Die Bisaboard Metacritic

  • Danke für den Ping :)


    Ein einheitliches Bewertungssystem finde ich eine gute Idee.

    Spontan würde ich zu Punkten von 1-5 (oder bis 10) tendieren. 1 ist schlecht, 2 naja, 3 ok, 4 gut und 5 nichts zu meckern oder sehr gut. Und dann ein paar Kritikpunkte die jeweils mit 1-5 Bewertet werden und dann ein Durchschnittswert.

    Eine kurze Begründung zu jedem Punkt oder eine allgemeines (kurzes) Fazit warum man das Spiel empfehlen kann oder nicht wären für den Anfang ein guter Anreiz um mehr Reviews zu schreiben. Nicht jeder hat Zeit oder traut sich, geleich eine ganz ausführliche Bewertung zu schreiben.


    Zur Grafik hat Bällchen eigentlich schon genau das geschrieben was mir zu dem Punkt auch durch den Kopf ging :)


    Ob die Story bewertet werten sollte weiß ich auch nicht so wirklich. Animal Crossing z.B. hat keine wirkliche Story und macht trotzdem Spaß und beschäftigt sehr lange. Da bin ich dann auch dafür das Gesamtpaket zu bewerten.


    Mein Vorschlag für die Kritikpunkte:

    - Gameplay

    - Zugänglichkeit / Schwierigkeit (Also wie leicht bzw. schwer der Einstieg ist. Ob die Schwierigkeit gewählt werden kann)

    - Umfang

    - Ladezeiten (vor allem auf Konsolen, bei PC liegts meist eh an der Ausstattung )

    - Worldbuilding

    - Soundtrack

    - Charaktere / Charakterentwicklung / Fähigkeitenentwicklungsystem (falls vorhanden)

    - Multiplayer-Funktionen (falls vorhanden)

    - Wiederspielwert / Spielspaß

  • Meiner Meinung nach kann Grafik sehr wohl bewerten, und zwar indem man die Grafik in zwei Kategorien teilt:

    Einmal den Artstyle, also ist die Optik stimmig und so weiter


    Und einmal die klar technische Seite: wie ist die Grafik bzw der Artstyle umgesetzt? Gibt es Popups? Aliasing? Texturmatsch? Sonstige Grafikfehler?


    Die gesamte Grafikwertung könnte dann z.B. Artstyle minus technische Fehler sein

  • Geradlinig oder offene Welt

    das ist ja kein Kriterium, ob ein Spiel gut ist...

    Hast recht, das gehört in die Kategorie Tags ^^



    Nicht um deine Sachen zu diskreditieren, abr bei diesen Kategorien ist es halt wieder kritisch bei Spielen wie Tetris, Dead Cells, Overwatch, League of Legends, Rocket League - sogar Animal Crossing.

    Ich hab gemeint, wie die Grafik in den Zusammenhang passt. Selbstverständlich kann sich ein Tetris nicht mit bspw. einem Witcher 3 messen. Auch Pokemon oder Animal Crossing haben ihren ganz eigenen Grafikstil, der ganz anders ist. Ich hab damit gemeint, ob das Spiel stimmig aussieht und zu der Welt und dem allgemeinen Stil passt. Ein Pokemon mit Witcher Optik würde nicht passen, trotzdem kann man bei beiden Spielen die Grafik bewerten mMn. Eben im Zusammenhang der Welt.


    Ich hab aber auch nur Gedanken aufgeschrieben, kein fertiges System erstellt. ^^

    :heart: BisaBoard: Came for Pokemon, stayed for the Community! :heart:


    Wenn ihr Warhammer spielt oder einfach auf schön bemalte MIniaturen steht, checkt doch mal meine Seite aus. ^^

    Insta: @azrael_malt Facebook: Azra3l malt


    Switch-Freundescode: SW-1463-4781-2713

  • Hey, danke für den Ping erstmal. :)


    Bei den Bewertungssystemen finde ich das klassische 1-10 am besten, wobei es hier heutzutage echt schwer geworden ist... Gefühlt jedes Spiel hat gleich eine 8 oder 9 und alles ab 7 und darunter ist schon gleich schlecht für die meisten. Eine qualitative Aussage über ein Fazit, finde ich allemal am besten, denn die letzendliche Wertung in Form einer Zahl ist so subjektiv, dass man echt schon Toleranzen von +/- 1 miteinberechnen kann. :D



    Ich erläutere ich manche Bewertungskriterien, hier zähle ich alle auf:

    - Story/Message

    - Gameplay

    - Umfang/Preis-Leistungsverhältnis

    - Optik

    - Soundtrack und Sounddesign



    Wie hier schon einige geschrieben haben, ist es bei vielen Spielen schwierig die Story zu beurteilen, da viele Spiele schlicht und ergreifend gar keine Story brauchen oder ggf. nur von der Story ausgebremst werden würden. Deshalb: Ein Tetris bekommt keine schlechtere Wertung, nur weil es keine gute Story hat und deshalb hab ich oben den Punkt Story/Message geschrieben. Die Message, also die Aussagekraft von einem Spiel ist natürlich immer Geschmackssache... Ich sehe das ähnlich wie in der Musik. Ein guter Song ist nicht unbedingt, der mit dem tiefsgründigsten, gesellschaftskritischen und emotionalsten Text, sondern ein guter Song, kann auch ein Song sein, der einfach nur ein Stimmungsmacher und ein Party-Hit sein möchte und dementsprechend lyrisch eher stumpf wirkt. Bei Spielen sehe ich das sehr ähnlich. Ein Just Cause will nur einen groben Kontext für die Aktionen der Spieler bieten und möglichst ohne große Unterbrechung den Spieler spielen lassen und das ist auch okay. Ist aber wie jedes andere Bewertungskriterium auch sehr subjektiv.


    Gameplay ist immer der umfangreichste Punkt und da finde ich es bei Reviews wichtig NICHT zu viel zu spoilern. Ich habe schon so oft bei Reviews viel zu viel Infos über das Gameplay der Spiele gelesen. ,,Dieses Spiel hat 20 Kapitel", ,,das sind alle Items, die ihr erhaltet", ,,Das Spiel hat einen tollen Endboss mit 3 Phasen". Klar, man muss das Gameplay gut beschreiben können aber man muss bei Reviews auch immer beachten, was es für nen Sinn hat. Wurde das Review von einem Redakteur geschrieben, der das Spiel schnell auf eine Woche durchgespielt hat und der es vermarkten muss oder reden wir hier von schönen, ehrlichen Reviews von Leuten, die sich Zeit für das Spiel genommen und ihre Meinung vielleicht sogar über das Spiel mit der Zeit erst entdeckt haben?

    Ich mag es deshalb gar nicht so viel über das Gameplay zu sagen. Solange man das Genre des Spiels nennt und Abweichungen oder Besonderheiten nennt, die es von der Masse abheben, finde ich das in Ordnung und man kann sich drunter was vorstellen. Den Rest soll man sich selber erspielen und herausfinden.


    Ansonsten gäbs noch so viele Unterpunkte zum Gameplay...

    - Pacing

    - Multiplayer (falls vorhanden)

    - Steuerung

    - Umfang (ohne z.B. Kapitelanzahl oder genaue Spielstunden zu spoilern!)

    - Wiederspielwert

    - ...


    Die Grafik würde ich immer als Optik werten, also schlicht und ergreifend: Gefällt mir das, was ich sehe? Vom Artstyle her, von der Grafikqualität her... Bei Grafik ist immer Luft nach oben rein von der technischen Seite her aber ein guter Artsstyle entscheidet eben mehr, ob ein Spiel für die Zukunft noch gut aussehen wird. Hier ein paar Beispiele und Vorsicht: Eigene Meinung. ;)

    Resident Evil Remake > Resident Evil Revelations 2

    Castlevania Symphony of the Night > Castlevania 64

  • Das Ding bei Videospielen ist, dass zum Einen die Games und zum Anderen die Spieler sehr unterschiedluch sind. Wohl kaum jemand wird eine großartige Story von Mario erwarten, während diese der Kern anderer Spiele ist.

    Zudem sind die Spieler sehr unterschiedlich. Ich hab bei BotW der Story mehr Prozent eingeräumt als andere, da sie mir nunmal wichtig war. Demnach halte ich es auch für sinnvoll gewisse Kriterien festzulegen, aber jedem selbst zu überlassen, wie viel Raum er ihnen geben möchte.

  • it's a hell task for the moderators to choose a system and categories. Ich beneide euch nicht ^^'

    Ich starte mal mit diesem Zitat meinen Einstieg, denn das passt hier sehr gut. Ja, leicht war das nicht. Hier ein vernünftiges System auf die Beine zu stellen, hat schon etwas Zeit beansprucht. Etwas


    an dieser Stelle möchten wir uns einmal bei allen Usern bedanken, die sich hier beteiligt haben. Hier sind jetzt einige Meinungen und Vorschläge geäußert worden. Vorweg sollte man auch noch erwähnen, dass wir es sicher nicht jedem recht machen können. Dennoch haben wir so gut es geht versucht, all eure Ideen mit einzubringen. Viele von euch geäußerten Kriterien finden hier ihren Platz. Einige Kriterien stehen für sich allein, andere wiederum sind zusammengefasst worden. Im nun folgenden Spoiler seht ihr das Ergebnis, ich werde diese Kategorien dann noch entsprechend erläutern, zu einigen Dingen noch 2-3 Punkte sagen und dann habt ihr noch einmal die Möglichkeit, euch dazu kurz zu äußern.


    Gameplay

    Die Kategorie Gameplay ist relativ safe und wurde hier mit am häufigsten vorgeschlagen. Ne gute Spielidee und ein wenig Innovation sollte da sein, die Steuerung sollte nicht übermäßig kompliziert sein und das Spiel sollte einen angenehmen Schwierigkeitsgrad haben, aber dennoch gut zugänglich sein. Ein paar mal wurde hier die Kategorie "Worldbulding" in den Raum geworfen, aber diesen Punkt kann man nur sehr schlecht als ganzes Kriterium bewerten, da gerade Renn- und Partyspiele jetzt keine wirkliche "Spielwelt" haben. Daher fällt dieser Punkt in die Kategorie "Gameplay".


    Spielumfang

    Der Spielumfang eines Spieles bestimmt sich einerseits durch die Länge/Spieldauer des Spiels, anderseits können hier natürlich auch die Anzahl verschiedener Spielmodi bewertet werden und ob es Endgame-Content gibt oder nicht. Spiele mit hohem Multiplayer-Faktor sollten natürlich auch einige Multiplayer-Modi bieten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde hier ebenfalls öfter in den Raum geworfen und auch hier kann man sagen, dass Preis und Leistung schon ein einem guten Einklang stehen sollte.


    Spielspaß

    Spielspaß ist wohl ein eher subjektives Empfinden, kann man aber auch objektiv bewerten. Zwar ist Langzeitmotivation irgendwo etwas persönliches, aber bestimmte Spiele sind eher geeignet, Langzeitmotivation zu fördern als andere Spiele. Ein Spiel, welches Features hat, die einen mehrere 100 Stunden beschäftigen, ist da wohl eher geeignet als ein Spiel, wo man nur eine Story durchspielt und dann zu Ende ist, ohne, dass man noch mehr tun kann. Gleiches gilt wohl auch für den Wiederspielwert. Spiele mit New Game+, neuen, verschiedenen Spielmethoden und Spielweisen besitzen wohl einen höheren Wiederspielwert als Spiele ohne diese Features. Die Atmosphäre gehört auch zum Spielspaß. Hierbei kann man aber wohl sagen, dass Atmosphäre ein relativ breit gefächerter Begriff ist. Das kann eine fesselnde Story sein, oder eine Mischung aus genialem Soundtrack und einladender Grafik. Atmosphäre wurde auch von mehreren Usern vorgeschlagen, aber da auch die Atmosphäre irgendwo genreabhängig ist und jeder den Punkt Atmosphäre für sich unterschiedlich definiert, ist diese als einzelne Kategorie eher ungeeignet und gehört daher zum Punkt "Spielspaß".


    Soundtrack

    Die Kategorie Soundtrack fasst sowohl "Soundtrack" als auch "Sounddesign" zusammen. Teilweise wurden die Kategorien getrennt voneinander vorgeschlagen, allerdings ist es dann schwierig, insbesondere den Punkt "Sounddesign" als eigenes Kriterium voll zu bewerten, da dieser Punkt sehr spezifisch ist. Es ist auch schwierig, hier zu trennen, da die Qualität des Soundtracks (also der reinen Musik) auch durch das Sounddesign beeinflusst wird. Daher fassen wir diesen Punkt unter "Soundtrack" allgemein zusammen.


    Artstyle / Grafik

    An der Stelle sei mal direkt erwähnt: Grafik =/= Leistung. Daher soll es hier mehr um den Artstyle gehen, also Grafikdesign, Texturen, Design und Detailarbeit. Grafische Auflösung und FPS sollten hier möglichst keinen Platz finden, da diese konsolenabhängig ist. So kann man natürlich kein aktuelles UltraHD New-Gen-Game mit einem 25 Jahre alten Gameboyspiel vergleichen, da natürlich bei ersterem die Auflösung und FPS bei weitem höher ist. Auflösung und FPS sollten daher nicht bewertet werden.


    Technische Qualität

    Technische Qualität ist ein Punkt, der nichts mit der Grafik oder der Auflösung zu tun hat. Hier wird bewertet, wie gut das Spiel performed, wie flüssig das Spiel läuft (bzw. ob es eben Frameeinbrüche und Lags gibt) und wie sich das auf das Spielerlebnis auswirkt. Grobe Bugs und zu lange Ladezeiten sind auch ein Indikator, den man beurteilen kann.


    Gesamtpaket

    Während wir jetzt 6 festgelegte Kategorien und noch einige Punkte zur Verfügung haben, wird die 7. Kategorie Gesamtpaket als letztes festgelegt. Da Spiele immer ihre Eigenheiten haben und Kategorien wie zum Beispiel die Story wohl kaum in einem Partyspiel (oder in Spielen, die einfach keine Story brauchen, weil sie ohne Story genauso gut funktionieren wie mit Story) bewertet werden kann, ist die Kategorie "Gesamtpaket" dafür da, dass ihr die restlichen Punkte zur freien Verfügung habt. Durch was sticht das Spiel besonders hervor? Durch eine herausragende Story? Durch einen überdurchschnittlichen Spielumfang? Inwiefern beeinflussen negative Dinge das Spielerlebnis? Hier habt ihr die Punkte zur freien Verfügung und könnt das hervorheben, was euch besonders positiv (oder leider auch besonders) aufgefallen ist.



    Das sind also die 7 Kategorien. 7 Kategorien sollten wohl reichen. Eine noch spezifischere Aufteilung wollten wir vermeiden. Das hat den Grund, dass die User mit steigender Anzahl von verschiedenen Kategorien weniger Entscheidungs- und Bewertungsfreiheit haben. Dieses Reviewsystem ist einheitlich und beinhaltet wohl alles, was ein gutes Spiel auch braucht und was man - zumindest objektiv - irgendwo bewerten sollte, gleichzeitig soll auch vermieden werden, dass User zu sehr eingeschränkt werden. Innerhalb der Kategorien habt ihr jedenfalls Bewertungsfreiheit. Auch wenn in der oben stehen Tabelle einige Punkte drinstehen, die man natürlich bewerten kann, so ist das keine Pflicht. Wer der Ansicht ist, dass ein Spiel zum Beispiel keinen Wiederspielwert haben muss, der bewertet diesen eben nicht, konzentriert sich in Sachen Spielspaß auf andere Punkte und kann genauso auf volle Punktzahl kommen wie jemand, der alles bewertet, was man bewerten KÖNNTE!



    Punktesystem

    Auch das wird kurz mal erläutert. Auch hier wurden mehrere Vorschläge gemacht, von 0-2 Punkten bis hin zu 0-10. Während eine Abstufung von 0-2 eher zu wenig ist und 0-10 wohl zu viel, war ursprünglich eine 0-5 Abstufung vorgesehen. Würde man das aber nun zusammenrechnen, kommt man auf eine Gesamtpunktzahl von 35. Wäre natürlich auuch möglich gewesen, aber wenn man berücksichtigt, dass man darauf einen Metascore in % (von 0 bis 100) bildet, ist die Zahl 35 doch sehr krumm. Überlebt wurde natürliche eine Erhöhung der Anzahl der Kategorien, was aber dann wieder zu dem Problem führt, dass es irgendwo zu spezifisch wird und die Bewertungsfreiheit darunter leidet. Daher wird es in jeder Kategorie 7 Punkte geben und in der Kategorie "Gesamtpaket" 8. Rechnet man das fix zusammen, kommt man auf eine Gesamtpunktzahl von 50, die sich schon eher in einen %-Wert umrechnen lässt, indem man die Punktzahl einfach verdoppelt. Easy :ahahaha: So ist nun jede Kategorie zu 14 % gewichtet und die Kategorie "Gesamtpaket" zu 16 %.


    An dieser Stelle war es das dann auch mit Erläuterungen. Am Ende sei vielleicht noch erwähnt, dass die Spielekritiken nicht hyperobjektiv sein müssen. Natürlich ist es sehr wünschenswert, wenn man Spiele objektiv und neutral bewertet, aber irgendwo fließt IMMER persönliche Meinung mit ein, gerade wenn es um die Kategorien "Spielspaß" und "Gesamtpaket" geht.


    Nun möchte ich euch jetzt noch einmal kurz die Gelegenheit geben, dieses System zu kommentieren. Wer noch irgendwo Denkanstöße hat, darf sie äußern. Zwar werden wir das System nicht mehr komplett umkrempeln, wenn sich nicht unglaublich riesiger Widerstand dagegen auftut, aber kleinere Anspassungen kann man gerne noch vornehmen, wenn die Mehrheit hier dafür ist. Ich gebe euch jetzt einfach mal noch bis Ende dieser Woche Zeit, dann wird dieses Thema geschlossen und unser BB-Metacritic-Punktesystem steht!


    Abschließend noch einmal vielen Dank an alle User, die sich hier bisher zu Wort gemeldet haben!

  • Erstmal obligatorische schnippische Kommentare zu Typos:

    Gesamtpaket (Punkte zur freien Verügung)

    Gut, dass man die Spiele auch rügen kann!


    Überlebt wurde natürliche eine Erhöhung der Anzahl der Kategorien

    Zum Glück hat man die Erhöhung überlebt!




    Nun zum richtigen:

    Spielumfang

    Der Spielumfang eines Spieles bestimmt sich einerseits durch die Länge/Spieldauer des Spiels, anderseits können hier natürlich auch die Anzahl verschiedener Spielmodi bewertet werden und ob es Endgame-Content gibt oder nicht. Spiele mit hohem Multiplayer-Faktor sollten natürlich auch einige Multiplayer-Modi bieten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde hier ebenfalls öfter in den Raum geworfen und auch hier kann man sagen, dass Preis und Leistung schon ein einem guten Einklang stehen sollte.

    Da hier auch "Multiplayer-Modus" eingefügt wurde - man sollte hier aber _nicht_ schlecht bewerten, wenn es keinen Multiplayer gibt (da bei paar Spielen wie RPGs ja durchaus kein Multiplayer von Nöten ist) aber man sollte es in die Bewertung miteinbeziehen wenn a) er gut oder schlecht gehandhabt wurde oder b) er einen haben sollte aber keinen hat (siehe Mario Kart Tour), right? Nur zur Klarifizierung.



    Tatsächlich finde ich die Auswahl der Kategorien sehr sinnig und konsequent und selbst ich Pedant habe keine Beispiele, um diese Kategorien auseinanderzunehmen. Eventuell sollte man "Gesamtpaket" umbennenen, da es, zumindest für mich, nach einem Roundup der vorigen Punkte klingt, statt einem neuen - eventuell etwas in die Richtung von "Spielspezifisch" oder "Alles Andere".




    Die Punktzahlen sind also von 1 bis 7 - Darf man auch "0" wählen? Es würde nichts an der Gesamtpunktzahl ändern, aber wenn man nur ab 1 wählen darf, ist die niedrigste Punktzahl für ein Spiel 7/50 Punkte und imo drückt das mMn die Grauenhaftigkeit eines Spieles nicht zufriedenstellend aus.


    Egal ob es 1-7 oder 0-7 wird: Könnte man dann noch "genaue Deskriptoren" festlegen? Also nichts bindendes, allerdings sind halt manche so "jo ist schon schlecht aber ok 5/7" - ich meine so etwas wie bei MyAnimeList beispielsweise:


    10 - Masterpiece

    9 - Great

    8 - Very Good

    7 - Good

    6 - Fine

    5 - Average

    4 - Bad

    3 - Very Bad

    2 - Horrible

    1 - Appalling



    IMO ist diese Länge zu "weit" gefächert, weswegen es bei 0-7 / 1-7 bessr zu verteilen wäre:



    7 - Absolutes Meisterwerk, nur wenige Spiele haben dieses Level

    6 - Sehr gut umgesetzt, kleine Manko

    5 - Gut umgesetzt

    4 - OK Implementierung

    3 - Schlecht umgesetzt

    2 - Sehr schlecht umgesetzt, fast keine rettenden Elemente

    1 - Absolut grauenhaft, lieber bin ich Moderator vom Gaming-Bereich, der ein neues Bewertungssystem für Videospiele implementieren muss


    So in die Richtung könnte man die Indikatoren in das Topic packen, damit Usern, denen Zahle zu "abstrakt" sind eine kleine Hilfestellung geboten wird. Bei 1-7 finde ich auch schön, dass "4" der neutrale Wert ist und man diesen praktisch wählen kann, wenn einen der entsprechende Faktor (beispielsweise Musik, Grafik) absolut nicht beeinflusst hat - und dann halt positiver und negativer Ausfluss in 3 verschiedenen Stufen gemessen werden kann. Der "Standardwert" für ein Spiel wäre dann übrigens 28 Punkte - die 8 Punkte im Gesamtpaket sind dann zwar ein hässlicher Outlier aber was solls.


    Man solls natürlich nicht offiziell implementieren, allerdings finde ich gut, dass man dann sagen kann "28 Punkte ist der Make-Or-Break-Wert" für ein Spiel - darunter ist es nicht lohnenswert, darüber schon. Ein sehr gutes Spiel hat dann 42 Punkte. Ein sehr schlechtes Spiel 14.



    Aber ja. An sich finde ich das System gut, die einzigen zwei Justierungen / Additionen, die ich vorzuschlagen habe, habe ich vorgeschlagen und... ja.



    Meine Frage ist noch: wie wird das dann allgemein gehandelt? Gibt es eine riesige Spielliste die dann den Mean-Wert von allen Reviews von BisaBoardlern zusammenfässt? Gibt s für jedes Spiel ein Topic? Gibt es ein riesiges Topic mit einem Spiel pro Post? Gibt es ne Datenbank? Ist es manuell oder automatisch? Ist die Banane krumm? Und noch viel wichtiger:


    Ist den Mods bewusst, dass mit diesem System die Bewertung 5/7 die Meme-Bewertung schlechthin werden kann?

    https://imgur.com/gallery/kLWgP

  • Sorry for Doppelpost, aber zwei Fragen zu dem Ganzen:

    Spielperformance (basically Technisches) wird ja auch gemessen - Wird es dann seperate scores für PC und PS4 / XONE / Switch geben? Besonders gegenüber PC und Switch gibt es einen krassen Performance-Unterschied.


    Außerdem: Wie werden Übersetzungen gemessen? Was ist wenn die deutsche Übersetzung doof ist? Wo kommt das rein? Gibt es dann einen seperaten Post für verschiedene Sprachen?


  • Spielperformance (basically Technisches) wird ja auch gemessen - Wird es dann seperate scores für PC und PS4 / XONE / Switch geben? Besonders gegenüber PC und Switch gibt es einen krassen Performance-Unterschied.

    Meiner Meinung nach sollte zu Beginn festgelegt werden welche Version getestet wird und das dann aber auch unabhängig von den anderen Versionen bewertet werden. Das wird sonst nur unübersichtlich.


    Außerdem: Wie werden Übersetzungen gemessen? Was ist wenn die deutsche Übersetzung doof ist? Wo kommt das rein? Gibt es dann einen seperaten Post für verschiedene Sprachen?

    Ich finde man sollte aufjedenfall die deutsche Übersetzung bewerten, wenn die Möglichkeit ingame besteht umzustellen, kann man das auch im Vergleich zur Englischen machen. Wenn die englische deutlich besser ist, das natürlich auch hervorheben. Denke alle anderen Sprachen sind vorerst mal irrelevant.

    Gehört für mich zur Atmosphäre.


    Meine Meinung dazu. (:

  • Da hier auch "Multiplayer-Modus" eingefügt wurde - man sollte hier aber _nicht_ schlecht bewerten, wenn es keinen Multiplayer gibt (da bei paar Spielen wie RPGs ja durchaus kein Multiplayer von Nöten ist) aber man sollte es in die Bewertung miteinbeziehen wenn a) er gut oder schlecht gehandhabt wurde oder b) er einen haben sollte aber keinen hat (siehe Mario Kart Tour), right? Nur zur Klarifizierung.

    Das ist natürlich klar, dass ein Nicht-Vorhanden-Sein nicht schlecht bewertet werden sollte. Hab ich jetzt vergessen, dazu zu schreiben, aber das ist natürlich selbstverständlich. Das Beispiel mit Mario Kart Tour ist an der Stelle gut gewählt, natürlich kann ein Nicht-Vorhanden-Sein des Multiplayermodus auch schlecht sein und sollte demnach auch so bewertet werden. Aber insgesamt hast du hier natürlich Recht. Reine Singleplayer-Spiele (wie RPGs es oftmals sind) brauchen halt keinen Multiplayer.



    Tatsächlich finde ich die Auswahl der Kategorien sehr sinnig und konsequent und selbst ich Pedant habe keine Beispiele, um diese Kategorien auseinanderzunehmen. Eventuell sollte man "Gesamtpaket" umbennenen, da es, zumindest für mich, nach einem Roundup der vorigen Punkte klingt, statt einem neuen - eventuell etwas in die Richtung von "Spielspezifisch" oder "Alles Andere".

    Gebe dir im Prinzip hier auch Recht. Werd mir mal Gedanken machen, ob man diesen Punkt vielleicht anders nennen kann. Finde aber, dass hier Gesamtpaket doch recht gut passt. Einerseits finde ich schon, dass man hier durchaus noch mal nen kleinen Roundup machen kann, indem man halt erläutert, inwiefern bestimmte Aspekte des Spiels miteinander harmonieren oder eben nicht. Beispielsweise könnte hier erläutert werden, inwiefern sich ein schlechter Artstyle oder die schlechte technische Qualität letztendlich auf das Spiel auswirken. Andererseits ist dieser Punkt aber eher dazu gedacht, um wirklich spielspezifische Aspekte zu bewerten. Insgesamt kann man hier durchaus beide Aspekte bewerten, zum einen spielspezifisch, zum anderen ein Roundup. Ich fände beides hier legitim. Deswegen würde ich den Punkt "Gesamtpaket" mit dem Wort "Spielspezifisch" erweitern.


    Die Punktzahlen sind also von 1 bis 7 - Darf man auch "0" wählen? Es würde nichts an der Gesamtpunktzahl ändern, aber wenn man nur ab 1 wählen darf, ist die niedrigste Punktzahl für ein Spiel 7/50 Punkte und imo drückt das mMn die Grauenhaftigkeit eines Spieles nicht zufriedenstellend aus.

    Die Punktzahlen reichen von 0-7. Sollte irgendjemand aus welchen Gründen auch immer irgendwo etwas richtig grauenhaft finden, was nicht mal einen Punkt wert ist (sind ja immerhin 2 von 100 % lol), dann darf man natürlich auch mal eine 0 geben.


    Denke, man kann durchaus Deskriptoren für die einzelnen Punkte festlegen, die natürlich nicht bindend sind, wonach man sich aber durchaus richten kann:


    7 - Sehr gut umgesetzt! fehlerlos

    6 - Sehr gut umgesetzt, kleine Manko

    5 - Gut umgesetzt

    4 - Okay umgesetzt, einige Fehler vorhanden

    3 - Eher schlecht umgesetzt, viele Fehler

    2 - Schlecht umgesetzt

    1 - Sehr schlecht umgesetzt, fast keine rettenden Elemente

    0 - Grauenvoll umgesetzt, lieber bin ich Videospielmod und entwerfe ein Bewertungskonzept, als die Scheiße zu spielen amk


    Hab mich da jetzt mal größenteils nach dem gerichtet, was du vorgeschlagen hattest. Find das nämlich gut so und danach kann man sich in etwa richten.


    kleine Anmerkung noch, dass ich das Wort "Meisterwerk" hier nicht verwenden würde. Das klingt nämlich so, als würde man 7 von 7 Punkten nur im seltenen Falle geben, wenn ein Spiel quasi perfekt ist, nicht übertroffen werden kann und es nicht besser geht und das ist wohl bei den wenigsten Spielen der Fall. Das könnte User dazu verleiten, nur 6 von 7 Punkten zu geben, selbst dann, wenn ein Kriterium keine Fehler aufweist. Und das fänd ich nicht wirklich gut, weil Spiele dann einen meiner Ansicht nach verfälschten bzw. unverdient "niedrigen" Score kriegen würden. 7 von 7 Punkten sollte man also dann vergeben, wenn man keine Fehler sieht, nicht, wenn etwas ein "Meisterwerk" ist und nicht mehr übertroffen werden kann.


    Spielperformance (basically Technisches) wird ja auch gemessen - Wird es dann seperate scores für PC und PS4 / XONE / Switch geben? Besonders gegenüber PC und Switch gibt es einen krassen Performance-Unterschied.

    Was die Performance angeht, sollte man nicht unterscheiden zwischen PC und Switch. Hier sollte unabhängig von der Plattform bewertet werden. Auf einer Nintendo Switch sollte man Spiele für "Switch-Verhältnisse" bewerten und schließlich laufen viele Spiele einwandfrei auf der Switch, ohne Lags usw. Dann sollte man hier nicht weniger Punkte vergeben, nur weils auf dem PC oder der PS4 theoretisch besser laufen kann. Das wäre gegenüber dem Spiel nicht fair. Das ist für mich ähnlich wie das Thema FPS und Auflösung. Da kann das Spiel nix für. Daher wird es auch keine separaten Scores für unterschiedliche Konsolen geben.

    An der Stelle sehe ich das ähnlich wie Hurley . Man sagt dazu, für welche Konsole man ein Spiel reviewt und bewertet dann die technische Qualität unabhängig von der Konsole.



    Außerdem: Wie werden Übersetzungen gemessen? Was ist wenn die deutsche Übersetzung doof ist? Wo kommt das rein? Gibt es dann einen seperaten Post für verschiedene Sprachen?

    Darüber haben wir uns jetzt keine Gedanken gemacht, weil das eigentlich nicht nötig ist. Find die Übersetzung hier eher irrelevant. Also grundsätzlich kann man die deutsche Sprachausgabe natürlich kritisieren, wenn man sie kacke findet. Logisch. Wenn man als Vergleich die englische Sprachausgabe ranholen will, dann geht das natürlich auch. Aber dafür wird es keine separaten Posts geben, das wäre wohl viel zu spezifisch, zumal die Sprachausgabe jetzt auch nur ein kleiner Punkt ist.


    Meine Frage ist noch: wie wird das dann allgemein gehandelt? Gibt es eine riesige Spielliste die dann den Mean-Wert von allen Reviews von BisaBoardlern zusammenfässt? Gibt s für jedes Spiel ein Topic? Gibt es ein riesiges Topic mit einem Spiel pro Post? Gibt es ne Datenbank? Ist es manuell oder automatisch? Ist die Banane krumm? Und noch viel wichtiger:


    Ist den Mods bewusst, dass mit diesem System die Bewertung 5/7 die Meme-Bewertung schlechthin werden kann?

    Sobald die Sache hier endgültig klar ist, wird es ein angepinntes Topic hier geben, in welchem dann zum einen erstmal das Review-System nochmal erläutert wird und zum anderen wird es dann eine Liste geben mit allen Spielen, die bewertet werden. Jedes Spiel kriegt dann einen Metascore, quasi der Durchschnitt aus allen Bewertungen. Als Datenbank ist das nicht vorgesehen. Und es wird auch keine krassen Statistiken geben. Der Bereich "Spielekritiken" ist ziemlich überschaubar und das wird sich in nächster Zeit auch nicht ändern, sofern nicht plötzlich jeder User in diesem Forum anfängt, Spielereviews zu schreiben. Die Aktivität wird dahingehend zwar steigen, aber nicht so krass, als das sich Datenbanken usw. lohnen.


    Und ja, es wird für jedes Spiel ein Topic im Review-Bereich geben. Der Plan ist, dass wir Moderatoren oder auch die User, sofern da Interesse besteht, die Reviews in den Blog posten und dann gleichzeitig dazu ein Thema eröffnen, wo dann die User ihre Bewertungen abgeben können. Im entsprechenden Startpost wird dann nochmal auf das Review im Blog verwiesen und dann gibt es auch ne Übersicht mit allen Scores und einen Metascore.


    Letztendlich werden wir aber im Laufe der Zeit merken, ob wir mit diesem System arbeiten können und wenn nicht, dann wird es hier und da wohl mal leichtere Umstrukturierungen geben.


    Das von dir angesprochene 5/7-Meme sollte wohl keinen krassen Einfluss auf die Bewertungen hier nehmen. ich traue der Userschaft hier durchaus zu, dass sie schon vernünftige Bewertungen abgeben, aber wir werden es sehen und darauf wohl auch ein Auge haben.


    Ansonsten danke ich dir, Bällchen für deine Erläuterungen. Das war schon einmal sehr hilfreich. Weitere Wortmeldungen sind gerne gesehen.

  • Was die Performance angeht, sollte man nicht unterscheiden zwischen PC und Switch.

    Hier auch ganz wichtig: bei PC-Bewertungen muss(!) die verbaute Hardware angegeben werden, sonst kann man den Punkt Performance gleich vergessen

    Finde ich gut. +1


    0 - Grauenvoll umgesetzt, lieber bin ich Videospielmod und entwerfe ein Bewertungskonzept, als die Scheiße zu spielen amk

    Konsequent übernommen, bitte so ins finale Topic packen


    Darüber haben wir uns jetzt keine Gedanken gemacht, weil das eigentlich nicht nötig ist. Find die Übersetzung hier eher irrelevant.

    Naja, relevantes Beispiel: Octopath Traveler.

    In der englischen Übersetzung benutzt ein Character "Shakespearean English". Also basically sehr sehr altes Englisch ('Shall I compare thee to a summer's day? Thou art more lovely and (...)'. Einige User machten damals die Witze, dass man ein Wörterbuch bräuchte, um das übersetzen zu können (besonders als nicht native speaker). Die Übersetzung kann durchaus den Spielspaß beeinflussen, welches ja dann doch zum Spiel zählt, nicht?


    Sobald die Sache hier endgültig klar ist, wird es ein angepinntes Topic hier geben, in welchem dann zum einen erstmal das Review-System nochmal erläutert wird und zum anderen wird es dann eine Liste geben mit allen Spielen, die bewertet werden.

    Also wird dieses manuell von den Mods gepflegt? Are you sure you're gonna be ok with that? <.< Ich hab Angst dass es euch nach einem Monat zum Hals raushängt ^^'

  • Naja, relevantes Beispiel: Octopath Traveler.

    In der englischen Übersetzung benutzt ein Character "Shakespearean English". Also basically sehr sehr altes Englisch ('Shall I compare thee to a summer's day? Thou art more lovely and (...)'. Einige User machten damals die Witze, dass man ein Wörterbuch bräuchte, um das übersetzen zu können (besonders als nicht native speaker). Die Übersetzung kann durchaus den Spielspaß beeinflussen, welches ja dann doch zum Spiel zählt, nicht?

    Natürlich, deswegen kann man das ja auch bewerten. Dass das irrelevant ist, meinte ich auch im Bezug auf die Frage, wie das hier gemessen wird und ob es separate Posts dafür gibt. Und eben die wird es nicht geben. An sich kann man sowas natürlich bewerten, keine Frage.



    Also wird dieses manuell von den Mods gepflegt? Are you sure you're gonna be ok with that? <.< Ich hab Angst dass es euch nach einem Monat zum Hals raushängt ^^'

    Ja, der Aufwand ist natürlich da, aber der wird sich - sofern die Aktivität bei den Reviews nicht plötzlich explodiert und 20 Reviews am Tag geschrieben werden - in einem überschaubaren Rahmen halten. Sollte tatsächlich irgendwann der Fall eintreten, dass der Aufwand dazu zu groß wird, kann man sich da sicher etwas einfallen lassen, um das zu optimieren, aber aktuell braucht man sich darüber keine Gedanken machen.

  • Natürlich, deswegen kann man das ja auch bewerten. Dass das irrelevant ist, meinte ich auch im Bezug auf die Frage, wie das hier gemessen wird und ob es separate Posts dafür gibt. Und eben die wird es nicht geben. An sich kann man sowas natürlich bewerten, keine Frage.

    Zählt das dann aber unter Spielspezifisches Gesamtpaket oder Technische Umsetzung?

  • Find ich jetzt schwer zu bewerten, würd das aber eher zum spielspezifischen Gesamtpaket zählen tbh. Finde nicht, dass die Sprachausgabe sonderlich viel mit der technischen Qualität zu tun hat. An der Stelle kann man das meiner Meinung nach selber entscheiden, ich würde jetzt nix dagagen sagen, wenn jemand das unter die technische Qualität packt.


    Aber hier gilt dann natürlich auch: Ist Sprachausgabe vorhanden, kann man sie bewerten, wenn sie aber nicht vorhanden ist, so sollte das Nicht-Vorhanden-Sein nicht negativ bewertet werden.

  • Okay, es gibt eine Kleinigkeit, die ich nun doch mal anmerken möchte:

    Was hier diskutiert wird, kann man so machen, mit "Metakritik", auf die sich ja dem Namen nach bezogen wird, hat das aber überhaupt nichts zu tun, eher noch im Gegenteil. Eine Kritik ist eine Auseinandersetzung mit einem Werk. Eine Metakritik ist einen Schritt weitergedacht, die Auseinandersetzung mit der Auseinandersetzung eines Werkes. Wenn man ein Punktesystem einführt, tut man aber eben genau das Gegenteil, statt sich mit der eigentlichen Kritik, den durchaus subjektiven Überlegungen des Autors auseinander, sondern bricht sie auf verpflichtende Zahlen herunter. Kann man natürlich machen, am Ende erhält man aber eine Antwort auf die Frage "Wie hat es den Leuten im Durchschnitt gefallen?" und die wesentlich interessantere Frage "Ist das Spiel für mich interessant, sollte ich Geld dafür ausgeben?" bleibt unbeantwortet. Letztere ließe sich in einer Metakritik möglicherweise beantworten, immerhin könnte man dort herausarbeiten, was an positiven wie negativen Punkten genannt wird, worauf sich Kritiker häufig beziehen, aber auch seltener angesprochene Punkte.

    Das Problem einer Metakritik ist dann natürlich, dass sich am Ende niemand freuen kann, dass das Lieblingsspiel das beste wo gibt ist. Man kann schlecht Statistiken darüber führen, man kann das nicht mal in kurzer Zeit zusammenfassen. Metakritiken wären enorm anstrengend, vermutlich anstrengender als ein Punktesystem auszuarbeiten.
    Versteht mich nicht falsch, ich will weder sagen "Punktesysteme sind voll scheiße" noch "Werft alles um und macht richtige Metakritik". Ich wollte lediglich wortreich anmerken, dass das erfundene System, ob gut oder schlecht, keine Metakritik darstellt.


    TL;DR: Kann man ignorieren, ist auch egal. :ugly:

  • Das ist nicht weiter schlimm. Der Name BB-Metacritic stand auch nie wirklich fest, sondern war mehr ein "Arbeitstitel". Dieser Begriff hat sich so n Bisschen bei uns "eingebürgert", wenn man das so sagen kann, weil es halt Ähnlichkeiten mit der bekannten Plattform "Metacritic" gibt.


    An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an alle User, die sich hier zu Wort gemeldet haben. Wir haben uns in den letzten Wochen gemeinsam auf ein neues Reviewsystem geeinigt und dieses wurde nun final umgesetzt. Soeben sind zwei neue Themen im Bereich entstanden, die ihr nun im Bereich für "Spielekritiken" sowie im Hauptbereich angepinnt findet.


    -> Informationen & Regeln zum neuen BisaBoard-Reviewsystem

    -> Reviewübersicht


    Damit steht nun unser Reviewsystem. Und wer immer noch Feedback dalassen möchte, darf dies gerne tun, dafür steht euch das Thema Feedback für den Videospielbereich zur Verfügung. Dieses Thema hier wird nun geschlossen und später archiviert.


    Nochmal vielen Dank an alle User, die hier ihre Meinung abgegeben haben. Ehre!

  • Macks

    Hat das Thema geschlossen
  • Moxie

    Hat das Label Aktionen hinzugefügt
  • Macks

    Hat das Label von Aktionen auf Bereich geändert