Vote der Woche (22.01.-29.01.2012)

  • Pokémon TV-Serie ohne Ash überhaupt vorstellbar? 213

    1. Ja klar, warum nicht? Neue Personen könnten sehr interessant sein! (87) 41%
    2. Nein, Ash gehört einfach in die TV-Serie. Ohne ihn geht es nicht! (81) 38%
    3. Schwierig... Es *kann* besser/schlechter werden, wird aber wohl eher gleich. (45) 21%

    Seit der 14. Staffel wird von einigen Fans kritisiert, dass die neuen Charaktere nicht so gut wie die älteren Charaktere sind. Doch hätte die Pokémon TV-Serie mit einem Team ohne Ash eine Erfolgschance? Sei es nun ein neues 10 Jahre junges Kind, ein älteres Kind mit z.B. 14 oder 16 Jahre oder direkt ein junger Erwachsener mit 18 oder 21 Jahren. Sagt eure Meinung, ob euch eine TV-Serie ohne Ash überhaupt interessieren würde oder ob Ash einfach dabei sein muss. Gerne könnt ihr eure Ideen auch begründen oder eure Ideen für eine noch bessere TV-Serie angeben.


    Zur Übersicht der bisherigen Vote der Woche bei uns...

  • Ich finde Ash gehört einfach dazu. Er hat jetzt schon so viele erfolgreiche Staffeln hinter sich, er hat so viele Pokémon besessen, er hat so viele Orden ergattert... Da wäre es doof, wenn jetzt ein anderer kommen würde. Auf ihm ist die Serie ja praktisch aufgebaut! Und in den Spielen spielt man auch immer als Junge, der ungefähr 10 ist. Das trifft also auch auf die Serie zu. Warum also alles umwerfen? Ich finde die Serie gut so mit Ash und seinen Freunden und Pokémon. Da soll sich nichts verändern.

  • Ohne Ash - wieso nicht? Ich fand ihn sowieso schon immer doof. Ein neuer Charakter wäre für mich persönlich ein Antrieb, mal wieder in den Anime reinzuschauen. Zur Zeit ist der nämlich total lahm. Ich bezweifle aber, dass Ash überhaupt jemals ersetzt wird.

  • Es verliert wohl schon etwas an klassik wenn Ash nicht mehr in der PokemonTV-Reihe mitspielt, aber etwas abwechslung wäre doch gar nicht schlecht.
    Vielleicht geht er ja später in Ruhestand und hat in der TV-Reihe nur noch eine Nebenrolle? ^^ Dann wäre er jedenfalls nicht ganz verschwunden :)

  • Der Anime Pokemon ist zwar ohnehin nicht mehr toll, ohne Ash, da bin ich mir sicher, würde ihn aber ganz sicher niemand mehr schauen, schließlich ist Ash die tragende Rolle im Anime, im Großteil geht es um ihn, und ein Wechsel der Hauptrolle kommt meiner Meinung nach nicht gut an, nicht in Animes und auch nicht in Filmen. Eine TV-Serie ohne Ash würde also jeglichen Reiz verlieren.
    Wobei man sagen muss, dass die Serie auch jetzt schon ihren Reiz verloren hat, denn ohne gute Nebencharaktere kommt es fast auf's gleiche raus, wie wenn Ash alleine reisen würde.

  • Für mich geht es ohne Ash nicht - allerdings finde ich, dass es gut wäre, wenn er langsam doch mitaltern würde...
    Was ich super fände, wenn es irgendwann einen Pokemon Anime für Ältere gäbe, in dem Ash und co. so zwischen 18 und 25 Jahre wären
    (man wird ja selbst nicht jünger und immer diese "Kindergeschichten" anschauen... naja ^^°)
    Vielleicht dann auch - natürlich neben den Pokemon - mit mehr Themen für Erwachsene (zB. etwas Romantik XDD) und evtl. bisschen anderem (anspruchsvollerem) Zeichenstil?
    Das wär doch vielleicht mal was XDD

