Freundschaften


  • Erinnert mich an den Spruch "Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht" und das gefällt mir persönlich auch viel besser, als dieser "Blut ist dicker als Wasser"-Quark. Den Lebenspartner würde ich sowieso auch mit in die Freunde-Abteilung packen, weil man sich den auch selbst aussucht (sollte jedenfalls so sein). Familie kann schon oft ziemlich enttäuschend sein... Aber das kann man natürlich auch nicht pauschalisieren, weil es bei vielen mit der Familie auch durchaus gut laufen kann.


    Aber selbst eine Familie gründen ist was Anderes, finde ich. Seinen Partner sucht man sich glücklicherweise in diesen Breitengraden aus. :D
    Und seine Kinder sucht man sich zwar nicht aus, aber man liebt sie in der Regel dennoch. Aus dem einfachen Grund, weil sie deine Kinder sind, würde ich mal meinen.


    Dieses "Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht" trifft eher auf Verwandte, Schwiegereltern und so zu, finde ich. :D Mal von den Ausnahmen ausgenommen, von den Kindern, die von ihren Eltern geschlagen werden oder sonstiges, natürlich hätten die sich eher eine andere Familie ausgesucht.

  • Aber selbst eine Familie gründen ist was Anderes, finde ich. Seinen Partner sucht man sich glücklicherweise in diesen Breitengraden aus.
    Und seine Kinder sucht man sich zwar nicht aus, aber man liebt sie in der Regel dennoch. Aus dem einfachen Grund, weil sie deine Kinder sind, würde ich mal meinen.


    Ja, bei der selbst gegründeten Familie ist das etwas anderes, so hatte ich es ja auch gemeint, als ich sagte, dass man sich seinen Partner aussuchen kann. Und die Kinder, ja... zuerst wird man von denen wohl immer (ich spreche jetzt mal nicht von Rabeneltern undso) uneingeschränkt geliebt, später dafür um so mehr gehasst und irgendwann stellt sich ein ein Verhältnis zu ihnen ein, das in alle mögliche Richtungen tendieren kann...
    Aber schon bei seinen Geschwistern kann es manchmal dazu kommen, dass man gut auf sie verzichten kann, von seltsamen Onkels, Tanten usw. mal ganz zu schweigen... :D

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Nun, die kann ich an einer Hand abzählen und sind so vollzählig wie die daran befindlichen fünf Finger... plus zwei weitere der anderen Hand ^^  
    Also sieben Freunde und mehr brauche ich auch nicht.


    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Nicht wirklich. Ich halte zu allen einen mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt, aber ich betitel niemanden als beste Freundin oder besten Freund.
    Früher, als ich jünger war und noch zur Grundschule ging, gab es einen Jungen, den ich zu dem Zeitpunkt als meinen besten Freund bezeichnen konnte. Leider ist der Kontakt von jetzt auf gleich eingestellt worden - von beiderlei Seite - und seitdem sind mindestens 10 Jahre vergangen...


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Ich bin ein "von der Umwelt geformter" Einzelläufer, der engen Kontakt zu Menschen eigentlich scheut. Im Laufe der Jahre hat mein eigens erbauter Schutzschild nach und nach Risse bekommen, weil ich auf Menschen getroffen bin, die mich verstanden, die meine Gemütslage zu hintergehen wussten und mir helfen wollten, endlich mehr am Leben teilzunehmen. Anfangs fiel mir das ungeheuer schwer vertrauen zu entwicklen, aber gerade weil die wenigen Freunde um mich herum so liebevoll und hartnäckig geblieben waren, bedeutet mir deren Freundschaft auch ziemlich viel. Nur ihnen gegenüber zugeben tue ich es nicht...


    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    In meinem Fall Vertrauen, Hilfsbereitschaft und die schönen, lustigen und blöden Macken des jeweils anderen zu akzeptieren.


