Film 01: Mewtu vs. Mew

  • Habe den Film noch als VHS kann mir jemand sagen ob der Film auf DVD raus kam und wenn ja gibt es ihn noch??

    Hab ihn vor drei Jahren auf DVD bekommen, womöglich gibt es den also noch. Musst wohl Onlineangebote durchschauen oder im Bereich Tauschbörse nachfragen.

  • Dieser Film mag zwar teils unlogisch aufgebaut sein, doch dafür das es der Erste war eine gute Leistung.
    Der Anfang dieses Filmes ist naja, ein Trainer fragt zufällig bei Ashs Anwesendheit ob es hier einen Trainer namens Ash gibt.
    Generell gefiel mir die Vorgeschichte von Mew sowie die Enstehung von Mewtu eigentlich ganz gut. Die Szene wo Mewtu wütete gefiel mir. Als Giovanni mit Mewtu trainierte, trainierte und jedes Pokémon besiegte aufgrund einer speziellen Rüstung war ja ganz amüsant, bisschen langweilig. Doch als Mewtu irgendwann die besten Trainer zu seiner Insel einlud, frag ich mich wieso Team Rocket es geschafft hat. Diese sind es ja nichtmal annähernd. Niedlich fand ich es aber wie Mew Team Rocket verfolgt hatte. Als Mewtu jedoch seine schwarzen Bälle aussandte, womit er jedes Pokémom fang konnte und gleichzeitig diese geklont hatte wussten Ash und seine Freunde das etwas faul war. Später forderte Mewtu mit seiner Klongruppe die Normalen auf. Der Kampf war spannend, insbesondere als Mew gegen Mewtu kämpfte. Kurz darauf wollte Ash den Kampf stoppen, doch er wurd versteinert. Pikachu war traurig, fing an zu weinen. Weshalb zeigten Klone ebenfalls ihr Mitgefühl? Diese Frage ist mir ungeklärt. Trotzdem schön das es ein glückliches Ende gab.


    Fantasma

  • Doch als Mewtu irgendwann die besten Trainer zu seiner Insel einlud, frag ich mich wieso Team Rocket es geschafft hat. Diese sind es ja nichtmal annähernd.


    Na ja, man müsste es so sehen; Würde es TR nicht dorthin verschlagen, gäbe es nicht diese Mew-Verfolgungsszene, folglich würde Mew nicht erfahren, dass Mewtu eine Klonmaschine besitzt.



    Kurz darauf wollte Ash den Kampf stoppen, doch er wurd versteinert. Pikachu war traurig, fing an zu weinen. Weshalb zeigten Klone ebenfalls ihr Mitgefühl? Diese Frage ist mir ungeklärt.


    Ash hat bestimmt "Hört auf!" oder so geschrien (War 'ne Weile her, als ich den Film gesehen habe) und du hast selbst geschrieben, dass Ash den Kampf stoppen wollte und jeder hat es wahrscheinlich gesehen und alle trauern deswegen um Ash. Ich hoffe, dass hat deine Fragen richtig beantwortet.

  • Ich bin gerade dabei alle Filme mal wieder auf japanisch zu rewatchen und habe daher auch diesen Film noch einmal gesehen.
    Ich muss sagen, ich hatte den Film soweit ich nostalgisch guter Erinnerung, wobei ich ihn auch nur zwei Mal bisher auf japanisch gesehen hatte und beide Male sind etwas her.


    Jetzt fand ich ihn allgemein... Weniger toll.
    Dies lag vor allem an zwei Dingen: a) Das Pacing. b) Satoshi.


    Das Pacing ist gelinde gesagt grauenvoll. Ja, Mewtwos herzzerreißende Vorgeschichte mit Ai und den anderen Klonen und dieser ganze philosophische und dramatische Plot mit dem Klonen allgemein... Und ich musste feststellen, dass ich ganz froh war, dass sie ihn in der deutschen/amerikanischen Fassung ausgelassen haben. Ja, es ist schön einem Gegner Motive zu geben und alles, nur wenn ich ehrlich sein soll, fand ich Mewtwos Motive aufgrund dessen, was es erlebt hat auch nicht so sonderlich nachvollziehbar. Alles in allem war es vorrangig für's Drama, so kam es mir vor. Und dann kommen nach sage und schreibe 22 Minuten Film endlich einmal die Credits und der Titlescreen. Ich hatte ja kaum noch damit gerechnet.


