Spring Season 2020

  • ~ Spring Season 2020 ~



    Ich bin eine Quelle.




    Nachdem der Jahresanfang und somit auch die Winter Season etwas im Sande verlaufen sind, bringt der Frühling hoffentlich etwas frischen Wind mit sich! Der Nachschub an neuen Animes für die Zeit, in der man vorwiegend Zuhause bleiben soll, ist zumindest gesichert und eure Eindrücke sind selbstverständlich auch wieder gefragt!


    P R E V I E W S



    Bungou to Alchemist: Shinpan no Haguruma



    Studio: OLM
    Genre: Action, Adventure, Fantasy, Otome
    Handlung: Berühmte japanische Autoren als Charaktere, die Suche nach neuen Verbündeten und eine Bedrohung, die es zu bekämpfen gilt - Bungou to Alchemist stellt damit eine Mischung aus Bungou Stray Dogs und Touken Ranbu. Man begleitet die Autoren bei ihrer Aufgabe, die Taints, Verschmutzungen innerhalb von Büchern, zu bereinigen, auf ihren Abenteuern neue Autoren für ihre Sache zu gewinnen und auch bei ihrem täglichen Leben.

    Hier geht's zum Trailer.
    Otome Game no Hametsu Flag shika nai Akuyaku Reijou ni tensei shite shimatta



    Studio: Silver Link.
    Genre: Comedy, Drama, Romance, Fantasy
    Handlung: Als Tochter eines Herzogs lebt Katarina Claes ein normales und friedvolles Leben ohne Zweifel an dessen Echtheit, bis sie eines Tages durch einen Sturz die Erinnerungen an ihr ursprüngliches Leben wiedererlangt - das eines Otakus. Doch nicht nur das: aus unerfindlichen Gründen wurde sie als Bösewichtin ihres Lieblingsotomegames Fortune Lover wiedergeboren. Wohlwissend, dass ihren Charakter auf den einzelnen Routen alles andere als ein gutes Ende erwartet, macht sie sich ihr Spielewissen zunutze, um ihr bisher unausweichliches Schicksal zu ändern.

    Hier geht's zum Trailer.

    danke an BlackLatias !                                                

    Listeners



    Studio: Mappa
    Genre: Sci-Fi, Musik
    Handlung: Eine Welt, in der das Konzept von Musik nicht mehr existiert. Eines Tages begegnet der Junge Echo Rec dem Mädchen Myuu, das mysteriöserweise einen Audioanschluss in ihrem Körper trägt. Der kindlichen Neugier folgend, versuchen sie, Myuu an einen Verstärker anzuschließen - und machen sich auf, der Welt erneut die Schönheit der Musik zu zeigen.

    Hier geht's zum Trailer.



    Yahari ore no seishun Love Comedy wa machigatte iru




    Studio: feel.
    Genre: Comedy, Drama, Romance, Slice of Life
    Handlung: Die Geschichte rund um den Service-Club und seinen drei Mitgliedern Yui, Yukino und Hachiman geht weiter. Nachdem die letzten Staffel vieles offen gelassen hat, werden jetzt Fragen zu den Gefühlen und Beziehungen unter den drei Schülern geklärt. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Hachimans jüngerer Schwester, die die Eintrittsprüfung in die Schule besteht! Der Service-Club bekommt außerdem einen wichtigen Auftrag: Sie sollen helfen, einen Abschlussball zu organisieren. Doch dem stehen einige Hindernisse im Weg, allen voran Yukinos Mutter. Ob Yukino es endlich schafft, sich ihrer Mutter zu stellen, ist unklar. Wie sich die Gefühle untereinander auf ihre Freundschaft auswirken und ob jeder einzelne von ihnen endlich lernt, zu sich selbst zu finden, erfahren wir in der - wahrscheinlich finalen - dritten Staffel.

    Hier geht's zum Trailer.

    danke an Cassandra !



    Ü B E R S I C H T


    Eine genaue Übersicht findet ihr hier: https://anichart.net/Spring-2020


    F R A G E N


    ❈ Was steht auf eurer Liste, der Veröffentlichungen die ihr unbedingt sehen wollt? Warum?
    ❈ Welche Erwartungen habt ihr bezüglich bestimmter Anime?
    ❈ Wie ist euer erster Eindruck vom Gesehenen?
    ❈ Reingeschaut und gedroppt - gibt es Animes der Winter Season, die ihr nach den ersten Folgen nicht mehr weiter schauen werdet?

  • Hibari

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Es ist schon recht lange her, dass ich auf eine Season so eine Vorfreude hatte, wie auf diese. Normalerweise gibt es nur wenige 1-2 Anime auf die ich mich zu Beginn der Season wirklich freue, aber in dieser Season gibt es so viele davon.


    Der Hauptgrund dafür ist ein Wort: Sequels. Ich kann mich an keine Season mit so vielen starken Fortsetzungen erinnern, wie in Dieser. Kaguya-Sama S2, Oregairu S3, Fruits Basket S2, No Guns Life S2, Major 2nd S2, Kingdom S3, Ascendance of a Bookworm S2 waren in den vorherigen Staffeln alle gut bis sehr gut alleine durch diese Auswahl wird diese Season schon besser als die Winter-Season. Vor allem auf Kaguya-Sama und Fruits Baslet freue ich mich und diese beiden werden wohl auch den Kampf um den AotS unter sich austragen.

    Zugegeben gibt es mit Food Wars S5 und SAO auch Fortsetzungen, an die man keine positiven Erwartungen haben sollte. IZur Vollständigkeit werde ich mich aber auch durch diese beiden Sequels durch quälem.


    Was die neuen Titel angeht, werde ich natürlich in Tower of God reinschauen, Der Manghwa dazu ist ja scheinbar recht beliebt, und es gab ziemlich viel Hype darum, von daher ist das für mich Pflicht. Über die erste Folge habe ich zwar gemischte Meinungen gehört, daher bleibe ich sicherheithalber noch skeptisch hierzu, Aber zumindest ist Kevin Penkin für die Musik zuständig. Also selbst wenn die Story Mist ist bekommt man zumindest einen guten Soundtrack,


    Der neue Anime, auf den ich am gespanntesten bin, dürfte wohl Arte sein. Der Manga dazu soll ja recht gut sin, und einen guten Historical-Anime nehme ich gerne, Ich hatte zwar anfänglich noch etwas Probleme mit dem Artstyle, aber das hat sich mittlerweile gelegt, und seit dem zweiten Trailer freue ich mich schon sehr darauf.


    Yesterday wo Utatte und Houkago Teibou Nisshi sind SoL-Anime, die interessant aussehen. Ersteres geht wohl in die Romance-Drama-Richtung, während letzteres wohl der Iyashikei der Season wir und für beides bin ich grundsätzlich zu haben, zumal die Trailer ziemlich gut aussahen.


    Ansonsten werde ich wohl in BMA und Listeners wegen den Studios (Trigger und MAPPA), und weil die Prämisse Potential haben, Bin bei beiden aber skeptisch,


    Zuletzt schaue ich noch Kakushigoto, wovon ich schon die erste Folge gesehen habe, und die war zumindest nicht allzu schlecht, Der Humor, der größtenteils auf dem Ausraste und Schreien des MCs beruht, ist nicht meins, aber dafür sind mir sämtliche Nebencharacktere schon sympathisch geworden, es ist optisch ziemlich gut, und auch das OP gefällt mir, Daher ist der erste Eindruck mehr positiv als negativ.


    Das war, was ich zumindest fest plane zu schauen. Vielleicht schaue ich noch Gleipnir, Nami no Kiitekure, Olympia Kyklosund, wenn mir nach trashy-Isekai ist, auch in Hachi-nan tte, Sore wa Nai deshou!. Ist aber noch unsicher

  • Also, dann wollen wir mal. Was hat diese Season so zu bieten?


    Fangen wir mit den Fortsetzungen an: Aus der letzten Season bleibt Railgun, das sich momentan in einem schönen Hoch befindet, dazu kommen ein paar neue Staffeln, allen voran Kaguya-sama, aber auch auf das Finale von SAO: Alicization freue ich mich. Darüber hinaus werde ich natürlich auch die letzte Staffel von Shokugeki no Souma schauen, allerdings habe ich von Manga-Lesern sehr viel Negatives über den Arc gehört, also bin ich da etwas skeptisch.


    Ansonsten ist für mich Tower of God definitiv Pflicht, immerhin lese ich da das Webtoon, welches ziemlich gut ist (das kann man übrigens kostenlos und legal hier lesen, falls es wen interessiert). Die erste Episode habe ich bereits gesehen, sie war zwar gut, das Pacing war aber ein bisschen zu schnell, außerdem ist der Stil ein bisschen gewöhnungsbedürftig (aber das war er in der Vorlage anfangs auch) und die Animationen wirken stellenweise noch etwas verbesserungswürdig. Im Großen und Ganzen dennoch eine gute erste Episode, die Lust auf mehr macht (und mich vielleicht noch dazu bringt, die frühen Kapitel nochmal zu lesen).


    Abgesehen davon habe ich noch nicht so wirklich einen Plan, was ich sonst alles schauen werde, ich werde wohl wie üblich demnächst einfach querbeet ein paar erste Episoden probieren. Von Gleipnir meine ich, vor ein paar Wochen mal einen Trailer gesehen zu haben, der recht interessant aussah, also steht das auch mal vorläufig mit auf der Liste. Und was eines meiner Lieblings-Genres, Isekai, angeht, gibt es "Hachi-nan tte...", das klingt aber von der Beschreibung her nicht allzu interessant. Re:Zero wurde ja leider auf nächste Season verschoben.

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

  • Ich denke, beim Bingen bekommen manche Serien eine ganz andere Wirkung und gerade bei Tower of God scheint es nun zu sein, dass die Leute bereits in der ersten Folge schreien: "Das ist ja langweilig, da wird nichts erklärt!" Viele scheinen eben eine Aufmerksamkeitsspanne von Eintagsfliegen zu entwickeln. :unsure:

    Also ich hab den Trailer gesehen und kurz reingesehen. Gefällt mir davon mal sehr gut und hat so ein bisschen den Stil von Shinsekai Yori. ^^

    Warte also hier, bis es fertig ist. Würde mir bis dorthin nicht allzu viel draus ausmachen, was andere so meckern.


