Wettbewerb #09: Konkrete Poesie

  • Willkommen zum 9. Vote der Wettbewerbssaison 2018!


    Beim Voting könnt ihr den einzelnen Abgaben zwischen 1 (nicht gut) und 10 (sehr gut) Punkte vergeben. Dabei sind auch halbe Punkte (wie 2.5) möglich. Wichtig ist dabei, dass ihr alle Abgaben bewertet. Da der Wettbewerb anonym ist, vergeben auch Teilnehmer beim Voten Punkte an alle (auch an die eigene) Abgaben. Diese werden bei der Auswertung nicht beachtet, stattdessen erhalten Teilnehmer einen Punkteausgleich für ihre Unterstützung. Begründungen sind nicht verpflichtend.


    Der Vote läuft bis zum 16. September 2018 um 23:59 Uhr.


    Verwendet bitte folgende Schablone für den Vote:


    Code
    1. Abgabe 1: xx/10
    2. Abgabe 2: xx/10
    3. Abgabe 3: xx/10
    4. Abgabe 4: xx/10
    5. Abgabe 5: xx/10
    Zitat von Aufgabenstellung

    Die Konkrete Poesie verwendet die phonetischen, visuellen und akustischen Dimensionen der Sprache als literarisches Mittel. Diese Form der Literatur möchte sich nur noch auf ihre eigenen Mittel beziehen: Wörter, Buchstaben oder Satzzeichen werden aus dem Zusammenhang der Sprache herausgelöst und treten dem Betrachter „konkret“, d. h. für sich selbst stehend, gegenüber. Diese sprachliche Demonstration soll ein Gegenpol zur sprachlichen Reizüberflutung sein. Sprache hat im „konkreten Gedicht“ keine Verweisfunktion mehr. Die Methode der Konkreten Poesie ist eine antipoetische Meditation über die Bedingung der Möglichkeit der poetischen Gestaltungsweise. Es gibt kein „Gedicht über“, sondern nur noch eine Realität des sprachlichen Produkts an sich.

    Viel Spaß beim Lesen und Voten!




  • Blitzvote.

    A1: 4,0/10

    A2: 8,0/10

    A3: 7,0/10

    A4: 8,5/10

    A5: 9,0/10

  • Abgabe 1: Lebenstrieb

    Die Idee an sich ist süß - ich muss aber zugeben, dass ich es im ersten Moment nicht als "Herz", sondern als "Harz" gelesen habe, da das Herz in Herzform halt einem E nicht wirklich ähnlich sieht. Da stellt sich mir eben die Frage, wieso man das E durch ein Herz ersetzt hat, und nicht das ganze Wort. In der Umsetzung hat sich diese Abgabe zwar mehr Mühe gegeben, da es analog auf dem Papier geschrieben wurde, aber dadurch erscheint es eben auch ein bisschen unordentlich.


    Abgabe 2: Tarnung

    Die Abgabe verstehe ich um ehrlich zu sein nicht so richtig. Der Name ist "Tarnung", und was sich hier anscheinend innerhalb vieler "Fake"-Dinge versteckt sind "Fakten". Tarnung bedeutet, dass sich eine bestimmte kleine Sache in eine Umgebung einblendet, um nicht mehr erkannt zu werden. Man möchte sich bewusst in einer größeren Umgebung verstecken. Da frage ich mich eben, was ein Fakt davon haben soll, sich innerhalb von Falschheiten zu verstecken? In der Realität kennt man doch eher Falschheiten, die dazu dienen sollen, die Fakten zu überschwemmen und sie so zu verstecken. Die Tat geht also von den Falschheiten aus - eine Umgebung wird geschaffen, in der die Fakten untergehen. Das ist das Gegenteil von Tarnung.

    Was ich außerdem nicht verstehe, sind die Unterstriche und Doppelpunkte. Sollen die irgendein Symbol ins Gedicht reinschreiben? Ich kann da nämlich keins erkennen :x

    Insgesamt finde ich die Idee aber gut. Musste mehrmals hinsehen, bis ich entdeckt habe, dass sich da tatsächlich Fakten drin verstecken, dadurch hat das Gedicht eben auch etwas Tiefe. Ich habe außerdem das Gefühl, dass in dem Gedicht noch Bedeutungen drin sein könnten, die mir entgangen sind.

    EDIT: Ok, ich benutze normalerweise einen dunklen Stil im BB. Hab nochmal versucht die Abgabe im Standardstil anzuschauen. Im dunklen ergibt sie halt leider genau gar keinen Sinn. In einem hellen Stil erkennt man, worauf die Abgabe hinaus sollte. Hab die Punktzahl angepasst (5 → 6). Auch in dieser Version stellt sich mit die Frage, was ein Fakt davon hat, sich in Fakes zu tarnen, aber insgesamt ist die Abgabe well-rounded und auch etwas tiefsinniger und die Sache mit dem Titel ist in dem Kontext halt eher Nitpicking. Gibt auch Abzug dafür, dass man sich keinen Kopf drum gemacht hat, ob alle User am Ende die Abgabe auch tatsächlich lesen können (man hätte zumindest einen Hinweis geben können, in welchem Stil die Abgabe anzuschauen ist).


    Abgabe 3: Liegende Acht

    Oh wow, das gefällt mir sehr. Beim Lesen der Form hab ich erstmal ein paar kleine Überraschungen erlebt, als man tatsächlich in der erwarteten Richtung weiterlesen konnte beim ersten Abzweig, das dann die mittleren Worte doppelt gelesen werden konnten, und zuletzt fand ich es richtig schön, dass der Text halt tatsächlich nicht aufhört, sondern immer weiter gelesen werden kann. Die Sätze selbst sind auch sehr angenehm zu lesen und bildreich.

    Was mir nicht ganz so gefällt ist der Titel - mir ist zwar klar, dass es aussieht wie eine liegende Acht, und dass das halt auch gern mal ironisch benutzt wird, aber letztendlich hat der Inhalt des Gedichts oder das Gedicht selbst nicht so viel damit zu tun. Hätte als Titel zum Beispiel einfach das Symbol ∞ besser gefunden.


    Abgabe 4: nichts.

    Schöner Plottwist. Mir gefällt halt die Kreativität, aber es ist halt leider auch nichts weiter als nichts. Regt nicht so wirklich zum Denken an - man sieht ein kleines Feuerwerk, weil man halt keine leere Abgabe erwartet, aber joa. Man hat nicht so viel davon, es mehrmals zu lesen oder lange anzuschauen. (außerdem spoilert der titel den gesamten inhalt, smh)


    Abgabe 5: Blaues Gold

    Das kann ich halt leider gar nicht kompetent bewerten, da ich Skyrim nicht wirklich gespielt habe. Auf jeden Fall merkt man, dass hier viel Zeit in die Abgabe geflossen ist - mehr als bei vermutlich jeder anderen Abgabe. Sie ist außerdem deutlich komplexer als die anderen Abgaben. Ich mag vor allem Form und Gestaltung des Schildes. Letztendlich muss ich aber sagen, dass ich vom Lesen dieser Abgabe nicht viel hatte, da es ohne Bezug zum Fandom für mich nicht so wirkt, als könnte ich wirklich was hiervon mitnehmen.


    Abgabe 6: Gästeliste

    Meine Lieblingsabgabe. Mir gefällt der Meta-Bezug aufs BisaBoard. Finde es irgendwie voll cool, dass aus allen fast 80.000 Nutzern quasi genau die Leute rausgearbeitet und in eine Liste zusammengefasst worden sind, die den FF-Bereich aktiv und gerne verfolgen und diese Abgabe daher eben auch interessant finden würden. Das Gedicht bildet einen perfekten Selbstzweck und stellt somit eine Krönung der konkreten Poesie dar.



    Abgabe 1: 4,0/10

    Abgabe 2: 6,0/10

    Abgabe 3: 8,0/10

    Abgabe 4: 6,0/10

    Abgabe 5: 5,5/10

    Abgabe 6: 10/10

  • Abgabe 1:

    Der Wolf. Das Lamm. H♥RZ.

    Aus meiner Sicht ohnehin so ne unendlich ausgelutschte Metapher, dass es sich kaum noch lohnt, sich damit auseinanderzusetzen. Die Form macht leider kein gutes E. Der Inhalt des Herzens ist voller Plattitüden, die jeder Postkartentexter innerhalb von 2 Minuten zusammengekriegt hätte. Und was "Warum?" - ist das wirklich Teil des Herzens? Ist es nicht eher der Kopf, der das fragt?


    Abgabe 2:

    Wo is eigentlich der Hinweis mit den verschiedenen Darstellungen je nach Gerät und Skin und sonstwo hin?

    Hier hat jemand versucht im Rahmen des BB sein Möglichstes zu tun. Das ist zwar etwas sklavisch, aber immerhin gelungen. Keine Abzüge dafür.

    Inhatlich: Fake News tarnen sich als Fakt. Sehr aktuell und sozialkritisch. Man musses ja auch nicht immer kompliziert machen. Me gusta!


    Abgabe 3:

    Ja, also ... wenn ich einen Satz beende, kann ich den nächsten lesen. Verrücktes Konzept. Unendlich ist davon irgendwie wenig und auch die Zahl der Möglichkeiten, diesen Text zu lesen erscheint mir begrenzt, ich erkenne nämlich nur eine. Also irgendwie nette Idee, die dann aber bei der Ausführung ins Stocken gerät. Also was hier hätte passieren sollen: EIN Satz, der nie endet und den man vorwärts wie rückwärts und nach links und rechts lesen kann. Hab ich so einen Satz parat? nein, aber ist ja auch nicht meine Abgabe.


    Abgabe 4:

    Come on! Diese Abgabe schwebt irgendwo zwischen "stimmt doch" und "da hat es sich einer aber einfach gemacht". ich glaube, hier wären auch kreativere ansätze als das bloße draufhalten der lyrischen Kamera gegangen. Aaaaber: Es ist immerhin, was es ist.


    Abgabe 5:

    Ich war drauf und dran, diese Abgabe beim Lesen gegen die Wand zu knallen, weil mir der Nacken vom Verrenken weh tat.

    Jedenfalls schön gemacht und aufwändig und alles und auch atmosphärisch. Was mir n bisschen fehlt ist quasi die Belohnung für den Aufwand, den es bereitet, das zu lesen. Also da schwirren so lauter Worte im Äther und die sind hübsch angeordnet, aber irgendwie fehlt mir hier noch so der ... Clou an der Sache. Die eine große Pointe, auf die das hinausläuft. Die tiefere Bedeutung des Ganzen. Trotzdem aber hübsch gemacht!



    Abgabe 1: 2,5/10

    Abgabe 2: 9,0/10

    Abgabe 3: 1,5/10

    Abgabe 4: 5,0/10

    Abgabe 5: 7,5/10

  • Dateien gibt es dieses Mal nicht, habe ich mir überlegt, weil ... naja, es sind letztlich Bilder, die im mobilen Format möglicherweise nur verzerrt und verfälscht werden würden. Wenn ihr euch das doch wünscht, z.B. als PDF, dann meldet euch bitte bei mir.


    ... na, wenn ich schonmal da bin, kann ich auch Punkte dalassen


    Abgabe 1 - Nicht nur Form und Einbindung ins Gesamte, auch die Wirkung des Handschriftstils ist sehr gelungen.


    Abgabe 2 - Gut, dass ichs vorher gesehen habe ... beim Antworten verzerrt sich alles irgendwie und das "Fakt(en)" verabschiedet sich in die Leere. Eine Abgabe als Bilddatei wäre sinnvoller gewesen und es hätte vielleicht noch einen besonderen Nebeneffekt, wenn man ein einzelnes anderes Wort in dem Haufen versteckt hätte, aber die Abgabe hat dennoch einen gewissen Reiz.


    Abgabe 3 - Nette Idee, auch, wenn es am Kreuzungspunkt etwas chaotisch wirkt. Es wurde auch schön auf eine gewisse Wortsymmetrie geachtet, sodass z.B. "Unendlichkeit" und "seinesgleichen", die sich spiegelverkehrt gegenüberliegen, ähnlich lang sind und das Bild stimmig machen. Schön auch, dass man theoretisch überall an den Satzanfängen oder "Unendlichkeit" beginnen und theoretisch "unendlich" weiterlesen kann.


    Abgabe 4 - Es wäre cooler gewesen, wenn man über transparente Schriftfarbe irgendetwas im Spoiler versteckt hätte. Titel und Inhalt sind zwar deckungsgleich, aber das macht das Ganze auch gehaltlos. Ja, schon klar, das ist auch Sinn der Sache, aber es wäre effektvoller, in dem Konzept irgendetwas zu verstecken oder es auf andere Weise reizvoll zu machen. So gibt es hier buchstäblich "nichts". Trotzdem ein paar Punkte für den Gedanken, den ich durchaus verfolgenswert finde.


    Abgabe 5 - Von wem das wohl stammt? Ich habe mich für die Krone entschieden, aber ist alles nice. Anyway, ist das ganz unten das Gesamtstück der zusammengefügten Splitter? Ansonsten sehr guter Job, dass Ganze bildlich darzustellen. Sehr schönes Gesamtkunstwerk, dennoch keine volle Punktzahl, weil das Verständnis für Uneingeweihte etwas schwierig sein könnte. Teilweise wurde ja ein wenig innerhalb der Artefakte "erzählt" (wobei man hier wieder über Poesie dann streiten kann though), aber man hätte da imo noch etwas mehr Anfängerwissen verarbeiten können. Oder mit geläufigeren Begriffen wie "Zwergen" arbeiten, um den Zugang zu erleichtern.




    Abgabe 1: 9/10

    Abgabe 2: 7,5/10

    Abgabe 3: 7,5/10

    Abgabe 4: 5/10

    Abgabe 5: 9,5/10


  • Abgabe 1: 6.0/10

    Abgabe 2: 8.0/10

    Abgabe 3: 8.0/10

    Abgabe 4: 9.5/10

    Abgabe 5: 9.0/10

  • FF Wettbewerb 9 - Konkrete Poesie


    Darf ich zugeben das ich das Thema zum einen nur halb verstehe und zum anderen nicht mag. Und ja, dennoch werde ich es voten.


    Abgabe 01 - 5/10.0

    Abgabe 02 - 3/10.0

    Abgabe 03 - 6/10.0

    Abgabe 04 - 1/10.0

    Abgabe 05 - 7/10.0


    A1: an sich ist die idee mit dem Wort Herz ja logisch, aber dieses "Warum?" Habe ich wiederum nicht ganz verstanden.


    A2 und A4: ich weiß nicht wie die anderen es sehen werden, aber ich finde es ziemlich einfallslos. Wo ist hier der Sinn. Auch wenn an sich das Thema eingehalten wurde....


    A3: diese Abgabe ist mit eine die ich halbwegs verstehe, wenn man vom rechten Kreis mal absieht, denn der hört sich nicht ganz vollständig an.


    A5: das Bild finde ich gut ausgedacht. Ich kenne mich nur überhaupt nicht mit Skyrim aus.


    Das war's von mir.


    LG *Miro*

  • Kurz gefreut bei "Lyrik", etwas enttäuscht beim Thema und sehr irritiert von manchen Abgaben. Ich weiß wirklich absolut nicht, wie ich bei diesem Thema objektiv Punkte verteilen soll, und dann gleich bis zu 10 pro Abgabe. Eigentlich fand ich es ja immer ganz schön, dass man hier teilnehmen konnte, ohne große Technikkenntnisse mitzubringen, wenn ich da jetzt aber gerade die letzte Abgabe ansehe... Wahrscheinlich wird mein Fokus auf dem Zusammenhang von Bild und Text liegen. Dazu kommen Gesamteindruck und weitere subjektive Empfindungen. Bitte nie wieder so ein Thema.


    Abgabe 1 - Lebenstrieb

    Die Idee ist simpel: Geschrieben wurde das Wort "Herz", wobei das E durch das Symbol des Herzens ersetzt und mit emotional aufgeladenen Begriffen gefüllt wurde. Schön finde ich, dass an einigen Stellen Begriffe beieinander oder sich gar gegenüber stehen, die ganz gut zueinander passen. Ganz oben stehen beispielsweise "Träumen" und "Kämpfen", das große "Warum" ist umrandet von "Weinen" und "Lachen". Leider ist das nicht ganz so konsequent durchgezogen worden, aber das Herz mag da wohl auch einfach zu emotional sein, als dass es da wirklich Ordnung geben muss. Zum Gesamteindruck wurde jetzt ja bereits mehrfach gesagt, dass das Herz die Form des E nicht ideal abbildet und dass das Herz insbesondere auf der rechten Seite nicht ganz sauber gefüllt wurde. Ich glaube, dem Gesamteindruck hätte es besser getan, wenn man der schwarzen Buchstaben komplett weggelassen hätte, denn die Form erkennt man ja ohnehin. Irgendwie sehen die Buchstaben neben der roten Form auch sehr trostlos aus, was sich mir einfach nicht erschließt, da sie doch so eng mit dem Herzen verbunden sind. Aber auf jeden Fall eine schöne Idee!


    Abgabe 2 - Tarnung

    Ich habe ja so eine Vermutung, von wem das ist, aber mal sehen. Grundsätzlich ist das genau die Art von Abgabe, die ich erwartet habe: ein Spiel mit dem Zusammenhang von Wort und Bild; in diesem Fall mit sehr aktuellem Bezug zur Politik. Vor lauter Fake-Begriffen scheint es optisch eben so, als wäre es ein Fakt, die Menge macht es halt. Dass sich zwischen dem K und dem T sogar Fakten in transparenter Schrift versteckt haben, gibt der Abgabe einen ganz besonderen Reiz, weil sie unter den vielen Fake-Begriffen halt so sehr untergehen, dass man sie buchstäblich nicht mehr sehen kann. Wirklich tolle Abgabe!


    Abgabe 3 - Liegende Acht

    Hier wird das Konzept der Unendlichkeit in drei Sätzen dargestellt, die wiederum in Form einer liegenden Acht, also dem Symbol der Unendlichkeit angeordnet sind. Die Sätze an sich sind trotz der Form ganz gut gelungen und vermitteln ein gutes Bild der Unendlichkeit, wenngleich es bei Konkreter Poesie weniger um ausformulierte Sätze geht. Formal finde ich es etwas gewöhnungsbedürftig, dass von rechts nach links gelesen wird, sofern man bei dem "Sie" oben links beginnt. Das ist schon deshalb ärgerlich, weil direkt daneben ein Punkt zu sehen ist, der sehr deutlich vermittelt, dass es sich hierbei um nichts Unendliches handelt. Vermutlich soll man als Leser zwar bei "Unendlichkeit" beginnen, da dies auch fett gedruckt ist, aber die Gewohnheit führt mich zumindest nicht direkt dorthin. Davon abgesehen verliert die Abgabe dadurch ein wenig ihre Form, dass "Unendlichkeit" und "seinesgleichen" so stark nach innen eingerückt sind. Das erinnert irgendwie eher an Augen mit Pupillen statt an Unendlichkeit. Aber die Idee gefällt mir prinzipiell sehr gut.


    Abgabe 4 - nichts.

    Früher war alles besser. Der Abgabe kann ich beim besten Willen keine Punkte geben. Das mag in manchen Augen als Kunst angesehen werden, meiner Meinung nach ist keine Darstellung nicht gleich einer Darstellung von "Nichts". Davon abgesehen widerspricht der Titel sich selbst, da mit dem Titel ja bereits etwas vorhanden ist.


    Abgabe 5 - Blaues Gold

    Ich habe wirklich so überhaupt keine Idee, was ich mit dieser Abgabe machen soll. Aus den anderen Kommentaren habe ich jetzt schon rauslesen können, dass es wohl um Skyrim geht, damit kenne ich mich leider auch überhaupt nicht aus. Ohne Hintergrundwissen scheint sich mir weder der Inhalt, noch die Darstellung zu erschließen, was halt irgendwie blöd ist, in einem Wettbewerb, wo es genau um den Zusammenhang dazwischen geht. Dazu scheint mir die Sprache hier einen viel zu großen Wert einzunehmen, da sie das Bild nur unterstützen soll. Reinen Fleiß will ich, wie anfangs erwähnt nicht bewerten, daher kann ich hier leider kaum Punkte vergeben. Tut mir wirklich leid. :s


    Punkte

    Wie gesagt, ich bin doch etwas irritiert von den Abgaben. Ich weiß nicht, ob der ein oder andere noch einmal nachgesehen hat, was unter Konkreter Poesie zu verstehen ist, aber eine wirkliche Darstellung von Sprache als Bild hat letztlich vor allem Abgabe 2 geliefert, dafür entsprechend volle Punktzahl. Abgabe 1 hat versucht, aus Sprache ein Bild zu formen, ist mit den schwarzen Buchstaben aber noch etwas zu sehr am Wort hängen geblieben, entsprechend leichte Abzüge. In Abgabe 3 wurde zu sehr am Satz festgehalten, die Darstellung als Ganzes ist letztendlich aber gelungen. Abgabe 5 schließlich hat phasenweise sehr stark an der Bedeutung des Wortes festgehalten und eine optische Form gewählt, die sich mir nicht erschließt. Abgabe 4 hingegen hat sich zu sehr, nämlich komplett vom Wort getrennt, letztlich bekommt Abgabe 5 für den Versuch der Darstellung noch ein paar Punkte, während Abgabe 4 den einen Punkt bekommt, den ich geben muss.

    1. Abgabe 1: 8/10
    2. Abgabe 2: 10/10
    3. Abgabe 3: 5/10
    4. Abgabe 4: 1/10
    5. Abgabe 5: 3/10
  • Abgabe 1: 8/10

    Abgabe 2: 8/10

    Abgabe 3: 7/10

    Abgabe 4: 1/10

    Abgabe 5: 6/10

  • Kleine Erinnerung meinerseits: ihr habt noch bis morgen Abend Zeit, den Teilnehmern eure Bewertungen und Kommentare zu hinterlassen!

  • Der Mann trug ein buntkariertes Hemd, einen Schlapphut und einen langen, purpurroten Mantel, dessen Rückseite ein großer, giftgrüner Fleck zierte. Dazu hatte er eine Tasche mit Golfschlägern bei sich und glitt auf altmodischen Rollschuhen über den Zebrastreifen, während die Fahrer in ihren stickigen Autos laut und zornig hupten.


    Die Welt ist langweilig.

  • » Konkrete Poesie «
    SIEGEREHRUNG




    Platz #04
    bekommt … Creon (Abgabe 01) mit 64 Punkten!




    Platz #03 ziert … Vany (Abgabe 03) mit 72 Punkten!




    Platz #02 geht an … Vanchningth (Abgabe 05) mit 78,5 Punkten!




    Platz #01 belegt … Thrawn (Abgabe 02) mit 79 Punkten!


    Meine eigene Abgabe, nichts., möchte ich hierbei aus freien Stücken aus der Bewertung nehmen, da das Ganze vorrangig als kreatives Experiment angelegt ist und ich es dementsprechend unfair gegenüber den anderen Teilnehmern finde, wenn sie in diese eingeht. Nichtsdestotrotz bedanke ich mich bei allen Mitglieder, die ihre Gedanken und Punkte hierzu hinterließen und mit mir somit ihre Resonanz teilten. Mein Dank gilt ebenso den ganzen elf Votern, insbesondere denen, die gleichzeitig als Wettbewerbsteilnehmer den Wettbewerb belebten. Doch keine Sorge, wenn ihr nun nicht wisst, was ihr als nächstes schreiben sollt, denn die Anmeldung zum zehnten Wettbewerb mit der Thematik Mythologie ist vor wenigen Tagen gestartet!

  • Ich hab schon lange nicht mehr bei Wettbewerben rekommentiert, aber hier will ich mal ein bisschen was dazu loswerden. :ok_hand:

  • Platz #01 belegt … Thrawn (Abgabe 02) mit 79 Punkten!

    Fake.

  • "Ich habe diese Abgabe nicht verstanden und mir deswegen gar nicht erst die Mühe gemacht, mich damit auseinanderzusetzen"

    Ich habe gerade nochmal meinen Kommentar dazu gelesen und sehe ein, dass ich auf den Inhalt nicht weiter eingegangen bin. Das lag, wie ich es erwähnt hatte, daran, dass ich ihn auch nach mehrmaligem Verrenken nicht verstanden habe. Dass ich den Hinweis zum Fandom nicht gesehen habe, liegt wohl daran, dass ich das Bild in einem anderen Tab geöffnet hatte, um besser reinzuzoomen. Desinteresse lasse ich mir hier nicht unterstellen, immerhin habe ich mir die Mühe gemacht, zu allen Abgaben etwas zu sagen. Und auch wenn ich den Hinweis nicht gesehen habe, habe ich versucht, über die Kommentare der anderen den Inhalt für mich zu erschließen.

  • Willi

    Hat das Thema geschlossen