Wettbewerb 01: Wünsch dir was!


  • In diesem Thema habt ihr eine bestimmte Anzahl an Punkten zur Verfügung, die ihr den Texten im nächsten Beitrag geben könnt. Achtet jedoch darauf, dass ihr die Punkte, die euch zur Verfügung stehen, komplett ausschöpft. Votes, welche zu wenige oder zu viele Punkte enthalten, können leider nicht gezählt werden. Des Weiteren solltet ihr eure Punkte mindestens auf drei Texte verteilen, eure Wahl ausreichend begründen und natürlich nicht für eure eigenen Texte voten.
    Es ist außerdem hilfreich, euch das "How to vote-Topic" anzusehen. Schreibt ihr in dieser Saison besonders viele Votes, habt ihr die Chance auf Medaillen. Weitere Informationen findet ihr hier: Informationen und Regeln zu den Wettbewerben.

    Zitat von Aufgabenstellung

    Das Thema dieses Wettbewerbs lautet:
    Wünsch dir etwas!
    Wer hat sie nicht: Wünsche? Gerade zu Beginn eines neuen Jahres machen sich viele Menschen Pläne und Vorsätze für das neue Jahr; dabei spielen oftmals auch Wünsche eine sehr große Rolle! Und genau um diese soll es im ersten Wettbewerb der Saison gehen! Schreibt eine kurze Geschichte zum Thema "Wünsche"! Dabei ist es vollkommen irrelevant, um was es für einen Wunsch geht, hauptsache ihr beschreibt ihn und was er für eine Bedeutung für euch hat! Ein Pokémonbezug ist nicht notwendig.


    Ihr könnt 12 Punkte verteilen, maximal 6 an eine Abgabe



    Achtet dabei darauf, bei der Schablone zwischen Doppelpunkt und ID/Punktzahl ein Leerzeichen zu machen, damit die Auswertung über den Voterechner ohne Probleme erfolgen kann. Wenn ihr nicht wissen solltet, wie ihr eure ID herausfindet, könnt ihr dies unter anderem hier nachlesen.
    Der Vote läuft bis Sonntag, den 07.02.2016, um 23:59 Uhr.























    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk

    Einmal editiert, zuletzt von Kräme ()

  • Download-Post


    Wie gewohnt könnt ihr euch die Abgaben der Wettbewerbe hier im PDF- und ePub-Format herunterladen, um so auch unterwegs lesen zu können.
    Die PDF und das ePub wurden von @Deception erstellt . Sollten Fragen und/oder Anregungen bestehen, dann zögert bitte nicht die Urheberin deswegen anzusprechen; konstruktive Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.


    Für eine kurze Anleitung und noch einmal die Einführung zu den "Wettbewerben unterwegs" klicke hier.


  • Wow, ich war wirklich über die vielen guten Abgaben überrascht und sie alle durchzulesen hat mir viel Spaß bereitet. Danke also mal an euch alle für die tolle Lektüre! Ansonsten wollen jetzt ja noch ein paar Punkte verteilt werden; ich hab mich mal auf folgende Verteilung geeinigt:


    ID: 37843
    A2: 1
    A6: 1
    A8: 1
    A9: 1
    A10: 2
    A13: 1
    A17: 2
    A18: 1
    A21: 2

  • Uiuiui, ich wollte nicht die Erste sein, deswegen hatte ich gewartet. x'D Mein erster Vote, hoffe das mit der ID ist so richtig. ^^


    ID: 104055
    A4: 3
    A6: 1
    A8: 2
    A9: 1
    A11: 3
    A18: 2



  • "Jetzt ist mein Wunsch endlich doch in Erfüllung gegangen, den ich seit meiner Kindheit hatte, ich kann mich nun ausschlafen, ich darf schlafen, so lange ich mag."
    - Dornröschen


    Wenn es etwas gibt, das ich in einer angefangenen Klausurphase noch unbedingt brauche, dann ist es ein Wettbewerb mit 21 Abgaben. :smalleyes: Aber wie immer waren die sehr interessant zu lesen, von daher boten sie eine hervorragende Ausrede, um sich vor dem Lernen zu drücken.



