Wann passt der Titel zur Geschichte?

  • Howdy. x)


    So, ich habe auch wieder eine neue Fanfiction in Planung, allerdings ist die noch nicht besonders weit.. Dennoch habe ich bereits einen Titel und wollte den hier mal bewerten lassen. (Achtung, die Story soll ein Psycho-Thriller werden, darum sollten allzu zart besaitete User das vielleicht nicht lesen..) Btw ist das nicht der offizielle Klappentext, der wird etwas anders werden weil das hier eigentlich nur die Vorgeschichte bzw. die Hintergrundgeschichte der Story ist und die Haupthandlung halt ein wenig anders sein wird, aber ich möchte mich mit dem Titel eigentlich lieber auf die Hintergrundgeschichte beziehen (welche ihr im Spoiler finden werdet), weil sie halt doch eine ziemlich zentrale Rolle spielt.. ^^


    Ich würde mich sehr über Kommentare zum Titel und natürlich auch Anregungen und Vorschlägen für sonst etwas freuen, denn der Titel gefällt mir zwar, ist allerdings ziemlich lang und würde sich sicher auch gut als Beisatz eignen, wenn ich einen kürzeren Titel hätte, allerdings fällt mir da leider nichts ein.. ^^"


    Jedenfalls schonmal danke im Voraus ;)
    ~Calypso

  • Sowh meine liebe Calypso da ich halt meinte mal vorbeizuschauen zu der Titelfrage bin ich jetzt hier mal erschienen? :D Die Geschichte klingt auf jeden Fall schon mal sehr intressant und ich würde sich auch ganz gern mal lesen wenn du denn so nett wärst und mir den Link wenn sie fertig ist ins GB spammst & zu der Titelfrage finde ich das dieser ziemlich gut gelungen ist das er zum lesen anregt (was verschlossene Türen ja iwie meistens tuen ^-^) allerdings würde ich überlegen die Geschichte vllt. ''Was hinter verschlossenen Türen geschieht'' zu nennen da es in meinen Ohren einfach besser klingt aber naja..du weißt das ich nix vom schreiben weiß also joah..x3

  • [align=justify][font='Optima, Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']Hui, will ich mal, wenn ich schon Zeit hab, nech?


    @ Nykro: Eines ist einmal klar, der Titel in einer so exotischen Sprache wird sicherlich viele Leute zum Klicken verleiten. Wird wohl auch ein paar abhalten, aber generell sind anderssprachige Titel eine gute Idee, sofern sie nicht gerade ein anderes Alphabet verwenden.
    Jedenfalls klingt es ganz so, als ob der Titel gut zur Storyline passen würde. Monster, Kinder vollkommen alleine (wobei 18-Jährige per Gesetz auch schon als Erwachsene gelten) in einer feindseligen Welt ... sicherlich ein "schauerlicher Ort", wenn man dran denkt, dass die Kleinsten wohl kaum überleben werden. Schon alleine an diesem kurz geschilderten Szenario kann man sich ausmalen, wie schrecklichen eine solche Situation sein muss.
    Aber vielleicht kann man genau diese Hoffnungslosigkeit, dieses Entsetzen, all diese Gefahren eher in den Titel einbringen? "Schauerlich" kann auch ein Wald beispielsweise wirken, weil die Bäume so viel Licht schlucken, ohne dass irgendeine Gefahr droht. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob du vielleicht bei den nordischen Sprachen bleiben willst (vielleicht hat das ja auch einen guten Grund, vor allem, nachdem es kälter wird, würde es ganz gut passen), weshalb ich jetzt keine Ideen vorschlagen will. Dennoch wirkt vielleicht ein Titel, der eher all diese Schwierigkeiten ausdrückt, besser. Wobei ich "Yorwynde" auch sehr interessant klingt.
    (Übrigens, wenn es keinen Storm mehr gibt, ist es relativ unlogisch, dass es noch Taschenlampen gibt. Klar laufen die mit Batterien, aber das ist ja auch nichts anderes als elektrische Spannung und damit Strom.)


