BisaBoard Music Contest 2017 - Finale


  • Willkommen zum offiziellen Start des Finals!


    Wir sind am Ende des diesjährigen BBMC angelangt: Das große Finale startet! Großartige Abgaben durften wir in diesem Jahr wieder hören, doch nur die allerbesten Musiker konnten es bis zu diesem Punkt schaffen - noch drei Sänger und drei Instrumentalisten sind übrig, nun geht es um nichts anderes als den Titel!








    Für das Voting gilt Folgendes zu beachten:

    • Jeder darf voten, natürlich auch die Teilnehmer selbst.
    • Bei einem Vote werden an jeden Teilnehmer Punkte vergeben, und zwar zwischen 1 und 10. Für die Teilnehmer, die voten möchten und sich natürlich nicht selbst bewerten können, gilt dabei, dass sie die durchschnittliche Zahl der Punkte, die sie vergeben haben, selbst zugeschrieben bekommen - auf die Weise werden sie durch ihren Vote nicht benachteiligt. Anzumerken ist, dass Votes, die offensichtlich manipulieren, gelöscht werden!
    • Es ist sehr erwünscht, sowohl für Gesang, als auch für Instrumental zu voten, aber auch möglich, nur für einen Bereich einen Vote zu verfassen.
    • Begründungen sind verpflichtend! Dabei sind natürlich keine Romane gefordert, doch zumindest einen kurzen Satz zu jedem Kandidaten sollte jeder Vote enthalten.
    • Medaille für fleißige Voter: Für User, die besonders häufig gevotet haben, wird es eine Belohung geben: Alle, die in jeder Runde für Gesang und Instrumental gevotet haben, werden am Ende des Wettbewerbs eine Medaille für ihr Engagement erhalten.
    • Highlightliste: Alle User, die in den vergangenen Jahren gevotet haben und nach meiner Einschätzung Interesse haben könnten, befinden sich in der folgenden Highlightliste. Im Verlauf des Votings werde ich zwei Erinnerungsposts machen. Wer aus der Liste gestrichen werden möchte, kann mir jederzeit auf die Pinnwand posten.


    Die Deadline für das Voting ist am Sonntag, den 03. Dezember, 22 Uhr.



    Gesang (3)

    Instrumental (3)

    Jevas: Schandmaul - Ein echter wahrer Held




    Das Instrumental stammt eigentlich vom Original von High5, die Lyrics meiner Version kommen allerdings von der CD von Schandmaul ... um mich selber nicht weiter zu verwirren, habe ich einfach mal letztere als Interpret angegeben. Die Hauptstimme hatte ich vor Ewigkeiten schon fertiggestellt, aber nie weiter etwas daraus gemacht. Hiermit habe ich dann meine verbleibende Zeit genutzt, die backing vocals aufzunehmen und einige hinzuzufügen, die im Original so nicht gab. Hauptsächlich weil man um die Skyrim-Akkorde so schön herum singen kann :D
    Galladash: Frédéric Chopin - Nocturne Op.9 No.2 in Es-Dur




    Eigentlich wollte ich zuerst wie in den letzten Jahren eine Eigenkomposition für das Finale produzieren. Dann habe ich mich aber anders entschieden und zum ersten Mal seit langem wieder ein romantisches Stück einstudiert. Dieses Nocturne ist eines der Klavierwerke, die mich am meisten berühren können – hoffentlich kann ich diese Gefühle in der Aufnahme auch transportieren :). Es handelt sich dabei um eine spätere, authentische Fassung, die mehr und um einiges kompliziertere Verzierungen beinhaltet als die „Standardversion“, die meist gespielt wird, und somit näher daran herankommt, wie Chopin das Stück wohl selbst gespielt hat. Leider bin ich mit der Gestaltung nicht vollkommen zufrieden, konnte aber wegen einer Sehnenscheidenentzündung nichts mehr daran ändern. Trotzdem viel Spass damit :).
    Lonelyheartdream: Emi Evans & J'Nique Nicole - A Beautiful Song (NieR: Automata)




    Die finale Runde. Es kommt selten vor, dass ich auf Anhieb weiß, was ich singen will und das auch durchziehe. Umso erstaunter bin ich, dass genau dieser Fall eingetreten ist. Wie ihr eventuell schon wisst, bin ich ein riesiger Fan der NieR-Reihe und deren himmlischen Soundtracks. Der Song, den ich hier ausgewählt habe, ist mit Abstand einer meiner absoluten Favoriten, weil er einfach so viele Dinge in sich vereint, die sich perfekt ergänzen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich bei dieser Abgabe mit Abstand am meisten Spaß, aber zugleich auch den meisten Frust hatte. Es war eine riesige aber auch willkommene Herausforderung, daher hoffe ich, es ist mir gelungen! Vielen Dank, dass ihr mich trotz allem immer wieder weitergevoted habt und ich hoffe sehr, dass euch meine letzte Abgabe gefällt <3
    Ultra: Dan Salvato - Your Reality (Doki Doki Literature Club)




    Mein Finalstück stammt aus dem Spiel "Doki Doki Literature Club". An dieser Stelle kurze Werbung dafür: Es ist kostenlos auf Steam und ... etwas Besonderes....
    In meiner Version habe ich versucht die Stimmung des Spiels einzufangen. Während der erste Part aus ein oder zwei Youtube Versionen aufgebaut wurde sind die darauffolgenden Parts größtensteils meine eigene Interpretation des Stückes.
    I worked really, really hard on it ... so ... yeah ... ;)
    Galladash: Pokémon Theme




    Ich war eher überrascht, dass ich diesen (musikalisch genialen) Song beim BBMC bisher noch nie gehört habe. Bis jetzt. Denn bei der Aufnahme musste ich feststellen, dass der Song einiges schwieriger ist, als ich angenommen hatte ^^. Er ist erstens viel höher, als er sich anhört, und zweitens war es gar nicht einfach herauszufinden, wie viele Stimmen jeweils gerade singen und was sie genau machen. Dazu war es das erste Mal, dass ich einen Song mit so viel Druck gesungen habe. Für Nadeshiko habe ich auch extra an meinem Vibrato gearbeitet ^^. Ich bin mit der Aufnahme mehr oder weniger zufrieden (abgesehen vom Mikrofon) und bin gespannt, was ihr dazu sagt – für mich war es gesangstechnisch wieder eine komplett neue Welt und ich konnte wie bei dem ganzen Gesangscontest sehr viel dazulernen.
    Nadeshiko: Castlevania - Bloody Tears (Arrangement Izumi D.C)




    Bloody indeed... Hier bin ich wirklich an meine Grenzen gekommen, und das dachte ich schon bei Grandma - aber hier sogar mit Schmerzen in den Händen und Armen beim längeren Üben.
    Diese Melodie ist eines Finales würdig, sie bleibt im Ohr hat mich begeistert seit ich sie das erste Mal gehört habe – bis dahin hatte ich Castlevania nichtmal gespielt. Dieses Stück ist die Wiedergutmachung für meine letzte Runde: abwechslungsreich, dynamisch, und sauschwer wenn man es im richtigen Tempo (nicht wie meins) und am besten noch ohne Fehler (nicht wie meins) spielen will.
    Für's Finale habe ich euch wieder ein Video gemacht damit ihr meine Qualen nachvollziehen könnt - trotzdem macht es mir sehr viel Spaß dieses Stück zu spielen, und den wünsche ich auch euch und uns - vielen Dank für diesen BBMC! :)  
    Gastbeiträge:




    Herbe Enttäuschung: Amy McDonald - This Is The Life
    Herbe Enttäuschung: Alligatoah - Trostpreis (Jamcover)




    This is the life" ist vor einem Jahr als Vorarbeit für den letzten BBMC entstanden, "Trostpreis" ist nun zum dritten Mal in Folge dabei und hier in Form eines Jamcovers mit Oskar an der Gitarre. Wir haben also im Prinzip genau die Gegensätze, die meine BBMC-Runden ausmachen: Gesang gegen Rap und hochwertige Aufnahmen gegen eigene Instrumentalbegleitung. Ich hoffe, es ist für jeden was dabei!
    (Das Ende von Trostpreis ist leider nicht richtig aufgezeichnet worden, nicht erschrecken.)
    Gastbeitrag:




    Guineapig: Lion - Main Theme




    Den Film "Lion" habe ich bisher noch nicht selbst gesehen, habe allerdings schon vor einiger Zeit den tollen Soundtrack entdeckt. Das Main Theme ist eine relativ simple, aber wunderschöne Melodie, die ich gerne gerlernt habe. Ich hoffe sie gefällt euch ebenso gut!


    Allen Teilnehmern und Votern viel Spaß!

  • Instrumental


    Galladash: Frédéric Chopin - Nocturne Op.9 No.2 in Es-Dur
    Perfekt gespielt, wie immer^^ Also aus musikalischer Sicht kann ich da wirklich nicht viel zu sagen, du weißt es selber eh am besten. Ich kann nur hinzufügen, dass ich es etwas schade finde, keine Eigenkomposition von dir zu hören zu kriegen :(  Klassik klingt zwar immer schön, aber es kommt mir vom Aufwand her leicht vor. Das ist nicht auf das Stück an sich bezogen, sondern darauf, dass du es bestimmt früher schon viel geübt hast und jetzt nur noch sauber aufnehmen musstest. Ist natürlich vollkommen legitim und ich zieh dafür natürlich keine Punkte ab, aber wollte nur erwähnen dass ich mich über eine Eigenkomposition mehr gefreut hätte.
    EDIT: Hat sich als Unwahrheit herausgestellt, also ignoriert es einfach^^
    10/10


    Ultra: Dan Salvato - Your Reality (Doki Doki Literature Club)
    Wow. Du hast mich total überrascht, und das gleich doppelt: Einerseits war ich sofort gehyped, als ich gesehen habe welches Stück du spielst. Ich verbinde mit dem Spiel unglaublich viele Emotionen, die sich alle in diesem Song wiederfinden. Und meine zweite Überraschung: Du hast nicht nur einfach das Stück gespielt, sondern die Story des Spiels wunderbar in deiner Interpretation eingebracht. Der Wechsel der positiven Stimmung zum Gruseligen ist dir nicht nur musikalisch perfekt gelungen, sondern wird auch noch durch den Instrumentwechsel untermauert (Auf die Idee muss man erstmal kommen!) und durch einige visuelle Tricks nochmals hervorgehoben. Während des Liedes hatte ich den Verlauf der Story erneut vor Augen, und damit hast du dein Ziel vollkommen erreicht finde ich.
    Klar sind (anfangs) einige kleine Verspieler vorhanden, aber die verzeihe ich dir komplett, da ich am Ende nahezu mit dem gleichen "Wow" im Gesicht da saß wie nach dem Beenden des Spiels.
    Ich hab die Befürchtung, dass du von einigen die das Spiel nicht kennen, weniger Punkte bekommst, also Hut ab, dass du den Mut hast dieses Stück einzureichen!
    10/10


    Nadeshiko: Castlevania - Bloody Tears (Arrangement Izumi D.C)
    Wer kennt dieses Stück nicht?^^
    Mir gefällt deine Umsetzung sehr gut. Ich glaube das Originaltempo ist noch etwas höher, aber ich mag mich auch irren.
    Es klingt jedenfalls so, wie ich es von dem Stück erwarte und könnte es mir in der Version auch direkt in einem Spiel vorstellen :)  
    Respekt auch, dass du es ganze 5 Minuten durchgehalten hast. Danach tun einem doch die Finger weh, vor allem in der rechten Hand, oder?
    Ein paar kleine Fehler waren drin, aber das kann ich bei der Länge des Stücks verzeihen.
    10/10



    So, jetzt hab ich also allen die gleiche Punktzahl gegeben. Hätte mir das ganze also auch sparen können^^
    Aber ich hörte einfach nirgendwo einen großen Unterschied, der für mich andere Punktzahlen gerechtfertigt hätte. Alle 3 Stücke sind auf ihre eigene Art schön. Galladashs technisch feiner Klassiker, Ultras perfekte Umwandlung der Story des Spiels in einen Song und Nadeshikos Fingerbrecher^^

  • Klassik klingt zwar immer schön, aber es kommt mir vom Aufwand her leicht vor. Das ist nicht auf das Stück an sich bezogen, sondern darauf, dass du es bestimmt früher schon viel geübt hast und jetzt nur noch sauber aufnehmen musstest.

