Europawahl 2019

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Pokémon Yonkō


    Das stimmt schon, aber was sich geändert ist, dass die Christdemokraten nicht mehr nur auf die Sozialdemokraten setzen kann. Weil beide haben insgesamt weniger als die Hälfte des Parlaments. Also wenn Weber Kommissionspräsident werden sollte, dann bräuchte er mehr Unterstützer. Wobei ich hoffe, dass es nicht Weber wird.

  • Es hat sich ja scheinbar ein großer Teil erhofft, dass es besser wird mit den Ergebnissen, aber irgendwie hat man vergessen, wer denn eher Parteien wie die CDU in D, oder FPÖ und ÖVP in Ö wählt. Die Stammwähler, die, die Skandale der letzten Zeit nicht miterleben. Die, die einfach nicht reflektieren und eben auch nicht nachdenken. Die, die eben einfach beim Alten bleiben wollen.



    Das Problem wird sich sowieso lösen, wenn wir ein paar Jahre warten. Oder man ein Höchstwahlalter einsetzt.

  • Oder auch Schwarz-Grün-Gelb könnte bei einer vorzeigen Auflösung der Groko zustande kommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann was besser wird bzw. große Veränderungen geben wird.

    Hä? Gelb würde das alles noch schlimmer machen, wenn es um soziale Themen geht. FDP ist nun einmal eine Wirtschaftliberale Partei, was letzten Endes bedeutet, dass sie den Markt so wenig wie möglich kontrollieren wollen. Das heißt auch weniger Schutz für Arbeiter, weniger Kontrolle über Preise und auch weniger Sozialleistungen, da all diese Dinge ja in den Markt eingreifen würden. FDP wäre für soziale Themen der absolute Gau.


    Ich hoffe allerdings, dass die Grünen vernünftig sind und sich auf so etwas nicht einlassen würden. Sie sollten wissen, dass sie in dem Koalitionsvertrag übergangen würden.


    Die Sache ist: Ich sehe größtenteils - gerade auf EU Ebene - nicht das Problem mit dem Wahlprogramm der Grünen. Auf Deutschlandebene stört mich, dass sie noch immer teilweise enorm, jedenfalls nach Parteiprogramm, an den cishetero binären Rollenvorstellungen festhalten - Stichwort Herdprämie - aber ansonsten ... sind sie da durchaus nicht schlecht. Wobei natürlich auf Deutschlandebene die Linke für UBI ist, was definitiv für sie ein Pluspunkt ist. (Weiterer Bonus: Einsetzen für billigere Preise im Nahverkehr. Wobei ich da auch nicht verstehe, warum die Grünen sich nicht dafür einsetzen. Weil das wäre die Rettung für die Umwelt.)

    Zum einen über diesen wiedereinmal viel zu hohen Anteil der Christdemokraten, und zum anderen über die Steigung der EU Kritiker und Rechtspopulisten.


    Was mir Mal wieder zeigt, Menschen lernen nicht aus ihrer Vergangenheit.

    Nun ja, vorrangig zeigt sich, dass die Alten nie aus der Vergangenheit lernen, wenn man die Hochrechnungen aus Altersgruppen nimmt. Ich meine bei den U30, ja, sogar bei den U40 Wählern, war es vor allem Rot, Rot und Grün im Ergebnis - mit einem guten Anteil für "Die Partei". Was auch immer man daraus machen will. :/

  • "Aus irgendeinem Grund ist das Klimathema plötzlich ein weltweites Thema geworden." - Armin Laschet (CDU)

    Was erwartet man von Leuten, die die "Sorgen" von ein paar hundert Nazis ernst nehmen müssen, aber wenn Hunderttausende in ganz Deutschland demonstrieren gehen, reden sie über Schulpflicht. Oder über Bots und bezahlte Demonstranten. Inzwischen muss man wohl vermuten, dass die CDU wirklich so dumm ist, wie sie sich gibt. Ansonsten hätte man dort wohl geahnt, dass nicht erst seit Rezo die Klimapolitik ein relevantes Thema ist. Es spricht für die arrogante Ignoranz der CDU, dass sie nach wochenlangen FridaysForFuture-Demos, die sie offensichtlich bemerkt haben, nicht geahnt haben wollen, dass Klimapolitik wichtig ist.