    Hab ja noch aus der vorigen Season zumindest den Mode-Anime, den Juweliertypen und den Anime-Anime, die ich in den nächsten Zeit *hust* im Sommer verteilt sehen möchte.

    Und ja Madoka nachdem es komplett fertig ist.

    Bingen ist halt oft Beste.^^



    Diese Season scheint es vieles zu geben.


    Auf jeden Fall:

    https://myanimelist.net/anime/40221/Kami_no_Tou - Oben eig alles gesagt

    https://myanimelist.net/anime/40421/Given_Movie - was muss, das muss!

    https://myanimelist.net/anime/41224/Bai_Yao_Pu - fand Trailer recht interessant und das Cover ist sehr schön

    https://myanimelist.net/anime/37987/Violet_Evergarden_Movie - ich mochte Violet Evergarden ziemlich gerne

    https://myanimelist.net/anime/40165/Listeners - sehr interessante Prämisse und ich mag den Stil, das Cover und Mappa sowieso.

    https://myanimelist.net/anime/41074/Digimon_Adventure_ - ich will unbedingt wissen, was daraus wird!


    Mögliches Interesse:

    https://myanimelist.net/anime/39298/Shi_Huang_Zhi_Shen

    https://myanimelist.net/anime/39463/Gleipnir

    https://myanimelist.net/anime/40128/Arte

    https://myanimelist.net/anime/39753/Omoi_Omoware_Furi_Furare

    https://myanimelist.net/anime/…Watashi_wa_Neko_wo_Kaburu

    https://myanimelist.net/anime/…ou_ni_Kotoba_ga_Wakiagaru

    https://myanimelist.net/anime/40716/Kakushigoto_TV

    https://myanimelist.net/anime/40532/Appare-Ranman

    https://myanimelist.net/anime/40060/BNA

    https://myanimelist.net/anime/39966/Tamayomi

    https://myanimelist.net/anime/…mist__Shinpan_no_Haguruma



    Bei Kingdom müsste ich natürlich irgendwann mal die anderen beiden Serien davor schauen. Könnte mir vom reinen Setting her aber wirklich zusagen.^^


    Skeptisch bin ich bei Gleipnir. Das könnte der Edge der Season, speziell hat er noch einen Ecchitag, oder gut werden. Es ist immer eine Gratwanderung. xD


    Btw lol!? Ist jemanden der Anime schon ins Auge gestochen? WTF! https://myanimelist.net/anime/40358/Gal_to_Kyouryuu xD

  • Ich denke, beim Bingen bekommen manche Serien eine ganz andere Wirkung und gerade bei Tower of God scheint es nun zu sein, dass die Leute bereits in der ersten Folge schreien: "Das ist ja langweilig, da wird nichts erklärt!


    Das sind aber nur Leute ohne Zeit und Geduld.

    Für bingen würde mir die Geduld fehlen, wenn ich weiß es sind Folgen da :D


    Zitat von Bastet

    Hab ja noch aus der vorigen Season zumindest den Mode-Anime

    Ich weiß nicht ob der für dich das richtige ist, für mich war es der beste Neustarter letzte Season.

    Habe jede Folge davon geliebt. Aber obwohl es um Mode geht war er doch recht Shounen lastig fand ich.

    (Aber wie an meinem Avatar zu erkennen) Chiyuki war letzte Season sowas von Best Girl.



    Ich habe vor in folgendes reinzusehen:


    Wie immer ist es sehr viel und ich habe keine Ahnung ob alles bis zum Ende bleibt.

    In einiges davon wird sicher Azaril auch mal reinsehen.


    Was ist auf der Liste besonderes?

    Besonderes kann ich nicht sagen, ich bin nur gespannt auf Shironeko.

    Nicht wegen den bisherigen Teasern, denn hübsch ist anders oder den Beschreibungen.

    Nein einfach wegen den Leuten die dahinter stehen, es sind viele Leute die an Fate/Kaleid beteiligt sind/waren.

    Daher habe ich hier noch echt Hoffnungen.


    Ansonsten habe ich schon reingesehen in:


    Tower of God

    Azaril schwärmt ja von den Webtoon, den kenne ich aber nicht und lese ich auch nicht.

    Aber Folge 1 fand ich so an sich stimmig und passend mit Lust auf mehr.

    Prinzessin Yuri hat einen super ersten Eindruck gemacht, und die Optik welche nicht zwingend

    schön ist passt doch bisher ins Szenario.

    Und das OP ist super toll


    Kakushigoto

    Wird SoL man liebt es oder hasst es. Bisher kann es unterhalten, ich weiß nicht ob es dies

    durchgängig schaffen wird, aber bisher ist es solide.

    Sieht aber optisch echt nicht gut aus, also muss es unterhaltend bleiben, sonst Dropp.

    Den Eierschaukler würde ich aber auch gern lesen :D


    Listeners

    Kann ich noch nicht viel sagen. Konzept ist erkennbar, Optik nicht schön.

    Folge 1 fand ich aber durchaus gut, und das Mädel war cool. Cool vom Charakter her.


    Tamayomi

    Wieder versucht es ein Anime zu schaffen und Mädels die Baseball spielen cool

    wirken zu lassen.

    Die letzten 2 Versuche solcher Animes waren ein Griff ins Klo, mal sehen wie dies wird.

    Bisher war es zumindest besser als die letzten 2 Versuche, aber von gut kann auch noch

    keine Rede sein.


    Sakura Wars the Animation

    Auch son Droppkandidat, Folge 1 machte so gar nichts her.

    nicht von der Optik. Mal gespannt wie dieser "Mecha" so weitergeht.



    Definitiv nicht reinsehen werde ich in:


    Major Second Season 2

    Gibt ja so merkwürdige Leute die behauptet haben es sei besser als Dia no Ace,

    aber am Arsch ist es besser als Dia no Ace, habe jetzt die ersten 2 Staffeln davon

    gesehen und Suche immer noch den Punkt der Leute meinen Lässt es sei besser als Dia.

    Wahrscheinlich behaupten sowas nur Leute die Dia nicht mögen wollen oder so

    Leute die mit FGO Babylonia nichts anfangen können oder eben kurzum Leute ohne Ahnung.

    Aber zusammengefasst ist Major: (also wer Baseball liebt sollte lieber Dia schauen)

  • Diese Season scheint es vieles zu geben.

    Das sieht bei mir leider komplett anders aus^^

    Hab selten so wenig gehabt, was mich auf Anhieb anspricht... und zwar von den Neuerscheinungen exakt ein Anime :(


    Und dabei handelt es sich natürlich um Tower of God. Der Webtoon ist ja extrem beliebt und zumindest der Anfang soll auch noch qualitativ gut sein. Fand die erste Folge auch in Ordnung. Ja, war erst verwirrend weil wohl auch einiges geskippt wurde, aber als es dann auf die zweite Ebene ging und die sich alle gegenseitig abgeschossen haben spürte ich schon den Hype :D Solche Survival Settings sind voll mein Ding, ich hoffe es geht so weiter.


    Ansonsten als Sequels Oregairu 3 und Kaguya-sama 2. Auf Re:Zero muss man ja leider bis Sommer warten...

  • Ansonsten ist für mich Tower of God definitiv Pflicht, immerhin lese ich da das Webtoon, welches ziemlich gut ist (das kann man übrigens kostenlos und legal hier lesen, falls es wen interessiert). Die erste Episode habe ich bereits gesehen, sie war zwar gut, das Pacing war aber ein bisschen zu schnell, außerdem ist der Stil ein bisschen gewöhnungsbedürftig (aber das war er in der Vorlage anfangs auch) und die Animationen wirken stellenweise noch etwas verbesserungswürdig. Im Großen und Ganzen dennoch eine gute erste Episode, die Lust auf mehr macht (und mich vielleicht noch dazu bringt, die frühen Kapitel nochmal zu lesen).

    Tower of God bringt bei mir so richtige Nostalgie heraus, haha. Früher mochte ich es richtig gerne, habe sogar vor Jahren hier im Bisaboard mal einen Thread dazu erstellt der nie benutzt wurde, glaube ich. Heutzutage liebe ich es bei weitem nicht mehr so wie früher, vor allem weil es einfach nicht mehr ganz so gut war wie früher (Part 2 hatte irgendwann viel zu viele Schwächen, vor allem weil der Plot sich verhaspelt und viel zu viele Charaktere kommen, welche das Spotlight von den interessanteren Charakteren wegnehmen), aber trotzdem halt sehr cool, es mal animiert zu sehen, hätte ich als ich es 2010 angefangen habe niemals gedacht. Folge 1 hat mir auch gefallen, trotz des Pacings, vor allem der OST von Kevin Penkin wirklich sehr, sehr gut. Manche der Stimmen sind nicht die, die ich erwartet habe (insbesondere Khun, hab immer im Kopf gedacht er würde Akira Ishida als Stimme kriegen, haha), aber durchaus zufrieden mit dem was ich gehört habe. Ich vermute mal sie wollen versuchen, den gesamten ersten Part abzudecken, anders kann ich mir das Pacing nicht erklären. Folge 1 war halt 5 2/3 Kapitel (plus Kapitel 0), insgesamt hat Part 1 ja 74 Kapitel + 4 Kapitel Epilog und 13 Folgen für den Anime, mit dem Pacing würde es also klappen. Hätte mir gewünscht es wäre ein wenig langsamer, aber sonst würden sie wohl bei einer sehr komischen Folgenzahl landen, 24 Folgen wäre wieder zu langsam für Part 1. Also mal schauen.


    Also ich hab den Trailer gesehen und kurz reingesehen. Gefällt mir davon mal sehr gut und hat so ein bisschen den Stil von Shinsekai Yori. ^^

    War auch mein erster Gedanke, dass der Stil mich ein wenig an SSY erinnert. Das hat ja auch einen speziellen Namen, Kagenashi nennt sich der Stil wenn ich mich recht erinnere.


