Vote der Woche #483 (01.11.2020 - 08.11.2020) - Welcher Animationsstil ist euch lieber?

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Welchen Animationsstil bevorzugt ihr? 50

    1. 3D-Animiert (9) 18%
    2. Zeichentrick (37) 74%
    3. Stop-Motion (1) 2%
    4. Sonstiges (Bitte angeben) (0) 0%
    5. Enthaltung (3) 6%

    Diese Woche wollen wir von euch wissen, welchen Animationsstil ihr in Filmen oder Serien bevorzugt. Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch mit anderen aus!


    Wir freuen uns übrigens weiterhin über Einsendungen von Fragen für den Vote der Woche!

  • Im großen und ganzen bevorzuge ich Zeichentrick, zumindest wenn es eine bestimmte "Stilrichtung" hat.

    Diese "Stilrichtung" ist dabei (große Überraschung) der sog. "Anime-Stil". Dieser Stil setzt sich ja seit den 2000ern immer mehr durch und sagt mir aufgrund der (größtenteils) realistischeren Proportionen mehr zu als viele der Cartoons der 90er, die zwar aufgrund ihres Character-Designs teilweise sehr kreativ sein konnten, aber auch sehr merkwürdige Szenen oder Charaktere hervorgebracht haben.


    Mit 3D-Animierten Filmen/Serien hab ich jetzt aber auch kein Problem. Star Wars The Clone Wars könnte ich mir schlecht im Zeichentrick-Look vorstellen, gerade die Lichtschwertkämpfe wären dann sehr stark in eine Richtung abgerutscht, die zwar interessant zum anschauen sind, aber nicht so sehr zu den zuvor etablierten Lichtschwertkämpfen passt.

    Was mir persönlich aber überhaupt nicht zusagt, ist, wenn man aus 2D-Charakteren plötzlich 3D-Charaktere macht wie beim 23. Pokémon-Film.

    Stop-Motion ist zwar auch eine sehr interessante Art der Animation und des Filme/Serien machen, aber ich glaube nicht, dass mich das für eine Serie (8 Folgen je 45 Minuten) oder Film (90-120 Minuten) begeistern könnte. Kurzfilme in Stop-Motion gehen da mMn deutlich besser

  • Ich liebe Zeichentrick. Ob bei Gravity Falls, Spongebob, Simpsons, Ducktales etc. 😍


    Und ich hasse es, wenn ich sehe wie Serien die ich als Kind als Zeichentrick kennengelernt habe, nun in 3D einer neuen Generation präsentiert wird. (Biene Maya, Pokemon Movie 1)😑


    Und Stop Motion finde ich ab und zu ganz interessant, wenn es solche Special Folgen sind, aber die ganze Zeit eine Serie mit diesen Knetfiguren zu sehen, muss nicht sein. 😅

  • Die Frage ist schwierig. Ich habe aber mal für 3D-animiert abgestimmt. 3D-Animationen laufen leider recht schnell Gefahr, billig auszusehen, wenn sie nicht gut gemacht sind, aber wenn sie gut gemacht sind, eröffnen sich Möglichkeiten, die für Zeichentrick allein schon aus Budgetgründen meist kaum machbar sind. Ich denke hier z.B. an ausgefallene Perspektiven und Kamerafahrten - ob du deine Modelle in einer verrückten Perspektive oder in bloßer Draufsicht renderst, macht keinen Unterschied, während es sehr wohl einen macht, wenn du bei einer Zeichentrick-Produktion für jedes Frame Perspektiven der Charaktere und Hintergründe neu zeichnen musst, ohne Dinge wirklich effektiv wiederverwenden zu können. Was ich allerdings schade finde, ist, dass 3D-animierte Filme und Serien inzwischen sehr häufig diesem Pixar-/Disney-Stil sehr ähneln. Es gibt gefühlt nur wenige Produktionen, die aus diesem "Standard" ausbrechen und animationstechnisch mal etwas Neues wagen. Aber was das Potenzial angeht, hat 3D-Animation ein schier unendliches, und deswegen habe ich dafür gestimmt.

  • Ich habe für Zeichentrick abgestimmt, weil 3D-liker Stil mir doch zu viel des "Guten" ist. Man denke an: Bob der Baumeister, Heidi, Wickie, Biene Maja, Caillou (fällt mir jetzt gerade spontan ein; nicht, dass ich die Plots hierbei interessant finde würde). Bei diesen Neuauflagen geht doch einiges vom alten Flaire verloren. Stop-Motion finde ich neben Zeichentrick ebenfalls gut; habe mit Schaun das Schaf hier nur ein Positivbeispiel im Kopf, etwas Schlechtes fällt mir hierzu nicht ein.

