[Anmeldung] Pokémon-RPGs

  • Hallo wollte mich auch mal anmelden :3.
    Sein Aussehen habe ich als Datei angehängt
    Name: Lunos
    Geschlecht:männlich
    Alter:12
    Aussehen: Ungefähr 1,55 m groß mit blonden Kinnlangen Haaren mit Scheitel und Tiefen braunen Augen . Sein Mund ist immer zu einem schmalen Lächeln geöffnet. Außerdem trägt er immer ein blaues Armband mit sich. (Dieses Armband wird ihm den Einstieg in die Kommunikation mit Pokemon sein, funktioniert nur in Sclüsselsituationen)
    Eigentschaften: Er benimmt sich immer sehr offen und fröhlich. Er liebt sein Riolu über alles außerdem trägt er immer ein Evoli-Ei mit sich, er behauptet das es schon bald schlüpfen wird. Er will seinen Freunden nie verraten was es mit dem blauen Armband auf sich hat dass oft leuchtet wenn er lacht.Er bemerkt nicht immer alles auf einen Blick.
    Beschreibung/Geschichte:Lunos wurde am 14.3. Von seiner Mutter Lisa auf der Pokemon Pension geboren und wuchs liebevoll mit vielen Pokemon auf. Wenn Seine Mutter mal weg war wurde er oft von verschiedenen Pokemon ,,gerufen" . Seine Oma brachte ihm bei wie man Pokemon noch besser verstand. Daraufhin konnte er an gewissen Momenten mit Pokemon kommunizieren, auchwenn er sie nur Abschnitteweise verstand . Mit seiner Oma hatte er eine besonders enge Beziehung, da er mit ihr oft zusammen war während seine Eltern weg waren. Sie erzählte ihm oft Geschichten.Als seine Oma starb gab sie ihm auf dem Sterbebett eine Kiste die er erst öffnen durfte wenn er 12 war. Innendrin befand sich das blaue Armband und ein Zettel indem folgendes stand:
    ..Lieber Lunos,
    wenn du diese Zeile liest bin ich bereits tod , und kümmere mich um die toten Pokemon.
    Bitte vergess niemals was ich dir beigebracht habe, ich liebe dich.
    Tu was ich dir jetzt sage, geh hinaus in die weite Welt und schreibe deine eigene ,großartige Geschichte.
    Irgendwann wirst du selbst Enkel und Kinder haben, dann kannst du ihnen deine Geschichte erzählen.
    Ich liebe dich von ganzen Herzen, Oma."

    Von Den Pokemon trennen konnte er sich nicht weshalb er sein allesgeliebtes Riolu und dass Evoli-Ei welches er zum Geburtsag bekam mitnahm...(den Brief wird er in der Story eventuell nochmal erwähnen, wenn ihr ihn darauf anspricht wird er vermutlich vom Thema ablenken , oder wegrennen)
    Auf seiner Reise durch die Region traf er viele Personen und Persönlichkeiten weswegen er geprägt ist. Er ist lieber allein statt in der Gruppe.Sprechen tut er nicht oft, weshalb er manchmal seine komplette Wut auf einmal rauslässt, Ein ziemlicher Schockmoment für sämtliche Anwesende die ihn kennen.
    Pokemon:
    Riolu Level.10(Level kann ich beliebig anpassen) :genderboy:
    Evoli Noch in Ei
    Spezialisierung: Mentalist
    Pro:
    -Bleibt in hitzigen Lagen, kühl
    -Hat eine stille Persönlichkeit
    -Rastet manchmal , wenn es ihm zu bunt/stressig/unfair wird komplett aus :devil:


    Contra:
    -Ziemlich tollpatschig
    -Rastet manchmal , wenn es ihm zu bunt/stressig/unfair wird komplett aus :devil: (ja , das kann man wohl zu Pro UND Contra zählen :D)
    -Ist nicht wirklich mutig
    -Er leidet unter Arachnophobie(Spinnenphobie[Also webarak und so])
    -Er hat Angst im Dunkeln :assi:



    So fertig ;) Die Region ist mir egal hoffe ihr nehmt mich an MfG

    Bilder

    • Jey.jpg

    [tabmenu][tab=FC]Freundescode für X:0989-1718-6263
    Kontaktsafari mit:Kastadur Metang Bronzong
    Freundesliste leider voll:/[tab=Basar]Hey, besuch doch mal meinen Basar![/tabmenu]

    2 Mal editiert, zuletzt von VGHSPokermon ()

  • Anmeldung :-)
    Johto



    Name:Blau
    Aussehen:



    UNTEN.





    pokemon:


    Taubsi lv 12
    Stollinior lv 11
    Nidorina lv 12
    Owei lv 12
    Fukano lv 11
    Karnimani lv 14


    Spezialisierung: Trainer





    http://www.pokewiki.de/images/…g/170px-HGSS_Blau_Art.png

  • Name:Koren
    Alter:16
    Aussehen: Koren hat blonde, kurz gehaltene Haare, die immer leicht hochgestylt sind. Seine Augenfarbe ist braungrün.
    Er ist 1,80m groß und von normaler Statur, ohne große Muskeln oder ähnlichem.
    Er trägt im Normalfall einen blauen Pullover und meist eine einfache Jeans.
    Ausrüstung:Tasche (trägt er schräg über den Oberkörper gehangen)


    Eigenschaften:
    Koren ist ein energischer Kerl, der gerne die Leute um sich herum zum lachen bringt. Er hat eigentlich immer einen auflockernden SPruch auf Lager, der die Situation enstpannt und erheitert... manchmal kann auch das Gegenteil der Fall sein, sodass die Situation sich verschlimmert.
    Alles was er angeht, geht er mit viel Elan an, manchmal kann es vorkommen, dass er sich zum Anführer hochspielt oder den ersten, meist schlecht durchdachten, ersten Schritt macht.
    Und was Impulsivität und Waghalsinn immer so mit sich bringt: Er ist tollpatschig und tritt schnell in Fettnäpfchen, seien es dumme Kommentare oder unüberlegte Handlungen- er meint das nie böse.
    Koren ist allerdings recht verbissen und ein schlechter Verlierer, er ist zwar selten auf seine Pokemon sauer, da er sie wirklich über alles liebt, aber wenn er verliert ist er manchmal stundenlang einfach ruhig und grummelig.
    Meistens macht er sich selbst Vorwürfe. Allerdings kann es auch vorkommen, dass er sauer auf seine Mitmenschen wird, die absolut nichts damit zu tun haben.
    Das Verhalten zu seinen Pokemon ist sehr liebevoll. Er verbringt viel Zeit mit ihnen und würde alles für sie tun, dabei bringt er sich auch oft in gefährliche Situtationen, die dann allerdings seine Pokemon wieder ausbaden müssen.


    Geschichte:
    Koren ist in Jotho geboren und in relativ guten Verhältnissen aufgewachsen. Sein Vater ist ein recht bekannter Pokemonsammler, der viele großartige Sammlerstücke vorweisen kann z.B. Desportar, Zapplaleck oder Sichlor. Seine Mutter arbeitet damals im Dukatia City Radioturm, als Empfangsdame. Er lernte also schon in jungen Jahren viele interessante Leute kennen, dank Mutter und Vater. Ausserdem kam er schon früh in den Kontakt, mit den Pokemon- vorallem mit denen seines Vaters in Kontakt.
    Er lernte im Alter von 14 einen Jungen kennen, der schon in Kanto, Hoenn und Einall war. Dieser Junge wohnte in Sinnoh und bereist die Jothoregion, um an der Jotholiga teilnehmen zu können. Es bildet sich eine Brieffreundschaft und er beschloss mit 16 Jahren, selbst einen Fuß in die Sinnohregion zu setzen. Immerhin war er nun lange genug Trainer und hat schon einiges in Jotho erlebt. Er hat zwar nochnicht viele Arenakämpfe hinter sich aber er möchte nun seine erste Reise ganz offiziel antretten.


    Pokemon:


    http://www.greenchu.de/sprites/icons/309.pngFrizelbliz (Lv. 13)
    Attacken:
    Tackle, Donnerwelle, Jauler, Silberblick


    Frizelbliz wird von Koren Sparki genannt und ist genauso Energigeladen, wie sein Trainer.
    Es ist mutig und würde für Koren alles tun. Koren bekam Sparki von seinem Vater.


    http://www.greenchu.de/sprites/icons/352.png Kecleon (Lv. 10)
    Attacken:
    Raub, Finte, Rutenschlag, Schlecker


    Kecleon trägt den Spitznamen Sabber und war Korens erstes selbstgefangendes Pokemon.
    Im Normalfall eröffnet es den Kampf. Es ist recht gelassen und ist nochnicht ganz warm mit Koren, dafür kennen sie sich nochnicht lange genug.


    http://www.greenchu.de/sprites/icons/228.png Hunduster (Lv. 5)
    Attacken:
    Glut, Jauler, Silberblick


    Hunduster ist ganz frisch im Team, er hat es extra für die Sinnohregion gefangen, um nicht mit zu wenigen Pokemon dazustehen.
    Sein Spitzname ist Hunter und es wurde nochnie im Kampf gesehen, allerdings wirkt es recht stolz und ist sehr beisslustig. (Daran arbeitet Koren natürlich)


    Spezialisierung: Nochnicht lange genug ein Trainer um sowas wie eine Spezialisierung zu besitzen, ist es okay, dass sich sowas erst später entwickelt?