    Ich finde trotz der Tatsache dass beides Baseball zum Thema hat, ist es eher so dass du hier Äpfel mit Birnen vergleichst. Major ist vor allem eine Lebensgeschichte, persönlich finde ich es zum Beispiel richtig cool dass ein Anime mal das Leben eines Spielers vom Kindergarten bis hin zum Ende seiner Pro-Karriere mitverfolgt. Goro ist sicherlich nicht für jeden, und das kann ich nachvollziehen obwohl ich Major liebe, weil er auch Momente hatte wo ich beim Zuschauen gerne den Kopf in die Wand gerammt hätte (insbesondere in S3). Aber irgendwo hat das für mich auch so seinen Charme? Würde es trotzdem als besser betrachten, weil mir Diamond no Ace am Ende zu viele Macken hat - insbesondere weil der Mangaka so einen perversen Spaß daran hat, Sawamura immer genau dann grundlos versagen zu lassen, wenn es am wichtigsten ist, bloß um seine Liebe zu Furuya zu zeigen. Was irgendwann einfach nur noch frustrierend wirkt. Dazu kommt noch dass sich der Coach ziemlich dämlich stellt und trotzdem am Ende immer am Ende als Held gefeiert wird, und der Anime hat mich irgendwann vergrault. Manga lese ich weiterhin, aber den Anime werde ich nicht noch einmal anrühren.


    Könnte aber trotzdem mal einen Blick in Major 2nd empfehlen um zu schauen ob dir das besser gefällt - ist ja dann die Story von Goro's Sohn Daigo, welcher ein komplett anderer Typ als Goro ist. Hat so gut wie gar nichts vom Talent seines Vaters (insbesondere nicht als Pitcher), was auch noch einmal für eine ganz andere Dynamik sorgt weil er im Gegensatz zu Goro auch wirkliche Rückschläge hat (und trotzdem draus lernt).



    Ansonsten, detailliertere Eindrücke kommen die Tage noch einmal von mir, hab bislang in drei Sachen reingeschaut (Major 2nd S2, Tower of God und Digimon Adventure:, insbesondere ersteres war sehr stark und sollte diese Season wohl das beste werden). In Arte, Kaguya-sama und vermutlich Yesterday wo Utatte werde ich noch reinschauen.

  • Fruits Basket S2 kommt ja auch noch, also noch etwas, worauf man sich freuen kann. ^^Das hatte ich erst ganz übersehen, dass es schon diese Season kommen soll.

    Als es rauskam, war ich nicht wirklich in Mood dafür, aber ich hab dem Ganzen nochmal eine Chance gegeben und finde den Anime wundervoll. ^^ Also wird zumindest das wöchentlich geguckt.

    Es hat wundervolle Szenen und Themen und sehr wholesome Zitate. Und generell finde ich alle Charaktere süß, auch wenn Tohru mir immer noch etwas "zu süß" ist, aber ich meine, ich verstehe, weshalb sie so ist.

    Speaking of wholesome. :bigheart:




    Und ich hab anfangs auch verschlafen gehabt, dass Kevin Penkin die Soundtracks für Tower of God geschrieben hat. OMG yes! *_*

    Also ich hab den Trailer gesehen und kurz reingesehen. Gefällt mir davon mal sehr gut und hat so ein bisschen den Stil von Shinsekai Yori. ^^

    War auch mein erster Gedanke, dass der Stil mich ein wenig an SSY erinnert. Das hat ja auch einen speziellen Namen, Kagenashi nennt sich der Stil wenn ich mich recht erinnere.

    Hier habe ich was dazu gefunden. ^^

  • https://myanimelist.net/anime/40165/Listeners - sehr interessante Prämisse und ich mag den Stil, das Cover und Mappa sowieso.

    Als ich den Trailer herausgesucht und angesehen habe - dass ich dazu einen Text geschrieben habe, war auch purer Zufall; hab einfach irgendeinen Anime herausgepickt, den ich ohnehin nicht sehen werde - , fand ich den Stil schon ziemlich meh ^^" Prämisse klingt an sich ganz interessant, aber ich bezweifle, dass es mich wirklich bei der Stange halten würde x=



    Definitiv nicht reinsehen werde ich in:

    Huh wieso ist da nicht der eine Anime gelistet, den ich anschauen werde? :assi:


    Und zwar handelt es sich dabei um


    ~ Bungou to Alchemist

    Jaa, ich pick mir mal wieder die eine Serie heraus, die einem Otome Game folgt und das im Touken Ranbu Stil, sprich: schicke funkelnde Kerle, die ihr täglich Leben leben und zwischendurch ein bisschen an der Mission arbeiten, an der sich im Spiel die Story entlanghangelt. Zugegeben, es ist etwas irritierend, dass auch hier berühmte Autoren als Figuren herhalten, da ich eigentlich so gut wie alle Namen bereits aus Bungou Stray Dogs kenne und dahingehend etwas voreingenommen bin? (Himmel, der da ist nicht Chuuya, auch wenn er einen Hut trägt <~< ) Aber die Visuals gefallen mir sehr und der Trailer war im Grunde auch verhältnismäßig gut x3

    Das Einzige, was mir ein bisschen Sorge bereitet, ist, dass das Studio bisher fast ausschließlich für Pokemon zuständig war und hmm, sich an ein solches Genre heranzuwagen... naja. Mal schauen, vielleicht kommt ja etwas Passables bei herum x3


    Ansonsten wird es bei mir wohl nur der Given Movie, wann auch immer es den dann endlich mit Subs geben wird und ja. Relativ belanglose Season also x3

  • Definitiv nicht reinsehen werde ich in:

    Huh wieso ist da nicht der eine Anime gelistet, den ich anschauen werde? :assi:


    Wieso?

    Die Anime die du schaust kenne ich ja meist grundsätzlich nicht, also könnte ich da nie sagen ich werde definitiv nicht reinschauen.

    Ich meine ich schaue sie grundsätzlich aus Prinzip nicht, aber nicht, weil mir dazu Infos aus Vorstaffeln oder ähnliches vorliegen, sondern nur weil ich weiß wir beide haben einen vielleicht zu 5% übereinstimmenden Geschmack^^

  • ich hab mir vorgenommen, mit nichts anzufangen, bevor ich nicht alles was ich noch übrig hatte von der letzten Season beendet hab, quasi als Countermeasure gegen meine unsäglich lange On-Hold-Liste ... noch fehlen mir da zwei Shows, also steh ich nun hier und hab noch kaum was angefangen. it is what it is. denk mal ich werd jetzt trotzdem so langsam mal beginnen, ob jetzt zwei mehr oder weniger dabei sind ist ja auch egal ... hust.


    jedenfalls hab ich dieses Vorhaben ohnehin schon einmal gebrochen und mir e1 von Gal to Kyouryuu angeschaut, weil ich irgendwie davon ausging dass es kürzere Folgen werden statt normale Länge mit Shorts ... ich mag den Manga, beim Anime bin ich mir noch nicht ganz sicher, der ist schon verdammt weird gemacht im Vergleich zum Manga (der mehr down to earth war mit dem Dino als Whiplash), aber Spaß hatte ich zumindest. =,D werd sehen, ob es mir nicht irgendwann doch reicht.


    ansonsten stehen auf meiner Liste noch


    Appare-Ranman


    fand den Trailer verdammt nice und ich kann PA Works eigentlich meistens was abgewinnen. bin gespannt!


    ARGONAVIS


    duh, freu mich da schon ewig drauf. es ist BanDori (irgendwie), damit liegt man nie falsch. was ich hauptsächlich will (wie bei den meisten Anime in mobage-Multimedia-Franchises) ist einfach ne gute Einleitung in das Franchise und die Charaktere. BanDori s1 war nur PoPiPa, hoffe, Argonavis zeigt die anderen Bands auch oft genug! give me my bastard son Kanata


    Fruits Basket S2


    duh. s1 war absolut wundervoll selbst als Neueinsteiger, ich weiß nicht, wie ich so lange ohne Furuba gelebt hab.


    Fugou Keiji: Balance:UNLIMITED


    Anitwitter ist momentan eigentlich nur das. wäre fatal, wenn ich nicht zumindest mal reinschauen würde.


    IDOLiSH7 Second Beat


    bin letztens bedauerlicherweise kopfüber in i7-Hell gefallen und joa. here we are. hab Part 2 bereits überflogen (nicht allzu genau gelesen tho weil s2 eh auf dem Weg war) also weiß ich so in etwa was kommt und bin jetzt schon gespannt auf / fürchte mich vor e5.


    Otome Game no Hametsu Flag shika nai Akuyaku Reijou ni tensei shite shimatta


    jesus fuck, dieser Titel ... klingt aber spaßig genug und ich hab Gutes von Freunden gehört, die e1 schon gesehen haben.


    und uuh ja das war's eigentlich? von den sonstigen Sequels kenn ich die Vorgänger nicht (oder sie sind Shokugeki no Souma, bin mit s4 noch nicht durch aber wenn ich s5 schaue dann eh nur um zu sehen wie schlimm es wird) und ansonsten spricht mich nicht viel an. vielleicht geb ich BNA mal ne Chance. Listeners könnte interessant sein, aber es ist Mappa und wir beide kommen nicht wirklich gut miteinander aus ... Tower of God wird viel gehypet aber es tut mir leid, nennt mich oberflächlich aber ich kann den Artstyle überhaupt nicht ab, hard pass. vielleicht les ich irgendwann mal den Webtoon. oh und Kakushigoto, da muss ich Lust drauf haben aber laut meinen Trusted SourcesTM lohnt er sich.


    irgendwie ne schwache Season wenn ich das so durchgehe, da ist nicht viel was mich super anspricht ... am meisten von den Neuerscheinungen freu ich mich da wohl tatsächlich auf den Otome-Isekai, lol.


    aber hey, immerhin kriegen wir GaruPa Pico s2!!! was ich jetzt nicht unbedingt dazuzähle aber es ist gut, es zu haben!!!

  • Zitat von Molnija

    Fugou Keiji: Balance:UNLIMITED


    Anitwitter ist momentan eigentlich nur das. wäre fatal, wenn ich nicht zumindest mal reinschauen würde.

