Vote der Woche #422 (01.09.19 - 08.09.19) - Die siebte Generation Pokémon war insgesamt ...

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Die siebte Generation Pokémon war insgesamt ... 104

    1. Gut (27) 26%
    2. Mittelmäßig (26) 25%
    3. Ausreichend (16) 15%
    4. Schlecht (16) 15%
    5. Sehr gut (14) 13%
    6. Sehr schlecht (5) 5%

    In dieser Woche möchten wir von euch wissen, wie ihr die siebte Generation Pokémon im Gesamten findet. Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch mit anderen Usern aus!

  • Die VII. Generation ist wohl die zwiespältigste für mich, die GF bisher herausgebracht hat.

    Bei keiner der bisherigen Generationen fällt es mir so schwer, ein eindeutiges Urteil (gut/schlecht) zu treffen. Bei jeder bisherigen Generation, auch die, die ich erst später nachgeholt habe (Generation I bis III) fiel es mir relativ einfach, ein generelles Urteil zu fällen:

    I. Generation: schlecht

    II. Generation: schlecht

    III. Generation: Gut

    IV. Generation: Gut

    V. Generation: Gut

    VI. Generation: Gut

    (Anmerkung: Das sind nur generelle Urteile, natürlich gibt es auch gute Dinge an den ersten beiden Generationen bzw schlechte Dinge an den nachfolgenden, aber im großen und ganzen sind das meine "Urteile" darüber)


    Bei der VII. Generation im gesamten ist das nicht einfach. Es gibt so viele kleine und große Punkte, die für eine gute Generation sprechen, aber auch so viele große und kleine Punkte, die für eine schlechte Generation sprechen.

    Hier mal ein kurzes Beispiel:
    Gut: Alola-Region mit ihrer Lore; Prüfungen anstatt Arenen; die Alola-Liga; Z-Kristalle; alle Mega-Entwicklungen in einem Spiel; neue Pokémon; der Versuch sich mehr auf die Story und die Charaktere zu fokussieren; Pokémon auf der Overworld (LGPE), PokéMobil (auch der "Ableger" in LGPE)


    Schlecht: Prüfungen anstatt Arenen; gleichbleibender Grafikstil ohne neue Shader etc pp; zu viele Cutscenes, die man auch gut in einzelne, längere hätte packen können; neben großartigen Hauptcharakteren gibt es auch "langweilige" Hauptcharaktere; Laggs und Ladezeiten auf normalen 3DS-Systemen; PokéMobil


    Deswegen bin ich am Ende auch weiterhin der Meinung, dass die VII. Generation viel richtig, aber auch viel falsch gemacht hat. Deswegen erhält sie auch weiterhin das "Urteil" Mittelmäßig

    Es ist leider schade, dass nach so vielen guten Generationen für mich eventuell die VII. Generation die letzte war, die ich richtig genießen konnte, vorausgesetzt, Game-Freak ändern bzgl des zukünftigen Kurses der Pokémon-Spiele nicht noch deren Meinung

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Für mich ist dir siebte Generation einer der besten im gesamten Franchise.


    Diese tropische Region selbst hatte eine super Urlaubs-Atmosphäre und viele Pokémon, wie Colossand und Gufa, haben das Gefühl nochmal verstärkt.


    Das Pokémobil war dann einer der besten Features, die jemals in den Editionen eingeführt wurde. Jedesmal musste ich meine Pokémon und sogar ganze verkrüppeln, nur um diesen dreckigen Baum zerschneiden oder den kleinen Stein aus dem Weg räumen zu können.

    Mit den Pokémobilen hat man trotzdem noch alle Hindernisse in der Story, muss aber endlich nicht mehr seine Teams damit verunstalten.


    Prüfungen anstatt Arenen: Ich hatte nie erwas gegen Arenen. Wie hatten sie eben von Anfang an und schlecht fande ich sie nicht. Aber irgendwann haben wir die Arenen nur noch aus Routine gemacht, die Prüfungen waren dann immerhin mal eine schöne Abwechslung. Das einzige Problem: Der Schwierigkeitsgrad ist, wie bei den 3DS-Pokémon-Spielen generell, zu einfach.


