In welcher Pokémon-Stadt würdet ihr am liebsten wohnen?

  • Hey zusammen :)


    Mittlerweile gibt es ja eine Menge an Städten in den verschiedenen Pokémon-Regionen. Mich würde interessieren in welcher Stadt, bzw. in welchen Städten ihr am liebsten wohnen würdet und warum?
    Ich hätte hier auch gerne eine Umfrage gemacht, aber es sind nur 20 Antwortmöglichkeiten erlaubt.
    Eine Übersicht über alle Städte findet ihr hier: http://www.pokewiki.de/Städteverzeichnis


    Bitte nur Städte aus der Hauptreihe nennen, sprich aus Kanto (mit Sevii-Eiländern), Johto, Hoenn, Sinnoh, Einall, Kalos und Alola.

  • Das ist hart. Der Atmosphäre nach gefällt mir in Kanto, Lavandia am meisten.
    Ich fand die Musik dort immer mehr Traurig, oder später in Gen 2 beruhigend, als creepy.


    In Hoenn wäre es dann wohl Wiesenflur. Ebenfalls ein kleines beschauliches Dörfchen mit beruhigender Musik.


    In Jotho, hm... Dukatia und Oliviania wegen der hübschen Arenaleiterinen?


    Sonnst wüsste ich nicht recht, woran ich es ausmachen würde. Flossbrunn und Baumhausen gefallen mir zwar, aber ich denke nicht, dass man da besonders gut leben könnte. Zu viel Feuchtigkeit, Schimmel entsteht zu schnell im Haus/lange Wegen, wenn man mal runter muss und Insekten, die ins Haus kommen.

  • Ok lassen wir das Thema erstmal offen, aber es wäre schön @Apicius, wenn du deinen Startpost vielleicht noch um ein paar Fragen erweitern könntest. Eine Umfrage könnte ja auch eine Auswahl an Städten aller Edis enthalten und als letzte Auswahlmöglichkeit "eine andere". :)

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

    Einmal editiert, zuletzt von Gucky ()

  • Da hast du ja mal eine extrem interessante aber auch sogut wie unmöglich zu beantwortende Frage gestellt :...:


    Ich hab mir jetzt echt eine ganze Weile den Kopf zerbrochen, da halt jede Region ganz besondere Städte/ Orte/ Dörfer hat.


    (Um nicht ganz so viel Platz wegzunehmen)

  • Meine Lieblingsstadt ist eindeutig Seegrasulb City. Aus mehreren Gründen:
    -Pokemon Smaragd gehört zu jenen Editionen die ich am meisten gesuchtet habe während meiner Kindheit, deswegen gehört Hoenn zu einer meiner Liebingsregionen.
    -Ist eine grosse Stadt, mit Kaufhaus, Hafen und Wettbewerbshalle. Sogar ein Museum, wo ich aber nie vorbeischauen würde :P
    -Der schöne Strand sagt mir zu. Allgemein liebe ich das Meer sehr und die Wellen anzuschauen und ihnen beim "Rauschen" zu zuhören ist auch eine schöne Sache und hilft beim Entspannen. Ausserdem ist auch in der Nähe eine riesige Tauchregion und das Tauchen hat mir so viel Spass gemacht in Hoenn, da man so auch zu unbekannten Orten kam und diese Scherben gesammelt hat.
    -Team Aqua's Versteck ist auch da. Ist ja leer, nachdem man die Rüpel bekämpft hat. Ein perfekter Ort um sich zurückzuziehen.
    -Der Hafen eröffnet mir auch die Möglichkeit in andere Regionen zu reisen oder halt zur Kampfzone.
    -Der Pyroberg befindet sich auch in der Nähe, falls ich Lust zum Wandern bekomme.
    -Falls ich in den Weltraum möchte: Moosbach City ist auch nicht weit entfernt.


    Eine Alternative wäre Xeneroville. Die Stadt sieht mit dem weissen Steinen so nice aus und macht es ja irgendwie einzigartig und es hat viel mit Geschichte zu tun (Urzeithöhle, Kampf Kyogre/Groudon). Ausserdem finde ich den Eingang zu Xeneroville einfach nur legendär! Man muss tauchen um in die Stadt zu kommen.


    Was ich aber bei beiden Städten sehr mag: Ist die Pokemon Musik! Die Musik bzw. Melodie ist so schön, ich könnte das wirklich non stop hören.

  • Da würde mir wohl am nächsten Abidaya City passen!
    Ich liebe Wasser-Pokémon und dort leben die Menschen ja auf dem Wasser in Häusern die durch Brücken verbunden sind! Zusätzlich hat Abidaya City einen Wasser-Arenaleiter und die Stadt ist nahe der Riesengrotte gebaut, was dann meine Liebe zu Drachen-Pokemon befriedigen könnte~ In Abidaya City könnte ich dann mich in sie Sonne legen, diese genießen oder einfach ins offene Meer schwimmen!

