das Internet. Mit der 6. Generation wurde eine neue Möglichkeit der Event-Verteilung eingeführt: der Seriencode. Mit Eingabe eines individuellen oder generischen Seriencodes können Spieler seit Pokémon X und Y in bestimmen Zeiträumen Events über das Internet empfangen. Diese in der Regel kostenlosen Seriencode-Events - in der Mehrzahl werden individuelle Seriencodes ausgegeben - machen inzwischen einen nicht gerade geringen Anteil der Event-Verteilungen aus (darüber kann auch die 20 Jahre-Pokémon-Verteilung nicht hinwegtäuschen). Sie werden häufig über Einzelhandelsketten verteilt, was sich natürlich aus Marketing-Sicht für diese lohnt, werden dadurch doch einige Pokémon-Fans in die Läden gelockt und kommen mit der Einzelhandelskette in Kontakt.


    Problematisch ist dabei, dass in der Vergangenheit oftmals nicht genügend Seriencodes an den erforderlichen Orten zur Verteilung vorhanden waren, auch, weil einige Fans mehr als nur einen Seriencode abholen und damit nicht selten Geschäfte machen, indem sie diese vertauschen oder sogar verkaufen.
    Ein weiteres Problem ist zum anderen, dass, wenn Seriencodes exklusiv bei einer Einzelhandelskette verteilt werden, viele Fans oftmals auch deshalb gar keine Möglichkeit haben, an die begehrten Seriencodes zu kommen, weil sie einfach zu weit weg von der nächstgelegenen Filiale wohnen. Gerade Schüler sind in ihrer Mobilität regelmäßig eingeschränkt und leiden darunter, andere wiederum wären auch mit dem Auto stundenlang unterwegs.
    Zuletzt gab und gibt es immer wieder Verteilungen, die nur sehr unzureichend kommuniziert werden - die aktuelle Volcanion-Verteilung lässt grüßen. Gerade weil sehr viele Event-Pokémon einen ganz besonderen Charakter haben oder ansonsten gar nicht im Spiel erhältlich sind, sollte Nintendo schauen, dass möglichst alle Fans die Möglichkeit haben, an die in der Regel an keinen Produktkauf gebundenen Seriencodes zu kommen und sich diese nicht erst teuer ertauschen oder gar erkaufen zu müssen.


    Ein Schritt in die richtige Richtung ist die erstmals bei Arceus und GameStop (wieder) zum Einsatz gekommene Nintendo-Zone, die zumindest eine Knappheit an Seriencodes in den Filialen ausschließt. Auch die Tatsache, dass in diesem Jahr bereits einige der schon per individuellem Seriencode verteilten Event-Pokémon nochmals per generischem, also einheitlichem Seriencode verfügbar gemacht wurden, ist sehr positiv zu sehen. Und mit der Einführung der QR-Code-Events, sofern diese QR-Codes tatsächlich ebenfalls wie ein generischer Seriencode vielfach verwendet werden können, sollte die Situation weiter verbessert werden.


    Bleibt noch zu hoffen, dass Nintendo aus katastrophalen Verteilungen wie nun bei Volcanion lernt und auch durch die richtige Partnerwahl dafür sorgt, dass zukünftig eine flächenmäßig bessere Versorgung mit Seriencodes erfolgen kann - und wenn nicht, dass wichtige Events zumindest einige Zeit später nochmals per zugänglicheren Methoden (generischer Seriencode oder Nintendo-Network) verteilt werden. Ansonsten wäre es sicher im Sinne vieler Fans, wenn die Anzahl der Seriencode-Verteilungen zurückgeschraubt würde.


    [news='3003','meta'][/news]

  • Das Seriencode Dilemma


    Seriencodes sind seit ihrer Einführung wirklich nicht beliebt bei mir. Im Grunde finde ich sie sinnlos. Ich kann es allerdings nachvollziehen.


    Seriencodes sind die Nachfolger der Drahtlosmodule, zumindest bei uns. Diese Module haben auch für Probleme gesorgt. Auch wenn man diese als Spieler nicht wahrgenommen wurden. Die Module wurden geklaut, gedumpt und dann modifiziert.


    Der Grundgedanke der Codes ist durchaus nachvollziehbar, denn es sollte meiner Meinung nach eine Erleichterung werden.
    Aber seit der ersten Verteilung von Magmar und Elektek bei Müller, weiß man das kann deutlich in die Hose gehen. Es ging eine Zeit lang, doch immer wieder gab es Chaos. Besonders die Volcanion Verteilung sorgt für riesige Probleme. Ich musste 10 Läden besuchen um einen Code zu bekommen, der mir jedoch nur ausnahmsweise ausgehändigt wurde, weil ich laut Order von der Medimax Kette eigentlich ein Spiel hätte kaufen müssen.


    Ich meine klar haben die Läden den Willen eine Verteilung auszutragen, aber muss das so auf die Kosten der Spieler gehen?
    Einfach nur Wifi Events würden einiges Erleichtern oder zumindest multiple Seriencodes. Und ich bin Codekarten Sammler, deshalb versuche auch so hartnäckig an diese Codes zu kommen.

