Was zockt ihr gerade? #5

  • Eigentlich wollte ich diese Woche Monster Hunter Rise suchten, wegen Urlaub, aber dann was in FF14 dazwischen...


    Final Fantasy 14 (PS4)

    Seit Dienstag ist der neue Wilde Stamm draußen und ich liebe das Mount von denen. Außerdem kann ich endlich die Klassen/Jobs leveln, mit denen ich nicht in Inhalte gehe. Primär wären es die Heiler und der Start macht der Weißmagier. Inzwischen schon Level 83 erreicht, der war am Dienstag noch auf 80 gewesen. Außerdem noch ein weiterer Erfolg auf meiner To-Do-Liste erreicht: Schnitter ist nun Level 90. Der machte mir richtig Spaß beim leveln, nur noch etwas mehr auf dem max. Level spielen, um zu sehen ob er mir den Dragooner ablöst, der seit Stormblood mein Main war. Ja, die betonung liegt auf war, denn hab den Monk erstmal wieder neu für mich entdeckt, mein erster Job bzw. Faustkämpfer war meine Startklasse damals gewesen.

    Ansonsten hab ich viel mit einen meiner anderen Chars gespielt, einem Männlichen Hrothgar (die gibt es nur als Männlich, anders als die Viera) und mit erlebe ich meine damalige Startklasse neu. Bin mit dem aktuell in Stormblood unterwegs und dort ist schon bald Halbzeit von dem Add On angesagt.

    Werde die aktuell Map dort grad genießen, die Azim-Steppe, neben der Rubinsee einer meiner beiden Lieblings Map in dem Add On.


    Pokemon Leuchtende Perle (Switch)

    Mein Run mit den Startern aus Gen 1 - 4 macht mir sehr viel Spaß, aber ich hatte eine Sache vergessen: Das ich auf Perl nicht der OT bin.

    Warum? Weil ich die auf Diamant gezüchtet habe und per Home rüberbeschoben habe... Extra Handicap am Anfang, weil es dort noch zu leicht ist, hab ich mir im nachhinein gedacht. Hab dort den ersten Orden in der Tasche und bin nun auf dem Weg zum zweiten Orden. Dann sollte das Levelcap für getauschte Pokemon auf 30 sein. Somit würden die mir wieder eine Weile gehorchen. Sind aktuell 11-17, die leveln wegen den OP-Teiler einfach zu schnell nach. Hab das Team inzwischen dreimal wechseln dürfen, zwar immer nur zwei Pokemon, aber trotzdem so schnell ungezogen geworden, diese kleinen Racker. Dabei gehe ich schon den Wilden Pokemon aus dem Weg, aber ich kann einfach keinen Trainer stehen lassen, bin also selber Schuld.


    Lost Judgment (PS4)

    Hatte das vor einer Weile mal angefangen und wird weiter gespielt. Bin erst Kapitel 3 und mache grad hauptsächlich, soweit es aktuell möglich, die Schulgeschichten. Die Minispiele, die damit verbunden sind, bringen mir grad am meisten Spaß und möchte schon wissen wie dort die Fälle ausgehen werden. Außerdem kann ich so schon früh in den "Skill Baum" investieren, mit den SP (Skillpunkten) die daraus bekomme.

    Sollte vielleicht noch erwähnen, das man in Lost Judgment einen Detektiv namens Yagami spielt und man an der Schule ermitteln soll. Man startet mit einem Mobbing Fall und stolpert dann in einen größeren Fall rein.


    Animal Crossing New Horizon (Switch)

    Arbeite immer noch an den Feinschliff meiner Insel. Aber erstmal ist Sterni farmen angesagt, da die Boote im Katalog doch etwas teuer sind und die Sternis aktuell viel für die Umgestaltungkits draufgehen. Bin immer noch dabei, alles einmal herzustellen und umzufärben für den Katalog.

    Ansonsten hab ich endlich das Foto von Tim bekommen. Inzwischen ist er auch ausgezogen, weil ich per Amiibo meinen nächsten Bewohner auf die Insel geholt habe, für Foto sammeln. Ich muss die Tage mal mein Glück mit den Goliathkäfer versuchen, der fehlt mir nähmlich noch, ansonsten geht es mit den Insekten im Juli weiter, dann hätte ich endlich mal alle gefangen. Bei den Fischen hab ich auch noch zwei auf der Liste für diesen Monat.


  • "HADES" (PS4)


    Blut und Finsternis! Dieses Spiel! Ich würde sagen, ich liebe es, auch wenn ich es noch nicht mal durchgezockt habe. Nicht ein einziger von den insgesamt 35 Fluchtversuchen ist mir bisher gelungen. Und trotzdem liebe ich es!

    Ich muss gestehen, dass ich inzwischen immer bis ins Elysion komme und zu siebzig Prozent auch in den Tempel des Styx, doch entweder haben mir im ersteren Theseus und Asterios das Fell gegerbt oder spätestens im letzten Abschnitt Hades persönlich. Ich weiß nicht warum, aber die Doppelkombi von griechischem Held und dem Stier von Minos finde ich schon ekelhaft, aber Hades toppt das Ganze leider. Einmal, da hätte ich ihn fast besiegt, weil aber die Doppelkombi mir vorher ein Leben rausgehauen hat, habe ich dann leider trotzdem verloren.

    Komischerweise frustet mich das nicht einmal. Ich mache dann einfach von vorne und komme auch recht fix wieder in die entsprechende Gebiete. Und ich freue mich jedesmal auf die Knochenhydra. Ich liebe den Bosskampf gegen sie und ihre Köpfe. Und um möglichst viel Finsternis zu sammeln, besuche ich in den ersten Gebieten meist Urchaos, in der Hoffnung, dass mir eine spezielle gabe angeboten wird, die die zu verdienende Finsternis erhöht. Klappt nicht immer, aber was soll's.

    Meist spiele ich mit dem Schild, werde nun aber wieder anfangen mehr die anderen Waffen auszuprobieren. Mit dem Bogen komme ich gar nicht zurecht, aber gut, ich werde versuchen mich zu bessern. Immerhin muss ich dafür sorgen, dass auch mal wieder das gute Zeug bei den Bossen droppt, auch wenn ich zu der ganzen Finsternis nicht nein sage. Dennoch ist der Schild aktuell einfach meine Lieblingswaffe.

    Ansonsten habe ich auch das Angeln für mich entdeckt, auch wenn ich es mega schade finde, dass es so extrem selten mal einen Moment gibt, da man die Angel auch wirklich auswerfen kann. Die kleinen Dinge, die man dafür bekommt, sind die Mühe aber durchaus wert. Klar kann ich an den Brunnen auch die Wahrscheinlichkeit dafür erkaufen, darauf verzichte ich aber meist. Will mir das Geld oft sparen, um am Ende bei der allerletzten Möglichkeit bei Charon etwas zu kaufen. Also erst im Tempel des Styx.

    Nun ja, gut, ich stelle mich vielleicht ein bisschen an. Immerhin noch kein Mal an Hades vorbeigeschafft, aber egal. Irgendwann kommt das. Bis dahin genieße ich das Spiel so, wie ich es kann und es mich lässt.

    Das einzige, was ich noch nicht so ganz verstehe, ich dieses ganze Dekorationsgedöns im Haus des Hades. Man kann die Haupthalle, das eigene Gemach und sogar einen Salon "verzieren". Da das aber durchaus alles mega teuer ist, frage ich mich, was für einen Sinn das überhaupt hat? Bringt das irgendwelche Vorteile (Dungeon bezogene ausgenommen)? Über Antworten dahingehend würde ich mich freuen.

    Nun ja, ich denke, das reicht erstmal. Freue mich schon auf die nächsten (verpatzten) Runs ^^



    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands (PS4):

    Ab und an spiele ich an Wochenenden mit einem Freund Ghost Recon Wildlands, weil das eines unserer Lieblingsspiele ist. Die Welt ist wunderschön gemacht und lässt sich auf der PS4 im Coop eigentlich recht gut spielen. Manchmal versuchen wir so stealthy wie möglich reinzugehen. Aber wenn wir Bock haben spielen wir auch mal Rambomäßig und legen alles in Schutt und Asche. Wir haben nicht lange rumgefacklet als wir sahen, dass sich Ubisoft bei Ghost Recon Breakpoint eigentlich wenig Arbeit gemacht hat und es außer ein paar neue Features nur ein langweiliger Nachfolger im typischen Ubisoft Stil ist. Und da ist mir Wildlands lieber. Die Gegend sieht ansprechend, abenteuerfreudig und aufregend aus. Und das Gegenteil bietet leider der Nachfolger. Bugs und Glitches ohne Ende. Gamebreaker und teilweise so schlechte KI, dass man sich eigentlich dafür schämen muss als Entwickler. Aber Wildlands ist einfach ein Muss für jeden, der auf Stealth Gameplay und der schönen Open World haben will.


