Das beste Buch aller Zeiten! - Diskussionstopic

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Die Suche nach dem besten Buch aller Zeiten hat begonnen!

    Dieses Topic könnt ihr nutzen, um über die Nominierungen, die Votes und auch die Aktion an sich zu diskutieren und euch auszutauschen. Auch Fragen könnt ihr gerne hier stellen, dann aber bitte mich Creon oder Tangela Merkel taggen, damit wir die Frage auch schnell sehen und schnell antworten können :)


    Viel Spaß!

    Dedenne

  • Ich werde zwar selbst wahrscheinlich nichts nominieren - das, was ich so lese, wird sich vermutlich sowieso kein anderer antun - , finde es aber interessant, dass es schon, wie bei dem Bester Film Aller Zeiten Vote, einige Nominierungen für die Harry Potter Bücher gibt. Ich mein, gut, die gehören für die meisten von uns so ziemlich zur Kindheit/Jugend dazu, aber sind das wirklich so gut geschriebene Bücher? Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr daran erinnern, daher... :unsure:

  • Ich mein, gut, die gehören für die meisten von uns so ziemlich zur Kindheit/Jugend dazu, aber sind das wirklich so gut geschriebene Bücher?

    *hüstel* sind sie ja auch nicht.


    Aber mich überrascht es nicht. Weil vielen die Fehler und die Probleme dieser Bücher halt egal sind. Ist halt Nostalgie.


    Dabei wäre die Reihe als Kinderbuchreihe ja noch okay gewesen - aber Rowling musste die späteren ja zu Jugendbüchern machen und versuchen ernster zu werden.

  • aber sind das wirklich so gut geschriebene Bücher?

    Ich höre ja aktuell die Hörbücher und muss halt sagen, dass ich sie wirklich nicht schlecht finde. Ich weiß zwar grade nicht mehr, wie gut die deutsche Übersetzung ist, aber ich weiß dass ich die Bücher alle bestimmt 5,6,7 oder noch mehr Mal gelesen habe, also können sie ja nicht ganz so scheiße gewesen sein xD Der englischen Originalfassung höre ich nur zu, die hab ich nie gelesen weil ich damals nicht gut genug Englisch konnte (wobei wir den 7. Teil in englischer Version auch zuhause hatten, aber bis auf so n paar kleine "what, warum?"-Momente (zB warum fliegen Harry und Voldemort im 4. Teil auf dem Friedhof in ihrem priori incantatem Käfig erst noch n bisschen durch die Gegend? xD) finde ich sie halt wirklich eigentlich sehr angenehm. Und das sage ich als normaler Leser. Klar, wenn man da literaturwissenschaftlich dran gehen will, findet man sicher ganz viel was nicht gut ist oder so, aber die Bücher haben ja afaik nicht den Anspruch, literarische Meisterwerke zu sein, also well xD

  • Bin schon total gespannt, welcher Harry Potter Teil bestes Buch aller Zeiten wird.

    ich hoffe keiner^^

    Weil die Reihe ist, ohne Nostalgiebrille, einfach nicht gut^^

    Rowling hatte da einige sehr gute Ideen, die sie aber nicht zu einen kohärenten Einheit verschmelzen konnte. Die Welt von Harry Potter ist super, aber die Logiklöcher und Facepalmmomente (und das Fehlen eines Roten Fadens) sind leider unübersehbar. Alleine die Sachen mit dem Zeitumkehrer und dem Erinnerungsding sind schon kritisch

  • Ich meine, ich weiß auch, dass ich die Bücher damals - also vor acht, neun, zehn Jahren - regelrecht verschlungen habe, hatte zu dem Zeitpunkt aber auch verhältnismäßig wenige Bücher gelesen und die Kriterien, auf die man achtet, ändern sich ja mit der Zeit auch. Und das ist ja ähnlich wie bei Filmen: unterhaltsam muss nicht zwangsläufig gut bedeuten.


    Finde es aber gut, dass durch milchschnitte und Steinbeck schon ein recht klassischer Autor genannt wurde. Dostojewski würde ich auch gern weiterkommen sehen, hat aber wahrscheinlich kaum jemand gelesen =x

  • Harry Potter würde ich aus heutiger Sicht als komplett mies bezeichnen. Wie gesagt: Die ersten drei Bücher funktionieren noch halbwegs aus dem Blickwinkel eines Kinderbuchs. Es ist kein Kinderbuch, dass ich je eigenen Kindern geben würde (weil ich die ganze "lol Kindesmissbrauch" Klamotte, die sich durch die Bücher zieht, echt widerlich finde und generell Kindern etwas mit mehr Diversität vorsetzten würde), aber aus Kinderlogik heraus können sie noch funktionieren.


