Die Jugend von Heute

  • Ich bin zwar selbst noch Jugendlich , denke aber , dass das ertse der Fall ist. Allerdings gibt es ja auch noch ein paar nette Jugendliche. Die Jugend ist einfach respektlos, wenn jemand kleiner ist (eigene Erfahrungen).
    Ich selbst muss auch zugeben , dass ich recht unordentlich bin. Viele Jugendliche sind frech. Die Straftaten die von jugendlichen begangen werden nehmen zu. Alte Leute werden von Jugendlichen nicht mehr respektiert.


    Fazit: Jugendliche werden immer frecher, unordentlicher, fauler und egoistischer. Eigentlich ja schade. ;(

  • Das Problem mit frechen, unordentlichen, faulen & egoistischen Jugendlichen sollte man nicht bei ihnen, sondern in ihrer Umwelt & Gesellschaft suchen.
    Es laeuft unheimlich viel falsch im sozialen, wie auch im globaleren Sinne, also Politik etc. Dass da die Kinder verrueckt spielen ist ja absehbar. Ich werfe das Verhalten den Eltern, den Schulsystemen, den Vorurteilen, der Politik & einigen mehr, erst zuletzt den Jugendlichen, vor. Da trifft es am besten Samy Deluxe mit "Weck mich auf". :D

  • Also ich sag es mal so es gibt beide seiten.


    aber der zeit kotzt mich die erste gruppe die du geschrieben hast am meisten an.


    jetzt waren erst ferien und jeden tag hat man die draußen rum strommern gesehen und nachts hat man nicht richtig schlafen können, weil die die ganze nacht nur rum lungern.
    wir haben nen Spielplatz gleich neben uns und da sind die dann jeden tag gewessen.


    ich glaube das problem ist einfach das die alle nicht wissen wo sie hin sollen und die dann eifnach nur noch blödsinn machen.


    was mich eben am meisten ankotzt ist das man dann überall nur noch verwüsstung findet oder änliches.
    letztens hat so ein kleiner 14 jähriger mit einer softair die ganze zeit an unser Fenster geschossen bis mein freund raus ist und sie den geschnappt hat.


    die wissen einfach nicht was die mit sich anfangen sollen und wenn sie was machen, dann machen die einfach nur sch......

  • Was ich lustig finde...immer heißt es


    Hängen sie vor Fernseher und PC rum:


    Faule, unfähige Säcke ohne richtige Aktivitäten.


    Hängen sie draußen rum:


    Laute, randalierende Raufbolde.



    Ich will mal wissen, was die vor 40 Jahren alles draußen getrieben haben.
    So viel spannender kann das auch nicht gewesen sein.
    Ok, das mit den Freiheiten wird mittlerweile viel zu leicht gehandhabt.
    Die meisten werden sich selbst überlassen und dann schauen die Eltern blöd wenn das Kind entweder halbtot gesoffen in der Klinik landet, oder irgendwas schrotten.
    Ja, die meisten wissen wirklich nichts mit sich anzufangen, hängen mit ihren Kumpels in der Gegend ab und haben wortwörtlich keinen Plan.

  • Also ich würde sagen das die heutige "Jugend" ist eher frech, vorlaut und faul. Ich meine,(z.B.) 5.Klässler die den 10. sich in den Weg stellen
    und diese Beschimpfen ist doch nicht mehr normal. (Meine gen hätte es sich nicht getraut sich auch nur in die Nähe der 10 zu stelln)
    Zum Teil sind bei den Kindern aber auch die Eltern mit Schuld. Sie drücken in manchen Punkten ihnen ja förmlich die Bierflasche in die Hand.
    (Ich habe es selbst einmal bei einem Freund bei mir erlebt).
    Das sollte eigentlich meine Meinung beschrieben haben.


    LG Pikatos :pika:

    Until my last breath i will fight...


    Hier zählt nicht die Vergangenheit oder die Zukunft.

    Das einzigste was hier zählt, is der Moment


  • Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, dass sowohl die Jugend als auch die alte Generation sich häufiger asozial verhält. Die Generation meiner Eltern halte ich für sehr angenehm.
    Dass man von kleinen Möchtegern-Gangstern und -Tussen angepöbelt wird, ist ja nichts Neues, aber die Alten sind oft auch nicht besser. Sie grüßen nicht und sehen es als eine Selbstverständlichkeit, dass in jedem Bus und in jeder Bahn ein Sitz ihr Eigentum ist. Sicher habe ich kein Problem damit, einem alten Herren meinen Platz anzubieten, aber dann soll sich mein Gegenüber auch dementsprechend verhalten. Durch ein "Steh auf, Platz da!" lasse ich mich nicht verscheuchen.
    Dann sind da natürlich noch diese Obercoolen, die sich immerhin zu fünft (!) trauen, einen mit "Isch mach disch fertig, du hässlische" anzusprechen. (Komischerweise sinds bei mir immer Türken oder andere aus dieser Ecke...)
    Am angenehmsten sind mir die heute 30- bis 45-Jährigen. Die benehmen sich meiner Meinung nach am sozialsten.

