Welche Lieder lösen in euch etwas aus?


  • ~ Musik und ihre Kraft ~


    Hallo, liebe BB'ler,
    eine passendere, schönere, kürzere Überschrift ist mir leider nicht eingefallen, andererseits denke ich aber auch, dass man schon ein wenig weiß, was ich von euch will. Mich würde es mal sehr interessieren, welche Lieder in euch folgendes auslösen:
    Welche Lieder machen euch..
    - glücklich
    - traurig
    - Mut
    - nachdenklich
    - aggressiv
    - verliebt


    Gerne könnt ihr in eurem Post auch weiteres hinschreiben. Z.B. an welches Ereignis euch ein bestimmtes Lied erinnert, ob ihr ein Lied zu einem bestimmten Jahr assoziiert [z.B. Only Time von Enya zu 2001 (-> 11.09)] usw.
    Ich denke ihr wisst was ich meine. Natürlich muss Titel & Interpret angegeben werden, wenn ihr wollt auch einen Link und eventuell ein paar Zeilen dazu schreiben, was genau euch gefällt? - Eine bestimmte Textstelle vielleicht?!

  • Schönes Thema, da antworte ich doch erstmal drauf. :)


    Also erstmal vorweg: Musik ist aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken. Und ja, sie beeinflusst jederzeit meine Laune, zwar nicht schlagartig, aber nya...


    Lieder oder eher ein Lied, was mich wirklich happy macht, wäre 'Today my life begins' von Bruno Mars. Es erinnert mich oft genug daran, wie schön das Leben sein kann, zugleich muntert es einen auf, wenn man mal down ist. Ich mag es einfach sehr gerne. :)
    Ein Song, der mich traurig stimmt... Silver Lining von Hurts, würde ich sagen. Es erinnert mich an eine Situation, wo ich jemandem, der mir wichtig war, nicht mehr helfen konnte, und nya.. ja. Das macht mich heute noch immer sehr fertig. Aber trotzdem höre ich das Lied tagein, tagaus.
    Gibt es Lieder, die einen mutig stimmen? Wenn ja... Da wäre Indestructible von Disturbed. Jo, ich glaube, das passt sogar ganz gut, es gibt einem das Gefühl, unbesiegbar zu sein, und ich verbinde das Mal mit Mut. Wenn ich mal Angst habe, und anfange Disturbed zu hören... joa, dann geht es mir gleich viel besser.
    Nachdenklich stimmt mich Illuminated, ebenfalls von Hurts. Ich meine okay, was wäre, wenn wir eines Tages Marionetten von einem wären, wenn wir wie die Borgs aus StarTrek wären? Ich male mir dann immer die Zukunft aus, wenn es so kommen würde, und da versinke ich schon si manches Mal in stundenlange Tagträume^^
    Aggressiv? Jap, da haben wir Down with the sickness von Disturbed. Vorallem wenn er anfängt zu 'schreien' Dass er ein guter Junge sein wird... ja, das macht mich schon wild, fragt nicht weiter, warum D:
    Verliebt... Ratet mal, welcher Interpret nun wieder auftaucht... genau, Hurts. Sunday wäre es diesmal gewesen, weil dieser Song mich an den Tag erinnert, an dem ich mich in XXX verliebt habe. Sonntag nunmal. :)

    Hoffe das reicht so c;
    Greez
    Keks~

  • Ich muss mich am Riemen reißen, das ich den Post nicht mit tausend Titeln vollplastere. XD Ich geb bei jedem Punkt "nur" etwa drei (bis fünf ^^") Titeln an, so. Mir würden so viel mehr einfallen =(
    Ich hab mir schon oft Gedanken drüber gemacht, weil ich einfach Songs mit sehr unterschiedlichen Stimmungen zum Schreiben brauche. ^^



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Glücklich macht mich das Lied Fireflies von Owl City. Es ist entspannend und lädt nur so ein sich zurückzulehnen und zu chillen. :D Das ist perfekt für einen stressigen Tag, wenn man vier Minuten in der U-Bahn Zeit hat sich zu erholen. Der Text ist recht ... süß, aber vor allem ist es die Melodie und den Gesang find ich schön.
    Lieder, die so cool sind, dass es einen einfach glücklich macht sind noch ...
    Mein Mikrofon Jennifer Rostock ist generell einfach toll.



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Traurig macht mich etwa Boulevard of broken dreams von Green Day. Tolles Lied, bringt einem zum Nachdenken, aber es rockt trotzdem. =D
    Everbody's fool von der großartigen Band Evanescence ist auch so eine Sache. Einfach den Text anhören und Video anschauen ^^
    What hurts the most von Rascal Flats (nicht von Cascada! Original + Männerstimme >>> billiges Technoremix und Weibchen XD)



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Mut ... uh, das ist die schwerste Frage. Spontan fallen mir die Toten Hosen ein mit Steh auf, wenn du am Boden bist. Warum das so ist, kann man vll. am Titel sehen lol
    Irgendwie macht mich, das wohl sehr bekannte Lied, Airplanes auch irgendwie traurig, aber auch sehr glücklich zugleich. Allerdings macht es auch Mut finde ich. Ach, ich liebe es einfach. XD *summ* :love:

    Can we pretend that airplanes in the night sky like shooting stars?
    I could really use a wish right now ...



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Nachdenklich macht mich vor allem Another day in paradise von Phil Collins, einem Mann, der richtigen Pop macht und nicht diesen Zuckerpop, den ich nicht mag. Der Text ist einfach eingehend, mit dem passenden Musikvideo und seiner Stimme plus diese Melodie kann einen schon fesseln.
    Das Zweite ist auch ein sehr altes Lied, das vielleicht die jüngeren User nicht kennen werden. Mir ist noch in Erinnerung, weil die Schulband meiner Schwester den Song bei einem Livegig vor ~ zehn Jahren gespielt hat. Es handelt sich um Zombie von den Cranberries. Einfach schönes Lied, toller Text und sehr eingängig.
    Als Drittes könnt ich einige Songs von den Ärzten nennen. Kein Wunder. Die Ärzte sind dafür bekannt kritisch Texte zu haben. Ich pick mir von ihnen etwas heraus, das nicht so bekannt ist, aber auch einen guten und sinnvollen Text hat: Nichts gesehen. Ich finde, es lohnt sich dieses Lied (und auch viele andere der Ärzte, etwa Deine Schuld, Schrei nach Liebe und Farin Urlaubs "Lieber Staat") anzuhören. ^^
    So, hier muss ich doch ein viertes Lied angeben. Try von Nelly Furtado. Anhören und träumen. ^^



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Aggressiv ... mich macht "schlechte Musik" aggressiv, beziehungsweise das, was ich als schlecht empfinde. Wenn ich bei Oma sitze und da dudelt Kitsch vor sich hin oder Interpreten und bestimmte Bands wie Britney Spears, einige Boybands und so. XD
    Aber ich glaube kaum, dass du das mit deiner Frage meintest. XD


    Final Embrace von Primal Fear. (fängt bei 0:30 "richtig" an. ;)). DAS ist Nervenkitzel pur, das rockt einfach, awww. So Musik ist einfach toll!
    Last man standing vom Hammerfall ist auch so energiegeladenes Lied, das ist cool. ^^



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    Verliebt macht mich Wonderwall von Oasis. Eines meiner absoluten Lieblingssongs! Hab mal den Spruch gehört/gelesen/keine Ahnung mehr: "Ich heirate den Jungen, der für mich im Regen Wonderwall singt." Haha, das werd ich wohl nicht machen, aber toll wär's schon. :D
    Ansonsten ... wirklich verliebt machen mich nun keine Songs, aber es gibt tolle Lieblingslieder, die man abseits vom "Mainstream" findet.
    Whispers in the dark hat einen so schönen Text. Die Band Skillet, welche den Song interpretiert, ist zwar christian rock, aber sie lassen es dem Zuhörer frei wie er das Lied selbst interpretiert. Erstens rockt Skillet, zweitens ist eben Beschriebenes das Tolle an der Band. Für mich ist whispers in the dark ein Liebeslied, so. ^^
    Ebenfalls ein tolles Liebeslied ist für mich Alles aus Liebe von den Toten Hosen. ^^  
    Dann gibt es noch Mr. Brightside von The Killers. Toll. ^^



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



    PS an die deutschen User: Hoffentlich könnt ihr die Links öffnen. Ich sehe immer wieder, dass ich als Österreicherin viel mehr auf YT sehen darf und viel weniger gesperrt ist. ôo

  • Wundervolles Topic..
    aber nur eines zu nennen (lol, eigentlich steht glaub ich nirgends, dass es nur eins sein muss) ist bei manchen Punkten schon etwas schwer! Btw. Ich habe mal noch zwei weitere Punkte dazu genommen, ich weiß ja nicht ob man das darf, aber Wayne. ;b



    Glücklich:
    Schwer ein Lied zu finden das mich glücklich macht. - Ok nach ca. 30 Minuten suchen, habe ich kein Lied gefunden, bei dem ich sagen würde, dass es mich glücklich macht. Es gibt Lieder bei denen ich gut drauf bin, aber einfach nur, weil mir die Lieder gefallen. Wie z.B. bei „Footloose“ von Kenny Loggins. Wenn ich das Lied höre, bin ich irgendwie.. befreit.