    Dafür landen wir dann bei unserem Helden und seinen unnötigen und speziell in diesem Film wirklich überflüssigen Extras. Und obwohl klar gesagt wird, dass zum Zeitpunkt des Films Satoshi alle Orden hat, hat er offenbar nur vier Pokémon: Pikachu, Glurak, Bisasam und Schiggy. Denn alle anderen werden dauern übergangen, auch als sie gegen Mewtwo kämpfen, langweilen die sich offenbar in ihrem Pokéball vor sich hin.
    Der Kampf gegen den Ramdom-Trainer, dann die Einladung und schon kommen wir zu der Hafenstadt, von wo aus sie zu New Island abfahren wollen. Und nun habe ich mir in der japanischen Fassung die Frage gestellt: Warum war Voyager eigentlich da? Der englische Dub, auch wenn wir ihm eine Menge holer Witze zu verdanken haben, hat sie als Foreshadowing-Element benutzt. Aber hier ist sie vorrangig dazu da, um hübsch auszusehen und... Rein gar nichts mit dem Plot zu tun zu haben. Ernsthaft: Was war der Sinn von diesem Charakter? Warum hat man nicht einfach nur Junsa/Rocky sagen lassen, dass die Boote nicht fahren?
    Doch das ist nicht das einzige, was ungeklärt bleibt... Zum Beispiel ist es mir - als sie dann nach New Island kommen - ein absolutes Rätsel, warum Mewtwo die Joy genau gebraucht hat. Für die Einladungen? Weil ein Hologramm, das man in der Pokéwelt auch ohne vorlage erstellen kann, weniger verdächtig war, als eine normale Voice Massage (die man auch ohne vorlage Computergenerieren kann)? *schultern zuck*
    Aber gut, immerhin: Die Hälfte des Films ist um und zumindest passiert endlich etwas. Nicht das das, was passiert, so viel mehr Sinn ergibt... Aber immerhin: Es passiert etwas.
    Alle sind sauer auf Mewtwo, sie kämpfen (warum eigentlich?), Kasumi und Takeshi sind noch überflüssiger, als sie es sonst sind, die Pokémon werden gestohlen, Satoshi lässt sich Pikachu nicht stehlen, aus unerfindlichen Gründen ist Team Rocket auch da, und man... Das Klonen geht aber nun verdammt noch mal schnell. Ernsthaft, bei dem Zellwachstum sollten diese Pokémon innerhalb von ein paar Stunden drauf gehen.
    Wie dem auch sei. Nun beginnt Satoshi einem unglaublich auf den Keks zu gehen, weil er so heldenhaft, so aufopferungsvoll ist. Für seine... Vier Pokémon, während die anderen noch immer in ihren Pokébällen vergammeln.
    Jedenfalls macht er die Klonmaschine kaputt und während die Klone zu Mewtwo gehen bekommt Satoshi dann seinen BADASS Moment, während er aus der Explosion heraus mit den normalen Pokémon auf das Feld läuft. Und dann landet er weniger badass auf dem Dach des Gebäudes und Mew taucht auf, das in der japanischen Fassung wesentlich bereiter zu kämpfen scheint, als in der US Version.
    Was mich übrigens auf einen weiteren Punkt bringt, der mich in dem Film angeht: Das TELL, anstatt von SHOW an vielen stellen. Und sehr nervig auch: Ein Pokémon, sei es Pikachu, sei es Mew oder ein anderes sagt Mewtwo was... Und da der zuschauer halt kein "Pokemon" versteht, wird das gesagte dann noch einmal von Nyarth oder Mewtwo wiederholt. Untertitel hätten geholfen...
    Jedenfalls kämpfen sie nun gegeneinander, weil Mew beweisen will, dass die "Originale" besser sind, und Mewtwo eben das Gegenteil, dass die Klone den Originalen überlegen sind. Und während Mewtwo und Mew richtig kämpfen, kämpfen die anderen Pokémon... Im Nahkampf. Wieso? Wie wollen sie auf eine Art, die gar nicht ihrer Art zu kämpfen entspricht ihre Überlegenheit beweisen? Das ergibt keinen Sinn und während irgendwo am Rande eingeworfen wird, dass es ja auch nicht gut sei, dass Pokémon so kämpfen (weil kämpfen mit Attacken moralisch so viel besser ist, nehme ich an)... Verstehe ich nicht - und es wird in keinem Wort erklärt warum.
    Aber nun gut, Satoshi ist endlich am Boden angelangt und muss sich nun sogleich Opfern, weil er der Messias ist oder so. Warum wird er zu stein? Wird nicht erklärt. Aber es hält ja auch nicht lange an. Sofort fangen alle Pokémon an zu weinen, wie auf Kommando, und die Tränen erwecken ihn wieder zum Leben. Und während die US-Fassung uns eine Erklärung (wenn auch keine sehr gute) gibt, eben durch die Legende von Voyager, passiert das in der japanischen Fassung einfach... Und ich sitze da und komme nicht drumherum mich zu fragen: "Was - um himmels willen - passiert da gerade?!"
    Aber das wird uns auch nicht erklärt.
    Dafür hatte Mewtwo nun ein Aha-Erlebnis, weil Satoshi sich geopfert hat und zieht mit den Klonen von dannen.
    Neuerdings haben Psychopokémon offenbar die Fähigkeit die Zeit zurückzudrehen, weshalb Satoshi und die anderen dann auf einmal wieder im Hafen sind und...
    Eigentlich macht das alles keinen wirklichen Sinn...


    Und das ist letzten Endes auch der Satz, mit dem sich der Film zusammenfassen lässt: Es ergibt alles keinen wirklichen Sinn. Die Dinge passieren einfach, ohne dass sich jemand bemüht dem Zuschauer zu erklären, warum das ganze passiert. Mewtwos Handeln ergibt keinen wirklichen Sinn und auch ansonsten ist der Film eine Zusammenreihung verschiedener undurchdachter Reaktionen auf ebenfalls nicht wirklich durchdachte Aktionen.
    Der ganze Film fühlt sich so im Nachhinein wie ein einziger "Biglipped Aligator Moment" an.
    Und diese ganze Moralgeschichte wird einem etwa so sanft Beigebracht, wie die Umweltbotschaft in Camerons "Avatar"... Man hämmert einfach so lange mit der Moralkeule auf den Zuschauer ein, bis er es verstanden hat.
    Und wieso wurde eigentlich das dämliche nervige Ei nicht geklont?


    Fragen über Fragen.


    Zumindest die Animation war für 1997 eigentlich ganz hübsch.
    Aber der Inhalt kann, wenn man ihn wirklich kritisch hinterfragt, nicht wirklich überzeugen.


  • Und wieso wurde eigentlich das dämliche nervige Ei nicht geklont?


    Naja, wer will schon so ein olles, nutzloses Ei haben?


    Ich stimme dir im Großen und Ganzen übrigens zu, aber ich mag den FIlm trotz seiner schrecklichen Story ( oder dem Abhanden-Sein der Story?) eigentlich ganz gerne. Mag aber ausschließlich Nostalgie sein. Ich erinnere mich noch, dass ich damals im Kino war und mit meinen 13 Jahren viel zu alt für die Serie war...überall kreischende, nervende Kinder,die die Klappe nicht halten konnten...was hab ich mir nur dabei gedacht?


