The Legend of Zelda

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Also die Hyrule Ecyclopedia klingt für mich extrem gut, weil ich bisher mit der Historia immer gezögert habe. Und jetzt ein Nachschlagewerk mit BotW inklusive haben zu können ist schon reizvoll. ^^

    :heart: BisaBoard: Came for Pokemon, stayed for the Community! :heart:


    Wenn ihr Warhammer spielt oder einfach auf schön bemalte MIniaturen steht, checkt doch mal meine Seite aus. ^^

    Insta: @azrael_malt Facebook: Azra3l malt


    Switch-Freundescode: SW-1463-4781-2713

  • Ich zitiere mich ja ungern selbst aber...

    Ein Prequel als DLC hatte ich ehrlich gesagt nicht so erwartet aber begrüße ich ebenfalls. Wobei ich es spannender fände als Zelda zu spielen. Könnte mir eine Story vor der ersten Erinnerung gut vorstellen, dass sie durchs Land reisen und die Recken erstmal finden muss. Während der Erinnerungen ist die Story ja mehr oder weniger schon fest und imo weniger interessant.

    Seit gestern ist auf Nintendo.de ein neuer News-Beitrag, der einen Video-Clip zum Story-DLC zeigt. Zu sehen ist wie Zelda zu den Gerudos reist, so mehr oder weniger. Bekräftigt meine Idee zumindest so ein bisschen, da Zelda dort ihr königliches Kleid trägt.
    Der Artikel: *klick*


  • Gute Frage. Das Video existiert ja schon seit der Ankündigung, dass sich der DLC auf Zelda fokussiert, aber so richtig viel sagt es halt auch nicht aus. Dass die Recken suchen und mit Problemen konfrontiert werden, ist da schon logisch, wenn man auch bedenkt, dass für die vier noch zusätzliche amiibo erscheinen. Aber selbst davon abgesehen können da auch Szenen wie die im Schloss vorkommen.

  • Heute wurde für Breath of the Wild ein neuer Patch zu Version 1.3.1 veröffentlicht. Dieser behebt einen Glitch im höheren Schwierigkeitsgrad, bei dem bestimmte besiegte Gegner für Kilton nicht gezählt wurden, und einige andere Verbesserungen, die nicht näher benannt wurden.


    Darüber hinaus können ab morgen über einen neuen News-Kanal im Home-Menü Ingame-Items erhalten werden, indem über manche Artikelin diesem Kanal das Spiel aufgerufen wird. Dazu muss dieser Kanal abonniert werden, um die Nachrichten zu erhalten. Klingt ja gar nicht mal so übel, free loot zu erhalten. Was meint ihr?

  • Da die kostenlosen Items wohl nur auf der Switch sind, habe ich da eh nix von.
    Jedoch glaube ich nicht, dass da super-seltene Sache zu erhalten sind oder? Trotzdem ist es schön, dass sie den Spielern die Möglichkeit geben so an Items zu kommen, sollte zumindest am Anfang des Spiels ziemlich hilfreich sein.

  • Seltene Items werden da wohl kaum dabei sein, weil das halt schon sehr exklusiv wäre. Heute ist es beispielsweise eine Anmerkung zu den Hunden im Spiel und dass man sich mit ihnen anfreunden kann, wenn man ihnen Essen gibt. Dafür bekommt man ein Stück Fleisch und zwei Äpfel.
    An sich find ich's eine gute Idee, weil man den Ansporn bekommt, diese Informationen gleich zu testen und so nebenbei bekommt man auch eine Belohnung. Mal sehen, wie das weiterhin genutzt wird.

  • Kann ich ebenfalls nicht nutzen, aber klingt doch nach einer netten kleinen Idee ^^
    Ja, das mit den Hunden kann man ingame erfahren. Auch wenn ich das erst so recht mitbekam, als ich es in einem YT Vid zufaellig sah xD
    Sonst gaebe es evtl spaeter was *fuer Koroks, wo seltene sind. Da gabs zb ein paar Stellen die dir das Spiel belernt wie diese gehen, welche ich aber ebenfalls komplett uebersah z.B.:


    Sowas, oder fuer manche selteneren Gerichte usw koennte ich mir das vorstellen ^^
    Oder zu den Sternfragmenten, Drachenteilen spaeter usw

  • Ja hast schon Recht und danke für den Tipp

  • Ich möchte nun ein abschließendes Review hier reinschreiben (und vielleicht die Diskussion ein bisschen anstupsen) nachdem ich, bis auf die ganzen Krogs, das Spiel so ziemlich durch habe.