  • Naja...Schwierig...Ash gehört einfach dazu! Allerdings könnte es doch zwei Hauptchara´s geben, die beide Arenaorden sammeln und die vlt zusammen reisen!
    So langsam geht mir Ash aber auf die Nerven, da er immer, wenn er in eine neue Region reist, so schwach ist und gegen alles und jeden verliert und sich verhält, als hätte er keinen Plan von i-was! Bsp: Ash Pikachu ist so stark, da er es immer bei sich hat, aber gegen Diaz´Serpifeu (was gerade seinen ersten Kampf bestreitet) verliert es!
    Wenn Ash sich nicht so verhält, dass er fast alle Regionen bereist hat und eigentlich ein Top-Trainer sein müsste, dann sollte man sich mal überlegen, ob ein neuer Charakter besser ist! Allerdings würde ich Ash trotzdem vermissen ;(
    ...mitaltern wäre eine super idee, wie kojondo-sensei es schon sagt :thumbup:

  • Ich finde Ash muss ganz klar im Anime bleiben.
    Ich finde es schon nicht gut dass Rocko und Misty gegangen(ersetzt) wurden.
    Ich finde die ersten staffeln bis zum Ende der Jotho liga ganz klar die besten(Liegt vieleicht auch daran, das ich auch die ersten spiele bis zu Kirstall, die besten finde), liegt aber auch an den Charakteren.
    Misty war eine echte konkurentin zu Ash, deren Fähigkeiten auch mit denen von Ash ebenbürdig sind.
    Es gibt genug Kämpfe zwischen Ash und Misty, die nicht alle Ash gewinnt.
    Die neuen Begleiter egal ob Maike, Lucia oder Lilia sind alle wie kleine Schulkinder die beim großen Ash in leere gehen.
    Also nein Ash sollte definitv nicht ersetzt werden, denn er ist der einzige der überhaupt noch sinn mach in Pokemon

  • Für mich gehört Ash einfach dazu und ohne ihn würde ein wichtiger Bestandteil in der Serie fehlen. Ein neuer Charakter mit dem selben oder einem ähnlichen Traum, würde es nur aufgewärmt wirken und auch das Gefühl dafür, würde fehlen. Da Ash einfach klassisch dazu gehört, wie eigentlich auch Rocko, aber das ist eine andere Geschichte. Ash war der erste und hat den Traum vor den Augen gehabt und dann kommt ein neuer Charakter, die es ähnlich machen will? Würde nach ein paar Folgen langweilig werden und man würde die beiden immer wieder vergleichen. Bestimmt wären Fans mehr zufrieden, wenn Ash in Sachen Kämpfen, ein paar Sachen dazu lernt und ein wenig unterschiedlichere Pokemon fängt.

  • [font='Geneva, Arial, Helvetica, sans-serif']Wenn sie schon so viele Charaktere wegmachen wie Misty, Rocko o.a dann sollten sie wenigstens Ash behalten, denn ohne Ash würden sicherlich nicht mehr so viele Leute den Anime verfolgen. Es ist das selbe wie Scrubs ohne JD. Da hatten die ja auch einen sehr geringen bis fast keinen Erfolg dadurch, dass sie die Hauptfigur weggemacht haben.
    Sie sollten Ash auf jeden Fall beibehalten.

