Anmeldung

  • Wie ihr sicherlich bemerkt habt, wurde das alte Anmeldetopic geschlossen. Alle Anmeldungen, die darin sind, stehen jetzt nicht mehr auf der Warteliste. Die, die noch Interesse haben, können ihre Anmeldung in dieses neue Topic posten. ZurNot könnt ihr eure alte Anmeldung auch einfach kopieren, aber das neue Topic dient der Übersicht und zeigt und als RPG-Leitern, wer wirklich noch Interesse hat.


    Im Spoiler ist noch der von Impergator erstellte Anmeldebogen, den ihr unbedingt als Schablone für eure Anmeldungen nutzen solltet:



    Falls ihr einen besonderen Wunsch bezüglich der Gruppe habt, gebt ihn bitte mit an. Ansonsten werden wir euch je nachdem, wo Platz ist und wo euer Charakter am besten hinpasst, einteilen.

  • Name: Mila Aizawa

    Geschlecht:
    weiblich


    Alter: 13 Jahre (24.12.)


    Aussehen:


    Eigenschaften:
    Mila ist nett und hilfsbereit, schließt gerne neue Kontakte.Sie ist selbstbewusst und redet manchmal, ohne davor nachzudenken.Sie ist aber klug und weiß, wie man am besten mit Pokémon umgeht.Im Kampf bleibt sie cool und konzentriert, damit ihre Pokémon gut weiterkämpfen können.


    Beschreibung/Geschichte: Mila ist die Tochter von Frieda, der Arenaleiterin von Blizzach.Weil ihr Vater vor langer Zeit in der Sinnoh - Region gereist ist, möchte sie in seine Fußstapfen treten.Aber Frieda hat es ihr verboten, vor 14 Jahren in die Welt zu ziehen.Solange hilft sie ihr bei Arenakämpfen aus und trainiert ihre Pokémon.Wenn Frieda mal keine Zeit hat, spielt sie auch gerne die Arenaleiterin.Wenn man sie aber reizt, wird sie ganz schnell hitzköpfig.


    Pokémon:
    Evoli (w) Level 34 Attacken: Tackle, Ruckzuckhieb, Biss, Fokusstoß
    Schneppke (w) Level 20 Attacken: Kopfnuss, Eissturm, Biss, ---
    Lapras (m), shiny Level 12 Attacken: Eissplitter, Konfusstrahl, Aquaknarre, Gesang


    Spezialisierung:
    Trainerin, will vielleicht aber auch bei Wettbewerben mitmachen, wenn möglich.Sonst hat sie vieles von ihrer Mutter gelernt.


    Eldéen : Ist Lapras ein legendäres Pokémon?

  • Hier ist meine Anmeldung:


    Name:Gary


    Geschlecht:männlich


    Alter:14


    Aussehen:braune Haare,grüne Augen,kleine Nase


    Eigenschaften:Nett,manchmal etwas angeberisch,cool,


    Beschreibung/Geschichte


    Gary kommt aus Kato und lebt bei seinem Opa Prof.Eich.Er will in Sinnoh neu anfangen und lässt alle letzte Entwicklungsstufen Pokemon zu Hause.Er reist gerne und viel.Er will in Sinnoh nicht an der Pokemonliga teilnehmen sondern auch ein erfolgreicher Professor wie sein Großvater werden.Natürlich ist er immer noch hauptberuflich Pokemontrainer.


    Pokemon:Magby,Evoli


    Spezialisierung:Battler

  • *freu und direkt post* =D


    Name: Koyoha


    Geschlecht: Weiblich


    Alter: 15 Jahre


    Aussehen:


    Koyoha hat Braunblone, etwas über die Schulterngehende Haare und große, grüne Augen.
    Zeitweise trägt sie eine Sonnenbrille, meistens ist diese allerdings nach oben geschoben hat.
    Passend zu dieser trägt sie ein grün-lilanes Top mit teilweise weissen Besätzen.
    Dazu kommen eine weisse hose und passende grüne Chucks.


    Eigenschaften:
    Koyoha ist meistens freundlich gegenüber anderen Menschen, dies aber meistens nur um ihr Misstrauen zu verdecken.
    Das Mädchen vertraut kaum jemanden, ausser einigen Leuten die sie schon längere Zeit kennt.
    Ausserdem ist sie aufgeschlossen und neugierig.


    Beschreibung/Geschichte:
    Koyoha stammt aus einer kleinen Stadt weitab auf dem land.
    Sie lebte mit ihren Eltern auf einer Miltank Farm, weswegen sie auch eines besitzt, denn so sagt es die Tradition.
    Allerdings sträubte sie sich gegen die Arbeit mit den Tauros der Farm, da ihr Bruder von ebensoeinem Pokémon schwer verletzt worden war.
    Deswegen beschloss sie das Farmleben aufzugeben und Koodinatorin zu werden, was schon immer ihr größter Traum gewesen war.
    Allerdings war ihr Start sehr holprig, denn mehr als einmal lief ihr geliebtes Miltank Milkyway zurück zu der Farm ihrer Eltern.
    Nach langer Überzeugungsarbeit schaffte sie es schliesslich doch die kleine Pokémonkuh davon zu überzeugen, mit ihr zu reisen.
    Ihr Chelast Leaf fing sie nach ihrem ersten verlorenen Wettbewerb, als sie durch einen Wald wanderte.
    Das Pflaneznpokémon folgte ihr und freundete sich mit Milkyway an, deswegen fing Koyoha es.
    Das Wablu Blue fing sie nach ihrem zweiten verlorenen Wettbewerb auf dem Pokémonplatz, wo sie das Wablu angefunden vorfand.
    Aus lauter dankbarkeit liess der Wollvogel sich ohne große Probleme fangen.


