Animes kindisch ?

  • Die SuFu hat nichts ergeben, falls so ein Thema doch vorhanden sein sollte, bitte löschen.


    Da ich immer wieder zu hören bekomme wie kindisch Animes doch sind, würde mich mal interessieren was ihr über Animes denkt.


    Klar es gibt kindische Animes wie Pokemon, Digimon usw, aber Animes die meisten sind eigentlich für Erwachsene gemacht.
    In Dragonball zum Beispiel, wachsen die Charaktere sozusagen mit den Fans mit. (Sie werden älter)
    Dieses Vorurteil scheint besonders in den westlichen Ländern vorzukommen.
    In Japan wird von den meisten nichtmal Pokemon als kindisch beschimpft.


    Was haltet ihr davon ?
    Warum gibt es das Vorurteil, dass Animes kindisch sind ?

  • Jeder der schonmal Dragonball/Z, Ranma 1/2, oder Detektiv Conan gesehen hat, weiß, dass Animes nicht kindisch sind :rolleyes: .


    Klar gibt es auch Serien wie Pokemon die eher für Kinder konzipiert wurden aber das muss nicht auf alle schließen.


    Es kommt halt darauf an ob man eine Lucia im Fernsehen sieht der die Windeln gewechselt gehören oder ob man Vegeta sieht der gerade wieder coole Sprüche a´la "Es geht mir absolut am Arsch vorbei was der Kerl in sich reinstopft Kakarott" oder "Im Vergleich zu Kakarott sind diese Cyborgs noch meine allerbesten Freunde" ablässt :assi: .


    Detektiv Conan erklärt sich von selbst und wenn kindisch bedeutet, dass man in jeder dritten Folge nackte Haut sieht oder "Liebesrivalen" die den Hauptcharakter malträtieren wollen, dann ist Ranma 1/2 kindisch ;) .


    Diese Gerüchte gibt es wohl aus 2 Gründen:


    1: Wegen Serien wie Naruto die so stark gecuttet wurden, dass selbst Spongebob brutaler wäre.
    2: Weil es dieses Vorurteil gibt, dass Zeichentrickerien kindisch sind :dos: .


    Kindisch muss ja nicht immer schlecht sein.


    Ich mochte Pokemon sehr gerne aber als dann Misty ging wurde es schon zuu kindisch :thumbdown: .

  • Leute, die denken Animes wären kindisch, sollten mal Elfen lied sehen. Da würd so mancher seine Meinung ändern^^.
    Aber mal im ernst, das so viele leute denken das animes kindisch sind, liegt daran das nur auf wenigen sendern erwachenere Animes laufen und wen dann meist geschnitten. Aber Animes als kindisch zu bezeichen ist definitiv falsch. Es gibt genug Animeserien- oder filme die für erwachsene gedacht sind (Elfen lied, Ghost in the shell,...usw).

    "We starve, look at one another, short of breath. Walking proudly in our Winter coats. Wearing smells from labortories, facing a dieing nation of moving paper fantasy, listening for the new told lies with supreme vision of lonely tunes"
    Hair, Let the sunshine in

  • Es gibt Anime/Manga für alle Altersgruppen. Manche Genre sollen jüngere ansprechen, manche ältere.. Da kann man manches als kindisch empfinden, oder eben nicht.
    Eigentlich ist eine Diskussion sinnlos, da meistens nur unwissende Personen Anime/Manga als kindisch bezeichnen. Leute die sich nie mit dem beschäftigt haben, haben nun mal solche Vorteile. Das ist bei den meisten Dingen so und wird sich wohl nie ändern...


    @Oben - Spongebob ist ja auch nicht gerade immer Kindesgerecht...

  • Quatsch, Animes sind nicht Kindisch. Naruto % co. sind z.B. sowieso ab 16 (der orginale Anime)


    Sowas wie Pokemon, Digimon, usw. finde ich schon kindisch. habe es vorher geschaut, jetzt ist es uninterresant. One Piece hingegen ist der knaller, ich werde ihn schauen bis er zu ende ist.
    Auch meinetwegen bis ich 25 bin :D
    Naruto aber auch.

  • Kommt ganz auf den Animes an. Wenn es z.B. sowas wie Doremi, Die Biene Maja oder heidi ist, dann finde ich es recht kindisch! Aber wenn es sowas wie Code geass, Death Note oder andereist, ist es für mich kein bisschen kindisch. Aber wenn mich jemand fragen würde, ob ich "Animes" kindisch finde, dann würde ganz klar mit "Nein!", antworten. Die meisten Animes finde ich ganz ok und kein bisschen kindisch!


    Lg

  • Dass Anime als kindisch gilt , hat etwas damit zu tun , dass Zeichentrickfilme z.B. Micky Maus eine "Tradition" in Deutschland haben , da sie in Deutschland vor Animes bekannt wurden .
    Deswegen wurden Anime schon immer als kindisch abgetan und jeder nicht für Kleinkinder gedachte Anime wurde sofort zensiert z.B. Captain Future .
    Erst seid Ghost in the Shell hat sich das etwas verändert , da sonst Db auch schon als zu brutal bezeichnet worden wäre.
    Da somit die Generationen vor 1990 Anime nur als das komplet kindische z.B. Biene Maja kennen und diejenigen , die jünger sind , aber sich nicht mit Anime beschäftigen sich von deren Meinung beeinflussen lassen haben , hat Anime den Ruf kindisch zu sein , der durch die andauernde Zensur im Fernsehen bleibt. Also ändert sich das , aber nur wegen dem Internet ^^

  • Zitat

    Dass Anime als kindisch gilt , hat etwas damit zu tun , dass Zeichentrickfilme z.B. Micky Maus eine "Tradition" in Deutschland haben , da sie in Deutschland vor Animes bekannt wurden .


    ^right.


    Jedoch finde ich dies vollkommener Quatsch. Animes haben halt etwas, was diese normalen Zeichentrickserien nicht haben.
    Anderseits sind bestimmte Animes natürlich schon kindisch. Wie schon unten genannte Beispiele: Doremi, Heidi oder Biene Maja xD


  • ^right.


    Jedoch finde ich dies vollkommener Quatsch. Animes haben halt etwas, was diese normalen Zeichentrickserien nicht haben.
    Anderseits sind bestimmte Animes natürlich schon kindisch. Wie schon unten genannte Beispiele: Doremi, Heidi oder Biene Maja xD


    Die meistens wissen nicht, dass Heidi oder Biene Maja Animes sind.
    Die Hauptschuld, dass Animes im deutschsprachigen Raum als kindisch gelten, trägt wohl RTL 2.
    RTL 2 zensiert Animes aufs Minimum, dass sogar Spongebob brutaler ist.
    Am 3.Januar kommt Dragonball wieder und zwar um die "tolle" Sendezeit 13.25 Uhr.
    Ich wette, dass Dragonball schlimmer zensiert wird als Naruto wegen der Sendezeit -.-.


    Die Simpsons ist ein Zeichentrick, wird aber von den meisten nicht als kindisch bezeichnet.

  • Ich verstehe sowieso nicht, wieso die Menscheit dazu neigt, das was sie nicht kennt, generell mal in einen Topf zu werfen und zu etwas Schlechtem zu machen. Animes sind wie Filme und sonstige Serien auch. Es gibt Animes, die eher für Jüngere gemacht sind, und es gibt durchaus Anies, die man nicht schauen sollte, wenn man, z.B unter 12 ist. Das ist doch Blödsinn dass alle Animes nur für kleine Kinder sind, denn viele Animes haben ziemlich blutige Themen und sind auf den DVD's auch unzensiert (Inuyasha z.B) und das ist sicher nicht für die Augen eines Siebenjährigen gedacht! Allerdings ist Pokémon wahrscheinlich schon geeignet für Jüngere, und das ist ein gutes Beispiel, dass es bei Animes genauso verschiedene gibt wie überall sonst auch.

  • Word @ Spunky


    Es gibt Anime, die sind so komplex, dass ein kleines Kind zum Heulen anfängt, weil es GAR NICHTS mehr versteht und anfängt, an seinem Lebensgrund zu zweifeln :D
    Jemand, der sagt, dass Anime kindisch sind, bezieht sich hoffentlich nur auf den RTL 2-Müll, der zur Zeit so läuft.
    Entweder, es sind gar keine Anime, sondern billige Trickfilme aus Italien oder den USA, oder es sind eben jene typischen Shonen-Anime, die in Japan (hauptsächlich) 5-13 dann von mir aus eben 8-18-Jährige ansehen. Sprich Naruto, One Piece, Dragonball etc... die zeichnen sich alle duch ein Hauptmerkmal aus: Der Held ist dumm, gefräßig und schützt seine Freunde mit seinem Leben und will ständig besser werden. Das führt dann eben zu diesen pseudodramatischen Szenen, bei denen sich ein anspruchsvoller Zuschauer schon mal fragen kann, ob das nicht doch ein wenig kindisch ist.
    Aber wie gesagt, die Shonen Jump Manga und zugehörigen Anime haben eben ein ganz spezielles Zielpublikum und das ist eben nunmal jung und nicht sehr anspruchsvoll, was die Komplexität angeht, da sind dann andere Dinge, wie der Humor oder die Zeichnungen wichtig.
    Trotzdem sehen sich diese Anime alle Altersgruppen an, da sie auch einen gewissen Unterhaltungswert besitzen, den viele zu schätzen wissen. Kindisch wird es dann, wenn die Witze flach, die Kämpfe lahm und die Stimmen der Charaktere quietschig sind. Also: In der deutschen Übersetzung und Synchronisation.


    Ach ja, Dragonball ist auch einer meiner Lieblingsanime, aber wer DEN als komplex oder anspruchsvoll bezeichnet, hat wohl keinen Vergleich xD
    Dragonball ist in der deutschen Adaption (so kann man es fast nennen, weil es übelst geschnitten ist) zwar total lustig, spannend und ein toller Anime, aber für Erwachsene ist der nicht gemacht worden. Akira Toriyama spricht mit seinen Werken zwar ein breites Spektrum an Lesern an, aber von denen ist ein Großteil Minderjährig und die Erwachsenen, die ihn sich ansehen, schauen ihn nicht, weil der Anime so erwachsen ist, sondern weil er einen großen Unterhaltungswert hat.


    @Viele hier: Kommt lieber von dem Gedanken weg, dass sich Anime im allgemeinen auf den RTL2-Inhalt reduzieren und sehr euch ruhig mal nen richtigen Anime im Original an.

  • Auch wenn ich wohl einiges, was bereits gesagt wurde, wiederholen werde, möchte ich auch meine Gedanken zu dieser Debatte machen.
    Tatsächlich sind Animes wie Pokemon, Digimon, Doremi etc. ziemlich kindisch. Zwar kann Pokemon teilweise nicht nur Kinder, sondern auch Ältere oder Erwachsene ansprechen, das wird aber wohl größtenteils nur bei den Spielen so sein. Meiner Meinung nach liegt das einfach an dem Konzept dieser Serien. Dass der Ablauf von Pokemon so gut wie immer der selbe ist, steht hier wohl kaum zur Debatte. Darüberhinaus sind auch die Charaktere einfach (extrem) banal, zeigen kaum Tiefe und werden nur einseitig präsentiert. Da gibt es den jungen, aufstrebenden, ehrgeizigen, sympathischen, weil hilfsbereiten Helden (siehe Ash), den Kinder noch als obercoolen Typen wahrnehmen, der mit der Zeit aber immer mehr an Ausstrahlung verliert.
    In solchen Animes sucht man vergeblich nach dynamischen Charakteren. Gut mir fällt grade ein, dass Ash im Laufe der Staffeln wohl doch einen gewissen Wandel durchlebt hat. Das hilft aber kaum, der Serie einen "erwachseneren" Touch zu verleihen. Ich persönlich war natürlich damals auch ein großer Pokemonfan, möchte auch niemanden der Jüngeren kritisieren, da ich mit diesem Anime (und den Spielen) einfach zu viele schöne Erinnerungen verbinde.
    Da gibt es aber auch noch Animes wie Dragonball (Z), Detekiv Conan und Ranma 1/2, die meiner Meinung nach wesentlich anspruchsvoller sind, als die, die ich oben erwähnt habe. Alle drei verfügen zwar teilweise über ein, in der jeweiligen Serie häufiger auftretendes Konzept, können aber wesentlich mehr Leute unterhalten, nämlich einmal die Kids, die Son Gokus Stärke und Conans Intelligenz einfach obercool finden und dann noch etwas ältere Personen, die die Serien einfach interessanter finden. Die Dialoge sind besser/witziger/anspruchsvoller und die Charaktere sind (mehr oder weniger) tiefgründiger. Je älter man wird, desto größer wird unser Anspruch an sämtliche Unterhaltungsmedien, also Musik, Fernsehen, Kino, Bücher, Magazine etc., da wir nun nicht mehr die Dinge interessant finden, die wir früher geliebt haben.


    Noch eine kurze Anmerkung meinerseits: Solche Serien wie Mickey Mouse und die Simpsons sind wie von anderen bereits geschrieben wurde natürlich nicht kindisch, sondern zeitlos. Gerade die Simpsons kann und darf man auf gar keinen Fall als Kindersendung bezeichnen.
    Das Problem ist, dass der Zuschauer nicht jede(n) Witz oder Anspielungen (sofort) versteht, tatsächlich verstecken sich einige davon in der Serie. Um also den gesamten Humor dieser Serie nachvollziehen zu können, müsste man ein unglaubliches Allgemeinwissen (vor allem was Film und Politik angeht) haben. Dass es aber auch noch diese "normale" Witze gibt, die wirklich jeder versteht, macht diese Sendung so besonders und vielseitig.
    Ranma 1/2 ist teilweise vielleicht etwas kindisch. Meiner Meinung nach basiert aber der Humor und das gesamte Konzept dieser Serie auf der weit auseinanderklaffenden Schere zwischen Erwartung und der abstrusen und grotesken Wirklichkeit und der karikaturähnlichen Präsentation der Charaktere, die alle über ein sehr großes Ego verfügen und somit übertrieben dargestellt werden.

  • Wieder diese "Vorurteile". xD
    Animationen = kindisch.
    Klar, wenn man sich sein ganzes Leben lang dieses Super RTL & Nick Gedöns ansieht, ist man mit der Zeit irgendwo davon überzeugt, dass alles animierte/cartoonartige kindisch sei.
    Aber wie eigentlich überall, gibt es verschiedene Typen. C:


    Natürlich würde ich sagen, dass so Animes wie Pokémon, Digimon, etc. eher für Kinder gedacht sind, aber bei so Animes wie Elfenlied kann man sowas nicht unbedingt behaupten. xD
    Nur bekommt man Animes wie Elfen Lied als Normaldeutscher ohne irgendwelchen Bezug zu Animes nicht wirklich zu sehen.
    Pokémon zeigt den Kindern doch noch in einfachster Weise, dass Freundschaft und Zusammenhalt(etc. etc. etc.) eine der wichtigsten Dinge im Leben eines Menschen sind(sein sollen. lol)
    Warum sollte man die Charaktere also altern lassen(und somit die Serie erwachsener gestalten), wenn es den Kindern immer wieder aufs neue unterbewusste Moralpredigten hält? ^-^


    Genauso wie Ecchi/Hentais. Diese sind wohl noch weniger für Kinder geeignet. xD

  • Das Vorurteil, dass Animes kindisch sind, kommt wahrscheinlich davon, dass bei uns beinahe alle Kindersendungen gezeichnet sind. Und da Animes nunmal gezeichnet sind ...
    Ich persönlich finde nur ein paar Animes kindisch (Pokémon etc.). Die meisten sind jedoch erst ab 12 freigegeben, und damit nichts für kleine Kinder.
    Wer Ranma usw gesehen hat, weiß das. Aber es ist eben so, dass Kleinkindersendungen animiert oder gezeichnet sind, und die Erwachsenen oder eben ältere verwechseln dadurch Animes mit Kinderserien.
    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Ich finde die meisten Animes eben nicht kindisch.

  • ich finde anime kein stück kindisch o___o
    also mein freund hat mich letzens auch gefragt warum ich animes schaue weil die ja so kindisch seien etc...
    hab ihn erst mal gründlich aufgeklärt und ihm die erste serie von elfenlied gezeigt durch diese(schock)therapie hat er gemerkt dass animes doch nich nur für kinder sind und hat elfenlied sogar weiter geschaut ^.^
    ich glaube es hängt damit zusammen dass fast jeder den ich kenne, früher mal pokemon, yu gi oh etc geschaut hat und diese serien eben mit ihrer kindheit verbinden ich meine auf pokito sollten nun nicht solche harten animes gezeigt werden aufgrund der uhrzeit an der sie schon laufen xD


    One day your life flashes before your eyes, make sure it's worth watching
    ____________________________
    ______
    _

  • Zitat

    Entweder, es sind gar keine Anime, sondern billige Trickfilme aus Italien oder den USA, oder es sind eben jene typischen Shonen-Anime, die in Japan (hauptsächlich) 5-13-Jährige ansehen. Sprich Naruto, One Piece, Dragonball etc...


    Naruto, Dragonball, One Piece 5 - 13 jährige ????
    Nur mal so zur Info, Naruto ist in Japan ab 16, One Piece und Dragonball Z auch.
    One Piece, Naruto und Dragonball sind/waren in Japan am beliebtesten und ich glaube nicht, dass diese Animes nur wegen Kindern so beliebt sind.

  • Wer behauptet Animes wären kindisch, der hat einfach mal sowas von keine Ahnung.
    Meine Mutter behauptet das auch immer. Für sie sind das alles Kindersendungen, weil sie auf RTL2 laufen und eben für Kinder zugeschnitten wurden. Selbiges gilt für Pokémonspiele, allerdings hatte sie selber noch kein einziges in der Hand, bzw hat sich noch keinen Anime angesehen. So denkt meine Mutter aber über viele Dinge, sie macht sich auch gerne lustig über Animes und meint die "Chinesen" malen die Augen ja nur so groß, weil sie selber nur Schlitzaugen haben. Irgendwie sehr diskriminierend und da sieht man mal wieder wie viel Ahnung sie hat. So reden aber viele Menschen, und das kann einen rictig aufregen.
    Als Ectremfall kann man ja mal Hentais nehmen. Wer mir die als Kindersendung oder kindisch verkaufen will, der hat eine an der Waffel. Es gibt nicht umsonst die verschiedenen Genres. Das ist wie die Filme mit echten Menschen. Da gibt es Filme die auf Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Pedos ausgerichtet sind. Das gilt auch für Animes.
    Ich kann teilwiese aber auch die Meinung der Leute verstehen. RTL2 schneidet so viel raus und bringen ja "nur" Kinderkram. Die Menschen sehen ja ansonsten keine Animes und können das nicht richtig beurteilen. Dann sollten sie aber am besten einfach still sein, denn wenn man von etwas keine Ahnung hat, kann man auch nicht darüber reden.

  • Also ich finde Animes sind nicht sehr kindisch , da es ja auch welche gibt die nur für 16
    Jährige und darüber sind.
    Aber manche Animes sind halt nur für etwas kleine
    Kinder gemalt . Ausserdem ist das ja auch so , dass Anime doch ein japanischer
    Trickfilm ist oder ? Deshalb würd ich mal sagen , dass "Animes sind Kindisch"
    im Auge des betrachters liegt , und welcher Anime es ist.

  • Entweder, es sind gar keine Anime, sondern billige Trickfilme aus Italien oder den USA, oder es sind eben jene typischen Shonen-Anime, die in Japan (hauptsächlich) 5-13-Jährige ansehen. Sprich Naruto, One Piece, Dragonball etc... die zeichnen sich alle duch ein Hauptmerkmal aus: Der Held ist dumm, gefräßig und schützt seine Freunde mit seinem Leben und will ständig besser werden. Das führt dann eben zu diesen pseudodramatischen Szenen, bei denen sich ein anspruchsvoller Zuschauer schon mal fragen kann, ob das nicht doch ein wenig kindisch ist.
    Aber wie gesagt, die Shonen Jump Manga und zugehörigen Anime haben eben ein ganz spezielles Zielpublikum und das ist eben nunmal jung und nicht sehr anspruchsvoll, was die Komplexität angeht, da sind dann andere Dinge, wie der Humor oder die Zeichnungen wichtig.


    Stimmt soweit, bis auf die Zielgruppe.
    Hauptzielgruppe des Shonen Jump ist 8 bis 18, offiziell. Also die ganz kleinen eher weniger. Die werden mit VJump und (jetzt neu) Strong Jump abgedeckt.
    *nur mal eben wieder klugscheißt*


    Ansonsten...
    Ja, hier herrscht immer das Klischee vor, dass Anime kindisch sind, weil Zeichentrick oder besser noch "Trickfilm" allgemein ja kindisch sei. Mit letzterem bemüht sich ja gerade Dreamworks mit seinen erwachsenen Helden (und trotzdem oft einfach nur lustigen und stupiden Storys, die aber Erwachsenen das Gefühl geben "verstanden" zu werden) aufzuräumen, aber das bringt den Anime wenig.
    Das Klischee kommt eben daher, dass man mit Zeichentrick vor allem Disney-Kiddi-Blabla und Bugs Bunny (das eigentlich auch nicht unbedingt für Kinder war) und Nicktoons verbindet.
    Genug Menschen stempeln Marvel oder DC Comics, die sicher nichts für kleine Kinder sind, als Kinderkram ab, nur weil es eben ein gezeichneter Comic ist.


    Zum anderen eben, dass die berühmten Anime hier halt Kinderserien sind.
    Dabei nicht unbedingt kindische Kinderserien. Ich mein... Jeder der Digimon Tamers oder YGO DM/5Ds (nicht GX) als Kinderkram abstempelt, hat die Serien nicht gesehen, weil das doch eher schon in die Richtung von "Unter 12 Jahren nicht umbedingt zu empfehlen" läuft (okay, YGO ist bei uns in der stupiden Ami Fassung, daher wieder was anderes <~ Noch so ein Grund)... Aber an sich eben doch mit einigen harten und schwer verdaulichen Sachen drin.


    Die meisten Anime, die wohl eher das Klischee "Alle Anime sind pervers" hervorgerufen hätten (sehen wir den Tatsachen in die Augen, Ecchi macht sicher 30~40% des Marktes aus), sind nur den "Eingeweihten" bekannt. Das gilt an sich für alles andere. Die Viva/MTV/VOX Anime wurden oft entweder nicht als Anime wahrgenommen oder sind eh schon wieder in Vergessenheit geraten.