    Battlefield 3 (PC):

    Ich bin seit Tag eins dabei und spiele BF3 leidenschaftlich gerne. Ich liebe das Spiel einfach. Ich war nie ein großer Fan von Call of Duty weil Battlefield immer bei mir eine größere Empathie hatte. Ich habe drei Level 100 Accounts und der Grind ist heute noch eine der Sachen, warum ich es manchmal ne Stunde länger anlasse. Auch wenn ich mindestens zich tausend Messerkills gemacht habe, ist es auch heute immer noch dieses Gefühl dabei richtig satisfying. Natürlich auf Basis von "Ich bin besser als du". Meine Lieblingsmaps sind Seine Crossing, wo ich als Recon mit DMRs gerne zwichen den Brücken Stress schiebe, und das eine oder andere mal dafür gebannt worden bin oder win paar Nohands mit bleiedigt haben, weil sie entweder das Spiel nicht peilen oder weil sie einfach mir ins Feuer laufen. Da sitze ich gerne da und vergeb mal gerne Taschentücher. Grand Bazaar ist auch einer meiner Favorites. Da kann ich eigentlich alles spielen. Engineer, Supporter, Recon oder Medic. Worauf ich halt grad Bock habe. Teheran Highway ist auch ein Teil von Map. Ich bin ganz gerne da als Recon mit Bolt Action unterwegs weil da sind teilweise schöne offene Passagen, wo du als Sniper einfach nur noch dein Ding durchziehst. Operation Firestorm ist auch eine wunderbare Map, auch wenn ungefähr 50% der Map einfach nur Flachland ist. Ich gehe da ganz gerne als Engineer rein weil die Map sehr Vehicle based ist. Und am besten ist es wenn man hier US Spawn hat, ist aber nur meine Meinung. Ich mag es einfach nicht so gerne mit den Russen auf Firestorm zu spielen. Damavand Peak ist auch ein Megateil. Ich liebe die Tunnelkriege da. Da spiele ich gerne Support oder Sniper. Kommt drauf an, wie ich drauf bin und ob die Gegner stark auf Vehicles sind. Es gibt noch dutzend andere Maps, die ich jetzt vergöttern könnte aber ich schweife sonst zu stark aus.


    Minecraft:

    Ja, ich bin ein Minecrafter. Ich spiele es seit nun zwei Jahren wieder öfter. Ich hab damals als ist in meine Lehrzeit kam aufgehört weil ich das Interesse verloren hatte. Ich habe dann vor zwei Jahren wieder damit angefangen und was sich da alles getan hat seither war schon mega aber jetzt mittlerweile. Damn. Da bekomm ich oftmals kurz ne Bauidee und will sie umsetzen. Für Dungeons gibts auch coole Mods.

  • The Last of Us Part 2 (PS5):

    Ich spiels tatsächlich ,,erst'' jetzt und muss sagen, dass ich fast keine Erwartungen an das Spiel hatte. The Last of Us 1 ist für mich ein richtig gutes aber auch sehr überschätztes Spiel, grade was die Story und das Gameplay betrifft. Packt die Mistgabeln und die Fackeln aus! Wegen TLOU 1 hatte ich also für den zweiten Teil keine großen Erwartungen. Nun zock ich es aber, weil ich es allein schon aufgrund des Shitstorms mal selbst spielen wollte und aktuell bin ich wirklich positiv überrascht. Ich glaube, dass ich schon sehr weit bin und bisher finde ich das Spiel besser als den ersten Teil. Man hat nun mehr Möglichkeiten beim Gameplay und Dinge wie kriechen, das Ausweichen bei Nahkampf, tauchen uvm. fühlen sich einfach richtig und sinnvoll an. Grafisch wird das Spiel auch gefühlt immer eindrucksvoller und es hat wirklich diese ,,God of War''-Qualität, die man nicht alle Tage sieht. Die Story wirkt für mich bisher wie eine wirklich logische Fortsetzung des ersten Teils. Aktuell ist schon echt viel bei der Story passiert und ich bin wirklich gespannt wie es für Ellie weitergeht. Ich hätte es wirklich nicht gedacht, dass dieses Spiel besser als sein Vorgäner ist. Man soll den Tag aber auch nicht vor dem Abend loben und ich bin mal gespannt wie sich die Geschichte noch entwickelt.

  • Guild Wars 2 [PC]

    Sou, im Moment spiele ich wieder häufiger GW2 und gehe mit großen Schritten auf die dritte Legy-Rüstung zu. Hierzu brauche ich noch zirka 90 LI. Also werde ich in 6 Wochen komplett damit durch sein, sofern ich die nächsten Wochen konsequent W1-W4 Fullclears laufe.

    Für diese Woche habe ich meinen Fullclear bereits. Ich bin gestern mit meiner neuen Static in 2 Stunden durch alle vier Wings gerauscht.


    Heute steht W5-W7 Training auf dem Terminplan, da manche von uns nicht ganz so viel Erfahrung hat (zB ich). Inzwischen habe ich jedoch die dritte und letzte Sammlung von Koalessenz fertig, sodass ich mich nur noch auf die Weissagungen konzentrieren brauche. Sobald ich meine letzte Legy Rüstung fertig habe, kann ich auch meine Einsichten in Weissagungen umtauschen. Dann geht's wesentlich schneller. :)


    Parallel dazu bin ich auch auf der Zielgeraden, Hoffnung fertig zu bekommen. Da fehlen mir nur noch ein paar t6-Mats und zirka 50 mystische Münzen. Dann habe ich auch einen Precurser weniger auf der Bank herumliegen.


    Ob ich ein Legy der dritten Generation mir bauen werde, steht noch ein bisschen in den Sternen. Ich kann mich überhaupt nicht entscheiden, welches ich bauen soll. :x Immerhin habe ich ja auch schon einige Waffentypen als legendäre Waffe, manche auch bereits mehrmals, daher fällt mir die Entscheidung eher schwer. lol

    Hab's auch im Moment nicht unbedingt eilig. Hab da auch zurzeit andere Prioritäten, siehe Legy Rüstung und Legy Ring.


    Und mal schauen... Vielleicht baue ich mir dann erstmal die Legy Runen und Sigille... lol


    Pokémon Leuchtende Perle [Switch]

    Wie bereits angekündigt, habe ich angefangen, das Spiel auf meinem Twitch-Kanal zu streamen. Dabei sind wir auch schon recht weit gekommen, nachdem der Anfang etwas mühselig war.


    Ich habe den Playthrough ja mit meinem Shiny Team angefangen, das ich auf meiner Strahlender Diamant gezüchtet habe. Dadurch, dass ich mit OT-fremden Pokémon spiele, haben meine Pokémon oftmals. nicht gehorcht. Gerade während der Arenakämpfe sorgte das für Spannung (und Frust bei mir xD), aber bis auf Veit klappte es doch ganz okay.


    Kürzlich haben wir Lamina besiegt und nun geht's bald in Richtung Fleetburg City. Im Moment weiß ich aber noch nicht, wann ich weiter streamen werde. Mein Urlaub ist leider vorbei und meine Abende bereits durch Raids in GW2 verplant.

    Möglicherweise werfe ich den Stream am Wochenende für ein paar Stunden mal an. :) Hier erfahrt ihr aber immer, wann ich den Stream anwerfe - nicht nur für Pokémon. ^^


    Mein Team:

    Tornupto (schillernd) (39), Impergator (schillernd) (39), Ampharos (schillernd) (39), Magnayen (schillernd) (39), Guardevoir (schillernd) (36), Draschel (schillernd) (36)

  • Wie sollte es auch je anders sein...


    The Elder Scrolls: Skyrim


    Ich glaub langsam Skyrim ist das Spiel meines Lebens XD Und ja, da schwingt auch viel Sehnsucht nach dem kommenden Elder Scrolls mit, welches noch lange auf sich warten lassen wird.

