Filme und Serien

  • Hi, Bisafans!


    Ich mache hier einen neuen Thread auf, in dem ihr eure allerliebsten Filme und weniger bekannte Serien bewerten, kritisieren oder vorstellen könnt.


    Wie?


    Hier ein Schema für Filme:
    (die fett markierten Kategorien sind Pflicht für einen guten Kritiker! Postet evtl. ein Bild, dies dient der Info)


    Hier ein Schema für Serien:
    (die fett markierten Kategorien sind Pflicht. Postet evtl. ein Bild, dies dient der Info)
    Bitte beachtet, dass hier nur Serien vorgestellt werden sollten, die nicht allzu große Bekanntschaft haben. Für Populäre Serien sollte bevorzugt ein eigenes Topic erstellt werden.


    Regeln:
    - Kein Spam! Versucht, die Fragen ausführlich zu beantworten!
    - Keine Beleidigungen, gewalt- oder pornografieverherrlichende Texte!
    - Die allgemeinen BB Regeln sind zu beachten!!!
    - Jeder Film darf nur einmal bewertet werden!
    - Serien dürfen nur vorgestellt werden, wenn diese kaum bekannt sind und dementsprechend nicht genug Diskussionsstoff für ein eigenes Topic bieten.


    ~~~


    Ich bedanke mich für die zahlreiche Mitwirkung am Thread, sodass wir jetzt an der Pinnwand sind und noch viiiiel mehr aus der Filmwelt herausgeholt werden kann. :)
    Vielen Dank für eure tollen Bewertungen!
    Lg C17


    Ergänzungen/Änderungen editiert von Atropaia

  • Bereits bewertete Filme:



    Aktueller Stand: #251

  • Film: 2012
    Genre/s: Action
    Handlung: Es geht darum, dass die Welt 2012 unter geht, so wie es die Maya bereits vorhergesagt haben. In dem Film versucht eine Familie mit anderen Leuten zu überleben, was gar nicht so leicht ist, wenn ganze Städte einstürzen.^^
    Darsteller: Tut mir Leid, die Darsteller weiß ich nicht <.<
    Erscheinungsjahr: Er kam am 11. November so weit ich weiß in die Kinos. Jedenfalls in Österreich ;)
    Einnahmen: Der Film hat mehrere Millionen Einnahmen gebracht, das habe ich mal im Internet gelesen^^
    Bewertung: 10 von 10 Punkten. Der Film ist einfach super und bietet sehr viel Spannung. Die Darsteller spielen ihre Rollen ausgezeichnet und auch die Emotionen wirken verdammt echt. Die Effekte sind wirklich beeindruckend, beispielsweise wo die ganze Stadt Californien zusammenbricht und die Häuser und alles einstürzt. Einfach ein genial gemachter Film.
    Empfehlung: Altersgrenze. Also freigegeben ab 12 und als Grenze würde ich sagen.... naja, gibt es nicht wirklich. Auch mit einem hohen Alter kann man solche Filme schauen. Er ist auf jeden Fall für Katastrophenfilm Liebhaber und Actionliebhaber zu empfehlen. :D




    MfG
    Mewtu639

  • So, jetzt mache ich hier weiter!


    Ich präsentiere euch den Film: Halloween - Die Nacht des Grauens


    http://i46.tinypic.com/2r5zxqr.jpg


    Film: Halloween - Die Nacht des Grauens (Original: John Carpenter´s Halloween)
    Genre/s: Horror, Slasher,
    Erscheinungsjahr: Oktober 1978
    Länge: ca. 105 Minuten


    Regisseur/e, Storywriter: John Carpenter, Debra Hill
    Darsteller: Donald Pleasence, Jamie Lee Curtis, Nick Castle, Nancy Loomis, P.J. Soles,


    Handlung: In der Halloweennacht 1963 tötet der sechsjährige Michael Myers seine 17-jährige Schwester Judith in ihrem Haus in Haddonfield, Illinois mit einem Küchenmesser, woraufhin er ins Smith’s Grove Warren County Sanatorium eingeliefert wird. Dort gelangt er in die Obhut des Psychiaters Dr. Sam Loomis. Loomis entdeckt hinter dem starren Blick des kleinen Jungen eine enorme Menge an Zorn und bezeichnet ihn in der Folge als „böse“. In einem Gespräch mit Sheriff Leigh Brackett sagt er zudem: „Ich habe acht Jahre lang versucht, mit ihm Kontakt zu bekommen, dann nochmal sieben Jahre, um zu verhindern, dass er jemals wieder auf freien Fuß gesetzt wird. Ich wusste zu gut, was sich hinter diesen Augen verbirgt, das absolut … Böse.“


    Im Alter von 21 Jahren entkommt Myers am Vortag zu Halloween aus dem Smith’s Grove und kehrt nach Haddonfield zurück, wohin er von Loomis verfolgt wird. In Haddonfield beginnt Myers, die junge Laurie Strode zu observieren. Laurie sieht mehrfach einen Mann mit einer weißen Maske, der sie durch die Fenster ihres Klassenzimmers und ihres Schlafzimmers beobachtet und hinter einem Busch verschwindet, während sie nach Hause geht. Während die Wahl der Person im ersten Film als rein zufällig erscheint, erfährt man im zweiten Teil, dass Laurie Strode und Michael Myers Geschwister sind.


    Später trifft Laurie ihre Freundin Annie Brackett, die am Halloweenabend Babysitterin des Mädchens Lindsey Wallace ist, während Laurie im Haus gegenüber Babysitterin des kleinen Tommy Doyle sein wird. Nachdem Annie ihren Freund überreden konnte, den Abend mit ihr zu verbringen, schickt sie Lindsey zu Laurie ins Haus der Doyles. Sie kehrt daraufhin zum Wallacehaus zurück und steigt in ihren Wagen. Myers, der sich auf dem Rücksitz befindet, stranguliert sie und trägt ihre Leiche ins Haus. Dabei wird er von Tommy Doyle beobachtet, der ihn für den „Schwarzen Mann“ hält. Laurie ignoriert seine Befürchtungen und glaubt, er wolle Lindsey Angst einjagen, woraufhin sie die Kinder ins Bett schickt. Später ermordet Michael Myers auch Lauries andere Freundin Lynda Van Der Klok und deren Freund Bob Simms, die sich in das leere Wallacehaus zurückgezogen hatten, um miteinander zu schlafen.


    Laurie ist besorgt, nachdem sie einen merkwürdigen Anruf bekommen hat, von dem sie glaubt, er sei von Annie gewesen. Allerdings ist es Lynda, die versucht zu schreien, während sie von Myers im Bett liegend mit dem Telefonkabel stranguliert wird. Um zu erfahren, was passiert ist, überquert Laurie die Straße und schaut sich im Haus der Familie Wallace um, wobei sie die Leichen ihrer drei Freunde und den vermissten Grabstein von Michael Myers’ Schwester Judith entdeckt. Sie wird im Haus von Michael Myers angegriffen, erleidet dabei eine Schnittverletzung am linken Oberarm und kann sich in das Haus der Doyles retten. Michael verfolgt sie, dringt in das Haus ein und attackiert sie erneut. Laurie sticht Myers eine Stricknadel in den Hals, einen eisernen Kleiderbügel ins Auge und ein Messer in die Brust, was jedoch nicht zum Erfolg führt, denn statt verletzt liegen zu bleiben, erhebt sich Michael Myers stets von neuem und setzt seine Jagd auf Laurie fort. Zeitgleich sieht Loomis, der auf der Suche nach Myers durch die Straßen Haddonfields geht, die beiden Kinder schreiend aus dem Haus laufen. Er kommt Laurie zu Hilfe und schießt sechsmal auf Myers, der daraufhin vom Balkon fällt und aus dem ersten Stock in die Tiefe stürzt. Als Loomis hinunter auf Myers’ Körper schauen möchte, ist dieser verschwunden.


    Budget + Einnahmen: "Halloween" war eigentlich ein Low-Budget Film. Zwar waren hohe Budgetsummen zu dieser Zeit ohnehin selten, doch 325.000 US Dollar (das Budget) waren selbst für die damalige Zeit ein niedriger Betrag.
    Dennoch! Durch die Hilfe vieler Freunde und Bekannten, sowie der Verwendung "kostenloser" Dinge, wie Licht und Dunkelheit, kam der Film bei den Kinobesuchern so gut an, dass er fast 70 Millionen US Dollar einnahm.


    Bewertung: Halloween, und damit meine ich vor allem die ersten Teile, bleiben DAS Horrorhighlight in meinem Leben.
    Mein erster Horrorfilm war nämlich "Halloween 6", welchen ich mir mit 8 Jahren ansah und danach fürchterliche Angst vor dem Maskenmann Michael Myers hatte.


    Doch mit der Zeit wurde aus dieser Angst Faszination und heute liebe ich diesen Film.


    Besonders "Halloween" überzeugte sehr gut durch einfache Schockeffekte.
    Blut und Gewalt sind hier nur in einem minimalen Maß aufzufinden, was ich sehr gut finde. Mir persönlich gefallen Horrorfilme erst dann, wenn die Handlung auch spannend erzählt wird.
    Solange der Weg des Filmes nur mit unschuldigen Leichen gepflastert ist (siehe "Halloween" aus 2009 ._.), ist das für mich nicht sehenswert, sondern einfach nur unnötig.


    Mit dazu war "Halloween" wohl der Urvater der Horrorslasher.
    Mithilfe von anderen Slashern wie "Psycho" (60er), "Freitag der 13." (1981), "Nightmare on Elm Street" (1984), "Chucky, die Mörderpuppe" (1988 ) und der "Scream-Trilogie" (1996, 1998, 2001) enstanden viele tolle Horrorfilme und daher ist dieser Film sowohl Kult und Erfinder aller Klischeeregeln der Slashern, als auch eine wahre Filmlegende!"


    Öffentliche Bewertung: Halloween wurde auch von sehr vielen Kritikern positiv aufgenommen.
    Darunter gefielen zB., die Hauptcharaktere, welche nicht nur gespielt, sondern lebensecht dargestellt wurden. "Michael Myers", den eiskalten, emotionslosen Mann mit der weißen Maske und die passende Hintergrundmusik.


    Als negativ wurden aber die "Regeln", die durch Halloween in anderen Slasherfilmen weitergeführt wurden als Klischees bezeichnet.
    Auch verabscheute die christliche Religion diese Tradition, weshalb Halloween als "frauenfeindlich" und "ketzerisch" angesehen wurde. (Hauptsächlich wegen dem Titel)


    Empfehlung: Horrorfans, die Spannung und Nervenkitzel mehr mögen als Blut und Gewalt treffen hier bestimmt auf einen tollen Film.
    Bitte, erwartet euch aber nicht zu viel, da der Film auch schnell mal langweilig erscheinen kann, ist man mit solchen Filmen nicht sehr vertraut.
    Außerdem muss man auch das Erscheinungsjahr (1978 ) beachten.



