Wie viel Zeit verbringt ihr mit Videospielen?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Früher in de Schulzeit habe ich auch sehr viel mehr unter der Woche gezockt. Jetzt bei ner 40 Std Woche komme ich eigentlich kaum noch dazu, da ein eigener Haushalt, soziale Beziehungen und diverse andere Hobbies noch dazu kommen. Aber im Urlaub kann es ruhig mal wieder eskalieren mit 9 Std. xD Und am Wochenende fehlt mir auch iwie die Lust, weil eben noch so viel anderes anliegt. Was ich aber sehr sehr schade finde, weil ich einfach für mein Leben gern Videospiele spiele. Und dann kommen immer wieder neue Releases und der Pile of Shame wird höher und man kommt zu noch weniger als nichts und... und... faint :D:D

  • Mittlerweile hat sich das mit den Videospielen sehr eingeschränkt. Wenn ich die Zeit finde, was eigentlich nur während meines Urlaubs der Fall ist, dann spiele ich auch schon mal viele Stunden am Stück. Normalerweise ist das aber kaum noch machbar, weil die Pflichten es nicht mehr zulassen und andere Dinge meine Aufmerksamkeit mehr benötigen.


    Ich habe und werde allerdings nie aufhören zu spielen und veranstalte mit meinen Jungs immer noch ab und an LAN-Partys und da gibt es dann in dieser Zeit kein Limit - wer schläft verliert. :)

    Sich selbst zu zitieren hat auch etwas.


    Ich muss da meine eigene Aussage etwas überarbeiten: Seit November 2016 streame ich gemeinsam mit meinem Bruder auf Twitch. Durch dieses 'Projekt' hat sich meine Spielzeit natürlich etwas verändert. In der Regel schaffe ich gegen Abend 2-3 Stunden zu streamen. Hört sich für einige viel an, aber ein Film dauert durchschnittlich mit Werbeunterbrechung auch so lange. Hauptsache Arbeit, Beziehung, Kinder, Freunde und Co. leiden nicht unter diesem Hobby - ansonsten würde es wieder eingeschränkt werden.

  • Im Moment zocke ich wieder etwas mehr, so 3-4 Stunden jeden zweiten Tag. Darf ja auch mal sein. Am Wochenende dann sogar mal mehr...zumindest würde ich das gerne tun, aber meist kommt mir etwas dazwischen. Aber ich habe gemerkt, es kann wunderbar entstressen, wenn es ein Spiel ist das einen nicht nur aufregt versteht sich, man schaltet damit halt mal komplett ab und ab und zu braucht man das, da darf es am WE ruhig mal mehr sein.


    Sonst hat sich aber eigentlich nichts geändert. In der Woche bleibt es bei einer Stunde, maximal 3-4 und am WE, Feiertagen oder mal Urlaub, sind es dann auch nur 3-4 oder mal 6.

  • Ich hab meine Switch und andere Geräte gerade nicht zur Hand, aber mein meistgespieltes Game ist bisher wohl BotW. Da hab ich so rund um die 130 Stunden hineingesteckt, glaub ich.

    Allerdings nicht in einem einzigen Durchlauf, sondern dreimal begonnen und durchgespielt.

    Mehr hatte ich bloß, wenn ich die ersten Gens an Pokemonspiele zusammenzähle haha. Also ich schätze so 250 Stunden für Gelb, Blau, Silber, Gold und Kristall und über 120 für die 3. Gen.


    Ansonsten hab ich für Skyrim wohl auch so rund 60 Stunden, glaube ich und bei Zelda Wind Waker und den Sims komme ich etwa auf dieselbe Stundenanzahl.

    Bei den anderen Pokemon- und Zeldaspielen schätze ich ebenfalls so 40-60 Stunden.

    Andere kommen wohl so auf 15-40 Stunden. Kommt aufs Game an.


    Es ist schon erschreckend, wenn man diese Zahlen mal vor Augen hat, aber ich will nicht sagen, es hätte sich nicht gelohnt. xD


    Wie viel ich pro Tag spiele? kann ich nicht sagen, auch im Durchschnitt nicht, da ich meine Konsolen manchmal wochenlang liegenlasse.

  • Wenn ich arbeiten muss, schaffe ich am Tag vielleicht 2-4 Stunden, wenn überhaupt.

    Wenn ich frei habe kann ich gut und gerne den ganzen Tag zocken (12+).