    Anmelden würde ich mich am liebsten für Sinnoh 2
    Aber auch an Hoenn habe ich Intresse (dafür würde ich natürlich Kleinigkeiten ändern)

  • Name:Jordon


    Geschlecht:Männlich


    Alter:17


    Aussehen: Jordon hat kurze Braune Haare und Blaue augen.
    Er ist schlank relativ groß und ist eher unsportlich.
    Jordon hat eine sehr bleiche Hautfarbe.
    Er trägt einen Blau-schwarz gestreiften pullover darunter noch ein Weißes T-shirt.
    Eigenschaften: Jordon ist Fremden gegenüber sehr misstrauisch bevor er jemandem vertraut muss derjenige im über lange Zeit hinweg bewiesen haben dass man ihm vertrauen kann.
    Aber für seine Freunde tut er alles.
    Er liebt Drachen Pokemon über alles


    Geschichte: Sein Vater war ein Arenaleiter in derEinall region wodurch er schon von klein auf sehr viel mit Pokemon zu tun hatte eines Tages verlief er sich im Gebirge und wurde von einem Despotar angegriffen da rettete ihn ein Maxax und ein Kind des Maxax ein Milza kam von da an mit ihm und wurde sein Bester freund seitdem liebt Jordon drachen Pokemon über alles.
    Schließlich ging er auf eine Weltreise um sich die anderen Regionen anzuschauen er fing mit Kanto an.


    Pokemon:
    Milza Männlich
    Level:20
    Attacken: Doppelhieb
    Drachenwut
    Grimasse
    Silberblick
    Glutexo Männlich
    Level:21
    Attacken:
    Drachenwut
    Rauchwolke
    Glut
    Kindwurm Weiblich
    Level:20
    Attacken:
    Kopfnuss
    Biss
    Silberblick
    Energiefokus


    Spezialisierung: Mentalist
    Ich würde gerne im Kanto RPG Mitmachen

  • Name:Vlamirar
    Geschlecht:Männlich
    Alter:19
    Aussehen:


    Geschichte:

    Vlamiaras Eltern starben als Vlamirar gerade mal 8 Jahre war. So musste er ins Heim. Sein Vater hatte ihm mit 7 ein Kirlia gegeben. Vlamirar nennte es Gwen.
    Gwen begleitete ihn und wurde zu seinem besten Pokemon und Begleiterin. Da sie ihn im Heim jedoch im Heim nicht gerade gut behandelten, verschwand Vlamirar plötzlich.
    Er wollte alleine für sein und nicht von irgendjemand erzogen werden, der ihn schlug oder ihm drohte. Seine Faszination für Psycho- und Unlicht-Pokemon wuchs,
    weswegen er beschloss nur solche Pokemons zu trainieren. Das Düstere und alles was mit Gothic zu tun hatte, reizte ihn sehr und so richtete er seine Kleidung und seine Art dannach aus.
    Mit der Zeit wurde Vlamirar zur Legende. Den niemand kennt ihn genau. Meistens erscheint er plötzlich zu einem Kampf und verschwindet nach diesem genauso schnell wieder. Viele sagen sich, dass er kein zu Hause hat.
    Natürlich gibt es auch einige unsinnige Theorien zu ihm. Zum Beispiel das er verflucht sei, da er seine Zeit nur mit einem Psycho Pokemon verbrachte hatte.
    Wenn man Vlamirar sieht wirkt er meistens traurig, kalt und enttäuscht. Nur Gwen schafft es ihn ein wenig aufzuheitern. Das Band zwischen beiden ist aufgrund der langen Zeit sehr stark.
    Vlamirar ist wie ein Schatten. Keiner kennt ihn genau. Wirst du der oder die Erste sein, die ihn besser kennenlernt?
    Herausfindet wie er tickt und was hinter seiner düsteren Fassade steckt? Ob vielleicht etwas schlimmes in seiner Vergangenheit passiert war, dass er nun so war?


    (Anmerkung: Ich bin ganz offen, in welches der RPGs ich komme. Sollte Kirlia nicht gehen, weil ich zum Beispiel in ein RPG komme bei welchem es zu stark ist, sagt mir Bescheid, dann ändere ich Kirlia in Trasla um :) Genauso gebe ich noch keine Attacken an, da ich ja noch nicht weiß wohin ich komme und welches Level mein Pokemon haben dürfen. Ich habe nur so oft editert, da mir noch Ideen gekommen sind und ich den Beitrag nicht neu machen konnte. Hoffe das beeinflusst meine Bewerbung nicht :))


    Pokemon:

    [align=center]
    http://www.greenchu.de/sprites/bw/281.gif(weiblich)
    Kirlia alias Gwen war Vlamirars erstes Pokemon. Es begleitet Vlamirar schon seit seiner Kindheit. So ist das Band zwischen Gwen und Vlamirar sehr stark und sein wichtigstes Pokemon.
    Wesen: Sanft
    Attacken:



    Spezialisierung: Mentalist

  • So, jetzt bin ich neugierig geworden und will mich auch anmelden :D


    Name: Loronella Sonnengruß
    Spitzname: Nell
    Geschlecht: weiblich, mal mehr und mal weniger xD
    Alter: 20, doch im Inneren ist sie noch ein wahres Kind geblieben


    Aussehen: Nell ist recht zierlich und auch nicht besonders groß, gerade so 1,70m. Sie hat kinnlanges, rotbraunes Haar und haselnussbraune Augen von denen schon oft gesagt wurde, dass sie zu funkeln scheinen.
    Meistens trägt sie eine hübsche, rosafarbene Bluse, die sie von ihren Eltern geschenkt bekommen hat und dazu einen weißen Faltenrock, der ihre hübschen Beine besonders gut zur Geltung brachte und dazu weiße Stiefel, mit kleinem Absatz, über einer rosa Strumpfhose. An ihrem Arm baumelte zu dieser Kleider Kombi eine große, weiße Handtasche, mit dem Bild eines Feelinaras darauf.
    Doch wenn sie mal gerade in ihrer 'Jungen-Phase' ist, trägt sie ein großes, schwarzes T-Shirt mit einem Glurak drauf, dazu enge, fransige Röhrenjeans und Sportschuhe in schwarz. Auf ihrem Kopf hat sie dann auch meistens schief eine schwarze Cap sitzen.


    Eigenschaften: Auch wenn sie danach aussieht, ist Nell nicht gerade das, was man sportlich nennen würde, aber sie geht gerne Spazieren, besonders mit Pokemon zusammen, wie sie es früher bei ihren Eltern oft machen konnte. Sie hat ein Händchen für das dressieren von Pokemon und ist deswegen Koordinatorin geworden. Sie ist stets freundlich und höflich, doch manchmal kann sie auch richtig kratzbürstig werden oder versinkt in tiefer Traurigkeit. Aber wenn sie gerade gute Laune hat, schafft sie es fast immer, die Menschen um sie herum glücklich zu machen.


    Geschichte: Nell lebte mit ihren Eltern in dem kleinen Dorf Neuborkia, dass von Wäldern umgeben war, so dass sie nicht oft in die Stadt kam, auf einer Pokemon Farm. Als sie acht Jahre alt war, verstarben ihre Eltern bei einem Unfall und ließen das Mädchen mit der Farm und den Pokemon zurück. Da sie selbst noch zu klein war, um die Farm zu leiten, übernahmen Leute aus dem Dorf die Leitung und Loronella kam mit einem einzigen der Pokemon von ihren Eltern zu ihrer Tante nach Illumina City. Dort gefiel es ihr und ihrem Pokemon Lola gar nicht, denn sie konnten nicht wie zuhause einfach im Wald spazieren gehen. Nells Tante war Schauspielerin, weswegen sie nie Zeit für Nell hatte und sie manchmal sogar einfach in dem großen Penthaus einschloss. Nell vermisste ihre Eltern schrecklich und als sie dreizehn war, lief sie von ihrer Tante fort. Sie wusste nicht, wo sie hin sollte und lief einfach so lange mit Lola auf dem Arm durch die Gegend, bis sie vor Erschöpfung ohnmächtig wurde. Ein alter Mann fand sie beim spazieren und nahm sie zu sich nach Hause. Als sie ihm ihre Geschichte erzählt hatte, beschloss der alte Mann, dass sie ruhig bei ihm bleiben könne, da er in seinem Alter sowieso bei vielen Dingen Unterstützung brauchte. Also blieben Nell und ihr Evoli Lola bei dem alten Mann, bis er starb, als Nell zwanzig war. Er hatte ihr zwar sein kleines Haus und sein geliebtes Pokemon Karnimani 'vererbt', doch Nell wollte nun doch los ziehen und die Welt mit ihren Fähigkeiten als Koordinatorin bereichern.


    Spezialisierung: Koordinatorin


    Pokemon:


    Evoli "Lola"
    weiblich
    Lv. 6
    Attacken: Ruckzughieb, Rutenschlag und Sandwirbel
    sehr talentiert und zutraulich, leider manchmal etwas schwer von Begriff


    Karnimani "Schnapp"
    männlich
    Lv. 5
    Attacken: Kratzer, Rutenschlag und Aquaknarre
    mega hyperaktiv aber auch sehr zutraulich, beißt leider das ein oder andere Mal ein Bein oder einen Po


    (Anmerkung: Ich hab keinen speziellen Wunsch, in welche Region sie geschickt wird, nur die Hoenn Region wäre mir nicht so lieb, weil das die einzige ist, in der ich noch kein Pokemon gespielt habe [wird aber noch nachgeholt] Wenn ich noch was ändern muss mach ich das sofort. Hoffe, das ist sonst okay so :) )

  • Name: Christina Mars
    Spitzname: Tina
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 16 (Geburtstag: 1.1.)
    Aussehen: Christina ist für ihr Alter relativ klein, darum wird sie von Leuten, die sie noch nicht so gut kennen, auf 13 Jahre geschätzt. Sie hat lange, rote Haare, für die sie viele Mädchen beneiden. Sie trägt oft Schwarz, doch manchmal hat ihre Kleidung auch andere Farben. Was Christina an ihrem Aussehen stört, ist ihre kleine Nase, sonst ist sie sehr zufrieden mit ihr.