    GLG C17

  • Film: Final Fantasy 7 Advent Children
    Genre/s: Action, Fantasy, Animation


    Handlung:
    Er spielt auf dem fiktiven Planeten „Gaia“, der von dem Shinra-Konzern beherrscht wurde. Dieser hatte die sogenannte Mako-Energie entdeckt, die aus einem Stoff, der tief im Planetenkern entsteht, gewonnen wird. Doch das Anzapfen des Planeten hatte katastrophale Auswirkungen. Der Film spielt zwei Jahre später in der Stadt Midgar, wo Menschen von einer unheilbaren Krankheit namens Geostigma geplagt werden. Diese wird ausgelöst, wenn der Körper sich gegen Jenova-Zellen wehrt, die sich in vielen Menschen befinden. Jenova ist ein Außerirdisches-Wesen, das auf den Planeten gekommen war, aber dort gefangen wurde. Nun versucht eine Gruppe silberhaariger Jugendlicher, mit Jenovas Hilfe Sephiroth wieder zu erwecken.
    Die drei Jugendlichen, Loz, Yazoo und ihr Anführer Kadaj, glauben ihre „Mutter“ (Jenovas Kopf) bei Sephirots früherem Feind finden zu können. Das ist Hauptcharakter Cloud, der, von früheren Ereignissen des Kämpfens müde und von Schuldgefühlen wegen des Todes zweier Freunde geplagt, sich von seinen alten Freunden größtenteils abgeschottet hat und jetzt zusammen mit Tifa und den Waisenkindern Danzel und Marlene lebt. Die Waisenkinder sowie Cloud leiden ebenfalls an der Krankheit Geostigma, deren Ursachen ihnen nicht bekannt sind.
    Nach Angriffen auf Cloud, Tifa sowie den, als tot geltenden, Präsident des Shinra-Konzerns Rufus, muss sich Kadaj etwas einfallen lassen, wie er seine „Mutter“ finden will. Dazu überredet Yazoo an Geostigma erkrankte Kinder mit ihm mitzukommen, indem er ihnen verspricht, sie von ihrem Leiden zu befreien. Auch Waisenjunge Danzel folgt ihm. Marlene wird derweil bei Tifas Kampf mit Loz entführt.
    Der zögerliche Cloud macht sich nun auf, die drei Silberhaarigen zu verfolgen, um die Kinder zurückzubringen. Kadaj hat die Kinder unterdessen mit negativem Lebensstrom Jenovas infiziert, aus dem auch er zu bestehen scheint. Nach einem Kampf mit den drei Männern, in dem Cloud unterlegen ist, da die Gegner in der Überzahl sind, muss er von Vincent, einem alten Freund, gerettet werden, der ihn über Kadajs Absichten informieren kann.
    Cloud macht sich auf den Weg nach Midgar, wo Yazoo und Loz ein Denkmal abreißen, weil sie glauben, dort befände sich ihre „Mutter“. Kadaj beschwört das Monster Bahamut, das das Denkmal zerstört. Tifa schafft es, Danzel aus der Gewalt der drei Silberhaarigen zu befreien. Während Yazoo und Loz gegen Reno und Rude kämpfen, treffen nach und nach alte Freunde ein um gegen Bahamut zu kämpfen. Das sind Barret, Yuffie, Cait Sith, Red XIII (Nanaki), Cid und Vincent. Cloud schafft es mit Hilfe seiner Freunde Bahamut zu besiegen.
    Rufus, der dem Kampf zusammen mit Kadaj aus sicherer Distanz zugeschaut hat, offenbart Kadaj, dass er Jenovas Zellen die ganze Zeit bei sich trug. Daraufhin attackiert Kadaj Rufus wobei es ihm gelingt, den von Rufus beschädigten Behälter mit Jenovas Zellen in seinen Besitz zu bringen. Es beginnt eine Verfolgungsjagd zwischen Cloud und Kadaj, Loz und Yazoo. Mit Hilfe von Reno und Rude gelingt es Cloud schließlich, Kadaj zu stellen der sich jedoch in eine alte Kirche (der Ort an dem Cloud Aerith zum ersten mal begegnet ist) zurückzieht. Der Geist der verstorbenen Aerith lässt einen „heiligen Regen“ regnen um Cloud vor einem Angriff Kadajs zu schützen und der zugleich Cloud vom Geostigma heilt, Kadaj jedoch Schmerzen zufügt. Wiederum gelingt Kadaj die Flucht, bis er schließlich am ehemaligen Hauptquartier der Shinra Konzerns anhält. Nach einem kurzen Kampf zwischen Cloud und Kadaj besiegt Cloud Kadaj zwar, aber diesem gelingt es dennoch, sich mit den Jenovazellen zu vereinen und so zu Sephiroth zu werden. Cloud muss sich erneut seinem alten Erzrivalen stellen. Mit Hilfe seiner Erinnerungen und der Lösung seiner Schuldgefühle gelingt es ihm, Sephiroth zu besiegen. Dieser wird wieder zu Kadaj, welcher in Clouds Armen in den Lebensstrom, die Energie des Planeten, übergeht.
    Der Regen heilt die an Geostigma erkrankten Menschen, Cloud wird nach schwerer Verwundung aus dem Jenseits von den verstorbenen Aerith und Zack ins Leben zurückgeschickt. Er erwacht in der Kirche, wo früher Blumen waren. Cloud kann sein Leben nun endlich akzeptieren, da er von seinen Schuldgefühlen befreit wurde.


    Darsteller: (Da Computer animiert nur auftretende Charaktere) Cloud Strife, Tifa Lockheart , Sephiroth
    Erscheinungsjahr: 2005 in Japan
    Bewertung: 10 Punkte, da er eine atmeberaubende Grafik hat und ich Final Fantasy im allgeimenen sehr gelungen finde
    Empfehlung: Liebhaber von Fantasy jeden Alters werden diesen Film lieben, wenn sie ih nicht schon längst gesehen haben!

  • Hehe tolles Topic. Dann werde ich auchmal posten, bzw. stelle ich zwei Filme in einem Post vor, das geht, weil sie zwei Teile von insgesammt vier Teilen sind. Ich stelle die Twilight-Saga mal vor:


    Film: Twilight - Bis(s) zum Morgengraun und New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde
    Genre/s: Fantasy,Liebe und "Horror"
    Handlung: 1) Bella Swan war schon immer ein wenig anders als ihre gleichaltrigen Mitschüler. Als ihre Mutter erneut heiratet, zieht sie zu ihrem Vater nach Forks, einer langweiligen, verregneten Kleinstadt im Staat Washington. Ihre Erwartungen an ihr neues Leben sind gering, doch dann begegnet sie in der Schule dem geheimnisvollen und äußerst attraktiven Edward (Robert Pattinson). Die beiden fühlen sich magisch zueinander hingezogen, doch etwas steht einer normalen Beziehung der beiden im Weg: Edward ist ein Vampir.
    2) Bellas 18.Geburtstag bringt einschneidende Veränderungen mit sich, doch andere, als sie der Teenager erwartet hat. Aus Sorge um Bella, die von einem seiner Vampirbrüder attackiert wurde, trennt sich Edward von ihr, zieht mit seiner Familie fort. Trost in ihrem Schmerz findet Bella nur in ihrem Jugendfreund Jacob, der ihr wieder Hoffnung und Halt bietet. Doch auch Jacob verbirgt ein Geheimnis, eine zweite übernatürliche Identität, die ihn nicht nur zum romantischen Rivalen, sondern zum erbitterten Feind Edwards macht.
    Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson,Taylor Lautner,Ashley Greene,Rachelle Lefevre
    Regisseure/Produzenten: 1)Catherine Hardwicke 2)Chris Weitz
    Erscheinungsjahr: Twilight kam Frühjahr 2009 in die Kinos und New Moon kam Ende 2009 in die Kinos.
    Budget: Weiß ich nicht genau, muss aber aufjedenfall sehr viel gewesen sein, da der Film sehr aufwendig gestaltet wurde.
    Einnahmen: Allein die Permieren der ersten beiden Filme, haben schon mehrere millionen Euro eingebracht. Insgesammt müssten es jetzt um die 300-500 Millionen Doller sein, wenn nicht noch mehr.
    Bewertung: Beide Teile sind wirklich toll. Ich bin schon ein richtiger Freak davon. Meiner Meinung nach, ist der zweite Teil allerdings etwas spannender.
    Empfehlung: Beide Filme sind ab 12 Freigegeben!

    Wichtiges: Dies sind erst die ersten beiden Teile von der Twilight-Saga. Insgesamt gibt es vier. Eclipse kommt diesen Sommer in die Kinos und Breaking Dawn wird noch gedreht.



    "Because I don't want you forgetting how different our circumstance are.
    If you die, and I live, there's no life for me at all back in District 12. You're my whole life."


    Peeta Mellark. The boy with the bread. ♥

  • Nun präsentiere ich wieder einen tollen Film! :)


    http://i48.tinypic.com/jszfhj.jpg


    Film: Clownhouse
    Genre/s: Horror, Slasher
    Erscheinungsjahr: 1988
    Länge: ca. 90 Minuten


    Regisseur: Victor Salva
    Darsteller: Nathan Forrest Winters, Brian McHugh, Sam Rockwell,


    Handlung: Dieser Film erzählt über einen Jungen namens Casey, welcher seit langer Zeit an Coulrophobie, der panischen Angst vor Clowns, leidet.
    An Halloween besuchen er und seine zwei Brüder Geoffrey und Randy einen Zirkus, welcher an diesem Tag seine erste Show in deren Heimatort hat.
    Um zu beweisen, dass Casey kein Angsthase ist, zwingt er sich, mitzukommen, was sich aber als fataler Fehler herausstellte.


    Denn genau um die Zeit sind drei Psychopathen durch einen Zufall (welcher aber nie gezeigt wird) aus einer Nervenheilanstalt ausgebrochen.
    Dummerweise begegnen sie Casey und sind von diesem offenbar so fasziniert, dass sie alles tun wollen, um ihn zu ermorden.
    Sie töten drei Clowns der echten Zirkusshow, verkleiden sich als diese und verfolgen die Brüder nun.


    Am Haus der drei Brüder angekommen, welche an dieser Nacht alleine zuhause sind, beginnt ein wahres Feuerwerk aus Spannung und Angst...


    Bewertung: Fangen wir beim Film an...
    Also, der gesamte Streifen bedient sich von vielen typischen Klischees eines Horrorslashers und ist nahe an John Carpenter´s Halloween angelehnt, da er eher durch Schock- als Bluteffekte punktet.


    Zwar sind manche Zusammenhänge unlogisch, zB. die drei Psychopathen haben Casey nur ganz kurz auf dem Zirkusfestival gesehen und wissen daraufhin sofort, wo er und seine Brüder wohnen und dass sie sie töten wollen. Auch über die Nervenheilanstalt wird nicht viel erzählt, ihr Ausbruch wird überhaupt garnicht gezeigt.
    Man weiß auch bis zum Schluss nicht wirklich, ob Randy nun tatsächlich umgebracht wurde oder nicht.


    Dafür konzentriert sich der Film eher auf die Beziehung der drei Brüder an Halloween. Da gibt es Casey, welcher schüchtern und zurückhaltend zwischen Randy, dem großen Bruder, welcher ihn oft mal wegen seiner Angst aufzieht, und Geoffrey steht. Letzterer steht aber hinter Casey, verteidigt ihn stets und streitet daher oft mit Randy.


    Toll finde ich auch die Tatsache, dass es trotz dem vielen Horrormüll auch noch gute SlasherFilme gibt, bei denen die Gewalt und die Bluteffekte fast garnicht vorkommen.


    Gut gemacht!


    Nun zu den Darstellern.
    Allesamt spielen sie ihre Rolle überzeugend und haben auch großen Wiedererkennungswert. Während Nathan und Brian (Namen der Darsteller Casey und Geoffrey) in keinen weiteren Filmen mehr mitwirkten, hat Sam (Name des Darstellers von Randy) noch in sehr vielen Filmen wie "Drei Engel für Charlie" mitgespielt.


    Was ich auch noch sagen wollte. Ich finde es eigentlich echt schade, dass Nathan Forrest Winters das Leben als Schauspieler aufgab.
    Er machte seinen Job als Casey nämlich so unglaublich gut, dass ich nur meinen Hut vor dieser Leistung ziehen kann.


    *hust* Der wahrscheinliche Grund, weshalb er die Arbeit als Schauspieler aufgab, liegt daran, dass der damalige 12-jährige noch beim Dreh zu "Clownhouse" von seinem Regisseur mehrmals (oral) missbraucht wurde und dieser die Tat auf Video aufzeichnete. Andeutungen darauf sind auch oftmalige Szenen, in denen er nur leicht bekleidet rumläuft.


    Der Regisseur Victor Salva wurde für diese Tat zu 3 Jahren Haft verurteilt, aber nach 15 Monaten aufgrund guter Führung freigelassen.
    Bei seiner nächsten Arbeit als Regisseur begann der mittlerweile 20-jährige Nathan Forrest Winters eine Protestaktion, weshalb Salvas Film aufgrund des Medienechos mehr als floppte.


    Zu den schauspielerischen Leistung der drei Antigonisten kann ich nur soviel sagen: Sie wirkten sehr wohl einschüchternd, doch wenn es darauf ankam, hätte sie, im wahrsten Sinne des Wortes, sogar ein Kindergartenkind zur Strecke gebracht.
    Bzw. die drei benahmen sich nicht wie professionelle Killer, sondern eher wie naive Geisteskranke.


    Öffentliche Bewertung: Auch in der Öffentlichkeit wurde der Film gut aufgenommen. Da er aber nicht sehr bekannt war, fiel die Anzahl der offiziellen Kritiker eher gering aus.


