Fleischesser, Vegetarier, Veganer, Frutaner


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • Wobei in einem solchen Kommentar natürlich jeder alles schreiben kann... ;) Ich kenne da auch jemand, der hat ne Schester, die mal einen Tierarzt kannte usw.
    Und nein, ich streite nicht ab, dass es mich auch ziemlich stört, dass immernoch Antibiotika und Co. gespritzt werden, aber tja... Obst wird auch gespritzt, gedüngt und was weiss ich. So gesehen irgendwie alles doof. :(

    Naja, Obst bekommt aber kein Antibiotika, weil Obst nicht in seiner eigenen und der Scheiße seiner Artgenossen steht. Obst wird nicht so fett gezüchtet, dass es nicht mehr auf seinen eigenen Beinen stehen kann und sich in seine eigene und die Scheiße seiner Artgenossen auch noch schön reinlegen darf. Obst pickt sich nicht gegenseitig tot, weil sein Verstand verrottet, wenn es eng neben anderem Obst gehalten wird.
    Und Bioobst wird der Idee nach auch nicht mit Giftzeugs gespritzt.

  • Obst wird nicht so fett gezüchtet, dass es nicht mehr auf seinen eigenen Beinen stehen kann


    Stimmt, es wird nur immer weiter in die Richtung gezüchtet, dass auch noch der restliche Geschmack irgendwann verlorengeht. Wenn man "Glück" hat, ist es ganz nebenbei auch noch genmanipuliert, so dass du auch allergisch darauf reagieren könntest, obwohl du gegen bestimmtes Obst/Gemüse früher nie allergisch warst. Aber hey, es ist riesengross und man kanns den ganzen Winter lang problemlos lagern, oder vielleicht sogar noch länger...
    Und auf Biofleisch treffen deine Argumente in der Form halt auch nicht zu.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Man muss halt damit leben, Dreck zu essen.
    Deshalb heißt es nicht gesunde Ernährung, sondern die am wenigsten schlechte. :b


    Ansonsten halt generell auf Bio achten, wobei ich da auch schon gehört hab, dass Bio nicht gleich Bio sein soll.


    Am besten lebt man im Jungle, wo man die Früchte erntereif und natürlich pflücken kann, nene.

  • Stimmt, es wird nur immer weiter in die Richtung gezüchtet, dass auch noch der restliche Geschmack irgendwann verlorengeht. Wenn man "Glück" hat, ist es ganz nebenbei auch noch genmanipuliert, so dass du auch allergisch darauf reagieren könntest, obwohl du gegen bestimmtes Obst/Gemüse früher nie allergisch warst.


    Also ich hab mal in der Stadt einige schön große rote Erdbeeren gesehen. Spontan gekauft, rein gebissen und was wars?
    Die waren praktisch nur Wasser. Konsistenz und Geschmack. Im Supermarkt, oder auf den Feldern, wo man sie selbst aufsammeln kann, schmecken sie hingegen immer noch tadellos.

  • bei mir vergeht kaum nen tag an dem ich kein fleisch esse. das wird sich wohl auch nie ändern, egal was man mir alles vorträgt, zeigt oder was auch immer.
    mir schmeckts einfach zu gut, um damit aufzuhören.
    die anderen gruppen sind mir im prinzip egal, jeder kann schließlich essen was er möchte, oder wovon er überzeugt ist.
    das einzige was ich jedoch nicht ab kann ist, wenn mir andere vorhalten wie scheiße es doch sei fleisch zu essen usw. manche übertreiben es einfach ihre "gesinnung" nach außen zu tragen. das hab ich von fleischessern zb noch nie gesehn, dass die anderen damit aufn sack gehn, warum sie vegetarier o.ä. sind und doch lieber fleisch essen sollen.
    zum glück ist das aber nur nen kleiner teil der so nervig ist.

  • Ich hab da mal ne Frage: ist es "normal" wenn ein Vegetarier sich weigert Produkte aus Leder zu benutzen, da für das Leder ein Tier gestorben ist ? Ich denke es ist normal aber ich habe noch nie von jemanden anderen gehört der der Meinung ist dies ist normal. Also wie seht ihr dass?