  • Das ist, wie einige schon schrieben, eine echt schwere Frage. Ich wähle aus jeder Region jetzt mal meine Lieblingsstadt, selbst da wurde es aber manchmal schwer zu entscheiden. Also:


  • In der Kanto-Region würde ich mich wohl für Prismania City entscheiden. In meiner blauen Edition bin ich immer sehr gerne in diese Stadt gegangen, was wahrscheinlich auch mit diesem nervigen Felstunnel zusammenhängt, den man zu diesem Zeitpunkt des Spiels hinter sich gebracht hatte. Außerdem hat Prismania City viel zu bieten, sodass man als Pokémon-Trainer wahrscheinlich immer etwas zu tun hätte: Neben einer interessanten Pokémon-Arena stechen hier vor allem das große Kaufhaus, die Spielhalle und Team Rockets Hauptquartier hervor. Außerdem gibt es hier das einzige Evoli der ersten Generation. Was will man mehr?


    Bei der Johto-Region fällt mir die Antwort auf diese Frage wesentlich schwerer. Obwohl ich meine goldene Edition nicht nur einmal durchgespielt habe, fällt mir auf Anhieb keine Stadt ein, die mir positiv aufgefallen wäre. Am ehesten würde ich mich wahrscheinlich noch für Dukatia City entscheiden. Die Stadt hat relativ viel zu bieten und ist ziemlich anschaulich. Außerdem wohnt hier Bill, und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es Spaß machen würde, sich mit einem der Pokémon-Experten schlechthin auszutauschen. Hinzu kommt, dass ich Biankas Miltank gerne mal in Grund und Boden rammen würde, und wenn ich in der Stadt wohnen würde, könnte man das sogar noch etwas öfter tun. Ach ja, und auch in Dukatia City bekommt man bekanntlich ein Evoli geschenkt.


    Auch bei der Hoenn-Region musste ich eine Weile überlegen, um eine geeignete Stadt für mich zu finden. Immerhin ist diese Region klimatisch ziemlich launisch, weshalb es hier und da sicher etwas ungemütlich werden kann. Auf Asche vor der Haustür oder permanenten Regen wäre ich jedenfalls alles andere als scharf. Deswegen habe ich mich für Graphitport City entschieden. Die Stadt hat zwar keine Arena, ist aber relativ groß und hat viel zu bieten. Den Strand fand ich beispielsweise schon immer schön, ebenso den Marktplatz, der jeden Pokémon-Trainer gut versorgt.


    Bei der Sinnoh-Region habe ich das gleiche Problem wie bei der Johto-Region: Obwohl ich die Perl-Edition mit jedem Starter einmal durchgespielt habe, fällt mir auf Anhieb keine Stadt ein, die mich irgendwie beeindruckt hätte. Ich glaube, hier würde ich mich am ehesten noch für Blizzach entscheiden. Obwohl ich selten ein Eis-Pokémon im Team habe, mag ich diesen Typen doch unglaublich gern. (Und jetzt, wo ich das schreibe, frage ich mich, warum ich eigentlich so gut wie nie ein Eis-Pokémon mit auf die Reise nehme. Wahrscheinlich liegt das daran, dass mir die wenigsten gefallen und die Auswahl sowieso ziemlich klein ist.) Außerdem gefällt mir der Umstand, dass Blizzach ein wenig abseits von der restlichen Region liegt, was die durch den Eis-Typen geförderte Mystik nochmal verstärkt. Ich weiß noch, wie ich den Weg nach Blizzach beim ersten Durchlauf unterschätzt habe und am Ende auf dem Zahnfleisch gegangen bin, weil ich der Meinung war, vorher keine Items kaufen zu müssen. Aber der beschwerliche Weg hat auch eine gute Seite, denn so bekommt man keinen oder zumindest nur sehr selten unerwünschten Besuch. Außerdem mag ich Frida, ihr Team und ihre Pokémon-Arena.


    Auch in Bezug auf die Einall-Region fällt mir die Beantwortung dieser Frage schwer. Diesmal aber nicht, weil es zu wenig Städte gibt, die mir gefallen, sondern zu viele. Ich mag Orion City wegen des Restaurants, Septerna City wegen des Museums und der Bibliothek, Rayono City wegen des sehr guten Pokémon-Trainings, Marea und Nevaio City wegen ihrer Musiktitel und Twindrake City wegen des Pokémon-Typs. Hinzu kommen noch etliche Städte und Orte, die erst in der Fortsetzung auftauchen und mir ebenfalls zusagen. Wenn ich mich zu einer Entscheidung durchringen müsste, würde meine Wahl wahrscheinlich auf Nevaio City fallen. Obwohl die Stadt ein wenig abgeschieden liegt, besitzt sie doch relativ gute Anbindungen an andere Orte. Die gute Musik habe ich bereits erwähnt, und die mystische Drachenstiege befindet sich ebenfalls in der Nähe. Außerdem sind Jahreszeiten hier noch Jahreszeiten, was mir sehr zusagt. Aber wie gesagt, in Einall wäre ich nicht allzu wählerisch. Lediglich auf Stratos City, Panaero City und Vapydro City könnte ich gut und gerne verzichten.


