Das beste Buch aller Zeiten! - Nominierung

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex


  • Herzlich willkommen zur Wahl des "Besten Buchs aller Zeiten"!

    Wir alle lesen im Laufe unseres Lebens mehrere Bücher - einige davon schmeißen wir vielleicht nach ein paar Seiten schon in die Ecke, andere hingegen gefallen uns so sehr, dass wir sie nur zu gerne immer wieder lesen und außerdem jedem weiterempfehlen möchten. Aber welche Bücher sind eure absoluten Favoriten? Und welches Buch ist es wert, den Titel "Bestes Buch aller Zeiten" zu tragen? In dieser Aktion habt ihr die Gelegenheit, darüber abzustimmen.


    In diesem Thema starten wir mit der Nominierungsphase. In dieser könnt ihr eure Lieblingsbücher ins Rennen schicken, um sich gegen die Vorschläge der anderen User in den darauffolgenden Runden zu behaupten. Innerhalb dieser Runden werden zunächst die Vorschläge aus der Nominierungsphase in Gruppen eingeteilt, aus denen dann in den jeweiligen Runden die Besten weiterkommen. Daran anschließend gibt es die K.O.-Phase, innerhalb derer die Buchvorschläge in Duellen direkt gegeneinander eintreten, bis im Finale das letzte Duell darüber entscheidet, welches Buch sich den Titel holt.


    Beachtet bei euren Nominierungen bitte die folgenden Punkte:

    • Eure Nominierungen dürfen sechs Vorschläge beinhalten. Gebt außerdem bitte immer den Namen der Autor*innen an, damit bei gleichen Buchtiteln keine Verwechslungen entstehen. Alternativ gehen auch Links zu einer Webseite, die dahingehend Klarheit schafft.
    • Nominiert werden kann prinzipiell jedes Buch, das in den Bereich der unterhaltenden, erzählenden Literatur (in Abgrenzung zur Fachliteratur) fällt. Ausgenommen hiervon sind Comicbücher und Mangas.
    • Es dürfen auch Bücher nominiert werden, die einer Altersbeschränkung unterliegen. Diese müssen aber trotzdem den Nutzungsbestimmungen des Forums entsprechen. Die Aktionsleitung behält es sich vor, die Nominierungen dahingehend zu prüfen und ggf. abzulehnen.
    • Es können nur einzelne Bücher nominiert werden. Das heißt, dass ganze Buchreihen nicht nominiert werden können.
    • Gebt bitte immer den deutschen Titel des Buches an. Wenn kein deutscher Titel vorhanden ist, dann gebt bitte in diesen Fällen den Originaltitel an.
    • Mehrfachnominierungen sind grundsätzlich gestattet und führen, wenn in späteren Runden Gleichstand zwischen zwei Büchern herrscht, zur Entscheidung herangezogen.
    • Begründungen sind nicht verpflichtend. In diesem Kontext möchten wir euch aber besonders auf das Sammelthema in den Unterhaltungsmedien hinweisen. Dort könnt ihr, wenn ihr möchtet, gerne eure Vorschläge vorstellen und erläutern, warum ihr sie mögt.
    • Die Nominierungsphase läuft bis zum Montag, den 16.12. um 23:59 Uhr.

    Bei Unklarheiten könnt ihr euch direkt an Creon oder Abspeckmaus wenden. Hier geht es zum dazugehörigen Diskussionsthema!


    Wir wünschen euch viel Spaß!

  • Okay. Dann mache ich einmal den Anfang.


    Eigentlich würde ich ja gerne "The Arcadia Project" als ganzes vorschlagen, da ich die Trilogie einfach nur liebe. Da dass aber nicht geht, beschränke ich mich auf den ersten Band.


    1) Borderline von Mishell Baker

    Seit ihrem Selbstmordversuch, bei dem sie ihre Beine verlor, hat Millie ihre Zeit in einer Klinik verbracht. Sie will eigentlich nicht in die Welt da draußen zurück. Doch dann taucht eine mysteriöse Frau auf und bietet ihr einen Job ab - einen Job beim Arcadia Project, dass Menschen und Feen miteinander verbindet und so Kreativität in die Welt bringt.


    Großartige Reihe. Leider keine deutsche Übersetzung. Hat offiziell keine Altersfreigabe, da es aber einige harte Themen beinhaltet und sexuelle Themen anschneidet, würde ich es nicht vor 14 empfehlen - in offiziellen irgendwo zwischen ab 12 und 16. I guess.


    Dann schlage ich mal mein zuletzt gelesenes Buch vor.


    2) The Prey of Gods von Nicky Drayden

    Südafrika in der nahen Zukunft. Als eine junge Göttin erwacht und damit die Aufmerksamkeit einer alten Göttin auf sich zieht, während die Roboter gerade ihre Gefühle entwickeln, werden fünf Menschen unterschiedlicher Herkunft in diesen Konflikt verwickelt.