  • Ich finde das spaltet sich so in zwei Gruppen.
    Die einen sind mehr die Rebellen, die anderen das Gegenteil von den Rebellen, also die Guten (lol)
    Allgemein ist die Jugend von Heute im Gegensatz zu damals fauler und frecher. Aber so ist das halt, einiges entwickelt sich positiv, einiges negativ.


    @ Pikatos: Kann ich so nicht bestätigen. Bin in de 11 und hatte noch keine Porbleme mit den Kleinen. Ich bin ja selber relativ klein, aber unsere Fünftklässler sind winzig ^.^


    @ RainMan: Ja, die Eltern geben den Kindern echt zu viele Freiheiten, aber nicht nur in Hinsicht saufen oder so. Die Erziehung wird teils echt vernachlässigt, die Kinder "alleine gelassen". Daraus folgen Depressionen etc. und die Eltern wundern sich dann, wieso das Kind am Ende Persönlichkeitsstörungen etc. hat.


    Ich sage nicht, die Jugend ist schuld. Ich sage, die Umwelt der Jungend ist schuld (ich rede nicht von Bäumen), denn die Mitmenschen sind es, die einen auf eine gewisse Bahn lenken.

  • Das kann man nicht pauschalisieren, weil es auch hier wieder beide Seiten gibt.


    Die einen, die wirklich nur Müll verzapfen und teilweise auch offenbar im Kopf haben und diejenigen, die sich sehr wohl zu benehmen wissen.


    Gravierend ist dabei der Umgang. Wer sich nur mit Leuten abgibt, die es spaßig finden, andere zu mobben, weil sie sich stärker und cooler fühlen, Schwächere (meist im Rudel, einer allein wäre ja ebentuell nicht stark genug!) zu schikanieren, der wird auch nicht in anderen Lebenslagen versuchen, cool zu sein, um seine Stärke zu zeigen.


    Wer dagegen mit seinen Freunden auch mal über ernsthaftere Dinge reden kann, Diskussion zu interessanten Themen führt, der hat eine ganz andere Einstellung zu sowas, weil er weiss, dass es einem ehe nicht wirklich was bringt.


    Da kommt natürlich auch das Elternhaus sehr stark ins Spiel. Eltern können ja den Umgang im Kindergarten, Schule und privaten Bereich schlecht kontrollieren oder beieinflussen. Sollten sie auch nicht versuchen.


    Sie sollten aber, wenn sie merken, dass ein fünfjähriger nach Hause kommt und "Schlampe" sagt, versuchen, herauszufinden, von wem das Kind dieses Wort hat und vor allem versuchen begreiflich zu machen, warum man das nicht sagen soll.
    Fehlverhalten sollten nicht bestraft, sondern erklärt und begreiflich gemacht werden. Warum ist etwas falsch und welchen Vor- bzw. Nachteil hat es, wenn man sich dran hält oder nicht?


    Eltern sollten auch - was es hier ja offenbar auch gibt. xD - wirklich zu dem stehen, was sie selber so in ihrer Jugend verzapft haben. Viele verdrängen es ja, oder es ist ihnen peinlich, keine Ahnung, aber ich kann von meinem Kind nicht erwarten, dass es alles richtig macht, wenn ich selber auch vieles falsch gemacht habe. Und ich kann auch keine Ehrlichkeit erwarten, wenn ich selbst nicht ehrlich bin. ;)


    Ach....
    Und bevor hier jetzt einer argumentiert, dass man einem Fünfjährigen nicht alles erklären kann - ja! Mit der Quantephysik hätte ich da auch Bedenken. Aber zu erklären was ein Kondom ist - so, dass das Kind auch drüber nachdenkt und durch logische Schlussfolgerungen anschliessend die Anti-Storch-These erkennt - das geht. ;D



    Ps: Seit du begonnen hast diesen Beitrag zu verfassen gab es 2 neue Beiträge in diesem Thema.

  • Also sage ich jetzt meine Meinung dazu: Ich bin oft unterwegs und merke es richtig, wie Jugendliche immer aggresiver werden!! Einmal habe ich eine Schlägerei in einer Straßenbahn in Wien erlebt und ich habe mir persönlich gedacht: Was werden aus den heutigen Kinder, die was so erzogen werden?? Was wird dann in 5 Jahren mit der Jugend geschehen?? Ich habe mir die Frage so einmal gestellt!!!