  • Ich finde es faszinierend, wie weit vorne "Zeichentrick" doch liegt - das hatte ich nicht erwartet, auch wenn ich selbst dafür gestimmt habe. Aber wenn man sich die vorherigen Beiträge so anschaut, dann könnte einem leicht der Verdacht kommen, dass das hauptsächlich daran liegt, dass alte Kinderserien in neuem 3D-Gewand einfach nicht gut aussehen. Ich weiß, das ist jetzt eine arge Verallgemeinerung, aber ich finde halt schon, dass es die Serien dadurch irgendwie seelenlos wirken. Aber das bedeutet für mich nicht, dass 3D-Animation schlecht ist. Um ehrlich zu sein, war ich mir nicht ganz sicher, was ich nehmen sollte, weil 3D halt echt unglaublich toll aussehen kann. Vanchningth hat da ja schon einige Beispiele genannt, aber hinzu kommt auch eine gewisse Genauigkeit, welche die 3D-Animation heutzutage erreicht hat, Spiegelungen, präzise Bewegungen, all solche Kleinigkeiten, von denen ich ausgehe, dass sie im Zeichentrick noch schwieriger und seltener sind (muss aber zugeben, ich hab da in letzter Zeit nicht so drauf geachtet). Ich denke da spontan an diese Szene aus Coco. Und ich mag auch nicht alle Zeichentrick-Stile. Ich bin zum Beispiel absolut kein Fan vom Stil von Rapunzel - die Serie, auch wenn der von vielen geliebt wird. Dennoch habe ich für Zeichtrick abgestimmt, weil ich glaube, dass man damit etwas weniger falsch machen kann als mit 3D-Animation. Aber eigentlich, je nach Umsetzung und Geschichte, mag ich beides.

    Zu Stop-Motion hingegen hab ich fast gar keine Beziehung, aber ich bewundere die Kunst und Zeit dahinter.

  • Am meisten Respekt habe ich vor Stop-Motion, weshalb ich es auch gewählt habe. Die Kunst und der Aufwand, die da dahinterstecken, übertreffen für mich einfach alles. Ich bin so von Handwerk begeistert, dass ich schon als Kind einfach riesen Fan von Wallace and Gromit war. Den zweiten Platz teilen sich 3D und Zeichentrick, weil ich den Aufwand hinter beiden Stilen kenne und ihre Vor- und Nachteile nachvollziehen kann. Das Problem, das ich mit 3D-Animationen oft habe, ist, dass sie zu schnell zu trashig und billig aussehen können. Wohingegen richtig schön Animierte Serien und FIlme dafür umso schöner sein können, da der künstlerische Freiraum einfach viel größer ist.

  • Ich bin in der Hinsicht ziemlich altbacken und bevorzuge da den Animationsstil in Form von Zeichentrick. Mit 3D-Animation kann ich mich aber auch gerne anfreuden bzw. würde es nicht deswegen scheitern einen Anime zu gucken. Wenn ich aber wählen dürfte, in welcher Form ein bestimmter Anime produziert werden soll, dann bitte gerne als Zeichentrick.

  • Ich liebe handgezeichnete/animierte Serien und Filme ja, aber 3D kann genauso fantastisch aussehen. Ob es nun Pixarfilme sind oder chinesische Donghua; solange es wirklich gut aussieht, kann ich gegen 3D nicht protestieren und bin für Veränderungen offen. Allerdings bevorzuge ich insgesamt doch handgezeichnete Anime und auch Cartoons.
    Mir gefallen allerdings so einige Stile nicht wie auch Arrior . Ich kann nichts mit vielen Stilen aus westlichen Kinderserien anfangen oder mit solchen Dingen wie etwa Family Guy. Das find ich allerdings auch inhaltlich meeh...


    Stop-Motion ist sicherlich eine Heidenarbeit, aber naja... es spricht mich nicht an.

  • Ich bevorzuge Zeichentrick bzw. Anime.

    Damit kann ich oft sogar mehr anfangen als mit "Realfilm". (Emotionen kommen halt viel besser rüber und die Charaktere sehen nicht alle so gleich aus.)

    Solange die Charaktere und/oder Hintergründe schön gezeichnet sind, muss es gar nicht einmal aufwändig produziert sein, damit es mir gefällt.

    (Die alten Digimonserien haben z.B. so wunderschöne Hintergründe).

    Tatsächlich färbt diese Vorliebe bei mir sogar in Spiele ab, Zeichentrickoptik und schöne Hintergründe sind Klasse. (Nimm das, Naturzone!)


    3D ist für mich okay, es gibt Filme und Serien, da sieht das richtig gut aus.


    Stop Motion verbinde ich mit intellektueller oder Emotionaler Kost, Mary und Max ist z.B. Klasse!

    Meinungsfreiheit hört genau da auf, wo man dafür argumentiert die Rechte anderer einzuschränken.