    Es ist Südafrika. Es hat massig diversity. Es ist Mythpunk. Es hat Cyberpunk-Elemente. Es ist großartig. Erneut offiziell keine Altersfreigabe, aber ich würde es definitiv nicht vor 16 empfehlen, da, erneut, einige harte, harte Themen vorkommen. Davon wird zwar nichts explizit beschrieben, aber vor 16 würde ich es dennoch nicht empfehlen. Deutsche Übersetzung gibt es natürlich nicht, lol, es ist ja doch eher eine Ausnahme, dass was aus dem südafrikanischen Markt zu uns kommt.


    Wo wir aber dabei sind, ein Buch, dass es tatsächlich rüber geschafft hat.


    3) Zoo City von Lauren Beukes

    Vor einigen Jahren passierte etwas seltsames. Auf einmal tauchte ein Tier bei einem Drogenboss auf und ging nicht mehr weg. Kurz darauf bekamen mehr und mehr diese seltsamen Tiere, die zumindest gegen das Alter immun zu sein scheinen. Animals nannte man sie. Ein Zeichen für ein begangenes Verbrechen. Auch Zinzi wird von ihrem Faultier begleitet, da sie sich nicht zu weit von ihm entfernen kann. Dabei ist es nicht ganz schlimm. Immerhin geben die Tiere besondere Fertigkeiten. Ihre Fähigkeit ist es, verlorene Dinge zu finden. Doch als sie ein verschwundenes Mädchen finden soll, ahnt sie nicht, dass dieser Auftrag sie in die Machenschaften eines Medienmoguls verstricken wird.


    Zugegebenermaßen mochte ich das Buch nicht so sehr, wie die anderen beiden, fand es aber sehr, sehr interessant und spannend geschrieben. Und es ist eins der wenigen Fantasy-Bücher aus Südafrika, die es nach Deutschland geschafft haben. Also yay. Auch hier: Ich denke, man kann es ab 12 lesen, aber ich würde es eher ab 16 empfehlen.


    Zoo City zieht dabei sehr viel Inspiration von einer Buchreihe, die meine Kindheit sehr geprägt hat, daher ...


    4) Das Bernsteinteleskop von Philipp Pullman

    Da es sich um Band 3 der Reihe handelt (es aber mein liebster Band der Reihe ist) spare ich mir hier die Beschreibung des Inhalts.


    His Dark Materials als Reihe hat mich einfach unglaublich beeinflusst und auch wenn Pullman ein wenig kritisch ist ... er ist immer noch besser als Rowling. Insofern ... Ähm, ja.


    Dann nehmen wir uns noch was vor, das keine deutsche Übersetzung hat.


    5) The Trail of Lightning von Rebecca Roanhorse

    Eine Flut hat große Teile der ehemaligen USA ausgelöscht, doch die Magie der wiedererwachten Götter hat die Nation auf dem Land der ehemaligen Navajo-Reservation gerettet. Hier leben verschiedene Stämme zusammen, selbst wenn die Sitation zwischen der Flut draußen, der Dürre drinnen und den Mangel an Treibstoff kritisch ist. Maggie wurde einst vom Göttersohn Neizghání ausgebildet. Das Blut ihres Stammes macht sie zur perfekten Killerin. Sie nutzt diese Fähigkeiten, um die ebenfalls wieder auferstandenen Monster zu jagen. Doch eine neue Art von Monstern bringt etwas mit sich, dass sie nicht erwartet hätte.


    Navajo-Fantasy. Ich ... weiß nicht, was ich sonst groß sagen soll? Es ist Erwachsenenliteratur, aber hier ist nichts drin, bei dem ich Probleme sehen würde, es ab 12 zu lesen. Großartige Reihe. Warum wird die nicht übersetzt?!

  • Ich leite zwar aber ich will auch nominieren! :saint:


    Eine Reihe betrüblicher Eriegnisse - der schreckliche Anfang von Lemony Snicket

    Hier hab ich lange gehadert, welches der 13 Bücher ich nominieren wollte, weil die ganze Reihe einfach an sich genial ist, aber ich kann halt auch keine 13 Bücher nominieren xD Der 2. Band "Das Haus der Schlangen", Band 7 "Das düstere Dorf" und Band 13 "Das erstaunliche Ende" waren auch noch in meinen Favoriten für den Platz, aber schlussendlich habe ich mich für Band 1 entschieden, weil es einen wahnsinnig guten Auftakt in diese Reihe gibt und ziemlich klar schon die allgemeine Stimmung für die ganze Reihe setzt und sich da sehr treu bleibt.

