Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Ich finde die Todesstrafe widerwertig. Diese Art der Gerechtigkeit ist noch überhaupt nicht gerechtfertigt! Wenn man einen Menschen umbringt, sei es durch die todesbringende Spritze, dann wird man selbst zum Mörder und ist dann nicht besser als der Bestrafte.
    Menschen sollten nicht über das Schicksal eines Menschens oder des Todes entscheiden können. So geben die dem Menschen doch keine Gelegenheit aus seinen Fehlern zu lernen! Klar, bei manchen Verbrechern ist es angebracht, da hilft die schmerzvolle Zeit auch nichts an ihrem kranken Verhalten etwas zu ändern.

  • Also angebracht halte ich die Todesstrafe nur bei Mördern,die
    nichtmal Reue zeigen,also praktisch noch damit Leben können
    oder sicht "toll" fühlen,weil sie einen Mord begangen haben.
    Ansonsten eher unangebracht....

    Genau meine Meinung! Natürlich ist das ziemlich grausam, aber diese Leute, die sie bekommen (so sollte es sein, auch wenn es oft nicht der Fall ist) sind echt nichts mehr wert. Diese Argumente hier... "Wie würdest du dich fühlen, wenn du weißt, dass du um 00.01 tot bist?" oder ähnliches, dazu kann ich nur sagen: Ich würde mich total verendet fühlen. Aber die Leute, die überhaupt die Strafe bekommen, haben meist selbst vielen Menschen das Leben genommen, hier kann ich es absolut verstehen. Wie schon gesagt, klingt hart ist aber meine Meinung: Diese Menschen sind absolut nichts mehr wert.

  • Eure Meinung rechtfertigt doch nicht, dass Gleiche mit gleichem zu vergelten? Dies ist doch einfach abscheulich. Klar, jeder hat es irgendwie verdient eine Strafe zu bekommen, nachdem dieser gegen das Recht verstoßen hat. Aber das bedeutet doch noch lange nicht, dass man diese Schuld ebenfalls mit dem Tod einbüßt?!

  • Ein sehr interessantes Thema.
    Also ich halte schon so einiges von der Todesstrafe. Wenn man einen anderen menschen umgebracht hat, so sollte man eigentlich, wenn es wirklich hinterhältig geplant war, die Todesstrafe geben.
    Jedoch werden alle Fälle in Deutschland zu leicht bestraft, meiner Meinung nach.
    Einem Vergewaltiger, der ein kleines Mädchen von 10 Jahren belästigt und selbst familienvater ist, würde ich nciht nur 4 Jahre geben.
    Die Todesstrafe ist ja in Amerika erlaubt und ich würde in vielen Fällen nur eine Antwort sagen:
    Spritze

    The insanity lurched me to and fro without giving a fuck about my sane mind that told me to stop..

    I don’t know which body I hated more.

    Einmal editiert, zuletzt von *Moon*of*Water* ()

  • Eine todesstrafe ist schlimm.Man darf keinen Menschen das Leben als Strafe nehemn.In Germany ist sowas veboten.In ganz Europa ist dass verboten und das soll in der ganzen Welt so sein.(einigen Menschen wie Massenmörder oder Terroristen würde man eigentlich schon gerne eine Todesstrafe geben.Trotzdem bleibt so etwas unmenschlich.


    Meiner Meinung sind in Deutschland die Strafen viel zu leicht.



    @WoelfinAkira:Bei allem was du gesagt hast muss ich dir recht geben.Ich möchte jetzt auch nicht mit i-einem Geschwätz ankommen,aber es steht sogar in der Bibel das,egal was ein Mensch getan hat,niemand ihm wegen seiner Taten das Leben nehmen darf.



    Wenn man wirklich nach mehreren Taten(nachdem man aus dem Gefängnus raus ist)immer und immer wieder Kinder vergewaltigt etc. ist der Mensch wirklich nichts wert.

