Kreativität, Leidenschaften und Talente - Was machst du?




  • Etwas schaffen, werkeln, vollenden. Ein Mensch beschäftigt sich schon gerne von Kindheit an damit und empfindet dabei größte Freude. Ob es nun der Turm aus Bauklötzen ist oder -der späteren Motorik sei Dank- weitaus Komplizierteres. Das Werk kann am Ende einen praktischen Nutzen haben, ein Geschenk sein, als Dekoration gebraucht werden oder einfach nur dazu dienen die eigene Kreativität auszuleben. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten sich kreativ zu betätigen. In diesem Thema kannst du dich mit anderen Usern über eure künstlerischen Tätigkeiten unterhalten, neue kennen lernen und euch austauschen. Ob man nun gerne strickt, bastelt, baut, bemalt, modelliert oder ähnliches, etwas fasziniert einen an seinem Hobby und obwohl es mit Arbeit verbunden ist, macht es Spaß. Selbst, wenn es nicht immer so wird, wie man es sich am Anfang vorstellt, der Schaffensprozess an sich, kann sehr stimulierend wirken und der Kreativität ausreichend Spielraum geben. Manchmal beschäftigt man sich damit von Kindheit an, manchmal entdeckt man etwas neues für sich, das einen begeistert. Die Erfahrungen mit künstlerischen Tätigkeiten sind so individuell, wie der Mensch, der sie ausführt. Was macht dir Spaß? Was fasziniert dich?


    - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    - Wie bist du dazu gekommen?
    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    - Was hast du schon mal ausprobiert?
    - Was würdest du gerne mal machen?
    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    - Erzähl von weiteren Erfahrungen zu diesem Thema!



  • Dann fange ich mal an, damit hier mal Leben reinkommt. Finde das 'ne schöne Idee. :D


    Also:


    Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?


    Mit Schneidern und Basteln. Gehört alles zum Hobby "Cosplay". :D


    Wie bist du dazu gekommen?


    Eher durch Zufall. Ein Kumpel hat mich damals gefragt ob ich nicht Lust hätte zu einem kleinen Treffen in der Nähe zu fahren. In einem Kostüm. Da hab ich dann auch mein erstes gemacht, mit Hilfe von meiner Mutter und meiner Oma. xD
    Dementsprechend sieht es auch aus, furchtbar. Aber der Tag hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich seit dem das Hobby weiter verfolge.


    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?


    Glück, Wut, Freude, Hass, Angst, "Depression", Stolz. Und das meistens innerhalb von einer Stunde während des Arbeitens. ;D
    Man ist so stolz auf etwas, dass es klappt, dass man wiederum etwas anderes sofort in die Tonne kloppen könnte vor Wut, weil man nicht zufrieden ist. Dann kommt die Angst dazu, dass man das Kostüm nicht zum angegebenen Termin fertig bekommt und die "Depression", dass ja sowieso alles für die Katz ist, weil es schlimm aussehen wird. Am Ende, wenn man es anhat, bekommt man aber soviele Komplimente, dass man total glücklich ist, dass man es doch fertig bekommen hat.


    Was hast du schon mal ausprobiert?


    Innerhalb dieses Hobbys oder allgemein?
    Innerhalb des Hobbys schon sehr viel. Ich bin inzwischen auch berufliche Schneiderin.
    Allgemein, also außerhalb wohl, versuche ich mich gelegentlich am Zeichnen. Es will nicht so direkt.


    Was würdest du gerne mal machen?


    Innerhalb des Hobbys: Mit Worba/ Wonderflex/ etc. arbeiten. Rüstungen bauen. Das wär's.
    Außerhalb: Hmm.. So direkt wüsste ich nichts, was mich so unbedingt reizt. Außer mit Fimo arbeiten. Man kann so schöne Sachen damit herstellen. <3


    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?


    Ja. Zeichnungen. Egal was, wie, es will nicht! Also ich finde, dass meine Zeichnungen nicht so schön ist. Da ist ganz viel Platz nach oben. Aber ich übe ja!
    Innerhalb des Hobbys.. hmm.. Kann ich so gar nicht sagen. Klar gibt es Dinge, die mal nicht funktionieren. Aber ich arbeite so lange daran, bis es geht. Und wenn ich was neues ausprobiere und es nicht geht.. Dann schmeiß ich's wütend in die Ecke und halte mich an meine alten Arbeitsweisen. Oder so.. XD


    Erzähl von weiteren Erfahrungen zu diesem Thema!


    Hmm.. ich weiß nicht, darf ich hier meinen eigenen Thread posten? Geht ja um Cosplay. XD Ansonsten weiß ich nicht, was ich dazu sagen soll. Bilder erklären das besser. :D

    Trasla Ihr habt Freundescodes zum tauschen? Kirlia Dann immer her damit! Guardevoir


    Team in X FennexisGuardevoirGrebbitFiaroBisaflorXerneas


    Kontaktsafari - Boden NincadaFelino

  • Wirklich nette Idee, muss ich sagen :)


    Mit welcher künstlerischen Tätigkeit beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Mit Stricken. Vor allem, wenn ich an etwas Aufwenigerem arbeiten kann :D


    Wie bist du dazu gekommen?
    Begonnen hat mein Hobby mit einem Projekt im Fach ,Textilen Werken' in der Schule. Wir wollten Strickgraffiti machen und es in der Schule aufhängen, also musste jeder ein Stück stricken. Am Anfang, wie ich die glatten Maschen gelernt habe, habe ich mir gedacht: ,,Das werde ich nie schaffen!'' Aber als ich den Dreh raus hatte, konnte ich einfach nicht mehr aufhören ^-^


    Welche Gefühle weckt die künstlerische Tätigkeit in dir?
    Einerseits erfüllt meine Arbeit mich mit Stolz, da mir von Freunden oft gesagt wurde, dass es total toll ist, dass ich noch stricke und sie selbst es nicht mehr können. Außerdem habe ich einmal ein ganz langes Stück in 2 Wochen gestrickt, was für mich eine wahre Meisterleistung ist :D
    Andererseits auch Wut, wenn ich mal etwas nicht so hinbekomme, wie ich will. Das kann mich manchmal richtig wütend machen :D


    Was würdest du gerne einmal machen?
    Ein große Ziel, was ich mir vor kurzem gesteckt habe, ist, dass ich einmal ein T-Shirt stricken würde. Einerseits verbinde ich es mit viel Arbeit, andererseits wäre ich dann total stolz darauf, wenn es fertig wäre :)

  • Glück, Wut, Freude, Hass, Angst, "Depression", Stolz.