    Generell muss ich sagen, dass die meisten Filme ziemlich unterdurchschnittlich sind. Ich fand qualitativ den 8. und 10. am besten, aber sonst gab es irgendwie immer was total unlogisches oder der plot war allgemein doch ziemlich langweilig. Den Keldeo Film hab ich aber noch nicht gesehen, soll ja angeblich ganz gut sein. Finde aber die japanische Fassung nirgends.

  • Ich mag den Film sehr gerne :love: Es war leider nicht der erste Film den ich gesehn habe. Das war Aufstieg von Darkrai. Ich hab ihn jedoch noch ziehmlich früh gesehn. Aber nicht im Kino(2000 war ich noch nicht mal auf der Welt), ich habe ihn aus der Videothek ausgeliehen. Da es ja die DVD war hatte sie auch den Vorfilm Pikachus Abenteuer, oder so ähnlich.(Gott ich vergesse alle Film-Namen!)Den Vorfilm fand ich damals sehr lustig :D und habe ihn ungefähr 5-mal geguckt. Den richtigen Film fand ich am Anfang noch gruselig. Ganz besonders den Anfang wo Mewtu sagt: „Wo bin ich? Wer bin ich? Wofür bin ich hier?"( Das ist aus meinem Gedächtnis, also höchstwahrscheinlich ist es im Film anders) Und man die Blasen sieht. Einige Jahre später habe ich den Film noch mal gesehn, da mochte ich ihn noch mehr :love:. Damals habe ich ihn noch mal mit meinem kleinen Bruder geguckt. Am Ende hatte mein Bruder Alpträume und weckte mich 10-mal pro Nacht. Dann musste ich sein Zimmer durchsuchen und im 10000-mal versichern dass keine geklontes Pokemon unter seinem Bett ist. Das unlogische an der Geschichte ist das er 1 Woche später ALLE Harry-Potter ( die es damals gab) geguckt hat und überhaupt keine Alpträume danach hatte.Das ist doch voll unlogisch.Vor 1 Jahr hab ich die Fortsetzung, (welche eine der einzige Spezial-Film ist der je bei uns erschienen ist) gesehn. Die war echt grottenschlecht :blerg: . Die Story vorallemdingen, da war die ganze Zeit das Pikachu das Mewtu fragte warum sie auf der Insel sind. Das Mädchen was voll unlogisch war, die ja eigentlich zu Team Rocket gehört.Aber vorallemdingen gingen mir Mewtu und Giovanni auf die Nerven. Weil Mewtu diue ganze Zeit nur bescheuerte Sachen am plappern war und Giovanni immer nur dachte er hätte gewonnen.Lange Rede kurzer Sinn, meine Kritik:
    Mewtu vs Mew: Ich mag den Film sehr gerne :) . Nur ist er für kleine Kinder vielleicht zu gruselig .Dann sollte man lieber alle Harry-Potter Filme gucken.


    Mewtu keht zurück: Ich mach es kurz: Ich HASSE den Film
    Benutze doch nächstes Mal weniger Smileys und du könntest dazu auch ein wenig mehr über den Inhalt schreiben ~Lieber Tee

  • Ich stimme Alaiya schon etwas zu, nur muss fragen, wieso wundern dich nur vier Pokemon von Satoshi? Ich meine klar, Tauboga hätte er noch haben können, aber andere hat er sonst nie groß mitgenommen und mehr als Tauros, Sleimok und Kingler hatte er eh nicht und die letzten beiden sind nicht einmal besonders Mobil.


    Oh und der Film war nicht 1997 sondern 1998^^


    Also ich gehe logisch nicht auf den Film ein, weil ich im Falle Pokemon schon froh bin, Anime/Film etwas wirklich gutes zu sehen. Und da find ich für Pokemon die Story mit Mewtou einfach gut. Klar vielleicht etwas zu dramatisch, viellicht nicht nachzuvolziehen, aber es ist ja nun einmal kein echtes Pokemon, dann sieht es die Dinge eben anders. Die Animation mag ich soweit auch und auch den US Sound, den vom Japanischen Original mag ich nun leider nicht so. Der Humor kam mir ein wneig zu kurz, aber sonst fand ich Satoshi hier noch nicht so nervend wie in anderen Filmen, auch wenn er sich dazwischen wirft, er ist eben ein Junge der die Pokemon liebt und da kann mn das noch nachvollziehen und durchgehen lassen^^


    Mewtou mag ich nicht so sonderlich, aber Mew ist knuffig und immer wenn ich den Film sehe, hab ich Kinofilm feeling, das einzige was in der Deutschen Fassung NERVT das Mewtous Hintergrund Geschichte nicht drin ist.


    @Little Bamelin der Vorfilm ist auch auf der VHS drauf und ich fand ihn "nett" abgesehen von den eyecatch ähnlichen teilen.