    So, nun geht es - endlich! - an die Punkteverteilung.


    ID: 101835
    A1: 1
    A6: 1
    A9: 2
    A13: 1
    A14: 1
    A15: 1
    A18: 2
    A19: 3



    So, dann sei allen noch ein schöner Wettbewerb und viel Erfolg für die neue Saison gewünscht. :)

  • Dieses Konzept ließe sich auch wunderbar als Tabmenu umsetzen ... So finde ich, sieht der Post so leer aus, dass ich jetzt ein Vorwort schreiben muss. Also: Heute sind die Texte nach Punkten sortiert, wobei die punktelosen nur sehr kurze Kommentare erhalten. Und es geht von oben nach unten nach oben. Wenn ihr nicht versteht, was ich meine, guckt euch die Reihenfolge meiner Kommentare an. Ansonsten habe ich nicht mehr viel zu sagen, außer, dass das ein sehr schöner Auftakt für die Saison ist. Weiter so!



  • Es ist 19:34 Uhr und ich habe vor zweienhalb Stunden angefangen, die Abgaben durchzulesen. Warum müssen die Leute am Anfang einer Wettbewerbssaison immer so motiviert sein? Jetzt kann ich endlich mit meinem Vote anfangen. Ich hoffe dieses Jahr bringe ich mehr als zwei zu Stande und vielleicht auch ein paar bessere Abgaben zum nächsten Saisonfinale, wenn ich mich überhaupt qualifiziere.
    Genug mit dem Selbstmitleid, es geht los!




