Das Corona-Virus

  • Ich werde zwar auch nur mit meinem Eltern feiern, trotzdem müssen ja woanders die Gänse loswerden und ein Ehepaar oder Singles werden eine ganze Gans zu Weihnachten mehr oder weniger schaffen und wenn aber mit viel Bauchweh, Übergeben und so weiter. Die Gänse sind ja bestellt und in Deutschland essen Millionen zu Weihnachten eine Gans. Ich nicht, aber ich denke an die Anderen.

    Erm, ja, weil es ja unbedingt nötig ist, an Weihnachten eine (ganze? wtf...) Gans zu essen...

  • Ich werde zwar auch nur mit meinem Eltern feiern, trotzdem müssen ja woanders die Gänse loswerden und ein Ehepaar oder Singles werden eine ganze Gans zu Weihnachten mehr oder weniger schaffen und wenn aber mit viel Bauchweh, Übergeben und so weiter. Die Gänse sind ja bestellt und in Deutschland essen Millionen zu Weihnachten eine Gans. Ich nicht, aber ich denke an die Anderen.

    Erm, ja, weil es ja unbedingt nötig ist, an Weihnachten eine (ganze? wtf...) Gans zu essen...

    Nun, mit mehreren Gästen schafft man das ja und gehört nunmal für viele einfach dazu. Ob es nötig ist oder nicht, das spielt erstmal keine Rolle. Es ist für mich persönlich ja auch blöd, dass extra nur für Weihnachten Gänse sterben müssen. Aber man kann es nicht bestreiten, dass Gänse essen nunmal eins der Lieblingsspeisen zu Weihnachten ist für viele Deutsche.


    Ich frage mich nur wie die Merkel das rüberbringen will? "Verzichtet auf eure Gänse und bleibt bescheidener in engeren Familienkreise!"? Das würde sämtliche Deutsche nur aufheizen und viele haben ja von den Einschränkungen schon die Schnauze voll.

  • Erm, ja, weil es ja unbedingt nötig ist, an Weihnachten eine (ganze? wtf...) Gans zu essen...

    Ein Gans (pun intended) verzwicktes Thema mit diesen Gänsen an Weihnachten... :verwirrt:


    Davon mal abgesehen, denke ich, wenn man sich endlich mal an den Lockdown und die Regelungen halten würde, könnten wir durchaus noch rechtzeitig zu Weihnachten wieder wie gewohnt raus gehen. Das sind noch ca. 6 Wochen Zeit, eine Erkrankung an Corona dauert durchschnittlich ca. 14 Tage. Wenn wir es schaffen, die Neuinfektionen innerhalb der aktuellen Maßnahmen so weit runter zu schrauben, dass wir alles wieder ohne Probleme (und ohne Angst auf eine dritte Welle) erlauben können, dann sehe ich da eigentlich kein Problem für Weihnachten.

  • Ansonsten sehe ich schwarz für Weihnachten. Wie soll es möglich sein bei den hohen Zahlen Weihnachten zu feiern? Selbst wenn sie niedrig wären würde durch das große Zusammenkommen die Zahlen durch die Decke schießen. Weihnachten findet im diesen Jahr im Fernsehen und Radio statt.

    Just like every year lol


    Spaß beiseite, ich persönlich finde, dass man Weihnachten auch in kleinem Kreise feiern kann. Ich hab zwar eine eher kleine Familie (Mutter und Schwester), weswegen dies bei uns kein Problem wird, eine kleine Bescherung im Rahmen der Richtlinien zu machen. Weihnachtsgottesdienst fällt zwar leider ins Wasser, but well, so ist es halt.

    Klar kann man das auch, aber viele feiern es mit Mehreren. Ich werde zwar auch nur mit meinem Eltern feiern, trotzdem müssen ja woanders die Gänse loswerden und ein Ehepaar oder Singles werden eine ganze Gans zu Weihnachten mehr oder weniger schaffen und wenn aber mit viel Bauchweh, Übergeben und so weiter. Die Gänse sind ja bestellt und in Deutschland essen Millionen zu Weihnachten eine Gans. Ich nicht, aber ich denke an die Anderen.

    Das ist jetzt Ironie, oder? Das kann niemals ein ernst gemeinter Beitrag sein.


    Denke, Weihnachten ist das geringste Problem. Stelle mir da eher Silvester schwierig vor, da auch allgemein immer viele Angebote für Partys, Veranstaltungen usw. existieren. Wird also auch die Wirtschaft wieder etwas belasten.

