Zuletzt gesehener Film

  • Hallo,
    erstmal, wenn es sowas schon gibt, bitte, melden und/oder löschen, oder what else, habe nämlich über SuFu nichts gefunden.


    So... also hier darf man, den zuletzt gesehenen Film nennen, und eine kurze Bewertung zum Film abgeben. Man kann bewerten im Sinne von 1-10 (1 = grottenschlecht und 10 = supergut)
    Man muss aber eine kurze Inhaltsangabe machen, ABER nicht spoilern, also nur grob den Inhalt darlegen. Ihr wollt den Film ja schmackhaft machen und nicht allles verraten ;). Nennt dann noch verschiedene Kriterien, wie Effekte, Altersklasse, Sound, oder was euch sonst noch einfällt und gebt, dementsprechend, die Bewertung zum Kriterium und Film ab. Nicht zu kurz!


    Ja, dann möcht ich mal anfangen, wenn ich darf:


    Zuletzt gesehener Film:


    R.E.D. - Älter. Härter. Besser.
    10
    Inhalt:
    Es geht um einen pensionierten CIA-Top Agent [Bruce Willis], da er sich einsam fühlt, ruft er allmonatlich bei seiner Pensionsstelle an, um sich zu beschweren, dass der Scheck nicht eingetroffen sei, tatsächlich aber, um mit der Sachbearbeiterin Sarah zu plaudern. Bei einem dieser Gespräche kündigt Moses an, in die Stadt zu fahren, in der Sarah arbeitet. Sarah bietet ihm an, sich zu melden, wenn er dort sei.


    Nachts wird Moses in seinem Haus von einem Killerkommando überfallen. Es gelingt ihm, alle Angreifer kampfunfähig zu machen und sein völlig zerstörtes Haus mit dem Notwendigsten zu verlassen. In Sarahs Heimatstadt eingetroffen, dringt er in ihre Wohnung ein und wartet auf sie. Er sieht Sarah wegen ihrer zahlreichen Telefonate ebenfalls in Gefahr und entführt sie schließlich, da sie ihm nicht glaubt, in ein Motel.


    Gejagt von CIA-Agent William Cooper, der den Auftrag hat, beide zu töten, versucht Frank herauszufinden, wer seinen Tod will.


    Klare Empfehlung, habe ihn auf Blu Ray gesehen und alles Tip Top. Sound bzw die Musik war ziemlich gut und vorallem passend zu den Stellen im Film,
    Aber mir kam es ein wenig so vor, als ob die Spannung abnimmt, je länger der Film dauert, aber beim Schluss war noch eine gewisse Menge an Spanunng da, sodass es garnicht schlimm war.


    Und nun seid ihr an der Reihe ;)

  • Zuletzt gesehener Film
    Harry Brown Punkte: 7


    Inhalt
    Der Rentner Harry Brown [Michael Caine] lebt in einem Problembezirk in London, Gewalt steht an der Tagesordnung. Als sein bester Freund bei dem Versuch sich gegen eine Bande gewaltbereiter Jugendliche zuwehren stirbt, beginnt er mit einem blutigen Rachefeldzug und niemand ahnt das sich ein alter Witwer hinter dem grausamen Morden steckt.

    Meine Meinung

    Ehrlich gesagt wundert es mich dass, der Film eine FSK 16 hat. Es geht ganz schön zusache und Michael Caine wird von alten Rentner zur Bestie. Was mir allerdings denn Film ein bisschen kaputt gemacht hat, ist das alle Bluteffekte mit CGI gemacht wurden. Mir persönlich gefällt die alte Methode mit Blutkapseln bessser, aber das sieht wohl jeder anders. Bild und Sound sind natürlich gut, der Film ist ausdem Jahr 2008 dann ist das natürlich klar. Ich kann euch denn Film nur empfehlen.

  • Zuletzt gesehener Film
    Ödipussi von Loriot


    Inhalt
    Die Rahmenhandlung des Films bildet eine sich anbahnende Liebesbeziehung zwischen Paul Winkelmann (56), Geschäftsführer des Stoff- und Möbelgeschäftes „Winkelmann und Sohn“, das er nach dem Tod seines Vaters vor acht Jahren übernommen hat, und der Diplom-Psychologin Margarethe Tietze (40). Beide sind offensichtlich im Umgang mit dem anderen Geschlecht äußerst ungeübt. (Quelle)


    Meine Meinung
    Dieser Film ist einfach unglaublich geil :] Wie eigentlich alles von Loriot ist dieser Film vollgestopft mit Humor :'] Die beste Stelle im Film ist imo als Paul mit seiner Mutter, seiner Tante Mechthild und einer Bekannten; Scrabble spielt :'D Mechthild versucht das Wort "Hundnase" zu legen und schwört darauf das es ein richtiges Wort sei und das wohl jeder Hund eine Nase hat. Die anderen korrigieren sie und sagen es hieße Hundenase. Mechthild entfernt also wieder ihre Buchstaben vom Spielfeld und legt stattdessen "Schwanzhund". :'] Wenn man es erzählt ist es absolut nicht witzig, aber wenn man es sieht ist es einfach unendlich geil :']