    Abgabe 08
    Allein schon für den ersten Absatz muss es einen Punkt geben! Der Alltag, dieser verdammte Mistkerl, der sich nicht einmal durch eine welle von Neuerungen verändern lässt, ich liebe dieses Bild! Da man mich aber wahrschienlich töten würde, wenn ich nur für einen Absatz Punkte vergebe, muss ich auch noch andere Sachen toll finden... Spaß beiseite, mir gefällt sehr, wie das normale und eigentlich perfekte Leben als etwas dargestellt wird, das irgendwie doch nicht so erstrebenswert ist. Wir sollten alle dem Individualismus fröhnen und das Leben leben, das wir und nicht die Gesellschaft als gut empfinden, da bin ich ganz bei dir. Das Ende ist mir aber etwas zu brav. Ermunterungen der Marke "Just do it!!!" kriege ich oft genug zu hören. Ich hätte mir vielleicht einen Abschluss gewünscht, in dem die Protagonistin zwar versucht ihr Leben zu ändern, dabei aber an der eigenen Routine scheitert (Das ist allerdings auch nur die Sicht eines manisch Depressiven, der meint, jeder Mensch verbrächte sein Leben im Hamsterrad Leistungsgesellschaft und würde nur auf seinen Tod warten).
    Abgabe 10
    Oh, ein Text der sich mit der philosophischen Frage befasst, was für Wünsche eigentlich Bekloppte haben. Ich bin ja der Meinung, dass alle Autoren einen psychischen Knacks haben müssen, wenn sie erfolgreich sein wollen, aber hier wurde jemand abgewiesen, weil er zu verrückt war. Ich persönlich hatte ganz schön Mitleid mit diesem armen Tropf (wahrscheinlich, weil ich mich mit ihm so gut identifizieren kann...) , der nach der Nicht-Erfüllung seines Wunsches nur noch Leere spürt, die lediglich durch seine eigenen Hirngespinste gefüllt werden kann und das auch nur zum Teil. Ist auf jeden Fall mal eine andere Betrachtungsweise von Wünschen... Ist es überhaupt sinnvoll, solche zu haben? Eine Frage, die meiner Meinung nach nur in dieser Abgabe wirklich und konsequent gestellt wird. Das sorgt dann auch für Punkte.
    Abgabe 11
    Ui, da ist wohl jemand nicht ganz mit dem Stoff aus der Fernsehserie "Zoo" zurecht gekommen und verarbeitet das jetzt, indem er die gutherzigen Pokémon durch den Kakao zieht. Auch wenn diese Abgabe wahrscheinlich einen Teil meiner Kindheit zerstört hat, komme ich nicht umhin sie zu mögen. Die Idee gefällt mir sehr gut und das Motiv der auf den Kopf stehenden Welt, die durch die Entwicklung endlich richtig herum gedreht wird, ist fenomenal!! Auch dass der Text im Vergleich zu anderen Abgaben kurz ausfällt passt hier sehr gut zum Inhalt. Warum sollte man auch viele Worte auf eine kleine Stufe der langen langen Treppe zur Macht verschwenden? Einen kleinen Verbesserungsvorschlag habe ich aber: Ich denke, wenn die Abgabe im Präsens geschrieben sein würde, würden gewisse Sätze mehr Pathos erhalten (z.B. "Ich bin Calamanero", statt "Ich war Calamanero").
    Abgabe 14
    Hier habe ich das vorgefunden, was ich bei Abgabe 08 noch vermisst habe. Auch hier wird mit Tamtam das andere, nicht angepasste Leben proklamiert, aber hier hat es einfach keine Wirkung. Nach fünf Minuten herrscht wieder Routine und das ist das, was für mich den Stoff komplett ausreizt. Man kann es probieren, vielleicht schafft man es auch, sein eigenes Leben umzukrempeln, aber die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft bleibt im System der ewigen Anpassung gefangen. Das Rebellentum verliert praktisch seinen Sinn und das finde ich wurde hier sensationell mit der tief grauen Schule und dem bunten Neuanfang, der aber leider nur ein kleiner bunter Fleck im Grau des Alltags bleibt, dargestellt.
    Abgabe 15
    Ich interpretiere jetzt einfach mal, dass die Enthüllung, dass Maya ein Hund war als Überraschung gedacht war. Mir gefallen Geschichten, die den Leser in die Irre immer sehr gut. Bei dieser Gelegenheit kann man sich auch mal die Frage stellen, ob eine Trennung schlimmer ist, als der Tod des Haustieres. Ich denke viele würden zum Zweiten tendieren, aber in gefühlt 99% aller Bücher und Filme geht es um Liebe und Katastrophen, die auf dem Weg zu ihr geschehen, während sich nur 1% um den Tod von Haustieren dreht. Ob sich der Autor diese Gedanken auch gemacht hat, weiß ich nicht, aber auch so hat die etwas andere Betrachtungsweise von Liebeskummer und dem Wunsch, dass alles so wird, wie es früher einmal war,einen Punkt verdient.


    Jetzt ist es 21:19 Uhr - ich wollte unbedingt noch Pufpaffs Happy Hour auf 3sat schauen - jetzt kommt noch die Schablone und dann wünsche ich eine gute Nacht!


    ID: 99318
    A08: 2
    A10: 2
    A11: 3
    A14: 4
    A15: 1


    2+2+3+4+1 = 12 sprach Gott und erklärte das Vote für gültig!

  • So wahnsinnig viele Abgaben und so wenige Votes! Das muss sich ändern, ich hoffe, es gibt noch weitere im Verlauf dieser letzten wenigen Stunden! Die vielen tollen Gesichten haben mir die Punkteverteilung wirklich nicht leicht gemacht... Und verzeiht, dass nicht jede einen Kommentar bekommt, irgendwie wollte es heute nicht so klappen. /:



    ID: 57178
    A6: 1
    A7: 3
    A9: 2
    A10: 1
    A13: 1
    A17: 1
    A18: 1
    A20: 1
    A21: 1


  • Auf Grund der hohen Abgabenanzahl und der Tatsache, dass eine solch geringe Voteanzahl nicht wirklich ausreicht, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu zeigen, wird der Vote um drei Tage verlängert!

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk



  • Kann ich nicht einfach jedem einen Punkt geben? :(


    ID: 99617
    A01: 1
    A06: 2
    A07: 1
    A09: 2
    A10: 2
    A11: 1
    A17: 1
    A18: 1
    A21: 1

  • Arrr!