    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigne Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Mhm... schwierig. ich denke mir aber, dass es möglich sein wird. Es sind nur sechs Freunde und fünf davon kenne ich von meiner schulischen Laufbahn, meiner Ausbildung zur Sozialhelferin und der Ausbildung zur Altenpflegerin. Die letzten in der Runde sind Anhängsel von einer der Freundinnen ^^ Aber sie sind beide nette Typen,die Videospiele richtig gerne zocken und mit denen ich sogar über Pokémon sprechen kann.


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    Ja, zwei Burschen sind mit im Team. Beides echt tolle Kerle, die extrem viel Blödsinn im Kopf, aber das Herz am rechten Fleck haben. Wenn man aber wirklich Hilfe braucht sind sie für einen da.


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Wie oben erwähnt, habe ich zu dem Jungen aus Grundschulzeiten keinen Kontakt mehr, womit diese Freundschaft natürlich zwar nicht direkt, aber indirekt zu Bruch gegangen ist.
    Und eine jetzige Freundin hat mir schon mindesten dreimal die Freundschaft gekündigt und trotzdem können wir nicht ohne einander ^^

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Echte Freunde? Also nicht Menschen die man "Freund" nennt? Ziehmlich genau 4.


    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Siehe Frage 1.
    Ich finde man kann jemanden nicht Freund nennen wenn er/sie einem nicht so viel wert ist wie die andren... (wenn ihr versteht was ich meine.)


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Nach ein paar Ereignissen hab ich angefangen aufzuräumen.
    Mittlerweile sind die Menschen die ich Freunde nennen nurnoch die Leute von denen ich weiß das sie mich jedem und allem vorziehen. (Selbiges gilt natürlich auch für meine Seite.)
    Ich bin eigentlich ein Einzelgänger aber manchmal braucht jeder ein wenig Unterstützung.


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Ich muss mich auf sie verlassen können und sie müssen sich auf mich verlassen können.
    Sei es um sie aufzuheitern , mit ihnen zu hassen oder auch gegebenenfalls gegen eine Armee Orks zu kämpfen.
    Grenzenloses Vertrauen halt.


    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigen Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Bei einem bin ich mir sicher. Bei den anderen hoffe ich.


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    Zwei von ihnen sind Mädels.
    Oftmals typisch Mädchen und ein bischen zickig aber sie haben das was man als Mensch braucht.


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Ich hatte früher einfach zu viele Menschen die ich Freunde genannt hab...
    Also Ja sogar relativ viele. ^-^


    Mfg,
    Little DariCat

    Ritzen ist kein Trend, Magersucht keine Phase, Depression keine Aufmerksamkeitssucherei, Homosexualität keine Wahl, Selbstmord nie grundlos.

  • Zitat

    Lol, Partnerschaft kann ich ja nachvollziehen, aber Familie? Ich muss scheinbar total familieninkompetent sein, für mich wäre meine Familie niemals soviel wert wie meine Freunde, so böse das klingt. Ich streite mich eher mit meinen Eltern oder meiner Schwester als mit Freunden, ich rede auch über meine Probleme immer zuerst mit Freunden.
    Zurück zu dem Partnerschaft/Liebe-stuff: ich kanns ja verstehen und für mich ist es genauso, ich wollt aber noch anmerken dass es richtig hart sein kann, wenn du durch die Freundin deines "bros" (in meinem Fall der Freund meiner "sis") über Nacht komplett an Wichtigkeit verlierst. Es ist ein richtig bescheuertes Gefühl und man macht sich und dem Kumpel heimlich Vorwürfe, wie es dazu kommen konnte das ein jahrelanger Kumpel von einer einmonatigen Bekanntschaft verdrängt wird. Ich wollte das nur nochmal so gesagt haben, einen anderen Freundschafts-Thread gibt's nicht. :D