    Skyrim habe ich mir vor kurzem auf Steam gekauft und besitze es somit in jeder Version auf jeder Plattform. Da ich es auch weiterhin vorhabe es auf jeder Plattform bestmöglich zu beenden sitze ich aktuell daran und level mir einen Bogenschützen/Magier heran. Bin noch recht am Anfang, grade erst den ersten Drachen getötet und jetzt mach ich mich erstmal ans Erkunden. :3


    Stardew Valley


    Dank Loun bin ich dazu gekommen es endlich mal anzufangen und nicht immer nur über die Grafik zu heulen. Und ich bin dankbar, denn nun habe ich schon über 80 Stunden auf dem Buckel und sehr viel Freude daran!


    Bin auf meinem Spielstand im 4. Jahr, habe weitestgehend alles auf meiner Farm gebaut und mach mich gerade daran, die Wüstenminen zu clearen, und alle Fische zu fangen.


    Mit Elidibus und Loun habe ich noch jeweils eine Coop-Farm und freu mich schon wenns da weiter geht. Hab nur aktuell das Gefühl dass ich mich ein bisschen totgesuchtet hab und eine Minipause brauch. Aber ein sehr gelungenes Spiel! Hätte ich nicht mit gerechnet.

  • Ich spiele im Moment eine Spiel namens Tanki Online (kennt das jemand?) Es geht darum das man mit einem Panzer andere Panzer vernichten muss (es tönt vielleicht langweilig aber ich finde es voll cool). Wenn jemand dieses Spiel kennt dann fände ich es cool wenn er sich auf meiner Pinnwand meldet :haha:

  • Momentan zock ich wieder etwas mehr. Neben LoL, was natürlich weiterhin mein "Main" Game ist und Genshin was ich auch schon länger aktiv spiele sitz ich momentan an folgendem:


    Mount & Blade: Warband

    Ziemlich random im Steam Sale gekauft. Hätte nicht gedacht, dass es mich so packt. Auch wenn die Grafik mehr als veraltet ist macht es das Gameplay locker wieder wett. Ich liebe es, eine eigene Armee aufbauen zu können und dann selbst Teil davon zu sein. Hab das bisher so in noch keinem anderen Spiel erlebt. Weiterer Pluspunkt für mich: Mittelalter-Setting ohne Fantasyelemente. Da steh ich drauf, vor allem Belagerungen wo sich riesige Truppen an Soldaten gegenüber stehen, getrennt durch fette Burgmauern, ist einfach geil^^

    Werd mir den zweiten Teil Bannerlord auch noch holen, obwohl der noch in Early Access ist und ich eigentlich erstmal warten wollte bis zum richtigen Release.


    Hitman 3

    Auch hier hab ich im Steamsale zugeschlagen und zwar die Deluxe Edition inklusive Teil 1 und 2. Hat ein sehr cooles Spielprinzip was ich in der Form noch nicht erlebt habe. Kenne diese Stealth-Games sonst nur aus isometrischer Sicht (z.B. Commandos oder Shadow Tactics), aber auch in Third Person Spielweise fühlt es sich ähnlich gut an. Schwierigkeitsgrad des Spiels find ich auch optimal - wenn man Geduld hat und den Hinweisen folgt kommt man recht einfach durch, aber wenn man so wie ich die Freiheiten nutzt (und da gibt einem das Spiel viele Möglichkeiten!) dann muss man sich echt anstrengen damit es nicht mit einer großen Schießerei endet^^ Allgemein versuch ich beim ersten Playthrough eines Levels erstmal auf eigene Faust einen Weg zu finden (auch wenn ich als Rambo enden muss), und für weitere Versuche folge ich dann Hinweisen und versuche ein paar Erfolge zu schaffen. Bin momentan noch nicht weit, da ich die gleichen Level ziemlich oft spiele (aktuell in Marokko).

    Randnotiz: Ich zock das Game über Geforce Now (Cloud Gaming), da mein PC das auf vernünftigen Settings nicht packen würde. Bin da echt positiv überrascht von, werde die Tage wohl mal ein Topic zu Cloud Gaming aufmachen falls es das noch nicht gibt.


    Witcher 3

    Wer mich kennt weiß, dass ich kein RPG Fan bin. Hab mich hier trotzdem dran versucht, weil ich immer so viel gutes von dem Game höre und... sorry, RPGs sind wirklich nicht meins^^" Klar, das Game ist nicht schlecht, aber ich hab nach 10 Stunden oder so das Interesse verloren. Story ist bisher so mittel, Gameplay halt so typisch RPG mit Quests, Monster klatschen, hochleveln und bla. Packt mich einfach nicht, ka ob ich das noch weiterspielen werde.


    Mario Strikers Battle League

    Hierzu hatte ich ja im entsprechenden Topic schon viel geschrieben. An meiner Meinung zum Game hat sich auch nichts geändert: Große Enttäuschung wegen des fehlenden Contents, aber Gameplay macht Bock und ich habs vor allem in den ersten Tagen mega viel gesuchtet. Bin sogar bei nem 2v2 Turnier der Community, wo 50 Teams teilgenommen haben, unerwartet bis ins Finale gekommen (was ich sogar gestreamt habe und ne recht stolze Anzahl Zuschauer hatte lol). Das war echt ein saucooles Erlebnis, nur schade dass ich bei dem Spiel absolut keine kompetitive Zukunft sehe wegen fehlendem Supports seitens Nintendo... Und auch die Core-Community geht aufgrund von Unzufriedenheit mit dem Spiel schon vermehrt zurück zu Mario Strikers Charged.

  • Hab mir im Steam-Sale Spelunky geholt und muss sagen...boah bin ich schlecht in dem Game, LOL. Ich komme mit der Steuerung nicht klar und hab die auch etliche Male umgestellt bereits. Ich glaube, ich muss mir mal einen Controller holen, weil es einfach manche Spiele gibt, die sich ideal mit Controller spielen lassen und das wäre für mich eines der Spiele, die sich vermutlich gut damit spielen lassen. Ansonsten mochte ich das Spiel vom Design immer. Wer es nicht kennt...hm. Man erkundet Minen, sammelt Schätze, rettet cute Möpse, Damen oder hoten Sixpack-Boy, die einem einen Kuss geben. Das motiviert, trust. Und dann streift man durch unterschiedliche Gebiete und geht etliche Male drauf, aber es geht immer weiter und weiter und weiter, weil man sich quälen will. Für Zwischendurch ist das Spiel echt super, hab es damals in einem Stream gesehen und ja, da sah das alles einfacher aus, haha. Ich weiß schon, wieso ich eher Strams schaue und nicht der Zocker bin, was viele Games angeht. Zu sehen, dass ich dermaßen faile, frustriert mich doch etwas. xD

    Stardew Valley


    Dank Loun bin ich dazu gekommen es endlich mal anzufangen und nicht immer nur über die Grafik zu heulen. Und ich bin dankbar, denn nun habe ich schon über 80 Stunden auf dem Buckel und sehr viel Freude daran!

    EMBRACE THE BEAUTIFUL PIXELART! <3


    Ansonsten bin ich noch auf andere Spiele gespannt, letztens zum ersten Mal Stardew Valley im Koop gespielt, was auch cool war und dann Lust auf das Spiel bekommen. Im Moment grüble ich auch, ob ich nicht mal wieder Rimworld anfangen soll, aber ich sollte nicht, da stecke ich sonst wieder so viele Stunden rein, haha. Liebe Aufbauspiele und Rimworld ist auch einfach Fun pur, auch wenn ich das nie ohne Speichern spielen würde, weil es mir dafür zu random schwer dann wird, weil es doch etliche Events, die teils sehr witzig sein können, und Zufälle gibt, die einem den Spielfluss echt verhauen können. Spannung und Herausforderungen schön und gut, aber uff, ne. Lieber viel speichern und seine fleißgen Bewohnerchen behalten!

    Das andere Spiel, was ich endlich mal durchspielen sollte, wäre Witcher 3, aber auch das würde Stunden fressen, idk. x3

    Wer mich kennt weiß, dass ich kein RPG Fan bin. Hab mich hier trotzdem dran versucht, weil ich immer so viel gutes von dem Game höre und... sorry, RPGs sind wirklich nicht meins^^" Klar, das Game ist nicht schlecht, aber ich hab nach 10 Stunden oder so das Interesse verloren. Story ist bisher so mittel, Gameplay halt so typisch RPG mit Quests, Monster klatschen, hochleveln und bla. Packt mich einfach nicht, ka ob ich das noch weiterspielen werde.