    Pokémon:
    Chelast, weiblich, "Leaf"
    Miltank, weiblich, "Milkyway"
    Wablu, weiblich, "Blue"


    Spezialisierung:
    Koodinatorin

  • Ich hab zwa noch nie ein RPG gemacht, aber was solls ;D


    Name: Zen Okishava


    Geschlecht: Männlich


    Alter: 15 Jahre


    Eigenschaften:
    Zen iss sehr schüchtern und hat fast keine Freunde.
    Außerdem ist er Ruhig und Zurückhaltend
    Er hat vor garnichts angst, bis auf die Angst selbst.




    Geschichte:
    Zen wurde als kleines Kind mitten auf einem Gehweg ausgesezt.
    Dabei legte ihm seine Mutter eine Kette in den Korb.
    Er wurde dann von einer Armen Mutter gefunden, die ihn zu ihr nach Hause nahm.
    Dort traf er dann auch auf seine 5 Stifgeschwister und das Familien Bamelin, die ihn alle nett empfingen.
    Zen wuchs sehr arm auf, aber trotzdem gaben seine Stifeltern ihr ganzes Erspartes aus, damit Zen auf eine Schule gehen kann.
    Als Zen dan die Schule mit Ausgezeichnetem Erfolg abschloss, wollte er unbedingt Pokemon Koordinator werden.
    Seine Familie erlaubte ihm mit Bamelin auf die Reise zu gehen.
    Zen war am Boden erschüttert, als Bamelin und er im Finale von seinem ersten Wettbewerb verlor.
    Voller Eifer trainierte er sein Bamelin, bis er dann endlich auf ein verletztes Evoli traf.
    Zen trug das verletzte Evoli zu 3 km entfernten Pokemoncenter.
    Evoli wollte unbedingt bei Zen bleiben und so fing Zen sein zweites Pokemon.


    Pokemon:
    Bamelin, Männlich
    Evoli, Weiblich


    Spezialisierung: Pokemon Koordinator

  • Name: Katherina
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 18
    Aussehen: Groß, ein wenig schlank, Schulterlange blonde Haare, trägt meist heller Oberteile und eine einfache Jeans.
    Eigenschaften:
    - schüchertern
    - zurückhaltend
    - wird sehr schnell rot im Gesicht
    - nicht sehr kontaktfreudig, nur wenn ihr jemand gefällt.
    Beschreibung/Geschichte: Sie lebt bei ihren Eltern in einer Stadt *. Sie war in der Schule die Ausenseiterin, deswegen wurde sie sehr schüchtern und still. Ihre Eltern waren sehr oft unterwegs, deshalb war Katherina oft auf sich alleine gestellt. Den Haushalt machte ein angestelltes Kadabra, weshalb sie den ganzen Tag nicht viel zutun hatte. Zu ihrem 10 Geburtstag bekam sie eines der nicht gerade häufig vorkommenenden Issos. Katharina war sofort Feuer und Flamme für Pokémon und sie verbrachte ihre komplete Freizeit mit ihnen. Im Urlaub fing sie sich an einer Steinküste ein Flegmon, was aber nicht sehr Actionsgeladen war. Als sie mit der Schule fertig war, wusste sie nicht, was sie in der Stadt machen sollte...
    Pokémon:
    Isso
    Attacken: Charme, Platscher und Zugabe


    Flegmon
    Attacken: Gähner, Tackle, Heuler und Aquaknarre.


    Spezialisierung: Keine, sie hat noch keine Vorstellung davon, was sie werden will.


    * Wird ersetzt durch die Stadt, in der sie zu der Gruppe stößt.

  • Name: Chris


    Geschlecht: männlich


    Alter: 16


    Aussehen: 1,83m groß, längere, die rechte Hälfte der Haare ist schwarz die linke Seite ist blond die er oft als Spikes trägt, blaue Augen, schwarze knapp unter den Knien abgerissene Jeans, schwarzen Kapuzenpullover mit rotem Anarchy Zeichen auf dem Rücken, rote Chucks, schmale Statur, eine Narbe ziert den rechten Arm,





    Eigenschaften:
    handelt eigentlich immer ruhig und bedacht, nicht sehr kontaktfreudig, ausgeprägter Sarkamus, wirkt auf Fremde sehr arrogant, sehr musikalisch, öffnet seine Gefühle nur für seine Pokemon und teilt alles mit ihnen.