    Eigenschaften: Christina hat ein fröhliches, ruhiges Wesen, fast niemand kann sie aus der Fassung bringen. Sie ist nicht gern unter Menschen, geht aber trotzdem ab und zu aus dem Haus. Sie achtet oft darauf, dass es ihren Freunden gut geht und stellt ihre eigenen Bedürfnisse oft hinten an. Dafür wird sie bewundert. Sie erzählt niemanden von ihren Problemen, nur wenn ein Freund sieht, dass es ihr nicht gut geht, löst sie ihre Probleme.


    Geschichte: Christina wurde in Azuria City geboren. Bis zu ihrem 10. Lebensjahr wohnte sie dort, bis sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder Stefan Mars ( er ist 4 Jahre jünger als Christina) nach Alabastia zogen. Dort bekam sie ihr erstes Pokemon. Als ihr Bruder mit 10 sein erstes Pokemon bekam, kämpfen die Geschwister fast täglich gegeneinander, wobei Stefan meist den Kürzeren zieht.


    Pokėmon:
    1.Glumanda Glumanda
    Lvl. 15
    Attacken: Silberblick, Ruckzuckhieb, Glut, -


    2.Bamelin Bamelin
    Lvl. 14
    Attacken: Wasserdüse, Tackle, Silberblick, -


    3.Myrapla Myrapla
    Lvl.14
    Attacken: Tackle, Lockduft, Säure, Giftpuder


    Spezialisierung: Koordinator


    Das RPG ist mir egal.

  • Name: Jay Fox
    Geschlecht: männlich
    Alter: 16
    Aussehen: - lange schwarze Haare bis zu den Schultern -> immer Pferdeschwanz
    - 1,85m groß
    - schlank
    - immer schwarz gekleidet


    Eigenschaften: Er ist sehr ruhig und offen zu Fremden. Außerdem sagt er immer was er denkt.



    Beschreibung/Geschichte: Er wurde in Alabastia geboren. Dort erhielt er sein erstes Pokémon. Er freute sich sein Leben lang auf es und war froh, als es ein Absol wurde. ER schloss es sofort in sein Herz und es ihn auch und so wurde aus ihnen eine Innige Freundschaft.



    Pokémon:
    1. Absol
    Lv. 20
    Attacken: Abgesang, Klingensturm, Verhöhner, Biss


    2. Nachtara
    Lv. 15
    Attacken: Tackle, Sandwirbel, Rutenschlag, Ruckzuckhieb


    3. Barschwa
    Lv. 18
    Attacken: Aquaknarre, Wickel, Nassmacher, Heilung



    Spezialisierung: Battler (Taktik)


    Ich würde am liebsten in die Kanto-Region gesteckt werden, falls es möglich ist...
    Danke schon im Vorraus ♥

  • Ich würde gern ins Kanto RPG


    Name: Robert Erenkroft (Rob)


    Geschlecht: männlich


    Alter: 19


    Spezialisierung: Battler spezialisiert auf Angriff, seine Pokemon erhalten ein ausführliches Krafttraining.


    Aussehen:
    Rob ist ein eher kleiner (ca. 1,70m) junger Mann der stets eine braune Lederjacke trägt. Sonst trägt er meistens eine Jeans und schwarze Laufschuhe. Immer mit dabei, sein Reisesack in dem er leere Pokebälle, Verpflegung und Wechselkleidung (T-Shirts, Regenjacke etc.) verstaut. Er hat große dunkelbraune Augen und lockiges braunes Haar. Rob ist sehr muskulös da er mit seinen Pokemon gemeinsam trainiert. Sein wichtigstes Erinnerungsstück ist sein Armband aus rotem Leder welches er von seinem verstorbenen Freund bekommen hat.
    Eigenschaften:
    Robert ist auf den ersten Blick sehr freundlich und hilfsbereit und kann anderen Menschen sehr gut zuhören, doch an sich selbst lässt er fast niemanden heran. Das ist der Grund warum er sich nie lange in der Gesellschaft anderer Menschen aufhält und immer auf dem Sprung ist. Robert hilft Menschen egal wo er sieht, dass sie Hilfe benötigen, er hat jedoch große Angst davor sich zu öffnen, da ihn sonst jemand verletzen könnte. Das ist außerdem ein Grund warum Rob so sehr trainiert, um unangreifbar und stark zu erscheinen, was er nicht immer ist. Mit seinen Pokemon kann Rob sehr gut umgehen und sie vertrauen sehr aufeinander. Da er schon viel herumgekommen ist kennt er in einem Kampf viele Möglichkeiten die ihm einen Vorteil bringen. Dementsprechend selten verliert Robert, doch wenn er verliert macht er sich schnell aus dem Staub, um mit seinen Pokemon, welche er liebevoll „seine Familie“ nennt, zu trainieren und eine neue Taktik zu kreieren.


    Geschichte:
    Rob kommt ursprünglich aus Jotho, genauer gesagt aus Oliviana City. Roberts Familie setzte ihn dort als Findelkind aus und er wurde von einer fremden Familie aufgezogen. Der Sohn dieser Familie, Joey war Robs bester Freund und die beiden machten viel Unsinn. Joey und Rob spielten abends auf einer Wiese nahe der Miltankfarm und sahen, dass eine Scheune der Farm in Flammen stand. Joey und Rob rannten zur Farm um die letzten Miltank vor den Flammen zu retten. Das Gebäude stürzte ein und Joey wurde von einem Balken begraben. Rob versuchte verzweifelt seinen Freund unter dem Balken herauszuziehen, schaffte es jedoch nicht. Rob rannte in die Stadt um Hilfe zu holen doch für Joey kam jede Hilfe zu spät. Robs Ziehfamilie gibt ihm die Schuld an Joeys Tod und auch Rob macht sich für den Tod seines besten Freunds verantwortlich. Nur das Dratini von Joey ist überzeugt, dass Rob das Richtige getan hat und weicht ihm seitdem nicht mehr von der Seite. Seit diesem schicksalhaftem Tag versucht Rob immer stärker zu werden um den Menschen denen er nahe ist jederzeit helfen zu können. Rob entschloss sich dazu Oliviana City zu verlassen und zog mit seinem Kramurx und dem Dratini von Joey durch Jotho. In der Einheitshöhle fing Robert sich sein Sandan um den Weg aus der Höhle zu finden. Nun hat sich der junge Trainer entschlossen Jotho zu verlassen und beginnt seine Reise in Kanto.


    Pokemon:
    Kramurx Dratini Sandamer

  • Name: Cole Arkan
    Geschlecht: männlich
    Alter: 16
    Aussehen: Er hat blonde Haare und eine Stachelfrisur. Er ist ca. 1,75m groß. Er trägt hauptsächlich Kapuzenpullis, Jeans und Turnschuhe. Seine Pokébälle, Items, Kleidung, Essen und sonstiges verstaut er in einem blauen Rucksack, den er immer bei sich hat.
    Geschichte: Früher lebte er in Xeneroville mit seiner Familie. Diese behandelte ihn sehr schlecht. Er hasste sie und wollte aus der Stadt abhauen. Doch wie? Er konnte weder den Unterwassertunnel nehmen, da er kein Pokémon besaß, noch konnte er den riesigen Krater hinaufklettern. Doch als er 14 war, sah er ein Tauboga in die Stadt fliegen. Als es gerade losfliegen wollte, greifte Cole Taubogas Bein. In diesem Moment war ihm egal, ob er stark verletzt werden würde. Er wollte nur weg von seiner Familie. Tatsächlich flog das Tauboga aus dem Krater heraus. Es verssuchte Cole abzuschütteln, doch der hielt sich mit aller Kraft fest. Doch als es über Route 131, gelang es dem Tauboga und Cole fiel ins Wasser. Mit allerletzter Kraft versuchte er nach Flossbrunn zu schwimmen. Doch war zu schwach. Da bemerkte ein freundliches Tentacha, welches ihn mit seinen Tentakeln nach Flossbrunn zog. Dort kam er wieder zu Bewusstsein. Ein Bewohner der Stadt erklärte ihm, dass Cole gerade von einem Tentacha gerettet wurde. Ein paar Tage später fuhr er mit einer Fähre nach Graphitport City. Dort lernte er Mr. Brack, der zuffällig in der Stadt war, kennen und freundete sich mit ihm und seinem Wingull an. Mr. Brack nahm Cole bei sich auf. 2 Jahre später gab er ihm Pokébälle und sagte, dass Coles Reise als Trainer beginnen solle.
    Eigenschaften: Er ist immer gut gelaunt und versucht seit dem Anfang seiner Reise vergeblich ein Pokémon zu fangen. Außerdem sucht er nach dem Tentacha, welches ihn zwei Jahre vorher gerettet hat.
    Spezialisierung: Battler


    Am liebsten würde ich in Hoenn bleiben.


