Braucht man Gefühle?

  • Braucht man Gefühle? 554

    1. Ja (457) 82%
    2. Nein (97) 18%

    Hallo,ich wollte mal eine (dumme) Frage stellen.Und zwar:Braucht man Gefühle wie z.b.Liebe,Wut etc.?Ich finde schon,weil es gehört einfach dazu.Was wäre das für eine Welt ohne Gefühle?Klar,es gibt auch welche die nicht immer angenehm sind,aber das gehört zum Leben.Und hätte man keine Gefühle würde man auch nicht tolle Gefühle haben.
    Bitte mehr als einen Satz schreiben und auch Begründen.


    edit: Hier gibt es viele verschiedene Meinungen und Begründungen :nummer1:
    Die sind voll interessant :danke:

  • Ja natürlich! Es ist zwar manchmal schon nervig, wenn man mit einem Gefühlsausbruch oder so jemanden verletzt, oder man sich einfach für eine emotionale Heulesuse (xD) hält, aber das gehört dazu. Gefühle bestimmen unseren Charakter und unser Leben, hätten wir keine, wären wir emotionlose Häufchen Elend auf der Straße. Natürlich ist das auch in der Pubertät doof, wenn durch die Hormone die Gefühle verrückt spielen. Aber das gehört alles dazu, es prägt unseren Charakter Fehler zu tuen, aus Fehlern lernt man, sie später nicht zu wiederholen.


    liebe Grüße, Lumi

  • Gefühlem sind sehr wichtig, denn sie helfen einem mit einer Situation besser klarzukommen oder sie zu verstehen.
    Gefühle zeigen anderen Menschen ob man gut oder schlecht drauf ist und ob man sich dem beispielsweise traurigen Menschen nähren kann und ihn trösten kann oder ob man ihn besser alleine lässt.
    Also für mich persönlich sind Gefühle sehr, sehr wichtig !!!


    Gruß Palki

  • ich finde das gefühle sehr wichtig sind.weil wenn man etwas bekommt.ein auto z.B. dann freud man sich nicht.und für die pokemon welt ist es auch wichtig wie es mr-sl schon hesagt sat.

    achja wer noch anregungen zu pennergame/ogame oder hier zu hat soll mich mal anschrieben.freue mich über fast jede pn^^

  • Gefühle sind eig. einer der Hauptgründe des Leben.
    Nehmen wir mal das Schmerz-Gefühl als beispiel; ein klein kind würde sich [so ekelig es auch ist] sich mit einem Messer schneiden.Es ist kein schmerz da, trotzdem würde der Körper angegriffen werden.Es würde immer so weiter machen, bis es irgendwann zu spät ist.Und alles nur, weil es keine reaktion auf schmerz gibt.Das wäre nur ein beispiel davon.Ohne gefühle ist das Leben eigentlich wertlos.
    Mit Gefühlen kann man zum ausdruck bringen, was man fühlt.Wie sollte ein Mensch erkennen, wie es einem anderen geht, wenn er es selber nicht mal weis?Gefühle sind einfach ein Hauptbestandteil des Menschlichen Lebens.Durch Gefühle können Menschen sehr viel leid zugefügt werden, aber auch sehr glückliche sachen.Nur meistens sind auch die Gefühle an verschiedenen Situationen schuld.Z.b. wenn einer sehr traurig ist, also emotional gestört sein kann, wird er sofort von den anderen verstoßen.Oder eine Person schreit die ganze versammelte Manschaft zusammen, nur weil ihr gerade etwas passiert ist.Menschen können einfach nicht ohne Gefühle leben.

  • Also ich finde man braucht nicht jedes Gefühl, eigentlich nur paar wenige.
    Die Tiere brauchen auch nicht jedes Gefühl z.B. die Liebe, ok die Gefühle machen erst es aus, das wir Menschen sind und die Tiere, aber brauchen tut man die ja nicht alle.
    Und Hitler hat ja auch wegen einem Gefühl die Juden gejagt (ich glaub neid), deswegen glaub ich manchmal wären keine Gefühle gut.

  • Natürlich brauchen wir alle Gefühle! Wo kämen wir denn da hin, wenn wir keine Gefühle mehr hätten? Dann wäre die Welt nur noch trostloser und düsterer. Gefühe machen uns doch erst zu Menschen. Wir sollten allerdings lernen, nicht allen Gefühlen freien Lauf zu lassen (Neid, Hass, Zorn, etc.).