    Falls ihr nur die Netflix-Serie dazu kennt empfehle ich euch die Bücher wirklich, auch wenns 13 sind, lesen sie sich doch recht schnell durch und das ganze Thema wird in den Büchern auch nochmal etwas ernster und leidvoller behandelt, als in der doch sehr humoristischen Serie^^ Außerdem steckt in diesen Büchern so viel Wissen und Informationen in irgendwelchen Nebensätzen versteckt, dagegen sieht jede unnützes Wissen App wirklich alt aus.


    Dieses Buch ist vielleicht gar kein Buch von Pseudonymus Bosch

    Auch hier wieder eine Reihe, von der ich gerne alle nominieren könnte (diesmal aber nur 5 Teile :P) weil sie wirklich lustig und spannend ist. Jedes der 5 Bücher behandelt ein anderes Sinnesorgan und eine ganze Menge mythologisches Zeug (und kommt mit lustigen Sidefacts auch fast an die Lemony Snicket Bücher ran!) und hat eine tolle mischung aus eigentlich realer Welt und so immer wieder unheimlichen übernatürlichen Begebenheiten, ohne dabei aber komplett Fantasy zu werden. Den 4. Teil hab ich jetzt für die Nominierung herangezogen, weil der eigentliche Antagonist in diesem Buch Schokolade ist! weil große Teile davon aus der Sicht des Sidekicks der Protagonistin erzählt werden und er da zum ersten Mal die führende Rolle der Erzählung einnimmt, was in Hinblick auf die verschiedenen Mysterien und Metaebenen der Reihe wirklich cool ist. Aber ja, ich liebe die ganze Reihe und jedes der 4 anderen Bücher könnte hier auch stehen^^


    Harry Potter und der Gefangene von Askaban von J.K. Rowling

    Naja, ein Harry Potter Buch muss auch dabei sein, immerhin bin ich mit diesen Büchern aufgewachsen und ich liebe die Reihe an sich mega. Ist zwar schon länger her, dass ich die Bücher das letzte mal gelesen habe, aber ich höre aktuell dazu die englischen Hörbücher und die sind halt auch einfach toll ^^ Der dritte Teil war dabei schon immer mein Favorit, vermutlich auch weil ich Sirius und Lupin als Charaktere immer schon wahnsinnig toll fand, der Band als einziger komplett ohne Voldemort auskommt (was bei 7 Büchern für mich eine schöne Abwechslung ist!) und mit dem Zeitumkehrer und der Karte des Rumtreibers die imo 2 coolsten magischen Artefakte überhaupt eingeführt wurden. Oh und es hatte Seidenschnabel und den Patronuszauber. Man, der dritte Teil hatte wirklich viele coole Sachen^^


    Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt

    Ja, was "klassisches" hier mal, aber ganz ehrlich? Das war die beste Schullektüre die ich jemals lesen "musste". Wahnsinnig spannedes Buch, und das sage ich, obwohl ich mit Krimis eigentlich absolut null anfangen kann. Aber irgendwas an der Art wie von Anfang an klar ist, dass es kein Happy End geben wird und dann aber trotzdem das ganze Buch über der Schein oder der Wunsch nach einem Happy End aufrecht erhalten wird, weil man zusieht wie der Protagonist an seinem Fall mehr und mehr kaputt geht und wie dann alles in der so ziemlich stumpfesten Art und Weise endet, was aber so herrlich gut in das ganze Konzept passt und es dadurch auch so realistisch wirkt... Ich finde das einfach beeindruckend^^


    Alterra - Die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam

    Es ist ewig her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich erinnere mich immer noch ganz gut dran^^ Ist auch ne Triologie, zimelich klassisch ein "postapokalyptisches" Setting in dem alle Erwachsenen verschwinden oder zu Monstern werden und so, kennt man ja^^ Schön fand ich bei den Büchern schon, wie auf den Umgang mit der Natur angespielt wurde, indem als Grund für die "Apokalypse" genannt wurde, dass Mutter Natur zurückschlägt und sich die Erde zurückholt, weswegen auch Pflanzen und Tiere alle mutiert sind und so. Außerdem werden die Protagonisten von nem riesigen mutierten Labrador begleitet, also wenn das mal kein Grund ist diese Bücher zu mögen ^^


    Und zu guter letzt: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär von Walter Moers

    Muss ich dazu was sagen? Ich hoffe nicht. WEr das nicht kennt, schäm dich! Wer das nicht mag, wo ist dein Herz und deine Kindheit? D:

  • Momo von Michael Ende

    Momo kann zuhören. Das beschert ihr viele Freunde, viele Gäste, sie schlichtet so Streitigkeiten und inspiriert Spiele. Doch irgendwann werden die Gäste weniger, hauptsächlich Kinder kommen noch und ihre besten Freunde Gigi Fremdenführer und Beppo Straßenkehrer. Offenbar sind Graue Herren in der Stadt aufgetaucht, sie legen den Menschen nahe Zeit zu sparen, wodurch sie keine Zeit mehr für Momo haben.

