Vote der Woche (03.03.-10.03.2013) - Schwierigkeitsgrade in Pokémon-Spielen finde ich...

  • Ich denke auch, dass man von Beginn an die Möglichkeit haben sollte sich einen Schwierigkeitsgrad aussuchen zu können. Die Leute, die soetwas nicht brauchen könnten dann weiterhin den normalen Schwierigkeitsgrad wählen, bei welchem einfach alles so ist, wie bisher und die anderen wählen dann eben den leichteren oder schwierigeren.
    Also ich würde so eine Möglichkeit schon sehr interessant finden.

  • also mir es es egal. aber man kann sich das leben auch ohne schwierigkeitsgrad schwer machen, z.B indem man immer andere pokemon nimmt die noch trainiert werden müssten und relativ schwach sind, während man die starken und trainierten pokemon in boxen ablegt.

    Vorsicht: der Mann auf der Wunderbrücke, der ein Kapador verkauft, nimmt sie nicht zurück. ich konnte nicht mal das harte shiny Karpador mit 5*31 DV umtauschen, obwohl ich 500 Pokedollar dafür gezahlt hab :D

  • Wenn der schwierigkeitsgrad nur die stärke der npc-trainer erhöhen/senken würde fänd ich das noch ok. Es sollte aber nichts mit der fangrate der pokemon zutun haben.Es sollte auch keine unterschiede der fundorte der items/pokemon geben.Es soll halt alles gleich bleiben ausser die NPC SCWIERIGKEIT

    Gotta go Fast
    Gotta go Faster Faster Fasterfasterfaster!
    Moving at the speed of sound
    I'm the quickest hedgehog around
    .....SONIC X

  • Den Schwierigkeitsgrad sollte man eher mit über 40 Arenen erhöhen.
    Ich hab den neuen Schwierigkeitsgrad ausprobiert, und der macht es nicht wirklich anspruchsvoller.


    Außerdem gibt es noch so viel mehr leichtes Zeugs, das überarbeitet werden sollte: das Angeln zum Beispiel, wenn ein Reallife-Fischer immer so Glück hätte, dann gäbs entweder keine Fische mehr, oder kein Welthungerproblem. :)


    @Sternenflexxer: wenn die Pokes vor der Top4 stärker wären, wär ja im Endeffekt die Top4 leichter. :D

  • Ich finde das gut, weil mir sind die Spiele, so wie sie sind, etwas zu leicht. Man sollte halt den Schwierigkeitsgrad einstellen können, dann würde ich es schwerer stellen. Mein freund würde es sich einfacher machen xD. Ansonsten grundsätzlich die Pokemonspiele mal etwas schwerer machen. Das würde mir schon reichen.

  • Also ich würde es gut finden, wenn man von Anfang an den Schwierigkeitsgrad des Spiels
    einstellen kann. Somit kann dann der Spieler selbst entscheiden, wie leicht oder schwer das Spiel sein soll.
    Ich fand das bei Schwarz 2 /Weiss 2 schon gut mit dem Hürdenmodus und dem Hilfsmodus.
    Wäre schön, wenn es so eine Möglichkeit mal geben würde. :)

  • Ich habe für die Antwort der Mehrheit gestimmt (Schwierigkeisgrad von Anfang an einstellbar)
    Ich fänd es hammer, wenn man es direkt auf schwer stellen könnte bei neuen Spielen.
    Das mit den Schlüsseln fand ich total blöd..aber gut.
    Vielleicht wird es ja in X/Y am Anfang beim "Neues Spiel" beginnen möglich.
    Aber ich glaube eher nicht.

    When the lights go out and we open our eyes..out there in the silence I'll be gone I'll be goone ♡

  • An sich keine schlechte Idee... Für die schwierige Variante sollten zB. die Level der Arenaleiter und Top Vier/Champ höher sein, diese zB. mehr Top-Genesungen/Tränke zum heilen haben, stärkere Attacken, eine klügere Attacken- bzw. Pokemon-Wahl (also zB. sehr effektive Attacken/Typen verwenden und nicht wiederholt mit Donnerwelle angreifen, wenn mein Pokemon schon paralysiert ist etc).
    Was den Pokemon Fang angeht, sollten wenn, dann vielleicht die Level der wilden Pokemon anders sein und bestimmte starke Pokemon erst später fangbar sein... auch Legis sollten dann erst später kommen.
    Für die leichte Variante dann also umgekehrt XD
    Ich denke, eine anfängliche Auswahl von drei Schwierigkeitsstufen wäre ganz gut...