  • Ich persönlich verstehe Vegetarier, Veganer und Frutaner nicht ganz. Aber jeder sollte so leben wie er auch möchte. Ich esse fleisch und das fast täglich, aber ich kann auch länger drauf verzichten aber dann verzichte ich ehr allgemein auf essen und nicht nur auf eine Spielziele art wie halt Fleisch sonder gleich auf alle Nahrungsmittel.

    Ihr habt diese Galaxie zehntausend Jahre lang beherrscht, doch auch nach all dieser Zeit habt ihr kaum Erreichtes vorzuweisen. Ein Versagen in diesem Ausmass muss ebenso niederschmetternd zu ertragen sein, wie es erbärmlich anzusehen ist

    +++ Imotekh der Sturmherr zu Marschall Helbrecht während der Schlacht um Schrödinger VII 6 S.55 +++

  • Naja, ein Tier hat ja auch mal gekackt, gelitten und gegrunzt. Einige ekelt der Gedanke an, etwas zu essen, dass Augen hatte.
    Ich mag auch den Geschmack nicht und ich finde es unangenehm, etwas totes anzufassen, z.B. Leder, oder Fleisch.
    Allerdings nicht unmoralisch.

  • Ich persönlich bin weder Vegetarier, Veganer noch Frutaner. Ich habe bei mir nur langsam den Eindruck, dass ich nach und nach zu Vegetarier tendiere...
    In meiner Kindheit aß ich schon weniger Fleisch, also normal Fleischesser. Ich hab schon kein Schweinebraten, Sauerbraten und ähnliches Zeug gemocht. Und nach den Jahren aß ich dann auch keine Wurst mehr, auch die nicht mehr, die ich früher total liebt und mir heute gar nicht mehr schmecken. An Fleisch esse ich eigentlich nur noch GERNE: Schnitzel... und eventuell Wienerle ja, das war es schon wieder :D aber wenn ich bei Freunden bin, oder meine Eltern auch mal was machen, was so lala für mich ist, dann esse ich das auch noch (mit weniger Begeisterung), was ich überhaupt gar nicht mag, bleibt dann natürlich doch liegen. Und da ich von Jahr zu Jahr immer weniger Fleisch bisher esse, glaube ich auch, dass ich vielleicht zum Vegetarier tendieren können, ob es so kommen wird, kann ich noch nicht sagen. Irgendwo muss ich schon sagen tun mir die Tiere leid diese zu essen, obwohl ja Raubtiere ja auch Fleischfresser sind ^^
    Tja... mal sehen was bei mir so die Zukunft zum Thema Fleischessen kommt :D


    Lieber Gruß
    Mizuki

  • Ich hab da mal ne Frage: ist es "normal" wenn ein Vegetarier sich weigert Produkte aus Leder zu benutzen, da für das Leder ein Tier gestorben ist ?


    Was ist schon normal? Manche werden sagen, dass es für einen Menschen nicht normal ist Vegetarier zu sein. :D
    Ansonsten kenne ich das eher von Veganern, die jegliche tierischen Produkte ablehnen und dann natürlich auch Leder, Wolle usw. Vegetarier sind in der Hinsicht toleranter (sonst wären sie ja Veganer) und entscheiden das wohl individuell. Überraschen würde mich persönlich eine solche Haltung jedenfalls nicht.

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ich habe vor längerer Zeit beschlossen, dass ich kein Rind- und Schweinefleisch esse und nur gaaaaaanz wenig Hühnchen, wenn ich mal wieder Hunger auf Geflügelsalat bekomme. :ugly:
    Es war an sich keine große Umstellung, da ich schon immer wenig Fleisch gegessen habe aber jetzt merke ich es doch, wenn alle am Tisch ihr Schnitzel essen und ich halt nur meine Nudeln/Reis und Gemüse. Das nervt doch noch etwas. ^^'
    Was ich allerdings sagen muss ist, dass ich seitdem ich mit dem Fleisch essen aufgehört habe, mich besser fühle. Keine Ahnung warum.
    Alles andere tierische esse bzw. trinke ich noch, ohne Milch und Eier könnte ich gar nicht leben! Ich hab Tofu und andere Sojaprodukte ausprobiert, aber ich kann's einfach nicht mehr sehen. :flinch:
    Und was Kleidung angeht: ne ablehnende Haltung gegen Pelz und Leder habe ich eh schon seit Jahren.