  • Zuletzt gesehener Film
    Auch die Engel essen Bohnen Punkte: 8


    Inhalt
    Der Dicke" (Bud Spencer) verdient sein Unterhalt mit Catchen, denn das faellt ihm nicht schwer und es reicht zum Leben. Doch darin ist er zu gut. Seine zahlreichen Siege ziehen die Aufmerksamkeit der Mafia auf sich. Sie fordern ihn auf, seine Siege einzustellen und selbst zu Boden zugehen, denn in diesem Ort entscheidet die Mafia, wer gewinnt oder verliert. Falls er dem nicht nachgeht, wird er einen Unfall haben. Buddy laesst sich darauf nicht ein und gewinnt sein nächstes Match, muß aber schnell aus der Arena fliehen. Dabei ist ihn sein zukünftiger Freund, der Schmale behilflich.
    Gemeinsam überlegen sie, wie man den Drahtziehern aus dem Hintergrund die geeignete Antwort verpassen könnte. Da besinnt sich Buddy der Urgewalt seiner Fäuste und dass man sie außerhalb der Arena auch nutzen kann. Gemeinsam lernen sie der Mafia das fürchten........... Quelle: Ofdb.de


    Meine Meinung
    Ein netter kleiner Film mit Giuliano Gemma und Bud Spencer, der klassische Mafia-Filme parodiert. Giuliano Gemma ist ein sehr guter Ersatz für Terence Hill, der aufgrund von anderen Dreharbeiten nicht in diesem Film nicht gemacht hat. Es gibt zwar die ein oder andere zu alberne Szene aber der Film ist trotzdem sehenswert.

  • Zuletzt gesehene Filme:

    • Wolf of Wall Street
    • Nymph()maniac Teil 1


    Inhalt:
    Bei Wolf of Wall Street geht es um die Karriere und das Leben des Börsenmarklers Jordan Belfort. Der Film basiert auf einem Buch vom gleichnamigen Autor. Insgesamt sieht man den Karriereaufstieg von Jordan, wie er sein Team und seine Firma nach ganz oben bringt und wie er komplett abstürzt.
    Nymph()maniac behandelt die Lebensgeschichte einer Nymphomanin, die einem Fremden erzählt, wie sie an den derzeitigen Punkt ihres Lebens angekommen ist. Dabei holt sie weit aus und beginnt schon mit ihrer Kindheit bis hin zum jungen Erwachsenenalter (zumindest im ersten Teil; mittlerweile ist sie aber älter und Teil 2, der im April ausgestrahlt wird, erzählt die Geschichte weiter).


    Meinung:
    Wolf of Wall Street war eigentlich recht amüsant. Hatte nicht erwartet, dass ein Streifen mit DiCaprio so viel nackte Haut und intime Szenen zeigt, weswegen ich manchmal durchaus etwas überrumpelt war von manch einer plötzlichen Einblendung bestimmter Szenen, lol. Die Geschichte fand ich insgesamt interessant und auch die schauspielerischen Leistungen haben mir gefallen. Vor allem DiCaprio habe ich sehr vielseitig in diesem Film erlebt. Die meiste Zeit fand ich die Handlung eher amüsant, aber es gab auch durchaus dramatische Szenen bei denen man doch schlucken muss. Und gerade diese Szenen fand ich durchaus authentisch. Der Film eignet sich sicher für einen Männerabend, aber vor allem als Trinkspiel-Film. Ein bestimmtes Wort wird ungefähr alle 3 Sekunden gesagt und generell hält man sich hier mit Schimpfwörtern nicht zurück. Allerdings hab ich den Film original angeschaut, also keine Ahnung wie die Übersetzung ist.
    Nymph()maniac ist wie der Titel schon andeutet, nicht gerade ein lustiges Thema. Die Umsetzung gönnt einem Pausen, da die Betroffene ihre Geschichte einem Mann erzählt, der sie draußen verletzt gefunden hat. Heißt also zwischendurch landet man in der Gegenwart und wird sogar etwas durch Angel-Metaphern aufgemuntert. Die Geschichte ist natürlich durchaus heftig, wirkt authentisch. Vor allem aber hat es mir zugesagt, dass die vielen Sexszenen nicht irgendwie reingestopft wurden, sondern richtig gesetzt scheinen. Natürlich will der Film auch etwas provozieren, zum Nachdenken anregen, weswegen man teilweise überschüttet wird mit bestimmten Bildern und Szenen.

  • Sehr schöner Thread, sollte, meiner Meinung nach, viel öfter genutzt werden! :)


    Zuletzt gesehener Film
    Name: Sharknado -> -2 (XD)
    Genre: Horror
    Altersfreigabe: 16
    Empfehlenswert: Auf keinen Fall!