  • Klar,@alle: man nehme nur Mal das Zitat aus Der Herr der Ringe von Gandalf das ich vorher schon gepostet habe: die Antwort auf die Frage liegt doch auf der Hand! Es sei denn, man ist so wie ich: Realist. In dem Fall sagt man sich: nach dem Tod ist's vorbei, folglich ist die Todesstrafe nicht schlimm. Was ich weitaus schlimmer finde ist der psychologische Terror vor der eigentlichen Exekution. Das ist unmenschlich. Andernfalls sage ich einfach: Fressen oder gefressen werden(okay...bei psychos und M-mördern kann man 'ne ausnahme machen)

  • Also ich finde, dass die Todesstrafe nur der Gerechtigkeit entspricht. Ein Mörder hat seinem Opfer, das Leben genommen, obwohl es dessen unanfechtbares Recht ist zu leben. In dem er diese Recht einfach missachtet hat, steht es ihm nicht mehr zu von seinem Lebensrecht Gebrauch zu machen.


    Komisch, zuerst redest du von "unanfechtbarem" Recht und in einem Satz später sagst du dass er nicht mehr von dem Recht Gebrauch machen kann.


    Klar gegen die Todesstrafe, wer die Todesstrafe durchführt ist keineswegs besser als der Verurteilte. Mehr gibt es dazu imo nicht zu sagen

  • Spritzen,Elektrostuhl,Hängung. <- Methoden für die Todesstrafe.
    Ein Mensch, der vielleicht... einen Menschen getötet hat,
    wird nun auch getötet.
    Man denkt, der Mörder hat es verdient,
    doch wenn er nur wegen Mordes getötet wird,
    müsste man doch eigentlich auch diejenigen töten,
    die gerade morden.
    Sie nehmen auch das Leben eines Menschen.
    Und das sogar qualvoller!
    Diese Menschen sind selber Mörder, alle Menschen,
    die dafür waren, dass dieser jemand die Todesstrafe bekomt,
    sind Mörder.
    Auf SOLCHE Art und Weise jemandem das Leben zu rauben,
    nur weil er einen Fehler - ja auch, wenn es ein großer Fehler war-
    gemacht hat, ist nicht fair.
    Ich selbst, bin auch sehr,sehr froh, dass es die Todesstrafe hier,
    bei uns in Deutschland nicht existiert.
    Da wir höchstwahrscheinlich wissen,
    wie grausam soetwas ist,
    und dass die Freiheitsstrafe völlig ausreichend ist.
    Ein Mörder kann nicht weiter morden,
    wenn er hinter schwedischen Gardinen sitzt,
    Wenn er Tag und Nacht bewacht wird.
    Wozu dann noch die Todesstrafe?
    Wozu das gut ist, verstehe ICH nicht.
    Da der Mörder so oder so irgendwann,
    von freier Natur stirbt, da muss man ihn nicht schneller als nötig entfernen!


    Also, alles in einem:
    ICH BIN TOTAL GEGEN DIE TODESSTRAFE!

  • So Rayquazalein^^
    Jetzt sga eich mal etwas dazu, was du so von dir gibst.
    Soweit ich weiß, bekommt man auch in Amerika für einen Mord nciht gelich die Todesstrafe, sondern erst dann, wenn es qualvoll war und man mehrere Menschen getötet hat.
    D.h. man muss erst 2-3 Menschen töten, bevor man die Todesstrafe bekommt. Und jetzt soll mir i-wer hier sagen, wieviele menschen es auf dieser Welt gibt, die noch normal im Kopf sind und 3 Menschen töten. Nämlich keine! Wer soche Dinge tut, hat einen Knall und den noch lange nicht gehört. Man kann noch so besoffen sein, aber dass man gleich mehrere Menschen tötet, passiert eigentlich nur dämlichen, kranken und verrückten Menschen, wenn man das noch Mensch nennen kann.
    Wenn jemand sein ganzes Leben nur noch im Knast verbringen muss, dann ist es doch eigentlich auch eine Todesstrafe, oder nciht? man lebt dort so lange, bis man stirbt.
    Auch ein wenig qualvoll, sein ganzes Leben im Knast zu verbringen, oder etwa nicht?

    The insanity lurched me to and fro without giving a fuck about my sane mind that told me to stop..

    I don’t know which body I hated more.

