Vote der Woche #262 (31.07.2016 - 07.08.2016) - Gebt ihr echtes Geld in Spielen aus?

  • Für was gebt ihr zusätzliches Geld aus? 116

    1. Ich gebe kein Geld in Spielen aus. (57) 49%
    2. DLCs (45) 39%
    3. Pokémon GO (14) 12%
    4. Shuffle (8) 7%
    5. Ich habe bisher kein Geld ausgegeben, könnte es mir aber vorstellen. (8) 7%
    6. Rumble World (7) 6%
    7. Picross (6) 5%

    Die meisten Pokémon-Spiele kann man mittlerweile regulär in Geschäften kaufen, im eShop downloaden oder als App herunterladen. Darunter gibt es einige Spiele, deren Download kostenlos ist, jedoch bieten diese 'Free-to-Play'-Spiele dem Spieler auch zusätzliche Inhalte bzw. Items an. Jene können mit echtem Geld gekauft werden und helfen dann im Spiel weiter oder schalten zusätzliche Inhalte frei. In Dingen Pokémon sind aktuell Shuffle, Rumble World, Picross und Pokémon GO vier solcher Spiele. Weiters gibt es in Pokémon-Spielen wie Pokémon Mystery Dungeon kostenpflichtige DLCs zu kaufen, die dem Spieler die Tore zu neuen Dungeons öffnen.
    Gebt ihr außer dem fixen Kaufpreis Geld für Spiele aus? Wählt in der Umfrage, was auf euch zufrifft und geht auch ruhig auf Spiele neben Pokémon ein ('DLCs' und 'andere').

  • Ganz ehrlich, ich habe bereits ein oder zweimal bei Shuffle Klunker gekauft, weil ich sonst kein Weiterkommen gesehen hätte. :blush:
    Mittlerweile bin ich etwas fatalistischer eingestellt und spare mir das. Die meisten Events kehren in leicht vereinfachter Form immer wieder zurück, sodaß jeder, der es vermasselt hat, noch eine Chance bekommt.
    Ich möchte nicht wissen, wieviel Taschengeld die Kiddies schon in dieses und ähnliche Spiele von Nintendo verballert haben.
    :pika::pika:

  • Das kommt natürlich in erster Linie darauf an, worum es sich bei den Inhalten handelt. Bei Spielen wie Shuffle oder GO, wo man theoretisch unendlich Geld investieren kann, würde ich nie daran denken, dort etwas zu kaufen. Vor allem aber auch deswegen, weil alle Ingame-Items auf regulärem Weg beschafft werden können und so gesehen auch kein Pay-to-Win herrscht. GO ist da sogar noch um einiges großzügiger als Shuffle.


    Bei DLCs und Erweiterungen sieht das Ganze schon anders aus, weil die Anschaffung nur ein einziges Mal erfolgt und in der Regel auch etwas Größeres ist, wie etwa Storyinhalte oder neue Gebiete. Da muss aber auch der Kosten den Nutzen aufwiegen, damit es sich überhaupt lohnt, weil Überteuerung steht bei manchen Publishern schon mal an der Tagesordnung. Wenn das so läuft wie bei Mario Kart 8, The Witcher 3 oder Smash Wii U/3DS, dann finde ich das absolut okay.

  • Ich finde, dass für reales Geld insofern immer viel zu wenig geboten wird. Ich würde ja für Pokemon Go Geld ausgeben, besonders, wenn man sich eine weitere orangene Brutmaschine kaufen könnte, aber für etwas zeitlich begrenztes Geld ausgeben und dann, wenn man mal rechnet, einiges... dann ist es einfach nur uninteressant. Wieso sollte ich mehr Geld ausgeben, als wenn die App kostenpflichtig wäre?


    Da spar ich mir das Geld lieber und kaufe später Pokemon Mond UND Sonne.

  • Weder für Spiel-intern verwendbare Inhalte noch für Goodies, die mit dem zu spielenden Game nichts zu tun haben, bin ich zu zahlen bereit. Lediglich für Pokemon Bank habe ich "bezahlt": Frech ist, dass man nur 15-Euro-Karten im Supermarkt bekommt, während die Bank-Gebühr ein Drittel beträgt – sofern keine Bank-Preiserhöhung kommt, zahlt man bei Auslassen weiterer Digitalkäufe für drei Jahre im Voraus. Zum Glück habe ich einen 15-Eurp-eShop-Gutschein von einem Youtuber kürzlich via Gewinnspiel-Win erhalten, sodass ich für die nächsten Bank-Verlängerungen keine Asche hinblättern muss.