    Alola-Formen: Eine tolle Möglichkeit neue Pokêmon einzuführen, ohne wirklich neue Pokémon einzuführen.

    Dadurch können ältere Pokêmon sogar wieder ganz oben mitspielen, ohne deren Basiswertsumme zu erhöhen, im Gegensatz zu den Megas.

    Das einzige Problem hier: Es betraf nur die Pokémon von Kanto, von denen ich wirklich genug habe.


    Das vereinfachte Züchten war super für alle Leute, die sich für das CP interessieren.

    Es war wirklich einfach sich in der siebten Generation kurz in die Materie einzulesen und CP-Reife Pokémon zu züchten.

    Wenn das Wesen stimmt, konnte man sogar seine Lieblinge aus älteren Generation (z.B. Shinys) mit Kronkorken sogar ebenfalls CP-fertig machen.

    Schade, dass nach all den Jahren aber das Wesen noch nicht beeinflusst werden kann.


    "Kleinere Funktion" in US/UM, wie das Mantax-Surfen, was anscheinend nicht all zu gut ankam, hatte mir sogar riesen Spaß gemacht und mich Stunden beschäftigt. Außerdem waren die Ultrapforten eine spaßige und einfallsreiche Methode einem Legis und Ultrabestien zu geben. Wenngleich ich auch einfallsreiche Methoden für die Event-Pokêmon hätte, was seit Jahren nicht gemacht wird.

    Das Einführen neuer Pokémon innerhalb einer Generation fande ich ebenfalls gut und mir haben auch alle von ihnen gefallen, allen voran Ultra-Necrozma, das für mich einer der besten Designs überhaupt hat.


    Allerdings gibt es auch negative Punkte, wie das Plaza, was man wirklich nicht entschuldigen kann, der Schwierigkeitsgrad, der leider das generelle Problem der 3DS-Pokémon-Spiele sind und vor allem wieder dieser nervige Kanto-fetisch. Warum muss so eine schlechte Region ständig soviel Aufmerksamkeit bekommen?

    Zu schade, dass Kanto die erste Generation war. Das war mein größter Kritikpunkt in der siebten Generation.

    Und nach dem schlechten Remake ORAS wollte ich endlich mal wieder eine Art Kampfzone. Der Kampfbaum war gut gemacht und fordernd, aber inzwischen in der Form nichts besonderes mehr.


    Aber alles in allem definitiv und um Längen besser als die sechste Generation und zusammen mit der dritten, vierten und fünften mein Favorit.

  • Ich klammere hier jetzt bewusst mal Let's Go aus und möchte nur die Spiele der Alola-Region bewerten:


    Für mich ist die siebte Generation mittlerweile die schlechteste Generation. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass dem zu Release-Zeiten von Sonne & Mond nicht so war und ich das überhaupt nicht so sah. Aber mittlerweile ist Generation 7 für mich unter Generation 5 gerutscht. Warum das so ist, habe ich hier und da schon mal erklärt, aber werde es noch mal tun.


    An sich gefällt mir die Region. ich mag Hawaii, ich mag allgemein warme und tropische Regionen / Gebiete in Spielen und Alola gehört dazu. Alola ist wirklich eine schöne Region. Leider ist Alola aber auch unfassbar linear. Man wird von Anfang an an die Hand genommen und nicht mehr losgelassen. Es gibt unzählige künstliche Hindernisse, damit man auch immer nur einen Weg gehen kann. Optionale Routen, alternative Wege gibt es gar nicht. Freiheit ist in diesem Spiel absolut nicht vorhanden. Und das war so schlimm wie in keiner anderen Region zuvor.


