Künstler-Vorstellungen

  • Sammeltopic - Künstler-Vorstellungen


    Ja, ich eröffne nun einmal ein Topic, in dem Ihr eure favorisierten Künstler vorstellen könnt, um sie den anderen Usern auch einmal vorzustellen. Gefragt sind Sänger und Sängerinnen & Bands. Sinn dieses Topics ist es, den Usern auch einmal andere Sänger und Bands bekannt zu machen, den Usern euren eigenen Geschmack bekannt zu machen und umgekehrt, dass ihr auch einmal seht, was eure "Mit-BBler" für Sänger und Sängerinnen mögen.
    So, nun aber genug geredet. ;)


    Künstlername : (Künstlername des Sängers/der Sängerin oder der Band)
    Name
    :
    (Bürgerlicher Name des Sängers/der Sängerin oder der Band-Mitglieder)
    Geburtsort und Geburtsdatum
    : (Wo ist der Sänger/die Sängerin, und wann? (Bei Bands nur Herkunftsland))
    Genre
    : (Auf welchen Genre spezialisiert sich der Sänger/die Sängerin oder die Band?)
    Gründungsjahr/Anfang
    : (Wann wurde die Band gegründet/Wann hat der Sänger/die Sängerin mit der Musik begonnen?)
    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums
    : (Wann kam die erste Single/das erste Album des Sängers/der Sängerin oder der Band auf den Markt?)
    Weiterempfehlung
    : (Warum sollten sich die anderen User die Werke des Künstlers/der Band anhören? Bitte mindestens 5-10 Sätze schreiben (natürlich gehen auch mehr ;) ))
    Eigene Meinung : (Hier schreibt ihr selbst ein paar Sätze, wie ihr den Künstler/die Band findet, wie ihr auf sie gestoßen seid usw.)
    Eventuell könntet ihr auch noch ein Bild des Sängers/der Sängerin oder der Band mit hinzufügen. Aber bitte nur eins, und nicht größer als 300 x 300 pixel, da es sonst zu unübrsichtlich wird!



    Ich fang dann auch mal sofort mit einer meiner Lieblingsbands an ...


    Snow Patrol


    http://img341.imageshack.us/img341/9784/snowpatrolsk1.jpg

    (Foto von Snow Patrol : 2009)


    Künstlername : Snow Patrol (Zunächst "Polarbear", Umbenennung aus Rechtlichen Gründen)

    Name(n)
    : Gary Lightbody (Gesang & Gitarre); Nathan Connolly (Gesang & Gitarre); Jonny Quinn (Schlagzeug); Paul Wilson (Bass); Tom Simpson (Keybord & Samples)

    Herkunft
    : Snow Patrol ist eine britische Band aus Schottland (Glasgow) und aus Nordirland (Belfast)

    Genre
    : Alternative Rock

    Gründungsjahr
    : 1997 (noch unter dem Namen "Polarbear" bekannt)

    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums
    : erste EP : "Starfighter Pilot" (1997, noch vor der Umbenennung), erstes Album : "Songs for Polarbears" (1998 )


    Weiterempfehlung
    : Die Band "Snow Patrol" ist für alle diejenigen sehr zu empfehlen, die sich für Rock und Alternative interessieren. Es ist die perfekte Mischung aus beiden Genres. Ich selbst interessiere mich auch am meisten für Rock und Alternative - Snow Patrol ist also die perfekte Band für mich. Außerdem überzeugt Snow Patrol durch ihre Liedtexte - Gut strukturiert, immer mit einem Thema im Mittelpunkt. Die Musik ist sehr gut dafür geeignet, wenn man einfach einmal abschalten möchte, vom normalen Alltag. Wenn einem einmal danach ist, muss man einfach nur die Augen schließen und den Texten zuhören. Eigentlich ruhige Lieder, ohne viele Bässe und laute Klänge. Einfach perfekt zum Abschalten und nachdenken geschaffen!

    Eigene Meinung
    : Wie bereits erwähnt : Snow Patrol ist eine meiner Lieblingsbands, und kann sie den Usern hier auch nur empfehlen! Die Band gibt es nun schon so lange. Nur richtig auf sie gestoßen bin ich erst, als ich das Lied "Run" von Leona Lewis gehört habe. Zunächst dachte ich, es wäre ihr eigenes. Doch dann hörte ich, dass es ein Couver sei - und zwar von Snow Patrol. So entdeckte ich dann schließlic die Band. Meine beiden Lieblingslieder von Snow Patrol sind "Chasing Cars" und "Run" (Wohl dank bereits erwähnter Frau Lewis ;D)
    Wie gesagt : Snow Patrol kann ich allen nur empfehlen - Eine Band, die ich sehr gut finde!



  • 5 Seconds Of Summer | Pop Punk/Punk Rock
    Alligatoah | Deutschrap
    All Time Low | Punk
    Amon Amarth | Melodic Death Metal
    A Perfect Circle | Progressive Rock
    Ayumi Hamasaki | Pop
    Beatles | Pop Rock
    Big Time Rush | Pop Rock
    Billy Talent | Rock
    Blind Guardian | Speed Metal
    Blitzkids mvt | Elektro-Pop
    Blood Stain Child | Melodic Death Metal
    blink-182 | Pop-Punk
    Böhse Onkelz | Deutschrock
    Bomb The Bass | Electronica
    BOWLING FOR SOUP | Punkrock
    Boys Like Girls | Alternative Rock
    Breaking Benjamin | Alternativ Rock
    Bring Me The Horizon | Deathcore/Metalcore
    Brown Eyed Girl | Pop
    Bruno Mars | R&B
    Christina Aguilera | Pop
    Cobra Starship | Alternative Rock
    Coldplay | Rock
    Daft Punk | Techno
    David Garrett | Instrumental
    deadmou5 | Electro House
    Deaf Havana | Post-Hardcore
    Die toten Hosen | Punkrock
    Disturbed | Heavy Metal
    Epica | Melodic
    Evanescence | Alternative Metal
    Fall Out Boy | Emo Rock
    Fatboy Slim | Dancefloor
    Favorite | Deutschrap
    Flyleaf | Grudge
    Forever The Sickest Kids | Powerpop
    Green Day | Alternative Rock
    HADOUKEN! | New Rave
    Heavenly | Power Metal
    Heaven Shall Burn! | Metalcore
    Hollywood Undead | Metal
    Insomnium | Melodic Death Metal
    James Blunt | Pop
    Jan Hegenberg | Rock
    Johnossi | Alternative
    Joss Stone | Soul
    Justin Bieber | Pop
    Katy Perry | Pop
    Korpiklaani | Folk Metal
    Kraftwerk | Elektonik
    Lindsey Stirling| Klassik
    Linkin Park | Alternative
    LiSA | J-Pop
    Lost Prophets | Rock
    Luxuslärm | Pop-Rock
    Lynyrd Skynyrd | Rock
    Machine Head | Trash Metal
    Making April | Alternative
    Malice Mizer | J-Rock
    Manowar | Metal
    Mariah Carey | RnB
    Mattrach | Hard Rock
    Mayday | J-Rock
    Mayday Parade | Rock
    Medina | Elektro
    Megan & Liz | Pop
    Merzbow | Noise
    Metallica | Metal
    MGNT | Indierock
    Michael Hirte | Instrumental
    Miracle of Sound | Rock
    Moby | Electronica
    Mooncake | Post-Rock
    Motörhead | Hard Rock
    Morlockk Dilemma | Rap
    Mumford & Sons | Folk Rock
    Muse | Artrock
    My Chemical Romance | Alternative Rock
    Nate57 | Rap
    Nega | J-Rock
    Nightwish | Symphonic Metal
    Nu Pogadi | Symphonic Metal