    Jaa, aber es ist voll von Leuten, die dieses eine Zitat kennen und dann sofort meinen, alles boykottieren zu müssen, obwohl der Anime ja nur von einem Werk des Autoren inspiriert wurde und das finde ich einfach so verdammt unfair dem Anime selbst gegenüber =/

    Der hat es im Übrigen auch auf meine Liste geschafft, weil... Hallo, Ono Daisuke spricht den - ziemlich galanten - Main und Mamoru Miyano seinen Kumpanen, das muss also gut werden x3



    Zitat von Molnija

    IDOLiSH7 Second Beat



    bin letztens bedauerlicherweise kopfüber in i7-Hell gefallen und joa. here we are. hab Part 2 bereits überflogen (nicht allzu genau gelesen tho weil s2 eh auf dem Weg war) also weiß ich so in etwa was kommt und bin jetzt schon gespannt auf / fürchte mich vor e5.

    Haaah sag das doch nicht, ich kenn das alles noch gar nicht =x

    Muss aber auch erstmal Before the Radiant Glory schauen, weil sonst... Ne. Und ich warte hiermit, bis ein paar Folgen raus sind, weil ich das wahrscheinlich nicht über einen so langen Zeitraum immer nur mit einer Folge aushalte... Am Meisten freue ich mich aber auf Re:Vale :heart:

  • So, habe jetzt in die ersten Sachen meiner Watchlist reingesehen.

    Ob im Post ist diese ja recht übersichtlich.

    Naja gut, SAO wurde nun auch gestern kurzfristig verschoben was eigentlich Schade ist da die Alicazation Arc, gerade mit dem Part Underworld, bisher sehr gut war. Naja dann eben im Sommer.


    Aber was soll ich sagen, ich schreibe hier jetzt keine Review, dafür ist es bei weitem noch zu früh.


    Nur soviel, diese Season ist bisher leider recht schwach, wie ich finde. Was leider auch an vielen Verschiebungen durch Corona liegt, wo doch noch das ein oder andere heiße Eisen verschoben wurde (ich hoffe es hat wenigstens Erfolg und die Laute bleiben 1. Gesund und machen 2. Eine gute Serie statt irgendwelchen Mist)


    Wie ist das befinden der Serien? Ja, 3 würde ich als gut bezeichnen wovon 2 nen echten Highscore packen können.

    Hier rede ich von 3 Serien die 7+ sind oder werden können. Aber welche? :


    • A certain scientific railgun T könnte meine erste 10 im Magical Index-Franchise werden. Bisher ist diese Staffel eigentlich unglaublich gut und spannend und führt vorallem alle Chars zusammen (außer bisher die nervige Priesterin und Index selber, die auch ruhig wegbleiben können) = 11 Folgen bisher
    • Tower of God macht mir bisher richtig viel Spaß. Mein Vorteil ist es den Webtoon nicht zu kennen, wodurch ich mich voll auf die Story des Anime fixieren kann. Bisher entstand dort mal wieder ein richtig toller Anime unter Crunchyrolls Obhut. Der Artstyle ist sehr gewöhnungsbedürftig, wodurch ich einen Punkt abziehen. Aber die bisherige Tendenz sagt 8-9, eher 9
    • Listeners ist der 3 Kandidat im Bunde. Hier reden wir zwar derzeit von einer 7-8, aber er ist durchaus richtig schön anzusehen.

    Was ist mit dem Rest meiner Watchlist? Abgesehen von Diamond no Ace, was beendet ist aber 1 Folge in dieser Season kam (zähle ich nicht dazu) liegt alles bei einem Score von 6 und drunter.

    Aber bis 5 kann man ja alles problemlos schauen, Rest wird gedroppt.


    Gibt es schon Droppkandidaten? Ja definitiv, folgende Serien werden wohl nach Episode 3 gedroppt, da der Score unter 5 fällt, aber 3 Episoden gebe ich einem Anime zu 90%


    • Sakura Wars the Animation
    • Idolish (nein Spaß, dies schaue ich ja eh nicht. Schreibe es nur, weil Namine beim letzten mal schon traurig war keinen Anime von ihr erwähnt zu haben 😂)

    Dies sind aber nur erste Tendenzen die sich für mich aktuell rauskristallisieren. Gleipnir und 8th Son könnten vielleicht noch in die 7/8er Sparte kommen.


    Und weil BlackLatias und Jimboom immer meinten OreGairu sei gut, nutze ich die Zeit, wo S3 ja auf unbestimmt verschoben wurde, um S1+2 nachzuholen.

  • Ich hab auch endlich mal bisschen was gewatched und bin mit meiner (ausnahmsweise) kleinen, aber feinen Auswahl sehr zufrieden.

    Auch wenn ja Oregairu auf unbestimmt verschoben wurde (beknackter Virus) aber gut, mein kleiner Fav ist noch da, also bin ich happy.


    BNA

    Ich hab hier einen Trailer von gesehen gehabt und dann auch die 6 Episoden gebinged, die davon da waren und es war echt cool. Trigger Arbeit eben, man merkt es irgendwie und ich finde die Chars bisher ganz süß und die Story scheint auch interessant zu sein. Wenn da dann mal die neuen Eps rauskommen (was ja noch dauert) werde ich alles aber nochmal am Stück schauen, damit meine Erinnerung daran wieder aufgefrischt ist.

    Auf jeden Fall sah es wirklich gut aus und dieses ganze Menschen vs Demis ist zwar jetzt keine neue Geschichte, aber ich finde es gut wie es bisher rübergebracht wird. Freue mich hier echt schon auf mehr, außerdem sind OP und ED erste Sahne.


    Kaguya-sama S2

    Nach S1 war es ja klar, dass ich die schaue. Ist auch immer noch so gut wie damals, ich liebe es und freue mich so sehr diese ganzen Idioten wiederzusehen. Kaguya hatte schon einige sehr süße Momente ~

    Und Chika war typisch Chika xD Das OP von der neuen Season gefällt mir mehr als das von S1 (war da nicht soo ein Fan von, obwohl es catchy war) und hoffe insgeheim, dass wir wieder so ein one-time ED mit Chika bekommen. Dann wäre ich extrem begeistert!


    Otome Game aka Bakarina

    Ein Shoujo Isekai und ich liebe es. Lese auch den Manga davon und bin so richtig gehyped auf jede einzelne Folge. Das hier ist auch irgendwie mein Fav diese Season, ich freue mich am allermeisten auf neue Eps hiervon xD Ich liebe Bakarina und ihren wachsenden Harem. Für jeden ist auch irgendwie ein Char da und ich freue mich schon auf den Schulpart, wenn dann auch die allerletzten Leute des Casts dazustoßen.

    Ich lache mich hier echt immer ziemlich schlapp, was aber auch an der recht guten Chemie zwischen den Charakteren liegt und ja... ich liebe es einfach. Allen voran Mary und Sophia, so cute die zwei :D


    Shironeko Project

    Eh. Ich fürchte fast den werde ich droppen? Es ist... okayish und ist halt da, aber ich kann jetzt nicht sagen, dass es mich irgendwie interessiert, was mit den Chars passiert. Die könnten sterben und es wäre mir völlig egal. Es soll ja eine Game Adaption sein, also wird es wohl eher für Spieler davon gedacht sein und die könnten das vielleicht mögen, aber mein Ding ist es eher bedingt.

    Vielleicht kämpfe ich mich doch irgendwie durch, aber ich bezweifle es fast.


    Tower of God

    Ein Kumpel von mir hat von dem Webtoon geschwärmt und ich finde es bisher wirklich, wirklich gut. Die nächste Ep scheint ziemlicher Hype zu werden und ich muss mich echt zurückhalten, um nicht gleich den Webtoon zu lesen. Aber ich habe mir gesagt, dass ich das erst nach dem Anime machen will xD Also muss ich mich da gedulden.

    Auf jeden Fall mag ich das Grüppchen Bam, Khun und Rak und freue mich mehr von ihnen zu sehen, wobei auch einige der anderen Charaktere schon wirklich interessant zu sein scheinen. Ist auf jeden Fall auch einer der besseren Anime diese Season, muss ich ehrlich sagen. Und das OP ist wirklich spitze, das werde ich mir wohl auch noch nach der Season anhören.


    Ansonsten wollte ich noch in Listeners, Arte, Kakushigoto, Yesterday wo Utatte und Gleipnir schauen. Letzteres hab ich heute mal probiert, aber ich fand den MC irgendwie in der ersten Episode schon unerträglich und werde es vielleicht einfach in ein paar Tagen nochmal probieren, keine Ahnung xD

  • Ich habe inzwischen auch in etwas reingeschaut ^o^


    Bungou to Alchemist ~

    Zwei Folgen bisher und ich mag es sehr. Ich kann gar nicht so genau sagen wieso, aber die Prämisse gefällt mir mehr als bei Touken Ranbu (also durch die Zeit reisen, um den Verlauf der Geschichte zu wahren vs. durch Bücher reisen, um ihre Zerstörung zu verhindern und sie für die Welt zu erhalten) und der Stil hat mich wirklich sehr positiv überrascht; nicht nur an sich, sondern dass er bisher so konsequent beibehalten wurde anstatt wie bei Occult Koumuin in der ersten Folge noch passabel zu sein, nur, um dann ab der zweiten Folge konstant an Qualität zu verlieren und dann ab der Hälfte etwa auf Senjuushi Niveau anzukommen lol.

    Auch wenn man zu Anfang der ersten Folge etwas hineingeworfen wurde, findet man sich schnell in die Handlung hinein und es wird auch schnell aufgeklärt, wieso die Dinge eben so sind, wie sie sind. In der zweiten Folge lernt man auch schon mehr Charaktere aka japanische Autoren kennen und ich muss zugeben, dass ich dahingehend von Bungou Stray Dogs etwas biased bin, gerade was Charaktere betrifft, die ich bisher nicht so sehr mochte. So wie Sakaguchi Ango, gawd, bei Stray Dogs war er mir so dermaßen unsympathisch und ich fände es einfach schade, wenn er bei Alchemist jetzt eigentlich ein passabler Charakter ist, ich ihn aber nur aufgrund des bisherigen Canons nicht/kaum mögen kann x=


    Wen ich bei Bungou to Alchemist aber bisher am Meisten mag: Akutagawa :heart:

    Nicht nur, dass er von Junichi Suwabe gesprochen wird, sondern sein Design, seine Art zu reden und generell... ich liebe ihn schon seit der ersten Sekunde und er wird vermutlich definitiv mein Lieblingscharakter bleiben :blush:


    Bisher hat mich der Anime einfach nur positiv überrascht, da ich im Grunde nicht so hohe Erwartungen an Videospieladaptionen habe, die hier gefällt mir bisher aber sehr gut ^-^

  • Heißer Scheiß, 1 Seite und die Season ist kurz vor dem Abschluss.