  • Ganz ehrlich, vom Anspruch her hat der Pokemon-Anime jede Menge ungenutztes Potential, aber solange Ash weiter als Hauptcharakter fungiert wird sich die Serie niemals weiterentwickeln, was ich persönlich sehr schade finde.
    Natürlich könnte nach so vielen Jahren, die der Anime nun schon auf dem Buckel hat, niemand vorhersagen ob ein neuer Hauptcharakter bzw. eine veränderte Grundstimmung der Serie nicht total unbeliebt bei den Zuschauern wäre, vor allem weil Menschen sich mit Veränderungen nur sehr schwer anfreunden können.
    Im Großen und Ganzen erinnert mich das hier an die Situation von Two and a half men, wo sie ja auch Charlie Sheen nach vielen Jahren rausgeworfen haben.
    Ich habe mal dafür gestimmt, dass ein neuer Charakter auch sehr interessant sein könnte.
    Mir würde es ja gefallen, wenn die Serie einen etwas komplexeren Ton anschlagen würde, und dafür müssen die Serienmacher nicht einmal besonders viel Fantasie beweisen. Nehmen wir an, sie würden einfach eine Serie zu Einall machen. Das Leitmotiv ist ja von den Videospielen bereits vorgegeben, es geht um das Zusammenleben von Menschen und Pokemon bzw. Menschen untereinander und die Tatsache, dass es trotz der durch dieses Zusammenleben entstehenden Konflikte im Endeffekt schöner ist, mit anderen zusammen zu sein als sich vor der Welt zu verstecken. Das wäre also die Moral der Geschichte.
    Als Hauptcharakter könnte man dann Lotta (oder heißt die Touko?), also die Protagonistin der Spiele nehmen. Den ganzen Fanarts von ihr im Web nach zu urteilen scheint sie bei Jungen und Mädchen gleichermaßen beliebt zu sein, und durch ihr luftigeres Outfit ist auch für den Fanservice (bleiben wir pragmatisch) gesorgt.
    Welche Persönlichkeit könnte zu dem Thema passen? Na, dass sie sich zu Hause bei ihren Eltern langweilt und abhauen will, um Abenteuer zu erleben, etwas womit sich wohl viele Kinder (die Hauptzielgruppe) identifizieren können. Während ihrer Reise durch Einall muss sie natürlich Character Development durchmachen, sonst wäre ich wieder enttäuscht, also lernt sie, dass es hart ist, ganz allein in der Wildnis auszukommen (was sie ursprünglich geplant hatte), und sie fühlt sich während ihrer Reise auch oft einsam. Ich würde sie, anders als Ash, quasi abwechselnd entweder allein mit ihren Pokemon oder mit jemandem zusammen reisen lassen, damit dieser Kontrast deutlich wird.
    Natürlich braucht so eine Serie auch Konflikt, den man im einfachsten Fall durch verschiedene Weltanschauungen erzeugen kann.
    Da kommen ihre Rivalen ins Spiel, Cheren und Bell von mir aus. Cheren ist das logische Extrem von Lotta, er will ganz allein sein und der Pokemon-Champ werden, weil er schon früh in der Schule durch seine Intelligenz allen anderen voraus war, und dadurch Probleme hatte Freunde zu finden. Da er aber eine starke Persönlichkeit hat, gibt er einfach den anderen die Schuld daran, dass sie so blöd sind. Er erkennt während seiner Reise, dass er auch nicht perfekt ist, z.B. dadurch, dass ihn Lotta irgendwann (vllt. erst nach mehreren knappen Niederlagen) doch noch besiegt, bzw. durch Bell, dass man die anderen nicht nur als Feinde bertrachten muss.
    Was uns zu Bell bringt. Sie geht in die andere Richtung, hat Probleme sich von ihren überfürsorglichen Eltern zu lösen, und muss während der Serie lernen, dass sie sich nicht komplett abhängig machen darf von anderen und dass sie ihre eigenen Ziele nicht aufgeben darf, nur um anderen zu gefallen.
    Aber das reicht noch nicht für eine ganze Serie, also bringen wir noch die Team Plasma-Plotline ins Spiel, vor allem N.
    Der Kerl ist sowieso nötig, da bisher ein sehr gutes Bild von den Eltern der Protagonisten gezeichnet wurde (es gibt eben auch Eltern die ihre Kinder schlecht behandeln, und diesen muss die Serie zeigen, dass sie sich nicht alles gefallen lassen sollen). N will sich von den Menschen verschließen, verbringt viel Zeit mit seinen Pokemon und versucht alles, um seinem kaltherzigen Vater zu gefallen, während dieser ihn nur ausnutzt bzw. ihn nicht mal leiden kann und ihn bestraft, wenn er Fehler macht. N lernt dann, dass man sich nicht auf jeden verlassen darf, sondern dass es sowohl gute als auch böse Menschen gibt (wobei ich G-Cis nicht als komplettes Monster darstellen will, jeder Mensch hat gute Seiten, er hat den Tod seiner Ehefrau durch einen Mörder nie verkraftet, weshalb er die Menschen von ihren Pokemon trennen will, um selbst die mächtigste Person im Land zu werden, der niemand mehr etwas antun, bzw. die niemand mehr verletzen kann.
