Glaubt ihr an Gott?


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • Ich machs mal kurz und knapp : Ich glaube nicht an Gott. Ich bin zwar konfirmiert und getauft, aber ich finde dass, was die Kirche macht, falsch. ´Früher wurden Menschen im Namen Gottes getötet, obwohl es da ein gebot gibt, was besagt, dass man nicht töten solle. Des Weiteren finde ich die Kirchensteuer total unsinnig.Iich respektiere aber Leute, die an Gott glaube, den jeder hat seine eigene Meinung und diese sollte man auch respektieren.


  • @Jezryk


    Die eingewanderten Juden wurden nicht versklavt. Das höchste, was ich bis jetzt gelesen hab war, dass man ihnen Zwangsarbeit aufgebrummt hat, was man aber auch mit einheimischen Ägyptern gemacht hat. Das gab es auch später noch bei uns in Europa, nannte sich Frondienst.
    Die meisten ägyptischen Sklaven waren angäblich Kriegsgefangene aus dem asiatischen Raum. Ich würde es nicht beschwören, ich war ja nicht dabei ( ;) ) aber wenn man sich die Geschichte und die Kultur der Ägypter ansieht, dann fällt es schwer zu glauben, dass sie eine ganze Bevölkerungsschicht versklavt haben sollen und sie für Arbeiten heran gezogen haben, die viel besser von freien Handwerkern erledigt worden wären.
    Die Arbeit von diesen war nämlich besser und mit den Löhnen, denen man dem eigenen Volk zahlte sorgte man für die eigene Wirtschaft. Die Arbeit an solchen Bauten war nämlich keinesfalls Schmach, sondern eine hohe Ehre.
    Und was ganz bestimmt nicht stimmt ist, dass die Sklaven bzw. die Juden dazu gezwungen wurden für den Pharao seine Pyramiden und Tempel zu bauen. Bzw. wahrscheinlich haben auch ein paar Sklaven auf den Baustellen gearbeitet, aber nie in solchem Unfang wie es die Bibel erzählt und die Wahrscheinlichkeit, dass diese Sklaven ausschließlich Juden waren geht gegen Null.

  • Edit: An die Nicht-Gläubigen. Fühlt ihr euch bestraft?


    Anfangs schon, als ich zur Seite der Atheisten wechselte. In der Grundschule hab ich gezweifelt und ein wenig Angst gehabt, dass ich in die Hölle komm. Jetzt steht mein Entschluss aber fest: Wozu soll ich in eine nicht-existierende Hölle dank eines nicht-existierenden Wesen kommen?

  • Versuch mal einem von Geburt an Blinden die Existenz von Farben zu erklären.
    Er wird dich nicht verstehen. Trotzdem gibt es sie.


    Versuche mir einen Grund zu nennen warum es einen Allmächtigen geben soll der Kriege und Naturkatastrophen mag,zwischendurch die Menschheit mit Plagen bestraft und gerne mit ansieht wie wir seine Erde zerstören....
    Ich will nicht immer diese typischen Religionslehrer-Sprüche hören,ich möchte wissen warum man an ihn glauben sollte!

  • Zitat von TPP_Wild Charizard

    Versuch mal einem von Geburt an Blinden die Existenz von Farben zu erklären.
    Er wird dich nicht verstehen. Trotzdem gibt es sie.


    Und die christlichen Gläubigen sind also die Sehenden unten den Blinden?
    Das zeigt nur einmal mehr, wie ignorant und selbstverliebt grade die großen Religionen sind.

  • Wäre ich ein Christ, wenn ich Gott leugnen würde?


    Das, was du als Selbstverliebtheit bezeichnest ist in Wirklichkeit Überzeugung.


    Diese hingegen ist das Fundament jeden Glaubens, denn wie kann man glauben und gleichzeitig zweifeln, ob es richtig ist?


    Glaubt was ihr wollt, aber ich glaube an Jesus Christus!







    .


  • Das, was du als Selbstverliebtheit bezeichnest ist in Wirklichkeit Überzeugung.


    Diese hingegen ist das Fundament jeden Glaubens, denn wie kann man glauben und gleichzeitig zweifeln, ob es richtig ist?


    Glaubt was ihr wollt, aber ich glaube an Jesus Christus!


    Dein Vergleich mit den Blinden und den Farben ist null und nichtig, was du mit deiner Antwort auch noch bestätigst.
    Um zu wissen, ob es Farben gibt, braucht man natürlich Menschen, die auch sehen können. Klar existieren Farben,
    auch wenn das für einen Blinden schwer vorstellbar ist, aber das kannst du nicht mit Gott vergleichen.
    Warum? Bei den Farben handelt es sich um einen Fakt, man weiß, dass Farben existieren,
    doch an Gott kann man nur glauben und nur weil es Menschen gibt, die an Gott glauben, heißt das nicht, dass
    die Ungläubigen wie Blinde wären und falsch liegen, da es eben kein Fakt ist, dass Gott existiert.
    Kurz: Du vergleichst Glauben mit Wissen.