  • Einfach nur Wifi Events würden einiges Erleichtern oder zumindest multiple Seriencodes.

    Mir ist es eigentlich egal was genau die Methode ist um das Pokémon zu bekommen, solange es unendlich zu erhalten ist. Ich finde es unfair, wenn Leute sich 20 Codes schnappen, und andere dann leer ausgehen. Bei Wi-Fi-Events kann mir das niemand wegschnappen.



    Ich finde inzwischen Codes einfach wahnsinnig unnötig, ich fand die eigentlich auch nie irgendwie gut. Maximal nervig, das war es dann auch. Weiß nicht, was man sich dabei gedacht hat.

  • Mir ist es eigentlich egal was genau die Methode ist um das Pokémon zu bekommen, solange es unendlich zu erhalten ist. Ich finde es unfair, wenn Leute sich 20 Codes schnappen, und andere dann leer ausgehen. Bei Wi-Fi-Events kann mir das niemand wegschnappen.


    Ich finde inzwischen Codes einfach wahnsinnig unnötig, ich fand die eigentlich auch nie irgendwie gut. Maximal nervig, das war es dann auch. Weiß nicht, was man sich dabei gedacht hat.

    Die Seriencodes ersetzen doch die Drahtlosverteilungen. Meines Wissens kamen die Spieler seit Diamant und Perl schon nicht immer an alle Events, obwohl es WiFi gab. (Ja nur mit wenig Sicherheit) Pokedays, Gamestops und VGCs haben vorher auch Pokemon verteilt.


    Nur die Spieler, die Mühe und Kosten auf sich genommen hatten, haben diese bekommen. Ich kenne die Verträge zwischen Gamestop und Pokemon Company nicht, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass Gamestop nicht glücklich wäre, wenn man ihre beinahe Monopolstellung wegnehmen würde.


    Ich möchte nicht sagen, dass es unmöglich sei, einfach alles per wifi an alle zu verteilen, sondern nur, dass zum Gamestop gehen nicht mehr weg zu denken ist, in meinen Augen.


    Finde zu sagen, egal wie verteilt Hauptsache alle bekommen sie, widersprüchlich zum Event-Pokemon an sich. Pokemon lebt davon, dass nicht jeder alle bekommen. Das Tauschen und Handeln ist ein Kernelement.


    Aber in einen Gamestop gehen und keinen Code bekommen ist wirklich mies, keine Frage.


    Stell dir vor du gibst jedem Laden Dein Spiel um den Spielern ein BonusErlebnis zu ermöglichen, und das Spiel wird geklaut und kopiert. Deshalb finde ich den Grundgedanken von Seriencodes wirklich cool, aber besser wäre eine Generierung vor Ort. Aber die Weise wie es passiert, kann so einfach nicht fortgesetzt werden.


    Sorry falsch ich dich nicht richtig verstanden habe.

  • Finde zu sagen, egal wie verteilt Hauptsache alle bekommen sie, widersprüchlich zum Event-Pokemon an sich. Pokemon lebt davon, dass nicht jeder alle bekommen. Das Tauschen und Handeln ist ein Kernelement.

    Ja, tauschen und handeln schön und gut. Bringt dir aber nix, wenn du nicht mal ein einziges Event-Mon bekommst. Ich kenne niemanden, der ein Event-Mon, was stark begrenzt ist, gegen irgendwas anderes tauschen würde, was es unendlich gibt. Da braucht man schon Glück.


    Ich möchte nicht sagen, dass es unmöglich sei, einfach alles per wifi an alle zu verteilen, sondern nur, dass zum Gamestop gehen nicht mehr weg zu denken ist, in meinen Augen.

    Was nun mal das Problem ist. Nicht jeder kann einfach mal zum "Gamestop nebenan". Manche wohnen im kaffigsten Kaff aller Käffer und müssten ewig fahren, um zum nächsten Gamestop zu kommen. Perfekt natürlich, wenn es dann keine Codes mehr gibt.



    Aber in einen Gamestop gehen und keinen Code bekommen ist wirklich mies, keine Frage.

    Das ist dann gerade für die mies, die in "näherer Umgebung" vielleicht gerade mal einen Gamestop haben. Gerade dann, wenn das dann auch noch in einer kleineren Stadt ist, wo dann die Codes wahrscheinlich noch begrenzter sind. :x
    Es ist einfach so, dass die Verteilung irgendwie nicht so ganz fair ist. Weil einfach Leute in der Stadt wieder den Vorteil haben.

  • Das alles was du sagst, sehe ich in keinem Widerspruch zu meinen Aussagen.


    SeriencodePokemon haben ihren IndividualWert, ja genau deshalb ist es so schwer an die zu kommen wenn man eins verpasst.