    One Republic | Alternative Rock
    Panic! At The Disco | Pop Punk
    Paramore | Pop-Punk
    Phillip Boa and the Voodooclub | Independent
    Pink | Pop
    Pink Floyd | Artrock
    Rammstein | Neue Deutsche Härte
    Red Hot Chili Peppers | Rock
    Rise Against | Punk Rock
    Sabaton | Power Metal
    Saltatio Mortis | Folk-Rock
    Santiano | Instrumental
    Scorpions | Hardrock
    Sean Paul | Reggea
    Shakira | Latin Pop
    Shinedown | Hardrock
    Silbermond | Deutschrock
    Silla | Rap
    Simon Curtis | Pop
    Skillet | Christian Rock
    Snow Patrol | Alternative Rock
    Souleye | Chiptune
    Sonata Arctica | Powermetal
    Spintronic | 8bit
    Steam Powered Giraffe | Rock
    Stonesour | Hard Rock
    Story Of The Year | Rock
    Subway To Sally | Folk Rock
    Swedish House Mafia | House
    Take That | Pop
    The Baseballs | Rock'n Roll
    The Black Eyed Peas | Hip Hop
    The Fray | Indie
    THE MAINE | Alternative Rock
    THE FRIDAY NIGHT BOYS | Powerpop
    The Gazette | J-Rock
    The Summer Set | Powerpop
    Thirty Seconds To Mars | Alternative
    Tomoko Kawase | J-Rock
    Trivium | Metal
    Wavves | Beach Rock
    We Are The In Crowd | Pop-Punk
    WRLD | Future Bass
    You Me At Six | Pop Punk
    Young Guns | Pop Punk
    YUI | Pop Rock
    Zebrahead | Punk Rock


    Aktueller Stand: #131

  • Künstlername : OneRepublic
    Name : Ryan Tedder (Gesang, Piano, Gitarre), Zach Fillkins (Gesang, Violine, Gitarre), Eddie Fisher (Schlagzeug), Brent Kutzle (Bass, Cello, Gesang), Drew Brown (Gitarre)
    Geburtsort und Geburtsdatum : /
    Genre
    : Alternative-Rock
    Gründungsjahr/Anfang : 2OO4
    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums : Ende 2OO7, Dreaming Out Loud
    Weiterempfehlung : Ich empfehle diese Band weiter, weil ich dieses Gefühl von Leben mit der Musik unheimlich schön finde. Es ist kein Hardrock, den ich wiederrum überhaupt nicht leiden kann, sondern am Anfang langsam klingende und dann die hinzufügende Rock-Musik. Einfach eine tolle Band.
    Eigene Meinung
    : Ich liebe diese Band, weil sie so viel Gefühl in die Musik steckt. Der Geigenton im Hintergrund/Pianoton ist gelassen und im Rythmus, einfach wunderbar. Garantiert einer meiner Lieblingsbands, ich kann mich nicht beklagen.



    Honey~

  • Künstlername:
    Billy Talent
    Name:
    Benjamin Kowalewicz (Singer),Ian D'Sa(E-Gitarre,Gesang),Jonathan Gallant(E-Bass,Background Gesang),Aaron Solowoniuk (Schlagzeug)
    Geburtsort und Geburtsdatum:
    /
    Gründungsjahr/Anfang:
    1993 as Pezz dann 1999 Umorientierung und Umbennenung zu Billy Talent
    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums:
    Erstes Album 1999 als Pezz nämlich Watoosh
    Weiterempfehlung:
    Ich empfehle sie weiter weil sie ziemlich Rockig sind und einfach Alternative spielen.Es ist eine tolle Band mit genialen Liedern.Sie spielen nicht immer Rock sondern auch mal etwas anderes.Das 2. Album (Billy Talent II) ist das momentan erflogreichste Album
    Eigene Meinung :
    Geniale Band die es ziemlich drauf haben.Ich höre sie Mittags gerne und wenn ich schlechte Laune habe auch beim spielen von Internetspielen oder anderem.


    LG Zackohr :pika:

  • Künstlername: Beatles (Zuerst Quarrymen, danach Silverbeatles)


    Namen: John Winston Lennon (Rhytmus-Gitarrist), Paul James McCartney (Bassist), George Harrison (Solo-Gitarrist), Richard Starkey; kurz: Ringo Starr (Schlagzeuger).
    Ehmalige Personen: Stuart Fergusson Victor Sutcliffe (Bassist), Peter Randolph Best (Schlagzeuger).


    Geburtsort und Geburtsdatum: John Lennon (geb. Liverpool am 9. Okt. 1940, † 8. Dez. 1980 in New York), Paul McCartney (geb. Liverpool am 18. Jun. 1942), George Harrison (geb. Liverpool am 25. Feb. 1943, † 29. Nov. 2001 in Los Angles), Ringo Starr (geb. Liverpool am 7. Jul. 1940).
    Stuart Sutcliffe (geb. Edinburgh am 23. Jun. 1940, † 10. Apr. 1962 in Hamburg), Pete Best (geb. Madras (Indien) am 24. Nov. 1941).


    Genre: Beat, Classic Rock, Oldies, 60s, Gold, Surfer


    Gründungsjahr/Anfang: Zuerst 1958 im Cavern-Club, später offiziell 1962 nach Stuart Sutcliffe's Tod und nach der Trennung mit Pete Best durch Ringo Starr. Angefangen hat John Lennon im Cavern-Club wo John Lennon zuerst Paul McCartney bei einem Sommerfest eine Band machen wollten.


    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums: 11. Okt. 1962 mit Love Me Do. Erstes Album war Please Please Me, erschienen am 22. Mär. 1963. Das letzte Album erschien 8. Mai 1970 und war "Let It Be".


    Weiterempfehlung: Ich selbst empfehle Beatles nicht jedem weiter, weil ihre Musik sehr alt ist. Wer aber ehrliche Musik aus alten Jahren mag, den empfehle ich schon. Sie treffen den alten Genre sehr gut und machen gute Musik. Außerdem war dies damals sehr modere Musik was dem Beat angeht. Sie spielen den alten Beat, dadurch auch ihr Name, Beatles. Ich finde, daß ihre Musik nicht nur eben alt ist, sondern auch Musik ist, die man zu allem hören kann. Wer anderen Musikstil hören kan, dem empfehle ich den alten Classic Rock durchaus. Sie haben ca. 240 Songs geschrieben und in ihnen steckt eben der alte Rock 'N Roll nach dem zweiten Weltkrieg.