    Traurig:
    .. machen mich unglaublich viele Lieder, wirklich, aber ich nenne mal nur zwei. Zum einen „Love the way you lie“ von Eminem feat. Rihanna. Ich weiß nicht, irgendwie ist dieses Lied für mich etwas ganz besonderes, vor allem der Text ist einfach mal unglaublich. Dann noch „Out of the Dark“ von Falco. Ich denke auch hier, wenn man den Text kennt, weiß man warum dieses Lied mich traurig macht. Aber eigentlich müssten hier noch etliche weitere Titel stehen..


    Mut:
    Wonderful Life“ von Hurts. Das Lied kann einem imo nur Mut machen. Ja, mehr fällt mir da eig. auch nicht zu ein ;>


    Nachdenklich:
    Bei den meisten Liedern bin ich nachdenklich und traurig zu gleich, aber was solls?
    Kein Zurück“ von Wolfsheim. Macht mich seid einigen Jahren schon sehr nachdenklich. Und es ist alles an dem Lied so wahr..


    Aggressiv:
    No more Sorrow“ von Linkin Park macht aggressiv (im positiven Sinn). Aber auch das ganze Album „Hybrid Theory“ hat etwas verdammt aggressives an sich, aber es ist einfach so gut! :>


    Verliebt:
    Habe hier lange gebraucht bis mir eines eingefallen ist..
    Te Amo“ von Rihanna. Irgendwie hat das Lied ja auch einen traurigen Touch, aber dennoch würde ich es in diese Kategorie einordnen.


    Einfach besonders:
    Feels like Heaven“ von Fiction Factory. Ein Lied das man einfach gehört haben muss (Habe aber keinen Link, weil ich es auf die schnelle nur live gefunden habe, und ich live Lieder einfach nicht mag. ^^ Wem es aber nichts macht kann ja mal schnell bei YT schauen). Ja, das Lied ist unbeschreiblich, ich kann nicht wirklich in Worte fassen was es bei mir auslöst. Wenn ich dieses Lied höre, habe ich ein Gefühl in meinem Herzen - bessere Worte fallen mir beim besten Willen nicht ein.


    Einsam:
    Supergirl“ von Reamonn. Ich weiß nicht, ob einsam das richtige Wort ist, aber ich schätze schon.
    Ja, wenn ich das Lied höre, habe ich das Gefühl allein zu sein. Dann bin ich das Supergirl das einfach nur fliegt und nicht weint, denn Supergirls weinen nicht. <3

  • Ja das ist schön, aber schwer. Ich weiss jetzt schon, dass ich haufenweise Lieder habe, die mir erst einfallen, wenn ich das abgeschickt habe.
    Ich beschränke mich mal in den meisten Fällen auf Bands, die ich besonders mag. Es gibt noch sehr viele Lieder, wo ich nichtmal genau weiss, wie sie heissen bzw. von wem sie sind. Zu manchen Bands würde mir auch in jeder Kategorie was passendes einfallen, aber dann würde es langweilig. Verlinken tue ich nichts, das nervt nur, wenn es dann nicht mehr läuft.



    Glücklich macht mich ein Lied, wie Jungle Drum von Emiliana Torrini, ich habe lange nichts gehört, was ich fröhlicher fand. Aber auch A little less of Conversation von Elvis macht mich glücklich, ich hätte nicht gedacht, dass man sowas so gut hinbekommt, dass es auch in die heutige Zeit passt. Auch immer glücklich bzw. fröhlich stimmen mich die Lieder der EAV z.B. Märchenprinz, also wenn die mich nicht fröhlich stimmen, dann siehts übel aus.


    Traurige Lieder gibt es jede Menge. Das für mich mit Abstand traurigste Lied ist von Moby-Why does my heart feel so Bad? Ich habe keine Ahnung, aber das ist so traurig und zugleich schön, ich mag es so sehr und auch das Video dazu... *träum*. Von Rammstein Adios und Wo bist du. Die sind nicht nur traurig, die machen mich auch traurig, könnte daran liegen, dass ich da den Text verstehen kann. Gerade Rammstein mag ich total bei solchen Liedern, bei aggressiv kann sie ja jeder mit zig Beispielen einordnen. Was ich nicht vergessen möchte, ist Johnny Cash mit Hurt, es ist so traurig, wie er am ende des Videos das Klavier schliesst. Da weiss man dann, ja ein echter Künstler für die Ewigkeit und leider gibt es ihn nun nicht mehr...



    Mut ja, was nimmt man da? Da fallen mir die Pet Shop Boys mit Opportunities ein. Ich verstehe zwar den Text nicht ganz, aber irgendwie passt es für mich da rein. Dann von Nelly Futado-Powerless, eine der wenigen Frauen, die ich gerne singen höre und damals war sie sowieso viiiel besser. Und etwas, was eigentlich niemand kennen dürfte, obwohl es mal ein Hit war D:Ream-Things can only get better, da sollte der Titel eigentlich schon alles sagen.


    Nachdenklich machen mich viele Lieder, da hätte ich auch welche von den traurigen reinpacken können, aber das geht ja nicht. Da kommt bei mir zuerst Depeche Mode mit Walking in my shoes, keine Ahnung worum es geht, trotzdem macht es mich nachdenklich, vorallem wenn ich das Video sehe. Coldplay-Violet hill, da weiss ich auch nicht den Grund, aber meine Gedanken schweifen da immer sonstwo hin. Und dann noch was, was mich wirklich nachdenklich macht Radioaktivität von Kraftwerk, am besten so, wie es live präsentiert wird mit einem Intro, dass an einige Vorfälle im Zusammenhanng mit Radioaktivität erinnert. Wenn das nicht nachdenklich werden lässt...


    Aggressiv mag ich gar nicht so benutzen, weil es sich irgendwie negativ anhört. Ich meine die folgenden Lieder auch eher positiv aggressiv. Da verbinde ich am ehesten Sachen mit, die ich lauter hören möchte, als es erlaubt ist. Sowas kommt in der Regel nur auf Konzerten vor. Als erstes etwas, was diesmal wirklich niemand kennen dürfte, aber man muss es erleben um es zu verstehen Front242-Punish you machine, kommt meistens am ende der Konzerte, Wahnsinn. Dann passt hier mal gut Marilyn Manson mit Fight song rein, wie ich finde. Und nicht fehlen dürfen Slipknot mit Psychosocial, die habe ich aber noch nicht live gesehen.


    Verliebt...hmm da passen für mich entweder Lieder, wo ich's war oder die mir einfach so das Gefühl geben. Da fällt mir vielleicht Black mit Wonderful life ein, das ist schon alt aber so romantisch...hmm. Ich muss hier auch nochmal Depeche Mode nennen mit Waiting for the night. Dieses Lied in einem ausverkauften Stadion, wenn es dunkel ist und tausend Feuerzeuge an sind...da kannst du trotz der vielen Menschen das Gefühl bekommen allein mit deinem Schatz zu...ja ich schweife dann eigentlich schon ab. Kommen wir wieder runter und nennen noch von Phillip Boa-And then she kissed her, tolles Lied und der Titel sollte für sich sprechen...