  • Ich werde zwar auch nur mit meinem Eltern feiern, trotzdem müssen ja woanders die Gänse loswerden und ein Ehepaar oder Singles werden eine ganze Gans zu Weihnachten mehr oder weniger schaffen und wenn aber mit viel Bauchweh, Übergeben und so weiter. Die Gänse sind ja bestellt und in Deutschland essen Millionen zu Weihnachten eine Gans. Ich nicht, aber ich denke an die Anderen.

    Erm, ja, weil es ja unbedingt nötig ist, an Weihnachten eine (ganze? wtf...) Gans zu essen...

    Nun, mit mehreren Gästen schafft man das ja und gehört nunmal für viele einfach dazu. Ob es nötig ist oder nicht, das spielt erstmal keine Rolle. Es ist für mich persönlich ja auch blöd, dass extra nur für Weihnachten Gänse sterben müssen. Aber man kann es nicht bestreiten, dass Gänse essen nunmal eins der Lieblingsspeisen zu Weihnachten ist für viele Deutsche.


    Ich frage mich nur wie die Merkel das rüberbringen will? "Verzichtet auf eure Gänse und bleibt bescheidener in engeren Familienkreise!"? Das würde sämtliche Deutsche nur aufheizen und viele haben ja von den Einschränkungen schon die Schnauze voll.

    Da wird einem erst vor Augen geführt was für einfache Gemüter viele Leute sind, wenn die Priorität darin liegt eine Gans an Weihnachten zu essen ...

    Das denk ich mir auch öfter, wenn die Leute es nicht schaffen sich an die einfachsten, vernünftigen Regelungen zu halten und sich dagegen wehren ihre Kontakte zumindest nur zu reduzieren.

  • Ich meine es ernsthaft. Weihnachten ist nunmal die Zeit des Zusammenkommen.


    Zitat von Maneki-Neko

    Da wird einem erst vor Augen geführt was für einfache Gemüter viele Leute sind, wenn die Priorität darin liegt eine Gans an Weihnachten zu essen ...

    Das denk ich mir auch öfter, wenn die Leute es nicht schaffen sich an die einfachsten, vernünftigen Regelungen zu halten und sich dagegen wehren ihre Kontakte zumindest nur zu reduzieren.

    Die Kontakte reduzieren wir schon tagtäglich. Außerdem feiert man Weihnachten hauptsächlich mit Familienangehörigen, die man auch persönlich kennt. Aber es ist für Manche schwerer auf sowas zu verzichten wie für Andere. Es wäre so vieles einfacher wenn dieses Coronavirus zurück in die Puppenkiste begeht.

  • Aber scherz bei Seite.. ich wünsche niemandem was schlechtes... aber ich bekomme gerade eine Wut auf diese "Menschen" dass einem schon ein paar sehr unfeine Gedanken durch den Kopf gehen.. Wie kann man nur so dumm, rücksichtslos, und fast schon bösartig sein? Ich wünsche mir wirklich dass da heftiger durchgegriffen wird. Menschen die so unverhältnismäßig Schaden anrichten, sollten straight wegen Körperverletzung ran genommen werden.

    Deine Aussage ist kein deut besser. Du unterstellst Leuten Körperverletzung ohne jegliche Beweise. Die Spreaderin aus Garmisch hat ein Bußgeld erhalten aber jegliche Anzeige wegen Körperverletzung kann nicht nachgewiesen werden und wurde abgeschmettert. Obwohl sie wissentlich die Quarantäne gebrochen hat und Partys gefeiert hat. Wie willst du das dann bitte auf Menschen anwenden die nicht einmal Corona nachgewiesen haben? Es ist und bleibt eine Ordnungswidrigkeit keine Maske zu tragen.

    Bei uns kam bereits ein Experte hervor und meinte, dass eine Triage in ein bis zwei Wochen notwendig sein könnte, wenn es so weitergehe wie bisher, weil unsere Intensivkapazitäten bereits jetzt beinahe an der Grenze sind. Wo ist das bitte Hysterie? Das ist ein Fakt. Unsere Kapazitäten sind an der Grenze, an den Normalstationen noch eher als an in den Intensivstationen, aber auch da: es mangelt an Betten und auch, oder vor allem, an Personal.

    Nein, dass ist Hysterie. Selbst ein Herr Spahn hat in der letzten Woche erst gesagt, dass im Notfall 11000 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit aufgestellt werden können. Bis 50000 Neuinfizierte pro Tag könnte man stemmen aber so weit will man es nicht kommen lassen und genau deshalb hat man diese Maßnahmen nun im November ergriffen.