    @ Calypso: Das Thema, über das du zu schreiben beschlossen hast, ist ja schon einmal ein sehr interessantes. Ich hoffe nur, dass du auch entsprechend recherchierst, á la Kasper-Hauser-Syndrom (auch wenn dein Hauptcharakter in einer etwas anderen Situation ist, da sie ja Kontakt zu Menschen hat) und was passiert, wenn gewisse Reize fehlen. Jedenfalls wären die Wissenschaftler relativ dumm, ihr irgendein Wissen einzusetzen, das sie tatsächlich dazu bringen würde, wütend zu werden. Ich mein, sie kennt ja nichts anderes, nicht wahr? Aber das nur nebenbei.
    Der Titel, muss ich sagen, sagt mir persönlich nicht so sehr zu, egal, ob man jetzt Präsens oder Präteritum verwendet. Nicht nur, dass er relativ lang ist (sollte eigentlich kein zu großes Problem sein), es ist eher die Tatsache, dass es sich schon um einen (Halb-)Satz handelt, das gibt dem Ganzen irgendwie etwas Endgültiges, Geschehenes.
    Wie aber wäre es, wenn die einfach nur das Fragment "Hinter verschlossenen Türen" hernimmst? Klingt meiner Meinung nach schon wesentlich besser. Oder versuchst, die Tatsache, dass dein Hauptchara noch nie die Sonne gesehen hat, einzubringen.

  • Hallo, mal wieder von mir! x3


    Also, ich bin immer noch in den Vorbereitungen für meine hier schon bekannte FS.
    So, nun habe ich ein weiteres Problem und zwar, dass ich meine Geschichte sehr ausgearbeitet habe und mir nicht mehr sicher bin, ob der Titel "Dark love" noch passt...


    Klappentext:


    Kann mir jemand Tipps geben, wegen dem Titel?
    Oder Titel-Vorschläge machen?


    Danke noch einmal!
    ~LeafPicochilla

  • Huhu :)


    Dark Love passt zwar irgendwo noch, aber die Liebe scheint nur eine Nebenhandlung zu sein, das Wichtigste ist eher ihre Bestimmung. Ich würde dir etwas in Richtung Schicksal/Bestimmung und so. Beispiel: Is love the purpose? // White Destiny. Denk am besten noch etwas drüber nach, lass dir Zeit und nimm nicht deine erstbeste Idee; sammle einige Titel und entscheide dann, vielleicht auch zusammen mit Freunden, beziehungsweise such dir andere Meinugen (Familie, Feunde, etc.) Ansonsten sieh dir die Tipps im Startpost an. :)


    Liebe Grüße,
    Chess

  • Hey LeafPicochilla,
    obwohl du bereits Feedback zu deinem Titel bekommen hast, möchte ich mich anschließen. Als erstes muss ich aber leider sagen, dass "Dark Love" sehr nach einem 0815-Titel klingt, denn so heißen zahlreiche Geschichten. Daher würde ich dir eher davon abraten. Die Thematik des Schicksals oder Amayas Bestimmung würde ich mehr aufgreifen, als den Bezug zur Liebe. Ich vermute mal, dass die Romantik eher eine Nebenhandlung befasst und daher nur als "Unterhaltung" dient, oder?
    Obwohl mir Chess' Vorschlag White Destiny recht gut gefällt, würde ich anstatt englische Titel auch mal über deutsche Titel nachdenken. Spontan würde mir vielleicht die Spezies-Beschreibung von Reshiram einfallen (die ich auch schon für ein Kapitel von meiner FF plane x3): Wahres Weiß.
    Wie Chess bereits sagte, betreibe einfach mal Brainstormig. Setze dich mit Freunden zusammen und schreibe einfach mal Wörter auf, die dir, im Bezug auf Schicksal, Bestimmung, Legenden und so weiter, in den Sinn kommen. Manche kannst du vielleicht miteinander. :3 Wenn dir ein paar Titel in den Sinn gekommen sind, kannst du sie ja wieder vielleicht vorstellen. ^_^


    Gruß,
    http://i51.tinypic.com/2ljq235.png

  • Haay!
    Danke an euch beide und auch danke, dass ihr so viel Geduld für mich habt! x3


    WoelfinAkira, i-wie hat dein Feedback mich sehr zum nachdenken Gebracht und mir sind weitere Handlungen, die kaum etwas mit deinem Kommentar zu tun haben eingefallen.
    Ja, ich glaube, dass ich jetzt erstmal viel überlegen werde, nicht nur wegen dem Titel.