    Inhalt:
    Ein Wirbelsturm ist in Amerika keine Seltenheit, jedoch bergen so manche Wirbelstürme eine schlimme Überraschung. Die Bewohner von LA werden von Wirbelstürmen terrorisiert, in welchen Haie schlummern. Diesen ungewollten Landgang, nutzen die fleischfressenden Monster für einen ausgewogenen Beutezug und einen Terroranschlag auf die menschliche Bevölkerung. Barbesitzer Fin (Ian Ziering), Freundin April (Tara Reid) und Stammgast George (John Heard) sammeln ein Arsenal an Waffen zusammen und versuchen sich gegen diese Katastrophe zu beweisen.


    Meine Meinung:
    Ja, Leute, ich habe mir erst letztens zusammen mit einem Kumpel, Sharknado angeguckt. Ich weiß nicht, wie es dazu kam aber es war seine blöde Idee und ich weiß nicht aber irgendwie hat mich der Film am Leben erhalten, sodass ich nicht eingeschlafen bin. Ähm, jedenfalls kann man dazu einfach nur sagen, dass er so flach ist, flacher geht es einfach nicht. Trashig bis zum Geht nicht mehr und schon wieder so trashig, dass er beinahe schon wieder gut ist. (Verwirrung pur! XD) Jedenfalls, kann ich den Film KEINEM weiterempfehlen. Von der schlechten Story bis zur katastrophalen Handlung und zu den dummen Charakteren, hat mich der Film einfach nur derbe enttäuscht und auch die Effekte sind für den.. *hust* Kein persönlicher Meilenstein, wenn man mal sieht, wie schlecht das alles gemacht ist - selbst das Blut ist eine Katastrophe!


    Fazit:
    Leute, ein gut gemeinter Rat: Tut euch den Scheiß nicht an! - Schlechtester Film, den ich je in meinen 16 Lebensjahren erleben durfte. Ich hätte meinen Kumpel eigentlich aus dem Fenster werfen sollen, schon, als er mit dem Film zur Tür herein spaziert kam. Tut euch den Quatsch nicht an, ist einfach zu trashig!

  • Ich habe zwei Animationsfilme zuletzt gesehen.


    Zum einen:


    Mr. Peabody & Sherman
    Als Dreamworks-Fan musste der Film natürlich sein, auch wenn es von vorn herein klar war, dass er nicht so ganz auf dem Niveau der üblichen Dreamworksfilme sein würde. Aber er war alles in allem ziemlich niedlich und lustig. Gut, bei weitem zu viele Fäkalwitze für meinen Geschmack, aber da man die meisten davon schon im Trailer sah, nichts, was überraschend gewesen wäre.
    Nur eine Sache hat mich massiv gestört: "Ich habe aber die Zeitmaschine gar nicht gebaut um in die Zukunft zu reisen!" Ääähm, lieber Mr. Peabody: Wie bist du bisher in die Gegenwart zurück gekommen?


    Avengers Confidential: Black Widow & Punisher
    Natürlich musste der neuste Marvel-Animationsfilm auch sein. Wobei ich mir, als ich ihn mir gekauft habe, nicht dessen Bewusst war, dass es eine japanische Produktion war - was aber nach nur wenigen Minuten anhang des Animationsstils recht deutlich wurde. :P  
    Der Film war ziemlich gut. Es war einfach sehr nett Black Widow einmal in einem Film als Hauptcharakter zu sehen, zumal ich es schön fand, dass sie in dem Film weder übermäßig an einem Kerl gehangen hat, noch einen auf Strong Independent Woman gemacht hat. Und allgemein war der Film recht nett gestaltet, inklusive einem kleinen Villain-Best-Of im Finale :D (WUHUUU! DOOOOOM!) Auch wenn mir im Finale ein wenig zu viel CGI benutzt wurde.

  • Um den schönen Thread auch mal wieder zu benutzen...



    Film: rec
    Genre: Horror
    USK: 16-18
    Empfehlenswert: Geschmackssache


    Handlung: TV-Reporterin Angela und ihr Kameramann begleiten nachts eine Feuerwehr-Crew. Alles ist ruhig, bis der Notruf einer alten Dame eingeht. Als sie eintreffen, hören sie fürchterliche Schreie. Die Reportage entwickelt sich zum teuflischen Albtraum: Gefangen in einem düsteren Gebäude, in dem das Böse lauert, nimmt das Grauen seinen Lauf. Es scheint, als ob ein mysteriöser Virus die Opfer zu blutgierigen Bestien mutieren lässt.


