Die A&L-Spiele

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild





  • In der Betadimension ist wieder einmal die Langeweile eingekehrt. Während L damit beschäftigt war die Blumen in der A&L Bar zu gießen, spülte A schon zum zehnten Mal das gleiche Glas durch und trocknete es ab. "Was machst du da bitte A?", fragte L leicht verwundert, "Wenn du das Glas so weiter spülst, ist bald nichts mehr davon zu sehen." "Ach keine Ahnung", antwortete A mit deprimierter Stimme, "Unser letzter Besuch ist jetzt schon wieder einen Monat her und hier passiert einfach nichts." A stellte das Glas ab und ging Richtung Privaträume. "Wenn du mich suchst ich bin schlafen. Was interessantes passiert hier ja nicht. "L kramte den Stapel Karten aus ihrer Tasche. "Komm schon, wie wärs?" Aber auch das schien A nicht zu begeistern. Er schüttelte nur mit dem Kopf und antwortete: "Nee, lass mal. Das ist doch immer das gleiche langweilige Spiel." Danach begab er sich in seinen Schlafraum. L machte sein Verhalten etwas Sorgen, denn so hatte sie ihn noch nie gesehen. Wenn nicht einmal eine gute Runde Mafia ihn aufmuntern konnte, was sollte sie dann nur tun? L starrte auf das Glas, welches A vor ein paar Minuten noch gespült hatte. Beim Anblick kam ihr eine Idee: "Wir haben doch eine Bar, warum schmeiß ich für A nicht einfach eine Party?" Und so machte sie sich auf den Weg um die Vorbereitungen zu treffen und so viele Leute wie möglich einzuladen.
    Es waren einige Stunden vergangen als A wieder aufgewacht war. In Gedanken verließ er die Bar, um sich etwas die Beine zu vertreten. Auf dem Weg nach draußen traf er eine überraschend gut gelaunte L an. "Na A, hast du gut geschlafen?", kicherte sie als A das Gebäude verließ und folgte diesem. Doch draußen war nicht die erwartete ewige Weite der Betadimension. A stand vor einem riesigen Schloss. "Na gefällt es dir?", fragte L ihn neugierig. A war sichtlich verdutzt. "Schon, hast du toll gemacht, aber was soll das Ganze?" "Wir feiern eine Party", antwortete L euphorisch, "Und jetzt husch, oder willst du heute Abend so den Gästen gegenübertreten?" A verstand immernoch nichts. "Wie Party? Heute Abend? " "Erzähl ich dir wenn du dich fertig gemacht hast. Jetzt beeil dich, wir haben noch einiges vorzubereiten."
    Nachdem A sich geduscht und umgezogen hatte, ging er wieder vor die Bar, wo L schon ungeduldig auf ihn wartete. Sie trug ein langes mit Diamanten besetztes Kleid. "Was willst du denn in dem Fummel? Spielst du jetzt etwa Disneyprinzessin?", fragte A sie spöttisch. L wurde etwas rot. "Mach dich nicht lustig. Wir feiern immerhin in einem Schloss. Da darf ich mich wohl auch mal wie eine Prinzessin fühlen." "Solange ich mich nicht so anziehen muss. Aber jetzt sag endlich was du hier abziehst." "Na gut, ich will dich nicht weiter auf die Folter spannen." L erzählte A was sie geplant hatte. Mit jedem ihrer Worte begannen As Augen mehr zu strahlen. "Du bist genial L. Das wird der größte Spaß den wir seit langem hatten." "Hab mir doch gedacht dass du Gefallen an meinem Plan findest. Aber jetzt beeil dich. Ich will dich noch mit den Schloss vertraut machen bevor die Gäste eintreffen."
    Die letzten paar Stunden vergingen und die ersten Gäste trafen im Schloss ein. Es dauerte nicht lange, da waren alle anwesend. A und L beobachteten das Spektakel auf den Bildschirmen in ihrer Bar. "Wieso hast du dich jetzt nochmal so aufgebretzelt, wenn wir hier ohnehin nur zu zweit rumsitzen?", lachte A. "Ach sei doch ruhig, konzentrieren wir uns lieber auf das Wichtige", versuchte L abzulenken und zeigte auf die Bildschirme. "Du hast Recht." A drückte auf einen Knopf und alle Türen, welche aus dem Schloss führten, schlossen sich. "Willkommen in unserem bescheidenem Anwesen. Soeben haben wir alle Ausgänge aus diesem Schloss versiegelt. Ihr werdet es erst wieder verlassen, wenn A und ich das auch wollen.", sprach L zu ihren Gästen durch einen Lautsprecher.
    Die Gäste bemerkten schnell was los war und Panik machte sich unter den Anwesenden breit. Es dauerte keine Minute, da flog auch schon der erste Stuhl gegen ein Fenster. "Sachte meine Freunde", verspottete L die Partygäste, "Es hat keinen Zweck es auch nur zu versuchen. Die Fenster sind unzerstörbar und die Türen lassen sich nicht öffnen. Es führt kein Weg mehr hinaus. Aber kann ich euch nun endlich die Regeln unseres kleinen Spiels erklären? Es ist ganz simpel: Nur zwei Leute von euch werden dieses Gebäude wieder lebend verlassen. Während des Tages habt ihr alle die Möglichkeit eine Person auszuwählen, welche sterben muss. Während dieser Phase möchte ich keine Übergriffe sehen. Sollte doch jemand von euch am Tag versuchen einen anderen Spieler zu töten, so wird dieser von uns disqualifiziert. Ihr könnt euch denken was das für diese Person bedeutet. Was ihr während der Nachtphase macht ist uns egal, jedoch geben wir euch eine kleine Galgenfrist: Bis die Sonne erneut untergeht, wird niemand von euch sterben und jegliche Tötungsversuche sind untersagt. Nutzt die Zeit um euch untereinander kennenzulernen - Ihr werdet es brauchen. Mögen die A&L-Spiele beginnen!"
    Das Entsetzen war allen Anwesenden ins Gesicht geschrieben. Wie konnte man mit ihnen nur ein solch grausames Spiel veranstalten? Zwar waren öffentlich alle dafür, einfach nicht mitzumachen, jedoch wussten viele von ihnen insgeheim, dass es die einzige Möglichkeit für sie war, zu überleben. Während sich kleine Gruppen bildeten, kam eine weitere Lautsprecherdurchsage. Dieses mal war es A. "Achja: Für Essen haben wir für einen großen Zeitraum gesorgt, also braucht ihr euch darüber keine Sorgen machen. Außerdem werden wir jedem von euch ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen. Damit ihr diese verteilen könnt steht am Eingang eine große Box. In dieser Box sind Zettel mit Nummern, aus der jeder von euch eine ziehen wird, um zu sehen welche Zimmernummer er hat. Finden müsst ihr euer Zimmer dann jedoch selbst, aber das schafft ihr schon. Jegliche Zimmer sind mit dem größten Luxus und einem eigenem Badezimmer ausgestattet. Ihr sollt uns ja schließlich nicht für schlechte Gastgeber halten, nur weil wir euch dazu bringen euch gegenseitig zu töten. Außerdem findet ihr in jedem Zimmer einen kleinen Taschencomputer. Dieser gehört nur euch und ihr könnt über diesen sowohl mit L, als auch mit mir kommunizieren. Und nun wünsche ich euch viel Spaß und Unterhaltung."
    Und so begannen die A&L-Spiele. Welche 2 Gäste werden diesen Wahnsinn überleben? Wir werden es bald erfahren!