    Nun ist es so, dass ich schon seit einiger Zeit ein kleines Zelda-Fangirl bin. Als damals vor Release, wann auch immer, angekündigt wurde, dass der neue Teil ein Open-World-Teil nie dagewesenen Ausmaßes wird, war ich gleichzeitig skeptisch und aufgeregt zugleich. Immerhin kannten die meisten Fans (mich eingeschlossen) nur die großen Titel, die doch einen sehr linearen Spielverlauf haben. Aber eins fand ich schon damals toll: Link kann endlich springen! Spaß beiseite, nachdem die ersten Trailer und auch Demos gezeigt wurden war ich schon fast Feuer und Flamme für das Spiel. Ich habe mich sehr auf die offene Spielwelt gefreut. Nachdem ich 2016 das Glück hatte selbst auf der Gamescom die Demo anzuzocken war ich erstmal ein wenig baff/überfordert. Die Steuerung war ganz schön anspruchsvoll im Vergleich zu anderen Zeldas. Und ich muss zugeben, Eingewöhnungszeit brauchte ich wirklich. Wie oft ich allein am Anfang statt "Y" "B" für den Angriff gedrückt habe.
    Jedoch kann ich nun nach einem guten 3/4 Jahr sagen: Breath of the Wild ist ein grundsolider Teil, der einen neue Ära einläutet. Gerade Zelda eignet sich ja eigentlich perfekt für so ein Open-World Konzept, welches es ja zum Teil schon vorher gab. Die Musik ist wirklich stimmig eingesetzt, vor allem in den Dörfern und Dungeons, besonders Eponas Lied in den Ställen find ich immer wieder toll. Durch die ganzen Naturgeräusche auf den Ebenen, den Wäldern und allen möglichen anderen Landschaften fehlt die Musik kaum bis gar nicht. Die Soundeffekte runden das Gesamtbild dabei wirklich gut ab. Die Steuerung ist, nach etwas Eingewöhnung, wirklich gut. Man wird weder zu viel noch zu wenig an die Hand genommen, was das angeht. Am Anfang wird unten noch ein wenig eingeblendet, wie man springt oder angreift, aber sonst halt einfach nicht (etwas, das mich an Mario Odyssey immer noch stört). Tatsächlich habe ich dadurch auch sehr spät erst herausgefunden wie man schleicht. Ich wusste nämlich nicht, dass die Joysticks der WiiU auch gedrückt werden können. Jedoch funktioniert die Steureung echt gut und ist in Punkto Ausweichen/Parieren easy to learn - hard to master (für mich jedenfalls).
    Die Hauptquest ist jetzt nun wirklich nichts neues, Ganon besiegen kommt ja desöfteren vor. Jedoch finde ich es schön, dass man den Weg dorthin ganz individuell gestalten kann. Tatsächlich finde ich das "Quest-System" in BotW ziemlich gut. Zu aller erst: Man sieht nicht überall verdammte Icons! Ich selber spiele sonst keine Adventure (ich weiß auch nicht wieso), aber weiß das einige Spiele dort regelrecht mit Icons zugekleistert sind. Das macht BotW komplett richtig. Wichtige Orte wie Dörfer und Ställe sind hervorgehoben sowie die gerade ausgewählte Quests. Noch nicht angenommene sieht man erst, wenn man nahe genug an die Personen dran geht. Etwas wodurch ich nicht sofort alle Quests hatte und dann, als ich nochmal später an einen Ort gekommen bin sie dann erst gefunden habe. Das fand ich tatsächlich schön und hat mir gut gefallen. Genauso wie die verschiedenen Arten der Quest. Natürlich habe sie sich in einigen Punkten wiederholt (zB schieß ein Foto von XY) aber es waren auch wirklich schöne einzigartige Quests dabei, die zum Teil mit Rätseln gespickt haben die ganz schöne Kopfnüsse sein konnten. Nun wieder zu den Hauptquests, die ja eigentlich die Story gebildet haben. Da muss ich sagen habe ich mir wirklich etwas mehr gewünscht. Natürlich war es toll die ganzen Erinnerungen zu suchen, und auch die 4 Erinnerungen zu den Recken sind toll. Jedoch hat man erschreckend wenig über die Recken erfahren, wo sie doch eigentlich eine wichtige Rolle gespielt haben. Auch das DLC2 konnte daran meiner Meinung nach wenig ändern. Dabei muss ich sagen, dass ich gerade Urbosa und Revali wirklich toll finde und gerne mehr über beide erfahren hätte.
    Nun zu den Schreinen. Tatsächlich fand ich das eine interessante Neuerung und habe die Schreine sowohl gerne gesucht als auch erledigt. 120 an der Zahl sind allerdings schon ziemlich viel und einige davon waren wirklich kurz. Ansonsten waren die Aufgaben in den Schreinen abwechslungsreich und haben verschiedene Fertigkeiten erfordert. Die Titanten waren auch in Ordnung. Ich sage in Ordnung weil ich sie so ganz schön fand, aber sie nicht an die Dungeons vorheriger Teile rankommen konnten. Auch der Dungeon im DLC2 war mir in der Hinsicht zu kurz und relativ einfach. Daher fände ich wieder richtige (schwere) Dungeons mit einem Zwischen- und Endgegner für den nächsten Teil.
    Nun Waffen/Rüstung/Material. Ich finde es gut und abwechslungsreich, dass die Waffen irgendwann kaputt gehen. Dadurch muss man ganz anders denken welche Waffen man für welche Gegner nutzen möchte, oder ob es sich lohnt den starken Zweihänder wegzuwerfen, weil man unbedingt einen Wischmopp haben will. Auch die verschiedenen Waffen finde ich super. Auch wenn ich lieber Lanzen und Einhänder aufgrund der Geschwindigkeit nehme, habe ich auch nichts gegen Zweihänder. Lediglich mit dem Bumerang konnte ich nicht warm werden und werde sie auch immer relativ schnell wieder los. Und wie viele Rüstungen es gibt. Schon fast zu viele möchte man meinen. Jedoch super zum Sammeln. Jedoch passend, dass man sich mit entsprechender Rüstung einen Vorteil machen kann und durchaus auch sinnvoll, wer geht denn schon in kurzer Hose in verschneite Berge. Besonders toll finde ich die Gerudo-Vaai-Rüstung auch wenn sie im Kampf ziemlich nutzlos ist. Das Aufgebot an verschiedenen Materialien ist vielfältig und gefunden habe ich an Insekten sicher noch nicht alle... Jedoch macht es immer wieder Spaß zu gucken was rauskommt wenn man verschiedene Lebensmittel in den Topf wirft. Dazu muss ich kurz anmerken, dass das Spiel alles in allem sehr zum Erkunden und Experimentieren einlädt.
    Auch das "Kampfsystem" finde ich gut. Jedes Monster hat so seine Eigenarten die man erst herausfinden muss um richtig reagieren zu können. So kommt man mit bloßem draufhauen seltenst weiter (wenn man nicht gerade in Punkto Stärke meilenweit überlegen ist), sondern muss schon gucken ob man nicht blocken oder vernünftigt ausweicht um den Gegner besser besiegen zu können. Die verschiedenen Monster sind dabei ok, vielleicht wären einige besondere Arten die nur in bestimmten Arealen auftauchen noch interessant gewesen. Zum Beispiel Dekurahnas in Phiornes Wäldern.


