Die Jugend von Heute

  • Zitat

    Nun, ich würde das sogar so sehen, aber ich bin nun mal nicht der Einzige, der derlei Erlebnisse gemacht hat und immer noch macht, ich kenne Leute quer durch Deutschland und in jeder größeren Stadt ist es das gleiche Problem. Wie war das mit dem Lernen und dem drauf Einlassen?

    Aha. Und weil du und ein paar Freunde die über Deutschland verteilt sind, dieselben Erfahrungen gemacht habt, ist also in jeder größeren Stadt jeder Ausländer gleich?


    Ich find das zu schwachsinnig um mich angegriffen zu fühlen. lol^^


    Achja, novim


    Epic win, besser könnte man es nicht ausdrücken.
    Allerdings frage ich mich...was wurde vor 2000 Jahren als schlimm empfunden?
    Wurden die Streiche der Jugendlichen damals genauso ("schlimm") interpretiert wie heute?
    Ich glaube, dass da ein Unterschied liegt. Aber im Prinzip ist es nicht anders als heute.

  • -frech


    Jo, frech sind meiner Meinung nach schon viele Jugendliche, zumindest die aus meiner Umgebung. Am Bahnsteig werden ich und Freunde oft dumm angemacht von denen. -.-


    -unordentlich


    Na ja, ich bin auch nicht gerade die Ordenlichste. 8D *pfeif* ;O


    -faul


    Bin ich eigentlich nicht so, Hausaufgaben mache ich meistens gleich nach der Schule, aber in letzter Zeit nicht sofort, sondern erst abends - frühs. :/ Aber lernen tu' ich dafür eigentlich immer gründlich. xD


    -egoistisch


    Jap, in meiner Klasse gibt es auch total viele Egoisten..aber es gibt natürlich auch nicht egoistische Leute aus meiner Klasse & Umgebung usw.


    oder eher:


    -lustig


    Gibt's in meinem Umfeld auch und sicher auch nicht nur bei mir in der Nähe. ^^


    -strebsam


    Mh, ein paar aus der Klasse sind das, denn sie haben einen 1.0 - 1.4er Schnitt.


    -überlegend


    Kenne ich leider sehr wenige. ._.

  • Es gibt alles und es hat etwas mit dem Charakter zu tun das jemand mehr frech, unordentlich, faul und egoistisch ist als lustig, strebsam und überlegend. Es hat aber auch mit der Umwelt, Familie und Schule zu tun das heisst wenn man die Schule nicht mag ist man weniger strebsam als wenn man sie mag.

  • Zitat

    Ich mache aus einer Mücke keinen Elefanten.
    Und gegen Gruppen hat ein Einzelner immer schlechte Karten.^^

    Stimmt, allein kann man sich wohl kaum gegen eine Gruppe wehren.

    Zitat

    Es hat aber auch mit der Umwelt, Familie und Schule zu tun das heisst wenn man die Schule nicht mag ist man weniger strebsam als wenn man sie mag.

    Ja, das leuchtet ein.


    Meiner Meinung nach ist die Jugend von Heute nicht weiter schlimm. Da wird eben mal Scheiße gebaut, und Zigaretten und Alkohol ausprobiert. Viele bleiben sowieso nicht dabei, und lassen sowas nach kurzer Zeit wieder. Andere bleiben eben dabei, wo ist das Problem?
    Ich zB hab auch keine Lust, meine Schulzeit nur mit Bücher lesen und lernen zu verbringen. Und dass die kleinen 5. Klässler ein bisschen vorlaut sind, ist eben so aber ich war in der 5. auch nicht anders, deswegen interessierts mich nicht weiter.


    Was die Ausländersache betrifft:
    Wenn man den Ausländern mit Aussagen wie ''Och nee, nicht schon wieder Ausländer in unserem Viertel'' entgegenkommt, muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann ein paar Schläge kassiert. Dass dann viele Ausländer durchaus gewaltbereiter sind, kann ich relativ gut nachvollziehen.
    In meiner Umgebung zB sind die meisten Ausländer total okay. Schlagen sich sogut wie nie und sind gute Freunde, und nicht asozial drauf. Nicht alle sind so, man muss eben beide Seiten sehen, und wenn man nur die schlechte sieht bzw. kennengelernt hat, bilden sich eben Meinungen, die leicht von der Freundschaft zu Ausländern abneigen.

