Das Corona-Virus


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • Es könnte schon helfen, wenn man Leuten, die Impftermine einfach nicht wahrnehmen und nichtmal 24 Stunden davor ohne guten Grund absagen, ordentliche Geldstrafen aufbrummt und verlangt, dass sie den Wert des vergeudeten Impfstoffs begleichen.

    Sonst müssen alle anderen Steuerzahler für einen weggeschmissenen Impfstoff aufkommen. Da kann ich mein Geld auch gleich aus dem Fenster schmeißen. :rolleyes:


    Und Leute, die sich nur die erste Impfung geben lassen, verschwenden ja auch jedermanns Zeit und Ressourcen. Das ist einfach undankbar. Dann geht man besser erst gar nicht ...

  • Ein bisschen kann ich die Impfmüdigkeit schon nachvollziehen. Ist halt fraglich, warum man z.B. als vollständig Geimpfter bei der Einreise aus einem Variantengebiet genauso in Quarantäne muss, wie ein Ungeimpfter. Dass sich an übrigen Maßnahmen nix ändert, ist auch nicht gerade zuträglich.

    Ich persönlich habs halt in erster Linie für mich selbst gemacht und nicht, weil ich reisen will oder sonst was, aber wem die eigene Gesundheit nicht so wichtig ist oder wer meint nicht schwer zu erkranken, den muss man mit der Aussicht auf Lockerungen usw. dazu bringen.

    Von einer Pflicht halte ich nicht viel. Ungeimpfte müssen sich halt nach eigenen Ermessen so gut schützen wie sie wollen/können und wer sich als Geimpfter ansteckt, der hat aller Voraussicht nach einen milden Verlauf. In GB gibts halt auch mehr Infizierte, aber die Krankenhäuser sind nicht überlastet.

    Ebenso halte ich von Strafzahlungen nicht wirklich viel. Das wird kaum zu mehr Impfungen führen, da werden die Leute sich eher garnicht erst um einen Termin bemühen. Wenn man auch ohne Termin ins Impfzentrum gehen kann, sollte das Problem ohnehin nicht vorrangig sein.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ein bisschen kann ich die Impfmüdigkeit schon nachvollziehen. Ist halt fraglich, warum man z.B. als vollständig Geimpfter bei der Einreise aus einem Variantengebiet genauso in Quarantäne muss, wie ein Ungeimpfter. Dass sich an übrigen Maßnahmen nix ändert, ist auch nicht gerade zuträglich.

    Ich persönlich habs halt in erster Linie für mich selbst gemacht und nicht, weil ich reisen will oder sonst was, aber wem die eigene Gesundheit nicht so wichtig ist oder wer meint nicht schwer zu erkranken, den muss man mit der Aussicht auf Lockerungen usw. dazu bringen.

    Von einer Pflicht halte ich nicht viel. Ungeimpfte müssen sich halt nach eigenen Ermessen so gut schützen wie sie wollen/können und wer sich als Geimpfter ansteckt, der hat aller Voraussicht nach einen milden Verlauf. In GB gibts halt auch mehr Infizierte, aber die Krankenhäuser sind nicht überlastet.

    Ebenso halte ich von Strafzahlungen nicht wirklich viel. Das wird kaum zu mehr Impfungen führen, da werden die Leute sich eher garnicht erst um einen Termin bemühen. Wenn man auch ohne Termin ins Impfzentrum gehen kann, sollte das Problem ohnehin nicht vorrangig sein.

    Man wird sich schon was einfallen um die Bereitschaft hoch zu halten.


    Eine andere Frage. Gilt das Selbsttestangebot an der Arbeit weiterhin, auch wenn man vollständig geimpft ist? Weil woanders entfällt die Testpflicht ja bei Vollgeimpften. Danke.

  • Eine andere Frage. Gilt das Selbsttestangebot an der Arbeit weiterhin, auch wenn man vollständig geimpft ist? Weil woanders entfällt die Testpflicht ja bei Vollgeimpften. Danke.


    Bei uns müssen sich auch Vollgeimpfte selbst testen. Das hat aber auch den Hintergrund, dass wir grade im Ferienprogramm mit Kindern arbeiten. Jeden Montag und Mittwoch müssen uns die Eltern einen Nachweis über einen negativen PCR-Test bringen, der nicht älter ist, als 24 Stunden. Also sie müssen am Vortag noch ins Testzentrum. Bei uns Betreuern hat man gesagt, dass wir einen Selbsttest machen können, aber wenn möglich, sollen wir trotzdem ins Testzentrum gehen.

