Game Freak spricht über die Lokalisierung von Pokémon Rot und Blau + das Limit neuer Taschenmonster pro Generation! (Update: 25.12.16 - Weiteres Interview veröffentlicht!)

  • community.bisafans.de/index.php?attachment/119370/ Im vergangenen Monat widmete sich das englische Magazin Retro Gamer dem Pokémon-Franchise und warf einen Blick auf die frühen Tage der Serie bis hin zur gegenwärtigen Veröffentlichung der neuesten Ableger Pokémon Sonne und Pokémon Mond. Daneben äußerten sich mehrere Personen in Kommentaren zum Franchise – einschließlich Junichi Masuda und Ken Sugimori, die zum Urgestein des Entwicklerteams von Game Freak zählen und somit langjährigen Fans bekannt sein dürften.


    Während Masuda als Spieledirektor und Produzent tätig war, ist Sugimori für die Pokémon-Designs verantwortlich und zeichnete u.a. die ursprünglichen 151 Taschenmonster der ersten Generation. Als besonders spannend dürften sich die Äußerungen beider bezüglich der Arbeit an den ersten Editionen Pokémon Rot und Pokémon Blau erweisen, denn die Lokalisierung jener Spiele war mit einigen Schwierigkeiten und Herausforderungen verbunden. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Aussagen für euch in Stichpunkten zusammengefasst:


    Die Entwicklung der ersten Spiele


    Von der Ideenfindung bis hin zur Fertigstellung nahmen Pokémon Rot und Pokémon Blau einen Zeitraum von ca. sechs Jahren Arbeit in Anspruch. Es wurden zahlreiche verschiedene Pokémon-Designs entworfen, von denen man sich für die 150 Besten entschied. Nachdem man mit dem Aussehen der Taschenmonster zufrieden war, widmete man sich den Attacken, die diese einsetzen sollten. Allein diese anspruchsvolle Aufgabe dauerte bereits drei der sechs Jahre an. Es gab keine Planungen, welches Pokémon welche Attacken erhalten sollte. Erst im Laufe der Entwicklungsphase wurde festgelegt, welche gut zusammenpassen würden.


    Der Einfluss der GameBoy-Hardware


    Zu Beginn wurde der Fokus auf die Kommunikation und das Tauschen zwischen den Spielen gelegt, jedoch erwies sich das als sehr schwierig, da nur geringe Mengen an Daten zwischen zwei Konsolen übertragen werden konnten. Der Kommunikationsaspekt allein war eine große Herausforderung. Ebenso der Platz an verfügbarer Kapazität, um alles Wichtige einschließlich der 150 Pokémon auf dem Spielmodul unterzubringen. Später ergaben sich Probleme mit der Bewegung, sodass man zur Idee kam, die Map Tiles zu bewegen, während der eigene Charakter auf einer Stelle verblieb. Mit diesen Ideen gelang es ihnen, so viel wie nur möglich in die Spiele einzubauen.


    Die Namenswahl für die westliche Lokalisierung


    Zunächst waren Sichtweise und Wahrnehmung verschiedener Farben entscheidend. Die eindeutigsten Gegenteile bildeten Rot und Grün in Japan, jedoch musste bei der Lokalisierung umgedacht werden. In Amerika waren dies Rot und Blau, die als Gegenteile angesehen werden.


    Die schwierige Erarbeitung der englischen Versionen


    Zu den bereits erwähnten Kapazitätsproblemen kam eine weitere Schwierigkeit dazu, denn es stellte sich heraus, dass die englische Übersetzung der japanischen Texte weitaus mehr Speicher benötigte. Um dieses Problem zu lösen, mussten Pokémon-Namen und der Eingabe-Bildschirm für Namen komplett geändert werden. Dies erwies sich als sehr schwierig und wurde nicht bedacht, als man ursprünglich an den Titeln arbeitete. Ein anderes Beispiel bietet der Pokédex, der in der japanischen Version alle Informationen auf einmal zeigt, während die amerikanische sowie die europäische Ausgabe die Namen und die Details der Pokémon getrennt auf zwei Bildschirmen darstellt. Diese Änderungen trugen zu einer späteren Veröffentlichung im Ausland bei, jedoch hätte man nicht erwartet, dass ein solches Phänomen aus den Spielen hervorgehen könnte.