    UFF. Das schmerzt zu lesen, aber wenn das nicht dein Game ist, kann man da halt auch wirklich nichts machen, da hast du recht. Mich hat gerade nicht die Hauptquest von Witcher gecatcht, sondern die Liebe zum Detail. Ich liebe die Dialoge, die Characters, die Sidequests und was es da alles zu entdecken gibt. Vor allem sollen die DLCs gewaltig riesig sein und ja, muss sagen, dass ich auch das Setting liebe. Einfach durch die Wildnis reiten, plötzlich braucht jemand Hilfe oder man entdeckt einen Karren, der einem woanders hinführt...idk. Fand das Kampfsystem auch super und gut, jetzt habe ich das erste Buch angefangen und die Serie bereits gesehen, da intensiviert sich die Liebe für Geralt und das gesamte Konstrukt einfach, selbst wenn sie sich alle doch sehr unterscheiden können. xD Aber ansonsten adore ich es, aber gut, natürlich muss man das mögen. Mich könnte man mit WoW oder Puzzle-Games jagen, das ist leider gar nicht meins, da können die auch noch so cool sein, es muss halt zu einem passen.^^'

  • Momentan bin ich an Ender Lilies: Quietus of the Knights hängen geblieben, war gerade im Store im Angebot.


    Natürlich habe ich mir vorher ein wenig Gameplay angesehen und ich muss sagen, obwohl es eigentlich nicht meinen Genres entspricht, bin ich sehr begeistert.

    Die Atmosphäre, das Gameplay und der Soundtrack (vor allem der Soundtrack) sind einfach hammer.

    Dazu das düstere Setting und es ist ein 2D Spiel, was ich auch nicht schlecht finde.


    Vllt. finde ich ja doch noch ein Draht zu Indie-Games, wenn schon der Großteil der heutigen Games (für meinen Geschmack) Müll sind.

  • Neben meinen üblichen Verdächtigen (wie zB. FF14), habe ich derzeit auch mal wieder was ganz "Altes" ausgegraben:


    Mass Effect (1 bis 3). Gott, was liebe ich diese Trilogie. Schon damals, als ich das Game kennengelernt habe, habe ich nicht genug von bekommen. Like einmal durchgespielt und direkt nochmal gestartet. Das Beste für mich ist hier auch einfach, dass man immer irgendwas Neues sieht und sei es auch nur eine Kleinigkeit, weil man zu Mission X mal jemand anderen mitgenommen hat und der anders darauf reagiert, was da passiert als die Vorherigen. Das macht das Spiel halt unglaublich gut und generell die Interaktionen sind teilweise einfach nur Liebe. Das Einzige, was ich einfach nicht hinbekomme, ist ein Renegade Run. Das macht mein Herz iwie nicht mit. Ich nutze zwar ab und an mal Renegade-Quick-Time-Entscheidungen (wie lustig sind die bitte teilweise?), aber an und für sich bin ich immer full-Paragon. Allein wenn ich schon so an manche Entscheidungen denke, die man für Renegade treffen muss ... ugh, ne. Lasst mal. Das schaue ich mir dann lieber im Internet mal an, oder so. ._.

    Jetzt mit der Legendary-Edition ist auch Mass Effect 1 ein echter Hingucker geworden (don't get me wrong: Ich hab auch das "alte" Mass Effect 1 zig Mal gespielt und habs geliebt. Aber die neue Grafik ist schon echt richtig geil) und ich habs auch endlich in meiner Steambib. Okay. Zugegeben: Man muss trotzdem Origin besitzen und starten, aber na ja. Auch wenn ich das immer ein bisschen nervig finde ... es hat dennoch was Gutes: Die Legendary Edition erleichtert es enorm, die Spielstände zu übertragen, da alle drei Games in einem sind (more or less).

    Sonst ...? Was soll ich sagen. Ich liebe es einfach. Aktuell bin ich schon mitten in ME2 angekommen, hab ME1 also bereits abgeschlossen (GOTT. Ich LIEBE Sovereign und das Gespräch mit ihr - ja. Ich bin einer dieser Weirdos, die die Reaper liebt ♥). ME2 ist halt einfach nur ... ich weiß auch nicht. Allein wenn ich den Soundtrack der Suicidemission im Startbildschirm höre, bekomme ich eine Gänsehaut, weil diese Mission schon was ganz Besonderes war, als man sie das erste Mal gespielt hat. Aber die Soundtracks sind eh Gänsehaut, sind wir mal ehrlich.

    In diesem Run habe ich mich mal für Infiltrator und Garrus entschieden (mein allererster Run sollte damals schon Garrus als Romanceoption nehmen ... nur irgendwie kam dann Thane dazwischen, upsi. Und dann Liara. Und dann Tali. Und dann- *hüstel.* Daher hole ich das endlich mal nach xD). Ich hab ohnehin schon fast jede Klasse durch und auch fast jede Romance. Der Klassiger Garrus ... ja, wie sagt man? Das Beste kommt zum Schluss? Aber tbh hat das Spiel ohnehin viel zu viele gute Chars. Zwar kann man nicht alle davon romancen, aber bruh. Viele sind Liebe. Es gibt kaum jemanden, den ich nicht mag. Ausnahmen - sure. Aber over all?

    Also ja. Ich bin einfach nur in Love mit Mass Effect nach so langer Zeit. Ich hab tatsächlich auch erst mal wieder meine Mass Effect Relay-Kette ausgepackt und trage sie. :D

  • Guild Wars 2 [PC]

    Es hat sich in den letzten Wochen etwas getan und zwar: Ich habe mich nun doch entschieden, zuerst den Ring zu bauen und tadaaa, hier ist Koaleszenz (auch liebevoll Koalaessenz genannt xD):

    .


    Damit gehöre ich nun auch offiziell dem "Bubble Club" an. Ich mag den Effekt von drei legendären Schmuckstücken nicht, daher habe ich nur die Effekte von Aurora und vom prismatischen Ornat eingeschaltet. ^^

    Aber nur mal zum Anschauen:

    Damit habe ich nun die Schmuckstücke vollständitg legendär - auch wenn es mich nun in der Herstellung meiner dritten Legy-Rüstung etwas zurück geworfen hat, aber egal. ^^ Falls ich die nächsten Wochen sämtliche Wings mit Fullclears schaffe (was ich bezweifle, denn meistens fehlt mir Wing 5), dann brauche ich noch zirka 5-6 Wochen. Ich gehe aber eher von 20 Bosskills aus, daher wird's eventuell knapp 7 Wochen noch dauern.

    Zurzeit hab ich's aber nicht mehr ganz so eilig. :) In meiner Static sind wir inzwischen große Schritte vorangekommen und haben letzte Woche fast alles gecleart; mir fehlte am Ende nur noch Dhuum.


    Inzwischen habe ich mich jedoch aufgerafft und hole nun nach und nach die Episoden der Staffel 1 nach. Und holy shit, es ist SOOO nostalgisch das alte Löwenstein zu sehen! Ich bin jetzt so hyped auf die nächsten Episoden, denn kurz vor Löwensteins Zerstörung habe ich damals eine GW2-Pause eingelegt.

    Ich werde es genießen, Scarlet umzubringen. >D

  • TLoZ Breath of the Wild (Switch)[pokemon][/pokemon]


    Ich gebe zu, dass ich die letzten Wochen da überhaupt nicht weitergespielt habe. Das hat einen Grund, den ich noch gleich erläutern werde.


    Im Spiel bin ich soweit, dass ich alle Titanen gemeistert habe. Schloss Hyrule plus den finalen Kampf gegen Ganon habe ich auch sehr gut schaffen können. Hätte mir den Kampf etwas schwieriger gewünscht, aber gut, schlecht war er nicht. Trotzdem ist das Spiel an der Stelle für mich noch nicht durch. Das Foto Album habe ich bereits vervollständigt (gut, ich habe mir die letzen 20 Fotos, die mir noch fehlten, gekauft, weil ich nicht wusste, was mir noch so alles fehlte). Vielleicht werde ich das Album in einem neuen Spielstand mal ohne Kauf von Fotos vervollständigen.

    Was mir jetzt noch fehlt sind zum einen die Prüfungen des Master-Schwertes aus dem DLC und natürlich alle Krogs. 400 habe ich ungefähr gefunden, also fehlt nur noch die Kleinigkeit von 500 Krogs. :pflaster:

    Jetzt habe ich noch nicht gesagt, warum ich die letzten Wochen nicht weitergemacht habe. Ganz einfach: Ich hänge beim Minispiel mit dem Reiten, wo man die Ziele abschießen muss. Ich möchte unbedingt die Pferdeausrüstung haben, aber bin da schon so einige Male gescheitert. Auch beim anderen Reitminispiel, wo man mit dem Pferd über Hindernisse springen muss, bin ich einige Male gescheiter. Aber das Minispiel Reitschützen Minispiel triggert mich doch sehr :cursing:


    Pokémon Mystery Dungeon Erkundungsteam Himmel (DS)


    Ich hatte auch mal wieder Lust, das meine Meinung nach beste Mystery Dungeon Spiel zu zocken. Dafür habe ich mich sogar entschieden, meinen Spielstand zu löschen, wo ich es sogar geschafft habe, ein Kecleon zu rekrutieren. Ein Ziel für den aktuellen Durchlauf ist, das auch diesmal wieder zu schaffen. Das wird aber eine Langzeitaufgabe. ^^

    Als Starter erhielt ich ein Endivie und als Partner habe ich Mauzi ausgewählt. Eine Kombination, die ich so, glaube ich, noch nicht hatte.

    Mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich sowohl die Hauptstory mit dem Zeitturm, als auch das Postgame mit dem Besiegen von Darkrai abgeschlossen habe. Meine Ziele sind jetzt noch, wie gesagt, wieder ein Kecleon zu rekrutieren. Allgemein möchte ich alle Pokémon rekrutieren. Bis dahin wird es aber sicherlich noch etwas dauern :)

  • Hab gerade frisch mit Lost Epic angefangen, kam auch erst heute raus, sah ganz interessant, da man auch skillen kann.

    Eigentlich bin ich ja weniger der Typ, der solche Spiele spielt, aber das hat es mir bei dem was ich gesehen habe doch etwas angetan, ich werde doch mittlerweile immer mehr zum Indie-Game-Spieler. :woot:


  • Gefühlt hier seit einer Ewigkeit nicht geschrieben und waren vermutlich auch 2 jahre oder so seit dem letzten Mal
    also warum mal nicht wieder :)

    Ich habe letztens mit Coromon begonnen und da mir das normale in der Regel dann doch zu einfach ist auch den Insane mode gewählt. Gibt dabei beschränkungen wie das man nur ein Coromon pro Gebiet fangen kann, wenn ein Coromon stirbt verlässt es permanent das Team und eine Flucht aus kämpfen ist nicht möglich. Dazu hatte ich für mich selbst beschlossen pro Kampf maximal 5 Heilitems nutzen zu dürfen. Statusboostitems generell verboten. Es lief im Grunde sogar recht gut nachdem der Anfang etwas holpriger war mit ein paar Toden was aber im vorrein schon klar war wenn man blind in ein Spiel geht in dieser Schwierigkeit. Ich denke auch das es durchaus schaffbar gewesen wäre. Jedoch hat mich ein Kampf enorm unvorbereitet erwischt und wenn man dort nicht vorher weiß was da lauert ist es kein Wunder dort zu verlieren. Also kurzum hab bei dem Kampf verloren und somit für mich auch den Run. Einen neuen habe ich bereits gestartet, jedoch spiele ich es zurzeit weniger, weil ich gestern eine neue Challenge begonnen habe auf die ich als nächstes zum Sprechen komme.

    Pokemon Leuchtende Perle Hardcore Nuzlocke no Death Challenge

    Versuch 1:

    Mein erster Versuch began sehr gut. Ich nahm Panflam als Starter. Feuer Pokemon sind eine Seltenheit in Sinnoh was ja nichts neues ist. Ebenfalls bietet es später mit den Typen Feuer und Kampf eine gute Coverage und es ist ein schneller Angreifer der teilweise mal mehr aushält als man ihm zutrauen würde. Plinfa hingegen wäre als defensive Option eine gute Wahl gewesen, jedoch gibt es noch viele Wasser Pokemon später die diesen Job ebenfalls erledigen können. Der Stahl Typ wäre sehr gut gewesen aber auch dafür gibt es Alternativen und da ich ohnehin kein Pokemon verlieren darf brauche ich keine Gedanken daran zu verschwenden was ich mache wenn mir z.b. ein bronzong wegstirbt da es eh das ende des runs bedeuten würde. Was Chelast betrifft ist es etwas zweigeteilt. Persönlich mag ich Chelterrar sehr gerne und es ist ein durchaus starkes Pokemon. Es kann mir aber an Offensive keine Möglichkeit bieten welche besser als Panferno wäre. Für Pflanzen und Boden gibt es später ebenfalls noch sehr gute Alternativen.
    Ich startete also meine Reise die Allerbeste zu werden wie keine vor mir war, naja ihr kennt es ja ^^
    Meine ersten Fänge waren ein Traum. Ein Sheinux mit Bedroher und ein frohes Staralili. Es schien optimal zu laufen. Ansonsten gab es noch ein Bidiza welches durchaus Potenzial hat wenn man es richtig spielt jedoch war es für diese Spielreichweite noch unrelevant. Dann kamen ein Kleinstein dazu und was noch sehr wichtig war die Angel. Mit dieser im Gepäck zurück nach Zweiblattdorf. Dort gibt es nur eine Wasserfläche auf der Pokemon erscheinen können. Die Alternativen dort sind nicht so optimal weswegen es perfekt war den Köder auszuwerfen und eines der wichtigsten Teammitglieder zu fangen. Karpador. Ja es gilt als sehr schwach, doch wie wohl die meisten wissen wird es auf Level 20 zu Garados. Und dieses ist nicht nur enorm stark, es hat mit die beste Fähigkeit mit Bedroher. Es ist für Nuzlockes wohl mit das beste Pokemon in jedem Spiel. In diesem Spiel hat es zudem noch den Vorteil das es bereits auf level 21 Kaskade lernt was eine der besten wenn nicht sogar die beste für Garados ist. Es wirkte alles enorm gut. Ich fing bei der Route über Erzelingen noch ein Machollo mit Adrenalin was mir für später eine gute Option bieten würde. Aber dazu sollte es nicht mehr kommen, jedenfalls nicht in diesem Run.
    Ich startete den Arenakampf gegen Veit. Sein Kleinstein und sein Onix konnte ich gut mit Machollo besiegen. Dann kam sein Koknodon ein Pokemon das eine ernsthafte Gefahr durch seinen hohen Angriff darstellen kann. Ich wechselte also zunächst auf mein Sheinux für den Bedroher. Dann kam der Knackpunkt. Ich nutzte Silberblick um die Verteidigung von Koknodon zu senken. Durch die Kopfnuss in der Runde davor hatte Sheinux auch nicht so viel Schaden genommen und es hätte auch einen Volltreffer davon überstanden. Jedoch setzte Koknodon Dampfwalze ein was Sheinux natürlich besiegte. Ich hatte mit dieser Möglichkeit gar nicht gerechnet da Koknodon in Diamant und Perl die Attacken Kopfnuss, Silberblick und Verfolgung. In den Remakes wurde es geändert. Somit endete Run 1 hier. Schade aber kein Grund aufzugeben. Ich bin nun schlauer und Run 2 steht bevor.

    Versuch 2:

    Es begann ähnlich. Ich nahm Panflam. Meine Encounter waren Bidiza mit Wankelmut was sehr gut sein kann wenn richtig genutzt, Sheinux diesmal leider mit Rivalität was es in den meisten Fällen sehr unbrauchbar machen wird, Staralili, Knospi und natürlich Karpador. Auf Garados werde ich auch hier nicht verzichten wollen. Im verwüsteten Pfad fing ich ein Zubat was großartig ist. Iksbat später ist ein fantastisches Pokemon für Nuzlockes. Es hat viele Resistenzen und kann daher gut als Pivot genutzt werden. Was aber auch gut dabei ist, Golbat ist durchaus in der Lage die zweite Arena solo zu machen. Ich bekam wieder ein Machollo mit Adrenalin worauf ich gehofft hatte aus zwei Gründen. Und zwar die Kämpfe gegen Veit und Comander Mars. Vor allem zweitere machte mir Sorgen da die gute mit ihrer Miezekatze aus der Hölle persönlich durchaus als Runkiller für Nuzlockes gilt da viele Runs an ihr zerschellen. Vor dem Kampf mit Veit vergiftete ich mein Machollo noch um Adrenalin auszunutzen. Es ging gegen Veit los und Kleinstein und Onix waren keine Gegner für Panpyro. Nun folgte erstmal ein Wechsel auf Zubat da klar war das eine Dampfwalze folgen würde. Anschließend der Wechsel auf Machollo und es wäre gut gegangen wenn es nicht durch die Kopfnuss zurückgeschreckt wäre. Durch einen Wechsel auf Kleinstein das mit Zertrümmerer Vorabeit leistete konnte mein Panpyro dann auch Koknodon erledigen und der erste Orden gehörte mir. Als nächstes Stand das Windkraftwerk auf dem Plan und damit der Kampf gegen Mars. Ich hatte sehr darüber nachgedacht wie ich gegen ihr Shnurgarst ankomme. Am Ende stellte sich heraus meine Sorge war komplett unbegründet. Kleinstein machte kurzen Prozess mit Zubat und bei der Katze angekommen kam dann mein Staravia. Der Bedroher zündete und die Mieze wurde zahm. Mein Machollo welches im Vorfeld wieder vergiftet war besiegte Shnurgarst dann ohne Probleme. Jedoch kann es gut sein das dies Machollos letzter Glanzmoment war. Maschock ist leider nachher im Vergleich nicht so effektiv und ich denke das es bessere Alternativen geben wird aber das zeigt dann die Zeit. Nun bin ich im Ewigwald und habe ein Traunfugil gefangen was sehr willkommen ist da eine Normal- und Kampfimmunität sehr hilfreich sein kann für die Zukunft. Im Wald selbst gibt es einen Kampf mit zwei Abra der schwierig sein kann wenn man unvorbereitet ist. Sie können nur Energieball was aber für viele Pokemon ein Problem werden kann wenn sie zwei davon einstecken müssen zumal Abras Spezial Angriff für eine Basisstufe sehr hoch ist. Hier nutze ich mein Zubat das durch die Doppelte Resistenz diese problemlos einstecken kann.
    Somit der aktuelle Stand. Vermutlich mache ich gleich noch ein bisschen weiter. Vor Silvana habe ich offen gesagt null bedenken. Wie schon erwähnt schafft Golbat die Arena durchaus solo und ich habe ebenfalls noch Panpyro und Staravia. Für den Kampf mit Jupiter hingegen werde ich mich wohl vorbereiten müssen aber das sehe ich dann morgen.