    Eine andere Region, das gleiche Problem: Auch die Kalos-Region hat sehr viele Städte, in denen ich mir ein Leben vorstellen könnte. In der engeren Auswahl sind hier Aquarellia, Nouvaria City, Yantara City, Tempera City, Romantia City, Frescora und Mosaia. Und obwohl ich eigentlich keine Großstädte mag, würde ich sogar Illumina City nicht unbedingt ablehnen. Ich würde mich im Endeffekt aber wahrscheinlich für Mosaia entscheiden. Der Ort muss mit seinen ganzen Wasserfällen ein einziger Traum sein. Außerdem gibt es hier das Hotel Mosaia, das mir schon im Spiel gefallen hat. Und wenn man irgendwann keine Lust mehr auf die beschauliche Ruhe hat, setzt man sich einfach in den nächsten Zug und fährt nach Illumina City.


    In der Alola-Region ist die Auswahl wieder etwas geringer, auch wenn es hier ohne Zweifel einige schöne Orte gibt. Hier würde ich mich für Malihe City entscheiden. Diese Stadt hat mir sowohl bei Tag als auch bei Nacht sehr gut gefallen, was nicht zuletzt auch am schönen Soundtrack liegt. Außerdem gibt es hier den Malihe-Ziergarten, und ich liebe solche prachtvollen Anlagen einfach. Ich könnte mir gut vorstellen, dass in Malihe City viele entspannte Menschen leben. Wer sich hier stressen lässt, ist selber schuld.

  • Interessante Frage auf die ich viele Antworten hätte.


    Jedoch denke ich das meine Wahl auf Herzhofen fallen würde.
    Die Stadt hat für mich einfach einen ziemlich hohen Stellwert da:
    1. Pokémon Platin meine erste Edition war
    2. Ich die meiste Zeit in dieser Stadt verbracht habe


    Hand auf's Herz, Herzhofen hat so viele Dinge zu bieten, welche die Stadt einfach zu einem Reiseziel machen muss!!
    Von dem wunderschönen Park bis hin zum Knursp backen hat die Stadt einfach so gut wie alles zu bieten.

  • Diese Frage habe ich mir letztens gestellt als ich die Demap für die BBO erstellt habe. Jubelstadt wäre auch gar kein schlechter Ausgangspunkt, allerdings finde ich, es gibt noch einige bessere Optionen.


    In Kanto beispielsweise Prismania - Ich mag wie die Stadt von Grün umgeben ist und trotzdem mit Hotel, Spielhalle und Einkaufszentrum so urbane Elemente enthällt. Im Einkaufszentrum ließe es sich natürlich grandios shoppen und dann auf der Dachterasse chillen. Und in der Spielhalle könnte man den Typen mit ein paar charmanten Blicken sicher einige Chips abnehmen und irgendwann gegen Dratini, Porygon oder Evoli eintauschen. Sicherlich würde ich aber auch hin und wieder nach Saffronia oder Fuchsania City pendeln, da auch diese Städte entweder durch die vielen großstädtischen Angebote oder aber auch durch ihren bloßen Charme viel zu bieten haben.


    Johto ist die Region, die ich allgemein schon am liebsten habe. Das hängt zu einem großen Teil auch mit dem asiatischen Flair zusammen. Die meisten Städte wirken zwar exotisch, aber auch einladend warm und gemütlich - Die besten Beispiele sind für mich die markantesten asiatischen Städte Viola und Teak City. Nicht minder harmonisch wirken aber auch Azalea oder der Kampfzoneneingang. Nur dass letzterer nicht wirklich eine Stadt ist haha. Je nachdem wie groß die Städte in der Realität wären und wie sie dann ausschauen würden, würde ich mich hier wahrscheinlich für Viola oder Azalea entscheiden. Teak City wäre jedoch immer eine Reise wert für mich, alleine schon weil Tanz und Theater für mich eine immense Rolle spielen.