  • Es gibt Menschen, wenn man mit diesen Spricht das diese einen Starren Blick nach vorne haben nicht in der Lage sind das aufzunehmen was man von sich gibt und dann irgendeinen Gedankengang der nichts mit dem Gespräch zu tun hat aussprechen. Das heißt hier bei uns "Der iss nich ganz inna Welt". Anscheinend haben sich bei der CDU mehrere Menschen dieser Art zusammen geschlossen. Ja man merkt schon die sind so wie manch alte Leute och Computer is nix für mich. Bei so manchen Entscheidungen denkt man sich mh die gehen auch nur Aus dem Haus kommen irgendwie mit Limo zu Arbeit 2 Stunden Nickerchen und wieder zurück nach Hause total Weltfremd. Wenn da doch wenigsten mal 1 Stündchen Zeit genommen werden würde wie z.B. das Video von Rezo zu schauen und auch zu verstehen wäre die CDU schon auf dem besseren Weg aber erstmal Rezo runtermachen und kurz vor der Wahl sagen ja wir haben den zum Gesrpäch eingeladen weil Multimedia Plattform ist nichts für uns aber der meldet sich ja nicht. Dank dem Jungen hat die Jugend auch mal nen Sprachrohr + Fridays for Future. Das freut mich total auch wenns vllt. zu knapp ist alles.


    Im Radio haben die Grünen sich über Ihren Zuwachs gefreut und anscheinend besitzen die mehr Hirnschmalz schließlich, ich kann es nicht genau zitieren, aber das war ungefähr so wir haben an dem Zuwachs zur Kenntnis genommen und wissen er geht um Klimaschutz, Soziales und Europa. Das hat mich schon beruhigt.

    Egal, wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand legt, es gibt jeden Tag mindestens Einen, der aufrecht darunter durch gehen kann.


  • Edex

    Ich meine, dass wir Russland doch tatsächlich nicht wollen und das so verdeutlichen sollten. Bloß haben Regierungen keine Eier(stöcke) und ihnen ist wichtiger vorteilhafte Handelsbeziehungen zu Russland, China und co. aufrecht zu erhalten.


    "Aus irgendeinem Grund ist das Klimathema plötzlich ein weltweites Thema geworden." - Armin Laschet (CDU)

    Was erwartet man von Leuten, die die "Sorgen" von ein paar hundert Nazis ernst nehmen müssen, aber wenn Hunderttausende in ganz Deutschland demonstrieren gehen, reden sie über Schulpflicht. Oder über Bots und bezahlte Demonstranten. Inzwischen muss man wohl vermuten, dass die CDU wirklich so dumm ist, wie sie sich gibt. Ansonsten hätte man dort wohl geahnt, dass nicht erst seit Rezo die Klimapolitik ein relevantes Thema ist. Es spricht für die arrogante Ignoranz der CDU, dass sie nach wochenlangen FridaysForFuture-Demos, die sie offensichtlich bemerkt haben, nicht geahnt haben wollen, dass Klimapolitik wichtig ist.

    Und weil sie leider immer noch funktionieren.


    Es gibt Menschen, wenn man mit diesen Spricht das diese einen Starren Blick nach vorne haben nicht in der Lage sind das aufzunehmen was man von sich gibt und dann irgendeinen Gedankengang der nichts mit dem Gespräch zu tun hat aussprechen. Das heißt hier bei uns "Der iss nich ganz inna Welt". Anscheinend haben sich bei der CDU mehrere Menschen dieser Art zusammen geschlossen. Ja man merkt schon die sind so wie manch alte Leute och Computer is nix für mich. Bei so manchen Entscheidungen denkt man sich mh die gehen auch nur Aus dem Haus kommen irgendwie mit Limo zu Arbeit 2 Stunden Nickerchen und wieder zurück nach Hause total Weltfremd. Wenn da doch wenigsten mal 1 Stündchen Zeit genommen werden würde wie z.B. das Video von Rezo zu schauen und auch zu verstehen wäre die CDU schon auf dem besseren Weg aber erstmal Rezo runtermachen und kurz vor der Wahl sagen ja wir haben den zum Gesrpäch eingeladen weil Multimedia Plattform ist nichts für uns aber der meldet sich ja nicht. Dank dem Jungen hat die Jugend auch mal nen Sprachrohr + Fridays for Future. Das freut mich total auch wenns vllt. zu knapp ist alles.


    Im Radio haben die Grünen sich über Ihren Zuwachs gefreut und anscheinend besitzen die mehr Hirnschmalz schließlich, ich kann es nicht genau zitieren, aber das war ungefähr so wir haben an dem Zuwachs zur Kenntnis genommen und wissen er geht um Klimaschutz, Soziales und Europa. Das hat mich schon beruhigt.

    Diese Art Mensch, die du ansprichst, ist eben vor allem alt. 😅

    Und die anderen, Jüngeren haben ein Brett vorm Kopf oder sind wahnhaft. Die sind dann bei der AfD.

  • Wenn da doch wenigsten mal 1 Stündchen Zeit genommen werden würde wie z.B. das Video von Rezo zu schauen und auch zu verstehen wäre die CDU schon auf dem besseren Weg aber erstmal Rezo runtermachen

    Zugegebenermaßen kann ich verstehen, warum ältere Menschen sich von Rezos Video nicht angesprochen fühlen durch seine lockere Ausdrucksweise und die vielen Anglizismen, die zwar für junge Leute sehr ansprechend sind, aber älteren Menschen es sogar schwerer machen können, das Video zu verstehen.


    Deswegen hatte ich mich ja auch in meinem Artikel zum Thema bemüht, ein wenig mehr auf die Formulierungen zu achten. Leider sind viele alte Menschen so.

    Ich meine, dass wir Russland doch tatsächlich nicht wollen und das so verdeutlichen sollten. Bloß haben Regierungen keine Eier(stöcke) und ihnen ist wichtiger vorteilhafte Handelsbeziehungen zu Russland, China und co. aufrecht zu erhalten.

    Na ja, und Gasprom ist natürlich auch ein wichtiger Faktor. *seufz* Immerhin ist das doch ein wunderbarer Platz für einen Managerjob nach der politischen Karriere, nicht?


    Vor allem verstehe ich es bei den linken Parteien nicht, da ... ja, historisch gesehen haben sie enge Verbindungen zu Russland, ja, aber das war ein anderes Russland - nicht Putins Russland, das so ziemlich das genaue Gegenteil von dem ist, wofür die linken Parteien stehen. Hat einen Grund, warum die Russen die AfD und andere rechte Parteien finanzieren und nicht die linken.

  • Weisst du eigentlich, wie lange es Die Grünen schon gibt, und dass sie sogar schon einige Jahre an der Bundesregierung beteiligt waren?

    Darum geht es doch gar nicht. Die Aussage war lediglich, dass wir heute viel mehr Auswahl haben um eine rechte Situation in Deutschland abzuwehren. Und das haben die jungen Wähler wahrgenommen. Zudem haben sich die Grünen entwickelt und man hat den Eindruck, dass sie auch wirklich etwas bewegen wollen. Das war auch nicht immer so. Vor zig Jahren hat man sich eigentlich immer nur hinter der SPD versteckt.

    Aber Mal ganz ehrlich, es wird sich nichts ändern. Es bleibt alles beim Alten. Die vorherigen Bestimmer der Christdemokraten und Liberalen, haben immernoch einen so hohen Sitz-Anteil, den juckt das doch nicht was 20% der Europäer wollen. Sie werden weiter Pro- Lobby sein, und sich mit den EU Kritikern rumschlagen.

    Das wird einiges ändern. Zudem sollten CDU und SPD so langsam merken, dass es 5 vor 12 ist. Mit jeder weiteren Wahl wird das Ergebnis immer weiter von denen wegkippen. Wenn die nicht langsam aus ihrem bequemen Regierungssitz aufwachen wird es irgendwann ein böses Erwachen geben.

  • Eben, Gelb würde alles schlimmer machen. Auf Bundesebene kam es ja fast zu einer Schwarz-Grün-Gelbe Regierung. Die Grünen waren da offen. Das darf man nicht vergessen und das ist mein Problem bei den Grünen.


    Die Linken war noch nie bei den Europawahlen sehr stark. Da muss man noch klarer auf Europa konzentrieren statt nur auf Deutschland.


    Zitat von Bastet

    Edex

    Ich meine, dass wir Russland doch tatsächlich nicht wollen und das so verdeutlichen sollten. Bloß haben Regierungen keine Eier(stöcke) und ihnen ist wichtiger vorteilhafte Handelsbeziehungen zu Russland, China und co. aufrecht zu erhalten.

    Abschotten ist keine Lösung. Wir brauchen Russland, China, USA usw.. vom Handel sollen schließlich alle profitieren. Das Wichtigste ist nur, dass Europa zusammen auch gute Produkte anbietet. Statt abschotten lieber für eine starke EU mit guten Handelsbeziehungen einsetzen.


    Zitat von Alaiya

    Na ja, und Gasprom ist natürlich auch ein wichtiger Faktor. *seufz* Immerhin ist das doch ein wunderbarer Platz für einen Managerjob nach der politischen Karriere, nicht?


    Vor allem verstehe ich es bei den linken Parteien nicht, da ... ja, historisch gesehen haben sie enge Verbindungen zu Russland, ja, aber das war ein anderes Russland - nicht Putins Russland, das so ziemlich das genaue Gegenteil von dem ist, wofür die linken Parteien stehen. Hat einen Grund, warum die Russen die AfD und andere rechte Parteien finanzieren und nicht die linken.

    Die Linken sind ja auch nicht mehr die SED. Zeiten haben sich verändert. Die Linke von Heute hat auch nur wenig mit der DDR vereint. Was die Linke immer wieder sagt ist, dass es auch positive Dinge in der DDR gab. Zum Beispiel die guten Kindergarten Plätzen. Heute setzt die Linke eher für soziale Standards und das ohne die parlamentarische Demokratie ernstharft anzuzweifeln. Man will halt mehr soziale Aspekte einbringen und bei manchen Entscheidungen auch das Volk überlassen. Also eine Räterepublik ist nicht mehr das Ziel. Russland hat Fortschritte gemacht und das erkennt die Linke auch.

  • Russland hat Fortschritte gemacht und das erkennt die Linke auch.

    Japp, die haben die Krim annektiert, was die etablierten Parteien (in meinen Augen zurecht) kritisieren, nur eine nicht, kannst mal raten, welche das ist. Wozu man jetzt unbedingt den Handel mit Russland/China braucht, erschließt sich mir aber auch nicht ganz. Gut, unser billiges Schweinefleisch muss ja auch irgendwo hin, aber da wäre es mir echt lieber, wenn die Produzenten pleite gingen. Und China lässt sich ja das Privilleg, mit sich handeln zu dürfen, gut durch Know-How bezahlen: Jede ausländische Firma, die dort expandieren will, muss ein Joint-Venture mit einer einheimischen Firma gründen, in deren Aufsichtsgremien dann mindestens ein Parteifunktionär sitzt, der darüber wacht, dass schön Wissen transferiert wird. Nein, mit so einem Land muss man nicht unbedingt handeln, finde ich.

  • Russland hat Fortschritte gemacht und das erkennt die Linke auch.

    Nein, Russland hat keine Fortschritte gemacht. Die Gesetze und Russland werden immer härter gegenüber der Bevölkerung. Es kommt vermehrt zu Menschen- und Völkerrechtsverstößen, bei denen die Regierung, wenn sie selbst nicht Ursprung ist, zumindest zusieht. Dazu kommt, dass Russland seit Jahren viel viel Geld und andere Ressourcen dareinsteckt den Westen zu destabilisieren. Das ist nachgewiesen. Russland ist nicht unser Freund und Russland wird auch in naher Zukunft nicht unser Freund werden.


    Wir brauchen Russland, China, USA usw.. vom Handel sollen schließlich alle profitieren.

    Na ja, letzten Endes profitieren vom Handel immer nur sehr wenige. :/

  • Russland hat Fortschritte gemacht und das erkennt die Linke auch.

    Nein, Russland hat keine Fortschritte gemacht. Die Gesetze und Russland werden immer härter gegenüber der Bevölkerung. Es kommt vermehrt zu Menschen- und Völkerrechtsverstößen, bei denen die Regierung, wenn sie selbst nicht Ursprung ist, zumindest zusieht. Dazu kommt, dass Russland seit Jahren viel viel Geld und andere Ressourcen dareinsteckt den Westen zu destabilisieren. Das ist nachgewiesen. Russland ist nicht unser Freund und Russland wird auch in naher Zukunft nicht unser Freund werden.


    Wir brauchen Russland, China, USA usw.. vom Handel sollen schließlich alle profitieren.

    Na ja, letzten Endes profitieren vom Handel immer nur sehr wenige. :/

    Ich hab die Sendung erst gestern gesehen:



    ... und dann einige Artikel darüber gelesen.

    Beispielsweise den hier und das war noch 2011: https://orf.at/m/v2/stories/2034347/2034349/

    Also, ich finde das Ganze sehr vernünftig und begrüßenswert. :thumbsup:

  • An Meinungsfreiheit gibt es nix zu regulieren. Meinungsfreiheit ist im Grundgesetz fest verankert und das hat auch so zu bleiben. Natürlich darf keine Volksverhetzung betrieben werden und so etwas soll natürlich geahndet werden, aber abgesehen davon ist es das gute Recht eines jeden Einzelnen Bürgers, auf die Probleme einer Partei hinzuweisen und auch einen Wahlaufruf für oder gegen eine Partei zu starten.


    Und das Video von Rezo ist eigentlich die perfekte Erklärung dafür, dass die CDU unwählbar ist, und das klar und deutlich auszudrücken, ist das gute Recht aller, denn das ist nunmal Meinungsfreiheit.


    Mein Fazit zu dieser Wahl: Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Die Grünen haben stark dazugewonnen, was ich begrüße. Die CDU und die SPD haben viele Wähler verloren - und das verdient, ganz einfach. Und in naher Zukunft werden diese Parteien noch mehr Wähler verlieren. Die AfD steht sogar schlechter dar, als ich zunächst befürchtet habe. Und auch, wenn es europaweit wieder einmal einen Rechtsruck gab, so muss man auch mal sagen, dass sie Stimmen für die AfD im Vergleich zur Bundestagswahl ja sogar zurückgegangen sind.


    Insgesamt finde ich die Ergebnisse der Wahl doch sehr zufriedenstellend. Bin mal gespannt, was mit der GroKo dann 2021 passieren wird. Ich behaupte, die aktuelle Wahlperiode wird die letzte sein, in der wir mit der GroKo klarkommen müssen. Scheinbar brechen goldene Zeiten für die Grünen an und in Sachen Klima und Umweltschutz ist genau das die richtige Richtung.


    Ich blicke tatsächlich einigermaßen positiv in die Zukunft, was Politik angeht.

  • Ich muss ja sagen, ich find AKK klasse. Ich war eh nie Fan der CDU, aber das ist ja wirklich grandios. Nicht Rezo hat die CDU zerstört, die CDU hat die CDU zerstört, mit einer Effektivität, die ihresgleichen sucht. Man könnte meinen, sie haben sich bei der SPD beraten lassen.

    Das ist zu großen Teilen sicher auch AKK zu verdanken. Angela Merkel hätte getan, was sie am besten kann: Einfach aussitzen. Da wäre ich mir sicher, in zwei Jahren zur Bundestagswahl hätten eh alle vergessen, was war. Dank AKK könnte sich die CDU ins Gedächtnis der Lächerlichkeit einbrennen, wie zuvor die SPD.

    Was die SPD angeht, hat es der Postillon perfekt getroffen:

    "Nach so einem Ergebnis weiterzumachen, als wäre nichts gewesen, das wäre eine Verhöhnung des Wählerwillens. Dann stünden wir bei der nächsten Wahl bei 15 Prozent."

    Entgegen der Satire hat sich die SPD eben für 15% entschieden. Und auch aktuell macht sich die SPD wohl für 10% bereit.

  • Russland hat Fortschritte gemacht und das erkennt die Linke auch.

    Japp, die haben die Krim annektiert, was die etablierten Parteien (in meinen Augen zurecht) kritisieren, nur eine nicht, kannst mal raten, welche das ist. Wozu man jetzt unbedingt den Handel mit Russland/China braucht, erschließt sich mir aber auch nicht ganz. Gut, unser billiges Schweinefleisch muss ja auch irgendwo hin, aber da wäre es mir echt lieber, wenn die Produzenten pleite gingen. Und China lässt sich ja das Privilleg, mit sich handeln zu dürfen, gut durch Know-How bezahlen: Jede ausländische Firma, die dort expandieren will, muss ein Joint-Venture mit einer einheimischen Firma gründen, in deren Aufsichtsgremien dann mindestens ein Parteifunktionär sitzt, der darüber wacht, dass schön Wissen transferiert wird. Nein, mit so einem Land muss man nicht unbedingt handeln, finde ich.

    Ohne diese Partei zu nennen. Ukraine könnte ja schon längst zur EU gehören, dann wäre diese Sache mit der Krim nie passiert. Außerdem erkennt die EU die Krim als Teil von Ukraine an.


    Nun, es gibt genug Länder, wo es menschenverachtende Dinge passieren. Saudi Arabien, Thailand, Nordkorea usw..., aber wenn man diese Länder nur ignoriert statt mit denen zusammenzuarbeiten, dann stärkt man dort nur die Probleme.


    Zitat von Alaiya

    Nein, Russland hat keine Fortschritte gemacht. Die Gesetze und Russland werden immer härter gegenüber der Bevölkerung. Es kommt vermehrt zu Menschen- und Völkerrechtsverstößen, bei denen die Regierung, wenn sie selbst nicht Ursprung ist, zumindest zusieht. Dazu kommt, dass Russland seit Jahren viel viel Geld und andere Ressourcen dareinsteckt den Westen zu destabilisieren. Das ist nachgewiesen. Russland ist nicht unser Freund und Russland wird auch in naher Zukunft nicht unser Freund werden.

    Besser als die UDSSR allemal und Putin ist das kleinste Übel von denen, die mal Staatspräsident waren. Das lässt sich garnicht bestreiten, dass dort viele Probleme herrschen. Wie gesagt, es dauert lange bis sich alles bessert. Wir könnten ja zur Türkei auch sagen, ab sofort schließt der Handel mit der Türkei, weil die türkische Regierung Minderheiten wie Kurden tötet/einsperrt usw.. Was mir fehlt ist einfach mal zu sagen, was an der Türkei, Russland usw.. stört. Aber wie gesagt, wir brauchen diese Länder auch. Viele Produkte von denen werden bei uns verkauft. So wie viele Produkte von uns dort. Sicherlich sollten wir auch darauf achten, dass die Qualität der Produkte stimmt. Schlechte Quälitäten sollten garnicht zugelassen werden.


    Bastet


    Ich möchte mal von Dir wissen wie wir als EU mit China umgehen sollen wenn es nach Dir ginge? Bedenke bitte, dass sehr viele Produkte aus China bei uns verkauft werden. Schnelle Entscheidungen zu treffen, zulasten von China ist auch falsch wie Zölle erhöhen usw.. in Gegenzug wird China die Zölle erheben. Wir brauchen keinen Handelskrieg. Wir sollten viel mehr unsere Produkte mehr unterstützen, damit unsere Produkte wettbewerbsfähig bleiben vor der Billigkonkurrenz.

  • Putin ist das kleinste Übel von denen, die mal Staatspräsident waren.

    Das würde ich ganz arg anzweifeln. Putin ist auf all dieselben Arten schlimm, nur dabei auch noch verflucht intelligent und gut darin, Leute zu manipulieren. Während andere Politiker Mensch-Ärgere-Dich-Nicht spielen, spielt er 4D-Schach. Informier dich darüber, was für eine Person er ist. Er hat seit jeher den Westen manipuliert. :( Er tötet seine politischen Gegner, teilweise auf brutale Art, und wäscht am Ende seine Hände in Unschuld - auch wenn jeder weiß, dass er es veranlasst hat.

    Er hat die US-Wahl manipulieren lassen. Er hat das Brexit-Votum manipulieren lassen. Es wird stark vermutet, dass er auch versucht hat Wahlen in anderen Ländern wie Deutschland und Frankreich zu manipulieren.

    Er unterstützt Diktatoren. Er hat gegen das Völkerrecht verstoßen und ein anderes Land besetzt.

    Und das sind nur die Sachen, von denen wir wissen.

    Und dabei fange ich nicht von den Queer- und generell minderheitenfeindlichen Gesetzen in Russland an und dass in Tschetschenien Konzentrationslager für Homosexuelle gebaut wurden und Putin das erlaubt.


    Nein. Er ist nicht das kleinere Übel. Er ist wahrscheinlich eins der größten möglichen Übel. Vor allem weil er dabei eben noch verflucht intelligent ist. Seine Pläne haben Pläne.


    Putin führt seit Jahren einen Krieg gegen Europa und die USA. Nur halt nicht mit traditionellen Waffen.


  • Putin ist das kleinste Übel von denen, die mal Staatspräsident waren.

    Alaiya hat genug Details genannt, deswegen möchte ich nur eins ergänzen: Als jemand, der täglich russische Nachrichten hört und regelmäßig Putins Reden im Original, kann ich dir sagen, dass er lediglich wie kein anderer weiß, wie man sich nach außen gibt. Alleine seine Reden ans Volk sind ein Meisterwerk der subtilen Hetze. Man kann ihm theoretisch nichts vorwerfen, weil er alles so formuliert und darstellt, dass er sich äußerst einfach rauswinden kann. Sowas ist gefährlicher als ein Trump oder Kim Jong-un es je sein können, weil beide sehr offensichtlich in ihren Handlungen sind. Putin hetzt seit Ewigkeiten direkt und indirekt gegen den Westen und vor allem gegen "westliche Einflüsse", wie er sie nennt. Bei uns auch als Menschenrechte bekannt.