  • Lol,ich äussere mich mal wieder,hierzu.
    Also,als ich ca.8 Jahre alt war,wurde ich angezeigt.
    Wieso?,für etwas,das sich ein 7 Jähriger ausgedacht hat.
    Ich und Maik(Freund von Bruder) Unterhalten uns in nem selbstgebautem "Holz Haus".
    Thomas,kam ,wollte herein.Wir hatten die Tür zugesperrt.Er heult,20 Min.Später wir gucken aus dem "Fenster",sehen 30 Kinder,und 15 Erwachsene,alle am Brüllen.Die Kinder stürmen auf uns zu,hauen dagegen.Maik wollte heraus um das Haus zu verteidigen,dummerweise hielten die Kinder die Tür zu.Junge von aussen nimmt Taschenmesser,versucht das Haus"Kaputt zustechen",Maik nimmt sein Taschenmesser sticht heraus um sie abzustechen.Irgendwann hatte sich alle beruhigt,und die Kinder musste Schadensersatz für die kaputten Gegenstände bezahlen.1Woche später,alle trauern dem Haus hinterher,für das sie 2Monate Holz geklaut"Gesammelt" hatten,und dann kam ein Brief von der Polizei,indem stand das ich Thomas mit nem Messer gestochen,bzw."Bedroht" hätte,und ihn "erwürgt" habe.



    Edit:Keine Ahnung ob mein Post von vorhin mit "abdalla(So heißt er)" missverstanden wurde.Ich sage nur dass,als sein Freund Mohammed dazukam er aggresiv wurde.Ka,ob das mit den Ausländergespräch wegen meinem Post zustandekam

  • Also ich finde die Jugend von heute einfach nur schlimm: sie sind frech, unhöflich, gewalttätig, mies, link, missgünstig... Die meisten Jugendlichen die ich kenne sind total dumm und ignorant, und Mobben wirklich jeden, der nur etwas anders ist. Meine Einstellung beruht auf (bösen) Erfahrungen, folglich will ich nichts mit Jugendlichen (außer Freunden natürlich) zu tun haben, obwohl ich selber erst 17 bin. Ich kann mich mit diesem Haufen von Mobbern einfach nichht Identifizieren. In der heutigen Welt gibt es einfach viel zu wenige Gentleman...


    Ich glaube früher waren die Jugendlichen nicht sos schlimm, denn da war es auch strenger in der Schule und Mobbing auch nciht so verbreitet. Auch die Erziehung war da mehr auf höfliches und soziales Verhalten ausgelegt.

  • Meiner Meinung nach gibt es beide Seiten. Doch ich finde auch, dass die Jugend von Heute ganz anders ist als früher. Viele Jugendliche sind frech zu ihren Eltern und anderen Leuten gegenüber. Niemand hat mehr Respekt vor den Älteren, obwohl man so viel von ihnen lernen kann. Im Grunde ist jeder Mensch faul, aber ich denke, dass viele faul sind, weil die Methoden nicht mehr so streng sind und die Lehrer keine Gewalt anwenden dürfen. Doch es gibt auch die andere Seite, die die strebsam ist usw.. Es gibt die Sorte und die andere. Viele Jugendliche sind auch sehr gewalttätig und in der Schule wird viel mehr gemobbt, als früher. Früher hatte man noch Respekt vor den Lehrern und den Mitschülern. Ich will damit nicht sagen, dass alle so sind, da das nun auch wieder nicht stimmt. Nicht alle sind so. Doch so allgemein würde ich sagen, dass die Jugend von Heute ganz anders ist, als früher.