    Die Hoenn-Region ist eigentlich diejenige, mit der ich am wenigsten anfangen konnte, allerdings hat sie sich mit den Remakes durchaus gemacht. Wurzelheim ist für mich schon ein urgemütliches, verschlafenes Nest, wo ich aber vermutlich Stadttreiben vermissen und zu viel im Internet bestellen würde, dort gibts ja nicht mal den Markt fürs nötigste. Ansonsten bin ich mir etwas unschlüssig. Orte wie Bad Lavastadt (Schön in den Quellen chillen :cool:) oder Flossbrunn haben ja etwas als Urlaubsort, aber ich glaube dauerhaft dort leben wollte ich nicht. Wahrscheinlich ist es auch in beiden Fällen gut warm dort, gerade im Sommer. Baumhausen mag in dem Sinne auch ganz lustig sein, aber wenn ich jeden Tag diese verdammten Leitern hoch und runter klettern müsste, müsste ich mich ja unnötig anstrengen. Faustauhaven sieht einladend aus, weil es nicht unmittelbar ans offene Wasser grenzt wie Anemonia City, sondern etwas geschützt ist. Aber man hat mit Sicherheit ständig Sand in den Schuhen und bei Unwetter mit einem Haus auf dem Sand ... Na ob das gut geht?
    Wahrscheinlich ist es tatsächlich das kleine Wiesenflur, das ähnlich Wurzelheim ganz gemütlich von Grün umgeben liegt, aber zumindest ein klein wenig größer ist und wo auch mehr Trainer auf Durchreise Leben in den Alltag bringen sollten. Die Großstädte in Hoenn gefallen mir leider gar nicht - Metarost wegen der Farbgebung, Graphitort und Seegrasulb sind meiner Meinung nach hässlich angelegt und Malvenfroh ... Nun, ich weiß nicht, ob man da überhaupt vernünftig wohnen kann lol.


    In Sinnoh gibt es wieder deutlich mehr Städte, in denen ich mir den Alltag gut vorstellen kann. Wiegesagt halte ich Jubelstadt für eine Option, aber es gibt auch noch viel schönere Orte. Das beginnt bereits bei Sandgemme durch den wunderschönen Strandanschluss, fährt fort mit dem wunderwunderschönen Flori (♥) oder aber auch Herzhofen, das einerseits mit der Kirche und dem Park der Freunde eine ruhige und einladende Atmosphäre hat, aber mit seiner Größe und der Wettbewerbshalle einen deutlich urbaneren Charakter hat. Ich kann mir vorstellen, dass die Lebensqualität dort ziemlich gut ist. Ähnlich schaut es auch mit Weideburg aus, wo die Luft wahrscheinlich sehr gut ist und wo ich den Zugang zum Meer direkt angrenzend an das Moor so einzigartig finde. Leider ist dort aber auch das Wetter eher dürftig, das würde mich am Ende wahrscheinlich vertreiben. Ziemlich unique ist auch Sonnewik, allerdings muss man dort zu viele Treppen gehen und superhübsch ist die Stadt nun irgendwie auch nicht. Und so schön ich Blizzach finde, dort ist es mir auf alle Fälle viel zu kalt. Nein, auf dem Festland von Sinnoh gibt es für mich eigentlich nur eine Option, die sich nochmals komplett abhebt; Fleetburg. Ich lebe auch jetzt teilweise in einer Hafenstadt und so hat Fleetburg für mich eine Spur von Heimat. Außerdem gibt es dort die Bibliothek, in der ich wahrscheinlich einen Großteil meiner Zeit verbringen würde und die Stadt ist etwas abgeschieden vom Rest ohne gleich ein verschlafenes Nest zu sein. Abgesehen davon gefällt mir allerdings das Erholungsgebiet extrem gut ... So eine schicke Villa hätte sicher etwas und würde wahrscheinlich ein ruhiges Leben mit sich bringen.


    Einall hat eigentlich auch ein paar nette Wohnorte zu bieten. Niemals würde es mich dabei nach Stratos City ziehen, das wäre nun wirklich Overkill (Immerhin besser als Illumina tho). Auch Rayono wäre mir wohl zu aufgeregt und ich habs nicht so mit Wüste. Sehr sympathisch ist mir hingegen Septerna City. Die alten Hallen haben wahnsinnigen Charme und die ganze Stadt hat etwas Künstlerisches an sich. Sehr eigenartig und sehr anziehend auf mich. Auch Tessera wirkt auf mich so gedrungen und dadurch wieder gemütlich, aber ich glaube ich käme mit der Mentalität der Menschen dort so gar nicht zurecht. Traumhaft könnte das Leben auch in Abidaya City sein, aber ich bin mir nicht sicher, ob beispielsweise das Wetter einem mit gewaltigen Stürmen nicht ordentlich zusetzen kann oder ob ich überhaupt Lust hätte an einem solchen womöglich auch überlaufenen Urlaubsort dauerhaft zu leben. Mein Favorit bliebe also Septerna City. Die Frage ist jedoch, ob die Dorfbrücke zählt, denn obwohl ich "Durchgangsstädte" nicht wirklich schätze (vergl. Laubwechselfeld oder Mahagonia City), muss es einzigartig sein, dort zu wohnen. Erinnert mich ein wenig an "Das Parfum", es hat einfach einen ganz eigenen Flair.