  • Na dann mal aufpassen, dass man nicht zu viele Lieder auflistet...


    Glücklich stimmt mich beispielweise Peacock von Katy Perry. Das Lied ist einfach auf eine kranke Weise genial. Bei Kritikern kam es zwar schlecht an, aber ich finde diese lyrische Geschmacklosigkeit urkomisch und es motoviert einfach nur zum Rumhüpfen :D
    Dann gibts noch Tik Tok von Ke$ha. Einfach eine Partyhymne (welche man auch prima besoffen mitgröhlen kann xD). Das Lied war nicht um sonst der Sommerhit 2010. Nege* b*ms mich (lol zwei Wörter in einem Liedtitel zensiert) von B-Tight bringt mich auch immer zum fröhlichen Mitrappen xDD
    Tears Dry On Their Own von Amy Winehouse, Free von Natalia Kills und My First Kiss von 3OH!3 heben meine Stimmung auch immer und geben mir "neue Energie".


    Traurig stimmen mich meine Lieblingsballaden. Dazu zählen Someone Like You von Adele und My Immortal von Evanescence. Bei beiden Liedern bekomm ich spätestens beim Refrain Gänsehaut oder zumindest Schaudern. Außerdem finde ich R.I.P. von 3OH!3 und The Harold Song von Ke$ha sind zwei schöne Balladen, die man von solchen Musikern nicht erwartet hätte.


    Mut macht mir zB. Born This Way von Lady GaGa. Ich denk mal es ist vielen bekannt worum es im Text geht. Fighter von Chistina Aguilera fällt mir noch spontan ein. Sonst gibt es eig keine Lieder. Die meisten lieder die mich "aggressiv" machen, machen mir auch iwie Mut.


    Zum Nachdenken bringt mich Lithium von Nirvana. Bei dem Lied scheint alles zu stimmen, auch wenn ich noch nicht wirklich weiß, wie ich den Text interpretieren soll. Aber vielleicht bringt mich genau das zum Nachdenken. Wenn Worte meine Sprache Wären von Tim Bendzko. Der Text ist genial gedichtet. Bei dem Lied denke ich immer darüber nach, was passiert wäre, wenn ich in gewissen Momenten meine Klappe aufbekommen hätte. Dann gibts noch den Klassiker Zombie von den Cranberries. Bei dem Lied läufts mir auch kalt den Rücken runter.
    Und Streets of Gold von 3OH!3 und Heavy Metal Lover von Lady GaGa sind auch noch erwähnenswert.


    Aggressiv im positiven Sinne (also einfach das Verlangen das Lied so laut zu hören wie es geht) macht mich S&M von Rihanna, Smells like Teen Spirit von Nirvana, Everybodys Fool und Bring Me to Life von Evanescense, Red Flag und Fallen Leaves von Billy Talent und Wonderland von Natalia Kills.
    Aggressiv im negativen Sinne macht mich logischerweise Musik, die ich nicht ausstehen kann. Ein konkretes Beispiel kann ich hier jetzt nicht nennen.


    Verliebte bzw. leidenschaftliche Stimmung erzeugen bei mir Te amo von Rihanna und viele der Lieder, die ich bei "nachdenklich" aufgelistet habe.


    Ein erwähnenswertes Lied, welches eine komische (also ungewöhliche aber dennoch positive) Stimmung bei mir auslöst, ist Government Hooker von Lady GaGa.

  • Oh, da gibt es in der Tat so einige Lieder, die etwas in mir auslösen... oder die ich mit gewissen Ereignissen verbinde, da ich so gut wie jegliche Musik auf mein eigenes Leben beziehe, kleine Macke von mir =D Ich mach das jetzt ma nicht ganz nach der Reihenfolge...


    Traurig: Obwohl das eigentlich so überhaupt nicht meine Musikrichtung ist, muss ich gestehen, dass ich da als erstes an "What you don't know" von Monrose denken muss. Dieser Song ist einfach so unbeschreiblich traurig, Melodie und Text, die Stimmen passen perfekt zusammen... da bin ich wirklich immer den Tränen nahe, vor allem, wenn gerade etwas Schlimmes passiert ist, bei Todesfällen, Krisen in der Freundschaft oder Ähnlichem, in denen man am liebsten noch etwas gesagt hätte, auch im Nachhinein, aber einfach die Möglichkeit nicht mehr gegeben ist...
    Ganz große Bedeutung hat in dem Sinne auch "Fairytale gone bad" von Sunrise Avenue für mich, zumal ich über dieses Lied auf die Band kam. Es gab in meinem Leben schlichtweg so viele Phasen, in denen mein Leben bis auf kleinere Probleme perfekt schien und ich mir im Großen und Ganzen nichts mehr wünschte, und dann schlug das Schicksal gnadenlos zu und nahm mir eine Person oder generell etwas, was mir viel bedeutete.
    Dann gäbe es da noch solche Songs wie "Continued Story" von Hitomi (über Code Geass entdeckt ^^ ) "Letzte Minute" von den Killerpilzen, "Ohne dich" von Rammstein oder "Without you" von Breaking Benjamin.


    Mut: Okay, für die Pessimistin hier ein eher schwieriges Thema, mit dem Mut... ganz vorne an würde ich aber sagen, dass "Awake and Alive" von Skillet mich wieder hoch bringt, wenn ich ma schlechte Wochen habe. In meiner Meinung steckt da auch so ein klein wenig Protest drin, gegen andere, gegen Schmerz allgemein, einfach um zu zeigen, dass man das alles durchstehen und dem trotzen kann. An zweiter Stelle käme dann wohl "Not afraid" von Eminem. Dieses Lied hat mich, obwohl ich den Interpreten nicht ganz so mag, von Anfang an überzeugt, schon vom ersten Hören an - und das ist bei mir selten. Ich persönlich fühle mich, wenn ich das höre, nicht mehr ganz so allein, auch wenn sich das merkwürdig anhört ^-^


    Nachdenklich: Oh, da gäbe es zu viele, um sie alle aufzulisten... ich nenne ma die wichtigsten. Zunächst wäre da "Innocent Days" von Hitomi. Auch wenn ich den Text nicht verstehe, allein der Titel löst ein Denken an früher an mich aus, die sanfte Melodie, der Gesang an sich, da passt meiner Ansicht nach einfach alles. Als nächstes käme "Karten" von Farin Urlaub Racing Team. Da ich Songs generell auf mich beziehe, erkenne ich da hin und wieder schon ein paar Aspekte wieder, mit denen ich mich identifizieren kann, der Text ist schlichtweg an sich zum Nachdenken gemacht. So, dann hätten wa da noch "Sober" von P!nk. Hier stimmen zwar nicht alle Lyrics, um Gottes willen, aber auch so mancher, dessen man sich dann wieder voll bewusst wird. Weitere Lieder sind hier ebenfalls "Continued Story", "What lies beneath" von Breaking Benjamin, "All fall down" von One Republic oder "Hallo hallo" von Ich+Ich.


    Aggressiv: Nun, da fiele mir ausnahmsweise nur zwei Lieder ein, und das macht mich auch im positiven Sinne aggressiv bzw gefallen sie mir einfach in dem Zusammenhang, "Had enough" von Breaking Benjamin und "Ok" von Farin Urlaub. Instrumente und Rhythmus spielen hier eine tragende Rolle, genau wie der Text, von Wut und Hass geprägt, sowie von einem... ich sag ma Gönnen.


    ~ You greedy little bastard, you will get what you deserve... ~


    Bei "Ok" bezieht sich der Text einfach nur auf Hass und seine Facetten, hach, irgendwie liebe ich es, das zu hören, wenn mir jemand den Tag versaut hat oder ich Ablenkung vom restlichen Alltag brauche ^^ Das Video spricht in dem Sinne übrigens auch für sich, grau, trist und am Ende wird etwas zerstört - die armen Gitarren...