    Die Story finde ich ziemlich aufdringlich. So gut wie überall warten Cutscenes und nervige Charaktere wie zum Beispiel Tali. Man kommt nicht wirklich voran, der Spielfluss wird andauern unterbrochen. Eine Story, die das Gameplay einfach behindert, ist für mich keine gute Story und genau das war in Alola für mich der Fall.


    Zudem fehlt in diesem Spiel der nationale Pokédex, man hat wenig Postgame nach der Liga und allgemein wirkt das Spiel dadurch auch ziemlich unfertig.


    Pokémon UltraSonne & UltraMond bezeichne ich als die schlechtesten Spezialeditionen, die das Franchise Pokémon je hervorgebracht hat. Denn diese Spiele haben nicht nur keine Fehler ausgemerzt und nichts verbessert, sie haben Dinge teilweise sogar verschlechtert. Insbesondere die Story wurde noch aufdringlicher. Tali war NOCH nerviger, und selbst der Rotom-Dex hat Features dazu bekommen, die einfach nerven und den Spieler behindern. Darüber hinaus waren die Veränderungen im Vergleich zu Sonne & Mond nahezu nicht vorhanden. Teilweise wurden Textpassagen 1:1 übernommen, sogar solche, die irgendwelche grammatikalischen Fehler beinhalten, lediglich die Story wurde ganz am Ende von Insel 4 etwas geändert, eine neue Prüfung kam zwar hinzu, die war aber nix besonderes. Man hat im Endeffekt nochmal gegen alle Captains kämpfen müssen. Das war es. Und selbst die kleinen neuen Features waren nicht wirklich eine Bereicherung des Spieles, viel eher ein weiterer nerviger Aspekt (zum Beispiel die Fotobude).


    Let's Go habe ich bewusst davon ausgenommen, da Let's Go zwar zur Hauptreihe gehören, aber eher Spin Off Eigenschaften habe. Dennoch gehören sie zur 7. Generation und haben diese meiner Meinung nach auch aufgewertet, da Let's Go doch sehr gute Spiele waren, aber auch wichtige Dinge wie Endgame-Content usw. vermissen ließen. Aber aufgrund der eben angesprochenen Spin Off Eigenschaft und aufgrund der Tatsache, dass Let's Go auch eine andere Zielgruppe ansprechen, kann man das verschmerzen.


    Primär ging es mir hier aber um Sonne & Mond und die Spezialedis und diese Spiele würde ich mittlerweile zu den schlechtesten Pokémon-Spielen überhaupt sehen, insbesondere UltraSonne & UltraMond. Es sind trotzdem noch gute Spiele, aber mir haben fast alle anderen Spiele mehr Spaß gemacht.


    Fazit: Die 7. Generation ist für mich insgesamt die schlechteste Pokémon-Generation überhaupt und irgendwie habe ich das erst sehr spät für mich erkannt. Wenn ich zurückblicke auf die Spiele der vorigen Generationen, so machen mir diese heuzutage deutlich mehr Spaß als die 7. Generation.

  • Also wenn ich S/M und US/UM und LGPE mir ansehe, dann ehr schlecht!

    Sonne und Mond sind ja soweit noch ganz nett und auch okay und die hätte ich ehr so als "Mittelmäßig" bezeichnet. Ich fand das der Fokus mehr auf der Story lag nett, wenn auch manchmal zu lang gezogen und auch ab und zu unwichtige Dinge (und man konnte es nicht überspringen) und keine VMS und auch mal keine Arenen, Prügungen eben, waren okay. Aber der Rotom-Dex nervte, es war auch viel zu leicht und ich mochte die meisten Pokemon nicht so, wie in der Gen.6.


    Nun ja, US/UM waren dann total für die Tonne. Erst wird gesagt das die sich zu 50% ändern und dann wird am Ende einfach nur etwas geändert und fertig. Fand ich langweilig. Es ist das selbe Spiel mit 10% Änderungen, das hätte man nicht gebraucht.


    Und LGPE ist zwar nett, aber viel zu leicht und dauernd wird einem wirklich HAARGENAU gezeigt wo man hin gehen muss und soll.