    Momo ist ein wunderbares Buch, dass sowohl als Kinderbuch einfach hervorragend funktioniert, aber auch für Erwachsene ein interessantes Erlebnis ist, weil es voller kluger Gedanken und scharfen Beobachtungen ist. Man kann sich, so man will, auch einfach von einer netten Geschichte berieseln lassen, doch beweist Momo, wieviel mehr als nur die Geschichte in einem Buch steckt.

  • Gibt es eine Highlightliste? Falls nicht ohnehin alle Nominierenden dort reinkommen: Ich würde gerne rein, danke.


    • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von J.K. Rowling (Wobei die gesamte Reihe extrem gut ist)
    • Harry Potter und der Halbblutprinz von J.K. Rowling
    • Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling
    • Die Märchen von Beedle dem Barden von J.K. Rowling
    • Der Schwarm von Frank Schätzing
    • Der Mann, der kein Mörder war von Michael Hjorth
  • Ein König für Deutschland Andreas Eschbach

    In dem Buch geht es um die Manipulierbarkeit von Wahlen, was letztendlich dazu führt, dass im Aachener Dom im Jahre 2009 ein neuer König gekrönt werden soll (Das ist zwar ein Spoiler, aber der steht auch so hinten drauf). Was das Buch besonders beeindruckend macht, sind die zahlreichen Verweise auf echte Meldungen von nachrichtenportalen, die durch die fiktiven Ereignisse des Buches "erklärt" werden, beispielsweise das Patt bei der Landtagswahl in Hessen 2008, welches die Regierungsbildung verhinderte und eine Wiederholung der Landtagswahl nötig machte.


    Gregs Tagebuch - von Idioten umzingelt Jeff Kinney

    Stellvertretend für die ganze Buchreihe. Ist jetzt vielleicht nicht unbedingt ein literarisches Meisterwerk, aber es war gut genug, um einen Haufen Kopien hervorzurufen. Die Reihe hat mich auch einige Jahre lang begleitet und ich habe mich immer auf das nächste Buch gefreut, mittlerweile fehlen mir aber die zwei neuesten Bücher. Dennoch sind die Bücher unterhaltsam, haben sicher auch einige Kinder zu Lesern gemacht, die mit Büchern vorher nicht so viel anfangen konnten und es gab dann auch völlig zurecht drei Kinofilme!



    Harry Potter und die Kammer des Schreckens Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix Joanne K. Rowling

    Wenn wir schon dabei sind, dann auch richtig

  • Meine Nominierungen werden den ganzen tollen Autoren nicht gerecht, aber was soll's, jetzt habe ich schon so viel Zeit in Gedanken zu diesem Thema investiert:


    • Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt
    • Das Geheimnis der orangenfarbenen Katze von Ahmet Hromadžić, Friedrich Feld, Jens Sigsgaard, Joshitomo Imae, Ludwig Jerzy Kern, Marcello Argilli, Otfried Preußler, Pierre Gamarra, Sergej Baruzdin und Z.K. Slabý
    • Pünktchen und Anton von Erich Kästner
    • Die Verwandlung von Franz Kafka
    • Doppler von Erlend Loe
    • Die Saga von Egil Skalla-Grimsson von unbekannter Autor


    Autoren, deren Werke ich ebenfalls gerne genannt hätte (Auswahl):

    Ken Follet, Tore Renberg, C. S. Lewis, Jo Nesbø, Paul Maar, Volker Kutscher, Kirsten Boie, Berthold Brecht, Jostein Gaarder, Homer, Christine Nöstlinger, Thorbjørn Egner, Sophokles, Tove Jansson, Mark Twain, Henrik Ibsen, Cornelia Funke, Wladimir Kaminer, Sebastian Fitzek, Astrid Lindgren, Max Kruse, Philip Pullman, Janosch, Roald Dahl, Jonathan Stroud, Peter Härtling, Barbro Lindgren.


    Vielleicht lässt sich der eine oder andere ja zu einer Nominierung inspirieren. :saint:

    • Der Herr der Ringe: Die Gefährten (J.R.R. Tolkien)
    • Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (J.R.R. Tolkien)
    • Das Silmarillion (J.R.R. Tolkien)
    • Starship Troopers (R.A. Heinlein)
    • Die Dame vom See (A. Sapkowski)
    • Horatio Hornblower: Der Kapitän (C.S. Forester)



    Die ersten Drei sollten selbstverständlich sein: Das ist die Grundlage des modernen Fantasygenres.