    Irgendwie schon erschreckend, wie viel Zeit das eigentlich ist ... ^^

  • Bastet


    Wenn du es schon erschreckend findest, dass du bei einem Spiel über hundert Spielstunden hast, wie soll ich mich dann erst fühlen, mit meinen 1000 Skyrim-Stunden? :upsidedown:



    Zum Topic:

    Ich zocke allgemein recht viel. Spitzenreiter ist klar Skyrim, da habe ich sogar im Creation Kit (das ist das zugehörige Modding-Programm) über 400 Stunden. Ansonsten habe ich auch bei mehreren Pokémon-Spielen über 100 Stunden, zum Beispiel bei Omega Rubin, und Diamant habe ich schon so oft durchgezockt, dass es insgesamt bestimmt über 200 Stunden ergibt, selbiges gilt für Erkundungsteam Zeit.


    Zurzeit zocke ich aber vor allem Smash Bros Ultimate. Seit ich es an Weihnachten bekommen habe, habe ich es fast jeden Tag gespielt, inzwischen bin ich da auch schon bei über 200 Stunden.

    Wo ich letztens auch ziemlich schnell Spielstunden angehäuft habe, war Fire Emblem Awakening, das ich Ende März begonnen habe, und bis Ende April hatte ich dann schon über 50 Stunden.


    Außerdem spiele ich seit über einem Jahr täglich Fate/Grand Order, manchmal aber nur sehr kurz, um die täglichen Login-Boni zu bekommen. Keine Ahnung, was da die genaue Spielzeit ist, aber wohl mindestens so viel wie bei Smash Bros Ultimate. Wahrscheinlich sogar um einiges mehr.


    Ja, das klingt jetzt alles vielleicht recht extrem, aber ich hocke keineswegs die ganze Zeit nur da und zocke. Grand Order spiele ich zum Beispiel oft in der S-Bahn auf dem Weg zur Uni, ist halt praktisch, weil es ein Mobile Game ist.

    Ansonsten kommt bei mir täglich an "Zockzeit" auch oft nicht mehr als eine Stunde zusammen, hin und wieder zwei, aber ich zocke dafür halt jeden Tag, deshalb häuft es sich an. Wenn ich dann mal ein neues Spiel bekomme, das mich richtig begeistert, kann es schonmal mehr am Tag werden, wie es eben bei Awakening der Fall war.

    Edit: Sollte selbstverständlich sein, aber am Wochenende oder sonstigen freien Tagen erhöhen sich diese Zahlen exponentiell.


    Nebenbei bemerkt bereue ich es nur selten, so viele Stunden in ein Spiel zu investieren, denn wenn ich das tue, dann, weil mich das Spiel tatsächlich begeistert. Es gibt natürlich auch Spiele, an denen ich recht schnell das Interesse verliere.

  • In letzter Zeit zocke ich so gut wie gar nicht, habe irgendwie seit dem letztem Jahr eine Flaute,

    es gefällt mir zurzeit nichts was neues auf dem Markt erscheint, erst Pokemon zu Ende des

    Jahres wird interessant für mich persönlich.


    Letztes Jahr gab es Spiele satt u.a. mit Spyro Reignited Trilogy, Assassins Creed Odyssey, Spiderman,

    Shadow of the Tomb Raider, Digimon Story Cybersleuth Hackers Memory.


    Wenn ich frei habe oder Urlaub dann kann es mal weit über 5 Stunden hinausgehen, wenn ein

    neues Spiel rauskommt. Sonst wenn ich arbeiten bin ca. zwei Stunden am Tag.

  • Uh, früher habe ich extrem viel gezockt und das auch gern in (nicht den niedrigsten) zweistelligen Stundenbereichen an Ferientagen oder auch Wochenenden. Das geschah so 2011-2013 rum. Die investierten Stunden ließen mit der Zeit zwar nach, jedoch eher allmählich, so habe ich z.B. 2013 oder 2014 immer noch sehr viel gezockt. Erinnere mich noch daran wie viele Monate ich alleine Y gesuchtet habe.

    Bis vor ca. einem Jahr habe ich immer noch recht viel täglich gezockt, egal ob Ferien oder nicht. Inzwischen ist das nicht mehr der Fall bzw. zu realisieren. Der Terminkalender ist einfach voller als früher, wo man "nur" Kind/Jugendlicher und Schüler ohne weitere Verpflichtungen war und auch abgesehen davon sammeln sich weitere freizeitliche und sportliche Aktivitäten deutlich häufiger als früher. So brauche ich aber mindestens kein schlechtes Gewissen zu haben, dass das Zocken dauernd zu kurz kommt. Wenn mal ein neues Spiel erscheinen sollte, welches mich extrem fesselt, Sinnoh-Remake dann werde ich durchaus bereit sein, das Thema Videospiele wieder mehr zu priorisieren... :upsidedown: Momentan zocke ich unter der Woche meist 1-2 Stunden pro Tag und am Wochenende kommt es immer darauf an. Das können genauso gut 1-2 Stunden wie auch 5-6 sein.


    Falls Zahlen und Fakten interessieren: Ich würde behaupten, dass mein Main-3DS allgemein für die letzten Jahre steht, da ich gerade bis 2017/8 hauptsächlich auf Handhelds und ebenfalls hauptsächlich Pokémon gezockt habe. Alles an Spielen kann man ohnehin nicht mit einbeziehen. Abgesehen von den praktischen Aktivitätlogs des 3DS/der Switch gibt es noch genug weitere Ansammlungen wie Steam, oder einfach Spiele wie Minecraft, die ich früher gern und viel gezockt habe, Flashgames online (Curvefever/cf2), GB/A-Spiele und und und... Da hat man teils einfach keine Daten, was ich echt schade finde, da mich echt interessiert was da so an Zeit in einige Dinge geflossen ist.


    Zu meinem Main-3DS jedenfalls: Der Aktivitätslog veranschaulicht ganz gut den Fokus, den ich bis vor knapp nem Jahr aufrecht erhalten habe. 9/10 Spielen in den Top 10 sind Pokémonspiele und über Platz 8 (Internetbrowser) möchte ich nicht reden.. :wacko: (Ist mir schon peinlich da wirklich 200 Stunden drauf zu haben, das geschah alles damals 2011/2, wo ich über den 3DS immer im Forum eines Spieles aktiv war, damals hatte ich noch nicht mal ein Handy/...) Naja, ich lade das Ganze einfach mal als Dateianhänge hoch, wenn ich hier wieder anfange zu jedem einzelnen Platz was zu schreiben, wird das wieder eine Textwand, die ich anderen nicht zumuten möchte. Möchte nur noch folgendes anmerken: Gen 4/5 sowie MD1/2 > Rest.

  • Bastet


    Wenn du es schon erschreckend findest, dass du bei einem Spiel über hundert Spielstunden hast, wie soll ich mich dann erst fühlen, mit meinen 1000 Skyrim-Stunden? :upsidedown:

    Haha. :'D

    Ich wollte sagen, dass ich dann manchmal wieder tagelang vier Stunden am Stück zocke, wenn ich mal eins in die Hand nehme, aber das sind für andere auch Noobzahlen. xD

    Wenn ich so all meine Games addiere, komm ich sicherlich auch so auf 800-1.000 Stunden in meinem Leben. Ist halt schwierig zu schätzen und also, das gilt für alle, seitdem ich das erste Mal gespielt habe. Und wieder: Beeindruckt keinen außer mich. xD


    Zitat von Azaril

    Ja, das klingt jetzt alles vielleicht recht extrem, aber ich hocke keineswegs die ganze Zeit nur da und zocke. Grand Order spiele ich zum Beispiel oft in der S-Bahn auf dem Weg zur Uni, ist halt praktisch, weil es ein Mobile Game ist.

    Da les ich meistens Manga oä. Will gar nicht wissen, was ich da schon an Zeit investiert habe, bloß bereue ich es da noch weniger. ☝🏻

  • gerne und auch viel gezockt hab ich wohl schon mein Leben lang :) Das hat mit dem ganz alten Gameboy angefangen ^-^
    Gerade in der Schulzeit war's schon immer recht viel, wenn ich daran denke, dass ich nach Hause gekommen bin, den PC angeschaltet habe, den Chat geöffnet habe (ICQ oder wie hieß das Ding gleich nochmal?) und mit meinem Kumpel losgezockt habe. Mittlerweile hat sich das mit einer 40 Stunden Woche, eigenem Haushalt und einer Beziehung aber alles seeeehr relativiert. Komme nicht mehr ganz so oft dazu mal die Konsole (momentan eigentlich nur die Switch) oder den 3DS anzuschalten. Freu mich aber jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn sich doch eine Gelegenheit dazu ergibt.