  • Natürlich braucht man Gefühle! Ohne sie wäre das Leben doch gar nicht lebenswert.
    Klar, manchmal wünscht man sie wer-weiß-wohin, da man sich einfach nur schlecht fühlt. Auch muss man durch sie Schmerzen ertragen, die man nur schwer verkraftet; sowohl körperlicher Schmerz als auch Gefühlsmäßiger. Das ist oft nicht leicht, aber es gehört dazu. Durch Gefühle wie Trauer oder Schmerz lassen sich auch schlimme Ereignisse, wie der Tod eines geliebten Menschen, besser verkraften. Na ja, ohne Gefühle würde man ja nie trauern, wozu auch? Ohne Gefühle würde man sich nie einem anderen Menschen verbunden fühlen und ihn mögen oder gar lieben. Dann könnte man auch nicht trauern. Doch das wäre schrecklich !!! Dann ist es doch völlig egal, ob man lebt oder stirbt, wenn man eh keinem etwas bedeutet und es egal ist, wie es einem geht. Es bedeutet einem ja selbst nichts da man ja rein gar nichts empfindet. Gewalttäter würden auch ungeschoren davon kommen und den Opfern wäre es vllt auch egal, sie spüren ja nichts. Nach der Tat können sie nicht geschockt oder verstört sein, wie denn ohne Gefühle? Die Welt würde im Chaos versinken da jeder machen könnte was er will ....... Ok, das klingt jetzt inw enig abgehoben,a ber so wäre es doch .....
    Na ja, und nach all dem an sich Schlechten .... noch etwas Schlechtes, wenn man keine Gefühle hätte: Wenn man etwas für einen gutes geleistet, eine Hürde gemeistert hat, kann man sich nicht freuen. Man könnte sich nicht verlieben, einfach glücklich sein oder sonst irgendwie Freude empfinden. Ohne Gefühle wäre das Leben trostlos, einfach grau. Man wäre ein grauer Fleck zwischen tausenden grauer Flecken in einer garuen Welt ...

    "Wenn jemand über solche Macht verfügt, ist das für ihn ein Unglück. Ganz gleich wie er sie einsetzt; die innere Zufriedenheit, die diese Macht ihm bringt, ist nicht das, für das er sie hält."
    ---------------------------------------------------- -Death Note-

  • Egal ob man sie braucht oder nicht, sie exestieren nunmal & das bei jedem Menschen. Nur empfindet der eine ein Gefühl stärker als das andere, ist doch ganz normal. & kommt auch ganz darauf an in welcher Situation man sich befindet. Ist man verliebt, fühlt man die Liebe besonders stark, geht dir jemand auf den Zeiger, empfindest du wahrscheinlich eher Wut. ^^
    & steuern kann man sie sowieso nicht. Man kann zwar versuchen sie zu unterdrücken & nicht nach außen hin zu zeigen, aber im Unterbewusstsein sind sie trotzdem. & deshalb ist das auch gut & notwendig seine Gefühle zuzulassen & zu verarbeiten. Tut man dies nicht hat das manchmal ziemlich schwere Folgen, ich kenn da selbst jemanden.. Erlebnisse in der Kindheit, die man nicht verarbeitet hat begleiten dich dein ganzes Leben & können dich sogar negativ prägen & das kriegt dann auch deine Umwelt zu spühren. Natürlich ist das jetzt ein krasses Beispiel, aber so sieht man, was Unterdrückung alles bewirken kann...
    Joa genug dazu. ^^

  • Man braucht sie, denn es ist einfach besser, zu zeigen wie man sich fühlt, als es zu unterdrücken und durch vermeintliche Coolness zu ersetzen, die auch nur ein Selbstschutz ist. Oder wenn ich Jungen sehe, die eine Freundin haben aber nicht mit ihr Händchenhalten, jetzt mal so als Beispiel. Oder sich nicht trauen ein Tier süss zu finden. Wollen cool tun, für mich ist dieses Verhalten jedoch kindisch und unreif. Genauso wie Jungen, die meinen weinen wäre schwach.
    Gefühle gehören einfach dazu und noch mehr sie zu zeigen.


    Aber nicht nur Menschen haben Gefühle, Tiere haben sie auch. Sollte niemals vergessen werden und ich finde fast schon, dass sie die besseren Partner sind. Sie zeigen dir, wie sie zu dir stehen ohne zu lügen und hintergehen dich auch nie.

