Das Wut- und Trauertopic

  • Gerade mit Mollymauk drüber gesprochen... Und da wundern sich die Politiker und Co dass sich die Menschen immer weniger dafür einsetzen was in der Politik geschieht. Dass insbesondere junge Menschen gar nicht wählen gehen, oder sich gar nicht dafür interessieren.

    Es sind über 200000 Menschen auf die Straßen gegangen. Haben demonstriert, gesagt wogegen sie sind und wie sie denken und das alles ohne es eskalieren zu lassen! Und was haben sie bekommen?

    Die Beleidigung sich für Demo-Geld eingekauft haben zu lassen und davor wurden sie einfach nur als Bots betitelt!

    Natürlich fangen da einige Menschen an zu denken: "Warum sollte ich mich noch für etwas einsetzen oder erheben, wenn es doch eh nichts bringt?"

    Da sollte sich keiner wundern. Weder die Mitglieder der Politik, noch irgendein anderer.

    Klar sollte man nicht aufgeben. Aber wenn man sowas unfaires beobachten kann, wie die Wahl des Artikel 13, wie so viele Menschen ignoriert werden.... dann kann man es wirklich verstehen.

  • Nicht nur das. Wie wir alle wissen haben 14-16jährige in etwa die geistige und intellektuelle Reife eines Schimpansen, damit keinerlei eigene Meinung und sind daher in die Schule zurückzuschicken, wo sie freitags nachmittags sicherlich keine unnötigen Supplierstunden haben. Ihre Demonstrationen für ihre eigene Zukunft sind klarerweise nicht ernstzunehmen. Was weiß denn schon so ein kleines Kindchen schon? Mit 16 sind die ja auch noch nicht so lang aus dem Kindergarten draußen und morgens muss man ihnen noch die Schuhe zubinden.

  • Und die Zeitungen reden nur darüber, dass man Angst vor Filtern hätte, was nun wirklich das kleinste Übel ist.

    Die unrealistischen Anforderungen für Websides und Foren und die Unfähigkeit, die Richtlinien physisch umzusetzen sind das Kernproblem.

    Und mich kotzt tierisch an, dass die Zeitungen so inkompetent, inkomplett und inkorrekt darüber informieren.

  • Und die Zeitungen reden nur darüber, dass man Angst vor Filtern hätte, was nun wirklich das kleinste Übel ist.

    Die unrealistischen Anforderungen für Websides und Foren und die Unfähigkeit, die Richtlinien physisch umzusetzen sind das Kernproblem.

    Und mich kotzt tierisch an, dass die Zeitungen so inkompetent, inkomplett und inkorrekt darüber informieren.

    Jein. Zuerst taten die so, als ginge es nur um Memekultur, was mich aufgeregt hat.

  • Frustration over 9000...


    Seit Januar habe ich meinen Freund nicht mehr gesehen. Eigentlich wollte ich Anfang März über das Karnevalswochenende zu ihm fahren, lag dann aber mit Kotzeritis flach im Bett, sodass ich keine knapp sieben Stunden Zugfahrt auf mich nehmen konnte. Ich war komplett außer Gefecht gesetzt gewesen.


    Natürlich schauen wir jetzt - besser gesagt, ich - nach anderen Möglichkeiten, sich nochmals zu sehen. Da in fünf Wochen meine schriftliche Abschlussprüfung ist (*schreiend im Kreis renn* :crying:), gestaltet sich das etwas schwierig. Vor Ostern habe ich eine Woche "Urlaub". Im Prinzip hatte ich vor, meinen ach so schönen Urlaub mit Lernen zu verbringen, hatte aber auch die Idee, dass ich 1-2 Tage ja auch als Entspannung nutzen und mein Freund mich besuchen kann.


    Ansonsten würde es erst wieder Ende Mai etwas werden, denn in der Woche mit Christi Himmelfahrt habe ich Urlaub (bis auf die Mittwochsunterbrechung durch Berufsschule). Da hätten wir sogar sturmfrei, weil meine Eltern nicht zu Hause sind.


    Leider kann er voraussichtlich an beiden Terminen nicht... Zu viele Aufträge, sodass er sich keinen Urlaub nehmen kann.


    :meh:

  • Seit Januar habe ich meinen Freund nicht mehr gesehen. Eigentlich wollte ich Anfang März über das Karnevalswochenende zu ihm fahren, lag dann aber mit Kotzeritis flach im Bett, sodass ich keine knapp sieben Stunden Zugfahrt auf mich nehmen konnte. Ich war komplett außer Gefecht gesetzt gewesen.


    Natürlich schauen wir jetzt - besser gesagt, ich - nach anderen Möglichkeiten, sich nochmals zu sehen. Da in fünf Wochen meine schriftliche Abschlussprüfung ist (*schreiend im Kreis renn* :crying: ), gestaltet sich das etwas schwierig. Vor Ostern habe ich eine Woche "Urlaub". Im Prinzip hatte ich vor, meinen ach so schönen Urlaub mit Lernen zu verbringen, hatte aber auch die Idee, dass ich 1-2 Tage ja auch als Entspannung nutzen und mein Freund mich besuchen kann.


    Ansonsten würde es erst wieder Ende Mai etwas werden, denn in der Woche mit Christi Himmelfahrt habe ich Urlaub (bis auf die Mittwochsunterbrechung durch Berufsschule). Da hätten wir sogar sturmfrei, weil meine Eltern nicht zu Hause sind.


    Leider kann er voraussichtlich an beiden Terminen nicht... Zu viele Aufträge, sodass er sich keinen Urlaub nehmen kann.

    Tut mir leid das zu hören, ich hoffe, dass sich für euch beide demnächst n passender Termin findet. I feel you though, habe meinen Briten auch seit Januar nicht mehr gesehen, uff.

    Habt ihr denn - afaik hast du ja bereits mehrfach über deine Beziehung gepostet, insofern geht das ganze ja schon was länger - schon mal darüber gesprochen, zusammen zu ziehen? Immerhin bist du ja jetzt auch schon ein bisschen älter und ihr seid ja auch schon länger zusammen, und Fernbeziehung auf Dauer ist halt extrem kacke. Logistisch, finanziell und einfach generell. Ansonsten einfach der Tipp, dass ihr, bis ihr euch wiederseht, so viel quality time wie möglich verbringt. Vielleicht könnt ihr euch auch gegenseitig ein care package oder so schicken? So fühle ich mich meinem Freund immer bisschen näher.

  • Feliciá  

    Danke für deine aufmunternden Worte. Es ist echt immer schön zu hören, dass man damit nicht alleine ist. :bigheart:

    Das Thema "Zusammenziehen" ist auch so ein Problem, denn ich habe beschlossen, dass ist nach meiner Ausbildung in Mönchengladbach bleiben werde. Ich habe hier Familie, Freunde und Bekannte und möchte das nicht aufgeben. Im Norden habe ich nämlich nicht die Möglichkeit in einen bestehenden Freundeskreis integriert zu werden, weil mein Freund nur sehr wenige Freunde hat. Außerdem war ja mein Freund zu Beginn unserer Beziehung arbeitssuchend und hatte extreme Schwierigkeiten durch seine schwere Schuppenflechte eine Stelle zu bekommen.


    Glücklicherweise hat ihn dann sein ehemaliger Chef wieder eingestellt und bisher ist er dort noch immer angestellt. In der Firma hat er auch seine Ausbildung gemacht, kennt daher die Leute und die Leute kennen ihn. Zudem: er fühlt sich dort wohl.

    Das will ich nicht, dass er das aufgibt, dann hier wieder bei null anfangen muss und möglicherweise auf die Schnauze fliegt. Deswegen ist das ein heikles Thema, mit dem ich mich jetzt fünf Wochen vor meiner Prüfung auch nicht großartig mit ihm auseinandersetzen will. Durch die ganze Prüfungsvorbereitung bin ich eh extrem am Limit. Darüber noch zu diskutieren wäre im Moment echt zu viel. D:

  • Mal für die Kurzsichtigen unter sich. Ich bin ja seit der 8. Schulklasse kurzsichtig geworden. Vorher nicht. Ja und seitdem wurde es immer schlechter. Jetzt seit 2015 mal nichts geändert. Und nun Anfang 2019 aufeinmal wieder. Ändern sich die Augen ein Leben lang? Ich meine, ich werde bald schon 22. Die Pubertät ist schon lange vorbei. Habe ja eh vor bald zum Augenarzt zu gehen um ihn dazu zu befragen. Bisher kam ich ja noch ohne Brille im Alltag einigermaßen zurecht, aber jetzt kaum noch. Es gibt schon viele Fragen, die ich mir stelle. Ich kenne ja so Einige, die genauso oder noch extremeren Medienkonsum betreiben, aber nicht alle brauchen eine Brille. Manche können suchten wie die wollen und die Augen werden nicht kurzsichtiger. Ich finde das nicht gerecht. Aber ist das bei Euch Kurzsichtigen auch so, dass die Augen immer weiter verschlechtern? Nicht, dass ich Angst habe. Es stört mich halt nur. Man fragt sich dann, was man verkehrt gemacht hat und so.

  • Also ich bin auch kurzsichtig und hab ne Brille seit ich 16 war. Jetzt, fast 10 Jahre später hab ich immer noch exakt denselben Korrekturfaktor (1,75 auf beiden Augen).


    Hängt denke ich ganz von der Person ab, ich würde es auf jeden Fall mal mit nem Arzt besprechen.


    BTW: Mein Arzt meinte, dass die Ansicht, dass zulange auf einen Monitor starren Grund für die Fehlsichtigkeit ist, überholt ist. Machen sollte man es trotzdem nicht, oder zumindest alle halbe Stunde mal 5 min aus dem Fenster schauen^^


    EDIT: Und einen riesigen Vorteil hat Kurzsichtigkeit: Es ist gut möglich, dass man im Alter keine Lesebrille braucht^^

  • Mal für die Kurzsichtigen unter sich. Ich bin ja seit der 8. Schulklasse kurzsichtig geworden. Vorher nicht. Ja und seitdem wurde es immer schlechter. Jetzt seit 2015 mal nichts geändert. Und nun Anfang 2019 aufeinmal wieder. Ändern sich die Augen ein Leben lang? Ich meine, ich werde bald schon 22. Die Pubertät ist schon lange vorbei. Habe ja eh vor bald zum Augenarzt zu gehen um ihn dazu zu befragen. Bisher kam ich ja noch ohne Brille im Alltag einigermaßen zurecht, aber jetzt kaum noch. Es gibt schon viele Fragen, die ich mir stelle. Ich kenne ja so Einige, die genauso oder noch extremeren Medienkonsum betreiben, aber nicht alle brauchen eine Brille. Manche können suchten wie die wollen und die Augen werden nicht kurzsichtiger. Ich finde das nicht gerecht. Aber ist das bei Euch Kurzsichtigen auch so, dass die Augen immer weiter verschlechtern? Nicht, dass ich Angst habe. Es stört mich halt nur. Man fragt sich dann, was man verkehrt gemacht hat und so.

    Mhhh du diskutierst überall mit und scheinst für vieles ne Antwort zu haben (wie man zu der steht ist jedem selbst überlassen) und dann kommtso ne Frage zu den Augen, du bist komisch. xD


    Als jemand der seit Anfang des Jahres ne Brille trägt, Augen müssen sich nicht verändern, das hängt von vielen Gegebenheiten ab, einige haben auch noch AUgen wie ein Luchs und sind über 60, andere wiederum haben schlechtere Augen und verlieren konstant Sehkraft, manche erst wieder nach Jahren und und und.

    (Auch wenn man sagt, dass in der Regel, die Sehkraft im Alter generell abnimmt)

    Wie du selbst schon sagtest, manche können zocken und glotzen ohne Ende und es passiert nichts, mein Augenarzt meinte, das hat auch nicht unbedingt was mit den Bildschirmen zu tun.

    Gehst einfach zum Arzt, fragst was er dazu meint und wenn es ne BRille sein muss, dann ist das halt so.

    Mit Gerechtigkeit hat das nichts zu tun, das ist halt nun mal unterschiedlich bei jedem, so ist das Leben.


    Ich persönlich konnte bis zu meinem 22 Lebensjahr super sehen, doch dann hat das mit der Zeit abgenommen, nicht dramatisch, aber doch sichtbar.

    Ich bin ebenfalls kurzsichtig, bei mir ist das aber in Kombination mit Astigmatismus, meine Augen können dadurch schnell an Leistung verlieren, müssen es aber nicht unbedingt.

  • Ich wurde schon operiert und in einigen Jahren steht vielleicht eine Zweite an, je nachdem. >.<

    Ich meine keine Laser, da man die erst durchführen kann, wenn die Dioptrien konstant bleiben, was nunmal alles andere als der Fall ist.

    Momentan muss ich auch wieder ein Glas austauschen und hab dann -9.5 und -2.5. Das kam innerhalb von so fünf Jahren. Davor hatte ich recht konstant 3.5 und 0.5 und plötzlich ging es rapide ab.


    Der Medienkonsum hat damit natürlich nichts zu tun, solang man nicht dauernd im Dunkeln auf grelle Bildschirme starrt und zwischendrin Pause macht. Heutige Bildschirme sind im Allgemeinen gut und ich würde dir raten, wenn du nicht gerade Videos und Bilder anguckst, den Blaufilter anzuschalten. Du solltest auch genügend Pausen machen und einige Stunden gar nicht auf Medien schauen.

    Du kannst deinen Arzt auch nach Augenübungen zur Stärkung der Muskeln fragen und wenn du eine schöne Grünfläche in deiner Umgebung hast, solltest du auch ins Grüne rausgehen. Außerdem ist es immer schön etwas in der Natur zu sein.


    Edex , sei lieber froh, dass du bisher noch ohne Brille ausgekommen bist. ^^" So schlimm können die Kurzsichtigkeit und andere Sehbeeinträchtigungen zum Glück noch nicht sein.

    Ich kann nur wenige Schritte ohne Brille gehen, ohne dass alles gleich wankt, verschwimmt und ich wieder Doppelbilder habe und auch sehr häufig Kopfschmerzen bis öfter Migräne.

  • Meine freundin hat vor 3 wochen schluss gemacht... es lag an mir... weil ich zu eifersüchtig und unselbstständig war.... Ich hasse mich dafür... Ich wollte mich sogar selbst töten... Ich vermisse sie jeden verdammten Tag... wir waren 8 Jahre zusammen..... Ich zittere beim tippen.... die Tränen kommen wieder hoch.... Ich hasse mich so sehr dafür... Sie hat die Kündigung für die Wohnung eingereicht... wohnt seit 3 Wochen bei Freunden... ich bin einsam, allein... stürze mich in Games um mich zu betäuben....

    Ich will sie wieder haben.... sie ist meine große Liebe... die Eine

  • Edex  
    Ich war als Kind weitsichtig, brauchte irgendwann keine Brille mehr und wurde in der Pubertät kurzsichtig...

    Aktuell machen meine Augen alle paar Jahre nen Satz, der meine Brille zu stark werden lässt, weshalb ich fast schon hoffe mit 40 keine mehr zu brauchen.

    Dummerweise ist meine Sehrkraft sowohl mit als auch ohne Brille bescheiden, z.B. kann ich auf der Switch im Handheldmodus kaum was lesen und für untertitelte Anime muss ich mich nahe an den Fernseher setzen. Die Schrift ist meist einfach viel zu klein für mich.

    Und jep, das frustet mich auch des öfteren. Dazu kommt noch, dass ich nicht dreidimensional sehe und bewegte Objeke je nach Geschwindigkeit/Größe (Im Verhälltniss zueinander) verschwimmen oder ganz verschwinden. Ab und an komme ich nicht umhin das furchtbar unfair zu finden. Andererseits hat jeder Mensch seine Stärken und Schwächen und ich möchte auch nicht so gerne mein Gesamtpaket mit jemand anderem tauschen, was ich gut kann mag ich ja^^

    Meinungsfreiheit hört genau da auf, wo man dafür argumentiert die Rechte anderer einzuschränken.

  • Manchmal fühle ich mich, als sei ich unter Wasser, versuche nach oben zu schwimmen, zum Licht.

    Aber ich schaffe das meistens, aber manchmal auch nicht.

    Da verbleibe ich in diese dunkele Tiefe.

    Es ist nur ein Gefühl, dass von Zeit zu Zeit auftaucht, es ist wie ein Fluch.

    Vielleicht ist das, was ich schrieb und schreibe nicht wichtig.

    Manchmal komme ich nicht weiter, ich weiß wie es weiter gehen soll, aber mir fehlt die Lust.

    Manchmal überlege ich ob die Geschichte hier oder auf FF.net veröffenliche .

    Manchmal überlege ich zu lange, ob ich mir eine Episode reinziehe oder nicht.

    Manchmal möchte ich Freunde treffen, aber ich hadere zu lange mit mir selbst.

    Manchmal denke ich zu viel nach über die Zukunft, über die Menschen und über mich.

    Manchmal , aber nur manchmal fühle ich mich lebensmüde.

    Doch muss das Leben weitergehen.

    Irgendwie schon.

    Ich bin nicht perfekt, sehe nicht perfekt aus und fühle mich nicht perfekt.

    Manchmal fühle ich, wie alles schwerer wird. Bewegungen gehen nicht mehr so gut, man wird schwindelig, wenn man steht.

    Trotzdessen, dass ich im Rollstuhl sitze, kann mich einigermaßen bewegen, aber es macht einige Probleme.

    Vielleicht werde ich einfach nur älter.

  • Ich habe meine Brille schon mein ganzes Leben lang. Ich war 1 1/2 Jahre alt, als ich meine erste Brille bekommen habe. Ich habe stark geschielt und sie diente zur Korrektur. Dazu war ich noch weitsichtig. Als ich dann 19 Jahre war, wurden meine Augen wieder besser und ich hatte sogar ein Jahr lang keine Brille (was für mich übelst ungewohnt war). Nach einem Jahr wurde ich dann kurzsichtig. xD


    Dadurch kenne ich nichts anderes, als ein Leben mit Brille. Deswegen stört mich die Brille auch nicht, kann es aber total verstehen, wenn man sich nicht mit der Brille anfreunden kann.


    Takasu Ryuuji

    Das tut mir sehr Leid. Das ist nicht schön. D:

    Aber ich muss ehrlich sein: wenn du an deinem Verhalten nichts geändert hast, obwohl sie es angesprochen hat (nehme ich mal an, dass ihr darüber gesprochen habt), dann war es ihr gutes Recht, einen Schlussstrich darunter zu ziehen. Trotzdem weiß ich, dass es weh tut. =/ Fühl' dich geknuddelt.

  • Takasu Ryuuji

    Dann war sie nicht die Richtige, wenn sie für deine Probleme kein Verständnis hatte. Jemand, der dich wirklich liebt, der schmeißt die vergangenen acht Jahre nicht einfach weg, sondern würde sich bemühen, diese schwierige Zeit mit dir gemeinsam durchzustehen. Denn das ist auch etwas, was eine gute Beziehung ausmacht.

    Aber es ist trotzdem schön, dass du dich deinen Problemen stellst - gib das jetzt bloß nicht auf, nur weil sie die Beziehung beendet hat! Mach das für dich - und zwar NUR für dich!

  • Takasu Ryuuji


    Es tut mir sehr leid, dass es nach so einer langen Zeit bei euch so auseinander ging. Ich hoffe, ich kann dir ein paar tröstende Worte mitgeben, ich habe deinen Post hier auf meinem Dashboard gesehen und habe mir direkt Gedanken gemacht.

    Erst einmal ist es doch löblich, dass du Sport treibst. Wenn es mir nicht gut geht, stecke ich jeglichen Frust in Sport. Ich hoffe, du hast dadurch auch einen kleinen Ausgleich gefunden und jetzt nicht damit aufgehört. Wenn du eine Vertrauensperson hast, dann würde ich an deiner Stelle zu ihr gehen und mich, auf Deutsch gesagt, so richtig auskotzen. Nach einer so langen Beziehung verliert man sich schnell darin, den nun Ex-Partner zu idealisieren. Aber sicherlich hat sie auch nicht immer alles richtig gemacht? Ich kenne natürlich nicht die genauen Umstände und kann deshalb auch nur vage und vorsichtig irgendwelchen Rat geben. Aber sei dir Gewiss, es kommen auch wieder gute Zeiten, ja? Alles Gute und viel Kraft für dich!

  • Rajani sie ist an mir kaputt gegangen... Ich war so toxisch wegen ihrem besten Freund... Ich habe das größte Glück meines Lebens verloren

    Eifersucht kann toxisch sein, das stimmt, aber nicht mit der absolut richtigen Partnerin. Sowohl meine Freundin, als auch ich sind nicht gerade ohne Eifersucht und trotzdem läuft bei uns in der Hinsicht meistens alles perfekt.

    Außerdem sind männliche beste Freunde ohnehin nicht immer gefahrlos, also ist da ein gewisser Zweifel definitiv gesund, auch wenn man seinem Partner eigentlich vertrauen können muss. Du kanntest sie wohl am Besten, wenn du ihr dann in der Hinsicht nicht vertrauen konntest und sie dir nicht, dann war sie nicht die Richtige.


    Kopf hoch, bleib du selbst, steh' zu dir. Versuch deine Erfahrungen daraus zu ziehen und warte auf die Richtige, mit der wird die Beziehung dann umso schöner, wenn du neue Kraft schöpfen konntest.