    LGGuardevoir

  • Name: Abyss
    Alter: 21, am 01.05. geboren
    Geschlecht: Männlich


    Aussehen:
    Abyss hat schwarze, kurze Haare und im krassen Gegensatz leuchtend weiße Augen.
    Als Körpergröße sind 1 Meter 95 angegeben. Im Moment trägt er einen violetten Ganzkörper-Anzug, welcher etliche Kratzer aufweist und ihn schlank aussehen lässt, was er auch ist, die Schuhe und Handschuhe sind auch violett. Um den Hals trägt er eine Kette aus Rubinen, was ein Andenken der Familie war. Als Gürtel dient ihm eine grüne Smaragd-Kette, wo nur 3 Pokebälle sichtbar sind.


    Charakter:
    Abyss hat nur schlechte Laune, wodurch er auch nicht lächeln kann/will. Nur seine Pokemon geben ihm den Halt, den er so sehr braucht.
    Vor anderen ist er nicht sehr gesprächig, was daher rührt, da er niemandem vertrauen kann.
    Seine Pokemon sind wie eine zweite Familie für ihn, da seine Familie als er 17 war, ausradiert wurde.
    Seine Pokemon sind, da er Drachen abgöttisch liebt, auch welche.


    Eigenschaften:
    Abyss ist zwar immer mies drauf, kann sich aber unter Umständen dazu zwingen, zu lächeln, auch wenn es nur falsch ist. Sein größtes Ärgernis sind Menschen, die ihn aufheitern wollen.
    Manchmal kann er den Schmerz seiner Pokemon fühlen, und das ist zum Teil richtig heftig.


    Beschreibung/Geschichte:
    Abyss liebt Drachen, da sie für ihn heilig sind, das wurde ihm von seinem Vater beigebracht. Als Kind hat er so oft es ging mit den Pokemon gespielt, was sich jetzt als sehr gut herausstellte.
    Mit den Jahren, die vergingen, wurde er Schritt für Schritt besser, aber etwas stimmt mit ihm nicht. Ihm jagen auch Ängste, Hass auf sich selbst und Zorn, falls er mal scheitern sollte, da er psychisch nicht ganz in Ordnung ist.


    Pokemon:


    Kaumalat
    Spitzname: Nasch
    Level: 10
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Hart
    Attacken: Drachenklaue, Schwerttanz, Tackle, Sandwirbel
    Fähigkeit: Rauhaut


    Kindwurm
    Spitzname: Mizael
    Level: 10
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Mäßig
    Attacken: Drachenpuls, Hydropumpe, Silberblick, Brüller
    Fähigkeit: Steinhaupt


    Kapuno
    Spitzname: Merag
    Level: 10
    Geschlecht: Weiblich
    Wesen: Mäßig
    Attacken: Finsteraura, Brüller, Drachenpuls, Schutzschild
    Fähigkeit: Übereifer



    Ich hoffe, dass soweit alles ok ist...
    Ich würde gern nach Hoenn...


    Mit freundlichen Grüßen :)


    edit: Ich hab es mal editiert, schlagt mich nicht, es war spät :/

    Kontaktsafarie


    Name: Chris
    FC: 0361-7919-1715
    Typ: Elektro
    Pokemon: Elektek, Pachirisu, Voltenso

    2 Mal editiert, zuletzt von Umbral ()

  • Ich wollte mich für ein RPG anmelden, für welches ist mir egal


    Name: Omath Deran
    Alter: 14
    Gebiet: Metalist
    Eigenschaften: er ist ein Einzelgänger, versucht aber, Pokemon zu fangen und dadurch Freunde zu finden
    Geschichte: Omath wurde 10 Jahre bevor Team Rocket an die Macht kam geboren, und ihm wurde sein Banette von Giovanni persönlich gestolen. Damals hat er sich geschworen, jeden zu besiegen, der ihm oder jemand anderem jemals ein Pokemon stehlen will oder wollte.


    Pokemon:


    GlumandaLv. 10
    Attaken:
    Glut, Kratzer, Einigeler, Routenschlag;
    Bisasam Lv. 10
    Attaken:
    Kratzer, Einigeler, Routenschlag, ---- ;
    Schiggie Lv. 10
    Kratzer, Einiegeler, Routenschlag, Blubber;


    Wenn man nicht alle Starter nehmen darf, nehme ich auch statt Bisasam und Schiggie Dratiri Lv. 14

  • Name: Johan "Stitches" König
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 20
    Aussehen: Ein ca. 1,85m großer Mann mit langen, recht ungepflegten, braunen Haaren die Ihm etwa bis zum Ende der Schulterblätter reichen. Er trägt zu so gut wie allen Tageszeiten und Wetterbedingungen einen grünen Stoffmantel den er nur dann zuknöpft wenn es hart auf hart kommt. Der Körper des Mannes ist durch einige, wohl weniger erinnerungswürdige Momente seines Lebens gezeichnet. So trägt er eine runde, etwa kirschgroße Narbe auf der Mitte seiner Stirn und viele vereinzelte, strichförmige Narben an all seinen Fingern.



    Eigenschaften:
    Johan ist eine recht düstere Gestalt. So hat er zwar keine Probleme damit freundlich, hilfsbereit oder eine ganz allgemein offene Person zu sein - jedoch stimmt stets irgendetwas nicht mit seiner freundlichen Seite. Viel eher geht er in Brutalität und Aggression auf, welche er spätestens in einem Kampf gerne zur Schau stellt. Nebst seiner seltsam "falsch" wirkenden positiven Seite ist der Mann scheinbar ein wenig schizophren veranlagt. Nebst diverser Halluzinationen führt er auch häufiger mal ein paar Selbstgespräche. Tatsächlich arten diese "Gespräche" auch häufiger mal in Diskussionen aus, was nicht unbedingt hilfreich ist, vor allem dann nicht, wenn man gerade dabei ist einen anderen Trainer zu bekämpfen. Stören scheinen Ihn seine recht offensichtlichen Eskapaden mit sich selbst nicht.


    Die Beziehung zu seinen Pokémon ist so gut wie nicht existent. Lediglich zu kämpfen lässt er sie aus Ihren Bällen - und einmal draußen wissen sie zu meist auch schon genau was als nächstes folgt: Ein Gemetzel. Johan interessiert es ganz offensichtlich nicht ob seine Pokémon in einem Kampf zu schaden kommen - für Ihn zählt nur die Niederlage des Gegners. Er scheint völlig bewusst, absichtlich, einen engeren Bund zwischen Ihm und seinen Pokémon zu vermeiden.


    Um während und auch außerhalb von Kämpfen einen ruhigen Kopf zu bewahren spielt Johan häufig mit einer Münze herum, wirbelt sie zwischen seinen Fingern hin und her oder spielt eine Runde Kopf oder Zahl... Auch wenn es im Falle dieser Münze viel mehr Kopf oder Kopf heißen sollte, denn auf beiden Seiten des metallenen Chips sind "Smilies" eingraviert worden die einen eher unbeeindruckten Gesichtsausdruck von sich geben.



    Beschreibung/Geschichte:
    Wie die meisten jungen Menschen konnte auch Johan es kaum erwarten aus der Vertrautheit seines Dorfes auszubrechen. Fernweh ist wahrlich eine feurige Motivation. Nach langem Drängen und mit gerade einmal 10 erhielt Johan also sein erstes Pokémon: Ein Charmian. Mit frischem Wind in den Segeln und Hochmut im Herzen begab sich der Junge also mit seinem neuen, pelzigen Partner auf Reisen durch (?), bloß um wenige Wochen später offiziell als Vermisst gemeldet zu werden. Jeder Versuch Johan zu kontaktieren schlug fehl und keine offiziellen Stellen hatten irgendwelche Daten über den Jungen. Kein letzter Aufenthalt, kein bekanntes Reiseziel, keine Beobachter. Wahrlich: Johann war wie tot.


    So zogen die Jahre in's Land und das Kind blieb verschollen. Und Jahr um Jahr wandelte sich die Sorge der Angehörigen in Akzeptanz. Die Akzeptanz das Johan nicht mehr wiederkehren würde. Vielleicht ist er gestürzt. Vielleicht ist er nicht mehr aus dem Wasser aufgetaucht. Vielleicht hat er sich verlaufen und vielleicht wurde er entführt. Die Möglichkeiten scheinen unendlich wenn ein geliebter Mensch unauffindbar ist. Vor allem dann, wenn seine Unsichtbarkeit sich beinahe über seine Lebenszeit streckt.


    Erst 7 Jahre nach seinem Verschwinden tauchte Johan, sprichwörtlich wie aus dem Nichts auf. Sein erstes Pokémon war nicht mehr an seiner Seite. Seine Haare waren lang gewachsen und sein Körper gezeichnet von Narben. Trotz mehrerer Bemühungen die Umstände seines Verschwindens aufzuklären blieb das Rätsel, dank seinem Unwillen zu kooperieren auch weiterhin genau das: Ein Rätsel.


    Kurz nach seinem Wiedererscheinen schloss der mittlerweile 1,85m große "Junge" sich in seinem ehemaligen Kinderzimmer ein. Ungewillt seinen Raum erneut zu verlassen sahen sich seine Eltern gezwungen Ihm sein Essen und Trinken erst mit einem Tablett vor die Tür zu stellen und anschließend zu klopfen. Erst nachdem Johan sich sicher sein konnte das Niemand mehr vor seiner Türe residierte öffnete er diese um seine "Rationen" in Empfang nehmen zu können. Genau 2 Jahre zogen so in's Land, bis Johan eines Tages...