    Naja ich bin jedenfalls momentan stark verkühlt und warte hier auf einen Test. Das ist leider gerade dann passiert, als ich bei meiner Mutter einkaufen war und jetzt darf ich nicht von hier weg ... bin gestern nur kurz für ein paar Sekunden zum Bus über den Zebrastreifen gelaufen und war dann schon vollkommen außer Atem. Ich meine, sportlich bin ich nicht lol, aber das ist für mich alles andere als normal. Daher lass ich mich zur Sicherheit testen, weil meine Mom bereits älter ist.

    Da fällt mir ehrlich gesagt gerade gar nichts zu ein. Kein Wunder, dass die Testkapazitäten an ihren Grenzen sind wenn jeder wegen sowas sich testen lassen will. Ich hoffe du zahlst das aus der eigenen Kasse. Das ist für mich schon sehr hysterisch sich wegen solchen Kleinigkeiten testen lassen zu wollen. Wenn du absolut gar kein Sport machst und zusätzlich noch erkältet bist ist deine Lunge natürlich auch kaum belastbar und bei kalten Temperaturen ist es noch schwieriger. Ich würde definitiv kein Test machen solange ich kein Fieber habe oder starken Husten.

    Davon mal abgesehen, denke ich, wenn man sich endlich mal an den Lockdown und die Regelungen halten würde, könnten wir durchaus noch rechtzeitig zu Weihnachten wieder wie gewohnt raus gehen.

    Das kannst du vergessen. Ich war heute mit dem Fahrrad unterwegs und da waren locker 20 Kinder auf einem Spielplatz unterwegs ohne Maske und dergleichen. Ohne harten Lockdown wirst du nichts erreichen. Liest man ja auch aus aktuellen Berichten zu Schulen.


    "In Deutschland ist die Zahl der Schülerinnen und Schülern, die sich in Corona-Quarantäne befinden, stark gestiegen. Nach Angaben des Deutschen Lehrerverbandes liegt diese Zahl derzeit bei mehr als 300.000. Ende September waren demnach noch etwa 50.000 Schülerinnen und Schülern in Quarantäne gewesen. Zusätzlich sind aktuell etwa 30.000 Lehrerinnen und Lehrer von Quarantäne-Maßnahmen betroffen."


    Ach ja und hier noch ein Bericht für Ninjatom-ate bezüglich Infektionszahlen. https://www.swr.de/swraktuell/…er-teil-lockdown-100.html

    2 Mal editiert, zuletzt von Claike () aus folgendem Grund: Posts dürfen gerne ignoriert werden, ohne, dass man das jedes Mal erwähnen muss.

  • Nein, dass ist Hysterie. Selbst ein Herr Spahn hat in der letzten Woche erst gesagt, dass im Notfall 11000 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit aufgestellt werden können. Bis 50000 Neuinfizierte pro Tag könnte man stemmen aber so weit will man es nicht kommen lassen und genau deshalb hat man diese Maßnahmen nun im November ergriffen.

    Und woher soll man das Personal nehmen, um die Betten und die dortigen Patienten zu betreuen?
    Intensivbetten brauchen (wenn ich mich grade richtig erinnere, korrigiert mich wenn ich falsch liege) 6 Personen pro Bett, um den Patienten optimal versorgen zu können.
    Doch die sind schlecht nicht da. Laut Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), fehlen bundesweit 3500 bis 4000 (!) Fachkräfte für die Intensivpflege.

    Es können also nicht im Ansatz alle Intensivbetten belegt werden. Und schon jetzt gibt es 7 Landkreise, wo alle Intensivbetten belegt sind und 26 Landkreise, wo über 90% der Intensivbetten belegt sind.


    Es ist also keine Hysterie, davor zu warnen, dass wir in eine ähnliche Krise wie zu Beginn der Pandemie in Italien kommen könnten, wenn wir uns nicht an die Maßnahmen halten. Denn diese Gefahr ist mehr als nur reell

  • Phoenixfighter

    Sei ganz unbesorgt, ich zahle das natürlich nicht aus eigener Tasche. :smalleyes:


    Ich weiß zum Glück besser als du, wie ich mich in meiner Haut fühle, und ich habe glücklicherweise im Gegensatz zu den "kritischen" Menschen den Anstand und das Verantwortungsgefühl mich testen zu lassen, anstatt alle möglicherweise anzustecken.


    Zitat

    Selbst ein Herr Spahn hat in der letzten Woche erst gesagt, dass im Notfall 11000 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit aufgestellt werden können. Bis 50000 Neuinfizierte pro Tag könnte man stemmen aber so weit will man es nicht kommen lassen und genau deshalb hat man diese Maßnahmen nun im November ergriffen.

    1. Wie bereits gesagt wurde, das Personal fehlt.

    2. 50.000 sind leicht zu erreichen. Wir sind da in Relation gesehen schon weit und längst drüber.

