Minispielmarathon am 19.02. um 19 Uhr!

  • Zeitgleich mit der Eröffnung des neuen BisaChat-Bereiches, wollen wir eine kleine Chataktion ankündigen:
    Am 11.02.2012 und am 18.02.2012 um 19 Uhr findet im BisaChat ein kleiner Minispielmarathon statt. Dabei geht es darum, dass wir den besten Minispieler des Forums suchen; wer also denkt, dass er die Kunst des Minispielens beherrscht, darf sich gerne beweisen!
    Minispiele, die gespielt werden können, sind folgende (beachtet, dass nicht alle gespielt werden; die Spiele, die am 11.02. nicht gespielt werden, werden aber mit großer Wahrscheinlichkeit am 18.02. dabei sein!):

    • Dame
    • Mühle
    • 4Gewinnt
    • Tic Tac Toe
    • Memory
    • Schach
    • Anti-Schach
    • Area
    • Minigolf

    Spielanleitungen und Hilfe zu den jeweiligen Spielen findet ihr weiter unten. Je nach Andrang werden dann noch Spiele gestrichen oder hinzugefügt. Gespielt wird immer 1vs1. Der Sieger zieht in die nächste Runde ein, der Verlierer ist leider draußen. So werden pro Runde die Teilnehmer halbiert, bist nur noch einer über bleibt - der Gewinner. Pro Runde wird natürlich ein anderes Spiel ausgelost.


    Anmelden müsst ihr euch nicht in diesem Thema - es reicht, wenn ihr zu der oben genannten Uhrzeit in den Minispiel-Raum im BisaChat kommt. Dort erhaltet ihr eventuell auch weitere Informationen und Fragen werden da, falls die im Topic noch nicht gestellt wurden, natürlich auch geklärt.


    [tabmenu][tab=Spielanleitungen]
    [subtab=Allgemein]Die Spiele befinden sich insgesamt auf 2 verschiedenen Internetseiten - Playforia und lichess. Auf beiden Seiten ist ein Account zum Spielen der Spiele nicht nötig. Wenn ihr für den Minispielmarathon üben wollt, könnt ihr dies natürlich schon tun und euch so auch mit dem System bekannt machen. Die Links zu den einzelnen Spielen, findet ihr weiter unten; die Spielanleitungen zu jedem Spiel findet ihr in den Subtabs dieses Tabmenüs.
    Unter dem Tab "How-To" wird noch einmal erklärt, wie ihr andere Spieler herausfordern könnt, oder auch Herausforderungen annehmen könnt. Schaut euch die Anleitungen genau an, damit es keine größeren Komplikationen gibt. Fragen können natürlich in diesem Topic gestellt werden.

    [subtab=Dame]Ein Spieler spielt mit den roten Steinen, der andere mit den schwarzen. Der Spieler, der an der Reihe ist, kann einen Stein ziehen. Diesen rückt er diagonal vorwärts auf ein freies Feld oder hüpft über einen gegnerischen Stein, welcher somit geschlagen wird. Sollte der gezogene Stein nach einem schlagenden Zug auf einem Feld landen, welches wiederum einen gegnerischen schlagbaren Stein benachbart, kannst du dies nochmals tun. Das Spiel hat einen Schlagzwang: Hast du die Möglichkeit irgendeine Figur des Gegners zu schlagen an deiner Reihe, musst du dies tun und kannst keinen normalen Zug machen. Die Figuren können nur vorwärts gerückt werden bis sie den oberen Rand des Spielbrettes erreichen. Erreicht ein Stein diesen Spielbrett-Rand, wird er zum König befördert (und entsprechend markiert), welcher nun auch rückwärts gezogen werden und somit auch gegnerische Steine schlagen kann. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Figuren eines Spielers geschlagen sind. Gewinner ist derjenige Spieler, der zum Schluss noch Steine auf dem Spielbrett hat.


    Gespielt wird eine Runde. Der User, der den Sieg für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Mühle]Das Ziel-Spiel ist, möglichst oft Mühlen zu schließen, um dem Gegner Steine abzunehmen. Eine Mühle sind drei eigene Steine auf einer Linie.


    Steine, die dem Gegner weggenommen werden, dürfen nicht aus einer geschlossenenen Mühle stammen, es sei denn, die Steine des Gegners befinden sich in den Mühlen. Dann nimmt man den Stein aus einer geschlossenen Mühle.


    Zu beginn hat jede Partei neun Spielsteine.
    Der Spieler mit den weißen Steinen beginnt, es wird abwechselnd gesetzt.


    Zu Beginn wird jeder Stein auf ein freies Feld gesetzt.
    Wenn alle Steine gesetzt wurden, dürfen die Steine auf jedes benachbarte Feld geschoben werden. Hat ein Spieler nur noch drei Steine, darf er auf jedes beliebige Feld springen.


    Verloren hat, wer nur noch im Besitz von zwei Steine ist oder sich nicht mehr bewegen kann.