    Abschließend muss ich sagen, das BotW sehr viel richtig gemacht habe, aber nicht alles. Die etwas schwache Story, sowie die doch eher kurzen "Dungeons" schmälern das doch sehr gute Spiel. Ich hoffe, dass Nintendo im nächsten Teil nicht allzu sehr davon abrückt und das Konzept von BotW und der älteren Zeldas zu etwas neuem noch besseren mixt.

  • Seit wann spielt ihr schon die The Legend of Zelda Reihe?
    Mein erstes Zelda war wohl Ocarina of Time, das ich selbst besaß. Vorher habe ich "A Link to the Past" bei Freunden gesehen, jedoch nie selbst gespielt. (Bis heute konnte ich diese Untat nachholen ;D)


    Welches Spiel der Reihe gefällt euch am besten?
    Majoras Mask.
    Ich kann mich gut an meine N64 Zeit erinnern, vor allem wegen dem zusätzlichen Grafik-Modul, Rumble-Pack und Memory-Modul. Dieses kleine Grafik-Ding mit rotem Dach hat es geschafft, mich wieder Ocarina of Time, Majoras Mask spielen zu lassen! Jedes Item sah besser aus, selbst auch die Charaktere ... Grafik bringt´s ;D


    Habt ihr einen Lieblingsbegleiter? Oder einen den ihr am meisten hasst?
    Wenn man Midna als "Begleiter" definiert, da Ihr Charakter prägnant war. Ich bin persönlich nicht der Twilight Princess Fan, Sie als Charakter jedoch ...