    Empfehlung: Für alle Leute, die Spannung und Grusel mögen, ist dies der ideale Film, da er, im Gegensatz zu "Halloween", fast durchgehend spannend ist, dafür an manchen Szenen etwas kitschig erscheint. Auf Youtube ist der Film in englischer Sprache aufzufinden.


    Lg


  • Film: Illuminati
    Produktionsland: USA
    Länge: 146 Minuten
    Erscheinungsjahr: 2009
    Darsteller:
    • Tom Hanks: Robert Langdon
    • Ewan McGregor: Camerlengo Patrick McKenna
    • Ayelet Zurer: Vittoria Vetra
    • Stellan Skarsgård: Kommandant Richter
    • Pierfrancesco Favino: Kommandant Olivetti
    • Nikolaj Lie Kaas: Assassine
    • Armin Mueller-Stahl: Kardinal Strauss
    • Carmen Argenziano: Silvano Bentivoglio
    • Marco Fiorini: Kardinal Baggia
    • Elya Baskin: Kardinal Petrov

    Handlung:
    Während im Vatikan gerade der verstorbene Papst zu Grabe getragen und der Fischerring des Papstes zerstört wird, gelingt der Physikerin Vittoria Vetra gemeinsam mit ihrem Kollegen Silvano am CERN in Genf ein wissenschaftlicher Durchbruch, indem sie durch eine Kollision im Large Hadron Collider erstmals Antimaterie erschafft. Doch kurz darauf muss sie schockiert feststellen, dass jemand Silvano ermordet und den Antimaterie-Behälter, der eine enorme Sprengkraft besitzt, gestohlen hat. Ein Vertreter des Vatikans berichtet dem Symbologen Robert Langdon an der Universität Harvard von einer Botschaft der Illuminati, die die vier favorisierten Kardinäle der Papstwahl entführt haben und mit der Zerstörung des Vatikans drohen. Langdon und Vittoria kommen nach Rom, um den Vatikan zu retten.


    Nach einer ersten Lagebesprechung im Hauptquartier der Schweizergarde erhält der Amerikaner von Camerlengo McKenna die Erlaubnis, im Vatikanischen Geheimarchiv Galileo Galileis Werk Diagramma della Verità zu untersuchen. Gemeinsam mit Vittoria entdeckt er eine geheime Botschaft in englischer Sprache, die auf einen „Pfad der Erleuchtung“ hinweist. Auf diesem Pfad, der im Treffpunkt der Illuminati endet, befinden sich die vier „Altäre der Wissenschaft“, auf denen zu jeder vollen Stunde einer der entführten Kardinäle ermordet und mit einem der Ambigramme für die vier Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser gebrandmarkt werden sollen. Langdon vermutet den ersten Tatort im Pantheon, doch das im Gedicht erwähnte „irdene Grab“ befindet sich in der von Raffael geschaffenen Chigi-Kapelle in Santa Maria del Popolo. Dort wurde der erste Kardinal bereits mit Erde erstickt.


    Langdon folgt dem Hinweis der Skulptur Habakuk und der Engel, die zum Petersplatz deutet. Im Vatikan haben sich bereits zahlreiche Gläubige und Medienvertreter anlässlich der Konklave, der Papstwahl, versammelt. Als ein Mädchen entsetzt schreit, entdecken Langdon und Vittoria neben der Plakette West Ponente, die den Wind symbolisiert, den zweiten Kardinal mit zerstochenen Lungen. Die Unruhe im Vatikan wird verschärft durch eine Botschaft der Illuminati, wonach der verstorbene Papst mit einem Gift ermordet wurde. Vittoria und der Camerlengo, der sich als Adoptivsohn seiner Heiligkeit zu erkennen gibt, bestätigen das Gerücht, als sie den Sarg öffnen und das Gesicht des Papstes sehen. Davon erfahren auch die in der Sixtinischen Kapelle zum Konklave versammelten Kardinäle. Langdon findet unterdessen im Archiv mit einer Liste von Berninis Werken heraus, dass die Verzückung der Heiligen Theresa der nächste Hinweis und der dritte Mord demnach in der Kirche Santa Maria della Vittoria geplant ist. Langdon wird versehentlich im Archiv eingeschlossen, er kann sich aber selbst befreien.


    Erneut kommt er zusammen mit der Schweizergarde zu spät. Der dritte Kardinal verbrennt über einem großen Feuer bei lebendigem Leib, kurz bevor der Assassine Kommandant Olivetti die Kehle durchschneidet und mehrere Leibgardisten erschießt. Langdon versteckt sich, bis ihn die Feuerwehr rettet. Mit Hilfe eines Stadtplans erkennt er die kreuzförmige Anordnung der „Altäre“ und überredet zwei Polizisten, ihn zum letzten Tatort, dem Vierströmebrunnen, zu bringen. Dort erschießt der Assassine die beiden Polizisten und wirft den gefesselten Kardinal in den Brunnen. Langdon zieht den Geistlichen mit Hilfe herbeieilender Passanten aus dem Wasser, der ihm mit letzter Kraft erklärt, dass sich das Versteck der Illuminati in der Engelsburg befindet. Gemeinsam mit Vittoria und einem Spezialeinsatzkommando dringt Langdon dort ein. Der Assassine entwischt ihnen jedoch und deutet an, dass der Camerlengo das letzte Opfer sein soll.


    In Panik laufen Langdon und Vittoria durch einen Geheimgang, den Passetto, zurück zum Vatikan, wo sich Kommandant Richter mit McKenna im päpstlichen Amtszimmer hat einschließen lassen. Als Langdon den Wachen zu verstehen gibt, dass der Camerlengo in Gefahr ist, dringen sie in das Zimmer ein. Richter wird erschossen, kann Langdon aber noch einen Schlüssel übergeben. Der Camerlengo ist mit einem Zeichen aus zwei gekreuzten Schlüsseln gebrandmarkt. Dadurch wird klar, dass sich der Antimaterie-Behälter direkt auf dem Grab des heiligen Petrus in der Nekropole unter dem Petersdom befindet. Nachdem Vittoria vergeblich versucht hat, die Batterie auszutauschen, schnappt sich der Camerlengo den Behälter und eilt nach draußen. Mit einem bereit stehenden Hubschrauber fliegt er soweit senkrecht nach oben, dass die Antimaterie in sicherer Entfernung explodiert, wobei durch die dadurch entstandene Druckwelle lediglich mehrere Fenster zu Bruch gehen. Als der Camerlengo mit einem Fallschirm vor dem Petersdom landet, beginnen die Menschen zu beten und zu jubeln. Die Kardinäle betrachten dies als göttliches Zeichen und wollen ihn durch Akklamation zum neuen Papst wählen. Unterdessen öffnen Vittoria und Langdon ein Geheimfach im Büro von Kommandant Richter. Darin befindet sich ein Computer, auf dem eine Videoaufzeichnung aus dem Amtszimmer des Papstes zu sehen ist, einschließlich der Begegnung zwischen dem Camerlengo und Richter, bei der sich McKenna zu den Morden bekennt und sich selbst brandmarkt. Als die Wahrheit bekannt wird und die Kardinäle unter der Leitung von Zeremonienmeister Strauss ihm fassungslos gegenüberstehen, verbrennt er sich nach einer kurzen Flucht selbst im Petersdom. Langdon erhält von Kardinal Strauss zur Belohnung das komplette Diagramma-Werk und der neu gewählte Papst, der Kardinal Baggia, den Langdon zuvor aus dem Brunnen gerettet hatte, präsentiert sich den Menschen auf dem Petersplatz. Quelle


    Bewertung: Ich würde diesem Film nicht die volle Punktzahl geben, aber ich denke, dass 8/10 Punkten schon drin sind. Ich weiß nicht, ob ich ihn schneller bewerten müsste, wenn ich das Buch gelesen hätte. Ihr müsst wissen ich lese überhaupt nicht gerne, und gucke lieber die Filme xD Naja, das Buch soll besser sein, aber dazu kann ich nichts sagen. Jedenfalls finde ich diesen Film wirklich gut. Am Anfang ist es zwar etwas langweilig, weil noch nichts passiert, aber das war bei Sakrileg und so auch immer zu Beginn. Aber wenn es dann richtig los geht, dann ist es schon echt spannend und ich war wirklich überrascht, als der Täter bekannt gegeben wurde. Weil ich bin auch einer, der im Film mitdenkt und selber auf den Täter kommen will xD Aber naja, ich hab mich schon echt getäuscht, war wirklich erstaunt. Naja, und die ganzen Filmeffekte und so sind schon wirklich hammer.. also was die da gemacht haben ist einfach klasse. Was auch hohe Priorität für mich hat sind die Soundtracks oder allgemein die Musik^^ Die muss einfach zum Film passen.. und auch hier passt sie einfach perfekt zu dem Film *_* Als der zu Ende war habe ich mir noch ein paar mal die Soundtracks angesehen, einfach klasse.. und ich mag auch die Schauspieler. Tom Hanks ist meiner Meinung nach ein wirklich guter Schauspieler. Ich habe ja auch Sakrileg gesehen, und dort spielt er auch mit.. ich mag den wirklich sehr. Nun ja, zu Beginn etwas langweilig, dann wird’s aber wirklich spannend und die Effekte+Musik sind einfach spitze, sowie die Schauspieler. Deshalb 8/10 Punkten.


    Empfehlung: Als ich den gesehen hab, war’s Freigabe ab 12 Jahren. Ehrlich gesagt war der auch nicht so schlimm. Klar, manche Szenen mögen für den ein oder anderen 12-jährigen schon eklig sein, aber das gleiche gilt für Erwachsene xD Nun gut.. wer Sakrileg schon gut fand sollte den Film sehen. Und wer den noch nicht gesehen hat.. er ist einfach total spannend und auch interessant.. man kann mit denken und ja. Für die, die so mystery Sachen mögen, ist es auf jedenfall echt cool ^^ Ich habe ihn einmal gesehen, werde ihn aber Ostern ein zweites mal gucken (nä Lena? xD)
    Trailer:

  • Ok ich mach auch meil meine Lieblingsfilm/e
    Film: Transformers und Transformers- Die Rache
    Genre/s: Action, Science-Fiction
    Länge: Teil 1 143 Minuten und Teil 2 147 Minuten
    Erscheinungsjahr: Teil 1 2007 und Teil 2 2009
    Regisseur: Michael Bay
    Dersteller:
    Shia LaBeuof, Megan Fox, Josh Duhamel, Anthony Anderson, John Voight, John Turturro...
    Handlung:
    1) Es geht um eine außerirdische rasse die, nachdem sie ihren eigenen Planeten zerstört haben nach einer großen Energiequelle dem AllSpark im ganzen Universum suchen, bis sie ihre Suche schließlich zur Erde führt. Diese Lebensform sind sogesehen Maschienen die sich alle Fahrzeuge etc verwandeln können. Die Bösewichte der Transformers (Decepticons) greifen bereits Militärbasen auf der Erde an um an geheime Unterlagen über den Aufenthaltsort ihres Anführers Megaton zu bekommen der vor hunderten Jahren einen Absturz auf der Erde erlitten hat.
    Der Junge Sam Wittwicky bekommt von seinem Vater ein Auto geschenkt dass selbst auch ein Transformer ist (einer der guten Seite (Autobots)). Er und siene Schwarm Mikaela geraten dadurch in den seit Jahrhunderten andereuernden Krieg zwischen den beiden Alienfraktionen, da Sams Großvater einst auf einer Arktis Expedition Megatron gefunden hatte und in seiner Brille der Aufenthaltsort von Megatron auf der Erde eingebrannt ist. Sam und Mikaela stellen sich also auf die Seite der Autobots unter der Führung von Optimus Prime mit der Unterstützung des Militärs gegen die bösen Decepticons.
    2) Achtung Spoiler:
    Im zweiten Teil kommt Sam auf die Universität, doch die Probleme fangen damit an dass er in sienen Sachen einen Splitter des AllSparks findet der ihn bei Berührung die Lokalisation eines Sonnenernters, den die Decepticon vor tausenden von Jahren auf der Erde gebaut haben, in sein Gehirn "hineinbrennt". Deswegen wird er von den Decepticons die aus dem Weltraum zurückgekehrt sind wieder gejagt da sie die Sonne ernten wollen um Energie für die Belebung von weiteren Transformers brauchen um eine Armee aufzustellen. Als Megatron wiederbelebt wird und Optimus Prime getötet wird muss Sam nach Ägypten reisen um dass Grabmal der Primes zu finden und die Decepticons daran hinder dass FALLEN wieder aufersteht. Bis es zum Showdown zwischen Autobots mit Unterstützung des Militärs und den Decepticons bei den Pyramiden von Giseh kommt.


    Altersempfehlung:
    Beide Teile sind in der deutschen Version ab 12 Jahren frei gegeben. Es gibt zwar eine Menge Action jedoch nicht sehr viel wirkliche Gewalt oder ähnliches. Für jüngere Kinder oder Leute die keine schnellen/explosinsreiche Filme mögen ist der Film warscheinlich auch nichts. Action/Sci.FI Fans kommen bei den Film jedoch voll auf ihre Kosten. Auch sonst ist der Film auf jedenfall wert gesehen zu werden^^


    Bewertung:
    Die beiden Transformersfilme sind meine absoluten Lieblingsfilme und ich kann sie nur weiterempfehlen. Ich würde beiden Teilen eine Wertung von 9/10 geben da sie zwar absolut genial sind aber die Story doch etwas vorhersehbar sind und manchmal in großen Gefechten alles ein wenig unübersichtlich wird. Bild und Effektmäßig ist der Film absolut genial vor allem Auf Blueray da die Verwandlungsszenen der Transformer sehr gut gemacht sind genauso wie die Schießereien. AB und AN bringt der Film einen richtig zum lachen und auch sonst hat er oft lustige Szenen sowie ein wenig Romantik^^. Man sollte bei dem Film nicht an dass Spielzeug oder die billigen TV-Serien denken der Film ist viel besser gemacht.
    Kritiker beurteilen den Film verschieden. Manche finden ihn super und als Meilenstein der Effektqualität andere finden die Geschichte zu unrealistisch. Es kommt einfach auf den Geschmack an.
    Es ist bereits ein §. Teil geplant also kann man sich auch auf eine Fortsetzung freuen.


    http://www.qortuba.org/wp-cont…/2009/10/Transformers.jpg

  • Joar also es ist zwar nicht wiklich ein Film den ich gerne gucke aber als ich den geguckt hab, war er eig. ganz ok =)


    Name:
    Freddy VS. Jason
    Genre/s:
    Horror
    Länge:
    ca. 93 Minuten
    Erscheinungsjahr:
    2003
    Regisseur:
    Ronny Yu
    Darsteller:

    • Robert Englund als Freddy Krueger
    • Ken Kirzinger als Jason Voorhees
    • Monica Keena als Lori Campbell
    • Jason Ritter als Will Rollins
    • Kelly Rowland als Kia Waterson
    • Brendan Fletcher als Mark Davis
    • Garry Chalk als Sheriff Williams

    Handlung:
    Freddy Krueger schmort buchstäblich in der Hölle und gerät in der Elm Street in Vergessenheit. Um wieder zu Kräften zu kommen, beeinflusst Freddy den Mörder Jason Voorhees. Jason geht in die Elm Street und ermordet einen Jugendlichen. Schnell glaubt die Polizei, dass Freddy Krueger zurück ist, und Freddy kehrt in die Träume der Elm-Street-Kinder zurück. Doch noch kann er nicht wieder morden. Die neuen Kinder in der Elm Street kennen Freddy nicht und haben daher keine Angst vor ihm.
    Freddy manipuliert Jason so, dass er weiter mordet doch Freddy endlich wieder die alte Gewohnheit (im Traum) ausleben kann, schnappt Jason ihm sein (in der Realität schlafendes) Opfer weg. Ein Kampf von Böse gegen Böse beginnt. Freddy versetzt sich in Jasons Träume und sucht nach seinen Ängsten. Währenddessen versuchen Lori, Will, Linderman und Kia, die letzten Überlebenden einer Gruppe, die die beiden zu bekämpfen versucht, die beiden „Legenden“ zum Crystal Lake zu bringen, wo sie dann einen ausgeglichenen Kampf führen können.
    Freddy findet heraus, dass Jason Angst vor Wasser hat und nutzt dies aus. Jason scheint in seinem Traum zu ertrinken, wird aber von Lori, die in den Traum eindringen kann, gerettet. Am Crystal Lake kommt es dann zum finalen Kampf. Lori schafft es, Freddy in die Realität zu ziehen und Jason und Freddy kämpfen mit allen Mitteln miteinander. Lori und Will jagen die beiden dann in die Luft – Jason scheint besiegt, doch Freddy steigt aus dem Wasser auf. Bevor er mit Jasons Machete zuschlägt, rammt ihm der hinter ihm stehende Jason seinen abgerissenen Arm von hinten in den Körper. Er geht auf die Knie, und Lori köpft ihn mit Jasons Machete. Am Ende steigt Jason im Nebel des Morgens aus dem See. Er hält Freddys Kopf in der Hand, welcher dem Zuschauer zuzwinkert.
    Altersempfehlung:
    Keine Jugendfreigabe
    Bewertung:
    Also ich finde er ist nicht wirklich was für schwache Nerven, aber an einigen Stellen ist er schon ein wenig lustig =)
    Aber er ist auch ein wenig makaber, aber das passt auch zu dem Film, deswegen ist es nicht weiter schlimm.
    Ok an einigen Stellen kommt ein wenig Blut drin vor, aber man kann es aushalten.


    Wenn ich dem Film jetzt eine Note verpassen müsste, würde ich ihm wahrscheinlich eine 3- geben, weil er zwar gut gemacht ist und auch teilweise, wie schon erwähnt, ganz lustig ist, aber dennoch nicht wirklich super ist.





    mfg der verrückte Werwolf (:

  • So, da 2012 schon bewertet wurde, mache ich mich mal an einen Film ran, den ich vor einer Woche im Kino gesehen habe. (:


    Name:
    Haben Sie das von den Morgans gehört?
    Genre/s:
    Comedy, Romance
    Länge:
    103 Minuten
    Erscheinungsjahr:
    2009
    Regisseur/in:
    Marc Lawrence
    Haupt-/Darsteller:

    • Hugh Grant: Paul Morgan
    • Sarah Jessica Parker: Meryl Morgan
    • Sam Elliot: Clay Wheeler
    • Mary Steenburgen: Emma Wheeler
    • Jesse Liebman: Adam Feller
    • Elisabeth Moss: Jackie Drake
    • Michael Kelly: Vincent
    • Natalia Klimas: Monique Rabelais
    • Vincenzo Amato: Girard Rabelais


    Handlung:
    Der New Yorker
    Anwalt Paul Morgan versucht seine zerrüttete Ehe mit der
    Immobilienmaklerin Meryl zu retten. Als beide eines Nachts aus einem
    Restaurant nach Hause gehen, werden sie Zeugen eines Mordes. Die beiden
    verstecken sich hinter einem LKW, der dann aber wegfährt. Der Killer
    bemerkt sie und versucht, beide zu töten. Paul und Meryl können fliehen
    und nehmen am Zeugenschutzprogramm teil. Das Ehepaar wird unter anderer Identität nach "Ray, Wyoming", eine fiktive Kleinststadt außerhalb von Cody in den Rocky Mountains,
    untergebracht, bis der Mörder gefasst ist. Doch das Leben in Wyoming
    gestaltet sich schwieriger als in New York, man rückt zusammen und
    verträgt sich wieder. Doch über die Assistenten der beiden kommt der
    Mörder schnell hinter die neue Identität von Paul und Meryl. Er
    versucht, sie in Ray zu töten, doch die beiden können fliehen, bis der
    Mörder schließlich von der Dorfbevölkerung gestellt wird. Zurück in New
    York leben Paul und Meryl Morgan fortan wieder als glückliches Paar und
    Merryl bekommt mehrere Kinder.
    Altersempfehlung:
    Ich würde den Film ab 8 freigeben, trotz, dass der Film ohne Altersberschränkung ins Kino kam.
    Bewertung:
    Ich verleihe dem Film 9,5 Punkte von 10. Er hat Humor, Idee und beinhaltet tolle/lustige Szenen. Außerdem vermerke ich die tollen Hauptdarsteller, nämlich Hugh Grant und Jessica Parker, einer, meiner Lieblingschauspieler/innen. Ich bevorzuge diesen Film vorallem Landleben-Fans, da ein großer Teil des Films in Texas, auf einem Bauernhof, stattfindet. (:



  • Name: Hangover
    Genre: Komödie
    Länge: 96 Minuten
    Handlung: Doug entschließt sich 2 Tage vor seiner Hochzeit mit seiner Liebe Tracy zu einem Junggesellenabschied in Las Vegas. Zu seinen Mitreisenden gehören das Weichei Stu, der Gelangweilte Phil und Dougs zukünftiger Schwager Alan, der wohl nicht ganz auf der Höhe ist. Die Vier fahren voller Lebhaftigkeit mit einem schicken Cabrio nach Vegas, mieten dort die teuerste Suite eines Hotels, auf dessen Dach sie am selben Abend gehen und ein Glas Jägermeister "auf Vegas" trinken.
    Der Film macht einen Zeitsprung von etwa 10 Stunden. Die Draufgänger wachen am Morgen auf - und keiner von ihnen kann sich an irgendetwas erinnern. Die Suite ist vollkommen zerstört, im Bad ist ein Tiger, ein Baby ist im Schrank und zu allem Überfluss fehlt auch noch Bräutigam Doug. Außerdem fehlt Stu ein Zahn, Phil trägt das Armband eines Krankenhauses und Dougs Matratze wird von den Dreien vor dem Hotel gefunden. Sie versuchen den Vorherigen Abend zu rekonstruieren. Ihr einziger Anhaltspunkt ist jedoch das Armband des Krankenhauses. Plötzlich wird von einem Angestellten des Hotels ein Polizeiwagen vorgefahren, der laut dem Angestellten ihnen gehören soll. Sie holen noch das Baby und fahren alle in das Krankenhaus. Ein Arzt teilt ihnen dort mit, dass sie nach irgendeiner Hochzeit ins Krankernhaus gekomen wären. Die Drei bekommen heraus, dass diese Hochzeit zwischen Stu und einer unbekannten Stripperin stattgefunden hatte, zu der sie anschließend fahren, da sie ihr Einverständnis für die Scheidung brauchen. Vor der Kirche werden sie allerdings beinahe von einer Gruppe Asiaten ermordet. Die Stripperin stellt klar, dass das Baby zu ihr gehört. Kurz darauf wird die Wohnung gestürmt und die Drei werden von der Polizei wegen Wagendiebstahles festgenommen.
    Auf der Wache erklärt Phil Tracy, dass alle noch eine weitere Nacht lang in Las Vegas bleiben werden. Als Ausrede benutzt er eine Gratisübernachtung, die ihnen angeblich das Hotel geschenkt hätte. Danach handeln sie mit den Polizisten aus, dass sie laufen gelassen werden, wenn sie sich als Versuchsobjekte für Stromschocker bereiterklären. Nach einer peinlichen Erfahrung mit einer Grundschulklsse und den ganannten Schockern können sie tatsächlich gehen und finden einige Zeit später auch ihr Cabrio wieder. Als sie Geräusche aus dem Kofferraum hören, gehen sie davon aus, dass sich Doug in ihm befinden muss. Dies stellt sich jedoch als falsch heraus - in dem Kofferraum ist ein wütender Asiate, der mit einem Brecheisen bewaffnet und splitternackt ist. Er verprügelt die Drei und sucht dann das Weite. Alan gesteht anschließend Phil und Stu, dass er Ecstacy in das Bier mischen wollte, es aber offensichtlich mit "Roofies" verwechselte. Zurück im Hotel begegnen die Drei einem gewissen Mike, welcher zuerst Alan beherzt in das Gesicht boxt und anschließend verlangt, dass die Drei den Tiger, der sich nach wie vor in ihrer Suite befindet, zurück in seine Villa bringen. Dies gelingt gerade so, auch wenn der Tiger auf halber Strecke ausflippt und die Polster demoliert. Mike hat sich nun ein wenig mehr beruhigt und zeigt den Dreien ein Überwachungsvideo, auf dem noch Vier Männer zu sehen sind. Auf dem Rückweg wird ihr Fahrzeug von den Asiaten gerammt, die bereits vor der Hochzeitskirche aggressiv aufgetreten waren. Der nackte Asiate aus dem Kofferraum entpuppt sich als ihr Anführer. Er behauptet, sie hätten ihm eine Tasche mit 80.000 Dollar Inhalt gestohlen. Als Gegenleistung bietet er Doug an, der sich wohl gefesselt und geknebelt mit volkommen verbundenem Kopf auf der Rückbank des Asiawagens befindet.
    Durch geschicktes Schummeln im Casino schafft Alan es über Nacht das gewünschte Geld aufzubringen. Bei der Übergabe jedoch ereignen sich einige Missverständnisse. Der angebliche Doug erweist sich als ein Drogendealer - nämlich der, der Alan vor 2 Tagen die Drogen verkauft hatte. Beim Grübeln über den Namen "Roofies" fällt Stu ein, dass sich die Fenster in ihrem Hotelzimmer nicht öffnen lassen. Somit kann Dougs Matratze nicht herausgeworfen worden sein, sondern muss vom Dach gefallen sein. Auf diesem finden sie dann auch endlich den Vermissten. Des Weiteren hat er die Tasche mit den gesuchten 80.000 Dollar bei sich. Aber die Hochzeit beginnt in schon 4 Stunden, also hüpfen alle Vier ins Auto und rasen zurück. Gerade rechtzeitig kommen sie dort an. Auf der Hochzeit kommt es zu einem Streit zwischen Stu und seiner Freundin, in dem er sich von ihr trennt. Anschließend organisiert er ein weiteres Treffen mit der netten Jade, der unbekannten Stripperin.
    Der Film endet damit, dass alle Vier sich die gemachten Fotos der Digitalkamera ansehen und so die letzten offenen Fragen auch noch geklärt werden.
    Produzenten: Todd Phillips, Scott Moore, John Lucas
    Erscheinungsjahr: 2009
    Budget: 35. Mio Dollar
    Einnahmen: 400 Mio. Dollar
    Bewertung: Wer mich kennt weiß, dass ich bei Filmen höchstens schmunzele. Aber Hangover hat es geschafft, ich hab mich gekugelt, als ich diesen Film zum ersten Mal geschaut habe: Die Mimik, die Handlung, die Überraschungen, die Charaktere; all das lässt mich auch heute noch herzlich lachen, wenn ich diesen Streifen sehe. Mein Gott, klingt das schleimig, aber ich denke, das ist der beste Film, den ich je gesehen habe.
    Öffentliche Bewertung: Times Online nannte den Film "den lustigsten seit langem". The Guardian gab dem Streifen 4 von 5 Sternen. Das Londoner Evening Standart gab nur 3 von 5 Sternen.
    Empfehlung: Die Altersgrenze ist schon gut so, wie sie ist (ab 12). Jeder, der Komödien mag, wird diesen Film lieben, einfach weil er so viele Kehrtwenden bereithält.
    Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=q6pOvKNKm44