    Nicht jeder hat einen Gamestop in der Nähe.
    Ja, da ich nun ein SemesterTicket habe, kann ich die Läden besuchen. Vorher konnte ich auch nicht eben so dahin laufen. Kenne das Gefühl, den Weg dann auch umsonst gemacht zu haben.


    Diese Verteilungen waren noch nie fair finde ich. Egal was jemals verteilt wurde, es kam nicht jeder an das Pokemon. Ich hatte vor dem Plasma Deoxys auch keine Chance an die Wifi Events zu kommen. Ich musste die qualvoll ertauschen. Du kennst sicher die Versteigerung damals des Worlds Farbeagles, dafür musste ich hochpokern um eins zu bekommen.


    Aber nicht jeder hat Wifi, aber wäre jede Verteilung per Wifi, würde vermutlich die größtmögliche Menge an Spielern an das Pokemon herankommen.

  • Aber nicht jeder hat Wifi, aber wäre jede Verteilung per Wifi, würde vermutlich die größtmögliche Menge an Spielern an das Pokemon herankommen.

    Es ist mir durchaus bewusst, dass es egal ist, welche Methode verwendet wird. So oder so wird irgendwer es nicht bekommen. Der große Vorteil von Sachen wie Wi-Fi ist aber, dass es egal ist wie viele vor dir dieses Pokémon besorgt haben. Du kannst es auch bekommen.
    Ja, Event-Mons mögen vielleicht wertvoller sein, aber das kann es ja nicht sein, dass man ein Pokémon gerade mal alle 5 Jahre bekommen kann, und es dann nicht bekommt. Wäre eventuell gut, wenn Nintendo sich da was besseres überlegt.

  • Ich bin ganz klar ein Fan der Seriencodes! Man braucht einfach nur hingehen sich den code holen. Und kann in dann zuhause und in aller ruhe runterladen.


    Ohne das Risiko (wie bei der N-Zone) das du hingehst und 10 leute hingehen und wie mir ein User hier berichtet hat. Drei versuche brauchst bis ne connection zustandekommt. Wo du dir dann letztendlich auch nur einen code runterlädst. welchen man dann erst recht dann zuhause eingibt.


    Für Leute die nicht bereit sind für den code geld herzugeben bzw. etwas tauschfähiges anzubieten. Weil die codes nur in so geringer stückzahl verfügbar sind.


    Auch da verstehe ich die aufregung über die seriencodes nicht. Weil bis jetzt jeder dieser codes auch noch mal umsonst Monate später zum download bereit stand.


    Sollte es wie oben beschrieben sein mit der N-Zone. Kann auch diese missbräuchlich verwendet werden. Da braucht gerade jemnd nur in der nähe des gamestops wohnen. der ladet sich jeden tag nen code runter und bum. hat dieserjenige 30 codes und bietet die zum verkauf oder tausch and. Weil es genug leute gibt, die keine Läden in ihrer unmittelbaren Nähe haben.


    Ich habe schon viel zeit in Hotels verbracht. Auch in guten Hotels und selbst da war das W-Lan nicht immer dufte. Die qualität einer N-Zone bzw ihre verlässlichkeit würde stark variieren. Von Land zu Land.


    Hingegen haben Leute recht. Das es nicht ganz ok ist wenn jemand 20 codes verkauft. Aber GF scheint es nicht zu stören. Weil bis jetzt wurde der verkauf der codes auf keinen der gängigen Portale eingeschränkt hat.


    Aber leute die sagen. Der böse kyogre will sich ja nur bereichern. Auch ich habe schon mal von den verkauf von codes für geld profitiert. Den ohne diese Leute wäre ich nie an die shiny Yveltal und xerneas codes. Von der gamescom rangekommen!


    Ich könnte jetzt noch ewig so weiter schreiben. Aber ich bin ganz klar ein befürworter der seriencodes. Zumal niemand wirklich benachteiligt wird.


    Der einzige Grund warum die papiercodes abgeschafft werdern könnten. Ist der CO 2 Austoss bei der Produktion des Papiers. Was für die Herstellung des Papers benötigt wird.


    Ich freue mich schon auf eine spannende Disskusion ;-)

  • Ach ja, die 'tolle' Seriencode-Politik.


    Eigentlich sammel ich die Event-Pokémon ja, da es entweder mysteriöse Pokémon, Shinys, Pokémon mit guten/seltenen Attacken oder Fähigkeiten oder 6DV-Pokémon sind, und das sind ja eigentlich alles ganz nette Geschenke die uns Nintendo da verteilt.
    Ich konnte erst Events ab Perl und HeartGold holen, die anderen 3 Generationen hatte ich nachgeholt. Das war extrem mühsam die anderen früheren Events die ich interessant fand irgendwie zu ertauschen oder nachzuholen, da wirklich extrem wenige gab, die überhaupt welche besassen oder jemand der extrem viele hatte, aber die nicht hergeben wollte.