    Verliebt: Gott, schon lange her, dass ich wirklich richtig verliebt war, weshalb ich hier entsprechend ma überlegen muss ^-^ "Forever yours" von Sunrise Avenue verkörpert hier wohl meine erste Option. Allein der Titel sagt wohl schon das Meiste aus, wie ich finde :3 Den Text kann man in der Hinsicht ja eher so oder so deuten... uh, jetzt ist mir noch etwas eingefallen, und zwar "Niemals" von Farin Urlaub Racing Team. Herzzerreißend, wenn ich das so sagen darf, im Video bringt sich die Frau sogar fast selbst um ._. Melodie vielleicht etwas zu simpel gestaltet, ohne den wirklichen Pepp, doch die Verse sind dafür umso gefühlvoller und es trifft wohl auf die Situation eines manchen Menschen zu, auf meine ausnahmsweise nicht xD


    Glücklich: So, das, wozu mir wahrscheinlich am wenigsten einfällt, nennen wa ma zum Schluss. Beim Durchsehen meiner iTunes Liste sind mir dennoch ein paar Liedchen eingefallen, die ich mit Glücksgefühlen assoziiere, beispielsweise "Stay the night" von James Blunt. Wer kennt es nicht, das schön auf Gitarre zu spielende Lied mit flottem Rhythmus und den richtigen Akkorden? Herrlich =3 Dann wäre da noch "Good Life" von One Republic, was ich ja schon vor dem Release der Single kannte, dank dem Album. Sowohl Titel, als auch Text verraten da eigentlich schon genug, da verfliegt die schlechte Laune wie nichts ^^ Und da ich mich auch zum Französischen allgemein sehr hingezogen fühle... "Je veux" von ZAZ. Ebenfalls sehr schön auf Gitarre nachzuspielen und trotz des eher... negativ angehauchten Textes macht mir das immer gute Laune, wirklich, keine Ahnung wieso =D

    LG

    ~ Emeraude ~

  • da habe ich einige Lieder die ich mag


    - glücklich: Das schaffen die Lieder "Brand New Day" aus Camp Rock2 keine Ahnung warum, vermutlich weil ich dann jeden Tag anders ansehe; und "Let´s Rock It" aus Rock It, weil ich es liebe mich einfach mal keine Gedanken um i.was zu machen.


    - traurig: Ebenfalls aus Camp Rock 1 und 2 wären es die Lieder: "Here I am", "Diffrent Summers" und "It`s not to late" und von Rock It "Du fehlst mir so", ebenfalls werde ich von "Die erste Träne" von Bisou, "My Immortal" von Evascene (oder wie die heißt) traurig, genauso wie von "Amazing" von Janelle, "Solid Ground" von Marit Larsen und von "Hung Over" und "Dancing whit tears in my eyes" von Kesha traurig. Bevor ich es vergesse von Miley Cirus das "I miss you", hat mich auch schon traurig gemacht.

    - Mut: Das wären "Can`t Back down" und "This is me" aus Camp Rock, sowie "Nobody is perfect" und "You´ll always find your way back home" von Miley Cirus.


    - nachdenklich: bin jetzt zu faul, da was zu schreiben


    - aggressiv: hier für hab ich nicht wirklich was


    - verliebt: hier habe ich auch nichts^^


    des wars!


    Vg. Glacy^^"

  • Eine sehr schöne Idee, dieses Topic. Aber da gibt es so viele Lieder, die ich hier aufzählen könnte. Ich werde mich mal auf das Nötigste beschränken.


    Glücklich: Glücklich machen mich nur wenige Lieder.Da gäbe es einmal (total bescheuert :assi: ) den Rigga-Ding-Dong Song von Passion Fruit. Ich habe das Lied, als es vor Jahren in den Charts war, immer unheimlich gut mit meinem Bruder gehört und dazu getantzt. Es zählt daher zu meinen besten Kindheitserinnerungen. Deshalb muss ich heute noch grinsen, wenn ich es höre.
    Und dann gibt es noch Das Beste von Diane. Meine Freundin hat es früher immer für mich gespielt und meinte, dass würde zu uns passen. Und das stimmt tatsächlich auch. :)


    Traurig: Da gibt es schon etwas mehr. Allen voran würde ich jetzt einmal sagen ...an Solaris von Samsas Traum (der Band werdet ihr in diesem Beittrag noch öfter begegnen. Ich höre fast nix anderes  :) ). Das Lied passt leider auch sehr gut zu mir und könnte glatt meinen Lebenslauf beschreiben.Es hält mir vor Augen, wie gut es mir in meiner Kindheit bin und wie tief ich dann doch gefallen bin. Wie es eben vielen Leuten geht. Trotzdem höre ich das Lied wirklich sehr gerne. Ich kann gar nicht genug davon bekommen.

    Ansonsten noch das Lied Cry Wolf von Lisa Germano Das Lied ist an sich (vom Text her) schon traurig und hat eine sehr ruhigen und düstere Melodie. Außerdem habe ich es früher oft gehört, als ich durch dumme Fehler meinerseits einige meiner Freunde verlor. Daher verbinde ich es eben mit diesen Erinnerungen.


    Mut: Das ist doch immer die beste Musik: Die, die einem Mut macht ;) Da muss für mich schon was Rockiges her. Und da wären wir schon wieder bei Samsas Traum und dem herrlich aggressiven Song "Stirb endlich" Die beste Textstelle daraus für mich: "Mein größter Triumph ist, dass ich geboren ward und lebe" Das sagt doch schon alles aus^^


    Nachdenklich: Da gibt es auch wieder einiges, was ich aufzählen könnte. Dazu zählt sich "Mama" von Christina Stürmer. Das Lied wird wahrscheinlich noch den meisten hier geläufig sein. Es spricht einfach sehr wichtige Themen an aus einer Sicht, aus der man sie sonst vielleicht nicht betrachet und endet sehr dramatisch.
    Sehr nachdenklich machen mich außerdem seeeehr viele Lieder von der fantastischen Gruppe Stillste Stund. Da wäre vor allem "Der Gedanke eines anderen". Darüber habe ich schon so oft nachgedacht, ob es all die Welten, die unserer Fantasie entspringen, nicht vielleicht irgendwo gibt und sie sozusagen "Eingebungen" sind. Aber wenn es so wäre, was ist dann mit unserer Welt? Reichlich Stoff zum Nachdenken, würde ich doch meinen.


    Aggressiv: Das machen mich vorallem Lieder, die ich nicht mag oder die ständig rauf und runter laufen XD Und Geboren um zu Leben von Unheilig.. So verrät man seine Prinzipien für den Ruhm. Aufjedenfall hat dieses Lied den Grundstein dafür gelegt. Einfach furchtbar, wenn plötzlich alle Leute angerannt kamen: Oh hörst du eigentlich auch Unheilig? Ich hör das auch schon seid JAHREN!...Mhm, klar :assi:


    Aber aggresiv im "positiven Sinne", wenn das denn möglich ist, macht mich (und sowas hör ich sonst seeehr selten) von Bushido Reich mir nicht deine Hand. Ich kann sehr gut nachvollziehen, was er da rappt.


    Verliebt: Ach ja, die Liebe. Immer wieder schön, ein paar tolle Liebeslieder zu hören. Und die Besten macht...Samsas Traum XD Sry, ich bin voll das Fangirl. Aber ganz ehrlich "K.haosprinz und Wind.Prinzessin" ist einfach absolut grandios. Es fängt alle Höhen und Tiefen der Liebe so wunderbar ein. Das kann ich wirklich rauf und runter hören. "Thanatan und Atanasia ist ein wunderbares Liebesmärchen in der Gestal eines Liedes und "Das ist Liebe" lässt mein Herz jedes Mal höher schlagen. Und zuletzt wäre da natürlich noch das letzte Lied im Bunde "Liebeslied" (schön schlichter Titel). Da wird einfach so wunderschön mit unserer wunderbaren Sprache gspielt und es erinnert mich so sehr an meine "Jugend"   ;D



    Ja, ich glaube das war es erstmal.

  • Welche Lieder machen euch…


    - glücklich
    Glücklich? Das macht mich der Song "Happy" von Leona Lewis. Ich mag ihre Stimme einfach, sie bekommt die Töne einfach so hammer hin und die Melodie... naja, ich muss immer etwas lächeln wenn ich das Lied höre.


    - traurig
    Traurig macht mich das Lied "Wake me up when September ends" von Green Day. Es ist ein langsamer Song, was eher selten bei Green Day ist. Ich finde Billies Stimme aber auch extrem gut, wenn er etwas nicht so rockiges singt, außerdem finde ich den Hintergrund schön, da er das Lied ja seinem toten Vater gewidmet hat.


    - Mut
    Mut macht mir der Song "Boulevard of broken Dreams" von Green Day (den Namen wird man hier noch öfter hören). Fragt mich nicht warum, aber der Song hat einfach irgendetwas, das mir Mut macht... ich weiß selbst nicht, was es ist, aber Green Day ist für mich einfach eine besondere Band die mir auch einiges bedeuted.


    - nachdenklich
    Nachdenklich... darauf habe ich gewartet. Jetzt kommt Green Day wirklich dran, denn fast alle Lieder bewirken bei mir, das ich über so manche Dinge nachdenke, da ihre Songs eben auch die Wahrheit beinhalten, über die Gesellschaft und die Welt - das sorgt eben dafür, das ich mir Gedanken darüber mache. Vor allem bei "Know Your Enemy", "Holiday" und "American Idiot" geht mir das alles durch den Kopf.


    - aggressiv
    Aggressiv mach mit „Only Time“ von Enya. Der Song ist ziemlich ruhig und gefühlsbetont, aber der Hintergrund macht mich doch immer etwas sauer. Es geht um den 11. September 2001, und ich glaube nicht, dass ich erklären muss, was an dem Tag in New York passiert ist. Wenn ich den Song höre, muss ich immer daran denken, zu was die Menschheit fähig ist und wie es mit der Gesellschaft und der Erde bergab geht.



    - verliebt
    Hach, die Liebe… muss ich doch sofort an „Jet Lag“ von Simple Plan (feat. Natasha Bedingfield) denken. Ein popiger Lovesong, bei dem mein Herz höher schlägt. Meiner Meinung nach hat er ja diese tolle Einfach-Mitsingen-und-alles-um-einen-herum-Vergessen-Stimmung *_*

  • Bei Liedern, die Emotionen auslösen, fällt mir besonders ein Lied ein:
    Dear Friends ist ein Soundtrack zu One Piece, der bei der Stelle eingespielt wurde, als die Flying Lamb verbrannt wurde. Was hab ich da geheult ;( Es ist super gesungen und baut mich immer wieder auf. Es wurde im deutschen von Ron van Lankeren gesungen, kommt aber ursprünglich von der japanischen Band Triplane.


    Das war jetzt der erste Gedanke dazu. Ich glieder den Rest in die entsprechenden Kategorien:


    Glücklich macht mich vor allem Musik, die richtig Laune bringt. Von den Wise Guys gibt es ein paar Lieder, die ich immer wieder höre (z.B. Jetzt und Hier, Alles in die Luft usw.) oder aber auch auf Partys dann mal so was, wozu man richtig gut tanzen kann. Da merk ich mir die Titel aber nie.


    Am traurigsten macht mich, neben Dear Friends, der Digimon-Soundtrack Regenbogen, der von Ruth Kirchner gesungen wurde. Auch eine Situation, in der die Tränen geflossen sind... (Ich bin halt etwas näher am Wasser gebaut) Das kam bei Digimon Tamers, als die Tamer und ihre Digimon sich verabschieden mussten. Deswegen guck ich gerne Animes wie Digmon, Fairy Tail o.ä. Ich liebe Stellen, die einen richtig mitreißen.


    Ein Lied von den Wise Guys, dass mich öfters wieder aufmuntert und mir Mut macht, ist Sorge dich nicht. Es geht darum, dass es immer jemanden gibt, der auf einen aufpasst und ich hör es gerne, wenn ich mich verlassen fühle. Ich hab eigentlich zu jeder Situation ein Lied, das mich ermutigt.^^ Wenn das Wetter blöd ist und ich absolut keinen Bock hab, dann hör, oder sing ich selber Jetzt ist Sommer von den Wise Guys. Und weil ich das sogar im Winter mach, ist für mich 365 Tage im Jahr Sommer. Manchmal sogar 366 Tage im Jahr XD


    Nachdenklich machen mich vor allem Soundtracks von Avatar. Nein, nicht der Cartoon, sondern der Kinofilm "Avatar - Aufbruch nach Pandora". Diejenigen, die den Film noch nicht geguckt haben, sollten das tun. Man kann hier für ein paar Stunden in eine andere, viel schönere Welt versinken und wenn der Film zu Ende ist, ist es am Ende doch wieder die Welt, die wir zugrunde richten. Vielleicht ein bisschen extrem, aber das war tatsächlich mein erster Gedanke, als ich den Kinosaal vor etwa einem Jahr verlassen hab. Ich hoffe ich irre mich nicht in der Zeit^^" Wenn ich die Soundtracks zu Avatar höre, schließe ich die Augen und befinde mich wieder in der faszinierenden Welt von Pandora. Dort wandere ich dann durch die Wälder und fliege bei den fliegenden Bergen längs.
    Ich weiß leider keine Namen mehr aus dem Film, aber ich werde mir wahrscheinlich keine DVD kaufen, weil es für mich immer ein besonderer Film sein soll. Ich habe meine Chance genutzt, ihn im Kino zu gucken, und das reicht mir erstmal. Ich würde den Film bei Gelegenheit zwar immer wieder gerne sehen, aber trotzdem würde ich ihn nicht kaufen, weil ich einfach zu viele Möglichkeiten hätte, und der Film irgendwann nichts besonderes mehr wäre.
    Ich sollte mal den Avatar-Soundtrack ausmachen XD


    Aggresiv macht mich sogut wie jeder Rap. Das liegt vielleicht daran, dass ich den Sinn von den Texten nicht richtig verstehe, aber ich komm nicht drum rum, mich wenigstens im Stillen drüber aufzuregen, wenn mein Bruder das hört-.-


    Insgesamt lässt sich sagen, dass ich eigentlich fast jede Musik mit irgendetwas verbinde. Seien es Filmszenen, persönliche Ereignisse, spontane Gedanken oder Emotionen. Besonders aber Emotionen, weil ich für jede Gefühlslage für mich die passende Musik hab, die mich entweder wieder aufbaut, oder mich weiter stärkt.

  • Ich höre wirklich viel Musik und hoffe mal, dass ich nicht ewig brauche, um mich für etwas zu entscheiden xD. Musik macht einen großen Teil meines Lebens aus, da sie einen ja auch in gewissem Maße beeinflussen kann. Mir geht es zB immer so, dass Musik mir Kraft gibt und ich durch diese zu mir selbst finden kann. Sie unterstützt bestimmte Emotionen und ich fühle mich nach entsprechenden Liedern anders als davor. Wenn ich hier irgendwas schreibe, dann höre ich auch immer Musik und das je nach dem was, wie wann und what ever ich schreibe, unterschiedliche.


    Glücklich macht mich in gewisser Hinsicht sehr vieles, aber fast alles könnte ich auch einem der anderen Punkte unterordnen, denn ich denke, dass einen das was einen mutig oder verliebt macht, auch irgendwie glücklich macht.Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht so der Typ für glücklich machende Lieder oder so. Nach gewisser Zeit habe ich mich dann aber für We are young von Kick Ass entschieden, da es mir doch immer wieder ein lächeln auf die Lippen zaubert. Wenn ich mir das Lied anhöre, fühle ich mich aber auch immer so frei und gerade das macht mich daran glücklich. Ich denke, dass es auch gut zu mutig passen könnte, aber wegen diverser Stellen, ist es hier sicher besser aufgehoben. Man kann auch, wenn man auf den Text hört immer wieder entnehmen, dass von den unterschiedlichsten Dingen gesungen wird. Auch Double Vision von 3OH!3 erzielt einen ähnlichen Effekt bei mir und ich kann es nicht wirklich zu verliebt ordnen, da ich es einfach lustig finde. Es ist mehr oder weniger neutral und normal, aber gerade sowas macht einen ja glücklich. Könnte vielleicht aber auch daran liegen, dass ich das Lied immer mit einem bestimmten amv in Verbindung bringe. Glücklich macht es mich trotzdem definitiv. Es gibt natürlich noch viel mehr Lieder die mich irgendwie glücklich machen, aber da es so viele sind, kann ich gar nicht alle aufzählen.