    Was Kalos anbelangt ... Oh man, ich hasse diese Region (Die auch noch heißt wie ein ehemaliger Chef von mir lol). Ich würde dort niemals freiwillig hinziehen. Wie auch immer; Aquarellia erinnert mich etwas an den Eingang des Disneylands in Paris, ansonsten würde ich mich da auch unter Kalos-Verhältnissen nicht wohlfühlen. Ich glaube am ehesten würde ich mich mit Romantia City anfreunden können, das ja zugegebenermaßen einen einzigartigen Charme hat. Schade nur, dass die Stadt in Kalos liegt, sonst könnte sie mit Teak City konkurrieren.
    Nouvaria scheint mir auch ganz in Ordnung zu sein, da es alles bietet, was man zum Leben braucht und womöglich ist auch das Leben in Batika City entspannt.


    Alola wäre mir für alles, was über einen Urlaub hinausgeht wahrscheinlich auch zu exotisch. Allerdings finde ich die hiesige Umsetzung des schwimmenden Dorfes eindeutig am besten gelungen; das Dorf des Seevolks mit Hausbooten wäre total mein Ding. Ich hatte mir ohnehin überlegt irgendwann in ein Hausboot zu ziehen und dort ist man damit nicht alleine. Zweite Wahl wären wahrscheinlich Hauholi oder Kantai, die ich hinsichtlich ihres Grundrisses nicht hübsch finde, aber die ein halbwegs normales urbanes Leben ermöglichen. Hauholi wäre dabei auch noch ein Stückchen weiter vorne als Kantai. Vielleicht würde es mich umgekehrt aber auch nach Lili'i ziehen; es liegt nahe an Hauholi City, ermöglicht aber ein ruhiges Leben in einem großen Haus im Grünen, was so ziemlich perfekt klingt.


    Müsste ich mich von allen Favoriten für einen entscheiden wäre es wahrscheinlich Fleetburg oder Septerna City - Auch Prismania, das Dorf des Seevolks und Lili'i kann ich mir aber doch irgendwie vorstellen. Letztlich ist nicht abzusehen wie die Städte sich in der Realität präsentieren würden und davon würde ich es nunmal abhängig machen.

  • ...ich bin mit meinen Ruinen eigentlich ganz zufrieden... sie liegen im Grünen, ich bin dort halbwegs ungestört... *seufz*


    Wenn ich mir eine Stadt aussuchen müsste, würde es wahrscheinlich Po'u werden - ist zwar nicht mein Gebiet, aber der faule Toro braucht mal etwas Ansporn *tsk*.
    Seit Team Skull bezwungen ist, ist es in Po'u ziemlich friedlich und ich wär dort vielleicht sogar noch ungestörter als in den Ruinen des Krieges*. Außerdem regnet es in dem Gebiet viel...**


    *was, solange Hala ständig vorbeikommt und meditiert, keine große Leistung ist... obwohl der Kerl jetzt schon ziemlich lange in der neuen "Pokémon-Liga" ist, statt sich hier um die Inselbewohner zu kümmern... und dann ist dann ist da auch noch das Problem mit den Ultrabestien...



    **Donner ftw

  • Was soll diese Limitation auf die Hauptspiele? Ich verstehe, wieso man PMD nicht unbedingt hier integrieren wollte, aber sowohl Orre als auch die Ranger-Regionen (vor allem natürlich Oblivia) haben fantastisch gestaltete Städte, die zum Leben und Wohnen sicherlich einladen würden. Na, wenn man Städte in Erdrissen und Dörfer eben mag. Zumindest erstere Option würde mich persönlich reizen, weswegen Orcus sicherlich eine geniale Erfahrung darstellen könnte.
    Aber nun gut, beginnen wir mit dem Städte-Countdown.


    Platz 7: Teak City
    Eine erstaunliche Kultur mit den Kimono-Girls und den zwei errichteten Türmen, die einen wohl die letzten Jahrtausende um Einiges näherbringen werden. Dabei dann noch die immerbunten Laubbäume, die einen einzigartigen Kontrast zur sonst so grünen Pracht der Johto-Region bieten und schon hat man eine Stadt, in der man sich die Sonnenuntergänge so nebenbei anschaut, während man einen Tee trinkt und aus dem Fenster eines alten Holztheaters blickt.