    Eigene Meinung: Die Länge des Filmes, hat irgendwie perfekt zu der Thematik gepasst. Die Kameramitschnitte wurden dezent geschnitten und auch viele unwichtige Details, welche sonst in Filmen enthalten wären, wurden somit entfernt und nur das, was für die Reporter wichtig war, wurde gezeigt, was heißt, dass nur die Sachen, welche auch eine Top-Story gebracht hätten, gezeigt wurden. Das ist das Positive an diesem Film, jedoch fehlen mir sonst allerlei positive Kriterien, da ich die Thematik irgendwie ziemlichen Schrott fand. Die Jump-Scares waren auch nicht wirklich die besten und im Allgemeinen fand ich den Film auch nicht so toll, mit den ganzen Menschen, die nacheinander gestorben sind. Okay, wenn man bedenkt, wie wenige Leute es waren, wurden echt viele Aspekte von Charaktervielfalt in diesem Film versteckt, trotz allem hat mir einiges gefehlt. Der Bezug zu den Charakteren war ebenfalls nicht gegeben, außer zu Pablo, dem Kameramann, welcher hier doch als armes Schwein da steht, weil er alles filmen muss und ganze Zeit angepöbelt wird, was er sich auch noch alles gefallen lassen muss. Allgemein wusste der Film aber sonst gar nicht zu gefallen. Im Grunde, war es nicht mal erschreckend, außer das elendig-laute Geschreie der Infizierten, welches wirklich das einzige Erschreckende am ganzen Film war - und ich habe den Film in der späten Nacht geguckt. Enttäuschung pur, obwohl ich so gute Sachen darüber gehört habe.


    Bewertung: **/***** (2/5) - Aus dem Grund, weil manche Charaktere ganz nett waren und der allgemeine Zusammenschnitt und die Perspektiven richtig nice waren. - Hierbei sollte jeder selber darauf achten, ob er sich nun diesen Film gibt oder gleich zu 28 Days/Weeks later springt und sich einen "richtigen" Zombie-Film gibt. Mir haben die letzteren genannten Filme jedoch besser gefallen, um ehrlich zu sein.



    Film: rec²
    Genre: Horror
    USK: 16-18
    Empfehlenswert: Aus meiner Sicht, nein.

    Handlung:
    Unter der Führung von Dr. Owen, einem Spezialisten des Gesundheitsministeriums, dringt ein dreiköpfiges SWAT-Team in das unter Quarantäne stehende Wohnhaus ein, um sich ein genaueres Bild von der Lage zu machen. Gleich im Treppenhaus findet das Einsatzkommando zahlreiche Blutspuren und die ersten Infizierten lassen auch nicht lange auf sich warten. Während die schwerbewaffneten Soldaten immer panischer reagieren, scheint Dr. Owen seine eigenen Ziele zu verfolgen. Der geheimnisvolle Mann will unbedingt an eine Blutprobe des ominösen Mädchens Niña Medeiros gelangen, um schnellstmöglich ein Gegenmittel herstellen zu können. In einer Kühlbox in einem verstaubten Luftschacht kann endlich eine Blutampulle des spurlos verschwundenen Mädchens gefunden werden. Doch ein SWAT-Mitglied lässt die Phiole in Panik fallen und der entsetzte Dr. Owen sieht sich dazu gezwungen, seine wahre Identität zu enthüllen.


    Eigene Meinung: Also, wenn man denkt, dass es nach dem ersten Teil nicht mehr schlechter geht, kann ich sagen, dass es doch geht. REC² hat meine sowieso schon niederen Erwartungen überhaupt nicht erreicht, nicht einmal ansatzweise und deswegen empfehle ich diesen Film mal so niemandem. Wenn ich daran denke, dass man hier zwar den "Kameramann" kurz mal sieht, muss ich sagen, dass man zu ihm keine so eine Bindung aufbaut, wie z. B. zu Pablo, von welchem man nur kurz die Schuhe sieht. Der Film spielt 2 Stunden nach dem eigentlichen Teil und ich muss sagen, man hätte es genauso in einen Film schneiden können, es wäre nicht besser geworden und hätte den Leuten unnötiges Anschauen eines weiteren "Misserfolgs" erspart. Alleine schon die Sache mit den Dämonen, dem ganzen christlichen Zeug usw. hat mir die komplette Glaubwürdigkeit des Filmes entrissen und ab diesem Moment, als irgendwas mit Dämonen etc. erwähnt wurde, war es bei mir vorbei und ich habe den Film nur noch mit einem müden Gähnen geschaut, was sich dann dazu entwickelt hat, dass ich kaum mehr darauf geachtet habe. Im Grunde ist mir nur in Erinnerung geblieben, dass es am Ende irgendein komischer Wurm oder so etwas war, welcher der Auslöser war (glaube ich jedenfalls, kann auch ein anderer Film gewesen sein). Nichts, was mich wirklich in guten Erinnerungen zurück lässt und neben den Beleidigungen von den SWAT-Leuten. Einfach nur eine Katastrophe, wenn man bedenkt, dass der erste Film schon ziemlicher crap war. Und auch wenn man den Leuten den Film "schmackhaft" machen soll, geht das mit diesen beiden Titeln wohl eher ziemlich schlecht, also sorry dafür. - Puh, genug geraged...