    Danke noch mal!
    ~Leaf

  • Damit man dir gute Tipps zum Titel deiner Story geben kann, müsste man etwas mehr darüber wissen. Alleine, dass du eine Geschichte zu schwarz/weiss schreibst und im Titel der FF damit spielst, das gefällt mir. Aber ich könnte dir viel mehr dazu sagen, wenn du mir in ein paar kurzen Beschreibungen sagen würdest, worums denn genau geht? Das hat nämlich einen grossen Einfluss auf die Tipps, die man dir hier geben könnte ^^

  • Ich weiß nicht ob hier auch Sachen erlaubt sind die keine Pokemon fanfictions sind weil ich mir jetzt nicht alles durchgelesen habe. Wenns nicht erlaubt ist einfach den post wieder löschen


    1. Glück des Verbotenen


    Es geht um die Gutsfamilientochter Johanna, die sich in einen Hausburschen verliebt. Die Geschichte spielt Anfang des 20. Jahrhunderts in Mecklenburg. Sie verliebt sich in ihn und er auch in sie und die beiden beginnen eine heimliche Beziehung die jedoch aufgedeckt wird. Robert, so heißt der Bursche, wird auf ein anderes Gut geschickt während Johanna in ein Pensionat geschicht wird. Sie reißt dort aus, und gibt sich als das russische Waisenmädchen Olga aus, um auf dem Gut wo Robert arbeitet, ebenfalls zu arbeiten. Durch die Verlobung ihrer älteren Schwester mit dem Sohn dieses Gutes droht jedoch alles aufzufliegen und die beiden fliehen erneut.


    Was meint ihr, passt der Titel zur Geschichte?

  • Zunächst: Hier kannst du in einem der Unterforen deine Geschichte posten, wenn sie nichts mit Pokémon zu tun hat.


    Vielleicht solltest du das lieber drehen und "verbotenes Glück" draus machen, weil der Titel ansonsten ziemlich seltsam ist, aber gut. Im Grunde ist der Titel gut gewählt; er scheint zum Inhaltlichen zu passen, obgleich wir ja nur den Klappentext (?) kennen, jedoch scheint sich das zu decken. Was ich nur etwas schade finde, dass dieser Titel ziemlich standard-artig ist. Natürlich ist es kein Muss und ein etwas gängiger Titel kann genauso überzeugen wie etwas ganz ausgefallenes, aber dennoch ist dein Titel relativ häufig gesehen (wenn auch in anderen grammatikalischen Fassungen) was ja dann doch recht schade ist. Du kannst es auf jeden Fall so lassen (eventuell meinen ersten Vorschlag beachten), allerdings würde ich dir empfehlen vielleicht nur nochmal kurz darüber nach zu denken. Wenn du dann für dich (!) meinst, der Titel sei in Ordnung sei in Ordnung, dann ist er das! Letzten Endes ist es deine Geschichte und somit auch deine Entscheidung; mir jedoch sagt der Titel so zu. (:


    Liebe Grüße ^^'

  • "Glück des Verbotenen" konkretisiert die Thematik deiner Geschichte recht gut und genauer. Es erinnert mich sehr gern an die bewährten Regeln einer Aristokratie, dass kein Mitglied auf ein Verlöbnis mit jemand Einfaches eingehen soll. Er bezieht sich nicht auf die genauen Umstände, die erst durch die Inhaltsangabe erschlossen werden müssen, kann aber dennoch als repräsentierend angesehen, da diese Liebesgeschichte anscheinend im Vordergrund steht und damit Kern deiner angehenden Fanfiction ist.


    Meiner Ansicht nach könnte man über ein besser klingendes Nomen statt "Verbotenen" benutzen, aber sonst gebe ich dem Titel grünes Licht.

