Habt ihr Angst, zu alt für Pokémon zu werden?


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon
  • Ich halte sowieso nichts von solchen Aussagen. Was definiert denn wann man zu alt für was ist?
    Ich spiele so lange Pokemon wie ich mich dafür interessiere und nicht bis mir jemand erklärt, ich wäre zu alt dafür, man kann es ja sowieso nicht allen recht machen. Man sollte das tun wan man möchte und nicht das was andere für angemessen halten.
    Dem entsprechend habe ich keine Angst zu alt für Pokemon zu werden, sollte ich mein interesse an Pokemon verlieren wird das seine Gründe haben, wenn nicht ist bleibt alles in Ordnung.

  • Früher in der 7-9 Klasse hab ich mir auch diese Frage gestellt und das war auch die Zeit, wo ich es noch verheimlicht hatte, da auch ein paar meiner Freundinnen so vorurteilhaft über Pokemon gesprochen hatten. In der 10.Klasse brach dann ein Pokemonwahn bei den Jungs in meiner Klasse aus, weshalb die alle (oder die meisten) angefangen haben Pokemon in der Schule zu zocken. Natürlich konnte ich nicht widerstehen und hab da natürlich mitgemacht. Niemand hat sich abfällig darüber geäußert und da war mir auch klar geworden, dass man nicht zu alt sein kann, da man im Grunde genommen selber entscheiden kann, wann man aufhört Pokemon zu spielen.


    Mein Vater nervt mich zwar mit der Tatsache, dass ich angeblich für Pokemon zu alt sei, aber er hat früher selber gerne Pokemon Colosseum und XD: Der dunkle Sturm auf der GC gespielt, weshalb ich seine Aussagen sowieso nicht ernst nehmen kann.

  • Ich muss VRaptor da vollkommen zustimmen.
    Pokémon ist schließlich doch etwas, was man als Hobby bezeichnen könnte. Und wenn man Pokémon liebt, es gerne spielt und auch Geld dafür investiert, warum sollte man dann behaupten sollen, dass man zu alt für Pokémon ist?
    Schließlich wird man für Hobbys doch nie zu alt, oder kann mir jemand verraten, ob jemand, der sieben Jahren angefangen hat, Fußball zu spielen, mit 18 damit aufhört, weil er "zu alt" dafür ist?
    Pokémon ist nun eben mal ein Hobby und ich finde, es ist lächerlich, wenn welche behaupten, Pokémon wäre nur etwas für Kinder. Ich bin mir sogar absolut sicher, dass die meisten Pokémon Fans sowieso über 12 sind, da es Pokémon schon seit Jahren gibt.
    Wenn man mich fragt, ob ich nicht zu alt dafür wäre, dann antworte ich immer ehrlich, dass ich auch noch als Erwachsene Pokémon spielen werde.
    Ich lasse mir nicht von anderen vorschreiben, was ich zu mögen habe. Pokémon ist nun mal ein Teil von mir und ich bezweifle, dass ich es als Erwachsene einfach so vergessen werde.

  • Ich fühle mich für Pokémon ebenfalls nicht zu alt und habe auch keine Angst, dass ich zu alt sein bzw. werden könnte. Wie andere bereits gesagt haben, ist es ein Hobby. Es gibt Rentner, die sich eine Modelleisenbahn in den Keller stellen, es gibt Leute, die ihre Puppen und Figuren nicht wegwerfen können, es gibt Sammler, die sich alle erdenklichen Modellautos in die Regale stellen ... wieso sollte man also mit 24 Jahren zu alt für Pokémon sein?


    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es kaum Leute, die wirklich wissen, wie sehr ich mich für Pokémon interessiere. Das liegt allerdings nicht daran, dass ich es in irgendeiner Form geheimhalten würde, sondern an meiner Eigenschaft, anderen Leuten das eigene Hobby nicht mit allen Mitteln unter die Nase reiben zu wollen. Was bringt es, wenn ich Person A erzähle, dass Taubsi sich über Tauboga zu Tauboss entwickelt? Über Pokémon rede ich nur mit gleichgesinnten Leuten, weshalb ich froh bin, dass es Foren gibt, die einem diese Möglichkeit bieten.