    Um die Identifikation mit den vier Hauptcharakteren zu erleichtern, würde ich es gut und abwechslungsreich finden, wenn Lotta zwar die Hauptperson wäre, aber die anderen drei (also Cheren, N und Bell) auch Episoden kriegen, in denen man sie ganz allein sieht, bzw. mit anderen zusammen. Ich kann mir gut eine Episode vorstellen, in der Cheren N zum Kampf herausfordert, oder in der Bell mit N über ihre Vaterprobleme redet, oder in der Bell Cheren durch ihre friedliche Art zeigt, dass das Leben kein ständiger Konkurrenz-Kampf ist, sondern auch ruhige Momente hat.
    Damit haben wir schon recht viel Potential, um Episoden zu machen, aber natürlich gibt es da noch mehr, schließlich dreht es sich hier um die Pokemon und die Kämpfe und nicht nur um die Personen.
    Auf jeden Fall müssen die legendären Pokemon vorkommen, vor allem diese Musketier-Pokemon (also Kobalium, Terarkium und Viridium, oder wie man die nennt). Diese Pokemon könnten sich Team Plasma anschließen, da sie in etwa die Intelligenz von Menschen haben und ähnliche Ziele verfolgen (sie haben schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht und wollen die Pokemon vor den fiesen Zweibeinern beschützen), was dann in einem großen Kampf der Hauptpersonen gegen die Pokemon enden könnte.
    Ich stelle mir das so vor: Bell VS. Viridium, welches dann in einer Art Unentschieden endet, indem Bell sich weigert das Pokemon zu stark zu verletzen und die beiden Freunde werden (von mir aus kann es sich ihr danach anschließen, ich hasse es wenn Mädchen zu schwach dargestellt werden, was sollen die dann für Vorbilder darstellen und bei der Pokemon-Meisterschaft könnte sie dadurch eine coole Gegnerin sein). Cheren liefert sich einen brutalen Kampf mit Terarkium, der mit einem Doppel-KO endet, nach dem die beiden Kontrahenden eine Art Respekt füreinander entwickeln.
    Lotta darf gegen den Boss antreten, also Kobalium, das zufällig den härtesten Kampf liefert, und ich fände es fast gut, wenn sie dadurch verliert, dass sie ihre verletzten Pokemon nicht weiterkämpfen lassen will, und Kobalium von selbst erkennt, dass sie ihre Pokemon mit Respekt behandelt.
    Es gibt natürlich noch Episoden, in denen wilde Pokemon gefangen werden, bzw. die alltäglichen Probleme des Trainerdaseins zus Sprache kommen, da ich nichts beschönigen will, anders als Ashs Anime, also die Probleme die entstehen, wenn man ein Pokemon fängt, es zu erziehen, draußen zu übernachten, Essen aufzutreiben, eben alles was bei Ash durch Rocko bzw. Benny so schön unter den Tisch gekehrt wird. Auch dass es dort gefährlich sein kann soll gezeigt werden, indem irgendjemand mal von einem wilden Pokemon besiegt wird, und dann um sein Leben laufen darf, wenn er nicht gefressen werden will, aber auf diese Art und Weise etwas mehr Respekt für die eigenen Fähigkeiten erhält.
    Am Ende gibt es natürlich das Turnier bei der Pokemon-Liga, bei dem die drei anderen Hauptcharaktere alle gegen Lotta antreten, wodurch den Zuschauern noch einmal deutlich gemacht werden soll, wie sich alle im Laufe ihrer Reise verändert haben.
    Bei mir würden dieTop 4 und der Champ jedes Jahr dadurch zustandekommen, dass die 5 bestplatzierten Trainer des Turniers diesen Platz für ein Jahr, also bis zur nächsten Meisterschaft amgeboten bekommen, wodurch sie sich auch ein Paar Kämpfe mit den Protagonisten liefern können.
    Am Ende ist es für die Serie an sich gar nicht wichtig ob Lotta dann Champ wird oder nicht, das ist mir egal.
    Für weitere Episoden würden sich dann Cameo-Auftritte von Trainern aus anderen Medien empfehlen, also z.B. von Ash, oder von Manga-Charakteren (es gibt ja über 50 davon), kommt schon, eine Cross-over-Episode mit ReBurst wäre cool und würde die Ursprüngliche Funktion des Animes (also Werbung für Pokemon-Spielzeug und Merchandise zu betreiben) nur verstärken.
    Und, oh Wunder, bei so viel Plot (ich habe hier bei weitem nicht alles aufgeschrieben) bleibt kaum noch Platz für Filler-Episoden.
    Das wäre ein Anime, der wesentlich komplexer ist als alles, was Ash uns jemals gegeben hat, und sogar ich konnte mir das innerhalb von einer halben Stunde ausdenken. Am Anime würden natürlich viel mehr Leute mitarbeiten, weshalb die zusammen logischerweise sogar noch mehr und bessere Ideen haben sollten als ich. Wieso tun sie es dann nicht?!