    ... Völlig unerwartet aus seinem Trott heraus brach' und nicht nur sein Zimmer sondern auch sein Elternhaus erneut auf eigene Faust verließ. Bereits wenige Tage später kursierten erste Gerüchte über einen gewissen "Stitches" rund um die die Stadt (?). Ein langhaariger Kerl der vom Neuling bis zum alten Hasen jeden herausfordert und ganz offensichtlich mit stark übertriebener Brutalität so gut wie jeden Kampf gewinnt. Es braucht keinen Raketenwissenschaftler um herauszufinden das es sich bei "Stitches" um Johan handelt. Egal was in den Jahren vor und nach seinem Verschwinden passiert ist, es hat den Jungen geformt. Und nicht zum besseren.


    So hat sich der kleine Junge von damals auf eine erneute Reise begeben. Eine Reise wohin auch immer Ihn die Füße wohl tragen mögen... Um jeden potenziellen Gegner mit Brutalität und vielleicht einer priese Gelächter zum nächsten Pokémon-Center zu schicken.



    Pokémon:
    Vipitis
    Level: ?
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Hart
    Attacken: ?
    Fähigkeit: Expidermis


    Kryppuk
    Level: ?
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Pfiffig
    Attacken: ?
    Fähigkeit: Erzwinger


    Gladiantri
    Level: ?
    Geschlecht: Männlich
    Wesen: Hart
    Attacken: ?
    Fähigkeit: Siegeswille



    Spezialisierung:
    Garkeine





    [Es interessiert mich an und für sich nicht in welchem RPG ich lande, meine einzige Bitte an die entsprechenden Leiter wäre das sie mich nur dann einladen, wenn sie selbst davon überzeugt sind das in Ihrer Runde eine annehmbare Aktivität herrscht. Entsprechende Änderungen an dem Team meines Charakters sind also auch kein Problem.)

  • Name: Bianca Terin
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 19 Jahre
    Aussehen:


    Die meisten Menschen, die zum ersten Mal einen Blick auf die junge Frau werfen, halten am liebsten direkt einige Meter Abstand oder wechseln die Straßenseite, was wohl vor allem an ihrer gespentischen Erscheinung liegt. Nicht nur, dass Bianca absolut helle Haut besitzt, die beinahe fast weiß zu sein scheint, durch ihre rabenschwarzen Haare und die dunkelroten Augen ist auch noch ein herrlicher Kontrast zu diesen gesetzt, welcher noch einmal durch ihre ebenfalls dunkle Kleidung unterstützt wird. Die Terin sieht ganz einfach so aus, als wäre sie eben erst aus einem schlechten Horrorfilm entsprungen und würde einem im nächsten Augenblick ganz einfach an den Hals springen. Dieser Eindruck wird ebenfalls durch ihr meist ausdrucksloses Gesicht verstärkt, welches nur bei starker Verlegung ab und an von einem leichten Rotfilm an den Wangenknochen überzogen wird. Auch die roten Bänder, welche sie sich oft in die Haare bindet und die hier und da durch die dunkle Haarpracht hervorblitzen, tragen zu ihrem unheimlichen äußeren bei und verhindern so, dass die junge Frau übermäßig von anderen Menschen angesprochen wird oder sich überhaupt jemand näher mit ihr beschäftigen möchte.


    Eigenschaften:
    Bianca ist grundsätzlich ein Mensch, der auf die meisten Menschen erst einmal abschrecken wirkt. Das liegt nicht nur an ihrem leicht geisterhaften Aussehen, sondern auch zum größten Teil an ihrem verschlossenen Gesichtsausdruck und der leisen Stimme, mit welcher sie grundsätzlich spricht. In vielerlei Hinsicht teilt sie sich ihren Charakter mit den Geist und Unlicht Pokemon, die sie so liebt und anbetet. Sie bewegt sich lautlos und hat auch noch die Angewohnheit, fremde Menschen an ihrer Kleidung (bevorzugt Ärmel) zu ziehen, bevor sie sich traut, ein Wort an sie zu richten.
    Grundsätzlich ist die Terin dennoch ein freundliches Mädchen, welches lediglich durch ihre Schüchternheit und natürliche Zurückhaltung Probleme hat, bei anderen Menschen anzukommen oder das gewünschte Bild zu vermitteln. Sie kann es nicht leiden, dass Zentrum der Aufmerksamkeit zu sein, welches sich auch in ihrer Eigenart zeigt, grundsätzlich in ihren Ärmel, Schal oder Kragen zu nuscheln, wenn sie etwas sagt. Auch ihre Haare scheinen ihr oft im Gesicht zu hängen, als wollte sie diese als eine Art Vorhang benutzen, um sich vor anderen Leuten zu verstecken. Große Menschenmassen sind ihr generell fremd und sie versucht sie so oft wie möglich zu vermeiden. Dies beißt sich leider viel zu oft mit ihrer Berufung als Koordinatorin, bei welcher sie trotz guter Perfomance durch ihre mangelnde Bühnensicherheit immer wieder versagt. Lediglich zu ihren Pokemon scheint das Mädchen einen Draht gefunden zu haben, denn im Umgang mit diesen blüht sie förmlich auf und man sieht sie sogar ab und an einmal lächeln. Daher ist es wohl auch kein Wunder, dass sie sich ihren Partnern gegenüber sehr beschützerisch zeigt und manchmal tatsächlich die Stimme erhebt, wenn jemand sich erdreisten sollte, ihr Team zu beleidigen. Dennoch bleibt sie die meiste Zeit über eine ruhige und zurückhaltende Zeitgenossin, welche man nur mit einiger Geduld und gutem Zuredens zum wirklich offenen Gespräch bekommt.


    Beschreibung/Geschichte:
    Als Bianca mit jungen 11 Jahren ihr erstes Pokemon, ein frisch geschlüpftes Sniebel, geschenkt bekam, war für das kleine Mädchen sofort sicher, dass sie später einmal etwas mit Pokemon machen wollte.Diese wundervollen Geschöpfe weckten etwas in dem schüchternden Mädchen, was zuvor keinem einzigen Menschen gelungen war und ihre Eltern sahen das Kind praktisch aufblühen, wenn man es mit dem Pokemon im Garten ihres Hauses in Trostu spielen und lachen sah, was zuvor nie selbstverständlich zu sein schien. Tatsächlich war es bisher eigentlich immer so gewesen, dass das Mädchen recht still und einsam in ihrem Zimmer gesessen und entweder für die Schule gelernt oder aber mit ihren Puppen gespielt hatte, weshalb Familie Terin sich um so begeisterte zeigte, als man das Mädchen mit einem mal tatsächlich draußen an der frischen Luft beobachten konnte. Daher zögerten sie nicht lange und animierten das Kind, Pokemon Trainierin zu werden, sobald sie die Schule abgeschlossen habe.
    Bianca zeigte sich zunächst wenig begeistert, der Gedanke alleine in die große weite Welt zu ziehen verängstigte sie und diese Zweifel sollten sich noch immer nicht gelegt haben, als sie einige Jahre später ihre schulische Laufbahn beendet hatte. Natürlich wussten ihre Eltern, dass es bei einigen Familien üblich war, dass Kind erst auf Reisen zu schicken und dann die Schule beenden zu lassen, doch Mutter und Vater zeigten sich streng und wollten bei ihrer einzigen Tochter nichts falsch machen, weshalb sie die Schule immer vor Biancas Reise stellten.
    Als der Zeitpunkt dann jedoch gekommen war und die Achtzehnjährige ihren Abschluss fest in der Tasche hatte, haderte sie noch immer mit der Angst, plötzlich alleine auf sich gestellt zu sein und folgte zunächst dem Vorschlag ihrer Mutter, erst einmal die Umgebung um ihre Heimatstadt Trostu zu erkunden. Bianca folgte dieser Idee und zog mit ihrem Sniebel Enzio im Schlepptau los. Einige Wochen später gelang es ihr tatsächlich, ihr erstes Pokemon zu fangen, ein kleines Traunfugil, welches sie Niema taufte. Dieser Erfolg spornte die junge Frau erneut dazu an, ihre Reise anzutreten, jedoch nicht wie anfangs geplant als Trainerin, sondern als Pokemon Koordinatorin, mit dem Ziel der ganzen Welt zu beweisen, das Geist und Unlichtpokemon mehr als nur einen schlechten, unheimlichen Ruf besitzen.


    Pokémon:
    http://files.pokefans.net/sprites/schwarz-weiss/215.png
    Sniebel ♂ - "Enzio"
    Level 15
    Attacken:

    • Eissturm
    • Kratzer
    • Finte
    • Verhöhner


    http://www.greenchu.de/sprites/b2w2/200.png
    Traunfugil ♀ - "Niema"
    Level 14
    Attacken:

    • Psywelle
    • Groll
    • Erstauner
    • Konfusstrahl


    Spezialisierung: Koordinatorin
    Wundschregion: Grundsätzlich eigentlich keine, nur Johto kommt für mich nicht in Frage. Für Isshu würde ich anpassen, ebenso falls nötig für die anderen Regionen.

  • Wunschregion: Kanto


    Name: Viral



    Geschlecht: Männlich


    Alter: 21



    Aussehen:

    Auf den ersten Blick fällt Viral in einer Menschenmasse gar nicht auf.
    Er ist ein 1,80m großer, blau-äugiger, blonder Junge mit schulterlangen Haaren. Körperlich ist er nicht gerade der Stärkste. Doch was ihm an Körperkraft mangelt, macht er mit seinem überragenden Verstand wieder wett.