    Eigene Meinung: Ich mag die eben nur, weil sie eben den alten Rock 'N Roll spielen, den ich mag. Außerdem mag ich, aus erblichen Gründen, was ich vermute, den alten Schinken aus den 60th und 70th. Es wird nicht rumgeschrien, die Musik finde ich als "Gute Laune" machend und man hat sich angestrengt, etwas zu können, was andere nicht können, was auch heutzutage drastisch zurückgegangen ist. Es gab noch keine großartige Technik und mit den Verzerrern haben sie auch nicht übertrieben. Sie hatten eben noch nicht viele technische Fortschritte und daß sie trotzdem aus normalen Gitarrenseiten eben solchen Klang hinbekommen haben, finde ich eben gut. Auch mag ich sie weil sie nicht schummeln und ich zu starke Musik nicht ab kann. Ihre Stimmen sind zwar nicht die besten, aber sie haben noch auch wenn sie eine einfache Aufstellung haben, guten Sound gemacht. Für mich die beste Band der Welt!


    http://images1.wikia.nocookie.…00px-Beatles_for_sale.jpg

  • Sabaton
    Namen: Sänger: Joakim Brodén, E-Gitaren: Oskar Montelius u. Rikard Sudén, E-Bass: Pär Sundström, Schlagzeug: Daniel Mullback, Keyboard: Daniel Mÿhr (nicht von Anfang an, erst seit 2005, vorher Joakim Brodén)
    Land: Schweden
    Genre: Power-Metal
    Gründung: 1999
    Erstes Album: First for Fight (2003) (jetzt erhältlich als zweite CD im Album "Metalizer")


    Weiterempfehlung: Wenn man nichts gegen die überwiegend Kriegs-bezogenen Texte hat, dann findet der Metal-Hörer hier eine größten Teil von einem Schlagzeug dominierte, zwar unbekanntere, aber sehr gute Power-Metal-Band. Besagte Texte beziehen sich meist auf die Ereignisse während der beiden Weltkriege, aber auch kleineren Schlachten. Durch diese Thematik müssen sie sich zwar öfters dem Vorwurf stellen, den Krieg schön zu reden und übertrieben heldenhaft darzustellen, was sie jedoch nicht daran hindert ihren Stil fortzusetzen. Wer sich daran nicht stört, der findet auf der instrumentalen Seite schnelle Takte der Schlagzeugs, gut gespielte Begleitung durch den Bass und manchmal das Schlagzeug ablösende E-Gitarren, welche nicht geschont werden. Joakims raue Stimme schafft es aber trotzdem problemlos, sich darüberhinwegzusetzen und die, wenn man genau hinsieht/-hört gut durchdachten, Texte mit einigem an Nachdruck rüberzubringen. Dabei singt er, trotz des generell recht hohen Tempo, meist verhältnismäßig langsam, wodurch man alles ganz gut verstehen kann.


    Eigene Meinung: Ich bin einmal bei Last.FM über das Lied "The Price of a Mile" gestolpert und habe mir, in meiner Begeisterung endlich mal wieder ein gutes Lied gefunden zu haben, nachdem ich in die anderen Lieder bei iTunes reingehört habe, das ganze Album "The Art of War" heruntergeladen. Darauf folgte dann recht schnell noch "Primo Victoria". Ich muss sagen ich bereue es nicht mir diese Alben gekauft zu haben, das nächste kommt wahrscheinlich nächste Woche. Mir gefällt das gut Schlagzeugspiel von Daniel Mullback und die Art, wie Joakin Brodén singt. Es ist Musik, bei der man einfach mitgerissen wird. Ich persönlich finde nicht gerade, dass die Texte so verherrlichend sind, es wird immer wieder das Sterben im Dreck (Dreck = ohne Ehre/keine Heldentat) angesprochen und generell bleiben sie sehr neutral. Und ich mag es wenn ein wenig "Druck" (ich meine nicht den Bass, sondern die Atmosphäre, die die Musik erzeugt) hinter meiner Musik steckt und den bekomme ich bei Sabaton .
    Fazit: Gute Power-Metal-Band, mit wirklicher Power, die aber nicht jedermanns Sache ist.


    Für Bilder verlinke ich mal auf die Gellerie der offizielle Seite sabaton.net: LINK


    NiKo


  • Künstlername: A Perfect Circle
    Name(n): Maynard James Keenan (Gesang), Billy Howerdel (Lead-Gitarre), James Iha (Gitarre), Jeordie White (Bass), Josh Freese (Schlagzeug)
    Herkunft: Entstanden sind A Perfect Circle in Los Angeles als Nebenprojekt von Tool-Sänger Maynard James Keenan und dem ehemaligen Gitarren-Techniker der Band Tool, Billy Howerdel.
    Genre: Progressive Rock, Alternative Rock
    Gründungsjahr: 1999
    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums: Das erste Album, welches 2000 entstand: „Mer De Noms“


    http://p.dada.net/cspv/00-83-1…ct-circle/mer-de-noms.jpg


    Tracklist dieses Albums:
    1. The Hollow – 2:58
    2. Magdalena – 4:06
    3. Rose – 3:25
    4. Judith – 4:07
    5. Orestes – 4:48
    6. 3 Libras – 3:39
    7. Sleeping Beauty – 4:10
    8. Thomas – 3:29
    9. Renholdër – 2:24
    10. Thinking of You – 4:34
    11. Breña – 4:24
    12. Over – 2:21


    Weiterempfehlung: Die Songs von A Perfect Circle lassen sich in jeder Stimmung hören, da ihre Songs vielfältig sind. Mal sind sie ruhiger, mal sind sie schneller und auch lauter. Wer es mag bei Musik nachzudenken oder einfach mal tagzuträumen, der ist bei diesen Songs ganz richtig. Außerdem steckt viel Wahrheit in ihren Songs und sie sind sehr tiefsinnig. Die Songs sind der perfekte Misch aus Alternative und Progressive Rock. Wer sich also dafür interessiert sollte sich das nicht entgehen lassen.
    Eigene Meinung: Gerade aus den oben genannten Gründen ist diese Band meine Lieblingsband. Sie ist einfach unbeschreiblich, und bei der Stimme von Maynard kann man einfach so dahinschmelzen *_* Das erste Lied, was ich von ihnen kannte ist Orestes, welches auch mein Lieblingslied bis heute geblieben ist. Ich bin per Zufall durch ein AMV mit dem Lied Orestes gestoßen und seitdem.. liebe ich sie.


    Hier habe ich übrigens das zweite Album von A Perfect Circle vorgestellt. Es lohnt sich mal vorbeizuschauen. ^^
    Ich würde mich über eine PN freuen, falls euch die Band gefällt.

  • Moin Moin.. Dann werd ich auch mal meine momentane Lieblingsband vorstellen, allerdings in einem leicht anderen Format als im Startpost vorgegeben. Manche Leute hier haben da zwar zumindest noch das Beste rausgeholt, aber andere auch wieder gar nicht, was mich davon überzeugt, dass das Format eher kalt statistisch rüberkommt als effektiv die Möglichkeit zu bieten, Leute auf eine Band zu bringen. Bei manchen Beiträgen hier hätte man überhaupt keine Idee, was für Musik die Bands und Einzelkünstler so machen, wenn man sie nicht täglich im Radio hören würde (ob man die unbedingt vorstellen müsste, ist aber eine ganz andere Frage, die hier mal keine Rolle spielen soll...). Ach ja, "Künstler" (zum Titel des Freds) müssen nicht Musik machen; sie können auch Bilder malen, Leute zum Lachen bringen, Magie vortäuschen oder was auch immer.
    Dann kommt jedenfalls mal endlich mein Vorstellungsbeitrag. Wer seine Lieblingskünstler nicht nur grob vorstellen, sondern auch an den Mann bringen will, sei hiermit dazu ermutigt, sich an meinem etwas abweichenden Format zu orientieren (Album für Album ist vielleicht nicht immer sinnvoll, aber irgendwie sollte man halt rüberbringen, was für Musik die Interpreten eigentlich machen).


    /edit @unten: Tja, bessere Vorstellung, bessere Band? *hust* 6 nichtssagende Zeilen und kein Foto oder Video is Negativrekord, lal.


    ============================================================================


    "Blut! Blut! Räuber saufen Blut!"