    Die Koordination zwischen dem Video- und Sammelkartenspiel sowie dem Anime


    Während der Entwicklung neuer Spiele sind die Mitarbeiter in vielen verschiedenen Gebieten involviert. Beispielsweise beim Pokémon Sammelkartenspiel wird mit Creatures Inc. zusammengearbeitet und besprochen, inwieweit man das bestehende Spiel erweitern könnte und sich die neuen Pokémon in deren Plänen unterbringen lassen. Gleichermaßen werden Mitarbeiter des Sammelkartenspiels und des Animes in die Videospielentwicklung einbezogen und erhalten die Gelegenheit, die Spiele zu testen. Auf diese Weise soll ein besserer Eindruck zur Region, den Charakteren und den Pokémon vermittelt werden. Die Charaktere und die Handlungen werden sozusagen zusammen kreiert, um sie über alle anderen Medien wie Filme, Spiele und Karten konsistent umsetzen zu können.


    Das Limit neuer Pokémon in jeder Generation


    Der Grund, weshalb nur etwa 100 neue Pokémon pro Generation hinzugefügt werden, ist nicht der, dass keine weiteren Ideen bestünden, sondern die Anzahl von der Dauer des Projekts abhinge. Besonders bei neuen Mitarbeitern kommt man schnell zu vielen einzigartigen Ideen. Würde man 300 oder mehr neue Taschenmonster hinzufügen, wären es einfach zu viele, um das Gleichgewicht der Kämpfe aufrechterhalten zu können.


    Die Einführung neuer Pokémon-Typen


    Indem man einen weiteren Typen hinzufügt, wird das Spiel komplizierter. Als man das zuletzt tat, musste man sich sehr auf das Gleichgewicht der Kämpfe konzentrieren. Verbunden mit neuen Attacken bestehen unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Sobald dieses Problem gelöst ist, könnten stetig neue Typen hinzugefügt werden – es sei nicht unmöglich.


    Quelle: nintendoeverything.com
    [news='3217','meta'][/news][news='3276','meta'][/news]

  • Der grösste Schwachpunkt der neuen edis ist, DASS es eben so wenig neue pokemon gibt. Weil veteranen wie ich wollen eben neue pokemon sehen. nicht immer wieder zubat flegmon usw. viele haben ja über die fünfte gen geschimpft. aber da hatte man am anfang eben nur neue pokemon und das war auch gut so. Deshalb gab es auch soviele gute competive mons in der fünften Gen...


    Ich hoffe, dass Sie in gen 8 zumindest 100 neue pokemon hinzufügen werden. Weil aloha formen und mega entwicklungen sind einfach nur ein zeichen für mangelnde kreativität.

  • Interessante Infos. Grundsätzlich finde ich Stuff zu aktuellen Spielen seitens der Entwickler interessanter, als sich auf Ältestes zu beziehen. Im Hinblick auf die älteren Spiele denke ich außer an die relativ geringe Anzahl an Mons an Dialoge wie "(...)Flu nimmt zu".


    Neue Pokemon-Typen alsbald (wobei: relativ; und neue Typen würden wohl eh erst nach einem wahrscheinlichen Sinnoh-Remake kommen) brauche ich nicht. Dass man sich beschränkt bei der Anzahl der neu eingeführten Mons bei frischen Gens, macht Sinn; warum dieser Minimalismus nicht bei der Sonne-/Mond-Story gegeben ist, bleibt aber ein Rätsel.

  • Kann Kyogre_1990 nur zustimmen. Fand S/W deshalb so toll, weil man anfangs nur neue Pokemon hatte. In Sonne / Mond trifft man gefühlt mehr Kanto Pokemon als Alola Pokemon ...


    Und wenn Sie ja so viele Ideen haben, dann frage ich mich, wieso so viele einfallslose Pokemon dabei rauskommen und man stattdessen Dinge wie Ultra Bestien, Z Angriffe etc. einführt. Weniger ist manchmal mehr ... Pokemon entwickelt sich immer mehr in Richtung Casual Kiddies :(

  • Der grösste Schwachpunkt der neuen edis ist, DASS es eben so wenig neue pokemon gibt. Weil veteranen wie ich wollen eben neue pokemon sehen. nicht immer wieder zubat flegmon usw.


    Ein wahres Wort.


    viele haben ja über die fünfte gen geschimpft. aber da hatte man am anfang eben nur neue pokemon und das war auch gut so. Deshalb gab es auch soviele gute competive mons in der fünften Gen...


    Lag halt daran, das das Design der meisten Pokémon der 5. Gen. den meisten Missfielen. Bringt halt nichts, wenn es nur neue gibt, davon einem aber kaum einem eins gefällt.
    Aber ja, mind. 100 sollte es für eine neue Gen. geben. 70 und 80 sind da echt zuwenig. Aber dazu weiter unten mehr. :)


    Ich hoffe, dass Sie in gen 8 zumindest 100 neue pokemon hinzufügen werden. Weil aloha formen und mega entwicklungen sind einfach nur ein zeichen für mangelnde kreativität.