    Ich möchte da noch anmerken, dass das Stück in der extra für den Wettbewerb erarbeitet wurde (bis hin zur Sehnenscheidenentzündung :( ) und dass das für mich ein grösserer Aufwand ist als eine Eigenkomposition in einem mir vertrauteren Stil :)

  • Zu Beginn will ich einmal sagen, dass ich beim Vote meine Punkte vergeben habe nach der Reihenfolge wie ich die 3 Abgaben gegeneinander werte. Alle 3 sind super und wären alle 10 Punkte wert, aber dann wäre mein Vote auch sinnlos wenn ihr alle einfach 10 Punkte geben würde ^^'


    @Jeevas
    Holy, was ein Lied... Ich kannte es bisher nicht aber durch deine Abgabe habe ich mich sofort darin verliebt^^'
    Und was eine Gesangsleistung von dir wow :o richtig episch einfach und ich finde auch 100% on Point. Die Mehrstimmigkeit klingt richtig schön, grade ganz am Ende und im Chorus macht das reinfach richtig gewaltig. Auch die Chorgesänge im BG während der Strophe, hast du die selbst eingesungen? Wenn ja dann noch viel mehr Respekt an dich dafür.
    Alles in allem klingt es einfach geil und für mich ist das definitiv die beste Finalabgabe hier. Wenn ich könnte würde ich dir 15 Punkte oder so geben :D
    10 Punkte


    @Lonelyheartdream
    Boah bei dir musste ich echt lange überlegen... Technisch kann man bei dir ja wirklich kaum was aussetzen und wenn dann nur auf echt hohem Niveau. Aber dass du gut bist weißt du ja selbst also muss ich dir das nicht sagen :D Aber so von der Liedwahl und dem rübergebrachten Feeling so hat mich deine Abgabe leider am wenigsten gecatched und da ihr halt alle 3 echt Top-Level seid ist das halt ein Kriterium an dem ich die Abgaben bemessen muss, weil sonst würd ich euch allen 10 Punkte geben xD
    Also wie gesagt, es klingt wirklich gut, der einzige Grund für die Bepunktung ist eben dass ich von den anderen beiden Abgaben mehr mitgerissen wurde.
    8 Punkte


    @Galladash
    Beste Liedwahl ever! :D Das Pokemon-Theme zu covern ist wirklich eine würdige Liedwahl fürs Finale^^ Grade auch da man das so selten in voller Länge hört fand ich das wirklich cool^^ So von der Gesangsqualität fand ich das jetzt nicht deine beste Abgabe im ganzen BBMC, aber das reißt es nicht wirklich rum weils immer noch ziemlich gut klingt. Außerdem, es ist das Pokemon Opening, das muss nicht perfekt sein, so wie du das in deiner Abgabe gesungen hast ist es 120% geil und 200% catchy as fuck, also hast du da wirklich alles richtig gemacht in meinen Augen ^^


    9 Punkte



    @Herbe Enttäuschung


    So zu deinen Gastabgaben will ich auch noch ein paar Worte verlieren :)


    Grade Trostpreis find ich wirklich n cooles Cover so, das wirkt einfach richtig passend und natürlich so vom Stil bei dir. Ich fande das auch besser als das Cover von this is the life, aber ich hab das Gefühl dass dir das vom Musikstil auch einfach nicht so steht... Vielleicht warst du dabei auch nicht so locker wie du zumindest bei der Trostpreis-Aufnahme wirkst. Schade finde ich allerdings, dass sie so abrupt endet ^^' Aber gut, sowas passiert mal also halb so wild^^

  • Gesang:

    Jevas mit Schandmaul - "Ein echter wahrer Held"
    Gut betont. Ich finde da echt keine schrägen Töne. Leistung war on fleek. Was soll ich noch groß sagen?
    10 Punkte

    Emi Evans & J´Nique Nicole - A Beautiful Song (NieR: Automata)
    Holy, das war mal hoch. Wirklich sehr gut gesungen, alle Töne getroffen. Hut ab, wenn ich einen hätte
    10 Punkte

    Galladash - Pokemon Theme
    Diese Abgabe finde ich bei weitem nicht so gut. Das Lied ist zwar super, aber es hört sich so oft an, als hätte es noch ne Oktave tiefer sein müssen für dich. Manchmal hat es sich echt schräg angehört.
    6 Punkte



  • Weil ich am Wochenende nicht da bin, kommt diesmal sogar ein früherer Vote. Von MIR. Naja, danach schreibe ich auch wieder ein paar Klausuren, also weiß ich gar nicht, ob ich dann noch zum voten gekommen wäre, aber das ist jetzt ja gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dass ich echt gespannt bin, ob ich jemandem weniger Punkte als wem anders, geben werde. Ich fang einfach mal an, aber diesmal mit Gesang. x)

    • Jevas - 10 Punkte

    Abseits des Finales safe 10 Punkte, aber irgendwie muss ich ja Unterscheidungen machen. q.q Ich bin wirklich mit dem Gedanken ins Finale gekommen, dass einer der anderen beiden das Finale für mich gewinnt, aber letztendlich hat mir deine Abgabe am besten gefallen. Vorab möchte ich dir aber meinen Respekt (und Dank) für so eine lange Abgabe aussprechen (Im Nachhinein merke ich, dass das gar nicht mal so ungewöhnlich im Finale ist, aber ich lasse es einfach trotzdem mal so drin, damits nach mehr Vote aussieht xD). Der Gesang an sich ist ja schon genial, aber das noch solange? Wirklich heftig. Gerade der Hauptteil klingt mit den Begleitstimmen mega geil und auch deine Stimme passt super zum Epischen. Gerade zum Gesang habe ich mir noch ein paar Punkte rausgeschrieben, die ich dir eigentlich wegen ihrer Unkonstanz als Negatives anrechnen wollte, aber dann doch eher als Stilmittel gut angerechnet habe (ka, wieso ich es erst andersherum machen wollte).
    Wenn du willst, schreibe ich dir privat nochmal, was ich genau ich meine (ich bin mir nichtmal sicher, ob du alle mit Absicht so eingebaut hast, aber sie klingen geil :D). Für hier würde es dann doch zu viel werden.
    Jedenfalls wünsche ich dir viel Glück im Finale. Mich hast du schonmal überzeugen können.^^

    • Lonleyheartdream - 9 Punkte

    Erster Gedanke: Länger als 2 Minuten!! :D Ich muss mal anmerken, dass du es mir am schwierigsten gemacht hast, jemandem Punkte zu geben. Für die anderen beiden kamen für mich meistens nur 2 Platzierungen in Frage, für dich alle drei gleichermaßen. X( Am Ende habe ich mich für Platz 2 entschieden, weil mich etwas doch eher stört, als es mir gefällt, aber nicht unbedingt so "gravierend" ist, wie das bei Galladash. Zum einen finde ich, hast du das Potential deiner Stimme nach oben hin nicht vollends ausgeschöpft (wie bei deiner Finalabgabe letztes Jahr z.B.), was erstmal nicht mit in die Bepunktung einfließt, sondern eher anmerkenswert (ja, anmerkenswert) war.
    Zum anderen finde ich es mega gut, dass du dein Stimmspektrum in die Tiefe erweitert hast, aber der Part gefällt mir nicht so sehr... Ich finde zu dir passen hohe (bis extrem hohe, lol) Gesangparts viel besser, als die tiefen und klingen auch viel schöner. Es klingt zwar nicht wirklich erzwungen oder so, aber doch ein bisschen anstrengend. Der Part und vorallem deine Abgabe an sich gefallen mir unfassbar gut, aber eben nur gut genug für Platz 2. :^)
    Naja, trotzdem wünsche ich dir noch viel Glück im Finale. Den Sieg hättest du meiner Meinung nach immernoch verdient.^^

    • Galladash - 8 Punkte

    Habe ich dir schonmal weniger als 9 Punkte gegeben? :D Hier ist es ja auch nur um eine persönliche Platzierung aufzubauen, ich hoffe du nimmst mir das nicht übel. q.q Mein Hauptpunkt ist eigentlich, dass die hohe Stimme für mich nicht so gut passt. Vielleicht ist es so ähnlich wie mit dem Future-Klavier, aber ich finde es hier doch noch ansatzweise angemessen zu kritisieren. x) Zum einen hast du sie viel lauter gesungen, als sie im Original gesungen wird (wo sie mir bis heute tbh auch nie wirklich aufgefallen ist), zum anderen finde ich die Stimme hier auch nicht wirklich angenehm zu hören. Sie ist ein wenig.. quietschig? nervig? Ich weiß nicht, aber sie klingt nicht so zusammenpassend wie die "normal-hohe" und tiefe Stimme (Ich beschränke es hier einfach mal auf 3 Stimmen). Sie trifft nicht unbedingt nicht die Töne, aber ihr Klang ist mir doch eher suspekt und nimmt so auch eigentlich immer die Epik beim Zuhören wenn ich sie höre.
    Das klingt schon irgendwie beleidigend, oder? Es soll auf keinen Fall eine sein, tut mir leid, falls es so ankommt. :/ So bringe ich meine Punkte nunmal zum Vorschein.
    Mir fällt auf, dass das eigentlich mein einziger Kritikpunkt ist, vielleicht stört mich speziell hier die hohe Stimme auch nur so sehr, weil sie im englischen Original nicht so laut ist und im deutschen (welches ich bevorzuge^^) gefühlt viel tiefer ist, aber im Vergleich zu dem, was ich bei den anderen anzumerken habe, ist das meiner Meinung nach doch Grund genug, dich so zu bepunkten.
    Ich wünsche dir trotzdem noch viel Glück und Punkte im Finale! Ich war seit jeher ein Fan von deinen Abgaben und es würde mich nicht wundern, wenn du auch mit dieser oben mitspielst (naja, wo ist bei 3 Leuten schon oben, aber du verstehst hoffentlich, wie ich es meine :D).