    Beschreibung/Geschichte:
    Chris kommt aus eher ärmlichen Verhältnissen in einem der vielen Hochhäuser seiner Stadt.Sein Vater hat ihn erzogen, da seine Mutter die beiden vor langer Zeit schon verlassen hat. Den Schock hat sein Vater nie verkraftet und er flüchtete sich in seine Arbeit weshalb er nie zuhause war und Chris von Anfang an auf sich allein gestellt war. Aufgewachsen ist er in Jubelstadt, wo er viel auf den Straßen rumlungerte und ab und an auch mal Probleme mit dem Gesetz bekam, was aber nie wirklich schlimm war, sondern man eher als Jugendsünden verbuchen könnte. Freunde hatte er eigentlich nie, und brauchte er nie, bis er bei seinen Wanderungen durch Jubelstadt und Umbegung ein Sniebel fand, das in eine Falle geraten war. Es war bei einem Transport von Team Galaktik aus dem Laster geflohen und auf der Flucht. Hier entdeckte er auch seine Liebe zu Unlichtpokemon. Chris berfreite es und von dem Moment an waren sie die besten Freunde. Einfangen konnte er Sniebel jedoch noch nicht, da ihm das Geld für einen Pokeball fehlte. Also fing er an Nebenjobs auszuführen um sich einen Pokeball für Sniebel kaufen zu können. Zu dieser Zeit merkte er aber schon, das das Geld was sein Vater verdient nicht für beide reicht. Er arbeitete weiter und sparte sich sein Startkapital für eine Reise zusammen um sobald wie möglich von zuhause ab zu hauen. Sein erster Weg führte ihn natürlich raus aus seiner verhassten Heimatstadt. Ihn zog es Richtung Kraterberg, da er einfach nur seine Ruhe wollte und das Gebirge natürlich der beste Ort dafür war. Wettbewerbe und Arenakämpfe waren eigentlich nie sein Fall. Er hat auch nie darüber nachgedacht, da er einfach nur kämpfen und Spaß haben wollte. In der Umgebung des Kraterberges fühlte er sich dann wohl und blieb dort eine längere Zeit. Hier hat er auch seine anderen beiden Pokemon gefangen bzw gefunden. Hunduster war das 2. Pokemon das er gefangen hat. Es lief ihm eher zufällig über den Weg, als Chris eine der vielen dunklen Nebenhöhlen des Kraterberges erkundete und Hunduster ist ziemlich arrogant und legt sich wie Sniebel mit den meisten anderen Pokemon an, nur um sie zu provozieren. Larvitar ist das jüngste Pokemon von Chris. Im inneren des Kraterberges fand er ein Ei in der Höhle und nahm es mit, da sich offentsichtlich niemand dafür verantwortlich fühlte. Chris kümmerte sich um das Ei und wenig später schlüpfte auch schon Shuppet. Es ist das Gegenteil von Chris. Shuppet ist sehr aktiv und hat erkundet alles was es sieht. Zudem ist Leute erschrecken seine Lieblingsbeschäftigung. Es ist sehr neugierig und bringt sich so auch schonmal in Schwierigkeiten. Zu 4. reisen sie jetzt durch Sinnoh und suchen den rechten Weg und den Platz von Chris als Trainer in der Pokemonwelt.




    Pokémon:
    Sniebel (m)
    Shuppet (m)
    Hunduster (m)




    Spezialisierung:
    Battler


    Gruppe:
    Sinnoh 3 wär schön, da dort die Story noch nicht so weit vorangeschritten ist und man sich leicht hereinfinden kann.

  • Name:Daniel Kreutzenberger
    Geschlecht: männlich
    Alter: 11
    Aussehen: siehe Anhang
    Eigenschaften: -nett
    -hilfsbereit
    -gibt schnell auf
    -lacht gerne
    -kommt oft den Tränen nahe, auch wenn er es nicht will
    -findet schnell Freunde
    Beschreibung/Geschichte: Daniel wurde in Fuchsania City geboren und seinen Eltern gehört die Safarizone dort in Kanto. Weil die Zone zu viel Arbeit war, wurde Daniel mit 2 Jahren weggegeben. Dann lebte er in Herzhofen. Sein größter Traum ist es, die Pokemon-Liga zu meistern. Mit 10 Jahren bekam er dann von seiner leiblichen Muter sein erstes Pokemon: ein Kikugi. Er wollte schon seine reise beginnen, doch Daniel stolperte auf der Treppe und brach sich ein Bein. Also musste er mit seinem Traum warten. Daniel lag oft in seinem Bett und spielte mit seinem Pokemon. Nachdem das Bein wieder ganz war, wollte Daniel aufbrechen, doch er erfuhr, dass er umziehen würde. Dass ist geschen, und nun lebt Daniel in Zweiblattdorf. Jetzt weiß er nicht, was er machen sollte, neue Freunde finden oder sofort aufbrechen in dieser neuen Gegend.


    Pokemon: Kikugi (w)
    Spezialisierung: bAtttler

  • Hier erneut meine Anmeldung ^^



    Name: Ryu


    Geschlecht: männlich


    Alter: 15 Jahre


    Aussehen: braune, mittellange Haare, die immer etwas chaotisch wirken, saphirblaue Augen, etwa 1,75 m groß, schlank, meistens trägt er dunkelblaue Jeans, schwarzes T-Shirt, graue Schuhe und eine blaue Weste mit einem Aufnäher auf der Herzseite, der ein Magnayen darstellt.


    Eigenschaften: freundlich, optimistisch, hilfsbereit, offen, seine Pokémon stehen immer an erster Stelle, ist bisweilen jedoch leicht reizbar, erst recht wenn jemand ungerecht behandelt wird, kann sehr gut mit Pokémon umgehen


    Beschreibung/Geschichte: Ryus Eltern besitzen ein Pokémonheim, in dem sie alte und kranke Pokémon pflegen. Dadurch kam Ryu schon sehr früh mit Pokémon in Kontakt. Er mochte sie von Anfang an und beschäftigte sich sehr viel mit ihnen. So viel, dass er begann, ihre Sprache zu lernen. Es dauerte einige Zeit, aber dann konnte er Pokémon verstehen und ohne größere Probleme mit ihnen kommunizieren. Das half seinen Eltern und auch anderen Trainern natürlich ungemein, denn wenn einem Pokémon etwas fehlte, konnte er genau herausfinden, was. In seinem Heimatdorf war er sehr berühmt dafür. Sie nannten ihn den "Pokémon-Flüsterer". Schon sehr lange träumte Ryu davon, selbst hinauszuziehen in die große weite Welt, um ein weithin bekannter Trainer zu werden, aber noch war er zu jung, und seine Eltern wollten ihn auch nicht gehen lassen.