    Spin-Offs wie Links Crossbow Training oder Hyrule Warrior. Mehr davon oder besser sein lassen?
    Sein lassen, wenn man nicht genug Laune mitbringt. Ich spiele lieber Breath of the wild weiter.


    Was haltet ihr von den mehrfachen Verschiebungen von Breath of the Wild?
    Welche Verschiebungen sind genau gemeint? Jetzt muss ich meine Google-Brille suchen;D


    Sollen Link und Zelda mal die Rollen tauschen?
    ich habe davon gelesen, das sich Fans darüber beschwert hatten, warum die Serie "Legend of ZELDA" und nicht LINK heißt. witzig. Subjektive betrachtungsweise. Es wäre ja keine Legende, wenn man diese selbst verkörpert? Ich nehme ich selbst auch nicht als "guter Onkel" wahr ... Obwohl mir das gesagt wird ;D (Eigenlob stinkt!)


    Ein Zelda-Spiel mit einem weiblichen Protagonisten. Fändet ihr super oder eher nicht so?
    Es wäre sicherlich interessant, die anderen "Aspekte" kennen zu lernen, Weisheit und Macht. Warum nicht?


    Was Breath of the Wild angeht: hätte ich mir durch die DLC´s eine kleine Erweiterung des Eigenheimes gewünscht! Ich habe das Eine oder Andere, was ich gerne aufgehoben hätte an die Halterungen gesteckt, Ein Kleiderständer (für ein bestimmtes Kleidungs und Waffen/Schild Set) wäre auch cool gewesen.


    DLC2: Wüsnchte ich mir, das ein weiterer Titan versteckt gewesen wäre und nicht ein "Einhorn-Bike".
    Das Bike ist Klasse! Keine Frage, ich sehe da verschwendetes Potenzial ...


    mfg

  • Welche Verschiebungen sind genau gemeint? Jetzt muss ich meine Google-Brille suchen;D

    Anfangs war Breath of the Wild ja auf einen Release um Ende 2015/Anfang 2016 ausgelegt, bis es dann schließlich wieder um ein Jahr verschoben wurde, damit es auf der Switch erscheinen kann. Heute ist das eigentlich nicht mehr so relevant, sofern man das Spiel nicht aktiv verfolgt hat.

    Wenn man Midna als "Begleiter" definiert, da Ihr Charakter prägnant war.

    Ja, Midna zählt als Begleiter (genauso wie Taya oder Phai) und ja, sie bleibt eigentlich am positivsten in Erinnerung, weil sie aktiv etwas beiträgt, ohne einfach da zu sein und auch ohne dass sie zu viel erklärt. Dagegen hatten es dann Phai mit ihren leeren Batterien und den Pausen beim Spielen sowie Zelda in Spirit Tracks, die irgendwie nur da ist, schon schwieriger.

  • Im Begleiter-Fall habe ich noch Tali(?) gut in Erinnerung von Majoras-Mask!
    Sie war eine Begleiter-Fee, mit der "Ocarina of Time" Mechanik UND ihre zeitweiligen bissigen Kommentare oder auch Hilfestellungen ...


    Tatsache ist jedoch, kein Begleiter schlägt Midna ;D


    mfg

  • sowie Zelda in Spirit Tracks, die irgendwie nur da ist,

    Häh? Zelda hat aktiv die Phantome übernommen und Link beim Lösen zahlloser Rätsel geholfen. Das war doch nicht einfach nur "irgendwie da sein."

    Seht euch doch mal im Creepy Pasta Topic um. Bitte beachtet auch die dort aufgelistete FAQ!
    Lust auf Let's Play? Guckt doch mal auf meinen Kanal
    3DS-Freundescode: 1118-1467-2423 (bitte PN mit Code, wenn ihr mich addet).

  • Ein bisschen was neues, wenn auch nicht so richtig Videospiel-mäßiges ^^"


    Zum einem hat First 4 Figures erstes Bildmaterial zu einer neuen Zelda Figur rausgehauen. Als nächstes kommt Midna in ihrer wahren Form. Ab dem 11 Mai kann sie vorbestellt werden. Ich finde die Figur zwar im ersten Eindruck sehr schön aber werde sie mir wohl aus Platz- und Geldgründen nicht holen.
    Außerdem werden noch eine Figur von dem Shiekahstein und Reiter-Link folgen.
    *LINK*


    Auf Twitch läuft ein Communitycontroller zu Breath of the Wild. Zwei Schreine haben die sogar schon geschafft :'D Ich verfolge ihn selber so ein bisschen weil ich gespannt bin wie viel die schaffen. Ein Kampf war ja bisher eher nicht erforderlich.
    *LINK*


    Des weiteren gibt es bald die Hyrule Encyclopedia in den USA? zu kaufen. Ich warte ja jetzt darauf, dass auch Tokyopop diese bald hierzulande ankündigt, da ich gerne alle drei Bücher aus einem Guss hätte. Zumindest der Content den ich bisher gesehen habe finde ich überzeugend.