    Wir hatten letztens täglich 7.000-8.000 neue Infektionen. Deshalb wurde ja gewarnt, weil die Krankenhäuser bereits so voll sind.


    Außerdem protestieren viele ja eben gegen jene Maßnahmen. Denen kann man es nicht Recht machen. Wenn es dann einen Lockdown gibt und die Neuinfektionen runtergeschraubt werden, heißt es wieder: siehst, hätten wir ja keinen Lockdown machen brauchen.


    Btw. gelten auch verschwiegene oder absichtlich herbeigeführte HIV-Infektionen als schwere Körperverletzung. Weshalb sollte es bei anderen Erregern nicht genauso geahndet werden? Nur, damit wieder Ruhe in der Bevölkerung ist und es wieder eventuelle Ausschreitungen gäbe, wenn es plötzlich so geahndet werden würde? Das ist doch armselig, wenn die Regierung es deshalb sein lässt.

  • Da fällt mir ehrlich gesagt gerade gar nichts zu ein. Kein Wunder, dass die Testkapazitäten an ihren Grenzen sind wenn jeder wegen sowas sich testen lassen will. Ich hoffe du zahlst das aus der eigenen Kasse. Das ist für mich schon sehr hysterisch sich wegen solchen Kleinigkeiten testen lassen zu wollen. Wenn du absolut gar kein Sport machst und zusätzlich noch erkältet bist ist deine Lunge natürlich auch kaum belastbar und bei kalten Temperaturen ist es noch schwieriger. Ich würde definitiv kein Test machen solange ich kein Fieber habe oder starken Husten.

    Besser sich testen zu lassen und Gewissheit zu haben, als unwissentlich eine Corona-Erkrankung mit sich herum zu schleppen und dabei noch eine Vielzahl andere Menschen anzustecken - VOR ALLEM wenn man Kontakt zu Risikopatienten mit einer Vorerkrankung wie Bastet 's Mutter hatte. Das nennt man Verantwortungsgefühl gegenüber seine Mitmenschen.

    Also halt mal schön den Ball flach.

  • Besser sich testen zu lassen und Gewissheit zu haben, als unwissentlich eine Corona-Erkrankung mit sich herum zu schleppen und dabei noch eine Vielzahl andere Menschen anzustecken - VOR ALLEM wenn man Kontakt zu Risikopatienten mit einer Vorerkrankung wie @Maneki-Neko's Mutter hatte. Das nennt man Verantwortungsgefühl gegenüber seine Mitmenschen.

    Also halt mal schön den Ball flach.

    Ich weiß zum Glück besser als du, wie ich mich in meiner Haut fühle, und ich habe glücklicherweise im Gegensatz zu den "kritischen" Menschen den Anstand und das Verantwortungsgefühl mich testen zu lassen, anstatt alle möglicherweise anzustecken.

    Unsinn, dass ist wirklich absurd. Wenn man solche Gedanken hat wie wäre es dann einfach mit dem hier so viel geforderten Verantwortungsbewusstsein und sich einfach 14 Tage selbst zu isolieren bzw. sich per Telefon krankschreiben zu lassen? Die Tests werden an ganz anderen Stellen gebraucht als bei jedem Schnupfen gleich Corona auszurufen. Und wenn die Symptome schlimmer werden kann man immernoch einen Test machen der dann auch wirklich gerechtfertigt ist. Ich nenne das kein Verantwortungsgefühl sondern Verschwendung wertvoller Ressourcen. Und davon mal völlig unabhängig was ich davon halte: Aktuell dauert es bis zu 7 Tage bis man sein Testergebnis erhält weil alle Bereiche mit wichtigen Tests vorgehen. Entweder ist man da schon längst wieder gesundet oder schon längst im Krankenhaus.

    Btw. gelten auch verschwiegene oder absichtlich herbeigeführte HIV-Infektionen als schwere Körperverletzung. Weshalb sollte es bei anderen Erregern nicht genauso geahndet werden? Nur, damit wieder Ruhe in der Bevölkerung ist und es wieder eventuelle Ausschreitungen gäbe, wenn es plötzlich so geahndet werden würde? Das ist doch armselig, wenn die Regierung es deshalb sein lässt.

    Der Vergleich hinkt aber ganz gewaltig. HIV ist eine lebenslange Krankheit von der man weiß das man sie hat und die sich nicht nur durch bloße Aerosole überträgt sondern durch viel intimeren Kontakt. Übrigens wirst du auch nicht bestraft wenn du von deinem HIV nichts weißt und es keinen Nachweis darüber gibt. Das trifft dann schon eher auf Corona zu.