  • Ich hab da mal ne Frage: ist es "normal" wenn ein Vegetarier sich weigert Produkte aus Leder zu benutzen, da für das Leder ein Tier gestorben ist ?

    Hängt stark von den Gründen ab, wieso man Vegetarier (oder was anderes) ist. Hier im Thema wird oft einfach davon ausgegangen, dass ein Vegetarier Mitleid mit Tieren hat. Aber es kann sehr unterschiedliche Gründe haben. Die einen haben sich womöglich nur für die, in ihren Augen, gesunde Lebensweise entschieden. Da kann es solchen Leuten meist egal sein, ob ihre Handschuhe aus Lammleder oder sonst was sind. Andere wollen die Massentierhaltung nicht unterstützen und werden dann wohl auch eher dazu neigen, auch bei anderen Produkten vorsichtiger zu sein und auf die Herstellung zu achten. Wieder andere stehen halt hinter den Tierrechten und dazu gehört es nun mal auch, dass man gegen solche Güter wie Pelz und Leder ist. Das geht ja noch weiter bis in die Kosmetikindustrie. Ansonsten muss man auch kein Vegetarier sein, muss sowas nicht zu mögen. Ich für meinen Teil stelle Produkte auch so schnell es geht wieder ins Regal zurück, wenn ich sehe, dass es echter Pelz/echtes Leder ist oder ersichtlich ist, dass es nicht unbedingt mit dem Grundgedanken "Tier- und Umweltschutz" produziert wurde.

  • Ich bin Vegetarier, habe aber kein sonderliches Mitleid mit Tieren. Natürlich sind die Videos furchtbar, die Bänder, die immer laufen, auch wenn das Tier noch zappelt, die aufgeschlitzten Kühe, die noch leben. Will man nicht sehen. Verbinde ich aber halt nicht mit der Salami in der Packung.
    Vegetarier bin ich aus dem Grund, dass der geographische Fußabdruck Europas weit größer als die Fläche Europas ist und für die Ernährungsindustrie, die weit über die Ressourcen des Planeten hinausgehen, Regenwald gerodet und Tiernahrung aus armen Gebieten der Erde exportiert wird.
    Da ich aber auch nicht alles richtig mache, gehe ich Leuten mit meiner Ernährungsweise nur ungern auf die Nerven und missionarische Veganer und Vegetarier finde ich unangenehm. Allerdings muss ich sagen, dass man als Vegetarier sehr oft einen dummen Witz hingerotzt bekommt, der wirklich schon 2004 bei schülervz nicht mehr lustig war. Das ist so langweilig, dass es schon nervt, und dann hab ich oft vorgeworfen bekommen, dass ich nicht lustig bin, nur weil ich nicht darüber lachen kann, wenn mir jemand einen Schinken ins Gesicht drückt und sabbert "Willst du mal kosten?".
    Also, ich sage mal, es gibt gute Gründe Vegetarier zu sein, aber das kann man selbst entscheiden und beim Essen gilt wie bei jedem Konsum: Ein bisschen drauf achten. Und sich am besten gegenseitig achten. Dann chillt das schon.