    Wollte dazu auch nochmal kurz Stellung beziehen. Selbstverständlich hat man mal Streit, mit der Familie sogar noch viel mehr als mit Freunden.
    Aber Streiten gehört dazu, auch zu einer guten Freundschaft. Immerhin hat meine Mutter bis jetzt mein ganzes Leben für mich gesorgt, mein Bruder war immer für mich da und selbst mein Vater hat ab und zu mal ein paar gute Sachen vollbracht. Sie haben mir zwar im Gegenzug auch die Kindheit zur Hölle gemacht, durch Schlagen und so ein Mist, aber sowas vergibt man. Letzten Endes zählt für mich, wie oben schon erwähnt wurde, Blut ist dicker als Wasser :) Und eine Freundschaft kann durchaus vergehen, meine Mutter wird aber immer meine Mutter bleiben und meine Familie meine Familie. Also stehe ich für meine Familie ein, wenns sein muss mit meinem Leben.
    Außerdem habe ich es ebenfalls auf eine spätere Familie bezogen. Es ist wohl klar das ich meine eigenen Kinder, Enkel oder meine Frau mehr liebe als meine Freunde :)

  • Wie viele Freunde habt ihr:17.


    Hab ihr sogar beste Freunde:Keine mir sind alle Freunde gleich wichtig.


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?:Nett sein(Mir macht aus SPAß mobben oder mal ein Schlag auf die Schulter nichts aus),nicht Lügen und ausgeliehene Sachen nicht beschädigen und Zurückgeben.


    Könnt ihr euch vorstellen,mit euren jetzigen Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?:Ja bei einem schon und bei den anderen hoffe ich das auch.


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts:Normal nicht verliebt:Ja 2,eine habe ich in Carolinensiel kennengelernt aber nach meiner Kur dort nicht mehr gesehen.Die andere ist in meiner Klasse. Verliebt:Nein noch nicht.


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?:Ja 2.

  • Zitat von Foxhound

    Nun, die kann ich an einer Hand abzählen und sind so vollzählig wie die daran befindlichen fünf Finger... plus zwei weitere der anderen Hand ^^
    Also sieben Freunde und mehr brauche ich auch nicht.


    In Wirklichkeit haben wir doch fast alle nur so viele Freunde, wie man einer Hand abzählen kann. Das Andere geht so in Richtung Kumpels oder Bekanntschaften.
    Aber ich finde schon, dass es auch diese Bekanntschaften im Leben benötigt.


    Zitat von RiesenTeddy

    Außerdem habe ich es ebenfalls auf eine spätere Familie bezogen. Es ist wohl klar das ich meine eigenen Kinder, Enkel oder meine Frau mehr liebe als meine Freunde :)


    Jein. Bei den Kindern schon, beim Partner würde ich das nicht in jedem Fall sagen. Aber ich wäre klug genug, um sowas niemanden gegenüber auszusprechen, dass ich meine Freunde genauso liebe wie meinen Partner. Ihm gegenüber nicht, um ihn nicht zu kränken, anderen gegenüber nicht, damit die sich nicht verplappern können. Manche Dinge sollte man für sich behalten.
    Es kommt eben auf die Freunde an. Manche Leute haben eben so enge Freunde, dass es fast als Geschwisterliebe durchgehen könnte und irgendwie ist das beneidenswert. Ich hab keine Sandkastenfreunde, iwie hat sich der Kontakt verloren ... .__." Dafür andere sehr Enge. Es kommt eben wie's kommt.