    LG der Igel Igelavar

  • So wurde es doch schon Jahre vor Christus von Griechischen Philosophen gesagt, und es hat bis heute angehalten und es wird die nächsten 1000 Jahre so weiter gehen.
    Man wächst und wächst, man wird vernünftiger, man lernt, sich zu benehmen - und man erkennt, dass sich Kinder ungeschickt und unverschämt verhalten und vergisst dabei, dass man genau so war.
    Mobbing gibt es jedoch zur Zeit sehr stark, als Begrüßung gibt es eine Beleidigung, ich glaube, dass das auch früher nicht so war.
    Man fühlt sich toll, wenn man andere beleidigt, runtermacht, die sich nicht einmal wehren. Und dieses Gefühl wird vom Rest anerkannt.
    Das ist Asozial, und es kommt oft vor, vor anderen muss man immer der Beste sein.
    Wenn man allein mit jemandem spricht, dann ist es oft kein Problem, man hat Verständnis und kann über alles reden - nicht vor einer Gruppe.


    Ich glaub, dass es auch früher nicht so war.

  • Hi,


    Also meine Meinung dazu ist, dass die Jugend von heute vor allem den Respekt verloren haben. Weder vor jüngeren noch gleichaltrigen und sogar Erwachsenen haben sie noch Respekt. Auch scheinen sie eher lieber gleich zuzuschlagen als ordentlich miteinander zu reden.


    Ausserdem meinen sie alle zu wissen, wie es "im Bett" abläuft, mit allem was dazugehört - aber wie viele werden ungewollt schwanger? Auch muss es wohl unbedingt immer früher sein. Die Folge: 12-jährige Mädchen die ein Kind erwarten.


    Genauso geht es mit Alkoholkonsum weiter. Man hört ja immer wieder von Komasaufen etc.
    Selbst wenn man erst ab 18 Alkohol (und auch Zigaretten) kaufen darf - dann wird eben ein etwas älterer Freund losgeschickt - also kein Problem, an sowas ranzukommen.


    Auch wird man oft respektlos behandelt, wenn man etwas übergewichtig ist. Das Problem hatten 2 Klassenkameraden von mir. Diese werden dann eben mal als "Fette Kuh" bezeichnet. Wieder ein Beispiel für diese Respektlosigkeit.


    Das sind zumindest meine Erfahrungen damit. Natürlich kann man es nicht generell sagen, dass die Jugend von heute so ist. Es kommt immer auf die Person selbst an. Aber ich denke, das weiß hier sowieso jeder ;)


    LG

  • Nun ich würde sagen das die neue Generation an Jugendlichen(5.-6. Klässler) sehr frech ist. Sie haben keinen Respekt vor älteren(wie mir ^^). Sie denken auch nicht mal nach, Streit regeln die immer nur mit einer Klopperei. Und was die für Beleidigungen drauf haben, also solche Wörter kannte ich in deren Alter noch nicht.
    Selbst Lehrer werden beschimpft.


    Und dann noch das Thema Drogen:
    Fast die hälfte aller 11-13 jährigen bei mir rauchen und trinken, während es in meinem Jahrgang(10.Klasse) nur ein drittel sind(was auch schon schlimm genug ist;nebenbei: ich bin nicht darunter, falls ihr das denkt ^^)


    Und mobbing ist auch ein großes Problem bei meiner jetzigen und an meiner früheren Schule.

  • Also ich finde die Jugend von heute einfach nur schlimm: sie sind frech, unhöflich, gewalttätig, mies, link, missgünstig... Die meisten Jugendlichen die ich kenne sind total dumm und ignorant, und Mobben wirklich jeden, der nur etwas anders ist. Meine Einstellung beruht auf (bösen) Erfahrungen, folglich will ich nichts mit Jugendlichen (außer Freunden natürlich) zu tun haben, obwohl ich selber erst 17 bin. Ich kann mich mit diesem Haufen von Mobbern einfach nichht Identifizieren. In der heutigen Welt gibt es einfach viel zu wenige Gentleman...


    Ich glaube früher waren die Jugendlichen nicht sos schlimm, denn da war es auch strenger in der Schule und Mobbing auch nciht so verbreitet. Auch die Erziehung war da mehr auf höfliches und soziales Verhalten ausgelegt.