  • Ich halte die Todesstrafe ebenfalls für sinnvoll - aber nur mit Einschränkungen. Dementsprechend dürfte die Todesstrafe nur angewendet werden, wenn kein Zweifel daran besteht, dass der Angeklagte auch wirklich schuldig ist. Ich bin schon der Ansicht, dass Vergewaltigungstäter, (Massen-)Mörder und ähnliche Verbrecher den Tod verdient haben, allein schon, um nicht noch mehr Schaden anzurichten - 15 Jahre Gefängnis sind da einfach zu harmlos.
    Andererseits wäre die Todesstrafe eine Einladung zur Manipulation. Vorschnelle Verurteilung wäre die Folge und dadurch würden mit Sicherheit Menschen sterben, die eigentlich unschuldig sind oder nichts verbrochen haben, was die Todesstrafe verdient.
    Dementsprechend: sinnvoll ja, umsetzbar mit starken Einschränkungen.

  • es ist schlimm wenn man hört dass viele Menschen unschuldig umgebracht werden=(
    aber irgendwo haben diese ganzen Kinderschänder die Todesstrafe verdient! ich meine wenn man sie aus dem Gefängnis lässt dann weiß man nie was mit den Menschen passieren wird. denn sie könnten immer noch weiter morden und vergewltigen und das ist schrecklich! diese Massenmörder haben ein Such zu Morden, und wenn sie dann wieder die Gelegenheit zu haben zu töten... dann... werden sie sie wahrscheinlcih ausnutzen... deswegen ist die Todesstrafe in vielen Fällen richtig. das sit jedenfalls meine Meinung! wieviele Unschuldige Menschen musstn wegen solchen wahnsinnigen sterben? das ist nur gerechtfertigt

  • Ich finde es schwer, mich für oder gegen die Todesstrafe auszusprechen.


    Von meinem jetzigen Standpunkt aus würde ich sagen, ich bin ganz klar gegen die Todesstrafe. Ich finde es schwachsinnig irgendetwas mit dem Tod zu sühnen. Es ist eben leicht, jemanden das Leben zu nehmen, dafür aber unmöglich es ihm wiederzugeben.
    Und ich empfinde es auch so, dass ich mich auf die gleiche Stufe mit dem Täter stelle, denn womit kann ich sagen, dass mein Mord gerechtfertigt ist? Indem ich sage, der hat weißichnicht wie viele umgebracht, dadurch habe ich jetzt das Recht, diesen Menschen umzubringen. Bescheuert...
    Außerdem finde ich nicht, dass irgendjemand das Recht besitzt, Mord zu legalisieren, egal was der andere für Verbrechen begangen hat .


    Nunja, da stellt sich die berechtige Frage: Was fande ich denn mit so einem Idioten an? Lebenslange Freiheitsstrafe [die dann aber bitte wirklich eine solche ist und nicht nach 15 Jahren zu Bewährung ausgesetzt wird] ist ein guter Anfang. Ich sehe dass auch nicht als Todesstrafe an, schließlich verdonnere ich ihn "nur" dazu, befestigt an einem Ort zu sein, der Tod tritt letzten Endes aber nicht durch Fremdeinwirkung, sondern durch die biologische Uhr ein.
    Und bei echt heftigen Fällen, die können sie meinetwegen auch gerne mal wieder zu Zwangsarbeit verurteilen oder in irgendwelche Kellerlöcher sperren und am bestern den Schlüssel einschmelzen. Und dann auch nicht mit solchen Luxus à la Fernseher, Radio und weiß der Henker was :wacko: [und meinetwegen könne sie diese Leute (siehe Diktatoren und dasganze unverbesserliche Pack) auch gerne mal ein wenig Foltern. Ist zwar letzten Endes unhumaner als die Todestrafe aber IMO doch irgendwie angebrachter als dem Leben ein Ende zu setzen].


    Das einzige Problem sehe ich jetzt darin, was ich machen würde, wenn ich doch Betroffener wäre. Weil ein Familienmitglied auf brutalste weise ermordet wurde oder sexuelle missbraucht oder sowas in der Art. Ich könnte nicht sagen, ob sich dann meine Meinung nicht schlagartig ändert und ich diesen Mensch doch lieber tot als lebendig sehen möchte 8|  
    Ach man, ich heiße zweischneidige Schwerter einfach.......

    Was ist dann bitte mit Bush, der hätte es dann genauso verdient.