    Neue Pokemon-Typen alsbald (wobei: relativ; und neue Typen würden wohl eh erst nach einem wahrscheinlichen Sinnoh-Remake kommen) brauche ich nicht. Dass man sich beschränkt bei der Anzahl der neu eingeführten Mons bei frischen Gens, macht Sinn; warum dieser Minimalismus nicht bei der Sonne-/Mond-Story gegeben ist, bleibt aber ein Rätsel.


    Das lag denke ich am Jubiläum. Denn 71 Kalos Pokémon (die durch Zygarde mit SoMo verbunden sind) + 80 bekannte neue Pokémon mach 151.



    Zu den News: Interessanter einblick in Games Freaks Arbeitsweise. :) Besonders interessant fand ich die Problematik, hätte nicht gedacht, das am deswegen die Spielfigur immer mittig hatte, weil es anders nicht geht, sondern weil es zu der Zeit üblich war OW Spiele so zu gestalten. ?( Hat was von Samus Kugelform aus den Metroid Reihe, finde ich. :D


    Wobei ich mich frage, wieso hat man dieses System bis heute beibehalten, wenn es damals nur an der schwachen Konsolenleistung lag ? ?(




    Das mit den Englischen texten ist auch interessant, sowas hätte wohl keiner gedacht, wie sehr dies Probleme bereiten kann, naja waren ja auch anfangs nicht fürs ausland gedacht gewesen von daher. ^^



    Das mit den Farben hab ich aber nciht ganz verstanden, wieso eignet sich Rot und Blau besser für die Westliche Welt als Rot und Grün ? ?(



    alles im allen sowohl bekannte als auch sehr interessante neue Infos zur 1. Generation. :)



    Edit:

    Und wenn Sie ja so viele Ideen haben, dann frage ich mich, wieso so viele einfallslose Pokemon dabei rauskommen...


    Das habe ich mich bei der 5. Gen. auch gefragt gehabt. :D

  • Wenn man mit Casual den allgemeinen Schwierigkeitsgrad meint, dann vielleicht. Aber momentan bin ich doch ziemlich überwältigt von Sonne und Mond, dass ich einfach nicht weiterspielen oder anfangen möchte zu züchten. Einfach weil ich es nicht casual genug finde, die Pokemon auf ein brauchbar hohes Level zu bringen. Das ist nicht meine Auffassung von Casual. Ich hab die Restaurants in XY verehrt.
    Das ist jetzt deutlich mehr Rot und Blau, als alles andere bisher.


    Naja und wo wir bei Rot und Blau sind. Das ist nicht viel Neues, was es in dem Interview zu lesen gab. Mir macht es nicht unbedingt was aus, wenn es nicht viele neue Pokemon gibt. Mich interessieren Systeme und Mechaniken, die einem das alltägliche Leben in Pokemon erleichtern. Die Mechaniken die mit XY dazu kamen, haben mich dazu bewogen ernsthafter DV's zu züchten, als zu Zeiten von Schwarz und Weiß. Jetzt mit Sonne und Mond, bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das auflasten möchte. Da ich noch auf das Bank Update warte, wegen einem brauchbaren Ditto. Ich meine, selbst wenn an dem Zuchtsystem noch mals gefeilt wurde, sehe ich noch immer keinen Sinn daran, auf S/M zu züchten. Vielleicht wird sich das endlich ändern, wenn man Pokemon von den VC Titeln übertragen kann.


    Die größte deutsche Fire Emblem-Fanseite


    Nach 2 1/2 Jahren und ca 10 000+ SR endlich ein Lugia (schillernd)<3 09.02.2014 um 07:14


  • Natürlich entwickelt sich Pokémon immer mehr in Richtung "Casual", die Zeit in der Spiele eine Herausforderung waren und wo man sich mehrere Jahre für einen neuen Teil Zeit gelassen hat ist vorbei.

    Das mit der Herausforderung ist aber nicht auf Pokémon bezogen, oder? Hatte da noch nie das Gefühl. Außer eben als ich 6 war.

  • Ich persönlich fand die Pokemon der 5. Generation größtenteils super.
    Aber was man sagen muss ist, dass in der 6. und 7. Generation alle Pokemon competitive interessant sind, während es in Gen 5 eben Kukmarda gab, das sowohl vom Design als auch vom taktischen Aspekt langweilig war.
    Trotzdem hoffe ich, dass in Generation 8 es wieder mehr werden.
    Es müssen ja keine 156 werden, aber über 100-120 würde ich mich schon freuen.

