Informationsfreiheit im Internet (Artikel 13)

  • Ich muss hier jetzt mal einen Youtuber rein stellen, welchen ich vor Kurzem gefunden habe.
    Er ist Rechtsanwalt und macht momenten sehr viele Videos rund um Artikel 13.

    Guckt ihn euch gerne einmal an. Und nein, damit möchte ich jetzt keine Werbung in dem Sinne für den Youtuber machen, ich möchte einfach nur die Videos von ihm zeigen, denn ich finde er sagt etwas Wahres.

    Vielleicht kennen ihn hier auch einige schon.


    Ich zeige hier einfach mal sein letztes Video zu Artikel 13. Er hat einige davon hoch geladen.

  • Guckt ihn euch gerne einmal an. Und nein, damit möchte ich jetzt keine Werbung in dem Sinne für den Youtuber machen, ich möchte einfach nur die Videos von ihm zeigen, denn ich finde er sagt etwas Wahres.

    Vielleicht kennen ihn hier auch einige schon.

    Danke dafür.


    Christian Solmecke ist momentan der seriöseste von allen. Er hat unter anderem ein sehr langes Video gemacht, wo er den Artikel 13 Wort für Wort auseinandergepflückt hat. wenn man jemandem vertrauen kann dann ihm. Sollte hier wirklich noch einer nicht über Artikel 13 und dessen Folgen Bescheid wissen, so guckt euch seine Videos an. Hier wird sachlich, vernünftig über Artikel 13 geurteilt. Er ist Medienrechtsanwalt und daher auch wirklich vom Fach. Er gehört zu denen, die auch wirklich Ahnung haben.

  • Hier wird sachlich, vernünftig über Artikel 13 geurteilt. Er ist Medienrechtsanwalt und daher auch wirklich vom Fach. Er gehört zu denen, die auch wirklich Ahnung haben.

    Ja genau das finde ich auch! Ich bin echt froh ihn gefunden zu haben, denn bis daher wusste ich wirklich nie, was genau ich von Artikel 13 halten sollte. Ich wusste nur den Fakt, es ist schlecht. So wie er es erklärt hat ist es wirklich super.

  • Wenn ich wieder sowas lese wie bei dem Video dieser Tweet bei 8:38 "Gerade für kleine Buchhändler*innen wie uns ist das wichtig [...] mit Amazon und Google ist es nicht lustig", steigt in mir als Buchwissenschaftler so richtig die Wut auf, weil ich es einfach nicht mehr hören kann, wie sich jeder Buchhändler über Amazon aufregt. Ja, Amazon ist Konkurrenz. Harte Konkurrenz. Liegt aber eben auch daran, dass es in der Buchbranche einfach an Innovation fehlt und viele Buchhänlder in Sachen Webpräsenz einfach zehn Jahre hinterher hinken - trotzdem wird es immer nur auf den großen, bösen Konzern geschoben, wenn irgendwas mal nicht so gut läuft.

    Aber das mal beiseite, weil es eigentlich hier nichts zur Sache tut, und weiter zu meiner eigentlichen Frage: Inwiefern würde denn Artikel 13 den Buchhändlern gegen einen Konzern wie Amazon helfen? Amazon wird durch die Urheberrechtsreform nicht im geringsten daran gehindert, weiterhin Bücher zu verkaufen. Tatsächlich stellt Amazon für die Verlage heutzutage sogar einen der wichtigsten Vertriebskanäle dar, also... wo genau ist hier bitte die Verbindung? Ich verstehe es nicht wirklich.

    Glauben diese Buchhändler etwa, Amazon würde auf irgendeine Weise das Urheberrecht verletzen? Die erkennen vor lauter "großes, böses Monster Amazon" gar nicht mehr, wie sinnlos ihre eigenen Argumente sind.


    So, diesen kleinen Rant musste ich mal loswerden, nachdem mich dieser Tweet ein bisschen getriggert hat.


    Jedenfalls gutes Video, werde mir wohl noch ein paar andere Videos von dem anschauen. Allerdings sind es ja eher die Leute, die für Artikel 13 sind, denen man diese Videos zeigen sollte... nur werden die die wohl kaum zu Gesicht bekommen. Selektives Schauen und so, man wählt oft nur das aus, was die eigene Meinung unterstützt.

  • Es wurde wieder ein ganzer haufen an Demo Orten hinzugefügt, Link in der Signatur.


    Jo, besonders hindert auch keiner die Händler daran ihre Bücher auch über Amazon selber zu verkaufen.


    Wobei ich nach den Infos die ich die letzten Tage so erfahren hab auch sagen muss, das Amazon, Google, etc. viel zu wenig Geld an Urheber zahlen. Zumindest bei Musik. Ich denke mal auch bei anderen Medien. Daran muss sich was ändern.

    In den USA versucht man per Gesetz eine Mindestabgabe bei Musik zu erzwingen, aber bis auf Apple wehren sich alle. Was ziemlich traurig ist.

    https://www.musicbusinessworld…panys-royalty-rise-appeal



    Hier auch ein interessantes Video, wo man erfährt was man als Urheber so durch Content ID Claims auf Youtube erhält. Quasi garnix. Der interviewte Künstler bekommt grad mal 250€ in 2 Jahren.

    Auch gibt es interviwes mit Axel Voss und Julia Reda. Voss hat ein sehr ungesundes Vertrauen in Bots, das ist nicht mehr feierlich. Und der vergleich mit Netflix & Co ist seeeehr weit her geholt.


  • Ich verlinke abermals ein Video von Christian Solmecke, welches ihr im unteren Spoiler finden werdet, denn tatsächlich tut sich wieder etwas. Die CDU möchte nämlich dein Einsatz von Uploadfiltern hier in Deutschland doch nicht umsetzen. Sie wollen den Artikel 13 so umsetzen, dass Uploadfilter unterbunden werden.


    Es ist eine Kompromisslösung der CDU aufgetaucht, die folgendes Regeln soll.


    In der nationalem Umsetzung werden Uploadfilter verhindert, Inhalte können also filterfrei hochgeladen werden. Stattdessen sollen Pauschallizenzen von den Plattformen an die Urheber bezahlt werden. Unterhalb einer bestimmten Mindestgrenze sind Werke lizenzfrei, oberhalb werden eben jene pauschal bezahlt. Der Urheber kann aber auf seine Rechte verzichten und eine Löschung seines Werkes verlangen. Jeder Urheber hat das Recht. für das Hochladen seines Werkes durch diese pauschale Lizenzvereinbarung vergütet zu werden, sein Werk kann dennoch hochgeladen bleiben. Damit würde die Filterung entfallen und die Uploadfilter sind so nicht nötig. Die Nutzer einer Plattform werden so von der Haftung für Urheberrechtsverstöße befreit, da nun die Plattform diese vergüten muss. Es soll ein fairer Interessensausgleich zwischen Urheber und Nutzer entstehen.


    Hier verlinke ich euch nun erstmal den Tweet, in dem der Kompromiss zu lesen ist: https://twitter.com/Senficon/status/1106891753435611136



    Das klingt zunächst gar nicht mal schlecht. ABER: Der Vorschlag kommt von der CDU, von der Partei, die so stark für diese Urheberrechtsreform kämpft. Und gerade die wollen nun doch zurückrudern? Also abkaufen tu ich denen das nicht und ich rate jedem weiterhin, demonstrieren zu gehen und diesem Kompromiss keinen Glauben zu schenken. Und das ist nicht der richtige Weg, um gegen Artikel 13 vorzugehen. Wenn die CDU jetzt wirklich doch Uploadfilter verhindern möchte, dann sollte diese Partei doch bitte einfach gegen Artikel 13 stimmen. Das, was die gerade wieder betreiben, ist Augenwischerei.


    Momentan betrachte ich das ganze also als inhaltsleeres Geschwätz, was ich denen nicht abkaufe. Daher werde ich weiterhin dagegen demonstrieren und entsprechende Stimmung gegen Artikel 13 und gegen die CDU verbreiten.

  • Die Idee an sich ist zwar ein bessere Basis, aber bringt halt auch wneig wenn dann die freigrenze bei 5 Minuten oder so liegt. Ausserdem hilft das nicht bei Text und Bildwerken.

    Ausserdem bringt es keinem anderen in Europa was, wenn es nur in DE halbwegs freundlich umgesetzt würde. FR, AT etc. können es immer noch viel härter umsetzen als es in der Reform steht. Also ist quasi keinem damit geholfen.

  • Die Filter wahren eh nie das Problem, sondern die Lizenzregeln.

    So wie ich das sehe, könnte die CDU die Mindestgrenze vage halten, sodass nicht bestimmt werden kann, was vorher abgesprochen werden muss und was nicht.

    Es wäre aber dennoch schonmal hilfreich, wenn Avatare und Memes zu klein wären für einen vollen Lizenzvertrag und deshalb nicht unter die Regelungen fallen würden.

  • Selbst wenn: Wenn nur ein Land in der ganzen EU eine (in meinen Augen ziemlich heuchlerische) "Ausnahme" einführt, was bringt das schon dem Internet? Es lebt halt davon, dass es weltweit ist, das ist ja nur so die Definition davon. Und wenn diverse Plattformen sich wirklich für Europäer sperren sollten, warum sollten sie für Deutschland - das Land, in dem der Mist überhaupt seinen Ursprung nahm - eine Extrawurst bringen?

    Zudem befürchte ich, dass man das Gesetz im schlimmsten Fall dafür nutzen könnte, die Bevölkerung zu überwachen und zu kontrollieren, neben der offensichtlichen Zensur.

  • Dann setzen wir den Server halt nicht in Europa unter, sondern außerhalb. Dann geht das auch mit Discord.

    "Das Leben selbst vergeht. Die Taten derer die du getan hast aber werden je nachdem wie Erfolgreich jene waren, nicht vergessen werden. In unglücklichen Fällen können Ärzte wie Hua Tuo können einen gar Unsterblich machen. Tja, seit meinem Unfall mit Hua im Jahre 120 lebe ich seit 90 im Aussehen eimes 30 Jährigen. Auch wenn mein Alter von 1929 Jahren etwas gewöhnungsbedürftig ist.", Serya Bucherstede, Lu Bus Bruder (25.02.2019)

  • So, ich bin bereit. Man sieht sich in Köln! :D


    Gab nochmal ein kleines Update bei den Demos.

    Bei 2 Gegenden kann man nach einer Demo direkt zu einer anderen. Einmal in der Berliner Ecke und einmal in der Nürnberger.