    Der wäre auch so ein Kandidat für heftigeren Fällen, zumindest IMO. :whistling:

    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild." - Geoffrey Chaucer
    Aber Recht hat der gute Mann ;)

  • Also ich halte folgende Meinung:


    Todesstrafe kann sinnvoll sein, aber genau zu überprüfen, ob es jemand wirklich schuldig ist, ist eine andere Frage.
    Oft versteckt sich die Wahrheit sehr gut und bevor man einen Unschuldigen umbringt muss man aufpassen.


    Ich kritisiere aber auch unsere heutige Zeit. Ich persönlich finde, dass es vielen Verbrechern zu gut geht.
    Ich rede aber nicht von Raubkopierern oder so, denn das ist ja wohl nicht das schlimmste auf der Welt.
    Wer aber andere schwer verletzt, raubt oder sogar tötet, sollte nicht als Mensch gesehen werden und sollte auch nicht im Schutz der Menschenrechte stehen. Deshalb wäre ich mehr für die Folter(oh man, ich klinge ja unmenschlich cO)
    Dies würde viele Menschen abschrecken etwas schlimmes zu tun, würde aber auch viele mächtige Menschen dazu verleiten diese Folter auszunutzen und Unschuldige zu foltern. Ziemlich schwieriges Thema^^

  • Die Todesstrafe ist ein ziemlich kompliziertes und auch heikles Thema. Eigentlich bin ich gegen sie. Doch manchmal, wenn in den Medien über einen grausamen Verbrecher berichtet wird, wie zum Beispiel Marc Dutroux, dann werde ich wütend und denke mir, dass so ein Mensch besser hingerichtet werden sollte. Ich bin wütend darüber, dass es solche Menschen gibt und das sie oft mit, im Vergleich zu ihren Verbrechen, "harmlosen Strafen" davon kommen.
    Das ist dann oft mein erster Gedanke. Jedoch, wenn ich mich etwas beruhigt habe und darüber nachdenke, komme ich immer wieder zum demselben Schluss: Es ist falsch, andere Menschen umzubringen, selbst, wenn sie den Tod eigentlich verdient hätten.
    Es ist falsch. Ein Mörder mag jemanden umgebracht haben, sollte ich ihn deswegen auch gleich umbringen und im Endeffekt nicht besser als er sein? So frei nach dem Motto: "So wie du mir, so ich dir?" Soll das der Sinn von Justiz sein?
    Oder was, wenn ein Unschuldiger hingerichtet und erst hinterher festgestellt wird, dass derjenige gar kein Verbrechen begangen hat?
    Ich bin froh, dass es bei uns diese Strafe nicht mehr gibt.

  • ich sags kurz, wenn ein Mensch einen anderen einfach so tötet dann soll der auch sterben weil er dann spören kann wie dass ist und ich finde das hat nichts mit Gott spielen zu tun oder.


    Mal ein kurzer Einwurf diesbezüglich. Soll derjenige, der einen Menschen qualvoll das Leben genommen hat dann ebenso leiden?
    Schmerzfreie Tötung wäre da schließlich nicht angemessen, sonst merkt er ja nicht wie das ist.
    Und schwupps- zurück ins Mittelalter mit uns, zurück zur Folter?!


    Meine Meinung zur Todesstrafe ist schwierig.
    Einerseits bin ich der Ansicht dass bestimmte Taten zum Totalausschluss aus der Gesellschaft führen sollten, andererseits hat jeder Mensch ein Recht auf Leben.
    Klar, lebenslänglich einsperren ginge- auf Kosten der Steuerzahler.
    Aber sollen die Angehörigen der Opfer wirklich für Kost und Logie des Täters aufkommen?
    Ist das moralisch korrekt?
    Andererseits- ist es richtig jemanden zu töten der möglicherweise unschuldig ist, der möglicherweise psychisch so krank ist dass er es nicht mehr einschätzen kann was er tut...?
    Wer bestimmt das und wer *darf* straffrei töten?
    Vielleicht sind die Henker genauso pervers wie diejenigen die sie töten und haben nur einen legalen Weg gefunden?
    Wer schützt Unschuldige vor geschickt gelegten Indizien, wo kommt die Grenze zum geschickt getarnten Mord?
    Wer darf mit der Todesstrafe bestraft werden, wer nicht?
    Ist der amoklaufende 17jährige anders zu bestrafen als die Mutter die ihre Kinder umbringt?
    Ich finde es schwer hier die Grenzen festzumachen.
    Daher tendiere ich eher dazu mich gegen die Todesstrafe auszusprechen.