  • Im März soll es, wenn man den Tokyopop glauben mag, die Encyclopedia in Deutschland erscheinen: *klick*


    Abgesehen davon ist die Switch ja nun schon etwas älter. Und eigentlich wie gemacht dafür einen Zelda-Remake/Port zu erhalten.

    Am meisten bietet sich wohl Skyward Sword an. Wenn auch nicht der beliebteste Teil (auch bei mir nicht, urgh Verbannte), der Einzige der bisher nicht seinen Auftritt auf einer zweiten Plattform hatte. OoT oder Majoras Mask würde ich aber zugegebenermaßen lieber auf dem Fernseher spielen, auch wenn es nach den 3DS-Remakes eher unwahrscheinlich ist. Genauso unwahrscheinlich ist es allerdings, dass einer der Handheld-Teile auf die Switch kommt, zumindest kam das bisher nie vor (evtl bei der Wii als Virutal Console? das weiß ich nicht).

    Aber vielleicht wäre ja gerade ein schöner Remake der Gameboy-Teile, das was gut auf der Switch funktionieren würde. Denn ehrlich gesagt, so schön die Welt von BotW ist, auf dem winzigen Bildschirm kommt sie nicht so richtig zur Geltung.


    Was denkt ihr? Wird ein Zelda-Teil es dieses Jahr auf die Switch schaffen oder wünscht ihr euch lieber das sämtliche Power in die Entwicklung eines neuen Zeldas gesteckt wird?

  • Da das neue große Zelda angeblich wieder so sein soll, wie Breath of the Wild, wird dieses große Zelda frühestens 2022 auf den Markt kommen. Ich halte es auch für möglich, dass das nächste große Zelda erst mit der nächsten Konsolengeneration erscheint.


    Als Zwischentitel könnte ich mir durchaus ein neues kleineres 2D-Zelda oder so vorstellen. Ansonsten wird man die Zeit mit Remakes usw. füllen. Skyward Sword halte ich für sehr wahrscheinlich, dass es dieses Jahr kommt. Zelda Skyward Sword hätte ein Remake auf jeden Fall nötig, gerade, weil die Steuerung angeblich richtig schrecklich gewesen sein soll. ich habe das Spiel selber auf der Wii nie gespielt (da ich tatsächlich erst zum Zelda-Spieler wurde, als 2016 das Twillight Princess Remaster auf die Wii U kam), aber anscheinend ist Skyward Sword unter allen das unbeliebteste.


    OoT in HD wäre auch echt richtig nice und wenn man ehrlich ist: OoT gilt ja als das beste Videospiel aller Zeiten, es wäre nur klug, davon mal ein HD-Remaster auf die Switch zu bringen. Zwar ist es schon für den Nintendo 3DS remaked worden, aber das schließt ein Switch-Remaster ja erst einmal nicht aus. Und die Gameboy-Teile als Remake? Warum nicht?


    Ich finde, man sollte die Power schon zum Großteil in das neue große Zelda stecken, aber für die Zwischenzeit die Fans mit kleineren Ablegern, Remakes und evtl mit dem ein oder anderen Spin off versorgen.

  • Das was ich von Skyward Sword gesehen habe, fand ich eigentlich ziemlich nett. Würde ich gerne selber mal spielen, gerne für die Switch, da ich unglaublich faul bin, die Wii wieder rauszukramen. :'D


    Momentan habe ich nach knapp zwei Jahren mal wieder Breath of the Wild angeschmissen. Ich hatte damals "nur" 40 Stunden gespielt und einen Titanen geholt. Hatte dann aufgehört, da ich zu viel bei meinem Freund gesehen hatte.

    Naja und jetzt stelle ich mich unglaublich dumm an ... schaffe es nicht mal wirklich, Gegner vernünftig zu besiegen. xD Wollte eigentlich den Luft Titanen holen, bin auf den Weg zum Flugplatz aber gestorben und laufe jetzt rum und mache einfach ein paar Schreine, um hoffentlich schnell wieder reinzukommen ...