    Platz 6: Graphitport City
    Die Stadt am Meer, die für mich in dieser Kategorie noch vor Oliviana City und Sonnewik kommt, da sie einerseits größer als erstere und weniger speziell als letztere Stadt ist. Ein weniger auffallender, aber vorhandener Leuchtturm weckt den Wunsch nach Ferne, doch beim Schlendern über den großen Markt, auf dem verschiedenste fremde Gerüche locken, merkt man doch: Hier ist man schon an einem Ort, der sich der Welt geöffnet hat. Und wenn es doch mal nicht reicht, locken nicht nur zahlreiche Wasserwege, sondern auch die riesige Schifffahrtindustrie der Hoenn-Region, deren Herzstück diese Stadt darstellt. Nicht verwunderlich, befinden sich hier doch Ozeanmuseum, ein großer Hafen und dazu noch die große Werft.


    Platz 5: Stratos City
    Weit entfernt von subtilen Nuancen und leisen Geräuschen siedelt sich auf Platz 5 Stratos City an. Die wohl bisher größte Stadt des gesamten Pokémon-Universum (nicht in Bezug auf tatsächliche Overworld-Icon-Zahl; in Bezug auf Wirkung) reizt mit vielen Dingen, von denen manchen doch gar nicht so klar ersichtlich sind. Ob es dabei die Kollision der Arbeits- und der Lotter-Welt ist, die sich hinter so manchen Mülleimern findet, oder ob es die riesigen Gebäude sind: In Stratos City ist alles extrem. Und so wundert es auch nicht, dass der schönste Ort der Stadt wohl nur über den am wenigsten angenehmen Ort erreichbar ist: Das historische Stadtzentrum mit dem gräsernen Park und seltenen Pokémon nach einer Wanderung durch die Kanalisation der Stadt.


    Platz 4: Malihe City
    Eine der typischen Städte in Johto, wie man sie sich vorstellt … äh, ja, doch nicht. Willkommen in Alola! Und genau das ist auch das Geniale. Diese Stadt ist so japanisch angehaucht und der Ziergarten ist einfach einen Besuch wert. Gerade dieser Ziergarten ist ungemein überzeugend und riesig und lockt mit immer neuen Herausforderungen. Im Zentrum des Gartens dann noch das Teehäuschen und in der Stadt selbst eine wundervolle Bibliothek und schon ist man in einer anderen Welt.
    Die Stadt überzeugt einfach mit seiner Kultur und einer Mischung des wirklichen Insellebens der Alolaner und den Einflüssen Johtos. Top.


    Platz 3: Illumina City
    Die Stadt des Lichts lädt mit großartigen Touristenattraktionen, die wohl dennoch auch langeingesessenen Einwohnern der großen Stadt jedes Mal beim Anblick Freude bereiten. Und damit sind natürlich die tollen Cafés und Bars gemeint, aber nicht zu vergessen: der Prismaturm. Das Wahrzeichen der Stadt ist zwar bekanntlich als Arena genutzt und hat sonst keine bekannte weitere Funktion; mit dem nächtlichen Erstrahlen wird man sich aber stets sicher sein können, dass die Stadt des Lichts zurecht ihren Namen trägt und auch noch lange tragen wird.
    Und wen diese emotionalen Bindungen zum Licht irgendwann zu viel werden, der kann sich auch beim Einkaufen auf den Boulevards in den Ruin treiben und dabei trotzdem noch ein großartiges Gefühl haben.


    Platz 2: Herzhofen
    Wohl die Stadt, auf die ich in einem möglichen Remake am meisten gespannt bin, da sie schon in der vierten Generationen einen unglaublichen Charme auf mich ausgeübt hat. Diese Verbindung von Schönheit, Freundschaft und Geistlichkeit und Geisthaftigkeit (weil Lamina, ist ja klar) formt eine Stadt, die die junge Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbindet. Wohl der Sitz vieler Modefirmen und Konzerne in ästhetischen Bereichen und damit sicherlich auch an vielen Stellen etwas prunkvoller als die meisten anderen Städte der Pokémon-Welt. Herzhofen weiß mit einem riesigen Park zu überzeugen, der die Schönheit hervorhebt; Herzhofen mit der Wettbewerbshalle; und Herzhofen mit den alten Gebäuden, die von einer anderen Zeit sprechen. Das zu sehen und dort zu leben stelle ich mir sehr angenehm und sinnlich vor. Sinnlicher vielleicht noch als in der Stadt des Lichts.


    Platz 1: Romantia City
    Eine Stadt mit einer außergewöhnlichen Wirkung durch die alten Gebäude, die augenscheinlich im Einklang mit der Natur errichtet worden sind. Ähnlich wie Herzhofen und Illumina City steht auch hier Ästhetik in einem besonderen Rampenlicht, nicht zuletzt wegen der Arenaleiterin Valerie. Dabei wird immer wieder klar, dass besondere Ansätze verfolgt werden, nämlich die Verbindung mit der Natur und auch das Repräsentieren dieser Verbindung.
    Bei Romantia City stelle ich mir entsprechend vor, dass es einige Häuser gibt, in deren Mitte einfach ein Baum wächst, um den die Gebäude einfach herumgebaut wurden. Und dabei hält sich auch der Ekel, wenn mal ein riesiges Insekt am Baum zu finden ist, in Grenzen. Denn auch die sind schließlich ein Teil der Natur, so wie die Menschen in Romantia City.
    Wer möchte davon nicht selbst ein Teil sein? Ich jedenfalls würde hier am liebsten wohnen.

  • Was soll diese Limitation auf die Hauptspiele? Ich verstehe, wieso man PMD nicht unbedingt hier integrieren wollte, aber sowohl Orre als auch die Ranger-Regionen (vor allem natürlich Oblivia) haben fantastisch gestaltete Städte, die zum Leben und Wohnen sicherlich einladen würden.

    Keine Ahnung was ich mir dabei gedacht habe :grin: . Ich habe den Startpost mal editiert.

  • In keiner Pokemonstadt würde ich dauerhaft leben wollen, der Grund liegt darin, dass die Städe teilweise zwar interessant Spiel-seitig rübergebracht werden, hier allerdings in puncto Größe arg beschränkt kommen. Auf Dauer wäre jede virtuelle Ingame-Stadt für ein IRL-Leben zu langweilig. Dennoch würde ich im Wechsel in mehreren Spiel-Gegenden hausen, beispielsweise innerhalb eines Urlaubs.


    Einige Favoriten abe ich aus dem Städeverzeichnis von Pokewiki rausgesucht:


    - Alabastia: Weil so einfach, man kann kaum etwas machen, aber es war die erste Stadt, die ich ingame jemals betreten hatte; alternativ plädiere ich für Zweiblattdorf mit ähnlichem Schlichtheits-Faktor und dabei schön gezeichneten Bäumen, Avenitia rangiert weiter vorne im Hinblick auf die Moderne
    - Azuria City: Weil Misty schöner aussieht als die meisten anderen Pokemon-Ingame-Weibers und man eine Beziehung mir ihr führen könnte (nein, ich bin nicht mal annähernd zu ihr hingezogen; doch wäre ich ein Lebewesen innerhalb des Spiels, könnte ich stärkeren Gefallen an dieser NPC-Person finden); die Mewtu-Fangmöglichkeit mal außen vor gelassen
    - Teak City: Schöne Bäume und Laub (auf dem Weg zum Glockentürm müsste das liegen), naturmäßig gut aufgestellt.
    - Flori: Wegen dem Blumenmeer; ingame hätte es besser aussehen können, nach dem Ansehen eines Screenshots gelangte ich zum Schluss, es schöner als es tatsächlich ist es mir eingeprägt zu habn
    - Sonnewik: Der Name impliziert Dauersonne, lügt aber sicherlich; bräuchte solche gar nicht, Hauptgrund für diese Stadt-Wahl: Den Arenaleiter fand ich damals recht cool


    Bei den Gen5-Städten (mag Gen5 eigentlich) habe ich nichts wirklich an Städten gefunden, bei Gen6 liegt die emotionale Verbindung ebenfalls niedriger als bei den Gen1-4-Städten oben in der Aufzählung; von Gen7 als Gegner dieser Gen will ich gar nicht erst anfangen.

  • ich würde auch nicht wirklich auf dauer in einer Pokemon stadt leben wollen, sonder eher durch reißen
    aber ich hätte Favoriten davon


    Gen 1 wäre Vertania City, weil dicht am Indigo Plateau liegt und auch eine Arena hat (später auch zum Silberberg geht)
    Gen 2 Ebenholz City weil ich drachen gerne habe,und dort im Drachen Clan trainieren würde
    Gen 3 hätte ich nicht wirklich eine favoriten stadt vieleicht Bad Lavastadt wegen der heißen Quellen
    Gen 4 in Sonnewelk wegen dem strand und den Leuchtturm der an meiner heimat errinert
    Gen 5 keine einzige
    Gen 6 auch nicht gezwungene MAßen
    Gen 7 gibt es auch nichts wo ich wohnen will vieleicht mal alle 4 insel durch reisen

  • Bei einer absoluten Entscheidung würde ich definitiv eine Stadt aus Sinnoh wählen. Welche genau und wieso, folgt. Da mir @sharp92 Stadt-Favorisierung-System gefällt, werde ich auch so machen und um die Ranger-Städte erweitern. :)


    Kanto:

    In der Region der Nostalgie entscheide ich mich für Prismania City. Auch wenn ich im wirklichen Leben mit dem Großstadtleben nicht zufrieden wäre, ist es in Pokemon anders. Die Stadt bietet mir genug; Stadt-Attraktionen, kein zu langer Weg zur nächstbesten Stadt, eine Wasserquelle (Der Brunnen und das kleine Wassergebiet beim TM-Weichei-Typen) und eine Arena.