    Starship Troopers ist einer der besten anti-kriegs und anti-faschismus Romane, die ich kenne. In Tagebuchform und teilweise herrlich lakonisch.

    Die Dame vom See steht stellvertretend für die ganze Hexer-Reihe (ja, dieser Hexer). Ein einzigartiges und gut geschriebenes Low-Fantasy-Epos, bei dem es mal nicht um den strahlenden Held geht.

    Der Kapitän steht wiederum stellvertretend für die gesamte Hormblowerreihe mit 12 Bänden. Eine sehr gute Mischung aus Abenteuerroman und Kriegsroman, der sich bei der Rahmenhandlung streng an die Geschichte hält und die realistischsten Seeschlachten beinhaltet, die ich je gelesen habe. (und die Reihe ist vom nautischen her absolut korrekt)

  • Von Mäusen und Menschen von John Steinbeck


    Menschenjagd von Richard Bachman/Stephen King


    Das Paket von Sebastian Fitzek


    Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King


    Skulduggery Pleasant-Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy


    Erebos von Ursula Poznanski


    Das müssten so die besten Bücher aus meiner Sammlung sein. :unsure:

  • Ich lese sehr gerne Klassiker (sogar fast ausschließlich), also will ich natürlich auch paar davon nominieren, die mir gut gefallen haben!


    - 1984 von George Orwell


    Als ich das Thema gesehen habe, habe ich direkt daran gedacht, diesen tollen Roman hier zu nominieren, da es einfach ein Meisterwerk von Orwell ist, welcher dieses Buch am Ende der 40er Jahre veröffentlicht hat. Wie man vom Titel her erahnen kann, spielt die Geschichte im Jahre 1984, also hat Orwell über die Zukunft geschrieben. Der Zusammenhang zwischen der damaligen Zeit, in der das Buch verfasst wurde, und der Handlung des Buches macht es auch nochmal interessanter.

    In dem Roman geht es um das Leben von Winston Smith in einem allmächtigen Überwachungsstaat, wo nicht einmal die Gedanken sicher sind.



    - Sherlock Holmes, Der Hund von/der Baskerville/s von Arthur Conan Doyle


    Bei Sherlock Holmes finde ich, dass alle Romane es wert wären, hier nominiert zu werden, aber ich wollte mich für eines entscheiden und meine Wahl fiel letztendlich auf "Der Hund von Baskerville". Der dritte von den vier Romanen über den wohl berühmtesten Detektiven. Ich denke, dass selbst heutzutage noch jeder den Namen Sherlock Holmes mindestens mal gehört hat, was einfach von der Popularität dieser Detektivgeschichten zeugt. Falls ich mal Romane empfehle, dann ist es höchstwahrscheinlich Sherlock Holmes.

    In dem wohl bekanntesten Fall geht die Legende rum, dass ein grauenerregender, riesiger Hund in der Moor-Gegend Dartmoor haust und Tod und Schrecken verbreitet. Das Interessante an den Geschichten sind wohl die Methoden und die Vorgehensweisen, die Holmes anwendet, um Fälle zu lösen.



    - Der Glöckner von Notre-Dame von Victor Hugo


    Das Buch wurde am Anfang des 19. Jahrhunderts veröffentlicht und die Handlung spielt im Jahre 1482 in dem damaligen Paris.

    In der Geschichte sind gleich mehrere Charaktere im Vordergrund; Quasimodo, der bucklige Glöckner von Notre-Dame, Claude Frollo, der schlaue, finstere Domprobst und das Roma-Mädchen Esmeralda, welche mit ihren anmutigen Tänzen erst Claude Frollo, welcher Zigeuner eigentlich hasst und der Ziehvater von Quasimodo ist, und später auch Quasimodo in ihren Bann ziehen kann. Ach ja, und Djali die Ziege.



    - Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson


    In diesem tollen Abenteuerroman geht es um den mutigen Jungen Jim Hawkins und um den gerissenen Seeräuber Long John Silver, welche den Schatz von Captain Flint auf der Insel suchen, auf der der Captain sie versteckt hat.

    Der Roman ist echt interessanter und dramatischer, als er jetzt hier vielleicht klingen mag.

  • Was geht denn mit dem guten Dürrenmatt hier. Scheint ja echt beliebt zu sein, haha.


    Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

    Ich kann es lesen und anhören (weniger schauen ._.) so oft ich will und mir geht immer das Herz auf. Die Geschichte ist wie ein Kaleidoskop für mich. Es sieht irgendwie immer anders aus, wenn ich es mal wieder lese. Auch je nach Alter und Erfahrungen wechseln die kleinen Geschichten des Prinzen ihre Farben für mich. Ich liebe es einfach, wie altersunabhängig dieses Buch funktioniert.