  • Ash wird allerdings nicht erst seit der vierzehnten Staffel kritisiert, sondern schon viel früher.
    In der Serie geht es eigentlich nur um Ash, seine Pokémon und seine lange Reise, weshalb es sinnlos wäre, die Serie ohne ihn weiterzuführen.
    Wenn man ihn loswerden will, dann wäre es viel, viel logischer, sofort eine neue Serie zu starten, mit komplett neuen Charakteren.


    Meiner Meinung nach wäre es traurig, ihn wegzunehmen, da er für mich einfach dazugehört und ich ihn eigentlich ganz gut finde :)


    E://Omg, hätte ich doch nur vor dir gepostet, ist nen bisschen peinlich, nach einem so guten und ausführlichen Post zu schreiben ._.

  • Also ich fände, dass der Anime ohne Ash garnicht oder mindestens anders laufen würde. Er ist schon seit der ersten Staffel dabei und hat auch Freunde, die ihn auf seiner Reise begleiten und auch ein anderes Zeil vor Augen haben, wie Lucia, die Topkoordinatorin werden möchte.
    Also ich finde, dass Pokémon ohne Ash an Klassik verlieren würde und es ganz anders wäre...

  • Es ist schwierig. Ich denke nach so vielen Staffeln neue Charaktere einführen ist zu spät. Das hätte man schon viel früher machen sollen! (Johto-Folgen, Hoenn-Folgen, oder so)


    Aber jetzt ist es definitiv zu spät dafür. Das würde nur das ganze System, was die sich die Jahre über aufgebaut haben, vernichten.

    Kimi to waratta kisetsu ga kuru
    Kimi ga inai no ni mata yattekuru, mata yatte kuru
    ~ Bivattchee ~

  • Nein!
    Das ist doch das Gute bei Trickfilmen/Animes. Man muss sich nicht darum kümmern, ob die Darsteller altern, mehr Geld wollen oder einfach keine Lust mehr haben, es kann immer weiter gehen. Was wären denn Die Simpsons ohne Bart? Sowas geht nicht, es reicht, wenn man Figuren zusätzlich in die Geschichten einbringt, aber bitte nie die Hauptpersonen rausschmeissen/austauschen.

  • Also ich finde man sollte Ash behalten jedoch besser in die Story einbauen. Das er bei einer neuen Region nicht immer neu anfängt und so ein Amateur wie am Anfang ist das regt mich immer auf.

  • Ich hab für "schwierig" gestimmt, da Ash und seine kleine gelbe Donnermaus für viele inzwischen das sind, was Pokemonserien ausmacht.
    Trotzdem fände ich es an sich nicht schlecht, vor allem würde es den Einstieg in die neue Serie glaubhafter machen, als immer wieder Amnesie-Ash.


    Wenn Ash es tatsächlich schaffen würde, irgendwann mal ein Meister zu werden (als ob das je geschehen würde..), könnte man einen neuen Protagonisten aufbauen der ein paar Jahre später seinem "Helden" nacheifert und auf dessen Spuren wandelt, auf diese Art und Weise könnte man eine etwas reifere und ältere Version von Ash später wieder auftauchen lassen.
    Dieses "Neuentdecken" der alten Lieblinge und Schauplätze hätte für mich einen gewissen Reiz, man könnte auch viel mehr auf die Welt im Hintergrund eingehen und sie ein wenig lebendiger wirken lassen.


    Ansonsten machen die diversen Spin-off's auch Serien denkbar, welche zwar auch in einer Pokemonwelt spielen, aber nicht zwangsläufig die bisherigen Figuren beinhalten muss. Dass das funktioniert haben die Pokémon Mystery Dungeon Spezial-Episoden haben das ja im Grunde bereits gezeigt.


    Die Digimon-Serien haben beide Optionen (sowohl das Sequel mit neuen Charas und alten Cameos, sowie den kompletten Szenarienwechsel) bereits vorgemacht und wenn auch immr wieder ein wenig umstritten, gibt es Liebhaber für jede der Staffeln.


    Fazit:
    Machbar - ja ohne Zweifel. Ob es sich durchsetzen kann? Müsste sich zeigen. Es ist aber auch nicht so, dass es die Serie jetzt unbedingt brauchen würde.
    Es macht es für Neueinsteiger einfacher, könnte aber ein paar der älteren Fans vergraulen, im Endeffekt würde es vermutlich auf das Selbe hinauslaufen.