    Und du glaubst die Jugend von gestern war besser? :D


    In deiner Schlussfolgerung gibt es nämlich einen Denkfehler: Es gibt nämlich Erwachsene, die einander mobben. Ich spreche nicht von jungen Erwachsenen, die Anfang bis Ende 20 sind, sondern wirklich von 30 aufwärts. Selbst wenn alte Spießer über den Nachbarn und co. ablästern, kann man das iwie schon als Mobbing bezeichnen, wenn es besonders schlimm wird.
    Und hier zum Denkfehler: Glaubst du, die haben erst mit dem Alter damit begonnen? Wer in späteren Jahren, in denen er eig. schon hätte dazulernen und reifer werden sollen, noch mobbt, wird es als Kind und Jugendlicher erst recht getan haben.
    Diese Erwachsenen sind aber die Jugend von gestern - oder sogar noch von vorgestern. ;)  

  • Viele Leute sagen, die Jugend von Heute sei zu hipp, zu chaotisch und vorallem zu verrückt. Sie glauben nicht, dass die Jugendlichen Verantwortngsbewusst sein haben können. Aber wenn ich mich so umschaue, die reifen vielen Jugendlichen von Heute sehe, merke ich, dass dem nicht so ist. Natürlich: Es gibt Leute, die sind unkoordiniert bzw. richtig verblödet. Aber ich glaube die Mehrzahl ist gebildet und hat ein gutes Einschätzungsvermögen. Meine Oma sagt auch immer, dass ihre Nachbarn zu laut Musik hören, weil die Nachbarn von ihr noch relativ jung sind (17,18). Aber wenn man Musik hören will soll man es tun. Man macht es ja nicht jeden Tag =)


    LG Cynthia

  • Meiner Meinung nach ist das Verhalten der Jugend von Gegend zu Gegend anders. Welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, darauf gehe ich später ein. Es ist doch so, dass es Gegenden gibt, in der sich die Jugend im Gegensatz zu früher nicht verändert hat, sie ist immer noch folgsam, zuvorkommend und höflich. Allerdings gibt es leider auch Gegenden, in denen die Jugend rüpelhaft und frech ist. Das ist von Ort zu Ort anders, in meiner Gegend trifft zweiteres zu.
    Faktoren dabei sind sicher der Freundeskreis und die Eltern. Ein Kind, das von Anfang an schlecht erzogen und mies behandelt wird, har es meiner Meinung nach schwer, ein netter Mensch zu sein, und seinen Hass zu unterdrücken. Und wer die falschen Freunde hat, wird so wie so schnell frech.
    Aber ich denke ein Großteil der Jugend ist noch höflich, jedoch ist das von Ort zu Ort anders.

  • Also ich kann definitiv sagen, dass die Jugend frecher geworden ist ... Ich bin zwar selber noch 18, aber die Sachen, die ich manche 12 jährige machen sehe, da wär ich nie drauf gekommen! Es gibt natürlich auch noch freundliche, so solls ja nicht sein, aber ich seh nur noch diese schrecklichen Jugendlichen....
    Ich weiss noch Silvester vor zwei Jahren oder so, ich war mit meinen Freundinen noch draußen um Böller zu suchen, die noch nich benutzt worden sind. Auf der anderen Straßenseite liefen so 10 jährige Blagen rum, die riefen was provozierendes rüber und wir hatten geantwortet, dass die uns nicht auf die Nerven gehen sollen. Schon kamen die rüber gelaufen und haben uns mit Böllern abgeworfen Oo
    Ich hab noch viel mehr Beispiele, aber das würde zulange dauern sie aufzuzählen.