  • Fände es auch klasse wenn man gleich am Anfang den Schwierigkeitsgrad bestimmen könnte, denn bisher war der normal Spielverlauf alles andere als fordernd.
    Wobei ich wie einige andere hier auch der Meinung bin, dass sich der Schwierigkeitsgrad dabei nur auf die Npcs bzw. die Lv. der wilden Pokemon auswirken sollte, da man sonst Wi-Fi mäßig schnell ins Hintertreffen gelangen kann.

  • Ich benötige bei solchen Spielen keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad. Es gibt genug Stellen im Spiel, die recht fordernd sind und die Story an sich ist für mich eh immer mehr so ein Pflichtprogramm.
    Was allerdings ganz lustig wäre, wenn man nach dem Durchspielen einen zusätzlichen Spielstand für eine Nuzlocke bekommen würde, bei der man verschiedene Regeln einstellen kann. Dann würde ich sicherlich auch mal eine in Angriff nehmen. :)

  • Ich finde die Idee von Schwierigkeitsgraden super!
    Mir waren die Spiele eigentlich immer zu einfach. Mit den richtigen Pokémon konnte man leicht gewinnen, da sie locker 2, 3 Level höher waren als die des Arenaleiters, ohne es wirklich darauf angelegt zu haben. Wenn man am Anfang einen Schwierigkeitsgrad einstellen könnte, wäre es für 'Profis' wieder etwas interessanter, Anfänger hätten es dafür etwas leichter. (Ich hab damals ewig gebraucht, bis mein Glutexo Rockos Onix und Mistys Starmie besiegt hatte, ich hatte ja auch nicht die geringste Ahnung von effektiven Angriffen, und Cynthia war für mich fast unbesiegbar (mein erstes Spiel war Blattgrün))
    Ich wäre aber dafür, dass man am Anfang vom Professor gefragt wird, wie schwer man spielen will, also indirekt, z.B. in der Form 'wie viel Erfahrung hast du im Umgang mit Pokémon?', man den Schwierigkeitsgrad aber ähnlich wie in B2W2 im Startmenü jederzeit ändern kann.

  • Das wäre ein sehr gute Idee. Ich bin allgemein der Spieler, der anspruchsvolle Spiele sucht, und da würde ich so etwas nur begrüßen. Ich könnte auch auf einen Leicht Modus verzichten (und auch auf den Normal Modus :assi: ). Viele Arenaleiter sind bei den bisherigen Spielen zu leicht zu besiegen und auch oft die Top 4 und der Champ. Vorallem das Level der Arenaleiter in S/W 1 hat mich sehr gestört. Ich war immer, ohne jegliches Zusatztraining, mit allen meinen Pokémon auf einem höheren Level als sie.
    Außerdem sollte man an der KI der NPCs arbeiten, die sollte man für den Schwer Modus deutlich verbessern. Die Beispiele für die Begründung wurden ja schon gennnant (z.B. mehrfach Donnerwelle hintereinander). Die Arenaleiter und so sollten eine wirklich gute Strategie verfolgen und nicht wahllos Attacken einsetzen.
    Aber es gibt auch einen Punkt den ich ablehne: Das in einem solchen schweren Modus seltener starke wilde Pokémon auftauchen. Ich will die spiele schwerer haben, indem die Gegner stärker werden, und nicht indem ich ein Handicap habe. Außerdem ist das dann später wegen Kampfmetro, Kampfzone etc. dumm da mir dort der Schwierigkeitsgrad zusagt.
    Die Idee von Gucky mit einem extra Spielstand für eine Nuzlocke klingt auch sehr gut. So könnte man auch sicher gehen, dass man bei einer solchen sich nicht selbst betrügt indem man z.B. ein besiegtes Pokémon behält.