    DLC-Käufe finde ich ganz allgemein blöd. Pokemon Bank stand ich lange Zeit kritisch/in Richtung Zwiespältigkeit gehend gegenüber, mittlerweile erachte ich den 5-Euro-Preis für sich genommen als akzeptabel: Dass das Porten zu berappen ist, zeigt den wahren Charakter der Verantwortlichen, die tolle Lagerungsmöglichkeit unzähliger Mons will ich aber nicht missen. Für Spin-offs, die eh keine Freude bereiten, sowie bereits erworbene und danach verschenkte Gen1-Gameboy-Spiele für den 3DS-Emulator drücke ich nichts extra ab. Noch fürcherlicher als die Feature-Sätze, die man hierdurch bekommt, sind DLCs im Allgemeinen: Wenn der Eindruck aufkommt, Spiele sind hinsichtlich Funktionsumfang beschnitten oder es wurde explizit nicht zu Ende gedacht; bietet sich nun ein DLC zum Mängel-Ausgleich an, entsteht der Eindruck, dass jemand den Reibach riecht. Für eine Kampfzone in ORAS als DLC hätte ich trotz prinzipieller Abneigung womöglich sogar tatsächlich dennoch gelöhnt – der Spieler ist frustriert und bereit, zu bezahlen; dass die Bereitschaft kurz vorm Sonne-/Mond-Release bei zahlreichen Usern allzu groß ausfällt, bezweifle ich aber. Bei großen Marken wie Pokemon erscheint die Versuchung groß, die Anwender langsam an Kaufbares heranzuführen und sie mit deren steigender Quantität daran zu gewöhnen.


    Mit Sorge sehe ich kostenlose Free-to-Play-Spiele wie Go, bei denen es optional ist, Geld auszugeben, um beispielsweise minimal schneller voranzukommen. Die Zahlungsmentalität einiger Gierigen, die fix unterwegs sein wollen, könnte die Gewinn-intensivieren-Mentalität beflügeln: Womöglich verzahnt man Sonne/Mond mit der AR-App Go nicht nur, sondern aus letzterem Spiel finden zudem verstärkt die Go prägenden Erwerbsmöglichkeiten Einzug in Sonne/Mond; wenn die Entwickler/Verantwortlichen raffen, dass viele zu zahlen bereit sind bei Go, ließen sich die kommenden Gen7-Spiele um Standardfeatures oder Beinahe-selbstverständlich-Goodies (als neue Features) erleichtern und als DLC nachreichen; recht eindeutig wäre unsympathisches DLC-Kohle-machen, wenn die DLC-Dinger nahe des Spiel-Release schon bereitstehen, die zeitliche Nähe des Anbietens zum anzureichernden Produkt spricht nicht fürs kreative Nachklapp-Programmieren, sondern für bewusstes Auslagern. Hier ließe sich mit Emotionen spielen: Vorab veröffentlichte Screenshots, die bestimmte Features zeigen, brennen sich in Spielerköpfe ein; mancher zahlt aufgrund der starken Vorfreude für den ingame standardmäßig fehlenden Inhalt.
    Individuelles Spielerlebnis und andere Schlagwörter sollen eventuell besänftigen, sind an sparsamen Spielern allerdings eher provokanter Hohn; DLCs halte ich in wenigen Ausnahmefällen für tragbar und da ich stets dreiste Gewinnabsichten unterstelle zunächst, würde ich fürs meiste nichts ausgeben oder wenigstens x-mal über die Notwendigkeit nachdenken, abwägen.