    Bewertung: */***** (0/5) Im Grunde ist der Film überhaupt nicht sehenswert und ich empfehle ihm keinen von euch. Am besten, wie oben schon gesagt, schaut euch 28 Days/Weeks later an, anstatt diesen Filmen, da habt ihr ein besseres Erlebnis, glaubt es, oder nicht.


    So, nun meine letzten beiden Filme total fertig gemacht und sorry dafür, aber ich wollte diesen Thread auch einmal wieder benutzen. Finde den Thread richtig schön und deswegen auch hier meine Posts. Die beiden Filme habe ich am Donnerstag, glaube ich, gesehen, falls es wer wissen will.


    #SawyerEnde

  • http://img1.wikia.nocookie.net…/Hr_the_lego_movie_10.jpg




    Film: The Lego Movie
    Genre: Komödie
    Jahr: 2014
    Land: USA/Australien
    Schauspieler/Synchronsprecher: u.a. Will Ferell, Jonah Hill, Morgan Freeman, Liam Neeson, Channing Tatum, Colbie Smulders



    Meine Meinung: Der Film, der vielleicht in der Promotion, auf den Plakaten und nicht zuletzt durch die parallel erschienenen Legosets etwas wirr scheint, ist genau dies auch. Dabei ist das aber zu 100% positiv und ist genau das, wodurch dieser Film seinen Antrieb erhält. Es ist schwer, diesen Zusammenhang zu erklären, ohne zu sehr ins Detail zu gehen oder etwas zu spoilern, essentiell ist hier aber der Kampf von Struktur gegen Kreativität. Wo Präsident Business sich eine Welt wünscht, die nach Anleitung funktioniert (welche nicht nur zufällig wie die realen Lego-Anleitungen aussehen), bauen die Meisterbauer einfach das, was ihnen gefällt, und genau das ist das, was Lego als Spielzeug einzigartig und wunderbar macht: Die Ideen umsetzen zu können, die man gerade hat.
    Der Film begeistert durch eine liebevolle Story, perfekte Animationen und witzige Dialoge, auch wenn mir gesagt wurde, dass diese im englischen Original besser sind, aber auch in der deutschen Synchro habe ich als eigentlich ernster Filmfan oftmals lachen müssen.
    Dabei ist The Lego Movie keinesfalls albern oder kindisch. Natürlich ist er in erster Linie ein Kinderfilm, aber für Erwachsene erschließen sich Witze auf ganz anderen Ebenen. Im letzten Teil des Films kamen mir, als 21-jährigem, fast die Tränen, erklären werde ich das nicht.
    Am Ende des Films steht eine FETTE Message, die im Grunde die Essenz von "Spielen" widergibt.


    Fazit: Für mich schon jetzt in diesem Genre DER Film 2014. Ich muss dazu sagen, dass ich aktiver Legofan bin, aber das sehe ich keineswegs als Voraussetzung dafür an, diesen Film im vollen Umfang genießen zu können. Einige ganz wenige Insidergags (wie zum Beispiel der Octan-Konzern, der immer Legos Antwort auf ACME war und hier nun genau als solcher dargestellt wird) werden sich dadurch erschließen, diese sind aber im Film so gut versteckt, dass sie euch nicht ratlos zurücklassen werden, wenn ihr sie nicht versteht.
    Ich muss ernsthaft sagen, gerade weil ich so ein Fan von Lego bin und es eigentlich nicht mag, dass dieses Image besteht, Lego sei nur für Kinder, fand ich alles, was so an Vorveröffentlichungs-Material herauskam, eher nicht so prickelnd und war am Überlegen, den Film links liegen zu lassen. Nachdem ich dann aber auch von mehreren erwachsenen Filmkritikern, ob aus der Lego-Szene oder nicht, durchweg positive Resonanzen zum Film gehört habe, habe ich ihn mir doch angeschaut, und er ist wirklich überragend.
    Wenn man also keine hundertprozentig negative Einstellung gegenüber Lego hat, wird man diesen Film mögen. Aber wer eine hundertprozentig negative Einstellung gegenüber Lego hat, ist sowieso kein guter Mensch und sollte niemals ins Kino gehen. So oder so: Von mir mit gutem Gewissen empfohlen!


    Von mir bekommt The Lego Movie 5/5 Pikachus :pika::pika::pika::pika::pika:

  • N O A H
    http://www.johnnydouglas.org/w…lusive_blog_1000x1458.jpg


    Ein waaaahnsinnig TOLLER FILM !! Ich wollte ihn mir zuerst nicht anschauen, da ich kein Interesse an Gott und der Bibel hege, auch wenn ich getauft bin etc. Meine Freundin hat mir dann aber gesagt ich soll mir doch einfach den Trailer ansehen. Und als mir dan Logan Lerman's Gesicht entgegensprang, meldete sich mein inneres Fangirl und einen Tag später sassen wir im Kino xD
    Logan Lerman ist mein Lieblingsschaupsieler. haaaaaaaa !


