Vote der Woche #653 (04.02.2024 - 11.02.2024) - Wie organisiert ihr eure Termine?

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • Wie organisiert ihr eure Termine? 45

    1. Kalender (30) 67%
    2. Erinnerungen (zB auf Notizzettel oder dem Smartphone) (23) 51%
    3. Im Kopf behalten (18) 40%
    4. Gar nicht (3) 7%

    Diese Woche wollen wir von euch wissen, wie ihr Termine organisiert. Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch gern mit anderen aus! Über neue Vorschläge zu zukünftigen Votes würden wir uns außerdem sehr freuen, wenn ihr diese einsendet.

  • Mein Kopf ist wie ein Sieb, vor allem, wenn es um wichtige Dinge geht. Nach fünf Minuten ist alles weg. Deshalb notiere ich mir Termine zuerst auf dem Handy, übertrage sie dann aber in meinen Taschenkalender, weil ich so den besten Gesamtüberblick habe.

  • Ohne meinen Kalender wäre ich völlig aufgeschmissen. Dort trage ich wirklich alles ein: Bereitschaft, Arzttermine, Tage an denen ich Freunde besuche, Kinobesuche, Arbeit bei meiner Mutter, Urlaub, Geburtstage, Aktionen im BB und so weiter. Alles was dort nicht steht (oder in einem ähnlichen Kalender), vergesse ich zu 95 % wieder.


    Ab und zu verwende ich dann auch noch Erinnerungen am Handy oder in Notizzettelformat, damit ich etwas garantiert mitbekomme, auch ohne aktiv auf den Kalender zu schauen. Mein Gedächtnis ist einfach dermaßen schlecht, aber damit komme ich jetzt eigentlich jahrelang schon gut durch.


    Edit:

    Mein Kopf ist wie ein Sieb, vor allem, wenn es um wichtige Dinge geht.

    Oh my, ich verwende auch immer "Mein Hirn ist wie ein Nudelsieb.", wenn ich das wem erklären will. Direkt sympathisch.

  • Ich schreibe sie mir auf, die Option fehlt noch :P

    Ja es gibt wirklich Leute, die noch Dinge analog machen, stellt euch vor haha.


    Aber so ingesamt merke ich mir ungefähre Zeiträume für Termine auch, ich vergesse auch die Daten eigentlich nicht, höchstens mal die genaue Uhrzeit, aber dafür schreibe ich mir das auch auf, also würde ich letztendlich wohl sagen, im Kopf und für Details schreibe ich es mir auf. Ich schreibe mir auch so ziemlich täglich eine To-Do Liste mit Dingen, die ich heute machen will, auch wenn ich nicht immer alles davon dann erledige, bleibt es mir so noch mal besser im Gedächtnis, etwas BB Aktionen oder so. Gerade sind es ja wieder so viele, dass Aufschreiben da wirklich hilft.

  • Was meinst du die Option fehlt? Wo schreibst du sie auf? Auf Notizzettel? Das fiel für mich unter "Erinnerungen" :(

    Ja das hab ich mir danach auch gedacht, aber weil man nicht so direkt durch Zettel erinnert wird, in dem Sinne wie auf dem Smartphone, ging das irgendwie nicht in meinen Kopf. Alles gut :3

    Ok verstehe was du meinst. Habe an meinem Arbeitsplatz aber tatsächlich überall Post-Its hängen, die mich täglich daran erinnern, was ich noch bis wann tun muss - zusätzlich zur ToDo Liste :D

  • "Kalender" und "Erinnerungen". Wobei ich auf Smartphone eher weniger setze. Nutze es zwar seit einigen Jahren sehr ausgiebig auch für Sachen die noch nicht alle so gern nutzen: Apps mit denen man auch Bezahen kann und so Kram. Und Fahrpläne/-zeiten vom ÖPNV suchen.


    Bestimmte Sachen hab ich aber lieber auf Papier (wie auch Tickets beim ÖPNV) - man weiß nie ob das Smartphone mal ausfällt. (Würd es auch nicht als Wecker nutzen.)


    Ich hab immer vom LIDL nen Kalender für an die Wand mit mehreren Spalten, eine Seite pro Monat. Am Ende mach ich mir immer auf die Pappe Notizen für Sachen die regelmässig anfallen (Vorsorgeuntersuchungen, Anträge die man 1x stellen muss jährlich) - dann weiß ich, dass das in den Folgekalender fürs nächste Jahr einzutragen ist. Fällt irgendwas Neues an wird da direkt geupdatet.


    Ansonsten im Kalender vermerkt - hab nich so viele Termine. Sachen die regelmässig stattfinden kann ich mir auch so merken oder in der Textdatei in der ich 1 Woche im Vorraus immer im Detail die Tage plane. Für Termine bei denen ich Unterlagen mitbringen muss und/oder wenn ich Zettel hab (vom Arzt Termizettelchen) - das wird immer alles passend zusammengehalten und auf ner Art Stapel. Nächster Termin oben. Dann muss ich ggf. grad noch einen Tag vorher die Fahrt (kein Auto, falls ich dann mit ÖPNV fahren müsste) im Detail planen und den Tagesablauf. Aber muss zumindest nicht wild Unterlagen zusammensuchen. (Gut müsste ICH eh nicht. Wüsste ja wo alles ist, müsste es dann zusammenstellen eher.)

  • Wichtige Termine werden in den Google Kalender meines Handys eingetragen.

    Notizen für verschiedenste Dinge notiere ich mir in einer WhatsApp Gruppe in der nur ich bin.

    Ansonsten, in dem Moment wenn ich was eintrage speichere ichs auch gleich in meinem Kopf ab.


    Ich bin ein kreativer Mensch, mir spukt zu viel immer kopf rum

  • Welp, also ich bin super gut organisiert... nicht. Derzeit fahre ich damit, dass ich mir die meisten Sachen irgendwie merke :') Zumindest Termine. Für Aufgaben, die ich demnächst erledigen muss, stelle ich mir eine Erinnerung am Handy und verstelle sie so lange um Stunden oder Tage nach hinten, bis es wirklich nicht mehr anders geht und ich sie machen MUSS. Denn aus irgendeinem Grund kann ich mir so dringende Aufgaben nicht annähernd so gut merken, wie Termine. Wobei ich mir die Termine auch nur je nach Wichtigkeit gut merken kann. Bei vielen weiß ich nur "Ah, in dem Zeitraum ist irgendwas, ich schau dann nach, was genau es ist, wenn es soweit ist" und da viele meiner Termine meistens mit anderen Personen zusammenhängen, die mich im schlimmsten Fall daran erinnern, klappt das bisher ganz gut xD

    Ich nehme mir eigentlich immer vor mir Termine in meinen Smartphone Kalender eintrage. Das klappt eine Woche lange und dann vergesse ich es wieder oder schiebe es ewig vor mich hin. Ich bevorzuge eigentlich auch Papierkalender aber die wären an mir verschwendet, weil ich dann doch nicht sooo viel beschäftigt bin, dass sich einer lohnt. Und aus Erfahrung weiß ich, dass ich den früher oder später auch nicht mehr nutzen würde.

    Und dann schreibe ich mir manche Sachen tatsächlich auf Zettel, wenn ich z.B. weiß, dass ich auf diesen aus irgendeinem Grund sowieso schauen werde, weil der z.B. genau neben meinem Laptop liegt, an den ich am nächsten Tag für ein Zoom Meeting ran muss und dann aus Langeweile auf die Zettel daneben schaue...

    Also man merkt, ein bunter Mix aus irgendwelchen Methoden, die gerade noch so gut funktionieren, dass mein Leben nicht den Bach runter geht, mal sehen wie lange ich das so noch aufrecht erhalten kann xD

    Jaja, wie gesagt sehr gut organisiert...

  • unterschiedlich. Manchmal schreib ich mir Termine direkt auf ein Blatt Papier, und steck mir ebenjenes Papier zusammengefaltet in meine Handyhülle. Manche landen in meinem Handykalender, der mich dann rechtzeitig und rgelemäßig erinnert. Manche hab ich im Kopf. Bei so normalen Aufgaben im Alltag bin ich eh immer freestyle unterwegs und erledige Dinge nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt sodern dann, wenn ich Bock hab, lol.

  • Allermeistens behalte ich Termine, die in nächster Zeit stattfinden, einfach so im Gedächtnis. Besonders wenn etwas weiter in der Zukunft liegt, notiere ich mir das aber mit einer Erinnerung, damit ich zu gegebener Zeit auch daran denke. Alles im Kopf zu behalten wird sonst irgendwann einfach zu viel.

  • Hängt davon ab. Wichtige Termine speichere ich im Handy ab, damit ich die nicht vergesse. Das mache ich z. B. auch bei einem Zahnarztermin, da das Vergessen dieser zu einer Vertragsstrafe führt. Bis zu 60 € kann die Zahnärztin dann dafür nehmen und das muss nicht sein. Friseurtermine vergesse ich auch nicht, da es bei meinem Friseur so ist, dass ich rechtzeitig eine automatische Nachricht aufs Handy bekomme.

    Ansonsten schreibe ich andere Termine in meine Kalender oder den klassischen Notizzettel, den ich an eine Stelle lege, wo ich den auf jeden Fall sehe.

  • Bei mir ist das auf Schweizerisch ausgedrückt ein Gnusch!


    Daher habe ich die drei ersten Optionen angekreuzt, wobei "gar nicht" auch nicht komplett falsch wäre...


    Arbeitstermine habe ich auf einem Microsoft Kalender, wo mein Handy den wohl irgendwann verlinkt hat, sodass es mich gerne 15 Minuten davor erinnert. Diese Termine organisiere aber nicht ich, sondern meine Kollegen, wenn sie was ansagen. Wenn wir Meetings angesagt haben und die sind mal ausnahmsweise nicht schon auf Teams (bzw. dem Kalender) vermerkt, erinnere ich daran, das zu tun.


    Meine persönlichen Termine behalte ich grob im Kopf (z.B. "irgendwann Samstag in paar Wochen Arzt"), habe sie aber im Detail auf einem Notizzettel, in einer Nachricht an mich selbst und/oder auf einer meiner beiden Notizapps vermerkt.


    Daher habe ich bei lang in der Zukunft anstehenden Terminen z.B. schon 3 Arzttermine vergessen, weil ich so weite Termine nicht ständig auf meinen meist kurzfristigen Notizen sehen will oder sie irgendwo in einem Ordner, den ich dann vergesse zu checken, vermerkt habe...


    Die für mich interessanten Termine behalte ich kurzfristig gut im Kopf. z.B. brauche ich mir das nirgendwo zu vermerken, dass ich Freitag Abend mit Freunden Sushi essen gehe.

  • Ich habe seit kurzer Zeit meine Termine auf meinem Handykalender tatsächlich.

    Vor allem so etwas, was nur alle paar Monate ist wie Frisör beispielsweise, kann ich mir sonst kaum merken. Also doch schon, ich weiß, dass ich doch irgendwann demnächst Frisör habe, aber dann nicht mehr genau wann und um wie viel Uhr. X)

    Daher habe ich angefangen das in meinen Handykalender zu packen, genauso hinterlege ich mir dort die Feiertage, die ich im Kalenderjahr so habe und die für mein Bundesland gelten, weil die ja auch nicht alle immer am gleichen Tag sind. Dadurch kann ich dann auch viel besser Urlaub planen, lol.

    Den habe ich dann aber auch in meinem Kalender drin, damit ich auch sehe, wo ich was habe, wenn ich Termine vereinbaren muss.

    Ansonsten vermerke ich mir dort nur Konzerttermine meines Vereins oder Ausschusssitzungen, damit ich in etwa weiß, wann das jeweils ist.


    Früher hatte ich nur die Termine im Familienkalender eingetragen, aber dadurch dass ich ja nun auch selbst Termine vereinbare, brauche ich da etwas, das ich dann doch mehr bei mir habe. Auch wenn im Familienplaner dann noch solche Termine wie „Autowerkstatt“ vermerkt werden, weil ich an solchen Tagen dann sowieso daheim bin und nicht unterwegs, damit ich das Auto abgeben kann.


    Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich super vergesslich bin, so dass ich das unbedingt nötig habe, mir die Termine zu vermerken. Aber ich muss sagen, dass ich stellenweise so vollgepackt bin mit Eindrücken und Kram, dass ich das dann irgendwann nicht mehr im Kopf habe und dass das dann ganz plötzlich wie ein Geistesblitz ab und an eintrudelt und ich dann durcheinander komme.

    Zudem muss ich auch sagen, dass ich es einfach übersichtlicher finde, alles auf einen Blick zu haben, um dann besser Koordinieren zu können, wann ich noch Zeit für etwas habe.

    Ich vermerke jetzt aber nicht alles alles in meinen Kalendern, weil ich dann doch so wöchentlich wiederkehrende Dinge wie Vereine und Physio auswendig kenne und die immer am gleichen Tag und um die gleiche Uhrzeit sind.


    Wenn ich mir bloß auf einen Zettel Termine notieren würde, würde ich am Ende wahrscheinlich noch den Zettel verlieren, da kenne ich mich. So ging es mir früher immer mit den Zetteln vom Frisör, dabei hatte ich den Zettel einmal sogar in meine Handyhülle (die etwas durchsichtig ist) gesteckt, damit ich ihn nicht verliere….xD

  • Meine Termine plane ich in der Regel mit meinem Outlook-Kalender auf der Arbeit. Dort trage ich auch meine privaten Termine ein, da ich dort die meiste Zeit verbringe. Einen privaten Kalender benutze ich höchstens für die Geburtstage auf dem Smartphone, die mich jedes Jahr daran erinnern. Ich habe eine Zeit lang versucht, mit einem Planer/Binder zu planen, um vor allem die universitären Termine möglichst gut zu koordinieren. Letztendlich war ich nicht konsequent und es war ziemlich lästig, mich daran zu erinnern, das Buch mitzunehmen.


    Was ich aber gerne mache, ist, mir kurzfristige Aufgaben auf einen Zettel zu schreiben. Vor allem in der Prüfungsphase liebe ich es, mich so zu organisieren, wie ich in der nächsten Zeit lernen werde. So kann ich erledigte Aufgaben durchstreichen, was mich persönlich immer ein bisschen glücklich macht, lol.