    Zitat

    Glaubt was ihr wollt, aber ich glaube an Jesus Christus!


    Schön. Ich glaube an mich selbst ;)

  • Versuch mal einem von Geburt an Blinden die Existenz von Farben zu erklären.
    Er wird dich nicht verstehen. Trotzdem gibt es sie.


    Nicht so schwierig, erklär einfach dass verschiedene Wellenlinien verschiedene Reaktionen der Lichtsinneszellen im Auge hervorrufen, so verschiedene Informationen im Gehirn ankommen und diese sich eben zu Farben entwickeln. Diese Farben kann man eben nicht genauer beschreiben weil man sich da im Bereich der subjektivität befindet. Gefühle muss man eben erleben, sie sind nicht genauer zu beschreiben. Aber du kannst die Entstehung erklären, du kannst zeigen warum sie existieren und du kannst manchmal Abstufungen machen, weswegen auch Blinde sich recht sicher sein können dass Farben existieren.
    Überträgt man das auf Gott (was fragwürdig ist...) würde das heißen man kann zeigen, durch logische Erklärungen und Messungen wieso die Existenz von Gott von Nöten ist, wie er sich bemerkbar macht. Dies ist (derzeit) nicht der Fall, gibt noch keine stimmige Argumentation die die Notwendigkeit bzw die Existenz von einem gott erklärt. Sicherlich heißt dass nicht unbedingt dass es keinen Gott gibt, aber immerhin mal diesen Vergleich mal bisschen den Wind aus den Segeln genommen. Wie ich in etlichen Gesprächen, anfangs Diskussionen aber man merkt schnell dass man sich eh nicht einig wird, mit Christen herausgefunden habe geht des den meisten Gläubigen aber auch nicht um Beweise oder Argumentationen, sie glauben. Wieso und wie genau ist wohl unterschiedlich aber meist nicht wegen Argumenten. Das sollte man ihnen auch lassen. Ich bin da aber eben nicht der Typ für, vllt zu neugierig. Persönlich kann ich nicht an etwas glauben wofür es keine Anzeichen gibt, an etwas das sich nicht bemerkbar macht. Muss aber jeder selbst wissen.

  • Normalerweise glaube ich nicht an Gott...aber da mir heute erklärt wurde, wie man sein eigener Großvater werden kann UND DAS MAN ES KANN!...das hat mich so geschockt...das ich sogar glaube das irgendwo was göttliches sitzen muss...



    Is it my turn to die?
    My heart is pounding, as I say goodbye...
    So now I dance in the flames...
    I love you, crying and screaming my name!

  • Normalerweise glaube ich nicht an Gott...aber da mir heute erklärt wurde, wie man sein eigener Großvater werden kann UND DAS MAN ES KANN!...das hat mich so geschockt...das ich sogar glaube das irgendwo was göttliches sitzen muss...

    Führ das mal bitte genauer aus... o_O'
    Kann mir nämlich rein gar nichts darunter vorstellen... ich meine, wie kann man sein eigener Großvater werden? O__O'''
    EDIT wegen Beitrag unten: Ach so, so ist das gemeint... XD
    Also das finde ich ehrlich gesagt absolut nicht göttlich anmutend. ^__^'


    Weiter oben wurde ja mal zwischendurch das Höhlengleichnis von Platon angeführt und die dazugehörige Frage, ob es nun Gottes Existenz beweist, oder nicht. Ist eigentlich ein interessanter Ansatz. Ich erzähle hier aber lieber mal kurz, worum es darin überhaupt geht, kennt ja vermutlich nicht jeder:

    Ich denke jedenfalls, dass es weder Gottes Existenz, noch das Gegenteil beweisen soll, es gibt nicht wirklich eine Antwort... Kann aber auch gut möglich sein, dass ich zu wenig philosophiere. ^_^'


  • Soviel dazu.


    Zitat von TPP_Wild Charizard

    Das, was du als Selbstverliebtheit bezeichnest ist in Wirklichkeit Überzeugung.


    Erstens: das nennt sich Fanatismus, nicht Überzeugung.
    Zweitens: Das kann gar nicht Überzeugung sein, weil du dich selbst - als gläubiger Christ - als Sehenden unter den Blinden bezeichnest. Ergo --> Selbstverliebtheit


  • Ich gaube an Gott geh auch in die Kirche und so weiter
    Wie seit ihr den euer meinung nach entstanden?


    Naja, vom Einzeller, zum Mehrzeller, zum Fisch, zum Lurch oder so, zum größeren Lurch, zum Dino, zum Säugetier, zum Affen, zum Menschen. Ganz habe ich das nicht mehr drauf. Naja, nicht durch Inzest und zwei Lehmpuppen. Adam wurde ja aus Lehm geschaffen, soweit ich das noch weiß und aus Adam, also auch aus Lehm.
    Keine schöne Vostellung...


    Zum Höhlengleichnis:
    Ich denke, dass es ger nichts mit Gott zu tun hat. Es ist meiner Meinung nach weit leichter: Wer etwas besseres erlangen kann, nachdem er nur "schlechteres" hatte, wird sich immer für das Klarere, Bessere entscheiden.

    "Ich habe leider keine Zeit, um Versprechen zu machen... Denn ich bin schon damit beschäftigt, sie einzulösen!"
    (Charles Foster Kane, 'Citizen Kane' by Orson Welles)

  • Ich bin zwar auch konfirmiert und getauft,
    aber ich interessiere mich NULL für Kirche unso.
    Und ich glaube auch nicht wirklich an Gott.
    Meine Mum will immer Weihnachten mit mir in die Kirche.
    Das ist schon schlimm genug.
    ... Wie soll' Gott eigentlich die Welt erschaffen haben ?
    Es gab' dort früher kein Leben. Und außerdem,
    wie stellen sich manche Leute Gott eigentlich vor ?
    Er kann ja kein Mensch sein. Und 'Götter' gibt es ja eigentlich nicht.
    Wo sollen die denn Leben ? Im Himmel ?
    Früher gab es auf der Erde nur winzige Bakterien.
    Die haben sich irgendwann zu Plankton entwickelt,
    dann zu Fischen, dann zu Amphibien bis hin zu Affen.
    Und dann scheinen ein paar so schlau gewesen zu sein,
    dass sie aufrecht gehen konnten. Und daraus sind wir entstanden.


    Und wenn es kein Gott gibt, dann gibt es wohl auch kein
    Leben nach dem Tod.. Naja, wäre ja schon, wenns so wäre.

  • Zitat von "Schatten Dialga"

    Außerdem forscht ja die Wissenschaft schon seit langem danach, wie das erste Lebewesen entstehen konnte.


    Zuerst war das Kolibakterium da... Ja, wir stammen alle von einer Bakterie ab. Toll, nicht? Die Frage ist nur, wie das Ding da hin kam. Es gibt ja Menschen, die glauben, dass die ersten Bakterien durch Meteoriteneinschläge ins Meer entstanden sind. Das würde uns alle nicht nur zu den Nachkommen eines Bakteriums machen, sondern auch noch zu Ausserirdischen! Jetzt könnte der Kluge Mensch sich aber die Frage stellen, wo denn dieser Himmelskörper hergekommen sei und wie dieses Bakterium darauf entstehen könne?


    Fragen über Fragen und ob wir eines Tages Antworten erhalten werden, ist - Achtung Wortspiel - fraglich.


    Das ganze Thema erinnert mich irgendwie an folgendes....


    Zitat

    Ein Physiker sucht in deinem dunklen Raum nach einer schwarzen Katze.
    Ein Metaphysiker sucht in einem dunklen Raum nach einer schwarzen Katze, die nicht existiert.
    Ein Priester sucht in einem dunklen Raum nach einer schwarzen Katze, die nicht existiert, und ruft nach 5 Minuten "Hab sie!"


    @japanische Schriftzeichen: Das Großvater-Ding ist klasse!

  • Zitat von Jezryk

    Zuerst war das Kolibakterium da... Ja, wir stammen alle von einer Bakterie ab. Toll, nicht? Die Frage ist nur, wie das Ding da hin kam. Es gibt ja Menschen, die glauben, dass die ersten Bakterien durch Meteoriteneinschläge ins Meer entstanden sind. Das würde uns alle nicht nur zu den Nachkommen eines Bakteriums machen, sondern auch noch zu Ausserirdischen! Jetzt könnte der Kluge Mensch sich aber die Frage stellen, wo denn dieser Himmelskörper hergekommen sei und wie dieses Bakterium darauf entstehen könne?


    Das ganze Thema driftet, wenn man es so angeht - und anders kann man es ja nicht angehen, wenn man sich nicht eine Meinung vorgeben lassen will - ziemlich in philosophische Gefilde ab. Denn du musst nicht unbedingt das Bakterium als solches in Frage stellen - sprich, woher stammt es et cetera - sondern auch den Meteoriten an sich, denn von wo stammt dieser Brocken ab, wieso hat er sich gelöst und wie ist der "Ursprung" des Stückes entstanden und so weiter und so fort. Das kannst du ewig fortsetzen und am Ende stehst du vor einem Haufen Fragen, die du niemals wirst beantworten können. Aber ich für meinen Teil finde in diesem ganzen Haufen voller Fragen auch eine Antwort - nämlich die Antwort darauf, die der Glaube an Gott (völlig egal welchen) entstanden ist. Denn..wenn wir mal ehrlich sind..dann verzweifelt der Mensch bei einem solchen Fragenberg und wenn dann jemand dir anbietet, eine Lösung zu bekommen, eine Antwort auf alle Fragen - nun, dann nimmt man das an ;)


    Zitat von Jezryk

    @japanische Schriftzeichen: Das Großvater-Ding ist klasse!


    1. Das heißt Marcel.
    2. Allerdings, nur irgendwie auch beängstigend. Wobei der Titel "Großvater" ja nur menschengemacht ist ;)
    Im Volksmund ist der Großvater der Vater deines Vaters, sprich du wirst niemals dein eigener Großvater sein können - zumindest nicht im Volksmund.