    Wie sehr Ryu Pokémon liebte, sollte sich beweisen, als er auf einer Wanderung durch die Wälder auf eine Gruppe Jugendlicher traf, die ein kleines Fiffyen quälte. Ohne groß über seine Sicherheit nachzudenken, ging Ryu dazwischen und nahm das Fiffyen in Schutz. Die anderen Jungs verzogen sich, und Ryu brachte das verletzte Pokémon schnell zu sich nach Hause, wo er es mit viel Liebe und Hingabe gesund pflegte. Fiffyen erholte sich schnell, und aus lauter Dankbarkeit blieb es bei Ryu und wurde sein bester Freund. Nun, da er ein eigenes Pokémon hatte, wollte er mehr als je zuvor auf Reisen gehen, und diesmal stimmten seine Eltern zu. Sein Vater gab ihm einige Pokébälle und seinen alten Pokédex, seine Mutter schenkte ihm ein Poketch und wünschte ihm viel Glück auf seiner Reise.


    Während Ryu unterwegs war, fing er außerdem noch zwei weitere Pokémon: ein Plinfa und ein Pikachu. Er verstand sich gut mit ihnen, jedoch war Pikachu etwas störrisch, was Fiffyen sehr ärgerte. Zwischen den beiden kam es immer wieder zu kleinen Scherereien, aber es wurde keine ernste Feindschaft daraus. Ryu liebte alle seine Pokémon von ganzem Herzen, besonders jedoch Fiffyen, da es sein erstes Pokémon war und es sich darüberhinaus auch noch weigerte, in einen Pokéball zu gehen und somit stets an seiner Seite lief. So zog Ryu aus in die weite Welt, drei treue Gefährten an seiner Seite und das Herz voller Vorfreude und Hoffnung...


    Pokémon: Fiffyen (m)
    Plinfa (w)
    Pikachu (m)


    Spezialisierung: Mentalist


    Gruppe: Sinnoh wäre mir am liebsten, aber ich bin offen für alles ;)

  • So, zur Sicherheit kommt hier nochmal meine Anmeldung, damit ich nicht übersehen werde:


    Name: Shinya Mayou
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 15 Jahre
    Aussehen: Sie ist 1,68 Meter groß und hat lange braune Haare bis zu Taille. Sie hat ein freundliches Gesicht, das schmal geschnitten ist. Ihre Augen sind von einem Strahlenden Blau und sie hat einige Sommersprossen um ihre wohlgeformte Nase. Shinya hat leichte Grübchen um ihre vollen Lippen, die stets ein leichtes Lächeln zeigen. Sie ist etwas zu schmal für ihr Alter, wirkt dabei aber nicht schmächtig. Ihre Haut erstrahlt in einem Gold-Karamell-Ton, den sie von ihren Eltern geerbt hat. Shinya hat ein markantes Markenzeichen: Ihr rechtes Knie ist vernarbt, da sie es sich als Kind stark an einem Felsen aufgeschnitten hat.
    Dadurch, das sie immer kurze Hosen trägt, am liebsten in knalligen Farben, fällt ihre Narbe natürlich sehr auf. Der Rest ihrer Kleidung besteht aus einem karmesinroten Gürtel, an dem ihre Pokébälle festgemacht sin und einem eisblauenTop. Wenn Shinya Lust dazu hat, flicht sie sich ihre Haare über Nacht ein, hält diese mit einem blauen Zopfband zusammen, das sie sonst um ihr Handgelenk trägt, und öffnet ihre Haare am Morgen. Dann fallen diese in sanften, seidigen Locken um ihren anmutigen Körper.
    Sie trägt außerdem immer eine Kette, die ein Drittel eines Herzes darstellt. Die Kette ist aus echtem Silber, das zu zarten Kettengliedern geformt wurde. Der Anhänger besteht ebenfalls aus echtem Silber und hat in etwa die Größe einer Erbse. Exakt in der Mitte des Herzendrittels befindet sich ein kleiner Opal, um ihn herum steht ein Schriftzug eingraviert, den ich hier nicht verrate.


    Eigenschaften: Shinya lacht oft und gern, und ist sehr fröhlich. Sie hat ein natürliches Talent, Leute zu etwas zu überreden. Da Shinya Pokemon aller Art liebt, lässt sie sie oft aus ihrem Pokeball. Ihr Interesse für etwas lässt sich nicht leicht wecken, und sie hasst naive Menschen. Shinya ist ein Mittelding zwischen nachdenklich und jemandem, der geradeheraus sagt, was er denkt. Sie liebt es, über alles mögliche nachzudenken und zu diskutieren. Manchmal steht sie kurz vor einem Wutanfall, nämlich wenn jemand einfach ohne Grund jemanden mobbt, oder jemanden quält. Sie schützt Pokemon, wo sie kann. Sie ist überhaupt nicht nachtragend. Wenn jemand sie nervt, bittet sie diese Person, dieses zu unterlassen. Shinya ist eine begeisterte Wandererin, doch sie kann nicht sonderlich schnell sprinten.