    Traurig machen mich all die Lieder, die ich teils mit meiner Vergangenheit oder gewissen Begebenheiten in meinem Leben verbinde. Es gibt zB eine Band, bei der ich bei jedem Lied weinen muss, da die Lieder von meinem Vater stammen, aber darauf mag ich hier nicht genauer eingehen, da es nicht hier hingehört. Jedenfalls gibt es da so einiges, das mich traurig macht. Still Alive von Lisa Miskovsky finde ich sehr traurig. Ich bin zwar kein großer Fan von ihr an sich, aber das Lied hat es mir einfach angetan. Ich muss auch an so vieles denken, wenn ich das Lied höre und oft kann ich das stundenlang, da mir unendlich viel dazu einfällt. Das Lied If my life was a movie von Ashley Tisdale - das hier eine sehr schlechte Qualität (meine Ohren tun schon weh *aua*) hat - ist auch eines der Lieder, mit denen ich sehr vieles verbinde. Traurig macht es mich definitiv, da ich so einige Geschichten dazu wüsste. Manchmal kann ich es mir aber bei Liedern auch nicht erklären, wenn ich traurig werde. Manchmal ist es dann aber auch nicht das Lied, sondern einfach die Tatsache, dass mir grundlos nach weinen ist xB


    Mut... Puh, kommt drauf an, wie man das jetzt so definieren kann. Irgendwie macht einem ja alles irgendwie Mut, das man hört. Es gibt klar auch Lieder, die einfach Elan mitbringen und doch gibt einem das ein oder andere Lied einfach Selbstvertrauen, aber ob man das jetzt Mut nennen kann, weiß ich nicht so genau. Wirklich mutig macht einen wohl das, was einen glücklich und traurig zugleich macht und das wäre bei mir jetzt Bad Apple deutsch gecovert von StrawbellyCake. Ich finde das Lied einfach legendär und die Stimme des Mädchens spricht mich einfach an. In gewissen Hinsichten macht mich das Lied zwar auch nachdenklich, aber es gibt mir immer dann Mut, wenn ich am Boden bin. Nach ca. 20 mal hören kommt man auch wieder hoch. Es erzählt eine Geschichte und bei dieser passieren verschiedene Dinge mit dem Mädchen, das aus der Ich-Perspektive singt und diese geben einem den Mut, etwas zu verändern. Ich habe aber auch lange gebraucht, bis ich wirklich etwas finden konnte, dass mir Mut macht, aber dann kam ich darauf, etwas auszuprobieren, das eher entmutigend ist und so kam ich drauf, das entmutigende Texte nicht unbedingt traurig sein müssen. Gerade sowas kann einem Mut machen und das finde ich so schön daran.


    Nachdenklich macht mich alles was ich so höre - wobei, fast alles. Ich höre allgemein eher Lieder, die einen zum Nachdenken animieren und von dem nach, denke ich auch überall etwas mit. Gerade bei englischen Liedern geht das wunderbar, da man ja im Kopf unbewusst etwas übersetzt und so Zusammenhänge knüpft. Ich kenne ja wirklich viele Lieder, da das Standard ist, wenn man amvs macht, aber am allermeisten bringt mich wirklich Hurricane von 30 seconds to mars. Die Band inspiriert mich allgemein und deren Songs haben es mir wirklich angetan. Das ist eine meiner Lieblingsbands und das Lied eines meiner Lieblingslieder. Ich kann nicht ganz genau sagen wieso, aber die Texte sind immer eher ernst und man denkt automatisch, ohne das jetzt groß zu wollen oder nicht. Gerade in diesem Lied passiert so viel, dass man es alles nicht wirklich in Worte fassen kann. Vor meinen Augen spielen sich auch hier immer irgendwelche amv Bilder ab und das lässt mich noch mehr denken. Ich fange an, über meine Entschlüsse, mein Handeln und mein Leben nachzudenken und so kann ich mich wieder selbst in Einklang mit mir bringen. Ich finde es einfach ein schönes Gefühl und deswegen mag ich das Lied auch so sehr.


    Aggressiv macht mich die Musik, die ich eher weniger leiden kann und Kopfweh der schlechten Klänge bekomme. Sowas geht mal gar nicht und da kann ich dann auch wirklich mal zickig und böse werden. Wenn ich mehre Stunden solche Musik höre, will man danach nicht mehr mit mir in einem Zimmer sitzen. Ich kann wirklich ziemlich grätig werden und jeden grundlos anfauchen. Da gibt es echt jede Menge schlechte Musik wie zB das ganze Zeug aus den 70-ern, 80-ern und 90-ern. Schlager, Volkslieder und sowas in der Art stört mich so schlimm, dass ich wirklich austicken kann. Samson von Regina Spektor ist eines dieser wunderbar langsamen, langweiligen, eintönigen, scheiß Liedern! Ich bekomm da echt die Krätze wenn ich das Stunden lang hören muss. Ich denke aber mal, dass das mit dem aggressiv etwas anders gemeint war und darum sage ich mal, dass ich Feel good drag von Anberlin als eines der Lieder bezeichnen würde, die mich irgendwie aggressiv machen. Eben weil es so rockt und so, ist das wirklich klasse, wenn man mal ein bisschen Pfiff braucht!


    Verliebt... Ich hab jetzt nie wirklich darüber nachgedacht, aber 70% meiner YouTube Playlist besteht aus solchen Liedern - woran das wohl liegen mag? Vielleicht ist es, weil man dazu am besten amvs machen kann, aber ich finde auch, dass mir einfach die Musikrichtung gut gefällt. Mr. Right von A rocket to the moon ist wohl eines der Lieder, das mir so am besten gefällt. Es ist einfach eines meiner Lieblingslieder und ich höre es wirklich ständig, auch wenn es von einem Jungen gesungen wird. Wirklich verliebt kann einen ein Lied aber auch nicht machen. Ich finde, da gehört schon etwas mehr dazu und auch wenn es einen verliebt macht, denkt man da dann doch immer sicher an einen Menschen. Sonst würde ein solches Lied einen wohl auch eher glücklich und nicht verliebt machen. Olive you von Dave days und Wouldn't change a thing von Demi Lovato sind auch zwei so Lieder, die ich gerne zu dem Thema mag. Bei den beiden gibt es immer sowas wie ein Duett, wo Frau und Mann singen und gerade wegen dieser mehr oder weniger Dialoge passt es ganz gut. Auch zwei meiner Lieblingslieder ~


    Es gibt einfach so unendlich viel, das die verschiedenen Gefühle in einem hervorruft, aber der Punkt Angst wurde jetzt ganz vergessen... Na ja, egal. Ich denke mal, dass das alles so ausreicht und finde das Thema auch wirklich schön. An der Stelle mag ich King Impoleon danken, da dieser mich darauf gebracht hat, als ich sein Profil gestalkt habe - Danke xP

  • Ah, schönes Topic, das spricht mich doch gleich an :]
    ich selbst höre wirklich sehr oft Musik und ich hasse es durch die Stadt zu gehen, ohne Mp3 zu lauschen und die songs mit zu summen. Ohne Lieder ist für mich ein echtes No-Go. Ich habe sogar schonmal den Bus verpasst, weil ich meinen Mp3 Player nicht finden konnte und ohne das Haus nicht verlassen wollte. Bei mir Zuhause läuft auch ständig das Radio. Also nun wieder zurück zur eigentlichen Frage: Welche songs lösen etwas in mir aus?


    Glücklich machen mich Lieder wie Mr. Know it all von Kelly Clarkson. Es ist ein wunderschöner Song, der mich einfach beflügelt und auf seine eigene Art und weise glücklich macht. Meistens habe ich ein breites Grinsen im Gesicht, wenn ich es höre und hüpfe vor mich hin. Obwohl der songtext nicht unbedingt sehr glücklich ausfällt, ist es die Melodie, die trotzdem Glücksgefühle in mir auslöst.
    Traurig macht mich der Song Astronaut von Simple Plan. Bei diesem Lied kann ich Rotz und Wasser heulen und dementsprechent ist auch die Lyric des Lieds. Es gab schon genug Momente, indenen ich weinend in meinem Zimmer saß und das Lied leise gehört. In manchen Augenblicken spricht mir der Text aus der Seele. Allerdings könnte ich auch ohne Grund bei diesem Lied heulen.
    Mut macht mir das Lied Pictures of you von The Last Good Night. Dieser song ist schon seit Jahren in meinen persöhnlichen Charts. Als ich es Anfangs gehört habe, war es ein ganz netter Zeitvertreib, aber mittlerweile ist es so viel mehr für mich geworden.


    Pictures of you,
    pictures of me
    Hung up on your wall for the world to see
    Pictures of you,
    pictures of me
    Remind us all of what we used to be


    Zucker für meine Seele. Der song erinnert mich immer daran, was für tolle Freunde ich habe und wie glücklich ich mich schätzen kann, mein Leben zu führen. Dieser Song ist auch wahrscheinlich der wichtigste für mich überhaupt.
    Nachdenklich...hm...schwere Frage. Das wäre New Age von Marlon Roudette. Wie bei Pictures of you ist es hier der songtext, der das Lied zu dem macht was es ist.
    Aggressiv machen mich Songs ohne Sinn und Verstand. Ich hasse Techno- und Heavy Metal Musik, bei denen es einfach nur darauf an kommt, möglichst laut zu hören und der Text entweder nur aus 'Yeah Babe' besteht oder gar kein Songtext vorhanden ist. Da kann man sein Gehirn doch gleich abstellen und mit dem Kopf gegen eine Wand rennen. Solche 'Lieder' [wenn sie überhaupt diesen Titel verdient haben] gehen mir richtig auf die Nerven.
    Verliebt bin ich bei den meisten Songs von Bruno Mars.
    Das wars dann mal von mir, hoffentlich konntet ihr euch ein Bild von mir machen :)


    mfg Tiffany

  • Servus!
    Bringen wir das Thema mal wieder in die Runde :'D
    Irgendwie löst bei jeder Person irgendein Lied bestimmt irgendetwas aus, das kann man kaum bestreiten. Also hier sind ein paar meinerseits:


    Traurig macht mich vorallem Talking to the Moon von Bruno Mars. Ich fühl mich wenn ich diesen Song höre einfach irgendwie so leer, irgendetwas fehlt. Natürlich trägt auch die Melodie und dieses Gefühl in der Stimme Brunos dazu bei. Ein weiteres Lied was mich traurig stimmt wäre dann noch Waiting for the End von Linkin Park. Ich weiß nicht wirklich wieso, aber ich bin immer irgendwie total sad wenn ich dieses Lied höre.


    Glücklich macht mich wirklich jedesmal Calling out your Name von James Blunt. Es gibt mir das Gefühl das immer jemand da ist und dir zuhört wenn's dir scheiße geht und das freut mich dann halt [: Shadow of the Day von Linkin Park löst auch irgendetwas glückliches in mir aus, vielleicht liegt es einfach an dieser "Ruhe" im Lied.


    Mandy von Westlife wäre zum Beispiel ein Lied das mich "verliebt" macht. Text, Melodie, die Stimmen der Sänger einfach alles stimmt. Wird von mir auch immer schön laut mitgesungen. Noch so ein Lied wäre Goodbye my Lover von James Blunt. Ich fang da immer automatisch an zu schwärmen <3


    Aggresiv... Da gibt's eine Menge Lieder; eins wäre zum Beispiel Faint von Linkin Park. Wenn ich dieses Lied höre, ich weiß nicht, es löst irgendetwas aggresives in mir aus. Dann wäre da noch One Step Closer, ebenfalls von Linkin Park, aus ähnlichen Gründen wie erst genanntes.


    Ein Song der mich nachdenklich macht wäre Hands Held High, schon wieder von Linkin Park. Ich vertiefe mich jedes Mal in den Text, jedes mal kommt was neues bei raus. Mehr kann ich eigentlich auch nicht dazu sagen und ein anderes Lied fällt mir dazu nicht ein.


    Mutig, da muss ich überlegen. Das wäre wohl Send it On von den Jonas Brother, Miley Cyrus, Demi Lovato und Selana Gomez. Obwohl ich die Hälfte der Sänger nicht leiden kann, gibt mir dieser Song immer so ein "Du schaffst das!"-Gefühl. So eine ähnliche Wirkung hat auch Given Up von Linkin Park, obwohl der Titel eher vom Gegenteil zeugt. Genau deswegen macht er mich ja auch so mutig.


    ~Senseless~

  • Uii, was ein schönes Thema. Da hat man glatt Lust, nach einem guten halben Jahr, wieder etwas zu posten .:)


    Traurige Lieder sind für mich Song wie Love the way you lie Part I & IIvonEminem feat Rihanna. Immer wenn ich diese beiden Lieder höre, wird mein herz ganz schwer und ich fang glatt an zu heulen, was daran liegen könnte das ich mit dem Lied sehr viele Erinnerungen verbinde. Und vorallem Liebe ich die Stimmen der beiden , wie sie in diesem Lied einfach miteinander harmonieren. Ein Traum ! *-*
    Außerdem sindTalking to the moon von Bruno Mars undThe one that got Away von Katy Perry zwei besondere Lieder für mich. Das zuletzt genannte kenn ich schon seit September letzten Jahres und keiner kann sich vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe als ich hörte, dass Katy Perry dieses Lied veröffentlichen wird . Bei diesem Lied geht es mir ähnlich wie bei Love the way you Lie, einfach zum heulen, wenn ich daran denke, was ich in den letzten Monaten alles falsch gemacht habe.. Talking to the moon ist auch ein besonderes Lied für mich, ich kenn es durch meine Freundin und es weckt auch Erinnerungen, leider nur traurige.. Die Stimme von Bruno Mars ist natürlich Top, wie in eigentlich jedem Lied von ihm .
    Glücklich machen mich viele Songs, aber in letzter zeit ( Okay, was heißt hier letzte zeit, eher seit ein paar Monaten ) das neue Lied von Avicii , nämlich Levels. Hat wieder was mit Erinnerungen zu tun, ich hab es von jemaden zugeschickt bekommen und joa. Ist halt ein tolles Lied und schön das es auch veröffentlicht wurde . Außerdem erinnert mich das Lied sehr an den Sommer, den wir dieses jahr leider nicht so gespürt haben in Deutschland.. ^^
    Ebenfalls glücklich machen mich sämtliche Lieder vonLinkin Park, wie zB What I've done und Waiting for the End etc. What I've done hat wieder was mit Erinnerungen zu tun, außerdem Liebe ich Transformers, wo dieses Lied die Titelmelodie ist .
    Oh gott, jetzt hätte ich beinahe zwei Lieder vergessen die mich teilweise traurig, aber eigentlich mehr glücklich machen. Das wären von Justin Bieber (ja, ich wirklich so !:D) feat. Chris Brown Next 2 you und vonDavid Guetta feat. Usher Without you. Oh man, beide Lieder sind eigentlich zum heulen schön. Erinnern mich an den warmen September/ Oktober, und weckt, wie in vielen anderen Liedern auch, Erinnerungen in mir .
    Mut macht mir der Song So perfekt von Casper. Ach, ich find den Typ einfach so genial, genauso wie das Lied. Die Botschaft des Songs ist auch einfach nur perfekt !Joa, und sonst fällt mir hierzu eigentlich kaum was ein.
    Nachdenklich macht mich das Lied von 30 Seconds to Mars, Closer to the Edge. Immer wenn ich das Video seh, hab ich gleich 3 große Fragezeichen über dem Kopf, weshalb auch immer, vielleicht weil ich sonst nichts im Kopf hab ? Ne. Also ich find das Lied richtig geil, das Video ist auch schön geworden, finde ich und wenn ich das Lied im Radio hör, muss ich einfach immer an was denken :o:D Hm, und sonst muss ich eigentlich bei jeden Liedern nachdenken, an schöne und an nicht so schöne Dinge. Ist eigentlich normal. Achja, fast hätt' ich es vergessen ; Run von Leona Lewis. Ein sehr schönes Lied, finde ich . Der Text ist klasse, insgesamt sehr elungen und gut zum nachdenken
    Aggressiv macht mich zum Beispiel In the End von Linkin Park. Wenn ich daran denke, an was ich alles arbeiten musste und am Ende eh nur scheiße rausgekommen ist, werd ich einfach sauer und hör mir das Lied an. Denn genau das ist ja auch die Botschaft des Liedes und deshalb mag ich es einfach so gerne. Joa, aggressiv macht mich auch New Age von Marlon Roudette. Ich find das Lied einfach kacke, muss deshalb auch immer wegdrücken wenn ich diese Quark höre. So reflexaritg .^^
    Verliebt macht mich , wie oben schon genannt, das Lied Without You von Daid Guetta feat. Usher .Gott, es macht mich traurig, glücklich und ich liebe das Lied gleichzeitig. Hat der Monsieur Guetta echt gut hinbekommen , wie immer eigentlich. Außerdem machen mich die ganzen schönen Lieder von Bruno Mars echt zur Pfütze. Vorallem Just The Way you Are. Einfach ein super duper süßes Lied .:)
    Joa, das wars dann wohl.:)

  • - Glücklich


    Danza Kuduro - Don Omar & Lucenzo: War für mich einfach der Top Sommerhit 2011 und man hörte ihn überall im Urlaub!


    Last Friday night - Katy Perry: Erinnert sehr an Party und der Song macht einen einfach glücklich


    I'm your little butterfly: Ich glaube es liegt an der hohen Stimme, und dass das Lied so schnell ist, aber es macht einfac happy


    Got 2 luv U - Sean Paul & Alexis Jordan: Derzeit einfach ein echt cooles Lied


    Hangover - Taio Cruz: irgendwie merke ich, dass mich Partysongs happy machen


    - Traurig


    I wanna hold your hand - Glee: Das Feeling habe ich aber nur bei der Version von Glee


    Hallelujah - Alexandra Burke: Ich denke dabei immer an Menschen die jetzt nicht mehr hier sind


    Video Games - Lana Del Rey: Total melancholischer Song, aber gerade das macht ihn so schön


    Love the way you lie - Eminem & Rihanna: Ich weiß nicht warum, aber ich werde bei dem Song immer traurig


    Everytime - Britney Spears: Ziemlich traurig, und zeigt einem, dass man immer wieder Rückschläge einstecken muss

    - Mut

    Changed the way you kiss me - Example: Putscht einen irgendwie auf


    Titanium - David Guetta & Sia: Einer der besten Songs aller Zeiten!


    Infinity - Guru Josh: Das Lied ist schon ziemlich alt, aber es ist immer noch klasse!


    It's my life - Bon Jovi: Ich liebe diesen Song einfach


    Narcotic - Liquido: Auch schon uralt, und Liquidos einzig wirklicher Hit, aber dafür einfach super


    - Nachdenklich


    Fuckin Perfect - Pink: Akzeptiere dich so wie du bist, denn so bist du perfekt!


    Numb - Linkin Park: Sei immer du selbst!


    Stay - Hurts: Unbeschreiblich schön!


    The magic key - One-T & Cool-T: Jemand der gerade gestorben ist, schreibt, dass er bereut nicht noch mehr auf der Erde getan zu haben


    When I'm gone - Eminem: Muss bei der letzten Zeile fast immer weinen, weil es mich so berührt


    Invisible - Skylar Grey: Das Leben ist nicht immer nur schön...



    - Aggressiv

    Kann ich jetzt nicht wirklich was dazu schreiben, da ich mir solche Songs eigentlich nicht anhöre, aber ich würde mal sagen Rammstein, eventuell Bushido, Böhse Onkelz usw...

    - Verliebt


    We found love - Rihanna: Super Song! Mehr brauch ich nicht sagen!


    Die Eine 2005 - Die Firma: Einfach so schöner Text...


    Everytime we touch - Cascada: Mochte ich schon immer, vorallem den Refrain


    What is Love - Haddaway: Auch schon uralt


    Like I love you - Rio: Keine Ahnung warum, aber ich mag den Song


    Marry you - Bruno Mars: Traumhochzeitslied!!!


    Ma Cherie - DJ Antione: Weil ich französich liebe, und der Song einfach so toll ist







    君の砕け散った夢の破片が
    僕の胸を刺して
    忘れてはいけない痛みとして刻まれてく

  • Uh. Mag Musik-Threads wirklich und kick des Thema einfach mal wieder bisschen an.


    ~ Glücklich
    ."Party Rock Anthem" by LMFAO : Richtig schön zu feiern (:
    ."Rythmus meines Lebens" by Kool Savas : Positiver, guter Deutsch-Rap (:
    ."A Candlelight Dinner With Inamorta" by Asking Alexandria : Metalcore *_*
    ."Generation Porno" by Prinz Pi : *abgeh*


    ~ Traurig
    ."Lucy" by Skillet : <-- Name meiner Ex .. Wer sich die Lyrics anschaut kann sich seinen Teil denken.
    ."Don't Go" by Bring Me The Horizon : Bezieht sich auch auf obige Person ..
    ."White Sparrows" by Billy Talent : Melodramatisch traurig .. (;
    ."Laura" by Prinz Pi : Verlust eines geliebten Menschen . .


    ~ Mut
    ."Aura" by Kool Savas : Putscht und baut auf!
    ."Romance Is Dead" by Parkway Drive : Für jeden Metalcore/Deathcore Fan ein Lied zu Mitgehen. (:
    ."XOXO" by Casper : >> Schwalben an den Hals, damit jeder sieht wie frei wir sind! <<


    ~ Nachdenklich
    ."Hero Of War" by Rise Against : Anti-Kriegslied!
    ."Michael X" by Casper : Wahre Freundschaft und Zukunftspläne ..
    ."Wärst du immer noch hier?" by Bushido : >>Was bedeutet Glück, was bedeutet Lieben?<<


    ~ Aggressiv
    ."Alle Art von Schlagern/Volksliedern" by Aller Art von Schlagersängern und Volksliedstars : bääh. ^^


    ~ Verliebt
    ."Best Love Song" by T.Pain feat. Chris Brown : Titel sagt alles!
    ."My Heroine" by Silverstein : Verliebt sein ist wie eine Droge ..? :D
    ."Mein Schatz Pt. 2" by KäseOne : Relativ unbekannter Rapper; aber Megatalent!
    ."Marry You" by Bruno Mars : ... (;

  • Cooles Thema, also dann wollen wir mal.


    Glücklich stimmt mich imer das Lied Hangover von Taio Cruz und Flo Rida.
    Traurig und melancholisch stimmt mich Without you von David Guetta und Usher.
    Nachdenklich macht mich das Lied geboren um zu Leben von Unheilig, also dem Graf.
    Aggressiv macht mich das Lied Rock n Roll Train von AcDc.
    Mutigmacht mich das Lied Good Feeling.
    Zum Schreiben inspiriert mich das Lied Gekkou von Onichito (Nachnamen vergessen...)


    Lg Sui~

  • Es gibt schon ein paar Lieder, die in mir etwas auslösen. Auf meinem Profil kann man meine Lieblingslieder lesen. Zurzeit mag ich das Lied "Titanium" von David Guetta und Sia sehr. Es ist, vorausgesetzt man versteht den Text, ein sehr tolles Lied, man könnte stundenlang zuhören. Es handelt ja davon, dass man unverwundbar sei, das stärkt einen einfach ungemein. Und dann wäre da noch Hurricane von 30 seconds to mars (Die machen die besten Songs <3). Das ist ein eher trauriges, schnelles, aber echt schönes Lied, was einen auch immer nachdenklich macht. Supergirl von Saving Jane ist auch ein aufbauendes Lied, ich mag es sehr <3.


    ~Lugia