    Die Jugend von Heute ist: (meiner Meinung nach)


    Aggressiv, wütend, randalieren und werden Schläger!!


    Das ist meine Meinung dazu

  • Die Jugend ist schon immer scheiße gewesen, selbst im antiken Griechenland. ;D Wenn man (im Kopf natürlich!) erwachsen wird, wird man auch begreifen, wie daneben man selbst eigentlich war. Hab aber so das Gefühl, dass es der Jugend heutzutage "schwer gemacht" wird, überhaupt erwachsen zu werden. ;D Soll heißen, ich seh die Jugend als ein Volk von Trollen, das von der Gesellschaft wunderbar gefüttert wird und wann wird ein Troll schon mal satt, wenn es noch Fraß gibt? ;D Das geht halt nur, wenn der Troll anfängt, zu denken, lal.

  • Ich finde die Jugend ist beides, man kann nicht aufgrund einer Personengruppe verallgemeinern. Jedoch finde ich, dass die Jugend zu gleichgültig geworden ist. Keine politische Meinung, keinen Plan was für einen Beruf sie ausleben wollen und generell keine Ahnung vom Leben.
    Außerdem denke ich, dass das Niveau der Jugendlichen immer mehr absinkt. Aufgrund von Musik oder Kleidung werden Leute ausgegrenzt, der allgemeine Wortschatz besteht aus maximal 10,2 Wörtern von denen 10 Abwandlungen von a) Alter b) diversen Beleidigungen oder c) Gangster / Atze usw sind und die "Musik" die gerne gehört wird ist ein echter Haufen Bullshit, ganz zu schweigen davon, dass die Allgemeinbildung im Keller campiert.

  • na ja, schlimm ist die jugend ja schon seit der Antike. schon immer sind sie dümmer, fauler und einfach schlechter als die Generation, die gerade über sie spricht. die leute, die jetzt erwachsen sind waren auch mal Kinder und haben auch mist gemacht. ich finde es schade, dass immer alle "jugendlichen" in einen Topf geworfen werden. Ich, und der Großteil der Jugendlichen würden ganz sicher NICHT auf die Idee kommen kleine Kinder zu erpressen und zu fünft irgendwelche Rentner zu Verprügeln. nur da eben nur so was in der Zeitung und im Fernsehn kommt haben viele Leute den eindruck, dass alle so währen gerade wenn gesagt wird, dass die Jugendlichen "agressiever und gewaltbereiter" sind als früher. Jetzt werde ICH manchmal böse von irgendwelchen Opas angeschaut, obwohl ich überhaupt nichts gemacht habe. ?(  
    und die sache mit den Freiheiten: stimmt ganz eindeutig. ´daher kommen eben auch diese Fälle; weil keiner ihnen vorher beigebracht hat wie man sich verhält. wenn keiner ihnen gesagt hat, dass sie das nicht dürfen kann man auch nicht von ihnen erwarten, dass sie es wissen.. ich glaube das ist nicht die Schuld der Kinder. das liegt an ihrem Umfeld und ihren Eltern. hier muss einfach noch viel mehr getan werden gerade von seiten der Eltern und der Politik. Nur duch meckern wird da auch nichts besser.
    klar gibt es dann eben noch die andere Seite, nähmlich die, die wirklich so sind wei das Klischee sagt: Dumm, asozial und Frech. denen begegne ich leider auch öfter. die super cool mit 6 klumpels ankommen um einen einzelnen fünftklässler fertig zu machen (nicht auf meiner Schule sondern auch der Haupt- und realschule neben meiner) und deren Sätze immer mit "Ey, alter isch..." anfangen. :D seltsammer weise sind das auch immer Türken...

  • Lal, ich gehöre auch zur Jugend von heute. ;D (die meisten hier gehören zur Jugend von heute!)
    Also wie soll ich mich und meine Freunde da selber beurteilen? Ich meine wir reden in Jugendsprache, haben keinen Bock auf Schule und sitzen gerne vor'm PC. Manchmal haben wir Pubertätsprobleme, wo man eben mal handelt ohne vorher zu denken. Und dadurch versteht man sich eben manchmal mit Eltern und Lehrern nicht. In der Pubertät macht man die meisten Erfahrungen als Jugendlicher. Dazu gehören eben auch mal Mutproben oder Sachen, die die Clique mitmacht. Das ist überall dasselbe. Danach legt sich das wieder und man wird wieder halbwegs "normal". Aber ehrlich gesehen aus meiner Sicht, finde ich die heutige Jugend echt versaut. Betrachtet man mal die 5. und 6. Klässler von Heute, kann man nur mit dem Kopf schütteln.Wie die sich benehmen!
    Keinen Respekt, asozial und einfach nur frech...Schon irgendwie traurig.