    Heyho, ich habe vor Kurzem einen YouTube-Channel zum LetsPlayen gestartet.
    Wenn ihr mal Lust habt vorbeizuschauen, dann klickt hier!


    Liebe Grüße,
    Philipp

  • Naja in Bezug auf neue Pokémon kann ich nur sagen, was andere Leute hier zuvor schon angeschnitten haben. Viele Ideen für neue Monster sind eine extrem gute Sache, aber wenn das Pokémon an sich keine Individualität mehr aufweist, dann kann man es auch sein lassen...


    Ich denke es gibt genug Beispiele, wo man sich an den Kopf fassen kann, weil sich Pokémon übertrieben stark "ähneln". Wenn es nur 50-70 neue Monster in der nächsten Generation geben würde, die mich dafür aber auch ziemlich umhauen, wäre ich auch zufrieden...


    :love: ;D

  • [news='3276','meta'][/news]
    community.bisafans.de/index.php?attachment/120541/ Kürzlich hatte die spanische Videospiele-Website MeriStation die Gelegenheit, ein Interview mit den maßgeblichen Entwicklern hinter den aktuellen Pokémon-Titeln Sonne und Mond zu führen. Dabei sprachen Game Producer Junichi Masuda und Game Director Shigeru Ohmori nicht nur über die neuen Spiele, sondern auch über eine potenzielle Zukunft der Reihe auf Nintendo Switch. Mittlerweile haben die Kollegen der Website Nintendo Everything eine englische Übersetzung des spanischen Interviews bereitgestellt, in dem unter anderem weitere Regionalformen oder Remakes zu Diamant und Perl spannende Themen sind. Die interessantesten Textauszüge haben wir für alle Fans ins Deutsche übersetzt.


    Kehren Regionalformen zukünftig zurück?


    Ohmori: „In diesem Fall sind die Anspielungen ein Wink an die Fans, die die Spiele seit Pokémon Rot und Pokémon Blau verfolgen. Zum Beispiel dienen Regionalformen dazu, die Spieler zu überraschen, die mit diesen alten Pokémon vertraut sind. Kokowei ist ein guter Vergleich, da es auf einer Insel einen deutlich längeren Hals besitzt. Wenn wir in der Zukunft einen Grund finden, dies erneut zu tun, werden wir es auf jeden Fall so handhaben. Das ist etwas ziemlich Interessantes, was wirklich sehr positiv von den Fans aufgenommen wurde.“


    Pokémon auf Heimkonsolen und Nintendo Switch


    Masuda: „Kommunikation ist für Pokémon-Spiele sehr entscheidend. Wo und wie gespielt wird, ist sehr wichtig. Zum Beispiel in Japan spielen die Kinder in Parks oder bei den Freunden daheim - gemeinsam mit ihren tragbaren Konsolen. In Japan sind Handheldkonsolen bei weitem nicht am Aussterben und in der Tat besser als Heimkonsolen dran. Deshalb ist es wichtig für uns, den Kommunikationsaspekt zu wahren, damit sich Leute zum gemeinsamen Spielen treffen können.


    Ohne Zweifel steht Nintendo Switch für die Zukunft, aber wir müssen abwarten, bis sie auf dem Markt erscheint und uns damit befassen, auf welche Weise Pokémon davon profitieren kann. Sobald Leute die Konsole besitzen, müssen wir sie gründlich analysieren, um uns anschließend Gedanken darüber zu machen, wie wir zukünftige Pokémon-Titel entwickeln und inwieweit wir die Vorteile der neuen Konsole nutzen können.“


    Erscheinen Remakes zu Pokémon Diamant und Perl?


    Masuda: *lacht* „Wir sehen viel dazu auf Twitter. Gut… ich weiß nicht, ich weiß nicht…“ *lacht*


    Pokémon in den nächsten fünf Jahren


    Masuda: „Soweit sind wir gemeinsam mit Nintendo und seinen Konsolen gekommen. Ich denke, wir werden uns weiterhin zusammen mit ihnen weiterentwickeln. Wir folgen dem Pfad, den Nintendos Konsolen in der Zukunft bestreiten. Für uns ist Pokémon ein soziales Phänomen, ein Kommunikationsinstrument. Mit der Technologie zu gegebener Zeit werden wir uns weiterhin bemühen, Pokémon zum besten Kommunikationsinstrument zu machen, das es nur sein kann.“


    Bitte beachtet, dass der Inhalt aus dem Spanischen ins Englische und anschließend ins Deutsche übersetzt wurde, weshalb Abweichungen vom Originaltext möglich sind.