    Wird leider immer weniger hier :`(


    Naja, ich schließe diese Season für mich dann einfach einmal ab,



    Und nächste Kategorien




    So, nachdem die Tops erledigt sind, kommt nur was kurzes zu den Anime.


    Tower of God 9/10 Für mich der beste Anime in der Season was Development, World Building, Charaktere und Sound angeht.
    Ein Anime wo wirklich alles passt und sehr durchdacht ist. Natürlich ging er auch mit vielen Vorschusslorbeeren in den Kampf, aber diese erfüllte er zur Gänze.
    Alles was man in diesem Anime erlebt wirkt wohl durchdacht, man merkt eben dass hier Crunchroll hinter steht und gemeinsam mit dem Autor Sui an dieser Animation gearbeitet hat. Dies merkt man auch in der ganzen Produktion. Mittlerweile läuft der Webtoon seit ca. 10 Jahren und man merkt, wie der Autor Dinge in den Anime einbauen konnte, welcher er damals im Orginalwerk vergessen hat. So bietet der Anime die ein oder andere Szene welche nicht Teil des Webtoons war, was für das Werk als solches erstmal gut ist, da es zusätzliche Faktoren für den Zuschauer einbringt, welche man auch als Webtoonleser nicht hat. Und somit nach ca. 10 Jahren auch einen guten Grund hat, mit einem Rewatch einmal anzufagen.
    Leider lässt der Anime auch mal kleine Szenen weg, wo man sich beim schauen iwie vorkommt als würde etwas fehlen, aber diese Szenen sind so gering das man nicht mal eine Hand braucht um diese zu zählen.
    Was das musikalische angeht, gut, was soll man dazu sagen? Für den musikalischen Überblick warb Crunchyroll den australischen Komponisten Kevin Penkin an. Dieser Name ist uns auch schon geläufig aus Werken wie Made in Abyss, Rising of the Shieldhero .... alles Werke die einen erstaunlichen Soundtrack hatten und genau diesen hat Tower of God auch. Zu jedem Zeitpunkt ist der OST einfach phänomenal passig, so wie es dies bei wenigen Animes ist, von daher absolut top.

    Ein kleines Makel habe ich aber auch, optisch finde ich es jetzt nicht überragend. Daher wird der Anime wohl nie auf eine 10 kommen, denn bei einer 10 muss einfach alles passen. Dies ist hier leider nicht der Fall, optisch wirkt der Anime doch sehr Retro

    Kurzum: Mit Abstand bester Anime der Spring Season 2020
    My next Life as a Villainess: All Routes lead to Doom 8/10 Die für mich größte Überraschung der Season.
    Wie der Titel schon sagt, Otome ..... hätte es eigentlich kein Anime sein sollen der mir gefällt, da ich diese Gattung Spiel auch so gut es geht meide. Und die ersten Folgen erfüllten dieses Vorurteil auch, denn Anfangs war der Anime schon schwach und gewöhnlich und brachte uns nur irgendwelche Kerle näher. Doch je weiter es ging, umso lustiger und interessanter wurde es und auch die Mädels wurden immer mehr in die Hauptrolle gerückt. Gerade zum Ende hin hatte der Anime neben viel Witz auch ein größere Portion Spannung. Und er schaffte es für mich von einer 5 bis hoch zu einer 8 zu klettern. Was ich anfangs nie für möglich gehalten habe. Aber BlackLatias zu liebe habe ich dem trotzdem eine Chance gegeben und bereue es nicht.

    Kurzum: Reinschauen lohnt sich, es ist nichts wo man großartig nachdenken muss, aber die schöne Optik und die aufkeimende Spannung sorgen doch dafür dass man das schaut und genießen kann.
    Außerdem spielt hier der kleine Engel Sophia mit <3 <3 <3
    Gleipnir 8/10 Blutrünstiger Survival. Iwie nichts besonderes, dennoch genieße ich es. Macht Spaß zu schauen, aber wie alles in der Season muss man bloß anschalten und sein Gehirn ausschalten und schon läuft es :D
    8th Son are you kidding me? 6/10 Eigentlich einer der schlechtesten Anime die ich je gesehen habe mit einem Budget was gefühlt gegen 0 geht.
    Als standard Satz, den ich zu Azaril gerne sagen, verwende ich hier: Es ist halt der typische Isekai-Mist ohne jegliche Idee und Spannung.
    Genau dies trifft es auch :D
    Aber bei dieser Erfüllung ist er einfach wieder so schlecht, dass er eben genau damit schafft zu unterhalten :D. Aber auch etwas ist, das man nur 1 mal schaut, wenn überhaupt und dann nie wieder anrührt. Aber weil es mit so derbe unterhalten hat, bekommt er eine 8 :D
    Listeners 7/10 Musikalisch ein echt toller Anime, aber animationstechnisch erfüllt es nicht wirklich meinen Geschmack. Dazu ist die Story mit dem Kampf der Menscheit gegen Dämonen nicht das außergewöhnlichste, da die Menscheit mit nicht wirklich optisch schönen Mechas kämpft. Auch hier trifft die Beschreibung Retro auf den Stil sehr gut zu.
    Aber Mechas müssen halt schon optisch einfach genial sein, was bringt es mir wenn der Robo aussieht wie ein Mülleimer?
    Shironeko Project 6/10 Auch hier sehen wir fantasytechnisch den Kampf Himmel gegen Hölle. Nichts neues, nichts sonderlich gute und weder eine herrausragende Optik, noch einen tollen Sound.
    Hier arbeiteten viele Leute des Fate Kaleid-Franchises mit, daher habe ich viel erwartet. Leider wurde keine dieser Erwartungen auch nur ansatzweise erfüllt.
    Aber da ja aufgrund von Covid19 schon kaum Anime kommen, hat man auch sowas durchgehalten + den Kram der danach kommt.
    Plunderer 5/10 Ein Anime den ich sehr zwiegespalten sehe.
    Gerade zum Anfang, bis ca. Episode 13/14 war dieser Anime echt schlecht. Keine wirklich hübschen Charmodelle, sondern bis auf Hina nur so Melonen-Frauen und dazu einen perversen Main, welcher sogar für meine Gefühle und hohe Toleranzgrenze zu pervers war.
    Dann kam aber so eine Phase, ich sage einmal Episode 15 -20, wo der Anime richtig gut war und wirklich mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, was dann aber mit Folge 21 abflachte.
    Ich bereue keine Folge gesehen zu haben und wäre atmosphärisch alles gewesen wie diese 5 erwähnten Folgen, dann hätte er fantasytechnisch richtig gut werden können. Aber so ist er einfach nur da und ein perverser unter Vielen, den man nicht sehen muss und wenn man ihn gesehen hat, nicht empfehlen muss.
    Tamayomi 5/10 Sexistische Aussage: Anime mit Mädchen/Frauen zu einem von Männerdominierten Ballsport bringt es nicht.
    Ja, und so ist es auch. Tamayomi ist mittlerweile der 3. Anime mit Mädels, im letzten Jahr sogar der 2. Aber keiner davon bringt auch nur irgendwelches Flair zu stande. Bei Sportanimes sind die Emotionen sehr wichtig, und diese merkt man hier einfach gar nicht. Und optisch schön sieht er auch nicht auf. Die Mädels sind schon realistisch designet, so wie es sich für Sportlerinen, die auch Muskeln haben, gehört, dies meine ich dabei auch nicht. Aber die gesamten Animationen wirken langsm und nicht flüssig.

    Kurzum: Einen guten Baseball Anime mit Mädels in der Hauptrolle wird es wohl nie geben. Mädels sollten eher bei Sportarten wie Keijo animationstechnisch bleiben, wo sie voll zur Geltung kommen. Keijo zB wäre ein Sport, welchen keiner mit Kerlen sehen will :D
    Sachibato! President, it`s time for Battle 5/10 Hier versucht man einen Anime zu produzieren, dessen Schwerpunkt eine Fantasywelt ist und man versucht Dungeons zu clearen. Und man geht mit dem Gesichtspunkt ran, dass Abenteurer nur Angestellte einer Firma sind und für diese Firma in die Dungeons ziehen.
    Grundsätzlich sind Dungeoncrawler ein Konzept welches funktioniert und Spannung bieten kann. Gerade Tower of God in dieser Season beweist es ja, denn genau genommen ist ja dieser Turm da auch nur 1 Dungeon wo man immer höher kommen will.
    Und genau dies ist das Problem von Sachibato, nämlich Tower of God. Man versucht hier ein Konzept aufzugreifen, wo man aber in der Season Konkurenz hat, die zeigt wie sowas geht. Und genau dies wird Sachibato zum Verhängnis. Wenn Tower of God ein SLS AMG ist, dann ist Sachibato daneben eben nur der alte Lada von früher, es klappt nicht.
    Optisch sieht Sachibato nicht gut aus, moderner als ToG, aber trotzdem in einer Optik die nicht schön ist. Noch dazu wirkt Sachibato sehr auf Kleinkind gemacht, was dem ganzen auch viel Flair nimmt, weil es kein düsterer Dungeoncrawler ist, sondern halt eine bunte Eierkuchen Welt. Was eben auch nicht toll ist.

    Kurzum: Greift lieber zu Tower of God als zu Sachibato.
    A certain scintific Railgun T 10/10 Zu diesem Franchise muss man nichts sagen, immerhin hatte die Railgun schon einige Staffeln zuvor.