  • Schwierigkeitsgrade ja gerne, aber nicht im Sinne von "Ein fixer Schwierigkeitsgrad pro Spielstand" der dann nicht mehr veränderbar ist, sondern einstellbar im Menü unter "Optionen", wo die Auswechselart der Pokémon ja auch schon festleg-, aber eben auch änderbar ist. Dort könnten dann Dinge stehen wie:


    - Pokémon-Vorschau: JA/NEIN,
    um sich daran zu gewöhnen, dass man in Nicht-In-Spiel-Duellen keinen komfortablen Hinweis aufs Gegner-Pokémon bekommt


    - Pokémon-Level: NORMAL/HOCH,
    um den Level der Wildnis- und Trainer-Pokémon einzustellen


    - Item-Häufigkeit: NORMAL/HOCH,
    um einzustellen wie Item-freudig die Gegner sein werden


    - Gegner-Beleber: AN/AUS,
    um einztustellen ob Gegner überhaupt ihre Pokémon mit Beleber zurückbringen können


    - Gegner-Beleber-Häufigkeit: [Zahl frei wählbar],
    um einzustellen wie oft Gegner ihre Pokémon mit Beleber zurückbringen


    - Trainer-KI: NORMAL/HOCH,
    um eben solche geistigen Ausfälle wie mehrfache Donnerwelle zu unterbinden


    [Rechtschreibfehler und Formatierung editiert.]

  • Naja, Schwierigkeitstufen müssen nicht unbedingt sein. Die Schwierigkeit steigert sich im Laufe des Spiels ja sowieso, also was will man da jetzt so großartig noch ändern? Da hat das Pokémon-Team an Wettbewerben doch keinen Wert mehr und man müsste auch dort noch irgendwelche Schwierigkeitsstufen einführen. Ich halte so ne Idee für schwachsinnig. Okay, manche wollen gerne, dass das Spiel einfacher oder schwieriger sein soll. Warum kauft man sich das erst, wenn man sich sowieso für zu gut oder zu schlecht dafür hält? x)

  • meiner meinung nach überhaupt keine gute idee. warum? weil dadurch das komplette spielkonzept von pokemon durcheinnander gebracht wird! beispiele: manche müssen mehr trainieren um bestimmte arenen zu schaffen, manche schaffen es durch taktik und der richtigen auswahl der attacken eher und durch weniger training. profi-spieler verfollständigen den nationalen pokedex, die anderen hören nach der story auf mit dem pokemon sammeln und das spiel ist für sie abgeschlossen. manche wollen einige pokemon auch auf level 100 bringen. all das sind sachen, die pokemon ausmachen und woran sich die spieler messen sollten und welche durch einen am anfang wählbaren schwierigkeitsgrad über den haufen geworfen werden würden.

  • Meiner Meinung nach überhaupt keine gute Idee. Warum? Weil dadurch das komplette Spielkonzept von Pokémon durcheinnander gebracht wird! Beispiele: Manche müssen mehr trainieren um bestimmte Arenen zu schaffen, manche schaffen es durch Taktik und der richtigen Auswahl der Attacken eher und durch weniger Training. Profi-Spieler vervollständigen den nationalen Pokedex, die anderen hören nach der Story auf mit dem Pokemon-Sammeln und das Spiel ist für sie abgeschlossen. Manche wollen einige Pokémon auch auf Level 100 bringen. All das sind sachen, die pokemon ausmachen und woran sich die Spieler messen sollten und welche durch einen am Anfang wählbaren schwierigkeitsgrad über den Haufen geworfen werden würden.


    Ich verstehe, wenn man einen neuen schweren Schwierigkeitsgrad selbst nicht in Anspruch nehmen würde. Aber ändern würde sich, mit Ausnahme dass es einen Schwierigkeitsgrad gibt, spielsystematisch überhaupt nichts. Wer Pokémon so spielen will wie bisher, kann dies weiterhin so tun. Mehr trainieren zu müssen um bestimmte Arenen zu meistern würden ja nur diejenigen, die sich aus eigenem Antrieb für ebendiesen Schwierigkeitsgrad entscheiden. Wo hier irgendwem etwas aufgenötigt würde, kann ich nicht sehen. Nach welcher Etappe man das Spiel als persönlich durchgespielt sieht, bleibt auch jedem überlassen, darauf hat ein Schwierigkeitsgrad doch auch nicht den geringsten Einfluss. Der einzige von dir angesprochene Punkt, auf den ein Schwierigkeitsgrad Einfluss hätte, wäre das Bis-Level-100-Trainieren, wo es aber genau den gegenteiligen Effekt hätte: stärkere Pokémon gleich mehr EP gleich weniger Zeitverschwendungstraining.