    Haha, ich glaube ja, das fasst es echt gut zusammen, wie es für viele Künstler ist. Ich kann mich grad bei Näharbeiten daran erinnern, wie ich teilweise dahocke und mir denke "Boah, das mach ich nie wieder" oder "ne, ich werd jetzt nicht auch noch das Stück machen =__=", gleichzeitig aber auch "wenn du das jetzt fertig kriegst, wie du es wolltest, bist du dann voll glücklich". Und dann ist es so ein Hin und Her der Gefühle, weil man einerseits nicht mehr will, andererseits doch, lol. Grad wenn einem etwas nicht gelingt oder eine sehr langwierige Detailarbeit ist.


    Ich persönlich habe jetzt kein "festes" Hobby. Ich beschäftige mich nur sehr gerne mit allem Möglichen in meiner freien Zeit. Etwas ausprobieren, anderen eine Freude machen. Das ist auch mein Motivator: "Einfach so" etwas machen, fällt mir sehr schwer. Ich schiebe es auf, brauche Ewigkeiten. Zum Beispiel liegt eine halbfertige Tasche seit .... ich schäme mich ... 8 Jahren in meinem Schrank, weil ich noch die Träger(!) machen muss. Wenn ich allerdings für irgendjemanden gerne etwas anfertigen würde, schieb ich es zwar auch etwas auf, setze mich letztendlich aber hin und arbeite geduldig daran. Plüschtiere, Taschen und Kleinigkeiten wie Nadelkissen, sind das, was ich wohl am öftesten mache. Ich arbeite aber auch gerne mit Filz oder FIMO. Papier/Pappe gehört für mich allerdings auch dazu, weil das einfach schön simpel ist. Viele dieser Tätigkeiten haben in der Schule ihren Anfang genommen, da man dort mit unterschiedlichen Dingen in Berührung kommt. Ansonsten probiere ich gerne selber etwas aus (aktuell steht Arbeit mit Holz auf dem Plan) und bleibe dementsprechend dann an einigen Dingen hängen. So bin ich auch zu FIMO gekommen.
    Ich hab mal gestrickt vor Ewigkeiten, dann aufgehört und kann es nicht mehr. Möchte aber wieder damit anfangen. Mit Wolle kann man so viele tolle Dinge machen (vor allem auch nützliches Zeug), sodass es einer meine Wünsche ist, mir das wieder anzueignen. Weben konnte ich auch mal ... sowie sticken. Alles halt in der Schule mal gemacht. Sehr gerne ausprobieren würde ich eigentlich alles mögliche. Kerzen oder Seife machen (tolle Geschenkmöglichkeiten!), mehr mit Naturmaterialien arbeiten, Glas- und Porzellanverarbeitung und und und. Am liebsten alles gemischt miteinander, haha.

  • Melde mich auch^^ Mache auch momentan was^^
    Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Also zuhause eigendlich fast garnicht da ich da iwie viiel zu unkreativ bin. Doch in der Schule liiebe ich es zu malen/ Am besten zu Themen die ich mag oder ich kritzele Inspirationen die ich dann in Schmierereien an der Tafen oder in Wolken finde. Aktuell bin ich aber auch zu hause ein wenig am Kneten. Macht auch ganz schoen Spass. Auch mag ich es ein klein wenig mit Stoff zu arbeiten, bin aber nicht sehr gut und ein starker Anfaenger^^


    Wie bist du dazu gekommen?
    Naja, malen tu ich nich bevor ich denken konnte. Schon als kleines Kind mochte ich es im Sand von Straenden oder mit iwelchen Materialien auf allem moeglichem z.B. gerne auch mal die Wand zu kritzeln. Ich besitze noch iwo Fotos von meinen Malereien als ich kaum wernige Jahre alt war^^


    Mit Stoffen arbeiten mag ich seit der Grundschule als es dort damals eine AG dafuer gab. Damals liebe ich Pokemon so sehr das ich versuchte ein Plueschi zu machen x'D


    Und mit FIMO, (Knete) hab ich eigendlich nur angefangen als meine Mutter mir zu Weihnachten eine grosse Ladung gab und sagte: 'Du liebst deine Pokemon Figuren doch so sehr. Versuche doch mal selber eine zu machen. Dafuer hast du nun auch genuegend Knete!' Iwan machte ich dann auch 2 Figuren, Dialga und Shiny Nachtara^^


    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Bin gluecklich und gelassen. Kann entspannen und das machen was ich sonst nur mit viel Gelb bekommen koennte. KAnn eigene Ideen verwirklichen. Doch wenn dies nicht klappt gerate ich sehr leicht in Rage und kann mich kaum noch beruhugen. Wuerde dann am liebsten aufgeben und spiele mit dem Gedanken das was ich schon schaffte zu zerstoeren. Dann iwann beruhige ich mich und werde dann relativ schnell wieder daran mit Freude arbeiten da ich mich doch auf das Ergebnis freue wenn ich es dann auch endlich fertig habe^^


    Was hast du schon mal ausprobiert?
    Ich hab schon viieles gemalt. Pokis, sowohl die normalen als auch schwere Legendaere. Hab schon Gesichter und Gegenstaende gemalt. Comicartiges und mal mit Wasserfarben Unterwasserlandschaften und Staedte. Aber am liebstem sind mir bisher meine Bleistifftskizzen von Pokemon und Zelda gewessen^^


    Ich habe auch mal einen Herzkissen fuer meine Mutter genaeht und in der Grundschul-AG einen Poke-Plueschi^^


    Unter Knete gab es halt Dialga, Shiny Nachtara aber auch einzelne Teile von Groudon oder s. Kyurem und Mewtu. Ausserdem machte ich NDS Stifte mit Themen: Lava, Wald und sogar mit blauen und weissnachtleuchtenten Kristallen.


    Auch Buegelperlen habe ich viel gemacht. Mein aktuellstes war eine Ladung mit Zelda Sachen wie die Ocarina, 2 Rubin oder die Herzreihe^^


    Was würdest du gerne mal machen?
    Ich habe noch vor vieles, besonders um Zelda zu machen. Ich will mir einen Costum basteln und mehr Zelda Figuren kneten. Ich will meine Konsolen neue Designs verpassen und mehr Buegelperlen machen^^


    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Vieles mit der Knete wollen mir nicht gelingen (z.B. Toon Link Haare >_<)
    Auch kann ich allgemein keine Gesichter oder Haende gut malen. Ausserdem bei groesseren Projekten verliere ich schnell das Interesse und Motivation>_<


    Erzähl von weiteren Erfahrungen zu diesem Thema!
    Aktuell wollte ich Toon Link machen und sass erstmal lande zufrieden da und knetete. Als ich dann das Ergebnis ansah war es eher Mist. Also immer versuchen es zu verbessern oder neu zu kneten und nach 3 Stunden sah es nicht wirklich besser aus >_<


    Ausserden fing ich vor kurzem an das Hylia-Schild auc Pappe zu machen. Natuerlich wussten meine Eltern nicht davon als als dann meine Mutter heimkam und sich denn Tisch ansah... Naja ich hatte immer Pappe drunter liegen und versuchte nicht den Tisch mit dem Catermesser zu beruehren >_<


    Ich habe eigendlcih viele solcher schlechten Erfahrungen weshalb mittlerweile meine Motivation staendig im Keller liegt. Deshalb bastele ich auch nicht oft. Doch wenn ich unbedingt will finde ich meist einen Weg es zu machen^^

  • - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Häkeln, sticken wobei ich das Sticken nurdazu brauche um meine Häkelteile zu verzieren :D Ansonsten zeichne ich ja noch, aber dass ist hier ja der falsche Bereich.


    - Wie bist du dazu gekommen?
    Habe ich zum ersten mal in der Grundschule gemacht. Damals sollten wir einen Teddy häkeln und bei mir wurde es ne Katze. Dann habe ich vor einem Jahr für einen Basar ausgeholen und so wieder mit dem Häkeln angefangen. Hat Spaß gemacht und so habe ich weitergemacht.


    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Frust, Wut, am Ende dann Erleichterung. Gerade bei größeren Arbeiten, oder wenn etwas nicht so will wie ich dann werde ich schnell frustriert und lasse es dann auch mal länger liegen. Ansonsten habe ich irgendwann "Burn-Out" für ein Projekt und lasse es dann auch liegen, bis ich mich in ein paar Wochen wieder aufraffe weiterzumachen.


    - Was hast du schon mal ausprobiert?
    Ich habe schon mal gebastelt... wie wohl fast jeder mal. Ansonsten habe ich mal mit Ton oder Salzteig modeliert (Kunstunterricht) aber dass hat mich nicht so dolle angesprochen.
    Ansonsten habe ich schon selber Muffins gebacken. Allerdings waren sie bis jetzt nicht sehr aufwendig, mir fehlt da irgendwie die Geduld( und die Esser) dafür.


    - Was würdest du gerne mal machen?
    Ich würde gerne mal ein eigenes Cosplay nähen/herstellen. Allerdings wüsste ich nicht, wo ich das anziehen soll und somit fehlt mir die Motivation. Gerne würde ich auch lernen wie man Cupcakes schön verziert.


    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Fällt mir gerade nichts ein. Eigentlich ist noch nichts, was ich ausprobiert habe richtig in die Hose gegangen. Manchmal gehen Häkelsachen daneben, wenn ich am rumexperimentieren bin. Aber das ist halt so wenn man das Endergebnis nicht kennt.


    - Erzähl von weiteren Erfahrungen zu diesem Thema!
    Wer in mein Topic sieht, der sieht dieses Schreckliche Nachtara Häkelteil. Nicht schön, überhaupt nicht schön. Aber gerade sowas zeigt mir, dass ich einfach noch nicht genug Erfahrung habe und noch einiges zu lernen habe. Irgendwann möchte ich einfach richtig süße Figuren häkeln.


    So ich glaube ich hab alles geschrieben xD
    Mfg Cloudstripe

  • Und damit melde ich mich hier auch mal, denn meine Geschichte zum Thema Handwerk kann ich euch ja mal erzählen.


    - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Ich beschäftige mich mit fast allem, was mir in die Hände fällt, also von Papier bis Holzprodukten. Nur nicht mit Kupfer usw, aber sonst echt allem. Einiges kann man auch in meiner Galerie bestaunen (die ich mal Updaten muss)


    - Wie bist du dazu gekommen?
    Da es alles schon anfing, als ich noch nicht mal im Kindergarten war, kann ich es nicht wirklich sagen, ich weiß nur das ich ohne nicht mehr kann, denn man kann echt vieles Gestalten.


    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Bei Geschenken zum Beispiel, weiß ich einfach vorher, dass es der person gefallen wird, denn man weiß ja schon vorher was denen so geällt bzw wofür man es allgemein gebrauchen könnte. So wie mein schöner Silvester Drache, der meine ich immer noch in unserem Flur hängt.


    - Was hast du schon mal ausprobiert?
    Puu das ist schwer zu sagen, denn ich habe schon mit sovielen Materialien gearbeitet. Inmoment bin ich an den Armbändern aus diesen Silikon Gummis zu gange (kann dafür gerne auch mal bei genügend Zeit, ein Tutoriel gestalten.)



    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Das gibt es wirklich, auch wenn es mein Freund nicht meint, denn mit Metall und Kupfer kann ich so garnict arbeiten, auch wenn es nur Sohre Flicken sein soll, aber ich weiß das es nichts wird, auch wenn ich es schon aufm Lehrgang außprobiert habe, aber die Endnote war glaube ich nicht gerade die Beste.


    So das wars von meiner Geschichte, von Anfang bis Ende, mit den Wichtigsten Deteils.


    Lg *Miro*


  • Und mit FIMO, (Knete) hab ich eigendlich nur angefangen als meine Mutter mir zu Weihnachten eine grosse Ladung gab und sagte: 'Du liebst deine Pokemon Figuren doch so sehr. Versuche doch mal selber eine zu machen. Dafuer hast du nun auch genuegend Knete!' Iwan machte ich dann auch 2 Figuren, Dialga und Shiny Nachtara^

    Und, wie lief das? Ich finde, grad bei so speziellen Sachen, wie Pokémon-Figuren, wo man einfach konkrete Vorstellungen hat, wie das am Ende auszusehen hat, ist es auch sehr schwierig. Zumal viele Pokémon auch so einige Details haben, die nicht immer einfach nachzubilden sind. Was ich an FIMO teilweise auch so schwierig finde, ist die Formung von komplexeren Körpern. Wenn man in eienr Ecke etwas formt und glättet, verformt sich meist die andere Ecke, lol. Das treibt mich gerne in den Wahnsinn.