  • Ich mag diesen Film! Als ich ihn früher auf Video gesehen habe, war ich ganz begeistert. Jahre später habe ich ihn dann auf DVD gefunden und musste ihn gleich kaufen ^-^  
    Zum Film:
    Alsooo der Anfang hat mir sehr gefallen! Vor allem die Szene mit Mew :DD
    Ich fand es nur ein wenig verwirrend, warum Ash nicht mit Glurak rübergeflogen ist O_o Glurak hätte den doch locker getragen^^
    Bei der Szene wo alle Pokemon geheult haben, habe ich auch geweint. Das war so traurig D: Und vor allem wie Pikachu geweint hat...
    Dieser Film war einzigartig und wird es auch immer bleiben <33

  • Ich finde den Film total cool, als ich 6 war habe ich den total oft geguckt :D
    heute hab ich nicht mehr so viel zeit aber fand ihn wirklich toll
    auch Lustig und Mew war soooo süß
    ich finde die Szene cool wo Ash mit den echten Pokemon wieder kommt ;)  :thumbup:


    Bitte schreibe das nächste Mal mehr, indem du deine Meinung ausführlicher begründest. ~Majiata

  • Einer meiner Lieblings-Pokemon-Filme.
    Er war der Allererste und damit etwas besonderes. Da waren die Kinosäle auch noch randvoll - bzw. es lief überhaupt noch im Kino und kam nicht
    nur sofort auf DVD raus.
    Bei den neueren Filmen habe ich oft das Gefühl, dass ich am Ende gar nicht weiß, worum es eigentlich geht. Ich weiß nicht warum, aber der erste Film war für mich
    einer der wenigen, der richtige Gefühle erzeugen konnte. Stellenweise war und ist er immer noch so traurig, dass ich richtig weinen musste bzw. muss ^^°
    Und von den Pokemon her auch spitze - Mewtu, Mew und Glurak gehören darin zu meinen Favoriten.

  • Der einzige Pokemon film den ich gut fand, was aber auch daran liegen kann das ich die anderen erst viel später gesehen habe und Mewtu vs Mew somit noch den nostalgiebonus hat^^
    ich find ihn eigentlich deswegen so gut weil in diesem film einmal eine wissenschaftliche seite von pokemon gezeigt wird und nicht immer nur dieses mystische und gottähnliche mit den legendären pokemon.
    storytechnisch hat der film natürlich ein paar lücken, und auch die moral in dem film wird, wie schon öfter hier genannt, mit dem holzhammer präsentiert. aber nach wie vor kann man aus diesem film mehr
    mitnehmen als von dem ganzen s**** der sonst heute im fernsehen kommt. von daher daumen hoch von mir.

  • Kommt es mir vor, oder habe ich vergessen ein Bericht zu legen? Immerhin, ich finde den Film insgesamt eher... nervig. Es sind einfach zu viele Sachen passiert, wo ich wirklich nicht glauben kann, das wirklich passiert ist. Und die Idee finde ich mittlerweile nicht mehr cool. Sorry, aber trotz der Tatsache als ein Fan ab der 1. Generation sehe ich es nicht aus Nostalgie, sondern von meinen eigenen Blickwinkel.


    Etwas schade war die Tatsache um Mewtu, der mir schon von Anfang an wie ein Emo wirkte, der andere rundherum bedroht (ich hatte diese erschreckende Reaktion schon als kleines Kind). Anfangs dachte ich wirklich, dass er ein etwas nerviger Tragic Villain war, aber nun frage ich mich, ob sein Leben eine ganz andere Wende genommen hätte, wäre der Klonprozess um Amber aus den Prolog geglückt (ich liebe den Special "Wie Mewtu entsteht", das Bonding zwischen den jungen Mewtu und Amber war einfach nur niedlich, aber auch sehr traurig). Kurz gesagt: Er ist so verwirrt, sodass ich ihn nicht als Charakter schätzen kann.


    Was auch verdammt nervig war, war die Charakterinterpretation, die sich vollends auf Ash fokussiert und den Rest der verfügbaren Charaktere (außer die Schwester Joy, die entführt wurde) als Dekoration zurücklässt. Und wie Alaiya sagte, es waren nur vier Pokémon: Pikachu, Glurak, Schiggy und Bisasam, aber meines Wissens nach war noch Tauboga zu dem Zeitpunkt noch im Team (vielleicht auch Krabby oder Sleimok). Von den anderen drei Trainern, die es auch nach New Island geschafft haben, erfahren wir auch gar nichts, außer dass sie wie Ass-Trainer wirken - nicht gut. Bei Mew selbst bin ich gespalten: In der amerikanischen Fassung (und auch deutsche) wurde er/sie als unser kleiner Retter dargestellt, die stets an das Gute in seinem Herzen liegt, aber in der japanischen Fassung... er ist mit der versnobten Aussage, dass das Original stärker ist als Klone, nicht viel besser dran als Mewtu selbst (danke für die Information, Mauzi!) :sarcastic: .


    Und wozu sind die Super-Klone da? Einfach als Kampfwerkzeuge, was ich einfach nicht verstehen kann, denn Pokémon war eigentlich ausgerichtet, diese Wesen als Freunde und Kameraden zu sehen und keine hirnlosen Kampfwerkzeuge (wie eine Ass-Trainerin kurz vor der Johto-Liga und der Weiseste im Knofensa-Turm andeuten). Einfach grottig, muss ich sagen! (selbst der Song "Brother, my Brother", der ein guter war, konnte nicht viel helfen). Einzig die Klon-Pikachu und Mauzi hatten ein bisschen Charakter, die man in den Special "Mewtu kehrt zurück" deutlich sieht, obwohl das Klon-Pikachu einfach saunervig war mit seinen aggressiven Charakter. Das Klon-Mauzi war einfach nur putzig und unschuldig (eines der wenigen Pluspunkten).


    Ashs Opfer war ebenfalls ein sehr nerviger Punkt, da standen einfach alle wie angewurzelt und wollten seinen "Tod" nicht akzeptieren (bei Misty war es bei der japanischen Fassung eher so, dass sie Angst hat, sie würde kein neues Fahrrad von ihn mehr erhalten. Oder er IST ihr Fahrrad), dann wurde richtig geheult und er kommt wieder ins Leben zurück. Mewtu hat es endlich eingesehen, dass er falsch gelegen hatte und flog mit den ganzen Super-Klonen weg, um einen friedlichen Ort zu finden. Und dann werden alle ohne die Erinnerung an New Island (der nun nichts weiter als eine unbewohnte Insel ist) zurückgeschickt, aber hey: Ich denke, Psycho-Pokémon können sich in die Vergangenheit hineinversetzen und die Geschehnisse ungeschehen lassen. Da könnte man es mit der Radionik-Theorie noch beobachten.