    Eigenschaften:


    Gegenüber neuen Menschen ist er sehr aufgeschlossen, doch dabei weiß er meist genau, wem er trauen kann und wem nicht. Doch diese Zutraulichkeit dauert bei Mädchen meist länger als bei Jungs, sodass er sich gegenüber größeren Mädchen-Gruppen manchmal recht peinlich und/oder nervös verhält.
    Außerdem ist er ein starker Esser, auch wenn man es ihm nicht ansieht. Ihm fällt es meist sehr schwer an irgendwelchen Süßigkeiten vorbei zugehen ohne dabei ein handvoll davon in sich reinzustopfen.




    Beschreibung/Geschichte:


    Viral ist in Saffronia City geboren und aufgewachsen. Seit seiner Kindheit ist er eingestandener Fan von der Psycho-Arenaleiterin Sabrina. Er ist fast bei jedem ihrer Arena-Kämpfe dabei und fiebert tatkräftig mit. Da ist es nur einleuchtend, dass sein Lieblings-Typ ebenfalls Psycho ist.
    Seiner Familie wurde dies schon sehr früh klar, weswegen sie ihm zu seinem 16 Geburtstag ein Abra geschenkt haben, welches er stolz auf den Namen "Menta" getauft hat. Die beiden sind seitdem unzertrennlich. Zwei Jahre später - zu seinem 18. Geburtstag - erhielt von seinem Onkel aus der Johto-Region ein Natu, ein süßer Psycho-Vogel, der den Name "Iris" erhielt und die meiste Zeit auf der Schulter von Viral verbringt.


    Und als wäre dies nicht genug gewesen, entwickelte sich auch Menta just an diesem Tag; es war perfekt.
    Sein größter Traum ist es irgendwann einmal zu Sabrinas Team zu gehören und für sie den Weg der kommenden Trainer zu erschweren.
    Doch er weiß, dass er noch lange nicht soweit ist, weswegen sich das Motto "Der Weg ist das Ziel" zu Herzen genommen hat und seit seinem 20. Geburtstag die ganz Kanto Region zusammen mit Menta und Iris bereist.



    Pokémon:



    Kadabra Lvl 22:
    - Wunderauge
    - Konfusion
    - Teleport
    - Aussetzer


    Natu Lvl 14:
    - Schnabel
    - Nachtnebel
    - Beschwörung
    - Teleport


    Spezialisierung: Mentalist


    (Hoffe, dass die Beschreibung so ok ist. Hab schon vor einigen Jahren beim Sinnoh RPG mitgespielt, bin also mit den Regeln bestens vertraut. Hoffe auf Rückmeldung :) )

  • Name: Aletheia (kein Nachname, da sie von Pokémon aufgezogen wurde.)


    Geschlecht: weiblich


    Wunschregion: Am liebsten Sinnoh, wobei ich mit jeder Region leben könnte.


    Alter: 10


    Aussehen: Bild im Dateianhang


    Eigenschaften: Obwohl sie älter aussieht, als sie ist, ist sie vom Charakter her ihrem Alter eher ein bisschen hintendrein. Sie stolpert oft über ihre eigenen Füße und fällt flach auf den Boden, was ihr bei Skyflash so manche Standpauke einbringt. Sie wird oft als hyperaktiv beschrieben, weil sie, sobald ihr gesagt wird, dass gleich etwas spannendes passiert, anfängt, wie wild in der Gegend herum zu rennen, dabei natürlich wieder stolpert, was Infinity zum lachen und Skyflash zum Kopfschütteln bringt. Sie tendiert dazu sich Dinge zu Kopf steigen zu lassen und ist ziemlich naiv allerdings macht genau das sie zu dem "Sonnenschein" (Zitat von Infinity) der sie ist.


    Beschreibung/Geschichte: Als kleines Kind wurde sie zusammen mit einem Absol-Ei in einem Körbchen ausgesetzt. (Wo das war, kommt auf das RPG an, in das sie schließlich gesteckt wird, falls sie überhaupt irgendwohin kommt.) Gefunden wurde sie schließlich von einem Lucario, Skyflash, das gerade auf Nahrungssuche war (Was frisst ein Lucario denn überhaupt?). Skyflash zog sie auf und gab ihr ihren Namen, welcher Wahrheit bedeutet. Aletheia wuchs fernab der Zivilisation auf, mit Skyflash als einer Art Vater und dem Absol, Infinity, als grosser Schwester (obwohl Aletheia älter ist, ist Infinity wesentlich vernünftiger). Das ging so, bis sie Skyflash einmal fragte, wieso sie keine Attacken lernen konnte, wie die anderen Pokémon und Skyflash entschied, dass es Zeit war, Aletheia zu zeigen, wie die Menschen leben. Da Infinity jedoch fand, dass es noch zu früh sei, um Aletheia allein gehen zu lassen, ließen sich Infinity und Skyflash von ihr fangen, damit sie sich als Trainer ausgeben konnte. Da die beiden jedoch eher ihre Familie waren, als sie ihr Trainer, holt sie sie nur in ihre Bälle, wenn es unbedingt nötig ist. Aletheia erinnert sich nicht an ihre menschlichen Eltern und glaubt dass sie schon immer bei Skyflash gelebt hat.


    Lucario:
    Trotzdem es nicht den Regeln entspricht, habe ich beschlossen, Skyflash als Lucario zu belassen, denn ehrlich: Ich glaube nicht, dass ein Riolu ein junges Pokémon sowie ein Menschenbaby aufziehen und ernähren kann. Riolu ist ja selbst ein Babypokémon.
    Skyflash
    Fähigkeit: Konzentrator
    Attacken:
    Ruckzuckhieb
    Gesichte
    Scanner
    Metallklaue
    Finsteraura
    Konter
    Ausdauer (Lucario kann Ausdauer zwar nicht lernen, Riolu aber schon, also sollte es erlaubt sein.)
    Offenlegung
    Kraftwelle
    Skyflash hat Aletheia zusammen mit Infinity, die damals noch ein Ei war, aufgefunden. Er wusste zuerst nicht, was er mit einem Menschenbaby tun sollte, doch nach einigen Tipps eines befreundeten Muhkuhs, gab er Aletheia dessen Milch zum trinken. Vom Charakter her ist er ernst und vorausschauend und weiß die wahren Absichten einer Person oft vor allen anderen. Er kann die Umgebung durch seine Aura wahrnehmen und ist normalerweise ruhig und gefasst, doch wenn man an seinem Schwanz zieht, sollte man sich besser möglichst schnell aus dem Staub machen, denn wer Skyflash einmal wütend gesehen hat, kommt nicht mit einem blauen Auge davon.


    Absol:
    Infinity
    Fähigkeit: Glückspilz
    Attacken:
    Kratzer
    Offenlegung
    Silberblick
    Ruckzuckhieb
    Verfolgung
    Infinity sieht sich ebenfalls als Tochter von Skyflash und ist dementsprechend so etwas wie Aletheias grosse Schwester. Ihre Persönlichkeit ist freundlich und sanft und sie tendiert dazu, etwas scheu fremden gegenüber zu sein. Sie kann laut ihrer eigenen Aussage "das Unheil auf hundert Sprünge Entfernung riechen" was zwar stimmt.....jedoch treten neun von zehn von ihren Warnungen nicht ein. Obwohl sie eigentlich jünger als Aletheia ist, ist sie vom Charakter her deutlich erwachsener, weshalb sie für Aletheia die "grosse Schwester" ist. Trotzdem sie ein ruhiges und erwachsenes Verhalten an den Tag legt, wird sie richtig kindisch, sobald es um Süßigkeiten geht und lässt sich sogar auf "Das ist meins! - Nein meins! - Nein meins!" Streitereien ein.


    Skyflash und Infinity kommunizieren durch Telepathie mit Aletheia. Wenn sie kämpfen, entscheiden sie ihre Attacken selbst und sagen Aletheia per Telepathie, welche Attacken sie anwenden wollen, damit Aletheia sie in die Welt herausschreien und so das "Trainer mit seinen Pokémon Image" aufrechterhalten können. Sie sind in sich übereingekommen Aletheia, wenn sie älter ist, zu fragen, ob sie ihr Trainer wird.


    Spezialisierung: Gar keine zu Beginn, im Laufe der Geschichte immer stärkere Tendenz zum Trainer.

  • Wunschregion Johto


    Name: Eric Delaire
    Er spricht jedoch nicht gerne über seinen Nachnamen, da er mit seiner Familie nichts zutun haben möchte.
    Geschlecht: männlich
    Alter: 16 Jahre, Geburtstag am 14.ten August
    Aussehen:


    Eric ist groß, der Sport hat ihn geprägt, daher ist er gut trainiert und nicht dick oder dünn.
    Hat kurze schwarze Haare und Leberfleck auf der linken Hand, dies macht ihn einzigartig.
    Er trägt am liebsten , Jeans, Jacke & Pullover.
    Auf seine Schuhe legt er größeren Wert, da er sie mehr als die Klamotten trägt. Eric ist der Meinung, dass die Schuhe den Menschen symbolisieren, daher trägter fast nur teure Schuhe, welche sportlich & elegant sind.