    Wobei zu letzterem Punkt anzumerken ist: Es wird häufig erwähnt, man kann Bestimmtes nur stoppen, wenn man es durch den Erwerb nicht mehr fördert. Beispiel Versschlüsselungs-Trojaner: Zeitschriften sagen, den Kriminellen die Motivation zu nehmen, ihr Treiben fortzusetzen, ließe sich erreichen, wenn man die erpresste Summe der Malware nicht etwa via Bitcoin bezahlt; doch wer kein Backup hat und abhängig von den vermissten Daten ist, kommt dennoch schnell in Versuchung und so eine Person tätigt die Überweisung; ähnlich ist es beim Wunsch, Produkte aus dem Supermarkt-Sortiment zu nehmen, die man nicht mit dem Gewissen vereinbaren kann, oder In-App-Käufen/DLCs: Der Verzicht der Masse macht es, wer als Einzelner von Wenigen verzichtet, bewirkt letztlich nichts, außer ein bisschen was einzusparen und sich selbst zu beschneiden; insofern bringt totales Ablehnen von DLCs nicht viel, das Geschäftsmodell ist eh etabliert. Ergänzende Stützpfeiler sägt keine Firma ab. Die Hoffnung ist aber da, dass Pokemon noch längere Zeit davon verschont bleibt (in Relation zu anderen Games): Das Traumradar und Pokemon Bank für die Hauptspiele ausgenommen, sind letztere kaum Kommerz-verseucht – ein Faktor könnte sein, dass es sich um an Kinder gerichtete Spiele handelt, deren Geld nicht allzu üppig ist. In der Kommerz-geilen Welt schwenkt das schleichend sicher noch um, zumal Erwachsene Pokemon spielen und es Berichten zufolge sogar offenbar 70+-Jährige gibt, die dem Ganzen etwas abgewinnen können.


    Solange die Auswahl an DLC-Kram im begrenzten Rahmen rangiert, übe ich mich voraussichtlich weiterhin weitgehend in Verzicht. Süchtig nach Go kann ich nicht werden, da ich weder ein Handy noch dieses Spin-off-Game habe; das Bankkonto beschützt zudem die Tatsache, dass die Hauptspiele meine Favoriten sind und Spin-offs (das Gameboy-TCG ausgenommen), die theoretisch Kaufoptionen anbieten, mich in seltensten Fällen beschäftigen.

  • Ich habe bis jetzt nur Geld für DLCs ausgegeben und da man in der Startpost ein DLC zu Pokemon Mystery Dungeon erwähnt hat, werde ich mir diesen (falls dieser schon erhältlich ist) mal anschauen. Naja aber holen werde ich es mir erst, nachdem ich die Story durchgespielt habe. :D


    Naja DLCs sind die einzigen, wo ich schon mal Geld in einem Spiel ausgegeben habe, aber bis jetzt auch nur in anderen Spielen, wie Smash 4 oder Assassin's Creed (Nur mal als Beispiel) und ich wäre je nach Inhalt (generell hängt es für mich immer vom Inhalt ab) auch nicht unbedingt abgeneigt ein DLC zu den Hauptspielen zu ergattern.


    Free-to-Play Spiele habe ich bis heute noch nicht gespielt, womit ich auch kein Geld in den jeweiligen Spielen ausgegeben habe. Ob ich dies überhaupt machen würde weiß ich nicht, aber da ich generell ziemlich geizig bin, wäre ich damit ziemlich vorsichtig und würde bei dieser Frage auch mit einem Nein antworten.

  • Ich gebe, wenn es soweit kommt, nur Geld für DLC aus. Und auch nur für bestimmte Spiele und wenn sie gut sind (Mass Effect/Dragon Age/Witcher 3...)


    Ansonsten halte ich nicht viel von dieser (Download-)politik. Ich würde niemals auf die Idee kommen, in einem F2P Geld auszugeben für Klunker oder Münzen, um irgendwas zu kaufen.
    Wenn ich schon Pokéballmangel habe (wie momentan :ugly: ), dann renne ich halt rum wie ne Verrückte und raide alle Pokéstops, die ich finden kann!

  • Free to Play Spiele spiele ich nicht, die sind mir einfach zu blöd. Von DLCs bin ich auch kein großer Fan, aber wenn der nachgelieferte Content sein Geld wert ist, greife ich zu. Bei manchen Spielen wie Mario Kart 8 freue ich mich auch richtig über DLCs, weil sonst wohl kaum mehr als die üblichen 32 Strecken entwickelt worden wären und der Preis für die Zusatzpakete echt okay war.