    Wie gesagt, meine Meinung ist überwiegend negativ, aber sie hatte wenigstens eine Botschaft, die auch mit den Prolog alleine herausgefunden werden kann. Aber in sich ist der Film einfach nur grottig: Sie ist ebenso chaotisch wie Mewtu selbst und vieles stimmt nicht ganz: Miese und platte Charaktere, schlecht geschriebene Story und schlechtes Pacing (erzählt viel zu wenig und zeigt es gar nicht). Dazu gab es einige Logikfehler:


    1. Während des Sturmes mussten Ash und Co. bis nach New Island tauchen und das waren gefühlt mehrere Minuten. Da hätte Togepi sterben können (habe es von einer Meme).
    2. Während des "Fangens" durch Mewtus Bälle wurde Togepi nicht erwischt, obwohl es mittendrin in den Beutel gesteckt wurde. Aber es konnte Schiggy und Bisasam schnappen, als sie in den Pokébällen waren. Ich dachte nur: "HÄH?" Es hätte auch ganz gut auch der Rest erwischt, die bisher nicht zum Vorschein kamen wie Goldini, Sterndu, Onix oder Zubat.
    3. Am Anfang war wieder ein Elementfehler (obwohl Bisasam vs. Donphan berechtigt war weil Solarstrahl gegen Boden-Pokémon): Der Trainer sendete aus seiner Wut (er will nicht aufgeben) ein Pinsir, ein Omot und ein Geowaz aus. Und dann setzt Pikachu einen gewaltigen Donnerblitz ein und alle drei liegen am Boden. Bei Omot und Pinsir hätte ich es verstanden, aber Geowaz als Boden-Pokémon? Da war doch gar nichts, was ihn nass gemacht hätte! (dieselbe Frage stelle ich mir bei Pyros Rizeros)
    4. Sicher ein unbedachter Fehler: Beim Abreisen war Corey mit seinen Tauboss zuerst dran, aber als Fergus mit Garados surfen will, startet jemand mit einen Ibitak. Bei den Gruppenbild mit Fergus und Neesha (mit Jugong) ist wieder der Trainer mit den Ibitak zu sehen und da dachte ich: "Hatte Corey nicht etwa ein Tauboss?" Vielleicht war es ein anderer Trainer, der es nicht nach New Island geschafft hat.


    Ich bin mal knallhart beim Bewerten und lasse eine 5 auf diesen Film zukommen. Ich finde, es hätte bei Mewtus Leben eine komplett andere Wende gegeben, wäre Amber erfolgreich geklont (die Momente waren einfach niedlich). Übrigens habe ich auch den allerersten Trailer zu den Film gesehen, die komplett anders war: Sie zeigte eine blauhaarige Frau (Miranda vielleicht?) und eine etwas ältere Misty mit einem kleinen pinkhaarigen Mädchen. Während Misty ihr über ihr Abenteuer mit Ash (könnte der eigentliche Film sein) erzählt, sah Pikachu das Mädchen und sprang fröhlich zu ihr, als würde er sie kennen. Es hat für mich den Anschein gehabt, als wäre sie vielleicht eine Tochter von Ash und Misty (ich weiß, Pokéshipping schreit danach. Ich bin kein Pokéshipper, aber es wäre nett, WÄREN die Charaktere vernünftig geschrieben. Und wenn man mit den Romanen gearbeitet hätte). Die Stimmung des Trailers war wirklich niedlich und harmlos zu sehen, da wünschte ich mir, der Film hätte diese frühre Phase genommen statt die spätere Pseudostory (aber Pokémon-Filme mit ungeraden Zahlen neigen, den Inhalt des ersten Trailers zu ignorieren).

  • Als ich ihn das erste mal geckugt habe (War vorgestern:D) war ich mitgerissen vorallem als die klone gegen die echten gekämpft haben und wo die Pikatchus sich geschlagen haben fand ich so traurig.;( aber das Mew son bisschen geärgerrt hat fand ich witzig und das, dass Mewtwo Ash und denn anderen das Gedächnis gelöscht hat fand ich doof.

  • Ich persönlich habe den Film auch schon mehrere Male angeschaut,ich muss echt sagen das dieser Film ein recht Interessanter und ein sehr trauriger Film war. Schliesslich hatte es sehr viele traurige Szene mit diesen 2 Pokemon,was mir auch noch aufgefallen ist,ist das in dem Film unglaublich viele Sachen passiert sind,jedoch muss man schon sagen das diese vielen Sachen langsam etwas zu viel waren,denn sich das alles zu Merken benötigt schon ein bisschen Köpfchen! Die verschiedenen Charaktere waren damals noch nicht all zu Gut studiert,denn ich hätte mir für diesen Film schon etwas Interessantere Charaktere gewünscht,denn im grossen waren die Charaktere ja nicht sehr besonders und Interessant,ausser Ash! Was mir ebenfalls ganz und gar nicht gefiel ist das Ash nur sehr wenige Pokemon im Team dabei hatte,ich hätte mir leider damals und jetzt mehr Pokemon's zu sehen gewünscht!