    Ich finde das Prinzip, Pokémon zu verschenken eine gute und grosszügige Idee, jedoch sind die Verteilungen werden mMn schlecht organisiert. Mittlerweile sollten Nintendo, Gamefreak oder auch Gamestop wissen wie viele Fans es so ungefair gibt, und wie gross der Ansturm sein würde, denn auch nach 20 Jahren noch gibt es extrem viele Fans. Klar, entscheidet nicht Gamestop wieviele Codes die bekommen, aber wie kommt man auf die Idee, grossen Städten, Hauptstädten oder Haupt-Bundesländern (?) nur 10-15 Codes zu geben, und manchen Städten die niemand kennt so 40? Wer teilt denn auf, wer wie viel bekommt? Nintendo? Gamestop? Da wurde ich schon mehrmals ennttäuscht, durch das was ich hier gelesen habe. Trotzdem bin ich ja dankbar, dass GS + Nintendo sich die Mühe machen, solche Events auf die Beine zu stellen.


    Was ich dann aber unter einer Sau finde: Wenn zB mysteriöse Pokémon verteilt werden, von denen man weiss, wie selten sie sind, und dass dei Anfrage gross ist, aber die Leute bei denen die Codes frei im Laden umherliegen sich einfach 20 Codes schnappen und die für 20 Euro bei ebay verticken. Damit macht man niemandem eine Freude. Klar, freut sich die Person, die den Code bekommt, aber sorry, man kann die Pokémon irgendwie genauso gut klonen, was der Käufer ja evenuell tut, und die dann gratis verschenken, auch wenn das deutlich mehr Aufwand wäre.


    Wenn Seriencodes nur bei Einzelhandelsketten verteilt werden, muss man eben darauf achten welche.
    Ich denke, dass Müller in Deutschland viel vertreten ist. Wenn ich mal google wo es in der Schweiz Müller gibt, kann es zwar sein, dass auch da das Sortiment gross ist, aber es liegt schon 4-5 Städte weiter, und das wären locker 2h Fahrt die ich auf mich nehmen muss. Toys 'R us gibt es Schweizweit 3, und der 1. liegt auch so 2-3h von mir entfernt. Ich habe noch nie einen Saturn in der Schweiz gesehen, aber das kann daran liegen, dass der einfach viel zu weit weg oder unbekannt ist. Das ist es mir für ein paar Pixel nicht Wert, und ausserdem habe ich nicht die nötige Zeit und Mittel, die ich dafür brauche. Ich bin immer noch eine Schülerin, und muss meine Zeit meist in die Schule investieren.


    Und dann wird meist gar nicht kommuniziert. Nintendo's Infovideo zur Volcanion-Verteilung sagte einfach: "Hol dir einen Code bei einem teilnehmenden Händler". Okay, und welche Händler nehmen Teil? Vielleicht lässt sich das gar nicht so pauschal sagen, klar. Aber irgendwie muss man doch wissen wer in ungefair teilnimmt, die müssen ja Bescheid geben. Extrem viele Leute waren überrascht, dass Volcanion nicht im GS sondern Müller & Co verteilt wurden, obwohl alle anderen Events im GS stattfanden. Und dann verlangen die Läden wie Müller noch Geld für einen Code. Ich kann es zwar nicht beurteilen, weil ich keinen Gamestop in der Nähe hatte, aber was Freunde so sagen: Bei Mew-Arceus hat alles geklappt. Man konnte, soweit es Montag - Samstag war, immer am 1. die Codes holen, hatte auch 4 bekommen, wenn man die Module mitgebracht hat, und das lief alles einwandfrei. Naja, hoffentlich werden jetzt Genesect und Meloetta anständig verteilt.

  • Die Seriencodes sind eigentlich eine tolle Idee, damit jeder an seine Events kommt, die vorher nur durch die unregelmäßigen Pokémon Days verteilt wurden, und in der Theorie auch mehrere Verteilungen gleichzeitig stattfinden können. Ansonsten würde man online in einer Region wohl für die Dauer nur ein Pokémon anbieten können und bei der aktuellen Strategie, immer wieder ein Event zu starten, hält man sich so frei, auf welche Art man dieses Event bekommt.


    Das Gute ist ja, dass die Seriencodes nicht nur auf die Einzelhändler beschränkt sind. Wenn nun jeder einen Universal-Code erhält, mit dem er dann das Event aufs Spiel laden kann, dann profitiert hier jeder Spieler praktisch von unkompliziertem Free Loot. Selbiges würde auch auf die Einzelhändler zutreffen, wenn nun genug Codes vorhanden sind und da ist der Ansatz mit der Nintendo Zone gut, damit auch jeder mit einem 3DS seinen Code bekommt und nicht die gedruckten Codes plötzlich zur Neige gehen. Damit wird dann auch effektiv dem Weiterverkauf entgegen gewirkt.
    Das Problem sind hier ja aber weniger die Codes, sondern eher die Lage der Händler. Mal sind die Codes bei dem zu haben, mal bei dem und so kommt auch nicht jeder zu seinem Event, was natürlich suboptimal für die Spieler ist. Den Händler interessiert das in der Regel nicht, solange die Kundschaft da ist (und wenn es nur um den Code geht). Insofern müsste sich hier also etwas ändern, damit die Seriencodes wieder in ein gutes Licht rücken können. Stellt sich nur die Frage, wie dann mit den QR-Codes in Generation 7 verfahren wird.