  • Jetzt stelle ich wieder einen Film vor! :)


    http://i47.tinypic.com/1zyiis.jpg


    Film: Coraline
    Genre/s: Grusel, Märchen
    Erscheinungsjahr: 2009
    Länge: 100 Minuten


    Regisseur: Henry Selick
    Darsteller: (allesamt fiktive Figuren) Coraline Jones, die echte Mutter, der echte Vater, Mister Bobinsky, Ms Spink & Ms Forcible, Wyborn Lovat, die andere Mutter (die alte Vettel), der andere Vater, die Katze,...


    Budget & Einnahmen: Bei einem Budget von etwa 60 Mio. US Dollar brachte der Film knapp 130 Mio. wieder ein.


    Handlung: Die 10-jährige Coraline Jones bezieht mit ihren Eltern eine Wohnung in einer abgelegenen, heruntergekommenen Villa auf dem Land, die mittlerweile zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut wurde. Coralines vielbeschäftigte Eltern schenken der fantasievollen Tochter kaum Beachtung und arbeiten fieberhaft an der bevorstehenden Veröffentlichung eines gemeinsamen Gartenkatalogs. Coraline macht sich mit einer Wünschelrute auf die Suche nach einem alten Brunnen. Sie trifft auf Wyborne Lovat, genannt „Wybie“. Der naseweise und geschwätzige Nachbarsjunge, dessen Großmutter die Villa gehört, hat eine Vorliebe für dunkle Kleidung und skurrile Auftritte, die stets von einem schwarzen Kater begleitet werden. Ebenfalls exzentrisch sind Coralines Nachbarn. Der russische Emigrant und riesige Akrobat Mr. Bobinsky lebt im Dachgeschoss und gibt vor, heimlich einen Springmäusezirkus zu trainieren. Das Kellergeschoss bewohnen die beiden ehemaligen britischen Varietékünstlerinnen und Schwestern Miss Spink und Miss Forcible, die drei Scottish Terrier halten, die wie ihre ausgestopften Vorfahren von ihnen verehrt werden.


    Als sich Coraline langweilt, stößt sie im Wohnzimmer auf eine verschlossene kleine Tür, die sich hinter der Tapete befindet. Als ihre Mutter die Tür mit einem Schlüssel öffnet, verbirgt sich dahinter nur eine Backsteinmauer. Kurze Zeit später stattet Wybie Coraline einen Besuch ab und schenkt ihr eine Puppe, die ihr erstaunlich ähnlich sieht. Er hat diese bei seiner Großmutter gefunden. Wybies Großmutter hat ihrem Enkel strengstens verboten, das Mietshaus zu betreten, da deren Schwester im Kindesalter vor langer Zeit spurlos im Haus verschwand. In derselben Nacht wird Coraline von einer kleinen knopfäugigen Springmaus geweckt. Sie folgt dieser durch die Tür in der Wand, hinter der sich nun ein Tunnel in eine andere Welt befindet, in der Coraline die nötige Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommt, die ihr bisher versagt blieb.


    In dieser Welt sind Coralines Eltern stets gutgelaunt. Ihre andere Mutter kümmert sich regelmäßig um ein köstliches Abendessen, der Vater übt an einem mechanischen Klavier und gestaltet den Garten nach dem Antlitz seiner Tochter. Der aufdringliche und hyperaktive Wybie hat die Sprache verloren und kann das Mädchen nicht mehr unterbrechen. Mr. Bobinsky lädt sie in eine Vorstellung des Springmäusezirkus ein, während die beiden alternden Revuestars einige Gesangsnummern für Coraline aufführen und wieder an Jugend gewinnen. Mehrfach besucht das Mädchen die Parallelwelt, in der sich Menschen und Tiere scheinbar nur durch Knöpfe anstelle von Augen unterscheiden. Dort trifft sie auch auf Wybies Kater, der wie sie den Tunnel durchquert hat und nun die menschliche Sprache beherrscht. Er und Coraline sind die einzigen in der Parallelwelt, die über normale Augen verfügen. Er beginnt Coraline vor ihrer anderen Mutter zu warnen.


    Das Schlaraffenland beginnt sich zum Albtraum zu entwickeln, als Coraline das Angebot der anderen Mutter ausschlägt, ihre Augen ebenfalls gegen zwei Knöpfe auszutauschen, um auf diese Weise auf ewig Asyl in der schönen Parallelwelt zu erhalten. Hinter der anderen Mutter verbirgt sich in Wirklichkeit eine alte Vettel, die Kinderseelen fängt, um diese als Mittel gegen ihre Einsamkeit zu versklaven. Als Spion in der tristen Wirklichkeit bediente sich die Hexe der identisch aussehenden Puppe, die Wybie Coraline einst ohne böse Absichten schenkte. Coraline erkennt, dass das versprochene Schlaraffenland hinter dem wenige Meter entfernten Waldrand aufhört und das es sich bei den meisten Menschen und Tieren in Wirklichkeit nur um einfache Stoffpuppen handelt.


    In einem Spiel mit der Vettel befreit Coraline mit Hilfe des anderen Wybie, der Katze und einem magischen Stein von Miss Spink und Miss Forcible die drei bisher erbeuteten Kinderseelen, darunter auch die verschwundene Schwester ihrer Vermieterin. Auch gelingt es Coraline, ihre Eltern zu retten, welche die Vettel aus der realen Welt entführt und in eine Schneekugel gesperrt hatte. Zurück in der wirklichen Welt, wehrt Coraline mit Hilfe von Wybie einen erneuten Angriff der Vettel ab. Deren Klaue versucht vergeblich, in den Besitz des Wandtürschlüssels zu gelangen, der von den beiden Kindern im tiefen Brunnen versenkt wird. Coralines Eltern haben nach der Vertreibung der Vettel keine Erinnerungen an die Geschehnisse. Sie widmen ihrer Tochter nach der Katalogveröffentlichung mehr Aufmerksamkeit und lassen ihr auch Geschenke zuteil werden. Im Sommer bepflanzen Mutter und Vater gemeinsam mit den übrigen Nachbarn auf Coralines Wunsch hin den Garten mit Tulpen. Auch Wybie und seine Großmutter schließen sich der Gartengesellschaft an.


    Bewertung: Ich habe "Coraline" zum ersten Mal in einer Ausgabe des Schulmagazins "Topic" entdeckt und war sofort davon begeistert.
    Selbstverständlich ziehen mich skurrile und gruselige Dinge immer an, doch dieser Film hatte etwas besonderes an sich...


    Bis der Film in die Kinos kam und ich ihn endlich sehen konnte, hab ich das Videoportal Youtube fast pausenlos durchforstet und mir sehr oft den Trailer angesehen.
    Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, hat mich die erste Vorstellung im Kino nicht enttäuscht, sondern sehr erfreut.


    Obwohl die Hauptcharaktere sehr an Cartoons und Zeichentrickserien angelehnt kreiert worden sind, überzeugen sie alle durch pfiffige und witzige Dialoge.
    Und auch die Mimiken von zB. Coraline selbst sind oft sehr amüsant. Sie erinnern an kleine Mädchen, die Spaß haben wollen und ohne diesen bzw. gelangweilt oft nervig reagieren, doch dies kommt im Film auf eine positive Weise rüber.


    Zur Story kann ich nur so viel sagen: Ausgefallen, ORIGINELL und auf seine eigene Weise einzigartig.
    Mir hat das Gesamtbild deshalb so gut gefallen, da sich hinter Coraline viele Lebensweisheiten befinden, die Kinder auch erlernen sollten.
    Desweiteren ist so ein Ausflug in eine bessere Welt für jeden Zuschauer sicherlich amüsant. Genau dass ist es auch, was einen so fasziniert und darum gefällt mir der Film so besonders gut.


    Öffentliche Bewertung: Allgemein wurde der Film von offiziellen Kritikern positiv aufgefasst.
    Wie auch ich, so wurde die aufwendige Arbeit an dem Film hochgelobt und auch die Story selbst kam sehr gut an.


    Manche Eltern meinten zwar, dass der Film für kleine Kinder nicht geeignet sei, doch wer das FSK 6 Jahre lesen kann, der lässt Kinder unter diesem Alter sowieso nicht ins Kino. (Nicht wegen dem Film, doch mit 6 Jahren sollten Kinder noch draußen spielen, anstatt im Kino zu hocken)


    Trailer:


    Lg C17



  • Genres: Science Fiktion, Fantasy, Romantik


    Rating: P12


    Regie: James Cameron


    Drehbuch: James Cameron


    Besetzung:
    Sam Worthington: Jake Sully
    Zoë Saldaña: Neytiri Dis'kahan Mo'at'itey
    Sigourney Weaver: Dr. Grace Augustine
    Stephen Lang: Col. Miles Quaritch
    Wes Studi: Eytukan
    Laz Alonso: Tsu’Tey


    Handlung:

    Wir schreiben das Jahr 2154 und die Rohstoffvorkommen der Erde sind erschöpft. Der Menschheit ist es gelungen fremde Planeten und Galaxien zu erobern, auch auf ihr zu arbeiten und zu leben. In der Hoffnung auf den Abbau eines wertvollen Rohstoffes, lassen sich Armee und ein Team Wissenschafter auf den Planeten Pandora wieder, welcher über eine giftige Atmosphäre und eine feindselige Umwelt verfügt.
    Vor dem größten Problem sehen sich die Fremden auf diesem Planeten, als sie einer menschenähnlichen, allerdings sehr groß gewachsenen und naturverbunden Spezies, den Na'vi, gegenüberstehen. Das fremde Volk ist nicht bereit sein Heiligtum aufzugeben, ein Ort, an dem sie mit ihrer Göttin kommunizieren können. Wie der Zufall es will, befinden sich beinahe alle Vorkommen des kostbaren Rohstoffes direkt unter ihm.
    In diesem Punkt kommt der von der Hüfte abwärts gelähmte ehemalige US-Marine Jake Sully ins Spiel. Die Wissenschaft stellt wenigen Auserwählten einen Avatar zur Verfügung - eine Na'vi-Hülle, welche durch Gedankenkontrolle eines Menschen geleitet wird. Dabei wird die DNA des Menschen übernommen. Der Avatar galt seinem verstorbenen Zwillingsbruder. Deshalb fällt die Wahl auf Jake Sully zurück. Der Ex-Marine wittert in diesem Unternehmen eine neue Chance.
    Die Avatara sollen ein Bindeglied zwischen Mensch und Na'vi darstellen um eine Einigung zu finden, welche sich jedoch nicht als so friedlich erpuppt wie man es erwartet hätte. Denn um an den kostbaren Rohstoff zu gelangen, geht die Armee über Leichen.
    Dabei trifft Jake in seinem fremden Na'vi-Körper die kriegerische Prinzessin des Volkes.