    Instrumental mache ich entweder heute Abend noch, oder Freitag. Aber es kommt noch!

    Vermutlich habe ich irgendetwas vergessen, wenn ich dran denke, editier ichs einfach, lol.

  • Wenn der Doppelpost stört, soll mich nochmal jemand anschreiben (oder die Posts einfach zusammensetzen oder so). Ich wollte so nur mehr oder weniger die anderen drei informieren, dass ein Vote für sie da ist. :D
    Hier ist er jedenfalls für Instrumental^^

    • Galladash - 9 Punkte

    Wow, ich hätte nicht gedacht dich im Finale Klassik spielen zu hören. :D Generell hätte ich nicht gedacht, Klassik im Finale zu hören aber ok, warum auch nicht. Auch lustig, dass du ausgerechnet ein Stück von Chopin nimmst, welche Silber99 quasi nur gespielt hat, aber die sind auch echt gut.^^
    Nur bringst du doch wieder kleine Nuancen rein, die mich eifnach dahinschmelzen lassen. :D
    Und auch wenn ich wirklich gerne mehr schreiben würde zu Dingen, die mir gefallen oder mich gestört haben finde ich nach längerer Zeit nicht wirklich etwas Hervorzuhebendes. Kleinigkeiten, die ich auch in deinen früheren Abgaben gemocht habe und die Tatsache, dass du einfach dein Genre wechselst sind da die Hauptpunkte, die mir bei deiner Abgabe zusagen. Umso mehr stört es mich zu sagen, dass ich dir nur den zweiten Platz geben würde, weil ich die andere einfach besser finde. :D
    Wobei ich es dir hier mindestens genauso sehr gönnen würde zu gewinnen, wie Nadeshiko. Viel Glück noch.^^

    • Ultra - 8 Punkte

    Ich glaube, ich verpasse echt viel dadurch, dass ich das Spiel nie gespielt habe. Oft dachte ich, hättest du dich grob verspielt, aber sowas würde dir im Finale ganz sicher nicht passieren. Nur kann ich mit den Parts keine wirkliche Atmossphäre vorstellen, dafür müsste ich mir das Spiel vielleicht wirklich mal ansehen. :D
    Aber abgesehen davon kommt mir dein Spiel sehr viel weniger anspruchsvoll vor, wie die Abgaben, der anderen beiden. Wahrscheinlich hast du deinen Fokus einfach auf die Emotionen gelegt, die du vermitteln willst, aber es kommen weder wirklich Emotionen bei mir an, noch eine wirklich erstaunte Haltung gegenüber deines Spiels.
    Trotzdem möchte ich dir allein wegen der Idee (und die Eier sowas im Finale zu bringen) immerhin 8 Punkte geben. Mit den anderen beiden Abgaben kann ich einfach etwas anfangen, aber dir traue ich einfach mal zu, dass du dieses "Besondere" des Spiels hiermit so gut umgesetzt hast, wie du sonst ein.. normales (?) Stück umgesetzt hättest.
    Ich hoffe du bist so zufrieden mit meiner Beurteilung, viel Glück noch im Laufe des Finales.^^

    • Nadeshiko - 10 Punkte

    Ich sags mal so: Auf Anhieb habe ich drei Verspieler mitgezählt. x) Du musst wissen, dass ich ähnlich wie bei Jimbooms Abgabe mit dem No Game No Life-Intro das Original bis zur Perfektion auswendig kenne (nur kann ich es nicht spielen xD). Ich meine, das Intro habe ich seit knapp einem Jahr als Wecker, etwas anderes als Klingelton und diesen Remix von Bloody Tears als Startlied in einer Playlist, die ich ziemlich oft höre. :D Dass ich dann nur 3 Verspieler mitgezählt habe ist in meinen Augen beeindruckend (abgesehen davon, dass du verdammt nochmal Bloody Tears spielst).
    Erst dachte ich mir auch, dass ich dir dafür vielleicht 9 Punkte gebe, bis ich gemerkt habe, dass der "Hauptteil" im besagten Remix von einer Geiger gespielt und einem Klavier begleitet wird, während du einfach beides am Klavier machst. Das ist heftig (und eigentlich auch der Grund fürs Abonnieren xD).
    Deswegen wollte ich dir eigentlich auch Minuspunkte geben, weil du zum Refrain hin langsamer geworden bist, was ich dir inzwischen aber absolut nicht übel nehmen kann, weil du einfach alles davon am Klavier machst. :D
    Von mir aus hast du den Sieg also absolut verdient. Wenn du willst, dass ich dir nochmal schreibe, wo ich Fehler gehört habe oder so (wobei ich nicht wüsste, was du sonst von mir wissen wollen würdest), tu ich das natürlich. Ansonten wünsche ich dir noch Viel Erfolg in diesem Wettbewerb.^^

    Vermutlich habe ich irgendetwas vergessen, wenn ich dran denke, editier ichs einfach, lol.

  • Huhu, ich werde im Finale ebenfalls drei verschiedene Punktzahlen vergeben, damit der Vote auch eine Wirkung hat.


    • @Ultra: Du gewinnst auf jeden Fall den Preis für die kreativste Abgabe bei diesem BBMC.^^ Wirklich cool gemacht mit Tag/Nacht und der flackernde Fernseher im Hintergrund macht die Stimmung perfekt. Das Lied selbst kannte ich nicht, aber die verschiedenen Themes, die völlig unterschiedliche Atmosphären erzeugen, ergänzen sich gut und sorgen für Abwechslung. Insbesondere der letzte Part zeigt, dass das Stück durchaus auch anspruchsvoll ist, allerdings merkt man hier an ein oder zwei Stellen auch, dass du es nicht komplett fehlerfrei gespielt hast. Rein für das Stück würde ich dir 8 Punkte geben, für die super Aufmachung wären es dann aber auf jeden Fall 9 - das wäre meine Bewertung unabhängig von der Konkurrenz, die hier im Finale allerdings verdammt gewaltig ist.^^
    • @Galladash: Ich mag das Lied sehr gerne und deine Interpretation gefällt mir ziemlich gut. Die anspruchsvollen Stellen hast du einwandfrei gemeistert, auch wenn diese hier nicht so zahlreich vorhanden waren wie bei anderen Stücken, die du schon abgegeben hast. Ich muss aber auch sagen, dass mir etwas gefehlt hat: Emotionen in Form von eigener Interpretation und auch in Form von ein paar gut gesetzten Verzögerungen. Bei diesem Stück würden diese durchaus gut passen, finde ich, und das Fehlen hat ein wenig dafür gesorgt, dass ich nicht wirklich heraushören konnte, dass du das gespielt hast - der Manu, der in seinen Stücken sonst immer diesen Touch drin hat, den Wiedererkennungswert. An den schnellen, schwierigen Stellen habe ich gar nichts auszusetzen, die waren wirklich klasse. Aber es gibt in dem Stück eben auch viele Passagen, die sich dann etwas langwierig anfühlen. Um ein wenig ein Fazit zu ziehen: In den vorigen Runden waren schon Abgaben von dir dabei, die mich deutlich mehr vom Hocker gehauen haben. Um den BBMC dann tatsächlich zu gewinnen, ist im Finale etwas notwendig, das auch hier nochmal die Konkurrenz aussticht.
    • @Nadeshiko: Eigentlich soll man das ja nicht tun, aber ich fange mal mit etwas Negativem an. Es waren insgesamt, vor allem Anfang, drei oder vier rhythmische Fehler drin, und je länger das Stück wurde, desto mehr Verspieler waren dann auch drin. Zudem war die dynamische Variation leider nur selten vorhanden; es gab so viele Stellen, bei denen du mal richtig in die Tasten hättest hauen müssen, wo ein Forte so gut gekommen wäre!
      Allerdings ist mir all das erst beim zweiten Anhören aufgefallen, beim ersten Anhören hat es mich wirklich weggehauen und ich war mehr als begeistert (und bin das immer noch), dass du so eine Leistung erbracht hast. Als ich mir beim Start des Votings alle Abgaben angehört habe, gingen mir natürlich schon einige Gedanken durch den Kopf bezüglich der Bewertung und ich hatte geplant, dir die meisten Punkte zu geben, weil du meiner Meinung nach im Finale das beste Werk produziert hast. Nachdem mir nun doch einige Mängel aufgefallen sind, die ich anfangs schon genannt hatte, kam ich aber schon nochmal ordentlich ins Nachdenken.


    Die Abgabe von Ultra ist klasse, aber aufgrund der zu starken Konkurrenz in meiner Bewertung auf jeden Fall auf Platz 3. Anschließend fiel mir die Entscheidung wirklich extrem schwer: Sowohl bei Galladash, als auch bei Nadeshiko fehlt mir etwas in Sachen Emotion/Dynamik, danach zu entscheiden ging also nicht. Galladash hat fehlerfrei gespielt, Nadeshiko nicht. Was hier aber noch eine Rolle spielt, ist einerseits, dass Galladash schon einige, in meinen Ohren bessere Abgaben geliefert hat, während Nadeshiko mit dieser Abgabe wirklich alles aus sich heraus geholt hat und wohl ihre bisher beste Leistung zeigen konnte, und in dem Zusammenhang eben auch, dass für sie dieses Stück extrem anspruchsvoll war und es größten Respekt verdient, dass sie diese Aufgabe gemeistert hat. Das soll Galladashs Leistung natürlich nicht schmälern, aber im Finale des BBMCs sollte für mich auf die genannten Gesichtspunkte Wert gelegt werden und für die Entscheidung eine Rolle spielen.


    Demnach:


    Zuletzt will ich nochmal betonen, dass ihr alle drei richtig tolle Abgaben geliefert habt und ein wunderbares Instrumental-Finale ermöglicht! Ich habe oben viele Kritikpunkte genannt - das mache ich eigentlich wirklich ungern, aber der BBMC ist am Ende eben doch ein Wettbewerb und gerade im Finale müssen diese Punkte genannt werden, um zu einer Entscheidung bezüglich der Bewertung zu kommen. Eins steht jedenfalls fest: Wäre ich im Finale gewesen, hätte ich definitiv keine so kreative und schöne Abgabe einreichen können wie ihr, ich bereue also nichts! ^-^

  • Vorbermerkung: Ich war nach dem Verfassen der Bewertungen etwas schockiert, dass ich niemandem die vollen 10 Punkte gegeben habe, da ich eigentlich der Meinung bin, dass dieses Jahr allgemein das höchste Niveau im BBMC war, seit ich ihn miterlebt habe. Vielleicht hat es aber genau damit zu tun, dass ich durch das sehr hohe Niveau auch meine Erwartungen hochgeschraubt habe. Ich habe mir überlegt, allen einfach einen Punkt mehr zu geben, aber habe mich dann doch dagegen entschieden, da ich hinter diesen Bewertungen stehen kann. Seid euch bewusst, dass ich euch alle für eure erbrachten Leistungen respektiere und ihr für mich tolle Musiker seid! 8 bzw. 9 Punkte sind eine gute Bewertung :) Ich mag den Sieg allen gönnen, denn meiner Meinung nach hätten ihn auch alle Finalteilnehmer verdient.



    Gesang


    @Jeevas – 8 Punkte
    Die meisten werden sich wohl fragen „wieso nur 8 Punkte?!?“, deshalb gehe ich jetzt relativ detailliert auf verschiedene Kritikpunkte ein. Es geht mir wirklich überhaupt nicht darum, auf dir rumzuhacken (garantiert nicht!!!) und ich will voraus sagen, dass es Kritik auf enorm hohen Niveau ist. Die Abgabe ist an sich durchaus souverän, was meiner Meinung nach bei 8 Punkten auch zum Ausdruck kommt. Allerdings ist dies leider von all deinen Abgaben trotzdem eine, die mir (im Vergleich zu den vorherigen) eher weniger gefällt. Einerseits kann ich mit dem Stück an sich leider wirklich nicht so viel anfangen. Die Qualität des Instrumentals ist nicht wirklich gut (hörbare Artefakte aufgrund einer vermutlich tiefen Auflösung des Audiofiles? sowie Übersteuerungen) und musikalisch passiert mir irgendwie zu wenig. Dies fällt vielleicht vor allem auch deshalb auf, weil der Skyrim-Chor darin gesampelt wird und das Stück somit in den direkten Vergleich mit einem unglaublich guten und musikalisch für mich hochspannenden Soundtrack gerät. Andererseits hast du meiner Auffassung nach auch nicht durchgehend deine stimmlichen Möglichkeiten ausgeschöpft. In den tiefen Stellen (z.B. am Anfang) gibt es manchmal ganz kurze „Brüche“ in deiner Stimme. Diese Teile sind für mich auch zu wenig energetisch gesungen im direkten Vergleich zum gleichzeitig klingenden Skyrim-Barbarenchor. Die hohen und auch viel energetischeren Stellen hast du zwar richtig schön gesungen (!), jedoch sind sie für mich dann zu leise und zu dünn abgemischt (es fehlen einige tiefe Mittelfrequenzen), was dazu führt, dass sie gar nicht voll zur Geltung kommen. Der Chor am Ende ist echt toll - schade, dass man von diesen Backgroundvocals vorher im Mix so wenig hört! Dieses ganze Feedback liest sich relativ hart. Ich hoffe, dich damit nicht zu demotivieren, denn du bist und bleibst für mich ein genialer Sänger und auch ein Vorbild.


    @Lonelyheartdream – 9 Punkte
    Yes, Maria zeigt ihren vollen Stimmumfang! Manchmal habe ich das Gefühl, dass dir die Leute mehr oder weniger proportional zu der erreichen Stimmhöhe in der jeweiligen Abgabe ihre Punkte geben. Das kann ich teilweise verstehen, weil eine kontrollierte und strahlende hohe Stimme, wie du sie trainiert hast, einfach beeindruckend ist. Punkt. Allerdings finde ich es genial, jetzt auch mal andere Farben deiner Stimme zu hören. Man merkt zwar, dass diese tiefen Lagen technisch nicht deine „Heimat“ sind (ich habe den Eindruck, dass die rhythmische Präzision minimal darunter leidet, dass du dich auf andere Sachen konzentrieren musst), dafür zeigst du eine Energie, die ich bis jetzt von dir noch nie gehört habe. Und die gefällt mir sehr gut! Was mir wieder ein bisschen fehlt, ist, dass du mal einen musikalischen Höhepunkt vollkommen auskostest. Die tiefen Stellen in diesem Song bereiten nach meinem musikalischen Verständnis die darauffolgenden hohen Stellen vor, bzw. kommt der Höhepunkt direkt danach. Und gerade dort finde ich es jeweils etwas schade, dass der Spannungsbogen etwas „zusammenfällt“. Die ganzen hohen Stellen wirken auf mich im Vergleich zu den tollen tiefen Stellen dann fast etwas zu rein und farblos. Dennoch hat mich die Abgabe sehr überzeugt und in jeder Runde ausser dem Finale hätte das auch locker 10 Punkte gegeben! :) Und falls du mit dieser immer wieder ähnlichen Kritik nicht einverstanden bist, ist das auch vollkommen ok – kann man auch als gestalterische Geschmacksache abbuchen. Auf jeden Fall liebe ich einfach deine Stimme!



    Instrumental


    @Ultra – 8 Punkte
    Wie es bereits gesagt wurde, hast du eine wirklich tolle und kreative Umsetzung dieses Stücks geschaffen, sowohl was die Musik als auch das Video angeht! Die absichtlichen Dissonanzen in der Mitte finde ich sehr spannend. Dennoch empfinde ich die Abgabe weniger als zusammenhängendes Musikstück. Vielleicht spielt da mit rein, dass ich das Spiel nicht kenne, aber das sollte eigentlich auch nicht Voraussetzung sein, um Musik nachvollziehen zu können. Der Anfang ist verglichen mit deinen bisherigen Abgaben harmonisch etwas banal, aber durchaus schön gespielt. In der zweiten Hälfte des ersten Teils ist der Rhythmus manchmal leicht wackelig, aber du fängst dich jeweils sehr gut. Der Melodica-Teil ist dann ein enormer Kontrast zu dem eher „seichten“ (nicht im negativen Sinne) Anfang. Der ruhige Klavierzwischenteil mit den gekonnt eingebauten Dissonanzen ist für mich am spannendsten und feinfühligsten gespielt, passt aber nicht wirklich in den grösseren musikalischen Bogen und die stilistische Anlage des ganzen Stückes.


    @Nadeshiko – 9 Punkte
    Das ist das erste mal, dass ich mir für die Bewertung einer Abgabe die Noten davon gesucht habe und das Stück auch selbst gespielt habe, damit ich mir wirklich ein gutes Bild darüber verschaffen und deine Interpretation nachvollziehen kann. Das Stück ist nicht zuletzt rhythmisch eine Herausforderung, und vor allem in dieser Hinsicht bin ich der Meinung, dass du es wirklich toll gemeistert hast! J Dafür kommt in der Gestaltung teilweise etwas Unsicherheit rüber und man merkt, dass dich das Stück gefordert (und ich meine auch gefordert, nicht überfordert) hat. Wenn es nach mir ginge, hättest du ruhig alles etwas langsamer spielen können (und dafür auch in einem konstant ähnlichen Tempo, abgesehen von der agogischen Ausgestaltung), und dir somit auch mehr Zeit lassen, alles wirklich bewusst zu spielen und zu gestalten. Ab ca. 0:35, wo in der rechten Hand Sechzehntel sind und sich immer ein hoher Ton mit dem D im Daumen abwechselt, würde ich den bleibenden Ton dynamisch viel mehr in den Hintergrund rücken, damit die dazwischen entstehende zweite Melodie neben diesem „Liegeton“ besser zur Geltung kommt. Generell gefällt mir die Abgabe aber mal wieder wirklich gut und es ist gut möglich, dass ich sie mir wieder mal anhöre, einfach weil sie mir gut gefällt :)



    So, wie versprochen nun noch was zu den Gastbeiträgen:


    @Herbe Enttäuschung
    Mit der Alligatoah-Abgabe kann ich jetzt (inhaltlich) nicht wirklich viel anfangen. Aber das Amy McDonald Cover lässt sich gut hören! Deine schöne Singstimme kommt darin gut zur Geltung. Ein Kritikpunkt wäre tatsächlich die von dir angesprochene "Unsauberkeit": teilweise wirkt es etwas schwammig. Dies fällt aber nicht sehr stark auf :) Die Zweistimmigkeit ist ebenfalls schön gestaltet. Evtl. hättest du dir etwas kreatives überlegen können für die instrumentalen Zwischenteile - eine deiner berühmt-berüchtigten Gesangsimpros zum Beispiel ^^.


    @Guineapig
    Das finde ich jetzt wieder einen etwas weniger spannenden Beitrag im Vergleich zu deiner letzten Eigenkomposition. In dem Stück ist halt kaum Bewegung - du weisst ja, dass es diese Stücke mit einem sehr repetitiven Begleitpattern und liegenden Melodietönen bei mir eher schwierig haben. Du hast auf jeden Fall mal wieder viel aus einem "solchen" Stück rausgeholt (eigentlich bin ich sehr gegen diese Pauschalisierung, wie ich sie gerade betreibe) und wärst durchaus ein würdiger Finalteilnehmer gewesen!

  • So, das letzte Mal voten :(  
    Auch ich werde keine doppelten Punktzahlen vergeben, also jede Punktzahl nur einmalig, um hier die Plätze wirklich festzumachen. Allerdings hätte ich das dieses Mal auch nicht, wie ich beim ersten Mal Hören schon festgestellt habe. Auch bei mir sind die Kritiken alle auf hohem Niveau, das heißt auch die schlechteste Punktzahl ist hier immer noch sehr gut. À propos möchte ich noch sagen dass es mich stolz macht (+gleich bei der ersten Teilnahme) bei einem, von einigen angemerkt so qualitativen Finale mitwirken zu dürfen!


    Heute erstmal nur Gesang, morgen oder Sonntag dann Instrumental und alle Gastbeiträge. :)



    Pummeluff Gesang


    @Jeevas
    Ein episches Stück, und damit eine gute Songwahl für das Finale - was ich in dieser Runde auch wirklich wichtig finde. Auch dass es mal auf deutsch ist gefällt mir, und der Refrain ist mir schnell im Ohr geblieben. Trotzdem hast du für mich schon Abgaben geliefert die mich mehr gepackt haben, zum Beispiel die von Linkin Park. in dem Punkt stimme ich Manu zu dass dein Können in dieser Runde zumindest für mich gefühlt nicht so ausgeschöpft wurde wie schon vorher, was sogar unabhängig von der Konkurrenz zu meiner Punktvergebung geführt hat. Das alles ändert aber nichts daran dass trotzdem alles sitzt was du singst, auch deine manchmal kurzen Verzögerungen sind wieder perfekt gesetzt, dir kaufe ich ab wie gefühlvoll du singst (was auch mal, wie hier, stark sein kann). | 9 Punkte


    @Lonelyheartdream
    So wie du auf Anhieb wusstest was du abgeben würdest, so wusste ich auf Anhieb wie ich dich bewerten würde. Du hast mich sofort begeistert, und bist damit in dieser Runde wieder (so richtig) die einzige. Was auch gleich klar war, ist dass ich mir deine Abgabe mehrmals anhören würde, und zwar einfach weil sie mir so gefällt. Ich kannte dieses Stück aus dem elitären Nier-Soundtrack nicht, weil ich die Fortsetzung nicht gespielt habe - aber die Qualität des Soundtracks ist erhalten geblieben wie ich höre. Die Melodie gefällt mir sehr gut, wie immer wenn es melancholisch ist, was bei Nier ja eigentlich zu 100% der Fall ist. Es ist wieder so schön tragisch und ich habe gleich gehört dass es aus einem Boss-Kampf ist, daher hast auch du dir das Stück meiner Meinung nach sehr gut für das Finale ausgesucht. *Boss mode* Ich stimme dir zu dass dieses Stück einfach sehr gut zusammenspielt, und anders als Manu finde ich den Höhepunkt bei "secle e" genau richtig, weil er zwar ein Höhepunkt aber auch gleichzeitig ein Abfall von allem Aufgebauten ist.
    Das beste zum Schluss: deine tiefen Stellen sind das beste an allem! Vor allem nach "dei" singst du so schön leidend, ich kann wirklich sagen dass ich das LIEBE - denn ich habe irgendwie mitgelitten, und bin total in dem Stück versunken so wie du das singst. Mit diesem tiefen Singen hast du auch endlich eine andere Seite von dir gezeigt, was das gewisse Etwas in dieser Runde ausmacht. Das ist sicher meine Lieblingsabgabe von dir, und das trotz Grandma. Du musst mir versprechen dass du ab jetzt öfter so tief singst, okay? | 10 Punkte


    @Galladash
    Auch ein sehr passendes Stück, es ist DAS Pokémonlied und wegen Pokémon sind wir alle mal hierher gekommen. ^.^
    Bei dir geht es mir ähnlich wie bei Jeevas, du hast es wie gewohnt sehr gut gemacht, aber es hat mich nicht so vom Hocker gehauen wie vorige Abgaben von dir. Aber ich habe dein Vibrato gehört, du kannst es doch :) Bei dem "->Ouuuh<- you're my best friend" war es fast zu viel, aber trotzdem solltest du das in Zukunft wie hier mehr einbauen!
    Ansonsten kommt mir deine Stimme in diesem Stück gerade zu Anfang wackelig und insgesamt zu dünn vor, irgendwie hat mir der Wumms und die Tiefe in deiner Stimme gefehlt (nichtmal unbedingt bei der Tonlage). Bei Michael Jackson war es aber ja noch höher aber alles perfekt, deswegen liegt es irgendwie an dieser Runde - in der die Konkurrenz mich einfach mehr überzeugt hat.
    Das liest sich wie viel, aber du hast das alles wie gewohnt sehr gut gemacht, ich glaube dir dass das Raushören, Aufnehmen und zusammenmischen von so vielen Stimmen sicher anspruchsvoll gewesen ist - und ich höre und denke immer noch wie vorher dass du ein Könner und Allrounder bist. Eine Kleinigkeit noch, zum Schluss hätte ich mir das "Pokémon" stärker und lauter gewünscht, mit einem Ausrufezeichen dahinter! ;) | 8 Punkte



  • So meine Lieben, das wird tatsächlich bereits mein letzter Vote in diesem Jahr. Ich habe mich auf jeden Fall sehr gefreut, dabei zu sein und vor allem gegen so talentierte Musiker antreten zu können.
    Ich möchte von Vornherein gerne klarstellen, dass ich den Sängern in dieser Runde keine Punkte vergeben möchte. Diese Entscheidung fiel nicht sofort und ich musste tatsächlich länger überlegen, ob ich nicht doch ganz normal bewerten soll. Letzten Endes hat es sich für mich allerdings nicht richtig angefühlt, da ich beide Abgaben einfach wundervoll fand und ich mich wohl nur schwer für einen Favoriten entscheiden könnte. Selbstverständlich bekommt ihr dennoch Feedback zu euren Abgaben!


    ⊱ Gesang ⊰


    @Jeevas - Ein echter wahrer Held
    Geniale Abgabe. Ganz davon abgesehen, dass der Song total meinen Geschmack trifft, finde ich, dass dieser sehr gut ins Finale passt und die richtige Stimmung erzeugt. Dein Belting war on point, wie eigentlich immer und ich kann jedes Mal einfach nur bewundern, mit wie viel Leichtigkeit und Professionalität du an solche Songs herangehst. Hätte man mir diese Aufnahme so im Radio gespielt, wäre ich überzeugt gewesen, dass es sich dabei um das Original handeln muss. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir deine Abgabe mehrmals anhören musste, weil sie mir so sehr gefallen hat - das war aber auch bei vielen deiner vorherigen Abgaben der Fall. Es gibt einige Kleinigkeiten, an denen man hätte arbeiten können, wie eigentlich bei allen Dingen, die man als Künstler produzieren kann. Was das angeht, ist mir Manu leider schon zuvorgekommen und mir einfach viele Worte bereits aus dem Mund genommen, wodurch sich vermutlich das ein oder andere wiederholen wird: Die tiefen Töne zwischendurch, welche eben nicht in deiner Beltingrange sind, wirken im Vergleich etwas schwächer und weniger eindrucksvoll. Das soll nicht zwangsweise eine schlechte Sache sein, allerdings hatte ich das Gefühl, dass dir dieser Wechsel zwischen den Lagen nicht so einfach gefallen ist. Auch ich finde nämlich, dass du hast hier und da einige kleine Brüche in der Stimme hast, wenn du tiefer einsetzt. Das ist mir allerdings auch nur nach mehreren Malen des Durchhörens aufgefallen. Ich fand es eher ein wenig schade, dass dabei ein wenig an Volumen gefehlt hat. Das hat allerdings nicht nur damit zu tun, dass deine Stimme weniger Power hatte, sondern auch, dass deine Aufnahme relativ roh abgemischt klang. Ich hätte eventuell mehr von einem Stereoeffekt Gebrauch gemacht oder das Reverb entsprechend breiter gepant. Dadurch hätte es gleich einen viel intensiveren und epischeren Effekt erzielt. Zwar ist das Fehlen von Räumlichkeit generell etwas, das deinem Cover den letzten Schliff verliehen hätte, allerdings finde ich, dass es gerade bei den tiefen Tönen nochmal etwas mehr rausgeholt hätte. Aber ganz ehrlich, das ist Kritik auf sehr hohem Niveau und ändert nichts daran, dass ich deine Abgabe sehr gefeiert habe! Den Sieg würde ich dir auf jeden Fall sehr gönnen!


    @Galladash - Pokémon Theme
    So, bevor ich jetzt mit meiner Bewertung anfange, möchte ich gerne noch eine Sache sagen: Lange Zeit über warst du beim Bisaboard Music Contest tatsächlich nur als Instrumentalist unterwegs und ich hätte nie gedacht, dass du dich auch mal gesanglich zeigen würdest. Als du meintest, dass du normalerweise nicht singst, hatte ich nicht wirklich viel erwartet, wurde aber jede Runde einfach nur weggeflasht von dem Niveau, das du hier an den Tag gelegt hast. Du hast eine enorme Professionalität und ein Verständnis für das, was du tust und ich muss ehrlich sagen, dass ich dich darum beneide, dass du einfach das "Talent" besitzt sowas zu erschaffen. Diese Runde wieder. Als ich gesehen habe, dass du das Pokémon Theme gesungen hast, habe ich mich gewundert, weil ich erwartet habe, dass du wieder etwas wie "She's out of my life" abgeben und das Ding hier eintüten wirst. Du hast es aber nicht gemacht. Du hast ein komplett neues Genre gewählt und dann auch noch einen Song, welcher schon viel früher im Rahmen dieses Contests hätte auftauchen müssen. Und ganz ehrlich, ich finde das toll! Ich finde es wirklich super, dass du dich mit dieser Abgabe etwas komplett neues getraut hast und an deine Grenzen gegangen bist. Etwas ähnliches habe ich mit meiner Abgabe versucht und es ist ein tolles Gefühl, nicht alleine etwas neues gewagt zu haben. Auch hier finde ich, dass du technisch auf jeden Fall etwas hermachst. Du hast deine Stimme unter Kontrolle, steckst viele Emotionen rein und obwohl du nichts an deinen Takes geschraubt hast, sitzen die Töne einfach perfekt. Allein dafür verdienst du bereits all meinen Respekt. Allerdings muss ich aber auch dazu sagen, dass es jetzt nicht meine Lieblingsabgabe von dir ist. Ich liebe deine Stimme auf ruhigen Songs wie Autumn Leaves (dein gesamtes Wesen ist für den Jazz bestimmt!!) nochmal etwas magischer, vor allem, wenn du weniger Druck auf deine Stimme legst. Sobald du diesen nämlich rausnimmst, wirken die hohen Töne auch viel natürlicher und sicherer. Ich würde das mal fast mit Belting und Kopfstimme vergleichen, auch wenn es da natürlich Unterschiede gibt. Obwohl ich begeistert bin, wie hoch du mit Druck in der Stimme kommst und dennoch alle Töne triffst, muss ich auch ganz klar sagen, dass ich es viel lieber gehabt hätte, wenn du die Instrumental um einen bis ein paar Halbtöne runtergepitcht hättest, damit deine Stimme wirklich glänzen kann. Gerade bei den Zweistimmigkeiten wäre dir das bestimmt um einiges leichter gefallen. Trotz allem verdienst du aber Applaus, dass du überhaupt so einen Stimmumpfang präsentiert hast. Stellenweise hast du sogar eine Oktave höher gedoppelt und das als Mann zu schaffen, ohne vorher primären Fokus auf Gesang gelegt zu haben? Meinen tiefsten Respekt. Ich würde auch dich alleine deswegen gerne gewinnen sehen, als größte Überraschung dieses Jahres!



    ⊱ Instrumental ⊰


    Ich will mal wieder betonen, dass mir im Instrumentalbereich leider die Kompetenz fehlt, feine Unterschiede rauszuhören, gerade auf so einem hohen Niveau. Ihr alle habt eine tolle Leistung abgegeben und ich hätte jedem einzelnen 10 Punkte vergeben. Leider macht das im Finale wenig Sinn - vor allem, wenn Voteknappheit herrscht, kommt es tatsächlich auf jede Stimme an. Daher werde ich versuchen, meine Punkte so gut es geht zu begründen, seid mir aber nicht böse, falls ich im Vergleich zum Gesang nicht immer sehr objektiv und ausführlich bewerte.



    @Ultra - Your Reality [9/10]
    Ich bin immer noch entsetzt, dass ich diese Bewertung komplett von vorne anfangen muss, weil ich tatsächlich den falschen Beitrag angeklickt habe. Es ist wohl ein Indikator dafür, dass ich beim Schreiben der anderen Kommentare ein bisschen zu lange vor dem Monitor saß. Ich entschuldige mich extremst für dieses peinliche Missgeschick und ich hoffe sehr, dass du es mir nicht übel nimmst. Dein richtiger Beitrag gefällt mir technisch auch nochmal nen Ticken besser, was mir die Entscheidung nur sehr schwer gemacht hat. Da es gegen meine zuvor erläuterten Prinzipien geht, wollte ich auf keinen Fall drei Mal 10 Punkte vergeben, also habe ich mir eine Pause gegönnt und danach nochmal alles angehört und abgewägt. Obwohl mir dieses Stück besser gefällt als das andere, habe ich mich leider entschieden, bei der 9-Punkte-Wertung zu bleiben. Grund hierfür ist, dass mir bei Galladash insgesamt besser gefallen hat, wie sehr er innerhalb der Phrasen Abwechslung reingebracht hat und dadurch Emotionen bei mir rüberkamen. Bei Nadeshiko waren zwar im Gegensatz zu deiner Abgabe ein oder zwei Patzer da, allerdings möchte ich ihr einfach gönnen, wie sehr sie sich innerhalb so kurzer Zeit gesteigert hat und was für eine Leistung sie jetzt schon erbringen kann. Damit möchte ich keinesfalls sagen, dass du dir weniger Mühe gegeben hast, bitte schnapp meine "Kritik" nicht auf diese Weise auf, sondern einfach, dass die anderen beiden mich vom Schwierigkeitsgrad und subjektiven Faktoren einen kleinen Ticken mehr überzeugt haben. Da ich diesen Vote aber ungern mit negativen Sachen beenden möchte, will ich kurz anmerken, was ich wirklich fantastisch fand: Ich kenne das Spiel zwar nicht, habe mir aber sagen lassen, dass es sehr "speziell" und "verstörend" sei. Unter diesem Hintergrund muss ich den Hut davor ziehen, wie toll du den Kontrast zwischen den unterschiedlichen Stimmungen hinbekommen hast. Die glückliche Melodie, dann der Sprung in ein vollkommen anderes Instrument, was dann widerrum zu einem ruhigen Part mündet. Dieser hat mir besonders gut gefallen, da mit Dissonanzen gespielt wurde, was der ruhigen Atmosphäre etwas schauerliches hinzugefügt wurde. Anschließend hast du es wieder in eine glückliche, energische Energie münden lassen. All das wurde im Video auch wunderbar untermalt - die Idee mit dem Bildschirm war absolut genial! Von der Kreativität ist es auf jeden Fall die gelungenste Abgabe! Bitte denk dir zu den 9 Punkten noch einen Gummipunkt für Kreativität dazu, denn den hätte ich um ein Haar sogar wirklich vergeben~


    @Galladash - Nocturne Op.9 No.2 [10/10]
    Wer kennt dieses Stück nicht? Ich verbinde damit zumindest sehr viel, weil meine Tante das immer häufig auf Konzerten gespielt hat. Die Gefahr bei solchen Klassikern ist es allerdings, dass man sehr viele Vergleiche zu anderen Musikern hat und Fehler oder auch Abweichungen sehr schnell bemerkbar sind. Ich sehe mich selbst nicht als größte Kennerin des Stücks und weiß entsprechend nicht zu 100%, ob wirklich jede Note, wie du sie gespielt hast, genau so gespielt "gehört". Alles, was ich höre, ist eine wunderbare Technik, Leichtigkeit und eine Abgabe, die mich emotional berührt hat. Hier und da hättest du bei den schnellen Tönen eventuell etwas sauberer spielen und diese somit akustisch mehr von einander abtrennen können (falls du auch nur ansatzweise verstehen kannst, was ich damit sagen will). Eventuell hätte ich diese Stellen auch etwas leichter und filigraner gespielt. Ursprünglich wollte ich dafür nur 9 Punkte geben, aber da es sich hierbei wirklich um Kleinigkeiten handelt und vor allem auch um persönlichen Geschmack, möchte ich dir dennoch gerne die volle Punktzahl geben, denn du hast sie definitiv verdient!


    @Nadeshiko - Bloody Tears [10/10]
    Mir geht es hier eigentlich sehr ähnlich wie bei den anderen Kandidaten. Deine Abgabe hat mich auf Anhieb emotional berührt, auch wenn ich (Schande über mein Haupt) das Stück vermutlich zum ersten Mal gehört habe. Wenn es eine Sache gibt, die ich zu deinen Abgaben zu sagen habe, dann ist es die Tatsache, dass du mit sehr viel Herzblut bei der Sache bist und ständig anstrebst, über dich selbst hinauszuwachsen. Das kann bei weitem nicht jeder von sich behaupten und du hast auch meinen vollsten Respekt dafür verdient. Obwohl ich seit mehr als 10 Jahren nicht mehr ernsthaft Klavier gespielt habe, erkenne ich, wie anspruchsvoll deine Finalabgabe doch ist und gerade für deine erste Teilnahme im Contest und somit für deine erste Finalabgabe verdienst du, zumindest meiner Meinung nach, die entsprechende Anerkennung. Ich habe ein bis zwei Verspieler oder Abweichungen gehört, allerdings stehen sie in keinem Kontrast mit der Entwicklung, die du im laufe dieses Contest durchgemacht hast. Mit jeder Runde hast du einfach etwas noch besseres abgegeben und somit gezeigt, dass du es auch mit den "alten Hasen" aufnehmen kannst. Technisch hast du mich auf jeden Fall überzeugt und ich kann gar nicht anders, als dir dafür die volle Punktzahl zu geben. Ich bin schon sehr gespannt, was in Zukunft von dir kommt und freu mich auf eine eventuelle Collab mit dir ;)

  • Gesang

    Jevas: Schandmaul - Ein echter wahrer Held

    9/10
    Gefällt mir sehr gut. Am meisten die Energie und Kraft die deine Stimme und auch das Lied allgemein ausstrahlt ist toll.

    Lonelyheartdream: Emi Evans & J'Nique Nicole - A Beautiful Song (NieR: Automata)

    10/10
    Wunderschönes Lied und wirklich toll gesungen. NieR bietet schon einige coole Lieder zum covern. Nach etlichen Runden endlich mal eine 'Vollversion'.

    Galladash: Pokémon Theme

    7/10
    Im Gegensatz zu den anderen beiden Abgaben finde ich diese Abgabe etwas schwach, aber sie hört sich dennoch toll an. Immer wieder komisch die englische Version zu hören, wenn man in seiner Kindheit mehr mit der deutschen Version aufgewachsen ist.



    Instrumental

    Galladash: Frédéric Chopin - Nocturne Op.9 No.2 in Es-Dur

    9/10
    Ein tolles klassisches Stück, welches man wahrscheinlich nicht hätte besser spielen können. Leider verbinde ich nichts damit bzw. fühle ich nichts, wenn ich das Stück höre.

    Ultra: Dan Salvato - Your Reality (Doki Doki Literature Club)

    7/10
    Von wem könnte die Idee sonst stammen.
    Kenne das Stück nicht, aber klingt für mich nicht wie ein zusammenhängendes Stück und der etwas 'speziellere Teil' ruiniert für mich das ganze Stück - auch wenn es im Original vielleicht so ist.

    Nadeshiko: Castlevania - Bloody Tears (Arrangement Izumi D.C)

    10/10
    Wunderschönes Stück und auch toll gespielt. Für mich mit Abstand einer der besten Abgaben im Finale zu der es nichts zu kritisieren gibt.

  • Auch auf Gesangsseite ein überragendes Niveau, für alles andere als ein Finale wäre das viel zu schade!

    • @Jeevas: Tolle Abgabe mit einer starken Atmosphäre, die perfekt zum Finale passt.^^ Insbesondere bei den kräftigeren Stellen hört man einmal mehr das volle Potenzial deiner Stimme, die sich für mich vor allem dadurch auszeichnet, dass man fast immer das Gefühl hat, sie hat eine unglaubliche Kraft, was nur wenige Sänger so vermitteln können. Das wird natürlich auch dadurch noch unterstützt, dass du zeitweise zweistimmig singst; die Begleitstimme stärkt das Konstrukt dann noch weiter. Die ruhigeren Parts finde ich auch nicht schlecht, allerdings stehen sie etwas im Schatten der anderen Parts und lassen die tatsächliche Gesangsstimme vermissen - ich weiß natürlich, dass das so gewollt und bei diesem Lied völlig normal ist, rein subjektiv empfinde ich das aber als nicht ganz so hörenswert wie den Rest.
    • @Lonelyheartdream: Ich finde es sehr interessant, wie anders deine Stimme klingt, wenn du so ungewohnt tief singst. Keineswegs negativ, sondern unglaublich gut. Für mich ist das einer der ausschlaggebenden Punkte, wieso ich finde, dass du den BBMC in diesem Jahr gewinnen solltest. Dass du eine herrausragende Sängerin bist, weiß hier jeder, und das ist gar nicht mal immer ein Vorteil für dich, denn dann noch zu überraschen ist schwierig. Mit dieser Abgabe ist dir das meiner Meinung nach gelungen - zumindest ich habe das Gefühl, dass diese sich deutlich von deinen sonstigen Abgaben unterscheidet. Es passt hier einfach alles perfekt: Das "Andere" und "Besondere", das man im Finale hören möchte, das Lied an sich, das mir richtig gut gefällt, und auch die Länge, die ja bei dir schonmal sehr knapp ausfällt, während man sich hier über vier Minuten lang an diesen Klängen erfreuen kann.
    • @Galladash: Erstmal natürlich eine klasse Songwahl, die hier wahrscheinlich jeden anspricht. Die Zweitstimmen machen hier viel aus, wie ich finde, und sorgen an paar Stellen besonders dafür, dass man das Intro vor Augen hat und kaum merkt, dass es sich hier nicht um das Original des Songs handelt. Die Stelle ab 2:05 gefällt mir besonders gut, hier kann man auch wunderbar feststellen, dass deine Stimme einen tollen, klaren Klang hat. Ebenfalls positiv möchte ich hervorheben, dass deine Aussprache einwandfrei ist - das macht mehr als, als man denkt, und wird meist auch nur dann angesprochen, wenn sie eben nicht perfekt ist. Gerade bei einem solchen bekannten Lied kann eine schwache Aussprache einem schonmal das Anhören komplett verderben.^^ Insgesamt finde ich, dass das eine richtig starke Abgabe von dir ist, des Finals würdig!


    Fazit: Obwohl alle drei mit dieser Leistung 10 Punkte verdient hätten - und das sage ich nicht nur so, in einer früheren Runde hätte ich diese Punkte definitiv so verteilt - sticht Lonelyheartdream hier heraus und ist für mich die Siegerin in diesem Jahr. Bei den anderen beiden fiel mir die Entscheidung recht schwer, aber letztendlich gefiel mir einer am Ende doch ein wenig besser.


    Punkte:
    [spoiler]Jeevas: 8
    Galladash: 9
    Lonelyheartdream: 10

  • Nun auch mein versprochener Vote (hoffe mir bleibt dann trotzdem noch die Zeit für einen letzten Gastbeitrag q_q). Wieder die Instrumentalisten zuerst, zu denen ich leider nicht ganz so viel fachlich verwertbare Kritik geben kann.


    Instrumental:


    @Galladash 9 Punkte
    Die immer wieder vorkommenden Rhytmusänderungen verwirrten mich als "gelernten" Schlagzeuger sehr, aber es klang definitiv "richtig" und war zweifelsohne gewollt. Für meinen persönlichen Geschmack war das Stück zu ruhig (womit ich nicht langweilig oder anspruchslos meine), sowas könnte ich mir als Hintergrundmusik in manch einer Szene aus einem Studio Ghibli-Film vorstellen, aber so alleine fehlt mir da einfach noch was, um mich richtig mitzunehmen. In dem Punkt muss ich dich also ein klein wenig enttäuschen :(
    Spielfehler habe ich hingegen keinen einzigen gehört (also eigentlich wie immer), es wirkte fließend und stimmig, außerdem sehr präzise (von den seltsamen Rhytmusunterbrechungen abgesehen, AAAAH).


    @Ultra 7 Punkte
    Die "Unterbrechung" mit der ... äh ... (wie hieß das Ding nochmal? Melodica oder so?) kam sehr überraschend und hat mich auf jeden Fall ein bisschen wachgerüttelt (ist immerhin schon spät), sonderlich passend wirkte das auf mich aber leider nicht, dazu war der Klang zu unterschiedlich und ohne eine Form von Überblendung oder Übergang, die die beiden Instrumente ein wenig miteinander verschwimmen ließe. Ebenso fand ich einige andere Übergänge etwas plötzlich und dadurch abgehackt. Ich muss dazu sagen, dass ich das Spiel nicht kenne, bisher hatte ich nie etwas davon gehört, deshalb fehlt mir jeglicher Bezug dazu und ich kann null einschätzen, wie die Stimmung dort ist, ob es dazu passen würde, aber für sich allein genommen wirkt es auf mich dadurch einfach unstimmig.
    Ansonsten hast du größtenteils richtig und gut gespielt und man hat zweifellos gemerkt, welche Mühe du dir damit gegeben hast, wegen den etwas abrupten Übergängen fällt für mich deine Abgabe trotzdem etwas zurück.


    @Nadeshiko 10 Punkte
    Ich hab die Castlevania-Reihe nie gespielt, kenne aber trotzdem die grobe Story bzw. die Inhalte ein bisschen. Teilweise durch den "Anime", teilweise durch Musikvideos und teilweise durch Wikipedia. Dementsprechend hatte ich so ein bisschen etwas, das man als "Basis" für die Emotionen deines Stückes bezeichen könnte.
    Man hört richtig die Mühe heraus, die du dir gegeben hast und ebenso habe ich hier tatsächlich die Emotionen spüren können, die in dem Stück lagen, für mich bei reiner Instrumentalmusik alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Die Geschwindigkeit entsprach zwar nicht so ganz dem Original, wie du es ja gesagt hast, trotzdem klang es sehr gut und hatte dadurch sogar nochmal eine ganz eigene, etwas melancholischere Wirkung. Diese Wertung ist jetzt einigermaßen subjektiv belastet, aber für mich war deine Abgabe definitiv die beste.



    Gesang:


    @Jeevas 8 Punkte
    Hab ich dir eigentlich schonmal gesagt, dass ich dich liebe? Nein? Dann hab ich's jetzt getan! Schandmaul gehört seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingen als Band und dieses Stück (sowohl im Original als auch im Cover Schandmauls) stellt da absolut keine Ausnahme dar. Mit der Liedauswahl hast du für meinen Geschmack also eine absolute Punktlandung getroffen. (das erinnert mich btw mal wieder daran, dass ich den Film immer noch nicht gesehen habe, argh!)
    Den Refrain hast du meiner Meinung nach absolut genial hingekriegt, bei den Strophen hingegen war ich teilweise ein kleines bisschen enttäuscht. Gut möglich, dass das daran liegt, dass die Aufnahme der Hauptstimme wie du sagtest schon länger existiert. Ich denke mal, dass sich bei dir seither doch noch einiges verbessert hat. Technisch hat mir in beiderlei Hinsicht ein bisschen was gefehlt, die Strophen klangen ein bisschen zu monoton (obwohl das im Original durchaus auch so ist, hat Thomas das doch noch etwas schöner ausgestaltet), was dem Gesamtbild dann doch ein wenig geschadet hat. Trotzdem war deine Abgabe wirklich gut und hat mir unheimlich Freude beim Zuhören bereitet.


    @Lonelyheartdream 10 Punkte
    Du willst mich (und ggfs. auch andere) echt dazu nötigen, das Spiel doch mal zu spielen, oder? xD
    Absolut episches Stück und geniale Umsetzung, es freut mich wirklich, mal andere Seiten deiner Stimme zu hören, besonders wenn das auch noch so gut gelingt! Ich weiß gar nicht, was ich hier noch groß dazu sagen soll, ich bin absolut geflashed von dieser super Abgabe.


    @Galladash 8 Punkte
    Pokémon-Theme <3 Ich bin gerade richtig froh, dass ich die englische Version selbst ein paar Mal beim Karaoke gesungen habe (obwohl das alleine live echt ein Kunststück ist), sonst wäre ich möglicherweise von der ungewohnten englischen Version verwirrt gewesen.
    Man merkt überdeutlich, wie viel Mühe du dir dabei gegeben hast, die verschiedenen Stimmen rauszuhören und ordentlich umzusetzen, außerdem auch, dass dir die Höhe teilweise doch leichte Probleme bereitet hat (etwas, das ich *sehr* gut nachvollziehen kann :x ). Was die Aufnahmequalität anbelangt hast du selbst schon Unzufriedenheit ausgedrückt, das kann ich definitiv bestätigen, führe ich jetzt auch nicht weiter aus, weißt du sicher gut genug. Die Töne hast du soweit gut getroffen, auch wenn die Höhen teilweise nicht mehr so ganz angenehm klangen (weder beim Singen noch beim Hören :D ), gerade bei den mehrstimmigen Teilen war's für meinen Geschmack teilweise dann aber schon etwas zu viel des Guten, die Hälfte der Stimmen hätte es meiner Meinung nach auch getan. So wird man fast schon etwas von der Stimmwand erschlagen. Das ist neben der Aufnahmequalität und der Anmerkung zu den Höhen dann auch mein einziger nennenswerter Kritikpunkt, es war sonst eine solide Abgabe und es freut mich, dass sich mal jemand an ein solches Stück herangetraut hat.



    Gastbeiträge:
    @Herbe Enttäuschung
    Auch bei Amy McDonald klangst du wieder ein wenig monoton, denke du kannst das noch besser, aber es klang viel besser als einige deiner Abgaben in den früheren Runden, knüpf da wieder an!
    Wie du weißt, hab ich es überhaupt nicht mit Rap, aber Trostpreis in deiner Version hat mir früher schon erstaunlich gut gefallen und das bleibt mit dieser Version definitiv so. Freue mich gerade richtig, dich mal wieder zu treffen und dann vielleicht mal zusammen zu jammen xD


    @Guineapig
    Nettes ruhiges Stück, für meinen Geschmack leider wieder zu "langweilig". Sorry :S

  • Weiter geht's, Endspurt o/
    Erst war ich mir auch unsicher ob ich in meiner eigenen Kategorie voten soll, weil es doch etwas taktisches hat ob bewusst oder unterbewusst. Aber andererseits ist es gerade in dieser letzten und bedeutsamsten Runde etwas Schönes die Rückmeldung von den eigenen Kollegen zu bekommen, außerdem hat Manu bereits das Eis gebrochen/war der erste auf der Tanzfläche/ihr wisst was ich meine :party:


    Aber nach der Reihe, zuerst knüpfe ich da an wo ich aufgehört habe:


    Pummeluff Gesang - Gastbeiträge Scherox


    @Herbe Enttäuschung


    Amy McDonald - This is the life
    Solide wie gewohnt von dir. :)  
    Ich finde das Instrumentale ist zu leise, was manchmal gut und manchmal schlecht sein kann, in diesem Fall hätte die Stimme dafür dass sie deutlich lauter ist irgendwie weicher und mit mehr Gefühl sein müssen, es gab für mich auch keine Dynamik in der Stimme. Wie Janis interessanterweise in seiner letzten Bewertung weiter oben geschrieben hat, ist die Aussprache finde ich auch in diesem Fall umso wichtiger und hier kommt es mir etwas zu wenig fließend gesungen, sondern manchmal zu stockend und daher mehr gesprochen vor, die englische Aussprache hätte glaube ich auch noch einen Ticken besser sein können.
    Aber wie immer natürlich gefallen mir die Mehrstimmen :heart: , die hast du gut umgesetzt. Es hat nur ein bisschen Feinschliff gefehlt, eigentlich eine gute Abgabe. :) | (7 Punkte)


    Alligatoah - Trostpreis (Jamcover)
    ...Hier war das besagte Gefühl viel mehr da 8o Ich habe das Gefühl das hier hat dir mehr Spaß gemacht.
    Hast du nicht auch schonmal gerappt was mir sehr gut gefallen hat? Mir gefällt wie deine Umsetzung hier auf jeden Fall sehr gut, es sitzt und kommt bei mir an. Und mir fällt bis auf die Audioqualität (die wir für coole live-Begleitung eintauschen) nichtmal Kritk ein :D | (9 Punkte)



    Pokeflöte Instrumental


    @Galladash
    Hach... Ich mache es an und schmelze wieder dahin. Ich finde es super dass du mal etwas anderes genommen und Klassik abgegeben hast, andere Seiten von sich zu zeigen ist wichtig, vor allem im Finale - wie wir bei Maria schön sehen/hören. Allerdings finde ich die Stückwahl für das Finale nicht so vorteilhaft, für ein Finale bei dem glaube ich jeder irgendwie umgehauen will ist das Stück doch zu ruhig - was aber nichts daran ändert wie schön es ist.
    Gespielt hast du es (für die sehr hohen Ansprüche die du als Maßstab setzt) fast perfekt. Ich erkenne die anspruchsvollen Stellen auch mit der rechten Hand, und das ist ein Stück das auch noch gefühlvoll gespielt werden muss, was viel mehr Sicherheit erfordert als kraftvoll drauf los. Die Dynamik und damit Abwechslung in der Anschlagsstärke sind da und top wie immer, nur am Anfang hätte ich mir das Stück noch etwas weicher gespielt gewünscht, so wie am Schluss.
    Insgesamt hat mir irgendwie das "Wow" gefehlt - was zum Einen am Stück selbst liegt, und dass es für das Finale eben so ruhig ist. Zum anderen haben mich emotional andere Abgaben von dir schon etwas mehr mitgerissen, aber ich sage nochmal dass das alles Kritik auf dem höchsten Niveau ist! Technisch gesehen kann ich wieder nur den Hut vor dir ziehen. | 9 Punkte