    Spoiler: Ich bin zu müde um jetzt noch irgendwie auf den Film einzugehen. Also werde ich die Szenen beschreiben, die mir am meisten geblieben sind. Die erste:


    Gut fertig mit Noah. Es lohnt sich den Film anzusehen, auch wenn man nicht christlich ist. Ein, meiner Meinung nach, fantastischer Film


    Der zweite. Hab ich letzte Woche gesehen


    https://static.squarespace.com…amonddesignhd-d68j3yq.png


    Captain Ameriiiiicaaaaa !!!!! Habe mich so sehr auf diesen Film gefreuut! Aber zu dem werde ich nichts schreiben, es ist spät, ich will schlafen xD

  • http://upload.wikimedia.org/wi…s_Secret_Movie_Poster.jpg


    Film: What we do is secret
    Genre: Filmbiografie
    Jahr: 2007
    FSK: ab 16 Jahren


    Handlung: (Falls manche das eventuell als Spoiler ansehen mal als Spoiler)



    Meine Meinung / Beurteilung:
    Ich finde jeder der sich für Musik (insbesondere Punk) interessiert soll / kann sich diesen Film ansehen.
    Der Film zeigt viele unterschiedliche Aspekte vom Musikerleben, jedoch wird nicht immer mit 100%iger "Härte" gezeigt was da so früher abgelaufen ist.
    Besonder gut gefallen hat mir Shane West in der Rolle von Darby Crash, da er ihn zum einen recht ähnlich sieht und zum anderen aber auch die Musik gut rübergebracht hat und eine tolle schauspielerische Leistung hingelegt hat.
    Und da ich den Film ja hier auch noch Benoten darf mach ich das gleich mal an dieser Stelle. ^^
    Ich würde ihn 8 von 10 Punkten geben, da ein interessanter Film, mit großartiger Besetzung und einen tollen Soundtrack geliefert wird.
    Was ich mir noch vom Film gewunschen / erwartet hätte wäre mehr Einblick auf seine Kindheit und frühe Jugend.
    Aber alles in einem ist es ein echt guter Film, den ich jeden Musikinteressierten empfehlen kann.

  • Leute, was müsst ihr hier für riesige Bilder posten... :rolleyes:



    Naja, in der letzten Zeit mal ein paar Filme im Fernsehen geschaut:
    Los gings mit Rapunzel - neu verföhnt (was'n Untertitel!?). Doch, war wirklich gut und hat Spass gemacht, so dass ich mir die Wiederholung auch direkt nochmal angesehen habe. Ansich mag ich solche Filme eher nicht und bitte, die Story war... na sagen wir gewöhnungsbedürftig, aber Rapunzel hat mir wirklich gefallen und ein paar nette Ideen hat der Film durchaus zu bieten. Also, von mir aus immer wieder gern. :smalleyes:


    Weiter gings mit Planet der Affen - Prevolution. Und naja, ich bin ein bisschen Fan der alten Filme und selbst die Neuverföhnung Neuverfilmung von Teil eins war ok, aber dieser funktioniert irgendwie nur so halbwegs. Kann man durchaus mal ansehen, aber Affen aus dem Computer sind letztendlich Affen aus dem Computer und auch nicht soo viel besser, als damals die Menschen in Affenkostümen, die garnicht erst einen anderen Anschein erwecken wollten. Jedenfalls hat er sogar ein bisschen Bezug auf die folgenden Filme genommen... Wie gesagt, ansehen ist ok, aber muss man auch nicht mehrmals sehen. :|


    Heute Final Destination 5. Kann man meinen, dass es irgendwann wirklich ausgelutscht ist, aber verdammt, ich sehe mir diese Filme immer wieder gern an. Jetzt in der Nachtwiederholung kommt er sogar (völlig?) ungeschnitten und so lasse ich mir das natürlich nicht entgehen. Klar ists töten zum Selbstzweck, aber zumindest kreativ und manchmal drastisch. Diesem Teil sieht man auch im normalen Fernsehen an, dass er für 3D produziert wurde, könnte man wirklich mal darüber nachdenken, wenn es diese Version günstig im Laden gibt. Für Fans der Reihe ein muss, ansonsten zumindest sehenswert. :thumbup:

  • The Town - Stadt ohne Gnade
    Mit Ben Affleck als Hauptdarsteller wirklich gelungen. Es geht darum, dass 4 Freunde eine Bank überfallen und die Filalleiterin als Geisel mitnehmen, diese dann freilassen. Der Kopf der Bande nimmt danach Kontakt zu ihr auf und verliebt sich in sie. Also etwas schnulzig. Das Ende hätte besser sein können aber der Film an sich war gut.


    Colombiana
    Ein Film, der absolut unter die Haut geht. Ein Mädchen verliert in jungen Jahren ihre Eltern und rächt sich 15Jahre später als ausgebildete Mörderin. Genial gemacht, auch die Hauptdarstellerin Zoë Saldaña hat mir in Riddick schon Freude bereitet, dieser Ausdruck in ihren Augen ist der Wahnsinn. Absolut Daumen hoch, muss man mal gesehen haben.