    Meine persönliche Kritik:

    Die Grafik mag beeindrucken. Doch eine schöne Grafik hat schon beinahe jeder Fantasy-Film und auch 3D ist keine Revolution. Viel mehr faszinierte mich die Handlung. Auf den ersten Blick scheint sie aus der Luft gegriffen zu sein und, wie man es von Fantasy so gewohnt ist, nicht viel von unserer alltäglichen und bekannten Welt übernommen zu haben. Ich sehe in Avatar aber auch einen sehr gesellschaftskritischen Film, der seine Kritik hinter einer schönen Fassade aus blühenender Fantasie, teilweise liebenswerten, doch immer sinnvollen, Charakteren und gut durchdachter Handlung verbirgt. Prinzessin Neytiri hat es mir besonders angetan. Sie verkörpert das Bild einer starken Frau und ist ein außergewöhnlicher Charakter. Die Figur des Jakes nervte mich anfangs etwas. Einfach darauf losballern und nicht überlegen. Danach wurde er mir jedoch sympathischer. Spätere Charakterentwicklungen haben zum Glück nicht mehr viel von dem Klischeearmysoldaten übriggelassen.
    Als etwas störend empfand ich die Liebesbeziehung, welche meines Erachtens zu sehr betont wurde.


    Deutscher Trailer


  • Gut ich dachte mir, nachdem ich die Twilight-Sage mal bewertet habe, werde ich nun auch wieder einen meiner Lieblingsfilme bewerten. Diesmal geht es auch etwas härter zu:


    The Day after Tomorrow


    Film: The Day After Tomorrow
    Genre/s: Katastrophenfilm
    Handlung: Weil die Welt jahrelang nicht auf Leute wie den Paläoklimatologen Adrian Hall (Dennis Quaid) und die beständigen Warnungen vor den dramatischen Folgen einer globalen Erwärmung hören wollte, peitschen nun Wetterkatastrophen und die Vorboten einer neuen Eiszeit mit Macht auf die angstschlotternde Menschheit hernieder. Statt wie alle anderen gen Süden zu fliehen, macht sich Hall auf nach New York, um seinen Sohn, den Zehnkämpfer Sam (Jake Gyllenhaal aus "Donnie Darko"), aus dem verschneiten New York zu bergen und, falls möglich, einen Ausweg aus dem Desaster aufzuzeigen.

    Darsteller: Dennis Quaid, Jake Gyllenhaal, Emmy Rossum
    Regisseure/Produzenten: Roland Emmerich
    Erscheinungsjahr: 2004 in den USA/2005 in Deutschland
    Budget: Sehr viel, da der Film durch seine vielen Specialeffekts glänzt!
    Einnahmen: Einer der erfolgreichsten deutschen Filme. Soweit ich weiß, aufjedenfall mehr als 100 Millionen Euro aufjedenfall.
    Bewertung: Ein klasse Film! Ich habe ihn erst heute noch mit meiner Klasse in Deutsch gesehen. Natürlich habe ich ihn vorher auchschon angesehen. Auch für Leute die diese Richtung eigentlich nicht so mögen, sollten sich den Film mal angucken, weil Liebe spielt auch eine Rolle.
    Empfehlung: Der Film ist ab 12 Freigegeben!

    Trailer:

    "Because I don't want you forgetting how different our circumstance are.
    If you die, and I live, there's no life for me at all back in District 12. You're my whole life."


    Peeta Mellark. The boy with the bread. ♥

    Einmal editiert, zuletzt von Edward Cullen ()

  • dann nehm ich auch nochmal einen den ich total süß fand =3


    Name:
    Oben (Original: Up)
    Genre/s:
    Komödie
    Länge:
    96 Minuten
    Erscheinungsjahr:
    2009
    Ressigeur:
    Pete Docter
    Synchronisation:

    • Carl Fredricksen von Fred Maire
    • Russell von Maximilian Belle
    • Charles Muntz von Karlheinz Böhm
    • Dug von Dirk Bach
    • junge Ellie von Isabelle Rauscher
    • Movietown Nachrichtensprecher von Kai Taschner
    • Alpha von Claus-Peter Damitz
    • Gamma von Pierre Peters-Arnolds
    • Beta von Stefan Günther
    • Polier Tom von Reinhard Brock
    • Oberpfadfinder Strauch von Manfred Trilling
    • Bauarbeiter Steve von Gerd Meyer
    • Polizistin Edith von Ecaterina Dimitriu
    • Pfleger George von Ole Pfennig
    • Pfleger AJ von Crock Krumbiegel
    • junger Carl von Lenny Peteanu


    Handlung:
    Seit ihrer Kindheit ein Paar, träumen Ellie und Carl Fredricksen davon, ihrem Idol, dem Abenteurer Charles Muntz, nachzueifern und in fremde Länder zu reisen. Sie können sich diesen Wunsch jedoch nicht erfüllen. Nach Ellies Tod entflieht der jetzt 78-jährige Carl und ehemalige Luftballonverkäufer seiner Abschiebung ins Altersheim, indem er sein Haus mit hunderten Heliumballons zum Fliegen bringt, um sein Versprechen an Ellie doch noch zu erfüllen: ein Haus an den Paradiesfällen in Südamerika. Motiviert wird er dabei auch von der Tatsache, dass das Haus abgerissen werden soll, um einem Neubau Platz zu machen. Versehentlich nimmt er den ungeschickten Pfadfinderjungen Russel mit, der sich unter der Veranda versteckt hatte, als das Haus abhob. Auf der Reise erzählt Russell von seinem Vater, was sie früher immer getan haben und dass sein Vater nicht mehr bei ihm sein kann.
    In Südamerika angekommen treffen die beiden auf einen Paradiesvogel, der von nun an ihr Begleiter wird und von Russel „Kevin“ genannt wird. Bald schon werden sie von einer Meute Hunde gejagt, die durch ein speziell entwickeltes Halsband sprechen können. Es stellt sich heraus, dass diese Hunde Charles Muntz gehören, der seit Jahren auf der Suche nach eben jenem seltenen Vogel ist, und in seinem Luftschiff „Spirit of Adventure“ ganz in der Nähe lebt. Einer Fälschung bezichtigt, schwor Muntz einst, den Vogel lebendig zu fangen. Um seinen Ruf wiederherzustellen ist Muntz jedes Mittel recht, und Carl erkennt den Egoisten in ihm.
    Von nun an ist es das Ziel von Carl und Russel, den Vogel vor Muntz zu beschützen, wobei ihnen das fliegende Haus eine große Hilfe ist. Unterstützt werden sie auch von Dug, einem der Hunde Muntz’. Charles Muntz kann jedoch das Halsband von Dug orten und trifft schließlich auf die Gruppe, die sich um den verletzten Kevin kümmert. Muntz lenkt Carl ab, indem er versucht, das Haus in Brand zu stecken und kann Kevin deshalb einfangen. Carl will aufgeben und bringt das beschädigte Haus zu den Paradiesfällen. Während Russel allein versucht, Kevin zu befreien, findet Carl durch Ellies geheimes Fotoalbum, welches sie schon seit ihrer Kindheit besaß, heraus, dass diese ihr Leben trotzdem erfüllt sah, auch ohne an den Paradiesfällen gewesen zu sein. Neuen Mutes macht er sich mit dem Haus auf den Weg, Russel zu helfen.
    Nach einem Kampf in und um das Luftschiff von Charles Muntz, wo er Kevin gefangen hält, bringen die drei es unter ihre Kontrolle, Muntz stürzt in die Tiefe. Nach dem Kampf sinkt das fliegende Haus wegen zahlreicher zerstörter Ballons langsam zu Boden, es landet neben den Paradiesfällen; Carl, Russel und Dug bringen Kevin mit dem Luftschiff zu seinen Jungen.
    Zurück in ihrer Heimat bekommt Russel eine Medaille für den Seniorendienst. Eigentlich sollte Russels Vater kommen, doch das tat er nicht. Deshalb übernimmt Carl ab diesem Tag die (Groß-)Vaterrolle für Russel.
    Altersempfehlung:
    keine Altersangabe
    Bewertung:
    Der Film war super süß gemacht und jeder, egal wie alt er ist, kann ihn sich anschauen, weil es witzig, aber auch manchmal etwas traurig ist.
    Ich würde dem Film eine 1- geben, weil halt super gemacht worden und es auch sehr unterhaltsam ist, weil auch ein wenig zeigt, dass man nie seinen Traum vergessen soll, egal wie alt man ist. Also ich denke, dass dieser Film den Zuschauern so etwas oder in so einer Richtung vermitteln wollte, was ich selbst auch ziemlich wichtig finde.
    Also ich kann den Film, echt jedem weiterempfehlen =)



    mfg der verrückte Werwolf (:

  • Ach ich liebe diese Topic einfach ♥. Könnte jede Stunde ein neuen Film vorstellen. Nun gut ich werde jetzt erstmal wieder drei Filme vorstellen und das wars dann erstmal, damit das hier nicht in Posthuntig endet! Diesmal geht es um eine Triologie. Also eine Filmreihe mit drei Teilen. Ich stelle sie alle nacheinander mal vor, nebenbei gehören sie auch zu meinen absoluten Lieblingsfilmen:


    http://media.buch.de/img-adb/1…hatz_der_tempelritter.jpg


    Film: Der verlorene Schatz der Tempelritter
    Genre/s: Kinderfilm, obwohl ich ehr sagen würde Abenteuerfilm
    Handlung: Die 12jährige Katrine verbringt ihre Sommerferien jedes Jahr auf der dänischen Insel Bornholm. In dem Pfarrer Johannes hat sie dort einen engen Vertrauten gefunden. Und dann sind da noch ihre Freunde Mathias, Nis und Fie. Doch dieser Sommer soll ein ganz besonderer werden, den keiner der Freunde jemals wieder vergessen wird, denn die vier sind einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur gekommen. In einer der "Rundkirchen" der Insel soll sich ein unermesslicher Schatz befinden: der legendäre Schatz der Tempelritter. Hinweisen aus alten Aufzeichnungen folgend, begeben sich die kleinen Schatzsucher auf die Suche nach dem sagenumwobenen "Schatz der Tempelritter". Doch ein tragischer Zwischenfall gibt der anfänglich noch spaßigen Schatzsuche eine neue Wendung. Die Kinder sind nicht die einzigen, die den Hinweisen folgen. Plötzlich geraten sie in Gefahr ... und Rettung naht von unverhoffter Seite.
    Darsteller:

    • Julie Grundtvig Wester als "Kathrine"
    • Christian Heldbo Wienberg als "Nis"
    • Nicklas Svale Andersen als "Mathias"
    • Frederikke Thomassen als "Fie"

    Regisseure/Produzenten: Kasper Barfoed (Kompletter Film wurde in Dänemark gedreht!)
    Erscheinungsjahr: 2006 Deutschland/Dänemark
    Budget: Mittelmäßig, da der Film auch ohne großen Aufwand richtig gut gestaltet ist.
    Einnahmen: Auch mehre Millionen Euro, allerdings nicht so viel, wie bei den anderen, da ehr etwas unbekannt ist. In Dänemark war er aber der Renner!