    Johto:

    In der wohl kleinsten Region gewinnt bei mir Mahagonia City. Ich erkenne leichte Referenzen mit meinem Wohnort, und zwar, dass viele Wege aus der Stadt führen und dass am einen Weg ein See liegt sowie dass an diesem Ort eine eher kühlere Luft herrscht.



    Hoenn:

    Wiesenflur. Stille Städte sind die, die ich bevorzuge.



    Sinnoh:

    Das wird die für mich schwerste Entscheidung, da mir Sinnoh die liebste Region ist. Hier entscheide ich mich wohl für Ewigenau. Eine Atmosphäre, die die Atmosphäre von Prismania und Mahagonia beinhaltet. Nicht zu stark bewohnt, Wasserstellen, ein nahe liegender Wald und die nahe liegende Bergkette des Kraterbergs. Diese Stadt spiegelt meine Darstellung eines fantastischen Ausblick 1 zu 1 wieder.



    Einall:
    Dieses Mal entscheide ich mich für Ondula. Eine schöne Strandgegend mit antiken Unterwasser-Ruinen nebenan, einem atemberaubenden Unterwassertunnel zur Stadt des Wassers und einem Berg (vielleicht sogar eine Berglandschaft) auf der anderen Seite. Dann ist auch noch gelegentlich der Champ der Champs, Cynthia, in der Strandstadt zu finden.




    Kalos:

    [b][/b]Bei Kalos entscheide ich mich schlicht für Vanitéa. Die Begründung ähnelt der von Wiesenflur. Plus die Möglichkeit, ältere Schlösser zu begutachten.


    Alola:

    Hier gewinnt Malihe City den ersten Platz. Die Stadt hat eine Atmosphäre, die stark an das traditionelle Japan erinnert. Es gefällt mir.

    Fiore:

    Fiore bietet bloß 4 Städte zur Auswahl, das ist mager. Hier fällt meine Entscheidung auf Frostberg. Kühle Atmosphäre, wenig Einwohner, das alles hatten wir bereits.

    Almia:

    Das für mich beste Ranger-Spiel bietet nicht viele Städte mehr als sein Vorgänger. Brisenau gewinnt hierbei. Schneller Zugang zum Strand und Wald, ein idyllisches Wohngebiet.

    Oblivia:

    Nur drei Städte, wow... Ich wähle Kokonuba. Ich hab für diese Stadt nicht die beste Begründung, da sie den Begründungen der vorherigen Städten ähnelt.


    Beim Top 10 Voting würde es mit den Städten so aussehen:
    10: Kokonuba
    9. Prismania City
    8. Wiesenflur
    7. Vanitéa
    6. Frostberg
    5. Ondula
    4. Mahagonia City
    3. Brisenau
    2. Malihe City
    1. Ewigenau

    Freundescode: 2466-4225-5838
    Kontakt-Safari: schöne süße Geister sind bereit für Spooky-Fun.
    Pokemon: Paragoni, Kryppuk, Shuppet
    IGN: Alexej ID: 35212


    The most beautiful thing I have seen in my life is a bananana next to a bananana!!!

  • Puh, das ist echt schwierig, ich fürchte ich muss mir da auch ne Liste erstellen xD Da ich jedoch die ersten Generationen ned gespielt hab, muss ich die auslassen^^


    In der Hoenn Region auf alle Fälle Baumhausen City. Ich fand das total toll, über die Brücken zu laufen und es war überall so grün, ich brauch das einfach^^


    Bei der Sinnoh Region hatte ich es schon schwieriger^^ Denn es gab schon viele tolle Orte, doch zuletzt hab ich mich doch für Blizzach entschieden. Ein Tempel zum besuchen und ganz viel Schnee *_*


    Und in der Kalos Region habe ich mich für Fluxia City entschieden, diese Sonnenuhr, ich finde die einfach wahnsinnig toll^^


    Die anderen kann ich nicht bewerten, da ich die Versionen noch nicht gespielt hab.


    Meine Bestenliste^^


    1. Fluxia City
    2. Baumhausen City
    3. Blizzach

  • Da die Hoenn-Region meine Lieblingsregion ist und ich sehr gerne in einer Kleinstadt oder einem Dorf leben würde, würde ich Wurzelheim nehmen.


    Was mir hier besonders gut gefällt ist die Musik, sie gehört meiner Meinung nach zu der besten des Gesamten Pokemon Soundtracks