    Subway to Sally


    http://img14.imageshack.us/img14/2856/stspic.jpg


    Personen und deren Spezialgebiete (auf dem Foto von Rechts nach Links):
    - Eric Fish (Gesang, Sackpfeifen, Schalmei, Barockoboe)
    - Simon (akustische Gitarre, Trumscheit, Gesang)
    - Frau Schmitt (Geige, Bratsche)
    - Bodenski (akustische Gitarre, Drehleier, Gesang und die meisten Texte)
    - Ingo Hampf (elektrische Gitarre, Laute, Mandoline und die meisten Kompositionen, insbesondere 2005 abwärts)
    - Simon Michael (Schlagzeug, Percussion)
    - Sugar Ray (Bass)


    Genre: hauptsächlich Folk Rock/Metal
    Gründung: zwischen 1990 und 1992 in Potsdam; 1994 erstes Studioalbum


    Was machen die für Musik und warum sollte ich sie hören?:
    Kurz zusammengefasst bietet uns Subway to Sally sehr vielseitigen zeitlosen (kein Mittelalter, das ist nur eine gern benutzte Metapher!) deutschen Rock, der nicht nur mit gut vermischten modernen und traditionellen Instrumenten, sondern auch mit Bodenskis Talent als Poet und Erics Stimme, die diese tiefgründigen Texte gut zu interpretieren weiß, überzeugt. Etwas ausführlicher erzählt bedeutet das... - ich geh dafür hier am besten die Studioalben chronologisch durch, denn tatsächlich war in jedem davon ein Stilwechsel zu beobachten, mal locker und mal scharf. Insbesondere da sie bei ihren Konzerten neben den aktuellen Liedern auch immer viele alte spielen, kommt da eine gute, bunte Mischung zustande. Ach ja, fast vergessen: Eine großartige Live-Band sind sie auch noch! Also dann jetzt wirklich die Kurzvorstellung der einzelnen Alben mit ein Paar Hörtipps, die nicht notwendigerweise meine Lieblinge der Alben sein müssen; wenn erwünscht kann ich später auch noch eins im Detail vorstellen. Für die jeweils kursiv hervorgehobenen Titel ist am Ende des Beitrags ein Video verlinkt; wer nicht gern liest, kann sich auch direkt daher seinen Eindruck holen.



    Fazit:
    Jo, das war jetzt ein bisschen lang, aber musste sein, wenn ich die sechs Herrn und die Dame wirklich gut vorstellen will. Was Bestimmtes auszuwählen ist auch schwer, weil sie sich halt wirklich alle zwei Jahre neu erfunden haben, ohne sich dabei zu vergessen. Egal wann welche Platte eigentlich erschienen ist; als aktuell darf man sie fast alle sehen, nachdem insbesondere auch bei der vergangenen Weihnachtstour aus jedem Album bis "Foppt den Dämon!" mindestens zwei Titel auf der Liste standen. Wenn ich jetzt echt bei jemandem Interesse wecken sollte, er sich aber von dieser Fülle erschlagen sieht, einfach mich anschreiben. Ich sollte was für denjenigen zum Einstieg finden. Ein Album im Detail vorzustellen ist auch drin, nur fällt es mir da wirklich schwer, eines auszuwählen. ;D Mich persönlich hat eben genau das Gesamtpaket überzeugt. Die Musik klingt gut, die Texte behandeln viele Themen und es macht Spaß, ihre tiefere Bedeutung zu ergründen, wo sie mir auch teils aus der Seele sprechen, und zum Schluss sind sie auch noch eine Band, die live zu den Besten im Land gehört und sehr viel für ihre Fans tut anstatt sich - wie viele andere - im Dschungel des Kommerzes zu verlaufen. Wer guten Rock oder Metal mag und die Fresse voll vom Radio-Einheitsbrei hat; hier ist was für euch!


    Videos:
    Ich belass es mal bei 5 Videos. Aus allen Schaffenszeiten was dabei, also sollte ich euren Geschmack hoffentlich irgendwie treffen, wenn ihr bis hierhin gekommen seid. ;D Viel Spaß damit.
    - "Sieben" (offizieller Videoclip)
    - "Kleid aus Rosen" (akustisch und live)
    - "Die Trommel" (live)
    - "Knochenschiff" (live)
    - "Julia und die Räuber", Dudelsacksolo und Anfang von "Fatum" (live)


    Weblinks:
    - www.subwaytosally.de (offizielle Seite)
    - www.bodenski.de (Seite von Bodenski)
    - www.ericfish.de (Seite von Eric, befasst sich aber hauptsächlich mit seinem Soloprojekt, das er neben StS noch hat)
    - http://www.youtube.com/user/SubwaytoSally (offizieller YouTube-Kanal; die Bandmitglieder haben teils auch eigene Kanäle)
    - http://www.myspace.com/subwaytosally (offizielle MySpace-Seite; die Bandmitglieder haben teils auch eigene Profile)
    - Sammeltopic für Alben (Vorstellung der Alben Herzblut und Engelskrieger, Fatum)

  • Ebenso klar ist, was ich hier gleich fabriziere xD.


    http://biotechpunk.de/wp-conte…800px-Korpiklaani.svg.png


    Name der Band: Korpiklaani (zu deutsch in etwa "Klan des Waldes")
    Mitglieder: Jonne Järvelä (Gitarre, Gesang), Jaakko „Hittavainen“ Lemmetty (Violine, Flöte, Jouhikko), Juho Kauppinen (Akkordeon), Jarkko Aaltonen (Bass), Kalle „Cane“ Savijärvi (Gitarre), Matti „Matson“ Johansson (Schlagzeug)
    Gründung: 2003, nachdem sich 2002 die Band "Shaman" aufgelöst hatte, aus welcher wiederum Korpiklaani hervorging.
    Herkunft: Finnland
    Genre: Folk Metal
    Label: Nuclear Blast (seit 2007/2008), Napalm Records (bis 2007/2008)
    Alben:

    • Spirit of the Forest (10. November 2003)
    • Voice of Wilderness (24. Januar 2005)
    • Tales Along This Road (21. April 2006)
    • Tervaskanto (29. Juni 2007)
    • Korven Kuningas (21. März 2008)
    • Karkelo (26. Juni 2009)

    Weiterempfehlung: Wer Folk Metal mag, der sollte eigentlich ziemlich zufrieden mit der Band sein. Die Songs sind ziemlich abwechslungsreich und melodisch. Das Repertoire umfasst mittlerweile fast 80 Songs, die zum Teil auf Englisch und zum Teil auf Finnisch sind. Viele Melodien gehen leicht ins Ohr (siehe "Beer Beer" oder "Let's Drink"). Also, Folk-Metal-Fans sollten mal reinhören...


    Eigene Meinung: Seit geraumer Zeit meine Lieblingsband, weil ich die Musik einfach geil finde (sehr melodisch und abwechslungsreich, sodass man zu fast jeder Stimmung ein paar Songs findet). Die Hälfte der Lieder erkenn ich binnen 3 Sekunden. Auf ein Konzert konnte ich leider noch nicht, aber sofern es mir möglich ist, wird sich das dieses Jahr ändern.