  • Deine Aussage ist kein deut besser. Du unterstellst Leuten Körperverletzung ohne jegliche Beweise. Die Spreaderin aus Garmisch hat ein Bußgeld erhalten aber jegliche Anzeige wegen Körperverletzung kann nicht nachgewiesen werden und wurde abgeschmettert. Obwohl sie wissentlich die Quarantäne gebrochen hat und Partys gefeiert hat. Wie willst du das dann bitte auf Menschen anwenden die nicht einmal Corona nachgewiesen haben? Es ist und bleibt eine Ordnungswidrigkeit keine Maske zu tragen.

    10 Leute kriegen eine Waffe in die Hand und spielen ein Spiel.. jeder von denen zielt auf einen Menschen, aber nur eine der Waffen ist geladen. Keiner von denen weiß wer die geladene Waffe hat.. Am Ende hat nur einer geschossen.. Das heißt deiner Logik nach jetzt, die anderen 9 haben nix falsch gemacht, ja? Ich weiß, der vergleich hinkt.. denn bei Corona ist es schlimmer.. nach dem ganzen Spaß ist es nämlich garantiert nicht mehr nur einer.

    Da fällt mir ehrlich gesagt gerade gar nichts zu ein. Kein Wunder, dass die Testkapazitäten an ihren Grenzen sind wenn jeder wegen sowas sich testen lassen will. Ich hoffe du zahlst das aus der eigenen Kasse.

    Glückwunsch, zur dümmsten Aussage des Tages..

  • Da fällt mir ehrlich gesagt gerade gar nichts zu ein. Kein Wunder, dass die Testkapazitäten an ihren Grenzen sind wenn jeder wegen sowas sich testen lassen will. Ich hoffe du zahlst das aus der eigenen Kasse. Das ist für mich schon sehr hysterisch sich wegen solchen Kleinigkeiten testen lassen zu wollen. Wenn du absolut gar kein Sport machst und zusätzlich noch erkältet bist ist deine Lunge natürlich auch kaum belastbar und bei kalten Temperaturen ist es noch schwieriger. Ich würde definitiv kein Test machen solange ich kein Fieber habe oder starken Husten.

    Besser sich testen zu lassen und Gewissheit zu haben, als unwissentlich eine Corona-Erkrankung mit sich herum zu schleppen und dabei noch eine Vielzahl andere Menschen anzustecken - VOR ALLEM wenn man Kontakt zu Risikopatienten mit einer Vorerkrankung wie Bastet 's Mutter hatte. Das nennt man Verantwortungsgefühl gegenüber seine Mitmenschen.

    Also halt mal schön den Ball flach.


    Eben.


    Vor allem ist nicht jeder Verlauf gleich. Ich meine, ich mach jetzt sonst eher keinen Sport, halt nur zweimal, dreimal die Woche ein bisschen, aber normal ist es mit 28 Jahren nicht, dass man einen Bus nachläuft und nach ein paar Sekunden um Luft ringen muss. Das kenn ich sonst so nicht. Also entweder bin ich wirklich sehr verkühlt, was ja genauso gut sein kann, oder es ist eben Corona. Btw hab ich im Allgemeinen eine höhere normale Temperatur von 37.0-37.2, aber ich bekomme mittlerweile mehr so gut wie nie richtiges Fieber, selbst wenn ich Infekte hatte.

    Da bei uns die Infektionswege nicht mehr nachvollziehbar sind und sich viele im Alltag infizieren, muss man auch keinen privaten Kontakt zu positiv getesteten Personen gehabt haben, sicher ich mich lieber ab, als weiterzumachen wie bisher. Ich hätte auch gerne Gewissheit, weil ich eben ein- bis zweimal wöchentlich meine Mutter besuche, um für sie einzukaufen und sie dann eben auch bis abends besuche, und ich fahre natürlich mit den Öffis. Es hat halt nicht jede*r ein Auto und ich werde für mich am besten wissen, wie ich mich in meinem Körper fühle; gar nicht gut. Solch eine Testung macht man wirklich nicht zum Spaß. Ich darf jetzt bis zum Ergebnis das Haus nicht verlassen, meine Mom auch nicht und ich wäre eigentlich sehr gerne am Nachmittag wieder heimgegangen.

  • Vor allem ist nicht jeder Verlauf gleich.

    Grade bei Corona. Die Symptome sind bei verschiedenen Menschen teils SEHR unterschiedlich ! Von Atemnot zu komplett Symptomfrei. Im Zweifelsfalle, grade wenn die Anzeichen sehr untypisch für eine Erkältung sind. Ich hatte keinen Test bekommen als ich vor nen par Wochen was mit dem Hals hatte, aber weil meine Symptome alle sehr untypisch für eine Viruserkrankung waren und alles nach einer leichten Bakteriellen Infektion aussah. Drück dir die Daumen, dass es kein Covid ist. Nehme an die Chancen stehen ganz gut, dafür das es was anderes ist.

  • Unsinn, dass ist wirklich absurd. Wenn man solche Gedanken hat wie wäre es dann einfach mit dem hier so viel geforderten Verantwortungsbewusstsein und sich einfach 14 Tage selbst zu isolieren bzw. sich per Telefon krankschreiben zu lassen? Die Tests werden an ganz anderen Stellen gebraucht als bei jedem Schnupfen gleich Corona auszurufen. Und wenn die Symptome schlimmer werden kann man immernoch einen Test machen der dann auch wirklich gerechtfertigt ist. Ich nenne das kein Verantwortungsgefühl sondern Verschwendung wertvoller Ressourcen. Und davon mal völlig unabhängig was ich davon halte: Aktuell dauert es bis zu 7 Tage bis man sein Testergebnis erhält weil alle Bereiche mit wichtigen Tests vorgehen. Entweder ist man da schon längst wieder gesundet oder schon längst im Krankenhaus.

    Das ist kein Unsinn. Außerdem: Gehst du arbeiten? Zahlst du deine Miete selbst?


    Arbeitende Menschen können sich nicht einfach so selbst isolieren; gerade wenn man ziemlich arschige Arbeitgeber hat. Dann hat man vielleicht noch eine Kündigung auf dem Tisch liegen.
    Mein Arbeitgeber würde mir da einen Vogel zeigen, wenn ich ankommen würde "Ja, ich weiß nicht ob ich Corona habe, deshalb isoliere ich mich mal 14 Tage selbst". Da hätte ich 2 Wochen Gehaltsausfall - was ich mir nicht leisten kann, weil ich eine Wohnug zu bezahlen, mich und zwei Katzen zu ernähren habe.

    Gibt nämlich aktuell einen Fall, bei dem ein Azubi unter Corona-Verdacht stand und in Quarantäne war. Vermutlich kriegt er jetzt sein Gehalt nicht (bin ich zurzeit noch am prüfen).


    Mal ganz davon abgesehen, dass wir uns in der Firma auch keinen Corona-Fall leisten können, weil wir nur ein kleines Team sind ~25 Mitarbeiter, mindestens 5 Mitarbeiter über 60, darunter zwei, die jemanden mit Vorerkrankung in der Familie haben). Deshalb wollen meine Chefs sogar, dass wir uns testen lassen, sobald wir nur leichte Symptone haben, um das Fortbestehen der Firma zu sichern.


    Außerdem: Nicht alle Hausärzte akzeptieren die telefonische Krankschreibung. ;)

    Mein Hausarzt möchte das beispielsweise nicht, hat mich vor Ort wegen leichten Symptonen getestet und mich für 5 Tage in die Isolation geschickt (mit offzieller Krankschreibung übrigens). Man lässt sich nicht einfach so testen, weil's einem so viel Spaß macht.


    Vor allem kann man auch an Corona erkranken und keinerlei Symptone entwickeln.

  • 10 Leute kriegen eine Waffe in die Hand und spielen ein Spiel.. jeder von denen zielt auf einen Menschen, aber nur eine der Waffen ist geladen. Keiner von denen weiß wer die geladene Waffe hat.. Am Ende hat nur einer geschossen.. Das heißt deiner Logik nach jetzt, die anderen 9 haben nix falsch gemacht, ja? Ich weiß, der vergleich hinkt.. denn bei Corona ist es schlimmer.. nach dem ganzen Spaß ist es nämlich garantiert nicht mehr nur einer.

    Ich finde den Vergleich sehr gut. Wenn jemand eine funktionstüchtige Waffe hat ist das illegal. Wenn nur eine geladen ist kann man natürlich nachweisen wer geschossen hat. Hier wird dann aber auch in der Schwere unterschieden. Einer wird wegen Mord angeklagt die anderen zu Beihilfe zum Mord. So würde wahrscheinlich eine Anklage aussehen. Wenn du bei Corona 9 Nicht infizierte hast und einen der Infiziert ist wird es jedoch schwer diesem eine Schuld zuzuweisen. Denn 1. Er wusste nichts von Corona hat also seine Tat nicht wissentlich begangen und 2. Kann man nicht nachweisen das "seine Viren" zu jemand anderem gegangen sind. Das Allerhöchste was du erreichen könntest wäre eine fahrlässige Körperverletzung aber auch diese würde im geringfügigen Bußgeldbereich landen womit wir dann wieder bei der Ordnungswidrigkeit wären die genau dieses Strafmaß abdeckt. Sonst würden die Gerichte überlastet werden was sie ja eh schon ohne Corona sind.