  • lol, schreibt doch nicht immer das Gleiche, wie die Jugend ist beschissen, nur weil einige Möchtegern Typen, andere schikanieren. Bei mir in der Schweiz, ist meistens der Fall, dass es sich um Ausländer haltet. Ja, die Partei (SVP) will, dass die Ausländern, wieder in ihren Ländern heimkehren. Warum wohl? 1. Meistens sind die Schulnoten von den Jugendlichen, einfach Katastrophe, weil sie das Leben einfach finden. Dies kommt auch von den Eltern her. In Zürich wurde statistisch bewiesen, welche Länder meistens der Fall ist. Albanien und Portugal. Für dies gibt es auch einen Grund. Bei den Albaner ist es, dass die Eltern meinen würden, die Schule sei nicht wichtig. Ich kenne Leute, die können dich ruck zuck in einer Bank einstellen etc.. Ja, es ist gut, wenn es Bekannte gibt, mit denen man dadurch Vitamin B erzeugen kann und dadurch die Lehrstelle Suche enorm vereinfachen. Jedoch, übertreiben sie es. Bei den Portugiesen ist es so, dass sie finden, dass sie nach der Schule, eh wieder nach Hause gehen würden. 2. Das Benehmen: Alle sagen, dass die Ausländer "Scheiss" machen würden und deshalb die Jugend veralten würde. Stimmt aber nicht! Es gibt genug Deutsche, Schweizer, Österreicher etc.. die selber Umfug veranstalten. Jedoch, werden sie nicht bestraft. Eigentlich sind die Eltern teilweise Schuld, weshalb die Jugendgeneration kaputt geht. Kein Respekt, keine Erziehung. Anderseits gibt es auch Jugendliche, die sich abfinden können und etwas aus ihrer Jugend machen können. Klar, am Anfang ist es sehr schwierig, da man gemobbt wird, nur weil man länger in die Schule bleibt und lernt. Dennoch, später können sie das zurückzahlen, wenn die mal in einem Büro sitzen und die anderen beim schufen auslachen und runter schauen. ;)
    Nya, es gibt halt verschiedene Menschen auf der Welt, die man nicht verstehen kann. =P Aber die Welt würde doch langweilig sein, wenn alles gleich wäre..


    ~ADRiiX

  • Also, ich bin auch jugendlich und ich glaube dass ich mich darüber außern darf.^^


    Ich finde die Jugend:
    - Faul
    - schlechte Sprache
    - Zu großer Wert auf Alkohol etc.


    Es gibt sicher Ausnahmen, aber den Großteil den ich kenne ist eben so.


    Also faul ist die Jugend auf alle Fälle. Früher musste man mehr körperlich arbeiten und heut zu tage hat man "nur" psychischen Stress. Aber wir wissen es eben oft nicht zu schätzen, dass wir nach Hause kommen, essen, Hausaufgaben und dann Freizeit haben.
    Also die Chatsprache finde ich stellenweise echt heftig... Einfach dumm, nicht abkürzend und gelegendlich muss man immer nachfragen:,,Was heißt das?´´ Ist es so schwer normal zu reden, so wie man auch ganz normal in der Schule schreiben würde?
    Diese blöde Alkoholsache ist sowieso mein größtes Problem. Mit Alkohol ist man cool und auch wenn man nicht allzu viel trinkt und kein Wettsaufen veranstaltet, wird es einfach zu groß eingestuft. Ich hoffe auch dass mein Schwarm es versteht, dass ich nicht trinke...
    Das ist einfach immer so eine Sache. Es gibt Ausnahmen, aber vom Großteil bin ich enttäuscht.

  • Also das Geschäwtz hier von einigen Leuten ist ja wohl mehr als eine Frechheit... Meine Güte, sind denn in diesem Forum hier nur Mongos, die absolut keinerlei Leben haben und absolut keinen Spaß verstehen?
    Wo liegt denn das Problem, wenn man abends mal mit Freunden ein Bierchen trinken geht, auch auf der Straße?!
    Verdammtes, verbohrtes Deutschland!


    thomasRPG : Mit der Einstellung wirst du nie in deiner Jugend irgendwelche Leute finden, mit denen man die Jugend genießen kann... Und nein, dein Schwarm wird es nicht verstehen, wenn du nichts trinkst! Mein Gott, wo ist denn das Problem, wenn man ein, zwei Bierchen trinkt und dieses Wettsaufen ist so was von Medien-Geblubbers... Das sind 10 Fälle bei 100.000 normal trinkenden Jugendlichen! Das ist eine Kunst deine Grenzen kennen zu lernen, aber was interessierts mich eigentlich?