    Wie es in anderen Betrieben aussieht, kann ich leider nicht sagen.


    LG

  • Ebenso halte ich von Strafzahlungen nicht wirklich viel. Das wird kaum zu mehr Impfungen führen, da werden die Leute sich eher garnicht erst um einen Termin bemühen. Wenn man auch ohne Termin ins Impfzentrum gehen kann, sollte das Problem ohnehin nicht vorrangig sein.

    Ich meine, es würde vor allem jene abhalten, die sich dann nie wieder melden oder jene, die sich nur die erste Spritze abholen.

    Wenn du vorhast deine Termine wahrzunehmen, kann es dir ja gleich sein, ob andere für das Nichtwahrnehmen Strafe zahlen.


    In jedem Fall seh ich es nicht ein, dass Leute keine Verantwortung dafür übernehmen müssen, dass Ressourcen wegen ihnen verschwendet wurden. Da kannste gleich den Inhalt des Fläschchens nehmen und die Toilette runterspülen, hat denselben Effekt. ^^'


    Btw ist das nichts Neues. Ich müsste die Therapie bezahlen als wäre sie abgehalten worden, wenn ich nicht zeitgerecht absagen würde. Andere Ärzt*innen handhaben es genauso. Du vergeudest halt deren Zeit, in der sie genauso gut jemand anderen hätten einschieben können.


    Bloß ist die Covid-Impfung kostenlos und wird daher genauso scheiße wie öffentliche Toiletten, Parks etc behandelt. Kostenlos ist eben in den Köpfen vieler gleichbedeutend mit nichts Wert oder was weiß ich. Alles, was nichts kostet, wird von vielen mit Füßen getreten und natürlich sollte die Impfung kostenlos bleiben, aber nur für jene, die kooperativ sind und beim Eindämmen der Pandemie mitwirken.


    Wenn du dich jedoch anmeldest und dich dann nicht rechtzeitig abmeldest oder die Millionen Leute, die sich nur eine Impfung haben geben lassen, sollten dafür aufkommen, damit der Staat den dadurch erlittenen Verlust ausgleichen kann.

  • Da hab ich es lieber, dass solche Leute sich nicht um einen Termin bemühen und das von Anfang an. Wer nur seine erste Impfung abholt und die zweite ignoriert, der hat nicht nur einem anderen für die erste Impfung den Platz weggenommen, sondern auch für die zweite und das alles für NIX weil kein Impfschutz aufgebaut wurde und das alles nochmal von vorne stattfinden kann. Dann sollen solche Leute eben erst zum Schluss eintrudeln wenn man alles hinterhergetragen bekommt und auf keinen Fall einen Termin braucht oder sich sonst irgendwie bemühen muss.


    Muss da immer dran denken wo ich ebenfalls mal einen Termin, welchen man 24 Stunden vorher absagen musste, nicht wahrnehmen konnte weil ich innerhalb der 24 Stunden krank wurde und wirklich nicht raus konnte. Zack, 80 Euro Rechnung fürs nicht erscheinen. Da funktioniert sowas auch blendend.


    Aber wenn Person XY vorzieht in den Urlaub zu fahren ohne vollen Impfschutz und sich denkt: Ach dann ist es halt so, mir doch egal mich betrifft es ja nicht, dann ist es plötzlich zu viel verlang da ebenfalls eine Strafe zu verhängen. Da muss wieder jeder mit Samthandschühchen angefasst werden, denn man will ja unmöglich jemanden verärgern. Die Eigenverantwortung wird's schon regeln. Wie gut sie das tut, sieht man ja aktuell.

  • Wer nur seine erste Impfung abholt und die zweite ignoriert, der hat nicht nur einem anderen für die erste Impfung den Platz weggenommen, sondern auch für die zweite und das alles für NIX weil kein Impfschutz aufgebaut wurde und das alles nochmal von vorne stattfinden kann

    Das du da Fakenews verbreitest ist dir aber schon klar oder? :patsch: Eine Quelle für so ne Behauptung wär nicht schlecht. Auch die erste Impfdosis schützt schon nennenswert. :geschwätz:

    Es war auch eine Weile im Gespräch, dass man eine dritte Impfung benötigen würde oder das man sie nach einem Jahr auffrischen muss. :genau:

    Gerade bei Biontech sollen die Nebenwirkungen erst nach der zweiten Impfung auftreten bzw. stärker sein. Von dem her ist es eine Erklärung, dass nicht Risiko-Patienten sich den Nebenwirkungen nicht aus ihrer Sicht unnötig aussetzen wollen. :brainslug:

    Und ich sags mal so, wer sich nur einmal impfen lässt um in den Urlaub zu kommen: Es sollte nicht unser Problem sein, wenn andere Länder nur einmal geimpfte zulassen :wtf: . Wir als EU sollten sie einfach in Einreisequarantäne dann stecken wenn sie wieder zurück kommen und gut ist. :rolleyes:

    Wer die Zweitimpfung oder eine Erstimpfung nicht frühzeitig absagt sollte aus meiner Sicht Zahlen müssen bei Nichterscheinen. :grin:


    Ist sowieso lächerlich, dass man die Corona Schutzmaßnahmen zurückschrauben will, wenn der Impfstoff gar nicht so toll gegen die Delta-Variante funktionieren soll, wie neue Erkenntnisse aus Israel vermuten lassen. Aber wenn der mediale Druck halt abnimmt bzw. sich verändert ist das bei einer Politik die nicht agiert sondern nur reagiert leider nicht verwunderlich. :patsch:

  • Auch die erste Impfdosis schützt schon nennenswert.

    Könntest du dann bitte wenigstens eine Quelle dafür anbringen, wenn du es bei ähnlichen Aussagen von anderen erwartest?

    Vor allem interessiert mich, wie du nennenswert definierst. Ab wann ist ein Schutz nennenswert?

    Es war auch eine Weile im Gespräch, dass man eine dritte Impfung benötigen würde oder das man sie nach einem Jahr auffrischen muss

    Das habe ich gerade gelesen als ich einen Artikel vom zdf gelesen habe. Aber die haben da nur von AstraZeneca gesprochen, dass da sogar im Raum gestanden hätte, eine dritte Impfung zu vergeben. Aber das ist jetzt wohl wieder vom Tisch.

    Gerade bei Biontech sollen die Nebenwirkungen erst nach der zweiten Impfung auftreten bzw. stärker sein. Von dem her ist es eine Erklärung, dass nicht Risiko-Patienten sich den Nebenwirkungen nicht aus ihrer Sicht unnötig aussetzen wollen

    Für die einen scheint es unnötig, aber die Impfempfehlung ist ja nicht umsonst auf zwei Impfungen angdsetzt. Einen vollumfassenden Schutz kann man eben nicht nach einer Impfung erwarten. Ich hab Biontech gekriegt und werde auch die zweite Impfung machen, weil vollständiger Impfschutz. Erst dann gehe ich mit wirklich weniger Bauchschmerzen durch die Gegend. Bin kaum unterwegs gewesen während der Pandemie und freue mich tbh auf diese Impfung. Einfach auch, weil sie mir rein vom Kopf her ein besseres Schutzgefühl gibt. Dass das nich für jeden so ist, klar, sehe aber nun auch nicht, dass man selbst sich nen vollständigen Impfschutz schon nach einer Impfung einredet, weil man die stärkeren Nebenwirkungen nicht möchte.

    Vor allem mit der Delta-Variante scheint der Impfschutz nach einer Impfung eben auch eher schlechter zu sein als bei anderen Varianten:

    Zitat

    Eine einzelne Dosis der Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder Astrazeneca bietet offenbar nur begrenzt Schutz vor einer Infektion durch die Delta-Variante. So ergab eine in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie, dass fast 80 Prozent der Geimpften nach einer ersten Dosis von Biontech/Pfizer "eine quantifizierbare neutralisierende Antikörperreaktion" gegen den ursprünglichen Virusstamm hatten - bei der Delta-Variante hingegen nur etwa ein Drittel.

    Quelle: https://www.google.com/amp/s/a…e-delta-variante-100.html

    Entsprechend ist für Delta eine vollständige Impfung, also bei fast allen Impfstoffen dann zweimal, augenscheinlich besser und schützender. Im verlinkten Artikel findet sich auch etwas über die Erkenntnisse aus Israel, falls es interessiert.