    Quelle: Nintendoveverything.com


  • Erscheinen Remakes zu Pokémon Diamant und Perl?


    Masuda: *lacht* „Wir sehen viel dazu auf Twitter. Gut… ich weiß nicht, ich weiß nicht…“ *lacht*

    Er weiß nicht ob es Remakes zu Diamant und Perl geben wird? Das klingt so als möchte er nicht bestätigen das es KEINES geben wird. Also... Sinnoh-Confirmed?

  • Pokémon Red Sun & Blue Moon würden aber mehr Sinn machen. :P Hätte aber nix gegen wenn wir Kanto 3.0 bereisen dürften. Und dazu meinetwegen Alola als "Zweit-Region" ...


    Denke aber auch dass ein Pokémon Spiel für die Switch schon lange in Entwicklung ist. Kann mir nicht vorstellen dass sie lange abwarten um zu schauen wie sich die Konsole verkauft etc. Vielleicht gibt es ja im Januar bei der Präsentation schon kleine Hype Häppchen für uns.

  • Man hält sich bedeckt zu Diamant/Perl, obwohl Infos dazu sicher schon intern vorliegen. Logisch, immerhin will man sich kaum den Sonne-/Mond-Absatz verhageln – dass an Nachfolgerprodukten zu den aktuellen Gen7-Editionen Arbeiten laufen, scheint wahrscheinlich (fantastische Wortkombination), immerhin heißt es beispielsweise über Microsoft bislang, die arbeiten schon am Nachfolgerwindows, bevor das bevorstehende auf den Markt kommt.


    Allzu ergiebig viele Infos fließen durch das Interview nicht, vor allem dass der Kommunikations-Aspekt im Fokus liegt, entnehme ich ihm. Brachbaren Stuff, der Hinweise zur Pokemon-Zukunft gibt, Fehlanzeige. Doch Hammer-Infos würde man ohnehin als wissender Verantwortlicher eh nur dann raushauen, wenn man dies selbst tun will – nur wer ein Interview mitmacht und wenig Erfahrung mitbringt, der ließe sich dazu hinreißen, etwas ungewollt kundzutun.


    Zurück zum Thema Pokemon/Kommunikation: Die ist mir bei Sonne/Mond in der Umsetzung ein Dorn im Auge. Bei XY/ORAS ließen sich Battles (eine gewisse Kommunikationsform) direkt auf dem Touchdisplay starten respektive beginnend in einer Leiste dort mittels Antippen eines Buttons starten; bei den Nachfolgerprodukten geht das so nicht mehr. Warum Altes über den Haufen werden, wenn die neue Lösung schlechter ist? – Wünsche mir die Gen6-Spieler-Verwaltungslösung für Battles zurück, man sollte sich auf Gutes aus "alten" Zeiten besinnen und nicht zwangsweise etwas "modernisieren", wenn das Neue (subjektiv für mich!) keine Verbesserung bringt; respektive Gen8 sollte sich Battle-technisch an der Sonne-/Mond-Vor-Generation orientieren.


    Keine Ahnung, ob das nur an der Übersetzung liegt, doch das Positivste, was ich dem Interview abgewinne, ist Folgendes: Die Rede ist davon, dass Pokemon(!) von der Konsole profitiert. In einem anderen Interview lautete die Formulierung mal andersrum; so wie hier im News-Beitrag verlautet, liest sich das sympathischer und weniger "Ich will den Gewinn"-like.

  • Er weiß nicht ob es Remakes zu Diamant und Perl geben wird? Das klingt so als möchte er nicht bestätigen das es KEINES geben wird. Also... Sinnoh-Confirmed?

    Sowieso. Warum sollte man nicht ein Sinnoh-Remake machen wollen. Remakes bringen fast soviel wie Debüt-Games von Generationen für weniger Arbeit. Masuda geht hier den DP Remakes aus dem Weg, weil A es sowieso kommen wird wegen genau diesem Grund und B man erst die Fanbase heiß machen will für ein DP Remake.

  • Ehrlich gesagt finde ich das immer schon erstaunlich...da hat es gerade erst ein neues Game in die Läden geshafft und schon spekuliert alle Welt bereits über Kommende oder Neue Spiele von Pokemon.
    Also ich genieße jetzt erstmal die Jetzigen Edis. Dabei kommt jedenfalls bei mir keine Langeweile auf und also muss ich mir da keinen Kopf um ein Remake oder nicht machen. Ich lasse es auf mich zukommen...bleibt einem ja eh nichts anderes übrig, gelle? :grin:
    :pika::pika: