Die ewige Hetzerei der Entwickler

  • Ist euch schon mal aufgefallen, das die Entwickler von den Publischern immer mehr unter Zeitdruck gesetzt werden, weil ein Spiel möglichst schnell veröffentlichen und damit Kohle machen wollen? Darunter leidet natürlich das Spiel. Ein sehr bekanntes Beispiel ist The Legend of Zelda Ocarina of Time: Dort war ursprünglich geplant, das der Spieler in den Lichttempel kann und das Triforce holt. Das wurde aus Zeitgründen rausgeworfen. Ein anderes Beispiel ist in Pokémon X/Y der Illumina Bug.
    Aber sind nicht auch wir Gamer daran schuld, da wir möglichst schnell ein neues Spiel haben wollen?
    Ich finde es auf jedenfall schade, das durch so etwas ein halbes Spiel entsteht, das als ganzes Verkauft wird.

  • In der Spieleindustrie geht es nunmal um Geld.
    Geld regiert die Welt und wenn man kein Geld mehr hat, dann lassen sich die Entwickler nicht mehr bezahlen und man muss das Spiel halt so veröffentlichen.
    Wie das mit Zelda war kann ich nicht beurteilen, hab ich kP von.


    Bei Pokémon war es halt ein einfacher Bug, der nicht rechtzeitig gefunden wurde und deshalb in den Verkauf geriet, das hat nix mit Zeitdruck zu tun.


    Ansonsten wie gesagt, es geht nur um Geld und da die meisten Leute scheinbar jeden Müll kaufen den die Publisher einem vor die Nase werfen *hust*COD*hust*, dann werden die mit Sicherheit auch nicht aufhören "unfertige" bzw lieblos gestaltete Spiele auf den Markt zu bringen.


    Glücklicherweise gibt es noch genug Ausnahmen auf die man sich verlassen kann.


    Naja, auf was ich hinaus will ist: Es ist weniger der Zeitdruck und mehr die Geldgier die Spiele unfertig wirken lässt.

  • Marv hat schon Recht, Geld ist der entscheidende Faktor. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass viele Publisher darauf pochen, zu das Produkt bestimmten Deadlines (Sprichwort Weihnachtsgeschäft) zu veröffentlichen und dabei in Kauf nehmen, dass das Spiel unfertig/buggy auf den Markt kommt. Das Endprodukt ist dann zwar schlechter und wird von einigen Interessierten eher nicht / erst später gekauft, doch wird die Masse der Kaufkraft nunmal von Konsumenten gebildet, die sich jetzt nicht umfassend informieren und eher nach Namen/Ruf etc. kaufen. (Womit auch ich bei COD wäre)
    Summa summarum rechnet es sich für die Publisher einfach mehr, ein unfertiges Produkt zur passenden Zeit auf den Markt zu werfen (u.A. auch, wenn durch Kinofilme o.Ä. ein Hype am entstehen ist), als sich die Zeit zu nehmen, jenes Produkt auf Hochglanz zu polieren.
    Gegenbeispiele gibt es natürlich trotzdem: Vor allem Blizzard und gerade Nintendo stehen derzeit zumindest für mich für einen gewissen Qualitätsstandard, auf den man sich verlassen kann.

    The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling

  • Blizzard kann ich zustimmen, aber Nintendo?
    Ich meine, schau dir Pokémon allein schon an, das was die da fabrizieren ist einfach nicht mehr schön. Die Tiere wurden immer hässlicher, XY hat das ganze ein wenig verbessert, aber die S/W Viecher, mal im Ernst.
    Also ich seh hinter Pokémon kein Herzblut mehr, das wird imo auch nur noch mit seinem Namen verkauft.

  • Ein anderes Beispiel wäre auch die Battlefield Reihe. ich glaube das Dice gerne ein bisschen länger an Bf3 weitergefeilt hätte, wenn sie nicht in einem so kurzen Zeitraum auch noch Bf4 fertigstellen mussten weil EA so einen Druck gemacht hat. Ich hätte kein Problem damit gehabt noch ein Jahr länger Bf3 zu zocken und dafür dann ein brauchbares Bf4 mit ordentlichen Neuerungen zu bekommen für das es sich auch lohnt 60-70€ auszugeben und dann vielleicht nochmal Premium dazuzuhohlen.
    Ein Gegenbeispiel währe wohl Counter Strike... Counter Strike Source: 2005 Counter Strike Global Offensive: 2012

  • Blizzard kann ich zustimmen, aber Nintendo?
    Ich meine, schau dir Pokémon allein schon an, das was die da fabrizieren ist einfach nicht mehr schön. Die Tiere wurden immer hässlicher, XY hat das ganze ein wenig verbessert, aber die S/W Viecher, mal im Ernst.
    Also ich seh hinter Pokémon kein Herzblut mehr, das wird imo auch nur noch mit seinem Namen verkauft.


    Dass du in Pokémon kein Herzblut siehst ist deine subjektive Meinung, ich finde, dass sie sich gerade bei X/Y sehr viel Gedanken um die "alten Zocker" gemacht und ordentlich Fanservice geliefert haben (auch wenn ich die Spiele selbst nicht allzu super fand). Aber ob die Pokemonspiele nun besser oder schlechter werden ist eine andere Diskussion, die hier den Rahmen sprengen würde. Misst man nur "objektive" Punkte (Grafik, Sound, KI, Leveldesign, Anzahl der Bug, Quantität des Inhalts) finde ich schon, dass Nintendo da auf einen sehr gutem Niveau ist, vor allem auch abseits von Pokémon. Kannst du einen richtig schlechten Mario- oder Zeldatitel der letzten 10 Jahre nennen? Natürlich gibt es immer Spiele, bei welchen man nur semibegeistert ist, aber dann, weil einen das Spielprinzip, die Story o.Ä. nicht anspricht, aber nicht, weil es objektiv schlecht ist. Ich finde schon, dass man sich bei Nintendospielen relativ sicher sein kann, dass mein kein unfertiges und verbuggtes Spiel vorgesetzt bekommt, sondern dass sich da Leute hingesetzt und am Spielprinzip gefeilt haben, bis es in sich stimmig ist. Dass der eigene Geschmack dann nicht immer getroffen wird, sollte klar sein.

    The storms come and go, the waves crash overhead, the big fish eat the little fish, and I keep on paddling

  • Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich mies. Dann sollen die Publisher angeben, dass das Spiel beispielsweiese einen Monat später erscheint, aber letztendlich machen sie die Planung für früher und das Spiel kann doch schon einen Monat früher auf den Markt. Da freuen sich die Gamer noch zusätlich, weil das Spiel "früher" erschienen ist. Bugs kann man natürlich schnell mal übersehen, aber sowass sollte generell lieber nicht vorkommen.

  • Ich finde es schon etwas extrem, dass du gleich OoT als Beispiel heran ziehst. Meines Wissens nach wurde die Idee eines Lichttempels bereits schon sehr früh während der Entwicklung verworfen und gehörte noch zur frühen Planungsphase. Wäre er spät in der Entwicklumg gestrichen worden, hätte Nintendo die Story desSpiels ja komplett umarbeiten müssen im letzten Moment. Im Grunde genommen ist das Thema "Lichttempel" reine Spekulation und das als Beispiel für gehetzte Entwicklung heranzuziehen, ist für mich nicht nachvollziehbar.


    Allerdings ist mir bei einien Spielen trotzdem aufgefallen, dass Publisher den Entwickler unter Druck setzen. Bestes Beispiel wäre Sonic 06. Sega wollte, dass das Spiel 2006 erscheint, Sonic Team war aber noch lange nicht fertig mit dem Spiel und das Endergebnis hat dem Franchise fast den Todesstoß verpasst.


    Nintendo beispielsweise verschiebt ja andauernd seine Spiele wie beispielsweise Luigi's Mansion 2, was ja eigentlich schon für Anfang 2012 geplant war und dann doch erst 2013 erschien. Twilight Princess wurde seit der Ankündigung 2004 so lange aufgeschoben, bis es letztendlich sogar neben dem GC auf der Wii erschien und Skyward Sword wurde ebenfalls verschoben. Vor allem bei wichtigeren Titeln scheint sich Nintendo wirklich Zeit zu nehmen.


    Aber selbst das trifft nicht immer zu. Pokemon X/Y machen einen ungewöhnlich unfertigen Eindruck durch mangelndes Postgame, Framerate-Probleme, fehlendem 3D und anderen kleinen Ungereimtheiten (Warum wird die Verbindung zum Internet beim Zuklappen des 3DS getrennt? Passiert bei keinem anderen Spiel auf der Konsole). Dann gäbe es beispielsweise The Wind Waker, wo man einen der Deamonts erhält, ohne einen Tempel absolvieren zu müssen.


    Mario Kart 7 wurde auch unter enormen Zeitdruck entwickelt und letztendlich mussten die Retro Studios sogar noch einspringen, damit die Entwickler rechtzeitig fertig wurden.


    Im Grunde genommen machen das aber viele Entwickler mittlerweile, aber wer will es ihnen verübeln. Schließlich brauchen die Entwickler ja auch ihr Geld, aber kritisch sehe ich das erst, wenn die Qualität des Spiels einfach nur übelst ist und dem Spiel eben deutlich anmerkt, dass man einfach nur schnelles Geld machen wollte.

    3DS-Frendescode: 1118-1608-0880
    Kontaktsafari/ Typ Gift: Rollum, Vipitis, Deponitox
    Ich übernehme keine Haftung für Tippfehler, da ich fast ausschließlich mit Handy on bin.

  • Ein sehr bekanntes Beispiel ist The Legend of Zelda Ocarina of Time: Dort war ursprünglich geplant, das der Spieler in den Lichttempel kann und das Triforce holt. Das wurde aus Zeitgründen rausgeworfen.


    Das wird zwar of erzähl, jedoch passt das finden Triforce nicht wirklich in die Story, weswegen man es wohl eher darauf schieben muss. Die 3 Spliter desTriforce und ihre Träger sind hier elementarer Bestandteil der Story. Entsprechend wurde es früh gestrichen ...
    Die ersten Tempel nach dem Erwachsen werden sollten jedoch andere sein, da man so letztendlich thematische Doppelungen hatte, ursprünglic sollte der Wassertempel ein Eistempel werden (dessen überreste zur Höhle mit den Metallstiefeln wurde) und der Waldtempel sollte ein Windtempel sein. Sieht man auch daran, dass in Ganondorfs Schloss es immernoch so ist...
    Nintendo ist hier eher top, bei anderen Entwicklern ist das leider nicht so...


    Was man hier unbedingt erwähnen sollte wären Knights of the Old Republic... Bei Teil 1 (auch wenn viele es nicht wissen) wurde ein kompletter Planet rausgenommen, Tatooine wurde zusammengstückelt und ähnliches... Bei Teil 2 wurde es dann noch schlimmer zum glück gab es hier aber genug Überreste im Code um vieles durch Modding doch noch spielbar zu machen.Auch bei vielen anderen Spielen siht man dass... Auch die Entwicklung dahingehened, dass man Spiele oft noch 10000 Patches benötigen (teilweise bevr sie überhaupt spielbar werden) weil sie so dermaßen verugt sind, geht wohl darauf zurück ... da man es nachpatchen kann hat die beseitigung von Bugs wohl in letzter Zeit ziemlich an Priorität verloren

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

  • Also, yapanische Firmen - ganz gleich welche Art Industriezweig - sind in Bezug auf Arbeitsklima, Mitarbeiterbehandlung und sonstige soziale Aspekte eigentlich weltweite Spitzenreiter. Bei Toyota gibt´s bsp. ein firmeninternes Krankenhaus, eine gut betreute KiTa ist da schon eine Selbstverständlichkeit. Die Yapaner haben so eine gute Arbeitsmoral, dass die meisten von ihnen freiwillig auf Urlaub verzichten, da sie sich ihrem Arbeitgeber stark verbunden fühlen, zumal der sie ja eben auch gut behandelt.
    Bei Nintendo ist es nicht anders. Der Konzern hat 2013 einen ziemlich hohen Verlust verzeichnet und was war die Konsequenz? Der Firmenchef verzichtet nun monatelang auf den Großteil seines Gewinns (min. 50%).
    Klar gibt es bei Pokémon - gerade wenn die ersten Editionen einer neuen Generation erscheinen - immer ein paar Mängel zu kritisieren (fehlende Features, hässliche Figuren etc.) aber mal im Ernst: Hinter Pokémon steckt seit jeher eine so liebevolle Entwicklung dahinter, wie du sie bei anderen Spielen kaum vorfindest. Allein schon die ganzen Fähigkeiten und Attacken, die auch noch in jeder Sprache einen klasse Namen haben - und das sind nur Kleinigkeiten! Für mich ist Pokémon konsolenübergreifend mit das beste Spiel, wenn es um Mühe bei der Entwicklung/beim Publishing geht.
    Muss da wirklich ´ne Lanze für Nintendo brechen.



    P.S.: Einall war nicht hässlicher als Kanto (ich meine jetzt die Pokémon). Zugegeben: Hoenn und Sinnoh bleiben die schönsten, aber in Einall ist zumindest bei den meisten Wesen ein gutes Design oder zumindest das Streben nach einem guten Aussehen zu erkennen. Und in Anbetracht der Tatsache, dass die fünfte Generation mehr Pokémon als die allererste mit sich brachte, lässt über die eine oder andere Horrorkonstruktion (Zytomega, Symvolara, Echnatoll, ...) hinwegsehen. Insgesamt war Einall dann doch recht gelungen.



    - Divinios -

    Bin auf der Suche nach Freundescodes von Animal Crossing: New Leaf-Spielern schickt mir doch eine PN :) 


    Stahl-Safari mit Flunkifer, Forstellka und | Bronzong ----- PN an mich (FC: 4828 - 5886 - 1305, 3DS-Name: Florian)


    --- Im Sommer ärgere ich mich über schwüle Hitze, Schweißausbrüche, Fliegen, Spinnen und andere Insekten und wünsche kältere Jahreszeiten herbei;
    Im Winter ist mir kalt, ich habe raue Haut und liege mit Fieber im Bett und will endlich wieder ins Freibad! ---

  • zumindest bei den meisten Wesen ein gutes Design oder zumindest das Streben nach einem guten Aussehen zu erkennen


    UnratütoxDeponitox Von deren Namen schaue ich mal komplett ab.


    KlikkKliklakKlikdiklak Erneut: Die Namen brauche ich garnicht erst erwähnen.


    Sind mir zu viele Beispiele, also belasse ich es bei diesen. Die Pokémon sind alles andere als liebevoll und Fantasievoll designed IMO. Die sehen einfach falsch aus.


    dass die fünfte Generation mehr Pokémon als die allererste mit sich brachte


    Ist meiner Meinung nach nicht wirklich ein Vorteil, ich hab lieber wenige schöne Pokémon als einen riesen Haufen Kreaturen die ich nicht leiden kann. X/Y hat das eigentlich ziemlich gut gemacht, sind nicht viele Pokémon und alle lassen sich echt ansehen.

  • Ohne hier ins Pseudo-Modding verfallen zu wollen, aber das Aussehen von Pokémon könnt ihr nicht als Maßstab für Aufwand oder fehlenden Einsatz hernehmen. Das ist viel zu sehr vom eigenen Geschmack beeinflusst. Ich finde die Pokémon der fünften Gen fast durch die Bank sehr ansprechend, aber Sinnoh finde ich bis heute eine optische Katastrophe. Ich würde den Entwicklern deshalb aber nicht vorwerfen, dass sie bei Gen 4 geschludert hätten. Und Objekt-Pokémon gibts schon seit Kanto, aber erst seit Gen 5 sind sie hässlich? Ich glaube, da lassen sich viele einfach zu sehr von der Nostalgie verklären.


    Generell kann ich mich da dem Tenor anschließen, dass man bei Nintendo eigentlich noch recht gute Produkte bekommt, wenn man sich die anderen Softwareprogrammierer einmal ansieht. Und alle Fehler kann kein Entwickler aus einem Spiel ausmerzen, das würde ja eine Testphase von 2-3 Jahren bedeuten, was nun überhaupt nicht Sinn der Sache ist.
    Die heutigen Möglichkeiten, Nachpatchen zu können, ist natürlich ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite kann es für die Spieler eine merkliche Verbesserung darstellen - auf der anderen Seite verleitet es natürlich auch zur Hast, weil "wir können das ja noch nachpatchen." . Allerdings habe ich den Eindruck, dass zumindest bei Nintendo noch sehr stark auf das Spielerlebnis wert gelegt wird und deshalb keine Vollkatastrophen das Werk verlassen dürfen. Lieber verschieben die einen Release, was ich persönlich befürworte.

    Sie finden mich für gewöhnlich zwischen zwei Buchdeckeln, so ca. Seite 213 bis 345. Es ist der gemütlichste Platz für einen Bücherwurm, wo die Geschichte noch nicht vorbei ist und sich die Hauptpersonen schon anfühlen wie alte Bekannte.


  • UnratütoxDeponitox Von deren Namen schaue ich mal komplett ab.


    KlikkKliklakKlikdiklak Erneut: Die Namen brauche ich garnicht erst erwähnen.


    Sind mir zu viele Beispiele, also belasse ich es bei diesen. Die Pokémon sind alles andere als liebevoll und Fantasievoll designed IMO. Die sehen einfach falsch aus.


    Bitte nicht diese pkmn Diskussion hier als Beweis für irgendwas anbringen, dafür gibts doch die Pokemon Plauderecke. :rolleyes:
    Abgesehen davon wissen wir doch alle, dass man sich früher mehr Mühe gegeben hat und alles besser war:


    Sleima Sleimok ... Und dann noch die tollen Namen. :love:
    Magnetilo Magneton DAS sind richtige Pokemon! :smalleyes: Aber schon in gen4 war die Kreativität am Ende: Magnezone :thumbdown:

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Gucky, die kreativsten Pokémon überhaupt hast du sowieso noch vergessen: :smalleyes:
    Voltobal Lektrobal
    Wie GF wohl auf diese innovative Form und den Namen gekommen ist? *o*


    Die Namen von manchen Pokémon waren noch nie besonders kreativ (Glu(t)+(Sala)mand[a] z.B., bei den aktuellen Pokémon werden die Namen ja auch nicht anders hergeleitet) und auch das Aussehen mag jeder für sich subjektiv gut oder schlecht finden, aber nur weil man selbst vielleicht nicht der größte Fan von den Pokémon der 5.Gen ist, heißt das noch lange nicht, dass diese irgendwie mit weniger Liebe oder Leidenschaft erschaffen wurden, hat für mich dann mehr mit nostalgischen Gründen als mit dem genannten zu tun. :/
    Außerdem wären die Pokémon der 5. Generation so oder so für manche Leute "verunstaltet" worden, hat mit Zeitdruck oder Hetzerei mMn nichts mehr zu tun. :S


    // Digda und Dodu sind btw auch 2 Pokémon, die sich auf dem selben Prinzip wie Magnetilo oder das Zahnrädchen entwickeln.

  • Jo, die Zahnräder gabs schonmal, nämlich als Magnetilo. Da fehlt mir so ein wenig die Innovation und Kreativität seitens der Entwickler.
    Jo aber wie schon so schön gesagt wurde basiert das rein auf Meinung und IMO hat die S/W Generation einen riesigen Haufen an Pokémon die ich schon fast garnicht mehr so nennen mag.

  • 100% das Thema gabs schon ^^  
    Ich finde es ziemlich sinnfrei Pokemon als Beispiel für Entwickler die unter Zeitdruck stehen zu nennen, da das Spiel
    1. Nichtmal ein wirklich schwierige Engine hat die erneuert werden müsste
    2. Es vom "Spielprinzip" und der "Abwechselung" schon immer dasselbe war
    3. Es schlichtweg kein besonders tolles, kompliziertes Spiel ist (Vom technischen her bzw. von revolutionären Aspekt)
    Das einzige was die Entwickelungszeit rechtfertigen würde wäre wenn dann das Desgin der Pokemon und der Welt.
    Und das ist auch nur so weil die Serie eigentlich "ausgeschlachtet" ist.
    D.h die müssen so ne lange Zeit nunmal beanspruchen damit sie nur Halb-Müll auf den Markt werfen, der trotzdem gut ankommt, weil das Spielprinzip immernoch da ist und es genauso wie früher funktioniert.


    On Topic: Nunja der Zeitdruck ist nunmal Realität und wer einen Publisher möchte muss damit leben..
    Die einen beschweren sich weil ein Spiel zu spät kommt, die anderen weil es zu früh da ist und damit Müll ist.
    Man wird es nie allen Recht machen können, vorallem den Lappen die noch nie etwas von Marktstrategie und/oder Rhythmus bzw Tradition gehört haben.
    Die meisten Spiele kommen nur zu früh weil der Konkurrent nunmal ein Kampfrelease angesagt hat oder weil das Spiel schon so lange jedes Jahr nue rauskommt immer zum gleichen datum.
    Gute Beispiele dafür sind.
    -Mass Effect 3
    -MoH: Warfighter
    -Battlefield 4 (Anfangsversion)


    Zum CoD gehuste weiter oben:
    Vorurteile von Leuten die CoD Teil meistens nie wirklich gespielt haben, bzw. nur irgendeine gehörte Meinung wiederholen. (Soll keine Anschuldigung sein)
    Akzeptiert dass ein simples Spielprinzip manchmal besser ist als Grafik. (Beispiel: Pokemon, wobei hier wieder der unterscheid ist das selbst CoD aufwendiger ist)
    CoD wird deswegen so gefeiert weil es nunmal der CS Ersatz für Konsolenspieler ist.
    Es bietet schnelle Action und ist für Nachmittag mit Kumpels bestens geeignet.


    (Alles meine Meinung)
    MfG

  • Keine Meinung die ich irgendwo mal gehört habe.
    CoD ist jedes mal das selbe Spiel. Die Engine wird immer mal wieder ein wenig überarbeitet. Was die Story angeht werden imo nur Namen und Städte geändert und ZACK das Spiel ist fertig für den Launch.
    Alles womit CoD punktet ist der Multiplayer, welcher sich auch nicht großartig ändert.
    CoD wird gekauft weil es CoD ist, da gibts sonst keine anderen Gründe. (IMO)

  • Ich weiss nicht, bei wie vielen Spielen die Entwickler unter Zeitdruck gesetzt werden, aber als Beispiel hätte ich die Games der 5. Pokémon Generation. Weil Gamefreak es nicht geschafft hat, im 1. Teil die Einall Region fertig zu bekommen, kamen Schwarz & Weiß 2 dazu. Das hatte Masuda glaube ich sogar mal in einem Interview gesagt.
    Aber wie ich bereits sagte, bei anderen Games weiss ich darüber nichts-

  • CoD ist jedes mal das selbe Spiel. Die Engine wird immer mal wieder ein wenig überarbeitet. Was die Story angeht werden imo nur Namen und Städte geändert und ZACK das Spiel ist fertig für den Launch.
    Alles womit CoD punktet ist der Multiplayer, welcher sich auch nicht großartig ändert.


    Was das anbelangt, stimme ich dir zu. Die Entwickler von den CoD-Spielen, ändern wirklich nie irgendwie viel daran. Ein gutes Beispiel ist wohl Black Ops auf Black Ops 2, welche beide kaum unterschiedlich waren, sondern halt nur in der Story anders waren. Und es gab halt neue Multiplayer-Maps. Der Multiplayer ist sowieso, wie du schon sagtest, das, womit die Macher der Spiele, am meisten punkten, denn der Kampagne-Modus ist wirklich nie eine Bereicherung für die Spiele. Eigentlich könnte man CoD zu einem Spiel machen, welcher einzig den Multiplayer anbietet. Der Kampagne-Modus ist doch wirklich irrelevant geworden, wenn man es so sieht.


    Aber bei den Spielen frage ich mich wirklich, was man sich dabei denkt. CoD: Ghosts war auch kaum anders und wurde ziemlich stark gekauft. Nun gut, es gibt es für die Next-Gen und es gibt einen Hund, wie toll, trotzdem hat sich daran kaum etwas geändert und viele Meinungen sagen auch, dass das Spiel sich verschlechtert hat, weil die Entwickler einfach wieder ein neues Game raushauen wollen.


    Mit einem guten Freund hatte ich auch eine Diskussion über Battlefield 3 und Battlefield 4. Der Hauptpunkt war wohl, dass die Spiele im Eigentlichen ziemlich identisch waren und das DICE, die Macher der Spiele, Battlefield 3 nicht einmal komplettiert haben, also zu 100% gepatched haben um das Spiel fehlerfrei zu machen, bevor die dann schon Battlefield 4 auf den Markt gebracht haben, welches ebenso ziemlich fehlerhaft war, wie eigentlich jedes Spiel, welches durch Hektik auf den Markt kommt. Denke mir bei manchen Titeln schon mal, ob die nicht um einiges besser gewesen wären, wenn man sie ein Jahr später auf den Markt gebracht hätte. Ego-Shooter in Richtung von CoD sind wirklich gute Beispiele dafür.


    #SawyerEnde

  • Sowohl Battlefield als auch CoD sind reine Multiplayerspiele, wer was anderes sagt hat keine Ahnung. Die Singleplayer Kampage hat schon seit MW2 nichts mehr wirklich zumelden. Bei Battlefield seit Bad Company.
    Deswegen zähl ich mal alles zum Thema Story nicht als Argument. Und folglich bleibt: nichts. Die Spiele sind einfach nur für den Multiplayer geschaffen worden und der funktioniert meistens einwandfrei. Außerdem interessiert einen die Engine bei CoD nicht. Wenn an Grafik will spielt man Battlefield oder Crysis und das wissen die Entwickler und deswegen lohnt es sich auch nicht ne wirklich neue Engine zumachen. CoD wollte nie gute Grafik haben, sie wollten und sind bekannt für Action,Skill,schnelle Batlles und ragende Kiddies ^^
    Und Marv frag dich mal warum es deswegen gekauft wird weil es CoD ist. Genau weil CoD nunmal der beste Konsolenshooter seiner Art ist und damit ein sehr gutes Spiel, ende. Ich mein warum kaufst du Pokemon oder sowas. Weil es Pokemon ist und du davon überzeugt bist dass es n gutes Spiel ist.


    Denke mir bei manchen Titeln schon mal, ob die nicht um einiges besser gewesen wären, wenn man sie ein Jahr später auf den Markt gebracht hätte. Ego-Shooter in Richtung von CoD sind wirklich gute Beispiele dafür.


    Schwachsinn, hätten sie Ghosts ein Jahr später rausgebracht, hätten BF4 kein Konkurrenten gehabt,wär somit von viel mehr gekauft worden. Die DLC's würden auch keine Konkurrenz haben und somit hatte BF so nen hohen gewinn gemacht dass es sich nichtmal ansatzweise gelohnt hätte Ghosts überhaupt nochmal rauszubringen. So eine Vorstellung ist lächerlich. Bei shootern wie Titanfall würde sowas vllt noch gehen da die keinen konkreten Konkurrenten haben aber so wär das Geld aus dem Fenster schmeissen. Das alles ist Marktstrategie die das A und O für Publisher sind. Das ist alles geplant und die haben Analytiker die nur da sind um den besten Zeitpunkt für den Release zufinden.


    MfG