Vote der Woche #558 (10.04.2022 - 17.04.2022) - Klassisches Fernsehen oder Streaming?

  • Klassisches Fernsehen oder Streaming? 48

    1. Ich schaue lieber, was mir TV-Sender anbieten (6) 13%
    2. Streaming empfinde ich als besser (29) 60%
    3. Beides hält sich etwa die Waage (8) 17%
    4. Ich sehe generell keine Serien oder Filme (5) 10%

    Die neue Umfrage beschäftigt sich mit dem Thema Fernsehen und Streaming. Welches der beiden Angebote nutzt ihr eher, um Serien oder Filme anzusehen? Nehmt an der Umfrage teil und tauscht euch gern mit anderen aus! Über neue Vorschläge zu zukünftigen Votes würden wir uns außerdem sehr freuen, wenn ihr diese einsendet.

  • Etwas worüber ich gestern, als das I-net kurz nicht richtig ging, und mein Mann und ich uns auf Disney+ etwas ansehen wollten, wieder durch den Kopf ging. Beim TV ist es nämlich egal ob dein Internet richtig läuft XD

    Aber wenn ich ehrlich sein soll, ich schaue kein TV mehr. Ja, ich habe vor ein paar Jahren so 2014 bis 1016 und zwischendurch mal Prosieben Maxx wegen den Animes geschaut, aber zum einen ist da eine zu kleine Auswahl und zum anderen ist da auch immer dieser zwang "Du musst es jetzt sehen, weil es eben nur zu dieser Uhrzeit läuft".

    Darauf habe ich heutzutage keine Lust mehr. Das selbe ist auch bei Filmen der Fall. Ich hab keine Lust Filme zu sehen + Werbung wo ich dann deswegen 2-3 Stunden vor dem TV sitze, wenn ich den ganzen Film auch ohne Unterbrechung. schneller sehen kann.


    Daher, ja ich empfinde Streaming als besser, da ich sehen kann wann ich will und auch bestimmen kann was ich will, eben worauf ich Lust habe und dann, teilweise, auch so viel wie ich will. (Also auf Serien wegen Folgen bezogen.)

  • Lange habe ich mir das angesehen, was die normalen TV-Sender mir anboten. Irgendwann hatte ich aber das Gefühl, das es doch viele Wiederholungen gab, auch verschwand mein allgemeines Interesse. Dann entschied ich mich doch eines Tages mal Sky zuzulegen, was ich aber mittlerweile doch gekündigt habe, weil ich doch zu selten anwesend war bei Live-Übertragungen z.B. der Formel 1. Nun habe ich Netflix und bin eigentlich zufrieden.

  • Ich schaue schon seit geraumer Zeit kein TV mehr, nagelt mich nicht drauf fest, aber aktiv bei mir zu Hause hatte ich den Flimmerkasten sicherlich 7 Jahre nicht an.
    Natürlich war er mal im Zuge einer Spielekonsole an, aber für das einfache TV Programm, nein danke.

    Ich bin jetzt auch nicht übermäßig viele Filme oder Serien am streamen, im Verhältnis zum TV dann aber doch recht eindeutig.
    Filme sind bei mir auch eher aufs Kino beschränkt, da das doch ein besseres Erlebnis ist, als das vom Sofa zu Hause aus zu machen.


    Desweiteren kann ich die Werbung im TV nicht ertragen, 10-20min. unterbrochen zu werden, nur um selten dämliche Werbespots zu sehen, nee sorry :kekw:

    Außerdem ist das TV Programm, zumindest was Filme angeht, sehr gerne auf der Zensur Schiene, was den Spaß dann nochmal mehr nach unten drückt, wenn ich einen Film sehen will, dann den Gesamten und nicht 3/4, weil man die Hälfte aus Gründen X und Y rausschneiden musste.

    Cheers vom Strangiii

  • Ich schaue mir mehr Serien auf Streaming-Plattformen als auf den TV-Sendern an, da ich mir die Serien auf den Streaming-Plattformen schauen kann, wann ich möchte und vor allem was ich möchte. Bei den TV-Sendern müsste ich warten.


    Des Weiteren kann es sein, dass die Serien durch Werbung unterbrochen werden bzw. ich es ein wenig störend finde, wenn irgendwelche Einblendungen zu anderen Serien oder Filmen während die Serie läuft, getätigt wird.


    Außerdem strahlen, wenn überhaupt, nur wenige Sender für mich interessante Serien aus. Meistens schaue ich lediglich entweder Filme oder Fußball im Free-TV an.

  • Ich habe für "Beides hält sich etwa die Waage" abgestimmt.