    Geschichte: Shinya kommt aus dem kleinen Örtchen Sandgemme, wo sich ihre Familie, die seit Jahren erfolgreich blaue Schalellosses züchtet, angesiedelt hat. Shinya wurde dafür ausgewählt, die preisgekrönte Zucht weiterzuführen. Doch sie wollte auf eigenen Beinen stehen. Ihre kleine Schwester starb, als plötzlich ein wildes Lucario hinter einem Baum auftauchte und eine mächtige Aurawelle einsetzte, was an der besonderen Sensibilität ihrer Schwester lag. Diese hätte Mentalistin werden sollen, da sie schon zu diesem Zeitpunkt mit wilden Pokemon kommunizieren konnte.. Zu diesem Zeitpunkt beschloss Shinya, ihre Trainerkarierre nicht zu beginnnen, da sie der Tod ihrer Schwester ungemein mitnahm. Dies lag daran, das sie und ihre Schwester mehr wie beste Freundinnen waren. Monatelang schloss sie sich in ihrem Zimmer ein, und nahm nur das nötigste zu sich. Nachdem sie wieder in die Welt hinausgegangen war, wollte Shinya unbedingt Schönheitskönigin werden. Sie verschwand immer mehr in ihrer Traumwelt, bis sie eines Tages von ihren Eltern ihr erstes Pokemon bekam. Diese hofften nämlich, Shinya damit wieder neugierig auf eine Pokemonreise zu machen. Doch Shinya wollte nichts von Minni wissen, bis sie eines Tages ein verletztes Hoppspross fand. Als sie sah, wie es im Sterben lag, überfahl sie plötzlich verantwortungsbewusstsein und sie kümmerte sich ab sofrot mit Hingabe um ihre Pokemon. Nie wieder verschwendete sie einen Gedanken daran, eine Schönheitskönigin zu werden. Zwei Jahre später tauchte der bekannte Pokemonzüchter Rocko in Sandgemme auf. Er erklärte Shinya, das man auch auf einer Pokemonreise Pokemon züchten kann. Das ermutigte das Mädchen, es zu versuchen. Als Abschiedsgeschenk gab Rocko ihr ein Driftlon und ein Buch mit dem Titel "Wie verpaart man Pokemon, und welches mit welchem? Tipps und Tricks", das er selst geschrieben hatte. Als sie zu ihrer Reise aufbrach, nahm Shinya sich vor, einmal das Buch durchzuarbeiten, doch sie kam noch nie dazu.


    Pokemon: Ein blaues weibliches Schalellos mit Spitznamen Minni. Ihr erstes Pokemon. Stammt aus der Zucht ihrer Eltern. Minni ist enorm anhänglich, und sitzt mit Vorliebe auf Shinyas Kopf. Sie beherrscht folgende Attacken: Aquawelle, Härtner, Matschbombe, Regentanz, Rückkehr(klappt nur manchmal).
    Ein weibliches Hoppspross nahmends Zähnchen, das sie eines Tages verletzt gefunden hatte und es wieder gesundpflegte. Dieses liebt es, auf ihrer Schulter zu sitzen, und ihr ins Ohr zu "gurren". Sie kann folgende Attacken: Synthese, Tackle, Kugelsaat, Kraftreserve (Typ unbekannt).
    Ein männliches Driftlon, das sie von Rocko geschenkt bekam. Es trainiert fleißig die Attacken Horter und Entfessler, warum weiß niemand. Es trägt den Namen Knuddel. Es fliegt immer neben ihr. Es kann folgende Attacken: Komprimator, Erstauner, Umklammerung (und schwache Horter- und Entfesslerattacken, die nur manchmal klappen)


    Spezialisierung: Züchter, allerdings versucht auch sie, die Arenaorden von Johto zu erreichen.




    Gruppe: Am liebsten Johto

  • Und hier kommt meine erneute Anmeldung:


    Name: Khyara
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 13
    Aussehen: Khyara hat leicht lockige schwarze Haare, die ihr bis zur Hüfte gehen und die sie meistens in einem Pferdeschwanz trägt. Mit 1.50 ist sie nicht besonders groß. Ihre Augen sind hellgrün und sie hat einige Sommersprossen um die Nase, die ihr ein lustiges Aussehen geben. Meist trägt sie eine kurze Hose und ein T-Shirt, da sie Kälte nicht so sehr stört. Eine dunkelblaue Jeanskappe bedeckt ihren Kopf. Außerdem hat sie eine silberne Kette mit einem Anhänger in Form eines Dragonirs um den Hals, die ihr ihr inzwischen verstorbener Großvater geschenkt hat.


    Khyara hat ein schmales Gesicht sowie kleine Ohren, die niemals unter ihren Haaren zu sehen sind. Ihr schmächtiger Körper wirkt etwas zerbrechlich, was aber nicht der Fall ist.


    Eigenschaften: Sie hängt sehr an ihren Pokémon und lässt sie häufig ohne Pokéball neben sich herlaufen. Außerdem ist es leicht, ihr Interesse für irgendetwas zu wecken. Sie ist offen für so ziemlich alles. Sie liebt es, Höhlen und Berge zu erkunden und zwängt sich oft durch engste Spalten, um ihr Inneres zu erkunden. Wenn sie eine Sache begonnen hat, lässt sie sich nur äußerst schwer davon abbringen. Leider ist sie aber auch ziemlich schreckhaft und ihr platzt des Öfteren der Kragen, wenn ein Pokémon gequält wird.


    Geschichte: Khyara ist in Flori aufgewachsen, wo sie und ihre Familie mitten in Floris Auen abgeschieden lebten. Ihre Eltern erforschen die Evolution der katzenartigen Pokémon, die sich ihrer Ansicht nach von den anderen unterschied. Khyara hat ihr erstes Pokémon von ihren Eltern bekommen, ein männliches Evoli. Sie hat einen jüngeren Bruder, der gerade sein erstes Pokémon erhalten hat und ständig vor ihr damit angibt. Ihre Eltern sind meistens beschäftigt, und so hat Khyara gelernt, sich allein zu beschäftigen. Dabei entdeckte sie ihre Vorliebe für Erkundungstouren, was sie dazu beflügelte, zusammen mit ihrem Evoli eine Reise anzutreten.


    Pokémon: Ein männliches Evoli namens Kuspy, das Khyara äußerst verbunden ist und ihr überallhin folgt.