  • Ich finde Serien Codes auf der einen Seite mega unnötig, aber auf der anderen Seite auch super



    Contra:
    - wie viele schon sagten, der nächste Gamestop ist zu weit weg und dann nur in begrenzter Zahl vorhanden
    - viele nehmen sich einfach den Stapel mit und die Mitarbeiter schauen weg
    - meist nur eine Ladenkette (GS)
    - selbst wenn es in mehreren Läden verteilt wird heißt es oft: "Wir wissen nichts davon"


    Pro:
    - für die Spieler gut, die kein oder nur schlechtes WLAN haben
    - man muss nicht zu Veranstaltungen wie Pokémon Day (jetz Kids Day oder so) oder zur VGC
    - im Gegensatz zu den Verteilungen über Konsole von damals, kann man den Code auch dann einlösen, wenn das Gerät momentan nicht funktioniert (z.B, Akku leer etc.)


    Generell was man besser machen könnte:
    - strenger darauf achten wer einen Code bekommt und wie viele (am Besten auf Nachfrage geben die Mitarbeiter einen Code raus)
    - Seriencode in einem Video auf YT zeigen oder auf der pokémon.com Seite verstecken oder per Newsletter verteilen



    Die Nintendo Zone finde ich auch wieder doof, da sie von McDoof zu GS gewechselt hat und man dann wieder die Problematik hat wie komme ich zu dem Laden oder wo ist überhaupt der nächste GS?


    Alles in allem sind die Verteilungsarten irgendwie noch nicht gänzlich ausgereift (in meinen Augen) und man muss sich etwas besseres einfallen lassen


    Bei nicht legendären/mythischen Pokémon kann man es ja züchten und somit die VF oder Attacken noch irgendwie vererben und das sehe ich nicht so kritisch


    Aber die legendären/mythischen stellen ja gerade das Problem dar, denn die kann man nicht einfach mal züchten und auch so noch verteilen

  • Ich stimm euch da voll und ganz zu, es ist teilweise ein graus, was mit den Seriencodes so ab geht.
    Die Idee mit den QR ist klasse, wenn das, wie ihr es schon sagt Generische codes sind.


    Sollten das Kärtchen mit Induviduellen QR Codes sein können die sich die von mir aus direkt wieder wo hin stecken.
    Währe schließlich der selbe Mist in ner anderen Form.

  • Servus Leute,


    ich finde das die Politik von den Seriencodes ist an sich veraltet. Entweder sind zu wenig vorhanden, die Müller Filliale bei uns hat 150 Codes bekommen, oder es weiß keiner davon, ich habe mich bei dem Volcanion Code anderthalb Stunden durchfragen müssen bis einer wusste was ich meinte.
    Der Sinn der Seriencodes ist in meinen Augen folgender: Werbung.
    Ich habe früher (5 Gen) in einem Gamestop gearbeitet und wir haben ein Spielmodul bekommen was den Download der Eventpokemon ermöglicht hat. In der Theorie ist das System besser, da hohe strafen auf dem Verlust des Moduls lagen und im Zeitraum genug "Codes" vorhanden waren.
    In der Praxis haben sich Eltern bei uns beschwert das die Kinder mit ihren teuren DS Geräten in der Weltgeschichte rumwandern, womit sie durchaus recht haben, denn wenn ich meinen 12 Jährigen Sohn mit einem 200€ Gerät in die Schule schicke, anschließend in die Stadt zum Gamestop, ist die Gefahr das dieses Gerät verloren geht/ beschädigt wird ziemlich hoch. Ich denke das ist auch der Hauptgrund wieso sie auf Seriencodes zurückgreifen.
    jedoch ist auch in meinen Augen dies eine schlechte Möglichkeit, da wie schon genannt die Kommunikation solcher Events sehr sehr schlecht ist.
    Ich denke das Nintendo diese Werbedeals nicht nötig hat, da Fans sich eh nur einen Code holen und wenn keiner erhältlich ist gibt es Communities, wo man sich einfach einen "ertauschen" kann. Das hilft weder Nintendo noch dem Geschäft.
    Ich würde lieber einen Patch sehen, in dem in irgend einer Stadt ein Event abläuft in der man in ein bestimmtes Gebiet kommt und eine Chance hat Pokemon X zu fangen, ähnlich dem Shaymin Event. Fans sind mit der Methode glücklicher und "irre" können auch 30.000 Softresets durchführen um das Pokemon mit dem richtigen Wesen und IV zu bekommen.


    tl;dr: Anstatt Codes aus dem Jahre 1999 zu verteilen ist es besser einfach alles über das Internet zu laden und eventuell kleine Ingame Events draus zu machen. Das ist für die Community besser da die Werbeaktionen den Geschäften eh nicht bringt.