    Bei mir läuft tatsächlich nebenbei recht viel über Streamingdienste, wenn ich meinen Laptop an habe. Ist einfach in dem Moment einfacher, da mein Fernsehbildschirm auch als zweiter Bildschirm an meinem Laptop angeschlossen ist. Ich schaue aber trotzdem regelmäßig durch das TV-Programm, falls mich im Abendprogramm irgendwas anspricht oder für irgendwelche Sportereignisse, z.B. Wintersport schaue ich sehr gerne im Fernsehen. Da ich beispielsweise keinen Disney+ Zugang habe, war ich doch sehr erfreut, dass ich Vaiana oder auch die Aladdin-Verfilmung im Fernsehen schauen konnte. ^__^ Aber für Serien ist es dann schon angenehmer, diese über einen Streamingdienst zu schauen. Ist ärgerlich, wenn man die über das Fernsehprogramm schauen möchte/muss und dann aufgrund anderer Planungen Löcher in der Story hat, ist in der Vergangenheit leider schon viel zu oft passiert.

  • Bei mir hält sich alles die Waage, weil ich regelmäßig gerne Quiz-Sendungen schaue, aber auch manchmal Netflix reinschaue. Auch schaue ich random manchmal Serien oder Filme, das kommt manchmal spontan, aber beides hat sich im Vergleich zur Kindheit stark gewandelt, weil das Internet selbst viel mehr Platz eingenommen hat für mich. Beim Fernsehen triggern eigentlich auch nur die Werbungen, weil es relativ viel Auswahl gibt, während mich bei Netflix meistens nicht direkt etwas stört. Eigentlich mag ich persönlich einfach keine Serien mit Stunden-Folgen. Die meisten Serien catchen mich da leider nicht so krass, dass ich es nicht bemerke, wie es sich zieht. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. Auch wenn ich einfach kürzere Episoden bevorzuge, auch wenn das auch nicht immer passt. Deswegen schaue ich beides eher nicht so oft, aber wenn dann auf einer Waage änhlich. Ein geringes Regelmäßig gebe ich mal. x)

  • Im normalen Fernsehen ist es halt nervig wie viel Schrott da läuft (vor allem eben Reality TV etc.), der gewisse Sendezeiten, halt riesige Blöcke, ganz für sich einnimmt.

    An sich ist das eben lästig, dass Fernsehen auf gewisse Sendezeiten beschränkt ist, auch wenn man manches mittlerweile nachholen kann.


    Paar Sendungen, die ich aber am Programm sehr schätze, sind:


    - Criminal Minds

    - Law & Order (SVU)

    - Terra X

    - Die Show von MaiLab, Mai Think heißt die oder so ähnlich

    - Die Simpsons

    - paar wenige mehr


    Ich warte aber nicht darauf, sondern freu mich, wenn ich auf sie stoße. ^^

  • Ich besitze keinen Fernseher, daher kommt für mich wenn überhaupt nur Streaming in Frage. Allerdings habe ich im Verlauf des letzten Jahres eigentlich alle Streaming-Abos, die ich selbst hatte, gekündigt, da ich sie einfach nicht nutze. Ich sehe mir kaum Filme oder Serien an, ich habe mir sogar extra für dieses Jahr vorgenommen, wieder mehr zu sehen, aber entweder habe ich nicht die Lust oder die Zeit dazu, mir einfach nur etwas anzusehen. Serien oder Filme nebenbei sehen, so wie es viele die ich kenne machen, funktioniert auch nicht, da meine Aufmerksamkeitsspanne das nicht hergibt und ich dann die Hälfte verpasse.

    Für die paar Gelegenheiten, an denen ich dann doch mal einen Film oder eine Serie sehen will, darf ich mich über die Accounts von Freunden oder Familien auf den Streamingdiensten, die sie beziehen einloggen. So selten wie das vorkommt blockiere ich da auch eigentlich nie jemanden, oder ich sehe die entsprechenden Filme/Serien direkt mit besagten Freunden oder Familie.

  • Bei mir hält es sich mittlerweile mehr oder weniger die Waage, wobei ich den kostenlosen Streamingdienst Pluto.tv (alte MTV- oder Nickelodeon-Serien) zum Fernsehen rechne, weil man sich da eben nicht aussuchen kann, welche Folge man gerade schauen will. Jedenfalls finde ich es mittlerweile mehr als mühsam, dass ich für die verschiedensten Dinge verschiedene Angebote brauche. Disney+ bezahle ich mit, Netflix und Prime Video darf ich mitbenutzen bei jemandem und Dazn und Sky fürs Fußball nur, wenn ich bei den Schwiegereltern bin. Langsam nervt es einfach nur, auf wie viele Anbieter das Angebot aufgeteilt ist, dass ich oft einfach nicht mehr schaue, was wo vorhanden ist, sondern mir Serien wirklich nur dann ansehe, wenn ich von mehreren Seiten dazu überzeugt wurde.