  • Hallu~


    IIRON-Y und ich planen eine gemeinsame FanFiction, wir haben auch schon einen Plot und einen Titel, nur sind wir noch unsicher.



    Ich hoffe, ihr könnt uns helfen,
    ~ƒ¡|{

  • Hallo LeFunnyLenkija,
    schade, dass dir hier noch niemand geantwortet hat - also übernehme ich das mal. Der Titel gefällt mir ziemlich gut, er hat einen schönen Klang und wirkt sehr geheimnisvoll. Da man das Wort wohl nicht kennt, mir hat es zumindest erstmal nichts gesagt, schaffst du damit eine interessante Aura und bewegst die Leute dazu in die Fanfiction reinzusehen, das ist ein wahrer Pluspunkt für einen Titel. Wenn er wirklich das bedeutet, was du angegeben hast, dann passt er soweit ich das gerade beurteilen kann auch vom Inhaltlichen her sehr gut. Die Idee eurer Story ist etas ausgefallener, muss ich zugeben, aber auf jeden Fall interessant, ganz genau wie der Titel. Ich denke, mit Chaurirari liegt ihr sicherlich nicht falsch, auch wenn es vielleicht erstmal etwas unscheinbarer klingt.


    Liebe Grüße,
    Chess

  • Da man das Wort wohl nicht kennt, mir hat es zumindest erstmal nichts gesagt, schaffst du damit eine interessante Aura und bewegst die Leute dazu in die Fanfiction reinzusehen, das ist ein wahrer Pluspunkt für einen Titel.

    Oder schaffst exakt das Gegenteil, da die meisten wahrscheinlich nicht wissen was der Titel bedeutet, ihn auch nicht extra deswegen googlen, oder in dem Topic vorbeischauen, um dort nach Informationen zum Titel zu suchen.


    Wenn er wirklich das bedeutet, was du angegeben hast, dann passt er soweit ich das gerade beurteilen kann auch vom Inhaltlichen her sehr gut.

    Toris und Feliks sollen in ein Trainingslager um sich auf bevorstehende Schlachten vorzubereiten und Elizabeta darf nicht mit - Mädchen sind nicht erwünscht.

    Um was geht es denn genau in diesen "Schlachten"? Krieg, Eroberung, Verteidigung? Ist der Krieg das Hauptthema der Geschichte, oder ist es das Mädchen, das in dem Camp mithalten will? Beim zweiteren finde ich, dass der Name eines Kriegsgottes eher weniger passt, obwohl in der Geschichte ein Krieg stattfindet und es in Litauen (/Polen) spielt. Trotzdem ist der Kriegsgott, wenn er nur im Titel vorhanden ist und in der Geschichte überhaupt nicht vorkommt, für die Geschichte komplett unnötig. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber es wäre dann so, als würde ich einer Geschichte den Titel "Silbermöve" verleihen, obwohl die Geschichte über eine in Not geratene Seefahrergruppe handelt, die wie eine Möve im Wasser schwimmt und später von einem Hubschrauber gerettet wird (Möven können schwimmen und fliegen, aber haben mit der Geschichte nichts zu tun).


    Ich will nicht sagen, dass dein Titel schlecht ist. Er kann durchaus zur Geschichte passen, allerdings kommt es auf einen wichtigen Punkt an, der mir nicht klar erscheint; Was ist das Hauptthema?

  • Ich überlege im Moment auch bei einer Geschichte für den Titel hin und her.
    Es ist eine Geschichte zu Fairy Tail. Ein "Double Shot" um genau zu sein (also zwei zusammengehörige One Shots)


    Um es kurz zu machen: Es geht um Levy & Gajeel (nach dem Zeitsprung) auf einer Mission, bei der nicht alles so ist, wie es scheint. Und es enthält ein wenig Fluff mit den beiden ;)
    Der Clou bei der Sache ist, dass ich dieselbe Geschichte zwei Mal erzähle - einmal in Earthland und einmal in Edolas, wo sich die Charaktere ja genau gegenteilig verhalten.