    LG Xeni

  • Die Codeverteilung ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite finde ich es gut, denn irgendwie erweckt es den Eindruck einer "Rationierung", welche (zumindest bei mir) das Gefuehl der Seltenheit dieses Monsters verstaerkt. Ich sehe z.B. im Forum die User, welche keine Codes erwischt haben, und habe Mitleid mit ihnen - auf der anderen Seite aber auch dieses gemeine Empfinden von Zufriedenheit, selbst noch einen bekommen zu haben (mein inneres Ich ist so boese, es tut mir Leid ;_;).
    Die andere Seite beschreibt genau den negativen Aspekt: Anders als via Download bekommt eben nicht jeder das Event. Vor knapp drei Jahren habe ich auch noch auf dem letzten Kaff gewohnt, wo es zwar Internet gibt, aber die naechste groessere Stadt eben 30 min mit dem Auto entfernt ist. Als ich dann ab und zu etwas von Download-Codes las, war ich immer etwas neidisch da ich nicht an diese herankam. Nun wohne ich in der Landeshauptstadt und fuer meinen Weg zum Gamestop benoetigte ich 10 min zu Fuss - ich hab mittlerweile gut reden :D


    Die NZone finde ich auch nicht sonderlich klasse, irgendwie ist es doch etwas peinlich in meinem Alter mit einem 3DS vor Gamestop zu hocken und auf ein Signal zu warten D: Das habe ich einmal gemacht, wurde eine gefuehlte Ewigkeit immer wieder von Passanten komisch angestarrt und bin schnell wieder weg. Nie wieder.


    Die erwaehnten QR-Codes, nun ja, je nachdem wie diese "verteilt" sind greifen meine oben genannten Punkte. Jeder Aktion, die mich dazu zwingt, doof mit dem Geraet in der Gegend zu stehen, gefaellt mir nicht, aber besonders die QR kann man doch gut verteilen (und wenn es nur ein Screenshot im BB ist). Dies erweckt fuer mich trotzdem den Eindruck des "Sammelns", ohne aber den Aufwand sich hektisch nach Zetteln umsehen zu muessen.


    Okay, lange Rede kurzer Sinn: Zettel -> mag ich nicht, es ist fuer viele zu nachteilig. Lieber direkt der Download via Internet. Aber je nachdem, wie Nintendo die QRs umsetzt, sehe ich an dieser Stelle durchaus Potenzial und bin (noch) nicht abgeneigt).

  • Oh man ich hasse sie!!!!!
    Ich muss immer extra ne Stunde zum GS fahren und wenn ich das nicht am besten in der früh vor der Arbeit mache
    bekomm ich keinen mehr -.-
    war mal am SELBEN Tag dort nach der Arbeit so gegen 16-16:30 und da hieß es es sind alle weg
    seit dem bin ich nie wieder hin und ja hab halt Pech aber dafür gibts ja Tausch foren

  • Ich finde Seriencodes gar nicht schlecht und bisher ist auch alles immer gutgegangen (bis auf eine Ausnahme auf die ich gleich zu sprechen komme). Es dürfte schon seinen Grund haben wieso die Codes (meistens) nur bei GameStop erhältlich sind - das gibt einem eher das Gefühl, dass man etwas machen musste, um sein Pokémon zu bekommen, anstatt dass man einfach nur auf "Per Internet empfangen" tippt. Aber die Kommunikation beim Volcanion-Event war grausig. Auf Serebii und PokéWiki hieß es zunächst, dass die Codes in GameStop-Filialen erhältlich sein würden. Ich ging also dorthin - "Nein tut uns leid, sonst liegt PokéWiki immer richtig aber diesmal nicht". Schaute nochmal nach, und erst nach tieferer Recherche fand ich heraus, dass ich ins Müller gehen musste. Aber auch dort habe ich die Codes erstmal nicht gefunden. Zum Glück wussten die Mitarbeiter Bescheid... und gaben mir zwei Codes. (Bezahlen musste ich nichts.) Einen gab ich einer Freundin, die auch händeringend danach suchte...


    Ich kann nicht bestätigen dass man sich einfach so Codes im GameStop vom Stapel nehmen könnte, so viele man will und ohne dass es jemand merkte. Ich musste zumindest in der Filiale meines Vertrauens immer erst nachfragen und bekam dann auch nur einen Code. Die Codes lagen nie offen aus, aber es waren immer welche da.


    Ich finde die Idee von @Xeni91 klasse. Ähnlich wie beim Machomei (schillernd), das ich bei den VGC in Kassel aufgelesen habe, ist es ein tolles Gefühl, wenn das Pokémon quasi auf einen zuläuft :) Aber ich kann und will nicht z.B. nach München reisen, nur um dort ein bestimmtes Pokémon zu finden... wenn dann sollte das Event schon in mehreren Städten stattfinden. So könnte Nintendo ohnehin mehr Menschen erreichen.