    Grob geschätzt komm ich auf ca. 10-15 Stunden in der Woche, wobei ich am WE natürlich immer etwas mehr Zeit hab, als unter der Woche. Aber das variiert natürlich auch, je nachdem, was in der Woche ansteht. Denk da aber oft an die alte Zeit zurück, wo die Verpflichtungen weniger waren und man sich um wenig kümmern musste. Da waren die 10 Stunden Zocken schon mal an einem Tag drin ;P

  • Dank Yoshi zum ersten Mal den Aktivitätslog geöffnet (bisher immer so gekonnt ignoriert, dass ich von dessen Existenz bis vorin noch gar nichts wusste. Wie es scheint spiele ich nicht viel am 3DS.)

    1. Ich wusste, dass ich für meine Verhältnisse sehr viel Pokemon X gespielt habe. Mit 263:50 Stunden, 552x gestarteten Spiele und drei komplette Durchläufe mit Abstand mein meistgespieltestes Game.
    2. Interessanterweise findet sich auf Platz 2 Pokemon Schwarz 2 mit 82:44 Stunden, hätte ich echt nicht gedacht, dass ich dieses Spiel mit 130x soviel gestartet und so lange gespielt habe.
    3. Platz 3 wieder Pokemon, diesmal das Spin-Off Super Mystery Dungeon mit 80:20 Stunden (habe noch nicht mal alle vier Kontinente erkundigt^^)
    4. Alpha Saphir auf Platz 4 mit 77:38 Stunden,
    5. Platz 5 Ultra Sonne mit 73:43 Stunden,
    6. gefolgt von Sonne mit 58:22 Stunden.
    7. Die Weisse Edition habe ich 51:32 Stunden gespielt.
    8. Auf Platz 8 endlich mal kein Pokemon Ableger, für Mario Kart habe ich 4 Minuten weniger als für Weiss, also 51:28 Stunden investiert.
    9. Auf Platz 9 nun das Gegenstück zu Alpha Saphir mit 50:43 Stunden, obwohl Omega meine Haupt-Edi war - wie das möglich ist, dass ich mehr Stunden bei Saphir hatte? Nun ganz einfach, Saphir hatte ich immer wieder gelöscht und mit meinem alten blauen 3DS an Freunden ausgeliehen, auch X hatte ich noch einmal jemanden samt 3DS verliehen, wie mir auffällt. Zur Zeit befindet sich ein Gen 7 Ableger ebenfalls bei einem bekannten, wird bestimmt Ultra Sonne sein. Ich selbst kann ja weiterhin auf dem SM-3DS spielen^^
    10. Platz 10 hat sich Mario & Luigi mit 49:51 Stunden mehr als verdient.
    11. Smash hat es knapp mit 48:48 nicht in die Top 10 geschafft und
    12. auf Platz 12 ist gar ein Kirby Spiel (Tripple Deluxe) mit 47:02.

    Man merkt dass ich nicht so viel Zeit in das Spielen investiere. Oder besser gesagt: Nicht mehr. auf dem DS habe ich für Platin und Diamant sicher über 200 Stunden investiert, besonders Diamant war meine Hauptedition zum Kämpfen. Auch Mario Kart habe ich extrem viel gespielt. Auf der Wii habe ich häufig Kirby's Adventure Wii gespielt und bei Smash Brwal war ich beinahe jeden Abend Online. Dachte das werde ich mit Smash Ultimate an freien Tagen ebenfalss sein doch hält sich dies noch in Grenzen:

    1. Platz 1 geht wie erwartet an Super Smash Bros Ultimate mit über 70 Stunden
    2. Für Pokemon Let's Go, habe ich 45 Stunden investiert
    3. Kirby Star Allies frass mir 30 Stunden meiner Zeit
    4. Super Mario Party spielte ich rund 5 Stunden. an dieser Stelle muss ich noch gestehen, dass ich dieses Spiel bisher nur mit Freunden gestartet habe.
    5. Auf dem letzten steht, dass ich Youtube nur "für kurze Zeit gespielt" habe^^

    Mario Odyssee und Zelda Botw liegen noch verpackt im Schrank. Mario wartet seit dem Release von Pokemon LGP auf sein Debut (an diesem Tag wurde mir meine Switch im Smash Ultimate-Style zugesendet.) & Zelda habe ich mir vor zwei Tagen zugelegt, nachdem es immerhin Spiel des Jahres wurde und Macks mir es empfohlen hatte.

  • Zitat von Azaril

    Ja, das klingt jetzt alles vielleicht recht extrem, aber ich hocke keineswegs die ganze Zeit nur da und zocke. Grand Order spiele ich zum Beispiel oft in der S-Bahn auf dem Weg zur Uni, ist halt praktisch, weil es ein Mobile Game ist.

    Da les ich meistens Manga oä. Will gar nicht wissen, was ich da schon an Zeit investiert habe, bloß bereue ich es da noch weniger. ☝🏻

    Ich les auch oft in der S-Bahn, aber wenn ich mal kein Buch zur Hand habe, ist für mich die erste Option Fate/Grand Order (weil das das einzige Spiel ist, das ich aktiv am Handy zocke, und ich die Switch nicht mit in die Uni nehm).

    Momentan erübrigt sich das aber eh oft, weil ich bei dem sommerlichen Wetter meistens mit dem Fahrrad in die Uni fahre.

  • Das meist gespielte Spiel, in das ich seit gut sechs Jahren Zeit investiert habe, ist Guild Wars 2 mit stolzen 11.000 Spielstunden.


    Knapp 500 Spielstunden gehen auf das Konto von Pokémon Saphir und Perl. Alle anderen Spiele zB Platin, Schwarz und SoulSilver erreichten fast nur 150 Stunden. Die neusten Spiele fesselten mich gerade mal vielleicht 50 Spielstunden.


    Skyrim erreichte ich fast 200 Spielstunden (Standard + Special Edition), bei Monster Hunter World hab ich um die 120 Stunden, glaub ich.


    Mittlerweile spiele ich Pokémon nur noch zwischendurch für 1-2 Stunden - oder wenn es gerade frisch erschienen ist. Danach flaut mein Hype auch schon wieder ab.


    Guild Wars 2 spiele ich - je nachdem wie ich Zeit habe - zwischen 2-4 Stunden, allerdings gehen auch einige meiner Spielstunden auch auf das Konto "afk in der Stadt stehen". Es kommt aber auch ganz drauf an, was ich mir für Ziele stecke. Baue ich ein Legendary, dann verbringe ich mehr Zeit mit dem Spiel. Oder auch wenn neue Inhalte reinkommen, zB zurzeit läuft ein Festival. ^^

    Dann gibt's auch wieder solche Tage, da logge ich mich lediglich für die Belohnungen ein und das war's.

  • Zu Schulzeiten und anfänglich während meines Studiums hab ich echt viel (zu viel) gezockt. 1200h Skyrim incl Modding 500h Payday 2....


    Pokemon hab ich so 50h-100h pro Gen gezockt.


    Mittlerweile zock ich eher weniger, teils weil kaum neue Spiele kommen die mich reizen und teils weil ich lieber was lese^^

  • Uff, mein Spielverhalten hat sich in den letzten zehn Jahren stark verändert. Zu Schulzeiten durfte ich nur eine Stunde an den PC zum Zocken, als ich in die Oberstufe kam immerhin zwei plus Zeit, die ich für Schulaufgaben benötigte (also Referate und derlei). Wie es meistens so ist habe ich immer gejammert, mehr am PC sitzen zu wollen und regelmäßig gab's Gemecker von den Eltern. =P

    Nach meinem Abi und Beginn des Studiums artete es richtig aus. Das Studium gefiel mir schnell nicht mehr, ich fand keinen Anschluss und flüchtete mich zusammen mit meiner BF ins Internet. Da ich alleine wohnte kontrollierte mich keiner und anstatt zu studieren habe ich gezockt, denke zu meinen Hochzeiten 14-16h täglich. Dennoch bin ich der Meinung nicht süchtig gewesen zu sein, denn war ich mal ein Woche bei meinen Eltern hatte ich keine Entzugserscheinungen oder ähnliches und mir hat nichts gefehlt. Die meiste Zeit haben da Runescape, Diablo 2+3 sowie WoW gefressen, letzteres aber überwiegend nur mit dem Gratisaccount da mir das Abo zu teuer war. ='D Keine Ahnung wie viele Chars ich da auf 20 gezogen habe ...