    Das Bernsteinteleskop von Philipp Pullman

    Dann folge ich hier mal Alaiya und nominiere Buch drei, damit das auch mehrere Nominierungen hat. Grundsätzlich hat mir das Werk auch als Gesamtes gefallen und auch das erste Buch hat für mich seinen Reiz, weil ich es immer liebe, wenn Menschen sowas wie animalische Partner bei sich haben. His Dark Materials war ein tolles Buch, das ich noch immer vor Augen habe und wahrscheinlich öfters lesen muss, um alles zu entdecken.


    Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt

    Tatsächlich auch als Schullektüre gelesen und es am ersten Tag verschlungen. Die Geschichte hat Witz, viel Menschlichkeit und war für Überraschungen gut. Es hat Spaß gemacht und Eindruck hinterlassen. Kann ich nur empfehlen.


    Kafka am Strand von Haruki Murakami

    Ahh, ich liebe Murakami. Er schreibt teilweise so abstrakt und dann findet man sich in einigen Charakteren so extrem wieder, das ist faszinierend. Eigentlich würde ich auch gerne 1Q84 nominieren, aber mir gehen die Nominierungen aus und Kafka am Strand war nun mal mein Einstieg in die Werke dieses Autors. Die Geschichte bewegt sich zwischen "Was geht gerade ab ?__?" und einem kleinen Abenteuer mit Selbstfindung eines jungen Heranwachsenden und lässt einen nicht so einfach das Buch weglegen. Murakami überrascht einen definitiv und man wird absolut nie wirklich wissen, was einen im nächsten Kapitel erwartet.


    Der Ekel von Jean-Paul Sartre

    Ich weiß nicht, was es ist an diesem Buch, aber es hat sich so eingebrannt in mein Hirn. Beim Lesen habe ich immer etwas gebraucht, um mein Drumherum wieder normal wahrzunehmen, da der beschriebene Ekel mich tatsächlich mitgerissen hat. Dass ein Buch so meine Wahrnehmung der Umgebung beeinflussen kann, hat mich wirklich überrascht und ich liebe diese Wirkung. SHoutout an Leon der gerne das auch nominieren kann ò_ó


    Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera

    >>Ein Publikum zu haben, an ein Publikum zu denken, heißt, in der Lüge zu leben.<<

    Hallo an die Chatleute, die mich immer wieder fragen, woher mein LogIn-Zitat stammt. Das Buch darf natürlich nicht fehlen. Es geht um so viel mehr als das, was mich im Buch am meisten angesprochen hat. Der Prager Frühling ist ein großes Thema und die Unterschiedlichkeit zwischen den Menschen und wie sie diese Zeit wahrgenommen haben. Aber es geht auch um das Individuum und wie es lebt und sich wahrnimmt. Das Zitat stammt von Sabina, meinem Lieblingscharakter aus der Geschichte und beschreibt ihren Eindruck darüber, wie man mit Privatem und Intimitäten umgeht und welchen Wert sie haben.


    Was, ich darf nichts mehr nominieren ;___; dann paar Erwähnungen für Bücher, die gerne in meiner Liste hätten stehen dürfen:

    Das Wochenende von Bernhard Schlink

    Little Women von Louisa May Alcott

    Anna Karenina von Lew Tolstoi

    19Q8 von Haruki Murakami

    Der Prozess von Franz Kafka

  • Der Herr der Ringe - Die Gefährten (J. R. R. Tolkien)

    Der Herr der Ringe - Die Zwei Türme (J. R. R. Tolkien)

    Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (J. R. R. Tolkien)

    Die Elfen (Bernhard Hennen)

    Kinder des Nebels (Brandon Sanderson)

    Bartimäus - Das Amulett von Samarkand (Jonathan Stroud)



    Ja, bei mir ist es ausschließlich Fantasy, ich liebe dieses Genre einfach. HdR sollte klar sein, das ist einfach der Grundstein der modernen Fantasy.


    Die Elfen ist eines der besten deutschen Fantasy-Werke. Bernhard Hennen hat die Welt dieses Romans inzwischen mit vielen weiteren Büchern ausgebaut, aber Die Elfen war der Grundstein, der in gewisser Weise auch jetzt noch die ganze Reihe zusammenhält und sich auf 1000 Jahre erstreckende Geschehnisse über die drei Hauptcharaktere Mandred, Farodin und Nuramon miteinander verbindet.


    Dann wollte ich noch mindestens ein Buch von Brandon Sanderson nominieren, welcher einer meiner Lieblings-Autoren ist, da bot sich der erste Teil seiner Mistborn-Reihe an, das erste Buch, das ich je von ihm gelesen habe. Sanderson versteht sich auf gekonntes Fantasy-Worldbuilding und schreibt Charaktere, mit denen man richtig mitfiebert, nicht nur bei diesem Buch, sondern bisher bei allen, die ich von ihm kenne.