  • Ich war heute mit meiner Familie in einem Restaurant essen und hatte so gar keinen Hunger auf Fleisch. So bin ich die Speisekarte durchgegangen, um nach den vegetarischen Gerichten Ausschau zu halten und bin letztlich auch fündig geworden. Was mich aber stutzig machte, war das Angebot an Zutaten, die in den vegetarischen Speisen enthalten waren. So gab es Bandnudeln in Dillsahnesuce mit Lachs. Oder auch Scampis mit Reis.
    Um nun meine Unschlüssigkeit kund zu tun: Darf man als Vegetarier Fisch oder allgemein Meeresfrüchte essen? Oder eigentlich nicht? Mein Bruder, dessen Freundin und ich haben lange darüber diskutiert, waren uns am Ende aber einig, dass ein Vegetarier eher keinen Fisch essen sollte/darf/mag, weil es eben ein Tier ist. Zwar im eigentlichen Sinne kein Fleisch, aber eben ein Tier.
    Liege ich damit nun richtig oder nicht?
    Wäre schön, wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Ich war heute mit meiner Familie in einem Restaurant essen und hatte so gar keinen Hunger auf Fleisch. So bin ich die Speisekarte durchgegangen, um nach den vegetarischen Gerichten Ausschau zu halten und bin letztlich auch fündig geworden. Was mich aber stutzig machte, war das Angebot an Zutaten, die in den vegetarischen Speisen enthalten waren. So gab es Bandnudeln in Dillsahnesuce mit Lachs. Oder auch Scampis mit Reis.
    Um nun meine Unschlüssigkeit kund zu tun: Darf man als Vegetarier Fisch oder allgemein Meeresfrüchte essen? Oder eigentlich nicht? Mein Bruder, dessen Freundin und ich haben lange darüber diskutiert, waren uns am Ende aber einig, dass ein Vegetarier eher keinen Fisch essen sollte/darf/mag, weil es eben ein Tier ist. Zwar im eigentlichen Sinne kein Fleisch, aber eben ein Tier.
    Liege ich damit nun richtig oder nicht?
    Wäre schön, wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte.

    Es gibt keinen allgemeinen Regelcodex. Vegetarier ist der Begriff für Menschen, die keine Tiere essen, aber tierische Produkte zu sich nehmen (durch die übrigens auch Tiere sterben). So gesehen ist Fisch nicht Teil der vegetarischen Ernährung.
    Wenn du auf weitere Begriffe stehst: Menschen, die außer Fisch keine anderen Tiere essen, nennt man Pescetarier.
    Es gibt immer wieder Menschen, die sich als Vegetarier bezeichnen, obwohl sie manchmal Fleisch essen. Das finde ich auch nicht sehr schlau, denn das Vegetariertum ist ja kein erlauchter Club. Ein Raucher ist zwischen zwei Zigaretten ja auch nicht Nichtraucher.
    Um auf deinen Fall zurückzukommen: Es herrscht unter vielen Menschen das Vorurteil, dass Hühnchenfleisch und Fisch, sowie andere Meereslebewesen vegetarisch sind. Woher das kommt? Vielleicht vom Katholizismus, der an eigentlich fleischfreien Fastentagen den Fisch erlaubte? Keine Ahnung, muss ich zugeben. xD

  • Ein Raucher ist zwischen zwei Zigaretten ja auch nicht Nichtraucher.


    Umgekehrt würde man aber auch einen Menschen, der alle drei Monate auf ner Party mal eine Zigarette raucht, deshalb nicht als Raucher bezeichnen. Wenn man nicht sonst wie lang erklären will, warum man nun gerade heute kein Fleisch essen will, dann ist der Begriff Vegetarier für die Einfachheit schonmal besser. Ich weiß nicht, warum es so wichtig ist, dass man den Begriff ja auf jeden Fall exakt benutzt. Solang man sich mit der Bezeichnung nicht versucht moralisch über andere zu stellen, ist es doch vollkommen egal, ob man nun wirklich gar kein Fleisch isst oder nur sehr selten.


  • Umgekehrt würde man aber auch einen Menschen, der alle drei Monate auf ner Party mal eine Zigarette raucht, deshalb nicht als Raucher bezeichnen. Wenn man nicht sonst wie lang erklären will, warum man nun gerade heute kein Fleisch essen will, dann ist der Begriff Vegetarier für die Einfachheit schonmal besser. Ich weiß nicht, warum es so wichtig ist, dass man den Begriff ja auf jeden Fall exakt benutzt. Solang man sich mit der Bezeichnung nicht versucht moralisch über andere zu stellen, ist es doch vollkommen egal, ob man nun wirklich gar kein Fleisch isst oder nur sehr selten.

    Ja, stimmt, so gesehen gebe ich dir recht. Da habe ich wohl zu viel eigene Erfahrung mitreingebracht, denn ich kenne eine Gruppe von Leuten, die sich sogar als Veganer bezeichnen und auch Leute anmachen, wenn sie Fleisch essen, und selbst ab und zu Fleisch essen.

  • Ich war heute mit meiner Familie in einem Restaurant essen und hatte so gar keinen Hunger auf Fleisch. So bin ich die Speisekarte durchgegangen, um nach den vegetarischen Gerichten Ausschau zu halten und bin letztlich auch fündig geworden. Was mich aber stutzig machte, war das Angebot an Zutaten, die in den vegetarischen Speisen enthalten waren. So gab es Bandnudeln in Dillsahnesuce mit Lachs. Oder auch Scampis mit Reis.
    Um nun meine Unschlüssigkeit kund zu tun: Darf man als Vegetarier Fisch oder allgemein Meeresfrüchte essen? Oder eigentlich nicht? Mein Bruder, dessen Freundin und ich haben lange darüber diskutiert, waren uns am Ende aber einig, dass ein Vegetarier eher keinen Fisch essen sollte/darf/mag, weil es eben ein Tier ist. Zwar im eigentlichen Sinne kein Fleisch, aber eben ein Tier.
    Liege ich damit nun richtig oder nicht?
    Wäre schön, wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte.


    Nein Vegetarier essen eigentlich kein Fisch jedoch gibt es sogenannte "Semi-Vegetarier" ( Also Halb-Vegetarier) diese essen jedoch Fisch

  • Zu meiner Zeit hat man das nicht unterschieden. Es gibt Vegetarier die Fisch essen und welche, die keinen essen.
    Was mich nervt, sind extreme, oder ignorante Ansichten.
    Weder war ich je stolz darauf, noch wurde ich je blöd angemacht. Höchstens hat mal einer kurz Interesse gezeigt und nachgefragt, ob ich wirklich nie Fleisch esse.
    In Amerika scheinen Vegetarier ja ziemlich verpönt zu sein.
    In Psych gab es ja die Szene, wo Shaun genervt ist, als er erfährt, dass ein Zeuge Vegetarier ist und den dann bei einer Demonstration trifft. "Fleischessen ist Mord".
    Außerdem werden wir dort auch ständig mit Hippies gleichgesetzt. (Spongebob und die Folge mit dem fliegenden Holländer und seiner Socke)
    Das Suckt dann schon, aber zumindest hat man mich deshalb nicht angefahren.


    Großer Vorteil: Man ist nicht verpflichtet zu wissen, wie eine Wurst gemacht wird.

  • Ich persönlich bin ja Second-Hand-Vegetarier:
    Kuh frisst Gras -> Ich esse Kuh


    Der logische Schluss: Ich esse vorgekautes Gras.


    Aber mal was anderes: Ich mag kein Tofu. Das Zeug hat nicht mal nen Eigengeschmack. Und außerdem tun mir die Tofus so leid, die man nachweislich mit einer Axt im Maisfeld jagen muss. Ok. Es gibt Leute denen das gefällt und die vegetarische Würste (als ob. Wurst ist doch auch nur Fleisch?) essen.
    Also ganz ehrlich: Ich kann Vegetarier gut verstehen, wenn sie aus Tierschutzgründen kein Fleisch essen. Aber, wenn man Tiere nicht essen sollte: Warum sind die dann aus Fleisch?
    Zu Fruktariern: Die essen Obst, Nüsse und? Also so wirklich kann ich mir nicht vorstellen, was die so essen.
    Was noch? Ach ja. Veganer essen nix vom Tier, weil Tiere schützen und so. Dann aber bitte auch auf andere tierische Produkte verzichten.


    Bevor wir uns hier in Streit verlieren, welche Ernährung die beste ist, schlage ich vor, wir essen @Karamellfisch (:achtung:)