    Nachdem ich mein zweites Studium begann reduzierten sich die Zeiten wieder drastisch, mir fehlte einfach Freizeit. Informatik ist forderndes Fach und außer Uni, essen und schlafen habe ich da nichts gemacht - ich schätze da kam ich in der Woche (!) auf 2-3h Gaming und das meiste davon mobil wie (3)DS, der ging gut im Zug.

    Während der Ausbildung schließlich pendelte sich das alles wieder ein, alles wurde entspannter, ich hatte mehr Freizeit und abhängig von meinem Aufenthalt (Betrieb = mehr Freizeit, Berufsschule = weniger Freizeit da mehr lernen/Referate/ ...) waren es täglich 3-4h die ich mit Zocken verbracht habe.


    Aktuell, als Berufstätige, sitze ich knapp 2h nach der Arbeit vor dem Rechner zum Zocken. Meistens jedoch benutze ich den PC eher zum Filme&Serien schauen oder für Let's Plays und Streams sowie Musik. Am Wochenende ist es abhängig von Wetter, Laune und Haushalt, da sitze ich teilweise den ganzen Tag zum Spielen vor der Kiste und manchmal gar nicht. ^^


    Meine Offlinespiele mit den meisten Spielstunden sind Pokemon Smaragd, da hatte ich damals die 999h geknackt, gefolgt von Platin mit ca. 500h. Online ganz klar Runescape (damn das ist soooo alt xD keine Ahnung wie viel Zeit ich darin investiert habe, 2000h?), danach WoW mit ~1000h (nicht gezählt die Zeit in der ich nur Probeaccounts gespielt habe) und anschließend Diablo 3 (da hat allein meine Main-Mage 320 Spielstunden).


    Denke, ich habe ein gesundes Maß an Gamingzeit für mich gefunden. Zwischendurch lese ich gerne wieder Bücher, das habe ich eine lange Zeit nicht gemacht obwohl ich früher sehr sehr viel verschlungen habe.

  • Interessantes Thema.


    Fangen wir mal mit dem aktuellen an. Nachdem ich seit ein paar Monaten wieder Runes of Magic spiele, sitze ich da abends so 2-3h dran, allerdings nicht täglich. Auch am Wochenende mal mehr mal weniger. Würde ich auch 10-15h im Schnitt die Woche schätzen.

    Aufm Handy dann morgens und abends schätzungsweise je 30 Minuten, also ca 5h die Woche Arbeitsweg und dann zu Hause vielleicht nochmal so 4h auf die Woche.

    Switch ist aktuell nicht so oft, aber wenn dann vor allem SoM.


    Würde meine wöchentliche Spielzeit aktuell also auf 15-25h schätzen (ich spiele echt rund einen Tag die Woche :O)

    Ansonsten ist bei mir auch mit Frau netflix/Anime schauen.


    Früher habe ich natürlich auch mehr gespielt, da waren es jeden abend wochentags 4-6h, teils mehr, am wochenende dann auch gerne mal im kleinen 2 stelligen Bereich.


    Man merkt einfach dass man nicht mehr so viel Freizeit hat mit Arbeit, wo es ggf auch mal die eine oder andere Überstunde gibt, Haushalt, Ehe und man eben auch in der geringen Freizeit dann nicht nur zocken will.


    Und selbst wenn ich mal Urlaub habe oder frei, dann ist man entweder eh bei der Familie oder hat eingahc kein Bock nur zu zocken. Bei mir kommt hinzu dass ich ITler bin und shcon ~8h pro Tag vorm PC sitze, abends ist dann auch spielen oder schauen, so dass ich quasi 14h vor irgendwelchen Bildschirmen bin im Endeffekt.

    Unter der Woche kann man nicht sooo viel machen und am Wochenende nutzt man eben die Zeit.

  • Also ich habe früher noch durchschnittlich 5-7 Stunden täglich gezockt, heuzutage mache ich das nicht mehr, da mir da die Zeit zu fehlt. Nur, wenn ich irgendwelche Spiele spiele, die mich einfach gefesselt haben, geht es in die Richtung "mehr als 5 Stunden, manchmal auch einfach mal den ganzen Tag oder das ganze Wochenende". Zuletzt war das wohl bei Xenoblade Chronicles 2 der Fall, weil mich da die letzten 3 Kapitel der Hauptstory so sehr gefesselt haben, dass ich in der Tat am Wochenende den ganzen Tag vor der Konsole hockte.. Aber ansonsten zocke ich vielleicht 2-3 Stunden täglich, wobei das sehr stark variiert. Manchmal zocke ich auch einfach gar nicht, weil ich dann einfach keinen Bock habe, lol. Soll auch mal vorkommen.