    Also auch ehr schlecht.


    Macks naja in Gen 4 und 5 wurde einem auch sehr oft der Weg versperrt und das einfach mal so durch irgendwelche Menschen oder weil du diesen oder jenen Orden noch nicht hattest. Das war so gesehen schon immer so.

  • Ich habe mittelmäßig genommen.

    Ich fand die Spiele nicht überragend, doch trotzdem hatte ich Spaß mit ihnen. Überraschenderweise sogar mehr mit US, als mit Mond.


    Was mir nicht so gefallen hat war die Grafik. Als großer Fan der 5. Gen, waren mir die Spiele der 7. allesamt zu bunt und fröhlich. Auch hat mir der Style an sich nicht so gefallen, wie in Gen 6. Was meiner Meinung eine kleine Katastrophe ist, sind die Bewegungen der Charaktere.

    Trotzdem gibt es ein paar Orte die doch durch Details glänzen.


    Die Story finde ich, ihm Vergleich zu denen von Gen 5 und 6 (vor allem Gen 5), sehr schwach.
    In dem Zusammenhang haben mich auch die Cutscenes gestört. Man konnte manchmal echt nur einen My laufen, bis es wieder los ging.


    Blöd war auch, dass das Spiel einen so an die Hand nimmt. Durch den Rotomdex wird man immer gedrängt durch die Welt zu rennen und kann diese gar nicht richtig erleben.


    Nichts desto trotz hatte ich Spaß, weil es halt doch Pokémon ist. Auch gab es zwar keinen NationalDex, aber trotzdem noch die Funktion alle Pokémon zu erhalten. Da diese Funktion leider nicht mehr Standard ist, hat die Gen 7 einen, meiner Meinung nach großen, Vorteil und Mehrwert gegenüber Gen 8. Für mich ist das auch ein KO-Kritikpunkt, weswegen meine Pokémon Reise hier wohl leider aufhört.


    Auch wenn ich den Kauf von LGP mittlerweile ein Wenig bereue, hat mir das Spiel doch auch Spaß gemacht. Allerdings war es durch die begrenzte Pokémon Anzahl und die immer gleiche Musik, weniger fesselnd, als die normalen Spiele.

  • Was für Let's Go, dachte das isn Spinoff und 1G?


    Hab mal für "gut" gestimmt. Geht eh nicht anders, die Spiele haben Alola-Vulnona. ♥ Mit SM bin ich so ziemlich zufrieden, da hätten sie von mir aus auch gerne aufhören können. Aber dann kam Ultra...die doppelte Spezialedition und eigentlich nur mit Zusätzen, die die Welt nicht braucht. Dass sie in die Story paar interessantere Kämpfe eingebaut haben (insbesondere Ultra-Necrozma), ist ganz nett, aber warum halt nicht gleich so? Und neues Postgame ist dann ein total unnötiges Teleporterlabyrinth, das ewig dauert und einfach nix zu bieten hat...außer dem Geld, das man am Ende dafür kriegt...und die zigtausend alten legendären Mons, die sie jedes Mal aufs Neue wieder irgendwie reinschummeln statt sie einfach mal draußen und Bank-exklusiv zu lassen respektive nur eine stark begrenzte Auswahl reinnehmen und dann auch richtig in die Region statt nur mit irgendnem Gimmick ohne richtiges worldbuilding. Ansonsten, kompetitiv...ist schon ganz gut was rumgekommen beim balancing. Die Formate sind zwar alle ziemlich matchupschwer, weil es einfach so viel Zeug mit so vielen verschiedenen Gimmicks gibt, aber was willste machen, ist halt so, und wenns nicht so wäre, geht alles nur noch über Speedties und sowas. Bevor 7G kam, dachten wir alle, dass wir die Voltolos- und Farbeagle-Plagen nie mehr loswerden solang nicht durch die Regeln/Spiele selbst ausgeschlossen, aber dann hat Game Freak sie für uns zerstört, richtig geil. Wenn sie nur Kapu-Kime ohne den ganzen RNG-Schwachsinn gemacht hätten, hätte nochmal besser werden können... Aber hats überhaupt irgendwer kommen gesehen? Die Spielerschaft selbst hat ne halbe Ewigkeit gebraucht um zu begreifen, dass Fini gut aber auch bescheuert ist. Wenns den Abwassermove nich gehabt hätte, wärs vor 2019 kaum gespielt worden. Z-moves find ich entgegen populärer Meinung auch gut, insbesondere angenehmer als den ganzen Formenwahnsinn. Mal sehen wie 8G wird, sie schmeißen ja jetzt die ganzen alten Gimmicks erstmal raus...hab nur die Befürchtung, dass das neue Gimmick eher scheiße wird, haha.