    Trotzdem wurde mir die Frage, ob ich für "so einen Kinderkram nicht mittlerweile zu alt" sei, hier und da natürlich schon ein paar Mal gestellt. Es ist immer ein gefundenes Fressen für mich, wenn mir diese Frage ausgerechnet von Leuten gestellt wird, die selber ein ähnliches Hobby verfolgen. Auf meine Gegenfragen haben sie so gut wie nie reagiert. Sie werden wissen, warum. ;)

  • Vorm zu alt für Pokémon werden kann ich keine Angst haben, da dies sicher nie passieren wird, aber ich befürchte dass die Pokémon Spiele mir viel zu einfach werden und somit mir keinen Spaß mehr machen, denn jetzt schon sind die Spiele kaum schwerer als ein Let's play zu gucken, demnach wäre die einzige Lösung noch die verpasten halbwegs schweren Pokémon Spiele zu spielen und dann auf zu hören.

  • Ich bin momentan 15 und werde in einigen Monaten 16 Jahre alt. Ich habe noch nie den Gedanken gehabt, dass ich möglicherweise zu alt für Pokemon sein beziehungsweise werden könnte. Wirklich über dieses Thema nachgedacht habe ich auch erst, als ich einmal von den Eltern meines Vaters und anderen Personen darauf angesprochen wurde. Ich habe nie ganz verstanden, wie sie darauf kamen.
    Das Argument, dass es mit steigendem Alter immer "unpassender" wird, ist meiner Ansicht nach sinnlos. In manchen Spielen schlüpft man beispielsweise in die Rolle von 35+ Jahre alten Männern. Sollte man solche Spiele etwa nicht spielen, nur weil man nicht 35+ Jahre alt ist? Ob man ein Spiel spielt sollte nicht vom Alter des Protagonisten abhängen sondern davon, ob einem selbst das Spiel gefällt. Das kann es auch, wenn zwischen einem selbst und dem Protagonisten ein massiver Altersunterschied besteht. Das trifft auch für die Pokemon-Editionen zu.
    Man kann also nicht "zu alt" für Pokemon (oder irgendeine andere Spielreihe) werden. Man kann höchstens im Laufe der Zeit aus verschiedenen Gründen das Interesse daran verlieren.

  • Ich finde nicht, das das Alter eine wirklich große Rolle da spielt. Ich bin seit der ersten Stunde dabei und mich hat das Spiel einfach gepackt, ich liebe es durch die Gräser zu streifen und dort nach anderen Pokemon zu suchen, ich liebe es meine Pokemon zu trainieren und mit ihnen Orden zu gewinnen, ich liebe es, wenn sich mein Glutexo zu Glurak weiterentwickelt ;D Ich bin nun 24 Jahre alt und mich hat das Pokemon-Fieber immer noch voll im Griff. Es ist ein Teil meiner Kindheit und ich bin echt froh, das Pokemon ein Teil meiner Kindheit war und es bis heute noch ist. Ich verbinde so viele schöne Erinnerungen mit diesen Taschenmonstern.
    Ist man denn zu alt für alte Serien, die man geschaut hat, als man klein war? :D Ich denke das ist nur eine Interpretationssache.
    Ich erinnere mich gern an die Zeit zurück, wo wir draußen saßen und mit Linkkabel noch die Pokemon hin- und hergetauscht haben .

  • Auf der einen Seite ist es schwachsinnig zu behaupten, dass man zu alt für irgendwas wird. - Das Alter ist sowieso nur eine Nummer auf einem Stück Papier, von dem her, kann man danach gar nicht gehen. Allem voran ist Pokémon keineswegs mehr ein Spiel, welches die Zielgruppe der Kinder oder Jugendlichen primär anvisiert. Manche Handlungen aus den Pokémon Spielen sind schon in Hinsichten ziemlich schlimm, aber halt verharmlost dargestellt. Bspw. in Platin: Karpador ohne Wasser -> Platscher! Real: Fisch ohne Wasser: Geht drauf! Wahrscheinlich wäre das mit den Pokémon auch passiert und ihn HG/SS war es nicht anders, als den Flegmon die Ruten abgeschnitten wurden. Also bitte, direkt für Kinder ist es dann auch nicht mehr.