    So an sich finde ich es auch ein Unding, dass man teilweise Termine gar nicht wahrnimmt und einfach nichtmal absagt. Ich finde es zum einen unverschämt den anderen Menschen gegenüber, die immer noch auf einen Termin warten und diesen hätten stattdessen kriegen können. Man wartet so lang auf einen Termin teils, man ist am Ende dann einfsch froh, wenn man einen bekommt. Ich persönlich hab halb geweint, nachdem ich endlich meine Termine bekommen habe.

    Zum anderen besteht bei den nicht abgesagten Terminen die hohe Chance, dass der Impfstoff dann weggeschmissen werden muss und damit auch aktiv kein Impfwilliger mehr damit geimpft werden kann. Gibt sicherlich genug Menschen, die noch immer wie einen Termin auch einen Impfstoff wollen.

    Nur weil das alles für und umsonst ist, muss man es nicht selbst so mit Füßen treten und zu gewissen Teilen stagnieren lassen.

  • Guten Morgen,


    ich hätte eine Frage die etwas dringende ist.


    Bei uns in der Firma ist heute Morgen 09.45 Uhr eine Besprechung. Unser Arbeitgeber wird dort bekannt geben, das es nur noch Tests für Ungeimpfte gibt.

    Ich hab jetzt versucht im Netz herauszufinden ob das rechtens ist. Hab aber nichts dazu gefunden. Ich weis aber das ich als geimpfter nach wie vor ansteckend bin. Bei uns gibt es auch Leute die sich aufgrund von Krankheit nicht Impfen lassen können.

    Auch da hat der Arbeitgeber ja eine Führsorgepflicht.

    Wisst ihr vielleicht was darüber ob das zulässig ist. Den Betriebsrat kann ich leider nicht fragen, der steht sehr gut mit der Führungsebene.


    Danke schonmal und LG


    wums

  • Ebenso halte ich von Strafzahlungen nicht wirklich viel. Das wird kaum zu mehr Impfungen führen, da werden die Leute sich eher garnicht erst um einen Termin bemühen. Wenn man auch ohne Termin ins Impfzentrum gehen kann, sollte das Problem ohnehin nicht vorrangig sein.

    Ich meine, es würde vor allem jene abhalten, die sich dann nie wieder melden oder jene, die sich nur die erste Spritze abholen.

    Wenn du vorhast deine Termine wahrzunehmen, kann es dir ja gleich sein, ob andere für das Nichtwahrnehmen Strafe zahlen.

    Ich sehs halt nicht so, dass man immer gleich mit Strafen um die Ecke kommen muss, wenn die Menschen nicht wie gewünscht funktionieren. Davon abgesehen habe ich was von 5-10% gehört und das sind aus meiner Sicht keine Größenordnungen, die man nicht mit entsprechender Planung verkraften kann. Abgesehen davon wäre dann die Frage, wie lange vorher man absagen soll und was passiert, wenn mir recht kurzfristig etwas dazwischenkommt... Und teilweise ist es wohl auch schon zu Problemen gekommen, überhaupt einen Termin absagen zu können.

    Ist jetzt wirklich nicht so, dass ich Impfschwänzer besonders toll finde, sowas zu machen würde mir auch nicht im Traum einfallen, aber Strafen sehe ich halt nicht als förderlich fürs Impftempo an.


    Könntest du dann bitte wenigstens eine Quelle dafür anbringen, wenn du es bei ähnlichen Aussagen von anderen erwartest?

    Vor allem interessiert mich, wie du nennenswert definierst. Ab wann ist ein Schutz nennenswert?

    Hast du doch in deinem Post selbst schon getan. :unsure:

    80% effektiv gegen die herkömmliche Variante und ein Drittel gegen Delta sehe ich durchaus als nennenswert an, wenn man es mit 0,0 vergleicht. Natürlich ist es dumm, nicht zum 2. Termin zu gehen, aber auch die erste Impfung bietet halt schon einen gewissen Schutz.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Quertel sorry, dass bei nur einer Impfung von zwei empfohlenen kein ausreichender Impfschutz aufgebaut wird ist kein Geheimnis und schon länger bekannt. 80 Prozent ist viel zu wenig wenn man 100 Prozent haben sollte (herkömmliche Variante) und ein Drittel Schutz bei der Delta ist auch selbstsprechend. Da brauchst mir ned mit Fake News und Geschwätz kommen, wenn man es halbherzig angeht kann man es auch sein lassen. Und ja das mit der Auffrischung habe ich ebenfalls gelesen und es ist selbstverständlich für mich, diese wahrzunehmen weil wie gesagt der Rest sonst auch nur beschränkt Sinn macht. Nebenwirkungen haben fast alle Impfstoffe, das weiß man aber auch schon vorher und nicht erst beim zweiten Termin. Zumutbar ist das ebenfalls vor allem für Risikopatienten, denn vor allem die brauchen den Schutz vor einer COVID Erkrankung ja.