    @Zymi Geht mir genauso, auch ich fühle mich seltsam mit meiner 3DS in der Öffentlichkeit herumzusitzen oder -zulaufen, besonders wenn es auch noch die Yoshi-Edition ist. Aber dann bekomme ich einen StreetPass-Tag und weiß, dass ich doch nicht der Einzige bin, der in diesem Alter noch auf "Kinderkram" steht. :P  
    Bei GameStop fühle ich mich aber immer noch wohler als z.B. bei GAME in Großbritannien.

  • Auch wenn hier einige damit Recht haben, dass die Codes einem ein Gefühl für die Seltenheit des Events geben, muss ich doch sagen, dass ich die Nachteile als zu groß ansehe. Denn egal, welche Läden an der Aktion teilnehmen: mindestens eine Region ist immer benachteiligt. Und wer entweder einen sehr weiten Weg hat oder einfach wenig Zeit, erfährt beim Versuch einen Code zu ergattern oft nur Frustration. Aber wir reden hier von einem Spiel, etwas wa sich gerne in meiner Freizeit mache. Ja, auch ich möchte gern jedes Event bekommen und meinen Pokedex vervollständigen, aber dafür will ich nicht jede Minute opfern und alle Läden der Stadt abklappern. Noch weniger will ich mir frei nehmen müssen um gleich morgens einen Code zu holen.
    Aus diesen Gründen bin ich einfach kein Fan davon. Insbesondere, da es Personen gibt die sich gerne sehr viele Codes mitnehmen und es einem dadurch schwerer machen. Was diese dann teilweise mit den Codes machen möchte ich jetzt nicht erörtern, denn prinzipiell steht es ihnen frei (außer der Verkauf).
    Auch die fehlerhafte Kommunikation hat mich sehr genervt. So bin ich anfang Oktober zu GS gefahren, extra den DS eingepackt und bekomme dann vom Mitarbeiter die Frage, wie denn immer diese Gerüchte entstehen würden. Offensichtlich hat er diese Frage schon häufiger gehört, aber keinerlei Codes oder Informationen bekommen. Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass diese Aktion irgendwann wiederholt wird, vorzugsweise per Internet-Verteilung.
    Selbst die Anzahl der Codes scheint stark zu schwanken. Arceus-Codes werden hier immer noch angeboten, nach Volcanion suchen viele immer noch.


    Die Verteilung per Nintendo Zone finde ich dagegen fairer. Zwar bleibt immer noch das Problem, dass nicht jeder einen GS in der Nähe hat, aber wer sich die Mühe macht, bekommt einen Code. Mich persönlich stört es auch nicht, mit meinem DS vor dem Laden herum zu stehen, da bin ich schmerzfrei ;) Da wäre es doch hilfreich einfach mehr Läden, mit der Nintendo Zone zu versorgen.

  • Uff, wie viel manche über Seriencodes schreiben können. Versuche mich knapp zu halten, meiner Meinung nach sind die Seriencodes ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, Events über PokéDays/VGCs sind meiner Meinung nach so circa der schlechteste Weg. Da begrüße ich eher noch die Codes, die man sich bei verschiedenen Ketten abholen kann.
    Dass man jetzt den Schritt geht, Events nachträglich oder zusätzlich noch über ein einfaches Geheimgeschehen erhältlich zu machen, ist für mich das Optimalste. In der heutigen Zeit, wenn man sich ausreichend dafür interessiert, bekommt man das auf jeden Fall mit.
    Ich habe bei mir allerdings beobachten können, dass ich diese Art des runterladens, gerne so weit hinauszögere, dass es letzten Endes zu spät ist und ich dann doch nichts davon habe. Dies ist mir bei den Codes die ich zu Hause auf Papier habe, noch nicht passiert - wenn mich nicht alles täuscht. Aus diesem Grund finde ich die Variante beides anzubieten, für mich persönlich am Besten, würde also nicht komplett auf die "Papiercodes" verzichten.



    Als letzte Anmerkung noch etwas zur "Kolumne" im Startpost; hätte es gut gefunden, wenn man entweder die Problematik mit Volcanion noch einmal am Rande erklärt, (habe anscheinend vergessen, was es da für ein Dilemma gab) oder eine News aus dem BB (falls vorhanden) verlinkt hätte. Hat vielleicht nicht jeder mitbekommen und geht so leider nicht eindeutig hervor.

  • Ansich währen die Seriencodes nicht so blöd wenn man es richtig machen würde. Das blöde ist einfach wie sie verteilt werden. Die Codes liegen öfters einfach so im Laden rum und werden teilweise einfach so von dn Leuten mitgenommen und dann über Ebay vertickt oder man weiß nicht wo die Pokemon verteilt werden. Das man jetzt dazu übergegangen ist die Seriencodes über die Nintendo N-Zone zu verteilen finde ich gut, da dadurch es keine Limitierung mehr gibt und es auch an der alten Varianten erinnert.