    Was aber das angeht, zu alt zu sein, kann ich einfach nur sagen, dass ich keineswegs Angst habe, zu alt zu werden, da ich Pokémon wahrscheinlich weiterhin spielen werde, bis ich irgendwann mal den Löffel abgebe. Aber auch in meinem nächsten Leben werde ich Pokémon weiter spielen und wenn man den Glauben an eine Seele hat, dann wäre es sowieso schwachsinnig nach dem Alter zu gehen, da die Seele dann wahrscheinlich schon ein paar tausend Jahre alt ist, nur eben einen anderen Körper hat, aber das ist ein anderes Thema. xD


    Ansonsten finde ich es wirklich doof zu sagen, für etwas zu alt zu werden. - Für Pokémon oder auch das allgemeine Zocken wird man nicht zu alt. Wenn man seit der ersten Sekunde dabei ist, einen das Spiel immer noch packt und man Spaß dran hat, durch Regionen zu reisen, Teams zu erstellen und Pokémon zu fangen, dann wird man auch in späteren Altersstufen noch sehr viel Spaß dran haben. Da spielt das Alter dabei wirklich keine Rolle mehr, da es ja auch immer noch das innere Kind in uns gibt, welches auch noch gerne auf Youtube in Erinnerungen schwelgt, indem man sich alte Intro-Themes von Disney-Cartoons oder Kinderserien anguckt. (Jedenfalls kenne ich da so ein paar, die das machen. ^^) Und das ist eben auch noch eine wichtige Sache, die man nicht vergessen sollte - Pokémon bringt einem Spaß, jedenfalls bringt es mir Spaß, ich liebe es, die Spiele zu spielen, auch, wenn ich 17 bin und mir schon in der 7. Klasse gesagt wurde, dass es für Kleinkinder ist. Aber da ist mir die Meinung von anderen egal, da ich spiele, was ich will und mir andere da mal schön nichts zu sagen brauchen, was ich zu tun und zu lassen habe. Bedenkt man, dass sie dann meistens selber auch Pokémon gespielt haben oder sogar noch spielen. xD


    Andere Frage wäre halt, warum man immer meint, dass man zu alt für Pokémon wird? Liegt es vielleicht an der Verniedlichung der Pokémon oder der Charaktere? Oder vielleicht an den emotionalen Passagen der Spiele, die einfach nur ziemlich krass sind? Oder einfach an dem Faktor, dass es doch in irgendeiner Weise für Kinder gedacht ist? Keine Ahnung, jedenfalls ist das alles nicht bedeutend, solange man den Spaß am Spiel findet. Wenn man denkt, dass man zu alt dafür ist, dann sollte man einfach nochmal denken. Ein zu alt sein gibt es dafür nicht. Eventuell ist man zu alt für die Teletubbies, wenn man schon 40 ist, aber gut, jedem das seine, nicht wahr? Schaut man eben noch die Tubbies mit 40, soll ja jeder für sich entscheiden. Schlussfolgernd sehe ich keinen plausiblen Grund überhaupt über diese Frage nachzudenken, da "zu alt werden" für mich einfach in dieser Hinsicht nur wenig Sinn ergibt. Das Wichtige ist der Spaß am Spiel und solange dieser erhalten bleibt, ist es doch egal, wie alt man ist, oder nicht? Das ist das Wichtigste und das wird es auch immer sein, schlussendlich haut einem Pokémon jedes Mal aufs Neue eine kräftige Ladung Nostalgie in die Birne, wenn man sich das Pokémon Intro anschaut oder gar im Gras ein Pikachu findet. =D Zu alt werden gibt es nicht für mich.

  • Ich glaube, die Annahme, dass man zu alt für Pokémon sein könnte, kommt in den seltensten Fällen von einem selber. Sie kommt eher von außen, und damit sehr oft von Leuten, die Vorurteile gegenüber Pokémon haben und sich an den guten alten Klischees bedienen. Gut, man muss fairerweise sagen, dass Leute, die nur den Anime kennen, mit ihrer Annahme, dass Pokémon nur etwas für Kinder ist, nicht gerade falsch liegen. Wenn man nur die TV-Serie kennt, die wirklich sehr viele Sachen extrem verharmlost, könnte man wirklich auf diesen Gedanken kommen.


