Feedback-Thema


  • Die BisaBoard Olympiade 2017 war in vieler Hinsicht völlig anders zu ihren beiden Vorgängern - ein generell neues System, eine durchaus große Anzahl Teams und vor allem ein unerwartetes Ende. Trotz all der negativen Stimmung, vor allem gegen Ende der BBO, hoffen wir trotzdem, dass ihr ein paar positive Erfahrungen mit aus dem forenweiten Teamturnier mitnehmen konntet. Wie euer Eindruck von der BBO 2017 auch immer gewesen sein mag - jetzt ist eure Meinung gefragt! Was hat euch gefallen? Was hätte eurer Meinung nach anders umgesetzt werden sollen? Wünsche für ähnliche zukünftige Formate?


    Weiterhin - bitte bemüht euch das Feedback sachlich zu halten. Wir sind uns der Gesamtstimmung der BBO durchaus bewusst, und ihr müsst uns auch sicherlich nicht in Watte packen, dennoch wäre ein fairer, sachlicher Ton wünschenswert, sodass wir uns die Kritik auch gerne zu Herzen nehmen.


    Um noch ein paar Punkte zur BBO zu nennen, auf die ihr euch beziehen könnt:

    • Austragungszeitraum Mai - September (eigentlich Oktober)
    • Auktion
    • Umsetzung der Kategorien & Themen
    • Team-Zusammenhalt
    • Magazin
    • Sonstiges
  • War scheiße.


    Erstmal das wichtigste zuerst: Die Entscheidung, Infected with Skills Uber-Matches abzuerkennen, ist zu nem nicht geringen Teil auf meinem Mist gewachsen und zu der Entscheidung stehe ich auch immer noch; was falsch war, war, das nicht vorher mit den betroffenen Spielern abzuklären. Dafür entschuldige ich mich.


    Ansonsten ist in dieser BBO alles schief gelaufen, was hätte schief laufen können. Während ich das Fanwork-Konzept mit "Jeder gegen Jeden" gut finde, war dies bei Spielen und Strategie der falsche Weg; hier hätte man meiner Meinung nach besser weiterhin am Swiss-Konzept festhalten sollen. So führte das einfach dazu, dass der Hype alleine dadurch rausging, dass man nicht einmal seinen genauen Gegner kannte und im Endeffekt der Sinn eines Teamturniers ein bisschen raus geht. Natürlich ging der Hype auch aufgrund mehrerer anderer Aspekte verloren, aber dazu an späterer Stelle mehr.


    Die Auktion im Chat auf Showdown durchzuführen, war richtig und meiner Meinung nach eine große Steigerung im Vergleich zu den vorherigen Forenauktionen und Chat-Auktionen, da der Bot die Auktion beschleunigt hat. Sollte es eine weitere BBO geben, würde ich diese wieder auf Showdown durchführen. Was dann scheiße lief - und da fasse ich mir wieder an die eigene Nase, weil ich das Thema selber relativ links liegen gelassen habe - war die Midseasonauktion, da das Konzept so sinnlos war. 24 Stunden nach dem Erstgebot war die falsche Entscheidung, 24 Stunden nach dem letzten Gebot ist bei jedem Teamturnier dieser Art Gang und Gebe und hätte so auch hier stattfinden sollen. Blöd gelaufen, für das nächste mal auf jeden Fall mitnehmen, da ich das Konzept einer Midseason-Auktion für sinnvoll erachte.


    Die Kategorien sind dann das nächste Leidthema. Erst einmal zu TCG und Mafia, welche dieses mal nicht in die BBO kamen:
    - TCG kam nicht in die BBO, da TCG bei der BBO15 wirklich von Inaktivität geprägt war wie keine andere Spiele-Kategorie; natürlich hat man dem Bereich somit in gewisser weise eine Erbschuld auferlegt, weshalb es sicherlich diskutabel ist, TCG für die BBO17 nicht als Kategorie anzubieten. Ich finde beide Ansichten vertretbar; auf der einen Seite hat TCG den Spaß an der Aktion 2015 für einige zumindest ein wenig kaputt gemacht, auf der anderen Seite ist es halt kritisch, da eine Erbschuld festzulegen.
    - Gegen Mafia wurde nicht entschieden, weil die Kategorie bei der BBO15 inaktiv war, sondern weil man sich (auch innerhalb des Mafia-Bereichs, dessen Komitee ich auch angehöre) kein passendes Konzept vorstellen konnte. Sollte man sich dort für die Zukunft ein besseres Konzept vorstellen können, nur her damit, dann ist es nicht ausgeschlossen, dass das wieder in die BBO aufgenommen wird.


    Dann mal zu einigen Kategorien, die ich dieses Jahr nicht gut fand:
    - Hearthstone ist halt ein P2W-Spiel und somit vollkommen unangebracht. Wir haben den Hype des Spiels als Organisation alle vollkommen überschätzt und das Spiel somit mit reingenommen; dass es so wenige Anmeldungen gab, war nicht vorherzusehen, allerdings hätten wir spätestens am Ende der Anmeldung daraus Konsequenzen ziehen müssen und Hearthstone doch nicht anbieten sollen. So führte das dazu, dass einige Teams gar keinen Spieler hatten, welcher Hearthstone spielen konnte und man wirklich Mühe hatte, einen Account dafür aufzutreiben.
    - Rocket League war auch ein Spiel, auf das man hätte verzichten müssen und sollen. Die Einschränkungen durch die Plattformen sowie die generellen Anmeldungen waren einfach zu gering, dementsprechend hätten wir auch hier nach der Anmeldung reagieren sollen.


    Zu Strategie lässt sich nur sagen, dass das in der Summe bedeutend zu viel war und hätte eingeschränkt werden müssen, in dem man sowohl in Wi-Fi als auch im Simulator einen Modemarathon anstelle drei einzelner Turniere hätte spielen sollen.


    Fanwork war dann auch so ein leidiges Thema. Die Taktikvotes (vor allem in der ersten Runde) waren verständlicherweise für nicht wenige User demotivierend und auch danach hat man das Problem kaum bis gar nicht in den Griff bekommen, höchstens auf Kosten der Voteanzahl eingeschränkt. Rückblickend hätte man einfach die Handhabung aus der letzten BBO beibehalten sollen.


    Zu den Entscheidung bezüglich des Finales äußere ich mich nicht, die habe ich zu keinem Zeitpunkt mitgetragen.


    Fazit: War sicherlich die mit Abstand beschissenste BBO, ob man irgendwann wieder eine BBO durchführen lässt und falls ja in welchem Konzept sollte gründlich überlegt werden. Organisation hat im Kollektiv versagt, die Community war oft einfach nur anstrengend und trotz des Versagens der Organisation viel zu respektlos und unhöflich, der Treffpunkt war das Peinlichste, was das Forum je gesehen hat und das Ende ist eines Großevents wie der BBO nicht würdig gewesen. Bitte nicht nochmal.

  • Ich möchte mich nur kurz zum Strategie Bereich äußern, weil ich dort DerDomme in der letzten Spielwoche vertreten habe.
    Die ganzen 6 vs 6 Kämpfe sollten meiner Meinung nach in Zukunft nur im BO1 statt im BO3 Format ausgetragen werden.
    Angenommen, eine Person spielt für sein Team die Modi SM Ubers, OU und UU, dann wären das im allerschlechtestem Fall 99 Kämpfe für eine einzige Person, wenn man davon ausgeht, dass man gegen jedes Team antritt. Und gerade bei so vielen unterschiedlichen Bereichen und mit nur ca. 12 Teilnehmern pro Gruppe ist das nicht unwahrscheinlich.

  • Austragungszeitraum Mai - September (eigentlich Oktober)


    Immer noch: viel zu lang. Ich hatte gehofft, dass durch das neue System die Dauer etwas verkürzt wird (das Potenzial war damit da), aber nö. Mai bis Oktober war für mich zusätzlich der suboptimalste Zeitraum, da damit die Klausuren des Sommersemesters, die Seminararbeiten über den Sommer und die Klausurenphase des beginnenden Wintersemesters als auch die Urlaubszeit umfasst wurden. Dümmer gehts eigentlich kaum. Für mich wars immer stressig, weil 2 Wochen für FW dann doch gar schnell vergangen sind... dazu aber später mehr.


    Auktion


    War eigentlich sehr angenehm. Von der Länge her an der Schmerzgrenze, was aber vor allem am schleppenden Ende lag, wo viele dann schon afk waren oder brainafk oder was weiß ich. Linis Gesellschaft und das sehr zufriedenstellende Ergebnis haben das aber aufgewogen, deshalb hab ich hier wirklich fast nichts zu kritisieren.


    Umsetzung der Kategorien & Themen


    6x Strategie und so viele Spiele. FW mehrmals spielen. Alles in allem war es viel zu viel, weil es unmöglich war, sein Team in alle Richtungen möglichst gut aufzustellen. Es hat jedem an mindestens einem Ende gehapert, mal bei FW, mal bei den Spielen, bei uns war es CP. Wir hatten zwar CPler, aber wenn man die durchschnittlich pro Team inaktiv werdenden wegzählt, wurden Spieler einfach mehrfach belastet. In manchen Teams war das ganz krass.


    - Videospiele: Hearthstone war für uns wirklich funny. Mit Nico und Phil hatten wir zwei der besten Spieler im ganzen Forum, und ich hätte mit etwas Übung auch gut spielen können. Aus diesem Ungleichgewicht haben wir auf jeden Fall massiv profitiert. Im Gegensatz zu League war das Spiel im BB aber kaum vorhanden. Rocket League ebenso. Letztendlich darf man nicht vergessen: Videospiele sind EIN Bereich im ganzen Forum. Der war massiv überrepräsentiert. Hearthstone, Rocket League, LoL, Mario Kart und Smash. Wo zusätzlich noch die Plattform-Probleme dazu kamen. Vielleicht kann man sich beim nächste Mal auf zwei einigen und diese nicht von vornherein festlegen, sondern eine Liste anlegen, wo dann jene mit den meisten Anmeldungen genommen werden.


    - sonstige Spiele: Schach ist ok, das ist ziemlich competitive. Zu Kurve hab ich keine Meinung, aber 4 Gewinnt hab ich mir sagen lassen, dass man das gelöst hat und es somit nicht competitive ist. Sollte man nicht mehr nehmen.