  • Wild Target


    Victor Maynard ist ein eiskalter Profikiller.
    Als er den Auftrag bekommt die Kunstdiebin Rose zu Liquidieren beginnt allerdings der Ärger.
    Die charismatische Gaunerin nimmt ihn für sich ein und schon bald sind die Beiden, plus Zufallsbekanntschaft Tony, auf der Flucht vor Gangstern die keinen Spass verstehen.


    Ein spaßiges Vergnügen, und typisch brittischer Humor eben. Wer drauf steht, ich kann ihn guten Gewissens empfehlen. :)


    "Schöner als ein Traum, schweben durch den Raum der Illusionen, dorthin wo Träume wohnen, ins Land der Fantasie.
    Weiter als der Mond, fliegen durch die Zeit in ein Geheimnis. Wunder kann man erleben, in einem schönen Traum."


    Auszug aus "Der Traumstein"

  • Gestern endlich mal wieder 8 Mile gesehen. Wenn man mich kennt, könnte man meinen, dass ich den Film schon 100 mal gesehen habe und auswendig kenne, und so ist dem auch - nicht. Gestern das zweite Mal überhaupt gesehen und es war irgendwie so, als hätte ich den noch nie gesehen. Ich finde ihn nach wie vor gut bzw. super, auch wenn mich das Genre Drama im Allgemeinen nicht so ganz auf seiner Seite hat. Man sieht Eminem mit seinen 30 Jahren da gut aus. <3 Das Ende fand ich richtig super, ich könnte ihm den ganzen Tag beim Rappen zuhören. Egal wer du bist, wenn du den Film noch nicht gesehen hast, schau ihn dir einfach an, auch wenn du Eminem oder Rap sonst nicht magst. :rolleyes: Worum geht es? So ganz weiß ich das nicht. o; Ein Rapper steht ganz am Anfang seiner Karriere und letzten Endes geht es wohl einfach um allgemeine Probleme und der Aufgabe sich einem live-Battle zu stellen und zu gewinnen und gleichzeitig sich bei seinen Gegnern zu rächen.. oder so. Einfach klasse Film der eine super Atmosphäre hat.


  • Hangover 2 habe ich vor genau zwei Tage zuletzt gesehen. Nachdem ich mir Teil I angeschaut habe, hat mich die Lust geweckt.


    Um was geht's bei Hangover 2?


    Meine Meinung:
    Lustiger Streifen, keine langweiligen Szenen und wirkliche eine recht lustige Handlung. An Einigen Stellen sogar ziemlich Actionreich.
    Allerdings nicht besser als Teil 1, ganz klar. Des Weiteren verdient dieser Film die FSK 12 nicht! Meiner Meinung nach, kann man sich das mit einem 12 Jährigen nicht anschauen, da einige Szenen echt krass sind. FSK 16 wäre da wirklich angemessener. ^^


    "An alle diese Leute, die sagen, sie hätten nie ihren Hogwarts-Brief erhalten: Ihr habt den Brief bekommen.
    Ihr wart in Hogwarts. Wir waren alle zusammen dort." -J.K Rowling



  • Zuletzt gesehen habe ich "Die Tribute von Panem 2:Catching fire". Nachdem Teil 1 auf ProSieben kam und mich sehr überzeugt hat wollte ich den zweiten Teil auch sehen.



    Meinung:ich finde dieser Film ist sehr gelungen.Einige gelungene Twists in der Story und Jennifer Lawrence macht einen guten Job.Ausserdem ist die Story sehr interessant und gelungen.Aber das Ende überbietet alles.Also wer den ersten Teil schon gelungen fand, dem wird dieser Film auch gefallen.:D

  • In letzter Zeit schau ich wieder relativ viele Filme, erfreut mich wirklich sehr. ^^
    Jedenfalls habe ich vor ein paar Tagen, nach vielen vielen Jahren, Himmel und Huhn gesehen. Ich weiß noch, wie der damals im Kino lief (2005) und ich den da schon sehen wollte, aber ich bin all die Jahre einfach nicht dazu gekommen. Da ist mir jetzt iTunes entgegen gekommen, denn dort konnte man sich den Film für 99 Cent ausleihen und ein Filmliebhaber wie ich, sagt da natürlich nicht nein. Film gesehen, vielleicht zwei Mal geschmunzelt, aber so klasse war der dann doch nicht. Der Stachelschwein-Charakter hat ultra Style und viel Potential, das aber nicht weiter genutzt wird, da er mehr als unwichtig ist. Neben ihm hat mir noch der Fisch ganz gut gefallen, der war auch irgendwie cool, haha. Es geht darum, dass ein kleines Hühnchen denkt, dass der Himmel einstürzt, die Erwachsenen ihm das aber nicht glauben und auch ein Jahr nach dem Vorfall machen sich noch Leute über ihn lustig und, ach ja, er ist ein Aussenseiter. Er fängt dann mit Baseball an, hat sein Vater damals auch gemacht und dank ihm hat die Mannschaft nach vielen Jahren wieder gegen ihre Erzrivalen gewonnen, dann sind natürlich alle stolz auf ihn und so, doch dann fällt wieder ein Stück Himmel von oben auf ihn herab, doch diesmal ist es Wirklichkeit, irgendwann stößt er mit seinen Freunden dann auch ein Raumschiff, dass besagten Fisch "entführt" hat. Sie gehen rein, befreien ihn und treffen dann auf Außerirdische, diese verfolgen die Freunde aufgrund eines Missverständnisses, bla bla, die Aliens wollen die Erde zerstören und die Leute sehen ein, dass das Huhn wohl doch Recht hat. Er löst dann das Missverständnis auf, die Welt ist gerettet und er ist ein Held. Ende. Laufzeit ist mit 81 Minuten eig. relativ kurz, merkt man aber nicht und er könnte sogar ein bisschen kürzer sein. Für Kinder ganz nett, aber jetzt mit meinen 18 Jahren, bin ich doch eher etwas enttäuscht von dem Film. Egal, ich habe ihn endlich gesehen und kann froh sein. :D