  • Bandname: Rammstein
    Gründung: Januar 1994
    Mitglieder: Till Lindemann (Mitte, Sänger, *4. Januar 1963 in Leipzig), Richard Zven Kruspe (1. v. links, Gitarrist, *24. Juni 1967 in Wittenberge), Paul Landers (2. v. rechts, Gitarrist, *9. Dezember 1964 in Ost-Berlin), Oliver Riedel (1. v. rechts, Bassist, *11. April 1971 in Schwerin), Christoph Schneider (3. v. rechts, Drummer, *11. Mai 1966 in Ost-Berlin) und Christian "Flake" Lorenz (2. v. links, Keyboarder, *16. November 1966 in Ost-Berlin)
    Genre: Neue Deutsche Härte
    Studioalben:

    • Herzeleid (24. September 1995 auf Motor Music)
    • Sehnsucht (22. August 1997 auf Motor Music)
    • Mutter (2. April 2001 auf Motor Music)
    • Reise, Reise (27. September 2004 auf Universal Music)
    • Rosenrot (28. Oktober 2005 auf Universal Music)
    • Liebe Ist Für Alle Da (16. Oktober 2009 auf Universal Music)


    Sonstige Veröffentlichungen:

    • Live aus Berlin (Live-DVD/Album, 26. November 1999 auf Motor Music)
    • Lichtspielhaus (Musik-DVD, 1. Dezember 2003 auf Motor Music)
    • Völkerball (Live-DVD/Album, 17. November 2006 auf Universal Music)


    Meines Erachtens die beste Band die es gibt. Sie können provozieren, die einen mögen es, die anderen hassen es.
    Rammstein, die international erfolgreichste Band Deutschlands ist im Moment wieder auf Tour mit ihrem neuen Album "Liebe Ist Für Alle Da" im Gepäck.
    Ich war bereits am 14. Dezember 2009 in Hamburg auf einem Konzert, und muss sagen: Live hab ich noch nie besseres gesehen. :O
    Am 15. Februar kommen Rammstein nach Kiel und ich bin wieder dabei, das wird unbeschreiblich geil... :D
    Hier ein kleines Video von mir aus Hamburg:


    Für Leute die auf Neue Deutsche Härte, harte Gitarrenriffs und Stampfrythmen stehen, ist Rammstein Pflicht. :D


    http://i47.tinypic.com/9qz6eb.png


    mfg MOP


  • Künstlername: Heaven Shall Burn, auf Deutsch also: Der Himmel soll brennen
    Namen: Gesang - Marcus Bischoff (seit 1997), E-Gitarre - Maik Weichert, E-Gitarre - Alexander Dietz (seit 2005), E-Bass - Eric Bischoff (seit 1997), Schlagzeug - Matthias Voigt
    Herkunft: Heaven Shall Burn ist eine Band aus Saalfeld/Saale (Thüringen). Sie gilt als einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Metalcore.
    Genre: Melodic Death Metal, Metalcore
    Gründungsjahr: 1996


    Alben:
    • 2000: Asunder (Lifeforce Records)
    • 2002: Whatever It May Take (Lifeforce Records, Wiederveröffentlichung 2007)
    • 2004: Antigone (Century Media, LP auf Lifeforce Records)
    • 2006: Deaf to Our Prayers (Century Media)
    • 2008: Iconoclast (Part 1: The Final Resistance) (Century Media)


    Stil: Die Band vereint in ihrer Musik Hardcore-Elemente mit extremem Death Metal, Thrash Metal und teils melodischen Hooklines. In den Texten werden unter anderem politische Themen, der Kampf gegen Rassismus und Faschismus, sowie für Freiheit und gegen Überwachung und der Respekt gegenüber der Natur angesprochen. Alle Bandmitglieder leben vegan und verzichten auf Alkohol, was auch Eingang in die Texte findet. Außerdem fordert Heaven Shall Burn seine Hörer zu mehr Mündigkeit auf, um selbstständig falsche Idole, Führer und Machtverhältnisse sowohl politisch als auch unpolitisch zu hinterfragen.Im Lied "Strassenkampf", erschienen auf einer Tsunami Benefiz Split mit The Haunted und Napalm Death, bekennen sie sich politisch als links.



    Hier ist ein Hörbeispiel für die Interessierten.^^ Für mich selbst ist es mein Lieblingslied. Es ist auch eines der wenigen Lieder, zudenen die Band ein Musik Video gemacht hat.
    Weiterempfehlung: Naja, ich empfehle diese Band eigentlich nur denen, die auch wirklich auf härteres Zeug stehen ;D Für andere könnte es eher abschreckend sein, wie zum Beispiel für die aus meiner Klasse *hust* Jedenfalls liebe ich diese Band, und sie ist meiner Meinung nach auch die Beste dieses Genres.. zumindest von denen, die ich kenne. Es ist halt zwar auch Screamo, aber bei der Band versteht man auch den Text. Das ist nicht nur Geschrei, wo man nichts versteht. Die Wörter und Sätze bla.. kann man schon wirklich verstehen. Huh das Aussehen des Sängers hat mich echt beeindruckt. Wenn man den nicht kennt, würde man nicht denken, dass der so eine krasse Stimme hat. Einfach umwerfend! Die ist der Hammer! Wer also auch gerne Wut an Songs rauslässt.. für den ist die Band gut.
    Eigene Meinung: Yo.. irgendwie ist das dasselbe, wie ich oben schon gesagt hab lol. Wie gesagt, es ist meiner Meinung nach die Beste Band dieses Genres und mich beeindruckt seine Stimme einfach wirklich, ebenfalls finde ich es gut, das man auch versteht, das er "singt". Außerdem sind die Texte auch wirklich gelungen.. sehr tiefsinng teilweise. Ich finde auch diese mysteriösen Intros bzw Outros sehr schön. Ist eine gute Abwechslung oder "Beruhigung", nachdem man den ganzen Screm gehört hat, lal. Beispiel:


    Website

  • Ich stelle meine absolute Lieblingsband vor: Lostprophets




    http://i49.tinypic.com/2nhkncx.jpg
    (Leider noch ohne den neuen Drummer)


    Künstlername: Lostprophets
    Namen: Ian Watkins (Gesang), Lee Gaze (Lead – Gitarre& Hintergrundgesang), Mike Lewis (Rhythmus-Gitarre & Hintergrundgesang), Stuart Richardson (E-Bass & Hintergrundgesang), Jamie Oliver (Keyboard, Turntables & Hintergrundgesang und seit 2009 Luke Johnson (Schlagzeug)
    Herkunft: aus Pontypridd (25 km Cardiff, der Hauptstadt von Wales, entfernt.
    Genre: Nu-Metal, Post-Hardcore, Alternative Rock, seit dem 3. Album leichte Pop-Einflüsse
    Gründungsjahr: 1997


    Alben:
    2000 The Fake Sound of Progress
    2003 Start Something
    2006 Liberation Transmission
    2010 The betrayed


    Weiterempfehlung: Ich kann Lostprophets denen empfehlen, die abwechslungsreiche Musik hören und auf gute Texte stehen. Die Lyrics sind voller Gefühl und einfach genial. Sowohl ihre Live-Auftritte als auch ihre Alben sind genial. Die letzten beiden Alben sind etwas ruhiger als die beiden darauf folgenden. Hingegen bei den ersten zwei Alben, die Songs schneller und härter waren, sind bei den zwei jüngeren Alben auch „ruhigere“ Songs vorhanden.
    Ein Beispiel aus dem neuen Album von Lostprophets:
    Where We Belong


    &
    Dstryr/Dystryr


    Hier erkennt man wie abwechslungsreich sie auf dem neuen Album sind.
    Eigene Meinung: Wie gesagt, Lostprophets ist meine Lieblingsband und das hat auch einen Grund. Die Jungs sind klasse und machen geniale Musik. Ich habe Lostprophets vor circa einem halben Jahr entdeckt und seitdem vergeht kein Tag an dem ich nicht mindestens ein Lied von ihnen höre. Ihre Musik ist abwechslungsreich, voller Energie und mit viel Gefühl. Alle vier Alben von Lostprophets sind der Hammer, obwohl ich eher die ersten 2 besser, finde, da ich mehr auf härtere Musik stehe. :D



    LG Nayuki

    Will it help you to wait for the moment to break, is it real or is it fate?
    All we are, just chapters on a page.


    'Cause after all, we're actors on a stage.