    Ein weibliches Staralili namens Shaleila ( Spitzname Shally), das äußerst neugierig und gelegentlich auch etwas aufgedreht ist.


    Ein männliches Sheinux namens Frinyo, das manchmal ein wenig agressiv ist, aber trotzdem meistens nett ist.


    Spezialisierung: Kundschafterin
    Grruppe: Am liebsten Sinnoh oder Hoenn

  • Name: Tamara
    Spitzname: Tamy
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 11, Wird aber gleich zum Anfang der Story 12
    Aussehen: http://i39.tinypic.com/n4k4s5.gif
    Ihre Haare sind schulterlang, sie trägt ein weißes Top und einen schwarzen Mini-Faltenrock.
    Hat ein rotes Poketch.
    Eigenschaften:
    Nett
    Liebt Pokemon
    Hilfsbereit


    Beschreibung/Geschichte:
    Sie ist in Sonnewik aufgewachsen und wollte immer schon herumreisen. Sie wollte schon mit zehn ihr erstes Pokemon haben, aber sie hat sich selbst gedanken darüber gemacht ob sie schon reisen will. Hat sich dann aber entschieden erst später zu Reisen. Jetzt hat sie sich entschieden zu reisen und wird an ihrem zwölften Geburtstag anfangen. Sie hat sich schon entschieden Panflam zu nehmen.
    Pokémon:
    Panflam
    Level 5
    Attacken: Kratzer, Silberblick


    Spezialisierung:
    Battlerin

  • Name: Markuson
    Geschlecht: männlich
    Alter: 12
    Aussehen: aalglatte, schwarze Haare - extrem dunkle Augen, und ziemlich bleiche Haut


    Eigenschaften:
    Er ist meiste Zeit in sich zurückgezogen, aber wenn man ertsmal sein Vertrauen erlangt hat ist er eine sehr angenehme Person. Doch wenn seine Pokemon in gefahr sind kann es für diejenigen die seinen pokemon etwas anhaben wollen höchst unangenehm werden da sie im das wichtigste auf der welt sind


    Beschreibung/Geschichte:
    Markusons Eltern wurden, als er noch ganz klein war, von Menschen getötet und darum wurde er von einer Gruppe Psychopokemon aufgezogen die im beibrachten psychokynetische Kräfte zu verwenden wodurch er ab und an auch in brenzlichen situationen leben geretet hat


    Pokémon:
    Zur verwunderung aller hat er keine vorliebe für Psycho sondern für Unlicht und drachen pokemon
    Sein Team besteht derzeit aus folgenden Pokemon:


    Absol (M) (UNLICHT)
    Dratine (M) (DRACHE)
    Sniebel (M) (EIS/UNLICHT)


    Spezialisierung:
    Mentalist und Battler


    Mir ist egal in welcher region ich starte aber am liebsten wäre mir Kanto

  • Name: Nashima
    Spitzname: Shima
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 13
    Aussehen:


    Eigenschaften:
    Nashima ist nett und Abenteuerlustig. Auch wenn sie nicht so aussieht, ist sie ziemlich frech und liebt es anderen Leuten Streiche zu spielen. Shima ist aber auch sehr hilfsbereit und wenn jemand sie um etwas bittet, hilft sie ohne zögern.
    Beschreibung/Geschichte:
    Nashima kommt aus Baumhausen City. Dort brach, als sie noch ein kleines Kind war ein großer Walsdbrand aus der ihre Eltern umbrachte. Seitdem wurde Shima von ihrer Tante, Silvana der Arenaleiterin von Ewigenau, großgezogen und verbrachte ihre weitere Kindheit in Sinnoh. Schon im Alter von 6 Jahren schenkte ihr Silvana ein Geckarbor, dass seit dem Nashimas allerbester Freund ist.
    Pokémon:
    ../pokedex/i3/252.gif männlich


    Spezialisierung:
    Koordinator und Battler

  • Name: Lucia (Nicht vom Anime abhängig)


    Geschlecht: Weiblich


    Alter: 10


    Aussehen: http://www.pokewiki.de/images/…Lucia.jpg/170px-Lucia.jpg



    Eigenschaften:
    Lucia ist ein sehr draufgängerisches, junges Mädchen. Sie hat kaum Angst vor Gefahren und trainiert wirklich sehr hart an sich. Ihre Naivität ist wohl eine der schlechten Eigenschaften an ihr. Sie vertraut einem schnell, jedoch sollte man sie nicht unterschätzen, denn auch sie kann schön hart sein - wenn sie auch nicht so aussieht. Im Großen und Ganzen ist sie aber dennoch eines der "netten" Mädchen.




    Beschreibung/Geschichte:
    Damals war Lucia in einer sehr strengen Familie aufgewachsen. Sie sagten Lucia ständig, dass sie keine Pokemon haben dürfte, wenn sie auch schon 10 Jahre alt war, denn keine ihrer Eltern konnte Pokemon wirklich ausstehen. Sie wurde streng erzogen, sodass sie keine Pokemon halten durfte. Aber dann war es genug. Sie konnte nicht mehr damit leben, kein eigenes Pokemon zu haben, denn alle ihre Freundinen und Freunde hatten bereits ihre Post von Professor im Briefkasten. So ging auch sie zum Briefkasten .. und was war darin versteckt? Ein Brief des Professors! Lucia war auser sich vor Freude .. aber was würden ihre Eltern sagen? Sie sagten sicherlich, dass sie keine Pokemon haben dürfte und somit dem Besuch beim Professor streichen konnte. Nein! Das durfte nicht passieren. Sie musste es geheim behalten, bei sich in Sicherheit. Die Karte steckte sie in ihre Tasche. Dann packte sie ihre Sachen noch an dem Abend, denn am nächsten Morgen war es schon soweit .. sie war beim Professor und holte sich ihr Starterpokemon ab ..
    Sie hatte die Wahl zwischen Plinfa, Panflam und Chelast .. sie wählte das pinguinähnliche Pokemon Plinfa. Und mit diesem Pokemon begann sie ihre Reise und sie hatte bis jetzt nicht vor, zu ihren Eltern zurückzukehren ..