    Eigenschaften

    Er ist ein ruhiger Typ, er mischt sich wenn erst im letzten Moment ein. da ihm eigentlich alles egal ist, daher wird es ihm immer abgenommen die Entscheidungen zu treffen. Trotzdem ist er selbstbewusst.
    Spontan ist er auch, er handelt und denkt nach einer Zeit erst über sein Handeln nach, dies erklärt auch seine Schulwechsel, Missetaten und gebrochene Beziehungen.
    Andere tritt er mit Füßen, wenn er droht abhängig zu werden, um seine Unabhängigkeit zu wahren, deshalb hat seine damalige Freundin mit ihm Schluss gemacht.
    Jedem kommt er mit Höflichkeit entgegen, den Respekt muss sich jedoch jeder beim Verdienen, da er der Meinung ist, dass alle Menschen sind. Also, weshalb sollte er andere über ihm sehen?
    Er neigt dazu vieles anzufangen und nichts fertig zu bekommen, darunter leiden sehr die Dinge, die er auf sich nimmt. Aber wenn er Etwas anpackt und sich nur auf eine Sache konzentriert wird sie sehr gut.
    Bleibt immer freundlich, es muss erst was geschehen bis er sauer wird, da es in seinen Augen unnötige negative Energie ist, die der Mensch verbraucht.
    Als Kundschafter ist er ein sehr diplomatischer Mensch.Er integriert sich schnell, jedoch nur wenn er die Leute der Gruppe mag, wenn er sie nicht mag, setzt er Hölle und Himmel in Bewegung, um aus der Gruppe zu fliegen. Wenn er sich in einer Gruppe befindet, wo er sich wohl fühlt, begegnet er den Menschen mit Freundlichkeit, Akzeptanz und versucht jedem zu helfen.



    Geschichte:


    Eric stammt aus einer der wohlhabenden Kundschafter Familien Stratos , jedoch möchte er so gering wie möglich davon etwas Spüren, da er der Meinung ist, dass er sich selbst etwas aufbauen sollte, worauf er stolz sein kann.
    Erics Vater hat ein eigenes Unternehmen in Stratos aufgebaut, weshalb er sich erst immer abends um Eric kümmern kann,da er tagsüber seltene Pokemon aufsucht und Informationen sie sammelt, dafür haben sie dank des eigenes Unternehmen einen gewissen Reichtum, welchen die Eltern nicht wieder weggeben möchten.
    Die Mutter nutzt den Reichtum stark aus,sie verbringt den Tag lieber mit ihren Freundinnen und gibt das Geld ihres Mann aus, deshalb hat sie Eric früher immer dem Opa von Eric überlassen.
    Eric hatte dank ihm eine schöne Kindheit, aber nun ist er tot, daher hat Eric große Bindungsprobleme und hält an seiner Unabhängigkeit fest.
    Die Schule hat er auch besucht, die Noten sind aber nicht schlecht oder gut, da er nie was für die Schule getan hat, war ihm immer egal.
    Nur einzelne Fächer stechen heraus, die haben ihn jedoch auch interessiert, trotzdem hat er nicht mehr als das Nötigste dafür getan.


    Das Vulpix hat er damals von seinem Opa geschenkt bekommen, es lag neben dem Pokeball ein Brief seines Opa, drin stand nur das es ein einzigartiges Vulpix sei und er sich drum kümmern solle.
    Extra für ihn von seinem Opa gefangen, Eric hat das Vulpix kurz nach dem Tod des Opas erhalten.
    Es ist sein Ein und Alles, da es zu seinen wenigen Erinnerungen seines Opas gehört.


    Nicht, weil sein Vater ein aktiver Kundschafter ist, nein, weil sein Opa alles daran liebte ein Kundschafter zu sein, hat sich Eric nun auch vorgenommen irgendwann ein genauso guter Kundschafter wie sein verstorbener Großvater zu sein.


    Pokémon:

    Vulpix (w)

    Level 6.
    Attacken:
    - Rutenschlag
    - Glut


    -> Kundschafter
    Jeder mit dieser Spezialisierung verfügt über einen PokéRadar und kann damit auch versteckte und seltene wilde Pokémon aufspüren.


    (Hoffe, dass die Beschreibung ok ist, wenn nicht ändere ich sie, das ist mein erstes RPG)

  • Also ich würde gern entweder ins Johto,Einall oder Sinnoh RPG. Ich bin flexibel ;)
    Name: Sairen Higure
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 17
    Aussehen:


    Sairen hat kurze, schwarze, strubbelige Haare und

    graue, große Augen. Oft erkennt man an Sairen’s
    Augen ihre Laune. Sie trägt eigentlich fast immer bauchfreie Shirts und eine etwas zu große, schwarze Jacke mit Kapuze und grünen Streifen und einem kleinen grünen Emblem auf der linken Brust. Diese Jacke ist ihr sehr wichtig, da sie diese von ihre Eltern vor ein paar Jahren geschenkt bekommen hat. Außerdem trägt sie sehr oft schwarze bis graue Kappen. Wenn man sie von hinten ansieht, sieht sie manchmal, wenn man zu schnell schaut, wie ein Junge aus. Sie schminkt sich gar nicht, denn sie denkt, dass sie in natura um einiges schöner aussieht. Sairen hat eigentlich immer eine Hotpants oder Shorts an, sogar wenn es bitterkalt ist. Das einzige Schuhpaar welches sie besitzt sind ein Paar feste und wasserdichte, schwarze Wanderschuhe. Oft trägt sie auch schwarze Overknee-Strümpfe. Sie schätzt diese Kleidung, da sie ihr sehr viel Bewegungsfreiheit verschaffen. Ihre Lieblingsfarben bei Klamotten (wie man merkt) schwarz und grau. Sairen hat außerdem eine große Narbe auf dem Rücken welchen sie von einem Vorfall vor 6 Jahren hat.



    Eigenschaften: Sairen ist eine Willensstarke und fröhliche Person.Sie geht immer offen und nett auf Personen zu und hat keine Probleme damit wildfremde Menschen einfach so aus heiterem Himmel anzusprechen oder sie nach etwas zu fragen. Oft versucht Sairen Problemen aus dem Wegzu gehen, um sie so zu vermeiden. Sie hat fast immer gute Laune und ist ein richtiger Sonnenschein. Wenn sie sieht, dass jemand traurig ist versucht sie sofort denjenigen aufzuheitern. Man könnte sie auch als einwenig naiv bezeichnen und als leichtgläubig, doch das täuscht da sie eine sehr große Willensstärke hat. Sairen ist wirklich neugierig und will immer alles wissen. Das macht sie aber auch schnell sehr nervig. Wenn jemand wütend oder traurig ist gibt sie sofort sich die Schuld und entschuldigt sich dann ohne Grund. Oft denkt man Sairen hätte solche Gefühle wie z.B. Trauer nicht, dabei überspielt sie diese nur und versucht sich selbst abzulenken. Was Sairen nicht ausstehen kannist wenn jemand auf Schwächeren herumhackt oder ihre Freunde beleidigt.In solchen Situationen wird sie sofort laut und kann sehr wütend werden. Außerdem ist Sairen sehr laut und kommt oft chaotisch herüber. Sie achtet zwar auf die Regeln, aber nimmt nicht alles ganz genau. Außerdem ist sie sehr vergesslich und tollpatschig was sie manchmal in unangenehme Situationen bringt. Abschließend kann man sagen das Sairen eine herzensgute Person ist die schlechte Laune nicht ausstehen kann und den Leuten gerne ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.


    Beschreibung/Geschichte:
    Sairen wohnte mit ihrem zwei Jahre jüngeren Bruder Illumina City ist aber seit zwei Wochen in Johto/Sinnoh/Einall. Nun wohnt sie mit ihren Pokemon in Teak City/Weideburg/Ondula. Die Narbe auf ihrem Rücken hat sie von einem Unfall vor 6 Jahren. Sairen wohnte damals mit ihren Eltern und ihrem Bruder Akeno in einem kleinen Haus etwa fünfzehn Minuten von Frescora City entfernt. Sie und ihr Bruder spielten etwas weiter entfernt auf einer Wiese,als sie plötzlich eine laute Explosion hörten. Sie rannten zurück zum Haus und sahen wie eine Gruppe Luxtra das Haus verwüsteten. Sairen sagte ihrem kleinen Bruder,dass er hier warten sollte,während sie ihre Eltern suchen ginge. Sie hatte Glück,da kein Luxtra sie entdeckte. Als sie in die Küche kam,in welcher ihre Eltern gesessen hatten,war nurnoch Chaos. Ihre Eltern waren unauffindbar. Das einzige was Sairen retten konnte war ihre heißgeliebte Jacke und zwei Pokémoneier. Sie rannte wieder zu Akeno und sah,dass ein Luxtra ihn entdeckt hatte. Sairen fackelte nicht lange und stellte sich dazwischen. Nachdem das Luxtra angegriffen hatte machte es kehrt und verschwand. Sairen nahm Akeno an der Hand und rannte so schnell sie konnte. Erst als sie in Frescora City angekommen waren hörte sie auf zu laufen. Schnell hatten sie eine kleine,leerstehende Mühle gefunden,welche sie als vorühbergehenden Unterschlupf benutzten. Außerdem machten sie sich aus,dass jeder der beiden ein Pokémon-Ei großziehen würde. Um zu überleben brauchten sie Geld und so fing Sairen an in einem Café zu arbeiten. Schon bald schlüpfte aus Sairens Ei ein Absol und aus Akenos Ei ein Riolu. Sairens Chefin war sehr nett und so durfte ihr Pokémon mitkommen. Als Sairen 15 war bekam sie von der Chefin das Angebot in Ilumnia City im Hotel auszuhelfen, da in diesem die Schwester der Chefin arbeitete. So ging Sairen mit ihrem Bruder nach Illumina City. Da sie in dem Hotel sehr gut bezahlt wurde,konnte sie ihrem Bruder und sich selbst ein tolles Leben ermöglichen. Sairen sparte sehr viel und mit 17 ging sie mit Absol auf eine Reise in eine andere Region und nun ist sie hier.