  • Als unglaublicher Transformers Liebhaber musste ich mir natürlich auch den neuen Teil anschauen, der am 17. in die Kinos gekommen ist: Ära des Untergangs oder auch Age of Extinction. Ich bin eigentlich ohne irgendwelche Erwartungen in den Film reingegangen und habe mich einfach überraschen lassen, da es bestimmt viele Leute gibt, die den Film wegen der anderen Hauptdarsteller nicht mögen oder gar haten. Ich muss allerdings zugeben, dass ich Shia LaBeaof als Sam in den ersten drei Filmen ziemlich genial fand, aber Mark Wahlberg als Cade extrem gut gefallen hat aufgrund der Vorlieben für die Technik und wegen dem Erfinden von neuen Sachen. Tessa, also Cade's Tochter fand ich auch gut und vor allem gefällt mir die Entwicklung, die die beiden bis zum Ende durchgemacht haben.
    Die Geschichte knüft an die der ersten drei Teile, besonders an den dritten Teil an und hat einen interessanten Verlauf angenommen. Die Geschichte bleibt weiterhin interessant meiner Meinung nach, aber das Sahnehäubchen waren natürlich diese ganzen bombastischen Effekte und diese genialen Actionszenen. *Q* Ich könnte mir diese Szenen stundenlang reinziehen, weils einfach niemals langweilig wird. Und richtig geflasht war ich bei dem Moment, als Optimus die Autobots wieder zusammenruft und da tatsächlich ein Samurai-Transformer dabei ist. Ein SAMURAI alter! Ich hätte mir bei ihm mehr Screentime oder ein Highlight in einem Kampf gewünscht, bei dem er mit seinen Doppelschwertern mal so richtig rasiert und coole Sprüche ablässt, da dieses besondere Highlight alle anderen bekommen haben. :( Und die uralten Krieger da, die sich in epische Dinosaurier Transformieren konnten, DAS war auch richtig episch gewesen!


    Alles in allem ein sehr interessanter und guter Film meiner Meinung nach und ich gehe stark davon aus, dass es noch einen weiteren Teil geben wird, der die Geschichte hoffentlich mal abschließen wird. Darauf gab es im Film einige Anspielungen, z.B. die Sache mit den Schöpfern der Transformer und auch, dass Megatron als Galvatron wiedergeboren wurde und er eben selbst noch sage "Es ist noch nicht vorbei". Ich lasse mich einfach mal überraschen, allerdings hoffe ich wirklich, dass für einen neuen Film nicht schon wieder andere Hauptdarsteller benutzt werden, da ich die neuen gerade schon ein wenig liebgewonnen habe.


    Awesomeness pur! *hype*

  • Am Samstagabend habe ich mit Asaki Drachenzähmen leicht gemacht geguckt, um uns auf den zweiten Teil einzustimmen. Mittlerweile habe ich den ersten Film so oft gesehen. <3 Trotzdem liebe ich den Film einfach nur. Toothless ist so cute. x3
    Ich gucke den Film zwar lieber auf englisch, weil mich die deutschen Stimmen einfach nerven...


    Gestern Abend haben wir schließlich Drachenzähmen leicht gemacht 2 angeschaut, auf den ich mich schon wochenlang gefreut habe - und ich wurde nicht enttäuscht! Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich nicht viel zu dem Film sagen, um nicht zu spoilern. Ausführlicher Review folgt dann in einem Monat. :3


    Ich finde nur, dass die Filme nicht miteinander vergleichbar sind, immerhin sind die Themen der beiden Filmen doch etwas verschieden. Im Vorgänger ging es ja mehr um einen uralten Konflikt zwischen Drachen und den Menschen und der beginnenden Freundschaft, im zweiten Teil ist die Thematik schon etwas ernster. Zumindest ist das meine Meinung. ^^


    Ich werde auf jeden Fall ein zweites Mal reingehen. <3