    Und zu guter letzt habe ich mich noch für Bartimäus entschieden, nicht unbedingt, weil es mir sofort als eines meiner Lieblingsbücher eingefallen ist, sondern eher, weil ich es nach einigem Nachdenken als würdig befunden habe, weil es auf seine Art einzigartig ist, dank der Fußnoten, in denen der namensgebende Hauptcharakter Bartimäus auf gewitzte Weise die Geschehnisse kommentiert. Das habe ich so in bisher noch keinem anderen Buch gesehen, und es ist einfach genial umgesetzt, deswegen verdient es Bartimäus meines Erachtens, nominiert zu werden.



    Ich muss bloß einen Blick in meine Bücherregale werfen, und es springen mir noch dutzende weiterer Bücher/Reihen/Autoren ins Auge, die ich eigentlich gern nominieren würde, aber das geht natürlich nicht, also mal nur noch ein paar honorable mentions:

    Eragon, Die Zwerge, Die Legenden der Albae, Die Sturmlicht-Chroniken, Der Name des Windes, Die Gilde der Schwarzen Magier, Das Rad der Zeit, Codex Alera, Das Geheimnis von Askir und viele mehr...

  • Das Bernstein-Teleskop von Philip Pullman

    Percy Jackson-Der Fluch der Titanen von Rick Riordan


    Die Kane-Chroniken- die rote Pyramide von Rick Riordan


    Lady Trents Memoiren 1: Die Naturgeschichte der Drachen von Marie Brennan


    Lady Trents Memoiren 4: Im Labyrinth des Draken von Marie Brennan


    Nur Fünf statt Sechs, weil...ja warum den nicht?


    Das Bernstein Teleskop muss ich glaub ich nicht erklären, hat ja schon zwei Nominierungen.


    Percy Jackson Band 3, meiner Meinung nach das beste Buch der 5-teiligen Reihe. Die Geschichte wird um mehrere wichtige Charaktere erweitert und so langsam spitzen sich die Geschehnisse zu.


    Die Kane-Chroniken Band 1, ich fand Band 3 zwar auch echt gut, aber nominieren will ich einzig Band 1.

    Der Einstieg in eine neue Mythologie, mit neuen Charakteren, aber in der selben Welt, wie Percy Jackson.

    Ich bin ein grosser Mythologie Fan und fand eben diesen Einstieg der Geschwister und die damit zusammenhängende Geschichte echt gut.


    Lady Trents Memoiren 1, das erste Buch umfasst recht ausführlich die Vorgeschichte der Protagonistin Lady Trent. Es legt mit ihrer Kindheit/Jugend und ihrer ersten (Forschungs-)Reise die Grundsteine der folgenden Bücher.


    Lady Trents Memoiren 4, mittlerweile ist einiges Geschehen im Leben von Lady Trent, sie ist um einiges älter und ihr Leben hat sich stark verändert. Einzig ihre Leidenschaft zu den Drachen ist geblieben. Weder Anfang, noch Ende der Reihe, aber eine wichtige Etappe im Leben von Lady Trent.

  • Ich habe zuerst etwas damit gezögert, Bücher für diese Aktion vorzuschlagen - eben weil ich davon ausgehe, dass die Bücher, die ich vorschlagen würde, wohl zu unbekannt sind als dass sie hier wirklich gute Chancen hätten. Aber heute habe ich mir dann überlegt, dass das ja eigentlich kein Grund ist, der gegen eine Nominierung spricht. Schlechter abschneiden als mit vielen anderen Nominierungen in der ersten Runde raus zu fliegen, können sie schließlich nicht.


    Also dann, das hier sind meine sechs Nominierungen:

    1. Deutscher Titel: Der Magier von Erdsee von Ursula K. LeGuin
      Englisches Original: A Wizard of Earthsea (1968)
    2. Deutscher Titel: Das ferne Ufer von Ursula K. LeGuin
      Englisches Original: The Farthest Shore (1972)
    3. Deutscher Titel: Drachengesang (Heyne, 1981) von Anne McCaffrey
      Alternative deutsche Ausgabe: Drachenlied (Cbt, 2009)
      Englisches Original: Dragonsong (1976)
    4. Deutscher Titel: Drachensinger (Heyne, 1981) von Anne McCaffrey
      Alternative deutsche Ausgabe: Drachenruf (Cbt, 2009)
      Englisches Original: Dragonsinger (1977)
    5. Deutscher Titel: Der weiße Drache (Heyne, 1982) von Anne McCaffrey
      Englisches Original: The White Dragon (1978)
    6. Deutscher Titel: Moreta – Die Drachenherrin von Pern (Heyne, 1985) von Anne McCaffrey
      Englisches Original: Moreta: Dragonlady of Pern (1983)

    Zusammen genommen also zwei von den Fantasy-Büchern aus dem Erdsee-Universum und vier Bücher aus der Science-Fantasy-Serie über die Drachenreiter von Pern.