    Was Pokemon Allgemein besser machen könnte ist,sie könnten die Geschichten schon etwas lebhafter und realer Erzählen können,denn mit der Zeit werden die verschiedenen Pokemon-Fans älter. Und somit verstehen sie auch das Ash und Mew nicht mehrere Minuten unter Wasser tauchen können,denn so vergeht die Lust auf dem Film,fürher war das bei mir nicht so,da ich damals ja auch noch nicht sehr erwachsen war und das nicht verstanden habe. Aber die Geschichte wurde gut Studiert und gemacht,denn die Geschichte ist eine Mischung aus: Abenteuer,traurigkeit usw. Aber sonst gefiel mir die Geschichte gut,denn sie zu sehen machte mir grossen spass!

  • Ich weiß ehrlich gar nicht was ihr hier alle habt?
    Klar hat der Film Logikfehler. Das haben die meisten. Sogar reale Filme. Und in jedem findet man Predigten. Anime, Disney, dem Zeichentrick(korrigiere Animations) Schott von heute. Obwohl bei letztem das nur noch sehr stumpf behandelt wird finde ich. Auch bei allem und überall wird mal zu viel gepredigt.
    Das ist nun mal so. Ich finde diesen Film sehr gut gelungen. wobei ich auch nur die deutsche Version kenne, muss ich sagen. Ich mag es nicht die ganze Zeit das übersetzte unten zu entziffern und dabei die ganze Stimmung vom film zu verpassen.
    Und wirklich das macht diesen film finde ich aus --> die Stimmung.


    Ich kenne die Vorgeschichte nicht von Mewto und diesem kleinen Mädchen, brauch ich aber auch nicht.. Als kleines Kind, als ich den Film das erste mal gesehen hab, hab ich auch so sein Handeln nach voll ziehen können, wie heute.
    Ich meine wer möchte bitte rein aus Menschengier erschaffen werden um diesen dann zu dienen. Und das wirklich wie ein verdammter Sklave ohne jeglichen Respekt. Dann wird man auch noch damit konfrontiert (wie in den ersten Szenen des Fims ja deutlich wird), dass man eigentlich nicht normal geboren wurde. Hat man also das recht zu leben wie jeder. Zu anderen Seite kommt man nicht mal dazu das heraus zu finden, da man gleich benutzt und eingesperrt wird. Dann noch die Persönlichkeitsfrage nach dem eigenen Sinn. Wer man denn ist?
    Kann sich das denn keiner vorstellen? Wär wäre nach einem Gedächtnisverlust nicht völlig konfus, misstrauisch und würde von den ersten Erfahrungen die man da sammelt nicht erst mal seine späteren Handlungen und Eindrücke darauf auf bauen? Ich kann Mewtos Handeln nicht verübeln sonder bestens nach voll ziehen.
    Auch finde ich logisch wie die Pokemon - Klone und nicht Klone - kämpfen. Schließlich haben alle mit bekommen, dass Mewto die Welt vernichten will. Also ihren Lebensraum, wenn nicht am Ende gar sie selbst, Sie kämpfen um zu leben, um ihn zu hindern. Das zu schützen was ihnen lieb ist. Wo ist das nicht nach voll ziehbar?
    Und die Klone kämpfen, weil sie ja quasi anfangs wie die Pokemon vom Mewto sind. Also hören sie auf seine Worte, wobei Mauzi und Pikachu da wieder solche Fälle sind, die auch mit der Zeit zweifel haben oder gar gleich eine andere Sichtweise.


    Klar, es fehlten Pokemon z.B. von Ash. Ja, warum wurde Schwester Joy nun ganz genau entführt. Kein Film klärt 100 % auf. Man ärgert sich im ersten Moment oft. Andererseits lässt das auch Freiraum für die Fantasie des Zuschauers, wofür ich dankbar bin. Denn alles aufgequatscht zu bekommen von der Handlung ohne Mysterien, fände ich selber langweilig ehrlich gesagt.
    Und die Sache wo Ash zu Stein wird.. Generell wo die Pokemon anfangen gegeneinander sich zu bekriegen.. Ich muss jedes mal Weinen.. (bin sehr nah am Wasser gebaut ^^')
    ICh finde gerade noch mit dem Lied 'Brother my brother', wird doch das alles nur unterstrichen. Ich liebe diesen Film wirklich und jeder Charakter darin hat für mich was besonderes, z.B. allein das es mal Trainer waren die ihrem Pokemon Spitznamen geben. Hat ja fast nie wär gemacht leider in der Serie.
    Liegt aber wohl auch im Auge des Betrachters, was ja auch gut ist. Wär ja sonst langweilig wenn alle das selbe denken. ^^


    Nur finde ich es unrecht den Film so viel schlechtes an zu preisen. Da waren nach folgende Filme wirklich schon schlimmer. Außerdem glänzt dieser in meinen Augen einfach an Atmosphäre. Ich kriege schon einen Nervenkitzel wenn ich nur die ersten paar Sekunden des Filmes sehe. Und da es der erste ist, kann man über manche Unstimmigkeiten, wie das Blubber ein Machomei besiegt eigentlich sogar nur lachen und es amüsant finden. Ich persönlich empfinde es als Gack, weil es einfach so unwahrscheinlich ist. ^_^
    Bin zumindest heil froh ihn noch immer auf Video zu haben und schaue ihn auch immer mal öfter wieder und bin jedes mal aufs neue berührt. >(^_^)<

    Es gibt keine hoffnungslosen Situationen, es gibt nur Menschen, die Situationen gegenüber hoffnungslos sind ~ Clare Booth Luce

  • wobei ich auch nur die deutsche Version kenne, muss ich sagen.


    Wieso nimmst du dir es dann überhaupt heraus, so zu tun, als könntest du etwas zu der japanischen Fassung sagen, die ich reviewt habe. Ich habe selbst gesagt, dass die Englische Fassung (und damit auch die Deutsche, die von der englischen Stammt) in vielerlei Hinsicht besser war, weil man Plotholes erkannt und durch ein wenig abgeänderten Dialog vermieden hat etc.


    Klar hat der Film Logikfehler. Das haben die meisten. Sogar reale Filme. Und in jedem findet man Predigten. Anime, Disney, dem Zeichentrick(korrigiere Animations) Schott von heute.


    Ja, jeder Film hat Logikfehler. Irgendwo einen kleinen Logikfehler... Das ist Unvermeidbar. Unterschied ist jedoch: Dieser Film ist eine einzige Ansammlung von Logikfehlern und Plotholes - jedenfalls in der japanischen Fassung. Der Film hat keine Story, sondern nur ein gewaltiges Plothole.
    Und Disney... Nun, Disney ist der oberflächliche Verein, der nicht anders weiß Moral in seine Filme reinzubringen, als diese in eine Predigt zu packen. Weil sonst müsste man es ja zeigen und wirklich sich Gedanken über die Moral machen... Bitte, das ist von Disney zu viel verlangt.
    Aber es gibt viele Filme, egal ob Ghibli, neuere Pokémon-Filme, Dreamworksfilme, Pixarfilme und viele mehr, die auf so etwas verzichten.


    Klar, es fehlten Pokemon z.B. von Ash. Ja, warum wurde Schwester Joy nun ganz genau entführt. Kein Film klärt 100 % auf. Man ärgert sich im ersten Moment oft. Andererseits lässt das auch Freiraum für die Fantasie des Zuschauers, wofür ich dankbar bin. Denn alles aufgequatscht zu bekommen von der Handlung ohne Mysterien, fände ich selber langweilig ehrlich gesagt.


    Wie gesagt: Es ist ein Unterschied ob man ein paar Fragen beabsichtigt offen lässt - oder ob man weder die Handlungsvoraussetzungen oder anderes aufklärt. Aber genau das ist in diesem Film der Fall: Dinge passieren einfach, ohne eine Erklärung.


    Da waren nach folgende Filme wirklich schon schlimmer.


    Nein. Der erste Film ist mit Abstand der schlechteste Film von den Pokémonfilmen, rein von der Story her. Selbst die folgenden Gen 1 Filme waren weitaus besser, weil die Story einfach stimmiger war.

  • Der erste film ist genial.
    team rocket versucht auf der basis von mew ein super pokemon zu erschaffen und reisen deshalb ins niemandsland wo mew verehrt wird.
    Nach langem experiementieren zerstort es das labor und erichtet einen palast auf new eiland.
    Was folgt ist ein kampf zwischen mew und mewtu .
    Unglaublich!

  • Auch ich muss aufs Schärfste kritisieren, dass man dem ersten Film andichtet, er sei schlecht. Logikfehler? Klar, davon habe ich nach fast 14 Jahren nach dem ersten Mal, in dem ich ihn gesehen habe, mit erneutem Ansehen eine Menge gefunden. Und so kalt und haltlos das klingt: Wen interessiert´s? Mich hat es als Kind nicht gejuckt, dass Ash der Einzige der Trainer war, der bis auf Glurak unentwickelte Kampfzwerge mitgebracht hat, im Gegenteil zu den Pokémon, die die anderen Trainer besaßen. Mich hat es nicht interessiert, aus welchen Gründen Mewtu überhaupt geklont worden war, oder was die Beweggründe des Professors waren. Auch war es mir Wurst, dass Team Rocket an den dämlichsten Stellen aufgetaucht ist, aber genau das war die Würze, die aus diesen ersten Filmen diesen Charme und dieses Vorbild gegeben haben, das meiner Ansicht nach alle Filme nach dem dritten Teil verloren haben.


    Es ist Pokémon, keine Wissenschaftssendung, die sich nur auf Fakten und unumstößliche Logik stützen. Ein Kind freut sich, die Pokémon auf der Leinwand zu sehen, die es sich selbst auf seiner roten oder gelben Edition gefangen hat. Der Film war für mich damals wie heute spannend bis zum letzten Moment, auch wenn ich ihn nun natürlich mit anderen Augen sehe als damals. Auch ich muss zugeben, nur die deutsche Fassung damals gesehen zu haben, auch wenn die Version auf Randaris-Anime am Anfang jene Szene zeigt, die auch für mich neu war. Ich spreche von der verstorbenen Tochter des Wissenschaftlers, die sich mit Mewtu während seiner Entwicklung unterhält. Aber genau das war eine dieser Szenen wo ich erkenne, dass man sich bei diesem Film und seinen beiden Nachfolgern noch etwas gedacht hat. DieZuschauer der neuen Filme, die die nachfolgenden Generationen gesehen haben, muss ich für meinen Teil bemitleiden, da sie nicht mit der Pokémon-Story aufgewachsen sind, die ich bzw. wir noch erleben durften. Heute sehe ich eine seichte, ausgelutschte Serie, bei der ich nur noch den Kopf schütteln muss. Die Filme sind verkitscht, zeigen Spannung nur in der Form des "heutigen pädagogischen Fernsehens" und ich muss sagen: Arme Kinder. Aber das ist ein anderes Thema, zu dem man sich ja woanders äußern kann.


    Den 1. Pokémon-Film nicht zu mögen ist für mich trotz aufgezeigter Fakten und Logikfehler-Analysen absolut nicht nachvollziehbar. In diesem Film kommt, ganz gleich wie sinnvoll oder zusammehängend es dargestellt ist, noch genau das vor, was Pokémon selbst für MICH bedeutet hat und immer bedeuten wird. Sei mutig, aufrichtig, gib stets dein Bestes, fordere dich selbst heraus und gib alles für deine Freunde, deine Familie und steh zu dem, was dir gefällt. Wenn mich einer mit meinen zarten 21 in der Berufsschule klasse schräg anspricht, wenn ich auf meinem 3DS Pokémon daddel, kann ich ihn nur müde anlächeln und im Stillen bemitleiden.


    Soviel dazu... :)


    PS: Ich entschuldige mich im Nachhinein für meine Rechtschreibung, Spätschicht hat Spuren hinterlassen :pika:

  • Logikfehler? Klar, davon habe ich nach fast 14 Jahren nach dem ersten Mal, in dem ich ihn gesehen habe, mit erneutem Ansehen eine Menge gefunden. Und so kalt und haltlos das klingt: Wen interessiert´s?


    Das interessiert Leute wie mich, die nicht komplett Nostalgieverblendet sind und sich einen Film im Modus "Hirn: An" ansehen und nicht die ganze Zeit nur darüber hinweg schwelgen, wie toll man den Film als Kind, zu einer Zeit, wo man leicht zu beeindrucken war, fand. Übrigens sehr ironisch, dass dich bei den neueren Filmen durchaus Logikfehler zu interessieren scheinen. Schön mit zweierlei Maß messen, eh?


    Auch war es mir Wurst, dass Team Rocket an den dämlichsten Stellen aufgetaucht ist, aber genau das war die Würze, die aus diesen ersten Filmen diesen Charme und dieses Vorbild gegeben haben, das meiner Ansicht nach alle Filme nach dem dritten Teil verloren haben.


    Welche Würze? Das es logikfehler gab, NICHTS, aber auch GAR NICHTS in diesem verdammten Film durchdacht war, der Plot eigentlich nur eine aneinanderreihung von Dingen, die einfach ohne jedwede Begründung geschehen, ist und der Film es nicht einmal auf die Reihe bekommt eine Konstante Stimmung zu kreiieren, da er permanent zwischen übermäßig dummen Humor und übermäßig unlogischem Drama hin und her schwankt.


    Es ist Pokémon, keine Wissenschaftssendung, die sich nur auf Fakten und unumstößliche Logik stützen.


    Niemand will wissenschaft oder Realismus in Pokémon sehen (okay, ein wenig mehr Realismus wäre schon schön), aber das der Film keinerlei in sich begründete Grundlage hat, ist etwas ganz anderes. Der Film hat keinen Grund zu geschehen. Der Film hat keinerlei innere Logik. Und innere Logik ist etwas, das jede Geschichte haben muss, um zu funktionieren.


    Die Filme sind verkitscht, zeigen Spannung nur in der Form des "heutigen pädagogischen Fernsehens" und ich muss sagen: Arme Kinder.


    Deine nostalgische Verblendung ist echt nicht mehr feierlich. Die neueren Filme - sowohl in der AG, als auch in der DP Saga (in BW waren sie teilweise etwas lasch aber durch die Reihe immer noch besser als dieses Unding von Film) - waren nicht nur in sich logisch, sehr gut durchdacht, hatten tatsächlich sogar reale wissenschaftliche Elemente integriert und es geschafft die Charaktere gleichberechtiger zu Behandeln, sondern waren bei weitem auch in vielerlei Hinsicht brutaler und düsterer, als die sehr, sehr harmlosen (und hirnlosen) Filme der Kanto-Generation. Und die Filme wurden sogar in Johto besser... Nur weil jemand in einem Film rumjammert und rantet, wie es in diesem Film Mewtwo tut, ist der Film deswegen nicht ernst oder düster. Um ernst zu sein, muss er auch eine gewisse inhaltliche Tiefe haben und der erste Pokémonfilm ist inhaltlich so flach, wie es überhaupt nur möglich ist.
    Während sich spätere Filme in großer Tiefe damit auseinander setzen, was richtig und was falsch ist, verschiedene Blickwinkel beleuchten und teilweise sich mit sehr düsteren Punkten (Menschen die Pokémon töten, Pokémon die Menschen töten etc.) auseinander setzen und inhaltlich auf einer Ebene diskutieren, die weit über das hinaus geht, was Kinder verstehen können, bietet dieser Film nur ein paar hohle Worte über Gleichberechtigung und Toleranz, die am Ende aus dem Nichts daher kommen - wie eben alles andere in diesem Film auch.
    Unsere Generation tut mir Leid, dass sie so einen Bullshit vorgesetzt bekommen hat. Doch dummerweise dachte man in den 90er Jahren leider in Japan vorrangig, dass Kinder zu dumm für... So ziemlich alles seien. Na ja, dachten zumindest viele Produzenten. Wobei ich mir bei dem Film bis heute nicht sicher bin, ob er dank Executive Meddling so mies geworden ist, oder weil Shudo zu planlos drangegangen ist. Rein von den Fehlern her, die der Film hat, wirkt es eher wie zweiteres. Weil "Dinge die einfach passieren" sind keine übliche Folge von Executive Meddling.


    Sei mutig, aufrichtig, gib stets dein Bestes, fordere dich selbst heraus und gib alles für deine Freunde, deine Familie und steh zu dem, was dir gefällt.


    Kleine Frage: Wo um himmelswillen kommt auch nur eine Sache davon in dem Film vor?! Dort ist Aufrichtigkeit überhaupt kein Thema, ebenso wie es nie adressiert wird, dass jemand sein bestes gibt oder auch nur für seine Freunde eintritt. Familie spielt in dem Film (wie in Pokémon allgemein!) überhaupt keine Rolle. Der einzige Film, in dem Familie ein wenig Rolle gespielt hat, war wohl der dritte. Und Mut zeigt Satoshi ohnehin weder in Kanto noch in Johto, sondern nur Torheit. Mut erfordert, die Gefahr zu erkennen. Einfach in die Gefahr hineinlaufen, ohne sich ihrer wirklich bewusst zu sein, ist kein Mut, sondern pure Dummheit. Leider erneut etwas, das Anime der 90er Jahre oftmals verwechselt haben.