    Auch Buegelperlen habe ich viel gemacht. Mein aktuellstes war eine Ladung mit Zelda Sachen wie die Ocarina, 2 Rubin oder die Herzreihe^^

    Wie gehst du denn da vor? Hast du dann ein Musterbild, wie du die Bügelperlen anordnest, oder machst du das frei aus dem Kopf? Ich hab das nämlich mal mit Sprites versucht, lol. Wenn man die vergrößert (also nicht zu komplexe Sprites), dann hat man so ein super Muster als Vorlage. Jedes Pixelchen als eine Perle.

  • - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Hauptsächlich backen. Dabei mach ich alles von Keksen über Kuchen und Cupcakes bis hin zu aufwendigeren Torten und Motivtorten. Einmal im Jahr, bzw. zur Weihnachtszeit mache ich auch Pralinen. Davon aber nur eine Sorte. Die schmecken dann wie Mozartkugeln. Abgesehen vom backen zeichne ich hin und wieder ganz gerne...aber das passt nicht undbedingt hier her. ^^


    - Wie bist du dazu gekommen?
    Uff...gute Frage. Ich hab vom Kindergarten an schon immer gesagt, dass ich Konditor werden möchte. Es hat alles mit dem Machen von Keksen mit Omi begonnen. Später hab ich hin und wieder Muffins gemacht, wobei ich Fertigmischungen mit verschiedenen Zutaten verbessert habe. Mit ca. 11 hab ich dann meine erste Torte selbst gemacht. (aus dem Kindheitstraum ist leider nichts geworden x| )


    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Naja, wenn ich meine fertigen Werke sehe, bin ich zum einen stolz und zum anderen betrachte ich alles sehr kritisch und mir fällt jeder kleine Fehler auf. Und wenn ich dann sehe, wie meine aufwendigen Kunstwerke in den Mündern meiner Mitmenschen verschwinden.... :blerg:  ;( Besonders hart war es meinen Lichtel beim sterben zuzusehen. Die waren in ca. 5min in meiner Schwester verschwunden :(


    - Was hast du schon mal ausprobiert?
    Ich hab früher viel aus Karton gebastelt. Das waren dann meist so Sachen wie Digimonkarten und Digivices, weil ich es so unfair fand, dass es bei uns so wenig Merchandise gab/gibt. Außerdem hab ich vieles aus Playdoo geformt und auch mit diesen Magnetteilchen und den Kugeln (wie hieß das?) versucht Figuren zu machen.


    - Was würdest du gerne mal machen?
    FIMO sieht ziemlich intressant aus. :3


    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Öhh....kalorienarme Backwaren °-°
    Naja, ich schaffe es oft nicht, die Oberfläche von Torten schön glatt zu machen, wenn ich Schlagsahne oder eine andere Créme verwende :/


    - Erzähl von weiteren Erfahrungen zu diesem Thema!
    Das schlimmste was mir jemals passiert ist, war als ich bei einem Tortenteig Mehl und Milch vergessen hatte. Mir wollte einfach nicht eingehen, wieso der Teig nach 1 1/2 Stunden immer noch halb flüssig war...nach einer weiteren Stunde war die Oberfläche leicht schwarz und der Teig wurde natürlich nicht fester. Blöderweise war das auch noch die Geburtstagstorte für meinen Vater und ich hatte keine Zeit eine neue zu backen. ._.
    Was auch ziemlich schlimm war: ich hatte mal für den Elternabend in der Hauptschule Muffins gebacken. Für den Teig hätte ich ein paar Esslöffel Öl gebraucht, hab aber die Flaschen nicht richtig angesehen und stattdessen Essig in den Teig geschüttet >.< Die haben schon so ekelhaft gerochen....trotzdem wurden alle verkauft :S

    -The End-

  • Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Aktuell am meisten mit Backen. Zwischendurch auch mit Nähen, aber das beruht dann mehr darauf, dass ich ein Loch an meiner Kleidung flicke, insofern es nicht zu gross ist. Ich lege durchaus Wert darauf, vieles bis zum Äussersten Ende ausnutzen, auch gleich in die Tonne zu werfen und mir was neues zu kaufen.


    Wie bist du dazu gekommen?
    Backen kommt von meinem Opa her, weil der schon seit Gedenkzeiten unser Brot und unser Zopf selber backt und ich ihm als kleines Kind immer gerne geholfen habe, die Zutaten zusammen zu schütten. Vor allem auch in der Weihnachtszeit, wo wir häufig gemeinsam Kekse backen, hatte einen grossen Einfluss darauf.
    Stricken und Nähen kommt eher von der Schule her, wo ich mich eigentlich immer Recht geschickt darin angestellt habe und es mir auch Spass gemacht hat. Als wir uns entscheiden mussten, zwischen technisches und textillisches Werken, hab ich mich natürlich für textillisches entschieden, weil mir ersteres weniger lag und ich das Gefühl habe, dass ich mit zweiterem viel schöneres schaffen konnte ohne gross was zu lernen. Auch vom Material her, sind mir Textilien sympathischer.


    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Wenn es ums Backen mit meiner Familie geht, hat das durchaus etwas harmonsiches an sich und ich geniess einfach die Zeit, die ich dabei mit meinen Grosseltern verbringe. Auch der Gedanke ans Endergebnis, lässt mein Herz immer höher springen, vor allem wenn wir gemeinsam darauf stolz sein können.
    Deswegen trau ich mich selten an allzu kompliziertes ran, weil ich eher eine perfektionistische Ader habe und je nachdem find ich es einfach frustrierend, wenn etwas nicht so klappt, wie ich das will XD ich will nicht an etwas verzweifeln, weil dann manchmal echt nur heulen könnte, wenn sich der Frust zu sehr aufbaut haha


    Was hast du schon mal ausprobiert?
    Also was das Backen betrifft, so machen wir so ca. alle 2-3 Wochen neues Brot und Zopf. Selber back ich gerne kleine Leckereien wie etwa Cupcakes^^Sonst beim Nähen und stricken in der Schule hab ich allerlei gemacht, zumal ich auch noch fakultativ den zusätzlichen Unterricht besucht habe und da noch mehr machen konnte. Das ging von Kissen zum Besticken von Badetüchern und stricken eines Schals… auch eine Hose hab ich mir mal selbst gemacht oder eine Tasche und ja, nur in der Freizeit hab ich selten gross was in dem Bereich gemacht^^'''


    Was würdest du gerne mal machen?
    Ehrlich gesagt ein ganzes Cosplay wäre toll, weil ich jeden bewundere, der alles selber daran erstellt. Nur sind meine Nähfähigkeiten eher bescheiden und ohne Nähmaschine ist der Aufwand noch grösser als er sonst auch ist.

    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?

    Naja bei mir ist immer so ein bisschen das Problem, dass ich sofort mit grösseren Dingen anfangen will, obwohl das meine Fähigkeit übersteigt XD sowieso arbeite ich gerne nach Vorlage, weil ich mich selbst als zu fantasielos empfinde, um selbst was aus dem Nichts zu zaubern^^'''

  • Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Eigentlich mit ziemlich vielen Sachen, dafür dann weniger intensiv. Ich gucke mir gerne neue Sachen an und probier am liebsten Neues aus. Meine Lieblingsbeschäftigung ist dabei wahrscheinlich das Backen (Brownies <3) wobei ich meist nicht sonderlich verzieren, sondern es einfach zum Essen mache, lol. Verzierungen bedeuten meist mega viel Süßkram oder Lebensmittelfarbe und ersteres schmeckt mir einfach nicht so gut und letzteres mag meine Mutter nicht im Essen haben. /: Daneben bastel ich ab und zu mit meiner Schwester Sachen aus Pappe. Habe mich auch schon mal am Stricken versucht, Nähen mag ich da allerdings lieber (momentan noch ohne Maschine, habe mir schon immer mal vorgenommen, das zu lernen ...). Wenn ich Lust hab, stelle ich mal Collagen zusammen. Zum Beispiel nach unserem Urlaub in London oder bei dem Ordner für meinen Irland Austausch. Außerdem ist hier in der Nähe eine freitags und samstags stattfindende Bastelgruppe, wo wir mit Laubsägen Dinge aus Holz hergestellt haben. Außerdem haben wir dort Freundschaftsärmbänder geknüpft und mit so dünnen Holzfäden kleine Körbe hergestellt. Vor ein paar Tagen habe ich gefilzt und mich an Windowcolor probiert, was ich früher ziemlich oft gemacht habe. (:


    Wie bist du dazu gekommen?
    Zum einen durch meine kleine Schwester, andererseits durch diese Bastelgruppe. Aber auch durch meine Mutter, die häufig neue Bücher mit Bastel- und Backideen bzw. Material anschleppt.


    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Also bei dem Filzding, das ich vor ein paar Tagen bearbeitet habe, war da zuerst größtenteils Frust! Ich hab mit der Nadel an dem Filz herum probiert, aber bis das mal Form angenommen hat, hat das eine halbe Ewigkeit gedauert. Ich dachte schon, das wird zu Lebzeiten nichts mehr. Als man dann allerdings eine Art Struktur erkennen konnte, hab ich mich natürlich umso mehr gefreut. Genauso geht es mir bei den meisten Sachen, ich freu mich total, wenn was klappt. ^^


    Was würdest du gerne mal machen?
    Obwohl ich es schon mal ausprobiert habe, würde ich mich gern weiter mit Freundschaftsarmbändern beschäftigen, diese aus Stofffäden. Habe letzte Woche auch nach einem Buch in der Bücherei dazu gesucht, aber gerade in diesem Thema hatten sie leider nichts anzubieten. Leider fehlt mir auch die Zeit, mich intensiver damit auseinanderzusetzen, da dieses Jahr Abitur ansteht und ich so viele andere Dinge habe, die ich auch total gern machen möchte. Mal sehen, vielleicht ergibt sich ja trotzdem was. Auch Nähen mit der Nähmaschine hätte was. Dazu könnte eigentlich mal jemand ein Tutorial machen, kann das hier wer?

  • Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Mit echt so ziemlich allem kreativen. Grundsätzlich bin ich ein Mensch, der nichts zu lange tun kann und so erstrecken sich mein Hobbies im künstlerischen Bereich auch ohne Handwerkliches schon über Schreiben, Zeichnen, Fotografieren, Bildbearbeitung, Mapping und gelegentliches Pixeln. Auf den Bereich bezogen arbeite ich zeitweise sehr gern mit Fimo, oft komme ich aber leider nicht dazu. Vor einigen Monaten habe ich dann noch mit dem Backen angefangen und schon das ein oder andere gemacht, was echt gut war. Leider ist unsere Küche noch ausbaufähig, sowas wie Stärke sucht man hier schon vergeblich (Von Aromen und Verzierungen dann ganz zu schweigen) und ich bin froh, dass ich in den letzten Wochen Spritztüten und Muffinförmchen ergattern konnte. Aber meine Ausstattung wächst.


    Wie bist du dazu gekommen?
    Das ist natürlich von Kategorie zu Kategorie unterschiedlich. Auf Fimo kam ich durch Zufall auf Amazon, das mit dem Backen war eine spontane Idee, nachdem meine Lehrerin mal erzählte, wieviel ihre Tochter backen und sie daraufhin einladen würde.


    Was hast du schon mal ausprobiert?
    Nebst Backen, Kochen und Fimo seit heute Looms. Ansonsten eine Menge Zeug in Kunst. Ich liebe Ton, aber auch mit Linol haben wir bereits gearbeitet. Ich habe auch schon gefilzt, Origami und Kerzen gemacht und aus dickem Draht ziemlich tollen Weihnachtsbaumschmuck gemacht - Das dann aber entweder privat oder in Kursen. Hier und da wurde auch mal eine Box aufgepeppt oder ein Geschenk gestaltet, aber generell bastle ich nicht ganz so gern.

    Was würdest du gerne mal machen?

    Ich würde sehr gerne wieder mehr mit Ton arbeiten, aber das ist zuhause ja immer nur schwierig möglich. Abseits davon wäre es cool wieder Kerzen zu machen und auf neue Dinge bezogen würde ich mich vielleicht mal an Schmuckherstellung und Mosaik wagen. Es gibt viele Dinge, die mich aber spontan mal faszinieren, sodass mir das gar nicht alles so auf Anhieb einfällt.

    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?

    Ja, wenn ich genau nach Maß arbeiten muss. Ich bin ein Schussel, vergesse Zahlen, verschneide mich, verwechsle Dinge. Deshalb bastle ich auch nicht so gern. Auch im Origami war ich immer nur so Mittelmaß (Die einfachen Sachen waren kein Problem, aber sobald man aufpassen musste, dass nichts auseinanderfällt, gings grundsätzlich schief).

  • - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Ich kann sticken, stricken und häkeln, aber einzig sticken tu ich immer noch. Ich kaufe mir Stickpackungen mit Decken und meist Kreuzstich, schön einfach und das Ergebnis finde ich toll.
    Handwerklich lebe ich mich auf Arbeit aus. Fräsen, Drehen, Schrauben und Löten :D Das lässt sich zu Hause einfach nicht ausleben :S


    - Wie bist du dazu gekommen?
    Meine Mama macht immer Handarbeiten und hat es mir beigebracht. Nun übersetze ich für sie englische Anleitungen und überlasse ihr das Stricken, hab ich mehr Zeit für Stickdecken :D


    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Freude und Zufriedenheit. Ich hab meine Ruhe und schaffe etwas, dass ich auch gern verschenke. Da steckt immer sehr viel Zeit drin und meine Omas und Freundinnen freuen sich, wenn ich Ihnen eine Decke schenke.


    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Zeichnen, es wird einfach Nichts. Man erkennt nie, was es sein soll...So viel Geduld wie ich beim Sticken habe, kann ich fürs Zeichnen nicht aufbringen. Ich bin da schnell unzufrieden mit mir und gebe auf :(

  • Dann möchte ich auch mal schreiben, was mich bei meinen Basteleien so bewegt :)  
    Sollte es Fragen geben, immer raus damit.


    Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Ich arbeite gerne mit Textilien - darunter fällt also nähen, sticken, spinnen, nadelbinden, weben, fingerloopen und filzen.
    Im Bereich Nähen mache ich Kostüme (Cosplay), Kuscheltiere und auch alltägliche Dinge (wie Kleidung oder Taschen).
    Beim Sticken arbeite ich frei auf Stoff, im Kreuzstich oder seit neuestem in der japanischen Variante "Sashiko".


    Wenn ich die Zeit und die Voraussetzungen habe (einen Ofen -_-), dann arbeite ich auch gerne mal mit Fimo und modelliere ein paar Kleinigkeiten.


    Wie bist du dazu gekommen?
    Nähen: Gegen 2004 habe ih mit Cosplay angefangen. Das erste Kostüm hat noch meine Tante für mich gemacht, aber danach habe ich nach und nach alle Kostüme mit Hilfe meiner Mutter und dann selber gemacht.
    Plüschtiere mache ich ca. seit 2012. Ich habe vor diesem Zeitraum schon ab und zu was für Cosplay gemacht. Ich glaube ein paar Schnittmuster von DA und eine kreative Umgebung haben mich dann dazu gebracht Plüschis zu nähen - seitdem ist das eines meiner Hauptzweige.

    Sticken: Ich war eine zeitlang in einer Living History Gruppe tätig. Bei der intensivieren Beschäftigung mit Mittelalter bin ich dann über Sticken und so weiter gestoßen - dass musste dann natürlich auch alles ausprobiert werden. Weitere Inspiration waren auch Webblog wie der von Aimee Ray - die macht unglaublich tolle Sachen im freien Stickstil.
    Kreuzstich habe ich erst 2012 angefangen - bis dato habe ich mich immer geweigert, aber zusammen mit einer Freundin habe ich mich hingesetzt und es hat mehr Spaß gemacht als erwartet.
    Sashiko mache ich seit 2013 in Japan an einem Volkshochschulkurs mit vielen Omas. Das ist teilweise etwas anstrengend, macht aber trotzdem Spaß.


    Alles andere Textile: kam durch die Living History Gruppe.


    Modellieren: Habe ich vorher auch ab und zu schonmal gemacht - geplatzt ist der Knoten dann bei dem Regenbogenäffchen. In Japan hätte ich gerne mehr modeliert, aber ohne Ofen ist das gar nicht so einfach. Und mit dem Modelierzeugs von dort bin ich nicht klar gekommen.



    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Wenn ich nähe bin ich in meiner eigenen kleinen Wohlfühlzone. Ich vergesse dabei gerne mal die Zeit oder das Trinken und Essen. Besonders Stolz bin ich natürlich wenn meine Arbeit fertig ist - aber auch der Prozess bis dahin ist sehr befriedigend für mich.
    Ich habe aber während des Arbeits manchmal auch Durststrecken, wo ich einfach eine Pause und Abstand von der Nähmaschine brauche. Dann zocke ich oder lese ein Buch, danach kann ich dann meistens mit Elan weiterarbeiten.


    Zu meiner Nähmaschine habe ich ein sehr besonderes Verhältniss - meistens liebe ich sie ja sehr. Aber in unkooperativen Momenten Seitens der Maschine (oder des Stoffes) fluche ich auch schonmal ganz schön.



    Was hast du schon mal ausprobiert?
    Öhm.....viel.
    Durch Cosplay wird man immer vor neue Herausforderungen gestellt -seien es Kleider, Hosen, Oberteile oder merkwürdig abstehende Mäntel oder Filzhüte. Lederarbeit und Holzarbeit fällt da auch mit rein.
    Durch mein Mittelalter habe ich verschiedene trationelle Technicken kennengelernt und ausprobiert.


    Eine possierbare Kunstpuppe (Regenbogenaffe) habe ich auch schon gemacht :) Von einer Unzahl von Plüschtieren in verschiedenen Materialien ganz zu schweigen.



    Was würdest du gerne mal machen?
    Einen Sumpfdrachen! Eigentlich steht das Gerüst auch schon bei mir rum, aber nach 2 Jahren rumreisen bin ich nicht wirklich zu etwas gekommen ;_; Ich möchte mir gerne jetzt, während ich wieder in DTL weile, die Zeit dafür nehmen.


    Mit Worbla arbeiten - für die meisten Cosplayer kein Fremdwort. Worbla ist eine Platte, die sich zuschneiden und durch erhitzen formen lässt. Man kann das wohl super für Rüstungsteile und ähnliches Verwenden. Ich würde gerne mal damit arbeiten, nur leider ist es so teuer.


    Eine weitere Kunstpuppe. So ähnlich wie der Regenbogenaffe, nur ohne innreres Skelett. Also was flauschiges zum liebhaben.



    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?

    Stricken - ich habe es mehrmals versucht aber meine Geduld reicht dafür einfach nicht aus. Ich muss jemanden finden, der mir Socken macht!


    Zeichnen ist auch keine meiner Stärken. Zum Schnittmuster planen reicht es gerade so, aber darüber hinaus bin ich eher hilflos.

  • Nachdem ich jetzt gefühlte Jahre geschoben habe, antworte ich jetzt doch mal :ahahaha:


    - Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?
    Modellieren, Kneten, Backen, Kochen, das mach ich öffter.
    Man kann mich aber auch ganz leicht für anderes begeistern:
    Meine Schwester fragt z.B. ob ich nicht mal mit ihr was bastle und ich kann da schon fast kein Sagen. Das Letzte war ein extrem aufwändiges Windspiel und das würde ichs chon gerne noch mal machen :D
    Ich habe auch, als ich noch bei meinen Eltern gelebt habe (Also aufn Dorf), sehr gerne geschnitzt.


    - Wie bist du dazu gekommen?
    Kochen, weil ich muss bedingt des alleine lebens, inzwischen macht es extrem viel Spaß... nur das Küche-Aufräumen :hmmmm:  :(  
    Backen tu ich schon immer gerne, meine Mutterh at schon seit ich 4 bin mit mir immer zusammen gebacken und sie backt viel, sehr viel für unsere Familie und später weil sie Gaststättenbesitzerin war und sie sowas immer gerne selber in die HAnd nahm, ich war dann immer die kleine Aushilfe und hattem einen Spaß. Seit ich alleine wohne, backe ich 1 mal die Woche für mich alleine, letzte Woche gab es Nusskuchen, diese Woche ist Zupfkuchen geplant.
    Modelieren und kneten habe ich als Kind durch the Legend of Zelda entdeckt, ich habe immer um Knete "gebettelt" um mir Figuren aus eben jenes Spiel zu formen. Heute mach ich das alle paar Wochen auch noch, nur nicht mit Knete sondern mit FIMO. Habe ich erst vor kurzen wiederentdeckt :D


    - Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?
    Spaß, Freude, Liebe, Ärger (Wenn etwas nicht gelingt :hmmmm: ), Unzufriedenheit (Eigentlich bin ich immeru nzufrieden mit meinem Werk, haha :| ), undn och viele andere Gefühle ;)

    - Was hast du schon mal ausprobiert?

    Oh Gott :|
    Ich habe schon so viel mit meiner Schwester gemacht, da geht esschneller aufzuzählen, was ich nicht gemacht habe: Das wäre Cozplayen, Bodypainting, Nähen (schon ausprobiert, geht auch ganz gut, aber macht kein Spaß^^), Stricken, Sticken.


    - Was würdest du gerne mal machen?
    Ein Mosaik entwerfen ( @Cassandra War da nicht was? Hatte ich ja wieder total vergessen, los Wettbewerb, bei dem man ein Mosaik baut, aus selbst ausgesuchten Materialien zu einem Thema :P Oder deine Idee, ein Gemeinschaftsmosaik^^)
    eine 1m-Figur modelieren^^


    - Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?
    Fusselfrei mit FIMO modelieren, ICH WEISS NICHT WIE DAS GEHEN SOLL :(
    Drei-Dimensional-Zeichenen (also komplezierte Bilder) (gehört hier gar nicht rein :D )

  • Tatsächlich beschäftige ich mich eigentlich von Grund auf gerne mit allem, was nun einmal so anfällt - wenn man die richtigen Leute und Inspirationsquellen hat, findet man da auch immer etwas Neues oder zumindest etwas Altes, das man dann ganz neu entdecken kann. Mein Steckenpferd war jetzt gut ein halbes Jahr lang das Bekleben von Gegenständen mittels Kleister, Lack und Heißkleber - so, dass sie letzten Endes eben möglichst straff beklebt sind, aber dennoch irgendwie ungewöhnlich wirken. In Worten zu fassen, warum ich das mache, fällt mir wahrscheinlich genauso schwer wie jedem anderem in dem Bereich auch. Sicherlich hat es etwas mit Style oder Ästhetik zu tun, aber einfach der Gedanke, dass man mit Oberfläche und Volumen zwei ineinander verflochtene Größen so klar voneinander abgrenzt, klingt schon so, als wäre es das alles Wert und auch Wert gewesen. Ich würde ja gerne Bilder zeigen, weil ich weiß, wie merkwürdig das klingt, aber ich habe das Kabel für die Nikon gerade nicht und auch keinen Kartenleser zur Verfügung. >__<
    Was ich nebenbei auch noch recht gerne mache, sind Pappschnitte. Im Endeffekt kann man es sich wie Stencil für Arme vorstellen: erst braucht man eine Idee (oder man macht es wie ich und hat keine), dann fertigt man eine Skizze an (siehe Klammer davor) und dann schneidet man das Motiv nicht zu tief in Pappe, bis man die obere Schicht abziehen kann und in diese dann weitere Details in die nächste Papierschicht schneidet und diese dann dort entfernt. Die Ergebnisse sehen entweder großartig oder in etwa wie meine aus, aber ich bin ja noch nicht zu alt zum Lernen.


    Apropos Lernen: weit oben in meinem To-Do-Ranking findet sich ziemlich weit oben das Gestalten von Dampfnudeln. Die Haut ist zwar etwas zäh, aber haben sich Dampfnudeln bisher als traumhaftes Medium bewiesen. Es reicht schon ein Löffel, um überraschend professionell aussehende Gesichter zu drücken. Letzten Endes wäre das dann irgendetwas in Richtung Foodmodding, weil mit dem Essen zu spielen einfach so Spaß macht.
    Ganz nebenbei habe ich mir einen vagen Vorsatz mit einem Stop-Motion-Film gemacht, weil ich schon vor drei Jahren da irgendwie ein Händchen für hatte und ich jetzt auch noch über annehmbare Ausrüstung verfüge. Das bedeutet in erster Linie: Kneten bis die Hände bluten; gerade wenn es keine Unterstützung geben sollte.
    Und - um es mal etwas allgemeiner zu fassen - will ich jetzt demnächst auch mehr Sektionsübergreifendes machen, also wenn möglich Fotografie, Malerei und Schnittarbeiten (etc.) miteinander verbinden. Ich dachte da bisher an GIFs oder Ähnlichem, aber so genau weiß ich es selbst noch nicht.


    Gar nicht gut bekam mir die Arbeit mit FIMO, das hat meiner übersensiblen Haut nicht wirklich gut bekommen und ich habe durchgehend das angenehme Gefühl von herkömmlicher Knete vermisst. Ich schaue mir aber FIMO-Werke sehr gerne an und stelle mir komischerweise immer vor, wie fröhlich die Handwerker beim werkeln gewesen sein müssen. FIMO wirkt seltsamerweise immer fröhlich.


    Gefühle? Die Tätigkeit relativ wenig. Während dem Prozess schalte ich auf Perfektionisten-Mode und bin dann eigentlich nur noch dazu fähig, zu stöhnen oder erleichtert aufzuatmen. Die Planung erfüllt immer mit Vorfreude und wenn das Endergebnis ansehnlich geworden ist, denke ich meistens schon daran, wie man das Gleiche mit einem anderen Motiv oder Ähnlichem machen kann. So gesehen ist das gar nicht so emotionsgeladen, sondern eher roboterartig. Allerdings hat auch schon dieser "Perfektionisten-Mode" etwas Blutrauschartiges und anscheinend macht es mir Spaß genug, dass ich damit auch weitermachen will.

  • In letzter Zeit habe ich irgendwie kaum neue Dinge ausprobiert. Es steht sehr viel auf der Liste, aber wirklich dazu gekommen bin ich nicht. Was ich allerdings gemacht habe, waren praktische Gegenstände beziehungsweise dekorative Werke. Also Dinge, die ich tatsächlich eine Zeit lang genutzt habe. Wahrscheinlich ist da die Motivation etwas größer, weil ich es "jetzt brauche". Letztes Jahr habe ich mir einen Papier-Weihnachtsbaum gemacht, da ich im Ausland war und keinen richtigen kaufen konnte/wollte. Viel Deko und auch etwas Upcycling, um eben Geld im Ausland zu sparen (hätte das Zeug ja schlecht mit nach Hause nehmen können). Dieses Jahr auch eher auf Mutters Wunsch Kerzen gegossen, eine Figur für das Jahr des Schweins modelliert und einen Türkranz gemacht. Alles davon hat natürlich Spaß gemacht, aber sobald es etwas ist, dass ich "einfach so" machen möchte, werden mir die Hände schwer. Sehr betroffen sind davon Näh- und Häkelprojekte, auf die ich eigentlich richtig Lust habe. Aber well …

  • Mit welchen künstlerischen/handwerklichen Tätigkeiten beschäftigst du dich in deiner Freizeit?

    Überwiegend zeichne ich in meinem Sketchbook. Manchmal, aber selten, nähe ich etwas und noch seltener beschäftige ich mich anderweitig kreativ.
    Wobei ich mir letztens ein Animationsprogramm heruntergeladen, es jedoch noch nicht ausprobiert habe.
    Ansonsten würde ich sehr gerne mal wieder mehr kreativ werden, nur aktuell bekomme ich sowieso gar nichts auf die Reihe und bin froh, dass ich wenigstens ab und an mal was kritzel.


    Wie bist du dazu gekommen?

    Zum Zeichnen bin ich gekommen, indem ich irgendwann mal nen Stift in die Hand bekommen und auf einem Blatt Papier herumgeschmiert habe als ich noch ein kleiner Zwerg war. (inb4 "du bist immer noch ein Zwerg")
    Das Nähen habe ich für mich entdeckt, da war ich 14 oder 15 und wollte unbedingt ein Plüschi vom Flying Mint Bunny aus Hetalia haben. Hätte aber, selbst wenn es das irgendwo im Internet gegeben hätte, keins kaufen können, weswegen ich dachte "Probier ich doch mal, selbst eins zusammenzubasteln!"
    So entstand dann mein erstes, nicht gerade hübsches, Plüschtier. Hab dann immer mal wieder, wenn genug Geduld da war, eigene Plüschis genäht und sogar einmal ein Cosplay. Wobei letzteres ohne Nähmaschine eine reine Tortur war.
    Ansonsten habe ich als Kind sehr viel gebastelt, überwiegend dann mit Papier. Leider mache ich das mittlerweile so gut wie gar nicht mehr.


    Welche Gefühle weckt deine künstlerische Tätigkeit in dir?

    Freude und Stolz, wenn ich was geschaffen habe, was mir auch gefällt. Weil ich dann weiß, das habe ich ganz alleine hingekriegt und da habe ich ganz viel Zeit hineingesteckt. Vor allen Dingen freut es mich, wenn ich mal Fortschritte mache.
    Frust kommt allerdings auch gerne mal vor, wenn ich zum Beispiel bei einem Plüschtier nicht genau weiß, wie ich weiter vorangehen soll oder wenn irgendwas nicht klappt. (Zum Beispiel habe ich ein Plüschi von Shiro aus Crayon Shin-chan in Arbeit und beim Umdrehen die Rute des armen Hundes durchlöchert, weil die sich einfach nichtt umdrehen lassen wollte. Jetzt hat er einen geflickten Stummelschwanz, haha.)


    Was hast du schon mal ausprobiert?

    Relativ viel, wenn ich drüber nachdenke. Ich habe Körbe geflechtet, Plüschtierchen genäht, halt gemalt und gezeichnet, süße Frühstücksbrettchen ausgesägt und gebrannt. Einen kleinen Bilderrahmen aus Pappe habe ich auch mal gebastelt und gestaltet. :D


    Was würdest du gerne mal machen?

    Ich würde total gerne mal wieder ein Cosplay nähen! Und zwar eines, an dem ich wirklich alles selbst zusammennähe. Leider wäre das ohne Nähmaschine aber eine intensive Arbeit von Wochen, weswegen ich mir definitiv mal eine besorgen sollte.
    Außerdem würde ich gerne mal so eine richtig hübsche Torte backen. Mit Fondant und allem drum und dran. Nur bietet sich dazu irgendwie nie die Gelegenheit. Zumal die halbe Gruppe dauernd aufm Abnehmtrip ist und die fast alle keinen Kuchen essen wollen. :(


    Gibt es Dinge, die dir so gar nicht gelingen wollen?

    Hm, da würde mir eigentlich aus dem Stegreif gar nichts einfallen. Gibt bestimmt was, aber ich verdränge es bestimmt, haha.