    Pokémon:


    Plinfa.
    weiblich.
    Pfund & Blubber.




    Spezialisierung:
    Battler

  • Ich schreib einfach ma die Bewerbung neu..


    Name: Shari
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 13
    Aussehen: Braune Haare, braune Augen. Sehr helle Haut, schmaler, mittelgroßer Körper. Gesicht schmal, aber nicht lang.


    Eigenschaften:
    Kann besonders gut und überzeugend lügen, schnell, wendig, hat große Ausdauer zum Laufen


    Beschreibung/Geschichte:
    Sie kommt aus einem kleinen Dorf, das zu wenig Einwohner hatte, als dass es einen Namen haben könnte. Eines Tages kam ein ranger und sie war begeistert von seinem Partner. Sie wollte unbedingt selbst ein Pokémon haben und lief in einer Nacht von zu Hause weg. Sie folgte ihm und fing anschließend ihr erstes Tierchen. Es war ein Glibunkel und zuerst konnte sie es nicht ausstehen, aber gewöhnte sich daran.
    Im Laufe der Zeit lernte sie sehr viele Leute kennen, belog aber viele, denn ihre Herkunft war ihr peinlich. Sie sagte immer, sie wäre ausgesetzt worden. Außerdem hatte sie sich langsam an ihr erstes Pokémon gewöhnt, das Besondere aber war, dass es sie immer sehr gerne mochte und ihr nie von der Seite gewichen wäre. Irgendwann einmal später fing sie ein Zweites, dieses war ein Evoli. Dieses hatte einen gewissen Süßheitsfaktor und sie liebte es immer mehr.
    Dadurch, dass sie nun 2 Pokémon hatte, erkundete sie mehr, als nur vier Städte. Sie wollte einfach alles erfahren, was es in dieser Welt zu sehen gab. Doch dann traf sie einen Koordinator und entschloss sich dazu, auch einer zu werden.


    Pokémon:
    Glibunkel; w Glicksy
    Evoli; m Sashimi


    Spezialisierung:
    Koordinator

  • Nach bald monatelangem warten schreibebich meine Bewrbung hier halt nochmal:



    Name: Fay Wonder
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 12
    Aussehen: schulterlange, Bräunliche Haare mit hellbraunen Naturstähnen,etwa 1.60 groß, stechend grüne Augen, nicht sehr dick aber auch nicht spindeldürr, leicht gebränt , immmer eine Kette mit einem Anhänger, der die gleiche Farbe wie ihre Augen hat, um den Hals.
    Eigenschaften:
    Fay findet ihre große Schwester Fly (14, Champ der Pokemonliga) toll, mag aber keine Pokemon, insbesondere das ehemalige Chelast (jetzt Chelterar ) Ihrer Schwester. Sie ist immer gut gelaunt (außer wenn ihr ein Pokemon begegnet) und gegenüber Menschen sehr hilfsbereit.


    Beschreibung: Fay liebte Pokemon bis zu ihrem 10 Lebenjahr. Sie spielte mit dem Chelast ihrer Schwester, als dieses ihr plötzlich in den Kopf biss.Sie und ihre Eltern verstanden diese ,eigentlich nett gemeinte, Geste von Chelast nicht und dachten es sei bösartig. Nur Fly hielt zu ihrem Chelast. (oder wie Fly es taufte; "Floh") Von da an hatte Fay zwar keine Angst, aber nurnoch Verachtung für Pokemon übrig. An ihrem 12 Geburtstag bekamm sie, wie ihre Schwester, ein Pokemon. Doch das Evoli, oder wie Fay es verächlich nannte "ES!", blieb die meiste Zeit in seinem Ball, und jedesmal wenn Fays Eltern wollten das es ein bischen Bewegung bekamm, musste Fay es an der Leine durch den vorderen Bereich des Waldes führen.
    Geschichte:
    "Glitter, hör auf an der Tür zu kratzen!" rief eine melodische Stimme in die Küche der Wonders, wo Fay Wonder gerade am Küchentisch saß und verächtlich auf ihr Evoli, oder wie sie es nannte ES!, herablickte das neben dem Glitter, dem Glaziola ihrer Mutter saß, und diesem interresiert zusah wie es an der Tür kratzte "Liebling!" rief die Stimme nun. "Schatz. sei so lieb und geh mit Glimmer raus. Dein Evoli kannst du auch gleich mitnehmen!Und danach kannst du es richtig schön kämmen!" "Oder ich hab eine noch bessere Idee! wenn wieder ein Paar Trainer in die Gegend kommen kann ich mit ES! auch gleich mitgehen!" rief Fay sarkastisch zurück. Ihre Mutter hatte den Sarkastischen Unterton wohl nicht bemerkt, den am nächsten Tag stand ein roter Rucksak vor der Haustür. Fay hatte langsam wirklich genug von ihrem Heimatort und so machte sie sich seufzend mit dem hinter ihr herrasenden Evoli auf den Weg durch den Wald. Fay wollte gerade in den tiefsten Teil Waldes, der nicht ganz ungefährlich war, al splötzlich hinter ihr ein lautes "RHOAAARR!!" zu hören war. Fay überlegte nicht lange und lief in panischer Angst blindlinks in den Wald rechts vom Weg. Nach einer Weile kippte sie plötzlich über einen Stein. Sie versuchte sich wieder aufzurichten, doch der Schmerz ließ sie wieder zurücksinken. Fay robbte vorsichtig zu einem nahen Baum, doch bei jedem Ruck fuhr ein heftiger Stich durch ihr Bein.Als sie schließlich an dem Baum lehnte, hörte sie ein erschöpftes quieken "Ev Evo lihihh!" Und obwohl sich alles in ihr dagegen sträubte, freute sie sich schon ein bischen, das Evoli ihr gefolgt war.