    Aber für mich ist es bisher Misakas beste Staffel. Die Sister-Arc war schon mega gut, aber diese gefiel mir einen Tick besser. Und man fing auch an Sympathien für Chars aufzubauen, die man vorher nicht leiden konnte. Ich meine sonderlich mögen werde ich Shokuhou nie, aber sie ist mehr nicht mehr so unsympathisch wie in den Vorstaffeln.
    Shokugeki no Soma - Bisher ohne Wertung, da nach 2 Folgen Covid19-Pause.
    Aber macht eben bisher einen richtig schlechten Eindruck, noch schlechter als der Manga.
    Ich meine, allen die den Manga kennen ist klar, dass diese Arc die schlechteste ist, mit weitem Abstand. Aber der Anime schafft es noch schlechter zu starten indem gewissen Handlungen vertauscht werden und gar weggelassen werden.
    Wird wohl auch animationstechnisch Somas schlechtester Part.
    Digimon Adventure - Auch Covid19-Pause.
    Aber macht bisher auf mich auch keinen gescheiten Eindruck. Ich mag diese Änderung der Art & Weise bisher gar nicht. Hier hätte ich mich doch eher den Isekai gewünscht wie es Adventures 01 und 02 damals waren.
    Kakushigoto - Habe bisher nach Folge 4 einfach aufgehört. Ist bisher ein SoL der mehr optisch gar nicht zusagt und auch storytechnisch haut er mich nicht vom Hocker. Na mal sehen, wird wohl gedroppt. Sowie vor ihm SakuraWars und Shadowvers.



    Endfazit: Dank Covid19 eine richtig schlechte Season, welche auftrumpht mit Verspätungen und vor allem Verschiebungen. Leider gerade mit Verschiebungen auf die man doch innig wartet. Ich hoffe die Qualität dieser Serien war die Verschiebung wert.

  • Heißer Scheiß, 1 Seite und die Season ist kurz vor dem Abschluss.

    Wird leider immer weniger hier :`(

    Was soll man machen wenn gefühlt 90% der Anime ausgefallen sind?


    Hab deswegen selbst auch nur 2 geschaut, die waren aber wenigstens sehr gut.


    Tower of God

    8/10

    Sehr toller Anime der dem Hype wirklich gerecht wurde. Die Charaktere sind alle echt genial, wobei mir Bam als Hauptcharakter noch am wenigstens gefällt. Meine persönlichen Favoriten sind der erst als Witz-Charakter wirkende Shibisu und natürlich Endorsi^^ Story ist auch sehr cool, erinnert teilweise sehr an Hunter x Hunter.

    Der einzige Grund warum ich nur eine 8/10 gebe, ist dass mir zu viel offen bleibt. Hätte der Anime mehr Folgen wäre sogar eine 10/10 drin, aber solange ich nicht weiß ob all die offenen Fragen "rund" beantwortet werden können bleibe ich vorsichtig mit dem Score :D Vielleicht les ich in Zukunft den Webtoon, aber da ich mehrfach gehört habe es würde später storytechnisch schwächer werden bin ich mir da noch unsicher.


    Kaguya-sama 2

    9/10

    Hat mir noch besser gefallen als die erste Staffel. Miko als neuer Charakter ist genial, auch wenn sie natürlich nicht mit Best Girl Chika mithalten kann. Ich weiß nicht, ob hier besonders viel Geld rein geflossen ist, aber der Anime ist einfach so liebevoll animiert. Das bezieht sich nicht auf die Qualität der Animationen an sich, sondern vor allem auf das Directing. Manche Szenen sind super kreativ umgesetzt, z.B. Kaguya vs. Shirogane im Fighting Game Style, und generell merkt man wie sich beim Schnitt Mühe gegeben wurde und die Szenen nicht lieblos zusammen geklatscht wurden.

    Das Voice Acting bleibt ein Highlight, ich glaube Kaguyas Sprecherin leistet das beste Voice Acting das ich je gehört habe.

  • So, vor Ende des Monats gebe ich auch noch schnell meine abschließende Meinung zu dieser dürftigen Corona-Season ab. Viel habe ich diesmal nicht geschaut, was an den zahlreichen Verschiebungen liegt, aber das eine oder andere sehenswerte war dann doch dabei.


    Fangen wir aber diesmal mit dem schlechtesten Anime an, den ich mir diese Season angetan habe:


    Hachi-nan tte, Sore wa Nai Deshou! (aka 8th Son)

    Ich liebe ja Isekai, aber dieser ist generischer Müll. Wie leider immer mehr Isekai. In der Season, in der eigentlich die zweite Staffel meines Lieblings-Isekai Re:Zero laufen sollte, musste ich mich mit 8th Son begnügen - was eigentlich erstmal gar nicht so übel begonnen hat. Der MC ist der achte Sohn einer verarmten Adelsfamilie - was an und für sich schonmal ein Pluspunkt für Realismus ist, weil es nur wenige Serien und Filme gibt, die den Adel nicht als überreich und mit unbegrenzten Mitteln darstellen. Dabei gab es im Mittelalter durchaus auch Adelsfamilien, die sehr genau auf ihre Finanzen achten mussten oder gar in den finanziellen Ruin verfallen sind. Naja, das nur am Rande. Die Prämisse des kleinen Jungen, der heimlich Magie lernt, um Erbstreitigkeiten zu vermeiden, und dann in der Abenteurer-Schule erstmal Probleme hat, Freunde zu finden, weil alle zu viel Angst vor ihm haben, war ein ordentlicher Anfang, die Szene, in welcher er seinen Meister auslöschen musste, war sogar ein bisschen emotional. Aber leider wurde es ab da zur generischen Geschichte eines overpowerten MC, der links und rechts mit (größtenteils unerklärter) Magie Monster umhaut und ungefähr alles hinterher geworfen bekommt, was er sich nur vorstellen kann - Geld, Macht, Frauen und so weiter. Und natürlich hat er wie so viele Isekai-MCs keinen blassen Schimmer, was er mit alldem anfangen soll.

    Die Story ist so generisch, wie sie nur sein könnte. Die Charaktere, obgleich auf gewisse Weise unterhaltsam, entsprechen genau den typischen Tropes, ohne einen Funken an kreativer Abweichung. Am schlimmsten wird es dann, wenn Hunger-Girl dazu kommt, deren einziges Persönlichkeitsmerkmal in ihrem Hunger besteht. Nach irgendwelcher charakterlichen Tiefe sucht man da jedenfalls vergeblich.

    Und als wäre das alles noch nicht genug, kann sich dieser Anime auch noch unterirdischer Animationen rühmen, wie es sie im Jahr 2020 eigentlich gar nicht mehr geben dürfte. Der andere Isekai, den ich diese Season gesehen habe, Bakarina, hat hundertmal bessere Animationen, obwohl der Fokus eher auf SoL/Comedy liegt als auf Action wie bei 8th Son. Da muss man sich wirklich fragen, wie ein Studio so etwas zur Ausstrahlung freigeben kann.

    Letztlich war nicht alles schlecht, aber die paar guten, lustigen Szenen, die 8th Son vorweisen kann, reichen leider nicht annähernd, um all das Negative aufzuwiegen. Trotzdem braucht man halt hin und wieder auch was, worüber man herziehen und lachen kann, weil die Qualität einfach nicht mehr ernstzunehmen ist.


    Otome Game no Hametsu Flag shika Nai Akuyaku Reijou ni Tensei shiteshimatta (aka Bakarina)

    Wie oben schon erwähnt der zweite Isekai, den ich diese Season geschaut habe, und obendrein der um Welten bessere. Catarina Claes, bei Fans auch unter dem liebevollen Namen Bakarina bekannt, wird nach ihrem Tod in die Welt eines Otome Games versetzt, das sie einmal gespielt hat - aber in der Rolle der Antagonistin! Was zu einer Reihe sehr lustiger Ereignisse führt bei ihrem Versuch, irgendwie ihrem Verderben zu entgehen. Es ist einfach köstlich, wie Bakarina von einer Dummheit zur nächsten taumelt und dabei irgendwie die Herzen des gesamten restlichen Casts gewinnt, Männer und Frauen gleichermaßen. Dazu jedes Mal die Sitzungen ihres inneren Bakarina-Rates, die das Ganze noch lustiger machen.

    Aber spricht einzig die Comedy für diesen Anime? Nein, denn tatsächlich finden sich auch ein paar ernstere Stellen, bei denen Bakarina es ebenfalls schafft, sich zu beweisen, und dabei - wie oben schon erwähnt - sogar mit recht guten Magie-Animationen auftrumpft, von denen ein gewisser anderer Anime dieser Season sehr hätte profitieren können.

    Jedenfalls war Bakarina ein rundum unterhaltsamer Anime mit tollen Charakteren und genug Stoff für massive Shipping-Wars unter Fans. Was will man mehr? :biggrin:


    Toaru Kagaku no Railgun T

    Hätte ich fast vergessen, weil jetzt schon ein paar Wochen keine Folgen mehr kamen, aber Railgun T zählt ja auch noch zu dieser Season, oder? Obwohl es in der vorherigen begonnen hat. Aber mit den ganzen Pausen dazwischen erstreckt es sich quasi übers ganze Jahr. :biggrin:

    Jedenfalls habe ich denke ich vorher schon einiges über Railgun geschrieben, und an meiner Meinung hat sich nicht viel geändert. Es ist nach wie vor ein toller Anime. Der neue Arc um Level 6 Misaka war sogar fast so gut wie der phänomenale Sister Arc in der zweiten Staffel, soll heißen, er war interessant, spannend und mit ein paar netten Twists und coolen Kämpfen versehen. Kongou hat sich im Laufe dieses Arcs aufs Podium der Top 3 Best Girls in Railgun hochgearbeitet, und auch Misaki zeigte mal wieder, dass Railgun sehr gut darin ist, interessante Charaktere einzubauen - von der verhassten Antagonistin zur wertvollen Verbündeten, mit der man im Kampf gegen Gensei richtig mitfiebert, Misaki hat definitiv ihren Teil dazu beigetragen, diesen Arc zu einem der besten der Serie zu machen.

    Doch im Rampenlicht steht natürlich nach wie vor die Railgun selbst, Misaka Mikoto, deren neue Form einfach wunderschön ist.