    Ein weiteres Jahr hat begonnen, und ich bin wieder motiviert für eine neue Votephase. Zwar mache ich nicht mehr aktiv bei den Contests mit, man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist, trotzdem lese ich gerne mit - und lasse meinen Senf dazu ab. Aufgrund einiger Klausuren, die ich noch schreiben muss, und ich darum von der Zeit her recht knapp bemessen bin, kommentiere ich nur die bepunkteten Abgaben. Wie auch immer, los geht's:




    Ja, die Dreier mussten sein, da ich die beiden wirklich gut gelungen finde und dringend abheben wollte, ohne dass ich die Punktzahl nicht ausfüllen kann.


    mfg
    #shiprekt

  • Und damit endet der erste Wettbewerb der Saison! Vielen Dank an alle Teilnehmer und Voter. Es ist immer wieder sagenhaft, wie viele Leute doch am ersten Wettbewerb teilnehmen - die Konkurrenz ist nicht ohne! Natürlich hoffen wir, dass ihr auch bei den folgenden Wettbewerben wieder mit dabei seid.


    Platzierung

    Titel

    Autor

    Punkte

    Vote

    Prozent

    Saisonpunkte

    1.

    Abgabe 9: Kämpferherz




    17

    Nein

    10.18%

    20 + 2 MP

    2.

    Abgabe 18: What you wish for

    15

    Nein

    8.98%

    19 + 2 MP

    3.

    Abgabe 11: Kontrolle

    13

    Nein

    7.78%

    18 + 2 MP

    4.

    Abgabe 10: Wunschunerfüllung

    11

    Ja

    7.53%

    17 + 2 MP

    5.

    Abgabe 8: Fliegen ohne Flügel

    12

    Nein

    7.19%

    16 + 2 MP

    6.

    Abgabe 6: Hier könnte ihr Titel Leser anwerben

    11

    Nein

    6.59%

    15 + 2 MP

    7.

    Abgabe 13: Neutronenstern

    10

    Nein

    5.99%

    14 + 2 MP

    8.

    Abgabe 1: Schmetterlingsflügel

    8

    Ja

    5.52%

    13 + 2 MP

    9.

    Abgabe 14: PRINCIPIUM NOVUM

    7

    Ja

    4.83%

    12 + 2MP

    10.

    Abgabe 7: Lotosworte

    8

    Nein

    4.79%

    10 + 2 MP

    10.

    Abgabe 15: Maya

    8

    Nein

    4.79%

    10 + 2 MP

    12.

    Abgabe 21: Mein einziger Wunsch

    7

    Ja

    4.73%

    9 + 2 MP

    13.

    Abgabe 17: Gedanken zwischen Kaffee und Kuchen

    7

    Nein

    4.19%

    8 + 2 MP

    14.

    Abgabe 4: Alltag in der Fußgängerzone

    6

    Ja

    4.03%

    7 + 2 MP

    15.

    Abgabe 19: Mazoka oder die Kunst des Wünschens

    6

    Nein

    3.59%

    6 + 2 MP

    16.

    Abgabe 20: Das Monster in meiner Mutter

    5

    Nein

    2.99%

    5 + 2 MP

    17.

    Abgabe 2: Wenn die Nachtigall am Tage singt

    4

    Nein

    2.4%

    4 + 2 MP

    18.

    Abgabe 3: Loslassen

    2

    Ja

    1.38%

    3 + 2 MP

    19.

    Abgabe 16: Wie man einen Freund verliert

    2

    Nein

    1.2%

    2 + 2 MP

    20.

    Abgabe 5: Komisch. Sonderbar. Anders.

    0

    Nein

    0%

    0 + 2 MP

    20.