    Und es soll nicht unser Problem sein was andere Länder für Regelungen haben? Tja, es wird unser Problem mit jedem kranken der wieder zurück kommt. ;) Weißt du sicher selbst, dass „Aus den Augen aus dem Sinn“ bei Corona noch nie gut funktioniert hat.

  • Tjaa eher bleibt die Testpflicht


    Zitat von Gewerkschaft

    Die Impfung gegen Sars-Cov2 – wie im Übrigen sonstige medizinische Eingriffe - ist an sich eine private Angelegenheit einer bzw. eines jeden Beschäftigen. In der Regel besteht auch kein Zusammenhang zwischen der ordnungsgemäßen Erbringung der Arbeitsleistung und der fehlende Impfung. Der Arbeitgeber hat in der Regel kein Auskunftsrecht über den Impfstatus der Beschäftigten und diese wiederum keine Auskunftspflicht gegenüber dem Arbeitgeber. Vielmehr ist der Arbeitgeber verpflichtet, das Recht der Beschäftigten auf informationelle Selbstbestimmung zu schützen. Eine Sonderbehandlung der Geimpften kommt daher bereits deshalb nicht in Frage, weil der Arbeitgeber dafür eine Information über den Impfstatus benötigen würde. Vielmehr ist der Arbeitgeber weiterhin verpflichtet, die bestehenden Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in seinem Betrieb aufrecht zu erhalten und dafür zu sorgen, dass alle Beschäftigte ihre Arbeit verrichten können - das auch vor dem Hintergrund, dass nach den aktuellen Erkenntnissen eine vollständige Impfung keinen vollständigen Schutz vor Übertragung von Sars-Cov-2 oder Erkrankung an Covid-19 bietet. Das bedeutet auch, dass Arbeitgeber den Beschäftigten weiterhin die Möglichkeit zur Arbeit von Zuhause aus einräumen und auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln im Betrieb hinwirken müssen. Die Beschäftigten sind – unabhängig von ihrem Impfstatus – wiederum verpflichtet, an der Umsetzung dieser Maßnahmen mitzuwirken. Das bedeutet konkret, dass Geimpfte nicht verlangen können, dass für sie andere Regeln gelten, als für den Rest der Belegschaft.


    https://www.dgb.de/themen/++co…8e-11eb-980b-001a4a160123

  • Gucky

    5-10 % sind aber schon ziemlich krass. Du wirfst dann literally jede 20. bis 10. Dosis weg.


    Das hat auch nichts mit "nicht wie gewünscht funktionieren" zu tun, sondern dass du von erwachsenen Leuten forderst, dass sie Verantwortung für sich übernehmen. ^^'


    Muss da immer dran denken wo ich ebenfalls mal einen Termin, welchen man 24 Stunden vorher absagen musste, nicht wahrnehmen konnte weil ich innerhalb der 24 Stunden krank wurde und wirklich nicht raus konnte. Zack, 80 Euro Rechnung fürs nicht erscheinen. Da funktioniert sowas auch blendend.

    Das hatte ich auch mal. Da stört es irgendwie keinen, wenn es bei jedem anderen Termin so funktioniert, aber bloß nicht Leute beim Thema Corona verärgern ...

  • Gucky

    5-10 % sind aber schon ziemlich krass. Du wirfst dann literally jede 20. bis 10. Dosis weg.


    Das hat auch nichts mit "nicht wie gewünscht funktionieren" zu tun, sondern dass du von erwachsenen Leuten forderst, dass sie Verantwortung für sich übernehmen. ^^'

    Muss ja nicht zwangsläufig mit wegwerfen enden. Wie gesagt, vieles ist eine Frage der richtigen bzw. einer guten Organisation.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Muss ja nicht zwangsläufig mit wegwerfen enden. Wie gesagt, vieles ist eine Frage der richtigen bzw. einer guten Organisation.