    Ein bisschen schade war es, dass Accelerator keine wirkliche Rolle in dem Arc spielte, obwohl er in einer Folge mal angeteasert wurde. Aber es ist eben nichts perfekt. ^^


    Gleipnir

    Das ist in gewisser Weise die guilty pleasure dieser Season. Gleipnirs Konzept tödlicher Kämpfe zwischen Menschen, die Superkräfte erhalten, ist sicher nichts Neues, und der nicht unbedingt geringe Ecchi-Anteil könnte wohl manch einen dazu verleiten, es sehr schnell als Trash zu bezeichnen. Ich will dem nicht gänzlich widersprechen, aber ich finde, dass Gleipnir durchaus nicht schlecht war. Die Charaktere waren nicht sehr außergewöhnlich, aber durchaus gut und glaubhaft geschrieben, gerade die beiden Mains, Shuichi und Clair, haben eine schöne Dynamik und gemeinsame Entwicklung. Shuichi ist anfangs, wie die meisten MCs in solchen Anime, sehr zögerlich, lernt jedoch schnell, dass er nicht zurückhaltend und unentschlossen sein kann. Ich liebe es, wie er in der zweiten Hälfte dann Clair vertraut und selbst bei ihren gnadenlosesten Plänen hinter ihr steht, anstatt sie wie anfangs davon abbringen zu wollen.

    Noch dazu sind die Antagonisten nicht schlecht. Zum Beispiel der Gorilla in den Bergen, dessen ungewöhnliche... "Gruppenphilosophie" ihn recht einzigartig hat wirken lassen. Oder Elena, die ja in gewisser Weise der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist.

    Der Plot mit den Münzen und dem Alien war auch ein Punkt, der den Anime etwas anders hat wirken lassen, noch dazu war dieser Alien ziemlich interessant - nur musste ich bei ihm ständig an Merlin aus Fate denken, weil er dieselbe Stimme hat. :biggrin:

    Alles in allem ein solider Anime, nicht mehr, nicht weniger.


    Kaguya-sama Staffel 2

    Die erste Staffel war ja schon genial, aber die zweite toppt das sogar noch. Die ersten paar Episoden haben mich so sehr zum Lachen gebracht wie schon lange nichts mehr, und mit Miko Iino erhielt der Cast einen sehr guten Neuzugang. Auch wenn sie leider eine zu starke Konkurrenz hat, um sich auch nur die geringsten Chancen auf den Thron des Best Girl auszumalen - ich weiß ja noch nicht einmal, ob ich Kaguya, Chika oder Hayasaka die Krone aufsetzen will. :biggrin:

    In der Mitte der Staffel gab es eine ganz kurze Durststrecke, die ich nicht ganz so lustig fand, aber das hat sich schnell wieder gelegt. Letztlich hat Kaguya in dieser Staffel auch sehr stark gezeigt, dass es neben Comedy auch ernstere Themen sehr gut hinkriegt, vor allem Ishigamis Geschichte fand ich herausragend inszeniert, Folge 11 dürfte bisher sogar meine Lieblings-Episode des ganzen Anime sein, obwohl sie wahrscheinlich die mit der wenigsten Comedy ist. Was nur bestätigt, was für ein hervorragender Anime Kaguya-sama ist.

    In dieser Staffel war ich fast so weit, Kaguya endlich als das klare Best Girl zu designieren, aber dann zieht Chika natürlich sowas ab und bringt mein ganzes Ranking wieder durcheinander:


    Kommen wir also zum letzten Anime, und wie so oft hab ich mir das Beste für den Schluss aufgehoben:


    Tower of God

    Ich hab ja Anfang der Season schonmal kurz was dazu geschrieben. Ich bin ein Leser des Webtoons, kannte also die Story schon und war sehr gespannt auf die Umsetzung als Anime, zumal es so weit ich weiß die erste Adaption eines Webtoons durch ein japanisches Studio ist, was es gleich doppelt wichtig macht.

    Und am Ende wurde ich nicht enttäuscht. Tower of God hat fast alles erfüllt, was ich mir davon versprochen habe. Es war ein spannender Anime mit guten Charakteren, guter Animation und herausragendem Soundtrack. Obwohl ich all die Twists und die Vorgänge im Hintergrund schon kannte, hat mich doch jede Episode aufs Neue gefesselt, vielleicht teilweise auch deswegen, weil ich mich nicht mehr 100%-tig an alles aus dem Webtoon erinnert habe (ich bin nach den Episoden sogar manchmal zu den entsprechenden Kapiteln gegangen, um alles nochmal aufzufrischen und genauer zu sehen, was geändert wurde) bzw ein paar Sachen auch nicht ganz gleich waren - aber dazu später mehr.

    Eine der großen Stärken von Tower of God ist das Worldbuilding. Der Turm, Shinsu, die Tests, Regulars, Ranker, Irregulars - ToG wartet mit einer Vielzahl durchdachter und interessanter Konzepte auf, die sich alle nahtlos in die gewaltige Welt dieses mystischen Turms einfügen, bewahrt sich dabei aber trotzdem noch einen Hauch an Mysterium, sodass es immer Neues zu entdecken gibt (was sich im Übrigen bis zum heutigen Tage im Webtoon fortsetzt). Soll heißen, es wird vieles vage gehalten, aber auf eine Weise, dass man erkennt, es gibt eine Erklärung, nur eben vermutlich eine, die sich einem noch nicht erschließt - und oftmals tut sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt. Kurzum, alles baut exzellent aufeinander auf.

    Eine weitere große Stärke, ohne welche dieser Aufbau nicht funktionieren würde, sind natürlich die Charaktere. Das fängt schon bei den beiden Hauptcharakteren Bam und Rachel an. Ersterer wirkt anfangs sehr unschuldig und dadurch vielleicht etwas oberflächlich, entpuppt sich aber als sehr tiefgründig und dabei doch ungemein liebenswert. Letztere hingegen scheint von der Persönlichkeit her das genaue Gegenteil von Bam zu sein, aber nicht minder interessant, vor allem nach der letzten Episode, welche all die Geschehnisse dieser Staffel noch einmal aus ihrer Sicht schildert - was sie mitunter zu einer der verhasstesten Anime-Charakterinnen machen dürfte, aber zugleich zu einer der interessantesten und am besten geschriebenen.

    Zwei gute Charaktere sind nicht genug? Keine Sorge, wir haben noch einen ganzen Haufen mehr! Allen voran natürlich Khun und Rak, aber auch der Rest des Teams und natürlich die wenigen Ranker, die bisher vorgekommen sind, müssen sich nicht verstecken. Das schöne dabei ist, dass jeder von ihnen eine gewisse Rolle zu spielen hat und keiner wirklich überflüssig ist, obwohl es nicht gerade wenige Charaktere für nur 13 Episoden sind. Ja, sogar Paracule ist wichtig... irgendwie... in gewisser Weise. :biggrin:

    Was bei ToG auch auffällt, ist die Musik. Zum einen das Opening und das Ending, welche ich beide sehr gelungen finde, aber auch der Soundtrack, welcher von keinem geringeren stammt als Kevin Penkin, welcher in der Anime-Community unter anderem für seine Arbeit an Made in Abyss bekannt ist. Auch hier enttäuscht er nicht, sondern bestückt diesen Anime mit einem wundervollen, epischen Soundtrack, der die Stimmung der Handlung immer wieder perfekt einfängt und untermalt. Kevin Penkin ist wahrlich ein genialer Komponist.

    Aber wie ich weiter oben schon schrieb: Nichts ist perfekt. Leider. Und so sehr ich diese gelungene Adaption genossen habe, kann ich doch nicht darüber hinwegsehen, dass zu viel herausgeschnitten wurde. Der Kern des Ganzen blieb erhalten, man hatte noch all die wichtigen Infos, um die Geschichte nicht wie ein Train Wreck wirken zu lassen - aber man ist eben recht nahe daran vorbei geschrammt. Weil leider sehr viele Details unterschlagen wurden und manches nicht so gut rüberkam. Zum Beispiel die schiere Übermacht der Ranker gegenüber Regulars - im Webtoon wird von Anfang an kein Zweifel daran gelassen, dass selbst ein vergleichsweise schwächerer Ranker wie Quant mit sämtlichen Regulars auf der Testebene kurzen Prozess machen könnte, ohne überhaupt ins Schwitzen zu geraten. Im Anime dagegen wird das nicht so deutlich, sodass ich schon einige Anime-Onlys darüber habe diskutieren sehen, ob zum Beispiel Endorsi oder Anaak einen Ranker besiegen könnten. Nein. 1000% nein, nein, nein. Sie sind noch nicht einmal annähernd an einem Punkt, an dem sie das könnten. Und das ist leider nur ein Beispiel der Verständnisprobleme, die durch die Unterschlagung von Details oder unpräzise Darstellung gewisser Umstände zustande gekommen sind.

    Letztlich hätte Tower of God ein paar mehr Episoden gut vertragen können. Es wäre trotzdem nicht langweilig geworden, aber hätte etwas mehr wichtigen Kontext gegeben. In solchen Fällen stört es mich wirklich, dass heutzutage jeder Anime in genau ein oder zwei Cours gequetscht wird - entweder 12/13 Episoden oder gleich 24-26. Es scheint kaum noch was dazwischen zu geben, obwohl das vielen Adaptionen mal guttun würde. Weil eben nicht jede Geschichte sich ordentlich in derselben Zahl an Episoden erzählen lässt wie jede andere Geschichte.

    Kurzum: Ich wünsche mir einfach mal flexiblere Episodenzahlen für Anime. Aber ich schweife ab.

    Letztlich fand ich ToG trotz dieser Kritikpunkte wie gesagt äußerst gut, und nicht jede Änderung war schlecht, zumal manches scheinbar auch mit dem Autor abgesprochen war.

    Jedenfalls hoffe ich wirklich, dass eine zweite Staffel kommt - dass sie am Ende der ersten bereits Jue Viole Grace gezeigt haben, macht mir diesbezüglich Hoffnung.



    So, zu guter letzt wie üblich die Abschluss-Bilanz:


    Anime of the Season

    Tower of God


    Honorable Mentions: Kaguya-sama, Railgun


    Bestes Opening

    "TOP" by Stray Kids (Tower of God)


    Honorable Mentions: Kaguya-sama, Railgun


    Bestes Ending

    "SLUMP" by Stray Kids (Tower of God)


    Honorable Mentions: Kaguya-sama, Railgun, Gleipnir


    Bester Soundtrack

    Tower of God


    Honorable Mentions: Railgun


    Beste Visuals

    Kaguya-sama


    Honorable Mentions: Tower of God, Railgun, Gleipnir


    Best Girl

    Rachel (Tower of God)


    Honorable Mentions: Bakarina (Bakarina), Sophia (Bakarina), Chika (Kaguya-sama), Hayasaka (Kaguya-sama), Yuri (ToG), Endorsi (ToG), Hwaryun (ToG), Clair (Gleipnir), Misaka (Railgun), Kongou (Railgun), Misaki (Railgun), ...