    Aber danach? Alles macht vorn und hinten keinen Sinn und weil die Bücher auf einmal ernst genommen werden wollen oder sich selbst ernst nehmen, fällt es auch auf. Charakterentwicklung variiert zwischen "sprunghaft" und "nicht vorhanden". Und die Welt ergibt einfach vorne und hinten keinen Sinn. Es muss echt eine der unlogischsten "versteckten Welten" sein. >.<

  • Du kannst ja auch nur für meine Bücher stimmen um den entgegenzuwirken.

    Ja, eins davon habe ich sogar gelesen. Wie auch immer du es geschafft hast, eines der sehr wenigen Bücher von Stephen King zu nominieren, die ich bisher ausgelassen habe, sonst wären es zwei gewesen, aber zumindest kenne ich da den Film. Und genau hier ist das Problem für mich: Ich kenne, obwohl ich relativ viel lese, schlicht zu wenige Bücher (glaub auch nicht, dass sich das mit zukünftigen Nominierungen ändern wird), ganz im Gegensatz zu Filmen kann ich daran auch nichts ändern. Vielen wirds ähnlich gehen, deshalb voten sie einfach dafür, was sie kennen, das Ergebnis ist absehbar... Daher hab ich zwar kein Problem, hier meinen Senf dazuzugeben, aber das Voting ansich lässt mich ziemlich kalt.

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ich kenne, obwohl ich relativ viel lese, schlicht zu wenige Bücher

    Das wird voraussichtlich vielen so gehen. Selbst eine Vielleserin kann nichtmal ansatzweise alle halbwegs großen Veröffentlichungen lesen, also sucht man sich als Leserin noch viel sicherer eine gewisse Nische und verlässt die höchstens mal für irgendein Hype-Buch. Entsprechend wird höchstwahrscheinlich eine Autorin das Rennen machen, die viel gelesen wird. Spontan sehe ich die Favoritenrolle bei JK Rowling, Stephen King und, vermutlich wenn die Leute auch ein wenig flunkern, Tolkien. Goethe und Orwell rechne ich als Schullektüre auch noch gewisse Chancen aus, da auch die häufig gelesen worden sein dürften. Eher nur Außenseiterchancen rechne ich dem kleinen Prinzen und Kafka aus.

    Da es keine objektiven Kriterien gibt, sollte Momo gewinnen wird es wohl mehr oder weniger auf einen Beliebtheitswettbewerb hinauslaufen. Alles wie immer.

  • Ich finde es davon abgesehen halt wieder sehr auffällig, das vornehmlich Bücher von Männern nominiert werden. Bestätigt leider wieder, dass viele keine Frauen lesen, da man die auch nicht zu lesen bekommt, wenn man nicht gezielt danach sucht (oder halt Young Adult oder Romance liest, wo man dann eher gezielt nach Männern suchen muss). Nachwievor das Problem mit der deutschen Buchbranche. *seufz*

  • Spontan sehe ich die Favoritenrolle bei JK Rowling, Stephen King und, vermutlich wenn die Leute auch ein wenig flunkern, Tolkien.

    Zu Ersterer hatte ich mich ja schon geäussert und befürchte gerade, dass viele das nicht als Ironie erkennen. Stephen King hat bestimmt fast jeder schonmal gelesen, genau wie fast jeder schonmal einen Big Mac mit Pommes gegessen hat (laut Zitat von ihm selbst sind ja seine Bücher das literarische Äquivalent dazu), von daher ja. Nach den HdR Filmen würde ich hier vielen tatsächlich zutrauen, Tolkin mal gelesen zu haben, ohne die Filme würde es womöglich ganz anders aussehen.

    Ich sehe es nichtmal so sehr als Beliebtheitswettbewerb, als vielmehr als Bekanntheitswettbewerb an. :unsure:

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Meiner Meinung nach sind die Bücher besser als der Film.