    Die Verteilung per Nintendo Zone finde ich dagegen fairer. Zwar bleibt immer noch das Problem, dass nicht jeder einen GS in der Nähe hat, aber wer sich die Mühe macht, bekommt einen Code. Mich persönlich stört es auch nicht, mit meinem DS vor dem Laden herum zu stehen, da bin ich schmerzfrei ;) Da wäre es doch hilfreich einfach mehr Läden, mit der Nintendo Zone zu versorgen.

    Da bin ich deiner Meinung. Ich verstehe nicht wie einem das Peinlich sein kann.

  • (habe anscheinend vergessen, was es da für ein Dilemma gab)

    Das Problem bei der Volcanion-Verteilung war (soweit ich mitbekommen habe), wie oben im Startpost auch genannt wurde, dass die Kommunikation nicht so toll war. Auf der offiziellen Pokémon-Seite hieß es nur "bei teilnehmenden Einzelhändlern" und niemand wusste, wo es die Codes nun geben sollte. Zuerst dachte natürlich jeder an Gamestop (der auch erst gesagt hat, dass er dran teilnimmt, wenige Tage später hat man dann doch gesagt, Gamestop nehme überhaupt nicht an der Aktion teil) und auch bei den anderen Ketten (Müller) scheinen nicht alle Fillialen teilgenommen zu haben usw. Ebenso hieß es "im Oktober", also dachten viele, es gäbe die Codes, wie beim 20-Jahre-Event auch, ab dem 1.Oktober aber zwischendurch gab es auch die Information, dass es die Codes erst ab dem 10.10 geben sollte. Es gab also schlichtweg ein totales Chaos, weil niemand wusste, wie er nun dran ist. Bei Interesse kannst du auch hier die ganze Diskussion bzw. das ganze Dilemma rund um die Volcanion-Codes nachlesen.
    Falls ich hier jetzt was vergessen oder falsch in Erinnerung hatte, kann mich gerne jemand verbessern bzw. es weiter ausführen.


    Ich finde Code-Verteilungen jedenfalls nicht so pralle. Das Problem ist einfach: Man muss, nur wegen einem Code, einen extra Weg auf sich nehmen (nicht bei jedem liegt der nächste Gamestop auf dem täglichen Weg zur Schule/Arbeit bzw. ist zumindest in der jeweiligen Stadt). Ich müsste in andere Landkreise fahren, was für mich jetzt nicht das so große Problem ist, da ich trotzdem ab und an mal in diese Landkreise komme, morgen kann ich es sogar (ausnahmsweise mal) mit etwas verbinden, aber das ist wie gesagt auch nicht oft der Fall.


    Und wenn man es dann mal nicht am ersten Tag der Verteilung zu Gamestop schafft, heißt es "Wurden gestern schon alle verteilt". Ich hoffe dass zumindest dieses Problem nun vorbei ist, da es ja die Nintendo Zone gibt... Natürlich könnte es für manche ältere Fans (oder jenen in der Pupertät, wo sowas auch schon "out" ist) etwas unangenehm sein, aber man kann sich ja im Zweifelsfall auch IN den Laden stellen. Da gibt es zumindest keine Außenstehenden, die einen komisch angucken können, sondern auch, zumindest sollte es sein, überwiegend andere Gamer.


    Ein weiteres Problem, das ich schon mal bei der Seriencode-Verteilung hatte, ist, dass die Mitarbeiter dadurch den Interessenten zum Kauf von irgendwas zwingen wollen - ich habe es schon in einem anderen Thread genannt, aber ich habe schon mal 10 Minuten mit einem Gamestop-Mitarbeiter diskutieren müssen, der meinte, ich muss eines der 4 Spiele, die zum einlösen benötigt werden, kaufen, damit ich einen Code bekomme. Natürlich ganz spaßig, wenn man bereits alle 4 Spiele hat und sie dem Mitarbeiter auch noch zeigt.
    Das scheint nun zuletzt auch bei Müller der Fall gewesen zu sein, wie ich lesen konnte, auch wenn man hier nicht unbedingt ein Spiel kaufen sollte. Dennoch: kleinere Kinder (oder deren vllt. eh schon genervte Eltern) oder auch Jugendliche und manche Erwachsene die spielen, haben oft nach einem Stressigen Tag auf der Arbeit oder in der Schule nicht mehr die Nerven nun auch noch wegen einem Code mit den Mitarbeitern zu diskutieren. Oder kleinere Kinder lassen sich dann auch einfach damit (widerwillig) abspeisen, weil ihre Eltern ihnen das andere Spiel einfach nicht kaufen. Es steht auf jedem Code drauf, dass sie kostenlos sind. Das schließt für mich auch ein, dass man nicht zum Kauf von etwas genötigt wird, wenn man den Code will. Da solle Nintendo/Pokémon wirklich mehr darauf achten, dass die Codes, wenn sie die Events schon so verteilen müssen, auch so verteilt werden, wie sie es sich ursprünglich gedacht haben.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin nicht der größte Fan davon. Hoffentlich regelt man das mit den QR-Codes in der 7.Generation etwas anders...