  • Wobei wir ja auch Tiere sind(ein meiner Meinung nach nicht zu unterschätzender Aspekt) ;)  
    zum Thema Gefühle: Ich weiß überhaupt nicht, was wir ohne diese wären. Beispiel Internet: Uns muss ja irgendetwas antreiben, damit wir das anmachen, weil man damit evtl. etwas gutes verbindet, ein Gefühl..
    Ehrgeiz ist auch irgendwie ein Abkömmling des Gefhls:Man strebt nach Gutem und wenn das klappt, will man das Gefühl immer und immer wieder haben. Beim Sport werden ja auch glücksgefühle(zumindest subjektiv...fühle mich danach ganz toll, vorallem wenns was mit Tempo zu tun hatte..) freigesetzt, beim Essen auch(Thema: Mhm..das Essen schmeckt ja toll..oder halt genau andersherum..), Schmerzen..und beim Entscheiden. Menschen(und Tiere)sind Gefühlsabhngige Wesen, sie etnscheiden aus dem Bauch heraus..Und wenns keine Gefühle gäbe, würde ich soagr so weit gehen und sagen, dass es die Tierwelt nicht gäbe..

    "Schluss ist erst, wenn Schluss ist"- Karl Valentin
    "Mein Freund, der Baum"
    "Kunst kommt von Können, nicht Wollen- sonst müsste es ja Wunst heißen"-Karl Valentin

  • natürlich!
    heult euch mal so sehr aus das ihr nciht mehr wisst wo vorne und hinten ist weil es euch sowas von besch.... geht. irgendwann habt ihr keine gefühöe mehr sondern ihr fühlt( jaa... anders kann ich es nicht schreiben^^) einfach nur leer und gefühlslos!
    das ist zienmlch schrecklich(ich weiß wie das ist)
    und verwirrt.... und einfach man kann es nicht beschreiben!
    auf jeden fall brauchen wir das ;)

  • Zitat

    als es zu unterdrücken und durch vermeintliche Coolness zu ersetzen, die auch nur ein Selbstschutz ist.

    Recht hast du...leider...Ich kenn das nur allzugut. Ich hasse mich schon ast selbst weil ich weiss dass ich mich(emotional) abkapseln muss damit man mich in Ruhe lässt. Offen bin ich an sich nur zu den Menschen, denen ich vertraue- und das sind recht wenige. Wirkliche Freunde habe ich, wie an sich jeder, nur sehr wenige. "Oberflächliche Freunde", wie ich sie nenne, habe ich allerdings recht viele. Und dann natürlich noch der eigentliche Grund für mein Pokerface(konstant mieser/sorgenvoller Ausdruck): die regelrechten Arschlöcher dieser Gesellschaft, die leider Gottes den Grossteil bilden.


    Gefühle sind an sich das, was den Grossteil der Säugetiere(nie perfektionieren, da sonst Fehler auftreten können) ausmacht- nämlich ist der Ausdruck der Gefühle die Seele. Anhand des echten Benehmens und nicht dem von der Gesellschaft vorgeschriebenen erkennt man das wirkliche Wesen.Klar kann men jetzt sagen "OmG, was spackt der Typ da für'n Scheiss"- aber wenn man genauer darüber nachdenkt ist es doch so. Ich mein doch nur, was wären wir ohne Gefühle? Maschinen. "Die Wahre Gefahr liegt nicht darin, dass die Maschinen anfangen so zu denken wie Menschen, sondern dass die Menschen anfangen so zu denken wie Maschinen."(Zitat ???) Wie auch der Vergleich mit den Tieren: Tiere kümmern sich nicht darum, ob man Nike oder Quicksilver trägt, noch sagen sie"der benimmt sich nicht wie jeder andere, der ist asozial". An sich ist es einfach nur die Anarchie, die sie "rein", in anderen Worten ehrlich, wiederum anders formuliert: sie haben und zeigen ihre Gefühle.

  • Was wäre ein Leben ohne Gefühle wert? Dann würden wir tatsächlich nur mehr leben um die Art zu erhalten. Allerdings würden wir dann trotz unserer menschlichen Intelligenz wohl ein ähnliches Leben wie etwa Insekten fristen.
    Gefühle zeigen einem Lebewesen zu einem wie wertvoll das Leben ist, zum Anderen dass sie überhaupt leben. Was nützt einem das Wissen um unser Dasein wenn wir es nicht erfühlen können?
    Ancalagon hat das passende Zitat gebracht und ich schließe mich dem ganz an. Ohne Gefühle wären wir Maschinen, vielleicht nur ein wenig besser dran als unser Computer.
    Klar braucht man Gefühle!

    Zitat

    Ohne Gefühle gehts nicht, auch wenn ich ned verstehe was die Negativen bringen :/


    Ich denke negative Gefühle wie etwa Zorn, Trauer etc... sind da, damit man die Positiven mehr schätzen lernt. Außerdem lassen sie einen reifen und erwachsener werden.

    Zitat

    Wollen cool tun, für mich ist dieses Verhalten jedoch kindisch und unreif. Genauso wie Jungen, die meinen weinen wäre schwach.
    Gefühle gehören einfach dazu und noch mehr sie zu zeigen.


    Ja, das kann ich so nur unterschreiben. Außerdem finde ich es stark wenn speziell Jungen, die leider in dieser Hinsicht ja noch immer mit dem alten Rollenbild benachteiligt werden, ihre Gefühle zeigen können. Zeigt ein gewisses Maß an Reife meines Erachtens.
    Allerdings kann ich es verstehen wenn man sich nicht immer 'in die Karten schaun lassen will'. Wer hat es schon nicht einmal erlebt, dass er seine Gefühle nicht preis geben wollte? Ich beneide eigentlich Tiere darum. Die zeigen sie einfach, da es für etwas ganz Normales ist.

  • Wobei ich mit bei den Maschinen einen Einspruch bringen muss. Natürlich sind die heutigen noch gefühllose und nur ihr Programm verfolgende Automaten, jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass in naher Zukunft die KI gewaltige Fortschritte machen wird, bis hin zum absolut identischen Verhalten mit Lebewesen. Ein ziemlich großer Teil meiner Weltanschauung hängt damit zusammen. Wollte ich nur mal gesagt haben. Und nein, ich habe nicht zuviele Filme gesehen.

  • Ein ziemlich großer Teil meiner Weltanschauung hängt damit zusammen. Wollte ich nur mal gesagt haben.

    Ich glaube das will hier niemand näher wissen, das erklärt aber deine komische Art.


    @*Zane*: Habe ich was an den Augen, oder hast du den Beitrag von Jaden Yuki 1:1 kopiert? Komisch dass es niemanden auffällt. o.O


    @Topic: Ja, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Nur dass mich Leute ankotzen, die meinen immer zeigen zu müssen, wie sie sich gerade fühlen und dass es Schwachsinn ist, zu behaupten, dass Tiere keine Gefühle haben.

  • hhm ich denke Gefühle sind schon wichtig..
    Aber das KI, wie Allen gesagt hat, irgendwann wie ein Lebewesen ist, wird wahrscheinlich erst in 30 Jahren sein.
    Jetzt aber zu den Gefühlen! Zu dem was Allen gesagt hat später.
    Also die Gefühle machen das Leben erst sinnvoll! Zum Beispiel: Ein Junge(kleinkind) fällt aus einem Fenster dass 3 Meter hoch ist.
    Es gab zwar schon Fälle in denen das Kind überlebte, aber was lernte es draus?
    Deshalb ohne Schmerzen oder Gefühle würde der Mensch nicht merken, was gefährlich ist. Und würde es immer wieder machen. Darum: Der Mensch lernt nur wenn er sch***** frisst. Sozusagen!
    Wenn wir keine Gefühle hätten, wären wir nur eine schlechte Kopie einer Maschine.
    Jetzt zu dem Thema KI = Mensch
    Das eine künstliche Inteligenz irgendwannn so handelt wie ein Mensch ist zwar leichtvorstellbar aber eigentlich kompliziert.
    Stellt euch vor, euer Haus würde brennen, ein Roboter müsste euch retten. Aber es gibt noch eine zweite Person welche im Haus ist , welche es retten müsste. Es könnte aber nur eine Person tragen. Wenn wird es wählen?
    Wenn solle es beschützen? Selbsterhaltung? Oder Menschliches Leben zu schützen?
    Wie soll ein Roboter auf Menschliche Befehle reagieren????
    Einfach befolgen??
    Wie ihr seht ist noch eine Menge zu klären.
    LG
    Spiderman

  • Gefühle sind schon irgentwie wichtig.Wenn man nichts fühlt wenn man z.b. aus einem fahrenden Auto springt und sich dann einen Knochen bricht (oder mehrere :) )und man spürt nicht das er gebrochen ist,dann kann man damit nicht ins Krankenhaus gehen und den Knochen eingibsen lassen.Dann wir der Bruch immer schlimmer und irgentwann (weiß nicht ob das geht aber ich bin ja auch kein Artzt)stirbt man daran.


    Lg Joshi39