    Glückwunsch, zur dümmsten Aussage des Tages..

    Ich sehe das in der aktuellen Lage so, dass kannst du gerne anders sehen aber die Testkapazitäten sind nur so weit ausgeschöpft weil die Leute sich wegen jeder Kleinigkeit testen lassen. Wir bewegen uns aktuell bei einer geringfügigen Positivrate was bedeutet das der Großteil aller Tests negativ sind. Würde sich nicht die ganze Zeit jeder testen lassen wäre die Labore auch nicht überlastet.

    Arbeitende Menschen können sich nicht einfach so selbst isolieren; gerade wenn man ziemlich arschige Arbeitgeber hat. Dann hat man vielleicht noch eine Kündigung auf dem Tisch liegen.
    Mein Arbeitgeber würde mir da einen Vogel zeigen, wenn ich ankommen würde "Ja, ich weiß nicht ob ich Corona habe, deshalb isoliere ich mich mal 14 Tage selbst". Da hätte ich 2 Wochen Gehaltsausfall - was ich mir nicht leisten kann, weil ich eine Wohnug zu bezahlen, mich und zwei Katzen zu ernähren habe.

    Wenn der Arbeitgeber gerade in jetzigen Zeiten kein Verständnis für eine Erkrankung hat dann würde ich erst Recht darauf keinen geben. Gegen einen Krankenschein kann er keine Kündigung aussprechen. Und sollte man arbeitslos sein kann man sich ohne Probleme selbst isolieren.

    Gibt nämlich aktuell einen Fall, bei dem ein Azubi unter Corona-Verdacht stand und in Quarantäne war. Vermutlich kriegt er jetzt sein Gehalt nicht (bin ich zurzeit noch am prüfen).

    Natürlich kriegt der kein Gehalt und bekommt einen Verdienstausfall durch die Bundesregierung wenn er offiziell vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurde. Wenn er selbst einfach in Isolation gegangen ist, ist er selbst schuld dann hätte er sich krankschreiben lassen müssen.

    Mal ganz davon abgesehen, dass wir uns in der Firma auch keinen Corona-Fall leisten können, weil wir nur ein kleines Team sind ~25 Mitarbeiter, mindestens 5 Mitarbeiter über 60, darunter zwei, die jemanden mit Vorerkrankung in der Familie haben). Deshalb wollen meine Chefs sogar, dass wir uns testen lassen, sobald wir nur leichte Symptone haben, um das Fortbestehen der Firma zu sichern.

    Der Text passt nicht wirklich zu deiner ersten Aussage. Auf der einen Seite tolerieren sie keine Kranken wollen aber das man sich testet bei kleineren Symptomen. Damit riskieren sie eine 14 tägige Ausfallzeit der Mitarbeiter statt das sie weiter arbeiten kommen. Sollte sich Corona bestätigen muss die ganze Firma getestet werden und wenn da noch mehr Fälle auftauchen ist die Firma ganz schnell dicht. In dieser Zeit sollten selbst arschige Arbeitsgeber lieber ruhig sein statt eine Pandemie auf der ganzen Arbeit heraufzubeschwören. Mal ganz davon abgesehen, dass es zu Strafen kommen kann wenn die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden.

    Außerdem: Nicht alle Hausärzte akzeptieren die telefonische Krankschreibung. ;)

    Dann ruf ich den Nächsten an. Die sind vom Gesetz her angehalten beim kleinsten Verdacht telefonisch krankzuschreiben. Die können ihre Zulassung riskieren wenn sie potenziell mit Corona erkrankte Patienten in die Praxis lassen.

    Mein Hausarzt möchte das beispielsweise nicht, hat mich vor Ort wegen leichten Symptonen getestet und mich für 5 Tage in die Isolation geschickt (mit offzieller Krankschreibung übrigens).

    Kann er machen aber dann darf er sich nicht beschweren wenn Covid Fälle auf ihn zurückfallen und er dann Probleme mit den Gesundheitsämtern bekommt.

    Man lässt sich nicht einfach so testen, weil's einem so viel Spaß macht.