  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Sehr sehr viele, haha. Liegt daran, dass ich beliebt bin und irgendwie immer jemanden irgendwo kenne, z.b hab ich den Coseng von meiner Freundin in meiner Stadt getroffen, ist auch ein Art Kumpel für mich (der hat mich zum essen eingeladen und war mit mir in H&M :D Wobei ich eher glaube, dass viele meiner Freundschaften so eine Mischung zwischen Bekannten und Freunde sind. Richtig richtig gute freunde also meine Homies und meine Gang dies das sind es merkwürdigerweise auch recht viele, hab 3 mal Schule gewechselt, vielleicht liegt es daran, aber mindestins 10 gute Freunde sind es :D
    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Ja, mehrere. Also ich habe halt 2 beste Freundinnen und sehr viele gute Freundinnen und naja schwer zu erklären meine Gaang das sind 4 Mädchen die sind auch eigendlich meine besten Freunde, aber es kommt doof rüber wenn ich sage, dass ich 6 beste Freundinnen hat :p
    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Dass man sich blind vertrauen kann, dass man Spaß hat, dass man sich hilft, dass man teilt usw.
    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    Dass man Spaß haben kann, sich ausheulen kann und sich vertrauen kann.
    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigne Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Ja, aufjeden! Klar gibt es immer Streit, aber in einer guten Freundschaft gibt es immer Streit :)
    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    Ja, hab ich auch sehr viele haha. (Nein, ich bin keine ***lampe.) In der Grundschule hatte ich sogar mehr Jungs als Freunde.. Jetzt ist es eigendlich gleich :)
    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Sodass wir nie wieder Kontakt hatten.. Nein. Mit meiner besten Freundin hatte ich mal 1-2 Wochen Streit, war vor einigen Wochen.. Haben uns aber wieder vertragen (: Also ich streite mich öfters mal bisschen, aber nach paar Minuten/Stunden oder manchmal Tagen ist wieder alles okay.


    - Auch wenn meine eine aller beste Freundin das eh nie lesen wird.. Danke, dass du immer für mich da bist und mir zuhörst und es auch heute gemacht hast, obwohl Zeugnistag war und du eigendlich dein Zimmer umbauen musstest. Genauso großen dank auch an ihrer Mutter, die mich auch tröstete ich hab dich lieb <3


  • Jein. Bei den Kindern schon, beim Partner würde ich das nicht in jedem Fall sagen. Aber ich wäre klug genug, um sowas niemanden gegenüber auszusprechen, dass ich meine Freunde genauso liebe wie meinen Partner. Ihm gegenüber nicht, um ihn nicht zu kränken, anderen gegenüber nicht, damit die sich nicht verplappern können. Manche Dinge sollte man für sich behalten.
    Es kommt eben auf die Freunde an. Manche Leute haben eben so enge Freunde, dass es fast als Geschwisterliebe durchgehen könnte und irgendwie ist das beneidenswert. Ich hab keine Sandkastenfreunde, iwie hat sich der Kontakt verloren ... .__." Dafür andere sehr Enge. Es kommt eben wie's kommt.


    Da ist vielleicht auch jeder anders :) Ich definiere allein Liebe schon darüber, als das allerhöchste was man für einen Menschen empfinden kann. Ich könnte niemals einen Freund lieben, so eng und lange man auch befreundet ist. Wenn ein Freund mich vor die Wahl stellen würde, er oder der Partner, auch dann würde ich immer den Partner wählen. Denn mit dem Partner hat man nun mal seine Zukunft (sofern es wahre Liebe ist). Und eine Ehe die vielleicht 50 oder 60 Jahre hält ist für mich mehr wert als jede Freundschaft der Welt. Natürlich würd ich keinen meiner Liebsten freiwillig aufgeben, aber mein Partner steht immer an erster Stelle. :))

  • Da ist vielleicht auch jeder anders :) Ich definiere allein Liebe schon darüber, als das allerhöchste was man für einen Menschen empfinden kann. Ich könnte niemals einen Freund lieben, so eng und lange man auch befreundet ist. Wenn ein Freund mich vor die Wahl stellen würde, er oder der Partner, auch dann würde ich immer den Partner wählen. Denn mit dem Partner hat man nun mal seine Zukunft (sofern es wahre Liebe ist). Und eine Ehe die vielleicht 50 oder 60 Jahre hält ist für mich mehr wert als jede Freundschaft der Welt. Natürlich würd ich keinen meiner Liebsten freiwillig aufgeben, aber mein Partner steht immer an erster Stelle. :))



    Aber Liebe zerbricht schneller (meistens, meine Oma ist auch seit fast 50 Jahren mit meinem Opa verheiratet, aber sie ist seit 2008 auch Witwe, aber sie wären eh für immer verheiratet gewesen) und Freunde kennst du halt besser. Also müsste ich mich zwischen meiner besten Freundin und meinen Partner entscheiden, dann würde ich meine BF nehmen - definitiv, ohne groß zu überlegen. Denn tolle Jungs gibt es überall oder man findet öfter seine wahre Liebe, aber eine beste Freundin nur einmal. Darum sind meine Lieblingssprüche auch "bro before hoe, sister before mister, bruder vor luder, perle vor kerle..", da ich wüsste, dass meine Freundinnen genau das selbe auch für mich tun würden :)

  • Ich sag ja, da gehen Meinungen weit auseinander :)  
    Nur hätte ich gerne erklärt, warum man mehrmals seine wahre Liebe finden kann und viele tolle Jungs, aber es nur die eine beste Freundin auf Lebzeiten gibt? :) Ich kenne mehr Menschen, die ihre besten Freunde, die sie schon mehr als 15 Jahre kennen, verloren haben, durch Streit und Kleinigkeiten, als das ich Menschen kenne, die ihre Liebe zueinander aufgeben. :o
    Das würd mich definitiv mal interessieren, was eine beste Freundin da so viel besonderer macht, als die WAHRE Liebe. Denn für mich ist das doch eher umgekehrt; die wahre Liebe ist schwer zu finden, aber wenn dann ist sie auch ewig. Denn sonst würde sich der Begriff wahre Liebe irgendwie in sich selbst widersprechen :)

  • Nur hätte ich gerne erklärt, warum man mehrmals seine wahre Liebe finden kann und viele tolle Jungs, aber es nur die eine beste Freundin auf Lebzeiten gibt?


    Ich kann dir das zwar nicht erklären, aber dir sagen, dass es bei mir anders ist. Es sind mittlerweile 5 sehr gute Freundschaften auseinander gegangen - nur eine, weil sie weggezogen ist. Ich kann auch nicht sagen wie das kam, irgendwann waren sie eben einfach nicht mehr "da". Vielleicht kann man es mit mir auf Dauer einfach nicht aushalten. o; Btw. war es dann vielleicht einfach nicht die wahre Liebe und fertig. Es ist manchmal wie mit Freundschaften, dann sind eben manche 5 Jahre zusammen, aber langsam klappt es einfach nicht mehr oder immer weniger, bis es dann zu Ende ist.


    Wie viele Freunde habt ihr?
    Facebook sagt, dass ich 834 Freunde habe
    Diese richtigen Freunde wären.. 3
    Eine dieser Freundinnen kenne ich seit 14 Jahren, man macht nicht unbedingt oft etwas miteinander, aber ich kenne sie ihr ganzes Leben lang und da habe ich fast das Gefühl, dass es auch immer so bleiben wird.. manchmal war sie fast wie eine Schwester für mich. (:  
    Die anderen beiden.. ach, sie sind einfach die besten und ich habe so viel Spaß mit ihnen, da bin ich mir sicher, dass die Freundschaft auch noch einige Zeit hält. d:

    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Eigentlich habe ich diese Frage mit der ersten schon beantwortet. Als einfache Freunde bezeichne ich ja beispielsweise schon die, mit denen ich mich verstehe und die in meine Klasse gehen. Man verbringt in der Schule einige Stunden miteinander und da passt es auch einfach, wieso sollte ich sowas nicht irgendwie als Freundschaft bezeichnen? Nur weil ich ihnen nicht alle meine Probleme erzähle und meine geheimsten Gedanken mit ihnen Teile?


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt & was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    Irgendwie mag ich die beiden Fragen nicht so, da muss ich so viel überlegen und am Ende kommt ja doch nur Schmarrn raus..
    Ich würde eiskalt Spaß als wichtigstes bezeichnen, aber ich denke, sowas kommt da ganz automatisch bei raus. Vertrauen muss auch da sein, aber wie gesagt, ich muss ja nicht jedem oder überhaupt einer Person meine Probleme erzählen, finde ich. Bin einfach nicht so ein Mensch..
    Und Freundschaften sind einfach wichtig, die versüßen einem den Tag.. wenn man keine Freunde hat, ist es langweilig und man ist, wenn man nicht den ganzen Tag mit seiner Familie zusammenhängt, allein. Ich habe zwar auch seeeehr gerne meine Ruhe und lieg zu Hause rum, aber dennoch braut man Freundschaften einfach.


    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigen Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Das hätte ich bei denen, die zu Bruch gegangen zwar auch gesagt - wie ich einfach nicht daraus lerne - aber bei mindestens zwei von den jetzigen sehr guten, kann ich es mir vorstellen.


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    In meiner Klasse gibt es schon welche - lol, 3 - aber nicht so richtig gute. Ich weiß noch, früher war ich immer auf den Geburtstagen der Jungs als einziges Mädchen und war überhaupt den ganzen Tag mit denen zusammen und so, aber mittlerweile bin ich einfach nicht mehr cool genug dafür. ._.


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Habe ich wohl schon ausführlich genug "beschrieben". Von den genannten 5 sind 3 noch in meiner Nähe und ich werde mich auch immer gerne an die Zeit zurück erinnern, vor allem an 2 ganz bestimmte Freundschaften, das waren einfach die Besten <3
    Auch wenn ich bezweifle, dass das jemals wieder was werden wird, außer in 15 Jahren trifft man sich dann und quatscht ein bisschen, könnte ich mir gerade sogar vorstellen.. ^^

  • Das würd mich definitiv mal interessieren, was eine beste Freundin da so viel besonderer macht, als die WAHRE Liebe. Denn für mich ist das doch eher umgekehrt; die wahre Liebe ist schwer zu finden, aber wenn dann ist sie auch ewig. Denn sonst würde sich der Begriff wahre Liebe irgendwie in sich selbst widersprechen


    Ich denke, das ist in dem Fall die Erinnerung, das alles, was man miteinander durchgemacht hat. Im 'Normalfall' hat man die beste Freundin ja vor der Partnerin und somit schon viel mehr zusammen erlebt.
    Vielleicht war ich bisher nur noch richtig verliebt (was sicher zutrifft), aber für mich war und ist meine beste Freundin einfach die Person, mit der ich über alles, also wirklich alles reden kann, die mich versteht, und die auch nach einem Streit noch zu mir hält, wo es in einer Beziehung schon schlechter aussehen kann. Außerdem war sie für mich eher ein Rückzugsort für meine Seele als jeder andere Mensch.


    Außerdem sind Liebe und Freundschaft komplett unterschiedliche Gefühle und sie direkt zu vergleichen ist denkbar schwierig. Ich denke man 'braucht' beides und es kommt auch stark auf die jeweiligen Person im Einzelnen an. Wenn man keine wirklich gute beste Freundin hatte, ist klar, dass man eher die Liebe vorzieht, war man nie wirklich verliebt, ist einem sicher die "BF" (oh Gott, wie ich diese Abkürzungen hasse ...) wichtiger.


    Mir persönlich ist meine beste Freundin wichtiger, weil ich hin und wieder dazu neige, in ein dunkles Loch zu fallen, wo es scheinbar keinen Ausweg gibt, doch sie hat mir immer wieder gezeigt, dass es ihn doch gibt, und was das Leben dann doch lebenswert macht. Das hat bisher sonst niemand geschafft.
    Und umgedreht ist es zu meinem Lebensinhalt geworden, ihr in schwierigen Situationen zu helfen und an ihrer Seite zu sein.




    Ich bin zwar wirklich nicht gut im Erklären, aber ich hoffe, dass es vielleicht doch ein klitze kleines Bisschen klarer geworden ist.

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Recht überschaubar, Sieben Leute, die ich "Freunde" nennen würde, der rest der Leute, mit denen Ich meine Zeit totschlage sind Gute Bakannte für mich.
    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Zwei der oben genannten Sieben würde ich als Beste Freunde deklarieren.
    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Viel, denn ohne sie würden wir eingehen.
    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    Für einander da sein, sich mögen, obwohl man sich kennt
    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigne Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Jawohl!
    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    Jep, es gibt auch Drei weibliche Wesen, Sie ich Freunde nenne.
    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Leider Ja, aber durch einen Umzug, nicht durch einen Streit.

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Ähhhm, nd recht viele, 5 Leute, der Rest der Typen, mit denen ich dieZeit totschlage sind nichts mehr als "Kumpel" für mich.
    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Ja, zwei der oben genannten fünf bezeichne ich als beste Freunde
    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Viel, denn ohne sie würden wir eingehen. Außerdem wäre die Welt so trostlos ohne die beiden....
    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    Vertrauen, Verlässlichkeit, dass man den Humor des anderen versteht (sonst wäre ich noch mehr Einzelgänger)
    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigen Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Sicher doch!
    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    Freunde nicht, "Kumpel" ja
    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Leider Ja, wir haben uns mit der Zeit auseinandergelebt, mittlerweile sind wir aber wieder Kumpels 8-)

  • Warum muss ich hier immer unromantisch rüberkommen???
    Ich denke, dass die wahre Liebe reine Illusion ist, die Warscheinlichkeit steht 1:>3,5mrd und bei so wenig Zufallsfällen hätte man sowas niemals "entdeckt".


    Nur hätte ich gerne erklärt, warum man mehrmals seine wahre Liebe finden kann und viele tolle Jungs, aber es nur die eine beste Freundin auf Lebzeiten gibt? :)

    "Wahre Liebe" ist im Endeffekt nichts anderes als ein philosophischer Kosenname, ich hab schon Fälle erlebt, in denen sich jemand selbst überzeugen wollte, dass es etwas "Ernstes" mit dem Partner ist, und zwar dadurch dass der Partner als "wahre Liebe" bezeichnet wurde.


    Ich kenne mehr Menschen, die ihre besten Freunde, die sie schon mehr als 15 Jahre kennen, verloren haben, durch Streit und Kleinigkeiten, als das ich Menschen kenne, die ihre Liebe zueinander aufgeben. :o

    Dann ist dein Wohnort sicherlich nicht repräsentativ. Wird nicht jede vierte Ehe geschieden oder so?

    Das würd mich definitiv mal interessieren, was eine beste Freundin da so viel besonderer macht, als die WAHRE Liebe. Denn für mich ist das doch eher umgekehrt; die wahre Liebe ist schwer zu finden, aber wenn dann ist sie auch ewig.

    Distanz unter anderem. Man hat zu seinen besten Freunden fast perfekte Abstände, sowohl physisch als auch psychisch, während es sehr belastend sein kann, wenn man seinen Partner nicht genug kennt oder, auf der anderen Seite, durch ein Zusammenleben leichter Konflikte entstehen.

  • Ich denke, die "wahre Liebe" existiert.
    Es kann allerdings mehrere geben, wenn man in dem Augenblick eine Liebe hat, sie stirbt und nach 20 Jahren eine neue findet.
    Die alte Liebe da als "falsch" zu betiteln, erschiene mir falsch. Genau so, wie die neue eventuell "falsch" o.ä zu nennen.


    Na ja, damit ich auch mal was beitrage:
    Galahad;
    Meine Freundin erscheint mir, vor allem momentan, ebenfalls als meine beste Freundin. Ich meine..mit meiner "richtigen" besten Freundin, habe ich momentan wenig Kontakt, und ich kann meiner Freundin sowieso fast alles erzählen, also finde ich dass der Partner auch beides einnehmen kann. Nachteil wäre allerdings, dass mein niemanden als "Gegenpol" zur Freundin hat. Als Beispiel sei genannt, dass man es niemandem erzählen kann, wenn man sich von der Freundin hintergangen fühlt/unglücklich ist etc...Freundin und beste Freundin können sich wie Ying und Yang verhalten, aber der Partner kann auch beide Funktionen einnehmen, denke ich.


    Edit: Als nicht "wahre" Lieben, würde ich die bezeichnen, worauf man nicht mehr stolz sein kann. Sich nicht mehr versteht. Im Endeffekt kein Stück zueinander gepasst hat, etc. oder natürlich wenn man sich nie geliebt hat/die Liebe nicht aufrichtig war, oder wo nach der Verliebtheit schluss war.

    Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces.

  • Muss mich für die Begriffungereimtheit entschuldigen. Ich bin sogar so unromantisch, dass ich "wahre Liebe" mit "großer Liebe" verwechselt hab, wo da jetzt der Unterschied ist, sollte jeder für sich selbst wissen. :D


    @Higurashi: Zu meinem eigenen Leidwesen hast du damit recht. Meine beste Freundin schreibt deutlich mehr mit ihrem Freund als mit mir und teilweise sind Gespräche nur möglich, wenn sie gleichzeitig auf dem Handy herumtippt um ihrem Liebsten auch von ihrem Tag zu erzählen. Die Hoffnung darauf, dass dieses anfängliche Schwärmen einer Beziehung endlich mal nachlässt, ist für mich schon komplett gestorben. Ähm ja, hier schweife ich schon wieder ab, aber vielleicht ist das so eine kleine Vorstellungshilfe, wie sich diese Freundschaften besonders auf Außenstehende auswirken.


    Mittlerweile ist es eigentlich eine Art Dreierfreundschaft geworden: Meine beste Freundin, ihr Freund, ich. Jeder versteht sich gut mit dem anderen, aber jetzt überleg mal, was passiert, wenn wir einmal Streit haben? :D

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    Eine bestimmte Anzahl.


    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?
    Zwei beste Kumpelz ^.^


    Was bedeuten euch Freundschaften überhaupt?
    Freundschaft bedeutet für mich Vertrauen und Spaß.


    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?
    Vertrauen, Spaß, Treue und das Blödeln ^^'


    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigne Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?
    Natürlich!


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?
    3 davon sind Jungs. Ich komme mit Jungs besser klar als mit Mädels. Der eine ist mein schwuler bester Freund und die anderen Zwei totale Chaoten xD


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?
    Ja. Ich hatte mal eine "beste Freundin" die mich aber nur ausgenutzt hat um ihre Zeit totzuschlagen. Einer meiner Kumpels war auch mal mit der befreundet.

  • Wie viele Freunde habt ihr?
    -Je nachdem wie man es sieht.


    Habt ihr sogar einen oder mehrere beste Freunde?

    -Eine beste Freundin und noch ein paar sehr enge Freunde.


    Was ist das Wichtigste an einer Freundschaft?

    -Dass man mit einer Person über alles und jeden reden kann, dass
    man trotz Streitereien befreundet bleibt, egal wie oft diese
    vorkommen. Am wichtigsten eben Vertrauen..


    Könntet ihr euch vorstellen, mit euren jetzigen Freunden euer ganzes Leben lang befreundet zu sein?

    -Sicher, sonst hätte ich sie ja nicht als Freunde, ich suche mir doch
    keine Freunde wo ich weiß, früher oder später zerbricht die
    Freundschaft eh.


    Habt ihr auch Freunde des anderen Geschlechts?

    -Ja, ein paar, jedoch nicht aller Beste Freunde sondern eher
    Leute die man sieht, mit denen man zusammen arbeiten
    kann, lachen, Kino, uvm. nicht wirklich jemand dem
    ich meine Privatesten Dinge anvertraue.


    Sind bei euch schon einmal Freundschaften zu Bruch gegangen?

    -Ja, aber wundern tue ich mich nicht! Ich meine im Grunde genommen
    möchte heutzutage jeder 1000 von Freunden, naja ich habe lieber
    gut und ehrliche Freunde als 1000ende von Bekannten die man in
    die Mülltonne werfen kann.