    - Chatquiz: bitte das nächste Mal die Gegebenheiten vorher testen. Bin mir sicher, dass uns die Punkte aus Runde 1 nirgends gefehlt haben, aber verfälscht trotzdem das Ergebnis.


    - Strategie: Ich habs ja nicht so mit CP, aber wie viel die da zu spielen hatten - allein die Terminfindung ist ein Horror, auch wenn genug Zeit ist. Was dann auf Biegen und Brechen versucht wurde, hatte nichts mehr mit Spaß zu tun. Mode-Marathon klingt da viel besser. Swiss mit Top Cut und Tie Breaker (?) ist da sicher eine bessere Idee, um eine vernünftige Rangliste zu erstellen.


    - Fanwork: Da hat uns Lini gecarried. Ich hab mich richtig schlecht gefühlt wie viel Lini gemacht hat, hätte gerne mehr übernommen, aber durch private Probleme, Arbeit und Uni ist dann viel weniger Zeit gewesen als gehofft. Hauptproblem bei FW war für mich/uns vor allem die Deadline. Die Themen waren zwar im Vorhinein bekannt, aber dennoch waren es viel zu viele Aufgaben, halb so viele hätten durchaus gereicht (nichts doppelt spielen, alles nur einmal). Gewichtung war okay, denke ich, wobei man die optimieren kann, wenn man jede Kategorie nur einmal spielt.
    Votes waren echt das Problem. Manipulation war durchgehend gegeben, aber das neue System ab Runde 2 hat den Aufwand massiv in die Höhe getrieben, weshalb einzelnen, manipulierenden Votes noch mehr Gewicht zukam. Wenn man manipulieren will, dann tut man das ohnehin; deshalb war das ein vollkommen falscher Ansatz. Lieber viele Votes, dann fallen Manipulationen auch nicht so ins Gewicht. Man könnte eine "Maximalzahl" an Votes pro Team festlegen, anstiften zum Voten ist sowieso verboten, kann aber auch nur schwer bewiesen werden. Fair play ist hier das Stichwort. Wer nur durch betrügen gewinnen kann, tut mir eh leid. Als Voter selbst möchte ich nur sagen, dass es mir auch schwer gefallen ist, unvoreingenommen zu voten. Man will sich selbst nicht schaden durch einen Vote und, wenn möglich, einen Vorteil ziehen aus seinem Aufwand, aber zumindest dem eigenen Team nichts ins Knie schießen, das wär super. ):


    Team-Zusammenhalt


    Am Anfang wars etwas... zäh. Das Eis brechen bei unserer gemischten Gruppe war nicht so leicht, aber die ersten Ergebnisse haben die Gemüter ein bisschen erhitzt und letzten Endes fand ich unser Team als solches einfach nur toll. Alle meine Teams waren bisher so top tier, aber dieses Mal schmerzt es mich besonders, dass diese gemeinsame Zeit jetzt um ist. <3 Insbesondere wenn die Truppe so zusammengewürfelt ist, schweißt die Spannung des Turniers mehr zusammen. Ich hoffe, hin und wieder mal wieder von euch zu hören!


    @blueberry - habs dir ja schon gesagt, aber: mit dir leiten war einfach ♥ ich hab mir ja schon erwartet, dass es super wird, hab gehofft, dass wir nicht auf die Schnauze fallen, aber mehr Leiterkompetenz geht glaub ich nicht. Vor allem nicht mit @Phil de Mon als inoffiziellen dritten Leiter.
    Aber ohne unser Team hätten wir nur halb so gut abgeschnitten, deshalb auch danke an @wushl ♥, @Picollo für seine unentwegten Bemühungen, @Maunzi für die megatollen GIFs und überraschend tolle RL-Ergebnisse, @Mimimi, @Slim, @Thrawn und @Dreykopff für ihre mehr als soliden Leistungen als auch @southheart, @Shiny Endivie, @sombolo., @Kahosii, @colderthanalaska und @Luxuria. :)


    Magazin


    War erst nix und dann irgendwie zu selektiv und zu wenig tagesaktuell. Danke trotzdem für die Bemühungen.


    Sonstiges


    Den BBO-Fanclub eröffne ich nicht. Bin kein Fan. Und trotzdem wieder dabei, auch wenn ich mir schwöre, nie wieder. Aber nie wieder ohne Lini.

  • Endlich kann man den Kack das Event bewerten

    • Austragungszeitraum Mai - September (eigentlich Oktober)

    Fand ich persönlich nicht so passend. Es sind einfach mega viele Leute im Urlaub in der Zeit und man muss so und so schon so flexibel sein.
    Find die Aktion auch viel zu lang....


    • Auktion

    Glaub eines der besten Sachen der BBO war die PS Auktion. Schnell reibungslos übersichtlich - Top.

    • Umsetzung der Kategorien & Themen

    Also die Fanworks alle gegen alle find ich eigentlich ganz interessant und im Ansatz auch eine gute Idee. Man hat aber bei manchen last-minute-Votes doch etwas nachgedacht ob das nicht doch irgendwie/irgendwo "Taktikvotes" waren.
    Strategie fand ich nicht gut. Da hätte ich ein Swiss Format o.ä. besser gefunden (wie es mal irgendwo vorgeschlagen wurde.) Viele waren erst nicht da (Urlaub etc.) meldeten sich dann gar nicht mehr oder kamen in den letzten 2-3 Tagen an, um am besten 11 Matches auf einmal zu machen.


    • Team-Zusammenhalt

    Dazu kann ich eigentlich nicht soviel sagen. Ich hab uns bis zum Ende nie wirklich als Team gesehen, sondern als einzelne Individuen die ihr Soll ab arbeiten. Es gab kaum bis wenig Kommunikation besonders am Anfang war es sehr schwierig immerhin wurde es zum Ende hin besser und man wusste wer was macht und von wem was ist.
    Das Team selber war, wenn es denn mal zu einem Wortaustausch kam, aber wirklich alle sehr sehr nett. Die Manager haben zumindest immer geschaut, das wir für alles eine Abgabe haben und Spieler für die Kategorien sie waren immerhin dahinte. Nur wurden viele Dinge nicht im Team sondern eben mit den Einzelnen im "Stillen" geklärt, was mitunter zu ein paar Missverständnisen geführt hat auch von meiner Seite.
    Das Team Feeling sehr gefehlt :(...
    Ganz viel <3 an @Vegeta, @Marv @Finnea und @Gray Ninja. Ohne euch wären wir wohl ein Geister-Chat geworden!



    • Magazin

    Hier möchte ich mich nochmal in aller Öffentlichkeit bei @Rusalka bedanken das sie das kurzfristig übernommen hatte. Du hast das beste draus gemacht und zumindest versucht uns zu motvieren und deinen Teil beigetragen <3


    • Sonstiges

    BBO 15 war eines der schönsten Erlebnise die ich hier hatte zusammen mit der NPL. Aber dieses Jahr fand ichs einfach Chaotisch und unschön. Allein was da teilweise im Treffpunkt abging war unschön, peinlich und absolut nicht mehr lustig. Gegen ein bischen Trashtalk und so hat ja keiner was, aber das was da abging war einfach unter aller.
    FALLS es nochmal so ein Event geben sollte, müsste man wirklich an einigen Ecken und Enden nochmal Dinge überarbeiten klare Regeln aufstellen und auch dahinter stehen. Die Idee ansich find ich immernoch toll. Aber dieses mal war es irgendwie ein totaler Reinfall :(
    Schön fand ich die vielen tollen FWs hab wirklich ein paar tolle neue Favoriten durch die Aktion gewonnen (*hust+ @Yuno hust*)




    Dann möchte ich diese wunderschöne Goldene mega uber seltene goldene Platin Figur an die Mannschaft von @Narime und @blueberry meinen Siegern des nichtstattgefundenenFinales übergeben als T-Shirt Ersatz und in voller Hochachtung.


    community.bisafans.de/index.php?attachment/139491/

  • Umsetzung der Kategorien & Themen
    Für den neuen Modus warens schlicht zu viele Kategorien. Klar ist das ein Pokemon-Forum, aber das waren viel zu viele Unterteilungen allein beim Pokemonkram. Auch bei den allgemeinen Spielen wars zu viel. Schach/4 Gewinnt haben sicht bewährt, das kann notfalls auch fast jeder übernehmen, dazu meinetwegen noch Kurve, dann solls aber auch gut sein. Und bitte schon garnicht Spiele zulassen, die P2W sind.
    Ich habe mich zwar anfangs viel aufgeregt, aber am Ende zählt nur machen und nicht quatschen. Bin irgendwie froh, dass ich sowohl Schach als auch 4 Gewinnt geschafft habe komplett durchzuziehen. Hätte man nicht so viele unwillige Gegner, würde man sowas in zwei Monaten auch ganz gut schaffen.


    Team-Zusammenhalt
    Nachdem sich die Spreu vom Weizen getrennt hatte (keine Ahnung warum sich Leute aufstellen lassen, die dann inaktiv werden), waren wir meiner Meinung nach eine richtig gute (Stahlos-)Bande. :D Das ist eigentlich auch der Hauptgrund, warum ich überhaupt immer wieder mitmache. Würde zwar auch gerne mal ins Finale kommen, aber das hatte sich ja diesmal dann eh erledigt.


    Magazin
    bissel mau


    Sonstiges
    Naja, was soll ich sagen. Es als Armutszeugnis zu bezeichnen, dass das Finale abgebrochen wurde bzw. garnicht stattgefunden hat, wäre sicherlich zu nett. Deswegen spare ich mir da weiteres lieber. Ich weiss nichtmal was nun genau das Problem war und warum es da am Ende gar keinen Weg mehr gab, das mit Anstand über die Bühne zu bringen. Ob das nun persönliche Befindlichkeiten seitens der Organisation oder der Teams waren ist egal, besonders olympisch hat sich da wohl keiner verhalten.


    Aber da mich das Finale eh nicht tangiert hätte, bleibt ein persönlich ganz gutes Fazit zurück. Hat mir Spass gemacht.


    Eine Nennung der pro Bereich Bestplatzierten folgt in kurzer Zeit.

    Wie kurz?
    Und eine Teilnahmemedaille könnt ihr ja sicherlich auch trotz alledem noch herausrücken.