    PS: Ich hoffe die Wall of Text erschlägt niemanden^^

    "Würdest du etwas beenden, wenn dass Beenden selbst mit großem Schmerz verbunden ist, während das Beibehalten auf ewig mit Schmerz verbunden wäre"


    I will rise again like a phoenix

    Still praying that Arbok comes in Scarlet and Violet I want to use it competitive again

    Bin sehr interessiert an Sachen wie Nuzlockes und Challenges dazu kann mich jeder gerne anschreiben


    Aktuelle Challenge: Pokemon Leuchtende Perle Hardcore Nuzlocke no Death


  • "Mass Effect: Legendary Edition" (PlayStation 4) -abgeschlossen-


    Obwohl diese Reihe mit dem ersten Teil seit 2007 existiert, ist "Mass Effect" irgendwie an mir vorbeigegangen. Irgendwann hatte ich zwar Teil Zwei und Drei lange danach auch für meine PlayStation 3 gebraucht erworben, allerdings habe ich diese nie angefasst. Als dann die Legendary Edition auf den Markt kam, dachte ich mir, dass ich es doch jetzt einfach mal ausprobieren kann. Also bestellt als die Retail-Version einen guten Preis hatte, nur um das Spiel dann doch in den Schrank zu verfrachten und über die nächsten Monate verstauben zu lassen. Vorab hatte ich es zwar installiert, allerdings nur, um es bei Gelegenheit bei Freunden updaten zu lassen.

    Da ich jetzt ohnehin krank geworden war nach meiner Reha und aufgrund Quarantäne nichts anderes zu tun hatte, holte ich das Spiel kurzerhand endlich hervor und schob die Disc in den Slot meiner Konsole.

    Und ja, was soll ich sagen. Alle drei Spiele hatten ihre Höhepunkte und ihre Macken, wobei es von Teil Eins zu Zwei und von Zwei zu Drei doch viele gute Verbesserungen gab, die ich zum Ende nicht missen wollte. Ich konnte eigentlich kaum meckern, denn das Gesamtpaket hat eigentlich gestimmt.


    Aber fangen wird doch einfach mal anders an und springen erstmal zu "Mass Effect" Nummer Eins.

    Der erste Teil war für mich ein Neubeginn von allem. Die Serie war für mich komplett unbekannt, ich wusste also in keinster Weise, worum es geht. Also perfekt für mich. Zuerst einmal suchte ich mir den männlichen Charakter aus, also John Shepard, und habe ihm meinen standarisierten Spielernamen für männliche Mains verpasst. Ich taufte ihn also auf Fox Shepard, obwohl der Vorname in keinem der Spiele wirklich erwähnt wird. Wäre höchstens im Multiplayer sinnvoll gewesen, sonst hat das keinen wirklichen Nutzen.

    Erste Ungewohntheit war im ersten Teil, dass die Waffen, die man so besitzt und im Laufe der Zeit durch bessere ersetzen und entsprechend upgraden kann, nicht nachgeladen werden müssen und erhitzen, wenn man zu stark ballert. Im Gefecht sehr ungünstig, weshalb ich wieder üben musste, nach Gefühl wohldosiert zu schießen. Hat dann auch recht zügig geklappt und erhitzten meistens nur, wenn die Gegner eine Fähigkeit dafür angesetzt hatten.

    Erschlagen wurde ich dann mit der Zeit dennoch von den ganzen neuen Waffen und Upgrades. Nichts für ungut, aber die meisten Waffen, die man zu Beginn im freien Spiel findet, sind absolut nicht zu gebrauchen und haben mehr Nachteile als Vorteile, weshalb ich auch erst recht spät meine Waffen wechselte und die meiner Kameraden ebenfalls.

    Irgendwann werden auch die kleinen "Hacking"-Minispiele sehr aufwendig und nervig. Sie sind nicht schwer, sondern eher stupide einfach und haben mich irgendwann gestört. Hab dann trotzdem alles gesammelt und kurz bevor ich beim Limit von 260 Gegenständen war, mal eben reihenweise aussortiert. Entweder verkauft oder in Universalgel umgewandelt, wobei sich letzteres eher lohnte. Die meisten Dinge, die man benötigt, kauft man sich nicht, sondern findet die irgendwo in den Weiten der Galaxie und während der Missionen. Habe mir so selten etwas gekauft, dass ich mit dem bisschen Geld, das ich besaß, nichts anzufangen wusste. Reich wird man meiner Meinung nach im ersten Teil eh nicht. Muss man auch nicht.

    Storytechnisch nahm das Spiel doch recht flott den Faden auf und zog ganz langsam die Spannungskurve hoch. Den Planeten Feros habe ich zwar nicht lieben gelernt und Noveria war auch kein schöner Land, aber ich bin irgendwie durchgekommen und fand immer mehr gefallen an der Geschichte. Zwischendrin wurden fernab der üblichen Routen andere unbewohnte Planeten besucht, um kleine und größere Nebenmissionen zu absolvieren. Habe immer versucht, unabhängig der Umstände, in jeder Mission stets erst eine gewaltslose Lösung zu suchen, wodurch ich am Ende einen vorbildlichen Ruf von einhundert Prozent erhalten habe. Schmeicheln auf Maxi war dann kein Problem. Allgemein ist das Spiel dahingehend auch einsteigerfreundlich.

    Am Ende der Story, wenn sich die Situation langsam zuspitzt, wird man vor die Wahl gestellt, wie man mit seinen Kameraden verfährt. Man kann Wrex sterben lassen oder gar für die Mission weiter antreiben und für sich gewinnen. Habe ihn natürlich nicht sterben lassen, dafür ist mir der hartgesottene Kroganer zu sympathisch gewesen.

    Nur die Wahl zwischen Kaidan und Ashley fiel mir dann doch schwer. Das Spiel ist dahingehend schon wirklich gemein und lässt einem keinen anderen Ausweg. Habe mich dann letztlich dazu entschieden, Kaidan zu retten und Ashley in den Heldentod zu schicken. Das tat dann zwar irgendwo weh, aber es ging nicht anders. Zwar hatte ich keine Beziehung zu Ashley, doch sie war ein Teammitglied.

    Allgemein gab es viele Momente, die ich super fand, auch wenn sich einige Dinge zu stark wiederholen und das Recycling leider oft und gerne aufgegriffen wurde. Dennoch hat mir der erste Teil viel Spaß gemacht und freute mich schon auf den zweiten.


    Im zweiten Teil dann die große Überraschung: Manuelles Nachladen.

    Ist ja nicht so, dass es nicht der gewohnte Gang in vielen Shootern wäre, aber nachdem der erste Teil kein Nachladen der Waffe erforderte, war das dann doch eine kleine Umstellung für mich. Die erste Mission hat mich dann aber recht schnell wieder in alte Algorithmen transferiert, sodass das zum Glück kein großes Dilemma wurde.