    Abgabe 12: Die Kraft einer Sternschnuppe

    0

    Nein

    0%

    0 + 2 MP

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk

    Einmal editiert, zuletzt von Kräme ()

  • Gratuliere an die Erstplatzierten und natürlich auch ein Dankeschön für die Punkte und Kommentare zu meiner Abgabe. Auf die bin ich insgesamt recht stolz und sie war auch das Ergebnis einer langen Zugfahrt, auf der der Plot - vor allen Dingen die Interaktion zwischen Kerstin und Manuela - einfach auf mich zugeflattert kam und so umgesetzt werden wollte.


    Ich kann dabei nicht abstreiten, dass mich zum Inhalt des Textes das Lied The Butterfly Defect von Kontrust maßgeblich beeinflusst hat. Weniger wegen des Textes, aber allein der Begriff "Schmetterling" hat sofort für drei oder vier Ideen gesorgt, von denen eine diese hier war. Insofern gab es auch keinen besonderen Hintergrund; Atmosphäre und Charaktere sollten im Vordergrund stehen und das kam so weit ja auch gut an, was mich wirklich freut.


    Ansonsten noch ein paar Re-Kommentare:



  • Was soll ich sagen? Ich war sprachlos und mit einem Lächeln bestückt, weil mich das Ergebnis wirklich überrascht hat. Ich bin glücklich und bedanke mich bei allen Autoren für die schönen Werke und natürlich an die Voter. Das Feedback war überwiegend positiv und ich musste bei manchen Bewertungen nur noch durchgehend lächeln, weil so süße Worte gewählt wurden - danke! ♥
    Natürlich ein extra Glückwunsch an die beiden anderen Treppchenplätze!

    Ich musste dreimal lesen, um zu begreifen, was gemeint ist: Charme ^^’

    #shiprekt und du haben es ja gesagt und im Nachhinein fällt mir auch auf, warum das Wort "Scharm" so komisch aussieht. x) Ich lebe wohl in der Vergangenheilt, weil es damals noch korrekt war. :< Dennoch, die Fehlerlechen werden beim Posten dann noch beseitigt und ich habe keine Ahnung, wie mir der Fehler passieren konnte, aber ich finde ihn immerhin amüsant! *^*)/ Danke für das Feedback an dieser Stelle noch einmal!

    Eine rührende Geschichte, die mich entfernt an den Kinder-Weihnachtsfilm "Santa Pfote" erinnert.

    Den Film kenne ich leider nicht, aber ich bin sowieso nicht der Richtige, den man fragen sollte, wenn es um Filme und Serien geht.:s
    Freut mich, wenn mein Werk eine solche "Erinnerung" (?) geweckt hat und danke für das Feedback noch einmal! ^-^


    Bei den Votes kamen die Emotionen wohl gut an und das freut mich wirklich sehr, auch schienen Beschreibungen und Ähnliches zu gefallen. Kritikpunkt, den ich bei diesem Werk jetzt nicht extra verändern werde, aber bei zukünftigen Werken versuchen werde, ihn zu beachten, ist, dass kein dauerhafter Lesefluss gewährtleistet war und gewisse Informationen zu spät, plötzlich oder nicht ausreichend eingebracht wurden, was den Lesefluss gestört hat. Mit meinen Gedanken bin ich manchmal einfach so verwirrt, das tut mir leid. x)
    Natürlich danke an dieser Stelle an alle, die Fehler werde ich dann gleich beseitigen und hiermit wünsche ich noch einen schönen Abend an alle!