    Willkommen zum nächsten sozialen Experiment, welches von @Luna und mir, @sorrow. geleitet wird.
    In dieser Runde gibt es keine Rollen an sich. Jeder spielt für sich selbst und die letzten 2 Spieler, welche noch leben, werden die Runde als Sieger verlassen.







    Das Spiel beginnt mit einem kompletten Leerzyklus von Nacht 0 und Tag 0. In dieser Zeit könnt ihr euch mit euren Mitspielern schonmal vertraut machen und Bündnisse knüpfen. Während dieser Zeit kann außerdem kein Spieler sterben. Diese Runde ist eher als lockeres Spiel zwischen den Mafiarunden zu sehen, jedoch erhalten die beiden Sieger eine Stadterbenmedaille und ein signiertes A&L T-Shirt von @sorrow. und mir. Da es kein festes Setup gibt und jeder für sich spielt, werden alle Anmeldungen mitspielen. Außerdem stellt Inaktivität kein Problem dar, da die Leute damit höchstens ihren eigenen Sieg gefährden.


    Damit beginnt Nacht 0!






  • Ich wünsche ein freundliches Hallo zu dieser Runde o/
    Zum Auftakt habe ich mich natürlich an einen hübschen und überschwänglichen Post gewagt, um jede Aufmerksamkeit von mir zu lenken :3 Beachtet nicht das schöne .gif!
    Abgesehen von der offensichtlichen Pseudoaktivität möchte ich natürlich auch Bündnisse knüpfen. Sollte sich jemand zu einer Interessengemeinschaft mit mir berufen fühlen, so darf er sich gerne bei mir melden~ (der Satz klingt etwas komisch, aber ich wollte nicht "interessiert an einer Interessengemeinschaft" schreiben :D )


    Außerdem muss ich ein sehr ernstes Thema ansprechen :( Aufgrund des Must Lynch sind wir bekanntlich gezwungen zu lynchen <.<
    Ich würde mal sagen, da ein RL keine Option ist, würde ich zunächst das Lynchen von Lurkern in Angriff nehmen. Demnach wünsche ich viel Spaß beim nicht Lurken :>



    LG, Cavendish



  • @Cavendish
    Würde Lurker als weniger gefährlich ansehen und eher Leute lynchen, bei denen man weiß, dass sie vermutlich zsm. spielen und eine große Gruppe bilden. Diese Spieler stellen für den Einzelnen und kleine Gruppen die größte Gefahr da. Spätestens bei den Reaktionen auf die Lynchvotes wird man einige Gruppen erkennen^^.

  • Lurker können genauso gut nur im Topic nichts schreiben, Gruppen bilden und sind nicht mal gezwungen jemanden zu voten, da sie darauf spekulieren können, dass andere Teilnehmer schon voten. Wenn man sich nur um die Voter kümmert, weil diese Teambuilding zeigen, wäre das imo nicht fair.
    Daher würde ich vorschlagen, dass 1 min. Aktivitätspost + Lynch als mündlich vereinbarte Pflicht gesehen wird, weil man ja Teambuidling herauslesen möchte @Hades c:

  • Ich wusste aber nicht, was ich anmerken sollte T_T


    Ich persönlich würde euch beiden zustimmen, denn ihr habt irgendwie beide recht.
    Einerseits macht es sinn, eher inaktive Leute aus dem weg zu schaffen, aber aktive auch~
    Gibt's da einen Mittelweg?