    Storytechnisch absolut geil hochgefahren und das hielt sich auch bis zum Ende hin. Hatte vorab natürlich den Spielstand übertragen, damit die Entscheidungen vom ersten Teil im zweiten auch ihre Folgen haben. So gab es Ashley natürlich nicht mehr, die im ersten ja gestorben ist, doch Kaidan war auch nicht mehr Teil des Teams. Ich bekam eine bunt durcheinandergewürfelte Schar von Menschen und Außerirdischen, die ich besser kennenlernen und mit denen ich mich durchschlagen konnte. Zum Glück gab es aber Garrus noch, einem Turianer, der im ersten ebenfalls Teil der Truppe war und den ich meist im Team hatte. Auch im zweiten war Garrus fester Bestandteil meiner Missionsziele. Als zweites Mitglied hatte ich dann meist einen Charakter, der sich mehr technisch oder biotisch durch die Schlachten schlug. Hat immer gut funktioniert.

    Während ich mich im ersten Teil auf der Citadel gerade zu Beginn oft verlaufen habe ob der Größe, ging das im zweiten zum Glück etwas runder. Die Grundfläche war bestimmt nicht unbedingt kleiner, aber überschaubarer für mich und ich fand mich im allgemeinen schneller zurecht.

    Die Missionen im Weltraum wurden zudem überarbeitet und abwechslungsreicher gelöst, sodass es kein typisches Gefühl von Recycling gab. Allerdings war es immer gut, diese nebenher zu machen, wenn man Geld brauchte. Zwar habe ich auch in diesem Teil nicht großartig Ausrüstung gekauft, denn man findet in den Missionen genug, und so war ich eigentlich zum Ende hin gut im Futter. Generell wurde das Waffen- und Upgrade-System überarbeitet und man konnte nicht zugemüllt werden wie im ersten Teil. Das war schon einmal eine echte Offenbarung.

    Was mir am zweiten Teil nicht so gut gefiel, war dieser nicht ganz ersichtliche Countdown, nachdem man Legion ins Team holt. Da ich in jedem Teil drei Spielstände angelegt hatte, konnte ich zum Glück nochmals laden. Denn Legion ins Team zu holen, hätte im späteren Verlauf aufgrund der Story Opfer bedeutet, wenn ich mich nebenher nach der Rettung meines Raumschiffs mit anderen Dingen beschäftigt hätte. Hab das also aufgeschoben und vorab so viele Nebenmissionen abgearbeitet wie nur möglich. Erst dann habe ich mich nochmals um Legion bemüht und ihn dann sogar zu Talis Loyalitätsmission mitgenommen. Die Reaktion der Quarianer war zu göttlich, um mir das entgehen zu lassen.

    Aber gut, habe das Spiel vorangetrieben und mich von der Story mitreißen lassen. Habe es auch geschafft in der "Selbstmordmission" jeden meiner Teammates lebend rauszukriegen. Das hat mich mega glücklich gemacht. Und ehrlich, ich habe dem dritten Teil anschließend entgegengefiebert.


    Der dritte Teil wurde dann vorab wieder mit dem zweiten ergänzt. Also Spielstand übertragen mit alle den schönen und negativen Aspekten. Und wieder wurde das Team erneuert und war dann zum Glück nicht so extrem überladen wie im zweiten Teil. Doch Garrus war wieder dabei, Tali auch und, was mich auch gefreut hat, Kaidan ebenfalls, sofern man sich mit ihm gut stellt und ihn auf dem Raumschiff, der Normandy SR-2, wieder willkommen heißt. Hab ich natürlich getan und hatte somit zumindest ein paar meiner geliebten Charas wieder dabei. Mit James konnte ich so rein gar nichts anfangen. Ein fähiger Soldat, aber komplett rein pubertär, aber im noch einigermaßen positiven Sinne. Auch Jarvik war mir zu Beginn überhaupt nicht sympathisch, das hat sich erst im Laufe der Zeit gelegt. EDI war einfach top, ich liebe sie.

    Aber wo ich von der Liebe spreche. Tatsächlich hatte ich weder im ersten, noch im zweiten Teil eine Beziehung zu irgendeinem Charakter. Weder flüchtig, noch feste. Obwohl man im ersten Teil praktisch als männlicher Hauptcharakter seine Chance bei Ashley hat, habe ich das nicht gewollt. Tatsächlich wusste ich von Anfang an, wem ich mit Shepard verkuppeln wollte, musste dafür aber bis zum dritten Teil warten. Warum? Ganz einfach: Weil besagter Charakter im ersten leider kein Interesse hat und im zweiten nicht Teil des Teams ist. Klingelt es eventuell schon?

    Ich rede natürlich von Kaidan Alenko. Er ist nur im dritten Teil bisexuell, sodass man als männlicher Shepard gut seine Karten ausspielen kann. Das habe ich auch getan und durfte mich über die eine oder andere Szene mit den beiden freuen. Ganz besonders fand ich diese Beziehung am Ende der letzten Mission. Da hat man halt nochmals die Möglichkeit die beiden miteinander sprechen zu lassen und Kaidan während des letzten Ansturms mitzunehmen. Der letztliche Abschied dann hat mir doch echt wehgetan im Herzen. Man weiß, was kommt und dass es für die beiden kein Wiedersehen geben wird. Das macht es umso schlimmer.

    Gerade das Ende der Story hatte durchaus Potenzial und ich habe mich einige Minuten nicht entscheiden können, was ich wähle. Ich stand zwischen "Kontrolle" und "Synthese". Hatte mich dann für "Kontrolle" entschieden und konnte den Soundtrack und das kurze visuelle Feuerwerk auf mich wirken lassen. Und ehrlich, gerade der Soundtrack hat mich weggefegt, weil er einfach gepasst hat. Und ich fand "Kontrolle" gar nicht so schlecht, gerade weil ich weiß, das Shepard nicht tot im eigentlichem Sinne ist, sondern seine Erinnerungen und sein "Ich" weiterleben werden.

    Ein für mich krönender Abschluss einer wirklich guten Spielereihe, die ich gerade wirklich lieben gelernt habe. Ich freue mich, wenn ich diese Spiele irgendwann wieder zocken werde. Wirklich top und nur zu empfehlen.



    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Derzeit zocke ich 3 Spiele, einmal Pokémon Kristall, die Bären Brüder und Hamtaro Ham hamherzschmerz


    Pokémon Kristall dürfte klar sein,

    Da hab ich in Moment zwei Orden und bin jetzt in Dukatia City angekommen.

    Mein Team besteht aus Meganie, Noctuh und Togepi


    Die Bären Brüder ist ein Diseny Film von Disney schon sehr alt xD

    Davon spiele ich das Spiel derzeit, es ist ein einfaches Level-Spiel ohne große Story macht aber Spaß


    Ham Ham Herzschmerz

    Hamtaro und Bijou müssen Paare zusammen bringen die der böse Hamster Frazi auseinander gebracht hat

  • Guild Wars 2 [PC]

    So, hier bin ich jetzt erstmal wieder auf dem aktuellen Stand und mache noch die Erfolgsabschlüsse dazu. Mir fehlt von "Himmelspiraten" nur noch die Kills von den Ätherklingen aus den Fraktalen, aber das mache ich nach und nach. ^^ Nerviger werden eher die Erfolge zu Scarlets Invasion in den Gendarran Feldern. Irgendwie verpasse ich die ganze Zeit die Events dazu. lol


    Raidtechnisch war ich diese Woche eher ruhig; die Abende mit der Raid Static hab ich ausfallen lassen, weil ich den Kater meiner Eltern bei mir habe. Daher mochte ich mich nicht an zwei Abenden für jeweils 3 Stunden vor'm PC setzen. Werde also erst am 8. August wieder voll durchstarten. Hab stattdessen die Story der ersten Staffel gespielt, was mir echt Spaß gemacht hat.

    Stattdessen habe ich mit meiner Gilde etwas geraidet, um zumindest bisschen Fortschritt zu haben. ^^ Hab im Moment 181 von 300 LI für die dritte Rüstung, aber ich hab da keine Eile im Moment damit.


    Und am Dienstag geht Fest der vier Winde los. Werde da fleißig die Dailys machen, denn immerhin gibt's 'ne mystische Münze für den Abschluss. :')


    Digimon Story Cyber Sleuth [Switch]

    Hab endlich mal die Motivation für Digimon wiedergefunden, yay. xD


    Bin in Kapitel 9 angekommen und bin bei Kamishiro Enterprise infiltriert, um an Daten zu kommen. Da haben wir erfahren, dass Yuuko erpresst wird. :/

    Nun ja, jetzt muss ich erstmal die nervige Nokia wieder aufsuchen.