  • Generation 7 hat mit der Alola-Region eine wirklich schöne Welt eingeführt, die mir sehr gut gefallen hat, da die tropische und exotische Region einzigartig ist und sehr schön aussieht, vor allem in USUM sieht sie wirklich gut aus. Tatsächlich fand ich die Story gar nicht schlecht, besonders der Plot Twist rund um die Æther Foundation fand ich sehr gut gelungen und hat mich überrascht. Die neuen Pokémon finde ich ganz ordentlich, die Idee der Alola-Formen sehr gut und die Umsetzung auch ganz gut. Ich fand es auch in Ordnung, dass es nur Alola-Formen aus Kanto gab. Das Pokémobil ist eine gute Idee, da man sein Team nicht wegen den VMs anpassen und verändern muss. Das deutlich leichtere Züchten ist für mich das beste an der 7. Generation, da es die Langspielmotivation hoch hält und mir persönlich auch neue Möglichkeiten eröffnet hat, da mir der Einstieg ins Züchten sehr leicht gefallen ist.


    Bei negativen Aspekten fällt mir gleich die Schwierigkeit ein. Das Spiel war viel zu einfach und mir nimmt das beim Spielen den Spaß, wenn es einfach keine Herausforderung gibt. Zudem waren die Dialoge zu lang, gefühlt bestanden die ersten 5 Spielstunden nur aus Dialogen. Tali mochte ich als Rivalen überhaupt nicht, zumindest hatte man mit Gladio einen zweiten Rivalen, der mir deutlich besser gefallen hat. Was mich aber am meisten ärgert ist, dass für mich USUM die fertigen SM-Spiele sind. Beim Spielen von USUM kam es mir so vor, dass man SM nicht wirklich fertig bekommen hat und erst USUM die fertigen Spiele sind. Zu geringfügig waren wirkliche Storyänderungen, dafür hat man einfach ein paar kleine neue Features eingebaut und die Welt etwas aufgehübscht. Aber nichts was man eigentlich nicht schon in SM hätte einführen können. Das hat mich dann doch ziemlich enttäuscht.


    Zusammenfassend hab ich dann trotzdem noch für "Gut" abgestimmt, da mir gerade das vereinfachte Züchten immer noch zu gute kommt und mich USUM immer noch spielen lässt. Mir geht es da ähnlich wie Macks : Die 7. Generation mit SM und USUM ist für mich wahrscheinlich die schlechteste, aber die Spiele sind für mich trotzdem gut. Nur haben mir die anderen Spiele und Generationen besser gefallen.


    Noch kurz zu den Let's Go spielen: Diese haben mir ganz gut gefallen, sind aber für mich persönlich eher Spin-Offs, weshalb sie die Bewertung nur leicht beeinflussen.

  • Dähr Macksnaja in Gen 4 und 5 wurde einem auch sehr oft der Weg versperrt und das einfach mal so durch irgendwelche Menschen oder weil du diesen oder jenen Orden noch nicht hattest. Das war so gesehen schon immer so.