    Gespielt werden maximal 3 Runden. Der User, der zuerst 2 Siege für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=4Gewinnt]Die Spieler lassen ihre Figuren nacheinander in den Rahmen fallen. Derjenige Spieler, der zuerst eine Reihe von vier aufeinander folgenden Steinen entweder horizontal, vertikal oder diagonal schafft, ist der Gewinner.


    Gespielt werden maximal 3 Runden. Der User, der zuerst 2 Siege für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Tic Tac Toe]Die Spieler machen nacheinander ein Kreuz oder einen Kreis auf ein Karofeld. Der Spieler, der zuerst eine Reihe von fünf aufeinander folgenden Zeichen entweder horizontal, vertikal oder diagonal schafft, ist der Gewinner.


    Gespielt werden maximal 3 Runden. Der User, der zuerst 2 Siege für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Memory]Abwechselnd decken die Spieler zwei verdeckte Karten auf und müssen sich die unterschiedlichen Motive auf der Vorderseite einprägen. Findet ein Spieler ein gleiches Paar, so erhält er diese Karten und ist noch einmal am Zug. Gewonnen ist das Spiel, wenn am Ende keine Karten mehr verdeckt auf dem Tisch liegen und man die meisten Pärchen aufgedeckt hat.


    Gespielt werden maximal 3 Runden. Der User, der zuerst 2 Siege für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Schach]

    http://s1.directupload.net/images/120205/k2jdnt3h.png
    Spielsteine (von links nach rechts):
    Bauer, Turm, Pferd, Läufer, Königin, König


    Züge:
    Das Ziel des Schach-Spiels ist, den Gegner matt zu setzen. Das Spiel ist dann gewonnen. Wenn das nicht möglich ist, versucht man wenigstens ein Patt oder anderes Remis zu erreichen. Wenn Ihnen diese drei Begriffe nicht geläufig sind, sollten Sie diese Anleitung genau durchlesen. Hier folgen zuerst einmal alle Zug-Regeln
    Es ist nicht möglich, eine eigene Figur zu schlagen. Wenn eine stört, müssen Sie sie regelkonform ziehen. Ein Zug über eine längere Strecke endet entweder vor einer eigenen oder gegnerischen Figur oder schlägt eine gegnerische. Die einzige Figur, die über andere springen darf, ist der Springer (Pferd). Nun zu den einzelnen Figuren:


    Bauer:
    Der Bauer zieht geradeaus vorwärts, wenn der Weg frei ist. Von der Startposition aus darf er ein oder zwei Felder vorwärtsschreiten, später immer nur eines. Eine vor ihm stehende gegnerische Figur kann er nicht schlagen. Schlagen kann er nur Figuren, die vorwärts-diagonal von ihm stehen.
    Ein Bauer kann in einer besonderen, selteneren Situation auch noch anders schlagen, en-passant:
    Dazu muss ein gegnerischer Bauer aus seiner Anfangsstellung einen Doppelschritt gemacht haben und genau links oder rechts neben unserem Bauern zu stehen kommen. Wenn unser Bauer jetzt sofort diagonal an dem anderen Bauern vorbeizieht (also auf das erste Feld des vorherigen gegnerischen Doppelschrittes), so gilt der gegnerische Bauer als geschlagen.
    Als weitere Besonderheit gibt es den Fall, dass ein Bauer die letzte Reihe erreicht. Der Spieler, der das schafft, darf den Bauern in eine andere Figur umwandeln. Meist wählt man eine Dame, weil die sehr schlagkräftig ist. In besonderen Fällen mag aber auch ein Springer die bessere Wahl sein. Beim gewöhnlichen Schach hat man meist keine weiteren Dame-Figuren zur Verfügung. Auf dem Computer ist das aber natürlich kein Problem.


    König:
    Der König darf in eines der acht angrenzenden Felder ziehen (oder eine Rochade machen; siehe weiter unten). Der Zug muss aber so beschaffen sein, dass der König nicht beim folgenden gegnerischen Zug geschlagen werden kann. Man sagt, "der König darf nach keinem Zug bedroht sein." Man kann versuchen, eine Bedrohung des Königs durch geeignetes Ziehen des Königs oder einer anderen Figur wirkungslos zu machen. Geht das auf keine Weise, so ist man matt und hat damit verloren.
    Eine Rochade kann man machen, wenn der Weg zwischen dem König und einem eigenen Turm frei ist, weder König noch dieser Turm jemals bewegt wurden und der König bei dem ganzen Vorgang niemals auf ein bedrohtes Feld kommt. Er darf auch in der Ausgangslage nicht bedroht sein.
    Der König darf unter diesen Umständen einen Doppelschritt in Richtung des besagten Turmes machen, und der Turm springt über den König neben diesen. Die Rochade dient oft dazu, den Turm schneller aus seiner isolierten Lage herauszubekommen.


    Dame:
    Die Dame darf in die gleichen acht Richtungen ziehen, wie der König. Nur darf sie auch beliebig weit ziehen. Die Dame verliert man deshalb höchst ungern, sie hat nämlich die kombinierten Eigenschaften von Turm und Läufer.