    Aber hier liegt eben das Problem: Solche Leute kennen im Zweifelsfall nur den Anime und bewerten alles, was mit Pokémon zu tun hat, nach dessen Maßstäben. Vielleicht wissen sie, dass es auch Spiele zu dieser Reihe gibt, aber ich glaube kaum, dass sie sich dezidiert mit ihnen befassen. Und die Spiele sind mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem durch Team Flare ein systematisch geplanter Genozid thematisiert wird. Überhaupt werden die Bedrohungen durch die Verbrecherbanden in den Spielen mittlerweile so gut dargestellt, dass ich sie einem kleinen Kind bestimmt nicht geben würde. Und hier ist der Punkt erreicht, an dem sich die Frage nicht mehr stellt, ob man für solche Inhalte nicht inzwischen zu alt geworden ist.

  • Puhh... Ich bin jetzt 24 Jahre alt und bin seit der ersten Edition dabei! Ich habe es als Kind geliebt und liebe es immer noch, ich spiele schon so lange und freue mich immer wieder über neue Pokemon Spiele. Klar, mit dme Alter spielt man auch andere Games und ist vielleicht nicht mehr so arg begeistert über die kleinen Kuschelmonster wie als Kind. Doch dafür hat Pokemon doch noch so viel zu bieten, als Strategie fanatiker zb ist es echt eine Herausforderung, und das im jedem Alter ein geeignetes Team zu züchten, bauen und spielen zu lernen. Das steckt sogar soweit an das ich meine Freundin (22 Jahre) damit angesteckt habe und sie im Fieber ist. Man wetteifert jedes mal gegeneinander wenn eine neue Edition erscheint und wir uns immer die aktuellen und unterschiedlichen Editionen zu legen.
    Ich verstehe nicht ganz wieso man Angst haben sollte zu alt für etwas zu sein? Solange es doch Spaß macht und freude daran hat, why not? Immerhin gibt es auch die 40 Jährigen Mannskinder die gerne Eisenbahn modelle sammeln oder der gleichen. Ich kann mir gut vorstellen mit 40 noch kleine Taschenmonster zu sammeln und zu trainieren, auch wenn es bis dato wohl über 2000+ verschiedene Viehcher gibt (Gehen GF denn jemals die Ideen aus? :P )
    Zocken gehört jedenfalls zu einer meiner liebsten freizeitbeschäftigung, und Pokemon gehört halt auch zu meinen Lieblings "Lass mal zocken" games :)
    Also leute, egal wie alt ihr seid oder werdet, verratet euch nie selbst und verbiegt euch nicht, nur weil andere etwas dagegen sagen, bleibt euch treu und habt Spaß daran! Schließlich wollen wir doch alle, seit ewigkeiten "Der alle beste sein, wie keiner vor mir war!" :P
    Im diesem sinne Weidmannsheil
    ~Dem

    Mewtwo: "I see now that the circumstances of one's birth are irrelevant; it is what you do with the gift of life that determines who you are."


    Mew: "Mew mew"

  • Ich bin der Meinung man soll spielen was einem Spaß macht, egal ob es Pokemon, Minecraft oder GTA ist. Außerdem kann Pokemon ja auch kompetetiv spielen und das versteht man als 10 Jähriger nicht mal. Das selbe gibt es leider auch bei SSB, Mario Kart etc. :(

  • Zu alt? Ich bitte euch. Ich werde meine Ur-Enkelkinder in WiFi-Battles abziehen wenn Pokémon Zeta Ultraviolett Helium erscheint. Die 2487 Pokémon kenne ich natürlich auch auswendig. Das meine ich sogar nur halb sarkastisch. Klar, wer weiß ob ich nicht eines Tages die Lust an Pokémon verliere, aber ich glaube kaum dass es jemals passiert. Im Herzen bin und bleibe ich ein Kind. (Was nicht heißt das Pokémon für Kinder ist, versteht mich nicht falsch.) Um es mal ein bisschen weiter auszuführen (da mir der Text ein bisschen kurz vorkam) klar an sich könnte man sagen dass die bunten Sprites "kindisch" wären. Aber sein wir ehrlich das richtige CP ist nun wirklich nicht für Kinder gedacht. Wer kennt es schon nicht? Als Kind hat man Hydropumpe/Feuersturm/etc. gespammt, denn die haben viel Schaden verursacht. Wenn man nur gegen Freunde spielt geht das ja, aber in Wifi Battles geht man so unter. Das sieht man auch immer wenn man gegen Leute battled die nur gehackte Legendaries benutzen und denken sie wären OP, aber trotzdem haushoch verlieren.

    Generell ist Pokémon eine gute Art sich zu beschäftigen, und es macht durchaus Spaß. CP, Shinies, Pokédex vervollständigen, etc. Außerdem spielt da immer der Nostalgie Faktor eine Rolle, weil man nun mal mit Pokémon aufgewachsen ist.