    Stimmt natürlich. Aber in Generation 4 und 5 war es keinesfalls so extrem wie in Generation 7. Zumindest Sinnoh war an sich offener gestaltet und man hatte mehr optionale Wege, die nicht alle durch künstliche Sperren blockiert wurde. Es gab immer schon solche Sperren, aber gerade in Generation 7 war es deutlich übertrieben, wenn man mich fragt.

  • Alola ist für mich eine der schönsten Regionen der Reihe. Das Hawaii-Thema macht einfach gute Laune, die Orte und Landschaften sind schön gestaltet und allgemein ist da viel Liebe mit reingesteckt worden. Die Welt wirkt schon recht lebendig. Viele neue Features wurden eingeführt, unter anderem das Pokémobil, welches für micht eine der positivsten Neuerungen in dem Spiel ist, da es endlich diese nervigen VMs abschafft. Das Züchten von Pokémon wurde nochmal vereinfacht und die Inseln mit dem Züchten von Beeren und der Höhle, wo man seltene Steine herbekommt, fand ich auch super angenehm. Minispiele, wie das Mantax-Surfen haben nicht nur Spaß gemacht, sondern auch noch einiges an Gewinn gebracht, wenn man es mal raushatte. Eine schöne Möglichkeit neben dem auch recht gelungenem Kampfbaum an GP zu kommen. Außerdem gefielen mir die Alola-Formen, sowie fast alle neue Pokis.

    Allerdings fand ich die Story wieder einmal viel zu aufdringlich. Ich muss aber dazusagen, dass ich das in den Haupteditionen auch gar nicht erwarte und brauche, dass da eine super spannende Story erzählt wird. Mir reicht es, wenn da nebenzu eine Story läuft, der Schwerpunkt aber auf dem Sammeln der Pokis liegt, vor allem auf dem Kämpfen mit ihnen und auch das Erreichen des Champ-Titels. Eine perfekte Rahmenhandlung erwarte ich da gar nicht. Das Problem an der ganzen Sache ist aber eigentlich, dass es einem alle 100m auf das Auge gedrückt wird, was den Spielfluss jedes Mal zum erliegen bringt, wo ich jetzt beim eigentlichen Punkt bin. Das Spiel wirkt so unglaublich in die Länge gezogen durch die ganzen Dialoge. Trotzdem wirkten die Charaktere sehr leblos und die charakterlichen Züge waren bei den meisten schnell klar (Tali: hat ständig Hunger, nervt mit seinem Dauergrinsen und seinem unerschütterlichen Optimismus; Lilly: hat Angst vor dem Kämpfen, mag shoppen). Die Beziehungen zwischen den Charakteren wurde dann im Laufe des Spiels etwas aufgebaut, waren aber auch nicht spannend und teilweise auch vorhersehbar. Deren Entwicklung war dann auch recht einfach gestrickt. Wie gesagt, das war in den vorherigen Editionen auch nicht besser, teilweise sogar deutlich schlechter, aber da wurde es einem nicht so auf's Auge gedrückt mit ständigen längerdauernden Unterbrechungen. Ist natürlich nur meine subjektive Meinung. Ich empfand es auf jeden Fall als eher störend. War auch schon in der 6. Gen so.

    Hinzu kommt dann noch der Rotom-Dex mit seiner Minikartenfunktion, wo einem jedes Mal das nächste Ziel angezeigt wurde. Alola bietet so viel Potenzial zum Erkunden. Man wird ja ohnehin schon sehr an die Handgenommen und durch das ganze Spiel durchgezogen (gehe hier hin, gehe da hin. Moment hier noch nicht lang, erstmal dort hin. Hier noch ein nebensächliches Feature wie das Fotographieren von Pokemon, was einem nichts bringt, außer einem Bild und Verbesserungen für die Kamera). Muss man dann auch noch visuell angezeigt bekommen, wo es hingeht, sodass jeglicher Entdeckungsreiz verloren geht. Pokémon ist ein lineares Spiel, ganz klar. Aber lasst uns doch bitte noch ein klein wenig Freiheit selber zu denken. Hoffe das klingt nicht zu sehr nach Rage, musste aber mal raus ^^