    Adriix : Jaja scheiß Klischees! Würde es dir gefallen als Schweizer(in) Nazi gerufen zu werden, weil ihr vielleicht genau das seid?
    Hackt doch nicht immer auf den "Ausländern" rum, ich kenne mehr Deutsche Absturzkinder als Türkische oder Albanische! Mit denen kann man besser kommunizieren, selbst wenn sie Hauptschüler sind, als mit diesen Möchtegernghettodeutschen...


    @*Anima*: Definierst du 12- jährige Kinderchen schon als Jugend? Ich nicht^^ Wobei dein Kommi hier noch der intelligenteste von allen ist


    LEUTE DENKT DOCH MAL DRAN (@all von 14-19) WIR SIND DIE JUGEND VON HEUTE!
    Also hört auf zu labern und fangt an zu genießen, anstatt hier über die paar Ausnahmen abzukotzen...


    LG

  • Naja das negeative Bild der Jugend gibt es schon seit der Antike, selbst der gute alte Sokrates hat schon festgestellt, dass die Jugend keinen Respekt hat etc..

    LEUTE DENKT DOCH MAL DRAN (@all von 14-19) WIR SIND DIE JUGEND VON HEUTE!


    Also hört auf zu labern und fangt an zu genießen, anstatt hier über die paar Ausnahmen abzukotzen...


    Ja schon aber du musst auch irgendwie verstehen, dass gerade Menschen, die sich daneben benehmen besonders auffallen und ein paar Ausnahmen sind es bestimmt nicht. Als ich noch zur Schule war das wochendliche Saufgelage Standart bei 60% meiner Klassenkameraden und auch bei den Mitschülern in der Parallelklasse. Von Ausnahmen kann hier nicht die Rede sein. Schlimm finde ich auch, dass der Anteil der sich besaufenden Jugend immer jünger wird. Ich sehe Regelmäßig besoffene 14/15 Jährige auf der Straße, die sich kaum auf den Beinen halten können.

    thomasRPG : Mit der Einstellung wirst du nie in deiner Jugend irgendwelche Leute finden, mit denen man die Jugend genießen kann... Und nein, dein Schwarm wird es nicht verstehen, wenn du nichts trinkst! Mein Gott, wo ist denn das Problem, wenn man ein, zwei Bierchen trinkt und dieses Wettsaufen ist so was von Medien-Geblubbers... Das sind 10 Fälle bei 100.000 normal trinkenden Jugendlichen! Das ist eine Kunst deine Grenzen kennen zu lernen, aber was interessierts mich eigentlich?

    Naja also das Lbene kann man auch ohne Alkoholexzesse genießen und das ist leider auch das Maß der Dinge meines ehemaligen Umfeldes. Wenn du Freunde hast, die sich damit abfinden, dass du deine zwei Bier trinkst, dann beglückwünsche ich dich zu deinem Umfeld. Da wo ich herkam, war man cool gewesen, wenn man möglichst viel Alk in kurzer Zeit in sich hineinschütten konnte. Alkohol hat auch in meinen Augen einen viel zu hohen Stellenwert unter jungen Leuten. Gerade dein Satz spiegelt vor allem, dass intolerante Verhalten vieler Jugendlicher zu dem Thema wieder. Warum sollte man das nicht verstehen können, wenn einer sagt, ich will nur ganz wenig oder gar keinen Alkohol trinken? Ist das völlig in Ordnung, sorry aber Leute die nur mit Alk im Blut Spaß haben können, müssen ein trauriges Leben führen. Ich trinke zwar auch mal das eine oder andere Bier, aber nur weil es mir schmeckt und nicht weil ich das brauche um gut drauf zu sein.


    Was mir an vielen Jugendlich auffällt ihre ihre Faulheit. Wenn ich mir oft anhöre wie viele sich beklagen, weil sie um drei aus der Schule kommen und dann noch rummeckern, weil sie ja noch mal eine Stunde am Tag was für die Schule tun müssen (HA etc.), dann muss ich schon etwas schmunzeln, auch damals als ich in dem Alter 14 bis 19 war habe ich da meist nur den Kopf geschüttlet. Naja vor 150-200 Jahren standen die kleinen Kinder ab sechs Jahren in der Fabrik und das die ganze Woche, Freizeit war da nicht...sollte man sich vielleicht doch mal überlegen.