    Und ich suche nach irgendetwas, das diese Gegenteiligkeit zum Ausdruck bringt. Aber mir fällt nichts gutes ein, was nicht zu Klischee klingt. (Z.B. Spiegelverkehrt, Zwei Seiten derselben Medaille etc. Ist zu Klischee)

  • Hallo Alaiya :)


    Da ich mich mit "Fairy Tail" und den Charakteren nicht auskenne, beziehe ich meine Vorschlage darauf, dass du die Handlungen zwei Mal, aus verschiedenen Sichtweisen erzählst und sich die Charaktere unterschiedlich verhalten.


    Vorschlag: Das Widerspiel
    Viel mir ein, da das Wort auch als Redewendung für "Das Gegenteil zu..." verwendet wird (im Widerspiel mit...) und es die gegenteilige Erzählung vielleicht gut unterstreicht.


    Vorschlag: Dacapo / da capo
    "Dacapo" ist ein Italienisches Wort für "Wiederholung". Passt vielleicht in der Hinsicht, dass die Ereignisse zwei mal erzählt werden, aber aus verschiedenen Blickwinkeln präsentiert werden. Ansonsten würde "da capo" auch passen, was so viel wie "Zugabe" bedeutet und im Theater als Beifallsruf verwendet wird.


    Ich hoffe ich konnte dir irgendwie bei deiner Auswahl helfen. ^^
    Liebe Grüße!

  • Hey Sirius,


    Da Capo gefällt mir schon einmal ganz gut. :D Danke für den Vorschlag (/die Vorschläge :D)


    Beim Wiederspiel habe ich das Problem, dass ich mir für dieses Jahr fest vorgenommen habe, keine One-Shot-Titel, die mit "Der/Die/Das/Einer/Eine/Eines" anfangen zu verwenden, sondern einmal von diesem Schema abzuweichen :P


    Um noch ein wenig mehr Input zu den Charakteren zu geben - vielleicht kommen dann noch andere Ideen:
    Variante 1: Levy ist ein Bücherwurm, etwas zurückhaltend und leidet ein wenig unter einem Komplex, da sie sehr klein gewachsen ist. Gajeel ist das genaue Gegenteil (auch wenn seine eigene Wahrnehmung ihm was anderes sagt): Er ist etwas ungehobelt, nicht dumm, aber weitgehend ungebildet und ist teilweise ziemlich eingebildet. Und dabei ziemlich groß. Er gehörte früher einmal zu den Feinden und hat Levy (und ihre beiden Teamkollegen) damals Krankenhausreif geschlagen. Da sie aber, als er die Seiten gewechselt hat, bereit war ihm zu vergeben, hat er einen Beschützerkomplex ihr gegenüber entwickelt.
    Variante 2: Levy ist eine Mechanikerin, rechthaberisch und fängt gerne Streitereien an. Sie ist zwar ein helles Köpfchen, vergisst das zwischendurch in Rage aber öfter. Gajeel ist ein Journalist, gebildet, überlegt, ruhig und kulturell engagiert. Klassisch jemand, der erst denkt und dann handelt. Hier haben die beiden praktisch gar keine Verbindung zueinander, außer, dass sie auf derselben Seite stehen.


    Die Sache ist eben, dass es bei Fairy Tail zwei Welten gibt: Earthland und Edolas. Und in Edolas sind alle Menschen genau das Gegenteil von ihrer Variante in Earthland. Zumindest soweit dies geht, da es in Earthland Magie gibt und in Edolas nicht.

  • Mir ist noch so etwas eingefallen wie:


    Rollentausch
    Ich finde, irgendwie tauschen sie ein wenig den Charakter deswegen kam mir dieser Vorschlag in den Sinn.


    Andere Seite/Zwei Gesichter/Zweites Gesicht
    Da sie auf Edolas quasi ihre andere Seite ausleben. Also vielleicht ihr zweites Gesicht zeigen.


    Ich hoffe ich konnte dir jedenfalls ein wenig helfen bzw. dir ein paar Anregungen in Sachen Titel geben.
    Liebe Grüße,
    Caroit