    Die Ultrabestien fand ich auch nicht schön. Gut, dass die sehr wahrscheinlich in der nächsten Gen wieder von der Bildschirmfläche verschwunden sind


    Fazit: Alola hat echt schöne Seiten und viel Neues zu bieten mit ein paar unschönen Ecken, die mir das Spiel so ein wenig zerhauen haben. Somit ist es für mich eines der eher schlechteren Spiele der Hauptreihe, was den Storymodus auf dem Weg zum Champ betrifft. Das drumherum ist aber eine wirklich feine Sache!

  • Am liebsten kein Kommentar, allerdings hat mich die siebte Generation weitaus mehr enttäuscht und frustriert, wie seinerseits "Schwarz/Weiß". Habe ich letztere wenigstens noch bis zur Liga durchgehalten, habe ich es bei "Mond" nicht mal ansatzweise zu Ende gebracht. Ich hatte nur Lunala gefangen und dann endgültig keinen Bock mehr auf das Spiel gehabt, das einem von vorne bis hinten sehr aufdringlich alles Neue hingeblättert hat und mich nicht mal die Ruhe vermittelte, die ich sonst brauche, um die Spiele zu genießen. Abgesehen von den ellenlangen und mega nervigen Dialogen waren auch mehr als die Hälfte aller neuen Pokémon für mich absolut potthässlich und die Ultrabestien waren dann noch der letzte Tropfen, der das fass zum Überlaufen brachte.

    Für mich war dies eigentlich der Schlusstrich gewesen, der mich nun faktisch von den neuen Spielen abtrennt. Mit Ermangelung einer Switch kommt mir "Schild/Schwert" eh nicht mehr ins Haus. Ab jetzt bleibe ich nur noch bei den alten Generationen.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Ich war anfangs ja sehr begeistert von Sonne und Mond, weil die Spiele, nach der relativ langweiligen Story von X und Y, wirklich zum Durchspielen motiviert haben und sogar zum ersten mal ausgearbeitete Charaktere geboten haben. Die Spiele sahen optisch richtig schön aus, der Soundtrack hat war stimmig und die Region selbst war ordentlich gestaltet - allgemein wurde die Hawaii-Atmosphäre richtig gut eingefangen. Ja, Dialoge und Richtungszwänge haben genervt, aber jetzt nicht wesentlich mehr, als in den Editionen davor.

    Vom reinen Durchspielen her, haben S/M richtig Bock gemacht. Mehr als alle anderen Editionen. Und dann kam das Postgame, alias "Welches Postgame?", in dem man sogar noch krasser limitiert war, als in der Generation davor lol. Langweilige und faule Poststory, keine Rematches oder sonstige Trainingsmöglichkeiten, kaum neue Orte zu erkunden, der obligatorische, langweilige Duellturm-Abklatsch und auch sonst nichts wirklich geiles. Pokédex füllen und Fotos schießen. Geil.


    Zu USUM muss man nicht viel sagen. Ein paar Erweiterungen waren ganz nett, aber dafür 40€ zu verlangen, war maximal dreist und wenn man bedenkt, dass sie ein ganzes Jahr Zeit hatten, um sich Gedanken um Zusatzkontent zu machen, ist das Ergebnis halt erbärmlich. Ich meine, nichtmal den Golfplatz, von dem es hieß "Ja der wurde für S/M leider nicht ganz fertig" wurde ergänzt. Das Highlight waren aber die Ingame-Quellcodes der Laufanimationen der Pokémon, die zwar im Spiel enthalten sind, aber das Feature selbst nicht. Also für den Rivalen schon, aber nicht für den Spieler. Ist zwar kein so krasser Troll wie das Kampfzonenmodell in den R/S-Remakes, aber kommt sehr nah dran.