    Die meiste Spielzeit hat bisher wohl The Legend of Zelda: Breath of the Wild beansprucht. Bis heute kamen 735 Stunden zusammen, die ich in dieses Spiel investiert habe. Ich bin ja mal gespannt, ob das Sequel noch mehr Zeit fressen wird.

    Pokémon Weiß 2 kommt dann an zweiter Stelle, denn hier habe ich bisher ca. 700 Stunden investiert. In Pokémon Heart Gold stehe ich momentan bei ca. 500. Bei einigen anderen Pokémon-Spielen (so zum Beispiel Pokémon X) sind es um die 100-150 Stunden. Das trifft aber auch nur auf die Spiele zu, wo ich alle Pokémon drauf sammele. Und Spiele, die ich einfach nur durchspiele, beanspruchen dann nur so viel Zeit, bis ich die Story durchhabe. Aber Spiele, die ich dann wirklich komplett zu 100 % spiele, dauern halt mal etwas länger als 100 Stunden.

  • Uff, mein Spielverhalten hat sich in den letzten zehn Jahren stark verändert. Zu Schulzeiten durfte ich nur eine Stunde an den PC zum Zocken, als ich in die Oberstufe kam immerhin zwei plus Zeit, die ich für Schulaufgaben benötigte

    Das nehme ich mal als Einleitung, denn wie Vynn ging es mir ebenfalls in der Schulzeit. Bei meinen Großeltern durfte ich allerdings länger am Gameboy sitzen. Glaube, es gibt irgendwo noch Bilder von mir mit Gameby, dem Hund und Katzen auf der Hollywoodschaukel im Garten (das waren noch Zeiten, hach)


    In der Ausbildung zockte ich überhaupt nicht, weil das eine spannende Lebensphase war: Erst mal ohne Eltern klar kommen, Freunde finden, die Ausbildung schaffen, der erste Freund - kurz gesagt Erwachsen werden. Danach gab es mit Jobsuche/Weiterbildung/Umzug/erste Wohnung noch eine stressige Zeit aber ich gönnte mir damals den Nintendo DS lite mit Pokemon Diamant und ab dem Moment war ich wieder offen für die Videospielwelt. Ich kaufte mir, je nach Budget, ein paar Spiele dazu aber mit Pokemon verbrachte ich bis dato die meiste Zeit.


    Kann euch leider nicht mehr sagen, wieviele Spielstunden insgesammt, da ich die Pokemoneditionen mehrmals durchspielte (gerade, wenn ich sie längere Zeit liegen lasse). Da ich zu Beginn in Berlin nicht gerade in der Nähe meiner Freunde wohnte, verbrachte ich vor 10 Jahren auch mehr Zeit mit Zocken. War aber nie die Hardcore-Zockerin, die länger als 3 Stunden am Stück durchhält. Es ist in den letzten Jahren eher so, dass ich mir das einteilte: Am Wochenende früh morgens gleich nach dem Aufwachen, dann noch einmal kurz nachmittags und je nach Aktivität, Abends eine Runde. In der Woche nur, wenn ich Lust habe aber nie mehr wie 2h, denn wie SecretOssi so schön schrieb

    8h pro Tag vorm PC sitze,

    geht es mir auch mit meinem Job. Ich sitze schon ständig vor der Kiste, sich dann noch mal abends stundenlang davor zu klemmen, macht mich einfach nur müde. Es gibt auch Zeiten wo ich kaum Lust aufs Zocken habe. So geht es mir schon seit Beginn diesen Jahres. Habe momentan nur Monster Hunter Stories im 3DS stecken, was ich ab und zu mal anwerfe aber so richtig intensiv spiele ich zur Zeit nichts. Bin in der Freizeit jetzt eher draußen zu finden, weil es noch so lange hell ist und warm.


    Hier noch mal eine Liste mit Spielen, die mich über einen längeren Zeitraum gepackt haben:

    Pokemon: Gelb, Diamant, X, Alpha Saphir
    Final Fantasy

    Gothic

    Oblivion

    Skyrim

    Witcher 3

    Yokai Watch

    Monster Hunter Stories


    Es gibt Spiele, die ich noch nicht mal angefangen habe aber ich war schon immer hinterher, was das anging... Aber ist ja kein Weltuntergang (: