Schönheitswettbewerb für Tiere

  • Für mich persönlich kommt es auf die genaue Art des Wettbewerbs an. Es gibt sowohl Wettbewerbe, die sich einzig und allein auf das Aussehen der Tiere fixieren, als auch Wettbewerbe, die sich außerdem mit den besonderen Fähigkeiten beschäftigen, die ein einzelnes Tier besitzt.
    Von ersteren Wettbewerben halte ich nicht sonderlich viel. Natürlich ist es schön, ein dickes Preisgeld zu bekommen, weil man jemand anderem mit seinem Hund auf besondere Art und Weise imponieren kann, aber natürlich bringt es den Tieren nicht wirklich etwas. Allerdings muss man auch hier betonen: Diejenigen, die bisher in diesem Thread hier Beiträge geleistet haben, übertreiben maßlos. Die Tiere werden nicht immer in kleine Käfige gesperrt und auch nicht in außerordentlichem Maße gequält, wie es hier dargestellt wird. Natürlich gibt es immer wieder Ausnahmen, aber in der Regel kennen sich die Menschen, die mit ihren Tieren an solchen Hundeshows teilnehmen, auch bestens mit „ihrer“ Rasse aus.
    Im Allgemeinen gilt selbst bei Shows, die sich nur auf das Aussehen konzentrieren: Der Hund, den ich einmal als Beispiel nehmen werde, lernt auch hier etwas. Zwar ist seine Tätigkeit nicht unbedingt sinnvoll, doch er lernt immerhin etwas – Nämlich gutes Benehmen, vielleicht auch einige Kunststücke. Er lernt, verträglicher mit fremden Menschen und Hunden zu sein und hat durch diese „Lerneinheiten“ immerhin eine Beschäftigung – Und für einen Hund ist es relativ egal, ob er nun für einen Schönheitswettbewerb durch einen Reifen springt oder für eine Agility Vorführung. Und gegen letzteres sagt auch niemand etwas, selbiges gilt auch für Hundesport im allgemeinen.

  • Nun mit meinem Post wollte ich mit Sicherheit nicht in Frage stellen ob Mischlinge weniger wert sind als Rassehunde/katzen! Es geht einfach darum, dass wenn man ein Liebhaber einer gewissen Rasse ist, auch ein Gefühl für solche Dinge bekommt. Jede Rasse hat bestimmte charakterliche und auch äußerlich einzigartige Merkmale! Natürlich gilt das auch für jeden einzelnen Mischling auf dieser Welt! Aber ich denke die Grundidee einer Hunderasse ist, besondere Merkmale zu erhalten und zu fördern! Wenn man jetzt einen weißen Schäferhund (als Beispiel) mit irgendeinem Terrier kreuzen würde...würde a) die reine weiße Fellfarbe (die kein Albinismus ist), verloren gehen und natürlich b) der loyale Schäferhund eher zu einem sturen, eher eigensinnigen Tier werden (nix gegen Terrier :) ) Es geht nicht um Marken- oder Secondhand"ware" sondern einfach eine wunderschöne Hunderasse zu erhalten und zu fördern! Wenn du deinen Kater besonders schön findest...würdest du doch vllt. auch wollen, dass er seine positiven äußerlichen und charakterlichen Eigenschaften an seine Nachkommen weitergeben würde, oder?


    Aber wie hier schon einige schrieben...es kommt auf die Art der Show an...Leider ist das auch rasseabhängig wie mit den Tieren umgegangen wird :( Ein Schäferhund wird in der Regel nicht in Kleidchen gezwängt oder bunt gefärbt :D (zum Glück!!)...aber grade kleine Hunderassen wie Pudel, Langhaardackel und Chihuashuas sind oft Opfer solcher "Modeshows", wobei artgerechte Haltung völlig ausser Acht gelassen wird...und das Tier absolut vermenschlicht wird...Das ist einfach nur widerlich...

  • Ich war vor einer Weile mit meiner Nachbarin auf einer Hundeauststellung, wer schon mal bei sowas war weiß ja wie das läuft - der Hund wird hauptsächlich von der Jury darauf geprüft, ob er so aussieht wie er es sollte.
    Wir haben sogar einen Pudel gesehen der mit Haarspray frisiert wurde. Da kann ich echt nur den Kopf schütteln, nicht nur Pudel werden frisiert, auch z.B. Yorkshire Terrier.
    Es kommt auf den Character an.



    http://images.china.cn/attache…01372ac9cf20d27af0e0d.jpg http://images.china.cn/attache…01372ac9cf20d27aefb0c.jpg


    Sowas meine ich. Die armen Hunde…


    http://www.rhein-berg-online.k…dsBild/1284749291459l.jpg


    Ich würd mal sagen das ist auf einer Katzenausstellung (falls es sowas überhaupt gibt…). So ähnlich sieht es auf manchen Hundeausstellungen aus.


    @ über mir:


    Mischlinge lernen übrigens schneller als Reinrassige. Außerdem gibt es wunderschöne Mischlinge, jetzt nichts gegen Reinrassige!

  • Von sowas halte ich eigentlich gar nichts, mir tun die armen Tiere da echt Leid. Die sollten die Besitzer mal in solche beschissenen Fummel zwängen und was weiß ich wie "schick" machen. Kennt jemand Lotte aus dem Sat. 1 Frühstücksfernsehen? Dieser arme Hund wird da in die unterschiedlichsten Kostüme gesteckt die dazu noch bekloppt aussehen. Die sollten sich echt schämen! Ich find sowas genauso schlimm, wie Mütter die unbedingt wollen, dass ihre Tochter mal ein riesen Star wird und sie schon halb "dressieren". Einfach unmöglich!

  • Nun mit meinem Post wollte ich mit Sicherheit nicht in Frage stellen ob Mischlinge weniger wert sind als Rassehunde/katzen! Es geht einfach darum, dass wenn man ein Liebhaber einer gewissen Rasse ist, auch ein Gefühl für solche Dinge bekommt. Jede Rasse hat bestimmte charakterliche und auch äußerlich einzigartige Merkmale! Natürlich gilt das auch für jeden einzelnen Mischling auf dieser Welt! Aber ich denke die Grundidee einer Hunderasse ist, besondere Merkmale zu erhalten und zu fördern! Wenn man jetzt einen weißen Schäferhund (als Beispiel) mit irgendeinem Terrier kreuzen würde...würde a) die reine weiße Fellfarbe (die kein Albinismus ist), verloren gehen und natürlich b) der loyale Schäferhund eher zu einem sturen, eher eigensinnigen Tier werden (nix gegen Terrier :) ) Es geht nicht um Marken- oder Secondhand"ware" sondern einfach eine wunderschöne Hunderasse zu erhalten und zu fördern! Wenn du deinen Kater besonders schön findest...würdest du doch vllt. auch wollen, dass er seine positiven äußerlichen und charakterlichen Eigenschaften an seine Nachkommen weitergeben würde, oder?


    Nun gut, okay.
    Allerdings geht es ja auch um den genetischen Code. Fast alle Golden Retriever, die ich kenne, haben Probleme mit ihrem Hüftgelenk. Es gut einem Tier einfach nicht gut, wenn man es überzüchtet. Je "vielfältiger" der genetische Code eines Tieres ist, desto rubuster ist das Tier und desto besser kann sich sein Körper gegen Krankheiten wehren. Schon deshalb sollte man nach ein paar Generationen mit einer anderen Rasse mischen, um Krankheitsanfälligkeiten zu vermeiden.
    Das hat jetzt gar nichts mit Wettbewerben oder der Schönheit zu tun. ^^

  • Schönheitswettbewerbe für Tiere finde ich grässlich. Die meisten Zuchtrassen sind überzüchtet, z.B. Maine Coons. Sie sind bildhübsche Katzen, leider viel zu überzüchtet. Sie leiden Nierenkrankheiten, Gelenkprobleme und können an plötzlichem Herztod sterben - für mich, die bereits zwei Katzen verloren hat, der Horror, auch wenn dies ein natürlicher Tod wäre, anstatt die Katzen auf der Straße zu finden.
    Genauso ist es mit Schäferhunden: Gelenk- und Hüftprobleme. Wer ist auf die scheiss Idee gekommen, dass die Tiere einen abfallenden Rücken haben sollen? Das fördert geradezu die Anfälligkeiten gegen Hüftprobleme. >.<


    Für mich sind Rassen einfach ein Markensymobol. Unser Barney wurde auch abgeschoben, weil die Familie zwei Birmakatzen haben wollen, weil diese nicht rausgehen, und wer Barney auf Fotos oder real gesehen hat: Er ist tausend mal schöner, als irgendeine Rassekatze, und sieht aus wie ein getigerter Luchs. xD Greta dagegen wirkt pummelig und schwerfällig, sie lahmt und hatte eine alte Fraktur, die nicht ordnungsgemäß verheilt ist. Na und? Mindert das etwa ihren Wert?! Für mich zählen die inneren Werte, nicht das Aussehen des Tiers. Meine Tiere sind die Schönsten! (Würde jeder sagen zu seinem Tier)


    Greta stammt aus dem Tierheim und niemand hätte ein "krankes" Tier aus seinem Elend befreit. Es gibt so viele Tiere in den Heimen, die auf ein neues zu Hause warten. Warum will mal Rassekatzen, wenn JETZT vor den Sommerferien eine Flut an Tiere kommt, darunter so viele unerwünschte Kätzchen.


    Wer ein Herz für Tiere hat, sollte sich mal im Tierheim umsehen...

  • Ich finde das echt blöd, das ist nichts anderes als Tierquälerei. Die Tiere werden in irgendwelche Kostüme gesteckt, in kleine Kisten gepackt und müssen lange in einer lauten Halle ausharren. Die Menschen, die mit "ihren" Tieren dahingehen glauben wohl, die Tiere sind Puppen die man verkleiden kann und es geht nur ums aussehen. Das ist Schwachsinn, jedes Tier hat, genauso wie der Mensch, einen einzigartigen Charakter, auf den sollte man achten und nicht darauf wie das Tier aussieht.

  • Schönheitswettbewerbe finde ich bei menschen schon schlimm genug aber bei Tieren sind sie sogar noch schlimmer. Es ist einfach nur graußam und abartig Tiere für irgentwelche Wettbewerbe herzurichten. Anderes als Menschen können sie auch nicht nein sagen und sie können sich nicht wehren :thumbdown: .
    Es ist auch schlimm das die Tiere nur wegen irgentwelchen mode intressen gezüchtet werden :cursing: . Mich interessirt ja auch nicht welch rasse meine Katzte hat oder so was. Ausserdem entsteht durch überzüchtung, wie bereits erwähnt, mangelde Genetische vielfalt und dadurch kommt es zur degeneration. Gezüchtete rassen Tiere sind sehr viel anfähliger als normale Tiere.
    Meiner meinung nach gehört so was verboten :thumbdown: .

    "We starve, look at one another, short of breath. Walking proudly in our Winter coats. Wearing smells from labortories, facing a dieing nation of moving paper fantasy, listening for the new told lies with supreme vision of lonely tunes"
    Hair, Let the sunshine in

  • Egal was für ein Wettbewerb es auch sein mag, für die meisten Tiere ist es meistens ein nettes Event mit vielen Menschen und anderen Tieren, man sieht die Hunde ja auch immer schön am Schwanzwedeln.


    Dennoch ist es nach wie vor eine allein für Menschen veranstaldende Sache.
    Hier geht es ausschließlich um die Menschen.
    Es kann zwar schon sein dass wenn eine bestimmte Tierrasse in einem Schönheitsewttbewerb gewinnt, es seine Rasse ehrt, doch im Grunde genommen haben die Tiere davon nichts.
    Die wissen nicht worum es geht.


    Andere Tiere wie z.B der für die Eitelkeit bekannte Pfau könnte man dagegen sehr gut in einem Schönheitswettbewerb mit anderen Tieren antretten lassen.
    Diese Tiere, und es ist wissenschafftlich bewiesen, schauen im Vergleich öfters in den Spiegel als andere Tierarten.
    Sie halten im Gegensatz zu einem Schäferhund, und das ist auch evolutionsbedingt recht viel von der oberflächlichen Schönheit, so wie wir Menschen es kennen.
    Diese würden sich wahrscheinlich liebendgern auf Schönheitswettbewerben in großer Menschenmenge blicken lassen.
    Auch im Zoo kann man beobachten wie der Pfau nah an die Besucher kommt und mit dem Federkleid zu imponieren versucht, und somit wohlmöglich eine Art von Bestätigung sucht.


    Doch diese Tiere kann man schlecht mit Accessoires schmücken, man ist gezwungen ohne menschlichen Eingriff auszukommen, und genau das ist der Grund warum
    der Mensch viel lieber gezüchtete Hunde und Katzen antretten lässt.
    Ich bin auf jeden Fall für ein Verbot von Schönheitswettbewerben mit Tieren.

  • Ich finde das auch totaler Schwachsinn!Die Menschen quälen doch die armen Tiere damit fählt denen das nicht auf,anscheind wohl nicht imemr wenn ich jedes mal ein Hund der in einem Kleidchen oder sonst noch drinne ist im Fernsehen oder live sehe denke ich immer wie isch wohl der Hund nun fühlt es ist echt traurig wie die Menschen die armen Tiere damit quälen ich finde es sollten keine Tier Wettberwerbe mehr geben das ist so fies einfach.


    ~Zorua~

  • Ich bin klar gegen sowas.
    Warum ?, ganz einfach!
    Stellt mal vor ihr werdet als Kinder
    zum Schönheitswettbewerb geschickt.
    Das ist für jede Person schlimm,
    jeder hasst es wenn man zu Dingen ge-
    zwungen wird.
    Da wird es doch bei Tieren nicht anders sein.
    Die haben auch keine Lust täglich gequält
    zu werden. Das ist doch schon schlimmer als
    Tierquälerei.

  • Ich denke, solang das Wohl des Tieres im Vordergrund steht und nichts getan wird, dass dem Tier schaden könnte, ist gegen solche Wettbewerbe nichts einzuwenden. Sobald das Tier dann aber nur der Gier des Menschen wegen regelrecht misshandelt wird(was dann schon ein viel zu kleiner Käfig, bspw bei einer Katze, sein kann), muss ich mich auch gegen Schönheitswettbewerbe aussprechen.


    Klar, es gibt viele Wettbewerbe, die vielleicht gerade wegen Negativem auffallen, aber das bedeutet ja noch lang nicht, dass es auf allen Schönheitswettbewerben so sein MUSS. Es ist schade, ganz klar, dass viele Besitzer nur aus Gier und Provitgeilheit an solchen Wettbewerben teilnehmen und ihrem Tier irgendwas aufzwingen, womit es sich unwohl fühlt, aber ich kenne beispielsweise auch Hundezüchter, die da ganz anders sind. Die ihren Hunden nichts aufzwingen, was diese nicht wollen, die die natürliche Schönheit des Tieres so lassen, wie sie gegeben ist und so weiter.


    Ganz schlimm finde ich ja diese amerikanischen Grooming-Contests in denen die Besitzer ihren Hunden irgendwelche abstrakte Kunst ins Fell schneiden und färben. Habe da mal ne Dokumentation auf Sky gesehen. Ich weiß nicht, ob ich meinen Königspudel mit der Freiheitsstatue und den Mustern der Flagge der United States im Fell herumlaufen lassen würde. Klar, die Farben können gesundheitlich unbedenklich sein, aber ob es dem Hund dann auch gefällt?


    Wenn schon Schönheitswettbewerb, dann so, dass es dem Tier nicht schadet, es Spaß hat und man seine natürliche Schönheit beibehält. Wobei ich selbst mit meinen Tieren nicht an solchen Wettbewerben teilnehmen würde. Ich brauch keinen Pokal, den ich nur VIELLEICHT bekomme, um zu merken, dass meine Hunde (für mich) die besten, schönsten und liebsten der Welt sind. Außerdem bin ich der Meinung, das meine Hunde das eh nicht wollen würden. Die sind glücklich, mit dem was sie haben und das macht mich glücklich.


    Gegen überzüchtete Rassen, ganz egal ob Hund oder Katze, muss ich mich aber auch als Feind aussprechen.
    Es ist schrecklich, was der Mensch in seinem Wahn, das ideale Rassetier zu züchten, teilweise anrichtet. Ganz egal, ob Perser-Katzen oder Möpse mit verkürzten Schnauzen oder Schäferhund mit abfallender Wirbelsäule. Das tut dem Tier nicht gut, es leidet nur. Und, dass viele Züchter genau diese Rassestandarts durch Schönheitswettbewerbe immer wieder durchkriegen, ärgert mich schon. Wie oben schon angesprochen, habe ich nichts dagegen, mit seinem Tier oder seiner Zucht an solchen Wettbewerben teilzunehmen, solang die natürliche Schönheit des Tiers gewahrt wird. Rassestandarts wie kurze Schnauzen oder abfallende Rücken gehören für mich nicht dazu.
    Es gibt aber Gott-sei-Dank inzwischen wieder viele Züchter, die die ursprünglichen Rassen wieder weiter verbreiten wollen, indem sie beispielsweise Perser-Katzen oder Möpse mit langen Schnauzen züchten. Oder eben dem Schäferhund die abfallende Wirbelsäule abzüchten wollen, was dem Tier ja nur gut tut.

  • Ich halte von diesen Schönheitswettbewerben gar nichts. Bei den Menschen ist das ja immer schon so schlimm, also bei den kleinen Kindern jetzt. Tiere können sich genauso wenig wehren, sie haben haben zwar einen eigenen Willen, aber wie wollen sie das zeigen? Die meisten Tierbesitzer denken wahrscheinlich, sie tun ihren Babys damit etwas Gutes. Die andere Hälfte schleppt das Tier dorthin, weil sie selbst so etwas wollten und ihren Schönheitswahn an ihren Tieren auslassen müssen. Was ich ja so blöd daran finde, ist, dass sie zwar etwas dazu können, aber sie einem ja auch leid tun. Also die Besitzer. Schließlich wollen sie nur ihren zerplatzten Kindheitstraum nachholen. Trotzdem ist das noch lange kein Grund, den Tieren solchen Schaden zuzufügen. Die anderen sind einfach nur bemitleidenswert, sie sollten mal nachdenken, ob das, was sie tun wirklich so gut für ihr Tier ist. -.- Ich meine, den Tieren kann es doch theoretisch gar nicht gefallen. Auch wenn, woher wissen die Besitzer es dann? Die Gesten mit denen die Tiere zeigen, dass sie das nicht wollen, sehen diese besessenen Leute ja gar nicht. Meistens steht ihr Wohl an erster Stelle. Schlimm sind auch die Wettbewerbe, die die hässlichsten Tiere wählen. Das ist einfach nur demütigend, nichts Gutes ist dabei, ernsthaft. Manche freuen sich vielleicht über einen solchen Preis, aber wer denkt dabei an die Tiere? Sie wurden halt so erschaffen und sind so wie sie sind. Keines der Tiere unter einander achtet dabei aufs Aussehen. Im Inneren quält es sie doch. Schließlich sind sie Tiere, keine Puppen.

  • Also ich finde sowas nicht schön weil die Tiere haben keine Wahl sie müssen das machen sie können nicht sagen Nein ich möchte das nicht außerdem finde ich sowas echt mies weil jedes Tier ist was besonderes und auch schön ein beispiel dafür ist ja auch das es Menschen gibt die mögen Bullterrier voll gerne und andere finde ihn nicht schön und weil jeder sein Geschmack hat ist es doch echt sinnlos und die Tiere leiden doch auch dabei man zieht sie so dumme schleifen an färbt sie manchmal sogar Pink oder Grün und zieht den Tieren komische Klamotten an und ob sie manche Tiere wohl fühlen oder nicht ist den Besitzer ja leider auch egal vielen denken ja nur der Hund Z.B ist ja voll knuffig und sieht echt schön aus aber keiner guckt ihn den Hund rein und weiß wie es ihn geht leider werden ja immer mehr Tiere dafür gezüchtet vorallem Hunde obwohl sie damals ja eigentlich eine andere Aufgaben hatten bei manche Hunde ist das ja leider oft der fall Z.b beim Pudel ist das ja auch manchmal der Fall das er nur für Wettbewerbe gezüchtet wird natürlich gibt es auch ausnahmen aber leider wollen immer mehr Menschen ihn haben damit man ihn Schleifen in die Haare stecken kann dann noch Klamotten anziehen und an besten den armen Hund dann noch Pink färben und nicht zuvergessen noch die komischen Schuhe an damit der Hund angeblich noch besser aussieht das der Hund sich echt mies fühlt ist den Besitzern dann egal hauptsache sie gewinnen den 1 Platz aber das ein Pudel eigentlich ein Begleithund ist und keine Puppe verstehen manche ja leider nicht ich verstehe auch manche Züchter nicht die den Pudel nur züchten damit er bei Wettbewerben eine gute Figur macht aber leider gefällt das manche Menschen was ich leider echt nicht verstehen kann der arme Hund Hunde und auch andere Tiere tun ein echt leid bei Katzen gab es ja auch schon fälle das sie einfach egendwelche Klamotten angezogen wurden und soein Zeug ich hoffe das sowas verboten wird den Tiere sind keine Puppen aber das verstehen ja leider nicht alle=(

  • Meine güte leute,das ist ja schrecklich wie siccj diesen ganzen Naturschützer hier aufspielen,und groß darüber reden,dass es eh auf den Charakter des Tieres ankommt. Kein Mensch kauft sich ein Tier in der Zoohandlung,weil es so einem "schönen Charakter" hat,sondern weil es süß/schön aussieht. Klar,von solchen Wettbewerben,wo die Tiere angemalt werden und Kleider angezogen bekommen halte ich auch nichts,aber ich sehe krin Problem darin,dass man seinen Hund einer Jury vorstellt. Und diese Katze auf dem ersten Bild sieht ja eigentlich doch recht,..gesund aus.

    Augen mit tiefen Rändern vom miesen Weed der Händler
    Weil das einzige, was gleich bleibt, ist, dass sich nie was ändert
    Wieder schlendern an den Läden vorbei
    Verschwende deine Jugend, alles dreht sich im Kreis

  • Regius +1
    Bei einem extrem hässlichen Tier, kann der Charakter noch so toll sein, den wollen die meisten nicht. Das Haustier soll meistens süß und knuffelig sein, da ist der Charakter nur weniger wichtig. Naja, back to Topic: Solange die Tiere bei solchen Wettbewerben nicht gequält werden (was leider meistens der Fall ist) und auch nicht unartgerecht "aufbewahrt" werden, Habich nichts dagegen. Es ist ja ich nicht so schlimm, die Tiere ein wenig zu Schminken oder ihnen ein Kleid anzuziehen, wird ihnen ja wohl nicht weh tuen. Aber wenn sie nicht artgerecht behandelt werden, hört der Spaß auch auf, solange sie eben "gut" behandelt werden, sehe ich kein Problem darin.

  • Zitat

    Es ist ja ich nicht so schlimm, die Tiere ein wenig zu Schminken oder ihnen ein Kleid anzuziehen, wird ihnen ja wohl nicht weh tuen.

    What? Nicht so schlimm? Jetzt stell du dir doch mal vor das du den Ganzen Vormittag geschminkt und mit irgendwas angezogen wirst, und dann noch so 4-5 Stunden in einem Käfig bzw. Box verbringen darfst nur um eine Stunde oder so vorgeführt zu werden. Das ist einfach nicht artgerecht.


    Niemand kommt auf so absurde, rücksichtlose Gedanken. Nur der Mensch. Obwohl die Tiere nicht einmal wissen zu welchen Zweck sie da in Kleidchen oder was weiß ich reingezwängt werden, Spaß oder ähnliches macht ihnen das ganz sicher nicht. Aber, was solls, denken sich die Leute, wehren kann sich das Tier eh nicht. Wenn sie überhaupt mitkriegen was sie da gerade mit einem Tier tun. Wie ich halt da so einen Hass kriege auf diese Leute.
    Und dann gibt es noch solche Wettbewerbe wo man an Pudel neue Frisuern schnippseln darf und die dann ganz bunt anmalen.
    Ich mein, geht's noch? o_ô Abgesehen davon das die Farbe auch nicht immer ganz gesund ist, hat das Tier nicht wirklich was davon. Aber was die Menschen halt alles für Geld und Ansehen tun..
    Tiere sind doch keine Puppen, verdammt.


    http://fc04.deviantart.net/fs7…e__by_Feathersongwolf.png despair. ~

  • ^this.


    Ich finde einfach dass Tiere nicht so ausgenutzt werden sollten. Tiere sind keine Spielzeuge, sie sind lebende Wesen, genau wie wir Menschen auch. Alle machen immer so einen Skandal draus, wie Kindermodeschauen gemacht werden, dass den Kleinen ihre Kindheit geraubt wird und bla. Gegen die Tierwettbewerbe wird allerdings nur sehr geringfügig etwas unternommen. Und meiner Meinung nach ist das mindestens so schlimm.
    Es ist einfach so, dass Tiere schon alleine keine Kleidung tragen sollten. Okay, es gibt Ausnahmen, wie beispielsweise der Chihuahua meiner Schwester, die fast gar kein Fell hat und im Winter erbärmlich friert - Da finde ich okay, wenn ihr ein Pullover angezogen wird, denn es ist nicht dazu da, um schön auszusehen, sondern sie trägt das echt nur, weil es für den Hund auch Sinn macht. Natürlich sind Hunde eigentlich nicht dazu da, um angezogen zu werden, aber Chihuahuas sind eben recht überzüchtet und da unterstütze ich es, wenn man versucht, die "Fehler" der Zucht zu beheben. Aber einfach nur so seinen Hund in ein Kleidchen zu zwängen und für Ruhm und Ehre - Was von tierlieben Leuten (wie mir) zwar eher mit Verabscheuung betrachtet wird - ist ja wirklich einfach nur bescheuert.


    Zitat von despair

    Jetzt stell du dir doch mal vor das du den Ganzen Vormittag geschminkt und mit irgendwas angezogen wirst, und dann noch so 4-5 Stunden in einem Käfig bzw. Box verbringen darfst nur um eine Stunde oder so vorgeführt zu werden. Das ist einfach nicht artgerecht.


    Das käme noch erschwerend dazu. Machen sich die Leute eigentlich auch Gedanken darum, wie es ihren Tieren dabei geht? Sehen die eigentlich den Stress, den das ganze für ihre "Lieblinge" bedeutet? Für einen Hund ist es wirklich die Hölle, über so einen Laufsteg zu wandern, besonders wenn sie es nicht gewohnt sind oder sogar schon vom Welpenalter darauf trainiert wurden (Was irgendwie wieder zurück zu den Kindermodels führt, ist ja im Grunde genommen das Gleiche, nur dass Tiere halt im Auge der Menschen weniger wert sind..). Das Blitzlichtgewitter, die laute Musik, die vielen Menschen und der Krach.. Meist ist da ja echt die Hölle los und ein Hund hat nunmal viel feinere Sinnesorgane als wir Menschen, besonders das Gehör ist ja weit ausgeprägter. Darauf nimmt aber natürlich niemand Rücksicht, denn solange ich damit Geld verdiene ist es mir doch egal was mein Hund sich vielleicht dabei denkt..
    Ganz ehrlich, so etwas finde ich alles in allem verdammt schwachsinnig und die Tiere, die da mitmachen müssen, tun mir einfach nur verdammt leid.


    ~Calypso

  • Mich interessiern solche Schönheitswettbewerbe nicht. Ich habe einfach kein Verständinis für solchen Kram. Es nervt mich, wenn ich sowas im Fernsehen sehe. Die Tiere werden ja ausgenutzt um Geld zu bekommen. Und die haben auch bestimmt keinen Spass daran, sich irgendwie anzuziehen oder ja, was es halt noch dazu gibt. Ich empfinde esals Quälerei für die Tiere.

  • Ich finde solche Schönheitswettbewerbe für Tiere schwachsinnig, denn ich glaube nicht, dass die Tiere freiwillig stundenlang in nem Kleid oder so bleiben, oder diese Minikrönchen auf lassen. Zudem ist das unnatürlich und nicht nach der Natur der Tiere. Wenn ich mir diese "rasierten" - meist pinke - Pudel ansehen, könnte ich mich übergeben. Ich habe noch nie ein natürliches Tier in Pink gesehen, abgesehen von Ferkel. Was die Tiere für einen solchen Wettbewerb durchmachen müssen ist unnormal. Wie einige schon schrieben, werden vor allem kleine Hunde in Kleidchen und so gezwängt und werden stundenlang in einem Käfig gehalten. Oft haben sie keine Bewegungsfreiheiten oder der gleichen. Vor allem kann man von einem Hund nicht erwarten, dass es Stundenlang in einer Position bleibt, ohne sich einmal zu bewegen. Ich kann auch sehr gut glauben, dass es den Tieren keinen Spaß macht, so etwas zu machen. Vor allem, was haben sie den schon davon? Eigentlich ja gar nichts, außer ihre Besitzer, die den Pokal und den Preis einkassieren. Zudem bin ich selber auch Tierbesitzerin, aber ich lasse niemals eines meiner Tiere an einem solchen Wettbewerb teilnehmen. Ich finde, Schönheit liegt bei Mensch sowohl als auch beim Tier im Auge des Betrachters und nicht in einem Wettbewerb.


    Vg. Glacia