    Von daher mittelmäßig. Würde aber eher zu ausreichend, als zu gut tendieren. Let's Go zähl ich nicht mit.

  • Sonne/ Mond haben die Ultrabestien eingeführt -> sehr gut

    UM/US haben noch mehr UBs eingeführt -> Abstimmskala nach oben hin gesprengt


    Obwohl die 2 obigen Punkte voll und ganz reichen um alles Negative mehr als aufzuwiegen und die Gestirnspiele auf Platz 1 aller Editionen die schon existieren und jemals existieren werden zu katapultieren, hier noch ein paar Gründe von mir:

    Zuerst einmal habe ich einige persönliche Erfahrungen gemacht und über die Gen 7 Spiele mehr über die Pokémonspiele im ganzen gelernt. Zucht, RNG, ein wenig CP-Spielweise und Shiny-Jagd gelernt, sowie meine eigene Shiny-Sammlung nahezu komplettiert. An diesem Punkt sollte man noch die schillernden Formen der neuen Pokémon genauer betrachten, wahllosen Palettenswaps ohne den Hauch einer Überlegung? Nein. Kreative Anspielungen auf die Hawaianische Kultur und Geologie? Ja, zumindest ein paar. Sankabuh (schillernd) und Colossand (schillernd), natürlich sind die schwarz, wenn der Strand selber auch schwarz ist. Alola-Digdri (schillernd) doppelte Anspielung auf Pele die Feuer- und Vulkangöttin, einerseits durch die tiefrote Körperfarbe und andererseits, Peles Haar. Natürlich gibts auch andere Farben die gewählt wurden ohne das sie auf Hawaii anspielen. Ist z.B. das hier nicht ein gigantisches Kopplosio (schillernd) das in den Himmel ragt?

    Dazu kommt das ich wegen den Spielen die Bisafans Seite kennengelernt habe und recht viel Spaß daran habe.

    Den negativen Punkten, die hier schon öfter genannt wurden, kann ich zu 99% zustimmen (die UBs sind das eine kleine %telchen dem ich widerspreche), wiegen meine Erfahrungen aber keinesfalls auf.

  • Für mich wird Pokemon mit jeder Generation besser. Alola ist nicht nur eine tolle Region, auch die Story dort ist die bisher spannendste, die ich je gespielt habe und endlich ist es nicht der selbe, langweilige Kram wie in Gen 3-6.

    Zudem habe ich in Alola mein Lieblingspokemon getroffen, Robball.

    Es gibt für mich keine Generation oder Region, die ich nicht mag, es sind alle toll.

  • endlich ist es nicht der selbe, langweilige Kram wie in Gen 3-7.

    :unsure:

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Diesselbe Story, jedes Mal muss nach dem 7. Orden ein Legi befreit werden, Die Geschichten sind schon ziemlich identisch.

    Die V. Generation da einfach mit einzubeziehen ist aber schon ziemlich unfair, da diese sehr viel anders gemacht hat

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png

  • Die V. Generation da einfach mit einzubeziehen ist aber schon ziemlich unfair, da diese sehr viel anders gemacht hat

    Das sehe ich anders. Ich muss auch hier wieder ein Legi retten und das wiederholt sich zu oft. In Kanto udn Jotho spielen die Legis zum Glück kaum eine Rolle. In Kristall ein wenig Suicune, aber ich muss es nicht aus den Händen von Team Rocket befreien. Legendäre sollten nicht so im Mittelpunkt stehen, ich mag es nicht. Sie sind schon sehr überbewertet. Natürlich sind sie toll, aber anstatt ihnen eine Geschichte zu schenken, reicht es mir auch aus, sie nur zu schnappen.

  • Das sehe ich anders. Ich muss auch hier wieder ein Legi retten und das wiederholt sich zu oft.

    An welcher Stelle muss man in Schwarz/Weiß bitte ein Legendäres Pokémon retten? Das einzige, was man rettet, ist die Einall-Region, und zwar vor G-Cis' Wahnsinn

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png