  • Nur TV, wobei mich Serien und auch viele Filme mittlerweile nur noch unglaublich langweilen. Weiß keinen Grund, warum ich dafür auch noch Geld bezahlen sollte. Bin eigentlich auch zu faul, mir aktiv irgendwas rauszusuchen, zumal ich im Hintergrund meistens Nachrichten und sowas in der Richtung laufen habe. Hin und wieder ein bisschen Sport oder die eine oder andere Show, dieses Jahr z.B. mal wieder ein bisschen mehr GNTM und jetzt auch wieder The Masked Singer. Wenn ich da mal was verpasse, auch egal, wobei vieles der gute alte Festplattenrecorder aufzeichnet, aber oft sehe ichs mir dann im Nachhinein halt auch nicht mehr an. Klingt vielleicht komisch, ist aber so. :haha:

    Er wandte sich an Gucky: "Der Kommandant hat mich gewarnt für den Fall, dass du bei den Ankömmlingen sein würdest. Deine Kommentare würden schwer zu verstehen sein, weil du in einer Art zwanghaften Humors gefangen bist." Perry Rhodan #3133, Seite 55

    Per aspera ad astra!

    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ich hab heute Morgen, bevor die Umfrage beendet wurde, noch ausgewählt, dass es sich bei mir in der Waage halte. Tatsächlich habe ich gerade heute recht viel ferngesehen, weil ich alleine bin und "Feiertagsprogramm" zur Abwechslung mal mehr Filme im TV bedeutet.

    Grundsätzlich habe ich mit dem Fernsehen eine Art Hassliebe. Ich mag es ganz gerne vorgegeben zu bekommen, was gerade läuft, weil ich dann nicht eine Stunde durch den Katalog scrolle ohne tatsächlich etwas zu gucken. Und weil ich so Serien tatsächlich beende, statt irgendwann zu vernachlässigen. Allerdings hab ich das Gefühl, dass die Qualität in den letzten Jahren abgenommen hat. Oder aber es läuft einfach nur nicht mehr das, was ich auch gucken möchte. Zumindest hatte ich es in den letzten Jahren immer häufiger, dass ich nichts für mich gefunden habe, dass ich oft gar nicht mehr nachsah, was denn überhaupt lief. Dennoch habe ich aber nie aufgehört.

    Streaming bietet zwar die Möglichkeit, auf Werbung zu verzichten und zeitlich unabhängig zu sein, verlangt aber auch die Entscheidung, was man denn nun gucken will. Und viel zu oft schon, gibt es das, was ich gucken will, nirgends. Oder ich bekomme das Gefühl, dass die Auswahl zu aufwendig ist. Gerade wenn man sich vorher nichts überlegt hat (s.o.). Auch beim Streaming habe ich inzwischen häufiger das Gefühl, nichts mehr zu finden, was mich interessiert. Da ist es aber schwerer, überrascht zu werden, weil man so viel vorgekaut bekommt, immer dasselbe vorgeschlagen wird und man selbstständig auf etwas klicken muss. Vielleicht klingt das nach bescheuerten Problemen, aber bei mir ist das leider so.

  • Zuletzt wirklich TV gesehen habe ich 2011 - 2016 in meinef eigenen Wohnung, als ich vom Freund meiner Mutter den „Pay-to-Watch“-TV-Kanal 13th Street, der vorwiegend Krimis zeigte, freigeschaltet bekam, glaube aber sogar, dass ich seit dem Internat (14 - 16) kaum noch TV geschaut habe. Ich selbst besitze zwar kein Netflix und co, habe aber schon mit Freunden Animes wie Free! oder Haikyuu via Streaming Seiten geschaut. Da ich mir da meine Serien dann und wann ich möchte, ansehen kann, bevorzuge ich ebendiese.


    Als Kind aber fand ich dieses Gefühl, gespannt auf eine Wunschserie zu warten und stets auf die Uhr zu gucken so aufregend, dass ich im Nachhinein froh bin, doch mit Free TV statt Streamingseiten aufgewachsen zu sein.

  • Seitdem Streaming ein Thema für mich geworden ist, hat sich das Ansehverhalten entsprechend geändert. Insgesamt ist es aber wohl noch recht ausgeglichen, besonders wenn interessante Eigenproduktionen im TV laufen, die online nicht so leicht abrufbar sind. Persönlich ist es mir aber auch recht egal, wo ich eine Serie oder einen Film schaue, und wenn einmal kein Interesse da sein sollte, gibt es ausreichend andere Beschäftigungsmöglichkeiten.

  • Seit ich alleine wohne, habe ich nichtmal mehr nen Fernsehanschluss, ich nutze meinen Fernseher auschließlich fürs zocken. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, wars so, dass ich mich vielleicht mal ins Wohnzimmer gesetzt habe und mitgeschaut habe, wenn mich gerade mal interessiert, was meine Eltern schauen. Waren dann aber meistens irgendwelche Sport- und Spieleevents, die geben sich meine Eltern recht gerne. Aber so aktiv und gezielt habe ich seit locker 7-8 Jahren kein Fernsehen geschaut. Streaming-Dienste besitze ich auch nicht. Denn ich schaue generell keine Serien oder Filme.