  • Das Thema war ja zufällig in meinem Vorstellungsthread dabei, und ich glaube dass gerade weil wir mit Videospielen, Internet etc. aufgewachsen sind und es immer moderner wurde, wird es eine Interessensverschiebung beim Alter geben. Also bis ins hohe Alter bei uns, was es bei unserer Großelterngeneration nicht geben konnte weil es diesen Trend noch nicht so gab.


    Also wirklich keine Panik - wir werden Trendsetter. ;)

  • Hey erstmal :D
    Gut ich bin jetzt erst sechzehn, aber weil ich einfach auf die Meinung von anderen Sch****, und ich mir nicht sagen lasse, dass es irgendwie Kindisch ist "Nintendo" zu spielen, habe ich weiter gemacht und siehe da ich war eine Anregung: Ein Kumpel hat sich jetzt einen 3DS gekauft, weil er früher auch schon Pokemon gespielt hatte und jetzt wieder lust bekommen hat, und die "neuen" Multiplayer funktionen ja wirklich cool sind.
    Ich meine ich habe angefangen mit D/P ,da ich halt dort in der Grundschule war und dort erst den DS bekommen habe. (Vorher sammelte ich aber schon ewig Pokemon sachen.) Wir hatten trotzdem den Gameboy usw. zuhause aber halt nicht die Rote/Blaue Edition usw. die hab ich aber jetzt mir fehlen nur die G/S/K :D.


    Für mich sind es einfach "Kindheits-Erinnerungen" wo die Erwachsenen Musik von Früher hören spielen wir unsere Kindheit :D (Ja ich bin selbst ja noch fast ein Kind :D)
    Keine Angst :D zu alt niemals


    Liebe Grüße ~Hiccupi Shaymin

  • Sollte sich von euch allen jemals doch einer zu alt für die Pokis vorkommen, dann erinnert euch einfach an meinen post hier: Ich werde dieses Jahr 42 und habe nicht vor mit dem Pokemon-Zocken aufzuhören
    (wieso auch?! Macht doch gar keinen Sinn.. ;D ).
    Könnte also sein das ich selbst im rüstigen Rentenalter noch mit dabei bin..!
    Im Moment ist es noch so, das ich bei jeder neuen Edition fast vor Freude aus der Hose springe und weil das schon so viele Jahre so ist, denke ich nicht das sich daran in den nächsten 10 Jahren (oder noch länger) was ändern wird.

  • Man ist nie zu alt für Pokémon!
    Ich habe auch dumm aus der Wäsche geschaut, als bei den Neuigkeiten stand, dass die kleinen Taschenmonster schon 19 Jahre alt sind.
    Für viele ist es eine Kindheitserinnerung und daran hängt man eben! Was dazu andere sagen, kann man doch einfach ignorieren!

  • Das Gute an diesem Thread ist, dass die Frage eigentlich kein ernsthaftes ,,Nein" als Antwort hervorbringen wird ;)


    Selbst wenn man nicht aus Kindheitserinnerungen an etwas hängt, und theoretisch einfach so auf den Geschmack gekommen wäre - man darf doch alles mögen und tun was einem Spaß macht, solange man niemandem schadet. Und die, die zu etwas sagen ,,Bist du nicht schon zu alt dafür?" wirken doch eher als die, die nur eingeschränkt Spaß haben.

  • Naja da ich noch in dem alter bin in dem man so was für "Normal" hält, kann ich das schlecht beurteilen aber ich glaube ich werde auch noch Pokemon spielen wenn ich älter bin und aus dem "Normalen" alter dafür raus bin, und das liegt mit daran das ich auch schon fast mein ganzes Leben lang Pokemon spiele also damit aufgewachsen bin und daher auch keinen Grund sehe aufzuhören Pokemon zu spielen.

    Ihr habt diese Galaxie zehntausend Jahre lang beherrscht, doch auch nach all dieser Zeit habt ihr kaum Erreichtes vorzuweisen. Ein Versagen in diesem Ausmass muss ebenso niederschmetternd zu ertragen sein, wie es erbärmlich anzusehen ist

    +++ Imotekh der Sturmherr zu Marschall Helbrecht während der Schlacht um Schrödinger VII 6 S.55 +++