  • http://loot-ninja.com/wp-conte…007/07/metallica-logo.jpg
    Aktuelle Besetzung :
    James Hetfield (Gesang/Gitarre)
    Lars Ulrich (Schlagzeuger)
    Kirk Hammett seit 1983 (Lead Gitarre / Hintergrundgesang)
    Robert Trujillo seit 2003 ( E-Bass / Hintergrundgesang)
    Wichtige ehemalige Mitglieder :
    Dave Mustaine , Lead Gitarre bis 1983 wegen Alkehol Problemen
    Cliff Burton , Bass bis 1986 † tot wegen Busunfall :-(  
    Jason Newstedt , Bass bis 2001 wegen Streitigkeiten



    Geburtsort und Geburtsdatum :
    James Hefield (3 August 1964)
    Lars Ulrich (26 Dezember 1963)
    Kirk Hammett (18 Norvember 1962)
    Robert Trujillo (23 Oktober 1964)



    Genre :
    Anfangs Thrash Metal dan Rock (Hardrock), Blues und seit 2008 wieder Thrash Metal



    Gründungsjahr/Anfang :
    28 Oktober 1981


    Studioalben

    • 1983 Kill ém All (Thrash Metal)
    • 1984 Ride the Lightning (Thrash Metal)
    • 1986 Master of Puppets (Thrash Metal)
    • 1988 ...And Justic for all (Thrash Metal)
    • 1991 Metallica / Black Album (Heavy Metal)
    • 1996 Load (Rock, Blues)
    • 1997 ReLoad (Rock ,Blues)
    • 2003 St. Anger (Hard Rock)
    • 2008 Death Magnetic (Thrash Metal)

    Live/Coveralben/EPs

    • 1987 Garage Days Re-Revisited
    • 1993 Live Shit : Binge & Purge
    • 1998 Garage Inc
    • 1999 S&M
    • 2004 Some Kind of Monster

    Weiterempfehlung :
    Ich empfehle die Band wirklich weiter .Vorallem für diejenigen die auf Harte Musik Schnelle Gitarrensolis
    und auf gute Gitarrenriffs stehen. Aber für die Rockfans wären die Alben Load , Reload , Black Album und St Anger
    gut geeignet.
    Eigene Meinung :
    Ich finde Metallica ist die beste Band der Welt , ich kenne sehr viele und keine hat es an Metallica rangeschafft.
    Die Gitarrensolos sind die besten die ich je gehört habe. Ihre Musik wird irgentwie nie Langweilig vorallem weil
    sie unterschiedliche Musikstils hatten. Ich finde jedes Album ist ein Meisterwerk. Mit Metallica hab ich Angefangen
    als ich den Song "Eye of the Beholder" und "Shortest Straw" gehört habe ich war von den Solos so begeistert
    das ich noch mehr hören wollte.


    Songs:




    One





    Metallica hat noch weitaus bessere aber das waren mal ein paar.


  • Nega entstand im Dezember 2004 als Duo-Projekt des Bassisten Ray (ehemals bei Aliene Mariage und Vinett) und dem Sänger Jin. Ihre erste Veröffentlichung war eine Demo CD namens "Yoru ni Aru Kibou, Asa ni Kuru Zetsubou". Kurze zeit später trat ihnen Schlagzeuger Yuu (ex. DHIANA) bei und nachdem sie etwas zu einem Omnibus Release beigesteuert hatten, erschien ihr erstes Minialbum "THE Daded Film of a Japanese Sadness".


    Von Anfang an hatten sie diverse Supportgitarristen, Hiroki wurde erst im März 2006 zu einem offiziellen Teil der Band. Später kam SAN als zweiter Gitarrist hinzu und komplettierte das Line-Up. Damit folgten auch ausgedehnte Tourneen. Zusammen mit Cannival Method gingen sie auf Coupling Tour und verkauften eine Split CD bei ihren gemeinsamen Konzerten. Danach spielten sie in Hallen überall in Japan und traten bei verschiedenen Events auf um dem Publikum ihren Sound schmackhaft zu machen.


    Ihre harte Arbeit machte sich bezahlt und so sicherten sie sich, nachdem sie bei einem von Under Code Production organisierten Event aufgetreten waren, einen Platz bei Kisakis Plattenlabel.


    Stark starteten sie auch in das Jahr 2007 und präsentieren einen vollen Terminkalender, was Veröffentlichungen angeht: Zwischen Januar ind Juli werden sie insgesamt fünf Maxisingles und zwei Minialben herausbringen.


    http://1.bp.blogspot.com/_V-cx…yoD4XlR8/s400/nega_31.jpg

  • Bahfu, Snow Patrol, MEINE LIEBLINGSBAND, gleich von Juli weggeschnappt -___-
    Nya, dann mal weiter ...


    Künstlername: Shakira (lal. Sha-Kira. Eine Mörderin. :o)
    Name: Shakira Isabel Mebarak Ripoll; * 2. Februar 1977 in Barranquilla, Kolumbien.
    Genre: Latin/Pop/Rock.
    Anfänge: Wird entdeckt als 13-Jährige von einem Sony-Manager & erhält einen Plattenvertrag. Große Erfolge in Lateinamerika & Spanien, ab Laundry Service auf der ganzen Welt.
    Alben: Magia (1991), Peligro (1993), Pies descalzos (1995), ¿Dónde están los ladrones? (1998); allesamt spanisch.
    Laundry Service (2001, erstes englisches Album); Fijación Oral/Oral Fixation (2005, jeweils spanische & englische Version); She Wolf (2009, englisch)


    Für mich war Shakira der Anfang meiner Musik-Sucht. xD Sie war und ist immer noch eine der besten Sängerinnen überhaupt für mich, da ihre Musik so abwechslungsreich ist wie ein Regenbogen. ^^ Zudem half ihre Musik (& vor allem ihre Texte) mir, mich an die spanische Sprache zu gewöhnen, als ich begann sie zu lernen. Ich hab versucht, sie zu übersetzen und freu mir immernoch jedes Mal nen Haxen aus, wenn ichs schaffe, den Text ohne Hilfe zu verstehen. :D Leider jedoch geht sie immer mehr in Richtung 'Popmüll', klingt also immer mehr nach Lady Gaga, Ke$ha, etc. ... und gebärdet sich auch so. (Man vergleiche She Wolf mit einem älteren Album von ihr.)
    Meine Lieblingsalben von ihr sind eindeutig Pies descalzos, ¿Dónde están los ladrones?, Laundry Service und Oral Fixation. Also die goldene Mitte ihrer Schaffenszeit. xD Nebst bekannten Lieder wie 'Whenever, Wherever' und 'Hips don't Lie' (welches mir persönlich weniger gefällt als andere) gehen auch ältere Titel wie 'Estoy Aquí' (Anm.: Ich bin hier.) oder 'Se quiere, se mata' (= Man will es/liebt es ... man tötet es) leicht ins Ohr und verschwinden nicht so schnell von dort.
    Desweiteren bewundere ich Shakira auch als Mensch, da sie, trotz ihrer großen Berühmtheit, nicht auf ihre Wurzeln vergisst & eine Stiftung gründete, die den Kindern in Kolumbien helfen sollte, die Fundación Pies Descalzos (Stiftung Barfuß). Letztes Jahr eröffnete sie außerdem schon die 5. von ihr gespendete Schule in Kolumbien, diesmal in ihrer Heimatstadt Barranquilla.
    Joa, eine Empfehlung ... euch Metal-hörenden kann man Shakira ja nicht vorsetzen, ihr fangt gleich wieder zum Jammern und Maulen an ... "bäh, wo sind denn da die growls" und "uah, die verwenden da auch orientalische Klänge" ... aber ich empfehle euch wirklich, einmal in die ALTEN Alben von ihr reinzuhören, vor allem Pies Descalzos und ¿Dónde están los ladrones? (zweiteres bedeutet übrigens: Wo sind die Diebe?). Die sind größtenteils seeeeehr gut. ;3