    Turm:
    Der Turm darf beliebig weit senkrecht oder waagrecht ziehen.


    Läufer:
    Der Läufer darf beliebig weit entlang seiner beiden Diagonalen ziehen.


    Pferd / Springer:
    Das Pferd macht den Rösselsprung, d.h. es kommt auf ein Feld zu stehen, das vom Ausgangsfeld zwei waagrecht und eines senkrecht entfernt ist oder umgekehrt. Steht das Pferd nicht gerade am Rand des Spielfeldes, so hat es also acht mögliche Ansprungstellen.


    Gespielt wird eine Runde. Der User, der den Sieg für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Anti-Schach]Anti-Schach hat die selben Regen, wie Schach (siehe subtab "Schach"), jedoch gibt es hier ein anderes Ziel: Beim Anti-Schach muss man versuchen seinen König freiwillig zu opfern und damit absichtlich das Spiel zu verlieren. Wer das Spiel als erster verliert gewinnt das Match. Zu beachten ist, dass es verboten ist z.B. seinen Läufer immer nur hin und her zu setzen, um das Spiel hinauszuzögern.


    Gespielt wird eine Runde. Der User, der den Sieg für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [subtab=Area]Das Spielfeld besteht aus kleinen, farbigen Vielecken aus 5 verschiedenen Farben. Dein Startfeld befindet sich rechts oben im Spielfeld, und das deines Gegners befindet sich links unten. Beim Spielstart hat jeder Spieler ein Feld bestehend aus 3 Blöcken.


    Die Spieler wechseln sich gegenseitig ab während dem Spiel. Während du am Zug bist, kannst du dein Feld aus Blöckchen mit einer neuen Farbe besetzen, indem du auf die entsprechende Farbe rechts neben dem Spielfeld klickst. Du kannst niemals die Farbe wählen, welche der Gegner gerade benutzt hat. Sobald du dein Feld mit einer neuen Farbe besetzt, erweitert sich diese, weil die Blöckchen, welche dieselbe Farbe haben und deinem Feld anliegen, zu deinem Feld dazugefügt werden. Nach dem Wählen der neuen Farbe ist dein Gegner wieder am Zug.


    Das Spiel geht so weiter bis einer der Spiele mindestens die Hälfte der gesamten Spielfläche für sein Feld gewinnen konnte.


    Gespielt werden maximal 3 Runden. Der User, der zuerst 2 Siege für sich beanspruchen kann, ist der Gewinner.


    [tab=How To]Playfornia:
    Screen mit Anleitung: http://s1.directupload.net/images/120205/kdq28yjb.png
    Wichtig: Der Screen zeigt zwar das Dame-Spiel; die Anleitung lässt sich jedoch auch auf Mühle, 4Gewinnt, Tic Tac Toe, Area und Memory anwenden.


    lichess:

    • Klickt auf den Link: klick
    • Wählt den Button "mit einem Freund spielen" aus
    • Lasst den Mode auf Standard und wählt eine Farbe
    • Ihr erhaltet einen Link, den ihr eurem Gegner zusenden könnt


    Fragen o.Ä. können in diesem Topic gestellt werden.
    [/tabmenu]

  • schach ist mit dabei? :S  
    ich bin schon ein freund von strategie, aber schach kann ich überhaupt nicht leiden, da ich immer verliere. :(
    anti-schach klingt schon anspruchsvoller^^
    wegen tic-tac-toe:
    wenn man das spiel nach einem system spielt, wird nie jemand gewinnen oder verlieren, einfach nur dauernd unentschieden.
    also ist das spiel eigentlich sinnlos.

  • Yai, bei einigen Spielen davon kann ich denkbar schlecht verlieren. ^0^
    Zeit hab ich auch. Muss mir nurnoch einen Kalender kaufen, wo ich die Termine dick und rot umkringeln kann.
    *freu* :3


    Bei Anti-Schach weiss ich gar nicht, ob das überhaupt funktioniert. Als eine wirkliche Alternative würde ich Räuberschach vorschlagen, wo der, der als erstes keine Figuren mehr übrig hat, gewinnt.


    ***


    Hm-hm. Ansonsten könnte man, mit ein wenig mehr Zeit zum spielen, auch Mastermind hinzufügen. Was für die Denker unter uns. 8)


    Memory hat im Internet gar keine Daseinsberechtigung. Zum einen hat es als einziges Spiel hier den Glücksfaktor auf 100% und zum anderen kann man über das Internet herrlich gut schummeln, indem man sich einfach auf einem Zettel mitschreibt was wo liegt.

  • Nur mal so aus Interesse. Wie soll das bei Tic Tac Toe funktionieren? Wenn Tic Tac Toe von beiden Spielern richtig gespielt wird, kann es keinen Gewinner geben

    Aus einer anderen Zeit
    Suche Gegner für DPP 2on2 OU. Bei Interesse bitte einen GB Eintrag hinterlassen.