    Mein Team im Moment sieht so aus (musste wegen zu wenig Speicher Kurisarimon ablegen):

  • Pokemon Leuchtende Perle Hardcore Nuzlocke no Death


    Regeln


    Weiterhin bei Versuch 2. Silvana war wie vermutet sehr einfach. Golbat und Panpyro machen es spielend. Danach kam der Kampf vor dem ich mehr bedenken hatte. Commander Jupiter. Meine Bedenken waren absolut unberechtigt. Mein Kleinstein schaffte es sogar solo da Skuntank es sinnvoller fand Giftwolke zu spammen statt schaden zu machen. Ich habe nach dem Kampf aber auch gesehen das Skuntank in den Remakes nicht mehr Nachthieb sondern Standpauke kann was ihn wesentlich einfacher macht imo. Der Radweg war unspektakulär. Auf der Route fand ich leider ein Ponita. Ich hatte hier auf Bronzel gehofft. Nach überlegen entschied ich mich in der Bizarren Höhle auf Bronzeljagd zu gehen welche auch Erfolg hatte. Leider hatte es Hitzeschutz und nicht Schwebe aber es ändert nichts dran das ich dieses Pokemon als sehr wichtig für den Run ansehe da er viel Möglichkeiten zum Austauschen während kämpfen bietet. Ich traf bewusst die Wahl gegen Kaumalat. Knakrack ist ohne Frage eines der stärksten Pokemon des Spiels aber ich denke das Bronzel wertvoller sein wird. Es ging weiter. Beim Betreten des Kraterbergs verwendete ich einen Superschutz um jegliche Encounter zu vermeiden. Dies war wichtig das ich im Kraterberg ein bestimmtes Pokemon brauche was ich für die Liga als notwendig betrachte. Auf Route 208 encounterte ich ein Meditie welches das einzige mögliche Pokemon zu fangen war da ich alle anderen bereits hatte. Ich fing es ein. Dann ging es zurück in den Kraterberg. Mit Meditie hatte ich nun alles gefangen was mir zum Problem hätte werden können. Im Kraterberg traf ich dann nach einiger Zeit endlich ein Pii. Pixi ist defensiv sehr gut und gerade für Cynthias Knakrack sehe ich es als notwendig an, ebenso ist es gut für ihr Kryppuk und auch generell zum Austauschen. Ich Schritt voran und kam dann heute in Schleiede an. Mein Ziel die Arena und so ging ich es an nachdem ich mir das Lederjacken-Outfit gekauft hatte. Ohne Style gehts halt nicht. Der Kampf gegen Hilde begann und ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl. Piepie nahm Meditie leicht aus dem Spiel. Danach kam Maschock. Dieses kann unter anderem Felsgrab was für Piepi ein Problem hätte werden können. Ich wechselte daher auf Bronzel und erneut wurde es mir zum Verhängnis das ich die Movesets der Gegner aus den Remakes nicht kannte. Hilda's Maschock kann nun nämlich Abschlag. Eine Unlicht Attacke die zum einen sehr effektiv ist und da mein Bronzel eine Sinelbeere trug noch stärker wurde. Bronzel war natürlich mit einem Schlag ko und somit endete Run Nummer 2.
    Es zeigt mir das ich mich mehr vorbereiten muss auf wichtige Kämpfe. Ich hatte mir im Vorfeld Hilda's Team angesehen nur Abschlag dabei nicht beachtet da ich es als ungefährlich ansah. Das einzige Pokemon für das es ein Problem werden konnte war Bronzel.
    Versuch 3 startet dann heute oder morgen.


    Coromon

    Ich habe meinen Run auf Insane weiter gemacht. Nun stehe ich vor dem ersten großen Boss und bin dabei mein Team auf das das passende Level dafür zu bringen. Als Level-Cap setze ich mir hierbei das Level der Bosse selbst. Einige kenne ich hierbei ja bereits und den rest werde ich zu gegebener Zeit nachlesen. Bei einem Trainerkampf ist mir leider mein Starter drauf gegangen. Ich hatte nicht mitbekommen das es regnet und der Gegner hat mit einer sehr effektiven wasserattacke einen dreifachtreffer gehabt. Lässt sich nicht vermeiden. Schade nur da mein Starter Potent war und somit stärker als ein gewönliches. Nun heißt es leveln und dann ab zum boss.


    Pokemon Schild Hardcore Nuzlocke


    Es mag vielleicht etwas seltsam wirken das ich neben meinem Perl run gleichzeitig eine weitere Hardcore Nuzlocke mache. Hierfür habe ich zwei Gründe. Zum einen wollte ich mit competitive wieder beginnen und wollte dafür ein Flamiau als Möglichkeit offen lassen. Klar wäre tauschen da einfacher gewesen aber da ich ohnehin in jeder Region eine Hardcore Nuzlocke machen will bietet es sich einfach an. Dann als zweiter Grund wird es offen gesagt entspannter als der Run in Leuchtende Perle. Da ich hierbei auch Pokemon sterben lassen kann ohne das der Run dann gleich vorbei ist. Diese beginne ich dann vermutlich heute noch.

    "Würdest du etwas beenden, wenn dass Beenden selbst mit großem Schmerz verbunden ist, während das Beibehalten auf ewig mit Schmerz verbunden wäre"


    I will rise again like a phoenix

    Still praying that Arbok comes in Scarlet and Violet I want to use it competitive again

    Bin sehr interessiert an Sachen wie Nuzlockes und Challenges dazu kann mich jeder gerne anschreiben


    Aktuelle Challenge: Pokemon Leuchtende Perle Hardcore Nuzlocke no Death

  • The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition (Anniversary Update)



    Es ist mal wieder diese Zeit des Jahres. Denn es ist bereits im Grundgesetz verankert, dass ich jedes Jahr von nordländischer Wanderlust gepackt werde und mich infolgedessen in die Gefilde Himmelsrand aufzumachen habe, um ebendieses Fernweh zu befrieden. Fast 11 Jahre sind bereits vergangen, seit ich erstmals in die Heimat der Nord gepilgert bin, aber heuer soll das erste Mal sein, dass ich mich dabei nicht beim Überschreiten der Grenze erwischen und zur Exekutionsstätte bringen lasse.


    Nein, diesmal bin ich einfach irgendwo im Schnee aufgewacht und fand mich direkt von einer Bande Rieklingen umzingelt, die mich auch augenblicklich mit Speeren beworfen haben. Bei den Acht! Darauf war ich am frühen Morgen (okay, es ist bereits nachmittags) echt nicht vorbereitet. Außerdem trug ich nichts als eine dünne Minenarbeiterkluft an meinem Leib, was bei diesen Temperaturen tödlich war! Ich beschloss, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und kanalisierte arkane Macht, die ich in Form gewaltiger Feuerstöße auf die Unholde niederprasseln ließ. Danach war ich definitiv wach und beschloss, direkt bei der nächsten Tür, die sich mir auftat, hineinzuspazieren. Eine seltsame Einrichtung war das, kann ich euch sagen, definitiv dwemerischen Ursprungs. Ich wärmte meine Knochen, fand eine abgetragenene Fellrüstung, die ich noch weiter abzutragen gedachte, und trat wieder nach draußen, um einen Blick in die Ferne zu riskieren. Und als ich die Aschesäule am Horizont erblickte, verschlug es mir glatt die Sprache: Ich befand mich tatsächlich im Moesring-Gebirge auf der Insel Solstheim. Das feuerspuckende Ungetüm am Horizont war der Rote Berg! So gesehen war ich auch nicht einmal mehr in Himmelsrand! Und der Erstkontakt mit den speerwerfenden Ungetümen hat mir bereits verdeutlicht, dass dieses Land nichts für mich ist. Noch nicht. Schnurstracks stürzte ich also die Hänge hinab, landete in einem kleinen Banditennest, wo ich zugleich Bossmusik hörte, also schnell die Finger in die Loottruhe steckte und anschließend direkt wieder die Beine in die Hand nahm. Ich erreichte Rabenfels und war froh, das Risiko des kurzfristigen Banditendiebstahls eingegangen zu sein, denn der Kapitän, der mir die rettende Überfahrt ans Festland beschaffen sollte, verlangte dafür den stolzen Preis von 250 Septimen. Inflation macht auch in Tamriel nicht Halt.


    Enma bezwingt das Moesring-Gebirge, ca. 4E 201 colorized