  • Hallö :3


    Also, ich hatte zuerst überlegt, einfach keine Rokommis zu machen, ABER DANN kam @#shiprekt und hat meine Story kommentiert und ich saß dran und dachte so: WAS BEI LOKI o.O
    Und deshalb will ich doch kurz ein paar Worte zu diesem Werk sagen.
    Zuerst einmal - da das anscheinend einigen nicht klar war - ist Maya der Name des HUNDES, der gestorben ist. HUND, kein Mensch, HUND.
    Und der Wunsch, denn einige nicht fanden, ist die Wiedervereinigung mit diesem, der Wunsch, dass sie zurück kehren solle, dass sie wieder leben solle, dass ihr Verlust möglicherweise nur ein schlechter Traum war, aus dem die Erzählerin zu erwachen hofft, wissend, dass dieses Denken nur Wunschdenken ist.
    Wieso zum Heck geht es in der Story also um einen Hund? Wieso will ich nicht von Anfang an sagen, dass es um einen Hund geht? Ganz einfach ... weil es meine Story ist. Zumindest teils. Ich besitze keine Freundin und an Silvester war ich auch nirgends, dafür hatte ich zu Weihnachten eine solche Situation, nur mit dem Unterschied, dass ich die Leute, die mit mir Zeit verbringen wollten, abgewimmelt habe, gerade weil die eine nur mit ihrem Freund rum macht und die anderen nicht wussten, wie es mir geht, weil ich nicht darüber reden wollte und konnte.
    Wieso habe ich das Ding also geschrieben, wieso ist es so, wie es ist? Ich habe darin meinen Schmerz und meine Trauer um den Verlust meines Hundes verarbeitet. Ich habe es versucht, sagen wir eher so, denn es ist nun mal wie es ist ... es vergeht kein Tag, an dem ich nicht durch mein Handy Album blättere, und über ihr Bild stolpere, und dann bleibe ich daran hängen ... und ehe ich mich versehe habe ich das Bild 10 Minuten lang angestarrt, ... inzwischen kriege ich es hin nicht mehr zu weinen, aber naja ... ob das wirklich ein so großer Erfolg ist ... da bin ich nicht sicher.


    Ich habe keine Ahnung, wie du auf diese Inaltszusammenfassung gekommen bist @#shiprekt .____. Aber um verschmähte Liebe geht es darin nicht. Es geht um einen Hund.



    Zitat von Färöer

    ob eine Trennung schlimmer ist, als der Tod des Haustieres.

    Meiner Ansicht nach, IST es auch das schlimmere. Scheiß auf BZ .___. Tiere sind die besseren Menschen und mein Hund ist liebeswerter, treuer und gutmütiger als so einige Menschen die ich kennen lernen musste. Hunde sind toll, lang lebe der Hund.





    Zitat von Thrawn

    Zudem wirken die Gespräche weitestgehend plausibel, nur eines lässt mich stutzen: Die anderen müssten doch als Freunde vom Hund wissen, oder? Ich meine, bei jedem außer Valerie könnte ich mir das Verhalten dann insofern erklären, dass sie einfach nicht daran denken und ein bisschen taktlos sind, aber bei Valerie wirkt es vom Gespräch jetzt auch nicht so, als würde sie wissen, warum ihre Freundin so traurig ist (sonst hätte sie meiner Ansicht nach direkt darauf zu sprechen kommen müssen), was ich eigentlich als kleinen Logikfehler sehen würde, erst recht, weil sie diese doch anscheinend sehr gut durchschauen kann.

    Ich habe mich mit meiner besten Freundin getroffen, als es passierte ... ich bezweifle, dass ich gut schauspielern kann, wodurch ich schließe, dass man mir ansehen musste, dass ich aussehe wie das letzte Stück Dreck .____. Sie fragte mich, ob es mir gut gehe, worauf ich falsch lächelte und meinte, " Ja klar, alles gut. " Und sie dann so: " OK, cool. "
    Und eigentlich weiß sie von meinen Hunden, sie kennt mich wie sonst keiner ... und trotzdem hat sie nicht gemerkt, dass ich mich so fühle, als würde ich gleich innerlich verbluten. Ich kann den Logikfehler aber gerne an sie weiter leiten :P



    Ich brauche keine "Es tut mir sooooooo leid " Rekommis.... ich wollte nur erklären, wieso ich schrieb was ich schrieb ... und weil irgendwer nach dem Geschlecht des Erzählers gefragt hat ... der ist weiblich, weil die Protagonistin ich bin. Somit haben wir auch gleich eine homosexuelle Kampfrede. YEAH
    Peace http://abload.de/img/026ulajf.png


    Lebt lange und in Frieden
    das Bonnie

    [align=center][font='Georgia, serif'][size=12]Never doubt that I love you, cause I'm with you till the end of the line RaichuPorenta Caesurio