  • Warnung, folgender Beitrag enthält abnormal viel Salz und "Wall of Text".


    Ich denke es ist kein Geheimniss, dass diese BBO ein einziges Chaos war. Muss doch sagen, dass ich die Entscheidung, das Ganze abzubrechen, die richtige war. Die allgemeine Stimmung war schon ziemlich down. Und als dann die ganze Infected Sache kam, war es schon zu spät. Wäre die Entscheidung, Infected doch als 4tes Team ins Finale einziehen zu lassen, in einen einzigen großen Shitstorm geendet. Da war es besser, das Ganze gleich einzustampfen.


    Nun allgemein zur BBO. Ich muss sagen, dass ich sie trotz der Ganzen Kritik genossen habe. Mein Team war perfekt und es war schon ziemlich nice. Trotz mehrere dummer Entscheidungen der Orga.


    Der Anfang - Die Auktion & Einfindungsphase:
    Ich muss sagen, dass der Anfang an sich ganz gut war. Die Auktion ging flüssig über die Bühne. Auch der Anfang mit dem Team, ist gut gelaufen. Allgemein kann ich hier kaum was negatives zu sagen. Ok, die Enthüllung der Teamlogos hat etwas lange gedauert. Aber dazu beim nächsten Punkt noch mehr.


    Der Start der BBO / Runden 1:
    Und hier began das Chaos. Angefangen mit dem dummen Fail bei der Teamenthüllung. CP-Kategorien von Runde 1 kam mit enthüllung der Team-Namen vor der eigentlichen Enthüllung der Teams selber.. Sry, aber das ist einfach nur fail und war schon ein Hype-Killer. Klar, es sieht aus wie eine Kleinigkeit, aber der eh schon sehr schleppende Hype wurde dadurch zum ersten mal gekillt. Und es ist der erste Beweis, dass die Koordination hier versagt hat. Allgemein weiß ich, dass es da schon mehrere kleinere Konflike oder so gab, kann mich grad aber nicht erinnern, welche genau das waren.
    Dann began Runde 1. Da kam der Hype wieder zurück und die Fanwork-Votings gingen los. Es wwar anfangs wirklich schon, doch dann kamen die ersten Probleme auf. Unter anderen beim Votingsystem, wo die Orga aber glücklicherweise schnell reagiert hat. Lob an dieser Stelle. Das neue System war tatsächlich besser, aber es war eine offene Einladung an alle Taktikvoter. Und genau das wurde auch getan. Und hier sehe ich ein großes Problem, wo die Orga ausnahmsweise mal keine Schuld und/oder Einfluss hatte. Die Community ist hier eindeutig der Schuldige. Sorry, aber das ist Fakt. Die Taktikvotes waren einfach nur nervig. Und so sehr die Orga versuchte es im Griff zu bekommen, so sind sie im Endeffekt daran gescheitert. Darum Tipp fürs nächstemal: Nächstesmal bitte nicht alle Berechnungsformeln enthüllen. Der Voterbonus wurde von gewissen Personen (*hust*) dezent ausgenutzt. Leider. Ansonsten auch hier nochmal Lob an die Orga für das schnelle reagieren beim Thema "Alle Abgaben müssen bis Ende der BBO zurückgehalten werden". Die Regel alleine war unnötig, bin aber froh, dass sie schnell gekippt wurde.


    Runde 2-3:
    Und hier nun zum weiteren Part. Mit einer allgemein angespannten Spannung ging es weiter. Der Hype der zwischendurch aufkam wurde durch Taktikvote-Diskussion und Allerlei andere Diskussionen, Hate und keine Ahnung was noch, gekillt. Man merkte auch wirklich mit jeder Runde wurde die Motivation kleiner. Stellenweise gab es sogar Phasen in Votings, wo eine Woche mal ebenso kein Vote kam. Aber gut. Muss zugeben, dass ich nach Runde 3 tbh keinen wirklichen Bock aufs Finale hatte, auch wenn unsere Chancen gut standen. Abgesehen davon war der Olympia-Treffpunkt eine einzige Blamage... Sorry, aber es ging dort zwischenzeitlich einfach GAR NICHT. Zumal der Bereich auch kaum moderiert wurde.


    Runde 4/Abschluss:
    Und hier kam dann der Beef, den die anderen Teams zwischendurch hatten, auch auf uns zu. Bin froh, dass wir bis Runde 4 von dummen Entscheidungen verschont wurden. Aber dann kamen. Angefangen mit der Geschichte mit unserer FanArt-Abgabe zum Thema Seefahrt von @Yasuna.
    Erst wurde uns gesagt, dass das benutzen von Referenzen erlaubt sei. Dann während des Voting kommt die Orga direkt auf @Yasuna (und NICHT unseren Managern) zu, weil man sich beschwert hat. Die Referenzen wurden nachgereicht. Wir dachten auch, dass das Thema nun gegessen. Über das Thema wurde sich im Team-Discord-Channel unterhalten und dann @andre so "Ja, das gibt für die noch Konsequenzen". Sorry, aber WAS?
    Ich denke es ist nachvollziehbar, dass man sich nun dezent verarscht vorkommt. Unser Team wurde nicht über irgendwelche Konsequezen informiert und dann haut Andre einfach in irgendwelchen Discord-Chats raus, dass es für uns doch konsequezen geben. Die Stimmung im Team war dannach angespannt. Wir erfahren erst aus zweiter Hand, dass es doch konsequenzen geben wird. Haben uns dann sofort bei unseren Aufseher beschwert. Natürlich haben wir während des Votings schön wenig Punkte erhalten mit der Begründung "Weil Referenzen". Das war für @Yasuna extra motivierend mitzubekommen, wie ihr Werk runtergemacht wird, weil die Orga da falsche Informationen rausgegeben hat. Am Ende gabes dann zum Glück keine Konsequenzen und da bin ich froh drüber. Aber dann gab es ja noch schön Salz im Olympia-Treffpunkt nett. Allgemein waren die Votings diese Runde lustig. Unser Foto mit dem Hund, was stellenweise so auf Platz 10-11 war, schoss am Sonntag mal eben so auf die 4 oder 5. Natürlich alles unter "fairen Bedingungen". Und da wir das Finale mit geradeinmal 6 Punkten verpasst haben, war die Stimmung intern natürlich extra salzig. Dann kam die "Infected"-Sache. Und als stellenweise durchdrang, dass sie doch als 4tes Team nun doch ins Finale einziehen, war ich tbh dezent pissed. Aber ok. Dann wurde die BBO ja zum Glück abgebrochen. Wie gesagt, es hätte von allein Seiten (nicht nur unserer) wegen der Infected Sache Dezent Beef gegeben, wenn das Ganze weitergelaufen wäre. Hier nochmal Lob an die Orga für diese Entscheidung.



    Speziell nochmal zu Spiele & Strategie:
    Im Laufe der ersten Runde gab es neben dem Voterbonus mehrere Änderungen. Unter anderen das neue System, wo jeder gegen jeden antreten musste, was im Vorfeld schon dezent kritisiert worden ist. Sorry, aber das war eine absolute Fehltentscheidung. Unter anderen weil gerade in CP (Wo literally niemand hier bei der Aktionen vorahnen konnte, dass so viele Spiele nötig sind) enorm viele Spiele auf wenige Spieler zukamen. Selbiges bei den vielen Spielen. Und dazu kommt noch die Tatsache, dass das im Gegensatz zur BBO13/15 auch der Hype mit jeder Runde ab- statt zunahm. Die Teambegegnungen fehlten einfach. Diese Entscheidung hat im Endeffekt dazu geführt, dass man nach relativ kurzer Zeit schon kein Bock mehr hatte. Bei Fanwork ist das abschaffen des "Team vs Team"-Systems ja nachvollziehbar. Aber das Ganze allgemein abzuschaffen hat den Hype nach einer kurzen Aufbauphase in Runde 1, wieder abflachen lassen. Man hätte ja bei Strategie&Spielen ja bei dem 1vs1 bleiben können. Oder man hätte Team-Gruppen machen können, wo in jeder Runde jedes Team gegen mehrere andere Teams antritt (so jede der 4 Runden 3 Teams gegeneinander, so hätte jedes Team einmal gegen das andere gekämpft). Das hätte den hype aufrecht erhalten können. Insbesondere das Konzept von BO3 fand ich gerade beim CP einfach nur unnötig. Denke da sind wir uns alle einig.


    Ich erläutere mal meine Idee, wie man das mit dem allgemeinen Punktesystem bei der BBO hätte besser machen können:


    Insgesamt war die BBO aber ganz lustig. Auch wenn die Orga einfach komplett Unorganisiert war. Sorry, aber das muss ich so echt sagen. Die Konstellation hat hier vom Menschlichen 0 Funktioniert. Was aber tatsächlich gut war, ist die Tatsache, dass die Orga oft schnell reagiert hat und Sachen wie Voterbonus, aber auch andere kleinere Belange, schnell umgesetzt hat. Auch fand ich die Themenwahl ganz gut (Wobei das Demake in R1 annoying war...). Selbiges gilt für die Auktion und allgemein war am Anfang vieles recht gut gelaufen.
    Die Austragungszeit war jetzt nicht so gut, da der Fanwork-Part mitten in meine Klausurphase reinging und das Event allgemein ZU lange lief. Es fing im Mai/Juni an und wir haben jetzt Oktober. Das ist definitiv viel zu lange. Es kaum möglich den Hype solange aufrecht zu halten.
    Ansonsten in kurzfassung noch was zu mehreren Anderen Punkten:

    • Fanclub als Fanwork-Kategorie war extremst nervig und teils unnötig. Das Thema war lame und es hätte echt besser gepasst, wenn man aus FC eine Aktion gemacht hätte, die außerhalb vom Fanwork-Plan läuft. Allgemein hätte man hier anders vorgehen können.
    • Manche Kategorien hätten echt keine 3x drankommen müssen. Klar, die Aktivsten Bereiche bekommen mehr Slots. Aber weniger Aktionen hätten hier echt gut getan. Der Zeitraum lief insgesamt zu lange und da finde ich 3x Runden für manche Kategorie einfach zu viel. Es hätte gereicht, wenn jede Fanwork-Kategorie 2x drangekommen wäre.
    • Spriting kam leider nur einmal dran. Fand ich tbh etwas schade.
    • Bitte nächstesmal kein Heartstone oder Rocket League. Es waren einfach zu viele Spiele. Schach, 4Gewinnt und LoL hätten echt gereicht tbh.
    • Die Sache mit der Tier Lists in manchen Modi war tbh auch ziemlich schlecht geregelt. Es wurden quasi nicht mehr existente Tiers gespielt.
    • Ohne jetzt intern zu viel leaken zu wollen, aber die Sache mit dem Magazin war lustig. Hier gab es wirklich eine Mischung aus Frustration und Organisationsproblemen. Danke aber an @Rusalka das du versucht hast hier Schadensbegrenzung zu machen und uns noch 2 tolle Ausgaben erstellt hast!
    • Das komplette abweichen vom Ursprungsplan fand ich tbh alles andere als gut und hat im Endeffekt nur für Chaos gesorgt, da die meisten Teams ihre Spieler komplett anders gekauft haben und dann ins Kalte Wasser geworden werden, weil es aufeinmal nicht mehr reicht.