  • Künstlername : Daft Punk


    Name : Thomas Bangalter und Guy Manuel de Homem-Christo


    Geburtsort und Geburtsdatum : Frankreich


    Genre : Hauptsächlich French House mit Trance, Techno und Rock Elementen


    Gründungsjahr/Anfang : Daft Punk wurde 1993 gegründet, war davor aber als Darlin aktiv, blieb jedoch vorerst ohne großen erfolg, ihre musik wurde als Daft Punk (verrückter Punk) bezeichnet, 1993 bnannte sich danach un stieg in das house-techno genre um. zunächst machten sie sich nur im britischen underground einen namen


    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums : 1997 erschien ihr erstes album "Homework", damit schafften sie den internationalen durchbruch und konnten mit around the world einen internationalen hit landen, weitere top ten hits folgten. 2000 landeten sie ihren komerziellen bisher größten erfolg, "One more time"

    Weiterempfehlung : Daft Punk empfehle ich euch, weil ihre lieder sehr tanzbar sind, vor allem technologic und ihre live-remixe, vorallem ihre live-performances zeichnen sie als 2 der besten djs-weltweit aus. außerdem find ich ihre roboter.outfits mit smoking und zigarre cool xD

    Eigene Meinung : Wie gesagt, ihre single-auskopplungen sind alleine nicht halb so gut wie daft punk live ist, siehe dazu mein profil. ihre alive-touren, von denen höchstwahrscheinlich dieses jahr eine weitere folgt, sind meiner meinung nach unübertroffen. Weiterhin finde ich es interessant, wie sind techno, french house und rock miteinander verbinden, etwas derartiges hab ich nie zuvor gehört.


  • Künstlername : Sonata Arctica
    Namen : Tony Kakko, Elias Viljanen, Tommy Portimo, Henrik „Henkka“ Klingenberg ,Marko Paasikoski
    Geburtsort und Geburtsdatum : Finnland
    Genre : Powermetal, Progressive Metal
    Gründungsjahr/Anfang : 1996
    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums : 1999: Ecliptica (Album). Da die Band vorher angeblich rein gar nix mit Metal zu tun hatte, schreibe ich einfach nur da serste Metal-Album auf ^^
    Weiterempfehlung : Ich würde Sonata Arctica auf jeden Fall Fans von HAmmerfall, vielleicht auch von MAnowar weiterempfehlen, da die Musik meist eher im Hintergrund steht, während man den Gesang die ganze Zeit über hören kann. Verinzelt gibt es auch sog. "Screams", welche zum Glück nicht die ganze Zeit über anhalten (Ich finde solche komischen "Emo-Bands" gräßlich, die ganze Zeit wird nur irgendwas geschrieen, nix wird verstanden). Sonata Arctica ist bekannt dafür, sehr melodisch zu singen, was eben auch zur Geltung kommt (Wiederholung)...
    Eigene Meinung : Joah, tolle Metal-Band, bin auf diese fast wie auf meine anderen gestoßen: Hab' einfach einen Insider gefragt, wa sfür Musik er mir empfehlen würde, wenn ich sowas wie HAmmerfall oder Heidevolk höre. Hat mir ein paar Beispiele mitgebracht, und ich fand diese Band einfach nur Hammer, CD kopiert und ein wenig auf Youtube rumgesurft. Die besten Lieder sind meiner meinung nach Broken, Victorias Secret und Don't say a word.

  • http://www.fan2band.com/accoun…s/storyoftheyear/main.jpg
    Story of the Year


    Namen
    Gesang - Dan Marsala, Gitarre - Ryan Phillips, Gitarre - Phillip Sneed, Schlagzeug - Josh Willis, Bass - Adam Russels
    Gründung
    1996 - Big Blue Monkey, 2002 - Story of the Year
    Genre
    Posthardcore, Rock

    Erscheinungsdatum des ersten Albums
    1999 - Truth in Seperation


    Ich finde, dass Story of the Year eine der besten Bands überhaupt ist. Ihr Stil allgemein gefällt mir, wenn ich auch jetzt nicht so sehr ihre rockigen Lieder mag, sondern eher ihre Lieder, die in den Stil der Hardcore-Musik gehen. Mit ihrem neuen Album, das erst vor kurzem dieses Jahr rauskam, haben sie einen neuen Meilenstein als unbekannte Band gesetzt, meiner Meinung nach zumindest. Ich wollte zwei Tage nach dem Release des Albums die CD in einem rennommierten Online-Shop kaufen, doch ich merkte, dass ihr ganzer Vorrat von 500 Stück bei den Vorbestellungen draufging. Mein Lieblingsalbum von ihnen ist "The Black Swan", 2008 erschienen, auf denen ihre erfolgreichsten Lied vertreten waren. Allgemein ist Story of the Year eine gute Wahl für alle, die gerne Rock oder Subgenres dieser Richtung hören oder auch mal ein paar Scream-Einlagen in Liedern nicht verabscheuen. Zu guter Letzt möchte ich euch noch ein paar empfehlenswerte Hörproben dieser Band geben.
    Choose your Fate (The Black Swan, 2008) | And the Hero will drown (Page Avenue, 2003) | The Antitode (The Black Swan, 2008)
    Viel Spaß beim Hören. =)


  • Künstlername : Lynyrd Skynyrd (ab 1972; Anfangs "The Nobel Five", ab 1965 "My Backyard", 1970 "One Per Cent", 1970 "Leonard Skinnerd", 1971 "Lynard Skynard")





    Namen:
    Gary Rossington: Aktiv: 1964–1977, 1987–Heute; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre
    Johnny Van Zant: Aktiv: 1987–Heute; Instrumente: Leadgesang
    Rickey Medlocke: Aktiv: 1970–1971, 1996–Heute; Instrumente: Leadgitarre, Rythmusgitarre, Backgroundgesang
    Michael Cartellone: Aktiv: 1999–Heute; Instrumente: Schlagzeug
    Mark Matejka: Aktiv: 2006–Heute; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre, Backgroundgesang
    Robert Kearns: Aktiv: 2009–Heute; Instrumente: Bass, Backgroundgesang
    Peter Pisarczyk: Aktiv: 2009–Heute; Instrumente: Keyboard

    Frühere Mitglieder

    Larry Junstrom: Aktiv: 1964–1970; Instrumente: Bass
    Ronnie Van Zant († 20.10.1977) : Aktiv: 1964–1977; Instrumente: Leadgesang
    Allen Collins († 23.1.1990) : Aktiv: 1964–1977; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre
    Greg T. Walker: Aktiv: 1970–1971; Instrumente: Bass
    Bob Burns:Aktiv: 1964–1970, 1973–1974; Instrumente: Schlagzeug
    Steve Gaines († 20.10.1977) : Aktiv: 1976–1977; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre, Backgroundgesang
    Artimus Pyle: Aktiv: 1974–1977, 1987–1991; Instrumente: Schlagzeug
    Randall Hall: Aktiv: 1987–1993; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre, Backgroundgesang
    Ed King:Aktiv: 1972–1975, 1987–1996; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre, Bass in (pronounced 'lĕh-'nérd 'skin-'nérd)
    Leon Wilkeson († 27.6.2001) : Aktiv: 1972–1973, 1973–1977, 1987–2001; Instrumente: Bass, Backgroundgesang
    Billy Powell († 28.1.2009) : Aktiv: 1972–1977, 1987–2009; Instrumente: Keyboard
    Kurt Custer: Aktiv: 1991–1994; Instrumente: Schlagzeug
    Mike Estes: Aktiv: 1993–1996; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre
    Owen Hale: Aktiv: 1994–1998; Instrumente: Schlagzeug
    Hughie Thomasson († 9.9.2007) : Aktiv: 1996–2005; Instrumente: Leadgitarre, Rhytmusgitarre, Backgroundgesang
    Jeff McAllister: Aktiv: 1998–1999; Instrumente: Schlagzeug
    Kenny Aronoff: Aktiv: 1999; Instrumente: Schlagzeug
    Ean Evans († 6.5.2009) : Aktiv: 2001–2009; Instrumente: Bass