    Ich kenne keinen Film, dessen Bücher ich gelesen habe, wo das anders war :unsure:

    Ist aber auch wenig verwunderlich. N Film muss kürzen und Umschreiben um ne Romanhandlung in 1,5-2 Stunden zu packen. Das die Bücher mehr Details und witzige Nebenstränge haben, die im Film keinen Platz finden, ist daher leider ganz normal und nimmt oft viel Charme von der Geschichte

  • ich bin einfach nur froh, dass Dürrenmatt mehrmals nominiert wurde (hätte das mit Die Physiker fast selbst getan aber wurde dann geninja't), hust. mit Abstand der Autor, auf den ich mich zu Schulzeiten immer am meisten gefreut hab. jeder, der es schafft, mir mit Schullektüre Freude zu bereiten, hat Lob verdient - mich zu der Zeit zu motivieren war fast unmöglich, das haben nicht mal die moderneren Sachen geschafft, die ich vielleicht in der Freizeit besser gefunden hätte, lol.


    anyway das Ergebnis mag relativ klar sein (und damit hab ich auch nicht wirklich ein Problem; dass solche Wettbewerbe nicht wirklich viel Sinn haben ist von Anfang an ziemlich offensichtlich, also warum nicht zumindest Spaß haben), aber ich hoffe zumindest, dass ein paar "Underdogs" zumindest einigermaßen Aufmerksamkeit bekommen ... und, dass die ganze Sache hier Leute dazu bringt, ein paar der Nominierungen zumindest mal zu probieren. sag ich zumindest, aber die meisten der Dinger hab ich selbst auch nie gelesen weil sie nicht in meinen Geschmack fallen, lol. hätte ich mehr Zeit zum Lesen tho ... vielleicht sticht mir ja doch was ins Auge. (und hey, zumindest Good Omens les ich sogar grad!)


    (//e: zumindest zumindest zumindest)

  • Ich habe mir im Ausland mal aus Jux Jurrasic Park auf englisch gekauft, weil ich einfach nichts mehr zu lesen hatte...

    Was soll ich sagen.. ich fand das buch EXtrem gut ... leider sagen einem die ganzen Saurierbegriffe nicht so viel, wenn man die sich nicht garde ergoogelt - aber das buch ist imo fantastisch geschrieben und extrem fesselnd..

    Auch wenn man die Filme schon in-und-auswendig kennt ist das Buch noch immer lesenswert =D

  • Goethe und Orwell rechne ich als Schullektüre auch noch gewisse Chancen aus, da auch die häufig gelesen worden sein dürften. Eher nur Außenseiterchancen rechne ich dem kleinen Prinzen und Kafka aus.

    Kafka ist auch Schullektüre. Orwell hingegen hatten wir nicht.


    Ich habe auch nur für Bücher gevotet die ich gelesen habe oder kenne. Wobei ich immer noch nicht so ganz verstehe wieso alle bei Michael Ende immer direkt von Momo reden (erinnere mich an die Geschichte nur von Erzählungen nie selbst gelesen und zu nem Zeitpunkt an den ich mich nicht mehr erinnern kann was im Fernsehen gesehen). Ich verbinde den immer mit der unendlichen Geschichte (wie ich als Kind die Ironie geliebt habe unendliche Geschichte und dann heißt der Ende).


    Ich habe nur Bücher nominiert die noch nicht nominiert wurden und die mir gut gefallen haben. Fantasy habe ich immer hauptsächlich gelesen (in letzter Zeit komme ich da nicht mehr zu). Hätte davon auch einen Favoriten aber den verrate ich nicht.


    Finde das auch gut das hier alle Bücher und Filme differenzieren. Wenn nur die Handlung gekürzt wird kann ich ja manchmal damit leben. Aber wie bei Artemis Fowl wo der als russiche Leibwächter beschriebene von dem man schon von ansehen Angst bekommt dann ein dunkelhäutiger Schauspieler wird der einfach nicht zu der Rolle passt. Oder wo das Geschlecht von einer Rolle gewechselt wird und dadurhc viel fehlt wo ne andere Rolle dazu erfunden wird. Und dann wird beschrieben das Artemis zu kleine Hände für eine Pistole hat und auch gegen Waffen benutzen eigentlich ist und im Trailer schießt der mit einer richtig großen... Wollte da früher immer gerne eine Verfilmung dazu haben aber nicht so.

  • Ich Mega-Depp habe vergessen zu voten und merke, dass meine Stimme in zwei von drei Fällen ausschlaggebend gewesen wäre ;__; Aber noch sind wenigstens 50% meiner Nominierungen drin und auch allgemein ein paar Werke, die ich tatsächlich kenne lol.


    EDIT:

    So, für alle, die das Buch noch nicht kennen, hier ein Hörspiel dazu ^__^ Gibt auch viele andere, falls euch die Stimme nicht zusagt. Sind auch alle sehr einfach zu finden.