    Ich bezweifle mal, dass es so einfach sein wird, genau zu dem Termin eine andere impfwillige Person aufzutreiben, die auch genau dann Zeit hat, besonders wenn man nur wenige Stunden Zeit hat jemanden zu finden. Das hat dann auch nichts mehr mit Organisation oder nicht zu tun, selbst wenn man sich ne Liste aufspart, mit Leuten die in der Warteschlange sind. Man kann ja nicht bei jedem Menschen tracken, ob sie gerade Zeit haben.

    If you can hold the stars in place

    You can hold my heart the same

    Whenever I fall away

    Whenever I start to break

    So here I am, lifting up my heart

    To the one who holds the stars

    Stars | Skillet

    Sirius 20.06.22 <3

  • Muss ja nicht zwangsläufig mit wegwerfen enden. Wie gesagt, vieles ist eine Frage der richtigen bzw. einer guten Organisation.

    Ich bezweifle mal, dass es so einfach sein wird, genau zu dem Termin eine andere impfwillige Person aufzutreiben, die auch genau dann Zeit hat, besonders wenn man nur wenige Stunden Zeit hat jemanden zu finden. Das hat dann auch nichts mehr mit Organisation oder nicht zu tun, selbst wenn man sich ne Liste aufspart, mit Leuten die in der Warteschlange sind. Man kann ja nicht bei jedem Menschen tracken, ob sie gerade Zeit haben.

    Also einige Impfzentren kriegen das durchaus so gut hin, dass da noch nichts weggeworfen wurde. Hab jetzt keinen Linkt dazu, weil im TV gesehen, von daher mag man es halt glauben oder nicht.

    Aber abgesehen davon, würde sich an dem Problem nichts ändern, wenn ich eine Stunde vorher anrufe und z.B. sage, dass mir übel geworden ist. Wie willst du das nachprüfen, und wann willst du bestrafen, wenn der zu Impfende sagt, dass er telefonisch nicht durchgekommen ist...

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ich bezweifle mal, dass es so einfach sein wird, genau zu dem Termin eine andere impfwillige Person aufzutreiben, die auch genau dann Zeit hat, besonders wenn man nur wenige Stunden Zeit hat jemanden zu finden. Das hat dann auch nichts mehr mit Organisation oder nicht zu tun, selbst wenn man sich ne Liste aufspart, mit Leuten die in der Warteschlange sind. Man kann ja nicht bei jedem Menschen tracken, ob sie gerade Zeit haben.

    Meine erste Impfung habe ich dadurch bekommen, dass ich eben auf einer solchen Warteschlange war falls jemand ausfallen sollte. Klar, war EXTREM kurzfristig, aber es hat funktioniert. Lief einfach so ab, dass jemand von der Impfstelle alle Leute angerufen hat in der Liste, bis man jemanden hatte. Klar, danach kann diese Person immer noch ausfallen, oder es kommt gar keiner. Die Chancen sollte man aber trotzdem nutzen.

  • Wie willst du das nachprüfen, und wann willst du bestrafen, wenn der zu Impfende sagt, dass er telefonisch nicht durchgekommen ist...

    Das Problem dabei ist noch, nicht jedes Impfzentrum kann man anrufen.

    Ich selber komme aus Sachsen-Anhalt, Termine zum Impfen werden über die 116117 gemacht, ohne Warteliste und und und.

    Problem was noch dazu kommt (ich arbeite in Niedersachsen) ist, wenn ich nun von Arbeit (Vorwahl) oder Handy (Sendemast) dort Anrufe, kann ich nicht Sachsen-Anhalt zugeordnet werden, und die Organisation dieser tollen Hotline macht ein durchstellen oder einsehen der Termine für das oder zum anderen Bundesland nicht möglich.

    Also wenn mir was passiert (als Beispiel) Lande ich in einem Braunschweiger Krankenhaus und hätte keine Möglichkeit einen Termin abzusagen.

  • Impfzentren noch eher, weil sich da auch Leute anstellen, die drauf hoffen am selben Tag noch dranzukommen. Bei Hausärzten ... meh.

    Und Leute, die wenigstens dort anrufen, sind ja schonmal ein Improvement lol.