    Finde es schade, dass es so gelaufen ist. Aber man lernt halt aus Fehlern. Möchte an dieser Stelle trotz all des Hates und der negativen Kommentare, der Orga für ihre Engagement danken. Hoffe aber, dass die nächsten Events besser laufen werden.


    ________________________________________________________________________________________________


    Ansonsten Shoutout an meine Hot Dog-Fellows. War ziemlich nice mit euch. Bisher bestes BBO-Team. Allgemein war die Aktivität bei uns ziemlich hoch, auch wenn wir halt ein paar Ausfälle hatten. Hab es ingesamt auch ziemlich genossen mit euch.


    @Dardan @Freshi: Jo, seid die besten Manager. Danke für den Aufwand und allgemein wart ihr ziemlich nice.
    @Goomy: Wer hätte am Anfang gedacht, dass du uns die meisten Punkte holst, lol? Auch wenn du manchmal deine Art hast, so war es doch ziemlich nice mit mir im Team!
    @TimWolla: Bestes Team-Maskottchen 10/10
    @Cloudstripe: Ewige Dankbarkeit wegen dem gehäkelten Bauz! War echt lustig, wie wir direkt am Anfang in ein Team geschoben wurden, so relativ kurz nachdem wir uns beim Forentreffen das erstemal begegnet sind haha. War allgemein cool mit dir im Chat.
    @Yasuna: War ziemlich nice mit dir im Team. Hast immer aktiv mitgechattet und uns immer geholfen, auch wenn du zwischendrinnen im Urlaub warst. Naja, die Sache mit den Referenzen ist echt doof gelaufen. Hoffe aber, du machst du dir nichts draus. Ps: Danke für das Team-Logo.
    @Galileo: Hallo, hab gehört du magst Einhörner und Regenbögen? Ne im ernst, war echt lustig mit dir im Team.
    @Leru: Unser Retter in den CP-Simu Kategorien. Hast ne Menge kacke dort durchmachen müssen. War auch ziemlich cool mit dir in einen Team zu sein!
    @Naoko: Moin. War auch mal interessant mit dir in einen Team zu landen. Habe dich außerhalb von GFX bisher eigentlich nie gesehen oder so. Insgesamt war aber schön mit dir im Team.
    @TimTim: Jo moin, ich glaube das war das zweitemal, dass wir in einen Team gelandet sind (Glaube eine NPL oder letzte BBO war das). Dann bis zum nächsten Event, wo wir wieder gekauft werden haha. War schön mit dir in einen Team.
    @I <3 Princess: Der Name uff. Jedenfalls auch wenn du etwas später ins Team gekommen bist, hast du dir trotzdem Mühe gegeben. Danke nochmal dafür.
    @007: Bester Aufseher ever!


    Shoutouts gehen auch an meine anderen Hot Dog-Mitglieder(auch wenn ich mit euch nicht so viel Zutun hatte) @~AKINFENWA @LUCAZETTE @Decode @Alloy @Scaletta


    Jo, hoffe ich sehe euch auch bei weiteren Events noch.

  • Sehe tbh nicht viel Sinn, hier jetzt jeden Punkt aufzulisten, den es anzusprechen bedürfte. Diese Harry Potter-Romane hier wird ein Grossteil der Leute eh nicht lesen und diejenigen, die es betrifft, müssen und werden sich damit nicht weiter als bis zum Postende befassen, weil sie mit der Aktion entweder eh nichts mehr zu tun haben werden oder das Ganze in ein paar Jahren dann wieder aufarbeiten, wenn es thematisch und zeitlich wieder relevant ist. Vermute, dass das Topic eher als Ventil dient und da ist es auch sinnvoll, weswegen ich keinem Postenden in die Suppe spucken will. Hofft halt trotzdem nicht zu sehr, dass das Feedback viel erzielen wird, besonders, weil jeder Involvierte sowieso weiss, was schiefgelaufen ist.


    Hat über weite Strecken Spass gemacht und paar Leute aus meinem Team haben mir echt Freude bereitet, insofern alles guti!

  • das Ganze in ein paar Jahren dann wieder aufarbeiten, wenn es thematisch und zeitlich wieder relevant ist


    Genau das ist eigentlich per Definition der Sinn von Feedback. Eine gesammelte Auflistung ist schneller gelesen und überflogen, als sämtliche Informations-, Frage- und Plauderthemen. Vor allem, wenn nach zwei Jahren vieles in Vergessenheit gerät. Zwar nutzen das einige hier durchaus als Ventil, aber der Zweck ist ja eher, dass man für zukünftige Organisatoren das festhält, das anders oder gleich gemacht werden soll.


    • Umsetzung der Kategorien & Themen
      a) Anzahl der Fanworkkategorien darf ruhig gekürzt werden, aber es wäre natürlich weiterhin schön, wenn alle Bereiche wenigstens einmal dran kommen.
      b) Zur Erinnerung bezüglich der Videokategorie: Vor dem Beginn einen Themenpool von Usern erstellen oder die Themen gleich wählen lassen, um eine lückenfreiere Teilnahme zu fördern.
      c) Fanclub muss nicht jedes Mal sein, weil es schnell den Reiz verliert. Aber es ist eine nette Gruppenarbeit (sofern man es als Gruppe macht), weswegen man das Konzept "Erstelle ein(en) Startpost/Review" vielleicht auch für andere Kategorien (Video, Diskussionen, Anime/Manga) nutzen kann.
      d) Spielekategorien bitte kürzen bzw. für CP ein anderes System nutzen (kenne mich da nicht ausreichend aus). Auch wenn ich verstehe, dass man gerne auch populäre Spiele mit einbezieht, um mehr User das Teilnehmen zu ermöglichen, so geht das leider zu sehr auf Kosten des Teams. Dann lieber doch Pokémon TCG irgendwie fördern.
      e) Das Ankündigen aller Fanworkthemen am Anfang war eine tolle Idee, da man sich auch schon drauf einstellen kann. Bitte beibehalten, soweit das geht.
      f) Muss auch sagen, dass mir ein wenig das 1vs1-System fehlt. Ich habe dadurch die Teams gar nicht im Kopf, weil man jedesmal einfach gegen "die Masse" angetreten ist. Es hat auch viel mehr Spaß gemacht, sich auf einen Gegner zu konzentrieren und besser als dieser zu sein, weil man da konkreter vorgehen kann. Vielleicht ist es ja möglich, dass man auch in Fanwork 1v1 mit dem aktuellen System kombiniert. Ich sehe es ein, dass man auch Punkte für die Gesamtplatzierung erhalten sollte, aber vielleicht kann man das mit Punkten für den 1vs1-Sieg kombinieren. Das Schöne ist halt, dass man jede Runde anders ist und neue Chancen bereit hält. Beim aktuellen System war es eigentlich immer das Gleiche, weil man immer auf die gleichen Top 5 geachtet hat. Außerdem ist dann das Ergebnis weniger überraschend, während man bei 1vs1 nicht immer wusste, gegen welche Abgabe man genau antritt (macht auch taktische Votes etwas schwieriger).
    • Team-Zusammenhalt
      Kann mich nicht beschweren. Hatte ein sehr angenehmes Team, mit dem man auch normal über verschiedene Dinge diskutieren konnte. Themenbesprechungen waren soweit in Ordnung, wobei ich immer wünsche, dass auch die Nicht-Fanworkler sich mehr trauen, da ich deren Meinung oft sehr interessant und erweiternd finde. Meine persönliche Problemzone war eher ich selber, da ich vor dem Finale leider von meinem Privatleben noch sehr abgelenkt war und weniger bzw. qualitativ schlechter beigetragen habe, als ich es eigentlich könnte. Aber Manager waren toll, das Team war toll und Rusalka war toll und verlässlich.
    • Magazin
      Läuft wie immer eher zäh, aber dennoch ist das Magazin etwas, das ich gerne wiedersehen würde. Was mich da am meisten interessiert, sind auch Statistiken, die vielleicht allgemein irrelevant sind, aber für den Einzelnen doch ganz unterhaltsam.
    • Sonstiges
      a) Änderungen im Konzept/System der BBO sollten sehr auffällig angekündigt werden. Gerade vor der Auktion. Zwar hat die Organisation hier durchaus das System genannt, aber anscheinend sind die Konsequenzen nicht für alle klar gewesen. Vielleicht lohnt es sich sogar eine "Zu beachten"-Liste vor der Auktion zu erstellen und dort eben konkrete Zahlen nennen (Wie oft kommt was dran?) und Gewichtungen (Welche Kategorien bilden Schwerpunkte?). So gesehen ein kleiner Guide für die Manager.
      b) Mut zu Wartezeiten: Ich habe hier und da mitgekriegt, dass falsche Informationen an Teams weitergegeben wurden. Ich denke mal, das passiert sehr schnell, wenn sich ein Organisator ziemlich sicher ist und sofort antwortet, die Frage+Antwort aber niemals für andere Organisatoren festhält. Besser sich kurz melden und sagen, dass man erst mit dem Rest alles absprechen muss. Rusalka hat es z. B. so gehandhabt, dass er erst seine Vermutung gepostet hat (diese aber deutlich als persönliche Vermutung gekennzeichnet), aber gesagt, dass er nochmal nachfragt. Einen Tag später kam dann die allgemeingültige Antwort.
      Oder: Vielleicht ein FAQ intern (oder auch öffentlich) führen. Wenn ein Team etwas fragt, wird die Frage von der Organisation samt Antwort im Informationsthema gepostet, damit das dann für alle auch gilt. Selbst wenn die Organisation dann eine "falsche" Antwort gibt, so gilt sie von Anfang an für jeden. Gegebenenfalls auch Fragen aus dem Fragethema im Informationsthema beantworten. Wirkt vielleicht im ersten Moment seltsam, dass man das in einem anderen Thema macht, aber der Vorteil ist, dass man dann gesammelt in einem Thema alles hat und Frage+Antwort sich immer in einem Beitrag befinden.


    Zuletzt natürlich liebe Grüße raus an mein Team ♥ Natürlich auch @Caroit und @Rexy
    Sehr entspannte Manager, die sich niemals auf irgendeinen Hate eingelassen haben. Auch der Rest des Teams hat sich auf nichts herabgelassen, das mir persönlich unangenehm gewesen wäre. Jegliche Diskussionen waren sehr konstruktiv und dienten als Meinungsaustausch. Meinungen zu Abgaben wurden ehrlich und freundlich geäußert und auch wenn es manchmal etwas Ansporn brauchte, hat man doch die ein oder andere Abgabe nochmal am Ende aufpoliert. Sogar spontan konnte man sich auf Hilfe verlassen :3 Sehr lustig war für mich das Chatquiz gewesen; hier Shoutouts an @Innuendo und @Rexy für die tolle Hilfe. Hat mir Dank euch dann tatsächlich auch Spaß gemacht, haha. An @Cáithlyn für die geduldige Umsetzung jeglicher unserer Kritikpunkte und Extrawünsche (vor allem beim Sprite, lol). War querbeet einfach eine außerordentliche Arbeit von dir. An @Vynn und @Steampunk Mew für die vielen Gedanken, die ihr euch bei den Abgaben gemacht habt. Manches davon wurde zwar nicht immer so von der Allgemeinheit gewürdigt (*hust Mapping*hust), aber das nimmt dem Engagement kein bisschen an Wert. Und natürlich Danke an @*Miro* für die Zusammenarbeit in KuH. Hat mich wirklich gefreut. Und ein Dankeschön an @kevoe für die Hilfe beim Fanclub, auch wenn ich dich damit wohl etwas überrumpelt hatte, lol. Fanwork war das, wo ich sehr viel Kontakt hatte, leider war ich insgesamt weniger aktiv, wodurch ich auch die anderen Teammitglieder nicht so viel nerven konnte. Für den Einsatz aber ein allgemeines Dankeschön an alle, vor allem unsere CP- und Spielkategorie-Bienchen. Unglaublich, was da geschafft wurde. War ein wirklich entspanntes und sympathisches Team. Hier auch nochmal ein großes Sorry dafür, dass ich nicht so anwesend und einsatzbereit war, wie ich das könnte. @Moeper, @melle2402, @mir-21,@Aigis, @Shadowclaw, @Invisible, @Rainbro, @JeCel, @Ash_Ketchup

    /Edit: OMG, @Rusalka vergessen. Du warst toll, unglaublich kompetent auf alles reagiert (egal ob Fragen, Kritik oder Rumgeheule) und warst auch super-sympathisch ♥



    .: Cassandra :.

  • Magazin

    Es war einfach irre super, dass Leute sich hier noch die Mühe gemacht haben. Schade war es halt, wie das dann... abgestorben ist. :x


    Team-Zusammenhalt

    Top-Team. Top-Manager. @Senzo @Vano Würde euch wieder als Manager nehmen wenn ich die Chance hätte. <3


    Sonstiges

    Die Sache mit Yasuna und ihrer Fanart. TBH: Auf mich wirkte das von manchen Leuten wie ein "Ja, wenn man schon uns geschadet hat, reißen wir wenigstens noch ein Team mit in den Abgrund." Das gemeinsam mit vielen anderen Sachen in der Community war für mich der größte Killer der BBO. So viele haben sich angebeeft, man konnte kaum noch Votes ansehen ohne sich zu fragen "Der votet doch taktisch." Ich wurde gefühlt für jeden meiner Votes irgendwie schief angeschaut, und da hats echt nicht mehr Spaß gemacht, als Laie irgendwo zu voten, oder überhaupt.


    Erstmal das wichtigste zuerst: Die Entscheidung, Infected with Skills Uber-Matches abzuerkennen, ist zu nem nicht geringen Teil auf meinem Mist gewachsen und zu der Entscheidung stehe ich auch immer noch; was falsch war, war, das nicht vorher mit den betroffenen Spielern abzuklären. Dafür entschuldige ich mich.

    TBH. Die Entscheidung an sich stört mich nicht. Sondern eure Konsequenzen. JEDES Mal. Es hat mich gestört, dass das erste Chatquiz nicht wiederholt wurde, obwohl es technische Schwierigkeiten gab. Anstatt die Frage im letzten Chatquiz (Reinwald) zu annullieren, hättet ihr einfach beide Antworten zählen lassen können. Um mal Beispiele zu nennen.


    So führte das einfach dazu, dass der Hype alleine dadurch rausging, dass man nicht einmal seinen genauen Gegner kannte und im Endeffekt der Sinn eines Teamturniers ein bisschen raus geht. Natürlich ging der Hype auch aufgrund mehrerer anderer Aspekte verloren, aber dazu an späterer Stelle mehr.

    Eher daran, dass manche Teams ewig lang sich nicht gemeldet haben und dann kurz vor knapp "Ja, scheiß drauf, dass ich mich nicht bemüht hab, ich kann nur mehr 2 Tage, und das sind die nächsten 2." abgezogen haben. Oder man 3-5 Leute im Team für das hatte und sich die Hälfte nicht gemeldet hat. Es lag imo echt nicht am System sondern an den Leuten die sich nie melden. (Da bin ich mit Schuld, hab mich ja auch nie gemeldet, kek)


    Dann mal zu einigen Kategorien, die ich dieses Jahr nicht gut fand:

    Hearthstone, Fanclub, Mapping Runde 1, Rocket League > Jeglich anderes Spiel.


    Hearthstone = P2W, selbsterklärend also.


    Fanclub = Die Aufgabenstellung hätte man nur leicht umwandeln müssen, und man hätte es für jeden Bereich nutzen können. Wir hätten einen Startpost für die AD erstellen können, einen Tauschbasar aufbauen, ein RPG vorschlagen... Das wirkt auf mich irgendwie... lahm. :S Zumal es nicht witzig ist, wenn man mit einer so bescheuerten Software wie dieser hier arbeitet die einen zwingt (!), extern zu arbeiten und das hier dann einfach in den Quellcode-Modus zu hauen damit es ja klappt. Aber ja, das Problem sitzt da sicher vor dem Bildschirm. :rolleyes: Zumal ich keinen Grund sehe, warum man Fanclub rein genommen hat.



    Sonst fand ich es halt schade, dass man Audio und Mafia nicht genommen hat.




    Wäre um einiges länger geworden, aber ich würde damit nur bereits durchgekautes Zeug wiederholen.

  • Vorweg, ich kann mich nur zu den Dingen und Kategorien äußern wo ich wirklich mitbekommen habe, was Sache war.



    Austragungszeitraum Mai - September (eigentlich Oktober)


    Viel. zu. lang. Obwohl ich dachte ich würde alle Zeit der Welt haben, weil Schule vorbei war und Studium noch nicht begonnen hat, merkte ich dass durch Führerschein, Urlaub, Minijob, Wohnungssuche und Umzug dann plötzlich doch weniger Zeit da war als gedacht. Wäre ich in dem Zeitraum normal berufstätig oder normal Schüler gewesen, wäre eine richtige Teilnahme nicht möglich gewesen. Dafür war der Zeitraum zu lang und die Deadlines zu kurz.



    Auktion


    Habe ich wenig mitbekommen.




    Umsetzung der Kategorien & Themen


    Zuerst:
    Ich fand es sehr unvorteilhaft, dass alle Themen am Anfang wage genannt wurden, aber erst genauer als die Runde begann. Wie gesagt, zwei Wochen sind echt nicht viel, grade wenn man andere Kategorien noch macht und hätte man von Anfang an jedes Thema genau gewusst, hätte man, wenn man Zeit gehabt hat direkt mehrere Bilder machen können und so später nicht in Zeitdruck geraten müssen. Aber mit den ganz wagen Beschreibungen, war das nicht ganz so gut möglich.


    Hinzu kommt noch, dass ich das neue System, auch in Fanwork nicht gut fand. Meiner Meinung nach, ist dieses System daran schuld, dass viele es mit Taktikvotes ausgenutzt haben.
    Wenn man einer gegen einen spielt, muss man damit rechnen, dass man von diesem Team wenige Punkte bekommt und das wars. (Wenn das Team nicht fair spielt). Aber bei jeder gegen jeden bekommt man oft von allen Teams, dessen Abgabe nahe der Bepunktung der eigenen liegt, wenige oder keine Punkte.
    Das triggert das Tatikvoten ungemein und ich fand es sehr schade, dass die Organisation behauptet hat, ihnen seien die Hände gebunden. Man hätte was dagegen tun können und es wurde oft genug darum gebeten.
    Spiele: Ich fand die Spiele waren überrepresentiert. Es gab extrem viele Kategorien. Hat mich sogar gewundert warum man nicht Overwatch reinnimmt, wenn wirklich jeder anderer (Mist) dabei ist.




    Team-Zusammenhalt


    Unser Team-Zusammenhalt wurde eigentlich erst durch das Versagen der Orga gestärkt. Weil wir als Team zusammenhalten mussten und alle mitgefiebert haben.



    Magazin


    Spricht mich nicht an, hat es nie, wird es nie. Ich finde es unnötig aber vielen gefällt es. Also lasst es ruhig so.



    Sonstiges


    Ich fand sehr viele Dinge die passiert sind sehr schade.
    Wo soll ich nur anfangen ...


    Also, das erste mal wo ich echt genervt von der Orga war, als es in Fanclub darum ging, dass uns erlaubt wurde ein FC mit Fokus auf mehrere User (bzw. einem, je wie man es auslegt) zu machen und anderen nicht.
    Dabei hatten wir sogar Intern den Vorschlag einen Connor Fanclub zu machen, für diesen hat sich Felicia (ein Mitglied der Organisation) sogar bedankt, statt zu sagen, dass es anscheinend nicht erlaubt wird.
    Jedenfalls wurde uns das erlaubt, andre wusste die ganze Zeit bescheid. Aber dann ging beim Vote ein shitstorm los und wir bekamen der Reihe nach keine Punkte, mit der Begründung, es sei gegen die Regeln.
    Ich bat dann andre darum mit der Orga zu reden und ein öffentliches Statement zu machen und die Sache klarzustellen. Obwohl andere meines Teams und ich mehrfach darum baten kam nichts. Da frage ich mich, wo das Problem ist öffentlich nen Satz zu schreiben dass ein Fehler passiert ist oder es ein Missverständnis gab. Das war leider schon sehr schwach.


    Es ging weiter mit der Fanart Sache. Einer hatte gegen die Regeln verstoßen und ich habe es gemeldet. Andre sagte uns sofort das Team wird auf jeden Fall disqulifiziert, die Beweislage sei klar. Später stellte sich im Treffpunkt heraus, dass es ein ähnlicher Fall wie bei uns in Fanclub war und dieses Team "nur" verwarnt wurde. Hätte man uns das aber mal früher genau gesagt, hätten wir uns nicht ewig darüber aufgeregt und anders reagiert.


    Und dann kam die Disqualifizierung. Man merkte schon in der Fanart Sache, dass Teile der Orga gut darin waren, voreilige Schlüsse zu ziehen. Nun betraf es unser Team.
    Kurz und knapp: Es gab keine ausreichenden Beweise, wir haben uns quer gestellt und überall beschwert (Dank an meine Teamleiter) und als gegen Ende sehr viele BB User hinter uns standen, knickte die Orga ein.
    Statt es fair zu machen und uns ins Finale zu holen und die welche nachrückten wieder rauszuschmeissen, wurde ein Finale mit vier Teams angesetzt. Fand ich vollkommen in Ordnung, weil das 4. Team sich bereits aufs Finale eingestimmt hatte und sie rauszukicken wäre wirklich fies gewesen.
    Was ich aber nicht nachvollziehen kann: Wieso haben dann so viele Finalteams gestreikt? Ihr hattet keinen Nachteil. Es wurde nur eine Unfairheit (?) ausgeglichen. Und gerade das Team, was es eigentlich nicht ins Finale geschafft hätte, dass es sich da so quer stellt, sagt einiges aus. Wenn einer nach allem genervt und frustriert sein sollte, dass das Team, was den ganzen Ärger hatte. Durch den Treffpunkt bekamen es andere Teams mit aber nicht in dem Maße wie das betroffene Team.
    Ich möchte mit den letzten Sätzen keinen Streit oder eine Grundsatzdiskussion anzetteln, ich will einfach nur mal sagen, dass dieses Verhalten absolut unsportlich war.
    Der Abbruch der BBO war ein Schlag ins Gesicht für die Teams, die es ins Finale geschafft haben und es noch spielen wollten. Ich ärgere mich im Nachhinein darüber, dass ich Arbeit hineingesteckt habe, wenn es nichtmal einen Abschluss gab.

  • Holy fuck, habe ich lange Zeit darauf gewartet. Dieser Text ist etwa eine Woche alt.


    Bevor ich mit meinem Feedback beginne, möchte ich noch allgemein etwas sagen.


    Ich bin jemand, der seine Meinung gerade herausfeuert und das sagt was er denkt. Sollte sich jemand persönlich angegriffen fühlen, so sei ihm gesagt, dass es NUR meine Meinung ist, ich niemanden deswegen hasse oder verachte und niemanden an den Pranger stellen möchte. Ich rede nicht gerne um den heißen Brei herum oder verniedliche alles. Es muss halt gesagt werden.


    Und ich muss es immer dazu sagen, da es sonst immer jemanden gibt, der mit meiner Art, Kritik zu äußern, nicht umgehen kann und sich persönlich angegriffen fühlt. Meine Schuld ist es definitiv nicht. Es bleibt trotzdem sachliche konstruktive Kritik, die geäußert werden muss. Und der Ton ist weiterhin sachlich und fair. Das Wort "fair" definiere ich allerdings so, dass ich meine Meinung zu 100 % ehrlich äußere. Dazu gehört auch ein gewisser Tonfall, welcher nicht mit Unsachlichkeit zusammenhängt, um meine Meinung glasklar und deutlich rüber zu bringen.


    Falls ich irgendwelche inhaltlichen Fehler hier einbaue, bitte weist mich daraufhin, insbesondere, wenn es um die Organisation geht.




    Zeitraum


    Zum Zeitraum werde ich nicht viel sagen. Solange es nicht in der Weihnachtszeit ist, ist mir der Zeitraum egal. Sommer ist zwar jetzt auch nicht gerade der beste Zeitraum, da da viele für gewöhnlich im Urlaub sind, aber ist nicht allzu tragisch. Sind ja immer noch genug Leute da gewesen. Natürlich hat man da auch mehr Zeit als sonst (ich zum Beispiel). Mehr habe ich nicht zu sagen. Für mich war es okay.




    Spielsystem


    Das neue System ist echt gut. Um Längen besser als das alte System. Ein halbes Liga-Format ist halt eines der dämlichsten und unfairsten Turnierformate auf diesem Planeten. Gut, dass man das geändert hat. In diesem Turnierformat hat man jeden als Gegner und keiner ist besser gestellt als der andere. Gut gelöst.




    Kategorien


    Was die Kategorieauswahl angeht: Ist alles dabei, Fanwork, Spiele, CP und Chatquiz, sind halt die großen Bereiche im Bisaboard, mir würde spontan nichts besseres einfallen. Für mich kam wieder nur der Spielebereich in Frage, da ich mich mit CP nicht beschäftige, im Chatquiz zqar gut, aber dennoch schlechter als so viele andere und im Fanwork ein... naja, Kacknoob bin. Dass ich selber im grunde nur Mario Kart und Smash spielen konnte ist ein persönliches Ding meinerseits und hat nichts mit einem guten oder schlechten Kategoriemix zu tun. Viele Bereiche werden abgedeckt und das ist doch gut so.


    Wie jetzt die einzelnen FW-Kategorien und deren Häufigkeit ausgewählt wurden, kann ich nicht so ganz verstehen. Warum zum Beispiel kam die Kategorie FC nur einmal, FA hingegen 3 Mal? Ist es wegen der Aktivität des Bereiches allgemein? Wenn ja, dann ist das für mich kein Grund, Kategorien unterschiedlich häufig spielen zu lassen. Eigentlich ist es sehr einfach: Man hat 4 Runden, 4 FW-Slots pro Runde, insgesamt 8 verschiedene Fanwork-Kategorien. Jeder FW-Kategorie 2 Mal und damit hat sich die Sache. Das ist viel einfacher und besser.




    Punktesystem


    Das Punktesystem war an sich gut durchdacht. Man hat darauf geachtet, dass alle Kategorien gleich gewertet werden, was ich sehr lobe. Leider war mir oftmals nicht klar, wo jetzt welche Punkte herkommen und wie das verrechnet wird. Ich habe es bis vor kurzem nicht gecheckt. Es war schwierig, zu sehen, wo man stand und wie gut man gerade ist, trotz der Zwischenstände, die immer mal wieder gepostet wurden. Die Gesamtwertung zeigte da relativ wenig. Die Gesamtwertung war unnötig. Dass die aktuellen Zwischenergebnisse der Spielekategorien nicht in die Gesamtwertung übertragen wurden, war für mich fragwürdig. Die Möglichkeit hatte man dann doch. Die Gesamtwertung wurde nur mit den Ergebnissen des Chatquizzes und der FW-Runden aktualisiert. Aber dadurch, dass die Spiele- und CP-Kategorien fehlten, ergab diese für mich keinen Sinn, da ich mir dann immer noch nicht darüber im Klaren war, wo mein Team gerade steht.




    Auktion


    Zur Auktion kann ich nicht viel sagen. Hab ich sehr wenig von mitbekommen, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wieder komplett aktiv war, wie ich es jetzt bin. Beurteilung spare ich mir an dieser Stelle daher komplett.




    BBO-Magazin


    Genauso, wie die Auktion. Nicht gelesen, nicht verfolgt, da zu wenig Zeit dafür. Und zu wenig Lust. Daher auch hier keine Beurteilung




    Votes in den FW-Kategorien


    Ich gebe hiermit offiziell zu, dass ich ausschließlich wegen der Bonuspunkte für unser Team gevotet habe und wegen nichts anderen, auch wenn ich mich frage, was das einen wirklich bringt. Man bekommt zwar Bonuspunkte fürs Team, was aber sehr wenig bringt, da man anderen Teams ja selber Punkte gibt. Ich habe es trotzdem gemacht, aber die Motivation war nicht vorhanden. Teilweise habe ich Tage gebraucht, um meine Votes fertig zu kriegen.


    Natürlich sind Begründungen für den Künstler immer was Gutes. Man bekommt Feedback, man bekommt nicht das Gefühl, nur aus Sympathie gevotet zu werden (oder eben nicht) und es ist fairer. Aber man kann nicht von einem erwarten, dass man zu jeder Abgabe drei Gründe für einen (Nicht-)Vote abgibt. Das ist der Motivationskiller schlechthin. Und wenn man da noch erwartet, dass möglichst viele User voten, sollte man sich zu allererst sein Votesystem überlegen.


    Eine Begründungspflicht halte ich hier für fehl am Platz, so dumm das jetzt auch klingen mag. Auch das Voten durch andere User halte ich nicht für die beste Idee. Ich bin eher dafür, dass man das Fanwork durch eine komplett unparteiische und unabhängige Jury bewerten lässt. Es macht nicht das ganze BisaBoard mit und in jedem FW-Bereich lässt sich jemand finden, der die Werke begutachtet und bewertet. Ist nur ein Vorschlag meinerseits, den ich für besser halte.


    Und nun eine allgemeine Sache in Richtung Treffpunkt: Es gab da den einen oder anderen, der sich immer wieder über Votes bestimmter User beschwert hat bzw. über die Begründungen. Ich nenne hier jetzt keine Namen, aber die entsprechenden werden sich dann schon angesprochen fühlen. Einige Male habe ich mich dazu im Treffpunkt bereits geäußert. Jeder, der sich angesprochen fühlt, sollte mal ernsthaft überlegen, mit wem er es zu tun hat. Viele Votes kamen von Fanwork-Noobs, die sich genau gar nicht auskennen. Ich gehöre dazu. Mein Tag hat 24 Stunden, davon schlafe ich 6 bis 7 und ca. 9 bis 10 Stunden bin ich berufsbedingt außer Haus. Bleiben noch 8 Stunden, die Termin- und freizeitbedingt großteilig bereits belegt sind. Wenn ich mir jetzt noch Zeit nehme, um Fanwork zu bewerten, kann ich meine Restzeit nicht damit verbrennen, um mir jede Abgabe zig Stunden anzugucken. Das ist nicht möglich. Ich bin kritikfähig, wenn ich Fehler mache, dann sehe ich sie auch ein und korrigiere das. Wenn ein Beitrag aber nur aus "deine Votes sind schlecht, weil deine Begründungen schlecht sind" bestehen, ist das für mich weniger Kritik, sondern eher Hate aus Prinzip, und wenn ich zukünftig so etwas noch mal lese, werde ich diesen beitrag melden, da er genau gar nichts zu irgendetwas beiträgt. Ende.




    Sanktion des Teams Infected with Skill & Wiederaufhebung


    Und nun möchte ich auf das Thema der letzten Tage zu sprechen kommen. Ich habe alles mehr oder weniger aktiv verfolgt, was genau eigentlich für den Abbruch der BBO gesorgt hat.


    Ich werde jetzt gerade hier insbesondere die Organisation mal hart rannehmen. Bitte beachtet nochmal, was ich ganz am Anfang geschrieben habe. Ich möchte hier niemanden auf den Schlips treten, aber was da passiert ist, ist ganz klares Vollversagen der Organisation.


    Was da jetzt genau anfangs vorgefallen ist und warum das Team Infected with Skill sanktioniert wurde, werde ich nicht beurteilen. Denn das habe ich nicht so ganz aktiv mitbekommen, da ich mich 1. mit der Kategorie überhaupt nicht auseinandergesetzt habe und 2. zu dem Zeitraum weniger aktiv war, aus Gründen. Allerdings ist das nicht das Problem.


    Die Entscheidung, diese Sanktion wieder aufzuheben, und das erst rund eine Woche später(!!!), ist - sorry, man muss es einfach sagen - echt dämlich. Ziemlich dämlich! Das Finale stand in den Startlöchern. Diese Entscheidung traf man nur wenige Stunden vor dem eigentlichen Finalbeginn. Spieletopics, FK-Kategorien standen alle kurz vor Veröffentlichung. Da ist es ein No-Go, dann noch etwas zu bestimmen, was quasi das komplette Finale auf links zieht.


    Es hätte allen Organisatoren klar sein müssen, was man damit für eine Lawine ins Rollen bringen kann. Und das was hätte passieren können, ist tatsächlich auch geschehen. Boykott seitens der anderen Teams und der daraus resultierende Abbruch der BBO.


    Aus einem 3er Finale wird plötzlich ein 4er Finale, das Team Infected with Skill wird bevorzugt behandelt dadurch, dass man das Drafting insofern abändert, indem Infected with Skill drei Kategorien picken darf und jedes andere gleichzeitig einen Pick zurück nehmen muss. Die Teams PiC, Otter und MissingNo haben sich explizit auf die entsprechenden Gegner vorbereitet. In unserem Falle war das das Team Otter und MissingNo. Nach diesen Gegner haben wir uns gerichtet und dementsprechend die passenden Kategorien gepickt, wo wir die Chance haben, gegen diese zwei Gegner zu gewinnen. Wir hätten uns sicherlich etwas anders entschieden, wenn wir Infected with Skill noch als zusäzlichen Gegner gehabt hätten. Infected with Skill wiederum hätte sich auf alle 3 Gegner vorbereiten können. Fairness, wo bist du? 2 von 4 Teams haben dagegen boykottiert. Verständlicherweise.


    Man hätte das natürlich jetzt komplett herunterbrechen können und das Drafting komplett reloaden können, aber auch hier hätte jeder gewusst, was in etwa der Gegner nimmt. Picktendenzen waren ersichtlich. Ersichtlicher als vorher. Auch das betrachte ich daher als nicht fair. Genauso wie das komplette Beibehalten der 12 Picks, sodass Infected with Skill gar nicht picken darf.
    Jede dieser Möglichkeiten hätten zu einem - für meinem Begriff - unfairen Finale geführt.


    Man hätte das Team Infected with Skill - wenn überhaupt - vor Beginn des Draftings ins Finale schicken sollen und nicht erst, wenn das Finale quasi beginnt und alles steht. Die Entscheidung kam viel zu plötzlich und viel zu spät. Was das für Auswirkungen das auf das Finale hat, war offensichtlich niemandem klar. Die Aufhebung war demnach mehr als nur undurchdacht und daher - sorry nochmal - dumm.


    Wenn man ein Team sanktioniert hat, muss man diese Entscheidung auch stehen lassen und nicht erst bei Finalbeginn auf die Idee kommen, dies wieder rückgängig zu machen. Denn ansonsten wird einfach alles auf den Kopf gestellt. So eine Entscheidung ist nicht im Sinne des Wettbewerbs. Ein riesiges Minus für diese Fehlorganisation.




    Abbruch der BBO


    ...ohne Worte. Wahrscheinlich werde ich jetzt ordentlich Hate ernten, aber würde ich das Gegenteil erwarten wollen, dann müsste ich mir diesen Beitrag komplett sparen:


    Was für ein feiger Ausweg aus dieser Situation, das alles jetzt einfach zu beenden. Anstatt man sich dann eine vernünftige Lösung ausdenkt, indem man das Team Infected with Skill einfach komplett und ohne wenn und aber vom Finale fernhält, startet ein einzelner Organisator einen Alleingang (so wie ich das gehört habe) und beendet das ganze einfach. Traurig, dumm und einfach feige. Ich muss es ganz einfach klar und deutlich auf den Punkt bringen. Das zeigt für mich auch einfach, dass die Organisation nicht in der Lage war, diesen Wettbewerb vernünftig zu stemmen. Wirft ein sehr schlechtes Licht auf die Organisation und damit auch auf diesen Wettbewerb.




    Und nun noch etwas zum Thema Alleingänge


    Es ist mir in erster Linie egal, wer da nun den Alleingang gestartet hat. Aber als eine sechsköpfige Organisation einer so großen Aktion kann man das nicht bringen. Das ist ein No-Go in jedem größeren Wettbewerb, vor allem, wenn man an das Risiko denkt, welches damit einhergeht. Hier muss die Organisation halt einfach mal zusammen halten. Alleingänge sind unüberlegtes und teilweise notgedrungenes Handeln, weil man glaubt, einen Fehler begangen zu haben. Unter keinen Umständen darf so etwas passieren. Denn dann kommt genau das raus, was wir hier jetzt erlebt haben. Fehler bügelt man damit nicht aus, man macht es nur schlimmer. Erfahrungen liegen hier ja jetzt vor.


    Eine Organisation muss zusammen halten, mehrstimmig für etwas stimmen, was massive Auswirkungen auf ein bestimmtes Ereignis hat. Wenn man unterschiedliche Meinungen zu etwas hat, dann muss mehrheitlich entschieden werden. Selbst wenn der Kopf der Organisation eine allein stehende Meinung hat, muss dieser halt einfach mal im Sinne seiner restlichen Organisatoren und im Sinne der Teilnehmer denken. Da sollte man nicht einfach über alle Köpfe hinweg Entscheidungen treffen, das ist sehr naiv.


    Vielleicht habe ich jetzt etwas überdramatisiert, aber in einem Wettbewerb mit hohen Bekanntheitsgrad in der Gesellschaft (Niveau etwa auf Fußball WM oderso) hätte man mit solchen Aktionen einen riesigen Shitstorm losgetreten. Ich könnte diesen Shitstorm nachvollziehen.




    Die letzte BBO?


    Keine Kritik, nur eine simple Frage. Warum war das die letzte BBO? Ich möchte, dass mir jemand diese Frage beantwortet. Lag es an dem Abbruch dieser BBO?




    Fazit


    An sich war die BBO ein sehr schönes Ereignis. Aber es wurden Fehler gemacht, einige, die nicht der Rede wert sind, aber einer, der ALLES zerstört hat. Fakt ist: Die Organisation zieht nicht an einem Strang, es wird sich über andere hinweggesetzt und im Alleingang Entscheidungen getroffen. Ich werde es mir demnächst zweimal überlegen, ob ich an einem Turnier in der Größenordnung teilnehme. Für mich stand der Spaßfaktor im Vordergrund, ich hatte schöne Matches, man hat neue Bekanntschaften gemacht, es hat Spaß gemacht, aber wenn ein solches Ereignis durch eine solche Aktion überschattet wird, ist es echt traurig.


    Und damit beende ich meinen Monolog mit der Bitte an die Organisation, bestimmte Entscheidungen etwas besser zu durchdenken.




    Und zu guter letzt möchte noch einmal meinem Team danken.


    @Luna @Funky @Illuminatus @Shiralya @elfe @Serpi @TosTos @White Tulip @[SPG] Chelys
    @Anima @Midoriya @Coco @Jadama @gslure


    Ich hoffe ich habe jetzt hier niemanden vergessen, sonst wäre das schon hart peinlich. Ihr seid alle cool, wir wären im Finale gewesen, worauf ich stolz bin. Ich freue mich auch darüber, das ich dazu beitragen konnte und dass ich an eurer Seite kämpfen durfte. Ihr seid ein lustiger Haufen, mit dem einen hatte man etwas mehr Kontakt, mit dem anderen halt weniger, aber innerhalb des Teams war alles cool. Es gab keine Konflikte, wir haben gut zusammen gehalten. Dafür noch mal danke an euch.
    Den einen oder anderen würde ich auch gerne noch mal wiedersehen wollen.


    Ich habe schon lange nicht mehr so viel geschrieben wie hier und bin froh, das jetzt hinter mir zu haben. Meine Zunge ist nun abgekühlt.


    Und, nichts für ungut.


    ~ Yveltal Max

  • Anstatt man sich dann eine vernünftige Lösung ausdenkt, indem man das Team Infected with Skill einfach komplett und ohne wenn und aber vom Finale fernhält, startet ein einzelner Organisator einen Alleingang (so wie ich das gehört habe) und beendet das ganze einfach. Traurig, dumm und einfach feige.

    Ist schon sehr dumm und feige, einfach ein Team, das den Finaleinzug verdient hatte und ihn nur aufgrund eines Fehlers der Organisation (und tagelangem Nichteingestehen von diesem) nicht erhielt, dann doch reinzulassen. Wie wär's, wenn du dich da auch mal in unsere Situation reinversetzt? Wie hättest du es gefunden, wenn dein Team zu Unrecht disqualifiziert worden wäre?


    Ich bin Dusk sehr dankbar für sein Durchsetzungsvermögen und finde den Abbruch des Turniers auch sehr schade.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker

  • Ist schon sehr dumm und feige, einfach ein Team, das den Finaleinzug verdient hatte und ihn nur aufgrund eines Fehlers der Organisation (und tagelangem Nichteingestehen von diesem) nicht erhielt, dann doch reinzulassen. Wie wär's, wenn du dich da auch mal in unsere Situation reinversetzt? Wie hättest du es gefunden, wenn dein Team zu Unrecht disqualifiziert worden wäre?
    Ich bin Dusk sehr dankbar für sein Durchsetzungsvermögen und finde den Abbruch des Turniers auch sehr schade.

    Warum ihr disqualifiziert wurdet, kann ich nicht beurteilen. Habe ich anfangs erwähnt. Aber auch, wenn die Sanktion aus eurer Sicht zu Unrecht entschieden wurde: Wenn ein Finale quasi kurz vorm Start steht, und alles bereit ist, kann man keine solche Entscheidung mehr bringen. So leid es für euer Team tut. Denn das ist unfair gegenüber allen Finalteams, da das zu einem sehr unfairen Finale geführt hättet. Ihr hättet einen riesigen und mMn unfairen Vorteil gehabt. Gründe dafür habe ich genannt. Der Ausgang war abzusehen. Es war absehbar, dass die anderen Teams dagegen boykottieren. Das hätte jedem klar sein können/müssen.


    Ich kann euch gut verstehen. Ich wäre auch nicht so erfreut darüber, ohne stichhaltige Gründe disqualifiziert zu werden. Aber wie gesagt: Kann ich nicht beurteilen. Die Orga hätte euch einfach nur früher ins Finale lassen sollen, bevor das Drafting gestartet ist. Das ist aber nicht geschehen. Und in diesem Fall wäre es dann eindeutig die richtige Entscheidung gewesen, diese Sanktion auch stehen zu lassen. Das Ergebnis der entsprechend falschen Entscheidung haben wir ja jetzt alle erlebt.

  • der boykott war komplett unnötig und unangebracht. wenn du die situation nicht kennst, dann solltest du entsprechend auch nicht in der lage sein zu beurteilen, ob ein späterer nachzug angebracht wäre, denn das war er ganz eindeutig, weil es sich um eine klare fehlentscheidung gehandelt hat. für den draft hätte man sicherlich noch eine andere lösung finden können, wirklich unfair finde ich es von dir, dass du es in kauf nimmst, dass ein ganzes team komplett abgefuckt wird, nur weil ihr euch schon so auf das finale, wie es gerade war, eingestellt hattet.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker

  • @Lega


    1 Team wird unfair behandelt vs. 3 Teams werden unfair behandelt + Abbruch der BBO


    Entscheide selber, was für dich unfairer ist. Ich würde mich kommentarlos für Möglichkeit 1 entscheiden. Nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als unparteiischer und unabhängiger Organisator. Der Abbruch einer BBO - der vllt. sogar voraussehbar war - ist wesentlich gravierender, und zwar für jeden einzelnen Teilnehmer, der sich monatelang ins Zeug gelegt hat, und das für lau als die Disqualifikation eines Team, ob zu Unrecht, oder nicht.


    Ich sag es nochmal. Es hätte keine faire Lösung gegeben für das Finale, wenn man euch noch durchgelassen hätte. Das ist unabhängig davon, aus welchen Gründen ihr sanktioniert wurden. Das ist auch unabhängig davon, ob ich Beteiligter oder Außenstehender gewesen wäre. Und das kann ich im Übrigen auch beurteilen, selbst wenn ich die Ausgangssituation nicht kenne. Denn die Ausgangssituation spielt hier absolut keine Rolle.


    Es hätte keine faire Lösung für das Finale geben können, außer alles so zu lassen, wie man es entschieden hat. Und wenn du eine faire Lösung gehabt hättest, was für eine Lösung wäre es denn?

  • @Yveltal
    1. Das Ausmaß der "Ungerechtigkeiten" ist nicht zu vergleichen. Turnierausschluss im Vergleich zu "vlt nochmal neue Tiers picken".
    2. Inwiefern wären denn 3 Teams ungerecht behandelt worden bei einem Finale mit 4 Teams? Das eine der 3 Teams wäre ohne den völlig unberechtigten Ausschluss doch gar nicht im Finale gewesen.


    Die fairste Lösung wäre es übrigens definitiv gewesen das eine Team zu kicken. Wäre auch kein viel größerer Zeitaufwand gewesen.



    Ansonsten war das CP Format echt blöd (Anzahl der Spiele, Tierlist, Modes), vielleicht nächstes Mal jemanden entscheiden lassen, der Ahnung hat wie z.B. Mazar.
    4 gewinnt war ok so.


    Von der Turnierorga hat mmn letzten Endes nur Dusk Eier bewiesen. Leute, die ihre Fehler nicht einsehen können, sollten da nichts zu suchen haben und ihnen sollte auch nicht die volle Entscheidungsgewalt gegeben werden...



    Ansonsten Shoutouts an mein Team, trauer der von mir investierten Zeit schon hinterher (deswegen schreib ich das hier auch grade). Aber ihr seid trotzdem super, war lustig mit euch :)

  • Das Finale in dieser Form wäre aus mehreren Gründen nicht unter fairen Umständen abgelaufen, daher war es die richtige Entscheidung, es nicht zu spielen. Diese Gründe sind unter anderem (auf die Vollständigkeit geb ich kein Gewähr):

    • Statt zwei hätte jedes Team nun drei Gegner gehabt. Das verfälscht jedes Ergebnis, weil sich die Umstände gravierend verändern.
    • Von @Yveltal erläutert: das abgeschlossene Draftverfahren. Wie man es dreht und wendet, scheiße gelaufen. Als Erstplatziertes Team (From Otter Space) haben wir uns den Vorteil erspielt, unsere Kategorien als letztes picken zu dürfen. Und dann? Wir müssen von unseren Kategorien eine abgeben und Infected with Skill darf nun als letztes picken. Sich abstimmen auf seine Gegner, während wir null Möglichkeit hatten, uns auf Infected einzustellen. Massive Wettbewerbsverzerrung in Richtung eines Teams, das zuvor noch quasi disqualifiziert wurde.
    • Die "Disqualifikation" von Infected with Skill: ja, es gibt wohl keine handfesten Beweise. Ich selbst bin aber aufgrund der Indizienlage auch davon überzeugt, dass hier richtig gehandelt wurde (bis zur Aufhebung der Sanktion). Wenn unklar ist, wer die Spiele gespielt hat, sollten sie annulliert werden. Die Indizien sprechen dabei eindeutig dafür, dass geghostet wurde und als jemand, der bei der Auktion drei mal so kausrig sein musste mit dem Geld, weil Lini und ich uns beide um satte 40k gekauft haben, wiegt das für mich doppelt so viel.
      Jedenfalls, zurück zu den Indizien. Das ist meine Meinung, subjektiv und ungeschönt, aber wer so stark auf das Fehlen von "handfesten" Beweisen plädiert anstatt auf seine eigentliche Unschuld, macht sich von vornherein verdächtig. Das klingt wie "Ätschibätsch, nachweisen könnt ihr es mir nicht!" - und die Logs, die zum Verdacht geführt haben, im Nachhinein als "Scherz" zu bezeichnen, bitte, wo sind wir, im Kindergarten? Ich kenne dich, @Mazar, gut genug, dass ich dir die Unschuld nicht abkaufe. Deine Grundhaltung, dass du grundsätzlich unfair spielst, wo es nur geht. Wenn man auf @andres Einschätzung in diesem Fall nicht vertrauen kann, weiß ich auch nicht.
      Letztendlich habe ich diese "Disqualifikation" - wenngleich MissingNo für uns den weitaus stärkeren Gegner darstellte - als persönliche Genugtuung empfunden nach dem grauslich giftigen Verhalten der Infected-Leiter in der letzten Spielwoche. Keinem Team hätte ich den Finaleinzug so wenig gegönnt wie euch, die sich auf jeden unverdienten Freewin gestürzt haben wie die Geier. Durch euch wurde die letzte Woche zu einem einzigen Terror, der uns mehr denn alles andere die Freude aufs Finale zerstört hat. Ihr könnt unseren Boykott also durchaus auch auf eure Kappe nehmen.
    • Die Demotivation im Allgemeinen.
    • Die Motivation im Speziellen: nämlich jene der Nicht-Finalisten. Das ganze Tohuwabohu hat immens polarisiert. In einem Bewerb, wo es zu einem nicht unerheblichen Teil (1/3) darum geht, dass die Meinung dieser bei Votings zu Punkten werden, geht das gar nicht. Ob bewusst oder unbewusst, hätte es dort seinen Einschlag gefunden, durch Sympathie, durch Taktik.

    Ich für meinen Teil stehe dazu. Wir, als Otter, hätten dieses Finale nicht gespielt. Alles, wirklich alles, hat sich zu unserem Nachteil ausgewirkt, und hier sind wieder die Fehler der Organisation tragend. Dieses Finale, auf das wir monatelang mit allen Kräften hingearbeitet haben, war für uns so oder so nicht spielbar. Wir haben als Team viel erreicht, haben den Tabellenersten gemacht, und keinen Grund, uns auf dieses faule Spiel einzulassen.