  • Ich bin selber erst 12, trotzdem sage ich, dass die Jugend von heute an vielen Stellen schon sehr frech und dumm ist
    Aber das gilt auf keinen Fall für alle, ich finde bei sowas muss man auch mal Jugendliche berücksichtigen, die völlig normal sind
    Außerdem finde ich es nicht gut, dass die Älteren immer sagen, die Jugend von heute wäre so richtig schlimm, dabei gibt es auch viele alten Leute, die sich sehr unverschämt und frech benehmen, z.B. beim Einsteigen in den Zug keinerlei Rücksicht nehmen und teilweise auch Behinderte überrumpeln.
    Die Alten tun immer so, als wäre die Jugend am Schlimmsten, dabei sind sie selbst teilweise nicht viel besser, außerdem waren sie früher ja auch mal jung
    Natürlich gibt es viele Jugendliche, die sich total daneben benehmen und keinerlei Respekt zeigen, dennoch gilt es auf keinen Fall für alle

  • Also ich persönlich muss sagen das die heutige jugend wirklich sehr Respecktlos geworden ist.
    Aber daran sind ebenfalls die öffentlichen Schulen schuld das die Jugend frech, respecktlos und zum schluss auch noch Gewaltätigt wird.
    Immer öfter sieht man wie 13 Jährige Kinder schon mit Alcohol und Zigaretten durch die Gegend laufen.
    Und ich bin der Meinung das das nicht so weiter gehen kann !!!

  • Also zur Jugend.
    ich muss sagen in meiner Generation (jahrgang 1994) geht es noch.
    Natürlich wir spielen rebellen,proben aufstand und machen so manche sache die nicht in ordnung. Aber eigentlich sind wir ,meiner Erfahrung nach,emistens doch immer noch ok und wissen wo die grenzen sind. leider gibt es da auch schon viele ausnahmen und hänger die bereits mich und meien altersgenossen diskreditieren.
    Was aber viel schlimmer ist finde ich bereits die "Kleinen" also 5 und 6. klasse. Ich habe eigene erfahrung da ich hausaufgabenbetreung in der schule für die mache.
    ich muss mehrer krasse dinge erkennen, die absolut schiefgehen:



    1. der markenwahn: ist es richtig dass 10-11 jähirige nur ipod,ipad und anderen marken**** im Kopf haben. Meine Freunde und ich hatten damls noch FUßball,ein wenig Pokemon, und vieles anderes im Kopf,aber wir wären nie auf die Idee gekommen anderen wegen etwas aus zu grenzen weil sie es nicht haben.



    2.Die Eltern: hallo eltern , es ist ja schön dass ihr berufstätig seid und manchmal ruhe haben wollt. Aber bitte erzieht doch eure Kinder, es kann nicht sein dass ihr eure Kinder in die welt setzt,sie zu wahren ****+geigen werden lässt und sie dann bei schule und verein abschiebt damit ihr sie los seid.Ich hab weder in der schule noch im Verein ruhe weil überall kinder und jugendlich rumrennen die nie von ihren Eltern respekt und ähnliches beigebracht bekamen.



    Dass ist auch das Problem was zum teil uns und vorallem die folgenden haben.
    Ich rede nicht vom Kadergehorsam von früher oder dem spießbürgertum, nein das is zum glück vorbei.
    Aber wenigstens ein bisschen respekt vor anderen und deren besitz ist doch ok,oder?
    Ich bin siebzeh und will ncith wie ein alter mann wirken,aber kommt schon leute sprayng und all der müll muss nicht sein.
    Nur weil wir uns ausleben und entwickeln wollen müssen wir nicht anderen schaden zufügen.


    Unsere Jugend hat vieles gutes,sie ist aufgeklärt und selbstbewusst.
    Aber sie hat vergessen auf andere acht zu geben,zu oft fügen wir anderen schaden zu ,einfach weil es uns mittlerweile egal ist ob adnere schaden durch uns nehmen,nach uns die sinnflut.



    SO dass war mal kurz meine Meinung,bitte nicht falsch verstehen ich hab viel negatives geschrieben aber ich mag unsere jugend (gehöre ja selbst dazu),aber manchmal sollten wir unsere grenzen sehn.Aber was nach uns kommt macht mir wirklich angst,vorallem wenn die dann mal erwachsene sind.

    Der Mensch ist nie zufrieden.Egal wie viel er in seinem Leben erreicht,so stirbt doch jeder Mensch mit dem Gefühl etwas verpasst zu haben.
    Denke darüber nach und genieße das hier und jetzt und dass was du tust und strebe stets danach besser zu sein als im vorherigen Moment.