    Öffentliche Bewertung: Der Film wurde auf Filmverantstaltungen mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Auch wenn in Deutschland der Erfolg leider auf sich warten ließ.
    Bewertung: Der Film ist genial. Es ist wirklich alles dabei. Die vier Kinder passen richtig gut in ihre Rollen. In den späteren Teilen, entwickeln sie sich auch noch zu richtigen Teenagern und Liebe wird auch eine Rolle spielen. Man darf also gespannt sein.
    Empfehlung: Der Film ist ab 6 Jahren freigegeben!


    http://media.buch.de/img-adb/1…z_der_tempelritter_ii.jpg

    Film: Der verlorene Schatz der Tempelritter II
    Genre/s: Kinderfilm, obwohl ich ehr sagen würde Abenteuerfilm
    Handlung: Seit dem 14. Jahrhundert fechten auf den Ostseeinseln Mönche, Fürsten und Vitalienbrüder bzw. deren Rechtsnachfolger um die Lüftung bzw. Bewahrung des Geheimnisses des Templerorden. In der Gegenwart nun folgen die aufgeweckten Teenager Fie, Mathias, Nis und Katrine der Spur des Geheimnisses (und Katrines verschwundenem Vater) von Bornholm nach Gotland, wo ein alljährlich stattfindendes Mittelalter-Kostümspektakel gute und böse Jäger des verlorenen Schatzes zur Entscheidungsschlacht vereint
    Darsteller:

    • Julie Grundtvig Wester als "Kathrine"

    • Christian Heldbo Wienberg als "Nis"

    • Nicklas Svale Andersen als "Mathias"

    • Frederikke Thomassen als "Fie"

    Regisseure/Produzenten: Kasper Barfoed (Kompletter Film wurde in Dänemark gedreht!)
    Erscheinungsjahr: 2007 Deutschland/Dänemark
    Budget: Mittelmäßig, da der Film auch ohne großen Aufwand richtig gut gestaltet ist.
    Einnahmen: Auch mehre Millionen Euro, allerdings nicht so viel, wie bei den anderen, da ehr etwas unbekannt ist. In Dänemark war er aber der Renner!
    Öffentliche Bewertung: Der Film wurde auf Filmverantstaltungen mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Auch wenn in Deutschland der Erfolg leider auf sich warten ließ.
    Bewertung: Der Film ist genial. Es ist wirklich alles dabei. Die vier Kinder passen richtig gut in ihre Rollen. In den späteren Teilen, entwickeln sie sich auch noch zu richtigen Teenagern und Liebe wird auch eine Rolle spielen. Man darf also gespannt sein.
    Empfehlung: Der Film ist ab 6 Jahren freigegeben!



    http://media.buch.de/img-adb/1…tz_der_tempelritter_3.jpg


    Film: Der verlorene Schatz der Tempelritter III
    Genre/s: Kinderfilm, obwohl ich ehr sagen würde Abenteuerfilm
    Handlung: Katrine, inzwischen selbst Angehörige des Templerordens, und ihre Freunde, Bücherwurm Nis, Sportskanone und Mädchenschwarm Mathias und die kleine Fies kommen nach Malta, um dort ein wertvolles Artefakt, die Schlangenkrone des Paulus dem vermeintlich rechtmäßigen Besitzer, dem Malteserorden zu übergeben. Doch wird die Krone aus ihren Händen gestohlen, von einer unheimlichen Gruppe von Männern. Die Jugendlichen nehmen ihre Fährte auf. Doch beim zweiten Zusammentreffen mit ihnen wird Mathias entführt. Nis befürchtet, dass er in einem Ritual der ältesten Kultur Maltas geopfert werden könnte.
    Darsteller:

    • Julie Grundtvig Wester als "Kathrine"

    • Christian Heldbo Wienberg als "Nis"

    • Nicklas Svale Andersen als "Mathias"

    • Frederikke Thomassen als "Fie"

    Regisseure/Produzenten: Kasper Barfoed (Kompletter Film wurde in Dänemark gedreht!)
    Erscheinungsjahr: 2008 Deutschland/Dänemark
    Budget: Mittelmäßig, da der Film auch ohne großen Aufwand richtig gut gestaltet ist.
    Einnahmen: Auch mehre Millionen Euro, allerdings nicht so viel, wie bei den anderen, da ehr etwas unbekannt ist. In Dänemark war er aber der Renner!
    Öffentliche Bewertung: Der Film wurde auf Filmverantstaltungen mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Auch wenn in Deutschland der Erfolg leider auf sich warten ließ.
    Bewertung: Der Film ist genial. Es ist wirklich alles dabei. Die vier Kinder passen richtig gut in ihre Rollen. In den späteren Teilen, entwickeln sie sich auch noch zu richtigen Teenagern und Liebe wird auch eine Rolle spielen. Man darf also gespannt sein.
    Empfehlung: Der Film ist ab 6 Jahren freigegeben!

    "Because I don't want you forgetting how different our circumstance are.
    If you die, and I live, there's no life for me at all back in District 12. You're my whole life."


    Peeta Mellark. The boy with the bread. ♥

  • Ein weiterer Film, den ich zu meinen Lieblingen zähle. ...der Puppenhorror kann beginnen! :evilgrin:


    http://i49.tinypic.com/2ewo27t.jpg


    Name: Chucky - Die Mörderpuppe (Child's Play)
    Genre/s: Horror, Slasher, Krimi,
    Erscheinungsjahr: 1988
    Länge: 83 Minuten


    Regisseur, Drehbuch: Tom Holland, Don Mancini, John Lafia,...
    Darsteller: Catherine Hicks, Chris Sarandon, Brad Dourif, Alex Vincent, ...


    Budget + Einnahmen: Bei einem Budget von knapp 9 Mio. US Dollar spielte der Film weltweit etwa 45 Mio. wieder ein.


    Handlung: Der Serienkiller Charles Lee Ray wird bei der Flucht von dem Polizisten Mike angeschossen und flüchtet schwerst verletzt in einen Puppenladen. Doch er denkt nicht daran zu sterben, sondern will weiter morden. So vollzieht er ein magisches Ritual, das ein Gewitter mit Blitz und Donner heraufbeschwört, den Laden zerstört und ihn anscheinend tötet.


    Der kleine Andy Barclay erhält zu seinem sechsten Geburtstag eine „Good Guy“-Puppe von seiner Mutter. Er ahnt nicht, dass in dieser Puppe der Geist des Killers weiterlebt, den dieser kurz vor seinem gewaltsamen Tod in diese Puppe transferierte.


    In der Nacht nach Andys Geburtstag wird „Chucky“ aktiv – die Puppe ermordet Andys Babysitter, indem er sie aus einem Fenster im fünften Stock stößt. Chucky versucht nun, die Seele von Charles Lee Ray in den Körper des Jungen zu übertragen, während er gleichzeitig Rache für seinen Tod nimmt und seine Feinde ermordet.


    Für die Morde wird Andy verantwortlich gemacht und verhaftet. Seiner Mutter wird die Erziehungsberechtigung entzogen. Chucky befreit ihn aber aus dem Gefängnis und ermordet dabei einen Gefängniswärter. Andy flüchtet vor der Puppe nach Hause und kann sie dort aussperren.


    Währenddessen besucht seine Mutter den Polizisten Mike. Sie überzeugt ihn davon, dass der Geist des Ermordeten nun in der Puppe weiterlebt, und zusammen machen sie sich auf, die Puppe zu stellen.


    Chucky gelingt es unterdessen, durch den Schornstein in das Haus einzudringen und Andy mit einem Baseballschläger zu überwältigen. Kurz bevor Chucky seine Seele in Andys Körper transferieren kann, wird er von Mike und Andys Mutter daran gehindert. Chucky kann fliehen und versteckt sich in einem Kleiderschrank.


    Bei der Suche nach Chucky wird Mike von ihm überrascht und bewusstlos geschlagen. Andys Mutter gelingt es aber, Chucky in den Kamin zu werfen, und als Andy ein brennendes Streichholz hinterher wirft, geht die Puppe in Flammen auf. Im Glauben, damit Chucky getötet zu haben, helfen sie nun dem verletzten Mike. Als Andy aber auffällt, dass die Überreste der Puppe verschwunden sind, taucht Chucky überraschend hinter ihm auf und versucht, ihn zu fassen. Seine Mutter kommt ihm zu Hilfe und schießt mit Mikes Pistole mehrmals auf Chucky. Dabei werden die ("Körper")Teile der Puppe über den ganzen Raum verteilt.


    Als schließlich die Polizei eintrifft, erklärt Mike seinen Kollegen, was passiert ist. Er weist sie an, die Teile der Puppe nicht zu berühren. Einer der Polizisten hebt aber den Kopf der Puppe auf und trägt ihn zu Mike. In diesem Moment stürmt der Körper der Puppe ins Zimmer. Mike schießt ihm ins Herz und tötet ihn damit endgültig.


    Bewertung: Für Fans von Blut und Gore ist dieser Film sicherlich eine Enttäuschung und trotzdessen, dass ich mir auch etwas mehr an Gewalt erwartet hätte, wurde ich nicht enttäuscht!
    Denn, wo andere Filme vor Gewalt nur so strotzen und dessen Inhalt auch nur dadurch "lebt", erzeugt "Chucky - Die Mörderpuppe" einen ganz eigenen, grusligen Stil.


    Licht und Dunkelheit nutzt der kleine Killer schamlos aus und überrascht somit seine Opfer immer wieder.
    Für Fans des Genres sicherlich ein guter Film und meiner Meinung nach zählen die fünf Teile der Reihe zu den besten Horrorfilmen mit Puppen.


    Öffentliche Bewertung: Chuckys Debüt bekam vor allem durch den einzigartigen Charme, seinen schwarzen Humor und wegen der schaurigen Idee durchgehend gute Kritik.
    Hervorgehoben wurde die Tatsache, dass in diesem Film der Killer und sein Opfer (der Junge, Andy) auf gleicher Höhe waren, denn soetwas gab es zuvor noch nicht oft in diesem Format.


    Bemangelt wurde aber die offensichtliche Handlungsstrecke des Films, aber dafür hat sich Chucky im Laufe der Jahre sehr viele Fans gewonnen, sodass besonders sein Debüt ein Kultfilm in der Horrorwelt ist.
    Chucky wird auch immer zu den wichtigsten und beliebtesten Slashern gezählt, dass heißt, neben Charakteren wie: Michael Myers, Freddy Krueger, Jason Vorhees, Leatherface & co. sieht dieser kleine Killer nicht alt aus!


    Trailer:


    (Weitere Teile der Reihe "Chucky" werde ich im Laufe der Zeit noch posten!)


    Lg C17

  • Jetzt mach ich mal weiter mit einem meiner absoluten Lieblingsfilme.


    http://www.max-tv.eu/wp-content/uploads/2009/05/der_pate.jpg


    Originaltitel: The Godfather
    Titel deutsch: Der Pate
    Genre: Mafiafilm
    Laufzeit: 168 min.
    Drehbuch: Mario Puzo, Francis Ford Coppola
    Regie: Francis Ford Coppola
    Musik: Nino Rota
    Produzent: Albert S. Ruddy
    Erscheinungsjahr: 1972


    Basierend auf dem Roman "Der Pate" von Mario Puzo


    Besetzung
    Marlon Brando: Vito Corleone
    Al Pacino: Michael Corleone
    Diane Keaton: Kay Adams
    James Caan: Santino "Sonny" Corleone
    Robert Duvall: Tom Hagen
    uva.