  • Geld... das Hauptziel für Konzerne und Entwickler, eigentlich von jedem. Da ist es umso vorteilhafter aus einen Spiel das einen Fixpreis hat, noch mehr Geld draus zu machen.
    Für DLC´s habe ich auch schon mal gezahlt, grundsätzlich aber finde ich: DLC´s sind nur Sachen die aus dem fertigen Spiel rausgenommen worden sind um sie später wieder einfügen zu können.
    Für Ingame Sachen habe ich noch kein Geld ausgegeben, also wie z.B. in Pokemon Go oder WoW Geld dazu zu kaufen.
    Aber falls ich mal sowas spielen sollte und es notwendig sein sollte, würde ich schon ein paar Euros zahlen.

  • Ich habe mir bisher in SSB4 (3DS) ein paar DLC-Kämpfer gekauft. Mewtu und Lucas mussten einfach sein. :love:
    Außerdem habe ich in Rumble bis zum Limit Diamanten gekauft. Erst, weil ich sie brauchte, später, weil eh nicht mehr viel fehlte und ich mir wohl sowieso die "Vollversion" gekauft hätte, hätte es nur diese gegeben. Ich bereue das auch nicht. Immerhin hab ich jetzt durch die Rabatte und die Diamantmine mehr von den Dingern, als ich jemals ausgeben könnte. :assi:

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • Also eigentlich ist meine Antwort bei sowas ehr "Nein, mache ich nicht!" Ich habe das zwar so 3-4 mal bei Digimon Masters gemacht und auch bei Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4, für DLCs eben, aber normal mache ich das nicht. Klar, bei einem DLC finde ich es noch, je nachdem was das für einer ist und für welches Game, okay und würde ich wohl schon nochmal machen, aber in einem Game, so Inhalt wie jetzt bei GO oder so, wohl ehr weniger.


    Das liegt einfach daran das mir das 1. zu teuer ist und 2. wenn es das Game irgendwann nicht mehr gibt, dann hat man sein Geld umsonst rausgewurfen, das ist bei einem DLC weniger der Fall.


    Naja, ausgewählt habe ich nichts, weil ich außer GO kein Pokemon Game davon spiele und auch sonst nicht wirklich was zutrifft, weil ich es doch ehr weniger bis nie mache.

  • Ich habe bisher einmal Geld für ein DLC bei Mistery Dungeon ausgegeben und es zutiefst bereut. Never ever, gebe ich Geld für zusätzliche Kontents aus...

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend, sonst würden wir dank Pac-Man heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.


    xy Freundescode: 1564-3250-0084 wenn ihr mich adden wollt, kurze Pn an mich

  • Geld für Erweiterungen oder Sonstiges habe ich bisher nie ausgegeben. Da ich generell keine Free-to-Play- und/oder Pay-to-Play-Titel spiele zocke und mich vollkommen auf Vollwertspiele konzentriere, komme ich diesbezüglich gar nicht auf die Gedanken, echtes Geld für weiteren Content rauszuwerfen. Da es natürlich auch für Vollwertspiele DLCs gibt, sehe ich völlig darüber hinweg und ignoriere diese Angebote. Wenn ich ein Spiel zocke, dann so wie ich es bekomme und alles andere ist mir nicht wichtig.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Schuldig im Bezug auf Pokemon Rumble World. :D
    Ganz zu Beginn habe ich da die zwei Sonderangebote genutzt und einmal Diamanten für 0.99€ und 1.49€ gekauft, um mir ein paar Ballons leisten zu können und so einen schnelleren Einstieg ins Spiel zu haben ... wobei 50 Diamanten habe ich für das dritte Begleiter Pokemon ausgegeben, völlig sinnlos, aber ich wollte das einfach haben. :D Naja, bereut habe ichs nicht, für ein eigentliches Gratisspiel hat mir Rumble unzählige Spielstunden beschert und auch heute schaue ich hin und wieder rein, da gehen die paar Cent absolut in Ordnung.


    Bei Pokemon Shuffle kann ich es mir vorstellen, dass man das eine oder andere Angebot mal mitnimmt (zumal ich nach über 1000 Spielstunden schon fast ein schlechtes Gewissen gegenüber den Entwicklern habe :S ). Momentan gibts wieder Klunker geschenkt, wenn man welche kauft und wenn man über die Woche nicht zum Spielen kommt, kann man am WE ganz gut die Hilfen aus dem Angebotsladen nutzen. Der ist schon verführerisch, aber ich halte meine Klunker trotzdem eisern fest und rücke keinen raus, auch wenn es mittlerweile im Spiel mehr zu tun gibt, als man mit den Gratisversuchen schaffen kann...