    @Ultra
    Ich stimme den anderen zu, super wie kreativ du diese Abgabe gestaltet hast 8o (Obwohl mich der flackernde Bildschirm an The Ring erinnert T___T)
    Dieser Stimmungsbruch ist ausnahmsweise positiv interessant, und ich stimme auch Manu zu dass man ein Stück nicht kennen muss um es beurteilen zu können. Ich weiß selbst dass die Sprünge mit der linken Hand am Anfang nicht ohne sind, Respekt dafür. Ähnlich wie bei Manu muss ich aber wieder sagen, dass ich die Songwahl für das Finale (und nur hier) zu banal finde. Die Melodie ist dafür zu seicht und dahinplätschernd, auch wenn es zum Schluss kraftvoller und dahingehend besser wird. Streng genommen darf ich auch die Stimmung durch das Video nicht bewerten, sondern nur das Gespielte - in diesem Fall ist das auch nicht an einem Stück aufgenommen wurden, was für mich als Idealistin wie bei Apicius damals eine Rolle spielt.
    Unter dem Strich war es eigentlich nur die falsche Runde für das Stück - ich sehe und schätze deine Mühe und Kreativität, und finde du hast in diesem Wettbewerb einiges an Aufmerksamkeit auf dich gezogen - verdient! :) | 8 Punkte



    Pummeluff Gastbeitrag
    (Sorry, aber mit dir verbinde ich sicher NICHT Cerapendra :P :hmmmm: )


    @Guineapig
    Schönes, trauriges Stück wie wir es lieben. Ich mag die Grundmelodie gerne, und du hast es auch wie immer einwandfrei und dynamisch gespielt. Nur die Pausen nach dem ersten Ton in der 2. Hälfte waren dieses Mal sogar mir etwas zu lang, auch wenn es im Original das ich nicht kenne vielleicht so ist. Obwohl es nicht so repetitiv ist wie Stücke die du in den ersten Runden abgegeben hast, gibt es für mich von der Meldodie her irgendwie trotzdem zu wenig her um richtig berührt zu sein - aber das ist subjektiv. Mehr gibt es auch nicht zu kritisieren - das Stück hat keinen Höhepunkt was es gerade bei solchen traurigen Stücken auch nicht immer braucht. Es ist übrigens so traurig dass ich es mir nicht oft anhören kann ._. | (8 Punkte)

  • @Jeevas - 10/10
    Wo ich bei der ersten Strophe noch dachte, dass der Refrain irgendwie etwas unepisch ist, hat sich das im restlichen Lied geändert, nachdem mehrere Stimmen hinzukamen. Wieder mal ein sehr abwechslungsreiches Lied von dir, bei dem du deine Vielseitigkeit beweist und die sehr klare Aufnahme kommt dir da mal wieder zugute. Die Harmonien sind gelungen und eigentlich kann ich nicht viel mehr dazu anmerken.


    @Lonelyheartdream - 10/10
    Ich hätte mir denken können, dass etwas von NieR kommt und da stehst du nun und performst dieses Lied. Ja, es ist schon sehr episch und ja, du kommst der Musik ganz nach und schaffst eine richtig gute und melancholische Stimmung, die in absolut jeder Hinsicht in Mark und Bein geht. Bei dir ist es auch immer schwer, irgendwelche Verbesserungen zu geben. Dieses Mal hab ich keine für dich. Danke für dieses Lied.


    @Galladash - 8/10
    Gute Wahl und auf jeden Fall was für die Nostalgiker, wenn man davon absieht, dass du das Thema Englisch singst. Ist an sich kein Beinbruch, aber ungewohnt. Im Großen und Ganzen hängst du dich wirklich rein, um eine sehr starke Atmosphäre zu schaffen und die mehrstimmigen Parts schaffen das auch gut, aber am Ende fehlt irgendwie das gewisse Etwas. Ich kann’s nicht mal genau beschreiben. Es ist vielleicht etwas brav gesungen.
    Ich muss aber auch sagen, dass das eins der besseren Cover dieses Liedes ist. So oder so, solide acht Punkte für dich.


    @Herbe Enttäuschung
    Also This is the Life passt irgendwie nicht so richtig zu dir. Du kommst mit den schnellen Parts im Refrain zwar gut zurecht, aber insgesamt wirkst du recht gelangweilt, wodurch kaum Stimmung aufkommt. Das ist eigentlich schade, weil das Lied ja doch etwas eher Beschwingtes hat.
    Ganz im Gegensatz zu Trostpreis, was quasi das genaue Gegenteil ist. Einige Töne im Refrain wirken zwar etwas gequetscht, aber zu großen Teilen kommt dir einfach die Abwechslung im Lied zugute, was sich auch in der Dynamik auswirkt.


    _________________


    @Galladash - 9/10
    Die Verzierungen sind teilweise schon ziemlich gemein und ich kann mir vorstellen, dass das viel Übung benötigt, das Hoch und Runter und die Triller neben der ruhigen Begleitung unterzubringen. Man merkt jedenfalls, dass es nicht immer ganz sauber ist, aber das ist eher die Ausnahme. Insgesamt hast du das Stück schön rübergebracht und vermittelst damit positive Emotionen.


    @Ultra - 9/10
    Ich mag es, wie du hier erst mal den Eindruck eines ruhigen Stücks vermittelst, bis es dann nach einer Weile düsterer wird. Vergleichbar mit einem schönen Tag, als plötzlich Regen aufkommt. Ich kenne das Spiel nur vom Namen her, weiß aber um seine Inhalte etwas Bescheid. Daher überrascht mich die Aufmachung nicht wirklich. Besonders erwähnenswert sind aber die Disharmonien, die gezielt einfach verdammt schwer zu spielen sind, wenn man das nicht gewohnt ist. Interessante Abgabe, definitiv.


    @Nadeshiko - 10/10
    Bloody tears indeed. Es ist ja quasi das Aushängeschild von Castlevania und vermittelt in gefühlt jeder Version viele Emotionen. So auch in deiner Piano-Version und auch wenn das Tempo leicht langsamer ist, trägt das Ganze noch mehr zu dieser melancholischen Ausstrahlung bei. Sehr gute Umsetzung und ich freu mich schon darauf, wenn du das Ganze im Originaltempo schaffst.


    @Guineapig
    Die drückende Atmosphäre geht unter die Haut. Vor allem aber wundert es mich, wie gut das Lied wirkt, obwohl es über die gesamte Dauer so ruhig und leise ist. Ich würde gern mehr sagen, aber mir fällt nicht mehr ein. Es ist schön anzuhören und passt so, wie es ist. Danke dafür.

  • Mir wurde nahegelegt, hier mal vorbeizuschauen. Vorab: Ich bin musikalisch absoluter Laie, entsprechend wenig tief gehen, kurz und kaum an objektiven Kriterien gemessen sind auch meine Begründungen. Seht mir das bitte nach. Ich habe mir alle Beiträge - sowohl die Gesangs- als auch die Instrumentalbeiträge - gründlich angehört und mir haben durchweg alle Abgaben richtig gut gefallen. So habe ich mir in jeder Kategorie eine kleine Rangliste gebildet und ob der tollen Stücke, die ich gehört habe, werde ich von der Höchstpunktzahl ausgehend Punkte vergeben, also 10, 9 und 8 Punkte.


    Gesang


    Jevas: Ich kenne das Original und finde deine Version sehr gelungen. Ich mag deine kräftige Stimme, das Tempo und die Mehrstimmigkeit. - 9 Punkte


    Lonelyheartdream: Ist eigentlich absolut nicht meine Richtung, aber ich habe das Lied dennoch wahnsinnig gerne bis zum Ende gehört, da ich es stimmlich einfach super gesungen fand. Da kriegst du die gesamte Bandbreite sehr gut unter. - 10 Punkte


    Galladash: Das bekannte Pokémon-Theme in deiner Version fand ich sehr hörenswert. Ich fand, du hast das richtig gut getroffen und auch die verschiedenen Stimmen wie im Original recht gut gemeistert. - 8 Punkte


    Instrumental


    Galladash: Ein bekanntes Stück. Ich kann letztlich nicht einschätzen, ob du wirklich alles perfekt gespielt hast, aber es klingt dennoch an keiner Stelle krumm, sondern richtig, richtig gut, flüssig und wunderbar in meinen Ohren. - 10 Punkte


    Ultra: Das Stück ist mir nicht bekannt. Zuerst einmal klingt es größtenteils wirklich gut, und ich finde die Abwechslung hatte auch etwas. Aber dadurch verliert das Stück in der Mitte für mich etwas an Mitreißendem, was sich gegen Ende wieder sehr stark hin zum Positiven ändert. - 8 Punkte


    Nadeshiko: Das Stück ist mir nicht bekannt gewesen. Auch hier, kann ich es kaum einschätzen, ob das perfekt gespielt hast, an einigen Stellen hat man aber das Gefühl, dass ein kleiner Ruckler drin ist. Das finde ich aber nicht schlimm, ich finde, du spielst das Stück sehr toll und ich mag vor allem, wie toll es dir gelingt, diese Tempoverschäfungen zu spielen. - 9 Punkte

  • Jeevas 10/10 - Kannte das Lied nicht, aber das gefällt mir richtig gut, insbesondere diese ganzen Stimmen haha. Deine Stimme ist genial, das ist ja sowieso bekannt, aber du hast es wieder einmal unter Beweis gestellt.


    Lonelyheartdream 9/10 - Das Lied gefällt mir irgendwie gar nicht, aber dich dafür zu bestrafen, wäre fies, denn gut gesungen war es allemal, insbesondere diese Tonhöhenwechsel. Finde das echt krass, dass du die so gut hinbekommst haha. Fand aber Jeevas ein Stück besser, da ich dein Lied stellenweise leicht eintönig fand. Ach ja: welche Sprache war das?


    Galladash 8/10 - Gut gesungen, aber ich fand einige Sachen, zum Beispiel das mehrstimmige "Pokémon", was immer wieder auftritt, klangen komisch. Nichtmal unbedingt schlecht, aber komisch. Bin aber froh, dass dieses Lied endlich mal gesungen wurde und das hast du auch ziemich gut gemacht.


    Den Sieg hätten alle drei verdient, finde es immer wieder krass, wie hoch das Niveau in so Finals ist und was es für gute Sänger im BB gibt.