    Handlung
    "Ich glaube an Amerika" Mit diesen Worten beginnt Amerigo Bonasera ein Leichenbestatter den Film. Im Büro von Don Vito Corleone bittet er dem Don um eine "kleine Gefälligkeit". Die einzige Bedinngung ist die Treue und die Freundschaft von Boansera. Es ist der Hochzeitstag von Constanze Corleone der Tocher des Dons. Auf dieser lernt der Zuschauer viele Charaktere des Filmes kennen. Dazu zählen der Consigliori Tom Hagen, Sonny (der älteste Sohn von Vito), Michael und seine Freundin Kay Adams kennen. Auch ein paar weitere Nebencharaktere wie den dicken Clemenza lernt man kennen. Außerdem wird inform einer kleiner Geschichte von Michael dem Zuschauer die Geschäftspraktiken der Mafia dargestellt. Während dieser Hochzeit empfängt der Don neben Bonasera noch einige weitere Menschen die ihm an diesem Tag um eine "kleine Gefälligkeit" bitten möchten. Dazu zählt auch sein Patensohn Johnny Fontane, ein berühmter Sänger, dessen Karriere sich jedoch gerade auf einem absteigenden Ast befindet. Dies möchte er abwenden, indem er die Rolle in einem Hollywoodfilm bekommt. Regisseur Woltz verweigert ihm dies jedoch, weshalb er seinen Paten um Hilfe bittet. Dieser schickt seinen Consigliori Tom Hagen um diese angelegenheit für Johnny zu regeln.
    Kurz darauf fliegt Tom nach Hollywood um Woltz zu überreden Johnny doch die Rolle zu geben. Dieser lehnt jedoch ab, woraus er am nächsten Morgen den abgetrennten Kopf seines Lieblingspferdes Khartoum in seinem Bett vorfindet. Daraufhin lenkt er ein.
    In New York zurück trifft sich die Familie mit Virgil Sollozzo, der auch als "der Türke" bekannt ist. Er möchte den Corleones ein Angebot unterbreiten in dem es um Drogenhandel geht. Sollozzo benötigt Geld und den Schutz vor der Polizei, den er sich durch den Einfluss des Don's verspricht. Der Don lehnt jedoch ab. Kurze Zeit darauf wird er angeschossen und schwer verletzt.
    Sonny startet nun einen gewaltigen blutigen Rachefeldzug.
    Bei einem Treffen mit Sollozzo erschießt Michael Corleone diesen und den von Sollozzo geschmierten Captain McClusky. Aus diesem Grund flieht Michael nach Sizilien. Dort lernt er das Mädchen Appolonia kennen und heiratet diese. Diese stirbt jedoch später durch eine Autobombe, die eigentlich für Michael bestimmt war.
    Während seines Aufenthalts in Sizilien tobt in New York ein Krieg zwischen den Familien, dem Sonny zum Opfer fällt. Er wird in einen Hinterhalt gelockt und auf offener Straße erschossen. Die Genesung des Dons verläuft langsam. Nach dem Tod seines Sohnes beschließt er diesen Krieg mit einem Treffen der anderen Oberhäupter der Familien zu beenden. Danach kommt Michael nach New York zurück und übernimmt die Geschäfte seines Vaters. Er heiratet Kay Adams und beschließt New York zu verlassen und sich in Las Vegas niederzulassen. Er möchte in das Kasinogeschäft einsteigen. Nach dem Tod seines Vaters beschließt Michael seine Widersacher aus dem Weg zu räumen. Als er am Ende des Films bei dem Sohn seiner Schwester Constanze Pate steht, lässt er die vier Oberhäupter der anderen Familien Barzini, Stracci, Cuneo und Tattaglia sowie Moe Green (auch einer seiner Wiedersacher, der sich ihm bei seinen Plänen in Vegas in den Weg stellt) erschießen.


    Kritik
    Der Film kam bei Kritikern sehr gut an. Roger Ebert schrieb, der Filme fessle trotz seiner seiner Länge von fast drei Stunden „so wirksam, dass er sich nie beeilen muss“.
    Ulrich Behrens beurteilte den Paten als "wegweisenden Film". Es habe „Shakespeare’sche Qualitäten, wie Coppola mit einem exzellenten Al Pacino als tragischem Held diese eigentümliche Welt der Mafia aufdeckt, ihre Widersprüchlichkeiten, Brüche, ihr Wertesystem, ihre spezifische Legalität außerhalb der ‚normalen‘ Strukturen, die Verbindungslinien zwischen staatlicher Legalität und Mafia-System veranschaulicht. […] Coppola hat als erster und bis heute […] unerreicht durch andere Filme, die ‚Der Pate‘ nach sich zog, diese Welt inszeniert und nahe gebracht.“
    Pauline Kael lobte die Spannung "die in den Treffen bei der Düsternis der Unterwelt liegt; man bekommt den Eindruck, dass dieses geheime Leben seine eigene Poesie der Angst hat, für die Männer (und vielleicht auch für die ausgeschlossenen Frauen) wirklicher als die lichtdurchflutete Welt draußen"
    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Pate_%28Film%29)


    Finanzieller Erfolg
    Der Pate spielte laut Wikipedia bis heute 245 Mio. Dollar ein. Davon stammten 110 Mio. Dollar aus dem Ausland. Das Budget für den Film betrug gerade mal sechs Millionen Dollar. Somi ist der Film ein großer wirtschaftlicher Erfolg gewesen.
    (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Pate_%28Film%29)


    Auszeichnungen
    Der Film wurde für 11 Oscars nominiert. Davon bekam er ganze drei Stück. Einen für den "Besten Film". Marlon Brando bekam den Oscar für "den Besten Hauptdarsteller" und Mario Puzo und Francis Ford Coppola bekamen den Oscar für "Das Beste adaptierte Drehbuch".
    Zudem bekam er 1973 fünf Golden Globes.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Pate_%28Film%29)


    Persönliches Fazit
    Ich gebe zu, dass es bisher wenige Filme gab, der mich so beeindruckt und gefesselt haben wie "Der Pate". Trotz seiner Länge von drei Stunden wird es nie langweilig und es bleibt fast die ganze Zeit über spannend. Al Pacino und Marlon Brando spielen wie alle anderen Schauspieler Rollen ihre großartig. Vorallem Al Pacino hat ein grandioses Schauspiel geliefert. Am Anfang hat er nichts mit dem Familiengeschäfft zu tun und es scheint auch, dass er nicht gerade ein großes Intresse an den Geschäften seines Vaters zu haben scheint. Dies ändert sich im Laufe des Films und er entwickelt sich zu einem furchteinflößenden Mafiosi, der noch ruchloser sein wird als sein Vater. Diese entwicklung wird sehr spannend rübergebracht.
    Auch Marlon Brando ist ein wunderbare Besetzung, die den Don sehr gut rüberbringt. Er schaftt es den Don sowohl als einen liebevollen Vater, aber auch als skrupellosen Mafiaboss darzustellen. Zurecht bekam er den Oscar für den Besten Hauptdarsteller.
    Aufgrund seiner Thematik und seiner an manchen Stellen oft starken Gewaltdarstellungen ist dieser Film zurecht erst ab 16 freigegeben.
    Abschließend möchte ich noch einmal dieses Wunderbare Stück Filmgeschichte loben. Zwar ist er nicht so gut wie die Romanvorlage, trotzdem ist es ein genialer Film, den ich jeden Fan von Mafiafilmen und von allgemein guten Filmen nur wärmsten empfehlen kann.

  • Man, warum habe ich dieses Topic nicht ein wenig früher bemerkt? Dann hätte ich Avatar - ANP machen können, na ja, dann stelle ich eben einen anderen Film vor, von dem wahrscheinlich jeder schon mal gehört hat:


    Genre/s: SF, Action, Thriller
    Länge: 130 min.
    Produktionsland: USA und Australien
    Originalsprache: Englisch
    Darsteller: Hauptdarsteller: Mr. Anderson, bzw. Neo: Keaun Reeves - Morpheus: Laurenca Fishburne - Trinity - Carrie-Anne Moss - Agent Smith: Hugo Weaving
    Regie: Andy Wachowski
    Drehbuch: Andy Wachowski und Larry Wachowski
    Erscheinungsjahr: 1999
    Handlung: In nicht allzu ferner Zukunft hat die technische Forschung ihren Höhepunkt erreicht, es ist den Forschern gelungen, die KI (künstliche Intelligenz) zu erschaffen. Erst läuft alles so ab, wie es sich die Menschen erträumt hatten, die denkenden Maschinen vereinfachten das Leben und lösten Probleme, an denen die Menschen gescheitert sind, doch, wie sollte es anders sein, läuft das ganze aus dem Ruder: Die KIs fangen an zu rebellieren, sie ordnen sich nicht länger dem Menschen unter und es kommt zu einer die ganze Welt umspannenden Schlacht, in der die Menschen den Himmel verdunkeln, um die mit Solarzellen betriebenen Maschinen "auszuhungern". Die haben aber eine andere Energiequelle gefunden: die ursprünglichen Herrscher der Erde. Und so werden die Menschen vernichtet... Jedoch nicht alle, einige werden von den Maschinen versklavt und in riesigen Türmen in einer Art "künstlicher Fruchtblasen" gezüchtet. Menschen werden nicht länger geboren, sondern erschaffen. Davon bekommen diese jedoch nichts mit: Sie leben weiter in einer künstlichen Welt, die einfach "Die Matrix" genannt wird. Sie ist ein sehr komplexes Computerprogramm, welches jedem Menschen, der über eine Verbindung im Nacken mit ihm verbunden ist, eine exakte Kopie, der wirklichen Welt vorgaukelt, mit dem kleinen Unterschied, dass diese Welt nicht vom Krieg gezeichnet ist und es keine KIs gibt. Da niemand weiß, dass es nicht die reale Welt ist, kann auch niemand entkommen. So sieht auf jeden Fall die Theorie aus, es gab nämlich einen Menschen der entkommen konnte und immer mehr aus der Matrix geholt hatte. So entstand "Der Widerstand". Einer Prophezeiung nach, ist dieser Mensch wiedergeboren worden. Davon weiß dieser aber nicht und lebt sein Leben als Programmierer (in der Matrix) und Hacker, bis er, über Trinity, von Morpheus kontaktiert wird... Sein Leben ändert sich komplett, als er erfährt, dass sein Leben nicht real ist. nach einer nicht allzu ausführlichen Erklärung stellt Morpheus Mr. Anderson/Neo(dies ist sein Deckname als Hacker) vor die Wahl: Möchte er alles was geschehen ist vergessen und unbehelligt sein bisheriges Leben weiter lebe, oder raus aus der Matrix und sich dem Widerstand anschließen? Neo entschließt sich für den Widerstand und wacht in einer düsteren Welt des Versteckens wieder. Am Anfang sieht es nicht so aus, als wäre Neo wirklich der Auserwählte, doch nach einigem an Übung findet er sich in den neuen Umständen gut zurecht. Sein Training hat begonnen. Doch jedes mal wenn er aus verschiedenen Gründen kurzzeitig noch mal in die Matrix muss, wird er von "Agenten" verfolgt, intelligenten Programmen, die die Mitglieder des Widerstands ohne Gnade jagen und dabei in den Körper jedes "Menschen" in der Matrix eindringen können und die Matrix nach Belieben verändern können, zum Bespiel einfach Mauern versetzen. Eine Kampf sowohl um Leben und Tod, als auch um Sklaverei und Freiheit hat begonnen...
    Bewertung: Ein handfester SF-Actionstreifen, der aber nicht auf möglichst viele Partonen in der Minute setzt, es gibt nur eine große Kampfszene. Ansonsten zeichnet sich der Film meiner Meinung nach durch eine gute Handlung, als auch Realitäts-Nähe aus, denn genau wie ein Nuklearkrieg, ist es ein unwahrscheinliches, aber mögliches Szenario. Dieses Rahmenhandlung ist mit vielen Details und Denkanstößen versehen. Es gibt zwar keine großen Veränderungen im Handlungsverlauf, er ist jedoch auch nicht gradlinig. Und was bei einem auch sehr wichtig ist: Die Optik, die, vor allem, wenn man das Drehjahr beachtet, sehr gut ist. Der Film schafft eine gute Atmosphäre und die bekannten "Matrix-Szenen", mit der sich drehenden Kamera und denn von den Kugeln erzeugten Wellen, die sind noch immer sehr schön anzusehen. Einziges Manko an diesem Film: Er ist ein wenig vorhersehbar, aber na ja.
    Empfehlung: Eigentlich an alle, die an einen Film mit FSK 16 kommen und entweder SF oder Action mögen. Material-Arts-Fans, werden aber nicht auf ihre Kosten kommen, da sie, bis die große Schlacht kommt, längst abgeschaltet haben. Ansonsten sollte jeder, der das Genre mag, auch diesen Film mögen, da er zu Recht einer der großen Vertreter dieser ist.
    Trailer: Lasse ich mal weg, wegen FSK16 *zeig auf Youtube*


    Hoffe, das war wenigstens annährend aufschlussreich.
    NiKo