    Für die Einordnung der beiden Erdsee-Bücher möchte ich erwähnen, dass es zwar einen Studio-Ghibli-Film mit dem Namen „Die Chroniken von Erdsee“ gibt, dessen Handlung grob der Handlung von „Das ferne Ufer“ folgt, aber die Umsetzung ist ganz und gar nicht werkgetreu und enthält auch Elemente, die eigentlich aus den anderen Erdsee-Büchern stammen. Meiner Meinung nach sind die Bücher besser als der Film.


    Ich hoffe, es ist OK, wenn ich bei „Dragonsinger“ und „Dagonsong“ auch den Titel der zweiten deutschsprachigen Augabe angegeben habe. Ich habe die Bücher im englischen Original gelesen und habe keine Ahnung, ob die beiden Ausgaben auf unterschiedlichen Übersetzungen basieren und falls ja, welche der beiden die bessere ist.

  • 1. Rumo und die Wunder im Dunkeln- Walter Moers
    In der Welt von Kapitän Blaubar. Ziemlich langes, aber großartiges Buch über den Wolpertinger Rumo. Auch wenn Kapitän Blaubär nach Kinderbüchern klingt, finde ich dieses Buch eher für Jugendliche/Erwachsene geeignet. Starkes Orm.


    2. Schwarzes Prisma - Brent Weeks
    Eine Geschichte voller einzigartiger Magie, in der Menschen bestimmte Magie anhand von Farben beherrschen. Geht mehr in Richtung dark Fantasy. Ist eine Buchreihe, die auch noch nicht abgeschlossen ist.


    3. Ich bin Viele - Dennis E. Taylor
    Ein Typ lässt sich nach dem Tod einfrieren, um wiederbelebt zu werden, wenn die Technologie soweit ist. Viele Jahre später wacht er als KI in Staatseigentum auf. Ganz eigene version von Sci-Fi.


    4. Leviathan erwacht - James S. A. Corey
    Der erste Band der Buchreihe, die als Grundlage für die Serie "The Expanse" gedient hat. Großartige Reihe. Die Menschheit hat das Sonnensystem erobert. Ein Notsignal bringt eine Frachtercrew dazu, von ihrem Kurs abzuweichen und der Sache auf die Spur zu gehen.

    5. Wächter der Nacht - Sergej Lukianenko

    Es gab zwei wirklich schlechte Filme zu den Büchern, weshalb diese Buchreihe oft verschmäht wird. Diese Reihe startet langsam und hat mich anfänglich auch nicht gepackt. Sobald ich dann aber einmal in der Welt gesteckt hatte, wars um mich geschehen. Ich wünschte wirklich, ich könnte die reihe nochmal lesen. Ich weiß gerade nicht genau von wo bis wo das Buch geht, deshalb hier mal der Klappentext:

    Im Moskau von heute stehen sich die Hüter des Lichts und die Krieger der Finsternis in ewiger Feindschaft gegenüber. Das Gleichgewicht der Kräfte wird garantiert durch die Vereinbarungen eines jahrhundertealten Waffenstillstands zwischen den rivalisierenden Seiten, der täglich erneut auf die Probe gestellt wird. Auf der Seite des Lichts stehen die Wächter der Nacht, eine Gruppe von übersinnlich begabten Anderen, die in der Nacht die Menschen beschützen.


    6. Die Bibel nach Biff - Christopher Moore

    Das ist die Geschichte von Jesus, erzählt von seinem besten Freund: Biff. Er ist übrigens benannt nach dem Geräusch, das entsteht, wenn man jemanden auf den Hinterkopf haut. Das Buch schafft es, die Jesusgeschichte humorvoll zu verknoten und dem Ganzen einen anderen Blickwinkel zu verpassen. Hier mal ein teil des Klappentexts:

    Nach über 2000 Jahren wird der Erzengel Raziel beauftragt, ein fehlendes Evangelium in der Bibel nachzutragen, um den Menschen das Leben Jesu und vor allem seine Kindheits- und Jugendjahre näherzubringen. Dazu erweckt der Engel den toten Levi bar Alphäus, genannt Biff, wieder zum Leben, da dieser zu seiner Zeit der beste Freund von Jesus war und nahezu sein gesamtes Leben persönlich miterlebt hat. Biff soll nun in der Gegenwart das fehlende Evangelium zu Papier bringen, weswegen ihm der Engel die Gabe der Zungenrede gewährt. So macht sich Biff ans Werk und lässt seine Zeit mit Jesus, genannt Josh, noch einmal Revue passieren.