    Best Boy

    Khun (Tower of God)


    Honorable Mentions: Bam (ToG), Rak (ToG), Hatz (ToG), Shibisu (ToG), Ishigami (Kaguya-sama), Shirogane (Kaguya-sama), Alan (Bakarina), Shuichi (Gleipnir), Touma (Railgun)



    Äh... ich glaube nicht, dass ein Anime bei der Abschluss-Bilanz schonmal so dominiert hat wie jetzt Tower of God. Wäre wahrscheinlich anders gewesen, wenn nicht so viel ausgefallen wäre. Aber so steht ToG halt unangefochten an der Spitze... naja, zumindest fast. Kaguya hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. :haha:

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

    Einmal editiert, zuletzt von Azaril ()

  • Geb mal auch ein kurzes Feedback zur Season ab.


    Arte: Hat stark angefangen, aber nach einer Weile ist dem Anime dann etwas die Luft ausgegangen, was wohl auch daran liegen mag, dass mir die miesten Nebencharas (außer Leo und Angelo) mir relativ egal waren. Der Umzug in der Mitte der Season hat da auch nicht wirklich geholfen. Da ich Arte als Charakter aber doch mag, ist der Anime doch nie wirklich schlecht geworden. Ich hatte mir nur mehr erhofft. 6/10


    Fruits Basket 2nd Season: Einer der Top-Titel der Season. Als Manga-Leser hab ich mich hierauf sehr gefreut, da der Beach-Arc einer der Höhepunkte des Mangas und bei dem hat auch die Adaption vollkommen überzeigen können. herausstechen tat dabei vor allem das Gespräch zwischen Kyo und Akito. Fruits Basket ist ohnehin dann am Besten, wenn es sich auf Kyo´s Geschichte konzentriert und davon hat man in dieser Season mehr als genug bekommen. Ansonsten ist Best Girl Rin endlich aufgetaucht, was auch ein starker Pluspunkt ist, und auch der Rest der Story konnte überzeuge, zwar nicht alles, aber die Höhepunkte der Season machen die gelegentlichen Schwächen mehr als wett. 9/10


    Gleipnir: Bin hier erst bei Folge 4, da ich den Anime lange Zeit praktisch auf on-hold gesetzt habe. Gründe wurden von Azaril schon genannt. Es ist ein ziemlich Trash-Anime, der edgy und mit niveaulosem Fanservice vollgespickt isz. Kann unterhaltsam, wenn man das Hirn abschaltet (abgesehen von den ersten zwei Folgen, die selbst unter der Prämisse noch Mist sind). aber an sich ist Gleipnir einfach Mist. 3-4/10


    Honzuki no Gekokujou: Shisho ni Naru Tame ni wa Shudan wo Erandeiraremasen 2nd Season: Honzuki ist generell einer der besten neuen Isekais, und die zweite Staffel hat die erste Staffel mMn übertroffen. Das Kloster hat einfach frischen Wind reingebracht, Miynes´ Arragements mit den Regeln des Klosters sind interessanter als der Stoff der der ersten Staffel und dank den Assistenten kamen auch noch eigige gute, neue Nebencharaktere hinzu. 7/10


    Houkago Teibou Nisshi: Eines der Chorona-Opfer: Das ist ein absolut durchschnittlicher Moe-SoL, dessen größter Pluspunkt die recht guten Production Values sind. Ansonsten ist es aber nicht gut, aber auch nicht wirklich schlecht, sondern einfach mittelmäßig. 5/10


    Kaguya-sama: Love is War Season 2: Der zweite Top-Titel der Season. Hierzu muss ich wohl nicht viel zu schreiben. Die Comedy ist richtig gut, und wenn der Anime will, sind auch die ernsteren, emotionalen Moment richtig stark. S2 ist zwar nicht so konsistent wie S1, hat dafür aber auch mehr Höhepunkte. Gerade Folge 3, 6 und 11 waren großartig und gehören zu den Top-Folgen der ganzen Season und des bisherigen Jahres. Ansonsten sind die Charaktere und das Voice Acting weiterhin top, und auch Miko hat sich sehr gut in den Cast eingefügt. Insgesamt etwa auf Augenhöhe mit S1. 9/10


    Kakushigoto: Ich komme mit Kumetas Werken einfach nicht klar, auch wenn ich da doch eine gewissen Qualität erkennen kann. Aber der Humor durch die übertriebenen Reaktionen des Hauptcharakters ist einfach nicht meins Das war schon bei Zetsubou Sensei so, und das ist bei Kakushigoto a nicht anders. Dennoch hat mir letzteres doch etwas mehr zugesagt. Zum einen ist Kakushigoto optisch recht stark (in dieser Hinsicht der beste der neuen Anime), und hat nicht den zu starken Shaft-Style, und zum anderen gibt es Hime, die ich sehr mochte, und den Anime alleine sehr aufwertet. Da ich Zersubou Sensei eine 5/10 gegeben habe, gehe ich bei Kakushigoto auf eine 6/10 hoch.


    Kami no Tou: Hier kann ich mich dem Hype nicht wirklich anschließen. Es ist gut, ja, da der Anime ein interessantes Setting und Worldbuilding, sowie gute Charaktere, und einen erwartbar guten Soundtrack besitzt. Auf der anderen Seite sind manche Handlungsabschnitte seltsam bzw. unzufriedenstellend geschreiben, der Humor ist eher Hit-or-Miss (am Anfang eher miss), und es hat auch eine Weile gebraucht, um einem die Charaktere näher zu bringen. Die bekannten Pacingprobleme brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Insgesamt ist der Anime ganz nett, aber nichts bahnbrechendes. 6/1ß


    Kingdom S3: Da ist Kingdom mal endlich das miese CGI losgeworden und dann kommt Chorona. Das ist verdammt frustrierend, da der aktuelle Arc wohl eine der besseren Kingdom-Abschnitte sein soll, und das schien sich bisher auch zu bestätigen. Der aktuelle Krieg spielt sowohl von der Bedrohung als auch vom Ausmaß in einer völlig anderen Liga als alles zuvor, und das ist nicht nur sehr spannend, sondern muss auch weitreichende Folgen für die Kingdom-Welt haben. Gerade letzteres weckt Vorfreude, da das Worldbuilding die größte Stärkte von Kingdom ist, und mehr davon ist immer gut. Größtes Manko ist hier eigentlich nur die Unübersichbarkeit der Welt und der Parteien, deren Situation teilweise recht schwierig zu überschauen ist, was vor allem daran liegt, dass die Namen in der Synchro andere Namen verwendet werden als in den Untertiteln (ähnlich wie bei Bam von ToG, nur auf eine, von Größe/Detailliertheit fast schon LotGH- artige/n Cast/Welt bezogen). Abgesehen davon aber auf heden Fall empfehlenswert. 7-8/10


    Listeners.: Mit Abstand der schlechteste Anime der Season. Die Story ist zum einschlafen und die Charaktere sind furchtbar, Optisch und musikalisch ist der Anime zwar stark, aber dass kann ihn leider auch nicht retten, MAPPA sollte sich vielleicht doch lieber auf Adaptionen konzentrieren. 2/10


    Major 2nd S2: Joah, es ist Major, also ein richtig guter Sport-Anime der einfach nur Spaß macht. Gerade 2nd ist in der Hinsicht extrem konsistent, in beiden Seasons hindurch. Selbst der größtenteils neue Cast überzeugt, vor allem die anfänglichen Unsympathen Nishina und Kabashima mag ich ziemlich gerne. Da kann ich es auch verkraften, dass Hikaru leider nicht dabei ist. 8/10


    Shokugeki no Soma S5: Geht ja leider nächste Season weiter. Zu Food Wars kann man wohl nicht mehr viel schreiben, da sie Story längst zu einem Trainwreck verkommen ist, und der Stoff dieser Staffel den Tiefpunkt erreichen würde. Zumindes haben sie einiges geskippt, daher bleibt man zumindest vor einem Teil des Schwachsinns verschont.


    Yesterday wo Utatte: Hat ähnlich wie Arte stark angefangen, aber mit der Zeit doch irgendwo nachgelassen. Liegt wahrscheinlich daran, dass der MC so verdammt passiv ist, dass dass auch die anderen Charaktere nicht ausgleichen können. Zumal die letzte Episode scheinbar ne richtige Bruchlandung hingelegt hat. Da ich diese noch nicht gesehen habe, bleibe ich noch vorerst bei einer 6/10.


    Best Guy: neu: Khun (Tower of God)/ alt: Kyo (Fruits Basket)

    Best Girl: Rin (Fruits Basket)

    Beste Optik: Kakushigoto

    Bester Soundtrack: Kami no Tou

    Best OP: Kakushigoto OP

    Best ED: Fruits Basket S2 ED

  • So, ich muss doch nochmal posten.

    Ich weiß nicht warum, aber diese Serie habe ich zum Start der letzten Season irgendwie nicht auf dem Schirm gehabt.



    In den Zeiten der Isekai Fantasie ist dieser Anime schon ein kleines Goldstück. Alle die zB Bofuri mögen, werden hier sicher ihre Freude haben.

    Bin jetzt um Folge 5 und die Story wird echt liebevoll erzählt, wirkt aber damit trotzdem super witzig.

    Viele feiern ja das schreckliche KonoSuba, was überhaupt nicht witzig ist oder ähnliches, aber dieser Anime verbindet zu seiner soliden Fantasy auch noch eine gehörige Portion Witz.


    Und die Mädels sind super gut und witzig dargestellt, während der MC sehr wortkarg ist. Aber wie Aqua ist er immer für eine sinnlose Aktion gut, die dabei aber lustig und hilfreich.


    Tendenz bisher 08/10


    Nach dem Start muss ich meine best Girl Bewertung aber ändern:



    Karyl ist definitiv das best Girl der letzten Season :D