    Bei Pokemon Picross fand ich es schade, dass die Entwickler so dämlich waren, dass man mit dem Trick die Zeit zurück zu stellen unendlich Picroits bekommen kann. Echt ärgerlich für Leute, die Geld in dieses Spiel investiert haben. :( Aber ich habe beides nicht gemacht und spiele das ganz gemütlich ohne Geld und ohne Umstellerei, auch wenns sich so ewig hinzieht.


    Ansonsten nein, ich gebe kein Geld aus bzw. gab es noch kein Spiel, das mich wirklich in die Versuchung gebracht hat DLCs zu kaufen. Gerade bei einigen 3DS Spielen kamen diese teils so zeitnah zum Erscheinen des Spiels, dass ziemlich klar ist, dass es sich dabei wohl eher um weggelassene Inhalte handelte. Von solchen Spielen halte ich mich dann komplett fern, das unterstütze ich nicht. Bei anderen Konsolen kann ich nichts dazu sagen, hab ich nicht.

  • Ich habe für Pokemom MD 1 auf dem 3DS die DLCs gekauft und hätte gerne für MK 8 die AC Strecke. Ansonsten habe ich noch keine DLcs gekauft. Diese sind in meinen Augen auch sinnvoller, als in F2P, denn ein DLC bleibt mir ja erhalten, ein Klunker z.B. in Shuffel nicht. Von einem DLC habe ich also mehr, also von einem F2P.

  • Für Pokemon-Spiele gab ich bisher kein Geld ingame aus. Meine Ausgaben begrenzen sich auf die DLCs in Hyrule Warriors Legends, die ja auch für die 100% nötig sind.

    Freundescode: 2466-4225-5838
    Kontakt-Safari: schöne süße Geister sind bereit für Spooky-Fun.
    Pokemon: Paragoni, Kryppuk, Shuppet
    IGN: Alexej ID: 35212


    The most beautiful thing I have seen in my life is a bananana next to a bananana!!!

  • Ich finde die beiden letzten Antwortmöglichkeiten etwas verwirrend, da es für mich impliziert, man würde generell kein Geld in Spielen ausgeben - das wäre bei mir aber nur in den oben genannten Spielen der Fall.


    Generell gebe ich, vorausgesetzt es lohnt sich, gerne mal etwas aus, um zusätzliche Goodies zu erhalten (bezieht sich insbesondere auf ein bestimmtes MMO...). Allerdings kaufe ich niemals in Spielen, die Pay2Win verfolgen, mir geht es rein um kosmetische oder zusätzliche Items (bleiben wir doch bei dem MMO: Mounts und Rassenwechsel z.B.).


    Um aber bei den oben genannten Titeln zu bleiben: Dafür werde ich kein Geld ausgeben. Die meisten Spiele sind davon nicht mein Fall und animieren mich auch nicht, zusätzliches Geld zu investieren. Ein Geld-Feature muss sich schon lohnen und gerade diese lästige DLC-Politik geht mir dermaßen auf den Geist: Da kauft man einen Triple-A-Titel für 70 Euro und soll dann noch weitere 30 Euro für diverse Zusatzmaps hinblättern. Okay, im ersten Moment kein Problem, kaufe ich es eben nicht. Problematisch wird es in dem Moment, in dem man aufgrund von mangelndem Inhalt des Grundspiels quasi ein DLC kaufen muss oder aber ohne den DLC-Kauf ein vernünftiges Spielen nicht mehr möglich ist (z.B. aufgrund von Ranglisten, etc.).

  • Für DLCs manchmal schon. Bei F2P kommt es drauf an wie oft ich das Spiel spiele und was man für wievel bekommen kann. In PoGO sehe ich derzeit nichts was ich haben will. Ich könnte mir vorstellen extra Beutel-/Pokémon-Platz zu kaufen, oder irgendwas um meinen Avatar zu individualisieren. Münzen für mehr Bälle oder so, würde ich definitiv nicht bezahlen.