    Hervorzuheben ist hier die Formation Ronnie Van Zant, Gary Rossington, Allen Collins, Ed King, Bob Burns und Billy Powell sowie die Formation Ronnie Van Zant, Gary Rossington, Allen Collins, Ed King, Leon Wilkeson, Artimus Pyle und Billy Powell und die Formation Ronnie Van Zant, Gary Rossington, Allen Collins, Steve Gaines, Leon Wilkeson, Artimus Pyle und Billy Powell, mit denen Lynyrd Skynyrd die größten Erfolge erzielte.

    Gründungsort
    : USA; gegründet in Jacksonville, Florida


    Genre : Southern Rock


    Gründungsjahr/Anfang : Sommer 1964


    Diskografie :
    Studioalben:
    (pronounced 'lĕh-'nérd 'skin-'nérd)
    (1973)
    Second Helping (1974)
    Nuthin' Fancy (1975)
    Gimme Back My Bullets (1976)
    Street Survivors (1977)
    Lynyrd Skynyrd 1991 (1991)
    The Last Rebel (1993)
    Endangered Species (1994)
    Twenty (1997)
    Edge of Forever (1999)
    Christmas Time Again (2000)
    Vicious Cycle (2003)
    God & Guns (2009)


    Singles (A-Seite / B-Seite[Bei LPs]) :
    Michelle / Need All My Friends (1968 )
    I've Been Your Fool / Gotta Go (1971)
    Gimme Three Steps / Mr. Banker (demo) (1973)
    Don't Ask Me No Questions (remix) / Take Your Time (demo) (1974)
    Sweet Home Alabama / Take Your Time (demo) (1974)
    Free Bird / Down South Jukin' (demo) (1974)
    Saturday Night Special / Made In The Shade (1975)
    Double Trouble / Roll Gypsy Roll (1976)
    Gimme Back My Bullets / All I Can Do Is Write About It (1976)
    Gimme Three Steps (Live) / Travellin' Man (Live) (1976)
    Free Bird (Live) / Searching (Live) (1976)
    What's Your Name? / I Know A Little (1977)
    You Got That Right / Ain't No Good Life (1978 )
    Down South Jukin' / Wino (1978 )
    Free Bird (1983)
    Truck Drivin' Man (1987)
    Swamp Music (1988 )
    Smokestack Lightning (1991)
    Keeping The Faith (1991)
    Good Lovin's Hard To Find (1993)
    Born to Run (1993)
    Travellin' Man (1997)
    Bring It On (1997)
    Preacher Man (1999)
    Red White & Blue (Love it or Leave) (2003)
    Still Unbroken (2009)
    Simple Life (2009)
    Skynyrd Nation (2010)


    Label:
    MCA Records (1973-1977)
    Atlantic Records (1991-1993)
    Volcano Entertainment (1994)
    CMC International (1997-1999)
    Sanctuary Records (2000-2003)
    Loud and Proud/Roadrunner Records (2009-Heute)


    Weiterempfehlung : Lynyrd Skynyrd, die "Gods of Southern Rock", war und ist auch heute noch eine Band, die ein Genre geprägt hat wie keine Zweite. Sie waren nicht die Vorreiter des Southern Rock, sind aber dessen bekannteste Vertreter, Sweet Home Alabama, ihr wohl erfolgreichster Song, ist weltberühmt. Viele Lieder von Lynyrd Skynyrd sind Rockig, manche sind sehr vom Blues bestimmt, einige klingen sehr nach Country, kurzum: Die Band bietet für viele Leute etwas. Songs wie Free Bird, ein "Gitarren-Opus" sind für Hard Rock-Fans zu empfehlen, wer Blues mag, sollte sich mal Mr. Banker anhören, und wer Country mögen sollte, ist mit Things Going On gut beraten. Lynyrd Skynyrd bietet auch einige Rock-Balladen (z.B. Tuesday's Gone, Simple Man, Red White & Blue)
    und Swing-Stücke (z.B. Call Me The Breeze). Daher empfehle ich es nur, einfach mal reinzuhören, meist ist etwas dabei, was einem gefällt. =D
    Eigene Meinung : Lynyrd Skynyrd ist einfach eine klasse Band für mich. Seit ich den Southern Rock entdeckt habe, höre ich auch Lynyrd Skynyrd, da kommt man nicht dran vorbei. Und irgendwie bin ich dann auch bei Lynyrd Skynyrd hängen geblieben, würde mich mittlerweile als Fan bezeichnen und besitze bereits 3 Alben ((pronounced 'lĕh-'nérd 'skin-'nérd), Second Helping, One More From The Road) (wozu man sagen muss, das ich mir Alben nicht aus dem Internet "sauge", sondern sie normal kaufe und das auch nur, wenn ichs wirklich haben will :X) seit Anfang Februar. Und vorrausichtlich werden es auch noch ein paar mehr.
    Hörempfehlungen gibt es natürlich auch. Zum Ersten wäre da Free Bird, wie oben schon geschrieben einem Gitarren-Opus über 9 Minuten, wenn man was von Lynyrd Skynyrd hören sollte, dann das. Zum Zweiten ist da Simple Man (in der Live-Version von One More From The Road), einfach ein gutes Lied. Und zum Dritten ist da die Live-Version von Free Bird von One More From The Road, 13:37 Minuten pure epicness.

    Nintendo Network ID: domflo
    Einfach ne Freundschaftsanfrage schicken :)

    9 Mal editiert, zuletzt von domflo ()

  • Künstlername : Spintronic


    Name : Unbekannt, ist ein französischer, freier Interpret


    Geburtsort und Geburtsdatum : Courbevoie (92), Frankreich, geboren 1989


    Genre : Chiptune(s) bzw. 8bit


    Gründungsjahr/Anfang : April 2009


    Erscheinungsjahr des ersten Liedes/Albums :
    Absurdity concept, als freier Interpret nicht käuflich erhältlich, aber Freeware auf Jamendo
    Weiterempfehlung :
    Im Bezug auf diesen Künstler lässt sich nur sagen, dass die musik eher was für Konsolen-Spieler ist. Man hört eben diesen alten GameBoy-Sound, produziert mit einer dafür erhältlichen Software. Eintönig kann man die musik nicht nennen, aber vor allem Leute, die früher viel mit ihren Gb gespielt haben, wird diese Musik gefallen, da dann sog. Nostalagie aufkommt. Verwandte Genres währen z.B. Techno bzw. Electro (wie z.B. Kraftwerk), wobei sich der Chiptune von Spintronic von diesen Genres dadurch unterscheidet, als das er" langsamer"(<-in Bezug auf Techno), sorgfältiger, aber auch sparsamer konzipiert wurde.


    Persönliche Meinung: Gefunden habe ich den Künstler, nachdem ich mir eines von coldmirrors FAQ-Videos angeguckt habe. Da kam aufeinmal bei ihrer Lieblingsmusik das Genre Chiptunes auf. Wusste nicht, was es ist, Interent gesucht, fand ich ganz interessant, verschiedene Künstler gesucht, Spintronic gefunden.