    Pokémon:
    (Sinnoh und Einall)
    Vulpix♀ Lv.13

    • Attacken: Glut,Rutenschlag und Ruckzuckhieb
    • Geschichte: Sairen bekam Vulpix von einem alten Mann geschenkt,als sie auf der Durchreise war. Er sah wie sehr sie ihr Absol liebte und beschloss es ihr zu schenken,da er sowieso schon zu alt war um sich darum zu kümmern.
    • Sonstiges: Vulpix ist ein eher ruhiges und vernüftiges Pokémon. Es mag es zwar gern zu kämpfen,verkrümelt sich aber wenn Gefahr droht. Außerdem ist es ziemlich eingebildet.

    Absol♂ Lv. 15

    • Attacken: Kratzer, Ruckzuckhieb und Verhöhner
    • Geschichte:Absol ist aus dem Ei geschlüpft,welches Sairen aus ihrem zerstörten Elternhaus rettete. Es kennt Sairen seit es auf der Welt ist ujnd würde ihr niemals von der Seite weichen.
    • Sonstiges: Absol ist manchmal etwas wild, aber ein sehr fröhliches Pokémon(so wie seine Besitzerin) Es sieht in Sairen eine beste Freundin und so etwas wie eine Ziehmutter. Außerdem freundet es sich gern mit anderen Pokémons an.


    (Johto)
    Absol ♂Lv. 6 Attacken: Kratzer,Offenlegung und Silberblick


    Spezialisierung:
    Koordinator

    "Phanthasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!" -Albert Einstein

    3 Mal editiert, zuletzt von Juvia () aus folgendem Grund: Ich wollte die Beschreibung nochmal ändern,da meine vorherige(in meinen Augen) ziemlich schlecht war.

  • Name: Marcus Van De Bark
    Geschlecht: männlich
    Alter: 14
    Aussehen:


    http://wallpoper.com/images/00…lue-vocaloid_00396943.jpg


    Marcus ist ein 1.70m großer Junge mit blauen glatten Haare. Er ist dünn und hat eine sehr blasse Haut.


    Eigenschaften:
    Marcus ist ein sehr zielstrebiger Junge und hat bis jetzt immer bekommen was er wollte. Ohne es zu wollen kommt seine zielstrebige und ehrgeizige Art bei manchen Menschen arrogant rüber, was ihm aber gar nicht so bewusst ist. Eigentlich ist Marcus ein freundlicher junger Mann, der seinen Freunden gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Natürlich hat er auch wie jeder Mensch seine schlechten Angewohnheiten und Neigungen. So kann es schon mal vorkommen, das er um etwas zu erreichen mit faulen Tricks arbeitet und unfair spielt. Auch versucht er manchmal aus gewissen Situationen seinen Vorteil zu ziehen, obwohl es nicht unbedingt die feine englische Art ist.
    Aber im Grunde ist Marcus ein freundlicher, aufgeschlossener und guter Junge.
    Eins sollte man über ihn noch wissen. Er hat neben der Angst hässlich auf andere zu wirken, auch noch furchtbare Panik vor Rattfratz und Rattikarl.


    Beschreibung/Geschichte:
    Marcus wuchs mit seinem Bruder Ben in einem schönen Herrenhaus in Herzhofen, in der Sinno-Region auf. Seine Vater ist ein viel beschäftigter Geschäftsmann, der nur selten zuhause ist und nur wenig Zeit mit seinen Söhnen verbringt. Marcus Mutter hingehen ist Hausfrau, nun ja zumindest führt sie die Aufsicht über die Angestellten, die für den Haushalt verantwortlich waren. Meist war sie aber damit beschäftigt sich entweder mit ihren Freundinnen zum Shoppen zu treffen oder an irgendwelchen Wohltätigkeitsveranstaltungen teilzunehmen.


    Da die Eltern kaum Zeit für ihre beiden Söhne hatten, verbrachten sie viel schöne Stunden bei ihrer Tante. Sie hatte ein kleines Haus, was nicht weit weg war und so konnten sie jeden Tag bei ihr vorbei schauen. Sie war eine herzensgute Frau, die sich sehr gut mit Pokemon auskannte und viel über die Welt kannte. Oft erzählte sie ihren Neffen von ihren Abenteuern, die sie auf ihren Reisen als Trainerin erlebt hatte.


    Neben seiner Tante hatte Marcus, ja auch noch seinen Bruder Ben. Er war drei Jahre älter als er und Marcus bester Freund. Jede freie Minute verbrachten sie zusammen. Sie erzählten sich alles und machten so manchen Unsinn zusammen. Einen besseren Bruder hätte er sich nicht wünschen können.


    Aber als Marcus 12 Jahre alt wurde begann seine schöne heile Welt auseinander zu brechen.
    Seine Tannte kam bei einem schrecklichen Unfall ums Leben. Es war als würde alles um ihn herum schwarz werden und alles Glück aus der Welt verschwinden als er die Nachricht vom Tod seiner Tante erhielt. Tagelang verbrachte er in seinem Zimmer und wollte nichts essen oder jemanden sehen.
    Als wäre das nicht für ihn schlimm genug gewesen verkündete sein Bruder, dass er sich ein Pokemon besorgen wolle und dann durch die Welt reisen will, um ein großer und bekannter Trainer zu werden.
    Nun hatte Marcus niemanden mehr. Er verbrachte seine Tage damit sich Wettbewerbe im Fernsehen anzuschauen oder Bücher zu lesen. Selbst seine Eltern bemerkten, dass er anders geworden war als früher und versuchten ihn mit Geschenken aufzumuntern. Er wurde mit Bergen von Spielsachen, Büchern, Klamotten und anderen Dingen überhäuft. Als dies auch nichts brachte, beschlossen seine Eltern das einzig richtige und begann sich mit ihrem Sohn zu unterhalten.
    Als Marcus ihnen endlich gesagt hatte was ihn bedrückte, dass er sich einsam und allein gelassen fühlte, hätte man eigentlich denken sollen, dass seine Mutter und sein Vater nun endlich etwas Zeit mit ihrem Sohn verbrachten aber es kam anders. Sie schenkten ihm sein erstes Pokemon.
    Zwar war es nicht die Aufmerksamkeit, die Marcus sich von seinen Eltern gewünscht hatte aber zumindest war er nun nicht mehr so allein.
    Er und sein Vulpix verbrachten nun jede Sekunde miteinander und waren bald die besten Freunde.
    An seinem 14. Geburtstag Kamm dann auch endlich sein Bruder für ein Paar Tage wieder nach Hause. Zwar hatten sie ab und zu telefoniert und auch Briefe geschrieben aber das war nicht das selbe gewesen. Doch nun war er wieder und erzählte von seinen Abenteuern und präsentierte stolz seine Orden. Marcus klebte bei jedem Wort an seinen Lippen und beneidete seinen großen Bruder um seine Erlebnisse.
    Aber Ben hatte an ihn gedacht und ihm von seinen Reisen ein besonderes Geschenk mitgebracht. Nach dem Abendessen überreichte er ihm ein Pokemon-Ei. Er meinte, er wüsste nicht was daraus schlüpfen würde aber er wäre sich sicher, dass es bei niemanden so gut aufgehoben wäre wie bei Marcus.


    Als Ben nach einer Woche sie wieder verlassen hatte um sich in einer neuen Region zu beweisen, schwirrten Marcus immer noch die Geschichten von den Abenteuern seines Bruders im Kopf herum. Und als er erneut einen Pokemonwettbewerb im TV sah, war sein Entschluss gefasst. Er wollte ein großer Koordinator werden. Er packte seine Sachen, plünderte seine Spardose, schnappte sich seinen Pokeball und das Ei und schlich sich aus dem Herrenhaus.
    Seinen Eltern sagte er nichts. Er hatte ihnen nur einen Brief hinterlassen, in dem er ihnen seinen Entschluss erklärte.
    Als er so seine ersten Schritte in sein eigenes Abenteuer hinein setzte fragte er sich, wann wohl seine Eltern bemerken würde, dass er nicht mehr da ist.


    Pokémon:


    Vulpix Vulpix: Lv. 15 (weiblich) Es ist sehr scheu und anhänglich.
    Attacken: Ruckzuckhieb, Glut, Konfustrahl, Kulleraugen


    Evoli Evoli: Lv. 13 (weiblich) Aufgewecktes liebevolles Pokemon, was sehr stolz ist.
    Attacken: Sternenschauer, Ruckzuckhieb, Sandwirbel, Kulleraugen


    Kussilla Kussilla: Lv. 5 (weiblich) Es schlüpfte aus dem Ei. Es ist ein sehr neugieriges,
    aufgewecktes Pokemon, was sich aber schnell erschrickt
    Attacken: Pfund, Schlecker



    Spezialisierung: Koordinator


    Die Region ist mir Egal, die Level und die Attacken kann ich natürlich je nach der Region so ändern wie gewünscht.

  • Ich würde gerne im RPG (Johto) mitmachen (:



    ich hoffe das passt so (:



    ~