    Das sieht mir aber aktuell ganz anders aus. Ich kenne jemanden der hat schon 3 Corona Tests gemacht und ist auch so ein Hysteriker der beim kleinsten Nieser schon Corona vermutet und sofort zum Arzt rennt. Ich kenne da noch viel mehr Leute da reagier ich schon gar nicht mehr drauf. Ich hatte im März auch eine Erkältung und Husten und hab mich 7 Tage krankschreiben lassen und mich isoliert. Danach bin ich wieder zur Arbeit gegangen weil ich wieder fit war. Mir war das vollkommen egal welche Erkrankung das nun war vielleicht hatte ich sogar Corona. Vor gut 2 Monaten war ich ebenfalls erkältet allerdings sehr kurz und ohne Krankenschein da es mir nur freitags und samstags nicht so gut ging und sonntags ging es mir schon wieder besser. Auch da hab ich kein Test gemacht weil ich da keine Notwendigkeit drin sah. Ich hab für mich Maßnahmen getroffen und gut war. Andere hätten mit Sicherheit sofort 2 Tests machen lassen. Übrigens hätte ich es da sogar noch akzeptiert aber nicht in der jetzigen Lage wo man sein Testergebnis eh extrem verzögert erhält. Es macht nicht wirklich Sinn außer man arbeitet wirklich im Gesundheitssektor und hat Priorität.

    Vor allem kann man auch an Corona erkranken und keinerlei Symptone entwickeln.

    Auch das habe ich schon erlebt, dass sich sogar Symptomlose testen lassen weil sie zufällig mit Person X die gehustet hatte mal 2 Minuten auf übertrieben gesagt 50 Meter Entfernung zusammenstanden. Ich koordiniere bei uns gute 200 Mitarbeiter da kriegt man diese ganzen Storys leider immer mal wieder mit obwohl mich das in dem Moment nicht so interessiert.

  • Möchte kurz anmerken, dass Arbeitslose es teilweise schwerer haben sich zu isolieren. Die Agentur gibt wenig auf Wünsche, Ängste oder sowas wie "Ich pflege meine Eltern (die Risikopatienten sind)" usw. Ich würde behaupten, ich habe mehr Möglichkeiten mich mal abgesichert krank schreiben zu lassen oder Home Office zu beantragen.


    Und was Symptome angeht, so habe ich das jetzt durch meine Arbeit auch erlebt, wie unterschiedlich es ist. Ich hatte eine positive Person, die erst zum Testen ist, nachdem der Partner positiv getestet wurde. Die Ironie: Der Partner hatte es von ihr, nur ging es ihm schlechter und die Person hatte keine Symptome außer einen leichten Geschmacksverlust. Wenn man also arbeiten muss oder zwangsläufig Kontakt mit Menschen hat - und das trifft auf die Mehrheit zu - dann lieber testen lassen, bevor man unnötig noch mehr Leute ansteckt, die sich dann ebenfalls testen lassen müssen, weil sie Kontaktperson Stufe I sind. Vorsicht bewahrt davor, dass noch mehr Leute wegen Nachsicht zum Arzt müssen.


    PS: Werdet mal mit dem Mordvergleich nicht absurd. Das nimmt den legitimen Argumenten den Boden unter den Füßen weg.

  • Einer wird wegen Mord angeklagt die anderen zu Beihilfe zum Mord.

    Damit bin ich einverstanden.. Dann bitte jeden der auf so einer Demo war, wegen Beihilfe zum Mord verklagen.. denn früher oder später bringt jede solcher Veranstaltungen ziemlich sicher jemanden um.


    Könnte man schon machen, dann müsste man nur vorher das Strafgesetzbuch von Grund auf ändern und mit Scrabble auswürfeln, wie man Beihilfe und Mord definieren will.


    Es gibt legitime rechtliche Grundlagen, um gegen die bewusste Gefährdung anderer und solche Demos vorzugehen. Blödsinnige Anzeigen gehören nicht dazu. (Und übrigens ist auch due Sache mit HIV und Körperverletzung nicht unumstritten, aber das nur nebenbei.)

  • Zitat von Phoenixfighter

    Auch das habe ich schon erlebt, dass sich sogar Symptomlose testen lassen weil sie zufällig mit Person X die gehustet hatte mal 2 Minuten auf übertrieben gesagt 50 Meter Entfernung zusammenstanden. Ich koordiniere bei uns gute 200 Mitarbeiter da kriegt man diese ganzen Storys leider immer mal wieder mit obwohl mich das in dem Moment nicht so interessiert.


    Sowas machen manche aber auch nur, weil sie dann nen Vorwandt haben nicht zur Arbeit zu müssen. Die meisten Arbeitgeber wollen ja getestete nicht in der Firma haben solange das Ergebnis nicht da ist. Und da ist X, Y von dem man gehört hat natürlich auch sehr hilfreich für 1-2 freie Tage. Manches ist eben dann auch nur der Faulheit der Leute, statt der Angst der Leute zu verdanken.