Winter Season 2019

  • So, mit ein wenig Verspätung dann auch noch das, was ich diese Season von der Winterseason schauen werde, was ich davon erwarte, und da schon Folgen liefen, meine Ersteindrücke von Boogiepop.


    Boogiepop: Wie man ja unschwer an meinen vorherigen Beiträgen hier im Topic erkennen kann, war Boogiepop eine der beiden Anime diese Season, an die ich im Voraus die größten Erwartungen hatte. Ich gebe auch ganz offen und ehrlich zu, dass ich ein riesiges Fangirl von den Novels und dem alten Anime bin - ersteres gehört zu der Handvoll der Light Novels, die ich auch wirklich als gut bezeichnen würde, während letztes nach wie vor meine #10 in puncto Anime ist. Daher hat der neue Anime auch einiges an Erwartungen zu erfüllen. Und ich muss sagen - bislang klappt das ganze wunderbar. Ja, Studio Madhouse hat sich hier ein paar kleinere Freiheiten genommen, und das Tempo ist viel schneller als ich es vorhergesagt habe (sie sind nach zwei Folgen jetzt schon zu 2/3 mit dem ersten Band durch, aber bei Light Novels kann ich auch nicht sooo gut abschätzen wie sehr sich das Pacing in TV-Folgen überträgt, haha), aber sie haben es bislang wunderbar geschafft, das ganze rüberzubringen. Die erste Folge war dabei vor allem eng an der Vorlage - ein paar kleine Kommentare von Takeda und Boogiepop wurden nicht im Anime gezeigt die evtl. ein wenig mehr Verständnis für die Situation gegeben hätten (unter anderem dass Takeda als einziger bereits eine Arbeitsstelle sicher hat nachdem er mit der Schule fertig ist und demzufolge im Gegensatz zu den anderen keine Prüfungen ablegt, oder dass Touka anscheinend schon seit Jahren von Boogiepop besessen wurde), aber das ist verschmerzbar, da Madhouse ja mit der ersten Folge einen bestimmten Endpunkt haben wollte. Folge 2 hat ein wenig mehr gecutted, aber für die genauen Details müsste ich noch einmal den entsprechenden Teil in den Light Novels durchlesen. Kleiner Bonus für die Leute, die es interessiert: die Designs aus den Novels (Boogiepop und Manticore lasse ich hier mal aus).


    Dororo: Hier weiß ich nicht, was ich erwarten soll, da ich das Quellmaterial nie gelesen habe - aber interessiert bin ich schon alleine deswegen daran, weil es ursprünglich vom Vater des Manga höchstpersönlich stammt, also Osamu Tezuka. Nicht alles von ihm gefällt mir, aber vieles, also hoffe ich mal dass das auch einer seiner Sachen ist, welche mir gefallen. Hinter Dororo steckt ja Twin Engine, welche sich bislang gute Titel zum finanzieren herausgepickt haben - mal schauen wie der hier also wird.


    Fukigen na Mononokean Tsuzuki: Ich hab damals schon die erste Season gesehen als sie lief - war durchaus kurzweilig und unterhaltsam, auch wenn es nie an die ganzen großen Vertreter in der Nische wie Natsume Yuujinchou herankam. Trotzdem, es sollte leichte und unterhaltsame Kost werden, was ich dankend annehmen. Ist so ein solider Kandidaten für unterhaltendes Mittelmaß.


    Mob Psycho 100 S2: Der andere Titel an dem ich sehr hohe Erwartungen habe, und Mob wird die sicherlich auch nicht enttäuschen - der Staff von Season 1 ist wieder mit von der Partie, Mob war so oder so bereits besser als One Punch Man, und von Mangalesern habe ich bereits erfahren dass das Material was in S2 kommt noch einmal besser ist als das was in S2 kam - das sind doch sehr gute Zeichen, und zeigt dass ich mich sehr darauf freuen kann. Kann mir nicht vorstellen, dass Mob großartig schieflaufen kann. Ich freue mich drauf.


    The Promised Neverland: So an sich eigentlich gar kein so richtig großes Interesse daran, aber es ist einer der nächsten großen Shounen Jump-Titel, wodurch irgendwo doch die Neugier dabei ist. Ich bin viel mehr an Kimetsu no Yaiba aus der nächsten Season interessiert, aber hier werde ich trotzdem reinschauen - viel erwarten werde ich nicht, aber vielleicht überrascht es mich ja trotzdem.

  • Ok, nachdem ich letztes Jahr außer Devilman irgendwie so gar nichts an Seasonals geschaut habe, auf ein Neues :( Diese Season sieht auf jeden Fall schon interessanter für mich aus als alles, was letztes Jahr so gelaufen ist lol.

    Am meisten freu ich mich obv auf Fukigen na Mononokean Tsuzuki, bin ja ein großer Fan des Mangas und nachdem die erste Staffel eine sehr gute Umsetzung des Mangas war und die zweite vom adaptierten Material her wohl sowieso nochmal um ein ganzes Stück besser wird als die erste, bin ich sehr gehyped und freu mich ganz besonders auf die Adaption von 2, 3 bestimmten Chaptern :'D Ein bisschen Sorgen mach ich mir wegen des Pacings, weil es dem Trailer zufolge wohl mindestens bis Chapter ~55 geht (oder sie haben Bonta aus irgendeinem Grund schon vorher eingebaut lol), was nicht nur relativ viel Material zum adaptieren, sondern auch imo kein guter Punkt wäre, die Staffel zu beenden, vor allem falls danach keine neue mehr kommt. In dem Sinne: Hoffentlich kein schlechtes Anime original-Ende, aber ich lasse mich mal überraschen. :'D Die erste Folge hat mir wie erwartet jedenfalls schon sehr gut gefallen.

    Ansonsten hab ich grade in Dororo reingeschaut weil das von der Synopsis her ganz interessant klang und soweit gefällt es mir tatsächlich ganz gut. Finde die Idee sehr nice und der Anime hat eine tolle Atmosphäre, außerdem ist Dororo superniedlich. Von Hyakkimarus (?) Charakter hat man die Folge ja noch nicht allzu viel gesehen, aber egal, ich bin soweit invested und bin gespannt, wie sich der Anime entwickelt.

    Reinschauen werd ich sonst noch in TPN, so als Leser des Mangas, wobei ich den mittlerweile ja nicht mehr so wirklich mitverfolge - der erste Arc ist und bleibt super und ich bin sehr gespannt auf die Adaption. Ansonsten interessieren mich auch noch Boogiepop wa Warawanai und der hier :smalleyes:

  • Ui, neue Season und ich hab doch grade erst paar aus der Fall Season richtig beendet. c:


    erstmal: YAMAN Kakegurui! Habs so verschlungen und geliebt, weil es einfach total mein Geschmack war :D Bin sehr auf die zweite Staffel gespannt. Ansonsten hab ich an 5 weiteren Titeln interesse, uff.


    Boogiepop klingt mega interessant, die Genres und die Idee dahinter sprechen mich echt gut an. Auch Domestic na Kanojo klingt nach was gutem und das Artwork zeigt nen nicen Stil, bin sehr gespannt drauf. Kemurikusa las sich erstmal auch sehr ansprechend, werd den wohl aber immer mal wieder zwischendurch gucken, wenn ich grad nichts anderes hab. Gleiches gilt für Yakusoku no Neverland, der wohl als Lückenfüller dient. Als letztes dann noch Revisions, den ich gerne verfolgen will, uff. Wird Zeit zum Wecker stellen oder so, sonst verpass ich eh alles und denk nach 4+ Wochen wieder dran, oder gar nicht xD


    Ach, und SAO und Slime wird weitergeguckt, so als Lücke :) Klingt aber nach einer ganz schönen Season, sehr abwechslungsreich.

  • Neues Jahr, neue Season, und die sieht schon ziemlich gut aus.


    Mob Psycho 100 II

    Das ist ja bekanntlich vom selben Autor wie OPM, gefällt mir aber deutlich besser, da es wenigstens eine ordentliche Handlung hat. Die erste Staffel fand ich jedenfalls recht gut, und daran schließt die erste Episode der zweiten Staffel auch schon gut an. Reigen ist nach wie vor genial, und Mob hat nun scheinbar eine neue Freundin gefunden... mal sehen, wie groß ihre Rolle letztlich ausfällt. Jedenfalls ein gelungener Auftakt zur neuen Staffel.


    Fukigen na Mononokean Tsuzuki

    Ich habe irgendwie gar nicht damit gerechnet, dass das jetzt eine zweite Staffel bekommt... ich meine, die erste Staffel war schon nicht schlecht, aber halt auch nicht allzu besonders, und ist bei mir irgendwie recht schnell in Vergessenheit geraten, deshalb habe ich einfach vor der jetzigen Season nicht mehr daran gedacht, dass es diesen Anime überhaupt gibt.

    Dabei existiert mit dem unheimlich niedlichen Moja doch ein guter Grund, Fukigen na Mononokean zu schauen. Die erste Episode dieser Staffel war recht ruhig und entspannend, wie man es von Anime dieser Art gewohnt ist. Hype ist nicht wirklich vorhanden, aber das könnte wohl die wöchentliche Entspannungs-Serie dieser Season werden.


    Kakegurui xx

    Jabami Yumeko ist zurück, und mit ihr diese völlig verrückte Spiel-Schule, die mich entgegen aller Erwartungen in der ersten Staffel überzeugen konnte. Naja, es liegt eigentlich hauptsächlich an Yumeko.

    Kann die zweite Staffel daran anschließen? Bis jetzt noch nicht. Ich fand die erste Episode irgendwie ein bisschen langweilig, und das "Spiel" mit der Guillotine hat hinten und vorne keinen Sinn ergeben und sollte wohl einzig dem Zweck dienen, dem Zuschauer Yumekos Verrücktheit und Spielsucht wieder in Erinnerung zu rufen... als wäre das nötig gewesen.

    Mal sehen, ob Kakegurui es im Lauf der Season wieder nach oben auf die Qualität der ersten Staffel schafft.


    Yakusoku no Neverland

    Hier habe ich mitbekommen, dass es ziemlich gehypt wird, weil der Manga offenbar sehr gut sein soll. Ich habe auch schon einige Male gelesen, dass Leute es mit Made in Abyss verglichen haben. Gespoilert wurde ich aber glücklichweise noch nicht, Inhaltsangabe oder so habe ich mir auch nicht durchgelesen, sondern habe einfach ohne Vorwissen die erste Episode geschaut.

    Konnte die mich überzeugen? Und wie!

    In der ersten Hälfte der ersten Folge wird das Bild eines idyllischen Waisenhauses gezeichnet, lediglich begrenzt durch einen schwarzen Zaun, von dem sich die Kinder fernhalten sollen. Die Betreuerin des Waisenhauses wirkt sympathisch und liebevoll und scheint ihre Schützlinge wirklich zu mögen, von denen sie Mama genannt wird. Ja... ich habe dieser friedlichen Atmosphäre nicht einen Augenblick lang getraut. Und das lag nicht nur an dem MiA-Vergleich. Es war eigentlich schon von der Szene ganz zu Beginn an klar, dass etwas nicht stimmt. Da kam diese Frage auf "Wovor schützt uns der Zaun?", bei der ich sofort gedacht habe, dass der Zaun wahrscheinlich nicht dazu da ist, Andere vom Waisenhaus fernzuhalten, sondern eher, die Kinder darin zu behalten. Dass sie allesamt eine Nummer am Hals tatöwiert haben, ist auch ein sehr deutlicher Hinweis, dass es sich nicht um ein gewöhnliches Waisenhaus handelt.

    Und dann folgt in der zweiten Hälfte die Enthüllung über die wahre Natur dieses Ortes, was eine überaus spannende Szene war, bei der ich meinen Blick kaum vom Bildschirm abwenden konnte, um auch ja nichts zu verpassen. Schließlich kam die logische Schlussfolgerung: Die Kinder müssen fliehen. Darum wird es wohl letztlich im Großteil dieses Anime gehen, und ich gebe zu, ich kann es kaum erwarten.

    Herausragende erste Episode, definitiv Anime of the Season-Potential.


    Tate no Yuusha no Nariagari

    "Ein Schild ist keine Waffe."

    Obwohl wir hier einen Anime haben, in dem die primäre Waffe des Hauptcharakters ein Schild ist, kommt es in der ersten Episode doch so rüber, als würde dem Schild wie in so vielen Filmen und Serien nur ein enorm geringer Wert zugestanden, obwohl er die nützlichste Sekundärwaffe aller Zeiten ist. Mich hätte es ja nicht gewundert, wenn nur die vier Helden aus Japan nicht wüssten, wie praktisch ein Schild sein kann, aber die Einwohner dieser mittelalterlichen Fantasy-Welt scheinen ihn ebenfalls als nutzlos anzusehen. Ersnthaft, diese Dinger wurden aus gutem Grund in Schlachten verwendet.

    Na gut, das mal nur am Rande, ich will jetzt nicht auf all die kleinen Fehler eingehen, die schon in der ersten Episode bezügliche Schilden gemacht wurden, sondern auf den Anime an sich, und der macht durchaus einen guten Eindruck. Mir gefällt vor allem, dass der MC nach dem Betrug offenbar den Weg des Anti-Helden einschlägt und einen guten Teil seiner Skrupel ablegt - diese Art von Hauptcharakter hat einfach was, vor allem in einem Isekai, wo die meisten MCs das Gute in Person sind.

    Dass diese Frau so plötzlich ihre Meinung geändert und sich ihm doch noch angeschlossen hat, nachdem niemand sonst wollte, ohne wirklich einen Grund zu nennen, kam mir jedenfalls von Anfang an verdächtig vor. Aber hätte nicht ziemlich leicht bewiesen werden können, dass sie gelogen hat? Sie ist angeblich nach der versuchten Vergewaltigung sofort zum Speerhelden gelaufen, hatte dabei aber noch irgendwie die Zeit, die Rüstung des Schildhelden mitgehen zu lassen? Dass diese Rüstung tatsächlich seine war, hätte man problemlos beweisen können, indem man einfach den Schmied fragt, der sie ihm verkauft hat.

    Aber gut, da ist der MC in der Hitze des Moments wohl schlichtweg nicht drauf gekommen, das genügt mir eigentlich als Erklärung, da ich mich auch nicht an so einer Kleinigkeit aufhängen will. Und wie gesagt, es führt dazu, dass er zu einer Art Anti-Held wird, also stört es mich erst recht nicht.

    Ich fand es außerdem ein bisschen seltsam, dass sich die anderen drei Helden quasi binnen einer Sekunde damit abgefunden haben, dass sie in eine andere Welt beschworen wurden. Ging mir etwas zu schnell.

    Ansonsten gefällt mir die Handlung so weit, der Anime hat Potential. Es bleibt nur zu hoffen, dass noch darauf eingegangen wird, warum Schilde eigentlich richtig gut sind und dass sie auch als Waffe verwendet werden können. Aber in Anbetracht dessen, dass der MC ja der Schildheld ist und wahrscheinlich noch ziemlich stark wird, mache ich mir da nur wenige Sorgen.



    Das war es vorerst mit den Anime, bei denen ich die erste Folge schon gesehen habe. Zudem bleiben auch noch drei aus der vorherigen Season erhalten, nämlich Tensei shitara Slime Datta Ken, SAO: Alicization und Fairy Tail.


    Darüber hinaus werde ich wahrscheinlich Date A Live III und vielleicht auch Strike the Blood III schauen. Eventuell auch noch Dororo und Boogiepop. Ansonsten bleibt abzuwarten, was sonst noch so mein Interesse weckt.


    Außerdem ist heute in Japan Premiere von Fate/stay night: Heaven's Feel II - Lost Butterfly, was dann im Rahmen des Akiba Pass Festivals schon Ende Januar und Anfang Februar in deutschen Kinos zu sehen sein wird. Bin richtig gehypt dafür und habe mir schon eine Karte gekauft. :D

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Mein erstes veröffentlichtes Buch: RIA - Das Erbe von Esgalot

    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

    2 Mal editiert, zuletzt von Azaril ()

  • Da ich nun bis auf Ikki Tousen (noch nicht gesubbt) und Endro alles gesehen habe was auf meiner Liste ist,

    lasse ich mal kurz meine Eindrücke hier, nachdem ich sonst nur BlackLatias und Jimboom damit vollspamme.

    Natürlich ist Geschmack immer unterschiedliche, wodurch sich auch die Meinungen unterscheiden.


    Dabei fange ich erst kurz mit den Überbleibseln an!


    Anime Schauen oder nicht? Folge 1 Fazit
    Tensei Shitara Slime Datta Ken Top Rimuru macht auch im Cour 2 einen bleibenden Eindruck und geht genauso stark weiter wie Cour 1. Und nächste Folge sollte mit Milim Navas auch best Girl auftreten :D
    Der Schleimanime wie auch sein Manga zählen für mich gemeinsam mit Log Horizon zu den besten Vertretern seines Isekai-Genres und dies soll schon was halten.
    Schleim legt dabei wert auf einen guten Grad der Komik, welchen er auch mit vielen Vergleichen zu bekannten Videospiel-Reihen herstellt.
    Dass Rimuru mit seinem Spruch eine Homage an Dragon Quest ist, sollte jeder merken, zumindest jeder der sich mit JRPG beschäftigt hat und solche Andeutungen findet man immer wieder.
    So auch in der letzten Folge, dass Beispiel hier war Zelda.
    Um es einmal zu erläutern, aktuell läuft der Kampf gegen die Orks, welche von Gerudo angeführt werden. Dieser Gerudo als Ork sieht aus wie ein riesengroßes Schwein, aber wäre dem nicht genug, verwandelt er sich noch in eine andere Klasse, welche dann auch als Demonlord bezeichnet wird und ist davor ein Orkchampion wie es ihn alle 100 Jahre nur einmal geben soll, was aber durch die Gabe des Namens bedingt ist.
    Nun sollte es jeder merken oder, hier haben wir eindeutig Ganondorf vor uns.
    Um das Trivia kurz zu erklären: Ganondorf ist der Hauptantagonist in fast jedem Zeldateil. Und hat seine Abstammung im Volke der Gerudo, welche wie große Schweine aussehen. Dazu kommt, dass Ganondorf ein männlicher Gerudo ist, welcher nur alle 100 Jahre geboren wird, da dass Volk fast auschließlich aus Frauen besteht. Und um nun dem ganzen die Krone aufzusetzen, der Gerudo Ganon wird zum Dämonenlord :D

    Ich liebe solche Anspielungen und davon bietet der Anime so viele, und noch mehr die mir verborgen bleiben weil ich es nicht kenne. Einfach toll.

    Rangiert weiterhin auf 9/10 (jeder der was anderes behauptet ist ein Hater :D)
    SAO Alicazation wird gesehen Zu SAO wurde schon viel gesagt, was sich bisher nicht geändert hat. Nachzulesen ist dies unter anderem hier.
    Nun nur soviel: Das neue OP suckt gewaltig :D
    Fairy Tail Final Season wird gesehen Man liebt es oder hasst es, mich unterhält es auch wenn es qualitativ nicht allzu hochwertig ist.
    Radiant Konsequenz heißt auch Holzwege zu Ende zu gehen Neben einen tollen OP bietet er nur einen guten Char, nämlich Melie. Ohne sie hätte ich diese Schande schon längst gedroppt. Verstehe gar nicht, wie Leute dies besser finden können als Faiy Tail.
    Nur die aktuelle Antagonisten, die erwachsene 02, scheint noch was her zu machen :D
    Strike the Blood III bleibt bis zum Ende StB III scheint zumindest mit der ersten von 10 OVAs diesmal einen größeren Wert auf Ecchi zu legen als in den Vorstaffeln, dort waren es ja meist angezogene Körperteile die einem zur Andeutung und zum anregen präsentiert wurden, während eine sehr gute Story im nebenbei weiter lief, was die ganzen Leute, welche sich nur am Ecchi festhalten, natürlich nicht gesehen haben.
    Nun in 3 wurden einen aber direkt nackte Tatsachen präsentiert, bevor es überhaupt erst losging. Nun ich will mich nicht beschweren, es gibt schlimmere Sachen als Sayakas Brüste, aber so fragt man sich doch gleich ob die Staffel in die falsche Richtung gehen wird. Grade nachdem auch wieder, in Anbetracht der Ereignisse, Jimboom lieblings Klischee bedient wird, von der Imouto die auf ihren Bruder steht. War wie gesagt als Start nicht wirklich positiv zu sehen, aber alles drum herum, der Aufbau der neue Story war weiterhin wieder sehr gut, aber hier haben wir trotzdem wieder ein gefundenes Fressen für prüde Leute. (ich nenne keine Namen *hust* Bastet *hust*)
    Lord El-Malloi Case Files beendet War leider nur ein Vorlauf für die bald beginnende Serie, machte aber gut was her.
    Die Einschätzung dazu kann man bereits hier im Thread lesen. Freue mich auf die Serie!!!
    Boogiepop wa Warawanai sieht gut aus Ist bisher mit 3 Folgen zu sehen, und macht einen guten Eindruck. Ich keine kein Ausgangsmaterial dazu, weder die Light Novel noch den alten Anime, doch bisher überzeugt es mich voll und ganz. Auch wenn ich ehrlich gesagt gestehen muss, so wirklich raus habe ich noch nicht was Boogiepop mir sagen will.
    Was Optik und Sound angeht liefert aber Madhouse eine sehr geile Arbeit und auch ein Girl, nämlich Nagi Kirima, hat bisher richtig Potenzial. Auch wenn ich in Folge 3 zwischenzeitlich fatal dazu war :D
    Bin gespannt wie es sich noch weiterentwickelt.
    Dororo Droppkandidat Über Dororo weiß ich noch nicht was ich sagen soll, Folge 1 war sehr komisch. Im Großen und Ganzen war es eine Folge, welche keine wirklichen Höhepunkte hatte, dabei aber auch nicht wirklich mies war.
    Von der Story her ist es bisher noch nicht so meines, dies ist ja ein sehr persönlicher Gesichtspunkt und diese wirkt für mich sehr bizarr. Hier wird die Entscheidung fallen ob ich es durchziehe oder nicht, doch dazu brauche ich sicher noch 2-3 Folgen um auch die Entwicklung auf aufkommende Fragen zu sehen.
    Optisch macht er richtig was her, auch wenn er eigentlich etwas älter angelehnt sein soll, finde ich seine Optik auch für heutige Zeiten echt gut.
    Zu den Charakteren kann man nur noch gar nichts sagen, was aber wohl auch daran liegt dass einer der Hauptchars noch nicht sprechen kann :D. Ansonsten macht Dororo bisher nen aufgeweckten und quirrligen Eindruck, wobei ich finde sie macht eine gute Trap bisher her. Auch wenn es hier kein Junge ist der wie ein Mädchen aussieht, sonder genau umgekehrt (zumindest soll es laut Synposis ein Mädchen sein, wirkt aber sehr Knabenhaft bisher ;D)
    Watashi ni Tenshi ga Maiorita Dropp nach Epi 1 Hier lag als Tag Shoujo-Ai vor, wodurch ich dem Anime mal eine Chance geben wollte, was aber augenscheinlich ein Fehler war, dass Spektrum an guten Shoujo-Ai Sachen ist als Anime wohl so rar wie die Suche für Bastet nach guten Shōnen Ai (Yeti-Theórie und so).
    Doch was war mein Problem? 1. War die Optik überhaupt nichts was mir zu sagt, worüber man hätte hinwegsehen können, wenn es nicht 2. versucht einfach nur moe zu sein, was er nicht schafft.
    Letztzendlich sieht es hier einfach nur so aus, als würde sich eine 12 Jährige an einer 6 jährigen vergreifen wollen, indem sie diese unter anderem mit Süßigkeiten gefügig machen will.
    Jeder weiß ich formuliere gern etwas überspitzter, aber ehrlich, sowas muss ich dann auch nicht haben, zumal meine Liste eh viel zu lang ist und ich sondieren muss um etwas Freizeit zu haben :D
    The Rising of the Shieldhero Toll Hier kenne ich den Manga, daher will ich nicht zu viel schreiben, da dies sonst schnell spoiler könnte, nur soviel:
    Shieldhero macht bisher sehr viel Spaß und schafft es auch in den ersten 45 Minuten die Charaktere sehr schön zu zeigen und gerade auch warum Naofumi den wegbeschreitet, welchen er zukünftig im Manga gehen wird.
    Dazu kommt, dass die Folge 1 optisch super schön aussah, was sowohl Charaktere als auch die Umgebung betrifft. Ich binfroh hier eine bisher sehr gute Umsetzung zu sehen, denn nach der Umsetzung zu Goblin Slayer habe ich auch hier schlimmes befürchtet, aber es macht echt Spaß.
    Nun muss nurnoch best Loli dabei sein (denke so um Episode 5) und wir können anschließend die restlichen 20 Folgen genießen.

    Für Isekai-Fans (gibt es sowas^^?) trifft man hier ein überragende Wahl, da kann mir BlackLatias sicher zustimmen.
    My Roommate is a Cat sieht gut aus Hier erleben wir meiner Meinung nach bisher einen recht guten Anime (Haha supertoll, man sah bisher 1 Folge :D), der großes Potenzial aufweist.
    Der Hauptchar wird zu beginn mit dem Tod seiner Eltern konfrontiert und muss fortan alleine Leben und klarkommen und beschreitet seinen Lebensunterhalt als Autor. Eines Tages findet er am Grab seiner Eltern eine Katze und nimmt diese mit Heim.
    Hier geht der Spaß erst richtig los, weil der Hauptcharakter mich da sehr stark an mich erinnert, er sieht anfangs viele gut gemeinte Dinge der Katze als böswilligkeit, weil sie ihn nachdem Leben trachtet :D und zieht daraus Inspiration für seine Novels. Dabei kommt es zu allerhand lustiger Szenen, da er es als Komplott deutet, die Katze aber eigentlich gut meint.

    Bin gespannt ob es der Anime schafft so dauerhaft zu unterhalten, weil er auch sehr schnell eintönig werden kann, bin gespannt.
    Girly Air Force Droppkandidat Bisher nicht wirklich gut. Die Menscheit wird von, ich nenne es einmal Aliens, Aliens attackiert und entwickelt zur Verteidigung autonom denkende Flugzeuge, welche von Animas gesteuert werden, die aussehen wir junge Mädchen.

    Klingt schlecht? Ist es bisher auch. Und zu allem überfluss scheint das blonde Girl, welches sich im Zentrum des Covers befindet, noch nicht einmal Maingirl zu sein. Zumindest spielte sie in Folge 1 keine Rolle, sondern ein anderes Flugzeut. Ist doch als Flugzeug was für nen Schiffsliebhaber wie Jimboom , oder? Gibt doch bestimmt auch autonome Flugzeugträger-Girls :D
    Date a Live III wird geschaut Date a Live macht eine erschreckende Entwicklung durch.
    Mit Staffel 1 fing es damals gut an und sah optisch schön aus, auch wenn die Story zu keinem Zeitpunkt Bäume ausgerissen hat. Es diente damit unterhaltsam zu sein.
    Dochj nach Staffel 1 ließ die Optik immer mehr nach, sowohl Staffel 2 als auch der Film sahen optisch nicht mehr vergleichbar mit S1 aus.
    Und genau hier setzt S3 noch einen drauf, die optische Qualität lässt echt zu wünschen übrig, auch wenn die Story normal weitergeführt wird.

    Hätte ich aber nicht bisher alles gesehen, dann wäre S3 ein klarer Droppkandidat, aber so heißt es auch Holzwege zu Ende zu gehen.
    The Quintessential Quintuplets (Go-Toubun no Hanayome) überraschend War bisher ein Lichtblick im positiven Sinne. Nicht dass es überragend ist, dass darf man nicht falsch verstehen, aber nachdem Lesen der Synposis habe ich viel größeren Trash erwartet als es bisher ist. Im Gegenteil, es war sogar recht unterhaltsam.
    Mal sehen was noch draus wird, aber der arme Schlucker aka Musterschüler, soll dafür sorgen dass 5 Mädels (die augenscheinlich echt doof sind, bis auf eine) ihre Prüfungen bestehen und wird dafür fürstlich entlohnt.
    Na interesse? Nein, ich sage ja es klingt echt öder. Wer aber nicht so viel bisher schaut, kann hier sicher mal reinsehen, sollte aber kein neues Weltwunder erwarten.
    Bin mal gespannt welche Entwicklung es noch einschlägt. Zumindest sind 2 der Girls hübsche Rotschöpfe :3
    Grimms Notes Entwicklung abwarten Wie vom Titel zu erwarten tauschen wir in die Welt der Märchn, Mythen und Legenden ein wodurch alles etwas jünger wirkt vom Zeichenstil her, zumindest was Charaktere und Umgebung angeht, dabei versucht der Anime die Handlung erwachsen darzustellen.
    In der Welt der Märchen läuft alles nach einem roten Faden ab, wo jeder Char sein vorgeschriebenes Schicksalsbuch hat, worin sein Storyverlauf steht. Doch dieser Verlauft wird von bösen Kräften beeinflusst und geändert. Doch dies darf nicht geschehen, und so müssen die Leute mit einem leeren Schicksalsbuch die Ordnung wiederherstellen unter Zuhilfenahme von anderen Sagen und Märchengestalten.
    Folge 1 war in Ordnung, sollte es aber auf dem Level bleiben, welches nicht mieserabel ist, wird es aber wohl trotzdem gedroppt.
    Domestic na Kanojo (Domestic Girlfriend) überraschend Wurde bereits erwähnt wurde: sehr geiles OP
    Nachdem schauen von Episode 1 war ich wirklich überrascht, da es ernsthafter scheint, als es die Beschreibung wirken lässt. Nach der Beschreibung denkt man sofort wieder an pseudo Inzest, wofür die Japanar warum auch immer ja iwie eine Vorliebe zu haben scheinen, aber realistisch betrachtet liegt dies hier nicht so wirklich vor, da keine Blutsverwndschaft der Charaktere vorliegt und obwohl die Eltern neu heiraten, dürften die Kinder rechtlich gesehen glaube ich auch heiraten. Und es ist nicht so, dass wir hier Chars erleben die immer miteinander aufgewachsen sind, nein wir erleben mündige und denkende Leute die nun nur durch die erneute Heirat ihrer Eltern unter einem Dach leben müssen. Hater wird dieser Punkt aber sicher trotzdem nicht interessieren.

    Die Charakter gingen aber mit der ganzen Thematik in Folge 1 wirklich gut um, und nachdem ich hier standard Trash erwartet habe, hoffe ich nun auf eine interessante Entwicklung. Optisch zumindest sagt es mir sehr zu bisher.
    Magical Girl Spec Ops Asuka spannende Folge 1 War ursprünglich nicht auf meiner Liste, als ich beim durchzappen von Wakanim allerdings dass Poster dazu sah, gab ich dem ganzen einmal eine Chance und Folge 1 machte einen Interessanten Eindruck.

    Asuka war Mitglied eines speziellen Magical Girl Teams, welches die Menscheit vor der Gefahr der Spirit World beschützte, verlor dort allerdings bei einer Mission ein Teil ihres Teams und wollte fortan als normales Mädchen weiterleben.

    So wird uns Asuka als Schulgirl näher gebracht, welches keine sozialen Kontakte hat, aber durch 2 Mitschülerinen nach und nach integriert wird und vertrauen in diese Leute fasst.
    Doch wie es der Zufall will, hält dieser Harmonie nicht lange an und Asuka wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert ala: Du kannst das Mädchen aus dem Magical Girl Team holen, aber nicht das Magical Girl aus dem Mädchen.

    Diese Konfrontation mit der Vergangenheit läuft sehr blutig ab und nimmt Ausmaße eines Splatters an, wirkt dabei optisch aber echt schick.

    Mit einer tollen Entwicklung könnte der Anime auch weiterhin was hermachen, wird aber schnell langweilig wenn man meint nur die Splatterpassagen noch mehr ausschmücken zu müssen und die Story dabei fallen lässt
    Kaguya-sama wa Kokurasetai Droppkandidat Bisher überhaupt nicht meines, der Aufbau der Serie sagt mir neben der Optik bisher nicht zu.
    Der Vorsitzende des Schülerrates liebt seine Vizepräsidentin und diese ihn auch, beide wollen es aber nicht sagen, da sie wollen dass der jeweils andere es sagt. Denn wer es zuerst ausspricht hat verloren und muss sich unter ordnen.

    Klang wirklich spannend, die Umsetzung dahinter sagt mir aber bisher nicht zu. In Folge 1 gipfelte dann alles in Wettkämpfe woraus ein Sieger und ein Verlierer hervorging, was am Ende der Folge mit einem 2:2 geendet hat. Denke mal es werden alle Folgen unentschieden enden und am Ende traut es sich keiner zu sagen und es läuft endlos so weiter, ka ob es stimmt und ka ob ich es erleben werde.

    Dabei gefiel mir der Aufbau nicht wirklich, während der 3 genannten Szenarien schaltete der Anime einen Erzähler ein, welcher jede Handlung der Chars erklärt hat und auch wenn ich auf Erklärungen normalerweise abfahre, war es hier deutlich zu viel, da es meiner Meinung nach zu einem gewissen Grad die Dynamik der Charaktere beschädigt hat.

    Na mal sehen was so in den nächsten 2 Folgen noch passiert



    Das war erstmal mein Eindruck nach den ersten Folgen, mal sehen vielleicht schiebe ich Endro Morgen nach. Aber dazu scheint keiner die Lizenz zu haben >.<

  • Zitat von niemand

    aber hier haben wir trotzdem wieder ein gefundenes Fressen für prüde Leute. (ich nenne keine Namen *hust* Bastet*hust*)

    Ach das wieder. Das Wort, was du suchst, heißt "classy". Wie bereits anderswo gesagt, hat auch Erotik Kultur und kann künstlerisch schön aussehen. Sie sollte hingegen nicht so wirken, als würde sie verzweifelte Teenager anlocken wollen. :upsidedown:



    Momentan guck ich zwei Anime seasonal. Wie gesagt, es nervt mich alle Serien wöchentlich zu gucken und werde sie anschauen, ... when I feel like it. Hab von der letzten Season nichtmal die Hälfte der Serien, die ich gucken wollte, durch und werde ein paar davon auch an einem Stück sehen, wenn mich gerade die Lust packt.


    Die ich jedoch unbedingt wöchentlich auch weiterhin gucken möchte sind Dororo und The Promised Neverland. Beide finde ich unglaublich fantastisch und bei dem einen weiß ich nicht, was mich erwartet, bei dem anderen weiß ich es und deswegen bin ich auf beide gespannt. x3

    Dororo hat so ein tolles Setting, mir gefallen die Vorgeschichte sehr gut, bisschen creepy und dunkel, hat auch was von einer alten japanischen Legende, und Dororo find ich bisher superknuffig. Scheint in Richtung Dark Fantasy zu gehen und oh boi, ich freue mich darauf!


    Der Anime zu The Promised Neverland kann in gewissen Aspekten sogar dem Manga das Wasser reichen. Die Atmosphäre ist richtig toll eingefangen und ich bin mittlerweile von cute & creepy begeistert. Außerdem haben die Kids endlich Stimmen und ich sehe va Emma und Ray endlich animiert. x3


    Bei beiden Animes bin ich auch wirklich von den OPs und EDs begeistert. Musikalisch und auch visuell. Toll gemacht. :bigheart:

  • Für Isekai-Fans (gibt es sowas^^?)

    Und ob es das gibt! :woot:

    Man denke doch nur mal an Juwelen wie Log Horizon, Re:Zero, Slime, Grimgar, Overlord und... Fate/Kaleid? Das zählt doch irgendwie auch, mit Miyu als Isekai-MC (kommt in eine andere Welt, erhält mächtiges Item, wird overpowered). :biggrin:

  • Dachte ich kann auch mal so ein paar erste Eindrücke auflisten. Hab zwar noch nicht alles gesehen (mir fehlt ein bisschen die Motivation) aber ich habe schon eine kleine handvoll Serien, die mich bisher (nach einer Folge, heh) begeistern :D


    Tate no Yuusha no Nariagari

    Ich könnte hier wohl selbst nach dieser ersten Folge schon einen totalen Roman schreiben, wie toll ich sie fand. Erstmal sah es fantastisch aus, dann folgt es gut seinem Quellmaterial (als LN und Mangaleser gibt es nen Daumen hoch von mir) und hat nicht wirklich etwas ausgelassen. Musikalisch war es ebenso gut untermalt, die Szene in der Naofumi verurteilt wird, wurde verdammt gut damit unterstützt, hatte Gänsehaut in dem Moment :D

    Da ich jetzt aber ungefragt auch nicht wirklich spoilern will, werfe ich mal so grob in den Raum, dass einige der Fragen, die nach der ersten Folge aufkommen später auf jeden Fall aufgedeckt werden. Kommt Zeit, kommt Rat.

    Nun muss nurnoch best Loli dabei sein (denke so um Episode 5) und wir können anschließend die restlichen 20 Folgen genießen.

    Haben wir ja schon mal angesprochen, bis best Loli als Loli da ist, dürfte es eher ein klein wenig länger brauchen. Hängt aber insgesamt eh vom Pacing des Animes ab :unsure:

    Kleines Schlussfazit: Es gab zu wenig Rapthalia, einziges Manko. Der Anfang und das am Ende reicht mir nicht ;^;


    Dororo

    Kann da niemand eigentlich überwiegend zustimmen. Zwar ist Dororo für mich jetzt kein Dropkandidat, aber irgendetwas an Folge 1 war weird. Ich könnte nicht einmal genau sagen was mich so fühlen lässt, aber irgendwie war ich am Ende der Folge ein wenig verwirrt und das Gefühl kommt auch wieder auf, wenn ich an die Folge zurückdenke. Sie war nicht schlecht, aber trotzdem... :unsure:

    So oder so kann ich zumindest sagen, dass die Animation des Kampfes bei der Brücke ein Hingucker war, echt toll gemacht. Hoffe die Kämpfe werden weiterhin so bleiben, dann werde ich zumindest auf jeden Fall für die weiterschauen, das wäre es mir wert. Aber ich hoffe ehrlich, dass ich noch ein bisschen mehr Gefallen an dem Anime finden kann, ich glaube er hat wirklich Potenzial!


    Doukyonin wa Hiza, Tokidoki, Atama no Ue.

    Es war so cute, wtf :D Ich muss gestehen, mir hat die zweite Hälfte aus der Sicht der Katze ein bisschen besser gefallen als die aus der Sicht von Subaru. Er war mir ein wenig zu widersprüchlich teilweise, wenn er davon spricht, dass seine Imagination ihm so wichtig ist, er dann aber doch viel recherchiert und Leute ausfragt, sie aber dann zurückweist, wenn sie ihm von sich aus Infos geben wollen. Aber das ist wirklich nur eine Kleinigkeit, die mir während dem Schauen aufgefallen ist.

    Ansonsten hat der Anime mich zum Lachen gebracht, war wirklich süß und wie gesagt, gerade der Teil aus der Sicht der Katze hat mich dann noch einmal extra gepackt. Wird mein 'feel-good' Anime diese Season :bigheart:


    Kaguya-sama wa Kokurasetai: Tensai-tachi no Renai Zunousen

    Waah, es hat genau meinen Humor getroffen, glaube ich! Das OP ist leider ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht kann ich mich im Laufe der Serie noch daran gewöhnen. Wenn nicht, auch kein Untergang. Aber ansonsten mochte ich den Umgang von Kaguya und Shirogane und von Chiaki (hieß sie so?) die alles ein wenig durcheinander gebracht hat.

    Vor allem beim Ende habe ich mich dann weggeschmissen xD Hoffe es bleibt so, dann werde ich es auf jeden Fall weiterschauen und bestimmt auch gut bewerten :D


    Sonst habe ich auf meiner Liste noch: Mob Psycho II (will aber am Ende binge-watchen, wie schon bei S1), Kakegurui xx, Egao no Daika und Boogiepop. Alles weitere wäre eher eine spontane Entscheidung meinerseits, oder wenn mich eine Review hier im Topic dazu bewegen sollte einer weiteren Serie eine Chance zu geben :D


    Aus der letzten Season habe ich eigentlich nur Rimuru, den ich noch weiterschaue :3

  • tfw man diese Season noch mehr schaut als letzte. Nachdem Boogiepop und vorallem Shield Hero eher enttäuschend waren und diese mir am Anfang der Season eher wenig Hoffnung geschenkt haben, dass diese Season gut wird, bin ich mittlerweile recht zufrieden. Das liegt wohl vorallem daran dass die restlichen Anime überzeugen konnten.

    Bei Boogiepop hat mich die Erzählweise mit den ganzen unterschiedlichen Zeiten, in denen es spielte, und nicht direkt zusammenden Handlungsfetzen gestört, auch wenn ich es trotzdem noch recht interessant finde. Die Adaption ist zwar auch nicht schlecht, allerdings würde ich sagen, dass es bisher eher die Story ist, die den Anime trägt.

    Anders als bei Shield Hero, der Anime wäre wohl besser, wenn man einfach alle Dialoge streichen würde. Visuell leistet Kinema Citrus nämlich wie erwartet gute Arbeit und Kevin Penkins Soundtrack ist wie erwartet ungeschlagen diese Season. Nur die Story ist ziemlich viel generischer und unlogischer Isekai-shit. Da ist Slime ein weitaus besserer Isekai. Bei ’nem anderen Animationsstudio und Soundtrackkomponisten würd ich’s droppen, hab aber trotzdem noch Hoffnung, dass es besser wird. Gab ja auch hier wieder wie bei Goblin Slayer recht viel Aufregung. Diesmal statt über eine Vergewaltigung, eine falsche Vergewaltigungsanschuldigung. Was das genau Problem sein soll, hab ich zwar nicht verstanden, aber so ein Drama deswegen ist mir eh immer zu dumm. Dem Anime schadet es jedenfalls nicht, dafür hat der aber andere Probleme.

    Während ich also von zwei meiner Topkandidaten der Season enttäuscht war, hat es Egao no Daika geschafft mich positiv zu überraschen. Dürfte der underrateste Anime der Season sein, keine Ahnung, was MAL und so mit ihrer niedrigen Bewertung gegen den haben. Bisher ist es jedenfalls ziemlich interessant und spannend. Auch wenn bisher wohl eher erst das Intro war, und die eigentliche Story jetzt erst los geht. Da man hier ziemlich viel bei der Story spoilern kann, will ich jetzt nicht viel dazu schreiben. Gut, mach ich auch sonst wohl normalerweise nie. Geht um zwei Länder, wovon bei einem eine Loli an der Spitze des Landes steht, das macht es doch schon interessant genug. Außerdem ist der Anime wohl literally „Protect this smile -The Animation“, der Animename passt da ganz gut.

    Ebenfalls ziemlich interessant und mit einem gutem World Building, das Shield Hero leider noch schlechter aussehen lässt, war Kemurikusa. Man darf sich sicherlich nicht am CGI stören, und auch sonst würd ich sagen, dass der Aufbau des Animes eher ungwöhnlich ist, ich fands aber eben dieses Ungewöhnliche recht gut. Wir befinden uns hier in einer völlig unbekannten ziemlich merkwürdigen Welt, die ohne nerviges Infodumping auskommt, und so zwar nicht erklärt wird, aber gerade dadurch interessant ist. In dieser Welt gibt’s bisher nur paar Mädchen, die scheinbar immer wieder gegen irgendwelche Monster kämpfen müssen. Bis dann eines Tages ein Junge auftaucht, der auch zuerst von den Mädchen für eines dieser Monster gehalten wird. Das ganze Setting ist ziemlich mysteriös.

    Weniger mysteriös, dafür für mich sogar noch besser ist WataTen. Oder vielleicht mysteriös in der Hinsicht, dass ich noch nicht vom BKA abgeführt wurde. Nach UzaMaid letzte Season wieder ein etwas zweifelhafter Anime, der mir ziemlich gut gefällt. Sogar hier noch mehr imo, da UzaMaid immerhin recht deutlich mit Comedy überzeichnet war, das ist hier weniger. Trotzdem guter Moe-Anime, dessen Hauptfokus hier auch mehr auf Slice of Life als auf Comedy liegt. Ein bisschen Sorge habe ich zwar noch, wie das in späteren Folgen wird, und glaube sein aktuelles Niveau wird es nicht halten können, aber bisher gehört es für mich sicher in die Top 5 der Season. Doga Kobo liefert einfach wieder hervorragende Arbeit ab. Und gibt auch nichts besseres als Anime, die Polizeisirenen im Hintergrund haben.

    Die fehlen zwar bei Neverland, aber immerhin kann dieser Hypetitel sogar voll überzeugen im Gegensatz zu Shield Hero und Boogiepop. Scheinbar spielt das ganze in der Zukunft und über die Welt weiß man so gut wie gar nichts. Nur über das Waisenhaus, in dem die Hauptcharaktere leben. Bin schon gespannt drauf, wie es weitergeht. Adaptionsmäßig ist es jedenfalls ziemlich gut, und bisher hat die Story noch nicht enttäuscht. Und sollte es auch nicht, wenn ich danach gehe, was ich von Mangalesern gehört hab. Top 3 der Season.

    Zu denen auch Kaguya-sama gehört. Es ist einfach eine verdammt lustige Comedy mit Charakteren, die mir schon direkt in Folge 1 symphatisch sind, Kaguya ist ziemlich süß. An einer Romance ist ziemlich wichtig imo, dass man das Pairing mag, und dies ist definitiv hier der Fall bei mir. Der Erzähler ist ziemlich wichtig für die Comedy, teile die Kritik an ihm daher überhaupt nicht. Das beste Merkmal der Serie dürfte aber die Regie sein, kann mir auch schwer vorstellen, dass der Manga genauso gut ist. Hoffe sehr, es hält sein aktuelles Niveau.

    Und das hoffe ich auch für Endro, um meine Top 3 gleich abzuschließen. Es ist bisher mein AotS, einfach weil es ziemlich niedlich und lustig ist. Allein die ersten paar Minuten sind einfach genial. Und auch ziemlich gut animiert. Nicht nur Doga Kobo, sondern noch mehr Gokumi liefern Animationstechnisch diese Season wieder gutes Zeug. Hoffe, dies bleibt so. Yuri fehlt zwar noch etwas, aber kann mir eher schwer vorstellen, dass Namori an einem Anime ohne Yuri beteiligt ist, daher hoff ich hier auch noch auf mehr.

    Ansonsten schau ich zwar noch weitaus mehr, aber da für jeden Anime was zu schreiben, würde zu viel werden, daher poste ich einfach mal ’ne Liste, wo auch meine Bewertungen drin sind.

    Was mir an der Season etwas fehlt, ist ein klarer Überflieger, ein Anime, der alle anderen in den Schatten stellt. Letzte Season hatte da YagaKimi, davor Starlight, diesmal nichts.
    Positiv hingegen ist mir aufgefallen, dass mal wieder einiges an guten OPs und EDs gibt. Bin mir noch nicht sicher, was da mein Favorit ist, aber ist einiges gutes dabei. Nur Karakuri Circus enttäuscht leider völlig, da war das erste Opening verdammt gut, das zweite ist ziemlich meh. Na ja, passt zur Serie, die auch immer niedriger in meiner Gunst steht.
    Von der Season hab ich auch somit fast alles wohl Folge 1 durchgesehen. Manaria Friends fehlt noch, da das noch nicht gestartet ist. Alles, was nicht auf meiner Liste ist, fand ich jedenfalls zu schlecht zum weiterschauen.

    Edit: Hatte noch vergessen zu erwähnen, dass Smug-Aoi Yuuki (Boogiepop) best girl ist.

  • So, habe jetzt noch ein paar weitere erste Episoden gesehen.


    Kaguya-sama wa Kokurasetai

    War ganz lustig, wie die beiden immer zu viel in die Worte und Handlungen des jeweils anderen hineininterprtiert haben und sich das dann immer weiter hochgesteigert hat, aber ich habe den Erzähler als etwas nervig empfunden. Vor allem, als er ein paar Mal ziemlich offensichtliche Dinge erläutert hat. An sich kann eine Stimme, die das Geschehen auf trockene Weise kommentiert, in so einem Anime sehr effektiv sein und zur Comedy beitragen, hier aber ist das nicht wirklich gelungen.

    Jedenfalls finde ich Kaguya bisher klasse, die anderen Charaktere sind auch nicht schlecht.


    Watashi ni Tenshi ga Maiorita!

    Es hat mich zwar stellenweise zum Lachen gebracht, aber ist mir zu "moe". Bin auch nicht unbedingt ein Fan von Liebe auf den ersten Blick, falls man hier überhaupt von richtiger Liebe sprechen kann. Es stört mich hier auch ein bisschen, dass das Love Interest ein kleines Kind ist.


    Domestic na Kanojo

    Hat mich positiv überrascht. Nachdem ich es von der Beschreibung her für ziemlich trashig gehalten habe, hat die erste Episode mich überzeugt, dass dieser Anime durchaus eine gewisse Tiefe hat und dabei nicht den üblichen Comedy-Ansatz wie viele Anime mit ähnlicher Prämisse verfolgt, sondern eine etwas ernstere Stimmung vermittelt. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass diese Serie auch in Richtung Tragödie gehen könnte, aber mal sehen.


    Mahou Shoujo Tokushusen Asuka

    Das ist für mich bisher eine der größten Überraschungen der Season. Düstere Magical Girl Anime gibt es ja inzwischen einige, aber die Besonderheit hier ist, dass die große magische Gefahr bereits gebannt wurde, aber die Magical Girls trotzdem nicht überflüssig werden. Mir gefällt auch sehr gut, wie das ganze in Zusammenhang mit dem Militär gebracht wird. Natürlich können Nationen die Existenz von Magical Girls nicht einfach ignorieren und versuchen, sie ihrer eigenen militärischen Stärke hinzuzufügen.

    Darüber hinaus ist es sehr interessant, mal zu sehen, wie ein Magical Girl versucht, sich nach dem Krieg gegen die magischen Feinde wieder in die Gesellschaft einzufügen. Ein traumatisiertes Magical Girl sieht man nicht oft, um nicht zu sagen, dass das das erste Mal ist. Ist aber eine logische Konsequenz ihrer Erlebnisse im Krieg, während dem ja offenbar sogar ihre Eltern zerstückelt wurden.

    Soll heißen, ich finde die realistischere Herangehensweise dieses Anime an das Thema Magical Girls bisher extrem gut und hoffe wirklich, dass diese Qualität und dieser Realismus auch nach der ersten Folge aufrecht erhalten werden. Dann könnte es in meinen Augen vielleicht sogar einer der besten Anime dieser Season werden.

  • So, ich geb dann auch mal meine ersten Eindrücke ab:

    Boogiepop wa Warawanai: Das wird wahrscheinlich einer meiner Favoriten in dieser Season. Die Art wie der seine Geschichte erzählt ist sehr ungewöhnlich, aber besser als in den meisten Mystery-Anime, die ich gesehen habe.

    Er hat zwar ziemlich verwirrend angefangen und man hatte keinen Plan was los wahr, (was ja scheinbar auch der Sinn wahr), aber gerade deswegen war die Aufklärung umso befriedigender.


    Domestic na Kanojo: Hier habe ich recht wenig zu sagen, weil meiner Vorredner schon alles gesagt haben. Der Anime klang nach Trash, war aber überraschend ernst, was auch definitiv besser so ist. Gefalle hat mir die erste Folge auf jeden Fall doch recht gut.


    Dororo: Ein ähnlicher Boogiepop. Die erste Folge war zwar atmosphärisch recht stark aber auch ziemlich verwirrend und ich hatte am Ende der Folge keine Ahnung was eigentlich passiert ist. Die zweite war dafür aber besser, weil man mehr Infos über den Zustand des Hauptcharakters erfahren hat, wir mit Dororo ein Kind haben, das mal nicht nervt, sondern doch recht sympathisch. Ich habe zwar keine Ahnung, in welche Richtung der Anime noch geht, aber gespannt bin ich auf jeden Fall.


    My Roommate is a cat: Der Anime ist bislang richtig unterhaltsam. Sowohl der Prota als auch der die Katze sind richtig sympathisch, und dem ungewollte Zusammenspiel der beiden zuzusehen, bei dem sie genau das tun was der Andere nicht will, obwohl sie nur gutes für den anderen tun wollene ist bislang sehr unterhaltsam. Es wird zwar definitiv nichts besonderes herausragendes werden, aber einen solide, unterhaltsamen Anime kann ich hier guten Gewissens erwarten.


    Kaguya-sama wa Kokurasetai Ist in Ordnung bisher. Hier kommt es ganz stark auf die nächsten Folgen an, denn die erste konnte am Anfang zwar recht lustig sein, aber der Humor und dieser "Wettbewerb" zwischen den beiden Hauptcharakteren hat nach einiger Zeit seinen Reiz verloren. Und es ist nicht wirklich gut, wenn so etwas schon in der ersten Folge passiert. Deswegen hoffe ich ganz stark, dass sich die nächsten Folge sich stärker von der ersten unterscheiden. Dann könnte der Anime ganz unterhaltsam werden.


    Kakegurui xx: Sein wir ganz ehrlich: Objektiv betrachtet ist Kakegurui kein guter Anime Es lebt allein von der übertriebenen Darstellungen der Spiele und Spielerinnen. Was das angeht ist die zweite Staffel bisher etwas schwächer als die erste Staffel, und auch optisch kommt es, wenn mich meine Erinnerungen nicht trügen, nicht an die erste Staffel heran. Das heit aber trotzdem nicht, dass der Anime nicht unterhaltsam ist, er ist es dennoch, nur eben etwas weniger als die erste Staffel.


    Mob Psycho 100 2 : Ich oute mich hier mal als jemand der mit der ersten Staffel nie wirklich warm geworden ist. Woran das lag, kann ich nicht mal genau sagen, der Anime hatte einfach nichts, was mich wirklich interessiert hatte, und ich musste mich schon fast durch die erste Staffel zwingen. Was das angeht bleibt die zweite Staffel dieser Linie treu, den auch hier konnte mich die erste Folge nicht wirklich fesseln, und ich bezweifle, dass es mit den späteren Folgen genauso sein wird.


    Revisions: Nach Animes wie Beatless, Island und RErideD, ist es bei mir inzwischen Tradition mir pro Season einen katastrophalen Sci-fi-Anime anzutun, und was das angeht, enttäuscht Revisions bisher nicht. Schlechtes CGI, der verloren geglaubte Zwillingsbruder von Shiro Emiya als Hauptcharakter und ein Plot, der Zeitreisen oder ähnlichen Schwachsinn enthält ,und wahrscheinlich voll von Plotholes sein wird. Der Masochist in mir freut sich.


    Tate no Yuusha no Nariagari: Das ist einer der Anime, auf die am gespanntesten wahr, da ich öfter gute Sache über die Light Novel gehört hatte. Wurde der Anime dem bislang gerecht?


    Nein. Bislang ist der Anime eine einzige Katastrophe. Das begann schon in der erste Folge, in der der charakterlose Hauptcharakter von jedem in der anderen Welt mit Verachtung behandelt wurde, damit dieser dann zum ebenso charakterlosen Edgelord wird.

    Und die zweite Folge ist noch schlimmer, da diese der Inbegriff von gerushter unlogischen Charakterentwicklung ist. Schon in der ersten Folge, nachdem Naofumi sämtliches Vertrauen in die Welt und sein Mitmenschen verloren hat, kümmert sich fast wie ein Bruder um seine Sklavin, kauft ihr Essen schneidet ihr die Haare etc. Und so jemand soll kein Vertrauen in irgendetwas mehr haben, ist klar

    Und seine Sklavin erholt sich in der ersten Hälfte der Folge fast vollständig von einem durch Folter ausgelösten Trauma, wegen einem Meister, der sie übrigens bewusst Elektroschocks aussetzt und später zweimal ihre Angst vor dem Töten von Monstern überwindet.

    Das bisher einzig gute an dem Anime ist der Soundtrack, der ganze Rest ist eine reine Enttäuschung.


    Yakusoku no Neverland: Neben Shildhero wahrscheinlich der Anime, auf den ich mich am meisten gespannt war. Der Manga ist schon sehr gut, und der Anime ist was die Qualität angeht definitiv gleichauf, und wenn das so bleibt, wird das wahrscheinlich einer der Anime der Season für mich.

  • Nein. Bislang ist der Anime eine einzige Katastrophe. Das begann schon in der erste Folge, in der der charakterlose Hauptcharakter von jedem in der anderen Welt mit Verachtung behandelt wurde, damit dieser dann zum ebenso charakterlosen Edgelord wird.

    Und die zweite Folge ist noch schlimmer, da diese der Inbegriff von gerushter unlogischen Charakterentwicklung ist. Schon in der ersten Folge, nachdem Naofumi sämtliches Vertrauen in die Welt und sein Mitmenschen verloren hat, kümmert sich fast wie ein Bruder um seine Sklavin, kauft ihr Essen schneidet ihr die Haare etc. Und so jemand soll kein Vertrauen in irgendetwas mehr haben, ist klar

    Und seine Sklavin erholt sich in der ersten Hälfte der Folge fast vollständig von einem durch Folter ausgelösten Trauma, wegen einem Meister, der sie übrigens bewusst Elektroschocks aussetzt und später zweimal ihre Angst vor dem Töten von Monstern überwindet.

    Das bisher einzig gute an dem Anime ist der Soundtrack, der ganze Rest ist eine reine Enttäuschung.

    Als Fan und Leser der LN und dem Manga kann ich sagen, dass dein erster Punkt seinen Sinn hat, der aber erst später angesprochen und aufgeklärt wird. Mich hat dieser Fakt aber auch bevor ich die Erklärung dazu gelesen hatte nie wirklich gestört, ich dachte mir einfach, dass es dafür einen Grund gibt - was der Fall ist. Dennoch kann ich verstehen, weshalb es anderen durchaus ein wenig aufstößt.

    Aber Folge 2 war in sich völlig schlüssig, wenn man bedenkt, weshalb Naofumi sich überhaupt eine Sklavin geholt hat: sie kann ihn nicht betrügen. Und Naofumi weiß es, weil er sieht wie das System funktioniert also sehe ich darin keinen Fehlpunkt tbh. Und weswegen er ihr Essen etc kauft ist auch sinnig, da nur eine gesunde Person richtig kämpfen kann und das was er braucht eben ein Kämpfer ist. Er hatte in dieser Folge jetzt nur Kontakt mit ihr, aber nur weil er ansatzweise seine... Hoffnung in sie setzt, vertraut er nicht jedem Menschen, fern davon.

    Das mit der Folter hat auch seinen Sinn, weil er eben der Shield Hero ist. Das bedeutet für sie viel, was bisher nur angedeutet wurde, man sich aber denken kann in ihrem Flashback da. Dieser kleine Fakt spielt da viel rein und das überwiegt da die Schocks. Was übrigens das mit dem Töten angeht, für sie ist es schlimmer alleine gelassen zu werden, weshalb sie eher einfach das kleinere Übel nimmt, damit Naofumi (der Einzige, der sie bisher nach ihren Eltern gut behandelt hat) sie nicht fallen lässt.

    Der Anime hat auch kleine Details verändert, um trotzdem eine sinnige Erzählung zu haben. Das Restaurant indem Naofumi und Raphtalia gegessen haben hatte im Manga und der LN nämlich kein Schild stehen, das Demi-Humans den Zutritt verwehrt. Kleine simple Hints darauf, was in der Welt eigentlich so Sache ist und das finde ich echt gut, da man ja in einem anderen Medium ein wenig anders arbeiten muss teils ^-^


    Ich bin natürlich vorinformiert über alles, was passieren wird, aber selbst ohne das sind diese Punkte nicht wirklich unlogisch, finde ich?

    Natürlich bin ich auch super biased, weil ich die Reihe absolut liebe (trotz seiner Fehler, denn sie ist nicht fehlerfrei), aber die zweite Folge ist nicht an den Haaren herbeigezogen :D


    Kleiner Zusatz: Raphtalia ist unglaublich süß und ich kann die nächsten Folgen kaum erwarten, da es schon bald zu einem meiner Highlights kommen wird und die animiert (mit dem tollen Soundtrack dazu) bestimmt fantastisch werden :bigheart:


    Ansonsten habe ich mittlerweile auch noch zwei weitere Anime gesehen.


    Gotoubun no Hanayome

    Weil niemand mir da gesagt hat es wäre überraschend gut gewesen und nach meinem Watch muss ich dem zustimmen. Es war lustig, die Charaktere waren sympathisch (und für jeden dürfte was dabei sein) ich war wirklich positiv überrascht, da ich ganz normalen Ecchi trash erwartet habe, das hier aber doch solide war. Bisher kann ich nur für die erste Episode sprechen und hoffe einfach, dass es so bleibt, dann könnte es eine recht gute, amüsante Serie sein! :3


    Grimms Notes The Animation

    Es ist ziemlicher Trash. Aber es sieht dabei ganz nett aus und der Main (Ex, oder so? dunno) ist ganz süß, wenn er sich verwandelt. Weil er sich aus irgendeinem Grund in ein Mädchen verwandelt, das auf Alice im Wunderland basiert. Seine Teamkumpel/inen können sich auch verwandeln, jeweils in Cinderella, Goliath und Robin Hood. Es ist ziemlicher Durchschnitt, aber irgendwie fand ich es nicht total bescheuert. Wenn man einfach mal den Kopf ein wenig abschalten will, dann kann man hier wohl reinschauen, denke ich.

    Man verpasst aber auch nicht wirklich etwas, wenn man es nicht tut :D


    Außerdem überlege ich noch, ob ich tatsächlich mal in Domestic na Kanojo schauen soll, bin aber noch am hadern :D

  • Aber Folge 2 war in sich völlig schlüssig, wenn man bedenkt, weshalb Naofumi sich überhaupt eine Sklavin geholt hat: sie kann ihn nicht betrügen. Und Naofumi weiß es, weil er sieht wie das System funktioniert also sehe ich darin keinen Fehlpunkt tbh. Und weswegen er ihr Essen etc kauft ist auch sinnig, da nur eine gesunde Person richtig kämpfen kann und das was er braucht eben ein Kämpfer ist. Er hatte in dieser Folge jetzt nur Kontakt mit ihr, aber nur weil er ansatzweise seine... Hoffnung in sie setzt, vertraut er nicht jedem Menschen, fern davon

    Es ist auch nicht die Tatsache, dass er ihr Essen kauft oder ihr Medizin gebt. Das ist aus rationale Sicht gesehen das einzige logische, wenn man einen kämpfenden Sklaven kauft. Das Problem liegt eher bei Sachen wie dem Kopf streicheln oder sie nicht zum kämpfen zwingen. Beides hat Naofumi getan und beides über eine Erhaltung von Raphtalias Fähigkeit zu kämpfen hinaus, oder widerspricht ihrer Funktion als Kämpferin sogar. Diese Taten implizieren ein persönliches Gefühl der Sorge und Empathie für Raphtalia,. Ein solches Gefühl entwickel, ist für eine Person, die jedes Vertrauen durch einen Schicksalsschlag verloren und in ihrer Bitterkeit jegliche Moral außer Acht lässt, also eine Person als die Naofumi aufgebaut wurde, sehr sehr schwer, selbst für nur eine Person. Und das in einem Zeitraum von weniger als einer Folge zu schaffen ist viel, viel zu schnell.


    Das mit der Folter hat auch seinen Sinn, weil er eben der Shield Hero ist. Das bedeutet für sie viel, was bisher nur angedeutet wurde, man sich aber denken kann in ihrem Flashback da. Dieser kleine Fakt spielt da viel rein und das überwiegt da die Schocks. Was übrigens das mit dem Töten angeht, für sie ist es schlimmer alleine gelassen zu werden, weshalb sie eher einfach das kleinere Übel nimmt, damit Naofumi (der Einzige, der sie bisher nach ihren Eltern gut behandelt hat) sie nicht fallen lässt

    Raphtalia hatte aber schon begonnen sich von der Folter zu erholen, bevor sie wusste, dass er der Shiled Hero ist. Immerhin konnte sie schon beim Essen im Restaurant lächeln und beim Essen am See ein unbeschwertes Gesicht aufsetzen (beides geschah bevor sie davon wusste). Hätte sie zuerst erfahren, dass Naofumi der Shield Hero ist, und hätte dann recht schnell zu begonnen, sich zu erholen, dann hätte ich damit viel weniger Probleme. Nuw war das eben nicht so.


    Ich habe auch keine Probleme damit, dass sie die Schocks erträgt, sondern, dass Naofumi diese bewusst an sie schickt, weil dies eben das gewisse Maß an Empathie, das Naofumie für die sonstige Behandlung von Raphtalia haben muss, eigentlich nicht zulassen dürfte. So wirkte das ganze so, als wolle der Anime sagen:"Naofumi hat Empathie für Raphtalia aber er hat es auch nicht". Und sowas funktioniert in meinen Augen einfach nicht.

  • Es ist auch nicht die Tatsache, dass er ihr Essen kauft oder ihr Medizin gebt. Das ist aus rationale Sicht gesehen das einzige logische, wenn man einen kämpfenden Sklaven kauft. Das Problem liegt eher bei Sachen wie dem Kopf streicheln oder sie nicht zum kämpfen zwingen. Beides hat Naofumi getan und beides über eine Erhaltung von Raphtalias Fähigkeit zu kämpfen hinaus, oder widerspricht ihrer Funktion als Kämpferin sogar. Diese Taten implizieren ein persönliches Gefühl der Sorge und Empathie für Raphtalia,. Ein solches Gefühl entwickel, ist für eine Person, die jedes Vertrauen durch einen Schicksalsschlag verloren und in ihrer Bitterkeit jegliche Moral außer Acht lässt, also eine Person als die Naofumi aufgebaut wurde, sehr sehr schwer, selbst für nur eine Person. Und das in einem Zeitraum von weniger als einer Folge zu schaffen ist viel, viel zu schnell.

    Gut, das mit dem Kopf streicheln ist eine Sache, aber dennoch hat Naofumi zu diesem Zeitpunkt keine wirkliche Nähe zu Rapthalia aufgebaut, von sich aus. Im Anime kam es nicht so rüber, weil er eine andere Perspektive hat (die LN ist aus Naofumis) also kann ich deinen Punkt hierbei tatsächlich nachvollziehen, es wird nicht ganz klar. Aber er ist relativ geübt darin Andere dazu zu bringen so zu handeln, wie er es will und als pragmatischer Mensch macht er dafür eben alles was nötig ist (ihren Kopf streicheln, sich einen Sklaven zulegen etc) aber das kommt im Anime wirklich nicht ganz so rüber.


    Raphtalia hatte aber schon begonnen sich von der Folter zu erholen, bevor sie wusste, dass er der Shiled Hero ist. Immerhin konnte sie schon beim Essen im Restaurant lächeln und beim Essen am See ein unbeschwertes Gesicht aufsetzen (beides geschah bevor sie davon wusste). Hätte sie zuerst erfahren, dass Naofumi der Shield Hero ist, und hätte dann recht schnell zu begonnen, sich zu erholen, dann hätte ich damit viel weniger Probleme. Nuw war das eben nicht so.

    Das mit dem Essen im Restaurant hat einen anderen Grund (und hier wurde glaub auch eine kleine Szene weggelassen, die im Nachhinein eigentlich nicht fehlen dürfte, außer ich liege im Zeitpunkt falsch) aber ihr unbeschwertes Gesicht hat da einen anderen Grund und weniger mit Naofumi selbst zu tun. Wie gesagt, kann auch sein, dass hier ein Detail fehlt, falls ich im Zeitpunkt wie gesagt nicht falsch liege.

    Nun, ich fand es in diesem Fall nicht wirklich schlimm? Naofumi hatte ihr keine Gründe gegeben, sich vor ihm zu fürchten und so unbeschwert fand ich ihren Ausdruck auch nicht? Aber nehmen wir wohl einfach anders war dann.

    Ich habe auch keine Probleme damit, dass sie die Schocks erträgt, sondern, dass Naofumi diese bewusst an sie schickt, weil dies eben das gewisse Maß an Empathie, das Naofumie für die sonstige Behandlung von Raphtalia haben muss, eigentlich nicht zulassen dürfte. So wirkte das ganze so, als wolle der Anime sagen:"Naofumi hat Empathie für Raphtalia aber er hat es auch nicht". Und sowas funktioniert in meinen Augen einfach nicht.

    Aber er hat auch keine andere Wahl. Sie muss kämpfen, sonst ist sie für ihn nutzlos und wenn sie sich weigert, dann nutzt er natürlich auch das System, weswegen er sich ja auch eine Sklavin zugelegt hat. Man kann seine Behandlung bei ihr am Anfang als eine art von 'Zuckerbrot und Peitsche' verstehen? Er nutzt die Schocks ja damit er sie nicht hergeben muss. In der Höhle zum Beispiel hat er seinen Befehl auch revidiert, weil er wusste dass es da nichts nützt. Naofumi ist kein sonderlich emotionaler Charakter, was man in den wenigen Momenten, in denen man seine Gedanken hört, auch an seiner Stimme merkt, finde ich.

  • Zitat von BlackLatias

    Naofumi hatte ihr keine Gründe gegeben, sich vor ihm zu fürchten

    Er hätte auch nicht tun müssen, damit sie ein etwas Ein Mensch mit Traum, das nicht verheilt, hätte auch so kein unbeschwertes Gesicht, weil er an das traumatische Erlebnis denken muss.


    Aber gut, so wie ich das sehe, scheint der Großteil meines Unmutes auf Unterschieden zwischen dem Anime und den Light Novels zu beruhen. Das ist gut zu wissen. Dann werde ich den Anime einfach als fehlgeschlagene Adaption ansehen, sollten sie Naofumis Charakter weiterhin so fehlerhaft/uneindeutig darstellen.

  • Der Anime ist sogesehen keine fehlgeschlagene Adaption, ich empfinde es als sehr gut. Es ist natürlich hilfreich die LN und den Manga dazu zu kennen, einfach da diese einem mehr Details und Hintergrundinformationen geben, aber der Anime ist bisher eine gute Adaption davon. Die wichtigsten Momente der Beziehung der Beiden sind dabei (so gut es in dem Anime eben geht, er kann sich einfach nicht so viel Zeit lassen wie ein Manga und eine Novel) aber insgesamt baut Shield Hero sich erst relativ langsam auf.

    Viele der Dinge, die am Anfang Fragen aufwerfen werden im späteren Verlauf geklärt! :haha:

  • Ich glaube man darf alles nicht überinterpretieren.

    Naofumi ist sehr sorgsam, was man deutlich in Folge 1 als er von seinem Leben erzählt und anmerkt, dass er nur daheim wohnt weil er seinem Bruder aus der Patsche half. Oder eher ihn wieder auf den rechten wegbrachte. Was ja schonmal ein deutliches Zeichen dafür ist, dass ihm Menschen die im Nähe stehen doch sehr am Herzen liegen. Noch dazu ist er, ich will nicht faul sagen, darum nehme ich das Wort genügsam.


    Nun kommt so eine Person in eine andere Welt, ist damit absolut überfordert und wird allgemein als schlechtester der Helden angesehen und in der Stadt und überall diskriminiert. In einer Welt die wie ein Videospiel funktioniert, wovon er keine Ahnung hat. Er ist also mit allem überfordert und lässt es auf sich einprasseln, ohne jmd zu haben der ihm Nahe steht. Dann zu allem Übel, muss er sich dem allein stellen, weil ihn keiner Begleiten will. Außer ein hübsches Mädchen was ihm nach Strich und Faden verarscht.


    Das Naofumi somit den Glauben an diese Welt verliert ist doch völlig und absolut logisch, aber dieser Glaubensverlust ist ja kein Verlust seiner ureigensten Instinkte (quasi dem besorgt sein siehe Anfang), er setzt also ein Fassade auf um der Welt zu zeigen, sie solle ihn in Ruhe lassen, er packt es auch allein und findet dabei diese leichtgläubigen Menschen dämlich die ihren König ohne Beweise folgen.


    Dann trifft er, oder eher er findet Raphtalia. Welche ihm als Sklaven dienen soll. Aber wir vergessen hier etwas: Raphtalia als Demi hat eine starke Bindung zum Helden des Schilds, sah man ja im Rückblick und wird man noch deutlicher sehen. Noch dazu kommt ihre Heilung durch Naofumis Medizin, welche er mit Hilfe seines Schildes angefertigt hat. Er schafft damit quasi eine Basis, dass Raphtalia ihn nie kritisch Gegenüber stehen wird.

    Noch dazu kommt, wie weiter oben erwähnt, dass dieses Badass nur eine Fassade ist (die Raphtalia nicht trifft, da es keinen Grund zu gibt) und das wie wir wissen Naofumi sehr careful gegenüber seinen Geschwistern ist (siehe kleiner Bruder, daher auch head puts weil klein Raphi einfach mega niedlich ist). Und zu allem überfluss teilen Raphtalia und Naofumi in der Welt dasselbe Schicksal:

    Raphi wurde misshandelt und häufig als Sklave gehalten nachdem sie den Tod ihrer Eltern überlebt hat und allg haben die Demis kein hohes Ansehen in dieser Welt. Genau wie Naofumi, der gleich Opfer einer Intrige wurde und als Held des Schildes auch nur verspottet wird. Und dies scheißt die beiden immer mehr zusammen.


    Die Blitze vom Sklavenhalsband würde ich nicht überbewerten. Das erste setzte er bewusst ein damit der Hase stirbt, weil dort noch die ganzen Emotionen der Stadt in ihm steckten. Er bereute es aber, was man an vielen Aktionen dannach gesehen hat.

    Der 2. Schock war zu einem Zeitpunkt als ihr Leben auf dem Spielstand und hier führte ihn der Überlebenstrieb dazu Raphi kämpfen zu lassen. Aber auch da merkte er sehr schnell dass dies falsch ist, und wollte als besorgte Sklavenbesitzer und großer Bruder ja sogar das Raphi flieht und lebt.


    Wüsste also ehrlich gesagt nicht, was in den Handlungen ungewöhnlich sein soll 🤔

  • Hatt nicht den Eindruck, dass Naofumi wirklich völlig allen Glauben verloren an die Welt verloren hat oder seine Gefühle vollständig aufgegeben hat und wirklich zu ’nem richtigen Antiheld geworden ist. Sehe es auch eher so, dass er eine Maske aufgesetzt hat, weil es so einfacher ist für ihn, in der Welt zurecht zu kommen. Sieht man auch in Folge 1, wo er seine Sachen verkaufen will, aber viel zu wenig dafür bekommt. Lieber gefürchtet werden als nur verachtet. Alles andere wäre auch eine viel zu schnelle und starke Charakteränderung. Ich denke daher nicht, dass Raphtalia für ihn nur Mittel zum Zweck ist. Sehe das ganze generell so ähnlich wie niemand.

    Folge 2 hat mir nun auch besser gefallen als die erste. Die dumme Isekai-Introduction ist vorbei, nun gibt’s ’ne süße Loli, wertet den Anime gleich auf. Wirklich Fan von der Handlung bin ich jedoch immer noch nicht. Immer noch ziemlich enttäuschend, aber komplett hab ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es zumindest etwas überdurchschnittlich am Ende werden könnte. Und nichts gegen die Adaption bitte, wenn die nicht so gut wäre, würd ich den Anime nicht schauen :D.

    WataTen Folge 2 btw. noch besser als die erste, noch süßer, noch lustiger und noch fragwürdiger. AotS-Kandidat, wenn’s so weiter macht.

  • Einmal kurz und knapp ein paar Eindrücke:


    Kaguya-sama

    Dieser Anime ist der Grund, warum ich hier was schreibe, bzw. dieses ED:

    Ich hab so einen heftigen Ohrwurm davon :D Und dazu diese übertrieben gute Animation, die bestimmt mehr Budget gefressen hat als von anderen Animes ganze Folgen. Hätte so eine Qualität von A-1 Pictures niemals erwartet.

    Abgesehen davon fand ich den Anime erst eher so mittelmäßig, die Witze hatten mich nicht wirklich erreicht. So langsam steigt es aber in meinem Ansehen, fand Folge 3 wirklich lustig und teilweise auch herzerwärmend :blush:

    Chika ist obviously Best Girl diese Season:thumbup:


    Boogiepop

    Bin bisher eher enttäuscht, hatte mir mehr erhofft. Auch nach 5 Folgen werden ständig neue Charaktere eingeführt und ich werde mit keinem davon wirklich warm. Story lässt mich momentan auch eher kalt. Hoffentlich wird das noch.


    Kakegurui 2

    Folge 1 war imo eine Katastrophe, aber in der 2ten, die deutlich besser war, wurde mir klar, warum die einen absichtlich mitten in ein Spiel geworfen haben, ohne Erklärung wie es dazu kam. Ansonsten alles ähnlich wie die erste Staffel, unterhält mich gut, auch wenn es viel Bullshit enthält der schwer zu glauben ist (Die lassen sich vergiften und anstatt die Polizei zu rufen spielen die um das Gegengift? Ok.)


    Mob Psycho 2

    Ich mag den Anime, aber kann irgendwie nicht nachvollziehen wo der ganze Hype herkommt, schon gar nicht wie man es besser als OPM finden kann^^ (Zumal ich die Vergleiche eh sinnlos finde, nur weil es vom selben Autor ist muss man nicht 2 Werke unterschiedlichen Genres miteinander vergleichen). Staffel 2 ist bisher solide wie die erste, und in den nächsten Folgen sollte es dann auch in den Bereich gehen, den ich noch nicht im Manga gelesen habe.


    The Promised Neverland

    Hier kann ich wirklich verstehen, warum es so viel gelobt wurde. Folge 1 war direkt ein Knaller, die danach waren zwar auch spannend, aber hatten hier und da kleinere Punkte, die mich stören (müssen die immer so laut über ihre Pläne reden?). Bin jedenfalls gespannt wie es weitergeht, hat AOTS Potenzial.


    Shield Hero

    Muss mich hier leider größtenteils Rider und Firebird97 anschließen, finde den Anime bisher auch relativ enttäuschend, gerade nachdem ich von BlackLatias immer wieder gehyped wurde, wie toll es sei. Stinknormaler Isekai bisher, mit teils merkwürdiger und gerushter Charakterentwicklung, unterdurchschnittlicher Animationsqualität (die erste Welle, die aus Standbildern und CG bestand). Ich mag immerhin den Badass MC, auch wenn das nichts wirklich Neues ist. Und Raphtalia ist, gerade jetzt wo sie nach einer Folge keine Loli mehr ist (warum auch immer, wenn das so weitergeht ist sie in 4 Folgen ein Greis) und auch mehr Charakter zu besitzen scheint als "ich bin cute und habe Angst".

    Außerdem stört es mich, dass der Kerl 1000 Skills so nebenbei bekommt und man als Zuschauer keinerlei Überblick hat. Der kämpft dann gegen Monster und macht dabei alles mögliche, was sicherlich cool aussieht, aber nicht nachvollziehbar ist. Der Kerl kann also Deus Ex Machina immer den richtigen Skill zur Stelle haben, und man darf sich nicht beschweren weil "es wurde ja gezeigt, dass er 10000 Skills bekommen hat".


    Eromanga-sensei OVA

    Ist natürlich Anime of the Year, ganz klar.

    Spaß beiseite, der Anime ist ja mittlerweile ein großes Meme und wird oft als der Inbegriff von Trash bezeichnet, aber die OVA war wirklich gut. Ich mochte zwar schon die Hauptserie und die OVA, vor allem die zweite Folge, war echt gut gemacht. Genau der richtige grad von Cuteness und Charakterentwicklung für Sagiri :blush:


    Zu den Überbleibseln aus dem letzten Jahr schreib ich mal nix, hat sich nicht viel geändert. SAO ist immer noch SAO und JoJo Part 5 immer noch das beste JoJo.

  • Ich mag den Anime, aber kann irgendwie nicht nachvollziehen wo der ganze Hype herkommt, schon gar nicht wie man es besser als OPM finden kann^^

    Und ich kann nicht nachvollziehen, wie man OPM besser als Mob Psycho finden kann. ^^


    OPM ist einer der overhyptesten Anime der letzten Jahre, hat den Hype aber meines Erachtens deutlich weniger verdient als Mob Psycho. OPM lebt einzig und allein von seinem Humor, und wenn man diesen Humor nicht mag, dann hat dieser Anime rein gar nichts mehr zu bieten (außer gute Animation, so viel gesteh ich ihm zu). Am Anfang fand ich es sogar noch okay und lustig, aber es ist einfach richtig schnell flach und repetitiv geworden.


    Mob Psycho dagegen hat eine ordentliche Story, bessere Charaktere (vor allem Reigen, der Typ ist genial), und ordentliche Charakterentwicklung. Auch Humor, teilweise sogar ähnlichen wie in OPM, nur eben in Maßen und an den richtigen Stellen.