  • klar, ausschließlich richtige urteile wird es wohl nie geben, frostwyrm. aber ich denke, jemand, der zu lebenslänglicher haft unschuldig verurteilt wurde, ist normalerweise auch nicht viel besser dran als jemand, der unschuldig war und kurz und schmerzlos getötet wurde. das argument mit den unschuldig verurteilten finde ich deshalb etwas unpassend.


    ich sage es mal so: in einer welt mit einer perfekten judikative wäre die todesstrafe notwendig und gerechtfertigt. denn wenn man sicher wüsste, dass zb jemand, der bei vollem inbesitz seiner geistigen fähigkeiten ist, friwillig und absichtlich unschuldige menschen ermordet hat, wäre es meiner meinung nach gerechtfertigt, ihn eines qualvollen todes sterben zu lassen, allerdings nicht direkt von menschenhand, denn ein mensch mit gewissen würde diesen "beruf" des henkers niemals ausführen wollen, folglich wäre mit hoher wahrscheinlichkeit ein sadist am werk.


    eine welt mit einem perfekten element wäre aber wohl auch insgesamt perfekt, es würde also gar keine verbrechen geben, und diese judikative könnte nicht existieren. also ist auch die todesstrafe eine zu endgültige strafe für die in allen belangen unvollkommene menschheit. ich will gar nicht erst versuchen, aufzuzählen, auf wie viele arten sie sich negativ auswirken würde (wer will, sieht nach texas).
    also ein klares Nein.

  • NEIN! auf keinen fall!!


    ich finde es furchtbar schlimm einen menschen umzubringen. meiner meinung nach sollte niemand über das leben eines anderen bestimmen. keiner hat es verdient zu sterben. natürlich ist es sehr schlimm, dass diese leute vl auch getötet haben, aber ich finde, dass die menschen die ihn zum tode verurteilen in dem moment nicht viel besser sind. denn durch sie stirbt dann ja auch jemand. leider gibt es trotzdem immernoch die todesstrafe. sie sollte am besten abgeschafft werden!!

  • Bei Todesstrafe besteht noch ein Problem: Sagen wir der vermeintliche Mord war Notwehr, aber es war niemand anwesend, der genau das bestätigen könnte. Wie soll man damit umgehen? Selbst wenn es nur eine Behauptung ohne Hintergrund ist, die gar nicht stimmt, muss man ihr nicht trotzdem nachgehen?
    So hat der Mörder/die Mörderin keinen Zeugen, der das bestätigen könnte und im schlimmsten Fall wird über ihn/sie die Todesstrafe verhängt.
    Oder ein anderes Problem: Der Verdacht wird auf jemanden gelenkt, der gar nicht der wahre Mörder ist.
    Ich halte generell auch bei wirklichen Mördern nicht viel von der Todesstrafe. Den Grund dafür müsste ich ein paar Seiten davor angegeben haben.

  • Ich bin klar gegen die Todesstrafe, denn ich finde es falsch einem Menschen das Leben zunehmen, zumal keine Art der Tötung angenehm ist und man viel zu ertragen hat. Das schlimmste, unmenschlichste das bei dieser Bestrafung auszustehen ist, ist die Zeit vor der Strafe. Man weiss genau was passieren wird und verzweifelt völlig, so was wünsche ich niemandem. Ich wäre viel mehr für eine lebenslange Gefängnisstrafe, wie wir sie hier auch haben, damit ist ein Mensch genug bestraft und ich halte es für unwahrscheinlich, dass es jemand schafft aus einem Hochsicherheitsgefängnis auszubrechen.

  • Ich weiß nicht, was ich von der Todes-Strafe halten soll... Einerseits, ist es gut Massen-Mörder oder ernst zu nehmende Terroristen "aus dem Weg zu schaffen", aber manchmal ist der Todes-Akt schon ziehmlich brutal! Wenn schon, dann mit Gift-Spritzen, damit die Person nicht zuviel zu leiden hat! Die Steinigung... Naja, Steinigung ist nicht so das richtige, die Person nimmt -wenn sie überlebt- viel psychischen Schaden. D. h., wenn die Todes-Strafe wirklich nötig ist, dann schnell und möglichst schmerzlos!


    lg Nachti