    Für manche ist das Spiel an sich zu leicht, wo man von Sieg zu Sieg schreitet, das Kompetetive globale Spielen aber zu schwer, wo man von frustrierender Niederlage zu Niederlage stolpert, wenn man nicht FP-/IW-/Zuchtfetischist ist. Die hätten einen neuen Mittelweg.

  • Hätte ich nichts gegen, aber nur in einem bestimmten Maße:


    1) Man sollte den Schwierigkeitsgrad jederzeit ändern können. (Wie bei den Schlüsseln, einfach im hauptmenü)


    2) Es sollte nicht zuviel geändert werden!
    KI besser, stärkere Gegner, weniger Heilmöglichkeiten auf den Routen ist schön und gut. Das stell ich mir unter Schwieriger ja vor. Aber wenn hier sowas vorgeschlagen wird, wie "Pkmn einfacher Fangen", oder mehr shinys, dann geht das aber echt zu weit.
    Das Level-System zu ändern fänd ich auch iwie sinnlos...


    Zudem sollte das ganze auch nur wirklich ingame sein (hab das Problem mit Multiplayer eh nicht verstanden... oder will hier jemand mehr Volltreffer "ergaunern" durch ändern des Schwierigkeitgrades?). Auch so sachen, wie die Kampfzone (um's mal allgemein so zu nennen) oder andere sachen, die halt eine echte herrausvorderung sind, sollten nicht einfacher gemacht werden. Was ist den dann ein 5-Sterne-Pass schon wert, wenn man ihn auf einmal viel einfacher bekommt?


    Also: Bitte nur in gewissem maße, wie es halt bei S/W2 auch ist. Vllt auf "Schwer" noch etwas schwerer als es bisher ist ;-) Aber generell ist das gut umgesetzt. Nur blöd, dass man's nicht von anfang an kann.



  • dein erster angesprochener punkt, dass man den schwierigkeitsgrad jederzeit ändern können muss, kann doch nicht dein ernst sein. ich verstehe garnicht, wie das überhaupt gemeint ist. wenn du schon einen schwierigkeitsgrad in pokemon willst, und dann schwer wählst, gehe ich davon aus, dass du anspruchsvoller spielen willst. nach deinen aussagen, würdest du, wenn es dann doch mal in einer arena nicht klappt, einfach den schwierigkeitsgrad wieder auf leicht stellen. das ist doch irrsinnig.

  • dein erster angesprochener punkt, dass man den schwierigkeitsgrad jederzeit ändern können muss, kann doch nicht dein ernst sein. ich verstehe garnicht, wie das überhaupt gemeint ist. wenn du schon einen schwierigkeitsgrad in pokemon willst, und dann schwer wählst, gehe ich davon aus, dass du anspruchsvoller spielen willst. nach deinen aussagen, würdest du, wenn es dann doch mal in einer arena nicht klappt, einfach den schwierigkeitsgrad wieder auf leicht stellen. das ist doch irrsinnig.


    Ich bin zwar nicht Leuler und will mir nicht anmaßen, für ihn zu sprechen, aber ich denke ich habe in meinem ersten Post vorgeschlagen, wie das völlig praktikabel gehen kann, nämlich über "Optionen". Die im Menü einstellbare Regel, ein Pokémon entweder zu jeder Zeit austauschen zu können oder ein neues erst dann aufs Feld zu bringen, falls das bisherige kampfunfähig wird, ist de facto ja eine Schwierigkeitsgradregel. Und solange es keinen Pippileichtschwierigkeitsgrad gibt, mit dem man sich gewisse Spielerfolge herbetrügt, sondern die leichtestmöglichen Einstellungen schlicht dem bisherigen Normalzustand entsprechen, warum sollte es illegitim oder impraktikabel sein, sichdas Spiel zeitweise ein bisschen ansprungsvoller zu machen, aber bei zu großer Schwierigkeit wieder umzustellen?


    Edit: Wobei der Begriff "Schwierigkeitsgrad" vielleicht das einzig unpassende wäre, weil man sich ja nicht binär für "Normal" oder "Schwer" entscheidet, sondern einfach innerhalb des Spiels für eine Reihe von Einzelpunkten individuelle Präferenzen festlegt, die einen das Spiel noch mehr genießen lassen.