    Pokémon:
    Evoli weiblich, (später) Lilly
    (weitere folgen noch, wenn sie welche fängt)


    Spezialisierung:
    (erst später) Ranger


    Gruppe:
    am liebsten Sinnoh #3 Edit:// ansonsten Hoenn (Kommen die Sinnoh Pokemon dort auch vor?)

  • Name: Trevor
    Geschlecht: männlich
    Alter: 11 Jahre
    Aussehen: blond, kurze Stoppelhaare, Schlitzaugen, kurze blaue Hosen mit Tasche für Schwertscheide, rotes T-Shirt mit einem Pokéball, weiß


    Eigenschaften:
    schlau, gewitzt, klug, intelligent, extrem vergesslich, ungeschickt, etwas angeberisch


    Beschreibung/Geschichte:
    Seine Eltern und er stammen vom Geschlecht der Schattenritter ab. Dieses Geschlecht ist eine Samuraifamilie. Deshalb trägt Trevor immer zwei Samuraischwerter mit sich herum. Nachdem er zehn wurde, starben seine Eltern auf seltsame Art und Weise.
    Sein erstes Pokémon war Makuhita. Er trainierte es, ich unsichtbar zu machen und Boxsäcke zu zertreten. Aufgrund letzterem erhielt es den Namen Punchingball. In einer Nacht wollte Trevor mit Punchingball trainieren, als er von einem Stolloss angegriffen wurde. Punchingballs Geowurf rettete ihm an diesem Abend. Anscheinend hatte er das Gebiet betreten, auf dem Stolloss brütete, denn er fand ein Ei, aus dem ein Stollunior schlüpfte, das er Stealy nannte.
    Sein Großvater, die Person, die sich lange um ihn kümmerte, lehrte Trevor, wie man fliegen kann - so wie die alten Ninja. Auf diese Art und Weise fing Trevor ein Menki, das bis heute ihm gehört. Als sein Großvater starb, floh Trevor aus Sinnoh, wo er bis dahin lebte, und reiste nach Baumhausen City. Seitdem ist er Battler.


    Pokémon:
    Makuhita (m) Name: Punchingball - Geowurf, Überwurf
    Stollunior (w) Name: Stealy - Kopfnuss, Metallsound
    Menki (m) Name: Monkey - Kratzer, Silberblick, Karateschlag, Fußkick


    Spezialisierung:
    Battler (siehe oben)


    Gruppe: Hoenn

  • Also, hier ist dann mal mein Chara... ^.^ (Vielleicht ein bisschen unübersichtlich, aber ich kapier das Schreibsystem hier irgendwie noch nicht...[Klingt lächerlich, ist aber wahr...])
    Name: Illea


    Geschlecht: weiblich


    Alter: 11



    Aussehen:
    Illea hat rotbraunes buschiges Haar, das ihr bis zu den Schultern reicht und ihr Gesicht erweckt den Eindruck, nur aus Sommersprossen zu bestehen. Sie hat grüne Augen und lächelt fast immer. Sie trägt ein blau-weiß gestreiftes Kleid, das ihr bis zu den Knien reicht und geht meistens barfuß. Sie schleppt fast immer einen kleinen braunen Rucksack mit sich rum, in dem sie Fundsachen verstaut und Werkzeuge aufbewahrt.
    Eigenschaften:
    Illea ist ziemlich naiv und leichtgläubig. Sie hat fast immer ein Lächeln auf den Lippen und gewinnt sogar den hoffnungslosesten Lagen etwas Gutes ab. Ihre fröhliche und unbekümmerte Art steckt die Menschen in ihrer Umgebung oft an. Die junge Archäologin ist sehr neugierig und an vielen Dingen interessiert. Sie vertraut so ziemlich jedem, der ihr über den Weg läuft, was sie schon oft in Schwierigkeiten gebracht hat. Sie ist noch ziemlich unerfahren und legt sich oft mit Leuten an, gegen die sie keine Chance hat. Wenn sie beleidigt ist schmollt sie oft tagelang und wenn sie wütend wird, sagt sie oft Dinge, die sie später bereut. Manchmal wird sie ziemlich zickig. Illea hat Angst in der Dunkelheit.


    Beschreibung/Geschichte: Illea stammt aus Wiesenflur und hat sich ein Jahr lang erfolglos an Hoenns Arenen versucht. Ihr Geckabor und sie verstanden sich sehr schlecht, da Geckabor nie auf ihre Befehle hören wollte. Deshalb tauschte sie es bei einem älteren Trainer gegen ein Evoli-Ei. Zu ihrem elften Geburtstag beschloss sie, Archäologin zu werden und nach dem Ursprung der Pokémon zu forschen. Sie wünscht sich schon seit langer Zeit ein Sandan oder Digda, traute sich aber nie in die unterirdischen Höhlen (Seit einiger Zeit spart sie auf die Blitz-VM...). Als erstes will sie die Kanto Region bereisen.

    Spezialisierung: Archäologe





    loge